1897 / 229 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichs-Anzeiger

nid

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Infertionspreis süx den Raum einer Druckzeile 30 Fuserate nimmt an: die Königliche Expedition des Dentschen Reichs-Anzeigers und Königlich Prenßischen Staats-Anzeigers Berlin $W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 50 S. Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung aa ; für Berlin außer den Post-Anstalten au< die Expedition SW., Wilhelmftraße Nr. 32. Einzelne Uummern kosten 25

Berlin, Mittwoch, den 99. Septeinber, Abends.

M 229.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nachbenannten Offizieren Orden zu verleihen, und zwar : den Rothen Adler-Orden vierter Klasse: dem Hauptmann Hofrichter im Pommerschen Füsilier- Regiment Nr. 34, kommandiert beim Lehr-Jnfanterie-Bataillon, dem Hauptmann Perl im Füsilier - Regiment Prinz S von Preußen (Brandenburgisches) Nr. 35, kommandiert eim Lehr-Jnfanterie-Bataillon, dem Hauptmann von Bauer im 2. Garde - Regi- ment z. F., Es von Bismar> im 3. Garde - Regi- ment z. F., : dem Hauptmann von Tettenborn im Garde-Füsilier- Regiment, dem Hauptmann Graham im 4. Garde-Regiment z. F., ‘dem Hauptmann von Krohn im 2. Garde-Feld-Artillerie- Regiment, dem Hauptmann Grafen von Kaniß im 1. Garde-Feld- Artillerie-:Regiment, dem Hauptmann von Budrißki, à la suite des 2. Garde-Regiments z. F., beauftragt mit Wahrnehmung der Geschäfte des Plaßmajors in Berlin, dem Rittmeister von Keudell, à la suite des Regiments der Gardes du Corps, Adjutant beim Gouvernement von Bérlin ; den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse:

- dem Obersten Madlung, Vorstand des Bekleidungs- amts des Garde-Korps, und : dem Obersten von Ploeß, Kommandeur des Königin Elisabeih Garde-Grenadier-Regiments Nr. 3; sowie

‘den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse: dem Oberst - Lieutenant z. D. mit der Uniform des Infanterie-Regiments Markgraf Ludwig Wilhelm (3. Badisches) Nr. 111 von Zastrow, zugetheilt dem General-Kommando

des Garde-Korps, und dem Major von Blumenthal im Generalstabe dec

Garde-Kavallerie-Division.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Rechtsanwalt und Notar Hoemann zu Guben die Erlaubniß zur Anlegung des ihm verliehenen Ritterkreuzes es Abtheilung des Großherzoglich sächsischen Haus-Ordens er Wachsamkeit oder vom weißen Falken zu ertheilen.

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht : dem Bankdirektor S<humann in Aachen, bisherigem Ersten Vozrstandsbeamten der Reichsbankstelle daselbst, bei seinem Ausscheiden aus dem Reichsdienst den Charakter als Geheimer Regierungs-Rath zu verleihen.

Bei der Rei <sbank sind ernannt:

der bisherige Kassierer der Reichs-Hauptbank, Rehnungs- Rath E>ert in Berlin zum Vorsteher und Rendanten der Reichsbank- Hauptkafse, i j

der bisherige Hauptkassierer Guischard in DEL Bank-Rendanten und Zweiten Vorstandsbeamten der banfkstelle M E

der bisherige Bank-Kassierer Hirsekorn in Memel zum Bank-Rendanten und Zweiten Vorstandsbeamten der Reichs- bankstelle in Bromberg, : j

der bisherige Bank-Kassierer Winter in Stralsund zum Bank-Rendanten - und Zweiten Vorstandsbeamten der Reichs- bankstelle in Chemnitß, i i ;

der bisherige Bank-Kassierer S pigner in Emden zum Bank-Rendanten . und Zweiten Vorstandsbeamten der Reichs- bankstelle daselbst,

der bisherige Ober - Buchhalter Schwarzenberger bei der Reichsbank - Hauptstelle in Königsberg i. Nr. zum Bank- Se und Zweiten Vorstandsbeamten der Reichsbankstelle in Memel,

der bisherige Bankvorstand Reichhelm in Frankfurt a. O. zum Bank-Rendanten und Zweiten Vorstandsbeamtén der Reichsbankstelle daselbst, : / :

der bisherige Bankvorstand Piegz>er in Küstrin zum Bank-Rendanten und Zweiten Vorstandsbeamten der Neichs- bankstelle in Stralsund, i

der bisherige e lars der Reichs-Hauptbank En ian in

erlin zum Hauptkassierer E

der bisherige Bank-Buchhalter Köhler in Posen zum Ober-Buchholter bei der Reichsbank-Hauptstelle daselbst,

der bisherige Bankvorstand- K eßler in Osterode O.-Pr. pm Ober-Buchhalter bei der Reichsbank-Hauptstelle in Königs-

erg i. Pr.,

zum eihs-

der bisherige Bank-Kassierer Schneider in Hamburg E des Girokomtors der Reichsbank-Hauptstelle dajelbit,

die bisherigen interimistishen Bankvorstände bei den Reichsbank-Nebenstellen Neugebauer in Spremberg, Fehse in Schweidniß, Schnißker in Meerane i. S. zu Bank- vorständèn, :

der bisherige Bank-Buchhalter Dittborn in Köln zum Bankvorstand bei der Reichsbank-Nebenstelle in Küstrin, i

der bisherige Geheime Registrator Albrecht in Berlin zum Geheimen expedierenden Sekretär,

die bisherigen Kassierer der Reichs-Hauptbank Scholtz und Scheffner in Berlin sowie der bisherige Ober-Buchhalter Priem bei der Reichsbank: Hauptstelle in Breslau zu Ober- Buchhaltern bei der Reichs-Hauptbank,

der bisherige Ober-Buchhalter Malchow sowie die bis- herigen Bank-Buchhalter Matthe>a, Wagenknecht und Weinert in Berlin zu Kassierern der Reihs-Hauptbank und

die bisherigen Bank-Buchhalter Bubliß in Breslau, Moschüß in Halle a. S., Junge in Erfurt und Thomassek in Bremen zu Bank-Kassierern. '

BetanmrtmaGUuUng;

Am 1. Oktober d. J. werden

im Bezirk der Königlichen rern Halle an der Stre>ke Drewiß n üterglü> der Haltepunkt Rehbrüdcte für den Personen- und Stückgutverkehr, sowie

bei den sächsishen Staatseisenbahnen an der Stre>e Großbothen Döbeln die Haltestelle Westewiß - Ho<h- N hen für den Personen- ‘und “Güterverkehr eröffnet werden.

Berlin, den 28. September 1897.

Der Präsidènt des RNeihs-Eisenbahnamts. T Schulz.

BetünntmaGuUn ga,

betreffend das Ergebniß der von den Vorständen der gewerblihen Berufsgenossenschaften und von den Ausführungsbehörden, sowie von den gewerb- lihen Arbeitervertretern vorgenommenen Wahl von vier nihtständigen Mitgliedern des Reichs- Versiherungsamts nebst je Fänfzehn Stellvertre- tern derselben für die Wahlperiode vom 1. Oktober 1897 bis 30. September 1901.

(Zu vergleichen $ 87 Absay 3 des Unfallversicherungsgeseßes in der Fassung des Abänderungsgeseßzes vom 16. Mai 1892, Ae des Ausdehnungsgeseßes, 88 4 Absag 3 und 45 des Bau- nfallversicherungsgeseßes, sowie $ 133 Absay 2 des Jn- validitäts- und Altersversicherungsgeseßes.)

Vom 28. September 1897.

Unter Bezugnahme auf die Bestimmungen der oben an- geführten Unfallversiherungsgeseße und 7 S 133 Absay 2 des JInvaliditäts- und Altersversicherungsgeseßes, wonach als Vertreter der Arbeitgeber und der Versicherten auch für den Bereich dieses Gesehes die auf Grund der Unfallversicherungs- geseße zu nichtständigen Mitgliedern des Reichs-Versicherungs- amts gewählten Vertreter der Betriebsunternehmer und der Arbeiter und zwar ohne Beschränkung auf die Angelegen- heiten ihres besonderen Berufszweiges gelten, wird nach- stehend das Ergebniß der von den gewerblichen Gott vorständen und Ausführungsbehörden einerseits und den Arbeitervertretern andererseits aus ihrer Mitte vorgenommenen Neuwahl von je zwei nichtständigen Mitgliedern des Reichs- Versicherungsamts nebst je fünfzehn Stellvertretern derselben für die Wahlperiode vom 1. Oktober 1897 bis 30. September 1901 bekannt gemacht. :

Das Stimmenverhältniß der einzelnen Wahlkörper hat der Bundesrath in seiner Sizung vom 16. Juni 1897 unter Berücksihtigung der Zahl der versicherten Personen bestimmt. Die Zahl der Stellvertreter der nichtständigen Mitglieder des Reichs-Versicherungsamts ist von je zwölf auf je fünfzehn erhöht worden. (Zu vergleichen das Rundschreiben vom 9. Juli 1897.)

T. Von den 64 wahlberehtigten Berufsgenossenschafts3- vorständen haben 63 und von den 339 wahlberechtigten Aus- führungsbehörden 243 ihre Stimmzettel re<tzeitig eingesandt.

Auf Grund der Eintragungen in den Stimmzetteln sind mit Stimmenmehrheit zu

nichtständigen Mitgliedern gewählt:

1) Königlich preußisher Kommerzien-Rath und Major a. D. Gustav Kettner zu Berlin, Buchenstraße 5, Vor- standsmitglied der Speditions-, Speicherei- und Kellerei-Berufs3-

genossenschaft mit 5687 064 Stimmen; 2) Baumeister Bernhard Felis< zu Berlin, Klein- beerenstraße 3, Vorstandsmitglied der Nordöstlichen Baugewerks- Beruüfsgenossenschaft mit 5687 064 Stimmen.

Der Rest der Stimmen zersplitterte sich auf 20 weitere Personen. | :

Als Stellvertreter der vorgenannten Mitglieder sind mit Stimmenmehrheit gewählt und zwar:

a. als Stellvertreter des ersten nihtständigen Mitgliedes:

1) Kommerzien-Rath und Fabrikant Max Frey zu Mülhausen i. E., Vorstandsmitglied der Textil-Berufsgenossen- haft von Elsaß-Lothringen

mit 5 697 963 Stimmen ;

9) Königlich preußisher Kommerzien-Rath und Fabrik- besißer Julius Moeller zu Berlin, Schiffbauerdamm 5/6, Vorstandsmitglied der Nordöstlihen Eisen- und Stahl-Berufs-

genossenschaft mit 5 697 963 Stimmen;

3) Königlicher Ober-Bergrath Hermann Prieße zu Saarbrücken, Vorstandsmitglied der Knappschafts - Berufs-

genossenschaft mit 5 697 963 Stimmen;

4) Hüttendirektor Moriß Ottermann zu Dortmund, Vorstandsmitglied der Ra - Westfälischen Hütten- und Walzwerks-Berufsgenossenschaft

mit 5 697 963 Stimmen;

5) Maurermeister Emil Hildebrandt zu Halle a. S., Vorstandsmitglied der Magdeburgischen Baugewerks-Berufs-

genossenschaft mit 5 697 963 Stimmen; 6) Schiffsherr Wil helm Dümling zu Schönebe> a. d. Elbe, Vorstandsmitglied der Elbschiffahrts - Berufs-

genossenschaft mit 5 697 913 Stimmen; 7) Fabrikbesißer Robert Kugel ju Lüdenscheid, Vorstands3- mitglied der Norddeutshen Edel- und Unedelmetall-Jndustrie-

Berufsgenofssenschaft mit 5 697 913 Stimmen ;

8) Teigwaarenfabrikant Max Henniger zu Neu- Weißensee bei Berlin, Vorstandsmitglied der Nahrungsmittel-

JIndustrie-Berufsgenossenschaft mit 5 697 913 Stimmen;

9) Königlicher Amtsrath Franz Oesterreich zu Siegers- leben bei Eilsleben, Vorstandsmitglied der Brennerei - Berufs-

genossenschaft mit 5 697 913 Stimmen; 10) Baumeister Wilhelm Teichgräber zu Dresden, Canalettostraße 9, Vorstandsmitglied der Sächsishen Bau-

gewerks-Berufsgenossenschaft mit 5 697 913 Stimmen ;

11) Maurermeister und Stadtrath Louis Hochapfel zu Cassel, Hohenzollernschestraße 70, Vorstandsmitglied der Hessen- Nassauischen Baugewerks-Berufsgenossenschaft

mit 5 697 913 Stimmen;

12) Königlicher Kommerzien-Rath und Fabrikbesißer Otto Meßzenthin zu Brandenburg a. H., Vorstandsmitglied der Norddeutschen Textil-Berufsgenossenschaft

mit 5 697 913 Stimmen ;

13) Direktor Ugé zu Kaiserslautern, Vorstandsmitglied

der Süddeutschen Eisen- und Stahl-Berufsgenossenschaft mit 5 697 913 Stimmen;

14) Ober-Bürgermeister Heinrih Wagner zu Ulm

a. D., Vorstandsmitglied des Amtsversammlungs-Ausschufsses

der Amtskorporation Ulm mit 5 697 913 Stimmen;

15) Fabrikbesißer Karl Wahlen zu Köln a. Rh., Vor- standsmitglied der Ziegelei-Berufsgenossenschaft mit 5 687 064 Stimmen ; b. als Stellvertreter des zweiten nihtständigen Mitgliedes:

1) Maurermeister po Frese zu Barmen, Re- gierangoeaus Düsseldorf, Vorstandsmitglied der Rheinisch- Westfälischen Ha gera eru iga ot D

mit 5 697 963 Stimmen;

2) Eisenbahn-Bauunternehmer Otto Bandke zu Berlin,

Neue Winterfeldtstraße 15, Vorstandsmitglied der Tiefbau-

Berufsgenossenschaft mit 6 697 963 Stimmen; 3) Bijouteriefabrikant Albert Wittum zu Pforzheim in Baden, Vorstandsmitglied der Süddeutschen Edel- und Un-

edelmetall-Berufsgenossenschaft mit 5 697 963 Stimmen ;

4) Bürgermeister a. D. und Direktor Theodor Kelders zu Köln a. Rh., Habsburgerring 26, Vorstandsmitglied der heinish-Westfälishen Maschinenbau- und Kleineisenindustrie-

Berufsgenossenschaft R mit 5 697 963 Stimmen ; 5) Direktor der Königlihen Porzellanmanufaktur Dr. Albert Heinecke zu Berlin, Wegelystraße, Vorstandsmitglied

der Töpferei-Berufsgenossenschaft mit 5697 913 Stimmen;

6) Stadtrath Herrmann Keferstein zu Halle a. S., Vorstandsmitglied der Steinbruhs-Berufsgenossen|chaft : mit 5 697 913 Stimmen;