1897 / 233 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

164 189 auf 216 472, d. i. um 52283 oder 31,84 9/o, in Hannover von 286 461 auf 413029, d. i. um 126568 oder 44,18 9/0, i Wellfälen vou 08382726 Wf 13815, d: 1 Un 191 077 oder 49,92%, in Hessen-Nassau von 241 292 E B40. D L M 103210 ode 2702/0) N Rheinland von 852305 auf 1173025, d. i. um 320720 oder 37,63 9%, und in Hohenzollern von $942 auf 8960, d. i. um 918 oder 11,42 9/6. Hierna< hat sih der Gewerbefleiß seit 1882 am stärksten in der Provinz Brandenburg (+ 53,59) und in Berlin (51,53), weiter in Westfalen (49,92), Hannover (44,18), Hefsen-Nafsau (42,77) und Rheinland (37,63) entwi>elt. Einen mittleren Fortschritt zeigen die Provinzen S<(leswig-Holstein (4+ 31,84), Schlesien (31,60), Posen 31,00) und Sawsen (28,78). Schwächer oder s{<wa< hat der

ewerbefleiß zugenommen in den Provinzen Westpreußen (+ 21,85), Bone (19,24), Ostpreußen (15,68) und Hohenzollern (11,42).

ere<net auf die Bevölkerung der Berufszählungstage, zeigt die Zahl der gewerbli<h thätigen Personen folgende Veränderungen : Unter 100 Personen der Gesammtbevölkerung der Provinz waren in Gewerbebetrieben bes<häftigt: in Ostpreußen 1882 7,98 und 1895 8,99 (+ 1,01), in Westpreußen 9,03 bezw. 10,29 (+ 1,26), in Berlin 31,12 bezw. 33,77 (4+ 2,65), in Brandenburg 14,68 bezw. 18,38 T 3,70), in Pommern 11,44 bezw. 13,15 (+ 1,71), in Posen 7,93 ezw. 9,76 (4+ 1,83), in Schlesien 15,89 bezw. 19,20 (+ 83,31), in Sachsen 17,48 bezw. 19,50 (+ 2,02), in Schleswig - Holfiein 14,61 bezw. 16,68 (4+ 2,07), in Hannover 13,56 bezw. 17,16 (+ 83,60), in Westfalen 18,50 bezw. 21,592 (+ 3,02), in Hessen - Naffau 15,62 bezw. 19,84 (+ 4,22), in Rheinland 20,74 bezw. 23,24 (+ 2,50) und in Hobenzollern 12,12 bezw. 13,59 (+ 1,47).

Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- Maßregeln.

Hongkong. : Die Kolonialregierung in Hongkong hat die Insel Formosa wieder für rein von Peft erklärt. (Vergl. „R.-Anz.“ Nr. 135 vom L Juni d. Is)

Handel und Gewerbe.

Bei den Abrehnungsstellen der Reihsbank wurden im Monat September d. J. abgerechnet: 1 901 681 100 4 gegen 1911 312400 Æ im August d. J., 1 797 948 400 M im September 1896, 1 721 423 800 4 im September 1895, 1491 409 800 A im September 1894, 1453 108200 4 im September 1893 und 1 260 619 200 A im September 1892. Vom 1. Januar bis Ende September 1897 wurden ab- gerehnet 17 834 777 200 M gegen 17 038 963 700 M in dem gleihen Zeitabshnitt des Vorjahrs.

Die Wogenübersiht der Reihsbank vom 30. September 1897 weist einen gesammten Kassenbestand na< von 787 689 000 (1896 844 459 000, 1895 943 276 000) M, d. i. der Vorwoche ne weniger 86 064 000 (1896 Abnahme 74593 000, 1895 Abnahme 67 421 000) M; der Metallbeftand von 755 946 000 (1896 815546 000, 1895 914 524 000) allein Fat sfi< um 85777000 (1896 um 69 156 000, 1895 um 62 654 000) vermindert. Der Bestand an Wechseln zeigt mit 863 744 000 (1896 799 507 000, 1895 732 523 000) „« eine Zunahme um 139 058 000 C um 147 523 000, 1895 um 129 893 000) «# und der Bestand an Lombardforderungen mit 147 993 000 (1896 170 635 000, 1895 149899 000) M eine solle um 54161000 (1896 Zunahme 72 534 000, 1895 Zunahme 73 290 000) A; auf diesen beiden Anlagekonten zusammen hat s< also ein Zuwahs von 193 219 000 (1896 ergan 220 057 000, 1895 Zunahme 203 183 000) # ergeben.

uf passkver Seite ersheint der Betrag der umlaufenden Noten mit 1 286 923 000 (1896 1 257 418 000, 1895 1282 764000) A um 9206 101 000 Æ böber als in der Vorwohe (1896 Zunahme 208 618 000, 1895 Zunabme 202 941 000) 4, und die fonftigen tägli< fälligen Verbindlichkeiten (Giroguthaben) von 405 000 000 (1896 441 653 000, 1895 442 538 000) # laffen eine Abnahme um 105 055 000 (1896 um 81 864 000, 1895 um 59 817 000) #4 erkennen.

Tägliche Wagengestellung für Koblen und Koks an der Rubr und in Oberschlesien. An der Rubr find a 2. d. M. geftellt 13 171, ni<t re<tzeitig geftellt keine Wagen. In Oberschlesien sind am 1. d. M. geftellt 4548, nit reht- zeitig gestellt 749 Wagen; am 2. d. M. sind gestellt 4610, nicht re<t- zeitig geftellt 592 Wagen.

Zwangs8-Versteigerungen.

Beim Könialichen Amtsgericht Il Berlin standen am 9, Oktober die nabbezeihneten Grundstüde zur Versteigerung : Grundftü> zu Groß-Lichterfelde, angebli<h Dürerstraße 41, Ede neue Dorf- ftraße belegen, dem Bauunternehmer Julius Vogler gehörig; Fläche 12,45 a; Nußungéwerth 3700 Æ, für das Meistgebot von 58 800 A wurde Buffetier Hermann Kußner zu Spandau, Stadt- vark, Erfteher. Grundstü> zu Schöneberg, Rembrandtstraße 10, dem Maurermeister Carl Hoffmann gehörig; Fläche 9,59 a; Nußzungéwertih 9240 #4; mit dem Gebot von 109 000 4 blieben Rentier August Schmidt zu Nieder - Shönkausen, Linden- ftraße 16, und Kaufmann Gustav Leue zu Berlin, Naunyn- ftraße 45, Meistbietende. Grundftü> zu Ruhlsdorf, an der Teltower Chaussee und dem Stahnsdorfer Wege belegen, dem Bauunternehmer Louis Ottow zu Ruhlsdorf gehörig; Fäche 3 ha 85 a; Nuztungéwerth 1980 4; mit dem Gebot von 55 000 4 blieb Maurermeister Heinrih Ei>ke zu Berlin, Prinzen-Allee $5, Meist- bietender. Grundstü zu Wilmersdorf, NRingbahnstraße 8, dem Architekten Ferdinand Peters gehörig; Fläche 5,67 a; mit dem Gebot von 65000 4 blieb der Bureau - Vorsteher Reinhold Richter zu Wilmersdorf, Med>lenburgischestraße, Meistbietender. Aufgehoben wurde das Verfahren der Zwangsverfteigerung des Grundstü>s Lankwigerstraße 11 zu Groß-Lichterfelde, dem Bau- meifter Artbur Pepenyürger gehörig.

Beim Königlihen Ämtsgeriht zu Nixdorf ift das Verfabren der Zwangsverfteigerung des im Grundbuche von Rirdorf, Band 13 Blatt Nr. 459, auf den Namen der Wittwe Anna Marie Magdl. Sonntag, geborenen Hilbig, sowie der mizorennen Ge- shrwiiter Sonntag zu Rixdorf eingetragenen, zu Rixrdorf be- legenen Grundstü>s aufgehoben worten. Die Termine am 13. und 19. November d. J. fallen fort.

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner Sé&lahtviebmarkt vom 2. Oktober. Zum Berkauf standen: 3222 Rinder, 849 Kälkter, 10038 Schafe, 7400 Schweine. Markt- preise nav den Ermittelungen der Preisfestsegungs-Kommifsion : Bezahlt wurden für 100 Pfund oder 50 kg Schlacßtgewicht in Mark (bezo. für 1 Pfurb in Pfg.): Für Rinder: Ochsen: 1) volfleiscig, auégemästet, bôhflen Schlachtwerths, höchstens 7 Jahre alt, 62 bis 70; 2) junge flzisdige, nit ausgemästete und ältere auëgemäftete 58 bis 63; 3) mäßig genährte junge und gut genährte ältere 54 bis 57;

¿ering genährte jetes Alters 48 bis 52. Bullen: 1) voll-

bêdfsten Sdlahtwerths 57 bis 64; 2) mäßig genährte

ut genährte ältere 49 bis 56; 3) gering genährte 45 cârtíen und Kühe: 1) a. vollfleishige, au2gemäflete ften Sdlahtwerths bis —; b. vollfleishige, aus- côchstza S(hlachtwertbs, höchftens 7 Jahre alt,

) ältere ausgemästete Kübe und weniger gut ent-

5 53 ; E mäßig genährte Färsen und Kühe

: ing genährte Färsen und Kühe 43 bis 47. Kälber:

1) feinfte Maftfäl Bollmilmast) und beste Saugkälter 69 bis 73; 2) mitticre Vasik und gute Saugkälber 65 bis 68; 3) geringe Saugkläiber 58 { ; 4) ältere gering genährte Kälber (Frefser)

augkäiter 58 49 bis 45, ) Mastlämmer und jüngere Mafthammel

58 bis 63; 2) ältere Masikammel 52 bis 58; 3) mäßig genährte

mmel und Schafe (Merzschafe) 44 bis 50; 4) Holsteiner Niederungs- hafe bis —, au< pro 100 Pfund En 25 bis 33 Mark. Schweine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 kg) mit 90 9/6 Tara-Abzug: 1) vollfleischige, kernige Schweine feinerer Massen und deren Kreuzungen, höd&stens 1} Jahr alt: a. 62 bis 63; b. Käser 63 bis 65; 2) fleishige Schweine 60 bis 61; gering ?ntwidelte 56 bis 59; Sauen 57 bis 59 4

Berlin, 2. Oktober. (Wochenbericht für Stärke, Stärke- fabrikate und Hülsenfrüchte von Max Sabersky, Berlin W. 8.) Ia. Kartoffelstärke 18F—19 #4, Ia. Kartoffelmehl 18f—19 5, ITa. Kartoffelmebl 16&4—17} #4, Feuchte Kartoffelstärke, Frachtiparität Berlin 11,25, gelber Syrup 23{—24 4, Kap.-Syrup 24—24è s, Erxvort 243—25 #, Kartcffelzu>ker gelb 234—24 #, Kartoffelzu>er fap. 243—25 A, Rum-Kuleur 354—36$ #, Bier-Kuleur 35—36 X, Dextrin gelb und weiß Ia. 244—25} Æ, do. setunda 22}—23Ì M, Weizenstärke (kleinst.) 36—38 #4, do. (großst.) 37—40 „#4, Hallesche und Stlesishe 40—41 #, MNReisftärke (Strahlen) 49—50 , do. (Stüd>den) 48—49 #, Maisftärke 32—33 #, Schabeftärke 35—36 , Viktoria-Erbsen 17—20 #4, Kocherbsen 15—19 „#4, grüne Erbsen 16—19 #, Futtererbsen 12—13è #4, inl. weiße Bohnen 23—25 #, Flahbobhnen 24—26 #, Ungar. Bohnen 22—23 , Galiz.-ruf. Bohnen 20—22 #, große Linsen neue 40—54 ä, mittel do. 34—38 4, kleine do. 26—34 #, weiße Hirse 16—18 #, gelber Senf 28—36 ä, Hanfkörner 17{—18 #, Winterrübsen 24# bis 25 #4, Winterraps 25—254 #4, blauer Mohn 34—42 Æ, weißer do. 44—52 #, Buchweizen 14—16 #, Widen 14—154 #6, Pferde- bohnen 134—15 Æ#, Leinsaat 21—22} #4, Mais loko 10—10$ 5, Kümmel 34—40 , prima inl. Leinkuhen 15—16 Æ, do. ruff. do. 134—154 4, Rapskuchen 13—13} #4, pa. Marseill. Erdnußkuchen 154—17 , pa. doppelt gesiebtes Baumwoll - Saatmehl 58—62 9/6 135—14 #, belle getr. Biertreber 28—34%/0 10—11 #, getr. Ge- treides<lempe 32—36 9/0 12}—13 #, getr. Mais-Weizenshlempe 35—39 9% 134—144 #4, Mais\{hlempe 40—44% 123—134 , Malzkeime 8F—9} #4, Roggenkleie A U #4, Weizenkleie 83—9} E E, 100 kg ab Bahn Berlin bei Partien von mindestens

Vom Berliner Pfandbrief-Inftitut sind bis Ende September d. I. 18789300 A 349%, 21619800 MA 4 9%, 45 763 200 A 44 9/0, 9722100 A 59% alte Pfandbriefe und 14702300 A 3% und 27202100 A 349% neue, zusammen 137 798 800 4 Pfandbriefe ausgegeben worden, wovon no< 10860300 M! 34 9%, 8959200 M 49/0, 8994000 A 4F9°/o0, 1626 900 M 59/0 alte Pfandbriefe und 14631800 M 39/9 und 27 017 800 M 3} 9/6 neue, zusammen 72 090 000 A Pfandbriefe von den Grundstü>kseigenthümern zu verzinsen sind. Angemeldet zur Beleihung in Neuen Berliner Pfandbriefen sind bis 30. September 1897 206 Grundstü>de mit einem Feuerversfiherung8werthe von 38 163 550 A Zugesichert, aber noch nicht abgehoben sind 10 711 700 M4

In der Aufsichtêraths - Sißzung der Märkischen Maschinenbau - Anftalt, vorm. Kamp u. Comp. vom 2. d. M. wurde beschloffen, der Generalversammlung die Vertheilung einer Dividende von 7} °%/o, bei höheren Abschreibungen als im Vor- jahre, vorzus{lagen.

In der vorgestrigen Aufsichtsrathssißung des Annener Guß- stahlwerks wurde bes<lossen, der Generalversammlung die Ver- theilung einer Dividende von 8 °/o bei über das doppelte böheren Ab- schreibungen und Reservestellungen als im Vorjahre, für rwoel<es nur 29/9 Gewinn vertheilt wurde, vorzushlagen.

Stettin, 2. Oktober. (W. T. B.) Spiritus loko 42,50 bez.

Breslau, 2. Oktober. (W. T. B) Schluß-Kurse. Schles, 34% L.-Pfdbr. Litt. A. 100,05, Breslauer Diskontobank 119,00, Breslauer Wechslerbank 108,25, Sthlesisher Bankverein 137,00, Breslauer Spritfabrik 147,00, Donner8mar> 154,50, Kattowißer 162,30, Oberschl. Eis. 105,50, Caro Hegenscheidt Akt. 125,00, Oberschles. P.-Z. 154,75, Opp. Zement 164,00, Giesel Zem. 154,90, L Fnd. Kramfta 145,25, Sthles. Zement 207,00, Schles. Zinkb.-A. 208,75, Laurahütte 168,00, Bresl. Delfbr. 102,50, Koks-Oblig. 102,00, Oberschl. Koks 165,00.

Produktenmarkt. Spiritus per 100 1 1009/0 exkl. 50 4 Verbrausabgaben pr. Oktober 62,80 Br., do. do. 70 „46 Verbrauchs- abgaben pr. Oktober 43,00 Br.

MagdebUürg, 2. Oktober. (W. T. B) ZuüudlerberiGt: Kornzu>er exkl. 88% Rendement 9,37}— 9,474. Nachprodukte exkl. 75 9/9 Rendement 8,90—7,45. Ruhig. Brotraffinade I 23,75—23,87$. Brotraffin. 11 —,—. Gem. Raffinade mit Faß 23,125—23,50. Gem. Vielis 1 mit Faß 22,374. Still. Rohzu>er 1. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. Oktober 8,624 Gd., 8,65 Br., pr. November 8,65 Gd., 8,70 Br., pr. Dezember 8,724 Gd., 8,774 Br., vr. Januar-Véärz 8,924 Gd., 8,97} Br., pr. April-Y2ai 9,10 Gd., 9,15 Br. Stetig.

Frankfurt a. M., 2. Oktober. (W. T. B.) Sq@luß-Kurfe. Lond. Wechs. 20,267, Pariser do. 80,833, Wiener do. 169,95, 39, Neichs-A. 97,00, Unif. Egypter 107,90, Italiener 93,30, 3 9/6 port. Anleihe 22,60, 5 9% amort. Rum. 101,80, 4 9% russische Konf, 103,80, 4% Ruf. 1894 66,90, 4% Spanier 61,90, Mittel- meerb. 101,90, Darmftädter 154,09, Diskonto - Kommandit 199,10, Mitteld. Kredit 113,90, Oesterr. Kreditakt. 301, Deft.-Ung. Bank 817,00, Reichsbank 161,60, Laurahütte 167,20, Westeregeln 198,00, Höchster Farbwerke 454,00, Privatdiskont 35.

Effekten-Sozietät. (Schluß) Oetterreißishe Kredit-Aktien 3013, Gotthardbahn 151,00, Deutsche Bank 204,50, Diékonto-Komm. 199,40, Hibernia —,—, Laurabütte —,—, Jtal. Mittelmeerb. —,—, Schweizer Nordostbahn 112,90, Shweizer Union 80,40, Ital. Méridionaux —,—, S>weizer Simplonb. 87,00, 62/6 Mexikaner

—,—, Italiener 93,45. D

Köln, 2. Oktober. (W. T. B.) Rüböl loko 62,00.

Dresden, 2. Oktober. (W.T. B.) 3% Säch). Rente 95,50, 34 ®% do. Staatsanl. 100,65, Dresd. Stadtanl. v. 93 101,00, Allg, dente Kredit 213(0, Dresd. Kreditanstalt 144,40, Dresdner Bank 156,00, Dresdner Bankverein —,—, Leipziger Bank —,—, E Bank 127,50, Deutsche Straßenb. 184,90, Dresd. Straßenbahn 226,00, Sächs.-Böhm. Dampfschiffabrts-Ges. 284,90, Dresdner Bau- gesells. 220,50.

Leipild, 2 Dio. (2. T. B) S@luf-Kurse. 3 9/6 Säfisde Rente 95,40, 34% do. Anleibe 100,40, Zeiger Paraffin- und Solaröl-Fabrik 110,75, Mansfelder Kuxe 1020, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 213,50, Kredit- - und Sparbank zu Leipztg 118,40 Leipziger Bankaktien 192,09, Leipziger Hypothekenbank 154,75, Sächsische Bankaktien 128,00, Sädfisle Boden-Kreditanstalt 128,75, Leipziger Baumwollspinneret-Aktien 169,00, Lerpziger Kammgarn- \pinnerei-Aktien 163,50, Kammgarnspinnerei Stöh1 u. Go. 185,75, Altenburger Aitienbrauerei 242,00, Zuterraffinerie Halle-Aktien 109,00, Große Leipziger Straßenbabn 245,50, Leipziger Glektris<e Straßenbahn 162,00, Thüringishe Gasgesells<afts-Uktien 209,00, Deutsche Spizen- fabrik 218,00, Leipziger Glefktrizitätswerfe 128,50.

Kammzua-Terminhandel. La Plata. Grundmuster E. pr. Oktober 3,25 #4, pr. November 3,25 4, pr. Dezember 3,25 M, pr. Januar 3,20 4, pr. Februar 3,20 , pr. Märi 3,17} #&«, br. April 3,175 H, pr. Mai 3,174 4, pr. Juni 3,174 -4, pr. Juli 3,177 4, vr. August 3,175 4 pr. September #, Umsay 15 000. Tendenz : Rubig.

Bremen, 2. Oktober. (W. T. B.) Börsen-S@{lußbericht. Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der Bremer Petro! eum- Börse.) —. Loko 5,05 Br. S<malz. Ruhig, Wilcox 26 &, Armour shield 264 &, Cudaby 274 &S, Choice Grocery 272 S, White label 274 s. Spe>. Ruhig. Short clearmidè[, loko —. Reis ruhig. Kaffee unverändert. Baumwolle. Shwach. Upland middl. loko 37 S.

Kurse des Effekten-Makler-Vereins. 5 ?/ Norddeutf Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei- Aktien 165 Br., 50%/ Nordd.

Llovd-Aktien 1014 bez., Bremer Wollkämmerei 275 Br. Hamburg, 2. Oktober. (W. T. B.) Schluß-Kurse, Hamb.

Kommerzb. 136,50, Bras. Bk. f. D. 165,50, Lübe>-Büchen 168,00, A-G. Guano-W. 72,50, Privatdiskont 3}, Hamb. Paket 113,90, Nordd. Lloyd 101,75, Truft Dynam. 172,00, 3%/ H. Staatsanl. 9460, 34 9/9 do. Staatsr. 105,25, Vereinsb. 156,50, Hamburger Wechsler- bank 133,00. Gold in Barren pr. Kilogr. 2788 Br., 2784 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 76,75 Br., 76,25 Gd. Wec{selnoticrungen : London lang 3 Monate 20,26 Br., 20,23 Gd., 20,243 bez, London kurz 20,37 Br., 20,33 Gd., 20,36 bez, London Sicht 20,39 Br., 20,35 Gd., 20,374 bez, Amsterdam 3 Monate 167,40 Br., (67,10 Gd., 167,35 bez., Oeft. u. Ungar. Bkpl. 3 Monat 168,29 Br., 167,85 Gd., 168,15 bez., Paris Sicht 80,90 Br., 80,70 Gd., 80,89 bez., St. Petersburg 3 Monat 214,00 Br., 213,00 Gd., 213,60 bez., New-York Sicht 4,21} Br., 4,197 Gd., 4,20} bez., do. 60 Tage Sicht 4,173 Br., 4,142 Gd., 4,17} bez.

Getreidemarkt. Weizen loko behauptet, holsteiniswer loko 173—182: Roggen behauptet, med>lenburger loko 133—144, rusfisher loko ruhig, 104,00. Mais 94. Hafer fest. Gerfte ruhig. Rübsöl ruhig, loko 60 Br. Spiritus (unverzollt) behauptet, pr. Oktober- November 20 Br., pr. November - Dezember 20} Br., pr. Dezember-Januar 204, pr. Januar-Februar —. Kaffee ruhig. S 2500 Sad>. Petroleum fil. Stand. white lofo 4,90 Br.

affee. (Nahmittagsbericht.) Good average Santos pr. Oktbr. 34}, pr. Dezember 35}, pr. März 354, pr. Mai 3614. Zud>ermarkt. (Schlußberiht.) Rüben-Rohzuæ>er 1., Produkt Basis 38 9/0 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. Oktbr. 8,624, pr. November 8,65, vr. Dezember 8,724, pr. Januar 8,85, pr. März 9,00, pr. Mai 9,15. Ruhig.

Wien, 2, Oktober. (W. T. B.) S<hluß - Kurse. Oesterr. 41/5 0/9 Papierrente 102,10, Oesterr. Silberrente 102,10, - Oefterr. Goldrente 123,90, Oesterr. Kronenrente 101,75, Ungar. Goldrente 121,75, do. Kron.-A. 99,30, Oefterr. 60r. Loose 143,25, Lnderbank 225,00, Oefterr. Kredit 355,50, Unionbank 291,50, Ungar. Kreditb. 388,75, Wiener Bankverein 254,00, Wiener Nordbahn —,—, Bufchtiehrader £69 00, Elbethalkahn 259,50, Ferd. Nordb.: 3390,90, Defterr. Staatsbahn 339,00, Lemb. Czern. 283,50, Lombarden 84,00, Nordwestbahn 249,50, Pardubitzer 211,00, Alp.-Montan 128,80, Amfterdam 99,00, Deutsche Plätze 58,75, Londoner Wesel 119,70,

ariser Wesel 47,524, Napoleons 9,52, Marknoten 58,75, Ruff.

knôten 1,274, Brüxer 288,00, Tramway 431,00.

Getreidemarkt. Weizen pr. Herbst 11,78 (Bd., 11,80 BE, pr. Frühiahr 11,64 Gd., 11,66 Br. Roggen pr. Herbst 8,78 Gd., 8,80 Br., pr. Frübjahr 8,75 Gd., 8,77 Br. Mais pr. September- Oktober 4,85 Gd., 487 Br, pr. Mai-Juni 5,40 Gd., 5,42 Br, Hafer pr. Herbst 6,34 Gd., 6,36 Br., pr. Frühj. 6,599 Gd., 6,61 Br.

Ausweis der österr.-ungar. Bank vom 30. Sept. Ab- und

unabme gegen den Stand vom 23. Sept. Notenumlauf 689 959 000

un. 22 128 000 FI., Silberkurant 124 867 000 Abn. 254000 #[L.,

oldbarren 379 847 000 Abn. 422000 Fl., in Gold ¡abb Wechsel 25 658 000 Zun. 2373 000 Fl., Portefeuille 163 494 000 Zun. 20 907 000 Fl., Lombard 24 439 000 Zun. 1 103 000 FL., VDypotheken-Darlehne 137 672 000 Zun. 93 000 Fl., Pfandbriefe im Umlauf 134 361 000 Zun. 313 000 Fl., Steuerfreie Noten-Reserve 44 675 000 Abn. 20 386 0009 Fl.

Wien, 3. Oktober. (W. T. B.) Der erste internationale Kongreß für gewerblihen Rehts\<uß wurde beute hier er- öffnet. An demselben nehmen über zweihundert Delegirte aus Deutschland, Frankrei<, Jtalien, Belgien, der Schweiz, Rußland, England und den Vereinigten Staaten von Amerika theil. Nach Begrüßung der Anwesenden dur< Hofrath Exner in deutscher, englisder, französisher und italienis<her Sprache ergriff der Handels- Minister Freiherr Glanz von Eicha unter lebbaftem Beifakl das Wort und begrüßte die Theilnehmer namens der Regierung. In französi- {her Sprache fortfahrend, wies der Redner auf die bedeutenden Fort- \hritte in der Entwi>kelung der gewerblichen Eigenthumsrechte, auf das neue ôsterreichische P L das Markenschußgeseß hin und machte die Mittheilung, daß der Geseßentwurf gegen den unlauteren Wettbewerb sih in Vorberathung befinde und gegenwärtig über den Beitritt ODesterreihs zur internationalen Union verhandelt werde. Der Minifter versicherte, daß die Regierung den Berathungen der Konferenz mit dem lebhaftesten Interesse folgen werde, und fpra< im Namen derselben und in seinem eigenen Namen die herzlichsten Wünsche für die Arbeiten des Kongresses aus. Der Bürgermeister Dr. Lueger bewillkemmnete den Kongreß im Namen der Stadt Wien. Mehrere auswärtige Theilnehmer dankten, traten für die Einigkeit aller im Kongreß vertretenen Staaten ein und zollten der Haltung der öôsterreihishen Regterung Anerkennung. Sodann erfolgte die Wak des Bureaus; Hofrath Exner wurde zum Borsißenden gewählt,

4. Oktober, Vormittags 10 Ubr 59 Minuten. (W. T. B.) Schwach. Ungarische Kredit-Aktien 388,09, Oesterr. Kredit-Aktien 35475, Franzosen 338,10, Lombarden 84,25, Elbethalbahn 258,50, Desterreihis<he Papierrente 102,10, 4°/9 Ungarische Goldrente 121,75, Oesterreichische Kronen-Anleibe —,—, Üngarise Kronen-Anl. 99,50, Marknoten 58,75, Bankverein 254,00, Länderbank 224,50, Buschtiehrader Litt. B.-Akt. 566,50, Türk. Loose 62,25, Brüxer —,—, Wiener Tramway 437, Alpine Montan 127,10.

Peft, 2. Oftober. (W. T. B.) Produktenmarkt. Weizen loko ruhig, pr. Oktober 11,87 Gd., 11,90 Br., pr. Frühj. 11,57 Gd., 11,59 Br. Roggen pr. Herbst 8,63 Gd., 8,65 Br., pr. Frühjahr 8,43 Gd., 8,45 Br. Hafer pr. Herbst 5,90 Gd., 5,95 Br., pr. Früh- jahr 6,22 Gd., 6,24 Br. Mais pr. Oktober 4,35 Gd., 4,40 Br., pr. Mai-Juni 5,10 Gd., 5,12 Br. Kohlraps —.

London, 2, Oktober. (W. T. B.) SHluß-Kurse. Engl. 239% Konsols 1121/16, Preuß. 4% Konsols —, íáItal. 5 9/0 Rente 93}, 4 9/9 89 er Ruf. 2. S. 1033, Konv. Türken 224, 4 °/9 Spanier 61è, 34 9/0 Egypter 104, 49/9 unif. do. 1073, 4t °/o Trib. - Anl. 109, 6 9/9 fon. Mex. 933, Neue 93er Mex. 917, Ottomanbank 13, De Beers neue 287, Rio Tinto neue 245, 34 °/o Rupees 623, 6 9% fund. Arg. A. 87, 5 9/6 Arg. Goldanl. 904, 45 9/0 äuß. do. 61, 39% Reichs-Anl. 954, Brasil. 89 er Anl. 64, Plaßdiskont 2, Silbez 26t, 59/0 Chinesen 994, Anatolier 93F. :

Wollauktion. Preise fest, behauptet.

96% SFavazu>er 11 rubig, Rüben-Rohzuder loko 89/16 rubig.

London, 2. Oktober. (W. T. B.) Der Bericht der Kom- mission zur Untersuchung der Lage der Zu>kerinduftrie in Westindien tellt fest, daß diese Industrie in Gefahr sei. Infolge des Prämiensystems und der Schutzolltarife des Auslandes sei die Zu>erindustrie in einigen westindi schen Kolonien zurü>- oder“ jogar ganz zu Grunde gegangen. Das beste Mittel zur Abhilfe würde die Abschaffung der Prämien sein; es fet aber nicht zweifellos, ob diese Abschaffung etner ferneren ähnlichen Krisis in Westindien vorbeugen würde. Der Bericht vermeidet es, Kompensations8zôlle zu befürworten, und empfiehlt, den Inseln fleine Reichs-Anleihen zu gewähren zu dem Zwe>ke, den Plan der ländlihen Eigenthümer, die Wegeverbindungen zu verbessern, zu fördern. In einem Punkte besteht in dem Berichk feine Vebereinstimmung. Der Vorsißende der Kommission Norman hat no< einen besonderen Bericht eingereiht, in dem er dringend die Einrichtung von Kompensationszöllen anräth, ohne welde die Zuderproduktion in den westindishen Kolonien no< weiter heruntergehen oder viellei<ht ganz eingehen werde. In dem eigentlichen Kommissionsberihte heißt es, daß die Mitglieder der Kommission in der Schlußfolgerung nit über- einstimmten, daß der Rückgang des Zu>erpreises eine Folge des Prämiensystems fei. Der Preisfall des Zuckers sei vielmehr zum weitaus größten Theil niht dur< die Prämien vers<huldet, fondern durch die geringeren Produktiontkosten für Rüben- und Rohrzuker.

(Schluß in der Zweiten Beilage.)

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Handel und Gewerbe. (Schluß aus der Ersten Beilage.)

Liverpool, 2. Oktober. (W. L. B.) Baumwolle.

Umsay 6000 B., davon für Spekulation und Export 300 B. Meichend. Amerikaner 1/32 niedriger. Middk. amerikan. Lieferungen: Stetig. Oktober-November 330/64— 331/64 Verkäuferpreis, November- Dezember 328/64 Käuferpreis, Dezember- Januar 3N/c4—3%8/64 Ver- fäuferpreis, Januar-Februar 327/64—328/64 do., Februar-März 38/64 Käuferpreis, März-April 3/64 Verkäuferpreis, April-Mai 32/e4 do., Mat-Funi 331/64 do, Juni-Juli 3%/e4 do., Juli-August 392/64— 33/e4 d. Käuferpreis. : su L L Ofrobie: (W. T. B.) Von der Börse wird berichtet : Die Liquidation ging leiht von statten, da Geld angeboten war. Die Tendenz der heutigen Börse war im allgemeinen fest. Türken lebhaft gefragt ; Spanier anziehend. Rio Tinto weiter ge- fragt. Rente {hwerfällig. . A

(Schluß-Kurfe.) 39 Französische Rente 103,30, 5% Stalienishe Rente 94,35, 39/9 Portugiesishe Rente 22,30, Portugiefische Tabaé- D 4/0 Mien 1889 —= 0 Rufsen 1894 66,10, 10/6 Ruf. A. 101,50, 3 °/0 Russen 96 95,35, 4/0 span. äußere Änl.

, Oesterreihishe Staatsbahn 730,00, Banque de France —, B. tbe Paris 858,00, B. ottomane 603,00, Créd. Lyonn. 774,00, Debeers 736,00, Rio-Tinto-A. neue 629,00, Suezkanal-A. 3249, Privat- diskont —, Wes. Amft. k. 206,43, Wf. a. dis. Pl. 1225/16, Wi. a. Stalien 5, Wf. London k. 25,164, Chèqu. a. London 25,185, do. TNadrid k. 375,00, do. Wien k. 208,29, Huanchaca 43,50.

Getreidemarkt. (S{luß.) Weizen behauptet, pr. Oktober 98,20, pr. November 27,85, vr. November: Februar 27,85, pr. &Fanuar-April 27,60. Roggen ruhig, pr. Oktober 17,35, pe. Januar- April 17,75, Kehl behauptet, pr. Oktober 99,95. pr. November 99,29, pr. November-Februar 959,15. pr. Sanuar-April 59,05. Rübsl behauptet, pr. Oktober 56}, pr. November 56, Þr. November- Dezember 57, pr. Januar-April 57}. Spiritus behauptet, pr. Oktober 382, pr. November 384, pr. November-Dezember 38, pr. Januar: April 384.

Nobzuc>ker. (Schluß) rubig, 88 “/o loko 264 à 293. Weißer Zu>er ruhig, Nr. 3, 100 kg pr. Oktober 278, pr. November 27#, pr. Oktober-Januar 273, pr. Januar-April 28.

St. Petersburg, 2. Oktober. (W. T. B.) Wechsel auf London 93,75, do. Amsterbam —, do. Berlin 45,80, Chôqu. a. Berlip 4625, Wechsel a. Paris 37,20, 4/0 Staatsrente von 1894 99, 49/0 Gold-Anl. von 1894 6. Ser. 155, 3# °/o Gold-Anl. von 1894 149, 49/9 kons. Eisenb.-Dbl. von 1880 —, 44 9/9 Bodenfr.-Pfandbr. 1564, St. Petersb. Diskontobank 6325, do. intern. Bank I. Em. 542, Russ. Bank für auswärt. Handel 3932, Wars. Kommerzbank 470, Ges. für elektr. Beleuhtung 638. i

Mailand, 2. Oktober. (W. T. B.) Italien. 9 °/0 Rente 98.90, Mittelmeerbahn 538,00, Méridionaux 720,00, Wesel auf Paris 105,25, Wechsel auf Berlin 130,174, Banca d’Italta 790.

Amsterdam, 2. Oktober. (W. T. B.) Schluß - Kurxje. 94er Rufsea (6. Em.) —, 4% Russen v. 1894 —, 30/9 bol, Anl, 99x, 59/0 Transv.-Oblk. 1891er —, 49/0 konv. Transvaal 2243, Marknoten 59,25, Russ. Zollkupons 1914.

Getreidemarkt. Weizen auf Termine fest, pr. November 51700 vyr, Marz 211/00, yr. Mät 208. Roggen loko —, do. auf Termine fest, pr. Oktober 122,00, do. pr. März 125,00, dr. Mai 125,00. ;

Java-Kaffee good ordinary 46. Bancazinn 3E

Antwerpen, 2. Oktober. (W. T. B.) Getreidemark?. Weizen träge. Roggen ruhig. Hafer behauptet. Gerste behauptet.

L Set 8-Sachen.

2. Aufgebote, Zustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2e. ersicherung. 4. e Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2. von Werthpapieren.

Zweite Beilage

Berlin, Montag, den 4. Oftober

Petroleum. (S@(hlußberi@t.) Raffiniertes Type weiß loko 15} bez. u. Br., pr.- Oktober 154 Br, pr. November-Dezember 15è BGr., rubig. S<malz pr. Oftober 57, Margarine rubig.

A then, 4. Oktober. (W. T. B.) In einem Interview erklärte der Finanz-Minister Streit, er werde unverzüglich vorgehen, um ein Uebereinkommen mit den Gläubigern der alten Schuld fowie die Emission der Kriegsentshädigungs- Anleihe herbeizufübren, alsdann werde er den Posten als Gouverneur der Bank wieder Übernehmen. i: S

New-York, 2. Ofktob:r. (W. T. B.) Die Börse eröffaete fest und lebhaft; im weiteren Verlauf trat eine allgemeine Steigerung ein und der Schluß blieb günstig. Der Umsay in Aktien betrug 233 000 Stü. :

Weizen eröffnete in stetiger Haltung und konnte si infolge böberer Kabelberihte eine Zeit lang gut behaupten. Im weiteren Nerlauf trat auf zunehmende Eingänge, sowie auf Verkäufe eine Ab- \{<wächung der Preise, \päter abermalige Erholung ein infolge besserer Nachfrage für den Export. Mais shwächte sich na< Eröffnung etwas ab, erholte si aber später auf De>ungen. Der Marît wurde beberrs{<t dur tie Bewegungen des Weizenmarktes. S

(S{@luß-Kurse.) Geld für Megierungsbonds: Prozertjaß 24, de, für andere Sicherheiten do. 5, Wechsel auf London (60 Tage) 4,823, Cable Transfers 4,85, Wechsel auf Paris (60 Tage) 95,21}, bo, auf Berlin (60 Tage) 944, Atchison Topeka & Santa Fo Aktier 152 Canad. Pacific Aktien 79, Zentral Pacific Aktien 17, Chicagc Milwautcee & St. Paul Aktien 974, Denver & Rio Grande Preferred 472, Jllinois-Zentral Aftien 103}, Lake Shore Shares 175, Lou1s- ille & NasbvißLe Akties 593, New-York Lake Erie Shares 17t, New-York Zentralbahn 1104, Northern Pacific Preferred (neue Emiß.) 554, Norfolk and Western Preferred (Interims- Anleibescheine) 42t Philadelphia aid Reading First Preferred 532, Union Pacific Aktien 942 4 9/0 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1929 126, Silber, Com- mercial Bars 553. Tendenz für Geld: Leicht.

MWaarenberi<t. Baumwole - Preis in New - York 6s, do. für Lieferung pr. Januar 6,33, do. do. pr. Februar 6,37, do. in New-Orleans 6, Petroleum Stand. white in New-Yor? 5,80, do. do. in Philadelphia 5,79, do. Refined (in Cases) 6,15, do. Pipe line Certificat. pr. November 70, Schmalz Western stan: 4.89 do. Rohe & Brothers 5,2%, Mais per Ottober 32$, do. per De- zember 34}, do. per Mai 37#. Rother Winterweizen lokc 95F, Weizen per Oktober 933, do. pez November —, do. per Dezember 913, do. per Mai 903, Gcireidefraht na Liverpocl 43, Kaffee fair Ric Nr. 7 7, do. Rio Nr. 7 per November 5,90, do. do. per SFanuar 6,50, Mebï, Sprina- Wheat clears 4,50, Zu>ker 35/16 Zinn 13,65, Kupfer 11,39. Nachbörse: Weizen # c. niedriger, Mais F c. hôher. ; A

Der Werth der in der vergangenen Woche eingeführten Waaren betrug 8781086 Doll. gegen 6 798 722 Doll. in der Vorwoche. Davon für Stoffe 1 903 967 Doll. gegen 1 187 478 Doll. in der Vorwoche. ; L :

Chicago, 2. Oktober. (W. T. B.) Weizen anfangs stetig, infolge festerer ausländischer Märkte, nahm auf Berichte von Ernte- {äden dur Dürre eine steigende Haltung an. Im weiteren Verlauf führten Verkäufe eine Reaktion herbei. Später aber war die Haltung wieder besser auf Sli für europäishe Rehnung. Mais verlief in ziemlich fester Haltung.

in pr. Oktober 873, do. pr. Dezbr. 894, Mais pr. Oktober 277. Schmalz u O E pr. Dezbr. 4,574. Spe> short clear 5,25. Porl pr. ober 8,09.

Rio V Son eiro, 2. Oktober. (W. T. B.) Wechsei

auf London 71/32.

Beffentlicher Anzeiger.

1897.

Oktober. (W. T. B.) Goldagigo

Buenos Aires, 2. 185,80.

Verdingungen im Auslande.

Oesterreih-Ungarn. | 8. November, 4 Uhr. K. u. K. See- Arsenals-Kommando in Pola: Lieferung für das Jahr 1898 von : Loos I Bretter und Staffel- bölzer aus Tannen- und Lärchenholz, Leos II Flaggen, Loos ITI Puß- wolle und Pußtücher, Loos VI Leinöl, Loos VIII graue Waschseife, Unschlitkerzen und Stearinkerzen, Loos IX Besen und Rohrde>en, Loos XI Pinsel und Bürsten, Loos XII1 Theer, Peh, Schiffsatphalt und Harz, Loos X1V Rosettenkupfer, Barren, Draht, Bleche und Nägel aus Kupfer, Looë XVa Kupferröhren, Loos XVb Mungtmetall- röhren, Loos XVI Barren, Scheuerbleche, Beschlagbleche und Bes \{lagnägel aus Muntmetall, Loos XVIII Messing in Barren, Stangen und Blechen, Messing-Drabt, Loos XX[II Kardusensä>el-Seidenzeug, Loos XX[1V dünne Tausforten sowie sfonftige derlei Erzeugnisse aus Hanf, Loos XXV Trofsen- und fabelartig geschlagene Taus/orten, Loos XXVI Spagate aus ungethcertem Hanf, Loos XXVI1 Koßen Deken). | 8 Dezember, 4 Uhr. Ebenda: Lieferung für das Jahr 1898 von Loos Ÿ Olivenöl. Näheres bei der bezeihneten Behörde sowie bet der Kanzlei-Direktion der Marine: Sektion des K. u. K. Reichs- Kriegs-Ministeriums in Wien und dem K. u. K. Seebezirks-Kommando in Triest,

Verkehrs-Anftalten.

Von jetzt ab sind imPostfrahtstü>verkehr mit Rumänien (Pa>ete von mehr als 5 kg Gewicht und mebr als 400 4 Werth- angabe) ebenso, wie im Postpa>etverkehr, Nachnahmecn bis zum Betrage von 400 Æ# zulässig.

Bremen, 2. Oktober. (W. T. B.) Norddeutscher Llovd. PD. „, Werra“, v. New-York kommend, 1. Okt. Bm. in Genua angek. „Ems“, 1. Okt. Abds. Reise v. Neapel n. New-York fort- geseßt. „Stuttgart " 1. Okt. Nachm. in New-York angekommen.

3 Ollober, C D V) PD. „Sälen, 1. Dftasien bestimmt, 1. Okt. Nm. in Aden angek. „Mart, n. d: La Plâta best., 1. Okt. Abds. Las Palmas var Munde l Baltimore best , 2. Okt. Vm. Lizard passiert. l

4 Ofiober. _(W. T. B) PVO. ¿Gera*, v. Australien kommend, 3. Oft. Vm. in Colombo angek. „Bonn“, v. La Plata fommend, 2. Okt. Abds. in Hamburg angek. „Aller“ 2 O Mttas. v. New-York abgeg., „Havel“, v. New-York kommend, 2. Okt. Mrgs. Reise v. Cherbourg n. Bremen fortges.; der Dampfer überbringt 117 Passagiere und volle Ladung. „Prinz Heinrich“, v. Ostasien fommend, 3. Okt. Vm. in Aden an- ekommen. :

F London, 2. Oktober. (W. T. B.) Castle-Linie. Dampfer „Garth Castle“ hat am Freitag aus der Heimreise die Canarischen

eln passiert. s c 7 N Sttober. (W. T. B.) Union - Linie. Dampfer „Gascon*“ ist am Sonnabend auf der Ausreise von Sout-

ampton abgegangen. L : / Materia, 4. Oktober. (W. T. B.) Holland-Amerika- Linie. Dampfer „Spaarndam“ von New-York Sonnabend

Vin. nah Rotterdam abgegangen. O. „Rotterdam“ von Rotter- dam Sonnabend Vm. in New-York angekommen.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells>. 7, Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften.

8. Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten.

9, Bank-Auswet]e.

10, Verschiedene Bekanntmachungen.

r

1) Untersuchungs-Sachen.

[39165] Steckbrief.

Gegen den unten beschriebenen Kaufmann Johannes Carl Friedrih Gustav Lüdeke, geb. am 26. Juni 1847 zu Steitin, zuleßt (S ehlendorf (Kr. Teltow) wohnhaft, angebli<h in Amsterdam, welcher flüchtig ist und sich verborgen hält, ist die Untersuchungshaft wegen Betruges 2c. verhängt. Es wird ersucht, den- selben zu verhaften und in das nächste Gerichts: gefängniß abzuliefern und zu den Akten 11d. J. 1299. 95 Nachricht zu geben.

Berlin, den 23. September 1897.

Königliche Staatsanwaltschaft IL.

Beschreibung: Alter 50 Jahre, Größe 1 m 80 cm, Statur groß, stattli<h, Haare blond, dünn, Stirn 40778 ho&, Bart: graumelierter Vollbart, Augenbrauen [4077 ls J blond, Augen blau, Nase gewöhnlih, Mund ge- Kae s achen wöhnli<, Zähne gut, Kinn spih, Gesichtsfarbe ager®, gesund, gelbli<h, Sprache deut, vermuthlih au< englis<h und französis. E

E R E E E S E E S E E E E I

2) Aufgebote, Zustellungen

Beschlüsse vom

angeseßt,

[40779] Zwangsversteigeruug. :

Im Wege der Zwangsvoll\tredung soll das im Grundbuche von Lichtenberg Band 36 Nr. 1123 auf den Namen des Tischlermeisters Gustav Joppig hier eingetragene, zu Berlin, Rigaerstraße 121 be- legene Grundstü> am 22. November 1897, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13, Erdgeschofß, Flügel C., Zimmer 40, versteigert werden. Das Grundstü>k ist 6 a 28 qm groß und mit 8050 M Nuzungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Das Weitere enthält der g an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 25. November 1897, Vormittags 11 Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten S 98, 97 Hegen in der Gerichts\<reiberei, Zimmer 42, zur Einsicht aus.

Berlin, den 27. September 1897. :

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 87.

[40729]

rude,

Urkunde wird

[40777]

In Sachen des Kreismaurernieisters Fr. Mirre zu Helmstedt, Klägers, wider den Maurermeister Adolf Eggers zu Helmstedt, Beklagten, wegen Forderung, wird, nahdem auf Antrag des Klägers die Beschlag-

nahme des dem Beklagten gehörigen Theilstüks vom Plane Nr. 108 d. K. 3,22 a zum Zwe>ke der Zwangsversteigerung dur

Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche an denselben Tagen erfolgt is, Termin zur Zwangs- versteigerung auf den 7. Januar 1898, Nach- mittags 3 Uhr, vor Herzoglichen Amtsgerichte in der Hesse’schen Gastwirthschaft zu Süpplingen in welchem Hyvothekenbriefe zu überreichen haben. Königslutter, den 27. September 1897. Herzogliches Amtsgericht.

wider den Halbspänner H. : Bornum, Beklagten, wegen Wechselforderung, wird, nahdem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme Beklagten f No. ass. 55 und 65 zu Bornum nebst Zubehör r Zwangéver steigerung dur<h Beschluß

zum Zwedtte de t ur< ber 1897 verfügt, au die Eintragung

vom 1. Septem dieses Beschlusses im Grundbuche ] und dergl Tage erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung E auf den 18, Februar 1898, | 11 Uhr, vor Herzoglichem Amtzgerichte în der Burchhard’ schen Gaftwirthschaft zu Bornum angesetzt, in welchem die Hypothekgläuber die Hypo- tkekenbriefe zu überreichen haben. E Königslutter, den 27. September 1897. Herzogliches Amtégericht.

Nr. 23 376. Die Filiale der Bad. Bank in Karls- vertr. dur< die Rechtêanwalte Dr. Binz u. May in Karlérubhe, bat das Aufgebot nachstehenden Wertbpapiers (Mantel) Kl. 1000 4®%/o bad. Eifen- bahn-Obligation von 1858/61 A. 5341, 1. September 1897, beantragt. Der

Dienstag, den 6. März 1900, Vormittags 9 Uhr, vor dem Großh. Amtsgericht Karlsruhe, anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte anzu» melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die

: flärung der Urkunde erfolgen wird. zume und die , tég Aariorube, 27. September 1897. falls die Kraftloserklärung der Urkunden exfolgen wird. as

Gerichts\{<reiber Großherzoglichen Amtsgerichts.

[40730] Aufgebot.

„nordwestlih am Dorfe“ zu Nr: 23/376. 30. August und May in Karlsruhe,

a 1897 verfügt, auch die 7. September

C. 11797 beantragt.

die Hypothekgläubiger die

gu) ; Brin>meier. Kaztzenberger,

Aufgebot.

des M. Friedenreih in Hameln, Blume in (40660) Nr. 43 821.

Halbspännerhöfe Inspektors Aulius Rothmund

gebörigen an demselben

Morgens

Stal f.

Aufgebot.

s : Ta: N Brinckmeier. ( )

Aufgebot. [40940]

verloost Þ. Inhaber der aufgefordert, spätestens in dem auf

Katzenberger, rt, den 2 ptem! Königliches Amtsgericht.

Die Filiale der Badischen Bank in Karlsruhe, vertreten dur die Rehtsanwalte Dr. Binz hat das Aufgebot nach- stehender Werthpapiere (Mäntel) 1) 3000 A 4 9/0 Bad. Eisenbahn- Obligation von 1880 A. A. 2699; 2) 500 6 49/6 Bad. Eiscnbahn-Obligation von 1879 Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, den 6. September 1898, Vormittags 9 Uhr, vor dem Großh. Amtsgericht zu Ka-lsruhe anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserkflärung der Urkunden erfolgen wird. Karlsruhe, den 27. September 1897.

Gerichtsschreiber Großherzoglichen Amisgerichts.

Auf Artrag des Ober-Domänen- in Buhl als Ver- treter der Constanze Siedle, Wwe. in Triberg, erläßt das Großh. Amtsgericht 111 hier das Aufgebot des der letzteren gehörigen Pfandbriefs der Rheinischen Hypothekenbank Mannheim Serie 68 i Nr. 6196 über 500 A Der Inhaber dieser Urkunde wird aufgefordert, seine Rechte spätestens in dem auf 5. November 1901, Vormittags 10 Uhr, vor Großh. Amtsgericht, T11, hier bestimmten Auf- gebotstermin anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen würde. Mannheim, 27. September 1897. Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts : U

Der Feilenbauermeister Karl Falkenberg zu Erfurt bat das Aufgebot des angeblih verloren gegangenen Anleibeseirs der Stadt Erfurt Ausgabe IV Buch- stabe A. Nr. 14647 über 1000 A Reichswährung und die dazu gehörige Anweisung zur Abkebuna der für den Zeitraum vom 1. Oktober 1897 bis 1. April 1903 auszugebenden Zinsscheine beantragt. “Dex ZÞo haber der Ürkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 20. April 1898, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 58, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen-

Erfurt, den 27. September 1897. : Abtheilung 8.

[22983] Aufgebot. :

Der Kaufmann Thomas Jepsen hier als Vormund des abwesenden Drechslers Ludwig August Zachhau hat das Aufgebot der beiden Anleihescheine der Stadt Flensburg: I. Ausgabe Litt. A. Nr. 46, und Il. Aus- gabe Litt. B. Nr. 260 über je 1000 4 beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, späte- stens in dem auf den 18S. September 1900, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 20, anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird. S

Flensburg, den 26. Juni 1897.

Königliches Amtsgericht. Abthl. 2. [40939] Aufgebot.

Der Kaufmann Theodor Bowien zu Mohrungen hat das Aufgebot der Police Nr. 6920 des Preußt- {{<:n Beamtenvereins zu Hannover, über 12 000 M (zwölftausend Mark) lautend, ausgestellt am 14. April 1883 auf das Leben des Gymnasiallehrers Alexander Hugo Bowien und zu Gunsten der Ehefrau des- jelben, Marie Bowien, geb. Woß:fromm, eventuell der Erben des Bowien, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 14. April 1898, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ürkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Hannover, den 27. September 1897.

Königliches Amtsgericht. 4B.

68 Litkt, C.

[40979] Aufgebot.

Die Police Nr. 102 866 der Deutschen Lebens- versiherungs-Gesellshaft in Lübe>, am 15. Oktober 1892 auf das Leben des Stadtbriefträgers Joseph Fiehrer in Pfirt ausgestellt und auf Inhaber lautend, is abhanden gefommen. Auf Antrag des Versicherten ergeht hierdur an den unbekannten JInhaber der Police die Aufforderung, seine Ansprüche auf dieselbe spätestens in dem Aufgebotstermin vom 23. April 1898, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte anz:melden, auch die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls dieselbe für kraft- los erklärt werden wird. :

Lübee>, den 16. September 1897.

Das Amtsgericht. Abth. [IV.

[40980] Aufgebot. Die Police Nr. 65 895 der Deutschen Lebensver- sicherungs-Gesellschaft in Lübed, am 28. April 1879