1897 / 232 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

batte, veröffentlicht zu hatten. Reumüthig kehrt der Mann \{ließlich in den Dienst seines alten Brotberrn zurück, nahdem er zu spät er- fannt bat, daß die Arbeit der einzige Weg, um zur Zufriedenbeit zu gelangen, und das bödste Geseß sei. Die Absicht des Verfassers ift also eine gute, aber sie kann die Shwächen des Werks, das in seinem Stil an gewisse Erzeugnisse der Hintertreppen-Literatur erinnert, nit aufwiegen. Gespielt wurde zum theil recht gut, namentli von Herrn Pittschau, welcher die Hauptrolle des _Mechanikers Treder gab, und von Herrn Bassermann, der mit \{härfster Charakteristik einen jener Wübtler darstellte, welche die Unzufriedenen auszubeuten verstehen. Frau Pospischil verlieh dem Weibe des irregeleiteten Arbeiters anfangs ein recht natürlihes und glaubhaftes Wesen, seßte aber in der Sterbe- scene im dritten Akte so übertrieben grelle naturaliftishe_ Lihter auf, daß sie dieselbe aufs äußerste gefährdete. Unter den übrigen Mit- wirkenden zeichneten sich nur die Damen Schroth und Heine, die Herren Beck, Dröscher und Stahl aus. Das Publikum verfolgte die Vorgänge der ersten beiden Akte mit einigem Interesse, proteftierte aber ret deutli gegen die krafsen Effekte des dritten Aufzugs. Der leßte, versöhnende Att ging dagegen ziemli eindruckélos vorüter. Residenz-Theater. S

Am Donnerstag Abend trat Fräulein Valerie Schäffer in dem französischen Schwank „Die Einberufung“ von Sylvane und Gascogne in der Rolle der Tänzerin Marinette auf, welche von Frau Schüler bisher mit Auszeihnung gegeben wurde. Auch Fräulein Schäffer spielte flott, doch erschien die Geftalt etwas derber im Wesen und in den Bewegungen, obglei sich die Dar- stellerin sichtlich Zurüdckhaltung auferlegte. Gleihwohl fand sie, wie ibre Vorgängerin, den reihen Beifall der Zuschauer. Die kleinere Rolle der Geneviève gab Fräulein Sorger recht geshickt. Von den übrigen Darstellern verdienten Verr Pagay als Stabsarzt, Herr Brandt als Lestamboudois aufs neue mit Anerkennung erwähnt zu

werden.

Im Königlichen Opernhause wird mcrgen Richard

egeben. Morgen Nachmittag geht „Boccaccio® in Scenë. Am ittwoch und an den folgenden Tagen wird als dritte Aufführung im Offenbach-Cyclus die Operette „Pariser Leben“ aufgeführt.

Am Montag findet der erste Symphonie-Abend der Königlichen Kapelle unter Kapellmeister Bes Weingartner's Leitung statt. Die öffentliche Hauptprobe if Mittags 12 Uhr. Zur Aufführung gelangen: „Fazust*-Ouvertüre von Spohr; Symphonie D-dur von Brahms; Symphonie C-dur von Beethoven; Ouvertüre zur Oper „Der Freishüg“ von Weber.

Zum Besten des Fonds für die Errichtung eines Kaifer T E „Denkmals in der Luisenstadt findet am nächsten

ienstag, den 5. Oktober, Abends 74 Uhr, in der Dreifaltigkeits- kirhe ein Konzert statt. Für datselbe haben Frau Anna Gold- bah, Frau Dr. Ida Klee, Fräulein Gertrud Grunow, fowie_die Herren Professor Struß, Organist Pfannshmidt und der Otto Schmidi’sche Chor (Dirigent Herr Otto Schmidt) ihre Mitwirkung zugesagt. Eintrittskarten à 3, 2 und 1 Æ sind bei den Herren Raabe u. Plothow, Potsdamerstr. 7, sowie beim Küster, Kanonier- ftraße 5, zu haben.

Mannigfaltiges.

Der Magistrat lehnte in seiner gestrigen Sihung das Gesuch der „,Urania-Ges- llschaft“, die ihr gewährte jährlihe Subvention von 6000 M zu erböben, ab. Ebenso wurde das Gesu der Bor- fißenden des „Berliner Frauenbundes“ abgelehnt, welches dahin ging, es möge aus städtischen Mitteln zu den Kosten der von dem Verein errihteten Arbeiterinnen-Kolonie ein einmaliger sowie ein jährlicher Beitrag dem Verein gewährt werden. Abgelehnt wurde ferner die Einladung des Allgemeinen Gewerbevereins, sih an der im Jahre 1898 in München stattfindenden Hyziene-Auéstellurg zu betbeiligen, weil es infolge der zaßlreichen derartigen Ausstellungen, die in dem leßten Jahre in rascher Folge stattgefunden haben, an Ausstellungobjekten fehlen dürfte. Die vom Stadt-Baurath Hoffmann vorgelegten Baus-

Elber fefd, 1. Oktober. Amtlich wird gétieldet: Am 30. v. M.,

10 Ubr 30 Minuten Abend8, entgleisten bei der Einfabrt des Güterzuges 1078 in den Bahnho? Wald die Zuglokomotive und drei Wagen. Der Zugführer Häßler und der Bremser Schröder vom

Zugpersonal, beide aus Kupfecdreb, wurden leicht verre: te

ersterer erlitt BerstauchGung einer Hand, leßterer eine lei Wunde an einem Bein derart, daß beide in nächster Zeit wieder bergestellt sein werden. Die Lokomotive und die ents gleisten Wagen find leiht beshädigt. Der Betrieb wurde durch Um- steigen an der Unfallstelle aufrecht erhalten und heute um 1 Uhr Mittags in vollem Umfang wieder aufgenommen. Die Ursache der Entgleisung ift noch nicht mit Sicherheit festgeftelli.

Bremen, 2. Oktober. Im Speicher 1V des biesigen Frei- bafens brach, wie ,W. T. B.“ meldet, gesiern Abend Feuer aus, welches durch das {nelle Eingreifen der Feuerwehr auf feinen Herd beschränkt blieb. Zwei Feuerwehrleute wurden bei den Löshungs- arbeiten chwer verlegt. Der Schaden foll nicht unbeträchtlih sein.

Wien, 2. Oktober. Der Orient -Expreßzug Wien— Bukareft fubr, nah einer Meldung des „W. T. B.*“, gestern bei der Einfahrt in die Station Schönfeld-Lassee gegen zwei beladene Güterwagen. Verlezßt wurde niemand. Die Zug-Lokomotive sowie die beiden Güterwagen wurden fiark teschädigt.

Budapest, 1. Oktober. Im Dorfe Csava, im Soprener Komitat, wurden, dem „W. T. B.“ zufolge, 28 Wohnhäuser mit den Nebengebäuden durch Feuer zerstört. Die Ursache der Ent- stehung des Brandes ift bisher unbekannt.

London, 2. Oktober. Um Mitternaht bra, wie dem „W. T. B.* gemeldet wird, in der bedeutenden Zuckerwaaren- Fabrik von Paëcall in der Blackfriars-Road eine Feuersbrunft aus. Die Flammen ergriffen {nell das ganze Gebäude und ver-

¿ 232.

Erste Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals

Berlin, Sonnabend, den 2, Oktober

Königreich Preußen.

Finanz-Ministerium.

Zusammenstellung der pro Fanuar- April-Termin 1897 dur ch

Am 1. Januar/April 1897 sind an Renten übernommen

E A

Die Berechtigten baben dafür Abfindungen erhalten

l V

-Anzeiger. 1897.

die Rentenbanken erzielten Resu

Bezeichnung

zu 9/10 des Betrages der vollen Rente (43 9/0) ¿u

Summa

Rentenbank.

9/19 des Betrages D. L der vollen 1 Renten von den aus der a ms

Rente

; BYer-

pflichteten (4E 9/0)

Staatskasse

in Rent

0E R A A entenbrItTeI

Summa

sämmtlicher

L,

Nurimer.

Wagner's Oper „Lobengrin“ mit Herrn Ernst Kraus in der _Titel- | zeihnungen für die Errichtung eines Kinder-Asyls in der Kürassier- breiteten sich auch über die Nachbarhäufer, in denen sih u. a. das rolle gegeben. Die Elsa singt Fräulein Hiedler, die Vrtrud straße wurden genehmigt. Die Gesammtfkosten sind auf 190 000 #4 Lager etnes bedeutenden Regierungslieferanten von Lebensmitteln befand. z ; i “K e Ä / M Frau Goetze, den König Heir Stammer, den Heerrufer Herr | veranschlagt. In dem Asyl sollen 50 Kinder Aufnahme finden. Die Um 4 Uhr früh war das Feuer ncch nit gelöst, jedo in der E : as ia —— - R f F Krasa. Als Telramund gastiert Herr Rudolf Berger auf | Koften für Grunderwerb, Bauausführung und Unterhaltung sollen aus Hauptsache bewältigt. Der Schaden ift fehr groß. : E E B F n 500 9 579|555/9 3 0795: 86 082173 Engagement. Der noch sebr junge Sänger gehört erft kurze Zeit | verschiedenen Vermächtnissen entnommen werden. ; A l L 4 aa 4 634/80 4634 8 DIS f pa S EAEES 91 950 55! 932 128/40 der Bühre an und ist in seiner Vaterstadt Wien ausgebildet. Herr _ Paris, 2. Oktober. Nah Meldungen aus Nizza find infolge Breslau —— )'S 885 40 956 O S EEPA Fi 104 27739 Kapellmeister Dr. Mut dirigiert. L Ft M egengul le die M, D E Cne n 2 | 7c 10582401 10 749/12 3 339/44 239 125 04 2 (13% Im Neuen Königlichen Opern-Theater wird morgen zu E S E ichwemmt; infolge von Dammrutshungen mußte auf zwei Linien A nahara D wae: s . a C iEE GGlEEs a 717255 10 SNSAG tes Preisen I Körner's Trauerspiel „Zriny“ in der Der Verein für deutshes Kunstg ewerbe wird am 6. No: | der Bahnverkehr unterbrochen werden. E i SaGfen i 3 87: 32/60 905 5 0 54 5 455 1 262 9595/9 86 2 99/9 610 S L üblichen Beseßung gegeben. vember in der Philharmonie ein Winterfest feiern, das zugleih der 4 Hannover C 168 29 5 36: : 02 26/338/9 ( 046/33®/9 29 129 2 Im Königlichen Schauspielhause wird morgen Richard | Erinnerung an das ¿wanzigjährige Besteben des Vereins gewidmet Münster eo war: Skcwronnek’'s Schausviel „Waidwund“ wiederholt. Am Montag | fein soll. Das Thema des Festes heißt: „Ein Farbentraum“. Stait “aus Westfalen und Rhein- I? 37 80C eht Marx Petold's Schauspiel „Die Einzige“ mit Fräulein Lindner | der historishen Kostümfeste, in denen man alle Epohen der Ver- S L : : va eits E A 30 9 gi 11925 67 800 und Las Lustiv'el „Tanzstunde“ mit Frau Schramm und Herrn gangenbeit fat ershöpft hat, foll ein modernes Kostümfest Nach Schluß der Redaftion eingegangene S Provinz Hessen- n L : acl 5 98a|89 93 977 Vollmer in den Hauptrollen in Que. : L gge as A a a ver p09 Depeschen. L Mafau a S gz 50/60 : s 269 30 4 800 S S5E 34/45 5 984 4: 2 E 17 C a as Revertoire des Neuen Theaters für die kommende Woche | ann. r Ju WVam?en noch sur dte Verren [ind die Form ; c : P e c Ife e 10 \ U U s di E . bildet aueschlicflih e Seen ‘Aschermitiwoh" von Hans Fische: oder der Schnitt des Kostüms vorgeschrieben; das einzige Leitmotiv __Vien, 2. Oktober. (W. T. B.) Der Kaiser ist heute ch0 und zwar: und Josef Jarno. Dem Schwank voran geht der Einakter „Lieb) soll die Farbe sein, indem jeder Theilnehmer fich in eine ausgesprodene | Mittag aus Budapest hier eingetroffen. E See Provinz Pom- S S A 106 892 53 295 14 im Spiel“ von Norbert Falk. Morgen Nachmittag findet eine Auf- Farbe fleidet und sich einer der sech8 Farbengruppen anschließt. "mern o Si gi dde E do Bb : Ss G führung von „Trilty“ zu halben Preiten statt. Näbere Auskunft giebt die Geschäfts\telle des Vereins, W., Wilhelm- qus der Provinz S{leswig- Im Theater Unter den Linden wird von morgen an bis straße 44, Hos parterre. “Golfiein i eins{ließlih Dienéttag nächster Woche ,Perichole, die Straßensängerin“ L

861/56 33 586/56 38 758/44 369 975

PAN - 5 JDIoNnAASS5 [9 75 RIRRS5 7 Q295901 2 31A 03 600 22 095 22 695 ) 22 915 99/9 147 332 91 368 : 78 577 7838/9} 1 858 0590/71] 5 943 421

28 806! 65 1921/50 30 7: C 24 780 640 515 665 299

Summe 1 146! 1: 27 660/50

Hierzu aus den früheren L L E ao adl aag SodlEas nSieriu aus den früHeren | 7 635 084 |19 668 495 70f21 036 130/784 [1 340 3860/80122 376 491 584 30 367 4551461 569 6051421 227 E DLSA

f L368 781 231 [19 696 156/2021 064 937| 435 [1 312 282/30/[22 407 219/ 734 [30 392 239/462: 901492 602 355] 2 353 011/368/9

(Forisezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) s 32 256 530 61/194 615 34027 352 795/03 131 111 581321200 558 760/27 375 718/03

aitingit dec d M Et Ctr. Aas x mir t Zen E ztg #242; é A 4 118 T T S 1D. a0 a

Summe

Wetterbericht vom 2. Oktober : 2 l Außerdem sind an Rente

8 Ubr Morgens.

A S|

Wind. |

« iali G5 p T auft a T : L Königlichen Kanelle, 1) Ouvertüre F eo | Dentsches Theater, Sonntag, Nahwlitags Thalia-Theater. (Vormals: Adolph Ernst- 3) Symphonie Nr. 1 C-dur von Beettoven | 2# Uhr: Fauft. Abends 75 Ubr: Mutter Erde. Theater.) Sonntag: Das Krokodil. Vaudeville- übernommen und haben die 4 Ouverture Freisüg“ G M eber Montag: Die versunkene Glocke. Operette in 3 Akten von Oscar Walther. Musik Berechtigten dafür an Anfang 77 Uhr. Mittags 12 Ubr : Oeffentliche Dienêtag: Mutter Erde. von Adolpb Ferron. In Scene gesezt vom Ober- Schuldverschreibungen bezw. Hauptprobe. Billet-Verkauf bei Bote u. Bod, B L Mèoest. Anfang 74 Uhr. Rentenbriefen erhalten Ytontag von 11——12 Uhr Vormittags im Dpern! | „1; E i Montag: Dieselbe Vorstellung. a. von der Paderborner hause. Berliner Theater. Sonntag, Nachmittags S Tilgungskasse. . . . |

S@auspielbaus. 214. Vorstellung. Sonder- | 24 Uhr: Kaiser Heinurih, Abends 74 Uhr: Central-Theater. Alte Jakobstr. 30. Direktion : b. von der Cihsfeldschen | 128 970 37 3 437 745 Abonnement A. 32. Verstellung. Die Einzige. | Tante Jette. Rich. Schulß. Sonntag: Emil Thomas, als Gast. Tilgungskafe. . Oft- und Westpreußen 707 177 17 353 879 Scauspiel in 3 Aufzügen von Max Peßold. In | Montag: Renaifsance, Berliner Fahrten. Burleske Ausftattungspofse / E O 160 616! 30 3 997 245 Scene geseßt vom Ober-Regifseur Max Grube. Dienstag: Tante Jette. mit Gefang und Tanz in 6 Bildern von Julius S bia 49 421 1 032 435 Tanzstunde. Lustspiel in 1 Aufzug von Karl Freund und Wilhelm _Mannstädt. Musik von al Griedes Gesehes v T O 43 620 Strecke In Scene geseßzt vom Ober-Negisseur Sulius Einödshofer. Anfang 7# Uhr. auf Grund des We]eBe 2a E 5 119 880 Max G; be. Anfa j 74 ub : s rof ; Montag und die folgenden Tage: Berliuer vom 7. Juli 1891|. U S 11 1 366 965

E L Ä Goethe-Theater. (Direktion: Intendant Fabrice, A (Rentengutsrenten) * . Westfalen u. Rheinprov. Li 391 380

Opernbaus. Dienstag: Die Zauberflöte. Miit- I. Pras.) Bhf. Zoologiser Garten. Kantstr. 12. WF . Hessen-RNassau . . 37 e ; E un E A E woh: Der Evangelimann. _ Phantafien_ im | Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu balben Preisen: io 7 112 445 98 7 116 631 98 E: 110 429 2? wolkig mee e e l N e T E [D MeeEES UnD Dex SleRe TENeR. 30 i 1 306 110 937111 | 1307 047/11 E 8 520 [wollte udine. (Hans: Herr Karl Nebe, aus 8rube, | Abends 7 e Gin S L s t ; L : di 4 _8 52 2 bede de. Salíag: Tristan nud Jsolde. (Tristan: | (P-ck. Auausie rasch Greve raum. } Kuisenhos. Dresdenerstraße Nr. 34 und 35. [F A 06 O S SOTIIGI | 506640461 | 158017308] 931 135 As Herr Vogl, Königlich Baper. Kammersänger, als | Montag: Das vierte Gebot. Karl Meyder-Konzert. Sonntag, den 3. Oktober, F Dau: 734 492 602 355| 2 353 911 368/5|494 955 366 368/934 114 581 32/200 558 760 tb e a g | Ueberhaupt |: e 79# 513 185 GIO] 2 433 810 978/9|545 619 420/978/9135 694 7594/401209 872 245

| m

Temperatur |

s

j -

49R.

S tationen.

6 098 936 04 1016 165/17| 6 090 000

00 ei Go C5 e, ck

243 154 31 6 090 000

Bar. auf 0Gr

u. d. Meeres in 9 Celfius 5G.

2 651 220 999 975 47 190 17 520 255

3437745) 17 407 926/65 3 999 144/34 1 033 607/84

43 655

120 061 09 1.035

1 367 550 44 34 845

391 456 5 835

| | |

Ma Go C0

I O MOON

Belmullet . Aberdeen Christiansund Kopenhagen . StodckÆbolm

Anh aparanda

en perd jak fis mMmONmO A

A TRIALO O M O C! D _ck

—— i

0 ck 2 o O

M M

WSMW 1 bedeckt SSW 2bbedeckt

Go O F O

O C0

|

| S | ckck ck O

C J] o _——_

D | |

A

D Go L

Hi l D O 00 O O S

1 O! j

O OVONII

i A 9 6 3 g 6 9 Î D

I I

MMMINNNNDD

1 bedeckt

|

(N pak ck ‘A _Y ck 00 b _—J O

N

Konzerte. S «Holstein .

Col 0 03 A O

A2

—_— o

bD SI Lo D FIN R

2 S i 7

A L

2 balb bed, - Gast.) Anfang bz Ubr. Sonnabend: Der Prophet Diens in S ä A s Sast.) Anfang bi Udr. Sonnavend : . Dienstag: Ein Sommernachtstraunm. - 3\wolkig 9 7 Ubr. Sonntag: Mignon. f dis Montag, den 4. Oktober, Abends 74 Uhr: WNW 14 bedeckt g baus. Dienstag: Waidwund. Mitt- A S S I EE E MERAE Symphonie Nr. 2 von : - E WNLW 4vedeci 29 | weh: Das Wi ärcheu. (Perdita: Fräulei zi cethoven. 4 4 NNW 3 Dun G s Wintermärchen. (Verd d | Dthiller - Theater. (Wallner - Theater.) UehersiGt Ge Ray mge ? , 01s ail.) INETSIUS - ‘i ck N E - c E E E R E R E E E E E E T E E | i N c

__ fftili\bedeckt : Freitag: Goldfische. Sonnabend: König Lear. | Sonntag, Nachmittags 3, Ebr: Erste Vorstellung E L über die von den Provinzial-Rentenbanken seit NO 4Nebel | 15 : Waidwund. n Ee Es: Die Räuber. Abends Familien-Nachrichten, 5 ihrem Bestehen bis zum 1. April 1897 ausge gebenen | s | N Os é Neues Overn-Tbeater. Donnerstag: 1: Gali T, E N e der Le L E [40734] und ausgeloosten Rentenbrtefe. Dur Verfügung des Kriegs - Ministeriums. | Korps, Spellerberg, Intend. Rath, Vorstand der Intend.

tillNebe : viel der italienischen Kinder - Oper. Z: Véontag: Ein Tropseu Gist. Anfang 5 10x. E e an : „t Set 9. A t. Wanker, Rechnungs-Ratb, Proviantamts-Direktor in | der 31. Div., zu der Korps-Intend. des XVI. Armee-Korps, Winter -

MmMNIR I Nohpo pte er italienien under per. um N ata 8g A N NKH Dur die TüFlihe Geburt eines kräftigen 20. ugust. Antr, Jt g / L v E S L L G x x x “fta d Nebel L 1 Male: Salvatorello. Sonnabend: S. Gast- Dienstag: Die Kreuzelschreiber. Anfang 8 Uhr. Mädchens warden boGerfreut An Rentenbriefen sind bis | Mithin sind | Hannover, auf seinen Antrag mit Pension in den Rubestand verseßt. feld, Intend. Assessor, Vorstand der Intend. der 33. Div. in gleicher Dec E spiel der italienischen Kinder - Oper. Salva- ® —— vis " Regierungs-Assessor Kuntze und Ai A Un 64 April 1897 | am 1. April 1. September. Ringler, Zahlmstr. vom Inf. Regt. Nr. 99, Eigenschaft zu der Intend. der 31. Div., Kleffner, Intend. Affseflor torello. Anfang 74 Ubr. Sonntag, NaGmittags| Frau Margarete, geb. Moeller. DaeiGaung __ zum 1. April 1897 | 1897 noch | Raue, Zahlmstr. vom Inf. Regt. Markgraf Ludwig Wilhelm | von der Znteno. des V. S als ay Vg: ez E 4 Uhr: 83. Gastspiel der italienischen Kinder- Lessing-Theater. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr Berlin NW., den 29. September 1897, Altonaer- Nr. der ; Î ; unverloost im | (3. Bad) Nr. 111, zum XVI. Armee-Korps, verseßt. 5 der 33. Div, Pfeiffer, Inten . fessor von E O i er mili- Oper. Salvatorello. Abends 7# Uhr: Die | (volksthümlihe Preise): Das Glück im Winkel. | straße 33 T. : in Umlauf aus-_ Umlauf ge- 3. September. Wollweber, Intend. Sekretär von der tärischen Institute, zu der Korps-Intend. des XI1. Armee-Korps, Quitzow's. Abends 74 Uhr: Das Tschaperl. : E Provinzen ge!eßt geloost wesen Intend. des XV. Armee-Korps, zu der Intend. der militärisden In- | zum 1. Oktober d. I. verseßt. J

Im Königlichen Opcenhause findet am 11., 12, | Montag: Sodom’'s Ende. Verlobt: Verw. Fr. Helene von Bloedau, geb. F K M M stitute, Schley, Intend. Sekretär von der Intend. der militärischen „Durch Verfügung, des General-Kommandos. Zahl- 13. und 15. Oktober eine Gesammtaufführung von | Dienstag: Das Tschaperl. von Tümpling mit Hrn. Prem.-Lieut. Richard / s Institute, zu der Intend. dec 21. Div, N ph N u meister: a. Versezt: Rühl vom Kaiser Alexander Garde-Gren. Richard Wagner's Bühnenfestspiel „Der Ring des von Bloedau (Dresden). Frl. Else von Bonin 50 099 415 4, September, Hossmann, Rechnungs-Rath, Proviantmeister | Regt. Nr. 1 zur 3. Abtheil. 1. Garde-Feld-Art. Regts., zum 1. De- Nibelungen“ statt. Folgende Künstler wirken mit: mit Hrn. Landrath Ernst Frhrn. von Troschke 9 9 in Braunschweig, auf seinen Antrag zum 1. Oktober d. I. mit Pension zember 1897, Poppe vom 2 Bil & Thüring. Inf. Negts. Nr. 96 Die Königliche Kammersängerin Frau Lili Lehmann S (Dresow— Anklam). Frl. Elisabeth von Stülp- us & es S in den Ruhestand versest. i i zur 3. Abtheil. Thüring. Feld-Art. Regts. Nr. 19, Michaelis vom (Brünnbhilde); Frau Ernestine Schumann - Heink- Residenz-Theater. Direktion: Theodor Brandt. | nagel mit Hrn. Sec.-Leut. Gerhard von Hagen seßes vom 7. Zuli 1014915 7. September. Andersch, Proviantmeister in Ld, als | 3, zum 2. Bat. 7, Thüring. Inf. Regts. Nr. 96, N oettinger von Hamburg (Erda); Herr Ernst Kravs (Siegfried); | Sonntag: Die Einberufuug. (Le Sursis.) | (Lindhorst). 99 | Proviantamts-Direktor auf Probe nah Hannover, Floethe, Hoff- | der 3. Abtheil. Thüring. Feld-Art. Regts. Nr. 19 zum 3. Bat.

Ï mann, Proviantamts-Rendanten in Goldap bezw. Bruchsal, als | 7. Thüring. Inf. Negts. Nr. 96, Borowiß vom Gren. Regt. König

I E Herr Heinrid Vogl-München (Loge): Herr van | Schwank in 3 Akten von Sylvane und Gascogne. | Verebelicht: Hr. Direktor und Hauptmann d. L, Ost- und Weksi- 27 16,0 F : x Z J M G i S Es E Á : §7159 500 | Proviantmeifter auf Probe nah Lyck bezw. Braunschweig, Denne- | Friedrich Wilhelm 11. (1, Schles.) Nr. 10 zum 2. Bat, 3. Ober- } mark, Goert, Proviantamts-Rendanten in Berlin bezw. Posen, | \{les. Inf. Regts. Nr. 62, Bedenk vom 3. Bat. zum 1. Bat.,

Mo: MO N O A Q 00 4

11’ A=AnI

Cn

&

l-Veränderungen. VIII. Armee-Korps, Haeckel, Intend. Affsefsor von der Intend. der

Persona E g militärishen Institute, als Vorstand zu der Intend. der Königlich Preußische Armee. 18. Qlv, De Bera, Sieb Ny vog dex Intend. Beamte der Militär-Verwaltung, ves L ArmeeiKorys, zu der Inkend, des V. Artiéées

|

J J J I 1j

Cn

Meter. : Karlsruhe . Miesbaden München Chemniß Berlin Mien Breslau . « . a

Triest i

M MMNNDN

on N O

A | MNN 4 O

ues

Uebersicht der Witterung. Ein barometrishes Minimum, welches geftern mitten üker Skandinavien lag, ist oftsüdostwärts aiser Busen fortaeschritten, stärmiscbe zu Wisby verursahend. Am höchsten tdruck vorm Kanal. Bei meist {wacher nördlicher bis westliher Luftströmung ift das Wetter in Deutsckland mild und vorwiegend trübe ohne Niederschläge. In Nizza, wo Gewitter find in 24 Stunden 145 mm Regen ge-

Brandenburg . . . auf Grund des Ge-

(Votan us O: Peer na 74 Ubr. e Die Crhe von Mirbach W Fr. M Bab des Gef Friedris-Bremen (Alberih); Frau Sucher Montag und folgende Tage: Die Einberufung. von Bary (Antwerpen). Hr. Hauptmann Fran und des Ge j c e ; Fräulein Hiedler (Freia); Frau Goeße G E S von Kaisenberg mit Frl. S erde _vom 7. Juli 1891 nah Bruchsal bezw. Goldap, Kecker, Goeß, Proviantamts- | und Bertram zum 3. Bat, 5. Bad. Inf. Regts. Nr. 113, ida); Frâuiein Dietrih (Waldvogel); Fräulein Werner (Niederlößniz—Kößschenbroda). Hr. S Kontroleure in Stettin bezw. Thorn, als Proviantamts-Rendanten beide zum 1. Dezember 1897, Budde vom 3. Bat. zum L. Bat. Raltraute und Gutrune); Nbeintêchter, Damen: Vgeues Theater. Schiffbauerdamm 4a. / 5, Regierungs - Assessor Siegfried Graf zu Dohna auf Grund des Vel. nach Berlin bezw. Posen, Mewe, Proviantamts-Kontroleur în Danzig, | Inf. Regts. Nr. 98, Frenkel vom 1. Bat. Juf. Regts. Graf E R S E L G E C E S E I E I L E R E E I N i Nothaufer, Deppe; Herr Sylva (Sieg- | Direktion: Stgm. Lautenburg. Sonntag: Ascher- mit Frl. Dorothea von Itenpliy (Bretlau). _v0m 7. Juli 1891 nach Stettin, Becker, Hor, Proviantamts- Assistenten in Berlin, | Barfuß (4. Westfäl.) Nr. 17 zum 3. Bat. Inf. Negts. Nr. 98, ind); Herr Lieban (Mime); Herr Mödliyger | mittwoch. S&wank in 3 Akten von Hans Fischer | Or. Benno von Arent mit Frl. Tverese Wolff Sachsen . als Proviantamts-Kontroleure auf Prebe nah Danzig bezw. Thorn, | Bartheld von der 1. Abtheil. Feld-Art. Regts. Nr. 34 zum L BAl Theater Qunding, Fafner und Hagen); Herr Philipp | ¿nud Josef Jarno. Regie: Josef Jarno. Vorher: (Göôrlißz—Berlin). Hr. Prem.-Lieut. Gustav auf Grund des Gef. | A il ¿ 43 365 verseßt. Wandelt, Klenner, Proviantamts-Assistenten in Karls- | Fnf. Regts. Graf Barfuß (4. Westfäl.) Nr. 17, Schröder, vom s ( ; “Herr Bathmann (Donner und Gunther); | Lieb? im Spiel. Schwank in 1 Akt von Norbert | von Spangenberg mit Frl. Elsbeth von Leers vom 7. Juli 1891 S: i 4287 705 | ruhe bezw. Jüterbog, nach Berlin bezw. Karlsruhe verseßt. 2. Bat. leßtgenannten Regts. zur 1. Abtheil. Feld-Art. Regts. Nr. 34, Zaninliche î S h Krasa (Fasolt). Dirigent: Herr Kapell- | Falk. Regie: Hermann Werner. Anfang 7# Uhr. (Schönfeld, Mecklb.) Hr. Pastor Wilhelm von De E S 16. September. Ehling, Bader, Unter-Roßärzte der | fämmtlih mit Wirkung vom 1. Oktober 1897; b. zugetheilt: Söniglihe Schauspiele. Sonntag: cister Weingartner. Das Abonnement ift für Sonntaa, Nachmittags 3 Ubr: Zu halben Preifen : Bodelswingbh mit Luise Freiin von Ledebur auf Grund des Gef. | 118 845 Landw. 1. Aufgebots, Harde, Unter-Roßarzt der Res, zu Roß- | Ringler dem 2. Bat. Inf. Negts. Graf Barfuß (4. Westfäl.) Nr. 17, baus. 150. Vorstellung. Lohengrin. R iesen Cyclus aufgehoben. Der Verkauf der | Trilby. ‘Sthauspiel in 4 Akten nah G. du Maurier (Arenshorst—Crollage). vom 7. Juli 1891 3529 | ärzten des Beurlaubtenstandes ernannt. i ; Naue dem 3. Bat. 4. Magdeburg. Inf. Negts. Nr. 67. Oper in 3 Akten von Richard Wagner. In Scene | Villets beginnt Mittwoch, den 6. d. M., Vorm. | von P. M. Potter. Deutsh von Emanuel Lederer. Geboren: Eine Torter: Hrn. Major von u uny / 17 424 600 _ 17. September. Lehmbru, Demmig, Proviant Königlich Bayerische Armee. gelezt vom Ober-Regisseur Teplaff. Dekorative ! und zwar werden von Mittwo% bis einshl. Montag, Dienstag, Mittwoch: Aschermittwoch. Trofsel (Berlin). Hry. Staatsanwalt Frhrn. eron ä dib ia in Breslau bezw. Potsdam, nah Jüterbog bezw. Di ais Offiztere, Portepee -Fähnriche 2c. Ernennungen, 18. September. Schmidt, Intend. und Baurath von der | Beförderungen und O Fm aktiven Heere.

(«trrihtung vom Ober: Inspektor Brandt. Dirigent: nur Billets für alle vier Vorstellungen | Vorber: Lieb! im Spiel. voa Stillfried -Rattoniß (Beuthen O.-S.). auf Grund M Se ; T j s S . Lt. des 5. Inf. Regts. Groß- é “ntend. des XVI. Armee-Korps, zur Intend. des VI1I. Armee-Korps, 18. September. Stählin, Pr. L gt Salase. Intend. und Baurath von der Intend. des VIII. Armee- | herzog Ernst Ludwig von Hessen, unter Enthebung vom Kommando

Kapellmeister Dr. Mudck. (Lobengrin: Herr Ernst zugleih auégegeben. Von Sonnabend ab findet der Gestorben: Hr. Professor Dr. med. Leopold : vom 7. Juli 1 Kraus, Friedrih von Telramund: Herr Rudolf | Billet-Verkauf zu den A in edin statt. Die E Auerbach (Breslau). Verw. Fr. aier Bas N bef

NBeraer, als Gäste.) Anfang 7 Ubr. Breise zu jeder (einer) Vorstellung find folgende: Dorvowska, geb. von Gfug (Breélau). Verw. auf Grund des Gef. Y i | na

G L j : i r 1 ette j 97, 149 c i Korps, zur Intend. des XYV. Armee-Korps, Gabe, Intend. und | zum Generalstabe und Stellung à la suito des genannten Negts.

29 442 i Baurath von der Intend. des XV. Armee-Korps, zur Intend. des | auf die Dauer eines Jahres beurlaubt. i i n Seb

X V1. Armee-Korps, zum 1. Oktober d. JI,, Behnisch, Intend. 19. September. Frhr. Kreß v. Kreßenstetn, Wbert-Lk.

vom 7. Juli 1891 117 360 Sekretär von ter Intend. des XVII. Armee-Korps, zu der Intend. | und etatsmäß. Stabsoffizier vom 1. Schweren MReiter-Regt. Prinz

Deutsche Seewarte.

Sdausvielbaus. 213. Vorstellung. Waidwund. | Fremden-Loge 18 4, Orchester-Loge 15, I. Rang- Theater Unter den Linden. Sonntag Fr. Ober-Stabzarzt Henriette Roft, geb. Gaebel z | Pos E Ç j ojen . F i E _- : : 1 ror 097 99 C1E E 7 1 d á A ; Zriny. Trauerspiel in tp!aß 1,50 A Die Billets tragen die Be- die Strafßeunsängerin. Operette in 3 Akten von Pommern 14 984 779 der 29. Div., verseßt. Hoffmann, Proviantamts-Direktor in | Karl von Bayern, zum Kommandeur des 6. Chev. Negts. Prinz In S n

Schauspiel in 3 Aufzügen von Richard Skowronnek. Loge 12 #4, I. Rang-Balkon 10 4, Parquet 10 #, (Schweidnitz). Hr. Rechnungs-Rath Gustav : E L Ç A 4 F fY Q D Ey I : N E O E i c (T1 7 Z - f, a , d , \ c Y a) 0 a j P d C 5 ï P V P or Körner. In Scene geseßt ung Néelervesay 11, 12, 13 und 14. Dieusi- | Sa uy P. Deutsch von _L. Kalis&. | Verantwortlicher Redakteur: J.V.: Dr. Fischer auf Grund des Gef. Breslau, auf seinen Antrag mit Pension in den Ruhestand verseßt. Albrecht von Preußen, Pracher, Major à la suito des 1, Cheb.

ea = er “cia” E y f tacbmmittagé : balber isen: i E air Hôg (Rol

In Scene geseßt vom Ober-Regifieur Max Grube. | 11. Rang-Lalkon und -Loge 7 #, IlI1. Rang- Nachmittags 3 Ubr : Zu balben Preisen: Voccaccio. auf Grund des Gef.

z m al

Ste |

esept | zeinung Ene a Deich vou L: Ad : ‘und de | lbrecht von Pre / : eus Dekorative Ein- | und Freipläße haben keine Gültigkeit. Die Musik von Jacques Offenbah. In Scene geseht in Berlin. vom 7. Juli 1891 | 110 430 90. September. Stein, Intend. Rath von der Fntend. des | Regts. Kaiser Nikolaus von Nußland und kommandiert zur Dienst-

trt Qn Le]

N

T L O. S A ; Thomas (Leppersdor]f). 1 s O g 74 Ühr. Balkon und Loge 5 #, 1V. Rang-Sitßplaß 2,50 4, | j; Abends 74 Uhr: Offenba-Cyclus. Perichole, vom 7. Juli 1891 z wf g e E M Tis y x4 Lt Frins Ditrta G G 4 a Í ¿ E r I G At a 217 agr ü A C Í ! , Tat ¡l ( j N Stahaoffuie 4 S E L Preise der | Abonnenten, welhe ibre Plôge zu diesen Vor- N S e T Friy!che. Dirigent: Herr Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin. E 9 817 69% X11. Armee-Korps, Md A Aner he der A E Tung O gun Ran, im Schweren Mittel-Parquet und | ftelungen behalt ollen, müsen die Billets fch E A A8 Hs - ; } o s 3 r i auf @rund des Wel. S V ° S Fntend. der militärischen Institute V teiter- Negt. * t( on Vayern, - nannt. l i dittel-Balfor 3 cit E 5) p Seitens vate vie Z eh mes, Ae Due RNEIL AUIEs Montag: Perichole, die Strafteusängerin. Ds Jer O E vom 7. Juli 1891 C O | 21, September. Beckenbauer, Oberst-Lt., bisher Direktor Li chULLCT O F, s Ti Ur 4 M, ZIATUELH Bit, H Ti b - O - L 2 » E+ Al G § : e 3 T is 11D | ¿ “a E: L L Y n , 1 Q A y 7 ; Ls 5 : 0 c g 1 P afen 1 M46 50 Stetpiaß 79 3 T Ul Mittwoch, ten 6. Oktober: 111. Abend im Dffen- E T2 960 558 760 | 292 043 595 | Korps, zu der Intend. des XVIT. Armee-Korps, Brünig, Intend. | der Kriegsschule, unter Belassung im Verhältniß à la suits des

L. illetkaße des Opernhauses in Empfang nebmen. 2 : L ; e : nt im D U ana. E b B S bach-Cyclus. Pariser Leben. Sechs Beilagen s Zusammen 9 965 | 40 483 245 | Rath, Vorstand der Intend. der 138. Div., zu der Korps-Intend. des | 15, Inf. Negts. König Albert von Sachsen, zum Kriegs-Ministerium —— (einshließlich_Börsen-Beilage).

22

3 220 1 297 590 Fuhrmann, Intend. Rath von der Intend. des VIII. Armee-

2

Zufgcld

T

H Af