1897 / 230 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

P R D E B I I I E E E E E E T T ns

E

A E E N Le dei o das

E E E E E E R i: E S N E Ee „s S T P d T D E . r is m E - E ge E m

S E E

E O

s

tai gang VUZ

Qualität

gering

| mittel

h I

gut

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

niedrigster M

höchster

M

j niedrigster K

höôgster | niedrigster

M

j

i if I

M

M

Verkaufte Menge

Doppelzentner

Verkaufs-

werth

M.

Durchschnitts- preis für 1 Doppel- zentner

M.

Am vorigen Markttage

Durch- \chnitts- preis

M

Auferdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah übers{chläglicher Schäßung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

S S E Ee S 10,80 E a S S 13,00 E L s 13,00 E e —— E 13,40 tettin . E E e D a as e Tes —— n e S 12,00 E s s R s s 12,40 S 12,00 S 12,60 Rummelsburg i. P. . E E 13,20 a D a , 12,00 e cs fifsa E 11,50 S 11,50 M e o 12,40 L S 11,40 Lüben . S 12,39 c 12,40 a ao A 12,50 E S 13,00 S 13,50 E E N 11,50 E S S 13,50 E S 11/33 S 12,25 on L A L baa Le E ct 13,00 G 12,00 S 11,60 S M 11,00 a ; N ruma E S i: Di a oe 13,70 S 11,30 Furi@berg e 12,60 euß . . . . . . . . . . . R Nebel e R e S 12,00

‘e

E

Ein liegender Stri Bericht fehlt.

Nr. 39 der „Veröffentlihungen des Kaiserlichen Ge- fundbeitsamts* vom 29. September hat folgenden Inhalt: Gesundheitsstand und Gang der Volkskrankheiten. Zeitweilige Maßregeln gegen Pest. Desgl. gegen Gelbfieber. Gesundheits- wesen in Nürnberg, 1895. Desgl. in Rumänien. Gefeßgebung u. st. w. (Deutsches Reich.) Neues Tuberkulin Koch. Gehbeimmittel gegen thierishe Krankheiten. (Preußen.) Geflügelholera. (Oft- preußen.) Milzbrand. (Reg.-Bez. Koblenz.) Eisenbahn-Vieh- rampen. Viehmärkte. (Sachsen.) Ansteckende Krankheiten. (Braunschweig.) Impflisten. (Desterreich.)_ Verbandmaterialien. Küchenreste in Gasthäusern. (Frankreih.) Seesanitätë-Reglement. Gang der Thierseuhen in Italien, 4. April bis 3. Juli. Zeit- weilige Maßregeln gegen Thierseuhen. (Deutsches Reich, Preuß. Reg.-Bez. Bromberg, Lüneburg, Köln, Natal, Zululand, Queensland.) Vermischies. (Deutsches Reich.) Rindertuberkulose, April bis Juni. (Preußen, Berlin.) Kanalisation, 1895/96. (Grceßz- britannien.) Milzbrand in Gewerbebetrieben. (Norwegen.) Staats- haushalts-Etat 1897/98. (Spanien.) Lepra. Geschenkliste. Wodcentabelle über die Sterbefälle in deutshen Orten mit 40 000 und mehr Einwohnern. Desgl. in größeren Städten des Auslandes. Erkrankungen in Krankenbäusern deutsher Grof städte. Desgl. in deutshen Stadt- und Landbezirken. Witterung.

Handel und Gewerbe.

Täglihe Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Ruhr und in Obersclelien. An der Ruhr sind am 29. d. M. gestellt 14 088, niht rechtzeitig geftellt keine Wagen, : Fn Ober slesien sind am 29, d. M. gestellt 4847, nicht recht- zeitig geftellt 662 Wagen.

Zwangs-Versfsteigerungen.

Beim Königlichen Amt3geriht T Berlin standen .am 28. September die nachbezeihneten Grundstücke zur Versteigerung: Gneisenaustraße 58, der Handlung Meyer u. Dresler gehörig ; SFlähe 8,47 a; Nußungswerth 13150 #; mit dem Gebot von 179 000 A blieb die Neue Berliner Bau- und Terrain-

esellshaft m. b. H., Dorotheenstraße 38/39, Meistbietende. S keuftraße 57, den Kaufleuten Max und Willy Prösfel gehörig; Nußungëwerth 14900 #4; mit dem Gebot von 213 500 4 blieb Kaufmann Moriß Rosenheim zu Hamburg Meistbietender.

Beim Königlichen Amt8geriht 11 Berlin standen zur Versteigerung: Grundstück zu Biesdorf, angeblich in den Rohr- latten Nr. 160, Gärtnerei 33b, belegen, dem Gärtnereibesiger Carl Neiß, zu Friedrihsberg wohnhaft, gehörig; Fläche 51,60 a; Nugzungswerth 432 4; mit dem Gebot von 33500 A blieb Omnibus - Depot - Inspektor Richard Stamm zu Berlin, Gneisenaustraße 12/13, Meistbietender. Grundstück zuReinicken- dorf, angeblich im Plane Xa rae, dem Fuhrmann Carl Fiedler, zu Reinickendorf wohnhaft, gehörig; Fläche 1008 a; mit dem Gebot von 12020 # blieb der ante R. Diemmann zu Berlin, Bellermannftraße 2, Meist-

ietender. Das Verfahren der Zwangsversteigerung des dem Eigen-

thümer (Restaurateur) F riedrich Böttcher zu Weißensee gehörigen, im Grundbuhe von Weißensee Vand 40 Blatt Nr. 1156 ver- zeihneten Grundstücks is aufgehoben worden. Die Termine am 25, und 29. Oktober d. J. fallen fort.

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner Shlachtviehmarkt vom 29. September. Zum Berkauf standen: 433 Rinder, 1606 Kälker, 1404 Schafe, 8898 Schweine. Mark t- preise nach den Ermittelungen der Preisfestsezungs-Kommission : Bezahlt wurden für 100 Pfund oder 50 kg Schlahtgewicht in Mark (bezw. für 1 Pfund in Pfg.): Für Rinder: Ochsen: 1) volilfleischig, ausgemästet, höchsten Schlahtwerths, höchstens 7 Jahre alt, bis —; 2) junge fleishige, niht ausgemästete und ältere ausgemästete bis —; 3) mäßig genährte junge und gut genährte ältere bis —; 4) gering genährte jedes Alters bis —. Bullen: 1) voll-

eishige, höchsten Schlahtwerths bis —; 2) mäßig genährte îingere und gut genährte ältere bis —; 3) gering genährte 42

10.80 13,00 13/00

13,40

12,00 12,40 12,29 12,60

13,40 12.00

14,70 12,00 12,80 11,40 12,60 12,40 13,00 14,00 13,50 11,50 14,00 12,00 12,90

13,80 12,00 12 80 12,00

13,90 1180 1270

12,00

11,20 13,50 13,60 13,00 14,00

12,80 12,80 12,40 12,80 12,40

14,00 13,40 12,90

11,90 12,00 13,00 12,00 12,89

13,20 14,00 14,00 12,00 14,10 12,00 12,90

14,00 13,00 13,00 12,00 14,00

14,10 12/30 12.89

13,41

11,60 13,50 13,60 13,50 14,00

12,90 12,80 12,40 12,80 12,80

14,00 13/60 12/50

12,10 12,50 13,20 12,00 13,10

13,25 14,50 14,00 12,00 15,00 12,67 13,75

14,40 13,00 13,60 13,00 14,00

14,50 12,60 12,90

13,41

Bemerkungen

ie verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Berkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. El: liedtutee Stei (—) in La Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nicht vorgekommen ist; ein Punkt (.) in den leßten sech8 Spalten, daß entsprehender

Haf | |

| ! || | |

er.

13,20 12,00 14,00 13,80

14,50 13,70 12,90 13,00 12,80 13,20 13,00 13,00

13,60 13,00 13,50 12,30 12,50 13,30 12,60 13,35 12,60 13,50 14,50 14,50 12,80 15,10 12,67 13,75 12,80 13,14 14,50 13,40 13,80 13,00 14,40 14,00 14,90 12,80 12,90 12,40 14,20

13,20 12,00 14,00 14,20

14,50 13,70 13,00 13,20 12,86 13,20 13,20 13,00

13,80 13,00 14,80 12,50 13,50 13,40 12,60 13,60 12,60 14,10 15,00 14/50 12,80 16,00 13,33 14/50 13,50 13,14 14/60 13,40 14/40 14,00 1440 14,50 15,00 13,30 13,00 13,40 14,20

12

bis 46. Färsen und Kühe: 1) a. vollflcishige, ausgemäflete

93 197 175 341 269

82

325 372 3 200

77

42 218 170

42 950 468 604 588

6 050 216 9280 644 66 333 4 577

1 430

151

107138 4, dem Erneuerungsfonds wurden 85 000 #4 überwiesen,

13,20 11,40 13,46 13,64 13,25

13,70

13,00 12,40 12,80

12,83 14,00 13,63 12,50 14,00

12,50 13,00 12,10

12,51

12,10 12,00 14,00 13,14 13/14 1416

13,46

14,30

12,58

13,00

13,29 13,70 13,40

13,28 12,79 12.00 12,00 12,78 13,45 12,04 14,50 12,00 12,77 11,20

12,51

12,50

12,33 14,00 12,91 13,17 14,50

13,35

14,25

12,60

99, 9,

Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten“ Zahlen berechnet.

Färsen höchsten Shlachtwerths bis —; b. vollfleishige, aus- gemästete Kühe höchsten Schlachtwerths, höchstens 7 Jahre alt, bis —; 2) âltere ausgemästete Küße und weniger gut ent- wickelte jüngere bis —; 3) mäßig genährte Färsen und Kühe 45 bis 50; 4) gering genährte Färsen und Kühe 41 bis 44, Kälber: 1) feinste Mastkälber (Vollmilhmast) und beste Saugkälber 68 bis 72; 2) mittlere Mastkälber und gute Saugkälber 63 bis 67; 3) geringe Saugkälber 58 bis 62; 4) ältere gering genährte Kälber (Frefser) 38 bis 40. Schafe: 1) Mastlämmer und jüngere Masthammel bis —; 2) âltere Masthammel bis —; 3) mäßig genährte ammel und Schafe (Merzschafe) bis —; 4) Holsteiner Niederungs- hafe bis —, auch pro 100 Pfund Lebendgewiht bis Mark. Schweine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 kg) mit 20 9/6 Tara-Abzug: 1) vollfleishige, kernige Schweine feinerer Rassen und deren Kreuzungen, höchstens 1} Jahr alt: a. 60; b. Käfer bis —; 2) fleishige Schweine 57 bis 59; gering ?ntwidckelte 53 bis 56; Sauen 53 bis 56 M Vom oberschlesishen Steinkohlenmarkt berichtet die „Schl. Ztg.*: Die Lebhaftigkeit, mit welher das dietjährige Septembergeschäft einseßte, hat im weiteren Verlauf niht nur an- gehalten, sondern sih sogar noch erbeblih verstärkt. Da die Wasser- itandsverbältnisse gürstig und die Schiffsfrachten im allgemeinen mäßig waren, fo nahmen die Verschiffungen einen recht guten Fort- gang; ferner wurde die Nachfrage, wenn auch niht sehr erbeblid, durch den inzwishen beendeten Avéstand im Nivkaer Revier (Polen) und durch die Arbeiterbewegung auf den Micalkowizer Gruben (Oestecreih) belebt. Die täglichen Versendungen bewegten sich auf eirer Höhe von durbschnittlich 5200 Wagen und überstiegen damit diejenigen in der zweiten Sep- temberhbälfte 1896 um rund 15 9%/. Dabei konnte der überaus leb- haften Nachfrage noch garnicht genügt werden, da die Gruben fast überall empfindlih unter Arbeitermangel litten und deshalb nicht in der Lage waren ihre Produïtion entsprehend der Nachfrage zu steigern. Der Begehr erstreckt sich auf alle Sorten fast gleihmäßig, und vielfach bäuften sich die Bestellungen in einzelnen Sortimenten derart, daß oft 14 Tage und mehr bis zu ihrer Erledigung vergingen. Bei der unzureihenden Produktion wurde au stark aus den Beständen verladen, sodaß leßtere eine weitere erbeblihe Verringerung erfuhren und zur Zeit in Oberschlesien kaum noch irgendwie nennenêswerthe Lager vorhanden sein dürften. Gegen Ende des Monats gestalteten sich die Arbeiterverbältnifsse etwas günstiger, indem die Gruben durch die zurückehrenden Reservisten einigen Zuwachs an Arbeitskräften erhielten. Da nah Beendigung der Ernte- arbeiten weitere Kräfte verfügbar werden, so dürften die Gruben in den kommenden Monaten, in denen aller Vorauésiht nah die Nach- frage außerordentli stark sein wird, in der Lage sein, den Bedarf voll zu deen. Die Lage des Koksge\chäf}ts ist nah wie vor befriedigend, weil die Betriebs- und Absaßverhältnisse bei den Hoch- öfen noch immer starke Koksbezüge erfordern. Bei den natürlichen Schwankungen der Produktion i vorautzusehen, daß in absehbarer Zeit auch die Anforderungen an die Kokereien vorübergehend weniger stark sein werden; jeßt hält sih die Nachfrage noch auf der alten Höhe, zumal aud die Bezüge der Zuckerfabriken und der Herbstbedarf anderer größerer Verbrauchsstellen zur Belebung des Absatzes wesentlich beitragen. Der Umbau der Koksofenanlage auf Borsigwerk in eine Anlage mit Gewinnung von Nebon- produkten schreitet rüstig fort. In s{wefelsaurem Ammoniak waren die Verladungen in der legten Zeit sehr lebhaft, und au die Preis- tendenz kann als eine günstige bezeihnet werden. Eine Besserung der immer noch sehr niedrigen Preise ift für die Kokereien des ober- {leihen Reviers von großer Bedeutung, da fie nunmehr faft durh- weg auf die Gewinnung dieses Nebenproduktes eingerichtet sind. Der Benzolmarkt is unverändert und ftill; es find nur wenig Ab- \{chlüfe zu tande aetommen, da die Käufer wegen der starken Ver- mehrung der Produktion, vielleicht nicht mit Unreht, auf niedrigere Preise bofen. Der Auffithtsrath der Cröllwißer Aktien-Papier- fabrik beantragt die Vertheilung einer Dividende von 249/69 für das

abgelaufene Geschäftéjahr (gegen 18% im Vorjahre). Der Brutto- gewinn beträgt 633 762 A, die Abschreibungen belaufen sich auf

Die Aussichten für das neue Jahr werden als gute bezeichnet. Stettin, 29. September. (W. T. B.) Spiritus loko 44,50 Gd. Breslau, 29. September. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Schl.

34 9% L.-Pfdbr. Litt. A. 99,80, Breslauer Diskontobank 119,60,

Breslauer Wechslerbank 108,15, Schlesisher Bankverein 137,50,

Breslauer Spritfabrik 152,75, Donnersmarck 156,25, Kattowiger

163,25, Oberschl. Eis. 109,30, Caro Hegenscheidt Akt. 128,25,

Oberschles. P.-Z. 155,25, Opp. Zement 164,75, Giesel Zem. 155,50,

L.-Ind. Kramsta 145,00, Schles. Zement 206,00, S@lef. Zinkh.-A.

—,—, Laurahütte 171,00, Bresl. Oelfbr. 102,50, Koks-Oblig.

102,59, Oberschl. Koks 167,00.

Produktenmarkt. Spiritus per 100 1 100°/o exkl. 50 4 Verbrauhhsabgaben pr. Septbr. 63,80 Br., do. do. 70 #4 Verbrauchs- abgaben pr. September 43,80 Br.

Magdeburg, 29. September. (W. T. B.) Zuckerbericht Kornzucker exkl. von 92 9/9 -—,—, Kornzucker exkl. 88 °/o Rendement 9,45— 9,55. Nachprodukte erkl. 75 2/9 Rendem. 7,00—7,60. Ruhig. Brotraffinade 1 23,75. Brotraffin. 11 —,—. Gem. Brot- raffinade mit Faß 23,25—23,50. Gem. Melis 1 mit Faß 22,90, Ruhig. Rohbzuckter 1. Produkt Transito f. a. B. Hawburg pr. September Gd., Br., pr. Oktober 8,70 Gd.,, 8,725 Br., pr. November-Dezember 8,70 Gd.,, 8,75 Br., pr. Januar-März 8,95 Gd., 9,00 Br., pr. April-Mai 9,10 Gd., 9,15 Br. Ruhig.

Frankfurt a. M., 29. September. (W. T. B.) SŸluß-Kurfe. Lond. Wechs. 20,347, Pariser do. 80,80, Wiener do. 170,15, 39/0 Reichs-A. 96,90, Unif. Egypter 107,90, Italiener 93,30, 3 9/6 port. Anleihe 22,40, 5 9% amort. Rum. 100,80, 4 9% ruffishe S 104 00, 4°/0 Ruff. 1894 66,60, 4°% Spanier 61,30, Mittel- meerb. 101,80, Daimstädter 154,00, Diskonto - Kommandit 199,50, Mitteld. Kredit 114,10, Oesterr. Kreditakt. 3034, Oefst.-Ung. Bank 809,00, Reichsbank 161,20, Laurahütte 170,60, Westeregeln 200,00, Höchster Farbwerke 454,00, Privatdiskont 33.

Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oeft. Kreditaktien 304, Gotthardbahn 151,50, Deutsche Bank 206,590, Diskonto - Kommandit 199,90, Laurahütte —,—, Portugiesen —,—, Jtal. Mittelmeerb. —,—, Schweizer Nordostbahn 114,00, Schweizer Union —,—, Ital. Méridionaux —,—, Schweizer Simplonb. 87,90, 6 %/s Mexikaner 92,50, Ftaliener 93,40.

Köln, 29. September. (W. T. B.) Rüböl loko 62,00.

Dresden, 29. September. (W. T. B.) 3 %/o Sächs. Nente 95,40, 34 9/0 do. Staatéanl. 100,30, Dresd. Stadtanl. v. 93 100,75, Allg. deutsche Kredit 214.00, VDresd. Kreditanstalt 144,00, Dresdner Bank 156,75, Dresdner Bankverein 123,50, Letpziger Bank —,—, Sächs. Bank 127,75, Deutshe Straßenb. 185,25, Dresd. Straßenbahn 226 50, Sähf.-Böbhm. Dampfschiffahrts-Ges. 285,00, Dresdner Bau- gzfellsch. 231,00.

Leipzig, 29. September. (W. T. B.) SckMluf-Kurse. 3 9/0 Sähfishe Rente 95,70, 34 °/9 do. Anleihe 100,50, Zeißer Paraffin- und Solarsl-Fabrik 110,60, Mansfelder Kuxe 1025, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 214,00, Kredit- und Sparbank zu Leipzig 118,40 Leipziger Bankaktien 192,40, Leipziger Hypothekenbank 154,75, Sächsische Bankaktien 127,30, Sächsishe Boden-Kreditanstalt 128,75, Leipziger Baumwollspinnerei-Aktien 169,00, Lerpziger Kammgarn- spinnerei-Aktien 163,50, Kammgarnspinnerei Stöhr u. Co. 185,75, Altenburger Attienbrauerei 250,00, Zukerraffinerie Halle-Aktien 110,50, Große Leipziger Straßenbahn 247,50, Leipziger Elektrishe Straßenbahn 161,00, Thüringische De 209,00, Deutsche Spiten- fabrik 218,75, Leipziger Elektrizitätswerke 128,50.

Kammzug-Terminbandel. La Plata. Grundmuster B pr. September , pr. Oktober 3,25 A, pr. November 3,227 #, pr. Dezember 3,224 4, pr. Januar 3,20 4, pr. Februar 3,17} d, pr. März 3,17} M, pr. April 3,15 #, pr. Mai 3,15 H, pr. Juni 3,15 4, pr. Juli 3,15 4, pr. August 3,15 A Umsay 10 000. Tendenz : Fest.

Bremen, 29. September. (W. T. B.) Bôörsen-Schlußbericht. Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierurg der Bremer Petroleum- Börse.) —. Loko 5,05 Br. Schmalz. Ruhig. Wilcox 26 &, Armour shield 264 & F, Cudaby 274 ch4, Choice Grocery 274 &, White label 274 4. Speck. Ruhig. Short clear middl.

Toko —. eie s Kaffee unverändert. Baumwolle. Matt. sand middl. [ofo e

as Kurse des Effekten-Makler-Vereins. 5% Norddeutsche

Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei-Aktien 163 Gd., 5 9% Nordd,

Æord-Aktien 1002 Gd., Bremer Wollkämmerei 275 Br.

Hamburg, 29. September. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Hamb. Kommerzb. 136,20, Bras. Bk. f. D. —,—, Lübeck-Büchen 169,00, A.-C. Guano-W. 73,50, Privatdiskont 3, Hamb. Patcket 114,60, Nordd. Lloyd 100,75, Truft Dynam. 172,60, 39/0 H. Staatsanl. 93,70 34 9% do. Staatsr. 105,30, Vereinsb. —,—, Hamburger Wechsker- ban? 133,25. Gold ir Barren pr. Kilogr. 2788 Br., 2784 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 74,75 Br., 74,25 Gd. Wechselnotierungen : London Iang 3 Monate 20,25 Br.,, 20,22 Gd., 20,24 bez, London kurz 20,37 Br., 20,33 Gd., 20,36 bez., London Sicht 20,39 Br. 20,35 Gd., 20,374 bez, _ Amsterdam 3 Monate 167,40 Br. [67,10 Gd., 167,35 bez., Oest. u. Ungar. Bkpl. 3 Monat 168,25 Br., 167,85 Gd., 168,15 bez., Paris Sicht 80,95 Br., 80,75 Gd., 80,88 bez., St. Petersburg 3 Menat 214,20 Br., 213,20 Gd., 213,80 bez., New-York Sit 4,21} Br., 4,197 Gd., 4,20} bez., do. 60 Tage Sitht 4,18 Br., 4,15 Gd., 4,17} bez.

Getreidemarkt. Weizen loko flau, holfteinis@er loko 175—183. Roggen matt, mecklenburger loko 135—145, russisher loko matt. 105,00. Mais %. Hafer fes. Gerste matt. Rüböl ruhig, loko 60 Br. Spiritus (unverzollt) ruhig, pr. Sept.-Oktober 20 Br, pr. Oktober-November 20 Br.,, pvr. November - Dezember 203 Br., pr. Dezember-Januar 202, Kaffee N Umsaß 3000 Sack. Petroleum fes. Stand. white loko

,859 Br. x

Kaffee. (Nahmittagsbericht.) Good average Santos pr. Sevytbr. 37, pr. Dezember 35ck, pr. Mörz 36, pr. Mai 364. Zuckermarkt. (Schlußbericht.) Nüben-Robzucker I., Produkt Basis 88 %/% Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. Septbr. 8,55, pr. Oktober 8,624, pr. November 8,65, pr. Dezember 8,724, pr. März 9,00, pr. Mai 9,127. Matt. :

Wien, 29. September. (W. T. B.) S(luß - Kurse. Oesterr. 41/50/90 Papierrente 102,10, Oesterr. Silberrente 102,10, Oesterr. Goldrenie 124,25, Oefte:r. Kronenrente 101,85, Ungar. Goldrente 121,85, do. Kron.-A. 99,25, Oefterr. 60r. Loose 144,25, Länderbank 229,00, Oefterr. Kredit 357,50, Unionbank 294,50, Ungar. Kreditb. 39325, Wiener Bankuerein 25425, Wiener Nordbahn 265.00, Buschtiebrader 572,50, Elbethalbahn 261,50, Ferd. Nordb. 3385,60, Defterr. Staatsbahn 341,25, Lemb. Czern. 285,00, Lombarden 84.25, Nordweftbhahn 250,00, Pardubißer 211.50, Alp.-Montan 131,90, Amsterdam 99,00, Deutsche Plätze 58,76, Londoner Wesel 119.75, Bas Wechsel 47,50, Nayoleons 9,524, Marknoten 58,76, Ruff.

anknoten 1,27#, Brüxer 290,00, Tramway 438,00.

SBetreidemarkt. Weizen pr. E 11/59 Gd, 11,57 De, pr. Frübtahr 11,44 Gd., 11,46 Br. Roggen pr. Herbft 8,61 Gd., 8,63 Br., pr. Frühjahr 8,67 Gd., 8,69 Br. Mais pr. Sevptember- Olftober 4,80 Gd., 482 Br, pr. Mai-Juni 5,34 Gd., 5,36 Br. Hafer pr. Herbst 6,26 Gd., 6,28 Br., pr. Frühj. 6,50 Gd., 6,52 Br.

30. September, Bormittaas 10 Uhr 50 Minuten. (W. T. B.) Scchwächer. Ungarishe Kredit-Aktien 393,50, Oefterr. Kredit-Aktien 398,60, Franzofen 343,60, Lombarden 84,75, Elbethalbahn 262,00, ODefterreichishe Papierrente 102,10, 49/0 Ungarische Goldrente 121 85, Defterreichishe Kronen-Anleibe —,—, Ungarische Kronen-Anl. 99,50, Marknoten 58,76, Bankverein 255,00, Länderbank 228,00, Buschtiebrader Litt. B.-Akt. 572,50, Türk. Loose 63,80, Brüxer —,—, Wiener Tramway 435, Alpine Montan 131,50.

Pefi , 29. September. (W. T. B.) Produktenmarkt. Weizen soïo matt, pr. Herbft 11,82 Gd., 11,83 Br., pr. Frühj. 11,57 Gd., 1158 Br. Roggen pr. Herbft 8,40 Gd., 8,42 Br., pr. Frühjahr 8,65 Gd., 8,67 Br. Hafer pr. Herbst 5,80 Gd., 5,85 Br., pr. Früb- jahr 6,15 Gd., 6,18 Br. Mais pr. September-Oktober 4,40 Gd., 4,42 Br., pr. Ottober 4,40 Gd., 4,42 Br., pr. Mai-Juni 5,13 Gd., 5,15 Br. Koblraps pr. August-September 12,80 Gd., 12,85 Br.

Wollauktion. Preise fest, behauptet.

An der Küste 1 Weizenladung angeboten.

96% Javazucker 11 matt. üben-Rohzudker loko 82 Käufer. Cbile-Kupfer 493/16, pr 3 Monat 49/16.

London, 30. September. (W. T. B.) Der „Times" ist die Nachricht zugegangen, daß die chinesisbe Anleihe, über welche Ur el von dem Hooley-Jamefon-Syndikat verhandelt wird, dur die Zolleinnahmen und die Salz- und Likin- Abgaben aller Provinzea sichergestelt wird. Nach Erfüllung gewisser Formalitäten wird das Tsung-li-Yamen die hinesishe Gesandtschaft in London anweisen, die Ermächtigung zur Emission der Anleihe zu ertheilen.

Nach einer Meldung der „Times* aus Ottawa ist Canada, um seine Handelsfreiheit zu sichern, willens, zeitweilig die fremden Staaten zu den Vergünstigungen seines Minimaltarifs zuzu- lassen, obwohl dadurch für dieses Jahr ein Einnahmeverlust von 500 000 Doll. entsteht. Ende Juli 1898 wird Canada Freiheit des Handelns haben, und dann wird der Tarif im wesentlihen in einem England günstigen Sinne gestaltet werden.

Liverpool, 29, September. (W. T. B.) Baumwolle Umsay 8000 B., davon für Spekulation und EGxrport 500 B. Ruhig. Middl. araerikan. Lieferungen: Ruhig. September-Oktober 349/e4 Verkäuferpreis, Oktober-Rovem.e! 33/64 do., November-Dezember 390 /e4—381/,4 Käuferpreis, Dezember- Fanuar 32/6«—32/e4 do., Januar- Februar 329/64—339/64 do., Februar-März 339/6:—331/64 Verkäuferpreis, Maärz-Upril 331/64 do., April-Mai 332/64 do.,, Mai-Juni 38/e4 do., Iuni-Juli 34/ez d. do.

Glasgow, 29. Septcmber. (W. T. B.) Noheisen. Mixed number? warrants 44 sh. 64 d. Rubig. (Schluß.) Mixed numbers warrants 44 #6. 5 d. Warrants Middlesborough 111 42 h. d.

Paris, 29. September. (W. T. B.) Die Börse verlief in sehr fester Tendenz ; in Rente und au in anderen Werthen fanden vielfahe Nückkäufe statt. Türkenwerthe lebhaft gefragt, Minenaktien ie besser. Geld war zu nicht theueren Sätzen genügend an- geboten.

(Sbluß-Kurse.) 39/9 Französishe Rente 103,123, 5°/9 Italienische Rente 94,10, 39/0 Portugiesishe Rente 21,90, Portugiesishe Tabad- Dbl. 487,00, 49/6 Ruffen 1889 —,—, 4% Ruffen 1894 —,—, 349/06 Ruff. A. 101,50, 3 9/6 Rufen 96 95,25, 49/6 span. äußere Anl. 613, Oesterreihishe Staatsbahn 738,00, Banque de France —, B. de Paris 852,00, B. ottomane 602,00, Créd. Lyonn. 770,00, Debeers 727 00, Nio-Tinto-A. neue 611,00, Suezkanal-A. 3232, Privat- diskont —, Wes. Amst. k. 206,43, Wchbf. a. dtsch. Pl. 1227/16, Wei. a Italien 5, Webs. London k. 25,17, Chöqu. a. London 25,19, do. Wiadrid f. 374.00, do. Wien k. 208,25, Huanchaca 43,00.

Getreidemarkt. (Schluß.) Weizen behauptet, pr. Sept. 29,00, pr. Okiober 28,60, pr. November-Dezember 28,25, pr. November? M A 28,10. Roggen ruhig, pr. Septbr. 17,85, vr. November- #ebruar 18,00 Bebl rubig, pr. Septbr. 60,60, pr. Oktober 60,50, pr. November-Dezember 59,90, pr. November-Februar 59,85, Rüböl Tau De Sepr. ot, be Ober O7 pr. November- Dezember 57}, vr. Januar- April 574, Spiritus behauptet, pr. Sept. 39, pr. Oktober 38}, pr. November-Dezember 38, pr. Januar? April 384.

Rohzucker (Schluß) rubig, 88/9 loko 253 à 264. Weißer Zudcker rubig, Nr. 3, 100 kg pr. September 26#, pr. Oftober 27, pr. Dftober-Januar 273, pr. JIanuar-April 28t.

St. Petersburg, 29. September. (W. T. B.) Wedhsel auf London 93,70, do. Amsterdam —, do. Berlin 45,80, Chèqu. a. Berlin 4625, Wesel a. Paris 37,20, 49% Staatsrente von 1894 983, 49%/0 Gold-Anl. von 1894 6. Ser. 155, 34% Gold-Anl. von 1894 149, 49/0 kons. Eisenb.-Obl. von 1880 —, 44 9/9 Bodentkr.-Pfandbr. 156t, St. Petersb. Diskontobank 639, do. intern. Bank 1. Em. 552, Ruff. Bank für auswärt. Handel 405, Wars. Kommerzbank 470, Gef. für elektr. Beleuchtung 638.

Rom, 29. September. (W. T. B.) Der Import Italiens betrug in den ersten acht Monaten dieses Jahres 769 000 000 Lire,

behalten, mit 85 gegen 15 Stimmen abgewiesen wurde. Der Nationalrath begann fodann die Berathung der Organisation.

Das eidgenössische Firanz-Departement kündigt zum 31. Dezember d. I. die eidgenössishe Staats-Anleihe vom Jahre 1887 im Restbetrage von 24 248 000 Fr. Den Titelinhabern werden neue 30%/% Obligationen al pari angeboten, die bis zum Jahre 1905 un- fündbar und von 1906 bis 1940 rüdzahlbar sein sollen. Anmeldungen zur Konversion werden vom 11. bis zum 25. Oftober angenommen. Ein: Baarsubskription findet nicht statt.

Amsterdam, 29. September. (W. T. B.) Sgluß - Kurfe. 94er Rufsea (6. Em.) 1003, 49/6 Russen v. 1894 634, 30% boll, Anl. —, 5% Transv.-Obl. 1891er —, 4909/6 konv. Transvaal 225}, Marknoten 59,27, Ruff. Zollkupons 1913.

Getreidemarkt. Weizen auf Termine flau, pr. November 210,00, pr. März 208,00, pr. Mai 210,00. Roggen loko rubig, do. auf Termine unverändert, pr. Oktober 118,00, do. pr. März 124,00, do. pr. Mai 123,00. Rüböl loko 284, do. pr. Herbst 28, do. pr. Mai 283.

Java-Kaffee good ordinary 46. Bancazinn 37}.

Antwerpen, 29. September. (W.T. B.) Petroieum. iSchluß- beriht.) Raffiniertes Tyve weiß loko 153 bez. und Br., pr. Septbr. 154 Br., prx Oktober 15È Br. Ruhig. Shmalz pr. September 56}, Margarine rubig. :

Rotterdam, 29. September. (W. T. B.) Bei der heute von der Niederländischen Handelsgesellschaft abgehaltenen Zinn-Auktion wurden 50000 Blöcke Bankazinn zu 37—37{, und 3845 Blödtke Singkep zu 366—37 Fl. verkauft.

New Yor k, 29. September. (W. T. B.) Die Böxse verkehrte mit nachgebenden Kursen; vorübergehend trat Erholung ein. Der E in Aktien betrug 484 000 Stü.

eizen eröffnete fietig und zog infolge unbedeutender Ankünfte sowie auf Wetterberihte über Trockenheit und auf Deckungen etwas im Preise an, gab jedoch später auf Broadstreets-Berichte und auf Liquidation der langsihtigen Termine nah. Mais, entsprehend der Festigkeit im Westen und infolge von Deckungen nach der Er- offnung im Preise anziehend, gab später auf die Mattigkeit des Weizens nach.

(S@{luf;-Kurse.) Geld für Regierungsbonds: Prozentsaß 2F, do. für andere Sicherheiten do. 3, Wechsel auf Londor (60 Tage) 4,823, Table Transfers 4,85}, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,21}, do. auf Berlin (60 Tage) 947, Atchison Topeka & Santa Fs Aktien 154, Canad. Pacific Aktien 77}, Zentral Pacific Aktien 17, Chicago Milwaukee & St. Paul Aktien 96è ex, Denver & NKio Grande Preferred 474, Illinois-Zentral Aktien 103, Lake Shore Shares 172, Louts ville & Nashville Aktien 594, New-York Lake Erie Shares 16F New-York Zentralbahn 110, Northern Pacific Preferred (neue Emiff. 5934, Norfolk and Western Preferred (Interims-Anleibescheine) 4123, Philadelphia and Reading First Preferred 533, Union Pacific Aktien 238, 4 °/0 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 1254, Silber, Com- mercial Bars 534. Tendenz für Geld: Leicht.

Waarenbericht. Baumwolle - Preis in New - York 6t, do. für Lieferung pr. Dezember 6,30, do. do. pr. Januar 6,34, do. in New-Orleans 61/16, Petroleum Stand. white in Nerv-York 5,80, do. do. in Philadelphia 5,75, do. Mefined (in Cases) 6,15, do, G line Certificat. pr. Oktober 70, Schmalz Western steam 4.774, do, Rohe & Brothers 5,25, Mais per Sept. 32, do. per Oktbr. 32 do. per Dezember 34, Rother Winterweizen loko 943, Weizen per September 954, do. per Oktober 933, do. per November —, do. per Dezember 913, Getreidefraht nah Liverpool 47, Käfséé faix Nie Nx. 7 7, do: Lo NL 7 hex Okibr: 5/90, do do. per Dezbr. 6,45, Mehl, Spring: Wheat clears 4,50, Zuter 35/16, Ziun 13,65, Kupfer 11,30,

Chicago, 29. September. (W. T. B.) Weizen befestigte sih na) Eröffnung auf Berichte von Ernteschäden durch Dürre und auf Deckungen, s{wächte sich jedo später ab auf chwächere Kabel- berihte sowie auf niedrigere Provinzmärkte und auf Broadstreets-

London, 29. September. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Engl. 23% . 9 9/0 Rente 93ck, 4 %/e 89 er Ruff. 2. S. 1043, Konv. Türken 22F, 4 % Spanier 612,

Konsols 111F, Preuß. 49% Konsols —, Ital 34 % Egypter 104, 4 9/6 unif. do. 107}, 44 9%

6 9% fon). Mer. 95}, Neue 93er Mex. 91}, Ottomanbank 132, De DBeers neue 28è, Rio Tinto neue 242, 3409/6 Rupees 628, 6 9/0 fund. Arg. A. 872, 5 9/6 Arg. Goldanl. 894, 45 9% äuß. do. 61, 39% NReihs-Anl. 97}, Brasil. 89 er Anl. 66}, Plaßdiskont 23, Silber 25,

59% Chinesen 1012, Anatolier 93.

__ Getreidemarkt. (Schlußbericht.) Weizen geshäftslos, Mebl ziemliher Begehr, Stadtmehl 31—36 \h. Uebrige Artikel rubig.

Schwimmender Weizen besserer Begehr, Gerste still, Preise nominell.

der Export 709 000 000 Lire.

Trib. - Anl. 109, Bern, 29. September.

ruhig, Mais sehr

Der Import, ist um 3000 000 Lire, der Export um 52 000 000 Lire gegen das Vorjahr gestiegen. Mailand, 29. September. 98,90, Mittelmeerbahn 538,00, auf Paris 105,25, Wechsel auf (W T T Banca d’Italtia 795. D D S) wies dieBestimmuna des Eisenbahn-RNückkaufsgeseßzes, betreffend die Rechtsverhältnisse beim Uebergange der Bahnen an den Bund, an die Kommission zurück. Die Bestimmung, bctreffend die Steuerfreibeit der Bundesbahnen und die Anwendbarkeit ter Bundesgeseggebung auf die Bundesbahnen, wurde unverändert angenommen, während der Antrag, das Kapitel über die Organisation zu streichen und die Regelung der Organisationsfrage einem besonderen Gesetze vorzu-

(W. L. B.) Italien. 9 °/6 Rente Moéridionaux 720,00, Wechsel

Der Nationalrath 186,90.

berihte. Mais nahm auf Berichte von Ernteschäden durh Dürre und auf Abnahme der Eingänge eine feste Tendenz an; später trat entsprechend der Mattigkeit des Weizens Reaktion ein. _ Weizen pr. Septbr. 87, pr. Dezbr. 89, ‘Mais pr. Septbr. 263. Schmalz pr. Septbr. 4,40, do. pr. Dezbr. 4,474. Sped short clear 5,25. Pork pr. Septbr. 8,05,

Buenos Aires, 29. September. (W. T. B) Goldagio

P T

L, Unterfuhungs-Sachen.

2. Aufgebote, Zustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 9 Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

. Verloofung 2c. von Werthpapieren.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsck, 7. Erwerbs- und 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 9, Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

irthschafts-Genofsenschaften.

afB E

1) Untersuchungs-Sachen.

[40063] Steckbrief.

Gegen 1) den Arbeiter Wilhelm Schaß aus Grimsleben, Kreis Bernburg, 25 Jahre alt, ledig, evangelisch, 2) den Arbeiter Eduard Bahr aus Szameitkehnen, Kreis Heidekrug, 22 Iahre alt, ledig, evangelisd, welWe flüchtig sind und fi verborgen halten, ift die Untersu@ungshaft wegen Vergehens gegen § 123 Abf. 1 und 3 St.-G.-B. verhängt. Es wird ersucht, dieselben zu verhaften und in das dem Ergreifung8ort zunächst gelegene Gerichts- gefängniß abzuliefern und Nachricht darüber zu den Akten D. 41. 97 hierher zn geben.

Blomberg, den 21. September 1897.

Fürstliches Amtsgericht. IT. C. Melm.

[40061]

Der unterm 20. August 1897 binter den Agenten Paul Laue aus Graudenz erlafsere Steckbrief ift erledigt. 21. D. 701. 96.

Charlotteuburg, den 23. September 1897,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 21.

[40062] Ladung.

Der Arbeiter Heinrih Werrt Helmers, 69 Jahre alt, zu Ter-Apel in Holland, dessen Aufenthalt un- bekannt if und welchem zur Last gelegt wird, im August 1897 zu Groß-Berßen ein der Steuer vom Gewerbebetriebe im Umberziehen unterworfenes Ge- werbe, nämlich das Hausiergewerbe, betrieben zu haben, ohne im Besiße eines Wandergewerbescheins zu fein Uebertretung gegen §8 1, 18, 27, 28 des Gef. vom 3. Juli 1876 —, wird auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hierselbst auf Mittwoch, den 15, Dezember 1897, Vormittags 10 Uhr, vor das Königliche Shöffengericht hierselbst, Zimmer Nr. 12, zur Hauptverhandlung geladen. Auch bei unentshuldigtem Ausbleiben wird zur Hauptverhand- lung geschritten werden.

Sögel, den 20. September 1897.

i _Becker, Aktuar,

Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[40182

In der Strafsache gegen

1) Johann Carl Wilhelm Grasmeher, ge- boren 10. Oftober 1872 zu Hanau, zuleßt wohnhaft daselbft,

2) Johann Georg Ferdinand Diehl, geboren 19. August 1874 zu Hanau, zuleßt wohnhaft daselbst, :

3) Conrad Friedrith Alkert Fischer, geboren Sn Mai 1874 zu Langendiebach, zuleßt wohnhaft in

anau,

4) Iohann Philipp Habert, geboren 16. Sep- ae 1874 zu Keffelstadt, zuleßt wohnhaft in

anau,

5) Samson Seiferheld, geboren 28. Mai 1874 zu Langenselbold, zuleßt wohnhaft daselbst,

6) Hugo Fix, geboren 22. November 1875 zu Fanau, zuleßt wohnhaft daselbft,

7)_ Iohann Heinrich Adam Hühn , geboren 21. September 1875 zu Hanau, zuleßt wohnhaft daselbst, (

8) Johann Friedri Wilhelm Morgenweck, ge- boren 22. November 1875 zu Hanau, zuleßt wohn- haft daselbft,

9) Wilhelm Adam Poppert, geboren 20. Januar 1875 zu Hanau, zuleßt wobnhaft- daselbst,

10) Carl Friedrich Wilhelm Roth, geboren 27, Dezember 1875 zu Hanau, zuleßt wohnhaft daselbt,

11) Georg Bauscher, geboren 23. Dezember 1875

zu Bischofsheim, zuleßt wohnhaft daselbft, _ wegen Verleßung der Wehrpflicht, ist durch Be- {luß Königlichen Landgerichts, Strafkammer, hier vom 22. September 1897 auf Grund des § 480 bezw. 326 der Strafprozeßordnung und § 140 des Strafgesetz- buchs das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen der Angeklagten zur Deckung der dieselben möglicher- weise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens mit Beschlag belegt worden, was hiermit in Gemäßheit des § 326 Abs. 1 der Straf- prozeßordnung veröffentliht wird.

Hanau, den 24. September 1897.

] Der Erste Staatsanwalt: I A: Matckéldëy:

| Oeffentlicher Anzeiger. |

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[40119]_ Vekanntmachung.

In Sadwen der Firma Simon Frank hieselbst und Genossen, Kläger, wider den Nittergutsbesißer Wilhelm von Campe hiefelbst, Beklagten, wegen Forderung, in specie: die Swangaversteigerung des Rikterguts No. ass. 212 in hiesiger Stadt sammt Zubebör be- treffend, wird der auf Donunerêtag, den 14. Ofk- tober d. J., Nachmittags 34 Uhr, angeseyte Bersteigerungstermin wegen Naummangels nit im hiesigen Amtsgerichtsgebäude, sondern im Saale des Bahnhofêähotels hieselbft abgehalten werden.

Stadtoldendorf, den 25. September 1897.

Herzceglihes Amtsgericht. echlmann.

[40120]

Nachstehender Besceid:

In Sachen des Kredit- und Shparvereins zu Braun- shweig, E. G. m. u. H., Klägers, wider

1) die Firma C. W. Hildebrandt (Inhaber Kauf- mann C. W. Hildebrandt) hierselbft, elf den Schuhmachermeister C. Hildebrandt hier- eron,

Beklagte, wegen Wechsels, is nachbezeichnetes Grundstüuck der Beklagten du-ch Beschluß vom 11.d. M., eingetragen in das Grundbuch am 14. d. M,, behuf der Zwangsversteigerung beshlagnahmt : das an der Kannengießerstraße zu GräunsBwela Nr. 2702 belegene Haus und Hof. Termin zur Zwangsversteige- rung ist auf den 22. Dezember 1897, Vor- mittags 107 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgericht hterselbst, Auguststraße 6, Zimmer Nr. 41, angeseßt. Die hypothekarisc)en Gläubiger haben die Hypotheken- briefe im Termine zu überreihen. Die Versteigerungs- bedingungen, laut welcher jeder Bieter auf Verlangen eines Betheiligten Sicherheit bis zu 1009/6 seines Ge- botes durch Baarzahlung, Niederlegung kursfähiger Werthpapiere oder geeignete Bürgen zu leisten hat, fowie der Grundbuchautzug können innerhalb der leßten zwei Wochen vor dem Versteigerungstermine

auf der Gerichtsschreiberei eingesehen, au das Grunds süd selbst besihtigt werden.

V On den 27. August 1897.

Herzogliches Amtsgericht. VIIT.

gez.) Nhamm. wird damit zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an den abwesenden Kaufmann Car! Hildebrandt von hier veröffentlicht.

Braunschweig, den 17. Septernber 1897,

W. Sack, Sekretär, Gerichtss{hreiber Herzoglihen Amtsgerichts,

[40086]

In Sachen des Kaufmanns Andreas Köhne in Helmstedt, Klägers, wider den Tischlermeister Her- mann Müller in Helmstedt, für sih und in väter- liher Gewalt seiner beiden minderjährigen Kinder Helene und Otto Müller daselbs, Beklagte, wegen Forderung, werden die Gläubiger aufgefordert, ihre Forderungen unter Angabe des Betrages an Kapital, Ziosen, Kosten und Nebenforderungen binnen zwei Wochen bei Vermeidung des Aus\{lu}sses bier an- zumelden. Zur Erklärung über den Vertheilungasplan, fowie zur Vertheilung der Kaufgelder wird Termin auf den 2. November 1897, Morgens 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgerichte anbevzaumt, wozu die Betheiligten und der Ersteher biermit vor- geladen werden.

Helmstedt, den 17. September 1897.

Herzogliches Amtsgericht. Kruse,

[40097] Aufgebot.

Die Erben weiland Schornsteinfegermeisters E. G, Myrus zu Hannover

_ 1) Wittwe Myrus, Wilhelmine, geb. Gretbe, zu Vannover,

2) Gbefrau Bertram, Marie, geb. Myrus, daselbst, 3) Ebefrau Hartmann, Ernestine, geb. Myrus, zu Bielefeld,

haben das Aufgebot des Antheilsheins Konto=- Nr. 826 über Guthaben bei der Kreditbank zu Han« nover eingetragene Genossenschaft mit undeschränkter Haftpflicht, lautend auf den Namen E. G. Myrus Hannover, laut welchem bis zum 18. November 1884 300 (dreihundert) Mark als Gutbaben und 10 K

an Eintrittsgeld von E. G. Myrus eingezahlt