1897 / 229 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E - Sr e r wek Is “n 4) 5 e t G N È A E D S C ézA

E E M

L n ; Î | j '

E E E E E

3/0 Reichs-A. 97,20, Unif. Egypter 108,00, Italiener 93,10, 39/6 port. Anleihe —,—, 5 9% amort. Rum. 101,00, 4 ®/o rufsis<e Kons. 103,70, 4 9% Ruff. 1894 66,60, 49/0 Spanier 61,40, Mittel- meerb. 101,20, Darmstädter 154,60, Diskonto - Kommandit 200,60, Mitteld. Kredit 114,20, Oesterr. Kreditakt. 303F, Oest.-Ung. Bank 795,00, Reichsbank 160,50, Laurahütte 172,00, Westeregeln 200,00, Höchster Farbwerke 454,00, Privatdiskont sk

Effekten-Sozietät. (Schluß.) est. Kreditaktien 3033, Gotthardbahn 151,40, Deutshe Bank —,—, Diskonto - Kommandit 200,70, Laurahütte —,—, Portugiesen —,—, Ital. Mittelmeerb. —,—, Schweizer Nordostbahn 114,00, S@{weizer Ünion 81.40, Ital. Msridionaux —,—, Schweizer Simplonb. 87,50, 69% Mexikaner 92,80, Italiener —,—. .

Köln, 28. September. (W. T. B.) RüböI loko 62,00.

Dresden, 28. September. (W. T. B.) 3 %/% Sächs. Rente 95,90, 34 °/o do. Staatsanl. 100,25,- Dresd. Stadtanl. v. 93 101,00, K deutsche Kredit 214 00, Dresd. Kreditanstalt 144,00, Dresdner Ban

,—, Dresdner Bankyerein —,—, Leivziger Bank 191,25, Sächs. Bank 128,10, Deutsche Straßenb. 185,50, Dresd. Strafenbahn 295,75, Sächs.-Böhm. Damypfschiffahrts-Gef. 285,00, Dresdner Bau- gesells. 230,60. / /

Leipzig, 28. September. (W. T. B) Schluf-Kurfe. 3 9/0 Sächsische Rente 95,75, 34 9/0 do. Anleihe 100,50, Zeiger Paraffin- und Solaröl-Fabrik 110,40, Mansfelder Kuxe 1030, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 214,00, Kredit- und Sparbank zu Leipztg 118,40 Leipziger Bankaktien 192,40, Leipziger Hypothekenbank 154.75, Sächsishe Bankaktien 127,29, Sächsische Boden-Kreditanftalt 128,75, Leipziger KBaumwollspinnerei-Aktien 169,00, Letpziger Kammgarn- ea 163,50, Kammgarnspinnerei Stöhr u. Co. 186,00,

ltenburger Attienbrauerei 250,00, Zu>erraffinerie Halle-Aktien 111,50, Große Leipziger Straßenbahn 247,50, Leipziger Glektrishe Straßenbahn 161,00, Thüringische Gasgesellshafts-Aktier 208,00, Deutsche Spigten- fabrik 219,00, Saivtiger Elektrizitätswerke 128.50.

Kammzug-Terminbandel. La Plata. Grundmuster B pr. September c, Þr. Oktober 3,224 4, pr. November 3,224 4, pr. Dezember 3,224 4, pr. Januar 3,20 #6, Þr. Februar 3,20 #4, pr. März 3,173 #6, Þr April 3,174 4, pr. Mai 3,15 #, pr. Suni 3,15 #, pr. Juli 3,15 , pr. August 3,15 ( Tendenz: Fest.

Bremen, 28. September. (W. T. B.) Börsen-S@lußbericht. Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der Bremer Petroleum- Börje.) —. Loko 5,05 Br. Schmalz. Besser. Wilcox 26 <&, Armour shield 264 &$, Cudahy 275 H, Choice Grocery 277 4, White label 27# -&- Sped>. Fell, Short clear midèl loko —. Reis fest. Kaffee unverändert. 4 aumwolle. Niedriger. Upland middl. loko 374 &. Taba>. 408 Seronen Carmen, 220 Kisten Seadlef. |

Kurse des Effekten-Makler-Vereins. 5 9/9 Norddeutsche Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei-Aktien 161 Gd., 59/0 Nordd. Llovd-Aktien 1004 Gd., Bremer Wollkämmerei 275 Br.

Hamburg, 28. September. (W. T. B.) S(hluß-Kurse. Hamb. Kommerzb. 136,00, Bras. Bk. f. D. 166,00, Lübe>-Büchen 169,50, N.-C. Guano-W. 73,50, Privatdiskont 3, Hamb. Patet 112,89, Nordd. Lloyd 100,25, Trust Dynam. 173,25, 39/0 H. Staatsanl. 93.50, 34 0/0 do. Staatsr. 105,50, Vereinsb. 156,50, Hamburger Wechsler- bank 133,95. Gold in Barren pr. Kilogr. 2788 Br., 2784 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 75,75 Br., 75,25 Gd. Wechselnotierungen : London lang 3 Monate 20,254 Br., 20,224 Gd., 20,244 bez., London kurz 20,374 Br., 20,334 Gd., 20,364 bez, London Sicht 20,394 Br., 20,357 Gd., 20,38 bez, Amsterdam 3 Monate 167,40 Br., 167,10 Gd., 167,35 bez., Oest. u. Ungar. Bkpl. 3 Monat 168,25 Br., 167,85 Gd., 168,15 bez., Parts Sicht 80,95 Br., 80,75 Gd., 80,88 bez., St. Petersburg 3 Monat 214,20 Br., 213,20 Gd. 213,80 bez., New-York Sicht 4,214 Br., 4,19} Gd., 4,20} bez., do. 80 Tage Sicht 4,18 Br., 4,15 Gd., 4,174 bez.

Getreidemarkt. Weizen loko ruhig holsteinisher lofo 175—183. Roggen ruhig, me>lenburger loko 135—145, russisher loko ruhig. 105,00. Mais 96. Hafer ruhig. Gerste ill. Rüböl ruhig, loko 60 Br. Spiritus (unverzollt) behauptet, pr. Sept.-Oktober 204 Br., pr. Oktober-Norember 205 Br., pr. November - Dezember 20# Br., pr. Dezember-Januar 202, Kaffee a. Umsay 2000 Sa>. Petroleum fest. Stand. white loko j r.

Kaffee. (Nachmittagsberiht.) Good average Santos pr. Septbr. 37, pr. Dezember 35}, pr. März 353, pr. Mai 36. Zu>ermarkt. (Schlußbericht.) Nüben-Robzu>er I1., Produkt Basis 88 9/9 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. Septbr. —, yr. Oktober 8,724, pr. November 8,724, pr. Dezember 8,80, pr. Mäïs 9,024, pr. Mai 9,20. Matt.

Wien, 28. September. (W. T. B.) Schluß - Kurse. Oesterr. 41/5 9/9 Papterrente 102,00, Oesterr. Silberrente 102,00, Oesterr. Goldrente 124,20, Oesterr. Kronenrente 101,85, Ungar. Goldrente 121,70, do. Kron.-À. 92,35, Oesterr. 60r. Loose 144,25, Länderbank 930.00, Oesterr. Kredit 357,50, Unionbank 295,00, Ungar. Kreditb. 392,50, Wiener Bankverein 254,00, Wiener Nordbahn 263,00, O Stan 572,50, Elbethalbahn 260,25, Ferd. Nordb. 3390,00, Desterr. Staatsbahn 340,50, Lemb. Czern. 285,00, Lombarden 84.75, Nordwestbahn 250,25, Pardubiger 211,00, Alp.-Montan 132,30, Amsterdam 99,00, Deutsche Pläße 58,76, Londoner Wesel 119,75, H Wechsel 47,50, Napoleons 9,524, Marknoten 58,76, Ruff.

anknoten 1,278, Brüxer 290,00, Tramway 439,00.

299. September, Vormittags 10 Uhr 50 Minuten. (W. T. B) Bahnen fest. Ungarische Kredit-Aktien 392,50, Oesterr. Kredit-Aktien 357,90, Franzen 341,60, Lombarden 84,50, Elbethalbahn 962,00, Oefsterreichis<e Papierrente 102,05, 49/0 Ungarische Goldrente 121 80, Oesterreichishe Kronen- Anleihe —,—, Un arishe Kronen-Anl. 99 30, Marknoten 58,76, Bankverein —,—, änderbank 230,00, Buschtiehrader Litt. B.-Akt. 573,00, Türk. Loose 64,10, Brüxer —,—, Miener Tramway 440, Alpine Montan 132,20.

London, 28. September. (W. L. B.) Schluß-Kurse. Engl. 239%/s Konsols 1118, Preuß. 4% Konsols —, Ital. 5 °/9 Rente 92, 4 9/6 89 er Russ. 2. S. 1043, Konv. Türken 22#, 4 %/o Spanier 61, 3X 9% Egypter 104, 4 9/9 unif. do. 107}, 44 9/0 Trib. - Anl. 109, H 9/0 tons. Mex. 954, Neue 93er Mex. 91#, Ottomanbank 13F, De Beers neue 288, Rio Tinto neue 244, 34 9/0 Rupees 628, 6 9/0 e Arg. A. 868, 5 9/6 Arg. Goldanl. 89, 42 9/9 äuß. do. 61, 3 9/0

ei<s-Anl. 974, Brasil. 89 er Anl. 66}, T 24, Silber 253, 59/0 Chinesen 1013, Anatolier 92}. Wech elnotierungen : Deutsche Pläße 20,60, Wien T2, LARe Paris 25,35, St. Petersburg 254.

Die heute eröffnete Wollauktion war bei lebhafter Beiheili- gung gut besuht. Croßbreds pari bis 5 9/6 theuerer, Merino © bis 10 9% über vorige Auktionsprei|e, Kapwolle unverändert. Das Total- angebot betrug 170 000 Ballen, heute wurden 9000 Ballen angeboten.

96% Savazuder 11 träge. Rüben-Rohzu>er lofo 89/16 träge. Chile-Kupfer 494, pr. 3 Monat 498.

Liverpool, 28. September. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay 8000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Ruhig. Amerikaner, Bhow nuggar, Domra 1/16 niedriger. Middl. amerikan. Lieferungen: Ruhig, stetig. September-Oktober 34 /e4— 341/64 Käuferpreis, Oktober-Rovember 3%/64—3%/64 Werth, November- Dezember 391/e4—83?2/64 Verkäuferpreis, Dezember-Januar 3?/4— 331/64 Käuferpreis, annar -Lenee 330/64— 321/64 do, Februar-März 331/64 Werth, März-April 32/64 Verkäuferpreis, April-Mai 32/64 do., Mai-Juni 334/e4 do., Juni-Juli 38/e4 d. do.

Getreidemarkt. Weizen # d,, Mehl mitunter 1 d., Mais 1 d. niedriger. ;

Manchester, 28. September. (W. T. B.) 12r Water Taylor 5k, Z30r Water Taylor c 20r Water a p 6, 30r Water Clayton 62, 32r Mo> Brooke 68, 40r Mayoll 7, 40x Medio Wilkinson TE 32r Warpcops Lees 64, 36r Warpcops Rowland 65, 36r Wellington 7, 40r Double Weston 8, 60r Double courante an m rie 32* 116 yards 16 X 16 grey Printers aus 32r/46r

oV. uHÿig.

Glasgow, 28. September. (W. T. B.) Rohe isen. Mixed numbers warrants 44 sh. 94 d. Ruhig. (S<hluß.) Mixed numbers warrants 44 h. 64 d. Warrants Middlesborough 111 42 h. d.

arpcops

Hull, 28. September. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen 1 sh. niedriger. i

Paris, 28. September. (W. T. B.) Die Tendenz der Ben Börse war infolge von De>ungen und billigem Geldangebot für Reportzwe>e etwas fester, auh die Haltung des Kafsamarktes für Nente war eine bessere. Minenaktien steigend auf London.

(Schluß-Kurse.) 39 Französische Rentxe 103,05, 59/9 Italienische Rente 93,92, 39/ Dortugiesishe Rente 21,80, Portugiesishe Tabad>- Obl —==—, 4% Bui 109 ——, #% Ruffen 1894 —,—, 340/60 Ruf. A. 101,50, 3 9/9 Rufsen 96 95,15, 49% span. äußere Anl. 615, Oesterreichisde Staatsbahn 731,00, Banque de France —, B. de Paris 853,09, B. ottomane 600,00, Créd. Lyonn. 770,00, Debeers 727,00, Rio-Tinto-A. neue 612,00, Suezkanal-A. 3230, Privat- diskont —, Wes. Amst. k. 206,31, Wf. a. dis. Pl. 1227/16, <f. a. Jtalien 54, Wf. London k. 25,165, Chbèqu. a. London 25,18, do. Madrid k. 374,00, do. Wien f. 208,29, Huanchaca 43,50.

Getreidemarkt. (Schluß.) Weizen ruhig, pr. Sept. 29,35, vr. Oktober 28,75, pr. November-Dezember 28,35, pr. November-

ebruar 28,30. Roggen ruhig, pr. Septbr. 18,00, vr. November-

ebruar 18,10. Mehl fest, pr. Septbr. 60,85, pr. Oktober 60,90, pr, November-Dezember 60,25, pr. November-Februar 60,20. RübsôIl rubig, pr. Septbr. 57, pr. Oktober 58. pr. November- Dezember 58, PÞr. Fanuar-April 58. Spiritus fest, pr. Sept. 384, pr. Oktober 385, pr. Novemker-Dezember 38}, pr. Januaxe April 38F. ; l

Robzu>ker (Séluß) rubig. 88% loko 26 à 264. Weißer Zu>ker fest, Nr. 3, 100 kg pr. September 264, pr. Oktober 27Ï, pr. Oftober-Januar 27, pr. SFanuar-April 28.

St. Petersburg, 28. September. (W. T. B.) Wesel a. London (3 Monate) 93,75, do. Berlin do. 45,774, Chèques auf Berlin 46,29, do. Paris do. 37,174, Privatdiskont 9, Ruff. 49/9 Staatsrente C do. 4 9/6 Gold-Anleihe von 1889 1. Serie 153, do. 4/0 Gold-Anleibe von 1894 6. Serie 155, do. 34 9% Gold-Anleihe von 1894 149,90, do. 3 9% Gold-Anleihe von 1894 —, do. 5 9% Prämien-Anleihe von 1864 2851, do. 5 9/6 do. von 1866 2453, do. 9 o Pfandbriefe Adels- bank-Loose 203, do. 44%/0 Bodenkredit-Pfandbriefe 1564, St. Peters- burger Privat-Handelsbank 1. Em. 4544, do. Diskontobank 640, do. Fnternat. Handelsb. I. Em. 553, Ruff. Bank für auswärtigen Handel 1034, Warschauer Kommerzb. 470, Gef. f. elektr. Beleucht. 638.

Produktenmarkt. Weizen loko 1150 Roggen loko 6,50. Hafer loko 4,10. Leinsaat loïo 11,50. Hanf loko —. Talg loko —, pr. September —.

Mailand, 28. September. (W. T. B.) Stalien. 5 9/5 Rente 98,624, Mittelmeerbahn 537,00, Méridionaux 716,00, Wechsel auf Paris 105,374, Wesel auf Berlin 130,224, Banca d’Italia 789.

Florenz, 28. September. (W. T. B.) Auf der italienischen Meridional-Eisenbahn betrug in der 26. Dekade vom 11. Sep“ tember bis 20. September 1897 auf dem Hauptney die Einnahme 3 359 618 (+ 420 658) Lire, seit 1. Januar 1897 70 266 695 (+ 4858 137) Lire. Im Gn betrug die Einnahme seit 1. Sanuar 1897 5 738 151 (+ 715 989) Lire.

Bern, 28. September. (W. T. B.) Bei der Berathung über den Eisenbahnrü>kkauf im Nationalrath wurden alle Ab- änderungsanträge auf Ausdehnung der Verstaatlichung abgelehnt. Es bleibt somit bei dem Rü>kkauf der fünf Hauptbahnen, währe:d der Rückkauf anderer Linien dur ein besonderes Bundes esey zu geschehen hat. Hirter-Bern brachte einen Antrag ein, welcher lautet : Der Bund hat die Aufgabe, die Entwi>klung des Bahnneges mit Einschluß der Nebenkahnen zu fördern. Der Rückkauf der im Geseßz nicht vor-

eschenen Babnen, der Bau neuer Linien und die Unterstüßung solcher

auten werden Bundesbeschlüssen, welche einem befonderen Referendum zu unterstellen sind, vorbehalten. Dieser Antrag wurde an eine Kom- mission verwiesen. Die Bestimmungen wegen des Uebergangs des Eigenthums der Bahnen an den Bund, der Geldbeschaffung und der Nerwendung des Reinertrags wurden unverändert nah den Beschlüssen der Sommiios angenommen.

Amsterdam, 28. September. (W. T. B.) S(hluß - Kurse. 94er Ruffen (6. Em.) 1004, 4/0 Ruffen v. 1894 633, 39/6 boll. Anl. 994, 59/9 Transv.-Obl. 1891er 1007/16, 4 9/o konv. Transvaal 224, Marknoten 59,25, Ruf. Zollkupons 1912, Wechsel auf London 12,06È.

Getreidemarkt. Weizen auf Termine behauptet, pr. November 215,00, pr. März 212,00, pr. Mai 209,00. Roggen loko —, do. auf Termine behauptet, pr. Oktober 118,00, do. pr. März 124,00, do. pr. Mai 123,00. Rüböl loko —, do. pr. Herbst —, do. pr. Mai —. :

Java-Kaffee good ordinary 46. Bancazinn 37.

Antwerpen, 28. September. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen behauptet. oggen ruhig. Hafer fest. Gersté feft.

Petroleum. (Schlußbericht.) Raffiniertes Type weiß loko 154 bez. u. Br.,, pr. September 154 Br., pr. Oktober 154 Br. Rubig. Schmalz pr. Septbr. 572, Margarine rubig.

Konstantinopel, 29. September. (W. T. B.) Die Betriebs- Einnahmen der Anatolishen Bahnen betrugen in der 37. Woche 1897 : 1. Stammnet: Haidar-Pasha—Angora 578 km vom 10. Sept. bis 16. Sept. 1897 166 686 (+ 105451) Fr. ; vom 1. Januar bis 16. Sept. 1897 3 978 897 (+ 1 723 195) Fr. 11. Ergänzungsneß: Esfijchehir— Konia 445 km vom 10. bis 16. Sept. 1897 61733 (+50 338) Fr. ; vom 1. Januar bis 16. Sept. 1897 1 644 030 (+- 1196 540) Fr. (bei 445 km gegen 320 Durhschnitts-Kilometer im Vorjahr). Militär- Kredite sind nicht einbegriffen. D

New-York, 28. Septemker. S uny T. B.) Die Börse eröffnete mit böberen Kursen; im weiteren Verlauf gaben die Kurse na< und der S(hluß war lustlos. Der Umsaß in Aktien betrug 384 000 Stü.

Weizen eröffnete träge und ging im Preise zurü> während des ganzen Börsenverlaufs auf Nachrichten aus Liverpool, auf Zunahme der Eingänge, auf Liquidation der langsichtigen Termine, auf geringen Exportbegehr und weil wenig Kaufordres vorlagen. Nur ee Reaktion machte si< im Verlaufe des Verkehrs geltend. Mais war entsprehend der Mattigkeit des Weizens sowie infolge geringen Exportbegehrs und reichlihen Angebots im Preise nahgebend während des ganzen Börsenve:laufs mit wenigen Reaktionen.

(S<hluß-Kurse.) Geld für Regierungsbonds: Prozentsatz 2#, de. für andere Sicherheiten do. 3, Wechsel auf London (60 Tage) 4,82è, Cable Transfers 4,854, Wechsel auf Paris (60 Tage) S217 Vo auf Berlin (60 Tage) 944, Atchison Topeka & Santa Alktier 154, Canad. Pacific Aktien 764, Zentral Pacific Aktien 173, Chicago Milwaukee & St. Paul Aktien 99k, Denver & Rio Grande Preferred 48, JIllinois-Zentral Aktien 104, Lake Shore Shares —, Louis- ville & Nashville Aktien 594, New-York Lake Grie Shares 163, New-York Zentralbahn 1104, Northern Pacific Preferred (neue Emif.} 524, Norfolk and Western Preferred (Interims-Anleibescheine) 42. Philadelphia and Reading First Preferred 533, Union Pacific Aktien 24, 49/0 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1929 1254, Silber, Com- mercial Bars 544. Tendenz für Geld : Leicht.

Waarenberiht. Baumwolie - Preis in New - York 6Z, do. für Lieferung pr. Dezember 6,32, do. do. pr. SFanuar 6,37, do. in New-Orleans 62, Petroleum Stand. white in New-York 5,80, do. do. in Philadelphia 5,75, do. Refined (in Cases) 6,15, do. Pipe line Certificat. pr. Oktober 70, Schmalz Western steam 4,77, do. Robe & Brothers 5,25, Mais per Sept. 324, do. per Oktbr. 328 do. per Dezember 343, Rother Winterweizen lokc 961, Weizen per September 964, do. per Oktober 95k, do. per November 932, do. per Dezember 934, Getreidefraht nah Liverpooï 41, Kaffee fair Ric Nr. 7 7, do. Ito Nr. 7 per Oktbr. 6,00, do. do. per Dezbr. 6,50, Mehl, Spring-Wheat clears 4,50, Zuder 35/16, Zinn 13,65, Kupfer! 11,30. Nachbörse : Weizen # c. höber.

Der Werth der in der vergangenen Woche ausgeführter E betrug 9 409 755 Dollars, gegen 8 549 010 Dollars in der

orwohe.

Die Weizen - Verschiffungen der lezten Woche von den atlantischen Häfen der Vereinigten Staaten betrugen nach Groß- britannien 214 000, do. na< Frankrei 64000, do. nah anderen Häfen des Kontinents 83 000, do. von Kalifornien und Oregon nah Großbritannien 103 000, do. na< anderen Häfen des Kontinents Qrts.

Der gerihtlihe Verkauf der Union- Pacific-Eisenbahn ist auf den 1. November festgeseßt worden. :

Chicago, 28. September. (W. T. B.) Weizen gab ins folge aroßer Ankünfte im Nordwesten nah der e rubragy etwas nah; später führten Wetterberihte über Tro>enheit lebhafte Reaktion her- bei, welche jedo<h dur ein abermaliges Nachgeben der Preise infolge Liquidation der langsihtigen Termine und auf niedrige Provinz- märkte weichen mußte. Mais entsprechend der Mattigkeit des Weizens sowie infolge von Realisierungen und auf allgemeine Liqui- dation im Preise na<hgebend während des ganzen Börsenverlaufs mit wenigen Reaktionen.

eizen pr. Septbr. 88}, pr. Dezbr. 908, Mais pr. Septbr. 27{. Sómalz pr. Septbr. 4,40, do. pr. Dezbr. 4,475. Spe> short clear 5,29.

Pork pr. Septbr. 8,10. (W. T. B.) Wechsel

Rio de Janeiro, 28. September. auf London 7. R A ires, 28. September. (W. T. B.) Goldagio

Verkehrs-Anstalten.

Der Fahrplan der Königlichen Eisenbahn-Direktion Kattowitz vom 1. Oktober d. I. enthält folgende wichtigen Aenderungen gegen den Sommer- Fahrplan: Neue Züge: Stre>e Kattowiß —Sosnowice. Gemischter Zug 149 verkehrt im Anschluß an Schnellzug 5/229 Berlin—Oppeln—Kattowiyz in direkter Verbin- dung mit Warschau, Kattowiß ab 1,12, Sosnowice an 1,38, ab 3,28. Gemischter Zug 150 verkehrt im Anshluß an Zug 13 von Warschau, Sosnowice an 3,31, ab 4,21, Kattowiy an 5 25. Erhält Anschlüsse in Kattowitz an Zug 12/4 nah Berlin 2c. Stre>e Deutsh-Leippe— Sgiedlow. Gemischter Zug 249. Falkenberg ab 8,32, Schiedlow an 8,50, erbält in Schiedlow Anschluß an den in Oppeln an Schnell- zug 4 früber s Zug 232 nah Neisse. Stre>e Gleiwiß Beuthen O.-S.—Schwientohlowiß. Personenzug 283. Im An- él an Sgnellzug 3/41 Berlin Gleiwiy Kattowiß : Abfahrt Gleiwitz 5,00, in Beuthen O.-S. Bahnhof von 5,27 bis 5,29, in Königshütte von 5,44 bis 5,46, Schwiento{lowiß an 5,90 Nachm. Personenzug 286. Zum Uebergang auf Scnellzug 42 in Gleiwiß im Anschluß in Kandrzin an SchneUzug 3 Oderberg—Wien und an Zug 906 Richtung Camenz. Schwientohlowiß ab 2,19, Königshütte ab 2,23, Beuthen O.-S. Bhf. ab 2,40, Gleiwiy an 3,05. Stre>e Namslau—Kreuzburg—Lubliniß. Personenzug 411 und gemishter Zug 2435 von Namslau bis Lubliniß neu eingelegt im Anschluß an den bisherigen Zug 2431 nah Tarnowiß, welcher fortan unter Nr. 2435 verkehrt. Zum neuen Anschluß an Schnellzug 601 von Hirschberg fährt Zug 411/2435 Breslau Märk. ab 11 18 Nachm., Oels ab 12,12, Namélau ab 12,21, Kreuzburg ab 1 L, Lublinit ab 3,42, Tarnowiß an 5,21. Der Zug hält auf sämmtlichen Stationen. Gemischter Zug 2434 und Personenzug 408 von Tarnowiyz bis Naméêlau (unter Wegfall des gemischten Zuges 2466) hält ebenfalls auf sämmtlihen Stationen und verkehrt in Anschluß an Zug 420 Kattowiß ab 10,44, Tarnowiß an 11,22. Zug 2434 ab 12,22, in Breslau Od. von 6,21 bis 6,33 und Bresìau Märk. an 6,44 Vorm. und behält Anshluß an Schnellzug 694 nah Hirsch- a eno Sonstige wihtige Aenderungen. Stre>e Brieg— Kandrzin. Personenzug 7 wird ab Breslau früher gelegt mit Abfahrt 12,00 Nachts. Stre>e Peiskretsham—Gleiwiy. Personenzug 269 verkehrt vor dem Zuge 13 Peiskrets<ham ab 10,22, Laband ab 10,34, Gleiwiß an 10,42. Personenzug 270 läuft hinter dem Zuge 20 Gleiwiß ab 6,43, Laband ab 6,22, Peiskretsham an 7,22. Zug 226 äb 7,23, in Oppeln an 8.22 Nahm. Stre>e Oppeln— Neisse. Per- sonenzug 232 erhält direkten Anschluß an Schnellzug 4; Oppeln ab 8,26, Schiedlow ab 9,05; nimmt hier den neuen Zug 249 von Falken- berg auf, Neisse an 10,19 Vorm.

Der Fahrplan der Königlichen Eisenbahn-Direktion Fra nkfurt a. M. vom 1. Oktober d. I. enthält folgende wichtige Nenderungen bem Sommer-Fahrplan gegenüber: Neue Züge: Zug 91a Groß-Auheim ab 6,30, Hanau Oft an 6,36; Anschluß an den Zug 91a na< Frankfurt Oft. Zug 229 Koblenz ab 12,30, Nieder labnstein an 12,39. Zug 675 Fran Hptbh. ab 10,12, Höchst an 10,22; Anschluß an den bestehenden Zug 675 na< Soden. Zug 676 Höchst ab 9,28, Frankfurt Hptbh. an 9,21; Anschluß an den bestehenden Zug 676 von Soden. Zug 740 Gießen ab 10,42, Friedberg an 12,33. Zug erhält in Gießen Anschlüsse von Gelnhausen und Fulda. Zug 18/44 Gelnhausen ab 8,22, Gießen an 10,38 (bisher 10,22), welcher bisher auf der Stre>e Gelnhausen—Nidda an Montagen und Donnerstagen 85 Minuten später befördert wurde, verkehrt in der nunmehrigen Lage auf der ganzen Stre>e tägli<h. Ausfallende Sage: Züge 659 Frankfurt Hptbh. ab 10,37, Höchst an 10,52, 660 Höchst ab 10,11, Frankfurt Hptbh. an 10,26, 665 Frankfurt Bribh: ab 2,48, Hôst an 3,03, und 666 Höcbst ab 1,44, Frankfurter Hptbh. an 1,59. Zug 208 Ems ab 12,10, Niederlahnstein an 12,34; Zug 207 Niederlahnstein ab 1,28, Ems an 2,04. Sonstige Zug- änderungen, insbesondere Früherlegungen. Zug Bftcade— Wien 10 Frankfurt ab 2,23 (bisher 3,12), Aschaffenburg an 3,42 (big- her 4,28). Zug 14 Gelnhausen ab 8,33 (bisher 8,38), Frankfurt an 10,00 Zug 295 Hanau Osftbh. ab 9,16 (bisher 9,29), Frankfurt Oftbh. an 9,53. Zug 119 Hanau Ostbh. ab 11,22 (bisher 11,22), Frank- furt Ostbh. 11,58. Zug O.-W. 10 Koblenz Rh. Bh. ab 12,22 (bisher 12,25), Frankfurt an 2,42. 2 320 Niedernhausen ab 4,24 (bisher 4,23), Frankfurt an 5,32. Zug 321 Frankfurt ab 5,12 (bisher 5,22), Limburg an 7,41. Zug 324 Limburg ab 4,22 (bisher 4,22), Frankfurt an 7,29. Zug 347 Frankfurt ab 4,54 (bisher 5,00), Limburg 6,22.

ug 54 Gießen an 4,58 (bisher 514), ab 5,22 Frankfurt an 6,14.

ug 76 E an 7,57 (bisher 8,02), ab 8,02, Frankfurt an 9,15. Zug 412 riedberg ab 4,22 (bisher 5,22), Frankfurt an. 5,24.

ug 239 Weylar ab 4,22 (bisher 5,21), Dillenburg an 6,06. Der

ug erhält Ans<luß an Zug 4 Dillenburg—Straßebersbah.

ug 228 Gießen ab 5,28 (bisher 5,22), Koblenz an 8,35; Zug erhält in Niederlahnstein Anschluß an Zug 3 nah Neuwied und in Koblenz an Zug 90 nah Bingerbrü>k. Zug 220 Ems ab 9,42 (bisher 9,22), Koblenz an 10,22.

Bremen, 29. September. (W. T. B.) Norddeutscher Llovd.

D. „Roland“, y. Baltimore kommend, 27. Sept. Nm. St.

atherine’'s Point passiert. „Barbarossa“, 27. Sept. Nm. Reise v. Southampton n. New-York fortges. „Habsburg“, n. Brasilien best., 27. Sept. Nm. St. Vincent passiert. „Lahn“, v. New-York kommend, 28. Sept. Vm. Scilly pasfiert. „Friede ri der Große“ 28. Sept. Vim. Reise v. Southampton n. Genua fortges. „Weimar“, v. Australien kommend, 27. Sept. Nm. Gibraltar passiert. „Schönburg“, n. Brasilien best., 28. Sept. Mttgs. Antwerpen angekommen.

__ Hamburg, 98. September. (W. T. B.) Hamburg-Amerika- Seel PD. Phoenicia* hat heute Morgen Butt of Lewis pa ; i London, 28. September. (W. T. B.) Union-Linie. Dampfer „Scott“ is auf der Ausreise heute in Kapstadt angekommen. D. „Goth * ist auf der Heimreise heute von Madeira abgegangen-

(Schluß in der Zweiten Beilage.)

zum Deutschen Reich

Verkehrs-Anstalten. (Schluß aus der Ersten Beilage.)

Bremen, 28. September. (W. T. B.) Lloyd empfing auf einen Seiner Majestät de König unterbreiteten Bericht über die Resultate

Majestät aus Rominten folgende Antwort :

„Ihre so überrashende Meldung hat Mih von ganzem Herzen

efreut. Die unerreihte Leistung giebt Zeugniß von der Zuverlässig-

feit der Werft, auf welher das deuts<e Schiff entstanden, und ent-

spriht dem hohen Namen, den es trägt. Möge unser Schiffsbau

stets wie jeßt vorwärts strebend unerreicht bleiben und nur das denkbar

Beste an Schiffen Ihrer bewährten Gesellen j Bremens Flagge el: L R“

„Boeßmann?'s telegraphis<es Bureau“ meldet über die Fahrt des Dampfers „Kaiser Wilhelm der Große“ aus New - York, daß die in Frage kommende Entfernung von Needles Santy Hoof, die 3050 See- meilen beträgt, von dem Dampfer in 5 Tagen 22 Stunden 30 Mi- Die täali<h durchlaufenen Stre>en betrugen 208, 531, 495, 512, 9554, 9564 und 186 Knoten, also

zuführen.

nuten zurü>gelegt wurde.

$513, oder auf die Stunde

durh|<nittli< Leistung des Schiffes

Diese außerordentliche

bisherigen Rekord des Dampfers „St. Louis", der 6 Tage 10 Stunden 14 Minuten betrug, mithin um 114 Stunden. Da die transatian-

fünftig noch

Schiffes folgende Erklärung einstimmig

feit und ihr liebenswürdiges Benehmen zu

Ozean fahren, und hoffen, daß diese thatfräftige

\hreitende Politik des Norddeutschen Lioyd mit dem Erfolg gekrönt

werden möge, den sie verdient !*

Theater und Musik. Königliches Opernhaus.

Die diesjährige Aufführung von Wagners Tetralogie „Der Ring des Nibelungen“ begann am Montag mit dem ersten Wiederum ist j hervorragender Gäste, die zumeist im Bayreuther Festspielhause ibren fkünstlecishen Ruf erlangt haben, gewonnen worden, um die Aufführung zu einer möglichst vollklommenen zu gestalten. Wie im vorigen Jahre is die musikalische Leitung des Ganzen Herrn Kapell- ÜVeber die Aufführung des „Rheingold“ is im wesentlichen nichts Neues zu berichten, da die Gäste, Herr Vogl (Loge), Herr Friedrihs (Alberich), fros Heink (Erda) im | D. Dr. Barkhausen mit dem Ober-Konsistorial-Rath Koch, der

Konsistorial-Präsident D. Schmidt, ferner fast die gesammte Geist- lichkeit Berlins im Ornat, der Bürgermeister Kirs<hner und der Stadtverordneten - Vorsteher - Stellvertreter Michelet mit den evan- gelishen Mitgliedern beiter städtishcn Kollegien; außerdem waren anwesead der Minister des Königlichen Hauses ven Wedel, der Ober- Stallmeister Graf von Wedel, der Polizei-Pcäsident von Windheim mit dem Ober- und Geheimen Regierungs-Rath Friedgeim, fowie Tiefe umfangreiche und autgiebige Baritonstimme hat er völlig in der | der Stellvertreter des Prâäsidenten der Akademie der Künste, Gewalt; Zartheit, markige Kraft und hohe Klang|<hönheit find ihr muß auch die Behan dlung des Textes, sowobl bezüglich der deutlihen Aussprache als au<h der sinngemäßen Betonung der Worte, bezeichnet werden. Dem“ Spiel haftet no< eine gewisse Unruhe an, eine Hastigkeit der sid mit der Würde Wotan's niht ganz verträgt und einen zu jugendlichen Eindru> hervorruft. Ein bedeut- sames lkünstlerishes Ereigniß des zweiten Abends war ferner das Wiederauftreten der Kammersängerin Frau Lilli Lehmann an der Stätte ihrer früheren langjährigen Wirksamkeit. Sie sang die Partie der Brünnbilde. Ihre Stimme hat im Laufe der Fahre zwar an Kraft manches eingebüßt, aber der Wohllaut ift ihr geblieben,

Abend „Das Rheingold“.

meister Weingartner übertragen worden. Verein mit den hiesigen bekannten und bewährten er an den ersten beiden Abenden dargeboten ahtung in hohem Maße werth. Seine in

in gleihem Maße eigen. Als mustergültig

Bewegung, die

Der Norddeutsche m Kaiser und der ersten Reise des Dampfers „Kaiser Wilhelm der Große“ von Seiner

räften auc gelegentli<h der vorjährigen Aufführungen mitwirften und au diesmal Bewunderns- werthes leisteten. Neu war nur Herr van Rooy als Wotan, den er au gestern in der „Walkür e“ sang. Der noch junge und auf der Bühne offenbar no< nit re<t heimische Künstler ist nah dem, was al d Be der Höhe und

Zweite Beilage s-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoh den 29. September

übertrifi den

Die Kajütten-

Beseßung in Scene: Herr Molenar; seine Frau:

und vorwärts-

cine Anzahl

nach der

Kies und grünem Laub bestreut,

welcher gestern

im Verein mit der souveränen Beherrs<hung der Technik rnd des Ausdru>3 ihren Gesang zu einem hohen Kunftgeauß gestaltete. Auch das Spiel stand ganz auf der Höhe. Nicht genug kann ferner die Wiedergabe der Sieglinde dur<h Frau Suc@er gerühmt werden. Wort, Ton, Geste und Ausdru> fügten sich hier zu einem Idealbilde des | Gräfin von liebenden Wälsungenweikes zusammen. Die übrigen Rollen waren bei den einheimischen, oft gewürdigten Vertretern derfeiben wiederum bestens aufgehoben. Ueberaus gelungen war insbesondere der Walküren- Chor. Das Orchester löste unter Kapellmeister Weingartner?s Leitung seine | keit von St. Aufgabe glänzend und trat niemals zu stark hervor. Das Publikum, welches troß der erhöhten Preise das Haus fast gänzlih füllte, folgte mit gespannter Aufmerksamkeit der Aufführung, die erst spät in der zwölften Stunde ihr Ende erreichte.

Im Königlihen Opernhause fiadet mergen Richard Wagners Bühnenfestspiel „Der Ring des Nibelungen“ mit dem 4. Abend, „Götterdämmerung“, feinen Abschluß. stehende: Siegfried: Herr Burgstaller; Gunther: Herr Ba(h- mann; Hagen: exr Mödlinger; Alberi<h: Herr Friedrichs ; E Sre ete e E: E Sat reitet 2h

r rau Goetze ; eintöchter: die Damen Herzog, NRothauser, Veppe. 21,4 Knoten. L ice Weingartner dirigiert. í E

Im Königlichen Schauspiel hau}e wird morgen Shake- Weare s EIa ote ¿MONg Loge: 4 Hercn Aalenex a da i dos 4 z A . Im übrizen lautet die Beseßung: Goneril : Fräulein Haver- tishen Dampfer na< der Erfabrung auf ibrer ersten Reise bezügli gegen O d nav, E - ¿ der Fahrgeshwindigkeit zumeist weniger günstige Resultate erzielen als land; Regan: Fräulein Lindner; Gorvelia: Frau von Hohenburger ; später, dürfte der Dampfer „Kaiser Wilhelm der Große“ zu- \hneller sein Ziel erreichen. Passagiere des Schnelldampfers hab:n vor dem Verlassen des angenommen: „Die Passagiere „Kaiser Wilhelm's des Großen* auf feiner ersten Reise wünschen ihren vollkommenen Beifall zum Ausdru>ke zu bringen be- züglich der au8sgezeidneten Eigenschaften des Dampfers nit nur als solchen, sondern au< in Rü>ksicht auf jeden andern Anspruch, den man an cinen Passagiezdampfer stellen kann. Ferner wünschen fie öffentli anzuerkennen die ftets gleiche Höflichkeit des Kapitäns und seiner Offiziere, die dur< ihre hervorragende seemännische Tücßtig- der Vollendung dieser sicheren, rashen und angenehmen Reise fo sehr beigetragen haben; mithin wünschen sie dem Norddeutshen Lloyd ihren Dank dafür zum Ausdru zu bringen, daß derselbe ein sol herrlihes Schiff zur Verfügung der Passagiere gestellt hat, welhe über den Atlantischen

räulein Haverland; deren Kinder: Fräulein von Mayburg, Edith Kon, Karl Rupprecht; Maria Selke: Fräulein Poppe; Hans Hahnrieder, Forstschreiber: Herr Herter ; Christine: Frau Schramm ; Jankel Tetenbaum, Hausierer: Herr Dr. Pohl. Das Werk ift vom Obver-Regisseur Grube in Scene gefeßt.

Mannigfatliges.

_ Unter Theilnahme Ihrer Majestät der Kaiserin, sowie Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Albrecht. in Vertretung Seiner Majestät des Kaisers, und Seiner Königl:chen Hoheit des i Prinzen Joachim Albrecht hat heute Vormittag der feier- der Kinder y 1 l N lihe Kirgang aus Anlaß der 59. Hauptversammlung des Nähschule für Mädchen. Mit dem Pestalozzi- Fröbelhause ist auch

der Kindergarten der Luther - Gemeinde und das Kinderheim in der Teltowerstraße verbunden. Außer dem Seminar für Kindergärtnerinnen ist noch cine besondere Abtheiiung für Kinderpflegerinnen für geeignete Mädchen aus der Gemeindeshule eingerichtet, die hier die nöthige Belehrung und Anleitung für ihren Beruf erhalten.

Dresden, 28. September. Gestern Mittag bra<h, wie das „Dresd. Journ.“ gesellschaft für Glasindustrie, vormals Friedrich Sies- mens, Feuer aus. Dasselbe ist, wie man annehmen zu können glaubt, dur< Funken einer vorbeifahrenden Lokomotive verursa<t worden. Fn dem etwa 120 m langen und 12} m tiefen Gebäude befanden sich, außer zur Verladung bereitliegenden großen Vorräthen von Glaswaaren, die Strohhülsen-Fabrik und die erst

Gustav Adolf-Vereins stattgefunden. früher Morgenstunde, um 7z Uhr, dur< Choralblafen von den Thürmen der St. Marien-, St. Petri- und der Neuen Kirche eingeleitet. Um 8 Uhr riefen die Glo>en von 49 AOO Gotiteshäusern der Stadt mit festlihem Geläut die Festtheilneh

lichen Kirhgang. Die Versammlung derselben erfolgte im Rathhause. Das Berlinische Gymnasium zum grauen Kloster hatte 30 Schüler abgeordnet, die, mit Marschallstäben ausgerüstet, die beiden Züge der Kirchzänger, von denen der eine nah der 3tikolai-Kirche, der andere arien-Kirche si bewegte, zu begleiten hatten. An dem Kirch- gang nahmen theil: der Minister der geistlihen 2c. Angeleget- heiten D. Dr. Bosse mit dem Ministerial - Direktor, Wirklichen Geheimen Ober-Regierungs-Rath Dr. von Bartsch, der Präsident des Evangelislen Ober-Kirchenraths, Wirkliche

Professor Dr. Blumwner, und logishen Fakultät der hiesigen Friedri - Wilhelms - Universität. Kurz nah 84 Uhr seßte sich der imposante Zug nach der Nifkolai- Kirche in Bewegung. Der Vorplaß am Gotteshause war mit h von dea Téürmen webten Fahnen; am Hauptportal, zu dessen Seiten Palmen und Lorbeerbäume standen, zogen si< Bluwengewinde hin; Kanzel, während in den beiden Nischen des Thurmbaues in Blumen- hainen die Büsten Luther's und MelanWthon's aufgestellt waren. Bald war die \trahlend erleuhtete Kirche dicht gefüllt; die Geistlichkeit im Ornat nahm vor der Kanzel und am Hochaltar, der Zentralvorstand und die Gemeinde-Kirchenbehörden vor der Königlichen Loge, die Mit-

Die Beseßung is nach-

Anfang 6# Uhr.

urihian; Narr: Herr

glaubt“.

Abtheilungen,

Der Festtag wurde in

mer zum gemeinschaft-

fertigen

Geheime Rath \ vor wenigen

an Gebäuden,

die Professoren der Theo- 11 Löschungswerk.

Guirlanden {mü>ten av<h die

dem von Theodor Krau Schuhe aus“ und „Wie heilig ist diese Stätte“. Als Eingangslied war der Choral „Ach bleib mit Deiner Gnade“ gewählt. Die Liturgie hielt der Prediger Dr. Riemann; eingefügt waren in dieselbe die große Dox9- logie und der 43. Psalm in der Mendels\soha’\hen Komposition. Das Hauptlied „Ein? feste Burg“ leitete sodann zur Festpredigt über, die der Geheime Kirchen-Rath D, Pank aus Leipzig an das Wort aus der Apostelgeshihte anknüpfte: „Sie blieben aber beständig in der Apostel Lehre, in dec Gemeinschaft, im Brotbrehen und im Gebet.“ Gefang und Sóluzliturgie beendeten die Feier. Dem Zuge nah der Marien-Kirche schritt der Geheime Regierungs-Rath Dr. Kre< mit Worte standen: Adolf-Verein bei seiner 50. Hauptversammlung“. Der Zug bewegte ih zunähst nah dem mit Palmen und Blumen reih ge\{<müd>ten Luther-Denkmal, an dem der Geheime Regierungs-Rath Dr. Kre i ( den Kranz niederlegte, während die Fesitheilnehmer mit entblößtem Herzog von Albanien: Herr Ludwig; Herzog von Cornwall : Herr | Haupt unter Keßler; Graf von Kent : Herr Nesper; Graf von Gloster : Herr Kraußne> ; Edgar: Herr Matkowsky; Edmund: Herr P Vollmer. Am Sonnabend geht zum ersten Male „Waidwund“, | wurde von den Fe Schauspiel in 3 Aufzügen von Richard Skowronnek, in folgender

Mdalbert von E>en, Königlicher Forstmeister :

1897.

glieder der städtishen Kollegien in der Magistratsloge Play. Kurz na 9 Ubr fuhren in offenem Wagen Ihre Majestät die Kaiserin und Seine Königliche Hoheit der Prinz Albrecht vor dem Portal vor. Im Gefolge Ihrer Majestät befanden sih die Ober-Hofmeisterin Bro>kdor}| und Graf und Gräfin von Keller. Nach kurzer Begrüßung Ihrer Majestät dur<h den Geheimen Kirchen- Rath D. Pank und die Spiyen der Behörden betrat Allerhöchst- dieselbe mit dem Prinzen Albre<t unter Vorantritt der Geistlich-

Nikolai das Gotteshaus und nahm in der

Königlichen Loge E Alsdann begann der Gottesdienst mit

e ahtstimmig geseßten Introitus , Ziehe Deine

cinem Kranze voran, auf dessen Scleife die ¿Dem Andenken Dr. Martin Luther's der Gustay-

den Klängen des von einem Bläserhor vor-

getragenen Liedes „Ein? feste Burg* vorüberzogen. Auch die Marien- Kirche war mit g: De rie und Topfgewächsen {hön geshmüd>t und

ttheilnehmern dit gefüllt. Der Verlauf des

Gottesdienstes entspra<h genau der Veranstaltung in der Nifkolai- Kirche; die Liturgie leitete Lic. Weser. Die Festpredigt hielt Ober- Kirchen-Rath D. Wiy aus Wien über Joh. 7,38: „Wer an mich

Das Pestalozzi-Fröbelhaus in der Steinmeßstraße beginnt demnächst wieder seine Kurse für Kindergärtnerinnen und Erzieherinnen. Das genannte Institut verfolgt den Zwe>, nicht nux gebildeten jungen Mädchen eine dem weiblihen Geshle<t angemessene Berufsart zu er- öffnen, sondern allgemeinen Volkserziehung beizutragen. und Erziehungsmittel einen Volks - Kindergarten mit mehreren eine Elementarklasse, eine Anstalt zur Speisung eine Knaben - Arbeits- und eine Stri>- und

au<h zur Hebung der Frauenbildung und Es umfaßt als Lehr-

mittheilt, in der Döhlener Fabrik der Aktien-

Fahren eingerihtete Fabrik von Stanzglas-

buhstaben, welhe gänzli<h vernichtet worden ist. Der Schaden Waaren und Maschinen 2c. ist auf 356 000 bis 400 000 J zu verani<lagen, der dur< Versichcrung gede>t ist. Acht auf dem Bahngeleise der Fabrik stehende Eisenbahnwagen sind eben- falls dur tie Gluth in Brand gerathen. Die auf dem Brandplatze aus den Nachbarorten erschienenen zahlreihen Feuerwehren konnten sich in der Hauptfsahe nur darauf beschränken, das nahestehende S gebäude, in dem < die Glasöfen befinden, zu {üyen. Die f aud)» entwielung war infolge des Strohvorrathes groß und ershwerte das

Wien, 28, September. Infolge cines Zusammenfstoßes ¿weier Lastzüge bei der Station Shwechat-Kledering wurden zwei Personen getödtet und zwei andere shwer verleßt.

Bombay, 29. September. Bei Jgatpuri wurde, nach einer Meldung des „W. T. B.“, eine zur Untersuchung der Peft aus- gesandte Kommi f Mitglieder derselben wurden verwundet, darunter ein Stabsarzt und ein Pestinspektor {<wer.

\sion von Eingeborenen überfallen. Vier

S S S E S

i. Untersuhungs-Sachen.

2. Ae ustellungen u. dergl. 3¿-Ünfall- und Invaliditäts- 2c. ersicherung. á. Bertäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Berloosung 2c. von Werthpapieren,

Oeffentlicher Anzeiger.

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-GefeUfS, . Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften. . Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. . Bank-Ausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Untersuchungs-Sachen.

[39821] Steckbrief. ;

Gegen den Buchdru>ker Otto Friedrih Hermann Schmid, geboren am 20. Mai 1871 zu Wiesensteig in Württemberg, zuleßt hier aufbaltsam gewesen, katholischer Religion, welcher flüchtig ift bezw. fich verborgen hält, ist die Untersuchung8haft wegen s{werer Urkundenfälshung und versuchten Betruges in den Akten J. 1V F. 834/97 verbängt.

Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das nächste Gerichtsgefängniß abzuliefern.

Berlin, den 24. September 1897.

Die Königliche Staatsanwaltschaft I. [39822] Ste>brief.

Gegen die unten beshriebene unverehßelihte Klara Mangold, geboren am 16. Juli 1874 zu Oltiskeben, welhe flütig ist, ist in den Aktien J. 111 E. 1075. 97 die Untersuchungshaft wegen Diebstahls verhängt. Es wird ersucht, dieselbe zu verhaften und in das nächste Gerichts8gefängriß abzuliefern.

Berlin, den 18. September 1897.

i Königlice Staatsanwaltschaft T.

Beschreibung : Alter 23 Jahce, Größe 1 m 70 cm, Statur groß, üppig, Haare dunkelblond (kraus), Stirn hoch, etwas breit, Augenbrauen durkelblonv, Augéèn braua, Nase di>, Mund gewöhnlich, Zähne vollständig, Kinn rund, Gesicht voll, Gesichtsfarbe gesund, etwas blaß, Sprache deuts. Kleidung:

raunes Kleid, grünes Jaquet, grüner Strohhut mit dunklem Bande.

9) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[29842] Zwangsversteigeruug.

Im Wege der Bivangdvolltre>ung soll das im Grundbuche von den Umgeburgen Band 167 Nr. 7221 auf den Namen des Swlossermeisters Julius Scheibe, jeßt im Konkurse befindlich, cin- etragene, in der Cuvrystraße Nr. 3 hierselbst belkazAe Grundstü> am S9. November 1897, Vormittags LO0¿ Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht, Neue Friedrichstraße, 13, Erdgeschoß, Flügel C., Zimmer 36, versteigert werden. Das Grundstü> if bei ciner Flähe von 9,60 a mit 14 360 A Nuzunaswerth zur Gebäudesteuer ver- anlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerich:stafel. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 29, Novembcr 1897, Nachmittags 12} Uhr, ebenva vertündet werden. Die Aktcn 85 K. 87. 97 lieen in der Gerichts- s@reiberci, Zimmer 41, zur Eiasiüt aus.

Berlin, den 18. Séptember 1897.

Königliches Amtégericlt 1. Abtheilung 85.

[39845] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangévollstre>ung foll das im Grundbuche von den Invalidenhaus-Parzellen Bandl11 Nr. 380 auf den Namen ter Ehefrau des Agenten Schneider, Anna, geb, Dolfuß, hier Eiggeragens, in der Elsasserstraße (Nr. 33) hierselbst belegene

Grundstü> in einem neuen Termine am L, No- vember 1897, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13, Erdgeschoß, Flügel C., Zimmer 36, versteigert werden. Das Grundstü>k ist bei einer Flädbe von 9,91 a mit 20 040 4 Nußungswerth zur Gebäudesteuer ver- anlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am L. November 1897, Nach- mittags 124 Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten $5 K. 36. 97 liegen in der Gerichtsschreiberet, Zimmer 41, zur Einsicht aus. Berlin, den 21. September 1897. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 85.

[39844] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbue von Ctarlottenburg Band 6 Nr. 240 auf den Namen des Kaufmanns Gustav S{uster bier cingetragene, in der Derfflinger - Straße (Nr. 4) hierselbst belegene Grundsiü> am U. Dezcinber 1897, Vormittags 107 Uhr, vor dem unter;eichneten Gericht, Neue Friedrich- straße 13, Erdgeschoß, Flügel C., Pee 36, versteigert werden. Das Grundstü ist bei einer Flähe von 8,56 a mit 13900 M Nutungswerih zur Gebäudesteuer veranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am L. Dezember 1897, Nachmittags 12} Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 85 K. 88, 97.

liegen in der Gerichis\hreiberei, Zimmer 41, zur Einsicht aus.

Berlin, den 21. September 1897.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 85. [39843] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>kung soll das im Grundbuche von den Umgebungen Band 172 Nr. 7372 auf ten Namen des Tischlermeisters Johann Friedrich E>ert hier eingetragene, in der Swinemünderstraße Nr. 57 und in der Gleimsiraße hier belegene Grundftü> am 83. Dezember 1897, Vor- mittags 107 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- richt, Neue Friedrichstraße 13, Erdgeschoß, Flügel O., Zimmer 36, versteigert werden. Das Grundftü> ift mit 7,32 #& Reinertrag und einer Fläche von 10,388 a nur zur Grundsteuer veranlagt. Das Ieitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird ani 3. Dezeuiber 1897, Nachmittags LDèUhr, ebenda verfündet werden. Die Akten 8 K. dd. 97 liegen in der Gerichtsschreiberei, Zimmer 41, zur Einsict aus.

Verlint, den 21. September 1897.

Knigliches Amtsgericht 1. Abtheilung 85. [39839]

Jn Sachen des Privatmanns Heinrich Lages dier, Klägers, wider die Wittwe des pens. Weichenstellers Gerede, Auguste, geb. Erdmann, dier, Beklagte wegen Hypothekzinsen, wird, naddem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme des der Bekflagten gee