1897 / 231 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

um 4,25 9%. Im Vergleih mit den Vorjahren stellte < diese | \<äftigt wurden, und 412 4 (fü per ein Brâur | 1M kee Auer imb: dec- (ne Sternhobsen im Herkules in den

E x Yrbeits\<it (d. i. 1,40 5 : Ì 4 # ? 9 0 0 - 6 Leistung auf L Mann der Belegschaft (ausfließlich der Aufsihts- | fabrenen Arbeits! Ober-Bergamtsbeziris Halle, Die hier angegebenen monbscheinspelen. Nat np u Sér P E Ou aas zum Deutschen Reichs-Anzeiger Un onig l leUpTen aal9- nzeiger. i gt: i Z ü O veriteven 1 n l n zw! t E o

Sa E Nieder- Saarbrü>ken ari s L e Lee die Versicherung gegen die Sagen pon pnt4 Ls gegen. Milte Oktober auch der Mond. Ginsihtlich des :

Jahr lesien sélesien Vorn) (Staalteergwerl) | heit, Alter, Anvalidität und Lob, der Noi iu ven mitgetbeilien | lehteren ist zu. bemerken, daß die Vollmon gge) F ne M 231. Berlin, Freitag, den 1. Oftober 1897. t {t Y 956 Sprenamittel und Geleuchle). beitern dur die Werke zu theil ge- | Beschauung des ton es niemals guünjtig Ul, 9 Mond-

1888. . 8354 228 329 Lohnziffern der Werth der den Arbeitern dur: le | diejenige Beleuchtungephase, in welcher sonst die ond- n

302 237 tlihen Beihilfen enthalten, we iejenig | Ie E E : a e 249 202 E 2 Vorne in Gestalt, von Adferland r Sia us U Canusalen URye R e U E eas Berichte von deutschen Fruchtmärkten. E : 90: 8 2 «ta entli ulagen gew “ee j VvorTreten, j T s s ;

s 306 197 267 210 De Ea Werth im Zahre 1896 3. B. beim Steinkohlenbergbau | weniger geeignet ist, weil der Mond in dieser Phase jeßt sehr tief _

1893; ; 323 209 271 214 ia Mieders<lesien durhsnittlich 7,1 F auf 1 Arbeits\chicht oder | qm Horizont steht; dagegen sind zur Zeit die Umstände in den Qualität Außerdem wurden

n è 400 913 274 219 21 65 M für jeden Arbeiter im ganzen Jahre, bei Aächen 7 4, in drei bis vier Abenden vor dem leßten Viertel, in denen der Durébschnitts- Gia mriión

189% . . 345 Sai 286 238 Oberschlefien rund 6, beim. staatliGen Cribergöau am ri Mond sehr ho< am Himmel steht, also etwa die Tage vom gering | mittel | gut Verkaufte | 9erkaufs- preis Markttage au Pie

1896. . 359 221 286 238 5 S auf 1 Schicht betrug. der Bergarbeiter no< dos | 13. bis 16. Oktober, für die Beobachtung ret günstig. Berlin | A

i ; ¿ S i Tini / [U / Z 5 Menge - L L Auh die Leistung auf 1 Si! gg Ai s A tee Cin Bum Shluß [eien e orftebenden Ausführungen nicht berüd- | besigt jeßt an zwet Stellen sehr Uchtstarke Fernrohre, welche Gezablter Preis für 1 Doppelzentner werth für Durth- | nah übers{lägliher y De intonu

“Di der von 1 4 E L Ee Stet 9 s i nteresse des Publikums volle Befriedigung || 1 Doppel- itt8- | Schätzung verkauft

zirken zugenommen. Die Zahl ? ; 975 im Vorjahre auf n Grubenbea mten (eins>ließli< der ständigen Aufseher, | dem astronomischen Jntere}e des U 2 shnitt8- |

verfabrenen Schichten flieg_în i s e En 908 auf 305, im Dort- S Fabrhauer u. \. w.) gegenübergestellt. Im Jahre 18% | gewähren können, nämlich in“ der „Urania“, L niedrigster | höchster | niedrigster | höchster | niedrigster Doppelzentner zentner V Doppelzentner

280 qn Sue ate R s in den Staats-Bergwerken bei betrugen V durhscnittli<he Zahl der Beamten 2c. und die gezahlten straße 57, und in Trep i 0. An beiden Tien Cltiring | (Preis unbekannt)

nder Bezirk von 30 E R e ; f iger Führung U l i

Saarbrüden js L n dien st eines Arbeiters hat fich S Beamtenzabl Jahreslohn E Said a Ver ‘Erscheinungen, die vor- | a M t t i da t M Der durdschnittliche QTLOE 0 A E vim Steinkoblen- beim 1896 1895 t: N erwähnten Objekte zu beobachten, um Mittag auch die Sonne | : We izen.

im S O er Ep O 71%, in Oberschlesien um 3,26%/o, | obershles. Steinkoblenbergb. . “al e 10 1645 | mit ihren Fle>en und Fa>eln und dem Sp rae gr C Das s 1200 | Io | e 1500 N A

Der Mal, M. 4 3690/0, in Saarbrücken um 8,98°/o | nieders{<lef\. e «s 3 ä über die sonstigen Einrichtungen an den vel | | E S B 8 E] E ' ' O '

; ener Bezirk um 3,69 9/9, 1n WDaar y hei E 6 des 1030 1000 1389 1378 | Näheres Uber E ; s ingehen- | E e pas v erd 17,60 1840} (1860 | 1940| 19/60 20,40 : : s

im Aae er - Bergamtsbezirk Dortmund um 6,92 % , beim Braun e eros B. WG& N 158 146 | Stellen und über gewisse Vereinbarungen ax AA gee T a0 00 200 | 00 [9030 20,00 20,00

Braunkohlenbergbau im Beiirk ee a 678 0/9 e gb. {7 Dalle - 1% 131 1828 1799 | dere Wahrnehmungen und Unterweisungen en ha e E fes St. Wendel E S j E 1 O 20/00 i )

G, S LeT doe Lch Gebiet des Ober - Berg- staatlichen Erzbergb. am Harz . 132 133 1689 1704 | shläge cder Programme, welche an den genann G a e S 19,00 19,00 19,50 19,50

i : : B : 7 i öffent- Y e E heim GCrabergpau 1B beim Erzbergbav am Oberharz um | Steinkoblenbergb. d. O.-B.-A.B. 61 1787 1734 | einzusehen oder zu haben sind oder sonst von ihnea veröff E 16,60 17,50

o P

A Q A

ps S

il H

9,82 9/0, beim re<tsrheinifen (außer dem siegen-nassauishen) um Dortmund . N 20/00 2050 | 20/80 2100 | 2110 21'650 91/00 wenn auch nit in dem- | Steinkoblenbergb. b. Aachen .. 24 233 L B Die 44. Versammlung deutsher Philologen und 57 16,60 1710 | 1760 | 1790 | 1830 18,80 um mehr als 3 °/ trat nur ein beim Steinkohlenbergbau im Dort- | sonstig. re<tsrhein. Erzbergb. . Gebiet ohne Siegen-Nassau (4,98 °/o),. bei dem Mansfelder Kupser- insgesammt 9817 gegen 9935 im Vorjahre mittbeilt, mit einem Vortrag über „Antiochia“, der den doppelten tikt mitgetheilten absoluten Zahlen geben das reine Jahreseinklommen | wie die vorstehende Uebersicht ergiebt, am höchsten beim Salzbergbau pietätvollen Erinnerung an den großen Philologen Otfried She M Kottbus - N a L V i 13,40 18,97 pro Ae) weiblichen Arbeiter an. Für die große Mehrzahl der | heim Erzbergbau; nur der staatliche Erzergbau am Harz weist Jabres- | Male wiedergekehrt ist. Zwanglos ließ sich eine lokale Beziehung T On 12,60 | 1340 | 13,60 13,60 14,40 14/80 14,80 | 14,80 14,80 j 4, ,

amtsbezirk Bonn um 2,60 °/0, A A licht werden. Langenau, Württemb. . ...... | 20,00 2040 | 21/40 21,50 | 21,80 22,20 21,81 21,52 : ; ; ; 71 % und | staatl. Steinkohlenbergb. b. Saar- z i : s : | : j / . en-nassauischen Erzbergbau um 18, staatl. 148%) 1092 1076 E | 210 | 22 : 22 beim niatelter Kupfer) ieferbergbau um 7,26 9%. Der brüden ) 1680 S S ; 20,00 21,05 | 2500 N | 22,63 23,16 20,80 22,19 ; 4 i eid i irren, L> S 942 Í z f 1 . . ° è Schictlohn ite M hreslohn. G Erhöhung des Schichtlohns | siegen-nafsauish. Erztergb. .. 76 E 121 1383 | S<hulmänner in Dresden E e A Deo: | 258 R O e R 220 : ; L L 2 Ir C : Eh: c f ed i( ab. e \ , , id 1 E, 9, v, j j 4 Ï z e 5 e ezirk (3,46 9/0), sowie beim Erzbergbau im rehtsrheinishen | linkérhein. Grzbergb. 2s E Eee De Förster aus Breslau eróffnete dieselbe, wie das „Dresd. Jou. c E 12,00 | 15,20 15,20 | 18,40 18,40 15,20 16,30 munder Bezirk (3,46 °/o), fow ' 0 1 Í A E 29 „etnem SBortra S Ea hE D Rogan l E A i i hen Erzbergbau ; i von 16 385671 M (1895: 15 511 932 M) tesultate eigener Forshung über die Haup tstadt der / i N Ie gar S R Jud Dam, ogen reihen Ueber- wle cid D aR die Jahreëlöhne der Beamten 2c. waren, E E Me A upter der rômischen Provinz Syria mit einer ; S E G ee es ee E Sl 200 12,00} 13:00 13,00 14,9 /o E i \ E : ias \ + x C f y 00 - . . . . . * S | E il || G pro Kopf der Belegschaft ein \<: ießlich der jugendliden männlichen | pg Ober-Bergamtsbezirks Halle und im allgemeinen am niedrigsten verbinden, dessen Geburtstag am 28. August d. I. zum haundertsten MORLapih E S 11,70 | 12,00 | 12,50 12,80 | N r N 1225 ) < B i L zahl | n} er t tg ergba ] R : rg j : d i Otfried 1 / / 1 | erwabsenen männlichen Arbeiter überstieg die Höhe des Netto- löbne auf, deren Höhe diejenige der beim Steinkohlenbergbau in Dber au) in diesem Vortrag gewinnen, da der jugendliche Dirie L E E s —- H E i O 14,60 | 14/60 14/90 14,90 15,20 14/88 14/55 | 14,75 14,75 é :

i C Gniftes ; bli So AECEREE Bezi j ähernd s ; Beruf < Göttingen in Dresden 2 htotontce dieses Gesammtdur<h|<ntittes gan erheblih. So “im Dortmunder Bezirk und bei Aalen gezahlten annähern ller furz vor feiner Berufung na it Lohnes diejenige dieses C her 82000 Thi Steinkoblenbergbau, je [E E tén S bten D er Antiken ; ms len or Bezirk unterirdish beshäftigten Bergarbeiter auf 1203 - Ï bedeutsam angeregt worden ist. Die B g i J De S o Schicht), deni der beim Steinsalzbergbau Kunst und Wiffenschaft. des Vortrags aber lag darin, daß, Diries E BEE ank M Ss Reraamtsbezirk Halle unterirdij<_ be|<äftigten Bergarbeiter G in immer | Wichtigkeit der Diadochen-Periode für die Archäologie der “p bia Ee Lat 1100 4 pro Kopf (3,65 pro Schiht), der Reinverdienst Auf Grund des großen Interesses, “Welches 1u e Bb hat. Seine Rekonstruktion des Stadtbildes des alten An Liter te E 19 308 beim staatlichen Steinkoblenbergbau in Saarbrüdten unter“ weiteren Kreisen der Bevölkerung ch für die nähere Be- der sih eingehende vergleichende Quellenkritik a N irdisch beschäftiaten Bergarbeiter auf 1S ant ler a a Machen trachtung der Hitiiimelsericheigungen E E biéicainn S Pen ine E Lege bariett hat "id Vith einen S@ict), der Nettolohri der 5009 im e gp enera opf g fahmännisher Seite cinige Mittheilungen Ubder ezen Aufnahmen, die er an Ort und Ske S dda A eeirdli \<âftiaten Berg | fe pf (3,30 E j i n Beobachtung in nächster fteristiihen Plan der Königsstadt am ronte L unterirdis< beschäftigten Bergarbeiter auf 991 é pro blen- | Erscheinungen dargeboten, für deren Beovahlung <arafterifl l E :stvolle, \@arfe Darlegung über E! Sn Ses e er Reinverdienst der Kohlen ein 0E ani handen find weiter Vortrag |<loß si eine geistvolle, sarfe a n pro Schicht). In Schlesien betrug der Zeit besonders günstige Umstände vorhanden }1n0. I L71 “S * an, in der Professor Dr. Delbrück Gerste. und Gesteinshauer durchschnittlich: das Verhältniß : Zunächst wird darauf hingewiesen, daß in dieset ale ¿Varia e oa: Mie in der vergleihenden Sprachwissenschaft S A M ees ai 6a 13,00 13,00 | 1400 | 14,00 ¿ : ¿ ; aus Tr das dieser Arbeiter zur | guf der Sonne ungewöhnlich zahlreiche und au2gedehnie Fleden- zu den Anschauungen Bopp's und seirer Schüler hervorgetreten sind, | D e e 11,00 1150 | 12,00 200 13,00 13,50 12,07 11,47 1 Schicht ganze Jahr Gesammtbelegshaft | bildungen stattfinden. Bekanntlich dreht sich die Sonne in der auch den Laien vollständig Élarlegte, ebenso die außerordentliche Bee | E e eo 12,00 1350 \| 14,00 15,00 | 13,62 14,17 T4 M6 9/0 Zeit von etwas weniger als einem Monat um ihre Axe. Einige deutung, die der Begriff der Kausalität au< in diesem Zweige n e s 9,60 1040 | 10,60 11,40 | 11,60 12,40 é Ï in Oberschlesien . . 3,92 266 S der interessantesten Gruppen, welche in De leßten Fcbibae Philologie, der seinem E a D nus L S au V N 11,70 12,00 12,00 12,30 | O 1208 12,50 12,00 in Niedershlesien. . 83,02 919 E i<htbar waren und dann dur< die Drehung für uns unnchtbar | am nächsten steht, erlangt hat. Einen dritten, i t - Skt. S E H : | 0 0 : L i: Die E Sue wies, wie hon in den Vorjahren, der Erz Poeber fommen in nächster Zeit vorausstchtlih wieder, und | Dr. Wifsowa aus Halle über „römische Götterbilder“. Ela: A a o O 16,00 H E i ; A E bergbau auf, bei dem der Reinverdienst nur Jür dite 13 137 S man fann dann deutli an ihnen von Tag U Tag die Langenau, Württemb. . E en S 19,20 19,40 h 19,60 19,80 19,72 19,00 beschäftigten Arbeiter in ta ros SUUI Cpiibe om | Drehungzbewegung des Zentralkörpers unseres Systems ver- C S 17,50 18,00 | 18/30 1850 | 18/80 19/00 18/50 ' ton (80 4 ) Z,( Ht S 1), L : : ; | 5 i m Qr r r 97 a bee Krpfersähteferbergbau, bei dem die 9332 unterirdish be- | folgen. | i : : : rerer M e A S 16,00 16,31 | I E 17,85 17,85 17,35 schâftigten Bergarbeiter, ebenso wie die 8923 beim a tas i (Fortsezung des Nichtamilichen in der Ersten Beilage.) 89 A r S N N f : i foblenberghan im Ober - Berga Be dienten Der abres: *) Es sind hier nur die niht im Staatsbeamten-Berhältniß T He o 1 126 | 126 | 1000| 18,70 1266 | 13,30 “V d. Le bij s T D f cs 4 2 D 0 11 î S Lerbieast e weibliden Arbeiter s<wankte zwischen 246 # bei | stehenden Beamten berüdsichtigt

A 14/25 14/25 s e N

Döbeln . E 11,80 13,10 i; i ; e S 16,00 16,00 | 18,00 18,00 | 20,00 20,40 18,97 20,06 E s M ena 14,50 15,00 15,30 16,00 | 16,30 17,00 16,00 i: C E A | 16,67 1722 | 17,8 18,89 17,36 16,59 S s a d 14,00 15,00 } , ¿ : / B E 12,60 13,40 | 13,60 14,00 | 14,40 14,60 ; ; : A 13,80 | 14,20 1420| 1460 14,60 14,20 13,90 |

tes

L M Taq

s S

mau

g ©

i | Dae _ | ettbug e: L 14,20 14,20 | 1240 14:40 1460 1460 i 14,35 : : A : : 44 46 1460 4 i Die Räuber. Abends | (Central-Theater. Alte Jakobstr. 30. Direktion - e b O 1250 | 13/00 13,40 | 13,60 14,00 108 13/25 E “s i O 12/50 : 2 450 2, 12/23

E 13,40 13,60 14,40 | 14/60 15/40 : i T O O O 1350 | 1350 14/00 2 350 12,53 E O 12,00 | 13/00 13/60 14,20 16,00 521 13/72 L E e N —_ 1 O 13/75 ; i ;

12,60 13,50

A ce :

E 11,60 1240 |} 12,60 13,90 || 13,20 14,20 2 290 L

Laupheim . E S 12,50 12,60 | 12,80 13,20. || 13,60 13,60 364 13/23 | 1860 14,09 416 13/98

Langenau, Württemb. S S N N a N 12,80 13,00 13,50 1450 | 14,80 15,50 130 12,00 13,00 | é L

s -

i i 10 beer. Text von | des Swiller-Cyclus: L Doms 2 TIODEN L C Seide s E Setinens Sribest 8 Ubr: Die Kinder der Excellenz. Ri. Schultz. Sonnabend: Emil Thomas, als Gaft.

e ca ( j ioni S seßt vom Montag: Ein Tropfen Gift. Anfang 8 Uhr. Berliner Fahrten. Burleske Ausstattungsposse Ober-Regif ur Teblaff Îri ent: Kapellmeister E mit Gesang und Tanz in 6 Bildern von Julius Ober-Regisseur Teblaff. Dirig V : ; Sucher. Anfang 7 Uhr. Freund und Wilhelm Me Musik von Schauspielhaus. 212. Ps Zum E Lessing-Theater. Sonnabend: Das Tschaperl. O E f My E wad Male: Waidwund. Schauspiel in 3 AU L Ls wt > i i ;

von Riccard Skowronnek. In Scene, gesopt vom | "S hnntag, Nachmittags 3 Ubr (volksthümlihe | Fahrten.

E ac Opernhaus.150. Vorftellung. Lohengrin. | Preise): Das Glück im Winkel.

Romantische Oper in 3 Akten von Richard Wagner. M 2 Sobna!s: Gute Konzerte. (Lohengrin: Herr Ernst Kraus, als Gaft.) Anfang ontag: . j F 7 Sauspi Tbans. 213. Vorstellung. ‘Waibwund Cuisenhof. F A M e Sdhauspielbaus. 213. Borttelung. ¿ Z Mektenióg R AEE ' / Schauspiel in 3 Aufzügen von Richard Skowronnek. Residenz-Theater. Direktion: Theodor Brandt, Tari Ge E O L O C bibeud: Anfang 74 Uhr. Theater: Zriny. Trauerspiel in Sonnabend: Die Einberufung. S | N g Aufzögen von Theodor Körner. Anfang E S4 Uhr Gia d 207 Saa 1 A R N E Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Der Durhschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen bere<hnet.

NNW 3 beiter Mer O E Deo s O Sonntag und folgende Tage: Die Einberufung. | Berit E liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis ni<ht vorgekommen ift; ein Punkt (.) in den legten se<s Spalten, daß entsprehender

1E I A S bend Sonntag von 9— r Und S0 | i, oge - | ,

Cherbourg - N 4 bede>t 1011 “Uhr "Bln 121 Uhr im Königlichen Familien-Nachrichten. r .- -.+ | 200 [DNO UNSS Sctauspielhause stait. Preise der Pläye: 3, 2, F E as l O —gedei 156 G und 75 S. Aufgeld E nicht erhoben. Ueues Theaier. Schiffbauerdamm 44. / 5. Verlobt: Luise Gräfin zu Eulenburg mit Hrn. Land- und Forftwirthschaft.

1 t , Ml .4+2 Ä , g z winemlinde | Ahbeiter 10 Die Dillets Wagen Vie BURMeE e Direktion: Siam. Lautenburg. Sonnabend: Ascher-

N ab waer 1 wolkenlos 6 E < Sch f 3 Aft Ha 8 Fi er dorf B erlin Verw Fr A ohanna Kün el E rnteerge b n i i n î gute nur vereinzelt zeigt Weizen etwas Auswu<s et C C mittwo wan in èn von n il in). É 7 | A n g ß l F ran k T.C1 <. "9 7 O G s . Ly n 1\wolfi ¡ ; D J \ F Ja no Negie: Josef Sarno iets S rber: Es geb. Dasimang, mi Hrn. Otto Frhrn. von | Nach der vom franzöfischen A>kerbau-Ministerium im „Journal Officiel vom 14 d. M. veröffentlichten Schäßung der Winterkornernte (3 \ titativ noch als gute Mi l n zu gezrle d

i y kommt für den Export hauptsähli< in Betraht. Es sind davon L en— e) tell das Ergebniß, wo : : S 7 L “E 1|\bede>t 11 | Deutsches Theater. Sonnabend: Die ver- | Lieb? im Spiel. Schwank in 1 Aft von Norbert Malgan (Dresden Langhagen, Medlb.) S aid E stellt sich das Ergebniß, wie folgt L a U hon i.pt etwa 20 Kahnladungen von Kowno \tromwärts für das Due 1|Dunst 13 | sunkene Glo>e. Anfang 7# Uhr. Falk. Regie: Hermann Werner. Anfang 74 Uhr. | Vereheliht: Hr. Prem.-Lieut. Hans von Alber Wei R Mengekorn Ausland abgegangen,

Ler «4 9 Ras 19 A E 93 ; Abends | Sonntag und Montag: Aschermittwo<. —| mit Anna Freiin von Richthofen (Berlin). Hr. CTZEN, oggen. (Weizen und Roggen gemischt). Von Roggen ift bis jeßt no@ ni<ts zum Export gekommen. Es e o illlbeiter 10 Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Fauft. y ded Li b’ im S iel Hauptmann Biermann mit Frl. Olga Schroeder H hat den Anschein, als ob auch in diesem Jahre, ebenso wie im vorigen, München D | till heiter 15 7} Uhr: Mutter Erde. Vorher: Lieb’ im Spiel. isen: | (Graudenz). Hr. Prem.-Lieut. Carl Mauve mit Anbau- 4 Meter- Anbau- | Meter- Anbau- : Meter- die Zufuhr in Roggen nur den inneren Bedarf de>en wird.

Chemniß . 2\wolkenlos N Montag: Die versunkene Glo>ke. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen : Frl. Mathilde von Thümen (Gumbinnen). fläche Hektoliter Zentner fläche Hektoliter Zentner fläche Hektoliter Zentner Gerste und Hafer haben dur die Regengüsse während der Ernte B : En 14 2 Trilby. Geboren: Ein Sohn: Hrn. Frhrn. v. d. Leyen- Hektare Hektare Hektare mehr gelitten, als wie man angenommen. Aussehen und Gewicht

E : | ' | k beeinträhti i 3wolkenls 2? | HKerliner Theater. Sonnabend: Renaifsance. Bloemersheim (Haus Meer). Eine Tochter: Gesfammternte Frankreichs 1897 | 6544 860| 88 556 890| 67 461 100) 1442 160| 17 564050] 12587 1000 242 930| 3 219 650| 2 361 820 | nidt zu Brautweder sonterr nur 15 Futtenlee eie meistens

| 4 | ( < niht zu Brauzwe>en, sondern nur als Futterw : 3'wolkig 12 Theater Unter den Linden. Sonnabend: | Hrn. Willy Frhrn. von Wehmar (Guhren). é « 1896 | 6870352119 742 416| 92 606743| 1500 207| 24 464 730| 17 721 6811 9250 808| 4130 481| 3 089 447 y Hafer ist als Cb ochidare nur in AhRoR golbgel L au weißer

| ; 74 Ubr. G | 9 45 ; 93 5839| : ; L

|DONO d'Regen 16 Anfang ; 91 : Kaiser Heinrich. b E IS die Straßensängerin. torben: Hr. Carl von Wießlow - Verchland 4 1895 7 001 669/119 967 745| 92 423 696] 1 533 9532| 25 167 623| 18 246 700 297 869| 4 384 100| .3 275 804 | Farbe bei entsprehendem Gewicht begehrt, während die jeßige Frucht PnD wit | 18 | Soi gt Tie Kgr Golurie. | Di ci-Grcles Berlaale-PeeahensBgetin: |G eson), 9%: elten „isen tee E S E E E 2 E da Bo gen e led amnter u cnffadier pen Uebersicht der Witterung. _ Montag: Tante Jette. Deuts von Sami e t Sine | von E tai Rue T S ais 1892 | 6986 628/109 537 907| 34 567 242 1541 836| 23 558 094| 17 039 318 275 986| 4096 922| 3055 008 | * Erbsen fallen une theil ‘besser aus, kommen aber noch nit an 1 Das HoSdrudgebiet, welches gestern über SHweden ot E ge D QE Linie Accolanyi.| (Dreiisa). 1891 | 5 754 844| 77 657 568| 58 792 6931 1 498 570| 21 588 914| 15 397 583| 270 890| 3 698 274| 2710 993 | ben Markt.

g, a 1 T S h ps N

während die Depression im Westen ihren Virkungs- | Goethe-Theater. (Direktion: Intendant | Anfang 72 Uhr. ole, die Straßensängerin Ju den fru<tbaren , hauptsähli< Landwirthschaft betreibenden Ernteergebniß und Saatenstand in Rußland. A e E TenVerIelung - 190 (Uh Ern j CVETEN LOREIEE onn : ë F t die

EPTE : : ; : E : : E ; abschließendes Bild geben.

kreis weiter ostwärts ausgebreitet hat. Auf den A. G) Bhf. Zoologisher Garten. Kantstr. 12. : L Aben Breiten: Norddepartements war die Ernte etwas besser als in den übrigen Nachrichten aus Kowno zufolge ftellt sich das Ergebniß des Der bis Anfang September anhaltende Regen hatte zunä Britischen Inseln ist das Prie» Me S B. ion Doro rie: OtheCo, Trauer A Nachmittags 3 Uhr: Zu h P i N S Dr, ifdier L ire) Gage S elammter A E vorigen Jahre E A ewo um 25 "s H. Meer s man Ua Saatenbestellung verhindert. Seitdem konnten die E stark gefallen. Jn Dag n A la Mor >n- | spiel in 5 Akten von W. Shakespeare. Mittwoch, den 6. Oktober : 111. Abend im Offen- Verantwortlicher Redakteur: Z V: Dr. g : ö s die Preise nicht Hi, Aaacanen A e ge cen N saaten wohl mit Muße bestellt werden, jedo die seit ca. zwei D E S eerei fiber dem Mitielwertbe Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Des Meeres | ha<-Cyclus. Pariser Leben. in Berlin. angezogen, wie sih aus nachstehender | Wochen permanent anhaltende Trocenbeit beeinträhtigt das

C L j ; # Getreideeinfuhr in Bordeaur. Vebersiht ergiebt. Die Preisnotizen lauten loko Kowno: 5 liegt; nennbare Niedershläge werden nicht gemeldet. | und der Liebe Wellen, —, Abends 7# Uhr: Ein Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin, Importiert wurden in Bordeaux feit dem 1. Januar a. c. bis j / Vio Juli-August pro August-September I Aelt Een ob fel R n On E E

: 1 Tden nic/t gel L 7 J Z : der nähhsten Zeit abhängen, ob bei no< folgenden genügenden Nieder- Nördli< vom Bottnishen Busen ift Frostwetter Sommernachtstraum. Dru> der Norddeutshen Bu<hdru>erei und Verlags zum 15. September a, c. : i für Weizen . . . 80—85 Kop. per Pud 1,05—1,10 Kop. schlägen die junge Saat kräftig zum Keimen kommt oder bei weiter ingetreten. Kühleres Wetter wahrs{einli<h. —- "halin-F x. (Vormals: Adolph Ernst- 9 Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. 15 235 Tons Weizen, R O O ( n ) m K | j; ? eingetre E R Sea e: D arg trois Fe E Crabenille: Anstalt Berlin ilhelmstraß 26050 Mals R No 7090 anhaltender Dürre ein erheblicher Theil der Körner die Keimfähigkeit

/ E D verliert. E E ee) Schiller . Theater. (Wallner E rafe ite Operette in 3 Akten s E a Da Neun Beilagen 2055 - G8 i E N de N 20 ü Im Gouvernement Grodno scheinen die neuen Saaten befriedigend = g Bn . C - L Z i %.æ wt , F V r 0 S eD " w " DEO w

Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr: ¿Bals S von Adolph Seteqn. Jun Scene gers D (einshließlih7Börsen-Beilage), 4195 - Hafer. Auch im Gouvernement Grodno” wird nunmehr die Ernte nur aufzugehen.

Theater. spiel des Märcen-Ensembles Geschwift ß. | Regisseur Fr. Moef fang i l

Perdita, das verlorene Königskind. Abends | Sonntag: Dieselbe Vorstellung. und das Post-Blatt Nr. 4. gie mittel, theilweise sogar als unter mittel bezeichnet, und die Preise Königliche Schauspiele. Sonnabend: Opern- | 8 Uhr: Die Kreuzelschreiber. : : : haben in gleihem Verhältniß angezogen.

haus. 149. Vorstellung. Die Afrikanerin. Oper Sonntag, Nachuittags 3 Bhr: Erste Vorstellung R P E j

e

5 qu. d. Meeres\ Tred. in Milli

m.|= 4’R.

Wetter.

Stationen.

Temperatur in ° Celsius 5 C.

1|bede>t

ƌ 2rdolkig

4\Regen

3\bede>t

4\Regen ftillibalb bed, 1\weclfenlos

2\Regen

Belmullet , Aberdeen

Christiansund Kopenhagen

Stodthoim S

>09 U. D.

p pk

Château-Salins . E ea us —_— j Ba a lle O. 13,70 13,90) 14410 1450| 1490 15,00 neuer H. 11,70 1180 1 12/30 1260 | 1280 13,30 é s Ï

i s S 12,40 1240| 12.70 1270| 13/00 13,00 145 1842 12,80

it Rae unt

s S S

N y-Þ— P) pk .

QOS V

A

O

Glogau .

s

|

S bd d A O D

e p

P) = 5

t

pk bk > O

Die Qualität von Weizen und Roggen ist meistens eine gesunde,

N O

QaASS Aa O

O O

A

O

O00

dir P E R E mer mrs) A n Mam Aan m wi wr