1897 / 255 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1823 zu Ballenstädt im Harz, der bis 1. Mai 1873 in Dresden, bis zum Mai 1874 in ar auf- hältli gewesen und sich im Monat Mai 1874 nah Halle begeben haben foll, seit welher Zeit jede Nach- riht über ibn fehlt,

werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 6. Juli 1898, Nachmittags ¿Al Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine periönlih oder dur< bevollmächtigte Vertreter zu erscheinen und ibre Rechte und Ansprüche anzumelden, andernfalls sle für todt und die unbekannten Erben der unter Nr. 2, 4 und 5 Genannten für aus- ges<lofsen und ihrer Rechte und Ansprüche verlustig werden erklärt werden, demzufolge ihr Vermögen an die hier bekannten Erben verabfolgt werden wird.

Es sind für die Abwesenden folgende Vermögen vorhanden: zu 1: 257 4 31 4, zu 2: 76A 66 S, zu 4: gegen 2030 Æ, zu 9: gegen 2400 M, zu 6: gegen 1900 #, zu 7: 60 # 52 S, zu 8: gegen $40 M, zu 9: gegen 5000 #, zu 11: 63 A 61 S, zu 12: gegen 1500 4, zu 14: 626 #4 14 S.

Das Aufgebot haben beantragt:

zu 1: Frau Anna Camilla verw. Starke, geb. Beschorner, hier,

zu 2 u. 5: der K. S. Staatsfiskus,

zu 3: Frau Johanne Wilhelmine verehel. Donat, geb. Richter, hier, i

zu 4: Herr Karl Heinri< Wilhelm, Dekorations- maler in Leipzig-Lindenau, u. Gen, :

zu 6: Herr Gduard Emil Richter, Steinsetmeister, in Demiß, i i

e Fräulein Elisabeth Richter in Berlin,

zu 8: Frau Albine verehel. Neubert, geb. Schellen- berger, in Geyersdorf, ;

zu 9: Herr Landwirth Ernst Samuel Gottlieb Kegel in Rochwit in Vertretung seiner minderjähri- gen Kinder Ernft Alfred Gottlieb Kegel u. Gen.,

zu 10: Herr Gastwirth Johann Friedrih Wilhelm Swulgte in Niyahne, 3

zu 11: Frau Carrie verehel. Hülse, geb. Shwarßg, in Meran, /

zu 12: Herr Anstalts-Rendant Paul Seidendörfer in Waldheim, :

zu 13: Frau Christiane Caroline verw. Vogel, geb. Vogel, in Kuhschnappel, :

zu 14: Herr Georg Wilhelm Zschutshke, Werk- führer hier.

Alle diejenigen, die über Leben und Aufenthalt der Abwesenden Auskunft ertheilen können, werden ersuht, das ihnen Bekannte dem unterzeihneten Ge- richte anzuzeigen.

Dresden, am 23. Oktober 1897.

Königl Amtsgericht. Abth. T e., Lothringerstr. 1, I.

Bekannt gemacht dur den Gerichtsschreiber :

Sekretär S chieblich.

[46779] Ï Aufgebot behufs Todeserklärung.

Auf Antrag Beikommender werden der Iochim Dibbern, ehelicher Sohn des Käthners Asmus Dibbern und der Bete, geb. Bro>kmaun, in Lutterbek, geboren am 28. August 1827 zu Lutterbek, zuleßt wohnhaft in Lutterbek, Amtsgerichtsbezirk Schönberg in Holstein, welher im März 1852 nah den Ver- einigten Staaten von Amerika ausgewandert und seit etwa 40 Jahren verschollen is, sowie seine unbe- fannten Êrben bhierdur< aufgefordert, sich spätestens in dem auf Mittwoch, ven L. Juni 1898, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls der genannte Johim Dibbern auf Antrag für todt erflärt, seine unbekannten Erben aber mit ibren Ansprüchen von der Nachlaßmafse ausgeschloffen werden und mit der leßteren beziehungsweise dem vormundschaftlih verwalteten, hier im Lande befind- lihen Vermögen des Verschollenen nah Vorschrift der Verordnung vom 9. November 1798 verfahren wird. Ansxräche und Forderungen jegliher Art an die Nachlaß- beziehungsweise Bermögensmafse des Verscholienen sind bei Vermeidung des Auss{lusses spätestens in dem vorstehenden Aufgebotstermin hier anzumelden.

Schönberg in Holftein, den 22. Oftober 1897.

Königliches D (gez.) Loed>. Veröffentlicht: Beidokat, Gericbtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts.

[46817]

Durch Ausschlußurtheil des unterzeichneten Ge- ri<hts vcm 15. d. Mts. find folgende Urkunden:

1) der Antheilshein der Braunschweigischen Prämien-Anleihe vom 1. März 1869 Serie 9118 Nr. 14 über 20 Thaler = 60 ,

2) tas Braunschweigishe 20 Thaler - L008 Serie 9138 Nr. 31, :

% die 349/ ige Braunshweigishe Landes-Schuld- vershreibung Läitt. DÎ. Nr. 2488 vom 1. April 1851 über 50 Thaler Kurt. = 150 A,

4) die 49/ige Braunschweigische Landes-Schuld- vershreibung Litt. Ac. Nr. 1217 vom 1. April 1862 über 100 Thaler = 300 4,

5) der siatt Obligation ausgefertigte Kaufbrief vom 20. August 1874, inhalts defsen für den Haus- mann Franz Nolte hier an dem ihm und feiner Ebefrau, Auguste, geb. Langkopf, gehörigen, an der Reichenftraße hier Nr. 1120 belegenen Hause und oie 30600 M nebft 59/9 Zinsen hypothekarish ver-

ert find,

für kraftlos erflärt und zwar die unter 1 bis 4 bezeichneten Urkunden allgemein, die unter 5 bezeih- nete dem Eigenthümer des verpfändeten Grundstü>s gegenüber.

Brauuschweig, den 19. Oktober 1897.

erzoglihes Amtsgericht. T. Hildebrand.

[46815] Bekanntmachung.

Dur< Ausschlußurtheil des hiesigen Königlichen Amtsgerihté vom 23. Oktober 1897 sind folgende Sparkafienbücher der städtisden Sparkasse zu Posen:

1) Nr. 86 023 über 181,96 #, ausgestellt für die Landrsicthsfrau Pauline Roesftel,

2) Nr. 86 167 über 898,57 Æ, ausgestellt für den Landwirth August Roestel,

3) Nr. 98 631 über 13,29 4, auegestellt für den Wirthésohn Otto Roeftel,

4) Nr. 43 317 über 486,76 Æ, ausgeftellt für das Kind Paul Tietz,

für fraftlos erflärt worden.

Poseu, den 25. Oktober 1897.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 4.

[46811]

Durch Aus\{hlußurtbeil vom 16. Oktober 1897 ift der an die Ordre des Rentners Theodor Windel zu Minden von dem inzwishen verstorbenen Kolon Friedrich Ln zu Koftädt am 1. Februar 1866 über 525 Ihaler ausgestellte, durh Blankoindosse- ment des Windel an den Schneider Wilhelm Sauerwald in Eilshausen gelangte und dur< Blanko- indossement des letzteren wieder an Windel zurüd- gelangte eigene Wechsel für kraftlos erklärt.

Minden, den 23. Oktober 1897.

Königliches Amtsgericht.

[46859] Bekanntmachuug. i

Durch Urtheil des Königlichen Amtsgerichts zu Kosel vom 9. Oktober 1897 is für Recht erkannt worden :

Die Hypothekenurkunde über 9550 Darlehn, eingetragen aus der Schuldurkunde vom 29. März 1881 für die Ges<wister Marie und Auguste Scharf zu Slawentziß in Abtheilung 111 Nr. 6 des dem Lleishermeister Paul Ceglarski in Slawenßig ge- bôrigen Grundstü>ks Blatt 47 Slawen iß, ge- bildet aus dem Hypothekenaus8zuge vom 19. April 1881 und der Schuldurkunde vom 29. März 1881, wird für kraftlos erklärt. Die Kosten des Auf- ebotsverfahrens werden dem Fleischermeister Paul Ceglarsfi zur Last gelegt. 3. F. 6. 97. 3.

Kosel, den 16. Oktober 1897. :

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 3.

[46808] Jm Namen des Königs! In der Aufgebotssache: i T. des Handarbeiters Gottlieb zu

mann, ; des Handarbeiters Wilhelm Reichert | KirHedlau,

II. der vereheli<hten Sattlermeister Tangermann, Luise, geb. Schubert, zu Könnern,

vertreten dur< den Rechtsanwalt Conert zu Könnern, :

IIT. des Dachde>ermeisters Friedri<h Franke zu Gröbzig,

vertreten dur< den Rechtsanwalt Conert zu Könnern, hat das Königliche Amtsgericht in Könnern dur den Amtsrichter Mathy am 8. Oktober 1897 für Recht erkannt :

Folgende Dokumente: i

T. das Dokument über die im Grundbuche von Dorf Kirchedlau Band I1 Blatt 28, jet Band IIl1 Blatt 41 Abiheilung IIl unter Nr. 3 auf dem dem Handarbeiter Gottlieb Spielmann und seiner Ehe- frau Christiane, geb. Meißner, zu Kirchedlau ger hörigen Grundstüde für den Handarbeiter Wilhelm Reichert zu Kirchedlau eingetragene Hypothek von 300 Thalern Darlehn, bestehend aus einer Ausferti- gung der Schuldverschreibung vom 13. November 1857 nebst Eintragungsvermerk vom 23. November 1857 und Abtretungsvermerk vom 19. Januar 1888 und dem Hypothekenbuhsauszuge vom 23. Novem- ber 1857,

I]. der Hypothekenbrief über die für die Frau Wechselberg, Friederike, geb. Hüther, zu Könnern, später verehelihten Drechslermeister JSäni>e in Halle a. S. im Grundbuche von Stadt Könnern Band XI Blatt 455 Abtheilung IIT unter Nr. 3 auf dem der Antragstellerin gehörigen Grundstücke eingetragene Kaufgelderforderung von 400 Thalern, bestehend aus dem Hypothekenbriefe vom 9. Oktober 1873 und der Ausfertigung des Kaufvertrags d. d. Könnern, den 7, Oktober 1873, i

ITII. der Hypothekenbrief über die im Grundbuche von Flur Kirhedlau Band T Blatt 36 auf den Grundftü>ken des Vi pte in Abtheilung ITI unter Nr. 3 für den Restaurateur C. Knake zu Côthen eingetragene Hypothek von 134,45 4 nebst 6 9/0 Zinsen von 114,25 #4 seit 15. Juli 1876, ge- bildet aus dem Hypothekenbriefe vom 22. Oktober 1876 und der Ausfertigung des Urtheils des Herzog- liden Anhaltischen Kreisgerihts zu Cöthen vom 4. August 1876,

werden für kraftlos erklärt.

[46810]

Durch Aus\{lußurtheil vom 16. Oktober 1897 ift das angebli verloren gegangene Hypothekendokument über nastehende im Grundbuche von Lerbe> Vol. T Fol. 28 in Abth. 111 unter Nr. 5 eingetragene und bereits getilgte Post: 8 Thlr. 7 Sgr. 6 Pf. nebst 5 9/9 Zinsen von 7 Thlr. 27 Sgr. 6 Pf. seit dem 19. November 1866 Judikat nebst Koften der Ein- tragung für den Kolon Meyer Nr. 1 zu Neesen aus dem Mandate vom 8. November 1866, eingetragen ex decreto vom 2b. Mai 1867, für kraftlos erflärt.

Minden, den 23. Oktober 1897.

Königliches Amtsgericht.

[46876] Oeffentliche Zustellung.

Lisette Hauber, geb. Klenk, Ehefrau des Mechanikers Johann Baptist Hauber zu Frankfurt am Main, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Albus in Heil- bronn, klagt gegen ihren Ghemann, den Mechaniker Johann Baptift Hauber, früher in Heilbronn wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ghe- \heidung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien wegen böslicher Verlaffung der Klägerin seitens des Beklagten zu scheiden, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Heilbronn auf Dienstag, den 1. Februar 1898, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Heilbrouu, den 27. Oktober 1897.

Der Gerichtöschreiber des K. Landgerichts: Kanzlei-Rath Remshardt.

[46799] Oeffentliche Zuftellung.

Der Vormund der am 29. Juli 1897 zu Gern- rode geborenen Else Münch, Maurer Christian Münch zu Gernrode, flagt gegen den Gärtner Gustav Lindemann aus Erméleben, zur Zeit unbekanrten Aufenthalts, aus einem Anerkenntnifse der Vater- schaft, mit dem Artrage, tensfelben zur Zahlung von 120 M jäâhrlihen Alimenten in monatlihen Voraut- bezablungsraten von 10 #4, von der Geburt des Kindes an bis zum zurü>gelegten 15. Lebentjahre, zu verurtheilen, das Urtbeil 1ü>si<tli< der Alimente für die Zeit nah Erhebung der Klage und das diesem Zeitpunkte vorausgehende legte Vierteljahr

für vorläufig vollftre>bar zu erflären, und ladet den j

Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts-

streits vor das Herzogliche Amtsgericht zu Ballen- *

stedt auf den 11S. Januar 1898, Vormittags 94 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Ballenstedt, den 26. Oktober 1897. Höhne, Sekretär, Gerichtsschreiber des Herzoglichen Amtsgerichts.

[46794] Ladung.

Nr. 20 581. In Sachen des unehelihen Kindes der ledigen Katharina Huser ven Meißenheim, ver- treten dur< den Klagvormund August Huser, Land- wirth von da, gegen Jakob Hauser, Schneider in Lahr, z. Zt. an unbekannten Orten, wegen Er- nährungsbeitrags, ift neuer Termin zur Verhandlung bestimmt auf Samstag, den 11. Dezember 1897, Vormittags 94 Uhr, wozu der Kläger den Beklagten ladet.

Lahr, am 23. Oktober 1897.

Der Gerichts\{reiber Gr. Amtsgerichts. S) Eggler. '

[46798] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann F. Schneider in Bünde, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtzanwalt Ley in Oeynhausen, flagt gegen den Kaufmann Eduard Domhoff, z. Zit. unbekannten Aufenthalts, früher zu Bünde, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte ihm für erhaltene Waaren, baares Darlehn und Verzugs- zinsen den Betrag von 747,18 4 nebst 6 9/9 Zinken seit dem 29. August 1894 verschulde, mit dem An- trage, den Beklagten zu verurtheilen, an ihn 747 M 18 - nebst 69/0 Zinsen seit dem 29. August 1894 zu zahlen, au<h das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Bünde auf den G, De- ember 1897, Vormittags D Uhr. Zum Died der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bünde, den 26. Oktober 1897.

Roemer,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [46796] Oeffentliche Zustelluug.

Der Sanitäts - Rath Dr. Lohmeyer zu Emden, vertreten dur< den Rechtsanwalt Cramer daselbst, flagt gegen den Bä>ker M. Schuier, früher zu Emden, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen einer Forderung für ärztlihe Bemühungen aus den Jahren 1895 bis 1897, mit dem Antrage auf Ver- urtbeilung des Beklagten zur Zahlung von 19 #, buchstäbli<: Neunzehn Mark nebst 5 9/6 Zinsen feit der Mahnung, 1. März 1897, und zur Tragung der Kosten des Prozeßverfahrens, einschließli des vorauf- gegangenen Arrestverfahrens, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Emden auf Donners- tag, den 24, Februar 1898, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Emden, den 22. Ofttober 1897.

Gerichts\chreiberei Königlichen Amtsgerichts. II.

Kettwich, A isslzanwärter. [46792] Oeffentliche Zustellung mit Vorladung.

Zum Kgl. Landgerichte Frankenthal, Zivilkammer I1, hat Heinrih Wind, Adjunkt und Oekonom, in Flomersheim wohnhaft, Kläger, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Mayer, gegen Wilhelm Wind, A>erer, früher in Flomersheim wohnhaft, jeßt obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, Beklagten, Forderungéklage erhoben, mit dem Antrage, den Be- flagten zu verurtheilen, an Kläger den Betrag von 719 4 26 4 nebst 5 9/6 Zinsen hieraus seit 22. Ok- tober 1897 zu bezahlen, demselben die Prozeßkosten einshließlih derjenigen des Arrestverfahrens zur Last zu legen und das ergehende Urtheil für vorläufig voflstre>bar zu erklären. Kläger ladet hierdur< den Beklagten zur mündlihen Verhandlung über vor- stehenden Rechtsstreit in die biezu bestimmte Sißung des Eingangs erwähnten Gerichts vom 14. Januar 1898, Vormittags 9 Uhr, vor mit der Auf- O einen bei diesem Gerichte- zugelassenen

echtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten aufzustellen. Zum Zwe>e der bewilligten öffentlihen Zustellung mit Vorladung an den obgenannten abwesenden Be- Flagten wird Vorstehendes bekannt gegeben.

Fraukeuthal, den 27. Oktober 1897.

Kal. Landgerichtsschreiberei. Emer, Kgl. Sekretär. [45364] Oeffentliche Zuftellung.

Die Geschwister Louise und Marie E>el zu Langenshwalba, vertreten dur< den Rechtsanwalt Halbe daselbst, klagen gegen den Ciseleur August Neeb von Rüershausen, zur Zeit unbekannten Aufenthaltes aus Pflege und Wartung der erkrankten Ghefrau des Beklagten in der Zeit vom 16. August bis 30. Oktober 1896, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, 190 A 45 4 nebst 59/6 Zinsen seit der Klagezustellung zu zahlen, die Kosten des Rechts- streits zu tragen, das Urtheil für vorläufig vollftre>- bar zu erklären, und laden den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lihe Amtsgericht zu Langens<hwalba<h auf Frei- tag, den 10. Dezember 1897, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lg.-Schwalbach, den 16. Oktober 1897.

Brill, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 2.

[46878] Oeffentliche Zustellung. j Nr. 16 221. Der städtihe Musikdirektor Kon- stantin Zshoppe ¿zu Heidelberg, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Schcttler dajelbst, klagt gegen den Josef Gräfle, zuleßt in Mannheim, zur Zeit an unbekannten Orten, aus einem Vertrag, wonach Beklagter ein Darlehen von 550 # dem Kläger sofort auszuzahlen verspra%, wofür ihm Kläger 4 Acc pte à 125 M und ein solches über 50 4 gab und ihm außerdem die Lebensversicherungspolice Nr. 453 067 der Mutual - Lebensversiherungsgesell- haft von New-York über 2000 Fl. als Faustpfand übergab, und auf Grund der Behauptung, daß Be-

¡ klagter das Darlehen nicht ausgezahlt, die Wechsel

aber verwerthet habe und rah Amerika geflüchtet sei, mit dem Antrage auf Verurtheilung dahin:

1) der zwischen den Streittheilen im Herbst 1896 abgeshlofsene Darlehensvertrag wird für aufgelöst erflärt, und ist Beklagter schuldig, die ihm aus- gehändigten vier Accepte über je 125 #4 sowie ein

weiteres Accept über 50 # zurü>zugeben,

2) die ihm ausgehändigte Lebensversicherungêpolice :

Nr. 453 067 der Mutual - Lebensversfiherungs8gesell- haft von New-York über 2000 Fl. von der Pfändung frei und an den Kläger zurüd>zugeben,

und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die I1. Zivilkammer des Großherzogl. Landgerichts zu Mannheim auf Mittwoch, den 5. Jauuar 1898, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

um Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Manuheim, den 25. Oktober 1897.

Neuburger, Gerichtsschreiber des Großherzogl. Landgerichts.

[46797] Oeffentliche Zustellung.

Fn Sachen der Johanne Christiane Karte, verw. gew. Engelmann, geb. Oelsner, in Rußdorf, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Dr. Höfer in Alten- burg, S.-A., als Prozeßbevollmächtigten, Klägerin, gegen ihren Ehemann, den Oekonomen Bernbard Karte, früher in Chursdorf, z. Zt. unbekannten Auf- enthalts, Beklagten, wegen einer Forderung von 281 M 30 A sammt Anhang, ift auf Antrag der Klägerin zur Fortseßung der mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits Termin auf den 11. Dezember 1897, Vormittags D Uhr, vor dem König- lien Amtsgericht zu Penig anberaumt worden. Zu diesem Termine ladet hiermit die Klägerin den Be- klagten. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

i Exped. Sch malzried, i

Gerichtsschreiber beim Kgl. Amtsgericht Penig.

[4626 Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiter und Arbeiterinnen 1) Jacob Leschewski, 9) Stanislaus Domian, 3) Paul Stern, 4) Johann Pieleßki, 5) Anton Maykowski, 6) Franz Ploski, 7) Johann Pawlowski. 8) Johanna Koßinska, 9) Eva Sziewska, 10) Maria Pawelsfa, 11) Anna Pierkowsfa, 12) Anna Kaminska, sämmtli<h in Tiege, rozefß- bevollmächtigter: Rehtsanwalt Dr. Leyde in Tiegen- hof, flagen geaen den Unternehmer Franz Much- linski aus Kl. Bukowicz, Kreis Pr. Stargard, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Restlohnforde- rung, unter der Behauptung, daß Beklagter sie im Sommer und Herbst d. J. als Landarbeiter be- \chäftigt hat, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, an

Jacob Leschewski 24,85 M, Stanislaus Domian 28,15 4, Ban Stern 29,50 M, ohann Pieleßki 23,35 M, Anton MVeaykowski 23,35 M, Franz Plogfi 23,39 M, Johann Pawlowski 23,39 , Iohanna Koßinska 21,75 #, Eva Sziewska 21,75 M4, Maria Pawelska 22,00 M, Anna Pierkowska 18,75 M, Anna Kaminska 22,29 M zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Tiegenhof auf den 20. Dezember 1897, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwelke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht. Tiegenhof, den 15. Oktober 1897. | Bae>er,

Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts. [46795] Oeffentliche Zuftellung.

Der Rentier Heinrich Stelter zu Tremessen, Prozeß- bevcllmächtigter Rechtsanwalt Warschauer in Tre- messen, tlagt gegen den Müller Ernst Hugo Pom- merenke, früher zu Tremessen, jeyt unbekannten Aufenthalts, unter der Bebauptung, daß auf den Grundstü>en Freihof Nr. 42 und 34 der eingetragene Eigenthümer der Beklagte ist, in Abtbeilung III unter Nr. 4 bezw. Nr. 6 des Grundbuhs 1500 Darlehn eingetragen sind, welche mit den Zinsen zu 6 9/0 seit dem 8. Februar 1897 auf den Namen des Klägers umgeschrieben find, und daß diefe Post der Eintragung gemäß fällig, intbesondere au, weil der Beklagte die Zinsen niht gezahlt hat, mit dem An- trage, den Beklagten N zu verurtheilen, zur Vermeidung der Zwangsvollstre>ung, inêbesondere in die Grundstüde Freihof Nr. 42 und 34, an Kläger 100 M (als eines Theils der eingetragenen 1500 M6) nebst 5 %/ Zinsen seit dem 8. Februar 1897 zu zahlen, das Urtheil au< für vorläufig vollstre>bar zu er- flären. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtestreits vor das König- liche Amtsgericht zu Tremessen auf den 17. De- zember 1897, Vormittags 9 Uhr, A Zwette der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Tremessen, den 26. Oktober 1897. : Schönwald Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[46788]

Die Ebefrau des Kaufmanns Salomon Auer- bach, Henriette, geb. Schönstädt, zu Elberfeld, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt van Werden in Elberfeld, klagt gegen thren Ehemann auf Güter- trennung. Termin zur mündlihen Verhandlung ift bestimmt auf den 22. Dezember 1897, Vormit- tags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 111. Zivilkammer, bierselbft.

Elberfeld, den 25. Oktober 1897.

: RNubusch, Gerihtss<reiber des Königlichen Landgerichts.

[46784) i

Durch rehtêkräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, II1. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 4. Of- tober 1897 ift zwishen den Eheleuten Friseur Friedrih Lohe und der Augusie Be>er zu Elberfeld die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 26. Oktober 1897.

: Rubusch, Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichts.

[46785]

Durch re<htékräftiges Urtheil des Königlichen Landgerichts, 1IT. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 4. Oktober 1897 ist zwischen den Eheleuten Schneider Daniel Remscheid und der Auguste Friy in Wald die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 26. Oktober 1897. Nubusch

Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

. UntersuGungs-Sachen. . Aufgebote, Zustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. . Verloosung 2c. von Werthpapieren.

9) Aufgebote, Zustellungen E und dergl.

Dur re<htékräftiges Urtheil des Königlichen Landgerichts, IIT. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 4. Okrober 1897 is zwischen den Gheleuten Schneider Wilhelm Schlüter und der Catharina Biron in Elberfeld die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 26. Oktober 1897.

Rubufs<, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

46787} [ Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlihen Land- gerichts, TII. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 4. Oftober 1897 if zwishen den Cheleuten Bä>ker Nobert Jäger und der Wilhelmine Wilkes zu Elberfeld die Gütertrennung ausgesprochen. Elberfeld, den 26. Oktober 1897. Rubusch, Gerichtöschreiber des Königlichen Landgerichts.

46877]

[ Dur Beschluß der I. Zivilkammer des Kaiserlichen

Landgerichts zu Straßburg i. Els. vom 29. Oktober

1897 wurde die Gütertrennung 1wwis<en den Eheleuten

F. Wertheimer, Shuhwaarenbändler, und Anna,

geb. Bloch, in Straßburg, wohnhaft, ausgesprochen. Der Landgerichts-Sekretär : (L. S.) Krümmel.

3) Unfall: und Invaliditäts-2c. Versicherung. Keine. E E L

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[45280] Verdingung.

Am Montag, den 8. November 1897, Vor- mittags 10 Uhr, soll die Lieferung von 22 Ge- rüsten zur Unterbringung von Feldkartushen“ im Geschäftszimmer des Artillerie-Depots Straßburg i. E., Broglieplaß 18, in öffentlicher Verdingung vergeben werden.

Die Lieferungs-Bedingungen nebst Skizze liegen im diesseitigen Geschäftszimmer zur Einsicht aus, fönnen aud gegen Erstattung der Schreibgebühr von 1 M abscriftlih bezogen werden.

Straßburg i. E., den 18. Oktober 1897.

Artillerie - Depot.

E A L)

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

{39937] Bekauntmachung. Bei der heutigen Verloosung der für das Jahr 1897/98 einzulösenden Anleihescheine der Düsseldorfer Stadt-Anleihe von 1882 find die nahfolgenden Nummern gezogen worden: Buchstabe A. zu 2000 183 193 194 228. Buchstabe B. zu 1000 368 399 517 553 572 579 626 734 828 936 941 1042 1048 1075 1099 1226 1228 1243 1246. Buchstabe C. zu 500 #6 1283 1423 14% 1466 1520 1678 1680 1766 1768 1787 1809 1827 1832 1917 1975 1985 2119 20, Die Inhaber dieser Anleihescheine werden aufge- fordert. deren Nennwerth am 2. Januar 1898 egen Rückgabe der Anleihescheine und der nicht ver- fillenta Zinsscheine Reihe IT11 Nr. 6—20 nebst An- weisung zur Abhebung der Zinsscheinreihe 1V bei der Stadtkasse hierselbst in Empfaag zu nehmen. Bom 1. Januar 1898 findet eine weitere Ver- zinsung nihr mehr ftatt. - Der Werth der etwa fehlenden ni<t verfallenen Zinsscheine wird am Kapitalbetrag gekürzt. Verzeichniß der aus früheren Verloosungen uoch rück- ständigen Auleihescheine. a. der Auleihe von 1876/77. Nr. 477 912 1443 1489 1564 1565 über 1000 4 Nr. 1666 2024 2386 2439 2484 2975 3227 3274 3459 über 5009 M Nr. 3524 3717 3762 3765 3806 4090 4096 4342 4531 4540 4660 4757 4759 5018 über 200 # ges fündiat infolge Ausloosung zum 1. November 1896. Nr. 2317 über 500 M gekündigt infolge Aus- loosung zum 1. November 1836. Nr. 1147 über 1000 A und 2195 über 500 M G infolge Umwandlung zum 1. November Nr. 2098 2323 2777 über 500 A und Nr. 4891 über 200 4 gekündigt infolge Aus- looszng zum 1. November 1899. b. der Anleihe von 1882. R 1512 über 500 A gefündizt zum 2. Januar Nr. 448 453 499 633 über 1000 4 Nr. 1574 1576 1577 1578 1600 1624 1937 2234 über 500 A gekündigt infolge Umwandlung zum 6. August 1895. Nr. 837 852 über 1000 4 Nr. 1651 13987 2042 über 500 4 dur<h Aus- loosung gekündigt zum 2. Januar 1897. c. der Anleihe von 1188S, Nr. 125 598 über 2000 4 Nr. 1348 1680 2242 über 1000

S

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag,

Beffentlicher Anzeiger.

0 S 43 44 47 48 50 52 54 59 8

Nr. 2274 2337 2338 3777 4017 4099 4101 über Lt gekündigt dur< Ausloosung zum 1. April

Nr. 99 über 2000 4.

Nr. 1886 über 1000

Nr. 2440 2441 2458 3979 4029 4236 über 500 A gekündigt dur< Ausloosung zum 1. April

1897. d. der Anleihe vou 1890, / Nr. 3969 4759 6157 über 500 #4 gekündigt dur< Auéloosung zum 1. Juli 1896. Nr. 1617 über 1000 A Nr. 3904 3935 über 500 4 gekündigt durch Ausloosung zum 1. Juli 1897. e. der Anleihe von 1891. Nr. 516 517 627 g-kündigt infolge Umwandlung zum 15. November 1896. Düsseldorf, den 23. September 1897. Der Ober- Bürgermeister: Lindemann.

[21625] VBekanntmachung, betrefsend dieKündigung und Umwandlung der 4°/igen Duisburger Stadt-Anleihe-

scheine aus dem Jahre 1881.

Auf Grund der Allerhöchsten Kabinets-Ordre vom 31. Mai dss. Irs. (Deutscher Reichs - Anzeiger und Königlih Preußischer Staats. Anzeiger Nr. 142 vom 19. Juni d\s. Îrs.) werden hierdur< die sämmt- lichen bisher nicht ausgeloosten 4°/cigen Duisburger Stadt-Anleihescheine der ftädti- schen Anleihe vom Jahre 188k Aller- höchstes Privilegjuum vom 14. Februar 1SS1U zur Rückzahlung auf deu 1. Januar 1898 gekündigt.

Hierbei wird den Inhabern dieser Anleihescheine freigestellt, dieselben an“ Stelle der Baareinlöfung dur< Abftempelung in 33°/9ige Anleihescheine umwandeln zu laffen, wel<he in halbjährlichen Terminen (1. Januar und 1. Juli) verzinslih sind und die früher festgeseßte Tilgungsdauer behalten.

Für die Anmeldung zur Umwandlung ift eine Frist vom 10. Juli 1897 bis einschließlich 31, August 1897 festgeseßt. Die Anmel- dungen haben innerhalb dieser Frist in den üblichen N bei der hiefigen Stadtkasse zu erfoigen.

Die Umwandlung findet unter folgenden Bedingungen ftatt : ;

1) die 49/oigen Anleihesheine sind mit Anwwei- sungen und sämmtlichen, später als am 1. JIa- nuar 1898 fälligen Zinsscheinen spätestens am L. November 1897 mit dem Antrage auf Abstempelung, sowie mit der Namens- unterschrift und Wohnungsangabe des In- habers bei der hiesigen Stadtkasse porto- frei einzureichen ; die am 1. Januar 1898 fällig werdenden 49/gigen Zinsscheine werden den Inhabern belassen und bei Fälligkeit eingelöst ;

3) die abgestempelten Anleibesheine und die neuen Anweisungen und Zinsscheine werden den Inhabern baldthunlihst auf ihre Kosten zugestellt werden.

Diejenigen 4°/oigen Anleihescheine, welche nicht zur Umwandlung eingereicht sind, werden am L. Ja- nuar 1898 zur Rückzahlung fällig und kann der Betrag derselben von diesem Tage ab bei der hiesigen Stadtkaf}se gegen Rückgabe der Anleihe- scheine, Anweisungen und sämmtlicher nah dem 1. Januar 1898 fälligen Zinsscheine in Empfang genommen werden.

Der Betrag fehlender Zins\heine wird von dem Auszahlungsbetrage in Abzug gebracht.

Duisburg, den 22. Juni 1897.

Der R ehr.

[18044] Bekanntmachung. Kündigung der Kreis-Obligationen.

Der Kreistag des Kreises Trebniß hat beschloffen, die gesammte, in Kreis-Obligationen bezw. An- leihescheinen bestehende Schuld des Kreises Trebniy am A. Januar 1898 zurück- ua Be :

ir kündigen deshalb hiermit die sämmtlicheu, zur Zeit no< im Umlauf befindlichen :

Kreis-Obligationen Ix. Emisfion, ausgefertigt äm 1. Juli 1879,

Kreis-Obligationen XUL. Emisfion, ausgefertigt am 1. ÎIuli 1880,

Anleihescheine vierte Ausgabe, ausgefertigt än L Su 1881,

Anleihescheine fünfte Ausgabe, ausgefertigt am 2. Januar 1886,

den Inhabern behufs Zurückzahluug zum Nenn- werth am L. Januar 1898 mit dem Bemerken, daß an leßterem Tage die Verzinsung der Obli- gationen bezw. Anleihescheine aufhört.

Die Einlösung der gekündigten Obligationen bezw. Anleihescheine erfolgt bei der Kreis - Kommunal- Kasse zu Trebnig. Mit denselben sind die zu- gehörigen Zinskupons ber späteren Fälligkeitstermine zurüdzuliefern. Für die fehlenden Zinskupons wird der Betrag vom Kapital abgezogen.

Außer den bereits früher zum Zwe> der plan- mäßigen Tilzung gekündigten, befinden sich zur Zeit noch folgende Obligationen bezw. uleihe- scheine im Umlauf und werden gekündigt:

1) Kreis-Obligationen TII. Emission:

Litt. A. Nr. 1245 9 13 14 15 16 17 18 19 20 21 26 27 28 29 30 32 33 34 35 36 37 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 über je 1000 Æ

Litt. B. Nr. 1345678111213 14 15 16 17 18 21 22 23 26 27 28 29 30 31 32 33 34

den 29. Oftober

—_— I

% N

1897.

E

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aftien-Gefells{<. Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften. Niederlaung 2c. von Rechtsanwälten.

Bank-Ausweise.

Verschiedene Bekanntmachungen.

35 36 37 38 39 56 59 60 61 62 6067 68 6970 71 72 73 74 75 79:80: 81

9 6 88 90 91 97 98 99 100 über je 500 M

Tit C N. 246789101112 1315 17 18 19 20 25 23 24 25 26.27 28 29 31 32 36 36 39 41 42 43 47 49 50 51 52 53 54 55 56 58 959 60 62 63 64 66 67 69 70 71 72 77 78 79 81 82 83 85 86 87 88 90 91 93 95 96 97 98 99 100 102 103 104 106 108 109 110 111 112 114 116 117 118 119 190 191 122 123 124 125 126 127 128 129 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 145 146 147 149 150 151 153 154 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 174 175 176 177 1784179 180 181 182 189 184 185 186 187 188: 189 191 192 193 194 195 196 197 199 200 201 202 203 204 207 210 211 212 213 214 215 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 234 235 236 239 240 241 242 243 245 246 249 250 253 254 255 258 259 261 262 263 266 267 268 269 272 273 274 275 276 277 278 279 280 283 284 286 287 289 290 291 292 293 296 297 298 299 300 302 303 304 305 306 307 309 311 312 313 314 315 317 320 321 323 324 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 352 353 354 355 356 357 362 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 über je 200 M

2) Kreis-Obligationen Alx. Emisfion :

Vi A Mi 1234569 10011 12/13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 27 30 32 35 36 37 38 41 42 43 47 48 49 50 über je 1000 M

Litt. B. Nr. 1456 8910 11 12 14 17 18 19 20 93 25 26 27 28 30 31 32 34 36 37 38 39 40 41 42 43 44 46 47 48 49 50 52 53 57 58 60 62 63 64 65 66 67 68 70 72 73 75 76 78 80 81 83 84 88 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 über je 500 M

Tite C. Nr.1234678910 1 12 13 16 1718 19 20 21 22 23/24 28.30 93 34 39 87 38 40 41 43 44 45 46 47 48 49 50 51 53 54 956 57 58 59 60 61 64 65 67 68 69 70 71 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 84 85 86 88 90 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 104 105 108 109 H H 14 116 117 118 M9 1225 129 129 127 198 129 130! 131 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 146 147 148 149 150 151 152 154 155 156 157 158 159 160 162 163 1650 167 168 170 171 172-173 174. 179 E77 178 179 180 181 182 183 184 185 187 1838 189 191 192 195 197 198 200 201 202 203 204 205 206 210 211 212 213 214216. 217 218 221 222 923 224 225 227 228 229 231 233 234 235 236 237 238 241 242 243 244 245 246 247 249 250 951 252 254 255 258 259 260 261 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 280 282 283 284 287 288 289 291 292 299 296 297 298 299 300 über je 200 M

3) Anleihescheine vierte Ausgabe:

Buchstabe A. Nr. 123478911 12 13 14 15 16 1821 24 26 27 28 2931 32 34 30.36/37 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 93 54 55 57 58 59 60 über je 1000 M

Buchstabe B. Nr. 26 7 9 10 11 13 14 15 I S O 2021 22 2129 26027 3031 92 99 34 36 39 41 42 44 45 46 47 49 50 51 52 53 94

4 64 82

55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 79 80 82 83 84 85 86 88 89 91 92 96 97 98 99 109 101 102 103 105 106 107 109 110 111 12 113 15 116 LET Per je 500 M :

Buchstabe C. Nr.1 3456 7 9 10 11 12 13 14 15 16 17 20 21 22.23 24 25 2027 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 51 52 53 54 55 56 57 58 59 61 62 62 64 67 68 69 70 71 73 7478 76 17. 1980 S1 82 83 85 86 87 88 90 91 92 93 94 95 96 98 99 100 101 102 103 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114.115 116 117 118 119 120 122 123 124 126 127 128 129 131 132 134 135 136 137 138 140 142 143 145 146 148 149 150 151 152 153 155 156 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 169 170 1294 170 A 15 176 177 178 180 180 E99 183 184 185 186 187 188 189 191 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 206 207 208 909 210 211 212 213 215 216 217 218 219 223 994 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 935 236 239 241 242 243 245 246 247 248 249 950 252 253 254 255 256 257 298 259 260 261 262.265 266 267 4 l 22 279 206 208 979 281 283 286 287 289 290 291 292 293 995 296 298 299 302 303 304 306 309 Ml a2 813 315 319 320 321 322 323 394 325 326 327 328 329 330 331 333 334 330 006. 338. é 342 343 344 345 346 348. 849 351 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 369 370 371 372 373 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 391 392 395 396 398 399 400 über je 200 M

4) Anleihescheine fünfte Ausgabe:

Buchstabe A. N:.1 234567 8 9 10 11 1214 19 1617 92 23 24 25 26 27. 28 29:30 31/33 94 40 41 42? 43 44 45 46 47 48 49 50 56 57 58 59 60 über je 1000 46

Buchstabe W. Nr. 124567891011 12 13 14 15 1617.18 19 20 28 22.23 2425 27 28 99 30 31 32 33 34 35 36 37 39 41 42 43 44 45 46 47 48 49 51 53 54 55 56 57 58 60 61 62 63 64 65 67 69 70 71 72 74 75 76 78 79 80 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 105 106) 107 10 112 114 115 117 118 über je 500 M

Buchstabe C. Nr.1 23456789 11 13 14 15 16 17 20 23 25 26 29 30 31 32 33 34 36 37 38 40 41 42 43 44 45 46 47 48 51 52 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 68 69 70 72 74 75 76 78 80 81 83 84 85 86 87 88 89 90 91 93 94 95 97 98 100 101 102 104 105 106 107 108 O O E Zt 5 G 7 8120 P21 199 1923 124 195 126 128 129 131 132. 183194 187 138 189 141 143 144 146 147 148 149/191 152 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 168 169 170 171 172 173 174 175 177 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188

2 39 99

190 191 192 195 196 197 198 199 200 201 203

904 205 206 207 208 209 210 211 212 213 215 916 217 218 219 221 222 224 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 239 240 241 242 244 246 247 248 250 über je 200 M

Trebuitz, den 2. Juni 1897.

Der Kreis-Aus\<huf des Kreises Trebnitz.

von Scheliha, Königl. Landrath.

[46460] Die Ausgabe der neuen Zinsscheine,

31/,°/, Bremische Staatsanleihe von 1887.

sowie der Anweisungen zur Erhebung einer

weiteren Reihe vou Zinsscheinen erfolgt in Gemäßheit der auf der Rülseite der Talons si

findenden Bestimmung gegen Rü>klief

Nummer geordneter und mit Namenëunterschrift vers

erung der alten Talons und Beifügung zweier nah Littera und ehener Nummerverzeichnisse

in Berlin: bei der Bauk für Handel und Judustrie, in Bremen: bei der Bremer Bank Filiale der Dresduer Bank, in Hamburg : bei der Norddeutschen Bauk in Hamburg, in Frankfurt a. M. : bei der Filiale der Bauk für Handel und Judustrie, in Kölu : bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jr. & Co., in Oldenburg: bei der Oldenburgischen Spar- und Leih-Bauk. i Die Aushändigung der neuen Zinsscheine nebst der neuen Anweisung an den Berechtigten erfolgt 2 bis 3 Wochen nach erfolgter Einlieferung des Talons.

Bremen, den 20. Oktober 1897.

Die Finanz-Deputation der Freien Hansestadt Bremen. Gröning.

[46849] Bekanntmachung.

Bei der dur den unterzeihneten Kreisaus\{uß des Kreises Franzburg vorgenommenen Ausloosung der Franzburger Kreis-Aulcihescheine in Ge- mäßheit der Allerhöchsten Privilegien vom 24. No- vember 1886 und vom 30. Fali 1888 sind folgende Nummern zur Rüekzahlung am 2. Januar 1898 gezogen worden, und zwar:

Von der 1. Ausgabe: Von Lütt. A. über 1000 M Nr. 21 45 65 72 100 111 206 209 223 265 269 383 387. Von Lätt. B. über 500 Nr. 22 53 68 99 143 158. Von Läütt. C. über 200 Nr. 31 88 173 282 300 373 459 479 496

526 575. Von der ©2. Ausgabe: Von Liütt, B. über 500 M

Nr. 15 und 45.

Von Liütt. C. über 200

Nr. 81.

Die Rückzahlung erfolgt vom 2. Januar 1898 ab bei der Kreis-Kommunal-Kasse zu Franz- burg gegen Einlieferung der Krets - Anleihescheine und der nicht fälligen Zinsscheine nebst Aaweisung.

Nicht eingelöst is bisher von der 2. Ausgabe Látt. C. die zum 2. Januar 1897 gekündigte Nr. 2.

Frauzburg, den 20. Oktober 1897.

Der Kreisauss<huf. F. V.: Frause, Negierungs-Affessor.

6) Kommandit-Gesellschaften

auf Aktien u. Aktien-Gesells<h.

[46844] / N Berliner Kronen Brauerei,

Actiengesellschaft.

Hierdur< laden wir unsere Herren Aktionäre zu der am 20, November cr.,, Vormittags 10 Uhr, in unserem Aussc<anklokal Alt-Moabit 43 stattfindenden 7, ordentlichen Generalversamm- lung ein. y

__ Tagesordnung: i 1. Geschäftsberiht des Vorstandes, Vorlegung der Bilanz neb Gewinn- und Verlust- re<hnung. | :

11. Beschlußfassung über Entlastung des Vor-

standes und des Aufsichtsraths. i

ITI. Geschäftliches. A i

Zur Theilnahme an der Generalverfäumlung sind nur die Aktionäre berechtigt, welche fhre Aktien oder die Depotscheine der Reichsbank übêr dieselben bis spätestens den 16. Novenibex ex., Nach- mittags 4 Uhr, bei der Gesellschastskafse- Zwinglistr. 17/18, hinterlegt h nee c R

Berlin, den 29. Oktober 1997 “1!!! {L

Der Vorfitzende dex zuifichtsraths : Dr. Stekinith. Þ

tit tin ) o 1

i e La

1 S