1897 / 226 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[38835]

ftattorrabten Verloosung si-d von den Theil- i uldverschreibungen unserer Gesellschaft die Nummern: | Litt. A. 26 und 53 à (4 1000, Litt. B. 65 à 4 500 i gezogen worden. Die Rüzahlung diesex Beträge erfolgt vom 1. April LS9S ab gegen Einreichung der Stücke und der noh nicht fällig gewesenen Zins- scheine und Talons bei den Bankhäusern: 2 Halle’scher Bankverein vou Kulisch, Kämpf «& Co., Halle a. S., H. F. Lehmann, Halle a. S., Reinhold Steckuer, Halle a. S., fowie bei der Kasse unserer Gesellschaft. / Die Verzinsung der ausgelooften Beträge hört mit dem 1. Axril 1898 auf. Halle a. S., am 22. September 1897. Fabrik landwirthschaftlicher Maschinen F. Zimmermanu «& Co. A. G. H. Schimpff. W. Jordan.

Chemnißer Papierfabrik zu Einsiedel bei Chemniy.

Die Herren Aktionäre werden zu der am

Dienstag, den 19. Oktober 1897,

Mittags 12 Uhr, E im fleinen Saale dec Gesellschast „Eintracht in Chemniß, Aue 13, abzuhaltenden ordentlichen Generalversammlung hierdurch eingeladen. Wer in dieser Generalversammlung als Aktionär sein Stimmreht auszuüben beabsiütigt, bat fh unmittelbar vor Eröffnung derselben turch Vorlegung von Aktien oder Prioritäts-Stamm-Aktien der Ge- sellschaft oder durch Vorlegung von Bescheinigungen, welche über Hinterlegung folcher Aktien bei einer Behörde, bei der Gesellschaft in Einfiedel, beim Chemuiter Bank-Verein in Chemnitz, bei der Filiale der Leipziger Bank in Dresden-Altftadt oder bei den Herren Kahl «& Oelschlägel in Dresden- Neustadt auégestelt worken sind, aus- zuweisen. Diese Bescheinigungen u:U}sen die Nums mern der hinterlegten Aktien enthalten. Verhaudlungsge geuftäude find:

1) Vortrag des Geschäftéberichtes und des Rech- nungsatschlusses auf das Geshäfttjahr vom 1. Juli 1896 bis 30. Juni 1897.

2) Bericht des Aufsichtsrathes über die Prüfung des Rechnurg?abs{lufses und Antrag auf Er- theilung der Entlastung. i

3) Beschlußfaffung über die vorges{lagene Ver- wendung des Reingewinns. _

4) Ercänzung8wahbl für den Aussichtêratb.

Abdrucke des Geschäftsberihts und Rechnungé- abs{lufses sind vom 9. Oktober 1897 ab für die Herren Aktionäre im Geschäftelokale der Gesellschaft in Einsiedel und bei den obbezcihneten Bankkbäusern erhältlich.

Chemnitz, 15. September 1897.

Der Auffichtsrath. Ï

Gustay Gerstenberger, derzeit Vorfitzender.

Aufkündigung von Pfandbriefen des Danziger Hypotheken-Vereins.

Folgende beute U Pfandbricfe: _ 5°%/ige Litt. A. Nr. 1230 1359 1410 2262 99292 2300 2454 2511 2559. Litt. B. Nr. 298 773 822 941 968 1461 2800 2974 2984 3103 3185. x. itt. C. Nr. 19 195 375 730 837 960 991 1171 1520 2996 3033 3126 3179 3307 3352. 41%/%ige Litt. W. Nr. 959 1031 1074 1121 1124. Litt. G. Nr. 857 968 1259 1263. 4%ige Litt. F. Nr. 3 52. L Litt. F. Nr. 16 107 136 151 184 189 377 1047 1228 1644 1755. Litt. E. Nr. 4 52 192 263 334 406 480 535 785 1083. Läitt. D. Nr. 82 117 148 160 199 257 370 456 558 758 1055 1170. 32¿%/% ige Litt. O. Nr. 6 41 104 195. L Litt. N. Nr. 14 34 64 162 182 454. Litt. M. Nr. 20 40 53 65 146 529 551 625 673. Litt. L. Nr. 75 99 100 119 322 420 535 538 599 683 747. werden ihren Inhabern hiermit ¿um 2. Januar 1898 gekündigt, mit der Aufforderung, von da ab deren Nominalbetrag entweder hier bei uns oder in Berlin bei dec Preuß. Pfandbriefbauk oder in Königsberg i. Pr. bei Herrn Friedrich Laubmeyer oder in Marienwerder bei Herrn M. Hirschfeld Nachfolger A. Scidvler wäkrend der üblichen Geshäftéstunden baar in Empfang zu nehmen. : Die vorbenannten Pfandbriefe sind nebst den zu- gebörigen na obigem Verfalltage fällig werdenden Kupers und Talons in kursfähigem Zustande ab- zuliefern; der Betrag der etwa fehlenden Kupons wird von ter Einlösungë-Valuta in Abzug gebracht. Die Verzinsung der vorbezeihneten gekündigten Pfandbriefe bêrt mit besagtem Verfalltage auf und wird in Betreff ihrer Valuta naH § 28 unseres Statuts verfahren werden. Restanten vou früheren Loosuugen find: 5%ige Litt. A. Nr. 2217. Litt. B. Nr. 5160 5359. Litt. C. Nr. 1519 2172 4345 4836, 41°/ige Litt. G. Nr. 199 390. 4°/cige Litt. I. Nr. 80. Litt. F. Nr. 3615.

2757 2803. 3;¿%%ige Litt. O. Nr. 386. Ltt. N. Nr. 1001 1020. Lítt. M. Nr. 764 811 832. Lítt. L. 3èr. 826 860. Danzig, ten 15. September 1897. Die Direktiou,. Weiß.

Be? tntni : 39130 Bei der beut: in San eva Königl. Notars : Bschipkau- Finflerwalder Eisenbahn.

der Dividende für ; die Aktieu Litt. A. und B. mit 9% = 90 M für

die Aktie vom 29. September cr. ab

erfolgt.

[39129]

Montag, i mittags S Uhr, im Komtor Hofbuchdruckecrei, Rheinftr. 23.

1903 3263 4419 5038

174 1274 2332 3089

Litt. E. Nr. 3 373 501 950 973 1268. Láitt. D. Nr. 46 86 769 1020 1313 1561 1601 1799 2051 2391 2508

die Auszahlung

; iermit bannt, da Wir mahen hierm jahr 1896/97 für

das Betrie

1) bei der Kur- und Neumärkischen Nitter- \chaftlichen Darlehuskafse, Verliu W.,

Wilhelmsplaßtz 6, 2) bei dem Bankgeschäft von S. L, Lands- berger, Berlin W., ranzösische Straße 29, 3) bei unserer Bureaukafse in Fiusterwalde

Finsterwalde, den 22. September 1897. Die Direktion.

Kunkowsky. O. Froelich.

Ordeutliche Generaiversammluug der Steinkohlen-Actien-Gesellschaft

zu Darmfsiadt

deu 18. Oktober 1897, Nach- der Wittich?schen

Tagesordnung:

1) Geschäftéberiht mit Bilanz für 1896/97.

9) Bericht des Aufsichtsraths über Prüfung der Bilanz end Beschlußfafsung über die Divitende- Vertheilung. # S

3) Sena der Kommission und des Geshäfts- ührers.

4) Wahl ter Kommission und des Aufsichtsraths.

5) Sonstige Anträge von Mitgliedern des Auf- sid;tsraths oder von Aktionären.

Darmstadt, den 23. September 1897.

Die Kommisfion.

[220t4] 2 Rheinische Hypothekenbank. Bei der am 25. Juni 1897 dur einen Notar remen Verloosung wurden die nit o S

nvertierten Stücke der 4 °/%igen Pfandbriefe erie 63, 64 und 65 zur Nüzahlung auf 1, Oktober 1897 ausgelooft. ie RNück- zahlung erfolgt gegen Einlieferung der Pfandbriefe und der nit falligen Kupons nebft Talon am L, Oktober 1897 | in Mannheim an unserer Kasse und bei der Rheinischen Kreditbank, in Heidelberg, Karlsruhe, Freiburg und Konstauz bei den Filialen der Rheinischen Kreditbank, in Frankfurt a. M. bei Herren M. A. vou Rothschild & Söhne, in Frankfurt a. M. bei der Deutschen Ver- einébauf, _ in Berlin bei Herrn S. Bleichröder, in Berlin bei der Direction der Disconto- Gesellschaft, in Berlin bei der Dresdner Bank, in Darmstadt bei der Vank für Handel und Industrie, in Hildesheim bei der Hildesheimer Bauk, in Braunschweig bei den Herren Ludwig Peters Nachfolger, i in Oldenburg bei cer Oldenburgischen Spar-

und Leihbank, Z : Württembergischen

in Stuttgart bei der Vereinsbank, in Basel bei ter Basler Handelsbank, Die verloosten Stücke treten am 1. Oktober 1897 außer Verzinsung. Manuheim, 26. Juni 1897. Die Direktion.

F S E E E E E Et E E H E E E E R E 7) Erwerbs- und Wirthschafis- Genossenschaften.

Keine. B R E A E E R E E

8) Niederlassung x. von Nechtsanwälten.

[39086] Bekannmateng-

In die Lifieder beim Landgericht Berlin T zugelaffenen

Rechtsanwalte if der Rechtsanwalt Paul Hermann

Lüders, zu LVerlin wohnhaft, beute eingetragen

worden.

Berlin, den 20. September 1897. Königliches E É Der Prâäsitent: Angern.

E E E E N E

9) Bank - Ausweise.

Keiue. 10) Verschiedene Bekannt- machungen.

(39075) Bekanntmachung. Die Direktorftelle bei der Landwirthschafts- schule zu Kleve im Regierungsbezirk Düfjeldorf ist infolge Persionierung des bisherigen Inhabers alsbald neu zu besetzen. Las Gehalt beträgt 4500 Æ, steigend nach je 3 Jahren um je 300 Æ, bis 5400 4 jährli, bei freier Dienslwohnung, deren Mieths- werth auf 800 Æ geshägt ift. Penfioa, Wittwen- und Waisengelder werden in der für Staatébeamten bestimmten Höhe von der Provinzial-Verwaltung gezahlt. 5 Mit der Landwirthschaftsschule ist eine 3klassige NVorsSule sowie eine 2klassige Ackerbaushule ver- bunden. Geeignete Lehrer wollen unter Vorlage von be- glaubigten Abschriften ibrer Zeugnisse und eines kurz gefaßten Lebenslaufes binnen 4 Wochen ihre Be- werbung bei mir einreihen. Bewerber mit akade- miscer Ausbildung in Mathematik und Natur-

wissenschaften erhalten den Vorzug. Düsseldorf, den 20. September 1897. Der Negi s-Präfsidenut :

36855] Anzeige.

l In dem Hbesigen vou Röder" schen Stift ift dur Todesfall eine

jährlih und even frei geworden. I Allen Wittwen und Fräuleins aus den nah

Familien :

in der angegebenen Reihenfolge, adelige Wittwen und Waisen berufen.

zwei Monaten bei dem uuter g shäftsführenden Kurator des Stifts {riftli d der Meldung êine beglaubigte Stamm- g8bucgischen igte An- d ihren

zu melden un tafel, den Nachweis, daß sie der Augs Konfession zugethan find und eine beschein gabe über ihre Vermögentverktältnisse un Lebenswandel beizufügen.

[38294]

Ausgabe und is in der Lage, allen Nachrichten zu genügen.

gelangt. den Nachrichten aus dem Großhe sprechend bervorragender Weise wird

tiftsftelle, beftehénd aus 100

1) von Roeder-Ripkeim, 2) von Roeder-Parnebnen, 3) von Rappen,

4) von Buddenbrock,

5) von Gräbniß,

6) von Krümensee

Die Berechtigten werden ersucht,

Königsberg Osftpr., Ende August 1897. Max Bülowius, Reéttanwalt.

[39122] Von der Firma Oscar Heimann & Co. hier

ist der Antrag gestellt worden. Vorzugs-Aktieu der

«4 532069 ucue 1 Aönigsberger Pferdeeiscunbahn - Ges schaft, 1064 Stück à Æ 500,

zum Börsenhandel an der hiefigen Vörse zu- zulafsen.

Berlin, den 23. September 1897.

Zulassungsstelle an der Börse zu Berlin.

Kaempf.

[39123]

Von der Firma Fischer & Co. hier ift

Antrag gest-lit worden: _ i « 2 603 090 Aktien des- Hasper Eisen-

und Stahiwerks in Haspe Nr. 1 bis 2603

à M4 1000

zum BVörsenhaudel an der hiefigen Börse zuzulaffen.

Berlin, den 23. September 1897.

Zulassungsstelle an der Börse zu Berlin.

Kaempf.

t. freier Wobnung im Stiftehausfe, Zu dem Genuß derselben find vor henden

danah auch andere

ch binnen zeichneten ge-

4 | seitiger werden Geueralversammlung

tober a. €., 11 mäxnishen Vereinshaus zu Leipzig, Scbulftraße 3, ergebenst eingeladen. Theilnahme und Stimmbereß,, tigung ist durch Vorlage der in Kraft befindlichen Police nachzuweisen.

els-

der

[36787]

Die Mitglieder der Gesellschaft zu gegen-

in bierdurch zu einer Ube C en Dieustag, den 5, Ok,

Vormittags L1 Uhr, im Kauf

Tagesordnung : 1) Abänderung der Statuten. 2) Neuwahl des Verwaltungsraths. 5 3) Beschlußfassung über einige zweifelhafte Schadensälle. Leipzig, 14. September 1897. Die Direktion, Dr. v. Waechter-Röcknit, Vorsitzender.

[38036]

Die unterzeichneten Geschäftsführer bringen bierdur ¡ur öffentiih:zn Kenntniß, daß laut Beschluß der Gesellschaft vom heutigen Tage die VBasaltbruch-: gesellschaft Hoheuseelbachstopf, Gesellschaft mit beschränkter Haftung, in Neunkirchen auf: gelöft ift. i

Zugleich fordern wir bierdurch die Gläubiger un!erer Gesellsckaft in Gemäßheit des § 65 des Ges seyes vom 20. April 1892 auf, si bei derfelben zu meiden.

Neuukirchen, den 18. September 1897.

Alb. Fishbach. H. Hoffmann. H. Enners,

[32100] i Berlin W. 30, Zietenstr. 22,

im eigenen, nur für Unterricht8szwecke ecingerichteten

E Vorbildungs-Ansftalt von Dir. Dr. Fischer,

1888 staatl. fonzefi. für ell- Militär- und Schul- examina. Unterricht, Disziplin, Tis, Wohnung vorzüglich empfohleu von den bödsten Kreisen, 1896 beftanden 2 Abiturienten, 137 Fähnriche, 3 Seckadetten, 14 Primaner, 22 Einjähr., 3 Sekund,,

2 Kadetten. : Prospekt unentgeltlich.

Einladung

Die „Darmstädter

Sie wird so

behandeln. Ueber die Verhandlun

und genaueste refe 1 handlu; schaften finden eingehende Berücksichtigung.

Die Gebieten der Kunst und Literatur.

Beilage ausgegeben.

L

Vierteljahr exkl. Bestellgebühr. Hinsichtlich des

starken Auslage, dient, vorzu wünscht. Die

Darmstadt, im September 1897.

Die Expedition

Die „Darmstädter Zeitung“ wird wie den Großherzogthum, in jeder dinsiht ausgedehnte die „Darmstädter l de i ß en des Deutschen Reichstags wird regelmäßig auf das rascheste und anderen deutschen konstitutionellen Körper- * Die äußere E und die inneren Verhältnisse der außer deutshen maßgebenden Großstaaten erfahren entsprechende -

Die Telegramme werden bei dem zweimaligen lien Falls durch Extraausgaben, mitgetheilt. Die an demselben Tage in dem Nachmittagsblatt Aufnahme. : armstädter Zeitung“ bringt als Feuilleton Original-Romane und «Novellen, Aufsäße wissenschaftlichen, belletristishen und fünstlerishen Inhalts und die neuesten wihtigen Nachrichten aus allen

eriert; die Verhandlungen der preußischen

Expéeditionéschalter S 3M D S, bei den Postanstalten inkl. des Post-Aufschlags 3 75 4 pro

Anzeigentheils bemerken Í j der Verbreitung der „Darmstädter Zeitung“ in alleu Gemciuden des Großherzog!

thums und des Umstandes, daß sie als Organ für die Bekanntmachungen aller öffentlichen Behörden ugêweise für Veröffeutlihungen eignet, die man zur Kenntniß des g ande Einrückungs-Gebühren betragen für den Raum der fünfspaltigen Petitzeile 15 „, sür Lokal-Anzeigen 10 H für den Raum der fünfspaltigen Garmondzeile, dem Vormittags- wie in dem Nahmittagsblatte Beförderung.

der Darmstädter Zeitung.

zum Abonnement. Bei dem bevorstehenden Beginn des neuen Quartals laden wir zum Abonnement auf die

Darmftädter Zeituug““ ergebenst ein. : E f B g eitung* erscheint tägli (mit Ausnahme des Sonntags) in einer doppelten Ansprüchen an Vollständigkeit, Reichhaltigkeit und Raschheit der frühzeitig erpediert, daß das Nachmittagsblatt noch au dem- selben Tage, anu dem es ausgegeben wird, in die Häude unserer Leser im Großherzogthum

i bisher den hessishen Angelegenheiten, beziehungsweise

eachtung widmen. In ente eitung“ die Angelegenheiten des Deutschen Reichs

ehandlung. Erscheinen mit besonderer Raschheit, erforder Kurse der Frankfurter Börse finden noŸ

Die Jahresberichte der Großh. Fabrikiaspektoren, die interessanten Mittheilungen der Großh. Zentralstelle für Laudesstatistik, sowie das jährlich erscheinende Zugangs-Verzeichniß der Großh. Hofbibliothek und das Zugangs-Verzeichniß des Großh. Museums werden tostenfrei als

Die „Darmstädter Zeitung“ kostet in Darmftadt vierteljährliß mit Bringerlobn 4 #, am

wir, daß sich derselbe zufolge der sehr

anzen Landes zu bringen

und es finden Inserate sowohl in

bequem, fteis passend, gesunde Haltung, keine

ada Fort mit den Hosenträgern:

nficht erbält jeder franko gegen Franfkc-Rüsendung L Gesundheits-Spiralhosenhaltecr,

tbemnotb, fein Drudck, fein S{weiß, fein Knopf. Preis

1,25 A (3 Stü 3,4 per Nachnahme). Schwarz «& Co., Berlin: 216, Annenftr. 23.

Vertreter ge]ucht.

Carl Schulz

Erste Berliner Eisenmöbei-Fabrik Berlin SW., Lindenstraße 1058, Eiserne Bettfiellen, Mesfing - Bett- stellen, Matrazen, Waschtische. Waschh- und Wringmaschinen.

El S —SCHUTZMARKE=

das Beste, was es Für aufzulegènde, chwa@ch gepol

as” Bu haben in gllen grö

Frhr. v. Rheinbaben.

r M

Drahtuechßmatraze mit Zugfedern

Diese Drahtuetmatragtze für Holz- und Eisen-Vettsiellen ifi das Vorzüglichfte, was j-t exiftiert. feilen Preise besigt die Drahtuezmatratze mit Zugfeder?! sämmtliche Vorzüge, und können in Bezug auf Haltbarkeit die größten Anforderungen an dieselbe gestellt werden.

[38823]

Praktischer und billiger Ersaß der bisberigen Polsterbetisteilen. In hygieuischer Hiuficht und mit Bezug auf Reinlichkeit

ebt, erte

seren Geshäften- zu Fabrikpreisen. W

geseßlich geschüßt.

Neben dem wohl-

Vorzüglich! Wohlfeil? Bequem! Garaxtierte Haltbarkeit!

Kuliebettgestell Drahnteemarrat

ordentli Ne!

Matragzendecken 1!

M 226.

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher die Bekanntm Fahrplan-Bekanntmachungen der deutshen Eisenbahnen cibaliea

Vierte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 25. September

1897.

ungen aus den Handels-, Genofsenschafts-, Zeichen-, Muster- und j î e L N ind, erscheint au in einem besonderen Bl 1 Zeichen 2 Me Hau Börsen-Registern, über Patente, Gebrauhsmuster, Konkurse, sowie die Tarif- und

Central-Handels-Register für das Deutshe Reich. (x. 2264)

Das Central - Handels - Register für das Deutshe Reich erscheint in der Regel täglich. Der Bezugspreis beträgt L A 50 4 für das Vierteljahr. Einzelne Muncinecos Loiten 4 4.

Das Central - Berlin auch dur die Anzeigers, SW. Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

ndels - Register für das Deu Rei öniglihe GErpedition des Dec Rei Îs

kann dutch alle Post - Anstalten, für und Königlich Preußischen Staats-

Insertionspreis für den Raum einer Drudckzeile

30 S.

Vom „Central-Handels-Register für das Deutsche Reich“ werden heut die Nrn. 226 4. und 226 B. ausgegeben.

Handels - Register.

Die delsregistereinträge über Aktiengesellshaften unt Slacwanbitacselkbalten auf Aktiez Es nah Eingang derselben von den betr. Gerichten unter der Rubrik des Sitzes dieser Gerichte, die übrigen Handels- registereinträge aus dem Königreih Sachsen, dem Königreih Württemberg und dem Großherzog- thum Hessen unter der Rubrik Leipzig resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentliht, die beiden ersteren wêchentlichß, Mittwochs bezw. Sonn- abends, die lctteren monatli.

Altona. [39009/

In das hierselbft gefübrte Gesellschaftsregister ist heute zu Nr. 1282, betreffend die ofene Handels- gesellschaft Haller & C°_ zu Altona mit Zweig- Pertaleng zu Hamburg, Folgendes eingetragen worden : ube Gesellschaft ist aufgelöst und die Firma er- oschen.

Altona, den 22. September 1897.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung III a.

Barth. [39109]

In das hiesiae Gesellschaftsregifter ist bei der „Aktien - Gesellschaft Frauzburger Südbahu“ ¡ufolge Verfügung vom 13. d. M. am heutigen Tage eingetragen worden :

Rechtsverhältnisse der Gesellshaft: Dur Beschluß der Generalversammlung vom 7. Juli 1897 ift der E Ha E ertrages A der aus der notariellen Verhandlung von demselben Tage ersicht- lihen Weise abgeändert worden. : Ie N

Vartÿ, den 14. September 1897.

Königliches Amtsgericht.

Barth. i [39110]

In das biesige Gesellschaftsregister ist bei der „Aktien - Gesellschaft Frauzburger Kreis- bahnen“ zufolge Verfügung vom 13. d. M. am beutigen Tage eingetragen worden : Rechtsverhältnisse der Gefellshaft: Durch Beschluß der Generalver- sammlung vom 7. Juli 1897 ist der § 16 des Ge- selshaftèvertrages in der aus der notariellen Ver- handlung von demselben Tage ersihtlihea Weise ab- geändert worden.

Varth, den 14. September 1897.

Königliches Amtsgericht.

Berlin. Sanundel8regifter {39164] des Königlichen Amtsgerichts T zu Berlin. Laut Verfügung vom 21. September 1897 ist am

22. September 1897 Folgendes vermerkt :

In unfer Gesellschaftsregister ist unter Nr. 16 338, woselbst die Handelsgesellschaft : i ___ Prinz & Co. mit dem Sitze zu Berlin vermerkt ftebt, N Handel Es ie Handelsgesellschaft ist durch gegenseitige Uebereinkunft aufgelöft. i A ERR In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 2194, woselbst die Handelsgesellschaft : / _ M. F.- Sintze

mit dem Sitze zu Berlin vermerkt steht, ein-

getragen :

Das nunmehr großjährige Fräulein Emmy Hinte is aus der Handelsgesellschaft aus- geschieden.

In unser Gesellshaftsregister ist unter Nr. 16 860- woselbft die Handelsgesellschaft : : _ E. O. Zeifser

mit dem Sitze zu Berlin vermerkt steht, ein-

getragen: S

Die Gesellschaft ift durch gegenseitige Ueber- einkunft aufgelöst. Der Gürtlermeister Richard Zeisser zu Berlin seßt das Handelsgeschäft unter unveränderter Firma fort. Vergl. Nr. 29 879

es Os emnähst isff in unser Firmenregister unter Nr. 29 879 die Firma: s E : i E. O. Zeifser

mit dem Sigze zu Berlin und als deren Inhaber

der Gürtlermeister Richard Zeisser zu Berlin einge-

trages worden. Die Gesellschafter der hierselbft am 1. September

897 begründeten offenen Handelsgesellschaft

find: Gerlach «& Kühl

die Kaufleute Franz Gerlach und Paul Kühl, beide zu Berlin.

Dies if unter Nr. 17 357 unseres Gesellshafts- Ahlers fagelragen worden. qn

n unser Firmenregister ist unter Nr. 18618, wo-

selbst die Firma: s :

i j Alfred Veit mit dem Sitze zu Berliu vermerkt steht, ein- getragen :

Der Sig der Firma ist nach Charlottenburg verlegt. Bie Firma ift daher hier gelöst. p,¿Sin gleiher Vermerk ift in unser Prokurenregister e Nr. 7365, woselbst die Prokura des Hermann Simon für die vorgenannte Firma vermerkt steht,

eingetragen. : i, Gelöscht sind: Firmenregister Nr. 8152 die Firma: Max Leviusteiu.

Firmenregister Nr. 17 278 die Firma: Q 7 S, Schoene. fell ut Verfügung vom 22. September 1897 is am

Di Tage Folgendes vermerkt: 1697 5 Gesellschafter der hierselbst am 1. August

ein-

‘begründeten offenen Handelsgesellschaft :

Kaufmann «& Goldschmidt find:

die Koufleute Siegmund Kaufmann und _ Siegmund Goldschmidt beide zu Berlin. Dies ift unter Nr. 17 359 unseres Gesellschafts- registers eingetragen worden. Die Gesellsafter der hierselb am 15. Sep- tember 1897 begründeten offenen Handelsgesellschaft: find Lambert & Viel

_ die Kaufleute Décar Piel und Ernst L beide zu Friedrichshagen. P L Dies 1 unter Nr. 17 360 unseres Gefellshafts- registers eingetragen worden. : Verlin, den 22. September 1897. Königliches Amtsgeriht 1. Abtheilung 90.

Bockenem. BSBefanntmachung. [39010]

Auf Blatt 85 des hiesigen n ift if beute zu der Firma: M Mis 0 Franz Wittenberg zu Baddeckenstcdt eingetragen :

„Die Firma ift erloschen.“

Vockenem, den 7. September 1897.

Königliches Amtsgericht. I1.

Braunschweig. {39012] Bei der im Handelsregister Vand Il Seite 115 eingetragenen Firma: ; Gebr. Germann ist beute vermerkt. daß das unter dieser Firma be- triebene Handelsgeschäft mit den vorhandenen Aktiven und Passiven, sowie mit dem Relte zur Fortführung der obigen Firma von den bieberigen Geschäfts- inhabern, Kaufleuten Julius Seiffert und Franz Sulge, mit dem 2. August d. Is. an die Kaufleute M Hoffmann hieselbst und Otto Kiehne in T A nt und daß dem Kaufmann lus Seiffert hieselbst für obige Fi 5 ilt 2 A) ge Firma Prokura Brauuscweig, den 22. September 1897. Herzoglicbes Amtsgericht. R. Wegmann.

EBraunschWweig. [39011]

Die im Handeléregister Band VI Seite 333 ein- getragene Firma :

Brauuschweiger Oel- & Fecttwaareu-

e JIudusftrie Bode & Sommer ift beute auf Antrag gelöst.

Braunschweig, den 22. September 1897.

Herzogaliwes Amtéêgeriht. N. Wegmann.

Bremen. In das Handelsregifter ift eingetragen den 20. September 1897:

JIumaun, Sanders «& Co., Bremen: Die Handelsgesellschaft ift am 1. September 1897 aufgelöst worden unter Erlöswen der Firma. Ihre Aktiva und Passiva sind auf die Firma Sanders, Swann & Co. übertragen bezw. von dieser übernommen worden.

Sanders, Swanu & Co., Bremen: Offene Handelsgesellschaft, errihtet am 1. September 1897. Inbaber William Crowell Sanders in Atlanta in Georaia, James Swann in New: York, John William Sanders in Atlanta in Georgia, Frank Martia Inman in Atlanta in Georgia, Inman Howell Sanders in Bremen. Die Firma hat die Aktiva und Passiva der Firma Inman, Sanders & Co. in Bremen über- nommen.

Den 21. September 1897:

Gas-, Wasser- und EleKtricitäts- WerkKkeMörchingen,A.-G., Bremen : Aktiengesells haft mit Siy in Bremen, er- richtet am 27. August 1897. Zweck des Unter- nehmens ist der Erwerb, die Erbauung und der Betrieb von Gas-, Wasser- und Elektrizitäts- anstalten, sowie der Betrieb aller nah dem Er- messen des AuffichtsratLs damit in Verbindung ftebenden Geschäfte. Das Grundkapital beträat 200 000 #4, eingetheilt in 200 Aftien von je 1000 #, welde auf den Inhaber lauten. Der Vorstand besteht aus einem Mitgliede, weles vom Aufsichtsrathe angestellt wird und in Bremen feinen Wohnsiy zu nehmen hat. Die Generalversammlung wird durch den Aufsichts- rath berufen und findet in Bremen statt. Die Einberufung - einer Generalversammlung ift mit der Tagesordnung für dieselbe einmal und zwar späteftens 20 Tage vor der Generalversammlung im „Reichs-Anzeiger“ bekannt zu machen, wobei der Tag der Bekanntmachung, aber nicht der Tag der Versammlung mitgerehnet wird. Alle von der Gejellschaft ausgehenden Bekannt- machungen erfolgen durch einmalige Giarückung in den „Deutschen Reichs-Anzeiger“, Die Gesellschaft tritt in den von Carl Frandcke mit der Gemeinde Mörchingen abgeschlossenen, die Konzession zu Gas-, Wasser- und Elektrizitäts- werken und deren Bau nund Betrieb betreffenden Vertrag mit allen Rechten und Pflichten ein; sie zahlt Carl Francke für die Ueberlafsung des Vertrags, soweit es die Errichtung einer Wasfser- leitung betrifft, 5000 und soweit es die Er- rihtung eines Gas- und Elektrizitätswerkes betrifft, ebenfalls 5000 A Gründer der Gefell- schaft, welhe die sämmtlichen Aktien über- nommen haben, sind:

[38740]

der Fabrikant in Bremen Carl Francke,

der Bürgermeister in Möringen Bernhard Scoppmann, der Kaufmann in Bremen Johann Carl Nicelaus von Hütschler, der Ingenieur in Bremen Jobann Carl Lüdeke, der Ingenieur in Bremen Carl Ernft Julius Frandcke, der Ingenieur in Bremen Joharnes Brandt, der Ingenieur in Bremen Hermann Gustav Wilhelm Grimmert. __ Zu Reoiforen gemäß Art. 209h. H.-G.-B. sind bestellt worden der Kaufmann Friedrich Wilbelm Kellner und der Syndikus Dr. Friedrich Nebelthau, beide in Bremen wohnhaft. I. Vor- ftand: der Ingenieur in Bremen Johannes Brandt. Ik. Aufsichtsrath: der Ingenieur in Bremen Carl Ernft Julius Francke, Vorfißer, der Bürgermeister in MörgHingen Bernhard Schoppmann, stellvertretender Vorsiger, der Kaufmann in Bremen Johann Carl Nicolaus von Hütschker, der Apotheker in Mörwbingen Philipp Ernft. Vremen, aus der Kanzlei der Kammer für Handelssachen, den 21. September 1897. C. H. Thulesius Dr.

Bremen, In_ das Handelsregister ift 21, September 1897 : »GasWerk Giebichenstein“, Aftien-Ge- sellsdaft wit Siß in Bremen, errichtet am 12. August 1897. Zweck des Unternehmens ift der Erwerb, die Erbauung und der Betrieb von Gas- und Elefktrizitätéanstalten, sowie der Be- trieb aller nah dem Ermefsen des Aufsichtöratbs damit in Verbindung stehenden G:\chäfte. Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt 500 000 4, eingetbeilt in 509 Aktien von je 1000 4, welche auf den Inkaber lauten. Der Vorstand besteht aus einem oder mehreren Mitgliedern, welche vom Auïsichtérathe angestellt werden. Die Generalversammlung wird durch den Aufsichts- rath berufen und findet in Bremen statt. Die Einberufung einer Generalversammlung ist mit der Tageéordnung für dieselbe einmal und zwar spätestens 20 Tagz vor der Generalversammlung im „Reichs-Anzeiger“ bekannt zu machen, wobet der Tag der Bekanntmachung, aber nicht der Tag der Versammlung, mitgerehnet wird. Alle sriftlißen Erklärungen des Aufsichtsraths sind mit den Worten „Der Aufsichtsrath“ unter Beifügung der Namenëéunterscrift des Vor- fißenden oder feines Stellvertreters zu unter- zeichnen. Alle von der Gesellschaft ausgehenden Bekanrtmachungen erfoigen durch einmalige Einmrückung in den „Deutschen Reichs-An- zeiger“. Die Gesellschaft tritt in die von Carl Frande mit den Gemeindevertretungen von Giebichenstein, Cröllwiß und Trotha geschlossenen Gaëfkonzessionzverträge mit allen Nebten und Pflichten ein und zahlt Hierfür an Carl Francke 25 000 A Carl Frarde ist verpflichtet, falls die Gemeinde Giebichenstein von ibrem vertrags- mäßigen Rechte, das Werk in den ersten 5 Jahren nah der Inbetriebseßung zu übernehmen, Ge- brauh macht, 15 000 Æ an die Gesellsaft bei der Uebernabme zurückzuiahlen. Carl Franck? hat mit Ezmund Baumann in Giebichenstein einen Kaufverirag abges{lossen, inhalts dessen leßterer von feinem im Grundbuwte von Gie- bichenstein Bd. 1 Bl. 18 verzeichneten Plan Nr. 43/3 eine Parzelle von der Kceuzung des Angerweges und des Wirthschaftsweges längs der Halle-Ashersleber Eisenbahn in einer Tiefe von je circa 90 m auf beiden Wegen gemessen in ungefähr quadratisher Form an Carl Francke zum Preise von 5 4 fürdaéë Quadratmeter verkauft hat. Die Größe der Parzelle beträgt 8415 qm und der Kaufpreis dafür 42 075 A Die Gesellichaft übernimmt die aus diesem Kaufvertrage dem Carl Frande zustehenden Rechte und zahlt als Gegenwerth an Carl Francke 42075 A Die

i [39013] eingetragen den

Gesellschaft übernimmt die Kosten der Auflassung welhe die sämmtlihen Aktien übernommen haben, sind: der Ingenieur in Bremen Friß Frandcke, der Ingenieur in Bremen ÎIokbannes Brandt, Heinrih Rudloff, der Kaufmann in Bremen Guftav Adolf die offene Handelsgefellschaft in Berlin S. Elster, E Revisoren gemäß Art. 209 h. H.-G.-B. sind der Kaufmann FKriedrih Wilhelm Kellner und der Bremen wohnhaft. I. Vorstand: der Ingenieur in Bremen Johannes Brandt. II. Aufsichtsrath : Vorsiger, der Fabrikant in Berlin Johannes Ferdinand der Gemeindevorsteher in Giebichenstein Geor Heinrih Rudloff, s Heinrich Schlingmann, der Kommerzien - Rath in Giebichenstein

der Kaufmann in Bremen Gustav Adolf Rudolf Hilger.

Dewers, Hauck & Co., Bremen: Offene Handels- und Kommanditgesellschaft, errichtet am 15. Septbr. 1897. Persönlich haftende Ge- sellshafter sind die in Bremen wohnhaften Kauf- leute Johannes Ferdinand Dewers und Carl Albert Hauk. Dem. Geschäfte ist ein Kommanditist

Bremen :

beigetreten. Inhaber Gustav Heinrih Emil Hullmann. , f

G. Sulslmaun, Wilh. Oeltjen, Bremen: Inhaber Friedri Wilbelm Oeltjen. s Ÿ _ Bremen, aus der Kanzlei der Kammer für Handel3- sahen, den 22. September 1897. C. H. Thulesius Dr.

Bromberg. Sefanntmachung. [39014] _In unser Firmenregister ist heute bei Nr. 1045 eingetragen worden, daß die registrierte Firma „Lesser Orlipski“ in Bromberg erloschen ift, Die Firma ift demzufolge im Firmenregister gelöst worden. L Bromberg, den 21. September 1897. : Königliches Amtsgericht. Cassel. Sandel®register. [39015] . 2127. Firma: Diemar «& Albrecht in Caffel.

e Handels8gesellshaft seit dem 1. September (s. Inhaber der Firma sind: 1) der Kaufmann Julius Diemar, Friedrich Heinrih's Sohn, zu Cafsel, und; 2) der Kunstgärtner Paul Albrecht zu Caffel, __ gebürtig aus Danzig.

Eingetragen laut Anmeldung vom 6. September

1897 am 16. September 1897. Caffel, den 16. September 1897.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 4. Cöthen, Anhalt. [39018] Handelsrichterliche Vekanutmachung.

Fol. 1 des Handelsreaisters, woselbst die Firma „Louis Wittig « Comp.“ in Cöthen ver- zeichnet ftebt, ist Folgendes eingetragen :

Dem Kaufmann Paul Wittig in Cöthen ift für die Firma Prokura ertheilt.

Cöthen, den 22. September 1897.

Herzoglih Anhaltishes Amtsgericht.

Herlig.

Elberrseld. Befanntmahung. [39025] In unser Gesellschaftsregister ist heute unter Nr. 2783 die Handelsgesellsbaft in Firma Frauz Sauer mit dem Sitze zu Köln und Zweignieders- lassung in Elberfeld eingetragen worden. Í Die Gefellshaft hat am 14. September 1897 begonnen. Die Gesellschafter find:

1) der Kaufmann Franz Sauer in Köln,

2) der Kaufmann Peter Sauer daselbst,

3) der Kaufmann Wilbelm Sauer daselbst,

4) der Kaufmann Karl Sauer zu Elberfeld,

5) der Kaufmann Johann Sauer in Aachen. Zur Vertretuna der Gesellschaft ist Franz Sauer ad 1 für fi allein berechtigt, während die Gesellschafter ad 2 bis 5 einschließlich nur in der Weise zur Vertretung der Gefellshaft berechtigt sind, daß jedesmal zwei derselben gemeinsam zeichnen können.

Elberfeld, den 21. September 1897. Königliches Amtsgericht. 10 c.

EIberseld. SBefanntmahung. [39026] In unfer Firmenregister ift heute unter Nr. 3798, woselbst die Firma Frauz Sauer mit dem Siye zu Köln und Zweigniederlassung zu Elberfeld ver- merkt stebt, eingetragen worden: „Die Zweignieder- laffung ift aufgehoben.“ Elberfeld, den 21. September 1897. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 10 c. Frankfurt, Main. [38749] In das Handelsregister ist eingetragen worden: 14 391. ACAR ernan für Hoch: und Tiefbauten. Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 3. September 1897 if der § 22 der Statuten durch folgende Bestimmung erseßt: Alle die Gesellschaft verpflihtenden Erklärungen müssen erfolgen: A. Wenn der Vorstand aus einem Direktor besteht, entweder: a. von diesem alleinigen Direktor, oder b. von zwei Profuristzn. B. Wenn der Vor- stand aus mehreren Direktoren besteht, entweder: a. von einem Mitgliede des Vorstandes, welchem durh Beschluß des Auffichtsrathes die besondere Befugniß, die Gesellschaft allein zu vertreten und ihre Firma allein zu zeichnen, ausdrüdck- lih beigelegt ist, oder b. von zwei wirk- lichen oder stellvertretenden Mitgliedern des Vorstandes, oder c. von einem wirklichen oder stellvertretenden Mitgliede des Vorstandes, in Gemeinschaft mit einem Prokuristen, oder d. von zwei Prokuristen. Die Zeichnung der Firma erfolgt in der Wei)e, daß der unterschriebenen oder unterstempelten Firma die Unterschrift des bezw. der Zeichnenden hinzugefügt wird, und sofern die Zeichnenden Prokuristen sind, mit einem die Prokura andeutenden Zusaß. gleiher Weise erfolgen alle von dem BaaB aug} gehenden Bekanntmachungen.

des Grundstücks. Gründer der Gesellschaft, der Fabrikant in Bremen Carl Francke, der G-emeindevorsteher in Giebichenstein Georg Rudolf Hilger, der Ingenieur in Bremen Gustav Grimmert. Syndikus Dr. Friedrich Nebelthau, beide in der Ingenieur in Bremen Friy Francke, Sigmar Elster, stellvertretender Vorsiger, der Kaufmann in Bremen Johann Christian Heinrih Lehmann,

14392. Apotheke am Eschenheimer Thurm Aug. Bode, Unter dieser Firma hat der pem

{r Wr ns:

Eid 2a G ati pee da E t e Bir Saint ip N nid: Zat E Pi L R E EK A fle i A