1897 / 228 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

j :

F H j

2 24 Z j A 4 F J 4 E , 1E b ; E n 7 j 2E

[4

E 14 D 15 Ms Mi I 4

R b j j

E |

Ÿ

Z

E N

h

|

É F

Anleihe 22,20, 5 9% amort. Rum. 101,20, 4 9% ruffis@e Konf.

103,70, 4 % Ruff. 1894 66,60, 49% Spanier 61,40, Mittel:

meerb, 101,80, Darmftädter 154,90, Diskonto - Kommandit 201,00,

Mitteld. Kredit 114,00, Oesterr. Kreditakt. 3043, Oeft.-Ung. Bank

798,00, Reichsbank 160,50, Laurahütte 173,50, Westeregeln 200,00, Farbwerke 454,00, Privatdiskont 3X.

Effekten-Sozietät. (Schluß) est. Kreditaktien 3032, Gotthardbahn 151,20, Deutshe Bank —,—, Diskonto - Kommandit —_—,—, rahütte —,—, Portugiesen 22,35, Ital. Mittelmeerb. —,—, Schweizer Nordoftbahn 113,50, S{weizer Union 81,40, Ital. Méridionaux —,—, Schweizer Simplonb. 87,20, 6 % Mexikaner —,—, Italiener 93,30, Z

ôln, 27. September. (W. T. B.) Nüböl loko 62,50.

Essen a. d. Ruhr, 27. September. (W. T. B.) An der Kohlenbörse war die Nachfrage unverändert lebhaft; Tendenz fest. Die nächste Börse findet am 25. Oktober statt. :

Dresden, 27. September. (W. T. B.) 3% Sächs. Rente 95,90, 34 °/% do. Staatsanl. 100,50, Dresv. Stadtanl. v. 93 100,75, Alg. deutshe Kredit 213,25, Dresd. Kreditanstalt 143,90, Dresdner Bank —,—, Dresdner Bankverein 123,50, Leipziger Bank 190,00, Sächs. Bank 127,50, Deutshe Straßenb. 185,25, Dresd. Strafenbahn 224,50, Sächs.-Böhm. Dampfschiffahrts-Ges. 285,90, Dresdner Bau- gesellsch. 230,25.

Leipzig, 27. September. (W. T. B.) ScWhlufi-Kurse, 3 9/6 Sächsische Rente 95,75, 34 9/0 do. Anleihe 100,55, Zeißer Paraffin- und Solaröl-Fabrik 110,60, Mansfelder Kure 1025, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 214,00, Kredit- und Sparbank zu Leipzig 118,40, Leipziger Bankaktien 192,40, Leipziger Hypothekenbank 154,75, Sächsishe Bankaktien 127,60, Sächsishe Boden-Kreditanftalt 128,60, Leipziger Baumwollspinnerei-Aktien 169,00, Leipziger Kammgarn- en 163,00, Kammgarnspinnerei Stöhr u. Co. 186,00,

[tenburger Attienbrauerei 250,00, Zuerraffinerie Halle-Aktien 111,50, Große Leipziger Straßenbahn 245,90, Leipziger Elektrishe Straßenbahn

Buschtiehrader 572,50, Elbéthalbahn 260,00, Ferd. Nordb. 3390,00,

Oesterr. Staatsbahn 340,40, Lemb. Czern. 285,00, Lombarden 85,00,

Nordwestbahn 249,00, Pardubiger 211,00, Alp.-Montan 132,40.

Amsterdam 99,00, Deutsche Pläße 58,75, Londoner Wesel 119,75,

Es Wechsel 47,50, Napoleons 9,524, Marknoten 58,75, Ruff. anknoten 1,274, Brüxer 289,00, Tramway 439,00.

28. September, Vormittags 10 Uhr 50 Minuten. (W. T. B.) Geschäftslos. Ungarische Kredit-Aktien 393,50, Oefterr. Kredit-Aktien 357,90, ranzosen 340,60, Lomharden 84,75, Elbethalbahn 260,00, ODesterreihisWe Papierrente 102,00, 4% Ungarische Goldrenie 121.70, OesterreichisWe Kronen-Anleihe —,—, Ungarische Kronen-Anl. 99,55, Marknoten 58,75, Banfverein 254,00, Länderbank 230,00, Buschtiehrader Litt. B.-Akt. 573,00, Türk. Loose 64,25, Brüxer —,—, Wiener Tramway 439, Alpine Montan 132,70.

London, 27. September. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Engl. 239/c Konsols 111%/16, Preuß. 4% Konfols —, Ital. 5 2% Renie 93, 4 !/o 89 er Ruff. 2. S. 104}, Konv. Türken 22, 4 °% Spanier 613, 3# 9% Egypter 104, 4% unif. do. 1073, 4} 2% Trib. - Anl. 109, 6 9/0 tou, Mex. 95}, Neue 93er Mex. 914, Ottomanbank 137, De Beers neue 28#, Rio Tinto neue 244, 34 9/9 Rupees 628, 6 9/0 fund. Arg. A. 86è, 5 9/6 Arg. Goldanl. 883, 4X 9% äuß. do. 61, 39% RNeichs-Anl. 97}, Brafil. 89 er Anl. 662, Playdiskont 23, Silber 264, 9 9/0 Chinesen 1014, Anatolier 923. _

In die Bank floffen 23 900 Pfd. Sterl. :

Getreidemarkt. (Schlußberiht.) Markt ruhig. Schwimmender Weizen flau.

96% Javazuder 11 matt. Rüben-Rebzucker loko 8F matt. Chile- Kupfer 495/16, pr. 3 Monat 4911/16.

Liverpool, 27. September. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay 10000 B., davon für Speëulation und Export 500 B Weichend. Middl. ameriïan. Lieferungen: Ruhig. September-Oktober 341/64 Verkäuferpreis, Okteber-Rovember 3293/54—3%4/64 Käufervreis, November-Dezember 381/64—382/64 do.,, Dezember-Januar 38%/:4—

Tangt, daß / der Bundesrath fich dur die in der Botschaft über den Nückauf aufgestellten B tht gebunden erachte und daß er mit den Bahnen in freunds{haftliher Weise über den Preis verhandeln werde. Bundesrath Zemp verweigerte eine Er- flärung in dieser Form. Die in der Botschaft aufgestellten Berechnungen f\eien mit Umsicht, Sorgfalt und _Gewisscn- haftigkeit gemacht worden. Seiten die Bahnen nicht damit einverstanden, fo könnten fie an das Bundesgericht gehen. Die Be- rehnungen seien somit allerdings nit unabänderlich und für die Bahnen nicht verbindlih. Nach erfolgtem Votum über den Rückauf werde der Bundesrath versuchen, fich mit den Bahnen über die Werthe auseinander- zuseßen. Entschieden bekämpfte Bundesrath Zemp einen Antrag, der dahin ging, daß für alles, was Preis und die übrigen Nückkaufs- bedingungen betrifft, einzig die Bestimmungen der Konzessionen, nicht auch diejenigen der Bundesgesezgebung maßgebend sein sollen. Dieser Antrag wurde mit großer Mehrheit s 3 Art. 2 des Gesetzes Rückauf der fünf Hauptbahnen wurde unverändert angenommen.

Amsterdam, 27. September. (W. T. B.) Schluß - Kurje, 94er Nufsen (6. Em.) 1003, 4% Ruffen v. 1894 63ck, 39% holl, Anl. 99$, 59/9 Transv.-Obl. 1891er 1005, 409% konv. Sransvasl Marknoten 59,27, Ruff. Zollkupons 1913. Hamburger Wechsel 59,25. Wiener Wechsel 99,50.

Getreidemarkt. Weizen auf Termine flau, vr. November 215,00, pr. März 212,00, pr. Mai 209,00. Roggen loko niedriger, do. auf Termine flau, pr. Oktober 117,00, / do. pr. März 123,00, do. pr. Mat 122,00. Rübsl loko 282, do. pr. Herbst 28, do. pr. Mai 28X. :

Java-Kaffee good ordinary 46. Bancazinn 37.

Antwerpen, 27. September. (W. T. B.) Getreidemarkt, Weizen ruhig. Noggen träge. Hafer behauptet. Gerste fest. :

Petroleum. (Sóölußberit.) Raffiniertes Type roeiß loko 154 bez. u. Br.,, pr. September 154 Br., pr. Oktober 154 Br. Ruhig. Schmalz pvr. Septbr. 564, Margarine ruhig.

161,00, Thüringishe Gasgesellshafts-Aktien 208,00, Deutsche Spißzen-

Grundmuster B, pr. September 4, pr. Oktober 3,227 4, pr. November 3,224 #4, pr. Dezember 3,225 #4, pr. Januar 3,20 #4, pr. Februar 3,20 #, r. März 3,17} #, vr. April 3,17} #4, pr. Mai 3,15 4, pr. uni 3,15 6, pr. Juli 3,15 #, pr. August 3,15 A Tendenz:

fabrik 219,00, Leipztger Elektrizitätswerke 128,50. Kammzug-Terminhandel. La Plata.

Behauptet.

Bremen, 27. September. (W. T. B.) Börsfen-Sch(lußbericht. Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der Bremer Petroleumn-

2%F &, Armour shield 26 & 4, Cudaby 27 ch&,

Bradford, 27. September. Geschäft. Garne unverändert.

loko —. Reis feft. Kaffee unverändert. Baumwolle. Schwach. | abgeschwächt.

Upland middl. loko 38 4.

Kurse des Effekten-Makler-Vereins. 52% Norddeutsche

Wollkämmerei und Kammgarnspinneret-Uktien 161 Gd., 5 9/0 Nordd. | Obi. 488,00, 49/4 Nuffen 1889

Llovd-Aktien 994 Gd., Bremer Wollkämmerei 275 Br.

Hamburg, 27. September. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Hamb. f Kommerzb. 136,00, Bras. Bk. f. D. 166,00, Lübeck-Büchen 169,75, | B. de Paris —,—, B. ottomane 5983,00, Créd. Lyonn. 769,00, A.-C. Guano-W. 73,50, Privatdiskont 3, Hamb. Patet 112,25, M ) z Nordd. Lloyd 99,25, Trust Dynam. 174,50, 30/0 H. Staatsanl. 94.00, | diskont —, Wes. Amst. k. 206,37, WG!. a. dts. Bl. 1222, Wi. a. Italien 5, Wf. London k. 25,17, Chèqu. a. London 25,19, do,

34 9/0 do. Staatsr. 105,40, Vereinsb. 156,50, Hamburger Wechsler- 1 Viadrid k. 372,40, do. Wien k. 208,25, Huanchaca 43,25.

bank 133,50. Gold in Barren pr. Kilogr. 2788 Br., 2784 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 76,50 Br., 76,00 Gd. Wechselnotierungen : London lang 3 Monate 20,26 Br., 20,23 Gd., 20,25 bez., 20,38 Br., 20,34 Gd., 20,37 bez, London Sicht 20,40 Br., Amsterdam 3 Monate 167,10 Gd., 167,35 bez., Oeft. u. Ungar. Bkpl. 3 Monat 168,25 Br., 167,85 Gd., 168,25 bez., Paris Sicht 80,95 Br., 80,75 Gd., | fallend, pr. Septbr. 584, pr. 80,88 bez., St. Petersburg 3 Monat 214,20 Br., 213,20 Gd.,

20,36 Gd., 20,384 bez.,

331/64 do., Januar-Februar 32/64—331/64 do., Februar-März 331/64 do.,

Müärz- April 381/6«—3%2/64 do., April-Mai 322/44—383/644 do., Mai- \

Juni 39/64—32/e4 do., Juni-Juli 33/e4—335/e4 d. do. s Aktien betrug 372000 Stü. Glasgow, 27. September. (W. T. B.) Die Verschiffungen

von Roheisen betrugen in der voricen Woche 5764 Tons gegen

6234 Tons in derselben Woche des vorigen Jahres. :

In Stoffen mehr Geschäft.

Paris, 27. September. - (W. T. B.) Von der Börse wird berihtet : Die andauernden Comptantabgaben in Rente und die Be- Börse.) —. Loko 5,05 Br. Schmalz. Ruhig. Wilcox | fürchtungen einer Vertheuerung des Geldes übten heute einen Druck Choice Grocery | auf die Gesammttendenz aus; namentlich waren Fonds matter, 27 &, White label 27 $. Speck. Ruhig. Short clear middl. | Minenaktien blieben behauptet. Rio Tinto durch Realisationen etwas

(Schluß-Kurse.) 39/0 Französishe Rente 102,97, 59/9 Italienische Rente 93,72, 39/0 Portugiesishe Rente 21,80, Portugiesishe Tabad- 3#%/0 Ruff. R. 101,60, 3 % Ruffen 96 95,05, 4% span. äußere Anl. i d C 613, ODesterreichische Staatsbahn 731,00, Banque de France —, | 534, Norfolk and Western Preferred (Interin:s-Anleibescheine) 42, : Philadelphia and Reading First Preferred 55, Union Pacific Aktien Debeers 726,00, Nio-Tinto-A. neue 606,00, Suezkanal-A. 3227, Privat, | 24, 4 9/0 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 1254, Silber, Com- mercial Bars 553, Tendenz für Geld: Leicht.

London kurz | pr. Oktober 28,75, pr. November-Dezember 28,35, pr. November- | 5,80, do. bo.

ebruar 28,20. Roggen ruhig, 167,40 Br., | Februar 18,80

n pr. Septbr. 18,80, pr. November- Mehl fest, pr. Septbr. 60,10, pr. Oktober 60,40, pr. November-Dezember 60,10, pr. November-Februar 60,10. Küböl | 334 do. per

Dezember 58}, pr. Januar-April 584. Spiritus matt, pr. Sept.

Waarenbericht. do. für Lieferung pr. Dezember 6,28, do. do. pr. Januar 6,33, Getreidemarkt. (S{luß.) Weizen behauptet, pr. Sept. 30,30, | do. in New-Orleans 62, Petroleum Stand. white in New-York in Philadelphia 5,75, do. Refined (in Cases) 6,15, do. Pire line Certificat. pr. Oktober 70, Schmalz; Western eam 4,87, do. Robe & Brothers 5,40, Mais per Sept. 334, do. per Oktbr.

New-York, 27. September. (W.T. B.) Die Börse eröffnete träge, verlief in angenehmer Stimmung und {loß lustlos. Der

eizen eröffnete schwach; schwächte sih darauf entsprehend der Mattigkeit in Liverpool noch weiter ab, erholte sih jedo später auf Wetierberichte über Trockenheit und auf erneute Exportnachfrage. (W. T. B.) In Wolle mehr | Mais s{chwächte sih nah der Eröffnung infolge von niedrigen Kabel- meldungen etwas ab, erholte sich jedoch später auf Deckungen der Baissiers und auf geringes Angebot. (Schluß-Kurfe.) Geld für Regierungsbonds: Prozentsay 22, do. für andere Sicherheiten do. 3, Wechsel auf London (60 Tage) 4,823, Cable Transfers 4,854, Wechsel auf Paris (60 Tage) 9,21}, do, auf Berlin (60 Tage) 944, Atchison Topeka & Santa Aktien 154, Canad. Pacific Aktien 75}, Zentral Pacific Aktien 15}, Chicago Milwaukee & St. Paul Aktien 992, Denver & Rio Grande Preferred 484, Illinois-Zentral Aktien 1044, Lake Shore Shares 174}, Louis- —, 4% Rufen 1894 —,—, | ville & Nashville Aktien 602, hee De Lake Erie Shares 17k, New-York Zentralbahn 1114, Northern

acific Preferred (neue Emifs.)

Baumwolle - Preis ia Nero - York 6è,

Dezember 354, MNMother Winterweizen loko

Oktober 58, pr. November- | 974, Weizen per Septeimber 974, do. per Oktober 962, do. per

November —, do. per Dezember 944, Getreidefracht na Liverpool

213,80 bez., New-York Sicht 4,213 Br., 4,197 Gd., 4,207 bez, do. | 38, pr. Oktober 38, pr. November-Dezember 374, pr. Januar- | 44, Kaffee fair Ri: Nr. 7 7, do. 9io Nr. 7 per Oktbr. 6,00, do.

60 Tage Sicht 4,18 Br., 4,15 Gd., 4,17} bez.

Getreidemarkt. Weizen loko matt, 175—183. Roggen matt, mecklenburger russisher loko flau, 105,00. Mais 96.

matt. Rübsl ruhig, loko 60 Br. Spiritus (unverzollt) ruhig, O l pr. Sept.-Oktober 205 Br., pr. Oktober-November 205 Br., pr. | London 93,75, do. Amsterdam —, do. Berlin 45,774, Chôqu. a. Berlin 46,223, Wesel a. Paris 37,173, 49/9 Staatsrente von 1894 982

November - Dezember 20è Br., pr. Dezember-Januar 202, Kaffee 49/0 Geld-Anl. von 1894 6. Ser. 155, 3+ 9/9 Gold-Ank. von 1894

Petroleum fest. Stand. wbite loko

(Nachmittagsberit.) Good average Santos px. | 1564, St. Petersb. Diékontobank 641, do. intern. Bank 1. Em. 550, Russ. Bank für auëwärt. Handel 4024, Wars. Kommerzbank 475 | nachfrage. Weizen pr. Septbr. 91, pr. Dezbr. 914, Mais pr. Septbr. 28.

ruhig. Umsay 1500 Sack. 4.85 Br.

pr. Dezember 353, pr. März 367, pr. Mai 365.

holfteinisber lofo lolo 135—145, | rubig, Nr. 3, 100 kg pr. September 264, pr. Oktober 27k, pr. Hafer ruhig. Gerste | Dfktober-Januar 272, pr. Januar-April 282. |

St. Petersburg, 27. September. (W. T. B.) Wethsel auf

April 373. RNohzucker (Schluß) matt,

Zudermarkt. (Schlußberiht.) Rüben-Robzucker I., Produkt Basis | Gef. für elektr. Beleuchtung 638.

88 9/9 Rendement neue Usance, fre: an Bord Hamburg pr. Septbr.

Mailand, 27. September.

8,774, pr. Diiober 8,70, pr. November 8,70, pr. Dezember 8,774, | 98,57}, Mittelmeerbahn 536,00,

pr. März 9,00, pr. Mai 9,15. Behauptet.

Wien, 27. September. (W. T. B.) S@luß - Kurse. Oesterr |_- J 4 41/5 09/0 Papierrente 101,90, Oesterr. Silberrente 101,95, Oesterr. | im Eisenbahn-Nücka ufégesey fest, daß der Bund den fünf Goldrente 124,00, Oesterr. Kronenrente 101,75, , Ungar. Goldrente (

121,70, do. Kron.-A. 99,35, Oesterr. 60r. Loose 144,25, Länderbank | Ständerath die Fassung beschlossen hat, daß der Bund

auptbahnen den Rüdfkauf

231,00, Oefterr. Kredit 358,10, Unionbank 295,00, Ungar. Kreditb. | das Ret zur Ankündigung

393,00, Wiener Bankvercin 254,00, Wiener Nordbahn 263,59, | Genfer Seite wurde eine Erklärung des Bundesraths ver-

1. Untersuhung8s-Sachen.

2. Aufgebote, Zustellungen u. dergl.

3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Vertaufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

1) Untersuchungs-Sachen.

[39073] Bekanntmachung.

In der Strafsache gegen den Großherzogl. Real- \{ul-Direktor Dr. Josef Hahn in Heppenheim (Bergstr.) hat das Großberzoglihe Landgericht, M Oa lakes, hierselbst am 7. September

897 im Wiederaufnabhmeverfahren folgendes Urtheil erlaffen: 1. Das Urtheil der Ferien - Strafkammer des Großh. Landgerichts zu Darmstadt vom 12. Sep- tember 1896, wodurch Angeklagter des Verbrechens nah $ 176 Pos. 3 und nah $ 174 Pos. 1 Straf- geseßbuhs für s{uldig erkannt und deshalb unter Annahme mildernder Umstände zu einer Gefängniß- strafe von 3 Jahren unter Aufre{nung von 6 Mo- naten Untersuhungébaft, zum Verlust der bürger- lichen Ghrenrechte auf 3 Jahre und in die Kosten des Verfahrens verurtheilt wurde, wird in Gemäß- heit des $ 411 Absay 3 Strafprozeßordnung hier- durch aufgehoben. I1. Der Angeklagte Dr. Josef

hn, geboren zu Eifenah am 21. Dezember 1856,

ealshul - Direktor zu Heppenheim, katholis, ver- heirathet, ift des Verbrechens gegen die Sittlickeit im Sinne der $8 176 Pos. 3 und 174 por Strafgeseßbuchs nit \{uldig und wird deshalb frei- oen.

Darmstadt, 22. September 1897.

Der Erfte Staatsanwalt: Dr. Preetorius.

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[39579] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das im Grundbuce von den Nieder-E chönhausener Parzellen Band 4 Nr. 159 auf den Namen des Restaurateurs

Deffentlicher Anzeiger.

Martin Hef: hier eingetragene, in der S{önhauser- Allee (Nr. 71) hierselb belegene Grundftück au 26, November 1897, Vormittags X97 Ubr, bor dem unterzeichneten Geri@t, Neue Friedrich- straße 13, Erdgeschoß, Flügel C., Zimmer 836, ver- steigert werden. Das Grundstück is bei einer Fläche von 6,97 a mit 8400 A Nußungswert1h zur Gebäude- steuer veranlagt. Das Weitere enthält der Aus- œŒ an der Gerichtstafel. Das Uriheil über die Ertbeiluna des Zuschlags wird am 26. November 1897, Nachmittags 122 Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 85 K. 86. 97 liegen in der Gerichts\hreiberei, Zimmer 41, zur Einficht aus. Verlin, den 18. September 1897. Königlihes Amtsgeriht T. Abthcilung $5,

[39578] Zwangsverfteigerung.

Das im Grundbuche von der Königstadt Band 39 Blatt Nr. 2464 auf den Namen der Anna Minna Meine Clara Horn, geb. am 21. Februar 1876 zu Berlin, und Gencssen eingetragene, hierselbst in der F pboncnrae Nr. 46 a. belegene Grundstü soll auf Antrag des Second-Lieuterants a. D. Friedrich gen. Fri Lehmann, des Kausmanns Wilbelm Schultz und der Wittwe Emma Dahn, geb. Beiersdorf, zu Berlin, Brückerstraße 1 a.,, der Wittwe Helene Henschke, geb. Dahn, zu Berlin, Havelkergerstraße 37, des Technikers Otto Dahn zu Berlin, Swinemünder- straße 81, der Frau Elisabeth Heinicke, geb. Dabn, in Aue bei Zeitz, sowie des Professors Ernst Dahn zu Braunschweig zum Zwecke der Auscinanderseßzung unter den Miteigenthümern am 19, November 1897, Vormittags 107 Uhr, vor dem unter- ¡eihneten Gericht, an Gerichtsstelle, Neue Fricd- rihstraße 13, el C., Erdgeshoß, Saal 36, ¿wangêweise versteigert werden. Das Grundfstück ist mit 6230 A Nuzungêwerth zur Gebäudesteuer ver- anlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abs äßungen und andere das Grundstück betreffende INtachweisungen,

(W. T. BZ Italien. 5 9/9 Rente

auf Paris 105,324, Wechsel auf Berlin 130,26, Banca d’Italia 787.

Bern, 27. September. (W. T. B.) Der Nationalrath seßte | auf London 7. : j Buenos Aires, 27. September. (W. T. B.) Goldagio ankündigen wird, während der | 188,80.

do. per Dezbr. 6,50, Mehl, Spring- Wheat clears 4,55, Zudter 35/16,

88 2/6 loko 264. Weißer Zucker | Zinn 13,60, Kupfer 11,30.

Visible Suvply an Weizen 20045 000 Busbels, do. an Mais 35 649 000 Bushels. j

Chicago, 27. September. (W. T. B.) Weizen gab nah der Eröffnung im Preise entsprehend der Mattigkeit in Liverpool und auf Zunahme der Eingänge etwas nach, zog jedoch später an auf | Berichte von Erntesäden durch Dürre und auf Kabelberihte vom 149, 4/0 kons. Eisenb.-Obl. von 1880 —, 44 9% Bodentr.-Pfandbr. | Kontinent. Mais entsprechend der Mattigkeit des Weizens nah der Eröffnung abgeschwächt, befestigte sh später auf gute Plaß-

Sbmalz pr. Septbr. 4,47}, bo. pr. Dezbr. 4,55. Speck short clear 5,37F.

Titóridionaux 716,00, Wechfel | Pork pr. Septbr. 8,22L.

des Rückkaufs habe. Bon

Rio de Ianeiro, 27. September. (W. T. B.) Wechsel

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

sowie befondere Kaufbedingungen können in der Ge- rihts\chreiberei, ebenda, Flügel D., Zimmer 41, ein- gesehen werden. Diejenigen, welhe das Eigenthum des Grundstüds beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungêtermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nach er- folgtem Zuschlag da3 Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags roird am X9, November 1897, Nehmittags 123 Uhr, an Gerichtsstelle verkündet werden. Die Termine am 1. Oktober d. I. werden aufgehoben. Berlin, den 21. September 1897. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 85.

[39580] Beschluß.

Die auf Antrag des Vorschuß-Vereins E. G. in Mirow mit unbeschränkter Haftpfliht zum Zwecke der Zwangsversteigerung verfügte Beschlagnahme des dem Schlacbtermeister und Pferdehändler Theodor Kreter in Wesenberg gehörigen, daselbst an der Kreuzstraße sub Nr. 38 belegenen Wohnhauses nebft Zubehör wird auf weiteren Avtrag des Gläubigers wieder aufgehoben und das Verfahren eingestellt. Die mitteïs dffentliher Bekanntmahung vom 9. September dieses Jahres anberaumten Berkaufs- termine finden daber nit ftatt.

Neustrelitz, 21. September 1897. Großberzogliches Amtsgericht. Gericbtsschreiberei Wesenberg. Jacoby. Beglaubigt : (L. S.) A. Wustrow, Gerichtsschreiber.

[39450] K. Amtsgericht Stuttgart Stadt. Aufgebot.

_ Na&dem Margaretha Striffler, ledig, volljährcig, in Neubronn O.-A. Mergentheim in Ansehung des auf den Inhaber lautenden Stagtsschuldfcheines, Litt. V. Nr. 6491 über 500 Æ, trerzinslih zu 4 9/6 auf 1. Mai und 1. November, tie Einleitung des Aufgebotsverfahrens beantragt hat und mit diesem

7. Grwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften, 8. Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

den geseßtihen Vorauéseßungen entsprechenden Antrag zugelassen worden ift, ergeht an den unbefannten Fn-

haber dieser Obligation die Aufforderuna, spätestens-

in dem auf Montag, den 4. November 1901, Vormittags A4. Uhr, anberaumten Aufgebots- termin seine Rechte bei Geriht anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftlos- erflärung erfolgen wird. Den 22. September 1897. Landgericté-Rath (gez.) Korn.

Veröffentliht durch Gerichtsschreiber Heimberger.

{39456] Aufgebot,

Der Vorsteher Künnemann zu Oedelum hat als Testamentésvollstrecker der am 2. Februar 1897 ver- storbenen Wiitwe des weiland Halbspänners Heinrich Hahne zu Oedelum das Aufgebot der zum Nachlaffe der genannten Wittwe Habne gehörigen angeblih abhanden gekemmenen Aktie der Abstedt-Schellerter Zuckerfabrik: Nr. 0052, datiert vom 4. August 1874 und lautend über den Betrag von 450 (vierhundert und fünfzig) A beantragt. Der Inhaber der Aktie wird aufgefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den 20, April 1898, Vormittags 41 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, N T; Zimmer 47, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

Hildeéheim, den 20. September 1897.

Königliches Amtsgericht.

[37886] Aufgebot,

Nr. 41558. Auf Antrag der Lina Stahl, ledig, in Markirh i. G., erläßt das Großh. Amtsgericht, IT1, hier kas Aufgebot des Pfandbriefs der Rheinischen Hypothekenbank Mannheim Serie 63 Liäitt. D. Nr. 08044 übcr 200 #, verzinslih zu 49/9. Der Inhaber diescr Urkunde wird aufgefordert, späteftens in dem auf Dienstag, 17, Mai 1898, Vor-

mittags LO Uhr, vor Großh. Amtsgericht, TII, hierselbst bestimmten Aufgebotstermin seine Rechte bei dem Gerichte anzumelden und die Urkunde vor- zulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen würde. Mannheim, 15. September 1897. Der Gerichts\hreiber Gr. Amtsgerichts. (L. S) Stalf.

[39453] Aufgebot.

Die gewerblofe Ursula Auli, Wittwe des Kutschers Lorenz Hanauer in Leberau, hat das Aufgebot eines e der Aktiengesellshaf für Boden- und

ommunalkredit in Elsaß-Lothringen zu Straßburg von 300 A 49/0, Serie 1V, Litt B., Nr. 1249 beantragt. Der Inhaber de: Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf Moutag, den 11. Juli 1898, Vormittags 1X Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte Alter Bahnhof, Zivil- sißungsfaal , anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde ec- folgen wird.

Strafßburg, den 2». September 1897.

Kaiserliches Amtsgericht.

[39459] Aufgebot.

Auf den Antrag des Rentners Rihard Baum zu Elberfeld wird der Inhaber des angeblich verloren gegangenen Kuxscheins Nr. 2388 über einen Kux der in 1000 Kuxe eingetheilten Gewerkschaft des Berg- werks Wilhelmshall in den Kreisen Oschersleben und Halberstadt, Regierungsbezirk Magdeburg, eingetragen im Gewerfenbube Fol. 372 für den Antragsteller, auêgefertigt zu Essen a. d. Ruhr, den 11. November 1895 durch den Vorstand der genannten Gesellschaft, hierdurch aufgefordert, seine Rechte auf diesen Kux spätestens im Aufgebotstermine am 22. April 1898, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Ge- riht (Zimmer Nr. 11) anzumelden und den Kux vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

Halberstadt, den 22. Sêéptember 1897.

Königliches Amtsgericht. Abth. 4.

[14620] Aufgebot.

Die Naw(benannten haben das Aufgebot folgender verloren gegangener, von der Wilhelma in Magde- burg, Allgemeinen Versicherungs - Actiengesellschaft, ausgestellten Urkunden beantragt.

1) der Restaurateur Carl Friedri& Kammann, früher in Herford, jeßt in Rinteln, betreffs der Ver- siherungsvolice Nr. 18251 über 3000 M, zahlbar am 24. Februar 1912 auf das Leben des Antrag- stellers,

2) ter Kaufmann Wilhelm Trautmann, früher in Rosdorf, jeyt in Jena, betreffs der Versiherngs- police Nr. 6010 über 3000 A auf das Leben des Antrag|tellers,

3) der Gasthofsbesizer Salo Hoffmann ia Beutben (OD.-S.) betreffs des Hinterlegungssheins vom 5. März 1889 über die Verpfändung der für ihn ausgestellten Versicherungspolice Nr. 11 870 über 3000

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 10. Dezember 1897, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Domplaß 9, Zimmer 1, anberaumten Aufgebots- termine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Magdeburg, den 14. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht A. Abtbeilung 8.

[38947] Aufgebot.

Nachstehende, von der Germania, Lebens- Versiche- rungs- Aktien-Gesellschaft zu Stettin ausgestellte Ur- kunden, und zwar:

I. Policen,

1) Nr. 267 955 über 3000 A vom 8 Juni 1878 für den Buchbindermeister Georg Heinrich Theodor Christian Herzberg zu Göttingen,

2) Nr. 435 779 über 2000 (A vom 17. April 1888 für den Bäkermeister Ernst Oswald Lohse zu Hart- mannsdorf,

3) Nr. 187 039 über 1000 Fl. S. W. vom 9. No- vember 1868 für die verwittwete Frau Juliana Rosina Veigl, geb. Rieder, zu München,

4) Nr. 435 905 über 3000 A vom 23. April 1888 Ee den Maler Carl Julius Paul Fechner zu

agan,

5) Nr. 221 539 über 200 Thlr. vom 11. Oktober 1871 für den Arbeitsmann Carl Joachim Friedrich Groth und dessen Ebefrau Ernestine Caroline Wilhelmine, geb. Herzfeldt, zu Stettin,

6) Nr. 192 012 über 100 Thlr. rom 16. Februar 1869 für cie Frau Caroline Wilhelmine Louise Eschenfeld, geb. Rauschnick, zu Berlin,

IT. Depositalscheine. 1) vom 13. Dezember 1881 zur Police Nr. 284637 über 4000 A für den Expedition:-Diätar Johannes Läufer zu Amonweiler,

2) vom 20. Dezember 1886 zur Police Nr. 278346 vom 16. April 1880 für Isidor AUbrahmsohn,

3) vom 28. Juni 1892 zur Police Nr. 471 335 lber 6000 Æ für Wilhelm Carl Busch, Postsekretär in Eydtkuhnen,

4) vom 31. Dezember 1880 zur Police Nr. 134 463 bom 1. März 1866 über 1714,30 4 für Johann Jacob Hildebrand zu Darmstadt,

ITT. Sterbekafsenbücher.

1) Nr. 79 419 vom 24. August 1868 über 50 Thlr. für Frau Johanna Dorothea Schubert, geb. Kleine, ¡u Berlin,

2) Nr. 303 854 vom 24. Juni 1873 über 100 Thlr. für (den Kutscher Friedrih August Karius zu

erlin,

sind angeblich verloren gegangen, und es if deren Aufgebot, und zwar

zu 11 von der Wittwe des Bucbbindermeisters Theodor Herzberg, Mathilde, geb. Stromberg, in

dttingen, und deren Kinter,

zu 12 von dem Kasernenwärter, früheren Bäer- meister Ernst Oswald Lohse zu Zwickau i. S,, ver-

reten durch den Justiz-Rath Freude zu Stettin,

¿zu 13 von dem Kaufmann Robert Losenhaus zu Montjoie,

“a 14 von dem Kaufmann Alfred Knebel in Kotthns vertreten durch den Justiz-Rath Lorenz zu U [4 Cl T5 von dem Handelsmann, früheren Arbeiter l Joachim riedrih Groth und dessen Ehefrau | Ee, Auguste Caroline Groth, geb. Herzfeldt, n,

zu T6 von der Wittwe Eschenfeld, geb. Rausch- nick, in Berlin,

zu IT1 von dem Eisenbahnstations - Assistenten Iobannes Läufer in Hagenau i. Elf.,

zu I1 2 von dem Isidor Abrahmfohn in Berlin, vertreten durch den Justiz-Rath Freude hierselbst,

zu IT3 von dem Poftfekretär Wilhelm Karl Busch in Tilsit, vertreten durch den Justiz-Rath Freude hterfelbft,

zu 114 von den. Erben des Rentiers Jakob Hilde- brandt in Darmstadt, vertreten dur den Justiz-Rath Freude hierselbst,

zu [T1 von der vereh:lihten Zimmermeister Schubert, geb. Klein, zu Nixdorf,

zu ITI1 2 von dem Privatmann Johann Friedri Caries zu Berlin,

beantragt worden.

Die Inhaber dieser Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 26. April 1898, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- rihte, Elisabethstraße 42, Zimmer Nr. 30, an- beraumten Aufgebotstermin ihre Rehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urfunden erfolgen wird.

Stettin, den 18. August 1897.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung 15.

[394583] Sammelaufgebot.

1) Die Eheleute Kapitän Gerhard Kenneweg und Adeline, geb. Grube, in Elsfleth, vertreten dur die Nechtsanwalte Dres. Vielhaben & Mannhardt in Hamburg, :

2) der Maurergesele Carl Gäüntherëberg aus Ottensen,

3) der Händler Wilhelm Thull aus Altona,

haben das Aufgebot folgender Sparkassenbücher des Altonaishen Unterstütungsinstituts zu Altona be- antragt:

zu 1) Litt. KK. Nr. 4394 auf den Namen von Gerhard Keuneweg oder Frau Aveline, geb. Grube, in Elsfleth, lautend über 2094,13 46; Nr. 9023 auf den Namen von Diedrich Adolph Gerhard Kenneweg in Elsfl-th, lautend über 724,50 M,

zu 2) Litt. A Nr. 754 auf den Namen Carl Andreas Gindersberg rihtiger Güuthersberg in Altona, lautend über 400,19 4;

zu 3) Litt. G Nr. 8821 auf den Namen Wilhelm Thull in Altona, lautend über 6177,04 M

Die Inhaber der vorstehend genannten Sparkassen- bücher werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 12. Mai 1898, Vormittags Ul Uhr, vor dem unterzeihncten Gericht anberaumten Termin ióre Rehte anzumelden und die Bücher vorzulegen, widrigenfalls die Sparkaffenbücher für frafilos er- flärt werden.

Altona, den 20. September 1897.

Königliches Amtsgericht. Abth. [Il a.

[39211] Aufgebot.

Das Sparkassenbuch der städtischen Sparkasse zu Aschersleben Nr. 14729/32348/60516 über einen am Schlusse des Jahres 1894 sich auf 231,83 6 be- laufenden Bestand, ausgefertigt für die unverebelichte Marie Steinmeyer zu Aschersleben, is angeblich verloren gegangen und soll auf den Antrag der an- geblihen Eigenthümer Geshwister Emma Hulda und Hedwig Selma Müller zu Aschersleben für kraftlos erklärt werden. Es wird daher der Inhaber des Buches aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termine am 18, Mai 1898, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte (Zimmer Nr. 2) seine Rechte anzumelden und das Buch vor- zulegen, widrigenfalls dessen Kraftloserklärung ere folgen wird.

Aschersleben, den 20. September 1897.

Königliches Amtsgericht.

[39454]

Auf den Antrag des Ackerwirths Kasyer Witteler zu Thülen, Vormundes des entmündigten Gustav Müller dafelbst, wird der Inhaber des angeblich verlorenen Sparkassenbuhs ter hiesigen \tädtishen Sparkasse Nr. 27226, ausgestellt für die verstorbene Wittroe Josef Müller und den eatmündigten Gustav Müller über eine Gesammteinlage von 3595,27 M, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin am 22. April 1898, Vormittags 10 Uhr, seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbuch vorzu- legen, widrigenfalls dasfelbe für fraftlos erklärt werden wird.

Brilon, den 24. September 1897.

Königliches Amtsgericht.

[33814] Aufgebot.

Der Baumeister Theodor Kampffmeyer zu Berlin, Fricdrichstraße 20, hat das Aufgebot des angeblich abhanden gekommenen Spa! kassenbuhes der städtischen Sparkasse zu Müncheberg Nr. 13 963 über noch 1200 Æ, ausgestellt auf den Pfarrer Ludwig Leh: maun zu Hermerédorf, beaniragt, Der Inhaber des Sparkafsenbuchs wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 2. April 1898, EIARS 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

Müncheberg, den 25. August 1897.

Königliches Amtsgericht.

[39460] Bekanutmachung.

Auf Aatrag des Altentheilers Friedri Weihmeier auf Nr. 1 in Münchehagen wird der Inhaber des angeblich verloren gegangenen Sparkassenbuches VI. Klasse Nr. 7449 der Nordsehler Sparkasse in Nordfehl, ausgestellt über 230,51 4 für Friedrich Weihmeier Nr. 243 in Loccum, aufgefordert, spätestens in dem vor dem unterzeihneten Gerichte auf den 15, April 1898, Vormittags 91/2 Uhr, an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbuh vorzulegen, widrigenfalls dasfelbe der Nordfehler Sparkasse gegenüber für Traftlos erklärt werden wird.

Stadthagen, den 22. September 1897,

ürstliches Amtsgerih4. IIL. Kropp.

(39455] Veschlufß.

Auf den Antrag des durch den Netsanwalt Kloy in Striegau vertretenen Maurers Heinrich Hanke in Oelse wird der Inhaber des E verbrannten Sparkassenbuchs Nr. 24 786 der städtishen Sparkafse zu Striegau über 516,31 4, ausgefertigt für den Antragsteller Hauke, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 20. April 1898, Vor- mittags 10 Uhr, seine Rechte anzumelden und ‘das

Sparkaffenbuch vorzulegen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erklärt wird.

Striegau, den 16. September 1897.

Königliches Amtsgericht. [39303] Aufgebot,

Die Kaufleute von Hoßtrup & Roosen zu Ham- burg haben das Aufgebot eines denselben gehörigen, abhanden gekommenen Wechsels über 100 ein- hundert Mark, ausgestellt voa M. Stobaeus unter Nr. 3749, 4. d. Münster i. W,, 2. September 1896, fällig am 2. Januar 1897, gezogen auf Wil- helm Schneider in Münster i. W., Annerstraße 19, beantragt. Der Jnhaber des Wechsels wird auf- gefordert, svätestens in dem auf den 19. April 1898, Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gerihte, Zimmer Nr. 40, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung des Wechfels erfolgen wird. F. 33/97.

Münster, den 20. September 1897.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung V.

[38943] Aufgebot.

Der Mükblenbesißer Wilhelin KArentler in Neu- mühlen und der Kolon Heinri Nerge Nr. 5 in Ahnfen haben glaubhaft bekannt gemacht, taß die zu Gunsten des Cord Heinrich Meier Nr. 1 in Scheie ausgestellte Shuld- und Pfandversreibung vom 16./23. Dezember 1785 über 60 Thaler Geld eingetragen im Hypothekenbuhe Band I Seite 25 und durch Zession übergegangen auf den Kammer- Kanzlisten Raabmann abhanden gekommen ist. Der Inhaber der bezeichneten Schuld- und Pfand- vershreibung wird hiermit aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin vom Montag, 6. Dezember 1897, Vormittags 10 Uhr, seine Rechte an- zumelden, auch die betreffende Schuld- und Pfand- verschreibung vorzulegen, widrigenfalls dieselbe für fraitlos erflärt wird.

Vückeburg, 20. September 1897.

Fürstliches Amtsgericht. L. von Düring. (8496] Aufgebot.

uf Autrag

a. des Müllers Hermann Sthlegelmilch zu Nödichen,

b. des Fräulein Sopdzie Röôse zu Schnepfenthal wird hiermit folgende Urkunde aufgeboten: ein Ver- trag vom 15. August 1877, wonach wegen 9000 4 Kaufgelderforderung zicbft Anhang eine Hypothek für Bruno Salzmann in Ungarn und Frau Bertha Röse, geb. Salzmann, in Schnepfenthal auf folgendem Grundftüde des gezäinnten Sthlegelmilh haftet: Wohnhaus mit Nebengebäude, Hofraum und Garten, die Müble bei Schnepfenthal, 27,6 a Grundbuch für Rödichen Bd. A. Bl. 71. Es ist Aufgebots-

termin auf den 28, Oktober 1897, Vormittags !

10 Uhr, aznbkeraurat worden. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, fpätestens in dem bezüg- lihen Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Uckunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Schl. Teuneberg, am 20. April 1897.

Herzogl. S. Amtsgericht. TIL. G. Böhm. [39451] Aufgebot.

Auf Antrag Sr. Köntglichen Hoheit des Herrn Herzog Nicolaus von Württemberg zu Carlsruhe O.:S als Besitzer der Fideikonmmißherrshaft Carlsruhe O.-S werden die im Grundbuche von Carlêruße O.,-S Band T Blatt Nr. 1 und 2 eingetragenen GSrund- stücke zum Zwedke der Besitztitelberichtigung aufge- boten. Die Grundstücke liegen beide im Gutsbezirke Carlsruhe O.-S. an der Kaiserinallee. Das Grund-

. .

sttück Nr. 1 Carlêrußz2 bildet dea Flächenabfcnitt ;

Kartenblati 2 Nr. 27 b dec Gemarkung Carisruhe

Gutsbezirk, besteht aus Hofraum mit Gebäuden, ist | 12,20 a groß und mit 180 e Nuzungäwecth nur i zur Gebäudesteuer veranlag?). Das Grundstück Nr. 2 | Carlsruhe bildet den Flähenabschnitt Kartenblatt 2 | Nr. 27a der Gemarïung Carlörube Gutsbezirk, be- # steht aus Hofraum mit Gekäuden, ist 31,90 a groß ! [39447] j

und mit 72/4 Nugungöwerth ebenfalls nur zur Gè- bäubesteuer veranlaut. Alle Eigenthumsprätendenten

forderung, späteftens in diesem Termine ihre An- sprüche geltend zu machen. Lindlar, den 22. September 1897. Königliches Amtsgericht. 2.

{39448} : Aufgebot.

Die bürgerliGe Gemeinde Kostheim, durch ihren Bürgermeister Weckbacher vertreten, hat bezüglich der nachverzeihneten Grundftücksparzellen in der Gemarkung Kofstheim, welhe im Grundbuch dieser Gemarkung auf den Naxamen ines Besitzers nicht eingeiragen sind, nämli:

1) Flur 1, Nr. 364—18 911 m,

2) Flur 11, Nr. 351—34 4005/16 m,

4 lur 111, Nr. 459-—25 963 m,

4) Flur TV, Nr. 319—16 207 m,

5) Flur V, Nr. 489 - 22 673 m,

6) Flur VI, Nr. 444—19 475 m,

7) Flur VII, Nr. 312—17 313 m,

8) Flur VIII, Nr. 274—12 631 m,

9) Flur 1X, Nr. 163—4107 m,

10) Flur X, Nr. 465—15 356 m,

11) Flur XL, Nr. 233—17188 m,

12) Flur X[TLI, Nr. 396—16375 m,

13) Flur XV, Nr. 35—1244 m,

fämmtlihe Parzellen Wege auf Grund glaub- haft gemachter Ersißung den Erlaß des Aufgebots beantragt. Es werden de8hals alle diejenigen, welche Eigenthum2ansprüche an vorbeshriebene Par- zellen erheben zu können glauben, aufgefordert, ihre Ansprüche im Aufgebotstermine im Gerichtsgebäude zu Mainz, Sißungsfaal Nr. 35, Donnerstag, den 9. Dezember 1897, Vormittags 10 Uhr, unter vem Rechtsnachtheil der Anerkennung der Er- sißung und Uebecschreibung im Grundbu auf die Antragstellerin anzumelden. Mainz, den 22. September 1897. Großherzogliches Amtsgericht. Gebhard.

{39443] Aufgebot.

Nachdem Herzoglihe Kammer, Direktion der Forsten zu Braunschweig, welche ihr Eigenthum an der oberhalb dec vormaligen Unterhütte zwischen dieser und der Wieda-Walken-:eder Chaussee in der Feldma:k von Wieda belegencn Wiese, Plan Nr. 447, zu 70 a 10 qm glaubhaft gemat hat, das Aufgebot dicses Grundstücks zum Zwecke der Eintragung desselben im Grundbuche beantragt bat, werden alle diejenigen, welde Rechte an diesem Grundstücke zu haben vermeinen. hierdurch aufgefordert, solche

| Nechte spätestens in dem auf den 13, November | 1897, Vormittags 10 Uhr, angesetzten Termine

hier anzumelden, unter dem Rehtsnachtheile, daß nah Ablauf der Frist das Grundstück als Kammer- gut im Grundbuche eingetragen werden wird, und daß, wer die ihm obliegende Anmeldung unterlassen hat, seine Rechte gegen einen Dritten, welcher das Grundstück im redlichen Glauben an die Nichtigkeit des Grundbu@s erworben hat, nicht mehr geltend machen kann. Die Vermessungsbesheinigung über das Grundstück kann während der Geschäftsstunden auf hiesiger Gericht2schreiberei eingesehen werden. Walkenried, den 23. September 1897. Herzogliches Amtsgericht. Voges.

[39446] Vufgebot.

Auf den Antrag der Frau Pauline Fischer in Züllihau wird deren Ehemann, der am 9. März 1848 zu Liebstadt, Kreis Mohrungen geborene S{mied Ernst Fischer, welcher seinen letzten ordent- lichen Wohnsiß in Rogsen (Kreis Meferiß) gehabt hat und si, soviel bekannt, zuleßt vom 2. Dezember 1886 bis 27, Januar 1887 in Görliß aufgehalten hat, aufgefordert, sich fvätestens in dem auf den 11, Juli 1898, Vormittags 9 Uhr an- beraumten Termine hei dem unterzeichneten Gerichte persönli) oder schristliÞ zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Bentscheu, dezn 21, September 1897.

Königliches Amtsgericht.

Aufgebot. Der Oefono:n Wilhelm Süß von Kleineibstadt hat als Genezalbevollmättiater der Lois und Elisa-

roerden hierdurch aufgefordert, thre Unsp:üche und | betha Schneider Eheleute von Township Bridgeport

Rechte auf die Grun titücke späteit-ns im Aufgebots- | termine am 18, April 1898, Vormittags ; 14 Uhr, anzumeldea, mit der Verwarnung, daß imi Falle nit erfolzendec Numelvung und Bescheinigung j

des vermeintlihen Widersprus der Ausschluß aller Eigenthuméêprätendenten uud die Eintragung des Besigtitels für den Herrn Antragsteller erfolgen wird. Carlsruhe O..S., den 20. September 1897. Königliches Amtsgericht. [39441] Oeffentliche Ladung.

Nachgenannte oen nehmcu für sich das Allein- eigentbum an folgenden Grundftücken in Anipruch:

1) Die Geschwister Johann Pütz, Fabrika: beiter in Mayen, und Mori Püy, Dienstmagd in Köln, au ven Parzellen von Unter-Engel:kirhen Artikel 147 Due Christian, Bergmann zu Diurnpe, und Artikel 290 Puy Peter, Ackerer zu Dumpe. Flur 6 r. 3892,

m großen Garten, Garten, groß 1a 29m Flur 10 Nr. 337, Auf der Dumperwiese, Aer, groß 11 a 62 m Nr. 339, daselbst, Garten, groß 1 a 69 m. Nr. 685/332, Im Hofe Dunipe, Hofraum, groß 2 a 47 m. Flux 1E Me, 392/114, Anr Hüttenberg, Holzung, gros 11 a 85 m. Flur 6 Nr. 475/14, In der Kellerwiese, Wieïe, groß 9 a 57 m. Flur 10 Nr. 168, Im Kellerogarten, Hofraum, groß l a 21 m. Nr. 649/309, Im Dumpergarten, Garten, groß 1 a 89 m.

2) Die Eheleute Wilhelm Karthaus 11. zu Büddel- hagen an der Parzelle Artikel 231 Ober:-Engels- firhen, Kemmerling Heinrih, Ackerer zu Büvddel- hagen. Flur 11 Nr. 515, In der Wiese, Wiese, groß 1 a 79 m.

3) Der Bergmann Johann Adolphs zu Heide an den Parzellen von Unter-Eugelskirhen Artikel Nr [1 Adolphs Christian, Akerer zu Heide. Flur 8 Nr. 258, Unter dem Kellerfeld, Holzung 2a 34 m, und Artikel 248 Adolphs Wilhelm zu Stiefelhagen, Flur 7 Nr. 175, Oben auf dem Hohheister, Holzung, Sa 48 m,

Gemäß $ 58 des Geseßes vom 12. April 1888 werden alle diejenigen Personga, welche an den vor- genannten Grundstücken Gigenthumsrehte zu baben vermeinen, insbesondere der genannte Peter Püy, hierdurch zu dem auf Dienstag, den 9, November 1897, Vormittag® 11 Uhr anberaumten, in den Diensträumen des unterzeihneten Aumtsgerihts zu Lindlar statifindenden Termine geladen mit der Auf-

in den Verciaigten Staaten Nordamerifas und als Absentenkarator den Autrag gestellt, den unbekannt wo landesabwesenden Müller und Ta.lshner Simon Michael Mack voa Kleineibstadt, ¿eboren am 16. Fe- bruar 1844, der im Jaßre 1876 nach Nordamerika auéwanderte und seiï dieser Zcit nichts mehr von

j ch höôcen ließ, als verschollen für todt zu erklären.

Es ergeht vemuemäß die Aufforderuna

1) an den Verscholl-nen Simon Michael Mae, spätestens in dem auf Donuerstag, den 21. Juli 1898, Vormittags L0 Uher dahier bestimmten Aufgebotstermine sich persönlich oder {riftli bei Gericht zu melden, widrigenfalls ec für todt erklärt werde;

2) an die Erbbetheiligten, ihr Juteresse im Auf- gebotéverfahren zu wahren ;

3) an alle diejenigen, welWe über das Leben des Verschollenen Kunde geben können, Mittheilung hierüber bei Gericht zu machen.

Köuigshofez, den 22. September 1897.

Kgi. Amtsgericht Königshofen im Grabfekd: (L. S.) (gez.) Meißner, Kgl. Ober-Amtsrichter. Zur Bezlaubigung der Abschrift:

(L. S.) (Unterschrift), Kgl. Sekretär.

[39445] Anfgevot.

Der Nechtsanwalt Lustig zu Gleiwiß als Ab- we}enheitsvormund des Grubenbeamten Eugen Rölle, zule zu Neurode, Regierungdbezirk Breslau, wobn- haft, geboren am 1. Septeuber 1853 zu Kiefer- \tädtel als Sohn des Kaufmanns Hermann Rölle und dessen Ebefrau Amalie, geb. Röôlle, bat den Antrag auf Todeserklärung des!elben gestellt. Der Eugen Rölle wird biermir aufzefordert, fich spätestens im Aufgebotstermine am 14. Juli 1898, Vor- mittags Ll Uhr, Zimmer Nr. 9, vor unterzeid- netem Gericht schriftli oder versöulih zu melden, widrigenfalls derselbe als Verschollener für todt er- klärt werden wird.

Neurode, den 24. September 1897.

Königlicdes Amtsgericht. [39449] Aufgebot.

Auf den Antrag der Wittwe des Landwirths Jacod Siebels, Edel Katharina, geb. Wedermann, in Üttel. wird der Hinrih Janssen Wedermann aus Weits höcn bei Funnix, geb. am 2. Oktoder 1842 als Sohn der Eheleute Hauêmann Johann Wedermann

€;

tr Lig ap Sar ad hi Es Std s dlftiiC i t tai L E ta bean eiten 1e. oÉREE R dar R tritt memem mter rama .

Gi R F iu vit ri Mr fet A S GiEs ad es Bi pg