1897 / 239 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

tit, vg pE R ra I S

E

Tegenen Grundftücks wird ein neuer Bietungstermin auf den 4. De- zember 1897, Vormittags 10 Ubr, und ein neuer Zuschlagstermin auf denselben Tag, Nachmittags 125 Uhr, anberaumt. Im übrigen bleibt die amtlihe Bekanntmachung vom 5. August d. J. bestehen.

Beim Königlihen Amtsgeriht zu Köpenidck is in der Albrecht hen Zwangsversteigerungssahe das Verfahren aufgehoben worden. Die Termine am 11. d. M. fallen fort.

__ Berlin, 9. Oktober. (Wochenbericht für Stärke, Stärke- fabrikate und Hülsenfrüchte von Max Sakersky, Berlin W. 8.) Ia. Kartoffelstärke 187—19 A, Ia. Kartoffelmebl 183—19 , ITa. Kartoffelmebl 163—17è #, Feuchte Kartoffelstärke, Frachtparität Berlin 11,25, gelber Syrup 23¿—24 #4, Kap.-Syrup 24—245 k, Export 243—25 ä, Kartoffelzucker gelb 235—24 A, Kartoffelzucker kap. 243—25 4, Rum-Kuleur 353—36F #4, Bier-Kuleur 35—36 A, Dextrin gelb und weiß Ia. 24¿—292 , do. sekunda 22}—23Ì M, Weizenstärke (kTeinst.) 36—38 #, do. (großst.) 39—40 #4, Hallesche und Sclesise 40—41 Æ, Meiéstärke (Strahlen) 49I—50 A, do. (Stüden) 48—49 #, Maisftärke 32—33 #, Schabeftärke 35—36 M, Viktoria-Erbsen 17—20 #4, Kocherbsen 15—19 #, grüne Erbsen 16—19 X, Futtererbsen 12—13è #4, inl. weiße Bohnen 23—%5 4, Flahbohnen 24—26 #4, Ungar. Bohnen 22—23 5, Galiz.-ruf. Bohnen 20—22 #4, große Linsen neue 40—54 Æ, mittel do. 34—38 e, kleine do. 26—34 H, weiße Hirse 16—18 Æ, gelber Senf 28—36 #Æ#, Hanfkörner 17}—18 #, Winterrübsen 245 bis 95 M, Winterraps 25—254 Æ, blauer Mobn 34—42 #, weißer do. 44—52 Æ#, Buchweizen 14—16 #, Widcken 14—15è #, Pferde- bohnen 133—15 Æ, Leinsaat 21—22} Æ#, Mais loko 10—10Ï , Kümmel 34—40 Æ, prima inl. Leinkuen 15—16 Æ, do. ruf. do. 13}—15} Æ#, Rapskuhen 13—13} #, pa. Marseill. Erdnußkucen 16—17 #, va. doppelt gesiebtes Baumwoll - Saatmebl 58—62 9/6 133—14 , belle getr. Biertreber 28—34?/9 9§—105 Æ, getr. Ge- treideshlempe 32—36 9% 12{—13 #, getr. Mais-Weizenshlempe 35—39 % 13—14 #, Maiéshlempe 40—44% 12i—13} , Malzkeime 8}—94 M, Roggenkleie 8§—9} #4, Weizenkleie 8}—9{ M (Alles per 100 kg ab Bahn Berlin bei Partien von mindestens 10 000 kg.)

Vom oberschlesishen Eisen- und Zinkmarkt berichtet die „Sl. Ztg.“ : Die Lage des Robeisenmarktes ift unverändert. Die Abforderungen erfolgten regelmäßig, die Bestände find minimal, und die Werke {reiten bereits an die Deckung des näthstjährigen Bedarfs an Robeisen. Die Anfuhr von Erzen, insbesondere s{chwe- discher, ift: jeßt recht lebhaft, und die Preise, welche dafür angelegt werden müssen, bekunden steigende Tendenz. Auf dem Handels- eisenmarkt sind weitere Abschlüsse des Großhandels zu ver- zeichnen, sodaß in der Hauptsade der Bedarf der Werke an Stabeisen - Aufträgen für die nähsten Monate gedeckt erscheint. Der Eingang an Spezifikationen hat fich dementspreckend etwas gehoben, wenn er auch gegenwärtig, namentlich in Meittel- und Feineisen, ncch zu wünschen übrig läßt. Feinbleche find befser gefragt. Verschiedene Betriebe find fogar sehr stark besegt und können dem Bedarf kaum genügen. In Grobblecen ift im Gegen- saß dazu, wenn man von vereinzelt gebuten erbeblihen Aufträgen ab- sieht, der Bedarf immer noch gering, und die vom Verband fest- geseßten Richtpreise sind infolge der vielen Vorverkäufe nur {wer zu erzielen. Im Gasrohrgeshäft sind iy der legten Zeit von einem Hamburger Händler Versuche gemacht worden, den deutshen Markt durch Angebote in amerikanischen Röhren zu beunrubigen. Die wenigen zu ftande ekommenen Verkäufe, die ih auf einige Wagenladungen beschränken, onnten indeffen umiomehr unbeachtet bleiben, als die Waare nur {wer beranzubekommen ift und bei der ganzen Art des amerika- nischen Geschäfts eine ernstlihe Mitbewerbung auf dem deutschen Markte ausgeschlossen erscheint. Die Eisengießereien hatten bei festen und befriedigenden Preisen reichliche, zum theil drängende Bestellungen zu verzeihnen. Das Draktgeschäft verläuft weiter Eefriedigend; in den Preisen ift keine Aenderuna eingetreten. In den Ber feinerungéwerkstätten der obers{lesishen Werke herrscht die regste Thätigkeit. Waggonbau und Konstruktionswerk- f ätten haben auf Monate hinaus reihlihe Arbeiten vorliegen. Für die Kesselwerke lag das Geschäft eine Zeit lang theilweife recht fill; neuerdings sind aber wieder große Bestellungen hereingekommen, fodaß die Werke für das laufende Quartal mit Arbeit voll besegt sind. Die Preise sind dur die Konkurrenz der westlichen Werke im allge- meinen gedrückt. Auf der Oder war die Verfrahtung s{wäcer, da die Eisenbahn stark in Anspruch genommen wurde, indeffen find größere Pcsten zur Wafserverfrachtung fertig geftellt, welche wegen mangelnden Kahnraumes noch der Abberufung harren. Rußland bleibt fortgeseßt guter Kunde. Alteisen und namentli Bruch- eisen waren gesut; die Preise dafür steben noch immer nicht in dem entiprehenden Verbältni zu den Verkaufepreisen der fertigen Pro- dukte. Der Zintmarkt blieb ruhig bei unverändert festen Preisen. Im Zinkblehgeschäft bielt die bisherige gute Nachfrage weiter an.

In der vorgestrigen Sißung der Kommission für die Berathung der Statuten des Deutschen Drabtstiftverbandes wurde der Entwurf der Statuten angenommen. Die kfonstituierende Versamm- lung soll Ende des Monats stattfinden.

Stettin, 9. Oktober. (W. T. B.) Spiritus loko 44,60 bez.

Breslau, 9. Oktober. (W. T. B.) S@luß-Kurse. Schles. 34 9% L.-Pfdbr. Lätt. A. 109,00, Breslauer Diskontobank 117,80, Breélauer Wechslerkank 107,50, Sthlesiser Bankverein 135,75, Breslarer Spritfabrik 144,00, Dennertmarck 152,00, Kattowiger 161,50, Obers(l. Eis. 102,60, Caro Hegenscheidt Akt. 119,90, Oberschles. P.-Z. 149,50, Ovv. Zement 157,50, Giesel Zem. 15200, L. „Ind. Kramfta 148,00, S(les. Zement 201,50, Schles. Zinkb.-A. 207,25, Laurabütte 163,25, Bresl. Delfbr. 100,90, Koks-Oblig, 102,50, Oberschl. Koks. 163,70.

Produktenmarkt. Spiritus ver 100 1 100 °/o erti, 50 M Berbrau2abaaben pr. Oktober 61,90 Br., do. do. 70 „46 Verbrauhs- abgaben pr. Oktober 42,20 Br.

Magdeburg, 9. Oktober. ) Zudckerbericht. Kornzucker exkl. 88/9 Rendement 9, . Nachprodukte erkl. 75 9% Rendement 6,90—7,45. Rubig. Brotraffinade 1 23,50. Srotraffin. II 2325. Gem. Raffinade mit Faß 23,00—23,50. Gem. Melis I mit Faß 22,374. Rubig. Robucker I. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. Ottober 8,677 Gd., 8,70 Br., pr. November 8,65 Gd., 8,724 Br., pvr. Dezember 8,85 Gd., 8,90 Br., pr. Januar-März 8,924 Gd., 8,974 Br., pr. April-Mai 9,10 Gd., 9,124 Br. Still.

Frankfurt a. M., 9. Oktober. (W. T. B.) Schluß-Kurfe. Lond. Wes. 20,352, Päriser do. 80,80, Wiener do. 170,07, 3% Reihs-A. 97,10, Unif. Ggyrter 107,70, Italiener 92,90, 39/6 port. Anleike 22,40, 5 % amort. Rum. 101,30, 4 % ruffishe Konf. 103,50, 4% Ruff. 1894 66,60, Sranier 62,90, Mittel, meerb. 101,00, Darmstädter 153,50, Diskonto - Kommandit 196,20, Mitteld. Kredit 113,50, Oefterr. Kreditakt. 2967, Oeft.-Ung. Bark 822,00, Reichsbank 160.50, Laurabütte 163,590, Westeregeln 194,40, Höchster Farbwerke 455,00, Privatdiskont 37.

Effelten- Sozietät. (Schluß.) Denerreichishe Kredit-Aktien 2974, Franzosen 2844, Lombarden —, Gotthardbahn 149,60, Deutsche Bank —,—, Diskonto-Komm. 196,50, Dreédner Bank 155,00, Berl. Handel8ges. 164,80, Bochumer Gußft. 183,80, Dortmunder Union —,—, Gelsenkirchen —,—, Harpener —,—, Hibernia —,—, Laura- bütte 164,89, Ital. Mittelmeerb. —,—, Schweizer Zentralb. 139,20, do. Nordostbabn 111,90, do. Union 79,20, Ital. Ytéeridionaux —,—,

eizer Simplonb. 86,20, 6% Mexikaner —,—, Italiener 92,80,

Köln, 9. Oktober. (W. T. B.) Rübsö1 loko 62,00.

Dresden, 9. Oktober. (W.T. B.) 3% Sächs. Rente 95,59, 34 ®% do. Staat8anl. 100,69, Dresd. Stadtanl. v. 93 100,75, Allg, deutiée Kredit 214,00, Dresd. Kreditanstalt 143,00, Dresdner Bank 154 00, Dresdner Bankverein —,—, Leivziger Bank —,—, Sächs. Bank 128,25, Deutsche Straßenb. 182,50, Dresd. Straßenbahn 226,00, Säths.-Böhm. Dampfschiffahrts-Ses. 281,00, Dresdner Bau- gesells. 228,00.

Leipzig, 9. Oktober. (W. T. B.) S@lufi-Kurse. 3 °/0 Siéfische Rente 95,49, 349% do. Anleihe 100,40, Zeiger Paraffin-

und Solaröl-Fabrik 110,00, Mansfelder Kuxe 1012, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 213,50, Kredit- und Sparbank zu Leipzig 118,25 Leipziger Bankaktien 191,50, Leipziger Hypothekenbank 152,40, Sächsische Bankaktien 129,00, Sächsishe Boden-Kreditanstalt 127,00, Leipziger Baumwollspinnerei-Aktien 169,00, Lerwpziger Kammgarn- spinnerei-Aktien 167,00, Kammgarnspinnerei Stöhr u. Co. 185,00, Altenburger Aktienbrauerei 242,00, Zuckerraffinerie Halle-Aktien 110,00, Große Leipziger Straßenbahn 240,50, Leipziger Elektrishe Str bahn 160,00, Thüringische Gasgesellshafts-Aktier 209,00, Deutshe Spitzen- fabrik 219,00, Leiriiger Glektrizitätêswerke 129 00.

Kammzuag-Terminhandel. La Plata. Grundmuster B. pr. Oktober 3,25 4, pr. November 3,25 4, pr. Dezembter 3,25 Æ, pr. Januar 3,224 „6, pr. Februar 3,20 e, pr. Mörz 3,17} #, pr. April 3,174 #4, pvr. Mai 3,174 #, pr. Juni 3,175 #, pr. Juli 3,177 4, vr. Auguft 3,174 #4 pr. Septemd. 3,174 4 Umsaß : 10 000. Tendenz : Behauptet.

Bremen, 9. Oktober. (W. T. B.) Bôörsen-S{lußbericht. Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der Bremer Petroïeum- Börse.) —. Loko 5,05 Br. Schmalz. Rubig. Wilcox 25] ch&, Armour shield 257 A, Cudahvy 265 &, Choice Grocery 267 S, White label 263 & S. Sveck. Ruhig. Short clear middl loko 32. Reis \{chwäther. Kaffee fill. Baumwolle. Matt. Uxland middl. loko 364 A4. Taback. 965 Packen Brasil.

Kurse des Effekten-Makler-Vereins. 5 *®/g Norddeutsche Wollkämmerei und Kammaarnspinnerei-Aktien 164} Br., 99% Nordd. Llovd-Attien 102 Br., Bremer Wollkämmerei 275 Br

Hamburg, 9. Oktober. (W. T. B.) S@luß-Kurse. Hamb. Kommerzb. 136,50, Braf. Bk. f. D. 164,00, Lübeck-Büchen 166,50, A.-&. Guano-W. 71,75, Privatdiskont 4, Hamb. Paket 109,25, Nordd. Licyd 100,75, Trust Dvnam. 170,00, 39% H. Staatsanl. 94.25, 34% do. Staatsr. 105,30, Vereinsb. 154,60, Hamburger Wecbsler- bank 133,00. Gold in Barren pr. Kilogr. 2788 Br., 2784 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 77,75 Br., 77,25 Gd. Wechselnotierungen : London lang 3 Monate 20,23 Br., 20,20 Gd., 20,22 bez., London kurz 20,365 Br., 20,324 Gd., 20,35 bez., London Sicht 20,38 Br., 20,34 Gd.,, 20,37 bez, Amfterdam 3 Monate 167,35 Br., 167,05 Gd., 167,35 bez., Oeft. u. Ungar. Bkyl. 3 Monat 168,15 Br., 167,75 Gd., 168,10 bez., Paris Sicht 80,90 Br., 80,70 Ed., 80,88 bez., St. Petersburg 3 Monat 213,90 Br., 212,90 Gd., 213,50 bez, New-York Sit 4,213 Br., 4,194 Gd., 4,204 bez., do 60 Tage Sicht 4,172 Br., 4,14} Ed., 4,174 bez.

Getreidemarkt. Weizen loko fester, holfteiniswer lofo 172—182. Roggen fister, medcklenburger loko 133—144, ruísisSer loko fest. 104,00. Mais 94 Hafer fest. Gerste rubig. Rüböl rubig, loko 60 Br. Spiritus (unverzollt) rubig, pvr. Oktober-November 20 Br., pr. November - Dezember 20 Br., pr. Dezember-Januar 208, pr. Sanuar-Februar —. Kaffee ruhig. Umsaß 2000 Sack. Petroleum matt. Stand. white loko 4,85 Br.

Kaffee. (Nachmittagsberiht.) Good average Santos pr. Oktbr. 35, pr. Dezember 354, pr. März 36, pr. Mai 36. Zudckermarkt. (Sclußbericht.) Rüben-Robzucker I., Produkt Basis 38 9/9 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. Oftbr. 8,724. pr. November 8,70, vr. Deiember 8,80, pr. Januar 8,90, pr. März 9,024, px. Mai 9,17è. Stetig.

Wien, 9. Okioter. (W,. T. B.) S@luß- Kurse. Oester-, 41/5 9/9 Papierrente 102,15, Oefterr. Silberrente 102,25, Oesterr. Goldrente 123 50, Oefterr. Kronenrente 101,80, Ungar. Goldrente 121,80, do. Kron.-A 99,60, Oesterr. 60r. Loose 144,00, Länderbank 995 00, Oefterr. Kredit 349 65, Unionbank 290,50, Ungar. Kreditb. 38350, Wiener Bankverein 252,00, Wiener Nordbahn 263,00, Buschtiebrader 565,00, Elbetbalbahn 258,09, Ferd. Nordb. 3420,90, Defterr. Staatsbahn 334,10, Lemb. Czern. 284,09, Lombarden 83,00, Nordweftbabn 248,00, Pardubiter 211,00, Alp.-Montan 129,20, Amsterdam 99,00, Deutsche Pläye 58,78, Londoner Wewfel 119,70, Pariser Wesel 47,523, Navoleons 9,524, Marknoten 58,78, Ruff, Banknoten 1,273, Brüxer 283,00, Tramway 433,00.

Setreidemarki. Weizen pr. pee 12,03 Gd., 12,08 Br., pr. Frühiahr 11,84 Gd., 11,85 Br. oggen pr. Herbst 8,93 Gd., 8,95 Br., pr. Frühjahr 8,85 Gd., 8,88 Br. Mais pr. September- Oktober 5,02 Gd., 5,04 Br., pr. Mai-Juni 5,45 Gd., 5,47 Br. Hafer pr. Herbst 6,51 Gd., 6,53 Br., vr. Frübj. 6,75 Gd., 6,75 Br.

Ausweis der österr.-ungar. Bank vom 7. Oktober. Ab- und A gegen den Stand vom 30. Sept. Notenumlauf 691 441 000 un. 1 482 000 FI., Silberfurant 124 520 000 Abn. 347 000 #[., E Zun. 4133 000 Fl.,, in Gold zablb, Wechsel 24 939 000 Abn. 119 000 Fl., Portefeuille 167 354 000 Zun. 3860000 FIl., Lombard 24753 000 Zun. 314000 F[., Hvpotbeken-Darlehne 137 155 000 Abn. 517 000 Fl., Pfandbriefe im Ümlauf 134 379 000 Zun. 18 000 FI., Steuerfreie Noten-Reserve 43 795 000 Abn. 880 000 Fl.

11. Oktober, Vormittags 10 Uhr 50 Minuten. (W. T. B.) Abgeshwächt. Ungarische Kredit-Aktien 383,75, Oefterr. Kredit-Aktien 350,50, Franzosen 8334,50, Lombarden 83,59, Elbetbalbahn 258,00, Oefterreichise Papierrente 102,15, 4°/9 Ungarishe Goldrente 121,85, Oefterreihiie Kronen-Anleibe —,—, Ungarische Kronen-Enl. 99,65, Marknoten 58,78, Bankverein 252,50, Länderbank 225,00, Buschtiebrader Litt. B.-Akt. £64,00, Türk. Loose 61,25, Brürer —,—, Wiener Tramway 431, Alpine Montan 129,00.

Pet, 9. Oktober. (W. T. B.) Produktenmarkt. Weizen [oko b:bauptet, br. Oftober 12,30 Gè,, 12,32 Br., pr. Frübj. 11,97 Gd., 11,98 Br. Roggen pr. Herbft 8,77 Gd., 8,79 Br., pr. Frühjahr 8,55 Gd., 8,60 Br. Hafer pr. Herbst 6,07 Gd., 6,09 Br., pr. Früb- jahr 6,37 Gd., 6,40 Br. Mais pr. Oktober 4,57 Gd.® 4,99 Br., pr. Mai-Juni 5,27 Gd., 5,29 Br. Koblravs —.

London, 9. Oktober. (W. T. B.) Stluß-Kurse. Engl. 29/6 Konsols 1118, Preuß. 4% Konsols —, Ital. 5 9/9 Rente 928, 4 9/9 89 er Ruff. 2. S. 104, Konv. Türken 224, 4 9% Spanier 6b1#, 34 % Egypter 1044, 49/9 unif. do. 1075, 44 ?/o Trib, - Anl. 109, 69% fon. Mex. 944, Neue 93er Mex. 924, Ottomanbank 14, De Beers neue 284, Rio Tinto neue 244, 34/9 Rupees 63t, 6 °/o fund. Arg. A. 86, 5 9/9 Arg. Goldanl. 89}, t °/o äuß. do. 60, 3 9/o Reich2-Anl. 954, Brafil. 89 er Anl. 634, Plaßdiskont 24, Silber 264, 59% Ghinesen 994, Anatolier 93{.

Wollauktion. Tendenz fest. Preise unverändert.

96% STFavazuder 11 rubig, Rüben-RobzuckDer loko

811/16 rubig.

Liverpool, 9. Oktober. (W. T. B.) Baumwolle.

Umsaß 7000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Ruhiger. Amerikaner 1/32 niedriger. Middl. amerikan. Lieferungen: Rubig, stetig. Oktober-November 3/64—32%/64 Verkäuferpreis, No- vember- Dezember 32/4 Käuferpreis, Dezember- Januar 331/e4—3?/e4 Werth, Januar-Februar 3/64—32/e4 Verkäuferpreis, Februar-Vèärz 332/44 Käuferpreis, Mätz- April 32/64—32/64 do., April-Mai 3/e4— 34/44 Verkäuferpreis, Mai-Funi 3/64—335/e4 do, Juni-Juli 3%/e« —3%/e4 do.,, Juli-August 38/4—5?/64 d. do. __ Paris, 9. Oktober. (W. T. B.) Die heutige Börse war \{chwarkend, der Verkauféandrang weniger ftark als geftern. Infolge einigen Deckungsbedürfnifses konnten die Kurse ein wenig anziehen. Rio Tinto gut behauptet. Für einige Bankwerthe œar Nachfrage vorbanten. Rente und Italiener erholt, Spanier und türkische Werthe s{chwach.

(Séluß-Kurse.) 3? Französishe Rente 103,02, 59/9 Italieniscke Rente 93,72, 3%/9 Portugiefishe Rente 22,00, Portugiefishe Taback- Obl. 476,00, 49/6 Rufen 1889 102,60, 4%/o Ruffen 1894 66,05, 349% Ruf. A. 100,10, 3 9/6 Ruffen 96 94,80, 4°%/ fpan. äußere Anl. 621, Oesterreichishe Staatsbahn 724,00, Banque de France 3740, B. de Paris 855,00, B. ottomane 602,00, Créd. Lyonn. 775,00, Debeers 720,00, Rio-Tinto-A. neue 625,00, Suezkanal-A. 3170, Privat- diskont —, Wchs. Amst. k. 206,56, Wchs. a. dts. Pl. 1227/16, L d Stalien 5, Wf. London fk. 25,164, Cbèqu. a. London 25,184, do. Madrid k. 383 40, do. Wien k. 208,20, Huanchaca 43,00.

Getreidemarkt. (Schluß) Weizen fest, pr. Oktober 29,15, pr. November 28,89, pr. November-Fetruar 28,65, pr. Januar-April 28,50. Roggen rubig, pr. Oktober 17,60, pr. Januar- April 18,10, Mehl fest, pr. Oktober 61,60, pr. November 61,39,

Goldbarren 383 980 000

pr. November-Februar 60,90. pr. Januar-April 60,65. Rübzl behauptet, pr. Oktober 58} pr. November 58}, pr. November- Dezember 594, pr. Januar-April 60. Sviritus steigend, pr. Oktober 385, pr, November 38}, pr. November-Dezember 38, pr. Januar- April 38.

Rohbzudcker. (Schluß.) Rubig. 88 °/9 loko 26} à 264. Weißer Zuckter feft, Nr. 3, 100 kg pr. Oktober 28, pr. November 28 pr. Oktober-Fanuar 28, pr. Januar-April 283. G

St. Petersburg, 9. Oktober. (W. T. B.) Wechsel auf London 93,75, do. Amsterdam —, do. Berlin 45,823, Chèqu. a. Berlin 46,274, Wechsel a. Paris 37,25, 4/9 Staatsrente von 1894 9857, 49/0 Gelt-Anl. von 1894 6. Ser. 155, 3# 9% Gold-Anl. von 1894 149, 49/4 fonf. Eisenb.-ObI. von 1880 —, 44 2% Bodentr.-Pfandbr, 1564, St. Petersb. Diskontobank 638, do. intern. Bank I. Em. 548, Ruff. Bank für auswärt. Handel 403, Wars. Kommerzbank 470, Ges. für elektr. Beleuhtung 638.

Rom, 10. Oktober. (W. T. B.) Heute Vormittag fand eine Versammlung von römischen Kaufleuten ftatt, in welher über die gegenüber der Erhöhung der Einshäßung zur Einkommen- steuer einzunehmende Haltung berathen wurde. Die Ver- sammlung beshloß, eine Kundgebung zu veranstalten; zu diesem Zwede werden morgen Nachmittag die Theilnehmer vom Kapitol aus bis zum Ministerium des Innern ziehen, um die Delegirten der Kaufmannschaft, welde mit den Ministern unter- handeln sollen, zu begleiten. Während der Kundgebung von 2 bis 4 Uhr follea die Läden geschlossen bleiben.

Mailand, 9. Oktober. (W. T. B.) Jtalien. 59% Mente 98,50, Mittelmeerbahn 532,00, Méridionaux 716,00, Wesel auf Paris 105,324, Wesel auf Berlin 130,15, Banca d’Italia 808,

Amsterdam, 9. Oktober. (W. T. B.) Slus - Kurse, 94er Russen (6. Em.) 1004, 4°/o Ruffen v. 1894 63}, 3% Hol, Anl. 99#, 52/4 Transv.-Ob[l. 1891er 1004, 6 9/9 konv. Transvaal 220, Marknoten 59,22, Ruff. Zollkupons 191#.

Getreidemarkt. Weizen auf Termine behauptet, pr. November 215,00, pr. März 213,00, pr. Mai —,—. Noggen loko —, do. auf Termine behauptet, pr. Oktober 122,00, do. pr. März 130,00, do. pr. Mai 129,00. Rüböl loko —, do. pr. November-Dezbr. —, do, Pr. Mul —-

- Java-Kaffee good ordinary 46. Bancazinn 37È.

_Antwerven, 9. Oktober. (W. T. B.) Getreidemarkt, Weizen fest. Roggen behauptet. Hafer behauptet. Gerste ruhig.

Petroleum. Schlußbericht.) Raffiniertes Tvve weiß Toko 154 bez. u. Br., pr. Oktober 154 Br., pr. Novernter-Dezember 15}F Br., rubig. Sbmalz vr. Oktober 534, Margarine rubig.

__New- York, 9. Oktober. (W. T. B.) Die Börse eröffnete träge; im weiteren Verlauf gaben die Kurse nah und der S{luß war sckwach zu den niedrigsten Tageéskursen. Der Umsay in Aktien betrug 155 000 Stüdck.

Weizen eröffnete recht fet und wit höheren Preisen infolge

von Wetterberihten über Trockenbeit. Auch im weiteren Verlauf des Verkehrs konnten ich die Preise infolge floiter Käufe des Auélandes und geringen Angebots gut behaupten. Der Handel in Mais verlief, entsprehend der Festigkeit des Weizens, in ziemlich fefter Haltung. __ (SÆluß-Kurfe.) Geld für Regierungsbonds: Prozentsatz 22, do. für andere Sicherheiten do. 3, Wechsel auf London (60 Tage) 4,82è, Cable Transfers 4,85, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,21}, do. auf Berlin (60 Tage) 947/14, Atchison Toveka & Santa ktien 143, Canad. Pacific Aktien 794, Zentral Pacific Aktien 16, Chicago Milwaukee & St. Paul Aktien 994, Denver & Rio Grande Preferred 473, Illinois-Zentral Aktien 103, Lake Shore Shares 171, Luis- ville & Nashville Aktien 582, New-York Lake Erie Shares 16, New-York Zentralbahn 108#, Northern Pacific Preferred (neue Enifs,) 523, Norfolk and Western Preferred (Interims- Anleibescheine) 43#, Philadelphia and Reading First Preferred 52, Union Pacific Aktien 228 42/0 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 1263, Silber, Com- mercial Bars 58. Tendenz für Geld: Leicht.

Waarenbericht. Baumwolle - Preis in New - York 6tè, do. für Lieferung pr. Januar 6,48, do. do. pr. Februar 6,52, do. in New-Orleans 64, Petroleum Stand. white in New-Bork 5,55, do. do. in Philadelpbia 5,50, do. Refined (in Cafes) 5,90, do. Pipe line Certificat. pr. November 70, Schmalz Weftern steam 4,60, do. Nobe & Brotbers 5,10, Mais ver Oktober 322 do. per De- zember 342, do. per Mai 375. Rother Winterweizen lokc 1008, Meizen per Oktober 964, do. ver November —, do. ver Dezember 953, do. per Mai 945, Getreidefraht nah Liverpool 47, Kaffee fair Ric Nr. 7 7, do. Rio Nr. 7 per November 5,95, do. do. per Januar 6,55, Mebkl, Sprina-Wbeat clears 4,40, Zucker 35/18, Zinn 13,70, Kupfer 11,39. Nachbörse : Weizen F c. niedriger.

Der Werth der in der vergangenen Woche eingeführten Waaren betrug 556943 Doll. gegen 8781 086 Doll. in der Vorwoche. Davon für Stoffe 1 100 477 Doll. gegen 1 903 967 Doll.

in der Vorwoche. (W. T. B.) Wechsel

Niv de Jautiro, 9 Oktober. Buenos Aires, 9. Oktober. (W. T. B.) Goldagio 187,40.

auf London 7è.

Verkehrs-Anstalten,

Bremen, 8. Oktober. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. PO. „Stuttgart“ 7. Ol. Nrw. v. New-York n. d. Weser abgec. „Friedrich der Große“ 7. Okt. Abds. Reise v. Neapel nach Port Said fortzesezt. „Heimburg“, von Brasilien kommend, 7, Ott. Nm. Las Palmas passiert. „Prinz Heinri ch“, 8. Okt. Mrgs., Reise v. Port Said n. Neapel fortges. „Sachsen“, n. Ost-Afien best., 8. Okt. Nm. Colombo angek. „Barbarossa“ 8. Okt. Mrgs. New-York angek. „Roland“, n. d. La Plata best., 8. Okt. Vm. Dungeneß passiert.

9. Oliobex. (W. D, B) PD. „Fulda“, v. Näv-York kommend, 8. Oft. Nm. in Genua angek. „Werra“ 8. Okt. Nm. Reise v. Neapel n. New-York fortgesetzt.

10. Oktober. (W. T. B.) PD. „Crefeld“, v. Galveston kommend, 9. Okt. Mrgs. Lizard passiert.

1L Oltober. (W. D: B) D. „Bremen“, v. New-York fommend, 10. Oft. Reise v. Southampton n. Bremen fortges. „Königin Luise“, nah New-York best., 10. Okt. Dover passiert. „Bavern“ 10. Okt. Reise v. Antwerpen n. Ostasien fortges. „Havel“, von Bremen kommend, 10. Okt. Nm. Cherbourg angekommen und Reise n. New-York fortgeseßt. „Roland“, v. Bremen kommend, 10. Okt. Corunna angek. und Reise n. d. La Plata fortges. „Crefeld“, v. Galveston kommend, 11. Oft. Bremerbaven angek. „Kaiser Wilhelm II.* 9. Okt. Mrgs. v. New- York n. Genua abgeg. „Aachen“, v. La Plata kommend, 9, Okt. Las Palmas passiert. „Coblenz“, v. Brasilien kommend, 9, Oft. Pernambuco angekommen.

Hamburg, 8. Oktober. (W. T. B.) Hamburg-Amerika- Linie. PD. „Columbia“, von New-York kommend, heute Nach- mittag in Cuxbaven eingetroffen.

9. Oktober. (W. T. B) PD. «en Bismarck*“, von Hamburg kommend, is gestern Morgen in New-York eingetroffen.

London, 8. Oktober. (W. T. B.) Castle-Linie. Dampfer „Doune Castle“ is auf der Ausreise heute von London abgegangen.

Union-Linie. Dampfer „Gascon“" ist heute auf der Ausreise von den Canarischen Inseln abgegangen.

Rotterdam, s. Oktober. (W. T. B.) Holland-Amer ika- Linie. Dampfer „Obdam“, von Rotterdam nah New-York, hat gestern Nachmittag Lizard pasfiert. :

9. Oktober. (W. T. B.) Dampfer „Werkendam“, v. Amsterdam n. New-York, is heute Vorm. von Amst erdam ab- gegangen.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

e 239.

L Hutersudungs oden, L ebote, Zustellu . dergl. z muer - und Inba liditäts- Æ. Beiträ

3. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

9 Untersuchungs-Sachen.

381 Strafbefehl. Nuf S Antrag der Königlichen Amtzeanwaltschaft wird gegen Sie wegen der Beschuldigurg in den OrtsHaften Jamaika, Florida und Sumatra am 14. Oktober 1896 Ihre Gewerbe, im Umbherzieben, obne den geseßlich erforderlihen Wandergewerbes{ein zu besitzen, betrieben zu haben, Uebertretung des §958, 1487 des Reichegeseßzes vom 1. Juli 1883, wofür als Beweismittel bezeichnet find, Zeugniß des Gen- darmen Bode zu Sonnenburg, der Eigenthümer Steffin und Zimmermann U Florida, cine der Staattkofse gebührende Geldstrafe von 30 dreißig Mark, und im Kalle dieselbe nicht beigetrieben werden Tanv, eine Haftstrafe von 6 sechs Tagen festgeseßt. Zuglei werden Ihnen die Kosten mit 2 M 40 4 auferlegt. Dieser Strafbefehl wird vollstreckbar, wenn Sie nicht binnen einer Woche nah der Zuftellung desselben bei dem unterzci@neten Gericht schriftlich oder zu Protekoll des Gerichtë- \chreibers Einspruch erheben. Die Geldstrafe und die oben verzeihneten Koften sind an die biesige Gerihtskfafse binnen einer Woche nach dem Eintritt der Vollftreckbarkeit bei Vermeidung der Zwangs? vellstreckung zu zahlen. Bei der Zablung it diejer Strafbefetl vorzulegen oder durch Angabe Ihres Namens und der Geschäftsnummer g7nau zu bezeichnen. Sounenburg, den 25. Sept-mber 1897. Königliches Amtsgericht. : An den Swabloner schneider Herrn Franz Guîtav Scheer, geboren am 11. Oftober 1856 zu Berlin, zur Zeit unbekannten Aufenthalts.

[31183]

Der Arbeiter Valentin Polarefk, zuletzt zu Branden- burg a. H. wobnhaft gewesen, geboren am 2. Februar 1866 zu Prusiec, Kreis Wongrowiß, wird be- huldigt, als Wehrmann der Landwehr ohne Erlaubniß ausgewandert zu fein, Uebertretung gegen 8 360 Nr. 3 des Strafgesezbuhs. Derselbe wird auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hier- selbst auf den 2. Dezember 1897, Vormittags 9 Uhr, vor das Königliche Schöffengericht zu Brandenburg a. H. zur Hauptverhandlung geladen. Bei unentschuldigtem Ausbleiben wird derfelbe auf Grund der nach § 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Bezirksfkommando zu Brandenburg a. H. ausgestellten Erklärungen verurtheilt werden.

Brandeuburg a. Ö., den 4. August 1897.

Fache, Aktuar, Í y

als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [39083] 1) Der Schmied Friedri Müller, z. Z- unbe- nten Aufenthaltsorts, zulegt in Potsdam wohn- ft gewesen, am 11. August 1866 in Nedlit geboren, 9) der Schmied Emil Feyer, z. Z. unbekannten Aufenthaltso1ts, zuletzt in Potedam wobnbaft gewefen, am 19. Februar 1872 in Milcoëlaw, Krets Wreschen,

a Q

4

geboren, werden besuldigt, zu Nr. 2 als teurlaubter Re- servist, zu Nr. 1 als Wehrmann der Landwehr ohne Erlaubniß ausgewantert zu fein, obne von der bevor- stehenden Auswanderurg der Militärbehörde Anzeige erstattet zu haben, Uebertretung gegen § 360 Nr. :3 des Strafsgesezbuhs. Dieselben werden auf Anord- nung des Königlichen Amtsaerichts bierselbst auf den 2D. Dezember 1897, Vormittags 9 Uhr, vor das Königliche Schöffengericht zu Potsdam, Linder ftr. 54, Zimmer Nr. 2, zur Hauptverhandlung geladen. Bei unentsculdigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nah § 472 der Strafprozeh- ordnung von dem Königlichen Landwebr-Bezirks- Kecmmando zu Potsdam ausgestellien Erklärung ver- urtheilt werten. O

Potsdam, den 20. September 1897.

Balke, Gerichtsschreiber des Könialichen Amtsgerichts. Aktthbeilung b.

[42542] K. Staatsauwaltschaft Heilbronn.

In der Strafsache gegen Karl Andreas Koblenzer von Enzbera, O.-A. Maulbronn, wegen Verlegung der Webrpflicht, ist durch Beschluß der Strafkammer des K. Lantgerichts hier vom 9°. Oftober 1897; die am 17. Juni 1887 angeordnete Bermögenébeslag- nabme aufaecheben worden.

Den 7. Oktober 1897.

Güntter, H.-St.-A.

Ü E E E I T I R

9) Aufgebote, Zustellungen und dergl. -

[42620] Zwangsverfteigerung. | Im Wege der Zwangsvollstreckung foll das im Grundbuche von den einzelnen Grundstücken Band 4 Nr. 128 auf den Namen des Fentiers Rudoiph Reim bier eingetragene, zu Betlin, Brücken-Allee Nr. 18 (21) —, Ecke Holftkiner User, belegene Grundstück in einem neuen Termin am 9. No- vember 1897, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Néue Friedrichstr. 13, Grd- geschoß, Flügel C., Zimmer 40, versteigert werden. Das Grundstück ift bei einer Flä{he von 9 a 63 qm mit 13540 Æ Nutungswerth® zur Gebäudcsteuer ver- anlagt. Das Weitere énthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtteil über die Ertbeilung des Zusclags wird ‘am ADS. November 1897, Vormittags A1 Uhr, cbenda verkündet werden. Die Akten 88 K. 36. 97 liegen in der Gericht6- schreiberei, Zimmer 17, zur Einsicht aus. Berlin, den 23. August 1897.

Zweite Beilage

Berlin, Montag,

Deffentlicher Anzeiger.

[42206]

In Saten der Firma F. Bebrens in Hameln, KÜgerin, gegen den Sattler Fr. Kumlehn bier, Be- flagten, wegen Forderung, wird, nahdem auf Antrag der Klägerin die Beschlagnahme des dem Beklagten gebörigen, in hiesiger Stadt belegenen Wohnhauses No. ass. 258 nebst Zubehör zum Zwecke der Zwangs- versteigerung durch Beschluß vom 9. September 1897 verfügt, auch die Eintragung die!es Beschlusses am 13. September 1897 erfolgt ist, Termin zur Zwangs- versteigerung auf den 12. Jauuar 1898, Morgens 10 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerite

bieselbst angeseßt, in welhem die Hypothekgläubiger

Tie Hypotbekenbriefe zu überreichen haben.

Holzminden, den 18. September 1897, Herzogliches Amtsgericht.

Schönemann.

[42619] E

In Sacen, betreffend die Zwangéverfteigerung der dem Aderêmann Frietrih Pamperin zu Hagenow bisber gebörigen Aerstücke Nr. 2865, 2866 und 92867 auf Weinkards Kamp der Hagenower Stadt- feldmark if zur Abnahme der Rechnung des Sequesters, zur Erklärung über den Theilungsplan, sowie zur Vornahme der Vertheilung Termin auf Donuerstag, den 28. Oftober 1897, Vor- mittags 11 Uhr, bestimmt. Der Theilungsplan

und die Rechnung des Sequesters werden vom 18. Vk- tober 1897 an zur Einsicht der Betbeiligten auf der biesigen Gerichtsscbreiberei niedergelegt sein. Hagenow, den 5. Oktober 1897.

Großherzogl. Meckl.-Schw. Amtsgericht.

42617] : atr der gerihtlidhen Theilunaësahe des Pferde- bändlers Daniel Levy I. zu Saarwellingen gegen die Erben und Rehtsrachfolger der verlebten Ehe- frau dcs vens. Beramanns Johann Schneider, Magdalena, geb. Behrend, zu Altenkefsel, nämlich: 1) ter renf. Bergmann Jobann Schneider in Alten- fessel, 2) den Fuhrmann Jobann Schucider in Altenke sel-Neudorf, 3) di- Angela Schneider und deren Ebemann Iacob Wilhelm, Bergmann in Nltenkessel, ist Verhardlungêtermin über die be- antragte Theilung und Auseinanderfeßung auf Mon- tag, den 10. Januar 1898, Nachmittags 4 Uhr, auf der Ämtsstube des Königlichen Notars, Justiz-Rath Henrich zu Völklingen anberaumt. Der Fuhrmann Johann Shneider aus Altenkefsel-Neu- porf, zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltéort abwesend, wird zu diesem Termine unter der Verwarnung geladen, daß, wenn er ausbleibt, angenommen wird, er sei mit Vornahme der Theis lung einverstanden. Völklingen, den 17. September 1897. Königliches Amtsgericht.

[24780] Aufgebot.

Der Weinbändler Ab:abam Berney in Mainz, vertreten dur Rechtéanwalt Dr. Lichten in Mainz, hat das Aufgebot der 49/ Prioritäts - Obligation der Heisischen Ludwigs-ESisenbabn-Gesellfhaft Nr. 35373 vom Jahre 1868/69 im Nominalbetrage von 200 Tblr. = 600 46 beantragt. Der Inhaber der rfunde wird biermit aufgefordert, spätestens in dem auf den S. Oktober 1901, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht, Saal 39, anbe raumten Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Mainz, den 6. Iult 1897.

Großherzogliches Amtsgericht. (gez.) Hattemer. Berôsfentliht: i, (L. S.) Shubert, Großh. Hilfsgerichtsschreiber.

[17419]

Das Königl. Amtsgericht München I, Abth. A. f. Z.S., hat unterm 24. ds. Mts. folgendes Auf- gebot erlofien: Es sind, wie glaubhaft behauptet, zu Verlust gegangen : C

1) Der Mantel nebst Zinssheinen und Erneue- runas\cein der der Postbotenswittwe Therese Stadler in Wasserburg, vertreten dur den Kaufmann Peter Unterauer ebendort, als Alleinerbin der am 7. April 1893 verstorbenen Dienstmagd Viktoria Asbeck von Wasserburg gehörigen 49/6 igen Schuldverschreibung der Lokalbahn - Afktiengesellshaft hier: Läitt. B. Nr. 3159 zu 1009 #Æ, 7 : :

2) die nahfolgenden dem Banguter Ludwig Wein- mann dabier, vertreten ‘durch Rechtsanwalt Dr. Franfenburger dabier, gehörigen Papiere:

g. die Mäntel nebst Dividenden- und Erneuerungs- scheinen der Inhaber-Aktien der „Münchener Bauk“ Aktiengcsellshaft, vormals Kefter, Babmann & Cie. hier: Ser. 1 Nr. 1434, 1435 u. 2460 zu je 1000 #, Ser. 1I Nr. 6853/4/5, 7526 u. 7527 zu je 1090 Æ,

b. der Mantel der Inhaber-Aktie der „Maschinen- baugesellshaft München“, Aktiengesell haft hier: Nr. 445 zu 1000 #, i :

c. der auf Namen des Ludwig Weiumann lautende Interiméschein der Aktie der ,SUdd. Feuer- versicherungébank“ Aktiengesellschaft hier: Nr. 2700 U 1000 S ; . Ï 7 ; 3) der Mantel der der Modelleurêwittwe Maria Schuster hier, vertreten dur Rechtsampalt Dr. Franfkenburger hier, gehörigen Inhaber-Aktie der „Münchener Bank“ Aktiengesellschaft vormals Kester, Bachmann & Cie. hier: Ser. 11 Nr. 9376 u 1000 M i : Z , 4) die Mantel der dem K. Bezirksarzt Dr. Guftav S@önbrod in Bruck, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Kranfenburger hier, gehörtgen Inkaber-Aktien der „Münchener Bank“ Aktiengesellschaft, vormals Kester, Baczmann & Cie. hier.

den 11. Oktober

Ser. II Nr. 8462 8472 8493 8494 84% 8496 zu je 1000 Æ; 5) der Mantel der den nachbezeihneten Erben der am 20. Februar 1896 verftorbenen Kleidermacherin Katharina Schardt von Schwarzenbah a. S. nämlich: a. des Webers Josef Volkmann, b. des Schneidermeisters Auguft Schuster, c. des Webermeisters Josef Schardt, _ a. der Webermeisterswittwe Sophie Fraas, e. der ledigen Babette Schardt, f, des Webermeisters Adam Schardt, g. des Webers Peter Volkmann, h. der Färbersfrau Trina Seiler, i. der Taglöbnerêfrau Elisabeth Schiller, sämmtliche in Schwarzenbath a. S., k. der Töpferéfrau Barbara Dresden, 1. der Weberswittwe Margaretha Schardt, z. Z. in Roftock, die unter c. mit 1. benannten Erben vertreten dur die unter a. und Þ. bezeihneten aebörigen 4 9%/gigen Obligation des Bavr. Eisenbahn- Anlehens: Ser. Nr. 108 Kat. Nr. 26836 zu 209 i; 6) der Mantel der der Hallamtskontroleurstocter Creêcenz Stadler in Neuberghausen bei München gebörigen 4°/gigen Obligation des Bayr. Eisen- Labn-Anlebens: Ser. Nr. 121 Kat. Nr. 30045 zu 200 M Auf Antrag der vorbezeichneten Eigenthümer bezw. deren Vertreter werden nun die allenfallsigen Inbaber der genannten Papiere aufgefordert, ihre Nechte hierauf bis spätestens im Aufgebotstermin vom Mittwoch, den 5. Januar 1898, Vormittags 9 Uhr, im diesgerichtlichen Geschäftszimmer Ièr. 16/0 im Justizpalast, Oftbau, anzumelden und die Papiere vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung er- folgen wird. Ferner hat das genannte Gericht auf Antrag der unter Ziffer 2, 3 und 4 Genannten bes züglih der dort bezeihneten Fnhaber-Aftien an die Aussteller das Verbot erlafsen, an die Inhaber der Papiere eine Leistung zu bewirken, insbesondere neue GSewinnantheilscheine oder cine Anweisung auf Aus- fertigung solher Seine auszugeben.

München, den 26. Mai 1897.

Der Kal. Sekretär : (L. S.) Störrlein.

[36263] Bekanutmachung. ua

Auf den Antrag des Ackcrwirths Josef Pack gt. Rüden zu Bonitkirhen, wird der Inhaber, der angeblih verlorenen Lebensversiherungë-Police des Antragstellers vom 29. Oktober 1891 Nr. 80572, über 2000 A nach Tabelle ITa. der Statuten der Potédamer Lebensversicherungs - Gesellshaft in Potsdam lautend, aufgefordert, spätestens im Auf- gebotêtermin am 20. April 1898, Vormittágs 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte seine Rechte anzumelden und die Police vorzulegen, widrigenfalls dieseibe für fraftlos erflärt wird.

Brilon, den 7. September 1897.

Königliches Amtsgeri@t.

Döbereiner in

[42580}) Aufgebot.

Es if das Aufgebot folgender SparkafsenbüSßer der biesigen ftädtishen Sparkaffe beantragt worden :

1) Nr. 175 629 über 61,90 4, lautend auf Otto Weese, Sohn des Schlossermeisters, Bellermann- straße 84, von dem x. Weese bier, Frankfurter Allee 171 A,

9) Nr. 28 854 über 100,38 #, lautend auf den Arbeiter Wilbelm Wegener, Görlitzerstr. 37, von dem 2. Wegener hier, Wrangelstr. 76,

3) Nr. 252 037 über 232,98 #4, lautend auf das Dienstmädchen Minna Mohrig, Jägerstr. I, von der verebel. Handarbeiter Friederike Luise Wächter, aeb. Mohrich, der verehelihten Hofmeister Anna Glisabeth Friederike Ihe, geb. Mohrich, der Wittwe Fobanne Wilhelmine Ulrich, geb. Mohrich, dem Tischlermeister Gottfried Karl Mohrih, dem Drechslermeifter Karl Louis Mohrich, leßterer ver- treten durh den Malermeister August Kieb, sämmt- lich vertreten durch den Rechtéanwalt Kossinna zu Nordhausen, (

4) Nr. 237 535 über 57,50 Æ, lautend auf die Pußfederarbeiterin Anna Wenugat, Fehrbelliner- ftraße 43, von der 2. Wenngay hier, Fehrbelliner- ftraße 91, :

5) Nr. 28 786 über 109,21 #, lautend auf den Kommis August Mickoleit, Swinemünderstr. 65, von dem x. Midoleit bier, Brandenburgstr. 54.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 13. Mai 1898, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, ;z. Z. Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B., part., Zimmer Nr. 32, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird. e

Berlin, den 4. Oktober 18973. ?

Das Königliche Amtsgericht 1. Abtheilung 82.

[42579] Aufgebot. s 2 - Das Sparkassenbuch der hiesigen Stadt-Sparkasse 9tr. 17 137 über 65 M 70 S, auëgefertigt für den Besiyer Christoph Jurkuns zu Sodednen, ist an- geblih verloren gegangen und foll auf den Antrag des Eigenthümers, Besipers Christoph Jurkuns, zum Zwecke der neuen Ausfertigung amortisiert werden. Es wird daher der Inbaber des Buches aufgefordert, svätestens im Aufgebotstermine den 10. Mai 1898, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeiwneten Ge- ri@te, Zimmer Nr. 16, seine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung deéselben erfolgen wird. Tilsit, den 28. September 1897. i Königliches Amtsgericht. Abtheilung 3.

Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 88.

Ser. 1 Nr. 477 zu 1000 Æ,

6. Kommandit-Gesel| f 7. Erwerbs- und Wirtbsh 0 8. Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten. 9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

1897.

auf Aktien u. Aktien-Gesells@, ena ezei k

[41937] Aufgebot. Auf den Antrag der Firma Hellberg & Müller zu Lodftedt bei Altona wird der Inhaber des folgenden angebli verloren gegangenen Wesels : Nr. 149 pr. 15. Septbr. auf Aschersleben. Hamburg, den 12. Juli 1895. Für 4 102,75 Am 15. Septbr. 1895 zahlen Sie für diesen Prima - Wechsel an die Ordre von mir selbs die Summe von M Hundert und zwei & 75 S den Werth erhalten und ftellen ihn in ReHnung laut Bericht. Herrn Gustav Helmtag Nt in Ascheréleben S. Wachtel Hohe Str. 3 4094 (Nückseite.) Marke 10 S. Wachtel Hamburg Gr. Reichenstr. Für mich an die Ordre der Herren Hellberg & Müller Lockstedt b/Altona Wertb Ottensen, den 10. Septb. 1895 C. F. Pater Ottensen “Am Pflug. aufgefordert, seine Rechte auf diesen Wesel fpätestens im Aufgebotstermine am 1LS. Mai 1898, Vor- mittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht (Zimmer Nr. 2) anzumelden und den Wesel vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird. Aschersleben, den 29. September 1897, Königliches Amtsgericht. Eberius.

Prima - Wechsel Gustav Helmtag

S. Wachtel.

[42578] Aufgebot.

Die Firma Lücke & Wiemer, Schloßbrauerei in Hohenlimburg, hat das Aufgebot eines verloren gegangenen, auf F. Hombeck zu Grüne gezogenen, von diesem acceptierten, am 4. Februar 1895 bei der Fserlohner Volksbank zu Iserlohn zahlbaren IBechsels vom 4. November 1894 über 100 Æ beantragt. Der unbekannte Inbaber dieses Wechsels wird auf- gefordert, spätesiens in dem auf den 29. April 1898, 11 Uhr Vormittags, vor dem unter- zeiwneten Geriht, Zimmer Nr. 19, anberaumten Termine seine Rechte anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des leßteren erfolgen wird.

JFserlohu, den 5. Oktober 1897.

Königliches Amtsgericht. [17582] Bekanntmachung.

Die verwittwete Handelsmann Dorhen Kedziora, geb. Baer, zu Schwersenz hat das Aufgebot des an- geblich verloren gegangenen, vom 9. August 1896 datierten und nach drei Monaten an den Kaufmann Ernt Malade zu Posen zahlbaren Wechsels über 300 #4, welcher von:

1) dem Wirth Wladislaus Kowski zu JIersiß,

9) tem Hausbesißer Franz Btaszyk zu Jersiß,

3) dem Wirth Michael Palacz zu Görczyn

eftellt ift und den der Kaufmann Ernst Malade n den Handelsmann Leib Kedziora zu Schwersenz, den Erblasser der Dorchen Kedziora, zediert hat, beantragt. Es wird daber der unbekannte Inhaber des Wechsels aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termine am S7. Jauuar 1898, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht, Wronker- plas Nr. 2, Zimmer Nr. 36, seine Rechte anzu- melden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls derselbe für kraftlos erflärt werden wird.

Posen, den 25. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 4.

1

1E Ar

C de

[17420] Bekanntmachung. :

Das Kgl. Amtsgeriht Straubing hat mit Be- {luß vom 20. Mai 1897, nachdem alle geseßlichen Vorauêsetungen zur Eröffnung des Au1gebotsver- fahrens vorliegen, gemäß 32 des Hyv.-Ges. Art. 1233 des Ausf.-Ges. zur R.-Z.-P.-OD. und 8&8 823, 824 der leßlern nah}tehendes Aufgebot er- tafsen. Es sind eingetragen : ] :

1) Seit dem 13. März 1835 im Hyp.-Buche

Parkítetten Bd. 111 S. 422 auf dem Anwefen der Baueréehbeleute Johann u. Franziska Krieger Nr. 224 in Untervarkstetten für die Söldnerstöhter Regina und Katharina Ring von Oberharthausen ein Heiratbgut von 150 Gulden und von 50 Gulden, 9) seit 6. Februar 1846 im Hyp.-Buch Perkam Bd I1ÿV S. 204 f. auf dem Anwesen der Bauers- ebeleute Anton u. Magdalena Kersher Nr. 105 in Dürnbart für den Söldnersfohn Johann Englberger von Dürnbart 15 Gulden Elterngut und Unter- schlufsre{te, s

3) seit dem 10. Oktober 1859 u. 17. August 1865 im Hyy.-Buch Rain Bd. I S. 254 auf dem Anwesen der Bauerseheleute Michael u. ene Schnagl Nr. 54 in Rain für den Webersschn Johann Büchl von dort ein Zehrpfennigsrest von 125 Gulden.

Die Nachforshuugen nah den rechtmäßigen In- habern sind fruchtlos geblieben, vom Tage der leßten auf diese Forderungen sih beziehenden Handlungen an gerechnet, 30 Jahre verstrichen. Auf Antrag der Besitzer Johann Krieger, Anton Kerscher u. Michael Schnagl werden hiemit jene, die auf die Forderungen ein Recht zu haben glauben, zur Anmeldung inner- halb sechs Mouaten unter dem Rechtsnachtheil auf- gefordert, daß im Fall der Unterlassung der Anmel- dung die Forderungen für erloshen erklärt und im Hypothekenbuh gelöscht würden. Uls Aufgebots- termin ist Montag, 27. Dezember 1897, Vormittags 8} Uhr, Sißungsraum Nx: 6, bestimmt. /

Straubiug, den 1. Juni 1897. 2 G

Der Gerichtsschreiber: Zrenner, K. Sekretär.