1897 / 222 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

: Lhps e ; ; d die Ladun 1) die Vaterschaft zu dem von der Kindémutter Zinsen seit tem 22. Juni 1897 und 23 4 33 171. Das Urtbeil wird für vorläufig vellstreckbar } klagten zu verurtheilen, in die Löschung der für ihn | Theile mit L iht G ch zu Groß-Sereblit dur den Luteribter Wiede | gei fe ien "gy “Wiesem Termine verfügt, Zum | m 17, orm je Sa "iuxec balb” der King, | Uetbell aud fr vorldusi veftredbar zu erf vos F fit nberg, 17. September 1897 petragenen 150 - nebt Zinsen. [11 ‘9e 4e: ein: | übungeplaße Dôberig. jollen in 6 Loosen an den | In Gemäßheit des $ 2 des Reidhegesees vom j ; 5 der j ird dieser Auszug | der einrechnungéfähigen Zeit innerhalb der Sing? T 5 ar zu erflären E E Ee E TOGETEN ne insen zu willigen, und | Meistbietenden vergeben werden, wozu am Mitt- | 27 S 1) Alle urbekannten Eigenthumsprätendenten und Zwecke der öffentlichen Zusienung E j bt der e S Stadt Nürnberg erzeugten Kinde | und ladet den Beklagten zu 2 zur mündlichen Ver; Gerichtéshreiberei des K. Landgerichts. E en Beälagten ‘zur - nlindliben Verkaadt E L g y zu am s . Januar 1875 (R.-G.-Bl. S. 18) und der darauf É s J : z 2 - D I C . i * # - s FABE . . A , 6, Oktober d. Is. Vormitta s ve wei! d \ ät R î s i dinglih Berechtigten werden mit ibren Ansprüchen | aus der NEENG DEE 6 Se t ede 1897, Margareta Reichel anzuerkennen, handlung des Rechtsstreits vor die Fünfte Kamm Der K. Ober-Sekretär: (L. S.) Reit. des Rechtsstreits vor das Königliche Amts E p 11 i \âftäzi , g rweisenden späteren Reichs-Anleihegeseve, des F 6 und Rechten bei Anlegung des Grundbubblaites für | Braunschweig, den 16. September | Margareta E e i dec Gor detiélhèn bis für Handelssachen des Königlichen Landgeri er i A i E Rawitsch auf den 13. N 6 TSgETI E : Ì Uhr, im Geschäftszimmer der unterzeichneten | des Bundesgeseßes vom 9. November 1867 (B.-G.- die im Gemeindebezirk Klein-Stanish, am rörplichen | Der T pel Kath. E u een zacfgelegient 14. Lebensjahr einen wöhentlih | zu Berlin, Jüdenstr. 59, 11 Trevven, edes rf, (37900) _Oeffevtliche Zuftellung. mittags 9 Uhr. Zum Dorcke bex öffentlichen de roi Daa: “adi 2E R ODLNES angew Dl. S: 167). sowie. bes 8 “Hay pon Dad Ufer de: Malapane und westlich am Klein-Stanish- E i [baren Unterhaltsbeitrag von 2 4, sowie | auf den 4. November 1897, Vormittags Der Kaufmann Gustav Frankenberg zu Hörter, } stellung wird dieser A 3 ie schriftlic ein Terugin Auber 1. ordnung vom 16. Zuni 1819 (G.-S. S. 167) wird Guttentag'er Wege gelegenen beiden Parzellen, Karten- die Halfte des Schulgeldes die Halfte der Kur- und | 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen “U vertreten durch den Rechtsanwalt Kellerboff zu Höxter, RaRE ler Meg ver Ne SORARE U M ie schriftlichen Angebote find bis zu dem vor- | bekannt gemacht, daß blatt 2, Parzellennummer 72 und 73, im FläGer- | (37855) Oeffentliche Zustellung. Begrätnißkosten zu entrichten, edahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. flagt g-gen den Arbeiter August Kuipping aus | Rawitsch, am 4. September 1897 o GEen Termine verlosen ende) aeE, Gen y Se tet AceeerBten Lauter Tiere Seissert s inhalt von zufammen 2 ha 66 a 30 qm auége- | * Nr, 8265. Die Ehefrau des Taglöhners Iohann | 3) der Kindsmutter für Tauf- und Kindbettkoften Naim Zweckte der öffentlihen Zuüellung wird dieser Amelunxen, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Tyrankiewicz, und der ‘Plan bi am Mew. E L'RNRMUAYEA “angs Oelsnerstraße 4, die Schuldverschreibung chlossen. | T Singer, Maria Barbara Max zu Lôrrah, | 95 4 zu bezahlev Auszu der Klage bekannt gemacht. ablurg des Kaufpreises für einen am 22. Januar | Gerichtsschreiber des Königlicher i id der Plan bier eiogeseben oder gezen Erftattung | der S'/e igen Anleihe des Deutschen Nelhs 2) Die Kosten fallen der Gemeinde Klein-Stanish | Georg eg e dete Böbler L Lörrach, 26 E E gen zu tragen Berlin den 16. September 1897 B505 erfaltenen Anzug von 30 # mit dem Antrage shreiber des Königlichen Amtsgerichts. E 2,80 + 1,20 4 einslicßlich der Portokosten | von 1891 & V Ï 4 e , e y acoen. , wg E G D. E S a & S S E E r: zur Last. Ñ S T ega ‘brin Ehemann, zur Zeit unbekannten | I]. Das Urtheil werde für vorläufig vollftreckbar Degebrodt, Gerichtsschreiber des Kgl. Landgerichts 1. auf kostenpflichtige und vorläufig vollstreckbare Ver- | (37864] E I E is Verwal Látt. E. Nr. 129 937 über 200 Verküntet am 16. September 1997. Aufenthalts, wegen böôswilliger Verlassung und das j erklärt. 5. Kammer für Handelzfachen. urtbeilung des Beklagten zur Zablung von 30 Die Ghefrau des Kohlenböndlers Peter Strauf für den T i üb S i R E IBNNIER. KELEMMER, vermut gr Solz, als Gerichtéscreiber. durch verübter grober Verunglimpfurg, mit dem | Unter Ladung des Beklagten zu dem von dem S nebst 5 9% Zinfen seit 1. Juli 1595, und ladet den | zu Düfseldorf, Prozeßibevollmähtigter : Rechtsanwalt Én v caa a E pr af 5 i Antrage auf Scheidung der am 1. Mai 1886 zu | Kgl. Amtsgericht Nürnberg bestimmt werdenden [37641] Oeffeutliche Zustellung Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtê- | Dahm in Düffeldorf, klagt gegen ibren Ebemann | [37750] Bekanntmachu ais i E Fau E ander „Seris s 38993] *m Namen des Königs! Mülhausen i, Eli. ceslossenen Che, und [adet den | Termine baben die Kläger um Zulassung zum“ stav Girod hier, G Tru : streits vor das Körtaliche Amtêgericht zu Beverungen | auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Ver- | Die Arbeitékräf 30 weili 1E Aa Ee A MORLELT, L des Cen Us [38993) * S Letreend Aufgebot von Parzellen, er- | Beklagt indliSen Verhandlung des Rechts- j Armenrecht und Bewilligung der öffentlichen Zu- er Gustav Girod hier, Gr. Franffurterstr. 132, Juf der S. Januar 1898, Vormittags 104 Uhr. | bandlung ist bestimmt auf den 3, N er- | Vie Arbeitskräfte von ca. 30 weivlihen Gefangenen | 13. Juni 1895 auf dem Grundstücke der Victoria- É Zu g E a R S trebliv Ss ee mE i Avittnuiner des: Grolibenzog- tuag E A Mit Gerihtsbeschluß vom E, 2A E E und Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Vormitiags e M pag v Sr Land M SELES werthe i ey mit R er s Aktien - Sa er Ren ne nin nigli 6 zt zu C -St tre ê IL l es S an |ULT. E : F hier, \ r. 47, tlagt gegen de as S e ai , M TAanD- | ALDeILe /astig erden, follen zum 1. Januar | Nr. 24a., auêgedr e de die S burt deo Aimbérifter Wiedemann f Mett g | n Brb FHOY Vormitiags B, Uhr. | Yament-dt und die ende Zuf-lung bewigh | wobnbaft geweien, iebt antef Séarnborfir. 14 F Beverungen, den 14. September 1897, | “Düsseldorf, den 1 September 1997 S. im argen oter getbeilt von neum fontrafie | versehrelbung «de B49, igen Anleihe des e unbekannten Gig 1mSprätenrdenten, 7. ‘Zem 6, 1 g - | Armenr: und _L CALTESE lg, | wobnbaft gewesen, jeßt unbeftannten Zufenthalts, Gorichtäf, i a CäntoTi is : La a E JeT Lot. Z i au abre zu derielben oder einer and li ) 18 dinglih Berechtigten werden mit ihren Ansprüchen mit der Aufforderung, cinen bei- dem gedachten Ge- | sowie Termin zur Saverhandlung auf Freitag- wegen Aufhebung eines Vollstreckunosbefehles mit Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | Arand, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts. | weibliche Gefangene reit etri T QuE anvern E Deus C. l 7 918 über 1000 M und Rechten bei Anlegung des Grundbuchblatts für | rihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke | deu 19. November 1897, Vormittags 9 Uhr, | ck¿m Antrage, den Beklagten koft-npflichtig zu ver E Ei R R E ———— ließli der bier son bestehenden Maschinenstrick- | vernichtet worden ift folgende im Gemeindebezirk Himmelwig belegenen | der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der | im Sigungssaal 1, Zimmer Nr. 13, des biengen | urtheilen: Ss : : C [37648] Oeffentliche Zustellung. _ 12183) und Wclibäkelarbeiten, vergeben werden. T “Es erbe diesen en, welche sich im Besitze dief Parzellen: Klage bekannt gemacht. Justizaebäudes bestimmt, wozu der abwesende Be- Der Fabrikarbeiter Wendelin Probst zu Mas- | Die Ekefrau des Händlers Peter Weyers, Anna, \ mit j Ï E Mee } u DPT Tee

r e117 s B - E e 2 E 1) anzuerkennen, daß iùm Rechte aus dem Zakh- e ¿ i D Í Portofreie Angebote mit der Aufschrift „Angeb N a. Kartenblatt 5, Parzellennummern 356/178, Freiburg, den 17. September 1897. Îlaate hiemit antrag8gemäß öffentli vorgeladcn wird. lung8- Pag Vollftreckungsbefchl des Königlichen Amts, münster klagt gegen tren Fabrifarbeiter Albert | geborene Göttges, zu Nhevdt, Prozeßbevollmättigter: | auf Arbeitskräfte“ find bis zu dem D Stébea en Ura S E C ecaiCeatiipi

357/179, 358/178, 180 und Kartenblatt 12 Nr. 1, Adolf Meier, / Nürnberg, den 19. September 1897. “erichts 1 Berlin vom 13. Februar 1886 in Sache Demeufy, früher in Maëmünster wohnhaft, jeyt | Retsanwalt Dr. Biesenbab in Düsseldorf, klagt | Vormittags 11 Uhr, anstehen ] bs i l 1 2 3 genannt „Zza stawsky“ im Fiächeninhalte von Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts. Der geichäftsleitende Gerichtsscreiber des ger ch J Ges I E S6 uit fieber achen chne befanrten MWobn- und Aufenthaltéort, wegen | gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. ent aden. g hr, anstehenden Termine ein oder zu A. dem Rechtsauwalt Fischer in Breslau, ha i f erri : gerichts Hortig /. Gi cht muitehen und stgeits aus dem Jah indli g z Junkernstraße 28/29, zu B. dem Rechtsanwalt 4 s a 90 qm mit den darauf errichteten Ge- 6 E ar E 9) darin zu willigen, daß die bei der Königlichen Sofie E S s Stats ie A Elen E ist e S ‘wte Bedingungen, deren Anerkennung in dem An- | H. Levy hier C Seydelstraße 3 1 Treppe, anzuzeigen, bäulidfeiten, iz 5 i E A Er E Éacaiaaraan vereinigten Konsistorial-, Militär- und Baufasse zur i j 57 E s Emer - Vormittags r, | gebot ausgesprochen sein muß, können hier eingesehen, | widrigenfalls E erichtliche Aufgebotsverfahre b. Kartenblatt 14, Parzellennummern 38, 39 ge» [37852] Oeffentliche Zustellung. Tbeilig, i Sade Girod I G. 2519. 91 binterlegten 2 Stüd Zahluvg von 27.10 4 nbst 5 9/o Zinsen seit dem | vor dem Königlichen Landgerichte, 2. Zivilkammer, | andernfalls ‘au gegen Erstattung von 50 H ab- behufs Kraftloserklärun der Urk t agt ine“ Brôf 75 Sofie Erne i ] j Se E L es S Duc agetag - ; R ' t E S L ? - ufs Kraftlos unden beantragt nannt „Babiyze“, in Grôßge von 1 ha 75 a 30 qm Sofie Ernestine Emma Link, geb. Theilig, in 37640 Oeffentliche Zustellung. 49/0 Preußische Staats-Anleihe Litt. E. Nr. 641780 Klagetage, fowie auf _voxlausige Vellftreckbarkeits- } hierselbst. \ch{rifilih mitgetheilt werden. werden wird A | ana O often fallen den Antragstellern zur Last Es pen a arien 7 A ae bit agt [ Die A c) rey par An Celije Ee und E 463557 na Des Angel —epositale A A E tain e Düffeldorf, den S 1897. L ies E S Os rihtet sih nah der Höbe | Berlin, den 15. September 1897. C le 0e A Tal, L Lr . ) j I 2 P d at : ee. 8 T, 2 ili en tri ( S 8 Frit +8 T E REE j . 2 as 4 E H i Faten | vertreten ducch ihre Vormünderin, die verebelichte | zin]en, Kupons Un alons, an den Klager ausge- - Steftrette8 ¡Forli et E, I 4 es dretmonatitchen Arbeileerirages. Königlich Preußische Koutrole der - Solin als Seel iosideiiber.: Link, früber a gg E Aufenthalts, Ottilie Man separ. Kübnke, vertreten dur den Fe wen das Uriel Me vocEußa voll e onnfiee n E Se E E Gerictéschreiber des Königliwen Landgerichts. Mie, en Le Sep etnbex 1897. E E 'vapiere: E S bi RIL L x e C M it Se : f i Rechtsanwalt Dr. äFaroczynéki zu Berlin, Münz- | îtreckbar zu ertiaren, Un adet den Detllagten zur 897 ; t e Ga S S R nigliche Strafanstalt. A wegen böslihen Verlafsens, mit dem Antrage auf j Ketsan ZaroczL : a A O 1897, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der | [37892] Bélittzitmices L - L f : i 92, F den Theateruntecnehmer Willy | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das a ontlid A A R G A naqung. v. Unruh. 38023 [38184] Landgericht Hamburg. E eide E T Cre anen Bar his Tat I Seine jeßt I annten Königliche Amtsgericht T zu Berlin, Abtheilung 28, E wird diefer Auszug der Klage L, 6987. Me ie Ebefrau des Johann Geor0 | E i ] Oeffentliche Zustellung. mündliwen Verbandlung des Rechtsstreits vor die Aufenthalts, früher zu Berlin, Große Frankfurter- | Jüdenstr. 59, TIT Treppen, Zimmer 15%, auf den Masmünster, den 15. September 1897 C bur R enfheim, Katharina, geb. Seubert, E S S R R I E m 13. August 1895 ausgefertigten 34 % Anleihe- Die Ehefrau Marie Ernestine Schweizer, geb. | 7 Zivilk mmer des gemeinfschaftlihen Landgerits straße 77, wegen Herauëgabe von Sachen, event. 6, Dezember 1897, Vormittags 11 Uhr, 8 Rave : idre E L echtsanwalt Zutt in Mosbach, klagt 5) V l d L scheinen des Kreises Oftrowo sind dem Tilgungs- Mcyer, vertreten durh Rechtsanwalt Dr. Strau, j Gera (Reuß) auf den 21. Dezember 1897, Zahlung von 300 A mit dem Antrage, den Be- | Zum Zweckte der öffentlichen Zusteüung wird dieser Gerihtéscreiber des Kaiserli@en Amtsgerichts Ge «fa Gie bar werte em Zeit an unbekannten Orten el oojung A. von Werth- plan gemäß am 25. Juni d. I. zur Einziehung klagt "gegen ihren Ehemann Iohann Philipp S rccitiags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen Iagten fostenvflidtig zu verurtbeilen, an die Klä- | Auszug der Klage bekannt gemacht. _ 7 E S GCT U E, E Antrag, sie für berechtigt zu er- 7 ausgelooft worden diè Kreis-Anleihescheine: Schweizer, unbekannten Aufenthalts, wegen böôs- | f sj dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | gerin einen Reisekorb mit Inhalt, einen großen | Berlin, den 16. September 1897. [376453] Oeffentliche Zustell ären, ihr Vermögen von demjenigen ihres Che- papieren. Nr. 32 256 762 779 780 781 782 798 849 854 Sw ee nz, mit dem Antrage, den Beklagten | Let, Um Zum Zwede der öffentlichen Zustellung | Spiegel mit Metallglas, ein Reiekissen, piverte 85: (L. S) Morig, Gerichtsschreiber E E taat] E En E eils or Ge | (3807 Ä 946 997 1241 1252 1306 1483 1486 1813 1826 aufzuerlegen, innerhalb gerichtsseitig zu beftimmenker iers dieser Tia dee Klage bckannt gemacht. brauSte Wäschestüeke, ein paar Zimmerschuhe heraus- | des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 28. s nn Heirrih Kaule zu Coburg klagt | mündliken Verbandlung des Rechtsstreits vor Gr. | [88070] Stadt Colmar.

S L uu E e - “1 L i gegen die Hofopernfängerin Alice Farkas, früher | Landgeri ivi f S 1913 zu je 500 M1 : | : Frist die Klägerin wieder bei fi aufzunehmen, im | Gera, den 16. September 1897. zugeben, im Unvermözenéfalle 300 Æ zu zahlen und T Cöbüra, Fest Tia Aufenlahe, A, A Landgericht Mosbach, Zivilkammer 11, auf Samêtag, Bekanntmachung. Den Inhabern werden diese Anleihescheine zur

i sf ie Gt i ck er 45 f s 5 : 4 I Di den 4, Dezember 1897, Vormittags 9 Uh Bei der beute im Stadthause vorgenommenen | A 9Beigerungéfalle aber die Cte der Parteien vom Bande s Lantg.-Sekr., das Urtbeil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, ; T tei h Nl z s Stn orhoit : SEF 97, Vormittags B g Nückzahlung am 2. Januar 1898 mit dem zu ieiven unter Verurtheilung des Beklagten in die Ge Strat rh L nciuslofilidda Landgerichts. | und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- D T E A Bude rief in Lüb bed Ss A es E C E Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zu- Ziehung Ae E 1897/98 zur Auszahlung | Bemerken gekündigt, daß eine Verzinsung für die D iee ves K, ht ftr E E E - : lung des Rechtsstreits vor Ln E tos eiteten “bur den Rechtsanwalt Diekanp i freckbares Urtheil zu verurtheilen in die Rückgabe atis g mir O K OA Ie iee fut eia Manet Eo e: s AOE dent 31. Vezember 1897 nit mehr fiüle Nerhandlung des RMechtéstreits vor die fUnste ZIvil- ‘rit 1, Abtheilung 52, in Berlin, An der Stadt- | 5 Ee A T Delfe, Ls Silier bei Secroali Mt O H m entlichen Z ung \ enntnißna d folg g ; T RuDeE Eu des Landgerichts zu Hamburg (Rathhaus) auf | [37854] Oeffentliche Zustellung. ns 26/27, 1 Trevve, Zimmer 1, auf den 29. No- D es gegen a Dn E r E T E A V zu der Gläubiger wird dieser Auszug aus der Klage 6E E von 1 900 000,-— M: Die Auszahlung des Nennwerthes erfolgt gegen den 29. November 1897, Vormittags 9: Ae, Nr. 10 497. Die Chefrau des Andreas Schäfer zu | vember 1897, Vormittags 10 Uhr. Zum Bals ind Geacien as e Abecchning ven willigen und die ‘Kosten des Rechtestreits, cins@lieh- ir vi a S L 7 1407 1508 1622 1717 1983 1956 1976 A eins Rückgabe der Anleibescheine nebft den noch nicht mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten | Pforzheim, vertreten dur Rechtéanwalt Karl Greß in j Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug | j 4 1888 lnb ident Va Ther - ananellellié S Lee T 10A beseaigénben Nailen ves V es- | Mo a, 16. September 1897. _ 9240 t S E N 96 1976 2009 2099 | fälligen Kupons bei der Kreis-Gemeindekasse Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Pforzbeim, klaat gegen ibren Ebemann, z. Zt. an un- j der Klage bekannt gemacht. C E L R 6 E O cent Mecefbccriährent s ee Der Geri(tss{reiber Gr. Landgerichts: I. Lederl e. S ao R ret S0 2E 2721 2725 2810 | hierselbft. Zwece der offentlichen Zustellung wird dieser Auszug | befannten Orten abwesend, wegen Chescheidung, Berlin, den 14. S-ptember 1897. S S6 en Df on p pri ale Ble E LGubtiie Gerb g 5 H N E A 28 E 3289 3481 3595 3726 3760 und 3775. Oftrowo, den 15. September 1897. der Klage bekannt gemacht. mit dem Antrage, die zwishen den Streittheilen (L. 8.) Togoßes, Gerichtsschreiber Silbergroschen 9 E einen O g mit î E e E n rbandlung des ehts- } 137865] Gütertrennungsflage. _2) Anleihe vou 100 000— A: Der Landrath.

Hamburg, den 18. September 1897. bestehende Ehe aus Verschulden des Beklagten zu | des Königlichen Ämtsgerichts 1. Abtbeilung 52. | [ei Antrage ein: die Beklagten gegen Sierheils- E ne Veraoo M m V, zu Coburg | Agathe, geb. Ott, in Mülhausen, Ebefrau des | 19 79 146 und 169. 2

P. Ruers, Geriitsshreiber des Landgerichts. | eiden und dem lepteren die Koften des de s leitung voliredbar zu veruribeilen, an die lägen D Wf 20 MoembeE Loe Btelne | pobnbatt et Cen Luterin die Oltertrermungs: | 266 20 300-486 330 610 871 und 66, | Bei der beutigen 14. Berlvosuo

F i fzue et den Bellagte L 0 At e MSnDlid ieb viele : nyast, hat gegen 1legleren die Gutertrennung J 4 i i Bei der heutigen 14. üd-

[38185] Oeffentliche Zustellung. lata nsere E E Lie (376391) Oeffentliche Zustellung. zu zahlen, und ladet die Beklagten zur MLaS M Lieser A der SsE E gemacht. klage bei dem RKaiferli@en Landgerichte bierselb 9 Anleihe von 1400 000— A: Abbate E T ino L T erl e Die Frau Johanna Reetz, geborene Born, zu Dt. | 17 Zivilkammer für Handelésahen des Grofßberzog- Der Tis@(lermeiiter Otto Meyer in Berlin, Weber- | Verhandlung des Rechtsstreits vor die TI. Zivil- oburg, den E er 1897. durch den Rechtsanwalt Herrn Stadelmann ein-| 97 188 267 532 578 638 774 1018 1181 1226 | Stadtanleihe vom L. Juli 1879 von Krone, vertreten durh ibre Vormünderin, die lichen ‘Landgerichts zu Karlsruhe auf Samstag, straße 41, vertreten durch die Rechtsanwalte Cafsel kammer des Königlichen Landgerichts zu Bochum, Gerichtösreiber d N ü i g gereicht. Termin zur mündlichen Verhandlung ift 20 1634 1824 1849 1889 2142 2216 2238 2316 | £650 000 find folgende Nummern gezogen worden: Wittwe Bertha Born zu Dt. Krone, Prozeßbevoll- | ven 4, Dezember 1897, Vormittags 9 Uhr, und Timendorfer in Berlin, Alexanderstraße 4511, Zimmer Nr. 39, auf den 4. Dezember 1897, erihtéfchreiber des Herzoglichen Amtsgerichts. V. ] auf Dienstag, den 7. Dezember 1897, Vor- 2416 2428 2438 und 2483. 4 S Buchstabe G. à 200 Nr. 4 28 45 113 152 mäctigter: Rechtsanwalt Köpp zu Schneidemühl, | nit Ee Nufforderung, einen bei dem gedachten kiagt gegen den Kaufmann Schumlowitz, zuleßt in Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen [37897] Oeff ctlidve Kuste! g mittags 9 Uhr, im Zivilfißungssaale des genannten Dex Nennwerth _der ausgeloosten Obligationen | 165 166 168 185 und 218. Hagt Segen ibren Ehemann, den Bäergesellen S ridie T clolsenen Ampalt ¡zu beftellen. Zum Berlin, Sopbienstraße 17 wohnhaft gewejen, jeßt | bei dem gedachten Gerichte zugelafs?nen Anwalt j A Neft en liche Zuste n s Gerichts anberaumt. s wird mit dem nächstfälligen Zinskupoun zur Buchstabe W. à 500 (4 Nr. 22 96 122 162 Bernhard Rees, früher zu Dt. Krone, ießt unde- | Zrwecke der ¿ffentlichen Zustellung wird dieser Auëzug unbekannten Aufenthalts, geseglider Vertreter |einer bestellen. Zum Zwecke der öff-ntlichen Zustellung L tre % h Ned FAE E Yinl zu PUS S tvagen, Mülhausen i. E., den 18. September 1897. Auszablung kommen. _ 229 254 276 284 301 302 332 342 3592 380 491 fannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem der Klage bekannt gemacht. minderjährigen Tochter Paula S@umlowiß, wegen } an den Mitbeklagten Emil Delkeskamp wird dieser R en ur un éanwalt König I. în Elberfeld, Der Landgerichts-Sekretär: (L. S.) Hansen. Colmar, den 15. Sepember 1897, 495 532 584 684 und 801. Antrage, das zwischen den Parteicn bestehende Band : S Haeser, R:htsprakt., 350 #4, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- | Auszug der Klage befannt gemacht. agt gezen den Kleinhändler Dietcih Fink, früher E Der Vürgermeister: Buchstabe I. à 1000 4 Nr. 9 21 22 39 40

) Bekanntmachung. Bon den auf Grund des landesherrlichen Privilegii

En 2 : L TIE - T Ee 0 c : So8 @Antnst uhoorthtà Hom: tet ne cFannt T i mo er F 6 der Ebe zu trennen und dea Beklagten für den allein } Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts. pit D E in Gabe Lp, s e Belz, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. f D n E e L Lind G) e IE ofe kee Fleuren t. E E A 603 uldigen Theil zu erklären. Di ägeri det den i vis O en Vieyer /. Uz E Z q R e e ° A f E a OPE Cat c 8 709 7 05 sGudigen Theil her Verhandlurg des Nechts- lowiß_ bei der Königlichen vereinigten Konsiftorial-, | [3788] Oeffentliche Zustellung, Htrit c h e A dal Uns n beo Zognars Franz Qraoite bete iu Mibausen 1A N rere M GBR, 0106 TISL 1247 1968 1288 1991 1811 1312 1362 streits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen | [37853] Oeffentliche Zustellung. Militär- und Baufkafse in Berlin binterlegten Der Stuhlbauer Moriy Peber ïn Qpech 1% 1 März 1897 | R A dem | i. Els. wohnhaft, hat gegen leßteren die Güter- | 2 Anleibe stattgefundenen Ausloosung der | 1397 1435 1436 1467 1496 1516 1529 1558 1601 Landaorichts zu Schneidemübl auf den 18S. Dezember Nr. 13 863. Jakob H inrich Falkenstein in | 350 cinsließlich der Deposital - Zinfen an den Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Dr. Hul in T Viarz 189 und 9 /o Zen non 190 M scit dem | trennungéflage bei dem Kaiserlichen Landgericht hier- 32 %/% Anleihescheine der Stadt Landsberg | 1634 1700 1758 1788 1815 1834 1842 1874 1919 1897, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- j Mannheim, vertreten dur die Rechtsanwalte Geiß- | Kläger gezahlt werden, und ladet den Beklagten zur | Dippoldiswalde, klagt gegen den Drechzlermeister lder der Klage, und ladet den Beklagten zur münd- | felbst dur den Rechtsanwalt Herrn Goldmann ein- | 9- W., Emission 1890, sind folgende Nummern | 1949 1982 2005 2007 2015 2052 2075 2083 2087 rung einen bei dem gedahteu Gerichte ;ugelafsenen | mar bier, flagt gegen seine Ehefrau Julie, geb. | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | Hugo Lange, früher in Spechtrig, jeßt unbekannten e F des „Rehtsstreits vor die | gereidt. Termin zur mündliwen Verhandlung ist gezogen worden : S E 9119 2151 2161 2184 2217 2279 2317 2341 2400 Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen i Friesh, zuleßt in Schwäbis{h-Gmünd, derzeit an | 14. Ziv:Ukammer des Königlichen Landgerichts T zu Aufenthalts, aus Kaufverträgen aus Zahlung von N ammer Des N Landgerichts zu | auf Dienstag, den 7. Dezember 1897, Vor- Litt. A. Nr, 2 112 174 218 über je L000 M | 2417 2433 2457 2927 2565 2651 2755 und 2874. Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt ge- | unbefannten Orten abwesend, wegen grober BVer- Berlin, Jüdenstr. 58, 1 Trerpe, Zimmer 68, auf | 17 4 90 Z sür von 2em Kaufmann Robert Zieger lberfe U den 14. Dezember 1897, Vor- | mitiags 9 Uhr, im Zivilsizungéssaale des genannten L 0B. Nr. 25 32 33 41 182 271 287 361 | Buchstabe K. à 2000 ( Nr. 3 24 25 62 ch6 O j unglimpfung, mit dem Antrage auf Ehescheidung, | den LT, Dezember 1897, Vormittags 10 Uhr, | in Leipzig dem Beklagten Lange am 4. und 28. Märi ags Z Ur mit der Aufforderung, einen bei | Gerichts anberaumt. Zas Us E O Me E E e Vi _ 1140 176 215 237 257 277 325 366 411 455 477 Schneidemühl, den 17. September 1897. und ladet tie Beklagte zur mündlichen Verhand- | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | 1895 gelieferte Waaren, eins. 1 #46 Vergütung u La E ten G erie zugelaffenen Anwalt zu Mülhausen i. E., den 18. September 1897. L C. A 2 185 260 318 348 373 394 418 | 498 519 und 548. Woelk, für den Gerichtsschreiber des Kgl. Landgerichts. | lung des Rechtsstreits vor die II1. Zivilkammer | rihte zugela}jenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke | Postverläge und 2M 14 S Verzugszinsen zu 6 v. D mte: ns Q Zwedcke der öffentlichen Zustellung Der Landgeritts-Sekretär: (L. S.) Hanfen. A Ee 495 543 über je 200 K / Diese Obligationen werden hiermit zur Rückzahlung , E ? des Großberzogl. Landgerihts zu Mannbeim auf j der ¿fentlichen Zustellung wird dieser Auszug der f von den Lieferungstagen ab bis zum E Auguíst E ird diejer Auszug Mea bekannt gemacht. E R ae Een die vorbezeichneten Stadt-Anleihe- auf den 2. Januar 1898 gekündigt und findet E E D Dienstag, den 29. November 1897, Vor: Klage bekannt gemacht. ; gerechnet, unter Bezugnahme darauf, daß dur Abs Gerit8fcrei »laus, Erl S seine den Indbabern hiermit zum L. April 1898S, } von da an eine weitere Verzinsung niht mehr statt. [38187] Oeffentliche Zustellung. mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei Berlin, den 14. September 1897. tretung die Forderung auf ibn übergegangen fl, erihtsshreiber des KönigliWen Landgerichts. Kaiserliches Laudgericht Straßburg. indem wir bemerken, daß die Kapitalbeträge gegen | Die Rückzahlung erfolgt bei der hiesigen Die verehelichte Arbeiter Therese Stüper, geb. | dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu Gasse, Gerichtsschreiber mit dem Antrage auf vorläufig vollftreckbare Ber- S S Die Klementine Levy, Ebefrau des Meßgers Einlieferung der Anleibescheine nebst dazu gebörigen | Stadtkafse oder bei ter Filiale der Bank für Thiem, zu Potédam, im Armenrect, vertreten dur | „stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung | des Königli@en Landgerichts 1. Zivilkammer 14. | urtheilung des Beklagten zur Zablung von 17 46 20 & [37820] Oeffentliche Zustellung. L Michael Levy in Wingersbeim, vertreten dur | Zinéscheinbogen vom L. April 1898 ab bei der | Handel und Jndustrie zu Fraukfurt a. M. den Rechtéanwalt Kurlbaum zu Potedam, flagt | wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht. R —— und latet den Bekiagten zur mündlichen Berhand- Der Ackerer Friedrich Wilhelm Fastenrath zu | Rechtsanwalt Lange, klagt gegen ibren genannten | biefigen Kämmereikasse ausgezahlt werden. Aus früheren Verloosungen sind noch uicht gegen ihren in unbekannter Abwe'enbeit lebenden | Manuheim, den 16. September 1897. [37887] Oeffeutliche Zuftellung. lung des Rechtsstreits vor das Königlicbe Amté- Großfastenrath bei Klüprelberg, vertreten durch ten | Ehemann mit dem Antrage: die Gütertrennung } - Vie Verzirsurg der ausgeloosten Stadt - Anleibe- | zur Einlösung gekommen: CGhemann, den Feuezrwehrmann Karl Albert Stüger, Carl, Die Banktireftoren Eduard Sanden und Paul | gericht zu Dippoldiswalde auf den 9. November Rechtsanwalt Pieper zu Lüden]cheid, klagt gegen den | zwishen den Parteien auzzusprechen und dem Be- | heine hôrt mit dem 1. April 1898 auf. n Per 2. Januar 1897 : zulegt in Potsdam wohnbast gewe}en, wegen böelicher | GeridtésGreiber des Großherzcgl. Landgerihts. | Pubwüller zu Berlin, Chbarlott:nstraße 42, per- 1897, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwecke de: Friedri Kämmering, früber zu Großen-Faitenrade, | klagten die Kosten zur Last zu legen. Zur mündlichen | Landsberg a. W., den 17. September 1897. Budstabe H. Nr. 105 und 304 über je 500 6 Verlassung, mit dem Antrage, die zwiichen ihnen 20 : \ treten durd den Rechtsanwalt Dr. Bollert hier, | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage jegt unbekannten Aufenthal:s, wegen Auflassung eines | Verhandlurg des Rechtsstreits is die öffentliche Der Magistrat. Buchstabe J. Nr. 203 254 787 982 1216 1443 bestehende Ebe zu trennen und den Beklagten für j [37889] S Unter den Linden 48/49, klagt ggen bekannt gemacht. E “ae igs mit dem Antrage: din Beklagten unter | Sizung der I. Zivilkammer des Kaiserlichen Land- Aner. und 2928 über je 1000 M den allein s{chuldigen Theil Zu erklären, und ladet Oeffentliche Zustellurg und Ladung. 1) den Architekten Franz Kloftermaun, früher A De, Sekr, L userlegung der Kosten vorläufig volistreckbar zu | gerichts zu Straßburg i. Els. vom 12. November D L D Wiesbaden, den 10. September 1897. den Beklagten zur mündlichen Verbandlung deë Rehts- | Die ledige Henriette Peters urd der Wirth Iofef | in Berlin, Potsdamerstraße 64, j gt in unbekannter | Gerichtssreiber des Königlichen Amisgerichte. erre tas auf seinen Namen im Grundbuch | 1897, Morgens 10 Uhr, bestimmt. [32900] Bekanntmachung. Der Magistrat. v. Ibell. streits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen } (z¿ißler, beide zu H2wm, legterec als Vormund des Abwesenheit, S E TE T R ET Bommerter Bavuerschaft Band 2 Blatt 161 | Der Landgerichts-Sekretär: (L. S.) Krümmel. Ausloosung von Rentenbriefen. S Landgerits zu Potédam auf den 4. Januar 1898, | „ninderjäbrigen Emil Peters zu Hawm, klagen gegen | 2) den Architekten Otto Sior in Charloiten- | [37895] _Oeffeutliche Zustellung, Sngeiray! ne G undstück Flur 24 Nummero 194 der L Bei der am beutigen Tage stattgefundenen Aus- | [38027] Bekanntmachung. Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderun, einen | den Bâk-r Imil Corzilius aus Hamm, zuleßt in } burg, Göthefiraße 71, 5 Nr. 27897. Das Herrenkleidergescäft Johanne b Ee Halver dem Kläger aufzulassen, | [3761] j loosung von 32 2/6 Rentenbriefen für das Halb- | Bei der beutigen 18. Verloosung behufs Nük- bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu } New. Yak, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen | 3) den Eigenthümer Carl Kernbach, Berlin, | Landherr zu Freiburg, vertreten durh die_Redlb- ARE ungsrweise darin zu willigen, daß dieses Grund- | Die Ehefrau des Fabrikarbeiters H-rmann Heinrich | jahr vom 1. Juli bis 31. Dezember 1897 sind | zahlung auf die anfangs 4 /), jeßt 33 9%/% Stadt- bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung j Ynsp.uhe aus außerebeliher Schwängerung, und | Lehrterftrafie 43c., anwalte Schilling und Dr. Meßger în Ftelouls Ud im (Srundbuche auf den Namen des Klägers | Heidemaun, Elisabeth, geb. Mühlenhoff, zu Düffel- | folgende Appoints gezogen worden : Anleihe vom L. August 1880 im Betrage von wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadt. laden denselben vor das Königliche Amtsgericht zu | 4) den Eigenthümer Jacob Rzigowski in Char- | klagt g?gen den Kaufmann August Daehne, zuleg! umschrieten wird, und sadet den Beklagten zur | dorf, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Cohen in L. Rentenbriefe der Provinz Westfalen 2 367 000 6 sind folgende Nummern gezogen worden: Potsdam, den 18. September 1897. Dan ire müadli@den Verbandlung auf den A De | lottenburg, Knobelsdorfstraße 6, in Freiburg wohnhaft, aus Kleiderkauf und Vor- Men Verhandlung des Rechtsstreits vor das | Düsseldorf, klagt gegen ibren Ehemann auf Güter- und der Rheinprovinz: Buchstabe L. à 290 4 Nr. 15 70 101 180 _Reimtke, Gerichtsschreiber ! Zember 1897, Vormittags 10 Uhr, üver den | _wegen Einwilligung zur Herauszablung der in | nabme von Reparaturen aus den Jahren 1836 un? S ne Amtsgericht zu Lüdenscheid auf den | trennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ist | 1) Litt. F. à 3000 4 Nr. 164 173. 210 256 267 268 347 351 353 410 443 448 449 des Königlichen Landgerichts. Zivilkammer l. j Antrag: Saten gleiden Rubrums Q. 37. 96. C. K. 18 | 1897 mit dem Anirage auf Berurtheilung j Qua November 1897, Vormittags 10 Uhr. | bestimmt auf den 3, November 1897, Vor- | 2) Litt. M. à 300 ‘% Nr. 15 37 47 65 69. | 471 502 523 541 598 670 722 723 737 802 854 E E E 1) Den Beklagten für den Vater dis Mitklägers | binterlegten Arrest-Kaution, mit dem Antrage, die Zablung von restlich 1409 4 20 S nebst 9 fo Zins Ee Zwette der öffentliben Zustellung wird dieser | mittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, | 3) Litt. J. à 75 4 Nr. 17 39, 883 930 950 955 1002 1007 1010 1020 1068 1082 [37620] Oeffentliche Zustellung. Emil Petcrs zu erflären, Beklagten kostenpflichtig zu verurtbeilen, darin zu | vom Klagzustellungstag, und ladet bén etlags uszug der Klage befannt gemacht. 1, Zivilkammer, hierselbst. LL. Reutenbriefe der Provinz Hessen-Nafsau. | 1103 1123 1132 1173 1181 1193 1247 1283 1314 Der Arbeiter Heinrich Simon zu Sarrarzig, ver- 9) ihn zu verurtheilen willigen, daß die am 30. Juli 1896 von den Klägern | zur mündlicen Verbandlung _des Rechtéftreits vor Geriditssrei Hanhues, 5 Düsseldorf, den 16. September 1897. : 1) Litt. H. à 300 Nr. 16. 1356 1381 1401 1423 1437 1439 1450 1452 1453 treten durch den Rehtzanwait Meyer zu Stargard a. an die Mitklägerin Henriette Peters an N'eder- | bei der Königlichen vereinigten Konsistorial-Militär- | das Großherzoglihe Amtegericht zu Neaura erihtéshreiber des Königlichen Amtsgerichts. Ochs, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts. 2) Litt. V. à 75 Æ Nr. 24. 1496 1505 1512 1543 1567 1574 1618 1689 1759 i. P., klagt gegen seine Ebefrau Emilie, geb. Handke, | kunfté- 2c. Kosten 60 4, _- und Baufasse zu Berlin zum Zeichen T1 8. 1878/97 | Mittwoch, den 3. November 1897, $0 E, aas 3) Litt. K. à 30 Nr. 6 7 8 9 10 11 12} 1823 1826 1827 1864 und 1928, Ï

E E c c E Í S » x 56 u e ; g - ved 37899] Oeffentliche Zustell 37365 E c B c / é é 7 d : unb.fannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung b. für tas vorgedate Kind bis zum zurüdckgelegten | hinterlegten 1200 46 mit den davon aufgelaufenen | mittags 9 Uhr, Zimmer Nx. 81. Zun Zweduk [37899] __ e Zustellung. [37862] i: 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 | Buchstabe M. à 500 Nr. 9 64 75 97 129 g Bem “ere va Ebe der Parteien zu ‘trennen i 6. Lebenétjahre monatli 15 Æ, von da ab bis rats Depositalzinsen an die Kläger herauëgezablt werden, j der öffentlichen Zustellung wird dieser Auëzug der j Det Nutowefty Aud Sartor in Trarbah | Therese Troeftler, Ebefrau des Rebmannes Lorenz 28 29 30. 5 146 184 187 214 226 39 316 403 455 509 566 und die Bcfkiagte füc den allein huldigen Theil zu } vollendeten 14. Lebenéjabrz moratli6 22 A 50 S | und laden den Beklagten Klostermann zur münd- | Klage bekannt gemacht. 2 Z eise Me vertreten dur) Red.tsanwalt Dr. Múbl- | Kirmann zu Rosbeim, klagt gegen ihren genannten Die ausgeloosten Rentenbriefe, deren Verzinsung | 613 656 699 760 822 895 904 923 937 989 1012 erflären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- | an Unterhaltungsfkosten, und zwar die rüdckitändicen | lihen Verbandlung des NRecht:streits vor die Freiburg i. B., den 14. Sevytember 1897. M in Trobenrs É E., klagt gegen den A. Vize, | Ehemann auf Gütertrennung. Lermin zur münd- | vom 1. Januar 1898 ab aufhört, werden den ÎIn- | 1028 1071 1121 1163 1214 1263 1320 1351 1410 kantlung tes R chiéstreits vor die Zwcite Zioil- | sofort die laufenden in vierteljährlihen Theil- | 18. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T zu E | 1E E E Eee früher in Straßburg, jeßt ohne ve- | lihen Verhandlung des Rechtéstreits vor der I. Zivil- | habera derselben mit der Aufforderung gekündigt, | 1412 1419 und 1435. kammer des Königlichen Landgerichts zu Stargard | zahlungen im voraus, zu entrichten, Berlin, Jüdenstraße 58 1 Treppe, Zimmer 69, auf Gerichts\hreiber des Großherzoglien Amtsgericht liefere ohn- und Aufenthaltsort, aus Wein- | kammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Zabern ist | den Kapitalbetrag gegen Quittung und Rückgabe der Buchstabe A. à 1000 (A Nr. 11 31 68 74 i. Pomm. auf den 22. Dezember 1897, Vor- j 3) ihm die Kesten aufzuerlegen, den 13, Dezember 1897, Vormittags 10 L E S los ung nebst Fässern, sowie Kosten eines zurück- | bestimmt auf den 22, November 1897, Vor- Rentenbriefe im kursfähigen Zustande mit den dazu 79 121 192 240 269 311 335 377 414 425 435 mittags 92 Uhr, mit der Autforderung, einen bei | 4) das Urtheil binsihtlih der Anträge zu 2 und 3 | mit ver Aufforderung, einen bei dem getachten Gerichte | [37896)_ Bekanntmachung. fostentällia, Laune, mit dem Antrage auf | mittags 10 Uhr. : Na nit mehr zahlbaren Zinsscheinen Reihe 1 | 464 489 493 494 522 541 554 577 587 626 662 dem gedachten Gerichte zugelasscnen Anwalt zu be- | für vorläufig vollstreckbar zu erklären. zugelaffenen Anwalt zu bestcllen. Zum Zwecke der In Sachen der Kuratel über die „minderjadr n i N, efurtheeana des Beklagten zur Zablung Der Landgerichts-Sekretär Berger. r. 13 bis 16 und Anweisungen vom 2, Januar | 719 750 779 und 826. stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zusteliung wird | Zum Zwecke öffentlicher Zuftellung wird dieser | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | Oekonementohter Margaretha Haid in Groyee nsel 8,94 nebst 5 9% Zinsen vom Klage- E 1898S ab bei unserer Rentenbank-Kasse hier- | Buchstabe 0. à 2000 ÆÁ Nr. 3 36 und 94. dieser Auszug der Klage bek1nnt gemacht. i Auézug der Klage bekannt gemacht. befannt gemacht. h. V., vertreten durch Justiz-Rath Wunder mri Ä Hér Sataue an, sowie vorläufi e Vollstreckbvarkeits- selbst , oder bei der Rentenbank - Kasse in | Diese Schuldverschreibungen werden hiermit zur Stargard i. Pomm., den 15. September 1897. | Hamm, den 11. September 1897. Berlin, den 16. September 1897. gegen den früher in Großreuth h. V. wobn mie 3M e A, Urtheils, und ladet den Beklagten 3 U ll- d I y liditä tg- Berlin C., Klosterstraße Nr. 761, in den Vor- | Rückzahlung auf den L, Februar 1898 ge- Münchow, l Coester, _ Gruppe, Gerichtsschreiber Peter Panzer, nun unbekannten Aufenthalts, r: das Kaif ien Verhandlung des Rechtsstreits vor ) nfa - Un nvalidital3- X. | mittagsstundeu vou 9 bis 12 Uhr in Empfang | kündigt, und es findet von da an eine weitere Ber Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. i Gerichtéshreiber des Königlichen Amtsgerichts. des Königlichen Landgerichts I. 18. Zivilkammer. Darlehensforderung, wurde die öffentliche Zuite Ee auf GEOe Amtsgericht zu Straßburg i. Els. V zu nehmen. zinsung niht mehr statt. Die Rückzahlung erfolgt A ; —— der Klage bewilli,t und ift zur Verhandlung L, ae AMOE, den 27. November 1897, crhi erung. Auswärts wohnenden Inhabern der gekündigten | bei der hiefigen Stadtkasse oder bei der Deutschen [37618] Oeffentliche Zustellung. } [37891] Oeffentliche Zuftellung. : [37888] Oeffentliche Zustellung. __ } diese Klage die öffentlihz Sißung der E JE Zu mag Uhr. Ju Zwede der öffentlichen Kei Rentenbriefe ist es gestattet, dieselben mit der Post, Genossenschaftsbank von Soergel, Parrisius In Sachen der Ehefrau des Kaufmanns Johannes i Der Schreiner Ulrich Reicy:1 in Nürnberg, Breite- Die offene Handelsgejelischaft Hahn & Co. zu Berlin, fammer des K. Landgerichts Nürnberg vom Fre ng wird dieser Auszug der Klage bekannt eine. aber frankiert und unter Beifügung einer Quittung | u. Comp. Kommandite Fraukfurt a. Main. über den Empfang der Baluta, den gedachten Kassen Aus früheren Verloosungen sind noch nicht einzusenden und die Uebersendung des Geldbetrages | zur Einlösung gekommen:

st j i in Scöônf i 5 5 fi j s j £ Uhr gemacht. ichtner, Änna, geb. Buchheister, in Schönfeld bei ; gasse 29/11, als Vorwund über Margareta Reichel | Rosenstr. 18, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. jur. | den 17. Dezember 1897, Vormittags S? Sirtia Klägerin, “wider deren genannten Ebemann, ! ülleg. der Arteiterin Margareta Reich:l ebenda und | Halpert in Berlin, Neue Friedri&fir. 76 11, klagt gegen bestimmt, wozu Beklagter geladen wird mit 5 Gerihts\Greib Schönbrod h i ¿. Z- unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen i die leßtere selbst, haben zu Protokoll der Gerichts- | 1) den Lan M. Hirschmann, in Hanau a. Main, Aufforderung, rechtzeitig einen bei dem dieS]elu shreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. 4) Verkäufe Verpachtungen auf gleiGem Wege, os auf Gefahr und Kosten ér 1. Februar 1897 : F C G R ? s

e e L n ° - e - 2 s Î lze 4 Ì eicheiduna, ift, nahdem seitens der Klägerin der ! schreiberei am 11. September 1597 gegen den ledigen | 2) den Kaufmann J, Katz, früher in Berlin, | K. Landgerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu best des Empfängers, zu beantragen. Bustabe L... Nr. 123 323 694 704 1302 1510 4 Tbeil des. Herzoal. Ober-Landesgerichts Braun- | Taglöbner Johann Ekel f:üher dahier, nun unbe- | Friedristr. 97, jegt unbekannten Aufenthalts, 3) den Klägerisher Anwalt wird b- antragen, zu arr A Oeffentliche Zustellung. Verdingun en A Münster, den 14. August 1897. 1748 und 1779, je über 200 M schweig vom 1. März d. I. normierte Eid geleistet ift, ! kannten Aufenthalts, bei dem Kal. Amtegerichte | Herrn I. Levy hier, Novaliéftr. 16, aus dem I. Beklagter ift \{uldig, an die Klagspartet i ertrete irth Thomas Radojeweki aus Krzyzanki, g + Königliche Direktion der Nenteubank Buchstabe M. Nr. 72 467 504 und 627, je über von Amtéwegen anderweiter Termin zur Verhandlung Nü- nberg Klage wegen Ansprüche aus unehelihem | Wechsel vom 21. März 1897, protestiert am Hauptsache nebst 5 %/% Zinsen hieraus für die 5 klagt n durch den Rechtsanwalt Glogowski hier, | [38077] i für die Provinz Westfalen, die Rheinprovinz | 500 M4 der Sache und zur Verkünduna des Endurtbeils auf Beischlaf erhoben und den Autrag geftellt, Kal. | 22. Juni 1897, mit dem Antrage, den Beklagten } 9 Fahre gerechnet vom Tage der Klagtzusteliu2s, Sn Len den Arbeiter Josef Radojewski aus Der Abtrieb sowie die Rodungs- und Planierungs- und- die Provinz Hessen-Nassau, Buchstabe N. Nr. 73 über 1000 K den S. November d. I., Morgens 11 Uhr, | Biegeresi wolle ausfpreh.n : zu 2 solidarisch mit dem bereits verurtheilten Bes | zu bezahlen und habe die Kosten des Rechis Lösch nfi, jezt unbekannten Aufenthaites, wegen | arbeiten auf einer Flähe von ungefähr 148 ha u scher. Wiesbaden, den 10. September 1897.

E

vor dem 1. Zivilsenate Herzogl. Ober - Landes- eflagter sei s{huldig: flagten zu 3 zur Zahlung von 2500 nebst 6 %/o ! zu tragen bezw. zu erseßen. ungsbewilligung mit dem Antrage, den Be- 1! 32—93 jähriger Kiefernbestand, zum geringen ————————————— Der Magistrat. v. JIbell.