1920 / 46 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

3 4 7 by f â K

A f

»- port 8. Rebeyor 2 f

| Oebringen.

4 Hlraus ift be:v

% u

+: fhrünukter M Siy “in Oebringen. ja #5, Gegenstand des Unternebmens ist: a. den

als Borfgender, an Stelle bes friteren

der Optiker Oskar Hempel tun Lobeda gl? stellvertr. Vo: sitzender gtwähkt. Jeaa, den 10. Februar 1320, Das Enttageriht, 1L

eve, : 117862] In unfer Genossets<hafteregiiter f éute ai ber ugtec M7 eingetrögenes ouifeidorfer Wtolferci« Gew Tens, [gé einz eiragen2 Wenufsensc<aft mit uvges<räutter KFuftpfiiht ir <ggisen or], folgendes ringetcagen ; ex Bobann Urkrig in Loulsenborf 17! auß dem Börilénb ausgediten; ber Aerer Friedlich Fintg fa Löliseiborf if! an felner Stelle ia den Vorstand ge- wählt. i fKtepve, den 16. F-rtar 1920, D Amtsgericht, LaundecEK, Scutns [117863; Sn unseren Peaossenshaftregifter ij bet Nr. 11, betr. bie Sonlwoz- unk Spargenofsenschaft tür Seiteuhenz uud Umgegeud e. V. m, b. $. fo! ais Heute eingetragen wotden: De éMäfttanteil t nuf 109 # crEBht, Laud.> i. S<@l., 6.2 20. Mutsgserizhi

Lrmgemsalna. [117364]

Unser Gétossenshaftoregtffer Ar. s {t Heuté bet der WrambächFeunitn 8. lebem-Wiegléöbez "Spar. und Tär- l¿huslasséavrvéte, e. S, ur. 1, inGeumbaßh tinoetragh worden, haß ber Landwtrt Wilhel S#rwerdt aus htw Borstande ausgeschieden ürh an seine Stelle dêr Laudrotrt Arno Seeber la der Boxstand gewähït ift,

Längetsülza, ben 6. Februar 1929.

Das Anmtégeridit.

Lauenburg, Ponte, {117865 Im Gevvfsersthaslttegister Nr. 38 if bet “der läuvnliWeAa Str wnd Dar- lehnsfasse YBerlin 6. G. m. b. D. zu Mr Vériin am 13, Februar 1920 ein attragèa: Für Gebvrg Ziügler ft LeYre1 Fin Radike in ben Vorständ gewählt, Yatteger!@t Läueubuütg i. Votum.

Loovschüts, 11178866) ü unser Genossensclastregifter tit heut:

brei: Nr. 42 CLantiotrihaftlidäe Wr.

ántgs- unv Absaygenosseusc<aft, 2. 6. tit. f ju Toppau) etogëtragen worben <

ufstay Nftezke ift cus deim VBorstant aubgel<leden und her Aubauer rus Lammwel in Scphau an setner St-lte ip ben Vorstand gewählt. Amisgerl<t Leos<üh, 18. Febr, 1920.

Mommimngen. (117867)

euosseus<a!têregitereinträg, „Etoomabuehmier - Veteinigune Heëbisêr a rUtiN, iegetra Eut nossen mitt eamnfter Paf fi e Sih: derbiorie z ‘Das Statut 3, Déjera

E D

vf de ani 1 mbe 1919 * erzihtet Grehenständ des Untérnebuiens f dex Bav einer Feruúleitung ünh etnes Orlsneßzes zut Berfotgung der Mlt liber mit eleliciscen Litht und Kraft. Vorsiand@natglteder find Josef Walvomann, Lanbwirk In He-rbisried, Vorsieher, Xwer Netner, Landwirt b; nhofén, BorsteßersleUy?rtreter, Benebik! amatin, Lantwirt in-Herbisrieß, Die ile Serflärung Und Z chnung für die en fenjdatt 7 dur< zwet Vorisanvs niitgltedée erjolges, wem sle Driter oezernüber ReGthverbinblichleit baben so. Dié * “fu: Sieht iù: der Wèlse, dos te ZBelGbenden zu der Fitma der Ge- nofen Bl ihre Namenkunterschrift bei gen Die von der Génossens<haft aus- gehenden Belannimachungen erfolgen untei der Firma derselhen, gezeiuet ‘von twe Vorsiandümitgliedexn, în dem Bayer Wénofsens<a}ttöhlatt in München, Die ome für jeden Ge|chäft8anteil be- trägt «6, die höhsle SZahi dèr zu er- werbenven Gesäftäanteile 26, Die Giu- t der Litte der Genossen ift währènt

4 k iiuung gei die p

farderen Vnternelmungzen gleiGer Knt bs» teiligen, Den 17, Febrzax 1920. Wor. Lautraerlht Deßritgea. —_ Amtrlciter Br. L tp v.

OutioLen, Eheivnaoegon. [117370]

An das Derossen>ltacegifter wirde heite Gei der Zier enoffen, cimgecirageus Geunoffruthaft mit 110 besBeüulter Dastflizi zu Wisheim, cingetragen :

Dur Bes(luß dex Weneralvzrsamm- fing Lom 18, Dezember 1919 wurde S 37 Abs). L bes Siatuts wie folgt ubgeäaktert:

„Der Bekräc, bis zu wil fh hie inzzinen Sencss\n mit Gtulagen betetitgen ‘anen, der Geichäftgantell; wich auf 1000 6 festgesetzt

QDftsfen, din 17. Februar 1320,

Hessisches Arnttgeri@t,

Tar Brüeck 5, [.117872)

S=g unser GBercfienshaft3cegilter i zeute unter Nr. 69 die Genofseuschaft inter dez Firma „Weuciunützige Wou- ¿exvisraort RiTabiliteröbert, uttrageaë Wene t Br ‘Eau Data mit Mer lis n Mleinblitter8derf eingéttagèr Worten, Daus Statut ift im 4, Sañuar 1920 feit- eet, Det Zro?> tft ausfhltez tb barait jerfWtet, minderbentittelten Fomilfen ober Vecfonén “atluide uod jem tßig “Cl ierlGtete Wobvrungen in etdèns “etbaütts ver angelauten Häusern zu “BlWiger Prifseà tu bershaffet. “Der Gesäfts.

Kreis ihrer Mitgliede besSrankt, Dis Haftsumme ber Mitaltehér Beträgt 3900/6 üt fedên Beshüfibanteil. Die ote Zah! dex Seschüftgar teile, mit benen 1h En Mitgtieh brieiligen Tann, t 190. Die Bekaunt>tuhurigén bt Genoflenschaft er- oan unter beren Tiartn, grgct@nit vor 2 Borf!aotsmitgllederit, abwerbsaid tr ‘iner în Klcinbiitterüdorf Peist gelelévcn Lagezzeitung öder în derm bur bie Ner.

vältung bes Saargébietes bezeichneten mten Blatte, Voirstanbtm!älteder

4nd : 1) Victor Andres, Lehrer, 2) Peter S&lUder, Fabrikdeamter, 3) Ntikötaut Surger, Gtnnehtnér, 4) Willt Zinbergsar, Bädermeistet, 5) Iohsut Grün, Bahn-

aeister, 6) Heirrid S0, S<tékiëtr- elfier, amis in MieinbEitterSdorf,

) Peter Hauser, Lebrer in Aütrsnadtr. Die Willenserklärutügên des Loistande Ind fr dié Genoffenschast vechintblih, venn 2" Vor: stanbbüittglitder fle abcében. Die Etisicht der Lifte der Genossen i}! vähreud ber Dienstitundèn bes Geri@zis [edem geslatiect? l Sagrbeüdlen, 12. Februar 1920, Dis V orts,

t. Wendel, {117873

In unser Senossenl@Waftzreaister wurde heute unter Nr, 58 bex. dur Statut yom 25, Favar 1920 eriihtete Uvivetier Sps6vr- and Darlehnuskafseuvereiu ci- ¿tixagene Geuofeufhsft mit une: ränkter Dastoiiht in Urweiler ngetx@gen, Gegerfiund des Unternehmens l, bie Verhältatfse feiner Mitgikeber ‘in oatértéler und ‘in fittlicer Beziehung zv verbesßero, die dozu- nôtizea Eiurichtuungen ut treffen, namentli die zu Darïeßen anu fe Mitglieder extorberliien Weldmittel gter gemeinsaslidher Garantle zu be- '<asten; bésonderg cu Beider änzurehmer ub zu veuinsen. Die vou dex Genoffen» hatt autfgehentder Befanntma@fngn er» Vlgén unter threr Firma in den Trierer ¿Bauerp- Stimmen". Der BVoriland beseht us 3 Mitgllerera: Peter Friedrich Cl. andt, Wilb Marx, Sor von Friedri Wilhelnr, Lardwirt, und Wlheim Ser, Lantwirt, alle In Ur- writer, Die Willenäerkliärungeu deg Vors tands erfolgen dur matladestens 2 Mit- alteber, unter welßèn F< bér Verelnêvyor eher oder desen Stelivertceter befinde: muß; die Zeiuung gesGieht i der Weise,

det Dienslitundên des Gerth: jedein g Laß die Zeihnenden zu der Firma der

ftattet. ¿ Memnumningen, den 14, Februar 1920,

dh E R NrntEgerit.

Nevi h vai L17868) n bas hiesize Genofsenschnfrsrégiiier

Tut wte c 38 6 ban ! of,

und AmnfLverein ir dai j: tthaübwetr? eé- + V

j < M, 6. Ra twteB folgendes ehgct fen w

8. Spallè 7: Die tp ös<att ift tuih Ves>tuß Mar Weéne!albersämnilin

Fe 20 fufgezoit, M

Gu Wilstla EBnf UuE Bean, mitgllèdér Wilhtln SPmldi Uud Fran: Thi Lab i iets 1

Neuwted, ven 15. Februar 1920,

L O RAET A e

fertégerit,

Hs FL17869?

“Jn das Genossen schafisregiiier 1st beute bel! “der biöherlgen“ SPasvebeiusTäfe Olhringem, eingeteagëne GPenofseu- chast mit bescheäukter Daftpflicht io Betti. folceudes eiúgetragen worten : “Ardêe Generalversammlung am 4. Fe-| bruar ‘1920 wutdé“ an ‘Siatut geänvètt.

uhébenz Be

Die Genossenschaft “führt die Firma

1 Spar- mud Neediwank Otrhriagen, S. ringetrégene

F

eVofsensth it be- flit, ‘und hut {hrer

Mitgliedëú Veranlafsurg und sihete Ge-

E 1 egenbeit zu vugbringevd-er Anlegung vo»

E;

Wi (Frsparuifsen 51 ben; “b, die Besorgun: Va r De. d

f S von Vauk-, Notarigts- L 24 D aften ( i i + Ö b , O l ats

der lite

/ dieses Zivé ko

D 75 Cf

Kur ire

î Bee R T, 1 S fun sich die WenosssCäst aug an

Benofsens<baft ihre Unters<rift beifügen, Die Einsit der Liste der Genoffen ift während der Dicaststanden des Gerichts jedeta gestattet. Et. LPeruvel, den 11. Februar 1920. Antsgertht, Selaweinturt, i _ [117874] Gn das Genossensjastsregtister wurde hettte P : | A Rendërtinaén, Bi DaLleßenkafseavcreie Gerate selb, elugtiragrne Grnossensha!1 mit bese änkter Ba ftpili@e. Ss Werg rêtetutels; Nikolaus Gutres tit aus cem Vorstandé autgél>tiden Mit (Bene Ber s.- Beil. vom !4 Dezember 1919 wurde der Bautr Andreas Wahler in Lxg- rheinfeld ‘als Belslher fn” ben Vorstand gew? i N onsumvereia Sc>lweitfmrf, cînge- (xagene Gentfseas®Ga@ft e bexg, éx Daf!pflicht, Slß V<wetufarit Adam “Lang ift aus deu NBofstande dtti- wtschteben. Ver Lugerholter Geekta E- eta tan Shweinfurt wucde als 2. Ge- \<üftsführer in den Vorstand" g&bähit, DGavlehebkasseuverein Müh!fele, ‘ARere A raolleuspas iti ube

je°

1979 routvt zu Stélle dés aut terr Vor- fhnde außgesGtletezen Adolf Okhèr ‘der Batter Avçust Qünipert in A als Ne theisliYvet tetèxr in bèn Vorstand

hlt Slim

Lis D telle

kas Votstand“ ausgëschledetten

je aue E

des aus S bana

f FRRtsHer

109% , r e r ae 5 TÉf wurde der S M An i 4

ry Syich tin HafscnbaB als Vortiehzrif verireier iu dea Loarstand acæéblt. Gen. Bert. Bei Bl. y. 25, Okicber 1919, *

Danbtfércgerncfeushatt Sersf- bardorf, eingcicagene Wenofsens<aft git Praröutier #asttilict, Srofib«thorf! Vie Dertfttinig! befugais der Liquidatoren Diou and F etota&u? SSüler tit bccadet. Dîe Firma ist er- loser,

Darlcheuskaseuperein NVlacrge-

Sie

t

úetrieb ver WenöfseisGaft ift “auf der |

ciuge | | itftes Daf: Mêhlfelb fe N Bl, vôm 17, Deter

jeuverein Hassenbas- R San

wurde der Posibote

H

toiude Grneréharice, Ccitgrizegent Geuosfeas@at mit uubedräutfier Valibflidit, Gi ErmerElauficat A: Sielle des auêge]ledenen Ludwig Pfeiffer Heinri Dzekel in Srmershgusen als Beifiger în den BVor-

aud gewährt, Gener GeiGuß Le (4, Dezrenibex 1919. Darlehensfafscnverztiz Dittiof#-

oba, rlagcicaget: BenofensGait mit uute@räntter Paipfilit, Ciy Ditts- 16oféroda. Aelpar Bott ist aus bem Vorstand autg:s<iedea, An bessea SicUle wüïbe der ‘Baur Heinri Wätbléin tio Ditilofsroda als Vorsteberstellvértreter

Jol, Gen.-Vers V0. v. 21. Dezbr. 1819

B: Neue GenofsensHaft. Elefirizitäts- Genre Pafacu i, Mieten, Le geRe Wes Bat t Dae A tee Bft Ie Bis Cine. Das Stäfui wirde amt 26. Diabrr 1970 crtiditet. Gegtnstand bes Uüité Met aiting Df

ï

L „E Le L Ss ter: Ou perztentüt in Elimaeri; Vorstehrt, Afdréas Nüthlein, Haupilébtez in: DibpaB, Bor- fieber feVyertreter, nton Dtefän Schnitt, Hader in Sand, Iobn Erarp, Lanbrote 1 n EschenbaS, und Fianiz Hiuwer, Loud- wirt In Tretendorf, Beisiger, Die

SBevoßensaït muß dur zwet Boritarbts citolteber erfolorn, wenn fie Drliten Genen- ber Vrettenerbinnidtett bebe foil. Die Pet@nuná geseht in dex Weise, daß: bte ZeiSnenden iu der Firnia dex Geuoljen- baft ihce Namensunterihelit Hetjügen. Die von der GenosseasGast ausgebenden Bekanntmachungen exfolgen unier deren Firma, gezei>net von zwei Vorstands mitgliedern, und werden in dem „Bayer. Penossesschafiäblait®* in MüncGen ver- öffentli. Vie Hafisumme sür eden

GesYkfttonteil beträgt fünftundert Mark le Hö&st¡ahl dex Ges@ftraniefe beträ! ‘ir jeden Genosen 100. Wle Slrßt der Ute der SGeacssen Ut während ver Dienst- itunden des Gers jebem gestattet.

SŒweinfazt, den 16. Fehruar 1920.

Ymisgeriht Neglltergericht.

Thnoley, : O [117418] In das Setnossetis<aäfiregisier (Nr. 27) wurde bet têm Wertbes - SY2r- und Durlrhutlaffeu Veecii, €. D. u. 12, 9: folgendes tlugeträgen: j

„An Selle dès autgefBiebêtèn Lor- tanbgmttolteos Petet Statt Wt ber Bergmaria Jakob Wüirgnéx - Niesèr în BersQrwetller alé Borsiyernbet in déa Bor: stan» gewählt worde"

Túsfíey, d?n 11. Februar 1920,

Das Tuntdgeri&t,

VierSsen. [117877]

Fin das Senofsensatisreglser ift beute rex Ne, 20 *eimetrajen bie Genoffen ‘<ift Laudwlirt\Gaftliche Vezg®E- rei Mena ie t Eb eta, it tttageus Vartsfsenfeaft rit Be Veulter Sæilpflicht t! Seba Vegenstand ves Unternehmens t: Fer dekcelnfaiie Beiug lanbwitidafttäer Bedaxrfsortik-l, 2) der gemeint Abou lazidwirts@alidee Grreuentfe. Haft- summe für jeden -Gescästzrinteil 2500 é; roGstte Zatl de Geschäftauntätle "19, Veè: Boritänd besiebt äus: 1) Helntis Wirken, 2) Karl Dirges, 2) Otto Bürdèr, 4) Sohßann Siteves, 5) Heirix, Mohr of, \ämtilih Landéätrte in Steben. Stcitut A 14 Saruar 1920, Die LBefarntit: machungen erfolgen unter der Firwa bex Sens haft, * gart von 2 Vors fandomitátiedern; “m „Rheinifden "We- ticsseasGäfttblätt*. Vie Willenssckiäruweg üñd Zéicnkng erfolgt tur ben Benofiên- after fter ver desen GStelivectrèter ün vtadefléris etn weiteres Vortftctith8 ulitgla. Die Zina gesteht ti ber Wétsé, ‘daß vie 3:tHnen*es- ju ‘dét Firtna det WenossenfWhaft tre Numentutezsrift btfges, Die EinK@t dèr Lite bet Wes fossén tit währeud dtr Dienststunden bes Wertes edem gesfiattet.

Witte, den 3. Februar 192),

: Atntêgeriht.

Wardsröl “In das Genossens#haft?regiïer wurde vente bel der Landwiiriicha!tiichen Bezugs uud Wblattgencssenf#gki cngerzagere Veuvfchtdigit mit Ée- lcor@rïter Paftpilica! ju Foipe, Preis FBOlDdbuDl, fe Grhöbucg der Haft: {umme von 50 46, auf 100 #6 eingetragen.

Walbbröi. den 11, Februar 1920,

E Das Emtsgerih

Or Arn, BRUt. [117879] Jn teser Wénofs:us@aftêregiiter H am 12." Februar 1920 ‘unter Ne. 21 Ble % nösesigast U Flima Gearseat>@alt jur wleisGastiGen Föhrruns des wietsergtwerbes vou TBernen D iimgegrnd, ciugetzagrue Weiioitu- {haft mit bester Paftpfliäit, mit beix Sige tn Werden eipgetgger tacrdez.

Das Statut ifi am 13, Oktober 1919 festgeltellt worden,

tin]

U, f fauf von Waren und Betrichs

meñy 12 Ba und k

Willenserklärung und ZetBoung für die k

[117878].

beträat b.

Segenstanh des V nterneöment lit: 1) Etin- j ateraiten auf gemeiaf>astliße Reuung uvd dexen Abgabe an bie Mitglteder. 2) Vebér- nabme bon Lieferungen, ihre Verticdiliutg auf geetgnete Betriebe dex Mitglieder. 3) Vexrmitilura Von LiniEllaiüen SGe- Gästen ve8 FlelmergemwerFes, 4) GBemétds- ‘Aft ercittg Bon falen Bb Nebuyrodukten.

Boritanbsmitglieder find die Metzger- metster: a. Hermann Oberckehberg ir,

Fxanz Bürgel, erden wohnhaft.

6 uRgea erfolgen in ber Rheinis Welfälischen FlelsBerzeiturg in Crefeld.

ie Wikonserklärungen des Borftands erfolgen ‘uxiter ver von niuveters 2 Bor standimitalledern unteretthnttta Fitina ver Genossenschaft,

Die Susicht in bie Lifte dex Genoffen t während der Menitstuuden des Se-

m gestattet. Das Amis8geri&t Wexden (Nuhr). T. D O-A RIAME T H 0 ÌAIS Di MOOA P

M EOCZURT, 117380]

Tie im WVenossensKaftäreglfier Nr. "26 eingetragene Par uud Darlehutefsc eingeltngene Vénoffenfthaft kit nu#- belchränttes Saitpiliet, Warbenhein, ist vur< Besiß der Generaiversaum- lig oa 15. Deitilike? 1918 ti êlne ole mitt besdräntier Haftpfli&t un wandelt worde uud Heißt rubmehr : Ler, 12D DerichStafe ctagettagere Feuofenichali Net CelWrauftey Dai lit Bavbeubrine Die Haftumme cetränt für jeden Geschäftsanteil 1500 ¿6 bete Saßl der Wefhüstsgutelie, auf wee b ein Genoffe betciltzen farn, Das vorhandene Statut vom 26. Sanuar 1901 it in S8 1, 14 37 Bayafsung an tis bes@ränkte Haft, pflicht geändert worden,

Wctlar, ben 10. Februar 1920,

Amiaeridit,

WetrlarFs. (117881)

RNäauboener Darlelimélaffeuverciz 2, V, t. t. G. li Nauborni Durs Beithluß ber Genezraltecsanitlung bom 2. November 1918 {ft “die Umwandlung ver Genofsenscha!t in eine” solche mit bes cirintter Hastyfliht beschlossen worde. Dag Statut vom 29, Vezembèr 1906 / 20. Mat 1907 t! ta -SS 1, 6- Abs. d, L 43 Abs. 6 geändert Worden,

LEehl&r, des 12, Febxuar 1920,

Antbgertit

Zw Gui, L

Auf Biatt 6 des Genossenschäfts- regifters, vie Wonsum-, PVrodúfiio,, Spar und BVüutg?ütossealYafi" für Sorußborf une Wutaeges*, cinge- teagtncWenoferGhaft mt Befrititter Sastpilicht ta Görusdouf betr, isi heute vas Grei bez Firma und der BeLmoecht der Ligutdatoren Kari Wilhelm Sebm, Grzst Albin Uhlmiun uñd Kar! Hermann Srxraupnex ciogetragen worden:

Zwibnitz, den 17. Februar 1929

Was Amtsgericht,

11) Konkurte.

[118261]

[117882]

GOlson I i rCthett. Ueber das Verutögen der Ehefrau Priug Klein, Maätgareilße C BReldex#, in Velten, Bimaetd. raße 68, it Beute ‘Vormittag 19° Ubr 4) Mivuiten das Konkursve:faht:n er ¿ffnet. Der Kazsfman1 YFrièedreann in GSrlieufieten tft zut RonlurSberwalter crnantit, Gríste Gläubigerversammlung am 16. März L920, Vorullicags A Ube. Termin zur Prüfung ber Bis ¡ium 12, Marz 1220 @nzitmeldender Xorderungen am 26, März L920, Vorilitit@gs A9 Ur, Zimmer Nr. #6, ffcnèr Arvest mit Anzeigepflicht und An- meldefrist “der Forderungen bis Zum L, Diärz 1920,

Gelsentitchen, den 18, Februar 1929, Ver Sericitsichreiber des Amtsgerichts :

Welling, Geriitsaltuar.

Wale, SaAlO [118262] “Ueber das Nacilaßvermögen bes“ m 7, Otltober 1919 tr Ser Laibedbel, un

Pslegeaustalt Nleileben verstörbetten "betpoflóffiteatth e. %. Mox Séfser {f beute, Vormittags 117 Uhr, däs! Kon- kurerfaßren eröffnet. Berwilter: Kanf. main Habert Wähwer ta Hake, Biettarck. straße 21, Offerte Arrest mit Anzelge- frist" bis zum 15. März 190 unh *Fris1 zur Artinelbung dér Koukureforberungen bis 10. Mátz 1920, Grste Gläubtgerberfämtm-: lung wod allgemêtner Prüfungsötecinin den 417. Märx 1029, Vormitiags LÖ1hr, Poststraße 13, Zintiter Nr. 45.

Halle a S., deu 18. Feëritar 1920.

Das Amtégerit. Abi, 7. Step men. {118283

ÜUébér dáx Vérmögen des Kaufs Eci Krug i Chditfußuètr if ‘Yeitte, aut 17. Februar 1920, NaGuiitegs 4 Uhr, bas Konkursverfabrea ‘eröffnet. Konkuxs- dtrwäkier ift der Kaufmann Fritz Pobssu>k îin Ställipöntn, Anmeldefrist ‘für Lan- furéfordetüngen bis zitt e 20 EcfteGl&bizetbtriänmlungter4, Mrg 1929, Permitiags 10 Ube, Prü fundttetnita bn 26. Nort! 1920, Bdrmiitogs 10 Ur, vor det Untér- triueien Wetilte, Zimmer Nr. 36. Offener Arret" mit- Aizefgestist bis zum 10. Kpril 1920, i

Sia baen, den 17, Februar 1920.

Amisteridit

115802 über das Vermöaen ves Domäneubächters, Kgl, Obzraritmauns Wlired Hohberga in

Q BPotAs In dem

Nenkuroyerfahren

Sczepavotvih ist infolge eine Gemelnshulbner gemachte: 2 einein Nrvangtvergleite Be auf den D. Mies LOZ2D, 0 UhL, vor bem Ami Oppeln, Zimmer Nr. 20, an! Vergleichsvers(iag und d? : Gläubigerausshusses Knd af richteschreiberei. des Konfursgzrißis gur Giniicht der VBetelligien nichergelegt, Tini OhDelA, b¿o 29, Sanuar 1920, M autatt. [118264] Pas Koakur?verfaßren üher den Nachlaß des Fratulkeitafenvehuers Pari Pf and ti Rafigit tvird na vorgenommes ner Shlußoerteuig und nah Abhaltung des SBlußitermiig hiermit aufgehoben, (S 163 K-O.) “s Naiiatt, den 13. Februae 1920, Futtsgert@t.

E A A R E A E Pr E TE R RÉD

s von dem lags ju Tett3termin vemitiags éritt {n mt. Der

Sr E, [118265] Sn dem Konfur2verfahrxen über das Bermögen des verstordenen Bierverlegers Spmn Vuifa>k in Syke ist zur Prüfung per Rado angetntsbeten Forderungen Tertnini auf hen S: März UBD2O, Vot- mitiags O Uv, vor ben Amtsagerit in Syke anberaumt. Shke, ben 17. Februar 1920. Das Amisgeticht, 1k.

12) Taris- und Frahrplanbeïtannt-

\machungenderEisen-

bahnen. [118258]

Deutscher Siseubaßugüitertærif, Teil V K (Tv. L 12).

Mit Güliigteit vom 25. Februar d. F, wirh in dén Spezialtarif 111 neu auf- genommen: „Kärtoffelfraut“.

WSetlis, den 16, Februar 1220.

Gen ahubirettigs, als gesäeitrende Verwaltung.

[118259]

Wehselverleße Sohlen - Vayern Cv, eh) Mit Sültigkeit vom 16. 2, 1920 werden im Tar!fhest 8 B die auf Tothringii@em Gebiet liegenden und án die Berwaltiuerg der Eisenbahnen in Flsaß-Lothtingen übergehenden GSiatlonen Blftebrüden, Folpersw-ifer und Saar- ¿rmüiid Vf. B, ccesirichen. Als Tarif» punkt witd zur Bere@turiz der Fracht im Verkehr mitt Elsaß: Lothrinzen Netuheim (Bliesbrüc@ea) Brefje aufgenommen, Näheres ist aus unserem VerlehrSanzetger zu ersehen, au geben dice Stationen Auskunft,

Déesven, am 19 Februar 1920,

WeaoDie. d. Süuchs. Giaatseisenb.

*"W1s gées@ästsführende Verwaltung,

(118329) Prenfiift-Detfis- BayerisZer Titetltarif i

Mit \ofoctigér Buültigfett werden bie Bestimmungen untèxr Z fer 1V dez Be- fonbeien KarifvorsSrifièn Yutitilung von Zuchtti-rbes@Geictgunuen bereditigten Stellen géündborct, bie Bes mnmungen untex Ziffer 1 dex eson deren Tatisyorschriftén über den Verkehr mit der S@welz usw. auf hen und bie Sintion Saahrüden Hubfi mit ten Gnt- s

fernungea und FcaG!láßen de Tierberlehr gesGlofsenea brü>den Hbf. in den Tarif Nêheres bei den Abfextigeng Start, dea 17. Februar 1

Gisenbahubireltion.

B E 1A A O E A L M M A

{118330] Mitteldeuts<-(idwerstdeusHer Stre Verkehg. : Sm 16. Februar 1929. find die aus lothringischent Gebiet ltegend?!n Stattonea Bli-sbrü>kcu, Foipersweilec und Saar- gemünd Pf. B, 618 dêm Verwaltungs eret dex G.D, Ludwigühafen (Nhein) ausg >ieteu und in dew-Ser-Eiseubahnea in laß-Lothcingen tbertömmêèn. Sie Und tim Darifheft 2 bes olen genannten Bevrlebrs zu sirelhen, in das deshalb Nein: hein Grenze als neuer Tarifpunkt zur De ce<oung der Fra@t im Verkehr mil Gffak-Lothtingen aufgenemuen wirb, Näheres dur die” beteiligten Ab- fexttgüungstieTen. ESesurt. den 18. Februar 1320, Œiseubaudiertion.

[41412402] Fübeshrim- Peiner Kreeiseiseubalhn, Mit Wirkuñg Hom 1. März d. Is, treten mit Senebmiäimng unsérer Aufsichts- bebörde für den Peiforen-, Tier« und Sitexverkehr im WSianen- unh Wetsel- tarif Erhöhungen ia Kraft, Nähere Aus- kunft g bèn die Diénllftelen, Wildröheim, dex 21. Februar 1920. Die Direktion. et. Sat Ner teur ¿Darf voni A. Febrüáx LDf7._ Pieit Gültigkeit vom 15, Feb:uax 192 wittdeo die Entfernungen füt Saarbrü>zn Höf. gräadetl uis nere Entfernuzugen 1

azbrü>en Hghf, uud Vêr[chbf etugetübre!.

R fteilen Fit Nhféttfgung?-

F:y, 4 ü 98

Weknceu, den 10, Februar 1920. “Tirisan: HEx

é s

Ç

Sayer. L1.-S. A. 2. d, NY-

Her -Die zuty

Deutscher Preußischer

Der Bezngspreis beträgt vierteljährlih 12 4. Alle Postanstalten nchmen Bestellung an; für Berlin anßer deu Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer

nuch die Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße 34,

Einzelne Nummeru kosten 80 Pf.

Reichsbankgirokonto.

Zanzeiger tsauzciger.

2

Berlin, Dienstag, den 24. Februar, Abends.

Anzeigenpreis für den Rauw einer 5 gespaltenen Einheits- zeile 1,50 M, riner 3 gespaltenen Einheitszeile 2,50 . Außerdem wird auf den Anzeigenpreis ein Teuerungs- zuschlag von 80 v. H. erhoden. Anzeigen nimmt au: die Geschäftsstelle

des Veihs- und Stoatsanzeigerza, Berlin. SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

“t Poftschekkouto: Berlin 41821, 1920.

Vi 46.

JFnhalt des amtlichen Teiles: Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

Bekanntmachung zu dem Geseß über die Zahlung der Zölle in

Gold. betreffend Aufhebung der Riemen-Freigabe-

Bekanntmachung, stelle-in“Berlin.

Bekannimachung, betreffend Darlehnskassenscheine.

Bekanntmachung des Reichskohlenverbandes über die Erhöhung der Kohlenverkaufspreise.

Bekanntmachungen, betreffend Tarifverträge.

Bekanntmachungen, betreffend eine Anleihe der Lanz-Wery- Nähmaschinenfabrik A.-G. in Zweibrücken, der Mechanischen Seilerwarenfabrik Bamberg, A-G. in Bamberg und der Mechanishen Baumwollspinnerei und Weberei Bamberg, A -G. in Gaustadt.

Bekannimachung, betreffend eine Anleihe der Deutschen Hypothekenbank“ in Meiningen. Hhandelsverbot.

Anzeige, betressend die Ausgabe der Nummer 38 des Reichs-

Geseßblaits. Preußen. Ernennungen und sonstige Personalveränderungen. Gesez über Gemeindebeamte im Gebiete der künftigen Stadt Groß Berlin. Ye. \nntmachung der Kohlenstelle Groß Berlin über die Frei- gabe weiterer Abschnitie der Kohlenkarten.

| Aufhebung eines Handelsverbots. Handelsverbote.

Amfsiches.

Deutsches Reich.

Der Herr Reichspräsident hat die seit dem 1. Juli 1919 yrobeweise beim Reichsversicherungsamt beschästigtea preußischen Krieg8gerihtsräte Dr. Zielke und Stübinger dur Be- sallung vom 20. Januar 1920 zu Regierungs1äten und ständigen Mitgliedern des Reichsve: siherungsamts ernannt.

Der preußishe Landgerichtsdirektor Dr. Baumgarten aus Berlin ist zum Reichsanwalt ernannt worden.

Bekanntmachung ju dem Gese über die Zahlung der Zölle in Gold vom 21. Juli 1919 (Reichsgeseßblait S. 1361). Das Aufgeld beträgt für den Monat März 1920 900 vom hundert. Berlin, den 23. Februar 1920.

Der Reichsminister der Finanzen. F. V.: Moesle,

Fuma aare art

Bekanntmachung.

Die Riemen- Freigabestelle zu Veclin wird mit Ablauf des 29. Febiuar 1920 aufgehoben. , Die Abwi>klung etwa no< \{webender Angelegenheiten trledigt von diesem Tage an die Reichslederstelle. Berlin, den 18. Februar 1920. |

Der Reich3wirtschaftsminister. Schmidt.

Bekanntmachung.

Auf Grund des $ 18 Abf. 4 des Darlehnskassengeseßes vom 14. August 1914 (Reich8gesezbl. S. 340) wird hiermit hir allgemeinen Kenntuis gebracht, daß am 31. Januar 1920

arlehnskassensc< eine im Betrage von 24 656 000 000 46 ausgegeben waren. Hiervon befanden fich 12854993 000 46 im freien Verkehr.

Berlin, den 16. Februar 1920.

Der Reichsminister der Finanzen. J. A.: Fischer.

Bekanntmachung. Auf Grund des Beschusses des Reichskohlenverbandes vom 17, Februar 1920 werven die Kohlenvetr kaufs preise je Tonne einsch!ießlih Kohlen- und Umsaßsteuer mit Wirkung

0b 1, März 1920 wie folgt erhöht:

1) Für den Bezirk des Ostelbishen Braun- kohlenfyndikats:

a. Niederlausißer Gruppe :

S e es ._ M 94,97 FOTDCHTOD En «a a av ae 18,32 Ge a a o Oed » 20,16 U aa n 2OO

b. Frankfurter Gruppe:

03111461 E L G Ee FFDVDETTODIEN ¿a a Ce 2D GIEDIO I. a c n la QDIZI U E G2 6. Forster und Görlißer Gruppe : As C E G GLSO MOLDeITOIN 6 C 20082 Se s Ee e BAOC GSTUCTODIEN, 4 i ave e 248

2 Für den Bezirk des Mitteldeutschen Braun- 7 kohlensyndikats:

Br'ketts und Naßpreßsteine . Me DIEN a ea

C,

Stüdckoblen . . Giudekoks

S Or S E: Q! Q #0

Für die Rohkohlen des Casseler Rev deuishen Braunkohlensyndikats erhöhen fich die angegebenen Prets-

zuschläge um 334 vom Hundert. Berlin, den 23. Februar 1920.

. M4

2 VY

94,97 18,32 20,16 21.99 73,82

iers des Mittel-

Altiengesellschaft L Erda

Stug. Kei

Bekanntmachung.

Der în Nummer 232 des „Deutsden Reichsanzeigers“ vom 10. Oktober 1919 bekanntgegebene Antrag, den am 12. August 1919 abgeschlossenen Tarifvertrag für die Privat- chullehrer in den Privat?nchenschulen und Vorbereitungs- anstalten im Gebiet ¿es Zwelkzervandes Groß Beilin für ali- gemein verbindlich zu erklären, ist zurücgezogen worden.

Berlin, den 17. Februar 1920.

Der Reichsarbeitsminister.

J A: Ul

YTRRALUAS D ur Ros UOCD

l

Vekanntmachunaga.

Der unter Nr. 194 des „Deutschen Reichsanzeigers“" vom 27. August 1919 veröffentlichte Anirag, den Tarifvertrag vom 27. Mai 1919 für die kaufmännishen Angestellten des Einzelhandels für das Gebiet des Handelskammerbezirks Bochum, für die Stadt Castrop und die Gemeinde Annen für allgemein verbindlich zu erklären, ift infolge Zurückziehung des

Antrages gegenstandslos geworden.

Berlin, den 17. Februar 1920,

Der Reichsgarbeitsminister. Wulff.

A. A.:

Bekannimachung.

Unter dem 14. Februar 1920 ist auf Blatt 596 des Tarif-

registers eingetragen worden:

Der zwischen dem Deutschen Landarbeiterverband in Stettin und der Arbeitgeberkommission des Kreises Ujsedom- Wollin am 21. August 1919 abgeschlossene Tarifvertrag zur Regelung der Lohn- und Arbeitsbedinoungen für die landwirt- \hafilihen Arbe ter wird gemäß $ 2 der j 93. Dezember 1918 (Reichs-Geseßbl. S. 1456) für das Gebiet ür allaemein verbindlih erklärt. allgemeine Verbindlichkeit beginnt mit dem 1. De-

Der L 8arbeitsminister.

des Kreises Usedom-Wollin Die zember 1919,

Geib.

Das Tarifregister und die Registerakten können im Reichsarbette- Berlin NW. 6, Luisenstraße 33/34, Zimmer 161,

ministerium,

erordnung vom

während der regelmäßigen Dienststunden eingeseben werden.

Arbeitgeber und Arbeitnehmer, für die der Tarifvertrag infolge der Erklärung des Reichsarbeiteministeriums verbindlih ist, können von den Tie ata einen Abdru>k des Tarifvertrags gegen. Er-

stattung der Kosten verlangen. Berlin, den 14. Februar 1920. Der NRegisterführer.

aur 1000S

Pfeiffer.

Bekanntmachung.

Unter dem 14. Februar 1920 if auf Blatt 119 lfd. Nr. 2 des Tarifregisiers eingetragen wordén:

Der zwischen dem Verband der Stoffhandschuhfabrikanien e. V. in Limbach-Oberfrohna Sa. und dem Deutschen Textil- arbeiterverband am 8. November 1919 abgeschlossene Tarif- verirag zur Regelung der Lohn- und Arbeitsbedingungen der Stoffhaud|chuhindustrie wird an Stelle des Tarifvertrags vom 28. Zuni 1919 gemäß. $ 2 der Verordnung vom 23. Dezember ür das Gebiet des für die in Rußdorf in Sachsen-Altenburg der Stoffhandschuhindustrie verbindlih erklärt. Die allgemeine Verbindlichke dem Begina der ersten vollen Lohnwoche im Öftober 1919.

Der Reichsarbeitsminister. J. V.: Geib.

1918 e S. 1456) staais Sachsen un gelegenen Betriebe

r allgemein beginnt mit

————————

Das Tarifregifler und die Registerakten können im Reihsarbeit3- ministerium, Berlin NW. 6, Luisenstraße 33/34, Zimmer 161, während der regelmäßigen Dienststunden eingesehen werden. :

Arbeitgeber und Arbeitnehmer, für die der Tarifvertrag infolge der Erklärung des Reichsarbeitsministeriums verbindlih ist, können von den Vertragsparteien einen Abdru> des Tarifvertrags gegen Er- stattung der Kosten verlangen.

Berlin, den 14. Februar 1920.

Der Registerführer. Pfeiffer.

Bekanntmachung.

Unter dem 14. Februar 1920 is auf Blatt 594 des Tarifregiiters eingetragen worden: i

Der zwischen dem Ve1 band von Arbeitgebern der Sächsischen T-extil-Jndustrie in Chemnig und dem Deut'\chen Textilarveiter- verband in Che-mniy am 26. Oktober 1919 abgeschlossene Tarifvertraag zur Regelung der Löhn- und Arbeitsbeoin „ungen für die gewerblihen Arbeiter in Kammgarnspinnereien, St:ick- garnspinnereien und Wollkämmereien wird gemäß $8 2 der Ver- ordnung vom 23. Dezember 1918 (Reichs-Geiepbl. S. 1456) für das G-biet der Fieistaaten Sachsen, Sochsen-Anhalt, des Volksj1aates Reuß und des Ortes Teichwo framsdorf bei Me dau für allgemein verbindli<h erklärt. Die allgemeine Verbindlichkeii beginnt mit dem 1. Januar 1920.

Der Reichsarbeitsminister. J. V.: Geib.

Das Torifregister und die Negisierakten können im Reichsarbetits« ministerium, Berlin NW. 6, Luisen straße 33/34, Zimmer 161, während der regelmäßigen Diensistunten eingesehen werden.

Arbeitgeber und ®rbeitnehmer, für die der Tarifvertrag infolge der Erklärung des Reichsarbeitsminisleriums verbindlih ift, körinen von den Vertragsparteien einen Abdru> des Tarifvertrags gegen Er- stattung der Kosten verlangen.

Berlin, den 14. Februar 1920. Der Registerführer. Pfeiffer.

Bekanntmachuna.

Unter dem - 16. Februar 1920 ifi auf Blait 251 lfo, Nr. 2 des Tarifregisters eingetragen worden:

Die am 21. Oktober 1919 zwischen den Vertragsparteien des allgemein verbindlichen Tarifvertrages vom 2. Mai 1919 abgeschlossene Vereinbarung wird wie der Tarifvertrag für die gewerblichen Arbeiter in der. Post- und Glacé- Tartonnagevbranche im Gebiet des Zweclverbandes Groß Berlin gemäß 8 2 der Verordnung vom 253. Dezember 1918 (Reichs- Gesegbl. S. 1456) für allgemein verbindlih erklärt, Die allgemeine Verbindlichkeit beginnt mit dem 1. November 1919.

Betreffs des Antrages auf Verbindlichkeitsezklärung der Vereinbarung vom 12, Januac 1920 wird eige Entscheidung

noch ergehen. Der PReichsarbeitsminister. Z. V.: Geib.

Das Tarifregister und die Registerakten können im Reichsarbeits- ministerium, Berlin N W. 6, Luisenstraße 33/34, Zimmer 161, während der regelmäßigen Dienststunden eingesehen werden.

Arbeitgeber und Arbeitnehmer, für die der Tarisvertrag infolge der Erklärung des Neichsarbeitsministeriums verbindlich is, können von den Vertragsparteien einen Abdru> des Tarifvertrags gegen Erstattung der Kosten verlangen. i

Berlin, den 16. Fèbruar 1920. :

Der Registerführer. Pfetffe r.

E r E A F

Bekanntmachung.

Unter dem 16. Februar 1920 ist auf Blatt 128 lfd. Nr. 2 des Tarifcegisiers eingetragen worden : Der zwischen dem Deutschen Metallarbeiterverband, Ver- waltungsstelle Hohenlimburg, dem chrisiüüichen Metallarbeiter- verband Deutschlands, dem Gewerkverein Deuticher Metall- arbeiter und dem Arbeitgeberverein zu Hohenlimburg und Umgegend am 22. Oktober 1919 abgeschlo ene Na ag, zu dem allgemein verbindlihen Tarifvertrag vom 29. März 1919 zur Regelung ‘der Lohn- und Arbeitsbedingungen in der Metallindustrie wird gemäß 8 2 der Verordnung vom 23. De- zember 1918 (Reichs-Geseybl. S. 1456) für den gleichen Geltungsbereih ebenfalls für allgemein verbindlih erklärt. Die allgemeine Verbindlichkeit beginnt mit dem 1. No-

vember 1919. Der Reichsarbeitsminister. J. V.: Geib.

Das Tarifregister und die Negisterakien können im NReichs- arbeitsministerium, Berlin NW. 6, Luisenstraße 33/34, Zimmer 1861, während der tegemagigen Dienststunden eingesehen werden.

Arbeitgeber und Arbeitnehmer, für die der Tari infolge der Erklärung des Reichsarbeitsministeriums verbindlich ift, können von den Vertragsparteien einen Abdru> des ags gegen Erstattung der Kosten verlangen.

Berlin, den 16. Februar 1920. Der Regifterführer. Pfeiffer.

i |