1897 / 245 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bl E RE E G E A

m L E ee je 2 T] z i S A E E E T E

E

Qualität

gering

mittel

gut

Gezahlter Preis f

niedrigster | X

höchster j niedrigfter |

i 4 6 | „é

ür 1 Doppelzentner

S

4

k

M

|

bö@fter | niedrigster | höchster

-#

A

na übersläglidher] Seäßung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt);

Þud N

p

2 oa 9:0. 94G E

A D

1

o S,

A N

Bauten . idenheim . aven8burg

Saulgau

Es

Offenburg . .

Braunschweig .

Altenburg .

Mi Diedenhofen . Neustettin .

| Breslau .

S. illkallen . i e S Brandenburg a. H. . ürstenwalde, Spree . i E tettin . Greifenhagen E e Rummelsburg i. P. . E L Ds Namslau e Trebnitz . Ohlau O e belshwerdt . Neusalz Sagan . Bunzlau . Goldberg Leobshüß Neisse. Salzwedel . Halberstadt . Eilenburg Erfurt Kiel . Goslar Duderstadt . Lüneburg. Fulda . Boppard . Wesel . München . Straubing . Regensburg . Großenhain . Meißen. . ol U L iei B.» Bauten . Reutlingen . O «e Heidenheim . Ravensburg . Saulgau . Ulm Offenburg Altenburg Mei Diedenbofen Neustettin Breslau .

S.

a ariés

nfterburg . Elbing . Ludckenwalde . Polo « - + Brandenburg a. H. . Fürstenwalde, Spree Frankfurt a. O. . Schwiebus . Demmin .

Stettin . Greifenhagen Stargard

Naugard . = + Greifenberg i. P. Schivelbein . Dramburg

Belgard .

Kolberg

Kösöéêlin

S a ch2 Rummelsburg i. P. . aas E C Lauenburg i. P. Bio Kolmar i. P. . Bromberg . Namslau

Trebnitz .

Oblau

1 Habelshwerd Neusalz .

Sagan

Bunzlau .

Goldberg Hoyerswerda Leobschütz

Neisse

Salzwedel . Halberstadt . Eilenburg

Grfurt

Kiel .

Goslar

Duderstadt . S Minden i. Westf. . i s Boppard .

Kleve .

Wesel . München.

14,60

15,00 15,00

12,00 15.70

12,50 12,70

11,80 12,00

11,40 12,60

11,00

12,60 11,10 12,50 12,90 13,60 12,00

13,33 12,00 14,00 11,33 10,45 12,50 14,50 14,50 15,00

13,00 13,50 11,75 15,00

11,75 12,00 12,00 15,38 12,85

12,00 12,00 16,80 16,80 16,00

18,10 15,00

12,00

11,90

12,90 10,80

13,20 13,00

13,60 14,00

1 12,40

13,33 10,50 12,80

13,00 12'50 10,60 12,20 1200 12.80 11.80 12/00 13,40 13,40 11,00 14/00

11,00 11,60 12,50 13,50 14,00 13,50

13,50 11,33 12,75 13,00 13,50 10,00

-

-

14,60 15,60 15,50

12,00 15,70 12,75 13/50

SSSESESCEE

pk bek pak jet fk frem fk fm pmk pre Ci f T 5 L M M M N

+

12,00 12,50

11,80 12,60

11,50

13,00 11,10 13,00 12,00 13,80 12,20

13,33 12,00 14,00 12,67 11,35 14,00 17,00 14,50 15,00

16,00 14,00 12,00 15,00

11,75 13,00 13,45 15,92 12,85

13,00 12,00 16,80 16,80 17,50 18,10 18,40

12,00

8

7 M ®

-

SSe28Ss

12,40

13,00 13,50

13,20 13,60

13 60 14 00

11,60 12,40

13,33 11,00 12,80

13,20 12,50 10,70 12,20 12,50 12,80 12,00 12,20 13,40 13,40 11,00 14,00

11,20 12,00 13/20 14,00 14,00 13,50 14,00 12,00 13/00

13,00

13,50 12/00

16,09 15,00 16,60 17,60 16,50 13,00 13,20 15,90 14,60 13,25 14,10

12,60 12,70

11,43 12,40 13,50 14,00

13,80 12,50 14,00 13,25 13,10 14,10 13,00 14,20 12,60 13,33 13,60

15,00 14,67 12,97 14,50 18,00 15,00 17,00

18,00 14,50 13,00 16,00 17,50 12,00 16,00 16,22 16,92 13,50 14,70 14,00 13,00

17,08 16,40 19,40 18,50 18,40 19,00

15,00 17,00 16,60 14,00 13,80

13,60 13,80

12,40 13,75

14,20 13,50 14,00

13,50

13,10 12,80

t ¡S

12,09

12,80 12,80 13,82

12,00

14,00 14,00 13,40 13,00 13,60 10,80 12,50 12,70 13,80 13,20 12,40 12,69 13,60 13,60

15,00 15,63 12,10 12,40 13,75 14,50 15,00 14,25

15,00 12,67 14,00 13,79 13,50 15,00 13,35 14,00 15,60

Mey: Mags

i j

4}

» 3

Ger fi

Ha

3,12 15,60

18,00 17,00 13,30 14,80 14,60 13,50 14,90

e. 14,00 12,40 12,80 11,71 12,50

14,40 14,20 13,80 13,00

12,90 15,10 14,50 14,10 14,40

en.

12,80

14,25 16,00 15,33 13,69 14,50 18,00 15,75 19,00 13,00 18,10 14,50 13,00 17,00

12,25 18,00 17,19 17,08

14,80 15,20 17,30 11,74 17,60

20,80 18,60 19,00 19,20 17,50 16,50 16,60 14,40 | Le Ee 14,00 13,20 14,00 12,80 14,20 14,40 14,30 13,60 15,00 14,25 13,80 14,00 13,10 13,00 12,40 12,00 13,20 14,00 12,50 14,00

13,40

10,90

13,20 14,00 13,50 12,60 12,80 14,00 14,00 14,00 15,50

12,40 12,60 13,50 14,50 15,50 15,00 14,00 15,10 12,67 14,00

14,00 13,49 14,50 15,80

14,38 15,60

18,40 18,00 13,30 14,80

15,20 13/75 14.70

14,00 12,80 12,80 11,71 13,90

14,40 14,20 13,90 13,50

13,40 15,10 15,30 14,10 14,80 13,00

14,29 16,00 16,40 14,59 15,00 19,50 15,75 19,00 13,50 19,00 15,00 14,50 17,00 12,29 18,00 18,40 17,69

15,80 16,50

R, R, Ai O DS L] O D In

13,93 16,00 15,44 16,60 16,41 17,00

13,20 15,63

-

12,24 12,40 12,80 11,42

13,50 14,20

13,50 13,22 12,96 13,75 13,00 14,00 12,40 13,33 13,50

15,77 12,97

14,43

16,00 17,25

16,30 16,27 16.69

13,41 17,09 15,71 19,40 18,40 18,40 18,80 17,80 15,00 17,00

s Go

ij bl jur D I) I O I I

m I

0 0 L vorg

A 5

L L v0 L000 P

S 09 S. Q 0 90D

N

m. D. M

I 1 Ge

Qualität

gering

j mittel : gut S Verkaufte Menge

E

M

Gezablter Preis für 1 Doppelzentner

2 j

R bödhster | drigster | hölhfter } niedrigster | höchster Doppelzentner

5

E

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah übers{lägliher Schätzung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Durchschnitts- Am vorigen preis ___ Markttage

für Dur@- | 1 Doppel- | sHnitts- | ¡entner preis |

b M

|

ea s 11,59 Ea 9,68 7 a E ae 12,00 E s a S ck

S e a eo O 12,50

E e aas a 14,00

e S Es as 10,00 E e e aa os 11,00

S 12,00

aven2burg. « R 11,00 E e a s ; S 12,00

E a e a a S 12,00 E aas a ias 15,00 A e a s 0 14,00 Altenburg . . e 13,50 E e 15,20 E e ae e l N00 E Lo

[By 9

Le T I U C E I V n I 1 V A A

Noch: Hafer. 13,05 14523 - | 15,62 f| 16,51 12,90 13,44 15,59 16,13 12,50 13,00 | 14,00 ? 14,00 _— 13,20 | 13,60 ? 13,70 13,00 0 13,80 ? 14,00 14,00 ? 15,00 | 15,00 16,00 | 14,60 10,00 12,42 | IIAZ } 13,80 12,00 } 1220 | 13,40 ? —_ 12,00 : 13,42 | 13,42 } 14,40 13,00 # 1430 | 1450 14,60 12,00 13,30 | 1330 î 14,40 13,40 î 13,60 1420 f 14,40 I B 15,50 | 15/05 16,00 14,00 # O | 1420 ? 14,60 13,50 Ÿ 15,00 | 15,00 f 16,00 15,20 Î 15,65 | 15,65 S 13,40 1380 ? 13.80 1340 f 12,80 1320 | 13,60 1210 12,60 | 1290 f 13,10

Bemerkung

Dr Dr fr SSSESESS

—_

C 1 1 SSS

15,68 15,02 | 15,08 15,29 |

| j | j

14,97 14,82 |! 12,42 12,21 | 12,00 172 13,40 12,87 | 14,35 14,26 | 13,30 13,80 | 14,02 14,22 | 15,17 15,71 |

15,00 e 680 15,45 15,60 | | |

L S L E SSSSSESS

O M S

: en. Die verkaufte SE wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Der Durchschnitt8preis wird aus den unabgerundeten Zahlen berehnet.

E Ein liegender Stri Hericht feblt.

Statistik und Volkswirthschaft.

Bewegung der Bevölkerung Preußens im Jahre 1896.

(Stat. Korr.) Im Königlichen Statistischen Bureau sind auf Grund der bis zum 1. April d. J. erfolgten Eintragungen über im Sabre 1896 vorgekommene Geburten, Ghbeschließungen und Sterbefälle die Nachrichten über die Bewegung der Bevölkerung im Fahre 1896 ¡usammengestellt worden. Nach den bisberigen Erfahrungen werden \päterbin noch ungefähr 200 Lebendgeburten, einige Todtgeburten und eiwa 150 Sterbefälle aus dem genannten Jahre in den Stande®- registern beurkundet werden.

Die natürliche Bevölkerungêvermehrung durch den Uebers{chuß der Geburten über die Sterbefälle hat abermals, wie seit mehreren Jahren, zugenommen; die Zahl der Geborenen ift gewachsen, die der Sterbefälle hat si vermindert ; die Zabl der Ebeschließungen hat er- beblid um 11093 gegen das Vorjahr, also weit stärker als die Volkszahl zugenommen, sodaß eine weitere Erhöhung der Geburtsê- iffer für die nähsten Jahre zu erwarten ftebt.

Die natfolgende Uebersicht gievt für die leßten 4 Jahre die wichtigsten Zahlen der Bevölkerungsbewegung mit Ginshluß aller bis ¡zum 1. April 1897 (für 1895, 1894 und 1893 bis zum 1. April 1896) ¡u amtliher Kenntniß gelangten nahträglihen Beurfundungen :

1896 1895 1894 1893 Geboren überhaupt . 1226107 1 208 215 1 182 998 1 195 492 davon Knaben . . . . . 630509 621583 608898 615 120 Mibieta . .… . . 595598 586632 574100 580 372 ehelich geboren , 1 128 802 1 114783 1 088 966 1 103 362 unebelich geboren. . 97306 93432 94032 9 130 lebendgeboren . . 1185 284 1 167 927 1 143 197 1 156 443 todtgeboren . . - 40 823 40 288 39801 39049 eshließungen. . . 264822 253729 250960 248 348 erbefälle (ohne Todt- geborene) . . _., 666677 689629 679877 746 624 davon männliche Personen. 349165 8360677 353942 3895 768 weibliche Personen . 3175i2 328952 325935 360856 Natürlihe Bevölkerungs- vermebrung . . . . 518607 478298 463320 409 819 davon männlie Personen. 258296 238257 232 650 207 358 weiblihe Personen . 260311 940 041 230670 202461

Unter den im Jahre 1896 Lebendgeborenen befanden sh 559 205 ebelihe Rraben, 532 585 chelihe Mädchen, 47 556 unebelihe Knaben und 45 238 unebelihe Mädchen, ferner unter den Todtgeborenen 90 557 ebelide Knaben, 15 755 ebelihe Mädchen, 2491 uneheliche Knaben und 2020 unebelihe Mädchen.

Land- und Forstwirthschaft. Ernteergebniß und Getreidehandel in Nord-Bulgarien.

Aus Rustschuk liegt folgende Nachricht vor: Die Ernte ift bis auf den Mais in ganz Nord-Bulgarien während des leßten Monats beendigt worten. Wie vorauszusehen, ift das diesjährige Ergebniß ein sehr wenig zufriedenstellendes, 40 9/o des vorjährigen. Dieses un- günstige Resultat bat denn auch bereits eine bedeutende Vertbeuerung der Lebensmittel zur Folge gehabt. So sind die Preise für Mehl, Gemüse 2c. aufs Doppelte gestiegen.

Der quantitativ \{chle@te Ausfall der Weizenernte wird durch die geringe Qualität deë Erträgnifses verschärft. Ueberall gilt die Qua- lität als sebr shwadh, das Hektoliter wiegt nur 65—71 kg. Die Zufuhr war, wie zu erwarten stand, gering und der Gang des Geschäfts flau. Die Abladungen gingen zumeist nah Ungarn zu 15—16# Fr. Silber ver Meterzentner.

Fn den nabftebenden Doraubäfen lagern :

Rufstschuk e 4 12 500 g, E a e EEDOD G, Tutrakan S 15 000 q, . E s a 12000 9; für die anderen Häfen feblen die Angaben.

Die obigen Bemerkungen finden auch auf die Roggenernte An- wenduna, die unter „Mittel* und von geringer Quantität geschäßt wird (Gewicht 64—68 kg per Hektoliter.) Die Vorräâtke in den Donaubäfen sollen ch auf niht mehr als ca. 40000 g belaufen. Gekbardelt wurde der Artikel zu 11——124 Fr. Silter per Meterzentner.

__ Die noch im Gange befindlide Maisernte verspricht eine recht günstige zu werden, freilich nit in dem Maße, um den Minderertrag in den anderen Getreidesorten zu deden.

Die Zufuhren waren, obschon die Ernte noch lange nit beendet, bereits beteutende, ebenso die Ausfubr, welche ca. 50 000 q erreicht hot. Davon gingen 3500 q stromaufwärts, das übrige alles in der Thalfahrt mit Bestimmung Galaß. Für den Meterzentner wurden 8—33 Fr. erzielt.

An Gerfte lagern nur ca. 4000 q. Gebandelt wurde in dem Artikel mit 10 Fr. Silber ver Meterzentner.

Die Berichte über die Weinlese lauten aus allen Beiirken Nord-Bulgariens schlecht. Nicht nur, daß das anhaltende Regenwetter im Frühling und Sommer die gedeihliche Ent- widelung und Zeitigung der Traube hinderte, die Phbylloxera und andere Krankheiten breiten fich mit Stetigkeit verbeerend aus und vergrößern jedes Jahr den Flächenraum der be- s@ädigten Weinberge. Im Jahre 1896 sollen bereits 17 9% des gesammten Rebgeländes in Bulgarien rerseuht und verwüstet gewesen zin, und in diesem Jahr hat das Verbältniß nur zugenommen.

Die dietjährige Weinlese is im Durchschnitt kaum mittelmäßig und ftellenweise sogar hwach oder von fast keinem Ertrag.

Der Regen in der letzten Hälfte des verflossenen Monats hat fich der Bestellung des Wintergetreites förderli erwiesen.

(—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende

Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- Maßregeln.

Indien.

Zufolge amtliher Bekanntmahung vom 11. v. M. ift die Provinz Sindh für rein von Pest erklärt worden. Die seiner Zeit für Reisende von dort angeordneten gesundbeitspolizeilihen Maß- nahmen sind aufgehoben. (Vergl. „R.-Anz.* Nr. 89 vom 14. April

d. I.) Dänische Antillen.

Die Regierung der dänischen Antillen bat die seiner Zeit für Herkünfte von Pernambuco angeordnete Quarantäne wieder auf- gehoben. (Vergl. „R.-Anz.* Nr. 293 vom 10. Dezember 1896.)

Egypten.

Der internationale Gesundheitsrath in Alexandrien hat bes{loffen, daß reine, aus einem veftverseubten Hafen kommende Schiffe, die den Suezkanal in Quarantäne durhfahren, in Port-Said nah Ablauf der reglementêmäßigen zehntägigen Reisezeit zum freien Berkebr zu- gelassen werden sollen, fofern die dort vorzunehmende ärztliche Unter- fuhung günstig auefällt.

London, 16. Oktober. (W. T. B.) Nach einer Meldung des „Reuter'shen Bureaus" aus Madras vom heutigen Tage sind da- elbst drei neue Fälle von Pest vorgekommen, von denen einer tödtlich verlief.

Handel und Gewerbe.

Die Wochenübersicht der Reihs8bank vom 15. Oktober 1897 zeigt bei einem gesammten Kassenbestand von 804 745 000 (1896 852 284 000, 1895 941 174 000) M der Vorwoche gegenüber eine Zunahme um 27075000 (1896 um 16 940 000, 1895 um 10 350 000) „; der Metallbestand von 771 653 000 (1896 819 281 000, 1895 909 787 000) Æ allein hat um 23465000 (1896 um 15 091 000, 1895 um 9 447 000) # zugenommen. Der Beftand an Wechseln von 802 072 000 (1896 741 307 000, 1895 678 883 000) „4 bat fié um 27491000 (18986 um 20680000, 1899 um 59 384 000) «A vermindert, und der Bestand an Lom- bardforderungen von 97 372 000 (1896 103736 000, 1895 88752000) A if um 831409000 (1896 um 41209 000, 1895 um 35 903 000) Æ zurüdckgegangen ; auf diefen beiden Anlage- fonten zusammen ift also ein Rückgzang um 58 909 000 (1896 um 64 889 000, 1895 um 58 287 000) eingetreten. Auf passiver Seite erscheint der Betrag der umlaufenden Noten mit 1 168 414 000 (1896 1138 557 000, 1895 1 176735 000) A um 73 695 000 (1896 um 68 536 000, 1895 um 68 198 000) Æ niedriger als vor aht Tagen, während die sonstigen täglih fälligen Verbindlichkeiten (Girogut- haben) mit 428 487 000 (1896 440 403 000, 1895 425 551 000) eine Zunahme um 42 907 000 (1896 um 17 053 000,“ 1895 um 17 445 000) # erkennen laffen.

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks

an der Rubr und in Oberschlesien.

An der Rubr sind am 16. d. M. geftellt 12 141, nit rechtzeitig gestellt 2836 Wagen. : :

In Oberschlesien sind am 16. d. M. gestellt 4061, niht recht- zeitig gestellt 1791 Wagen. S Zwangs-Verfteigerungen.

Beim Königlichen Amt3geriht 11 Berlin standen mit Zuschlagstermin am 16. Oktober die nachbezeihneten Grundstüde zur Bersteigerung: Grundftück za Marienfelde, Oszdorfer Weg 58, dem Maurermeister Julius Shwarz, zu Berlin, Usedomstr. 22, wobn- haft, gehörig; Fläche 7,52 a; Nußung8werth 570 #4; mit dem Gebot von 2000 M blieb Rentier Ludwig Latté zu Berlin, Flensburger- straße 21, Meistbietender. Grundftücke zu Groß-Lichterfelde, an der August- und Elisabethstraße belegen, dem Maurer- und Zimmer- meister Johannes Schmidt zu Groß-Lichterfelde, Mar- garethenstraße 9, gehörig; Fläche 11,50 a, bezw. 9,30 a, 10,80 a, 1257 a, 12,27 a und 12,42 a; mit den Geboten von 290 M bezw. 240 4, 270 4, 250 4, 240 4 und 240 A blieb der Admiralitäts-Rath a. D. und Kommerzien-Rath Dr. Wilhelm Abegg zu Berlin, Thiergartenstr. 17 a., Meistbietender. Grundftück ¡u Steglitz, Herderstraße 3, der verehelichten Frau Elisabeth Preuß, geb. Hahn, zu Breslau, Matthiasstraße 88, gehörig ;

läbe 6,96 a; Nutßungêwerth 6000 #4; mit dem Sebot von 9 550 M blieb Kaufmann Franz Horst zu Berlin, Fichtestraße 21, Meistbietender. Grundstück zu Groß-Lichterfelde, Neue Dorf- ftraße belegen, dem Bauunternehmer Julius Vogler ebenda gehörig; Fläche 17,11 a; Nuzungswerth 1611 4; mit dem Gebot von 30 800 Æ# blieb der Landschaftsgärtner Emil Weisling zu Groß-Lihterfelde, Neue Dorfstraße 2, Meiftbietender.

Berlin, 16. Oktober. (Wochenbericht für Stärke, Stärke- fabrikate und Hülsenfrüchte von Max Sadbersky, Berlin W. 8.) la. Kartoffelstärke 184—19 4, Ia. Kartoffelmebl 18}—19 #, Ia. Kartoffelmebl 16:—174 4, Feuchte Kartoffelstärke, Frachtparität Berlin 11,25 4, gelber Syrup 23i—24 , Kap.-Syrup 24—24i #, Export 243—% Æ, Kartoffelzucker gelb 23; —24 , Kartoffelzucker

fap. 244—25 #4, Rum-Kuleur 354—365 , Bier-Kuleur 35—36 M, Dextrin gelb und weiß Ia. 243—254 #, do. sekunda 22}—235 d, Weizenstärke (kleinft.) 36—38 Æ, do. (großft. 39—40 #, Hallesche und Sthlesishe 40—41 #, Reisstärke (Strahlen) 49—50 , do. (Stücken) 48—49 4, Maisftärke 32—33 , Schabestärke 35—36 M, Viktoria-Erbsen 17—20 Æ, Kocherbsen 15—19 , grüne

Preis nit vorgekommen ift; zin Puakt (,) in den legten sech8 Spalten, daß entsprechznder

Erbsen 16—19 Æ, Futtererbsen 12—13è #, inl. weiße Bohnen 23—25 #4, Flahbobnen 24—26 , Ungar. Bohnen 22—23 K, Galiz.-ruf. Bohnen 20—22 #4, große Linsen neue 40—54 #, mittel do. 34—38 M, kleine do. 26—34 #, weiße Hirse 16—18 #, gelber Senf 28—36 #4, Hanfkörner 17¿—18 „6, Winterrübsen 25 bis 251 4, Winterraps 254—26 #, blauer Mohn 34—42 Æ, weißer do, 44—52 4, Buchweizen 14—16 #, Witten 14—155 #, Pferde- bohnen 13F—15 #4, Leinsaat 22—23 #4, Mais loko 10—10# #, Kümmel 34—40 Æ, vrima inl. Leinkuhen 15—16 #, do. ruff. do. 134—154 4, Rapskuchen 13—134 „6, pa. Marseill. Erdnußkuchen 16—17 #, va. dovvelt gesfiebtes Baumwoll - Saatmehl 58—62 °/9 13}—14 #4, belle getr. Biertreber 28—34 %/o 9E—104 M, getr. Ges treideshlempe 32—36 9% 12}—13 #, getr. Mais-Weizenshlempe 35—39 % 13—14 Æ# Maisshlempe 40—44% 12}{—13} , Malzkeime 8{—9t #4, Roggenkleie 83—9 , Weizenkleie 8F—9 (Alles per 100 kg ab Bahn Berlin bei Partien von mindestens 10 000 kg.)

Dem Aufsiltsrath der Kalker Brauerei Aktiengesell- \schaft vorm. Jof. Bardenbeuer wurde am Sonnabend die Bilanz für 1896/97 vorgelegt, welche einen Reingewinn von 176 249 M (1896 164 124 A) ergiebt. Es wurde beschlofen, der auf den 20. November einberufenen Generalversammlung eine Divi- dende von 8499/6 vorzushlagen; im Vorjahr wurde 89/0 Gewinn vertheilt. : i:

Die Einnabmen der Pfälzischen Eisenbahnen betrugen bei einer Betriebslänge von 442 km (1896 719 km) im September d. F. 2451 057 (+ 224 841) A und vom 1. Fanuar bis Ende Sevtember 19 015 425 (+ 966 834)

Die Betriebseinnahmen der Gotthardbahn betrugen im Sept. 1897 für den Personenverkehr 568 000 (im Sept. 1896 vor- läufig 529 000, endgültig 535 798,88) Fr., für den Güterverkehr 962 000 (im Sept. 1896 vorläufig 881 000, endgültig 914 660,10) Fr., vershiedene Einnahmen 60 000 (im Sept. 1896 vorläufig 60 000, endgültig 62 579,71) Fr., zusammen 1 590 000 (im Sept. 1896 vorläufig 1 470 000, endgültig 1513 038,69) Fr. Die Betriebs- ausgaben betrugen im Sept. 1897 815 000 (im Sept. 1896 vor- läufig 750 000, endgültig 748591) Fr. Demnach Uebershuß im Sept. 1897 775 000 (im Sept. 1896 vorläufig 720 000, endgültig 764 447,69) Fr.

Stettin, 16. Oktober. (W. T. B.) Spiritus loko 42,70—42,80 bez.

Breslau, 16. Oktober. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Schles. 34 9/9 L.-Pfdbr. Litt. A. 100,10, Breslauer Diskontobank T, Breélauer Wechslerbank 107,00, Schlesisher Bankverein 136,50, Bretlauer Sypritfabrik 144,00, Donnersmarck 155,50, Kattowißer 162,00, Oberschles. Eis. 105,25, Caro Hegenscheidt Akt. 123,00, Oberschles. Koks 165,70, Oberschl. P.-Z. 152,29, Opp. Zement 162,50, Giesel Zem. 153,00, L.-Ind. Kramsta 147,00, Schles. Zement 206,50, Schles. Zinkh.-A. 207,25, Laurahütte 166,40, Bresl. Delfabr. 100,00, Koks-Dbligat. 102,25.

Produktenmarkt. Spiritus pr. 100 1 1009/6 exkl. 50 Verbrauchsabgaben pr. Oktober 61,80 Br., do. 70 # Verbrauchs- abgaben pr. Oktober 42,30 Br.

Magdeburg, 16. Oktober. (W. T. B.) Zuckerbericht. Kornzucker exkl. 88 % Rendement 9,30—9,37#. Nachprodukte exkl. 75 9% Rendement 6,90—7,45. Ruhig. Brotraffinade I 23,29. Brotraffinade 11 23,00. Gem. Raffinade mit Faß 23,00. Gem. Melis 1 mit Faß 22,29. Ruhig. Robzucker I. Pro- dukt Transito f. a. B. Hamburg pr. Oktober 8,60 Gd., 8,65 Br., pr. November 8,624 Gd., 8,65 Br., pr. Dezember 8,724 Gd., 8,79 Br., pr. Januar-Mâäârz 8,924 Gd., 8,99 Br., pr. April-Mai 9,05 Gd,, 910 Br. Stetig.

Frankfurt a. M., 16. Oktober. (W. T. B.) Schluß-Kurfe. Lond. Wechs. 20,345, Pariser do. 80,75, Wiener do. 169,97, 39/0 Reichs-A. 96,70, Unif. Egypter 108,00, Italiener 92,30, 3 9/0 port. Anleibe 22,40, 5 9% amort. Ram. 101,60, 4 9/% rufsische Kons. 103,40, 4/6 Ruff. 1894 —,—, 4 °%% Spanier 61,80, Darm- städter 155,00, Deutsche Genossenshafts-Bank 119,00, Diskonto- Kommandit 197,30, Dreédner Bank 155,70, Mitteld. Kredit. 112,00, Nationalb. f. D. 145,30, Oesterr. Kreditakt. 2987, Oest.-Ung. Bank 810,00, Reichsbank 160,20, Allgem. Elektrizität 265,00, Schuckert 951 50, Bochum. Gußst. 186,50, Dortm. Union —,—, Harpener Bergw. 183,50, Hibernia 195,00, Laurahütte 166,60, Westeregeln 199,50, Höchster Farbwerke 455,50, Privatdiskont 43.

Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oesterreichische Kredit-Aktien 2992, Franzosen 2834, Lombarden 73, Gotthardbahn 150,10, Deutsche Bank 2091,30, Diékonto-Komm. 197,40, Dresdner Bank —,—, Berl, Handelsge. 166,30, Bochumer Gußst. 186,50, Gelfenfirhen —,—,

vener 183,50, Hibernia —,—, Laurahütte —,—, Schweizer

entralb. 141,50, do. Nordostbahn 114,25, do. Union 80,20, do, Simplonb. 90,10, 6 °/ Mexikaner —,—, SFtaliener 92,40.

Köln, 16. Oktober. (W. T. B.) Rüböl loko 62,00,

Dresden, 16. Oktober. (W. T. B.) 3% Sächs. Rente 95,65, 34 % do. Staatsanl. 100,35, Dresd. Stadtanl. v 93 100,80, Allg. deutsche Kredit 212,00, Dreéd. Kreditanstalt 142,50, Dresdner Bank 156,00, Dresdner Bankverein 123,00, Leipziger Bank —_,—, itl: Bank 128,80, Deutshe Straßenb. 178,50, Dresd. Straßenbahn 225,50, Sächs.-Böhm. Dampfschiffahrts-Ges. 274,00, Dresdner Bau- gesells. 228,00.

Leipzig, 16. Oktober. (W. T. B.) S{luß - Kurse. 3 9% Sächsische Rente 95,50, 34 9/9 do. Anleihe 100,50, Zeiger Paraffin- und Solaröl-Fabrik 109,75, Mansfelder Kuxe 990,00, Leipziger Kredit- anstalt-Aktien 212,60, Kredit- und Sparbank zu Leipzig 118,00, Leipziger Bankaktien 189,89, Leipziger Hypothekenbank 150,90, Sähsishe Bankaktien 128,50, Sächsische Boden- Kreditanstalt 127,00,