1897 / 220 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

I M R E E I E R D E E

I I E I E E E is

Aus Breslau wird der „Voss. Ztg.“ vom gestrigen Tage ge“ ter der Zroh

Arbeiterbewegung.

meldet: Die ausständigen Bergarbei

förderung Bimiella bei Tarnowiß, industrie-Gesellschaft gepachte

großer Mehbrzabl auf.

Aus S charley in Schlesien wird der „Köln

Der

t hat, na

richtet : Auf der Jenny-Otto-Grube

wieder aufgenommen. lassen.

Von

(Val. Nr. 219 d. Bl.) In Aschaffenburg ist der

Arbeiter fast ganz bewilligt haben.

welche die Oberschlesische Eisen- hmen heute wieder die Arbeit în Avéstand is als beendet anzusehen.

. Ztga.* weiter be- ist der Betrieb vorgestern der Belegschaft sind 1515 Mann ent-

Tischlerausstand beendet. Die

Meister sollen, wie der , Vorwärts“ mittheilt, die Forderungen der

en Eisenerz- hatte einen ftarken Heiterkeitserfolg,

des Inhalts überflüssig macht.

W. von Schlicht, der ersten Aufführung gelangte,

Wirkung bei. Die

Handlung verläuft zu

Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperruugs8-

die Rathsverordnung vom 16. dinesisher, von Swatow kommender Kolonie, sowie das Landen chinesischer Einwandere ist, wieder aufgehoben worden. (

von Swatow verboten

Maßregeln.

Hinterindien. Dur Bekanntmachung der Kolonialre

Nr. 168 vom 20. Juli d. I.)

Budapest, 17. September. trieb von 2000 Stück Vieh wurd

der Maul- und Klauenseuche befallen z Ministerium hat angeordnet, daß die v öffentlichen Schlahthäusern des Eine Grenzsperre is nit verfügt worden.

Fnlandes abgeschl

un D: J

gierung wona

(W. T. B.) Beim leßten Auf- en 270 als verdächtig befunden, von u fein. Das Ackerbau- erdâchtigen Thiere nur in achtet werden dürfen.

Theater und Musik.

Königlihes Schauspielhaus.

Der erste Novitäten-Abend dieser Spielzeit war, wie vorweg fest- von freundlihem Erfolge begleitet. zur Aufführung. l in drei Aufzügen von Marx d gesundem Sinn für Bühnenwirkungen Der Dialog verräth dur seine Knappheit modern ihre besseren Errungen- och ihre Uebertreibungen an- ist die Fähigkeit, scharf zu Der Aufbau seines Stückes ist, was die Faktoren denen er rehnet, vortrefflich; es entwidckelt fh alles nur fehlt den einzelnen Gestalten das indi- es den Zuschauer an ihren Worten, Thaten Die Vorgänge t den materiellen Sorgen Sekretärs, eines fonst dazu verleiten läßt, eine ibm anvertraute Summe anzugreifen, um der Verschwendungs8- einer Studentenverbindung angehörenden Die Angelegenheit wird ruchbar und Sohn sagt sich darauf in einer etwas Nater los und bricht damit das Herz

G sei, rstlingsarbeiten ¿De i

ausgeführte Arbeit. und Natürlichkeit, S@hule mit Erfolg

schaften zum theil angeeignet hat, ohne d was ihm aber noch fehlt,

zunehmen ; carafkterisieren. anbetrifft, mit

Idisch und folgerichtig, viduelle Gepräge, wel und Schicksalen aufrichtigen Antheil neh Wohnung eines mi fämpfenden Amtsgerihts- ih aus Schwäche

begeben \sich in der des Lebens \chwer redlihen Mannes,

sucht seiner Frau und seines

Sohnes Vorschub zu

er verliert seine Stellung. Der

gelangten Einzige“, Schausplte eine mit einfahen Mitteln un

daß

der

studiert

leisten.

brutal gezeichneten Scene vom

der Mutter, welche vor Gram stirbt. läßt leihtfertig das freudl Die Einzige,

zu suchen. Manne treu bleibt, dur \criftstellerishe

welche sogar ihrem Bräutig übertriebenem Ghrgefühl ver solle. Düster genug ist, wie man sieht, das

der

ose Vater

Autor

und si

im wesentlihen aber, wie {on erwähnt,

por # den

wurden von Herrn

Heine

Keßler, Purschian und Will mit

hieß „Tanz stunde“ und ihr Au Einakter, in welchem nur drei P Betracht kommen;

E ——

nur zwei in

Metterberi 8

ja) T“

Die

die

nisse, nicht ein ergreifendes Seelengemälde. starken Beifall verdient, welcher den Verfasser, von dem man erwarten darf, daß er später reifere Früchte Borhang rief. zu theil wurde, förderte den Erfolg we f und Fräulein Lindner mit großer Innigkeit gegeben. Der übrigen Aufgaben nahmen fi die Damen Schramm und von Mayburg, fowie die Herren Herßer, Liebe an. Die zweite Gabe des Abends tor KarlStrecker. Es istein amüsanter ersonen mitwirken, von denen eigentlich da diese zwei Herr Vollmer und

Darstellung,

Den

men läßt.

Auch die jüngere Tochter ver- haus, um ihr Glück in der Fremde die dem vom Schilksal shwer geprüften ist die älteste Tochter, welhe als Lehrerin und Arbeiten {ch und ihn kümmerlich ernährt und am den Abschied giebt, weil dieser aus lanzt, daß sie sich von dem Vater trennen vorgeführte Bild, es ist ein Bild trüber Ereig-

Dennoch hat es den

feines Schaffers darbieten wird, welche sentlih. Vater und Tochter

vom 18. September, r Morgens.

Stationen.

Bar. auf 0Gr. u. d. Meeres\p. red. in Millim.

5 = or

S wu -

Temperatur

=49N:

in ° Celsius

5 C. :

762 753 749 754 756

Belmullet . . | Aberdeen .… . | Christiansund | Kopenhagen . Stockholm . Bares ¿l TDS St. Petersbg. | 763 Mosfau . | 758 Cork, Queens- | town . « + | Cherbourg E ne Sylt s Ed amburg - | Swinemünde | Neufahrwafser!| Memel |

Drs e e E Karlsruhe . . | Wiesbaden | j | j j

760 752 791 752 754 799 757 T57 794 794 757 796 759 758 756

München .. Chemniy Berlin .. Die. «e | (09 Bredläü. «| To7

Fie D'Air « - | 798 A eel O E «e 1 008

WNW WNW

B

SZOAEAAO O

S s

Q:

V Q 2)

@AaAAaaAAaAQaA A ae

Q 8 “88 28

O

3'hededt

6/halb bed. |

1\wolfkig 2/Dunft

pk p fand WOOD

2 wolkenlos |

2\bededckt 2 Dunst 1Regen

5/halb bed. |

4wollkig 2\Regen \till'wolkig 2|bedeckt 2'wolkig 1¡Dunst 2\wolkig

p D ck Hck

9 13 11 12 10 L T2 L T E 9

2/bede | 11

1'halb bed. |

3'bededckt 1/bedeckt 1wolkig 1\wolfig 1\rwoolfkig 1'halb bed. 2X'Regen 3\bededckt ftill/beiter 1\wolkig

Uebersicht der Witterung.

Ein barometrisches Minimum liegt über der nor- wegischen See, einen Ausläufer nah dem füdlichen Nordseegebiet entsendend, sodaß über den Britischen ber Zentral-Europa

Inseln nördlihe, ü

Winde vorherrshend sind. Luftdruck über Nordrußland, während das Hoch- druckgebiet über Südwest-Europa verschwunden ift.

n Deutschland

Am

ist das Wetter kühl

| 9 11 411 [5 1 | 10 L 12 e | 11 E EO | 16 T

südliche

bôchsten ift der

und vor-

wiegend trübe; meistens is etwas Regen gefallen, Deutsche Seewarte.

in Singapore ist ch das Einlaufen Auswandererschife in Häfen der r aus dem Vgl. „R.-Anz.“

Zwei dramatische

an.

fönigswürde entrissen hat. ] Sie shickt das Unteroffizier werden will, Dienst und folgt nah der Hausherrn den beiden nach.

Liebenden.

Hafen

Heimath. Im zweiten Aft in den Vordergrund, und in welher das Leben Schwank den stärksten ball des leßten Aktes war {on weniger wirksam; der Episodenrolle eines sehr schollenen seine drastische sonderen Heiterkeitserfolg. entwidelte im Wesen und lichkeit ; echte Humor. froher Laune, kommen ließ.

Beifall mit

machte eßold,

Anfan den er

realistische Oper „Der Prophet“ Besetzung in Scene: Goetze; Bertha: Fräulein Reinl; Ám Montag wird

Hiedler, die Ortrud Frau Sucher. Im

Laube’'s Drama „Graf Essex“ rolle ftatt.

Wiederholung von __ Karl Strecker’s Lustspiel seßung gegeben. Hierauf „Die Dienstboten“.

außerdem noch am Dienstag, Sonntag Abend in Scene geht.

Freitag „Nora“

folgenden Spielplan an: Sonntagen und außerdem am geben. „Faust“ dem Werke | woh und Sonnabend Vorstellung is „Kaiser glaubhaft und Sungfrau von Orleans“ Maschinenbauer.“

tag und Donnerstag in Scene.

Theater.

Königliche Schauspiele. Sonntag : Dpern- baus. 140. Vorstellung. Der Prophet. Große Oper in 4 Akten von Giacomo Meyerbeer. Text nah dem Französishen des Eugöòne Scribe, deuts bearbeitet von Ludwig Rellstab. Ballet von Emil Graeb. In Scene geseßt vom Ober-Negisseur F, Dirigent : Kapellmeister Sucher. Anfang

E:

Schauspielhaus. 199. Vorstellung. Die Einzige. Swauspiel in 3 Aufzügen von Max Peyold. Ln Scene geseßt vom Ober-Regifseur Max Grube. Tanzstunde. Lustspiel in 1 Aufzug von Karl Strecker. In Scene geseßt vom Ober-Regisseur Max Grube. Anfang 7# Ubr.

Montag: Opernhaus. 141. Vorstellung. Lohengrin. Romantishe Oper in 3 Akten von Richard Wagner. In Scene gesezt vom Ober - Regisseur Teßlaff. Dekorative Einrichtung vom Ober-Inspektor Brandt. Dirigent: Kapellmeister Dr. Muck. (Lohengrin: Herr Ernst Kraus, als Gast.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 200. Vorstellung. Halali. Lust- spiel in 4 Aufzügen von Richard Skowronnek. In Scene geseßzt vom Ober-Regisseur Max Grube. Die Dienstboten. Genrebild in 1 Aufzug von Noderih Benedix. In Scene geseßt vom Ober- Regisseur Max Grube. Anfang 7i Uhr.

Deutsches Theater. Sonntag, Nachmittags 2x Uhr: Faust. Abends 74 Uhr: Mutter Erde.

Montag: Die versunkene Glocke.

Dienstag: Mutter Erde. -

Berliner Theater. Sonntag, Nachmittags 27 Uhr: Die Jungfrau von Orleaus. Abends 74 Uhr: Taute Jette.

Montag: Faust. Anfang 7 Uhr.

Dienstag: Taute Jette.

Goethe-Theater. (Direktion: Intendant A. Pras.) Bhf. Zoologisher Garten. Kantftr, 12. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: Im Dienft der Pfliht. Schauspiel in 4 Akten von Ernst Wichert. Abends 74 Uhr: Ein Sommeruachtstraum. (Puck: Auguste Prasch-

Frau Schramm waren, fo ersien der Erfolg {on vorweg gesichert. Die Bezeichnung „Lustspiel“ verdient das Werk

Rechnung der beiden genannten Künstler zu segen ift, Berliner Theater.

Der Schwank „Tante Jette“ von Hans von Wen gestern Abend mit besheidenem Erfolge zur zeigt einerseits die äußeren Merkmale eines Volks\tücks, andererseits die eines militärischen Schwanks: diese doppelte Grundlage trägt aber keineêwegs zu elner S d Handlung bewegt sich in kleinbürgerlihen und, im ersten Akte, auch in klein ftädtischen Kreisen, ihr Grundgedanke gewiß jcenisch kaum lustiger Ge A können ; L chwächlich, e weni Sn der Werkstätte des Schuhmachers Kern spinunt fh der Konflikt Der Schuster verweigert einem Jung | j )

Kirschbaum, die Hand seiner Tochter, weil dieser ihm die Schüßen- Tante Jette, des Schusters D schafterin, wird, eingedenk ihrer eigenen Jugend, zur Beschüßerin der Mädchen mit dem Geliebten, der nun nach Berlin in unvermeidlichen e i Nach mancherlei Zwischenfällen in einer Kaserne und auf einem Regimentsball gewinnen die jungen Leute den Segen des herbeigeeilten Vaters, ‘bene be häbige Tante Jette kehrt als Gattin des Meisters Kern zurück in die treten die hier gewann durch die humorvolle Art, in der Kaserne geschildert wird,

nur Herr Bassermann beruntergekommenen ,

Liebhabers der Tante Jette, d Charafkterisierung des fahrenden Frau Wenck, als Trägerin der Titelrolle, Spiel treffend die kleinbürgerlihe Behags es fehlt ihr aber zu einer volksthümlihen Gestalt doch der Dagegen verfügt Herr Formes über einen reihen Schaß der Gestalt des Schusters Kern zu gute

Im Königlichen Opernhause geht morgen Meyerbeer?'s unter Kapellmeister Suchez?s Leitung in folgender Fohann von Leyden : Herr Sylva; Fides : Frau Graf Oberthal : Richard Wagner?s „Lohengrin“ Ernst Kraus in der Titelrolle gegeben. Neuen Königlichen Opern- Theater findet morgen Abend 74 Uhr zu ermäßigten Preisen eine Aufführung von Heinrich mit Herrn Matkowéky ‘in der Titel-

Im Königlichen Schauspielhause findet morgen ‘eine Marx Petold’'s Schauspiel „Die Einzige“ und „Die Tanzstunde" statt.

wird Richard Skowronnek?s Lustspiel , Halali" folgt Roderih Benedix? Genrebild

Das Deutsche Theater giebt morgen Abend die erste Wieder-

holung von Max Halbe’s neuem Drama Donnerstag

Sonnabend kommt „Die versunkene Glocke“ mit Agnes Sorma in der Titelrolle. mittags - Vorstellungen sind für den den nähstfolgenden „Morituri“ angeseßt. Das Berliner Theater Hi „Tante

wird am Montag, wiederholt , Heinrich“ für Freitag angeseßt. Nachmittags- vorstellungen zu ermäßigten Preisen finden statt: Morgen: und Sonntag, den 26. d. M.:

Im Goethe-Theater ist der Wohen-Spielplan folgendermaßen zusammengestellt: „Ein Sommernachtstraum“ geht morgen, am Diens- „Im Dienst der Pflicht * Abonnements-Vorstellung für Montag, sowie für Freitag und als

eigentlih nit. Es hauptsächlich auf

welcher, da er eine Wiedergabe

mit Maria tember, als

el und Im

Erhöhung der

hätte Sih aber die geschieht zu wenig. i holt.

jungen Reservisten, Georg lügt* in Scene.

Wirth-

einen häuslichen Fehde mit dem Wappen“. Als und die vielumworbene be-

militärishen Scherze Lowood", der | Tagen : Der Soldaten- Scherzen erzielte in Im bisher ver- durch seine Zirkuskünste und Artisten einen be-

des Abends. seinen militärischen

Die

Nachmittags-Vorstellung für Sonntag, den 19. Septembe „Des Meeres und der Liebe Wellen“ wird am Mittwoch und am Sonnabend findet die Erstaufführung des Anzengruber'shen Bolks\stücks „Das vierte i ia Pospischil in der Titelrolle am Sonntag, achmittags-Vorstellung in Scene gehen. Schiller - Theater Shakespeare’'s Trauerspiel „om } U Abends geht das vieraktige Lustspiel „Die Kinder der Excellenz* von E. von Wolzogen und W. Schumann i : von Anzengruber's Bauernkomödie „Die Kreuzlschreiber“ Montag und Mittwoch angeseßt; Bonivard* gegeben. ‘Ein Tropfen Gift“, Schauspiel in 4 Akten von Oskar Blumenthal statt, und am Freitag wird l P Am Sonnabend geht Grillparzer's Lustspiel „Weh? dem, der

Das Lessing- Theater kündiat die erste Aufführung von Hermann an, welche sodann am nächsten Sonntag zum ersten Mal wiederholt wird Der weitere Wochenspielplan ift folgendermaßen festgeseßt: Morgen Nah: mittag: „Comtesse Guerl“, Abends: „Abu Seid“ und „Das zweite Gesicht“; am Montag und Donnerstag: „Die goldne Eva“; Mittwoh: „Die

gelangt am nächsten Der Spielplan l [autet : Morgen Nau tos zu halben Preisen: „Die Waise von ends „Die Abrehnung“ ; Sonnabend zum ersten Mal : „Ascher- mittwoch“, Schwank in drei Akten von Jarno, vorber: „Lieb? im Spiel“, Lustspiel in Theater Unter den Linden bleibt die ganze nädste Woche hindur „Perichole“, die zweite Operette des Offenbach-Cyclus auf dem Repertoire. 5 Im Thalia-Theater findet am Dienstag die Erstaufführung der Vauveville-Operette „Das Krokodil“ von Oskar Walther, Musik von Adolph Ferron, statt. Wiener Carl-Theater, ist zu den leßten Proben hier eingetroffen und wird die Première persönlich dirigieren. populären 1 Orchesters beginnen am 3. Oktober und finden, wie früher, regel- mäßig am Dienstag, Mittwoh und Sonntag ftatt.

r, angeseyt, gegeben

Gebot“ statt. Endli wird , Maria Stuart* den 26, Sep-

Nachmitt Aufführung:

fommt morgen Romeo und Julia“ zur in Scene. Wiederholungen : l find für am Dienstag wird „Madame Am Donnerstag findet die erste Aufführung von

diese Vorstellung zum ersten Male wieder,

für den Freitag nächster W Bahr's Komödie „Das TsGayecte

„Unjamwewe* ; Dienstag: Ehre* ; Sonnabend: „Zwet Nachmittags - Vorstellung zu ermäßigten Preisen Sonntag „Nathan der Weise“ zur Aufführung. des Neuen Theaters für die kommende Wodße „Die Abrechnung“; am Montag und folgenden

Hans Fischer und Jos 1 Aft von Norbert D

Der Komponist, erster Kapellmeister am

Konzerte des Philharmonischen

Herr Bamann. l mit Herrn Die Elsa singt Fräulein Kapellmeister Dr. Muck dirigiert.

Ergebniß der

regeln,

i Am Montag in der bekannten Be-

„Mutter Erde“, welches und näcstfolgenden Am Montag, Mittwoch und zur Aufführung, am Als Nach- morgigen Sonntag „Faust“, für

für die kommende Woche Fette“ wird an beiden Dienstag und Donnerstag ge- „Renaissance" am Mitt- und als 3. Abonnements-

„Dié „Die

ifi als

Paris, 18. September. des Auswärtigen Hanotaux sprah sich einem Berit erstatter des „Figaro“ gegenüber sehr befriedigt über das

von Siam aus. aber da der König nach Paris zurückckehre, sei es zweifellos, daß alles vor der Abreise des Königs nah Siam werde erledigt werden.

5 Konstantinopel, 18. September. Räumung Thessaliens erfolgt einen Monat nach dem Tage, an welchem von Griechenland die Einkünfte für die Sicher- stellung der alten Gläubiger und der Kriegsentshädigungs-An- leihe namhaft gemacht, das hierauf bezügliche Gese genehmigt, die Administration eingerihtet und die Anleihe publiziert ist. Die von dem „Daily Messenger“ verbreitete, in verschiedene Blätter übergegangene Meldung von der Hinrichtung von vier Armeniern_ im Gefängnisse zu Stambul wird von amtlicher türkisher Seite für unbegründet erflärt. Auth die Meldung, daß 78 Angehörige der jungtürkischen Partei verbannt worden seien, wird amtlicherseits als jeder Begründung entbehrend bezeichnet. j Kanea, 18. September. (W. in Konstantinopel haben die Konsuln ermächtigt, die Hälfte des Soldes für die türkische Gendarmerie, welche dem inter- nationalen Kommando unterstellt ist, aus den Erträgnissen des Zollzushlages vorweg zu entnehmen.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene

Depeschen.

(Wi D. B) De Minist

bisherigen Verhandlungen mit dem König

Es blieben zwar noch einige Punkte zu

(W. T. B.) Die;

T. B.) Die Botschafter

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Schiller - Theater. (Wallner - Theater.)

Sonatag, Nachmittags 3. Uhr: Romeo und Julia. Abends 8 Uhr: Die Kinder der Excellenz.

Montag: Die Kreuzelschreiber. Anfang 8 Uhr. Dienstag: Madame Bonivard. Anfang 8 Uhr.

Lessing-Theater. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr (volkêthümliche Preise): Comtesse Guerl. (Jenny Groß.) Abends 7F Uhr: Abu Seid, Hierauf : Das zweite Geficht. (Adolf Klein.) Montag: Unjamwewe, (Adolf Klein.) Dienstag: Die goldne Eva. (Jenny Groß.)

Residenz-Theater. Direktion: Theodor Brandt.

Saiag, i Dee (Le ens Schwank 1n en von vane und 8 é Anfang 74 Ubr. ° A

Montag und folgende Tage: Die Einberufung.

Neues Theater. Schiffbauerdamm 43. /5. Direktion: Sigm. Lautenburg. Sonntag: Die Ab- rechnung. (La Douloureuse.) Sittenbild in L M Ee g Deutsch von Anne

. Cère. In Scene geseßt von Sigmund Lauten- E Aima A Uhr. L E

onntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: Die Waise von Lowood, Schauspiel in 2 Ab- theilungen und 4 Akten von Charlotte Birch-Pfeiffer.

Montag und folgende Tage: Die Abrechuung.

Sonnabend, den 2%. September: Zum ersten Male: Aschermittwoch. Schwank in 3 Akten von Hans Fischer und Josef Jarno. Vorher: Lieb?’ im Spiel.

„Bgenttr Amer den Linden. Sonntag, achmittags r: Zu halben Preisen: Der Bettelftudent, Operette in 3 Akten von Garl Millöcker. Abends 7# Uhr: Offenbach-Cyclus. 2. Abend: 2. Aufführung: Perichole, die Strafßeu- sängerin. Operette in 3 Akten von Meilhac und N Deutsch von L. Kalisch. Musik von acques Offenbah. In Scene geseßt vom Direktor Julius Friyshe. Dirigent: Herr Kapellmeister Korolanyîi.

Montag : Perichole, die Strafßensäugerin.

Grevenberg.) Montag: Im Dieust der Pflicht.

Thalia-Theater. (Vormals: Adolph Ernst- Theater.) Sonntag: Der Maun im Monde,

Posse mit Gesang in 5 Bildern von Eduard Jacobson. Letztes Gastspiel des Luftballet® Grigolatis vom Drury-Lane-Theater in London. Anfang 7# Uhr.

Montag: Keine Vorstellung.

Dienstag: Zum ersten Male: Das Krokodil. Vaudeville-Operette in 3 Akten von Oscar Walther. Musik von Adolph Ferron.

Central-Theater. Alte Jakobstr. 30. Direktion: Rich. Schulsß. Sonntag: Emil Thomas, als Gaft. Berliner Fahrten. Burleske Ausstattungspofse mit Gesang und Tanz in 6 Bildern von Julius Freund und Wilhelm Mannstädt. Musik von Sulius Einödshofer. Anfang 7# Uhr.

Montag und die folgenden Tage: Berliner Fahrten.

Konzerte.

Luisenhof. Dresdenerstraße Nr. 34 und s

Sonntaa, den 19. September, Abends 64 Uhr: Karl Meyder-Konzert. L. Sountags-Konzert-

Montag, den 20. September, Abends 74 Uhr: L. Beethoven-Abend.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Hildegard Freiin von Wangenheim m! Hrn. Walter von Koeller (Kl.-Spiegel—Shôn walde). Frl. Toni von Lessing mit Hrn. Sec- Lieut. Wolf von Rhaden (Berlin). Frl, Erna von Stegmann und Stein mit Hrn. Sec.-Lieuk. Erich Frhrn. von Buddenbrock (Jackschönau). au Fnes von Buddenbrock-Hettersdorff mit den

onkdeer Wigbold van Schuylenburch (Ofen).

Vêrebeliht: Hr. Stabsarzt Dr. Papenhausen mit Frl. Margarete Lex (Darmstadt— Meschede).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Regierungs-Ral Dr. Sander (Berlin). Eine Tochter: s Dr. Goey (Danzig).

E

Verantwortlicher Redakteur: Siemenroth in Berlin. Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin- Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagê* Anstalt Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32-

Vier Beilagen

(einschließlih Börsen-Beilage).

M 220.

Erste Beilage

Berlin, Sonnabend, den 18. September

Berichte von deutshen Fruchtmärkten.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

1897.

ed ——

Qualität

gering

mittel

gut Verkaufte

Verkaufs-

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

Menge werth

niedrigster M

hödhster M

|

niedrigster M

böhster

M

niedrigfter Mh

hôdster h

Doppelzentner

Durschnitts-

1 Doppel-

preis

für Durch-

zentner

M Mh.

Am vorigen Markttage

schnitts- | preis |

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah übers{chläglicher Schäßung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

dem

Allenstein

E S s Lues R Ma L D Rawitsch .

Schweidniy . E Hildesheim . . Emden . Mayen . Krefeld . Landshut . Augsburg Bopfingen Mainz . Breslau .

Neuß . . Bruchsal . Anklam . Jauer .

p—A s e R e R A

Allenstein

Thorn

S L o en, A E Et E Ra S s G Kolmar i. P. . Ma e Schönlanke. . . Strehlen i. Sl. Schweidniß . Liegniß . è ildesheim . mden Mayen . . Krefeld . Saarlouis . Landshut . . Augsburg ””. Bopfingen . Mainz Breslau . C R Bruchsal Anklam . Jauer

Ai Strasburg i. W. . S a Ln - E Ma P. Nawits). » Czarnikau . Kolmar i. P. . - Strehlen i. Schl. Scchweidniy . : Liegnitz

Emden . Mayen

Krefeld . Landshut Ba opfingen . Mainz . Breslau . Bruchsal

Jauer

Allenstein Thorn Sorau

e P i

D Rawitsch Czarnikau . . Kolmar i. P. . O Schönlanke. . . Strehlen i. Schl. Schweidniß . gui Hildesheim . Emden Mayen Krefeld Der ¿s Saarlouis . Landshut Augsburg Bopfingen . Mainz . Breslau .

Néuli-. Bruchfal Anklam . 7 E e

pu male E n 11egender r Bericht fehlt.

M (S S M

b [= UAUAV Qo T T. T. 1D V. G T Gw S M ckS

A =I

aae M M. Wm M-M 0 G Wm L

Wm. E U D. 0... 0 Q T D S. T m

a go"

Strasburg i. Westpr. E 16,50

Strehlen i. Sle s

Strasburg i Westpr.

E N 12,50

et E S 17,33 ° E 16,00

15,50 14,00 15,50 14,30 16,70 14,00

16,00 16,60 19,10 18,25 16,70 13,30 18,30

16,80 16.00

ú ‘alter 'W. neuer W.

12,79 12,00

13,00

12,50 12,50

13,60 13,00 13,60

15,40 15,00 14,00 18,40 14,40 12,50

192,50 13.00

11,00 11,00 14.00 12,50 11,00 12,99

12,00 12,20 12,60 12,00

13,08 13,40 17,00 12,20 11,90

14,00 12,10

11,40 11/50

11,75

11,20 11,60 12,00

12,40

12,00 13,40

9,68 11,00 b 13,10 ° 13,70

“alter ÿ 13/70 neuer H. 11,20

19,00

e wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, da

17,33 16,09

16,50 15,50 15,00 16,00 14,30 17,20 14,00

18,33 21,80 19,10 19,50 17,10 14,60 18,80

16,80

16,00 |

12,75 12,00

13,00

12,70 |

13,00

12,90

13,60 13/40 13/00

15,60 16/07

16,00

18,40 14,70 13,30

12,50 13,00

11,00 11,00 14,00 12,80 11,50 13,00

12,90 12,20 13,40 12,00

14,62 14,40 17,00 14,50 12,40

14,00 12,10

11,60 12,00

12,00

11,20 12,00 12,00

12,40

12,00 13,60 11,83 13,20 13,10 13,90 13,90 11,70

12,00

17,94 |

17,00 16 00 15,50 16,00 16,50 17,20 17,80 17,90 17,90

18,50 18,67 22,00 20,40 19,80 17,60 16,19 18,80 20,50 17,00

16,00 12,88

12,80 13,50 13,20 12,90 13,00 12,90 12,60 12,00 12,00 14,30 13,40 14,10 13,80 13,35

12,60 15,60 16,43 16,20 19,00 15,05 13,590 12,80 15,00 12,70 14,00

12,00

13,00 12,00 13,00 11,88 12,10 13,60 13,40 15,00 12,50

10,50 15,00 14,50 18,00 18,25 13,50 11,70

15,00 12,95 13,00

11,80 12,00 11,60 11,90 11,00 11,60 12,00 12,00 12,50 14,00 12,70

12,00 13,40 13,60 12,37 13,40 14,10 14,40 14,10 12,20

15,00 13/00 13/50

17,94

17,00 17,00 16,00 17,00 16,50 17,70 17,80 17,90 18,00

18,50 20,67 23,80 20,40 20,69 17,90 16,60 19,30 20,50 17,00 16,00

R 12,88

12,80 13,50 13,60 13,10 13,50 12,50 13,00 12,00 12,00 14,30 13,80 14,10 13,80 13,35

12,60 15,80 17,50 17,60 19/00 15,50 13,90 13,30 15,90 12,70 14,00

G

12,00

14,00 13,00 13,50 11,88 12,50 13,60 14,20 15,00 12,50

10,50 16,54 17,20 18,00 19,75 13,80 11,70 15,00

12,95 13,00

12,00 12,50 11,60 12,25 11,00 11,60 12,00 12,40 12,50 14,00 12,90

12,00 13,80 13,80 13,98 14,60 14,10 14,75 14,50 12,90

15,00 13,00 13,50

\ | | | | | l | j | | |

H

Weizen.

18,95 16,50 18,50

17,60 17,00 17,00 18,60 17,70 18,40

18,15 20,00 19,50 21,00 24,00 21,40

18,30 17,20 19,30 21,30 17,20 18,60

oggen.

13,00 12,20 13,20 14,00 14,00 13,30 13,50 13,13 12,79 13,00 12,60 14,90 13,80 14,40

13,60 14,00 13,60 15,80 17,86 17,80 209,00

14,30 13,30 15,50 12,80 14/80

f e. 13,00 12/10

13,50 13,50 12,50 12,15 14,90 14,20 16,00

17,00 11,00 16,92 17,40 18,50

14,10 18:00 16/50

A 13,50 14,00

14,00 12,20 12,50 12,00 12,00 13,00 12,00 12,80 12,40 13,00

13,00 12,50 13,00 14,00 13,80 14,52 14,80 14,70

14,90 12,70 12,20 15,20

14,00

Bemerkung

volle Mark abgerun ß der betreffende Preis nicht vorgekommen ift; ein Punkt (.

18,55 16,50 18,50

18,00 17,50 18,00 18,60 18,20 18,40

18,80 20,00 19,50 23,33 26,00 21,40

18,80 18,20 19,80 21,30 17,20 18,60

13,00 12,20 13,50 14,00 14,40 13,50 14,00 13,13 13,10 13,00 12,60 14,90 14,20 14,40

14,00 14,00 13,60 16,00 18,57 18,40 20,00

14,50 13,80 15,50 12,80 14,80

13,00 12,10

14,00 14,50 12,90 12,89 14,90 15,00 16,00

17,00 11,00 18,46 18,00 18,50

15,00 18.00 16/50

13,50 14,00

14,50 12,40 13,00 12,00 12,99 13,00 12,00 12,80 12,80 13,00

13,20 12,50 13,00 15,09 14,00 16,13 16,00 14,70

15,00 13,20 13,20 17 15,20 . ° f 91

14,00

en det mitgetheilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten

18,29

16,40 15,88 16,75 15,20

18,50

16,58 15,97 16,71 16,38

17,90 18,00 20/00

19,86 92,95 90,41

18,00 20,00

20,18

22,33 19,83

19,10 17,00

19,10

17,00

13,15

13,82 13,04 13,25 12,90 13,00

12,30 14,30

13,09

13,36 13,00 13,25 12,90 13,00

12,25 13,20

13,80 13/60 14/00

15,70 17,32 17,13 19/75

13,50 14,00

15,10

17,00 16,91

13,40 12,53

13,40 12,67

13,46 12,63 13,50 12,38 12,50 13,93

13,39 12,64 13,25 12,25 12,63 13,60

13,35 16,70

16,46 16,60 18,39

12,50 17,00

16,45 16,61 17,73

13,33

13,63 11,90 12,25 11,85 12,75

11,80 12,00

14,09

14,09 11,94 12,25 11,80 12,30

11,80 11,91

14,00 13,00 12,50

»

13,70 13,29 14,04 13,90

13,20 12,50

13,30 13,39 14,13 14,00

12,41 12,92 13,00 12,80

) in den leyten sechs

17. 9. 11.9. Y

ablen berechnet. palten, daß entsprechendor