1897 / 231 p. 20 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

B. Briefe und Kästchen mit Werthangabe. ite Benennung eistbetrag S leite Die Ausf\tellung der Auf dem E

Meistb Geb /

i der einer Post- |(vom Absender Postanweisung hat zu|Abschnitte der Postanweisung Bemerkungen. ) land und im Verk it Defterreih-Ungarn, Bei Werthbriefen muß zwischen den einzelnen, zur Frankirung verwendeten Freimarken ein Zwischenraum gelafser S L E é L E

Dänemark, N ear ves gy gg e es hetase biuleh (anten e B dor Türkei O s E von Dêfter- werden, auch dürfen die Freimarken die Kanten des Umshlags ri bededen. Länder. anweisfung. Pf. für je erfolgen in sind zulässig :

i [t Wert i (Obligationen, Papiergeld, Zinsscheine u. \. w.) enthalten. Jn die Werthkästchen erthsend , deren Aufschrift aus Anfang3buchstaben besteht oder mit sinem Stift gese ist, find nicht zuläsfig. s S 7 L. der À Oren U. Madeira 100 30 50 36) Mark u. Pf. 36) 36) Tel. Postanw. nur nah Liffabon U. Porto (Oporto) zul. En S n EtLSER rig be “vab Ctr es fe oder die Eigenschaft einer Korrespondenz befizende Angaben, Voribdriesa unterliegen ck Pecearazy Deutshland und im Verkehr mit Oefterreih - Ungarn) keiner Gewits e 36) Portugal (eins z E ) | 37) Postanw. au E E find e na b größeren Orten ‘zul.

im Umlauf befindliche Münzon, Banknoten oder auf den Inhaber lautende Werthpapiere, Dokumente und Gegenstände aus der Gattung Beschrüntung, für Worthtäßgen i dap Meitgemist anf 1 kg festgeseßt. f 37) Rumänien... . « « +1 500 Franken. 20 20 f 137) Fr. F e C E 37) der Geschäftpapiere nit aufgenommen werden. 1 f der Werthkästhen und Zahl der E 2 E L in Buéstaben und Zahlen auszudrückten. Auzschabungen oder Abänderungen, selbft wenn Meer dY ften hinfihtlich der Beshaffenheit, der Versiegelung 2. der Werth s | 100 , 20 20 A |38) Pesos u. Centavos]38 38) Eilbeftellung nur nach der Hauptstadt San Salvador zulässig. Telegr. azerkannt, nit B n De C Ciseuine e ernte La Zustellung der “Berthsendung E den Empfänger, so hat er auf die besguslgeiben Fal l- An atti ex S ABZE anns ir S rp A DEIEE tod Lltebien oi 206 A biiétáe, s 38) Salvador Pesos Ee [dgeld)(1 Peso ) Postanw. wultsa+ fie find a Haus Bostait fn San B oro H rath Sendung „gegen NüfsGein" (aris do récoption) zu reen SeETHT e E ——_—_—_—_————————————————————————— C E E R E E 39) Samoa-Jnselu 400 A |[10, mindest.20| 20 Gold 4 (7 ).| (| Shriftlihe Mitthei-|39) Soweit die Postanweisungen nicht nach Apia selbst, sondern nach Werth- | Vertbbriefe Meist- …_ [Werth] L | 39) Mark u. Pf. 139) { lungen jeder Art. anderen Plägen der Samoa-Inseln bestimmt sind, müssen fie vom Absender Uu Werthbriefe. fästchen.|Werthkäfthen. 40) Schweden : 4 360 Kronen. 20 20 A 1|40) Sar 40) mit des Bn versehen sein: „Durch Vermittelung der deutschen Poft- Sas = 114 ; agentur in Apia“. Porto | Versie Bemerkungen. S e s . 1500 Franken. 20 20 A |[41)\ Fr.u.Ct.(100 Fr.|41) 40) Telegraphisch?: Postanweisungen zuläsfig. Gemicht E cas 5 L 5 Serbien T E 4 500 Franken. 20 20 M 1| = 81 4 20 ).142) 41) Eilbestellung und telegraphische Postanweisungen zulässig. von 1 kg.| je 240 : 43) Siam... ....++ + 460 M 20 20 A |43) Mark u. Pf. 43)) i 42) Telegraphishe Postanweisungen zulässig. : S E Pi 2 44) Südafrikauische Republik (Transvaal)|10 Pfd. Sterl. E A. its S M 5 44) Wie Nr. 5. 44) Wie Nr. 5. E Auer nas tel. Orten. Telegr. Poftanw. nur nah Bangkok. Eilbeftellung zul. : L 2 London (ab Lond. }.Bem. z 9 i L 4 e I 9 A 9s 18 Ge L L E S! ogs Se ‘N Í E 23 A s p E P E 7 L (t 8 1) or A Beiun Cal Hp e Canea, Cavalla, Dardanellen, Ded 7 . Le E ivo eve T U. , a TuUrl. Wo - (2%. v Wb ! fa, e by e 1 , Vedes 1 80 17) Eilbeftelung und Nachnahme ; 4 S ereci: « Cooftantiaóte (dtsch. Pa.) .| 400 A 10, mindest.20( 20 M Pfunden, Piaster E . , | Agats, Durazzo, Gallipoli, Ineboli, Jaffa, Janina, Jerusalem, Kerafsunde, Württemberg) 10 Meilen| 10 Pf. Vorausbez.bei Ueberbringung eines (Grzbez.10) fuia, : u. Para)(1 Pfd. t.|47) E Mes Lagos, Mitilene, Prevesa, Retimo, Rhodus, Salonich, Samsun, Santi ey | Briefes m. Werthang. bis 400 Norwegen unbeshr. | 20 T 18) Nahnahme li A : = 18 M 55 S). ungen Jeder - Quaranta, Scio (Chios), Smyrna, Trapezunt, Valona, Vathi. Unters. | | einschl. oder von Ablieferungs- Oesterreich - Ungarn / : 19)Meistgewi t d.Werthbriefe 250g. þ. Oesterreihishe Postanstalten . . . . . .|500 Franken. 20 20 M 4 ges S-A 48) | 48) Nur nat best. Orten. Ebenso tel. Poftanw. _ d. Gew. | | scheinen über Werthbr. nah Poft- u. Okfkupationsgebiet . wie Deutschland Unfrank. Briefe zul, mit 10Pf. Zu- E... [ ** 1500 Franken. 20 20 4 48) [ =81.620.4).|49) ! 49) Nur nah bestimmten Orten. Eilbestellung zulässig. i ini 8000 M 2 120 | 16 orten 25Pf., nach Orten ohne Poît- \schlag. Briefe gegen Rückschein lrugua 100 Pesos. 20 20 A |49) Pesos u. Centavcs|50) Name u. Adrefse des Ab-/50) Die Postanweisung muß außer d. Namen d. Empfängers u. der genauen 2) Argentinien D F |9 | f nab l (ein\schl. d müssen frankirt werden. Eil- 99) BERYRaS j s d Î 2; Bezei 1 desfel set Vorn d ind i ie Anfanasbubf S) Belgien .. +4. 18000] 20 2 =| 8 anft. 60 Pf. Nacnahme zul. Portugal (eins{chl. der | : 9 j bestell Nacnabrae* Goldgeld) (1Pefo| senders müssen, auszu-| Bezeichnung desfelben seinen Vornamen oder mindest. die Anfangs uchst. (Grzbz. 10) | 2) Nur nach bestimmten Orten. Azoren und Madeira) .| 8000 #4 L 20 0 Briefe) bestellung und Nachnahme zul, old=4440.4).| zahl. Betragu. Tag d. Ein-| seines oder seiner Vornamen enthalten; bei Firmen genügt d. gewöhnliche 4) Bulgarien 8000 A | 20 |20 | 20 3) Eilbeftellung u. Nachnahme zul. Z 28 Kästh. | Einführung ausländ, Lotterie- : 50) Vereinigte Staaten von Amerika . ./100 Dollars. 20 20 « [50) Doll. u. Cts. (100| zahl. können angegeber| Bezeichnung der Firma. Dem Bestimmungsort ist der Name des Staats 5) Chile O K 2 20 16 4) lis age ausländischer Lotte- | 21) Portugiesische Kolo- E : E Per Bari S variié Doll. = 424 4).| sein. Weiteres nicht zul.| (state), wenn mögli, auh d. Kreises (county) hinzuzufügen. ina: Sh i i: | | rielooje verboten. R ie 0 A M. ¿ 4 4 a oSnten, Derzegowina, E des M tedt 000 Jef 20 | | 28 5) Nur n. Santiago u. Valparaiso. Sandschak Novibazar nebenDt\ch.-

, | A s I: S c C Cc c K de e3 Î . . .. : | | Nachnahme u. Eilbestellung zu- | 22) Rumänien... .. .| 8000 #4 Oesterr. Porto noch besonderes : e D. E as lässig, Porto: - D. Postaufträge zur Einzichung von Geldbeträgen.

Rufland) 7 : unbeschr 20 4 -— |— 2 ¿ Nufßland E S S unbescr. 4 b a. Gewi tporto 30 Pf. f e Vorbemerkungen. Postaufträge sind im Verein?verkehr bis zu 1000 Franken bz. dem entsprechenden Betrage der Lande3- A Im Verein3verkehr darf eine und dieselbe Sendung mehrere Werthpapiere enthalten, welche von einer und derselben F w uk cia G E S | 7) Eilbestell q 4 Postorten Salvador 090 M. i 2 „Gebühr 6 Pf. für währung des Bestimmungslandes zugelafsen. Lauten die einzulösenden Werthpapiere auf eine abweihende Währung, insbesondere die Postanstalt bei mehreren Zahlungs3pflichtigen zu Gunsten eines und desselben Absenders einzuziehen sind. Von dem Betrage 7) Dänemark nebstIsland | I beste s S a) E S e ie 390 M Währung de3 Aufgabelandes, so hat der Auftraggeber den einzuziehenden Betrag in der für die einziehende Verwaltung maßgebenden j} eines jeden eingelösten Werthpapier3 wird im Vereinsverkehr eine Einziehung3gebüßr durch die mit der Einziehung bes und den Faröer unbeschr. 20 - S C zul. und mit Ausschluß von Island über Safnivl9 3 e Z i; Währung auf den Papieren hinzuzufügen bz. im Postauftragsformulare anzugeben. Die Umrechnung ift hierbei, um Unterschiede den von |} auftragte Postverwaltung erhoben. Diese Gebühr beträgt, von Frankreich und Tunis abgesehen, 10 Pf. L i (Grzbz. 10) | und Faröer. Nachnahme zuläsfig. || 5- Schweden ur beschr N C über Saßniv/20) Eilbestellung zulässig. den fremden Postanstalten mittelst Postanweisung abzuführenden Beträgen gegenüber zu vermeiden, nah demselben Verhältniß zu bewirkeri, Dem Absender ist gestattet, eine zweite Person zu bezeichnen, an welhe der Postauftrag im Falle der Nichteinlösung

l Jur S S : .

e A

Meist- thbriefe.1 7 Benennung betrag Mertyhricie Lasichen. Werthkästchen. Benennung betrag

Porto Verfiche- Bemerkungen. der der

: bis zum | rung3gebühr _ Gewicht für Länder. Werth»

der der Porto

- Werth- für Länder. eral je 15 g. ES) von 1 kg.| je 240 angabe. Pf. 1G [Pi Vi.

i be. [b.10geogr.| | nur als [5 Pf. für je| 1) Meiftgew. d. Werthbr. 250 g. Luxemburg . . ... .| 8000 1) Deutschland (Reiht| (ränkt | Velen | |Patkete 300, | Unfrank Briefe zul.m.10Pf. Zus. | 16) Marokko D postgebiet, Bayern und 20Pf. über [zulässig.| mindestens] Eilbestellgebühr im Fall d. Niederland . . .. .|20 00046

Einschreib- gebühr nscreib- gebühr.

Ei

S S [2

do do RD s B

Q - e : | Q Tf 20 21) N ach bestimmten Orten. les von den fremden Postanstalten bei der Umwandlung der eingezogenen Beträge in die Währung de3 Ursprungslande3 der Post- }} weiterzugeben ift. : / : E 8) Dänische Kolonien L. | 8) a. Nachnahme zuläffig. üb. Dänemk. 29) be Tas 14h lis Deka E etheitax E Dies Umwandlungsverhältniß is nachstehend in der Spalte „Meistbetrag“ angegeben. j Solche Zinsscheine und Dividendenscheine, auf welhe nur bei Vorlegung der Obligation u. st. w. selbst Zahlung a. in Westindien . . . } 8000 20 16 9) Nachnahme zulässig. S N 52 E T Eu E a cte Das Postauftragsformular (für den Verkehr nach fremden Ländern ein solches mit Vordruck in Deutscher und || geleistet wird, find vom Postauftragsverkehr überhaupt ausgeschloffen. l i b. Grönland 8090 M 90 - 10) Nur nach Affsab und Mafsaua. || Si «aof unbefshr. 20 23) Die Einführung ausländischer Französischer Sprache) ist, dem Vordruck entsprechend ausgefüllt, mit den Anlagen (Rechnung, Quittung, Wechsel u. \. w.) in Der Postaufstrag3brief ist mit der Aufschrift Postauftrag nah ....... . (Name der Postanstalt), Einschreiben . Grönland .. | n 11) Nachnah Täsf (Grzbz. 10) Lotterieloose ist verboten. Lershlossenem Umschlage unter Einschreibung an die Postanstalt abzusenden, in deren Bestellkreis der Schuldner wohnt (nah Chile an |} bz. Valeurs à recouvrer, Bureau de poste à (Name der Postanstalt) Recommandé, zu versehen, im Vereins 9) E “b Trief A A | s S hel al su he R Frz. || Serbien 8000 A 90 c 24) Nachnahme zulässig das Postamt in Valparaiso, nach Portugal einschl. Madeira und Azoren an das Postamt in Lissabon). Der von der Postanstalt ein- |} verkehr außerdem mit der Angabe de3 Namens 2c. des Absender3.

F ten über Lriesth}7. Driese, c C B c L N Quê, Uz = d A G E L MLN C pf 7 E A L Z G E : i I Lz er ) AE Mleraudrien a 2 8000 6 20 - | Guyana, Libreville, Loangso (Fz. |} 2: Spauten (eins{ließl. 22 Nachnahme una E Aufträge ohne Anlagen, sowie solhe mit Briefen als Anlagen find unzuläffig. aufiräge müssen frankirt werden. Für die Rücksendung unausführbarer Postaufträge kommt eine Gebühr niht zur Erhebung. : f. Kästchen | Kongogebiet), Dakar , Gorse, Balearen u. Canarische 26) Eilbestellg. u.Nahnahme zulässig. E R E R S S D s n E E n A 10) Erythrea, Italienische Nufisque u. St. Louis (Senegal), Inseln) 8000 A | 20 |20 27) Die Einführung ausländischer Benennung | Meistbetrag are: Benennung Meistbetrag S

3 ste Kolonie

gezogene Betrag wird abzüglich der Postanweisungsgebühr dem Absender de3 Postauftrage3 mittelst Poftanweisung übersendet. Post Schriftliche Mittheilungen auf dem Formular, welche si niht auf den Postauftrag selbst beziehen, find unzulässig. Post-

S000 C 20 (201 2 O Rsunion, Pondichery,Cochinchina, || 29) Tripolis (ital. Postamt)| 8000 # 20 12015 28 Lotterieloose ift verboten. der eines Porto. R Bemerkungen. Ler etnes Porto. R Bemerkungen.

11) Frankrei m. Monaco Annam, Tonkin, Neu-Caledonien, || 3?) Türkei über Triest unbeshr. | 20 |20 2 30) Nur nach bestimmten Orten. Be- Länder. Postauftrags. Pf. | Pf. Länder. Postauftrags. Pf. Pf. i 1) Wechselproteste zul. 10) Oefterreich: [400 Gulden ö. W. (20 bee | 10) Bei Aufträgen nah Ungarn sind Namen mit

. : Q R R Ltt S ONAUA j üglich andererLeitwege 2c. ertheilen - - : u. Algerien 4 8000 M 20 [80 8 Dijibouti, Madagascar, Mavotte, (dur Vermittelung zug n 1 i Tecualand S0 E 30 = 12) FranzösischeKolonien 8000 20 D T e : U 1 u, Natnabnie zul e a ao | die Postämter nähere Ausunsl, 9) Belgien . . .| 1000 Franken |20f.je15g| 20 2) Wewselproteste werden vermittelt, wenn auf Auf- | Ungarn (ausschl.|(Umrechn. i. Mark] 20 über | 13) Jtalien m. S. Marino| 8000 #4 20 2 20 13) G lvestellung u. O E zue, 31) T 8 E 8000 A D 19019 98 (124Fr.= 100.6)| (Grenzbz. trag vermerkt „Protêt“ oder „Protêt immédiat“. | Bosnien, Herzego-| n. Tageskurs) [15—250 g! 14) Kamerun-Gebiet . . 4 8000 «| 20 |20 ugs 18), HRLRGY Me O E 39 ep F ) 1 8000 l 30 190 e 98 10 f.je 15g) 3) Nur nach best. Orten. Postauftr. sind a. d. Postamt || wina u.Sandschak | : E ) Zanzibar (frz. Pa. c f L (anb-fud Buse mit Baus be nidt zuläiß 3) Chile. . . . .| 200 Pes. (Gold) |20f.je 158) 20 A A zu r E V G 9 S E es R | A s E, E _Alle r sind an r Tarif für Briefe mit W 19 Srieceuland?und Montenegro ist bei den Postämtern zu erfragen. Nah Grofbritanuien und Irland find Driefe mit Werlhangave nit zutaihg. (100Pes.—383.46) | 4) Zins- u. Dividendenfcheine, abgelaufene Werth- Portugal . | 180 Milreïs |[20f.je 19 s das Postamt Lissabon zu adressiren. Zins- u. Divi- Der Tarif für Briefe mit Werthangabe nah GriecheulandZun gro if 5 2 4) Egypten . . .| 1000 Franken |20f.je15 g| 20 s|papiere, auch Wehselproteste nit zul. (eins{l.d.Azoren| (33 Milreïs = dendenscheine, abgel. Werthpapiere, auh Wechsel- 2 L (960 Millièmes 5) Im Fall d. Annahme werden von d. eingezogenen | und Madeira). | 100 4) / proteste nit zul. C. Postanweisungen. : = 20 M) Betr. 10 Pf. für je 20 4, hôcbstens 40 Pf. als Ein- | 12) Rumänien | 1000 Franken |20f.je 15g 12) Nur nach best. Orten. Wechselprot. nit zul. 5) Frankreich | 1000 Franken 20 ziehung8geb. abgezogen. Wechselproteste zul.; hierzu (125 Fr.=100.46) 13) Nur nach der Hauptstadt San Salvador.

À Rosi i % dem Auslande kommt ein besonderes Formular (in Deutscher und gebühr, b. die Gebühr für da3 Telegramm, c. das Eilbestellgeld für die Besorgung am Bestimmung2ort, wenn die Anweisung nicht : zt y 4 7 6 ç c ck= 7 1 ARSIS 4 H Roi f : { Franzbsischer Dordeme unan He Dadiaibe _ il Cbilen Hiffern und mit Le Schriftzeihen obne || postlagernd lautet. Bei Umrehnung der in fremder Währung auszuzahlenden Postanweisungen nach anderen Ländern werden Pfennig- E Monaco u.|(125Fr. = 100.4) | Vermerk ù Pprotester auf d. Auftrage, außerdem 13) Salvador Tes r 20f.je 15g O S E 5 L r@siceichungen oder Abänderungen. Für telegraphische Postanweisungen ift zu entrichten: a. die gewöhnliche Postanweisungs- |} bruchtheile stets auf volle Pfennig aufwärts abgerundet. Algerien. | {riftl. Verpflichtung d. Absenders zur Zahlung der (25Pes. = Á.) ) Zins- u. Dividendenscheine, abgelaufene Werth-

6) Jtalien mit| 1000 Franken |20f. je 15 g| 20 |Protestkosten erforderl. Zinsscheine u. abgelauf. Werth- |} 14) Schweden. | 730 Kronen |20f.je 15 g papiere, auch Wechselproteste nicht zul. Benennung Meistbetrag Gebühr Die Ausitelung der Auf dem San Marino|(124 Fr. 50 Ct. papiere ausgeschl. Nach Algerien nur nach best. Orten. } L (90 Kr. = 100.46) : 15) Lotterieloose u. andere auf Lotteriespiel bez. der einer Post- |(vom Absender zu entrichten). |Postanweisung hat zu|Abschnitte der Postanweisung Bemerkungen. und Erythrea.| = 100 #4) 6) Alle auf Inhaber lautenden Werthpap., Loose || 15) Schweiz. 1000 Franken |20f.je15g| 20 |Papiere, Zins- u. Dividendenscheine, abgel. Werthpap. Ender G |: N eas A ind s: )L b 800 20f.je1 E L Vega E P, A S S ais A Es A0 test“ : L Pot g a E E aue D. 5 bis 71D Mart u. Pfennig. L Eilbestellgevühr |. Tarif À. Tel. Postanw. zul. 7) Luxemburg . M [O0f.jel5g Bechselproteste zul. ; hierzu Vermerk „Protêt" oder) A O elg) oder „Sofort zum Protest“ zul. Postaustr. mit Ver- L) Me E i S A I os A S6riftlihe Mitthei- s S , E ? : 500 Gulden „Protêt immédiat“ auf d. Auftrage, außerdem |}| 16) Türkei: ; merk „Zur Schuldbetreibung“ werden an bejondere ia E Es 40 | über 200 #4 | (Goldgeld) (1Peso lungen jeder Art. 9) Nur na§ bestimmten Orten zulässig. Eilbestellung zuläsfig. 8) Niederland (Ndl. 100 Kl. |20f.je15g| 20 |criftlihe Verpflichtung d. Abs. z. Zahlung der |} a. Constantinopel 800 M 20f.jel5g/ Betreibungsämter weitergegeben. : : 9) A ia 100 Pesoë 20 90 & Gold =2K7 N). 9) 3) Wie Nr. 5. Jedoch kommt die Üebermittelungsgebühr ab London in Wegfall. und Niederl.-|) = 168 X, | (Grenzbz. Protesikosten erforder. E : (Dtfch.Postamt). N 16) a. 1. b, Wechselproteste werden nicht vermittelt. Le ai r eni 2. Neu-Süd-Wales, Queen®- - E | 3) Wie Nr. 5. | 3) Wie Nr. 5. 4) Eilbestellung u. telegraphishe Postanwei)ungen zulässig. Osftindien. Nd1. Oftind. [10 f.je 15g) 7) Weselproteste werden d. d. Postanst. vermittelt. | b. Adrianopel, | 1000 Franken [20f.je log, 16) b. In der Aufschrift muß hinter dem Bestim- Y Sa A st alien Victoria, West- | Í 5) Das Postanweisungsformular muß außer d. Namen des Empfängers und 100FI.= 167.4} 8) Zins- u. Dividendenscheine, abgelaufene Werth- Beirut, Salo-|(125 Fr.= 100.46) | mungsort der Vermerk „Desterreichishes Postamt“ oder E ia d aab hoe N E De 400 A | defsen genauer Bezeihnung mindest. den Anfan sbuchst. eines Vornamens 9) Norwegen . .| 730 Kronen |20 f. je15 g! : vapiere, auch Wechselproteste nicht zul. Nach nich u. Smyrna | „Bureau de poste autrichien“ hinzugefügt fein. Australien : 90 S0 K des Empf. (bz. die Bezeichnung der Firma defselben) enthalten. Ab'ender (90 Kr. = 100 M) Ndl.-Ostind. nur nach best. Orten. (Oestr. Postanst) | 17) Nur nah bestimmten Orten. Wechselproteste | | l l

20 |[latein. Buchst. z. schreiben. Wechselproteste niht zul.

b. Neu-Seeland, Tasmanien 210 M | -——_ E a : . die Dese i ET 2 E Ad A L 5 i A e ( oLeile M ut [ 1 500 Retitei 90 A 4) Fr. u. Ct. (100Fr.| 4) Schriftl. Mittheilungen] hat gleihz. mit Einlieferung der Postanw. den Empfänger von erfolgter _9) Nur nah best. Orten zul. Zins- t: D 17) SUMS A Franken 20 DonA nicht VELITTELL, Finzichungsgebühr wie bei 5) Brit. Besitzungen bz. Brit. Postanft. in} 10 Pfund 20 9D K 81 Æ 20-9). jeder Art. Einzablung des Betrages durch besonderes Schreiben in Kenntniß zu seßen. scheine, abgel. Werthpap., auch Wechselprot. nicht zul. (125Fr. = 100.4.) Frankrei. Zinsscheine u. abgel.Werthpapiere ausge\chl. außereurop. Ländern, namentl. Br. Sterling. bis London (ab London 5) Pfd. Sterl. (£),| 5) Nameu. mindest. Anfangë- Die Gebühr für die Uebermittelung ab London wird seitens der i oftanft. i. Aden, Ceylon, China, Cypern, siche Bemerkungen). ill. (s), Pence] buhst. eines Vornamens D welche die Ueberweisung der Postanwetsungs- : E Packetsendungen

E Straité-Settlem., Fidji-Inseln, (4), 10 £ =| des Absenders (bz.Bezeich-| beträge na dem Bestimmungsgebiete vermittelt, von dem Einzahlungs- ; : ° f M E i

Cap-Kol. mit Basuto- u. Betschuanaland, 204 M. 50 4). nung der Firma des Ab\.)} betrage in Abzug gebrat. Wünscht der Absender auch diefe Gebühr zu 8 L. Packete ohue angegebenen Werth und Packete mit Werthaugabe nach Orten innerhalb des Deutschen Reichs-Posftgebiets, sowie nach Bayern, Württemberg und Oesterreich-Ungarn.

Nigerküste Rbodesia, Brit. Ostafrika, | und genaue Adresse dés-} tragen, so muß er den Betrag der Postanweisun entsprechend höher bemessen. A. Das Porto beträgt für Packete auf Entfernungen (in geographishen Meilen): Für unfrankirte Packete bis 6 kg einshließlich wird ein Porto-Zuschlag von Für die Begleitadrefse zu Packeten wird besonderes Porto nicht in Ansay gebracht.

S N A 6 T SER Fo ¡tbar | selben müssen an gegeben 6) Bie Nr. 5. Auf Postanweisungen an Per onen indischer Abkunft muß [bee |_ uber | Uber über 10 Pf. erhoben. Portopflichtige Dienstsendungen unterliegen diesem Zuschlag nit. Gehören mehrere Sendungen zu einer Begleitadresse, so wird für jedes einzelne Stü

Mauritius, Natal, G oidlulte, Zanzibar L Zan 54 Mitth il d N e, der Stamm oder die Kaste des Empfängers und der Name E O0 100 | über Für die alz Sperrgut zu behandelnden Pactete wird das Porto (nit aber der das Porto berechnet. E

Stadt, Zululand, Neu-Fundl., Brit.- etn. Sonsl. Mille] der E , DET D 2 T x x i : e Wm N bis | 160 Portozushlag und die Verficherung3gebühr) um die Hälfte erhöht. Als Sperrgut gelten Die Padcketsendungen sind thunlichst zu frankiren.

Mestindien Panama (Columbien). nicht zul. des Vaters deffelben angegeben sein. S E im Gewichte o 50 100 180 | alle Patkete, welche in irgend einer Ausdehnung 1! m überschreiten, oder welche in einer B. Für Packete mit Werthangabe wird erhoben: 1) das für Padckete ohne

E R As : e Os : E ) c c 4 C I E F \ Nf N r 7) L f ï ( J T m S I i É 1 \ i i i i . o Þ 2 De h leihs 6) Britisch-Zudien (Vorder-Indien, ein\chl./20 Pfd. Sterl| N 4 | Wie Nr. 5. | 6) Wie Ne. 5. E E Ee s Sans 7 [Bone # Bone 6 Bone [Bone S [Ban E | Ennl bel tee Siena ‘einen mten Enai gros Mau tp eine | m0 Ps, ffe je 800 c ober einen Zell von’ 800 4, mlntvsiens febod 10 Bf. ahne

d. nibt-Brit. Bes. u. British-Birmas, da- 0) XDIE Ir. 9. em es immungS0or Ut De me der Provinz un ermme aeernarnn E Pf. ) n besonders sorgsame Behandlung erfordern, z. B. lebende Thiere, Körbe mit Pflanzen | Unterschied der Entfernung, i Aus\{l. von Cevlon wegen | des Kreises (county) hinzuzufügen. bis 6 kg einshließlih . . S 00 | 60 | 50 50 | 50 und Gesträuchen, Hutschahteln oder Kartons in Holzgestel, Möbel, Korbgeflehte C. Dringende Packete müssen frankirt sein. Besondere Gebühr außer Porto

S lon f Nr 5 —, ferner Indische Postanst. | s) Nur nach bestimmten Orten. Silben zulässig. für jedes weitere Kilogr. mehr E 20 30 40 50 u. dergl. und etwaigem Eilboten 1 4

y x Sia o : j \ Dio N L RtQ 8stÖ ; ¡c rA 117 : S : in Bagdad, Basra, E Abbas, Bushire, 10) Fe o S E e Satt, 4 Ix. Frankirte Packete im Gewichte bis § bz. 5 Ks (,„Poftpacete‘’) nach dem Auslande.

E : | A S G A G j S f in 7 )ang n Sd ten Bn na S Gl. N y L B ag x s. ; Vorbemerkungen. Für Packete nah überseeishen Ländern sind im Allgemeinen nur die Taxen für den Hauptweg Ueber bestehende Beschränkungen beziüglich Ausdehnung und Umfang der „Postpackete“ nach einzelnen Ländern ertheilen 73 Bulgarien 500 Franken. . | (t) Gr. 1E (Ît. 100 èsr () Schrift. Mittheilungen Ì/ Silbestellung im Ortsbestellbez. U. mit u8] Ss e Is an U, Farver zu * angegeben. Weitere Auskunft ertheilen die Postanstalten. die Postanstalten Auskunft ; ebenso über „Postfrachtstücke“ nach dem Auslande (Packtetsendungen, welche den Bedingungen für „Postpatete“ S) Canada (zins&l. Bri umb., 9 100 Dollars. | 20 = 81 M. 20 -§). jeder Ärta Tel. Postanro. mit Aus\ch[l. v. Island u. Faröer zul. Die Vorausbezahlung des Portos bildet die Regel. Pakete nah Oesterreih-Ungarn (auz\chl. der Eilpackete und |} nicht entsprechen).

4 Lll, S HLL | A5 L 25 E (A 10 Q att S 2 ct ck Christian dringenden Packete) sowie nah Luxemburg (aus\{chl. der dringenden Pakete) können jedo auch unfrankirt abgesandt werden. Im Verkehr mit einzelnen Ländern ist die Zahlung der Zollbeträge durch den Absender sowie da3 Verlangen der (Ee 0A l Pr. | 9) Doll. u. Cts. (100 5) Lie Nr. 9. 12) J citanw etlungen ind ans R St. Thomas, Thristiansted und Soweit Nachnahme nach einzelnen Ländern zulässig ist, ist der Meistbetrag derselben auf 400 festgeseßt. Eilbestellung gestattet. Hierüber ertheilen die Postanstalten die erforderliche Auskunst. Edward-I.). Doll. = 424 M). Fredverifsted auf Ste. Croix und St. Jean.

9) Chile 100 Pesos. 20 20 Æ 9) Pesos u. Centavos] 9) } 13) Nur nah Stephansort. , ; E i o E ino V) China: Shanahat u. Tientsin ( s | Boldgeld) (1Pefo 14) Nur nah Bagamoyo, Dar-es-Salaam, Kilwa, Lindi, Mikindani, Mohorro, : o L N Bis ani t gt Dink E S ¿0 « 110. a 20 M Gold e R B R und Tanga. Die Ein- und Auszahlung erfolgt daselbst 4 Bestimmungsland. Gewicht | Betrag __| Erklärungen Bemerkungen. BVestimmungsland. Gewicht Betrag [l HEAGIR Bemerkungen. eaen a efi n Ne 5. 10) Mark u. Pf. 110) in den landesüblihen Zahlungsmitteln nach dem Tageskurse. 8 L: von 1G Pr 16D Bayl Sprade 9 nee DESanL Sprage 11) Dänemark nebst Island u. d. Faröer. .| 360 Kronen. |10, mindest. 20 M 11)} Kronen u. Oeres11) | {5) Postanweisungen zul. nah allen Orten Unter-, Mittel- u. Ober-Egayptens M 1) Aden über Bremen od. Hamburg | L je / 23) Canada O RS 20O SISOSON 2 De 12) Dänische Antillen : 360 Kronen. 20 20 M 100 r. = S6riftlihe Mitthei bis Wadi-Halfa einschl., sowie nah Suakim. Tel. Postanro. nah Alexan- A x (mit A Damp ler 1[—] 2 d. ó. e. In der Spalte „Sprache“ 24) Cap - Kolonie cinschli{lich| : 13) Deutsch-Neu-Guinea. .…. ………. .. | 400 #6 |10, mindest.20| 20 12) 112 & 75 I) E f E G Sd ‘} drien, Cairo, Ismailia, Port-Said u. Suez zul. i E L 2) Afrika, Westküste m.Woer- s 401 2 fo e E Betschuanaland Kolonie. . . „| d kg | 2/40 bis | 8|— 6 14) Deutsch-Oftafrika 400 % 110 mindest. 20| 20 M 13) Mark u. Pf. : ungen Jeder A. 16) Für die Uebermittelung ab Malmö wird seitens der \chwedischen Postverwal- maun henDampf.—(Bathurst f nah Bagida G A. 25) Ceylon a. über Bremen (dir.) | 5 kg |—— | 3/80| 2 \d.e. Euren 500 Franken. 20 | 90 A |[14) Mark u. Pf. | tung, welche die Ueberweisung der Postanweisungsbeträge na Finnland be- [Sembia] f. u. 11, Kamerun st. u. I A 0 e. = englis _ b, über Gngland . «5 kg | 3/40 bis | 6/—]} 2 \d.e. E : | 15) Fr. u. Ct. (100 Fr.|1 forat, eine Gebühr von 49/ von dem Einzahlungsbetrage in Abzug gebracht. 97, Kongostaat f. u. 58, Lagos H 1 008 cas f. = französis 26) Chile über Hamburg S 3/201 2 | d, 90 S0 8% 20 25): 17) Telegr. Postanw. zulässig nah Frankrei mit Monaco und Algerien. L i. 1. 60, Liberia f. u. 61, Sierra : h. = holländis 27) China. a.Shanghai u. Tientsin | 2c. 16) Kronen ü. Vere. 3? Wie Nr. 5. 2 Leone f.u.108, Togogeb.\. u.113) E 4 . ch,

Mrauins+ nf raun weg (e

S E R

Der beizufügen- Franko 1Der beizufügen- ven gZoll- Jnh.- Iden Zoll -Jnh.s

i 25) b. Werthang. b. 1000 ( zul.

26) Eilbestellung zulässig, Werth- Ung. a S | i R bis 1000 A nah Santiago u : j D. Postanst). O Eg 3/20] 2 \d.e. o. f.jund Valparaiso. L Absender eret ofe b. Amoy, Canton, Foo - Cho 27) a. Werthangabe bis 10 000,6 dle eine u die anderé (Futschau), Hankow, Hoihow nah Shanghai zulässig. Z : (Kiung - Schow), Matao, 27) b. Werthang. b. 1000 / über

16) Finnland 4 - 360 L 0 7) F ich mit Vêonaco, D jow.| 500 Franlen. 2 | j ; j ; E Ä ; : ) Sr D iaaft hi Tanger, Trivol. u. Zanzib. : 17) Fr. u. Ct. (100 Fr. ¡9) Nur nah bestimmten Orten. Eilbestellung zulässig. Ÿ 4) erien a 18) Gibraltar i 410 Pfd. Sterl. 20 20 M = §1 M 20 4) .118) Wie Nr. 5. 90) Wie Nr. 5 (erster Absaÿ). E S A 4) Amurland (Oftsibirien) .. E bis London (ab London \. [18) Wie Nr. 5. 213 Wie Nr. 50. Absender hat gy mit Einlieferung der Postanw. 0 D) M a. oa ooo oe Sea Gi Uan will : ) Bemerkungen zu Nr. 5). [19) Fr. u. Ct. (100 Fr. den Empf. von erfolgter Einzahlung des Betrages durch bes. Schreiben in v) Argentinien bin / Ningpo, Swatow, sowie Orte | England zul. n. Amoy, Canton, Foo- 19) Griechenuland i 500 Franken. 20 20 M = 81 M 20 4).[19) Schriftl. Mittheilungen} Kenntniß zu ]eßen. E 7) Ascension L : ‘6. 0.f. im Innern Chinas, wohin Poft- | _[Chow, Hankow, Hoihow, Kiung- S Secabbritannien u. F 210 M 20 20 A |20) Wie Nr. 5. jeder Art. 99) Gilbestellung zul., tel. Postanw. n. Tokio u. Yokohama zul. 2 8s) Australien : H 4) Nur nah Wladiwostok. padete zul. find, über Bremen E . f. \Schow, Makao, Ningpo, Swatow. 21) Hawai (Sandwich-In'eln) 100 Dollars. 20 20 A 21) Doll. u. Cts. (10020) Wie Nr. 5. 93) Eilbestellung u. tel. Postanw. nah Italien ua S. Marino zul. 2 a. Neu-Süd-Wales i : O 7) Werthangabe bis 1000 4 zul. über England : E i : | Doll. = 424 .4).|21) Wie Nr. 50. 24) Nur nah Kamerun, Kribi und Victoria, - 5 b. Tasmanien dir. mit - 9) Werthangabe bis 400 4 zul. 28) Cochiuchina m. Cambodja 22) Japan 500 Franken. 20 | MA s[22)\Fr.u. Ct. (100Fr.122) Schriftliche Mitthei 25) Nur nah best. Orten. Eilbeftellung zul. Für Uebermittelung a b Brüssel . Süd-Australien { dts. Postd. | | 10) Werthangabe bis 1000 4 zul. 29) Columbien 93) Ftalien mit San Marino, Tripolis (Îtal.| 500 Franken. 20 20 M 23)s= 81 Æ 20 49).123)} 71 TEe Art et wirb seitens der Belg. Postverw., welche die Ueberweisung d. Postanweisungs- ] . Victoria : i 5 11) Werthangabe bis 1000 Æ zul. U Cook-Infelu Postamt) u. Kolonie Ervth s 24) Mark u. Pf. 24) ungen Jeder Art. beträge nah d. Bestimmungsgebiet besorgt, eine Gebühr v. #°/6 vom E . West-Australien, Queensland | 12) Werthangabe unbegrenzt ; || 31) Corfica 24) Kamerun-Gebiet 400 A |10, mindest. 20 20 Æ 2) Fr. u. Ct. (100Fr.|25) Schriftl. Mittheil. nit] Einzablur sbetr. in Abzug gebracht. h mit Brit. Neu-Guinea, Tas- : Nachnahme u. Eilbestellung zulässig. || 32) Cofta-Rica 25) Kongostaat 500 Franken. 20 206 = 81 M 20 S) zul. 26) Nur nah bestimmten Orten. : : M manien über England 9 3|— bis 13) Werthangabe bis 1000 ( zul. 33) Cypern (über Triest) e 96) Liberia .….. 400 M 20 | 20% [26) Mark u. Pf. [26) Schriftl. Mittheilungen|27) Eilbestellung u. telegraphishe Postanweisungen zulässig. L M f. Neu-Seeland über England .| © 3|— bis 14) NahBrit.-Central-Afrika nur || 34) Dänemark m. Faröer u. Island 27) Luxemburg w. Nr. 1, je ift d. bes | jeder Art. 28) Wie Nr. 5, Absaz 1. Die Gebühr für die Uebermittelung ab Syrakus „f 9) Azoren über Hamburg. . A nach best. Orten. Für Packete nach || 35) Dänische Antillen Auélandsformular z. verwenden. | 10 Centimen für je 25 Fr. wird von der Ital. Postverwaltung vom 5 10) Bahama-Juseln..…. 2/80 bis |Betshuanaland (Schußgeb.) und || 36) Deutsch-Neu-Guinea . 98) Malta (über Italien) 252 Franken. : 20 M Í 28) Wie Nr. 5. Einzahlungsbetrage in Abzug gebracht. 2 11) Bathurft (Gambia) .....} | 2/60 bis {Central-Afrika ist Porto ab Cape | 37) Deutsch-Ostafrika. . 99) Marokko (Tanger) f. Nr. 17. : | = M ; 36) Eilbestellung zul. Tel. Postanw. nur n. best. Orten zulässig. 13) Belgien A E stadt v. Empf. z. zahlen. 38) Deutsch-Südwest-Afrika —|— *20\ Niederland. . 250 Fl. Ndrl. 2 O K 30) . Cents130) 31) Nur nah bestimmten Orten. : E j 13) Bermuda-Jnseln L 2/60 his _ 15) Ab Hamburg od.Bremen durch || 39) Egypten über Triest 21) Niederländ. Kolouien (Ostindien, An- : | (10 =169. 39) Telegraph. Postanweisungen nur nah bestimmt. Orten zuläsfig. 14) Betschuanaland Schußzgebiet, : Spediteure. Werthang. zulässig. “t Erythrea j E ‘tillen, Guyana) 950 Fl. Ndrl. 20 | X D 4 31) \ Schriftlihe Mitthei- j i i Br.-Ceutr.-Afrika . .…. 2/40 bis 16) Werthangabe bis 1000 4 41) Falklauds-Jusein . ... .. 2 60 bis 2) Norwegen 360 Kronen. 20 20 3s .u.De 4132) { lungen jeder Art. 133) DieUmwandlung in die Oesterr. Währ. erfolgt in ODefterreid;-Ungarn nah 15) Brafilien © 3/40 bis zulässig. 42) Fidji-Jnseln » | 3/40 bis i m 3)Oefterr.-Ungarn u. Okkupationêge 8- | - b: Wiener bz. Budapester Börsenkurs. Eilbestellung in Oesterreich-Ungarn 16) British-Guyana O E 2/80 bis 18) Nur nah Gaya, Kudat, Mem- || 43) Finnlaud über Schweden .| : 60 bis bis 400 6 zulässig. i “nien. Herzegowina u. Sandschak Novibazar 00 A 110, mindest. 20) 20 M 33) zul. Eilbestellgebühr 25 Pf. vom Absender ftets im Boraus zu 17) British-Hounduras (Belize) 2/60 bis phafol, Sandakan u. Silam. Vis || 44) Formosa (Insel) 3/40 bis 44) Nach Kéelung, Takao (Taku), L Ats E | entrihten. Tel. Poftanw. nur nah best. Orten Oefterreih-Ungarns zul. 18) British Nord-Borneo 3/60 bis ISandakan Werthang. b. 1000 ( zul. Taipei (Tamsui), Taiwanfu (Am- 24) Orauje-Freiftaat 0 Pfd. Sterl. 20 D 34) Wie Nr. 5, 34) Wie Nr. 5. 34) Wie Nr. 5. Nur nach bestimmten Orten zulässig. 8 19) Britisch-Oftafrika. . . .…. 3|— bis 19) Nur nach best. Orten. Nach || 45) Frankreich mit Monaco, direkt ping). : bis London (ab London \. S 20) Britisch:-COft-) Judien mit für je Mombassa Werthang. bis 1000 4 über Belgien . . 45) In der Taxe von 80 Pf. if die : zulässig. 46) Franz. Befißungen an der | | Fr. Staatsabgabe (impsôt) v. 19 Gt.

Bemerkungen zu Nr. 5). : irma j : —|—i kg | E ea iee io «P 205 00 fo O 20 s 35) Sol de Plata u.135) Schriftl. Mittheilungen|35) Nur nach bestimmten Orten. 21) Britisch-Westindieu. . 2/60 bis _21) Werthang. bis 1000 M4 zu- Vber-Guineaküste (Westafrika) 2| 3 . nicht mit einbegriffen. L ertjang: bis 4 lässig, mit Ausnahme von Jamaika. |}| 47) Französisch-Guyana - [8 3 f, 1400 A, Nahhnahme u. Eilbestell. zul.

O C S O D

dO

30) Nur nach Naratonga.

34) Werthangabe unbegrenzt ; Nachnahme (au3genommen nah JIs8- land), Eilbestellung zulässig.

35) St. Thomas, St. Jean und St. Croix.

4 39) Nah allen Orten Unter-, Mittel- u. Ober-Egyptens bis Wadi- Halfa, sowie nah Suakim. Werthang. bis 400 und Nachnahme zul. 40) Werthang. bis 800 4 und f Nachnahme zul.

41) Werthangabe b. 1000 4 zul. 43) Nahnahme u. Werthangabe

dD

D

V S H

S

J) —————_—— —. —— ——_———

Qn ocn ._—

o a .

ck Cs}

2 Ö 9 2 2

Go do dO O O D Go V3 D V3 HO O D DO D I L S VI O O O O LO I O O S O I O O

ck QO

S

D D D D r

oBDBa G5 bD

H MNIBRRD D | dD I î =-

S S E S

Q S | S P

A MD L D

o” S

Centavos jeder Art. y 22) Bulgarien m. Ost-Rumelien s È i (1S8old.P.=2M.5Pf.) | 48) Franzöfisch. Kongogebiet .