1920 / 44 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bäcker uub Nouditores, @&#. G. 12. b. Þ. LBeißeifels a. S. iff am 26. Jañvar 1920 ciageicagei: Dis Be- nitmaYurgen der GenosseusGaft êr- foïgen von jet ah nur sn bec Slinlherichen Ditder- und Konditor-Zeitkuna in Berlin. Amt3geriht KWeißenfels a. S.

Wesel [1164513 n unfer Genossens@Gaftaregitter ist Heute unter Nummer 38 dle Wenossen- {aft unter der Ftrma „Ci. und Vet Iaufégeuossrstat Bambrizus mit etner Saitpilicht Wefcl und

UgraAd, Wesel cingeiragen worben. |

Vas Statut ijt am 10. DetemHer 1819 festacitellt. Gegenftanb des Untecnehmeng Is der gemelnisGatiliäe CGlzl2uf von Waren für das gesamte Wüit2gewerbe uab Belauf détselden an bie Genoffén. Die Vastlumme beträgt 300 X, bie LeMe Zahl ber Geshäf/äanteile 10, Die BekanntmaBungen exfolgen unfes der tim det Genoffenschaft im „,DeutsSen Genossens@afitblatt*“ evertuell im „Orut- sen Metebganzeiaez*, Borsianbamits clieder find: Wict Karl Fefseler, Wirt August Meyerirg uny Wirt elg Köcig | in Wefel. ' Bortianb# erfolgen miodeslers | 2 Lullglied-r; bte Zeichuung geschieht, indem 2 Mitzliedèr ihre StamenSunter-

dur h

[Uft der Firma der Gencssen|dait bet | be fügen, Die Eiaßct dexr Lifle der Ge- ||

noffen ffl în den Dicastsiunden des Geri&ts jedem gestattet. j ÆGEIrL, den 5, Februar 13920, Das Aratsgericht. Weittileh. [116453] In unfer Genossens{hastsregbter ifi heute untex Ne, 18 bet dein Wettge- roßeer FTpar- ub Darlebuslafsern- beein e, #, m, 1, G. 322 ABongerohe eingetragen worden: Dur Weschluß dex Generalversammlung. vom S. Dezember 1919 ift $ 29 der Gaßuvg bahin geändert worden, daz die Bekannimac@bungen in bem Blalte „Vaueën-Stimmen“ in Trice erfolaen seVen, KBittlich, ven 14, Februar 1920, Dat Tuntégeridit,

wm.

WOllatoin, Méuscn. [116444]

Ina sée Gendfsenschastsregisier rourbe heute clvgétragert:

1) bas Statut vom 30. Novembez 1919 Der BaRPtwtrtishtihen Wezutge- ŒW Wasabgeuafsrnschat eingeirægzeue Gou cktast mit Veichrünrkter Haft- Am ui vem Stye fi Bet, WŒcgenstany des Un#nebmens: i gemétie after Einkauf von Vexbreuc#stoffen unb Gegeafländen bes sandten Selrlebs fowte geibettfaftter Bertauf lat hit CErtuguifse Ole von Der Wénofséns@aft au!gehéabdea öffentlichen BekürintmäGiurgen fiad untér dür Firma der Geiossenschäft, gezeichnet von zwet Borstänbsmitalledern, ‘in dera WBerbant3- or „Das HDrfsenland“ auftaunehmen.

Lie Willerserklärung uns Zeihnueg für bie Genossenschaft muß durch zwet Vor- flantgtaifgliedtr etfolten, wenn fe Oritten aegenübes Nechtövevbttlifeit baben fall. Die ZeiGnung geshieht ihn bec Weise, daß die Zeichhenken zu der Firma dex Ger nofséisdaft ibte Namensuriteririft bei fücter,

2) der Borstanh, bestehend aus: 1) Ernst

uva, 2) Jakob Heiß 1V,, 3) Georg

dam Müll-e, 4) Pzilipp Hangen IL, 9) Fakob Wörth 1, die in Wölsicia wohraft.

Vie Haftsumme für dea erworbenen Vesäficantetl beträgt 200 „e. Vie Zahk der Ges(ästsäilteile, auf welche eiu Geftoffs fi& bêt&lizes kann, Selrägti 10,

Dle Einficht déx Liste der Genossen ist wolhkend der Diensistunden bes Gerichts jede aeftattet.

WWolteis, am 9. Februar 1220,

Hef. Amtôgericht, V oifibagern, RE. CAduel, [1184514]

Ja unser Venofsenschastöregister ist heute folgendes eingetragen:

Laufeñnbe Nr. 6. Firia der Genossen» saft: Woishagenexr Spax- uud Dâs- lehne Bereit cingetragéne Wes uesscuschot mit 13k: Gränze aft, pit. Sih der Genosseusaft Kglif- hagen. Vatuin des GenosseusMaftsvertrags 18. Januar 1920,

Gegzensländ des Unternehmens: Bes sMoffung der zu Darlehn und Kréhiten au pie MitgÜebder éxforderltchen Gély- mittel und S@sffung weiterer Einri- wrgen ¡zur Fördetung ber wkrtsckafttm Lage der Mitglteder, tutbesondere: 1} der daelnsGifilidäe Bezug von Wirtichafts- bebüstnifsen, 2) die Hetfielieng und déx Ablau der Erzeugulfse des laridwirisaft- lion Beixiebs und bes ländlîGen Gt- webefleßcs auf gemeinsSaltltäe Red ung, 3) Go Beschaffurtg von Maschinen und sonstigen GébrauBsgegenständen «auf gemetaschaftlihe Netinung zur mieiwelfen Ueberlassung áù die Mitglteder.

Borslandsmftgliéter: 1) Lehrer Äbam Kolbe in Leckringhausen, 2) Lanbwiet Heinti®i Augusk Keppee in Woifhägen, 3) Lundwitt Karl Kepper baselbi, ß Steintüß Fitcduteh BisGer daselbt, 5) Landwirt Georg Beitkngßeufen daselbft.

Qefféritlicßes SssanitinäGangen éêrfolarn im Landivirtshafilißea Gökofsenschasisöfait {n Neuwted. Ské sind, wenn ste ütt rect, licher Wirkurg für den Verein vetbundén sind, ta der füt die Zeichnung des Nor- fands für ben Verein beitimmten Form ($8 16), fonst durch ben Vorstand allcizn zu zeichnént, Der Borsfland hat mindestens dur brei Mitglieder, barunter den Vore- teher odex scinen Stellvertreter, seine Miillenserflärungen fuädzugeben und für Die Zeichnung

den Verein zu jel@uei,

ces@œieht in bex Weise, daß hle Zeick-

nenten zur Flzmwa bes Betetus cdzx zur î

Benennung des Borstands ilze Ttämens- vuterschrifi beifügen. Der Berin wird dur bea Vorfiand geri) und außer- geri betten.

Die W dez Genossen {ft

R may Qs ene DNT Lib

Ar h i b s L, dvd 44 |in den Diedfifiundes des Serichis jebem j

a!stattet E hangen, den 9. Februar 1920,

r un owi 4 AniISNCcidOr.

ZüiTIichSm.

Untez Nx. 35 it Heute eingetragén: Züüicthauer Geuofecuschaftäßtatte talgfabuir, ciSgttvágete d

4 a es Le Ld A mit Legen

[117025]

3.1L (A)

nen Ga} pflicht, ZULicoa. von 20. Dezeinber 1913 deg Unternehmens S 14 d o

v : WOrauetelen tatt

nd dex frübere Bas beide in Züllczau. Bekannt

Die Willenterklärungen des | 2ch

¿éugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet

Drauuköhle (in Plafatform), ofen, Fahtit,

gean erfolgen in ben Züllißauer ( alle deren Unzulängolih- ¿2 L

nei Von den deen L altevern oder deren Sieülvertretez. Die

Guan, ben 10. Februar 1920,

41 Zah für Berlagsartikel,

¿in Leipzig - Neubnih, ein Paket mit nee neucn Sórifl ve6d zwet Serien ! Bretikopf - *nitlalen in betschtedenén (Größen, offea, Fakri?!numwétn 1080, {1090 unb 10991, Flädenérgeégntsse, uts ; ¿ifi 3 Fabre, angemeldet ai 18. Dezember 11919, Na@cittags 2 Uhx 19 Minuten, Nr. 12814, Firma Nuisidencck- und iMecrlagganitialt cte Æ Raumals, ¡ fitengeelhof in Seipzig: Rex, run nt 12 Mustern für Bex- ¡ ad nummern 210 big |:

¡

offen, Fabr!

D F S «r pu e E L) Que y L 2 eugrifse, Schußfrift 3 Zahre, e 14 Œ nfs 1919 Mgr am 19, Dezembéc 1919, Bokr- ; Ihr.

Nu. 12819, Firma Meiner #& Wu it VLetvzig, eir Valkei mit 00 Mustern tiv an olt Fabrik 7 1ERett, T IDTLS

4191 4201—2, 4211-2, (4 4231-2. 4241, 42912, {4 Adi a M0 4, 429! i j 4311-2, 4331—2, 4341-2, . O 1 4247 1 4 4) 1 » f 43613 457 , 4401—2, [44s 4421-2, 2421/14, Fläden- | erjeuantsse, Sc@uysrift 3 Jahre, angew eid t jam 20. Dezember 1919, ormittags 10 Uhx

(20 Min» tén, Nr, 12816. Firma Meißimer ck@ Viach Pakeë mit 50 Muústérn fet, versiegeit, WFabiit.

[in Leivzig, eln

.

C C5 E Zee E, 0 2e M L E E S R L gs e Vck av 0 TIUT OCTIaAge Wi ngerllärungen des Borstanys e; TOigen | nummern 2 Á 94941—2 9425 1—8 Eg [n s El ¿ G E adi 4140440 K e E had“ x rur) dite betden Borstandsmitgliever Eber j 498 1 24971—2, 94981—2 943112 [1 vertreter, bte Reidnuña as E P eE M E 0 MEOA N E R Wes 10491 24 —2 Va 1 243912, n die beiden WBorsläandomit- i344; c d d 41 i-— " D449 1—2 Ÿ GBer bere E ete ip p i TID 1ER , G%%1 1 24a / (GATONEE OUcS C EN E 44 4 - IUIC È 4431 94 146 3446 1-2 94471—8 c p 4 bi i tg g (Q, 1 K 44M 44 K Kd : Namen®untersck{rifi der dex GVe- oa + Sri airs Ca eti Ter f ba Fe 2ER c aut di + j 445 1 , GLAGev erzcuan e. Cut noffensGaft bétsügen. Vie Ginsicdt ders a O an lie der v fen 1! während: Bér Dietist-| “0 qn CNGEITEDEE (N U, 2E l D L i A e L E L f 3 p f { e. F y. {tun L Se {Big Loui aeftátte! S o Vormittaas 10 Ubr £0 Miiautés, URDCr j Er L DCI (CIHIOTICI 3, 10 2 ¿ Ls L C L D, CÍS d e i (e gei : Nr, 12 817, Firma Meiste ck& Wh

m Ao Aa aut bd Das Amitgeti®t

R A m

9) Mutterreaiiter 9) Musterregister. (Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.) Leipi.

In das Musierregister ist elrigetragen WoOrhen :

Nr. 12 802, Sarl Vustav Uldat u Kopenhagen in Väneimark, eta Kopf füx BDriefsbogen, Prospekte, Neklameplakate und dergleichen, offen, Ges@&ftsnummex 1, FläHezterzeuguisse, Schutßfrist 3 Fahre, aucéuteldet am 18, November 1919, Bor- mittog8 11 Uhr 30 Minuten. :

Nr. 12 803. Firma Societe eoauyute Hes Ustnes Sew Galla ¡u SWosf in vèr Scweiz, ein Paket mit 7 Mustern für clTeftrishe VeleuGtungtapyarate für Automöôbile und Kästen mit elten Lampen und NResetvebirnen, versiegelt, Fadriknumtneern 1 bis 6, plastische Er- jeutgnisse, Shußfrist 3 Fahre, angemeldet am 27. November 1919, Nachmittags 2 Ubr: 45 Minuten.

Nr, 12804, $, Vaumanun-Lrauueret zu Wew? in der S@weiz, ein Muster für WBüromöbel, Inbesonbere zur Hufnaßwe dex Post, versiegelt, Fabriknummer 308, plastis@e Erzeugn|}s?e, Schugfclst 3 Fabre, angemeldet am 27, November 1919, Nach müitocs 2 Uhr 45 Minvtem

Nr. 12805. Firitia Niet. Blanke in Lz, än Kishecabbruck, offer, Ge- \{äftseummer 1, Slächenérieugutfe, Swhußfrist 3 Fahre, angemeldet am 9. No:

vember 1919, Vormittogs 11 Uhr 35 Pieinuten, Nr. 12806. Flzma Van! Lit fn

Leipzig, ein Miscecabdruck „Dke Bücher- iese”, offen, Seschäftenuttrner 1, Fläcben-

exzzugnisse, Schußfrist 3 Zabre, angerne! det |

amn 27, November 1919, Nachmtttags

3 hz. Jir. 12 807, Ftrma Wobpkber Olein eig VBohns, ein Paket mit Zeich- ür SticLetet uny Maleret, veis- Raume 4575—4582

[116735] |

lin Leipzig, cin Paket it 26 Mastern (für Bevlagsartikel, versiegelt, Fabrif. ¿uumwein 244I1-2, 24501—-2, 2451 1-2,

246213, 2403 1—2, 24541—3, 294621—2, 130269, 30278, 30313, 20330; 309355 Ï r (6) « e C r ey 9 | 30344, 30350, 30352, 30856 0871 i 50 , r T

Fler erzeugnisse, GSHutfeist 3 Fabre,

L j c C" ) C7 2 Fungezmelbet am 20. Vezembex 1919, WBox-

! mittags 19 Uhr 50 Wtlnutèi. Nr. 12816, Ymalie Varie Helene

Elfciede unveehel, Musmeæenn in Leipzig, eine Stoffpupye vóttefiet* Bes ¿eiójnet, offen, Fabcifknutmner 1, blaftis2

Grztugnissé, Sthuyfrist 3 Jabre, ange- meldet on 23, Detémber 1919, Wor

mittags 11 hr 55 Minuten.

Seruaun VBeesex in Luip#g-Sohiis, Muster eineë Umftefgkatte füx 12 Fahrten auf vex Siraßcibahr ebst Beschretbung, offen, Gescbäsisruwmmer 1, Flä&chenexzeuge ote, Schußfrtst 1 Jahr, angemeldet äm 16, Dezember 1919, Bormiitags 9 Uhr 45 Minuten.

Bei Nr. 12559, Jacob &. Golb- menu zu Mt. Veecuou, County of LBerstchestez, FStaat New Yoxk in Amerika, hat für die mit den Fabeif- nummern 10, 11, 12 versebenen Mustex die Verlängerung dée S@Fußtzfcist bis auf 10 Iahre angemaldet.

Bei Nr. 12562, Firma Moris Preschexr Nachfolger Kktiengeselischatt in Leugsckch hat füc die mit den Fabrik, nummern 25917, 25925, 256929, 25933, 25937, 25941, 25945, 25954, 25962, 29968, 29972, 25976 versehenen Mustex die Berlängerung ber Schutzfrifi bis auf 6 Jahre und für die mit den Fabrik- uummern 26953, 25958, 25959, 25982, 29983 und 25984 versehenen Woster die Berlängerung ver Schugfrist bis auf 10 Jodre angemeldet.

Letpzig, den 7. Januar 1920,

Amtsgericht. Nbi, il 8,

Sinzig. [116736] In das Musterregister it eingetragen worden : Nr. 12820, Mechautilex ermaun ito Wüinselie tn Leipztg-Rendety, ein Paket mit 6 Mustern für Tacßometeis

Geachenexzeugntße, Chugfrist 3 Ihre, | gehäuse, ofen, Fabriknummern 203-208, angemeldèt am 13, Deiemnbee 1919, Vor- | plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre,

miltigs 11 Ubr 35 Minuten.

| argemeldet ai 2, FXaonuar 19820, Nach-

Nt, 12808. Firma Keaeatee & Serr- | mütags 12 Uhr 50 Minuten.

can ln LelSzig, ZelGnungen für Malereten und Stickés zeln Ur Lautenbüänder und 9 feritg ge- süidten Laufènbändecr, verfiegelt, Fabri! nummecs A ld a f, A11 a—g, G1 a—d, G 2a—f, À 12 a—f, C 1 a—o, & 3e, q WLAa 0 A6 6

K. V. a— f, Flächenerzeugnisse, Shußfriit j atigemeldet aa 13, Dezeimbey î

3 Jahre, 1919, LBormittags 11 Uhr 40. Minuten. Nr. 12809, Fukritast Julius vor LWetravic zu Wien in Desterreich, etn Paket mit zwe? Mustern füx „pyrovhore KSeuerzeuge*, offe, Fahrilnumúaern d und 6, plastische Erzeugnisse, Schußfrist

ein Paket mît 41 j | Verlagsanstalt Wezel & Naumann,

Ne, 1282). Ficria KNunsidrudck- uud LtiengeseniGaft in Leipzig: Meaubuth, ein Vaket mif 16 Mustern für Verlagt- artifel vud Packungen, ofes, Fabrik- nummern 222-227, SFlôenerzcugnifse, Schußfrist 3 Jahxe, angemeldet am 5. a- tÚiuur 1920, Mittags 12 Uhr,

Ne. 12822. Firma Leivziger Näf ler Bezrtitätich Sandmann & So. in Leißtig, cin Pakét mit 2 Vuterú für handgemalte Glasyasen in verschtéedenen Srößen von 1—30, offen, Fabriknun- mern 12 HM und 11 H, plasitsche Er- jeugnisse, Schußfrift 3 Zahre, angemeldet

3 Jahre, angemèélder ant 15, Dezember jam 8. Januar 1920, Nachimtitagy 12 Uhr

1919, Bormitiags 9 Ubr 50 Winuuten. Nr, 12810, fabrikant Julins von Petxravie u Wirc in Osterreich, ein Paket mit vier Mustern (Photographien) sür Apparate zur sörper- und Haarvflege, offen, Fahbrikuummexrn 1—4, plafiische &z-

arm 15, Dezember 1919, Vormitiags 9 Ubr 50 Minuten,

Nr. 12811. Flrma PeiùuLick Seus8 in Zeipzi&, cine Tafel zur Veranfchaultung der voitäwictichatichGWen Bedeutung der

nummer 101, Flôchencrzeugntise, Schuß- frist 3 Jahre, angetaeloet am 15. Dezember 1919, NaGmtiteas 12 Ube 40 Minuten.

Nr. 12812. Marte Mine: Zlutitsr- win zu Sissach in dex Seßrweiz, Bhots- L vie ciner Meifetasche, vertiégelt, Fabtiznumraer 1, plastis@e Erzeugniffe, | Schikfris 15 Jahre, aängeweldet am

39 Vitiutenz Nr. 12.823, Firma Meus Slste & Eo. in Leipzig, Abdildunag elner Skizze eines Küchengerätehalters, offen, Fabtik- nummer 9115, pPlastisch2e ErzeugnUse, Schutzfrist 3 Jahre, angemeldet am 9, Fx nuar 1920, Burmittags 11 Uhr 40 Minuten.

Nr. 12824, Firma Neaemer & Pert- maus in Letpzig, eiùú Paket uit 0 Mustern füx geflickie und gemalte Lautenhänder, versiegelt, Fabriknumraern St. A. T r f, St,- Æ, 9 a—f, St. Ä, 13 a, b, c, Str. A, 3 a, St. A. da, þ, (St. B. 4 a—c, St. C, 1 f, St. V. 1 a—f, B. 2 bh—!f, St. C. 3 a, b, St. B. 1 b, e, e, f, C. 4 a—f, B. 3 8— f, Flähererzeug- nie, Schußfrist 3 Fahre, angettéldet am 13, Januaë 1920, Vórmtittags 10 Uhr 20 Bèinuten,

Ne. 12 825. Firma Kraemer «& Deyr- tan in Leipzig, eln Paket wit

17, Dezeinber 1919, Bortnittags 10 Ühr 65 Miruter. | Nr, 12-313. Firma Lubwig Wagnzx !

49 Mußern füx gelickte unh gemalte Lautenbändëéx, berflegelt, Fabriknummern C. 2 a--f, 3, Ì a— In, G, 3 â— f,

E E E

Nr: 12819. Techniker Nudolf Nobert.

—f, &. 4 a--f, N, 1 3—f, Si. . 4 o, St. A. 10 a, b, c, St. A. 83e, St. A. 2 a, St. B, 1 a, FläHecerzeugs- niffe, Schußfzist 3 Ighre, angemeldet äm 13. Januar 1920, Vormittags 10 Uhr 20 Biiruten.

Ne. 12626. Firma Felîx Fließ in Ltivzigt tin Kliï@ecabdruck, offen, Fahrif- nummet 88 818, Flächtnerzeugtuifse, Schutz, {rift 3 Fahre, angtinélbdet am- 14. Januar 1920, Bormnitlags 10 Uhx 50 Minuten,

Nr. 12 827. Fuma S(htiidt & Hözter in Lelpzig-Neudain, ctr Palet mit 113 Gejzellichafise und Selofib-shäitigungts- ¿ Fpielen, ofen, Fabrifoummern 7331—-73383, 73397338, 7349, 7349, 7318-7318 unb 7391, Fladhenerzzuguisse,Suhuyfriii 3 Fahre, angemeldet am 19. Januar . 1920, Vor- mitta(8-9 Ußr 45 Minuten.

Ne. 12 823, Tebmler Nudolf Becsee in Leipzig-Gohlis, cine Sammel-Uni- ftetgtuNntp3- over Streihtfarte für Ghraßei- bahnen nebst Beschreibung, offen, Fabrik- nummer 2, Fläcenerzeugn' fie, Schußfrift 1 Zahr, angemeldet äm 21. Januar 1920, BVo'mittags 9 Uhr 25 Minuten.

fr. 12 629, Elara Sly nnuverchel. Vömhiio in LeivzigeSc;léußis, ein ODrtginälsWuhshnittmutterböogen „Jdeal“ mit Aniceisung und Beichreibung, ofen, GBescuäftmummer 1, Flähenerzeugniße, uin 3 Saxbre, angemeldet ant 22, Sas tinac 1920, Vormitiags 10 Ubr.

Nr. 12830. Fiema Nraeutex & Herr- mun in Leiyzis, eia Pakci mit 40 Mustern für cemalte und gesiidte Sauttntänder, { verfiegeltes Paket, Gesäftsüummern St. | 2. 10d 0, f, S A. 382; b, 4 5 Et, A. 2 c, þ, f, Sf. A. 3 b, St. A. 4 6, d, f, St. A. b þ, d, f, St. B. 4 b, St. B. 1a N: V, à, b, c, Ti 23 a—f, L. 248; b, c, L. 29 a, b, c, T. 26 a—f, Släthen- erjeuanisse2, Shugsrift 3 Jahre, cngemteidet i021 283, Sariar 1820, Bormittägs 10 Ubr 20 Minuten.

Nr. 128à1. Nammerjiger Iußannes Oskar Vabnei in Zerbdzig, éin Paket ant 3 KlisckSeeabbdritdent, offen, Fäbrit- nummer 100—102, Fläßenerzeugntffe, S(uyfriit 3 Jahre, augeméldet am 23, Jas n¿uor 1920, Byormitiag& 11 Ux 25 Déi- nut e

Nr. 12832, Firma Georg Petzold in Leipzig, tin Paket mtf 10 Stück VBerwdckiuiblungfzitterz, offe, Faßnk- niémmern 1-10, Ser. 9, FlöGencrzen- nie, Schugfelst 3 Fahre, cngeineldei am 26. Jauuar 1920, Mittogs 1 Uhx 5 Mt- nuten.

Ne. 12833. Sechchloffornzeister ers nats Saelbarti fa VohlitEZrtte Beru, tin Roflextlingenha!ter zum Sethst- abtcher und KVbstreiZen dex Klingeu, offen, Fabtiknumanter 1, ylaflifHe Erzeug- visse, Schußsrist 3 Jäbts, angemeldet m 27. Jantak 1920, Vormittags 11 Ubr 30 Minuten.

Bet Ne. 10 078. Firma Siesecke & Devrient in Leipzia hat füx bie 111 den Fabriknummern 695, 697, 699, 700, 702, 703, 713, 714 verliehenen Muster bte Beclängerung der SYußfrist bis auf 15 Jahre angemeldet,

Bei Nr, 10 104. Diefeibe Hat für die mit den Fabrikaummern 715 un 721 versebenen Muster »te Verläagerung der Schuhfrist bis auf 15 Fahre angtucidet,

Bei Ne, 10126, Ditfêive hat für bie mit den Fahriknummern 722 und 723 vér. sehentn Muster die Verlängerung der Schußfrift bis auf 15 Jahre angemeldet.

Vet Nen: 12565 und 12576, Firma Meißner ck& Wueh in Leivziez bat für bie uñiér Nen. 12565 und 12576 elx- getragenen Muster vie Bexlängerung der Schuzfztit bie auf 6 Jaßre augenteldet.

Bel Nr. 12570. Marine Per: ebel. Du. Valewx, geh. Bert in Wmutivew (Ocfterrelch) hat für die mit den (Fabrikaummern 1—-6 versehenen Musier die Brrlängerung dex S@ußzsüisi dis auf 6 Jahre angemeldet.

Bet Nr. 10 097. Firma Y. E. Stcltex dr Gtesede in Loipgig hat füt bas urter Ne. 10 097 eirgetragene Versa! \Gettstmuster die Verlängerung der Schuhfrist bis anf 15 Jahre angemeldet,

Séipzig, den 1. Februar 1920, Emtégeriht, Äbt, II B,

D 594 ï d 11) Koukurje. | Bad Merzburgs [117145]

Das Fonfursperfahren über das Ber- mögen des Wauanteruechmers Berthold Volkätaun, Vabd Harzburg, ist na czfolntezr Abhaltung bes S@cklußitermirs aufgehoben.

Wad Wavribrièrg, den 14. Februar 1920,

Der Gertchtsschreiber deg Amisgerichts Harzburg.

Berlin. Z [117146] Ina vem Konkurßsverfabren über das Vermögen der offeueu Haudelsgeseil- idt Mnlisepo Nu: ned Kunsi- wonfabrit Fris Carbinai # Co, tin Vexlin wird die Terminsladutg zum k, März E9C0 dahin beuthitat, baß cine Grfläruno bes Gläubigeraue\chufses init Sine hes $ 178 der Konkursordnung uit vorliegt, 84. 29, 161, 146, Vevrlin, den 18. Fehruax 1920. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Verlin-Mitte. Abt, 84.

E

3, 3 3- 4e

)

[117147] Nachïaß des verstorbenen Dahbeilet-

Biamentihal, HaYR. In dew Konkurshetfahren

atzificrs Karl Otto Vöniermaunu s NFobbendór? it zur Abricihine der Schltsrestiutg des Verwalters, zur Ct- hebung von Ginwéädung&# gegen daz Séhlußverzeihnis der bet der Wezteilung zut becidstidtigenden Forderung 1nhtzur Deschlußfassung der Gläubtger über die git verwe:tbaren Vermögeäsftüce und über bie &rstattung vèr Auslagën ind die Gewährurg einét Vergütung n die Mit- gliever des GlliubigerartGufits der Sluf- termin auf den LS, März 1920, Wor- #08 10 Ux, vor dem ZMuatsgeriht Bierselbit besiimnit, Biumenthol (Pau), den 9. Fes bruar 1920, : Das Zintsgercsicht,

Gaze [113595]

In dem Konkurse über bie Vank sür Saudel uud Gewerbe in Fraukeufst&#nz sol die Sehlußvertellung erfolge#, Wozu 16 559,10 # verfügbar fidd. Zu berü chigen sind 48 277,72 4 nit bevor- retiete Forterungen.

Gia, ven 9. Februar 1920,

Gustav WMihlan, Konkursvermaiter.

Stendal. [117148]

Das Konfurtverfahren über daz Ver- mögen des Naufmauss Kurt Lage in Steudal, iri Fir@s Wilhelut Nb o18hi, wird, nachdem dexr in bem Vetgleißs- termine vour 31, Oktober 1919 atgenom- mene Zwangsvergleich dur rechtskzästigea Besctuß vom 31. Oktobex 1913 bestätigt tit, bierduxckch aufgehoben

Steidxl, bes 9. Februar 1920.

Das Aratégeeidt,

Stats art. : [117377] Das- Kontursberfahren über dew Nach- laß der verst. Zigarcenmateritrittwe Wiavie SalutoxB7o6, aeb. Geria, in Femerbach wurde na erfolgte? Ab- haltusg des Se(lußtermins hierduedh aufs gthyben. Stwtigæns, den 14, Februar 1920, Amtsgericht Stuitgaxrt Amit, GBexichtsschreibæx Geke x.

12) Tarif- uud ¿Fahrylanbekannt- machungen der Eisen-

(117141) bahnen.

Uni 1. März 1920 wird her an der Stre@e Nemagen—Düwpelfeld zwischen ven Stationen Walporzbeim nd Dernau belegêne Haltepunkt Partenta! (Ahr) für den PDetsonenvarkehr ecöffnet. Sisewtahn- Sivéttion Côlu, 14. Februar 1920,

[117142] Kretébaßn EXcru?örde—Kappyela, Sckeräfövbe, den 14. Februae 1920. Tfvy. 83, Zum 1, März 1920 exs@eint infolge Erhöhung der FraGtsäge um 100 vH ver NaSträag 1 zum WBinnen- gütertarif. Das vorzeitige Inkrafttreten der Täriferhößungen gründet sich auf die votlbergehendz Kéndezuúg des $ 6 der Giienbahnverlehrtöorduung. Näheze Ausunft exteitt _ Betkteb8divetion bex Nreisbaha Eeeuförbz—Rappela,

(117143) Keeiwbahe Eckeruiörde—Kappelun. Scteruförde, den 14, Februar 1920. Tfh. 2083. Zum 1. März 1920 erscheint infolge Grhöhung fer Beförderungsgebühren um 100 vH der Nachteag 1 zum Biuner- personentaif. Das vozzeilige ÎFnkraft- treten dex Lariferhöhungen gründet fch auf die vorübergehende Aeaderung des $6 der Œisenbahuvertehrsorbnuzug, Nähere Auskunft etteilt Wetxieusbiteltion der KreibahnEæerusörte—Kappeln,

(117144) SüteL- ub Tiexverkehe mit Elsaf- Lothrizgetu und Lügemburg. Vèit Sültigkeit vom 1.-Fañuar 1220 sind Vors@zrifien für die Beförderung von Eil- und Frachtgut vsw. ta Verkehr mit den Gifenbahaeri tn Elsaß-Loißringen und Luximburg etrshleneu: Sie unterztten über Annahraebeèingurgen, Frachtkerech- dung und Frahtzablurg îm Verkehr mit diesen Sebteten, Näheres in Ne. 153/19 deg Larlf- und Verkehrsanzeigers der preußis@- hessen Staatsbahnen und bet den Dienststellen. ata (Main), den 14, Februar

Eiseubahudvirettiog.

117376} Freien Geunder Giseubahu. Mit Wüikürg vont 1. März d#, Is. tritt vorbehaltlih der Genchmtgurg dur die Auisich1sbehörde eine Grhöhung des Güter- und Ttertarifs in Kratt. Näheres durch die unterzeichnete Direkiiou. Eraulfurt a. W., den 13, Februar 1920.

Die Diecektion.

[117375]

gut-, GepäF-, Tieve Bahnvetwältuug lu Züsz O. SF[. Nenfstasdt, O

E Neustabt-Sogoliner Eiseabahu, s Bit Gülitgkeit vom 1. März 1929 treten Erhöhungen im Personen-, Expresi- und Güterverkehr in Kraft.

Nähere Auskunft erteilt die

+ S, dén 16, Februar 1920. Dirrkticn der NeustabliSogolinexr Eisenbahu-Vesellschaft.

a

1919 (Reichs-Geseybl. S.

Deutscher Preußischer

cihsanzciger Staatsanzeiger.

iz)

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 12 4. Alle Postanstalten nchmeu Bestellung an; für Berlin außer deu Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer anch die Geshäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße 3D.

Einzelne Nummern kosten $0 Pf.

Avuzeigenpreis für den Ranw einer 5 gespaltenen Einheîts-

zeile 1,50 , einer 3 gespa!tenen Einheitszeile 2,50 (6.

. Außerdem wird auf den Anzeigenpreis ein Teuerungs-

zushlag von S0 v. H. erhoven.

die Geschäftsstelle des Hcihs- und Staatsanzeigers, Beriin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Anzeigen nimmt an:

V 44.

Inhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Reich,

Bekanntmachung, betreffend Bestimmung über die Enteignungs- behö:de wegen der auf Grund des Friedenzvertrages abs gutretenden Handelsschiffe.

O ung, - betreffend die Enteignung von

andels\{ch.ffen.

Bekanntmachung, betreffend Ermächtigung der Zollstellen, die Ein- und Ausfuhr gewisser Waren ohne Einfuhr: und Aus- fuhrbewilliqung zuzulassen.

Bekanntmachung, betreffend Aenderung der Ermächtigung der n die Ausfuhr von Reisegepäck chne Ausfuhr-

ewilligung zuzulassen. Bekanntmachungen, betreffend Tarifverträge.

Preußen. Ernennungen und sonstige Per)onalveränderungen. Bekarntmachung, betreffend Auslage von Patentschriften în der Bücherei der Geologischen Lande3anstalt in Berlin.

E E E A A Amtlfsices.

Deutsches Rei ckch,

Bekanntmachung,

Auf Grund des Geseges über Enteignungen und Ent» \hädigungen aus Anlaß des Friedensvertrages zwischen Deutschs land und den alliterten uad assoztierten Mächten vom 31. August 1527) bestimme ih als Ents eiqnung3behörde im Sinne des 8 1 Abs. 2 des genannten Gesezes wegen der nah 8 1 Anlage IIl Teil VIII des Friedensvertrages abzutretenden Handelsschiffe:

Reichsbankgirokonto.

& 1. Die Enteignung erfolgt durch einmalige öffentlihe Bekannt- wahung im Neiebganzaiger. llg Ÿ

8 2,

Vor der Auswabl der zu enteignenden Schiffe mit einem Brutto- raumgehalt von 1000 bis 1600 Negistertonnen wird - eine auf Vor- shlag des Kriegsausshusses der deutshen Reederei berufene Kom- missioa gehört.

3.

Mit der Dur(hführung der Vbrabme und Ablieferung der ent- eigneten Schiffe wird ein E V IE mit dem Sigze in mburg betraut. Dieser wird in meinem Austrage die erforderlichen nordnungen und Maßnahmen treffen, um die enteigneten Schiffe in einem den Bestimmungen des Friedensvertrages entsprechènden Zu- fland entgegenzunehmen und abzugeben. Zur Durchführung seines Auftraas übertrage ich ihm meine Befugnisse aus den 88 4 und 5 des eses vom 31. August 1919. Bei Ablieferung des iffes an den Ablieferungöskommissar ist ein Protokoll über den Zustand des Schiffes nebst Juventar und Zubehör unter Hinzuziehung von Sathverständigen

uufzunehmen. Der bisherige Eigentümer ist tunlihst hinzuzuziehen.

Berlin, den 18. Februar 1920.

Der Reichsminister für Wiederaufbau. is Dr. Bedi, E

Cer G UAA U,

Oeffentlihe Bekanntmachung.

Auf Grund des - Geseges über Enteignungen und Ent- shädigungen aus Anlaß des Heeveninertrans zwischen Deutsch- land und den alliierten und a oziierten Mächien vom 31. August 1919 (Reichs Gesegbl. S. 1527) und unter Bezugnahme auf meine Bekannimachung im „Reichsanzeiger“ vom heutigen Tage bestimme ih folgendes:

& 1. E3 werden hiermit alle S ch iffe mit einem NRaumgehbalt von O ¡Bruttoregistertonnen und darüber für das Deutsche Reich eignet: a. mene die deutshe Handelsflagge führen oder führen ürfen ; j b. welhe einem deutsdhen Reichsangehörigen, einer beut s@en Gescllschaft oder Vereinigung oder einer in Bob eit oder unter Leitung von deutshen Reichsangeh Aen e enden Gesells oder Vereinigung eines anderen ndes als der alliierten und assoziierten Länder gehören. Ausgenommen von der Entei A sind die Schiffe, wegen deren ein prifengerihtlihes Verfahren \{chwebt; über diese Schiffe wird eine besondere Verfügung ergehen.

i 8 2. 2wæ Besißer der enteigneten Schiffe sowie die Inhaber der Urkunden E Cigentumsverhältnisse an den A Schiffen sind nah $ 3 des Gesepes vom 31. August 1919 zur Herausgabe perpflichtet. Nach $ 10 Ziffer 1 des Ges(ßes wird mit Gefän,nis is zu einem Jahre und mit Geldstrase bis zu einhunderttausend arf oder mit einer dieser Strafen, sofern nicht nach allgemeinen lrafgestyen Zee Strafen verwirkt sind, bestraft, wer vorsäylich diejer /Ve1pfli tung zuwiderhandelt. Mit Geldstrafe bis zu zehn- v Igr wird bestraft, wer fahrläfsig dieser Verpflichtung zu-

Berlin, Sonnabend, den U Februar,

8 3. Rechte Dritter an den in $ 1 bezeihneten Schiffen erlöschen hiermit.

8 4, An die SchiffsregisterbeHörden wird ein besonderes Ersuchen gemäß $ 9 des Gelees vom 31. August 1919 ergehen.

8 5,

Der Ablieferungskommissar ($ 3 meiner Bekanntmahung vom heutigen Tage) wird die erforteilihen Maßnabmen noch bekannt- eben; insbesondere bestimmen, an wen, wo, wann, in welchem Zu- tand und wie ausgerü“'et die Schiffe zu übergeben sind

Es wird darauf hingewiesen, daß die Deutsche Regierung dle enteigneten Schiffe bis zum 10. März 1920 spätestens den alliieten und afsoziierten Regierungen zu übergeben hat. Die Schiffe find bis zur Abgabe vom früheren Eigentümer oder Besißer pflealich zu behandeln. Nach $ 10 piffer 1 des Geseßes vom 31. August 1919 wird mit Gefängnis bis zu einem Jahre und mit Geldstrafe bis zu einhunderttausend Mak oder mit einer dieser Strafen, fofern nicht nach allgemeinen Strafgeseßen höhere Strafen verwirkt sind, bestraft, wer vorsößl ch die'er Vorschrift zuwiderhandelt, Mit G. ldstrafe bis zu zehntausend Mark wird bestraft, wer fahrlässig dieser Vorschrift zuwiderhandelt.

8 6. Die Inhaber folcher Urkunden, die auf die Rehtsverhältnifse an den enteigneten Schiffen Bezug haben, insbesondere der Schiffszerti- A peton dieselben zur Herausgabe an den Ablieferungskommissar eitzuhalten.

7, Wegen der Entschädigung i be sondere Bestimmung. Berlin, den 18. Februar 1920.

Der Reichszminister für Wiederau 9 Dr. Geßiler. hs

Spa

Bekanntmachung,

betreffend Ermächtigung der Zollstellen, die Eins und Ausfuhr gewisser Waren ohne Einfuhr- und Ausfuhrbewilligung zuzulassen.

Durch Verfügung des Reichskommifsars flir Aus- und Einfuhrbewilligung —.R. K. Exp. 7162 find die Zollstellen ermächtigt worden, die Eivfuhr oon Waren, welche zur Aus- stellung auf der diesjährigen Leipziger T Scttitba E und die getrennt von dieser stattfindenden Technischen Messe einshließlih Baumesse beftimmt und als solche in den Begleit- papieren E sind, ohne Einfuhrbewilligung zuzulassen mit der Maßgabe, daß sie unter Zollkontrolle auf das Haupt- n T in Leipzig abgefertigt werden, während ihres Ver-

leibs in Deu Siand im Vormerkoerfahren unter Zolkontrolle bleiben und die Verpflihtung zu ihrer Wiederausfuhr binnen 3 Monaten dem Haupizollamt I in Leipzig gegenüber sicher- estellt wird. Zugleich sind die Zollftellen ermächtigt worden, le Wiederausfuhr der jo behandelten Waren ohne Ausfuhr- bewilligung zuzulassen.

Dies wird hiermit zur öffen iklichen Kenntnis gebracht.

Berlin, den 20. Februar 1920. Der Reichswi inister. I A: Fla e

As Err EL E

Bekanntmachung,

betreffend Aenderung der Ermächtigung der Zoll- stellen, die Ausfuhr von Reisegepäck ohne Nus- fuhrbewilligung zuzulassen.

Zur Verhinderung der Warenverschleuderung nah dem Ausland wirb die Ermächtigung der Zollstellen, einem Aus- fuhrverbot unterliegende Gegenstände als Reisegepäck ausnahms- weise ohne Ausfuhrbewilligung zur Ausfuhr suutasen, auf gebrauchte Gegenstände beschr nkt, die der Reisende zum späteren G Gebrauche während der Reise, also nicht für den

päteren Gebrauch im Ausland benötigt. Diese Beschränkung ezieht sih nicht auf diejenigen neuen Gegenstände, welche a. nahweislich vorher von demselben Reisenden aus dem Ausland als Reisegepäck eingeführt worden sind, - þ. von in Deutschland ansässigen und später hierher wieder zu:ückehrenden Reisenden vorübergeh gus [On Bedarf während der Reise in das Aus- land mitgenommen waren. Unberührt bleibt hierdurch die Verfügung vom 26. 1919 R. K. Exp. 1662 —, wonach die Zollstellen ermächlig nd, die hande!süblihen Mutter und Proben von Waren, auch oweit sie niht nur zum Gebrauch als solche verwendbar sind, mit den in dieser Verfügung genannten Ausnahmen ohne Be- willigung zur Ausfuhr zuzulassen. / Berlin, den 20. Februar 1920.

Der Reich3wirtischafts minister. J. A. : Flach.

pp map

Abends.

Postscheckonto: Berlin 41821. LDHDSQO.

Bekanntmachung.

Das Orts fartell der Angestellten von Lüneburg hat beantragt, an Stelle der für allgemein verbindlich erklärten,

auf Blatt 278 des top g s eingetragenen Tarifoer- träge die nachstehend bezeihneten Tarifverträge emäß $ 2 der Verordnung vom 23. Dezember 1918 (Reichs- Gesegbl. S. 1456) für den Stadtbezirk Lüneburg für allge- mein verbindlich zu erklären:

1) Den zwischen ihm selbst, dem Arbeitgeberverband Lüneburg, den selbständigen Aibeitgebern des Vere:ns Lüneburger Kaufleute und dem Zentraly-rband der Angestellten in Lüneburg am 18. Dezember 1919 abges-blossenen Tarif- vertrag zur Aa der Gehalts- und Anstellungs- bedingungen der kaufmännischen Angestellten ;

2) den unter 1 genannten Vertrag nebst dem zwischen dent Ortskartell der Angestellten von Lüneburg, der Banken- vereinigung Lüneburg und dem Deut:chen Bankbeamten- Verein, Ortsgruppe Banebuea, am 18. Dezember 1919 ab-

eshloffenen Anhang zur Negelung der Gehalts- und An- tellung8bedingungen der Bankangestellten ;

8) den zwishen thm selbst und dem Arbeitgeberverband Lüne- burg am 18. Dèzember 1919 abgeschlossenen Tarifvertrag zur Regelung der, Gehalts- und Anstellungsbedingungen der Werkmeister und ähnlicher tehnisher Angestellten.

Einwendungen gegen diesen Antrag können bis zum 99, Februar 1 erhoben werden und sind unier Nummer

I. B. R. 1684 an das Reichsarbeitsminisierium in Berlin, Luisen- straße 33/34, zu richten. Berlin, den 12. Februar 1920.

Der Neichsarbeits3minifter. J. A.: Dr. Hausmann.

Bekanntmachung.

Unter dem 14. Februar 1920 ift auf Blatt 599 des Tarifregisiers eingetragen worden:

Der zwischen dem Zentralverband der Fleischer ünd Berufs- genossen Deuischland3/ Ortsverwaltung Berlin, und der Arbeii gebervereinigung im Darmgewerbe Groß Berlin abgeschlossene, am 15. September 1919 in Kraft getretene Tarifvertrag zur Regelung der Lohn- und Arbeitsbeoinzungen der gewerb- lihen Arbeiter im Darmgewerbe wird gas 2 der Ver- ordnung vom 23. Dezember 1918 (Reichs-Geseßbl. S. 1456) r die Orts- und Gemeindebezirke Berlin, Charlottenburg,

MOGT, INBR e, Friedenau, Stegliß, Schöneberg, Südende, Tempelhof, Neu öln, Treptow, iedrihsjelde, Lichtenberg, Hohens aa, Weißensee, Heinersdorf, Pankoro, Niedershönhausen, Reinickeudorf und Plößensee für allgemein verbindlich erl{ärt. Die allgemeine Verbindl Ykeii beginnt mit dem 1. Januar 1920. i

Der Reichsacbeitsminister. R Geib.

Das Larifregifter und die Registerakten können im NReiWsarbeitse ministerium, Berliu N W. 6, Luisenst1aße 33/34, Zimmer 161, während der regelnas Du Io en werden.

rbeitgeber und Ärbeitnehmer, für die der Tarifvertrag infol der Erklärung des Reichsarbeitsmi von den Vertragsparteien einen Abddruck des Tari slattung der Kofien verlangen.

Berlin, den 14. Februar 1920.

Der Regifterführer. Pfeiffex.

Bekanntmachung.

Unter dem 14. Februar 1920 ist auf Blatt 600 des Tariso registers eingetragen worden:

Der zwischen dem Arbeitgeberverband der Verbandmittel- hersteller Groß Berlins und dem Deutschen Trane p-rtarbeiter-

* verband, Bezirk Groß Berlin, am 12 August 1919 abgeschlossene

Tarifvertrag zur Regelung der Lohn- und Arbeitsbedino ungen der Arbeiter in der Verbandmittelindustrie wird gemä 22 der Verordnung vom 23. Dezember 1918 (Reichs-Geseyb

. 1456) für das Gebiet des Zweckverbandes Groß Berlin für allgemein verbindlich erklärt. Die allgemeine Verbindlichkeit beginnt mit dem 1. Januar 1920.

Der Reichgarbeitsminister. J. V.: Geib.

Das Tarifreg! er und die Registerakten können im Rei@sarbeitgs- ministerium, exlin NW. 6, Vuisenstraße 33/34, Zimmer 161, während der regelmäßigen Dienststunden eingesehen werden.

Arbeitgeber und Arbeitnehmer, für die der Tar

i info der Erklärur a des Neichsarbeitsmfzisteriums Lide i Fgioige fvertrags gegen

von den Vertrag ‘parteien einen Abdruck des Tari Erstattung der Kosten verlangen. ; Berlin, ben 14. Februar 1920.

Der Registerführer. Pfeiffer.

nisteriums verbindlih ift, anat, fvertrags gegen Gre