1920 / 49 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

fandsmitzlieder, wenn fe Dritien gegen- :

über ReftöverbindliGkeit bahen soli. Die PVêttglieger des Vorfiands sind: 1) Peter Segel zu Eisen, i Johann elas zu Eijro, 3) Ioief Wolf zu Etsen. Das GesHäftöjahe fällt mit dem Ka- Tenderjabr zusammen. Die Ginsit der Liste der Gerofsen ist während der Dienststunden auf der Ge- riht8schreideret jedem nftettet, LWatimerod, ben 23. ZSauuar 1920. Das Armiggericht,

W eizscuseos, Thir. [118693]

Ia unser GenofsensZGafisregliier tit heute unter Nr. 21 die Genossenschaft unter der Firwa „Läpdliche Spar- und SDarlehnslafse Waltersdoxrk (Nreis FPeißeusee) und Umgegeud einge- tragene Menofseuschaft mit be- sckchráulter Dafipficht mii dem Sigze in Waltex8dorf etogetragen worden. Das Statut ist am 30, Dezember 1919 feît- gestellt. Feger stnd des Unternebmens ift der Betrieb ein Spar- und Darlehns- Bssexgeschas ¡um Zwecke der Gewährung yon Darlehen an die Genoffen für thren Seschäfts- uad Wirtschaftshetrted sowie der ErletGtcrung ber Geldanlage und Förderung des Sparsinns, Die b3Sfste Zahl ber GBeschäftsauteile, auf bie ein óenosse ih bete!ligen kaun, beträgt 50. Die Bekanntmachuüvgtu ber Genossenschaft erfolgen unter dex Ftrma, gezeichnet von zwei Vorstandsmitgliedern, în der Weißien- feer Zeitung, beim Gingehen dieses Blattes bis ¡ur nchsten Generalversammlung im Deutschen Ne-tsamielger.

Das Seschäfts1hr läuft vom 1. Offs tober big 30. September jedes Jahres. Norstandsmita\lieder find: Landwirt Arthur Mänz în Waltersdoxf, Lehrec Armin Seih echenda und Londwirt Paul Standhardt in Riethgen. Vie Willenverklärungen des Vorstands erfoloen durch zwei Vorstands- zuitglieder; die Z:ihnung ge\s{leht, inden bie Zeinerden ver Firma thre Namens- vuterschrist heifögen, Die Einficht der Liste der Wenofsen ist während der Dienst- stunden des Gerichts jedem gestattet, ¡N N ORIAe i. Thüv., den 11. Februar

Das Amtsgericht.

V ollin, Pomm. [119200] m (Heaosscusehaftsregisiter wurde heuie auf Grund der Saßung vom 4. S-ptem- her 1919 etngetragen: Elektzvigitäts- und Mafchiuen genossenschaft LVi1ls- dorf Kr. Cammin e. V. m. b. H. zu Wilsvoxf, Ke. Cammiæ. Gegenstand d:8 Unternehmens: Benußung und Ver- teilung vos eleêtrlscher Gnergie und die gemeinschaftliche Anlage, Uoterhaltung und der Betrieß von landwirtshaftlichen Maschinen und Geräten. Die Bekannt- mwachungeu eifolyen unter der Firma, ge» jeichnet von 2 Vorstand9mitgliedern, im ommershen Wenossenshastiblati zu tettin. Das Geschäftojadr läuft vom . April bis 31. März. Vorstand: Emil Bast, Landwirt, Ferdinand Stapel, Land- wirt, Hermann Kindt, Landwirt, sämtli in Wiisdorf. Haftsumme 100 6. Höcbste abl der Beschiftßanteile 100, Die Etn- cht der Liste det Genossen is während r Dienststundey fedem gestattet. WoUin, den 10. Febryar 1920. Das Amtsgericht.

Würzbarg. [119202] Daxslehensïksaffeuverein BVouulaud, eingetragene GBenofsenick@ai mit mnbe- {räukter Haftpflicht, Siß Bouniand. Durch Generalversammlungsbes{chlvß vom 1. Februar 1920 wurde an Stelle des dur Tod ausges@Giedenen Vorstandsmit- alieds Ernst Dotter der Bauer Ferdinand Dottex în Bonnland zum Beisiger gewählt. Würzburg, 6. Februar 1920. Registeramt Würzburg,

E ürz berge {119203]. Spar- und Daxlegenskasseuvereiu Nofß brunn, eingetragrue Geuossen- [an mit uubesck{räutter Pastpslicht, Roßbrunu, Die Bekanntmachungen der GSenc ssenschast mit Ausnahme dek Berufung der Seneralyersammlung ers folgen nunmehr in der in Regensburg er- scheinenden Verbandhzeitschrift „Der Ge- nofsen\shafter“. 8 Ürzbuvg, 9, Februar 1920. Regitleramt Würzburg.

Würzburg. [119204] Schreittergenossenshaft Würzburg, eingetragene Geuosseuschaft mit be- sehrünkter Kaftvfliht, Sip Würz- burg. Dur Bescktîuß der General- verjammlunrg vom 15, Dezember 1919 wurde an SteDe des außcescchtedenen Jo- pon Stephan der S@hreinermeister Leon- ard @öytert în Würzburg als Obmann- Ftellvertreter in den Vorstand gewählt, In der gleihen Generalversammlung Dai das Statut in § 33, betr. die Vaftsumme. geändert. _' Die Haftsumme beträgt nunmehr 1000 46 T eintausend Maik für jeden Ge- Ee, i1, Fd WBürzbuexg, 11. Februgr 1920. ; Registeramt Würiburg.

Æ Würzburg. [119205] __ Vayerx. Holzverwertuugsgero}frn- haft, eivgetragene Genossenschaft nit beschräufkter Daftpfliczt, Sig Würzburg. Das Statut ist err!htet am 4. Februar 1920. Gegenstand des Unternehmens ist der Ginkauf von Handels- holz und dessen Verarbeitung ia eiaenen oder geraGieten Süägewèérken zu Halb- und Fertigfabtlkaten, der Ve:kauf von ärdelsholz und der fim genoffenschaft- ihen Getriebe erzeugten Fabrikate sowie die Beteiligung an glelhartigen Unter-

NRechisverbindlie Willenserklärung und | Zeir fir die Genosszuschaft erfolat dur ¡wei Vorstandätunitgiteder, indem fit der Fir:ita der Gencfsensast tre Namens- unterschrtft beifügen.

Die Bekanntmachungen der Gencossen- haft erfolgen unter deren Firma, ge- zeichnet von 1wei Vorstandemitgaltiedern, und werden în dem in Regensburg er- \heinenden „Genossenschafter“, in dem in München ersG-fnenden „Bayertfhen Ge- nofsen|chaftäblatt", in dem in Nürnberg erscheinenden „Naiffeisenboten“, ta dem ia Münten erscheinenden „Holzhandelsblatt“ und im „Bayerlschen Staat2anzeiger“ ver- offentlißt.

Die Haftsumme betr3gt 1000 46 eintausend Mark für jeden Geshäfts- anteil. Die H3&Gst1ahl der Geschäfts- anteile eines Genossen ist 400 yîer- hundert —.

Das Geichäfttjahr läuft vom 1, Oktober bis 30. September.

Der Borsiand besteht aus folgenden Personen: Kaxl Hätcter, L Forst- meister tn Weißenbacß, Vorsteher ( Direktor), Lbam Fisert, Regierungsrat, Qtreltor des Bultusspitals in Würzburg (SteUv:rireter), Adolf Groll, Direkior der Zwetgnkeder- i der Bayer. Zentraldarleherskafse ta Wilirzburg.

Die Einsicht in die Liste der Genossen it während der Geschäftsstunden des Gerichts jedem gestattet.

X2ürzburg, 12. Februar 1920,

Negtiteramt Würzburg:

9) Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden unter Leivzig veröffentlicht.) Berim. 1117831]

Xa das Musterr-gister ist eingetragen:

Bei Ne. 27 773, Firma Þ®. Verthoiy WMesfiglinienfaßci! uud GSShrift- niesßerti GifilengeselsHaft in Werliu : Verlängerung dex Schuyfrist bis auf 15 Jahre, angemeldet am 10. November 1919, Vormittaas 10 Uhr 55 Minuten,

B4 ‘r. 26591/2, Firma Wöhmis es Wrauhßaus Kommandit - Ve{zelschait ¿uf Attica A Nonblaueh in Berlin: Die Firma der Schußznehmerin lautet jezt: BVöhmisches Brauhaus Aktieu- geselischafcke, Schukf:ist weitere 5 Jahre yam 6. Oktober 1918 ab, angemeldet am 31. Oktober 1919, Vormiitags 11—12 Uhr. Bei Nr. 27 635, Firma Böhmiscckch-e8 Brouhous Kommandit- Gesel! chaft anf Aktien A. Nuoblaunch in Verlixt Die Firma der Schüutnebmerin lautet jeyt: Vöhmisches Vrauhans Altten gefellischaît, Schutzfrist wettere d Iahre vom 28. Sevtembex 1919 ab, angzaeldei am 31. Oltober 1919, Vormittags 11—12 Nbhr. Bei Nr. 27752, Firma Scchrift- giefierci Emil wWiersch in Werlin: Das SBuyrecht ist auf die Firma: H, Verthoïid Messtugliuienfabrik wuh S8ristgießerri Wliier-Veirlischaft ta Werlin übergegargen, Verlängerung der Schuhfcist bis auf 15 Jahre, angtaelder m 10, November 1919, VBormittazs 10 Uhr 55 Minuten, èr, 33281. Fabrikantin Olga von GBruf, geb. Sellin, inChaurlotieuburg : Paket mit 38 Abbildungen von Modellen för Kissen und Polstez in Formen nach der Natur und GebrauWgegenständen , vesiegelt; Mufter für plasti\che Erzeug- nisse, Fabrikaummern 101-138, Schuß- frist 3 Jahre, angemeldet am 8. Dezember 1919, Nacrmaíttags 1,10 Uhr. Nr. 33257. Firma Deutsche Laub- wiets{chafts-Dilfe Gesellschaft mit vé- \cräunkter Paftung in Vexlitt Uc- {lag mit der Abbildung rines Musters, etnen Landmann tarstellend, versiegelt, Flächenmuster, Fabriknummer 1919 a, Schußfrist 12 Jahre, angemeldet anm 6. November 1919, Vormtttags 11 Uhr 20 Minutes, Nr, 33 278. Fabrikant Franz Nohre

Kurnstblatis, die deutlhe Republik dar- fiellend, verfiegelt, FläHenmuster, Fadrik- uummer 20, Schußfcist 10 Jabre, ange-

meldet am 16. Oktober 1919, Vormittacs

10 Ubr 40 Minuten, Nr. 33284. Firma „Sa Ka“ Com- pauie Hartmaun «& Nrliger in Verlin- LBilwer8dorfz Eine Modellabbilbung, betr. Agraffen für Darmerstruwmpfbhänter, offen, Muster füc plastisGe Grzeugnifs-, Seschäfisnummer 11019, Schußfxist 1 Jahr, angemeldet am 11, Noventbere 1919, Vormiitags 11 Uhr 29 Miruten. Nr. 332388, Fabreilart De. C. Richard Wöhm in Wezlin-Wilmer8- dorf t Paket mit 1 Modell für Packungen, versiegelt, Muster für plastisWe Grzezug- niffe, Fabriknummer 1, Schußfrist 15 Jahre, ävgemeldet am 19. Dezemzer 1919, Vor- mitiags 11—12 Uhr. Nr. 33275, Fabrikant Josep KArüligel in Berlin: Paket mit 1 Pod: für auswe&{selbares Pelztaschenfutter, ver- segelt, Muster für plaftishe Erzeugnisse, Fabriknummer 101, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 13. November 1919, Vor- mittags 9 Uhr 28 Minuten, Nr. 33258. Firma Max Krause in Verliut Paket mit 13 Mastern für Ftikett und Mappe, versiegelt, Muster für p!aslishe Erzeugnisse, Fzvriknummern für Gitkett G. 1916, E. 1936, E. 1946, Œ. 1966, E. 19€0, E. 1972, F. 1645, F 1647, J. R. 6742, fúr M: pyz ._ P, 210, 24618, 48730, 48731, Sc{hvyfrist 3 Jahre, avgemelò: t am 7. No» | vember 1919, Vormittags 10 Ußr 21 Mi-

kèhmungin. /

nuten

in Vexlin Rolle mit dem Vuiter etn!s

Mx. 33 259---33 265, Firwa B66 «& Daum ia Cbarloiteubarg1 Peket mit in9gesinnt 160 Abbildungen von WVodill-n fie Möbel, versiegelt, Muster für plastische Erzeuanifie, Fab:ifn»mmern 319, 31h, 32, 33a, 33b, 388, 38 b, 39, 40a, 40», 41, 48 a, 48b, 950 a, 50b, 24, 18a, 18 b, 19A, 19Þ 20 20, 26, 11a, 11h, He, 11d 115 10a, 19b 16a, 22, 23, 29, 128, 12b, 19a, 19%, 20a, 20b, 25a, 34a, 34b, 36a, 368b, 44a, 44b, 47a, 47h, 49a, 49b, 51a, 51b, 14, 34, 36 c, 36d, 37a, 37b, 37c, 42a, 42b, 43, 45, 30a, 30b, 32a, 32b, 34a, 34b, 36a, M 1 204 5:6 7,8 88, 8b: 9 E71 76, 10, 11a, 12a, 13a, 14a, 16a, 11b, 12b, 13b, 14b, 16b, 11a, T 1096, 146; 160, 114, 124, 184d 144, 16d, 13e, 14e, 16e, 6, 7, 8, 10, 12, 10,10, 107 14, 11a, 13a, 16, 17; 26a, 35a, 11h, 12h, 26b, 35b, 11e, 110, 1a, 28, 48; 128, 138, 14a; 1D, 2b, 4b, 1259, 196, 14b, 16, 26, 44, 12 c, 13e, 14e, 1d, 2d, 4a, 134, 144, 2e, 4e, 124, 13e, 146, 13 f, SHutßfeift 3 Jahre, angemeldet em 8. November 1919, Nahmitiags 12 Uhx 20 Minuten.

Nr. 33266, Firma 2W. Engelutann in Berlin! Umschlag mit 2 Mustern für 1 Sektetike(t u. 1 S@hleife, versiegelt, Flähenmuster, Fabriknummern 4141 u. 4142, S@upfrift 3 Jahre, avgrweldet am 10. November 1919, Vormittags 11 Uhr 1 Minute.

tr. 33267. Firma Muet Löuel, Möbelfabrik in Berlin: Paket mit 12 Abbtldunaen von Modellen für Möbel, versiegelt, Muster für plastisße Erzeua- nifse, Fabci!nummera K. 2. 412, 416, 431, 424, 425, 08, 99, 396, 357, M89; 60, 61, Schußfrist 3 Fahre, angemeld?i am 13, November 1919, Vormittags 11 Uhe 25 Minuten.

Nr. 33268. Fabrikant Kar! Engrli- maun in Chazulotienbergt UmsSlaz mit 10 Mustern sür Entwürfe zu Brief- kôpfen usw, ofen, FäHenmusier, Fabril- nummern 1--10, Shuy'rtit 3 Jahre, an- gemeldet am 14. November 1919, Mittags 11-12 Ußr.

Nx. 33270. Firma Gustav Böfen- roth tin Berlin, Umschlag mit 4 Mustern für Klienudbren, verf?egelt, Flächenmuster, Fabriknumwern 1005—1008, chuß frist 3 Tabre, angemeldet am 22, November 1919 Vorintttags 11—12 Uhr.

Nr, 33271 Firma §. Wo!ffff & Cos.

in W»elin, Ums&lag mit 4 Abbildungen von Modellen für 2 Büffeite und 2 Ar- ritter, ve&sirgelt, Muster für plafitihe Erzeugnisse, Fabriknummern 1001—1004, S{hugfriit 3 Jahre, angemeldet am 24, No- Mer 1919, Na@mittags 12 Uhr 25 Mi- unten, “Nr. 33 272, Firma Alex Strauf Eo. in Verliz, Paket mit 25 Modellen für Kadpyfe, versiegelt, Muster für platte Erzeugnisse, Fabriknummern 9410, 8411, 9412, 9413, £414, 9415, 9416, 9417, 9418, 9419, 9420, 9421, 9422, 9423, 9424, 9126. 9426, 9427, 9428, 9429, 9430, 9431, §432, 9433, 9134, Schußfrift 3 Jaßre, anaemeldet am 22. November 1919, Boermitiægs 11 Uhr 55 Minuten,

Mr. 33273. Firma Alex Stauf Go. in erli, Patet mir 27 ‘Modellen für Kuoövfe, verfiegelt, Muster für pla- fitshe Grieugnisse, Fabrinummern 9435, 9436, -9437, 9438, 2439, 9440, 9141, 9442, 9443, 9444, 9445, 9446, 9447, 9448, 9449, 2450, 9451, 9492, 9493,

mieldet am 26. November 1918, Vortnlt- tags 11 Uhr 55 Minuten.

Nr. 33274. Firma Siemens-

Schuefert Werle G. m. b. §. in Merlin, Umschlag mit Abbildung etnes Modells für eineo Z-oetsitftsteker, offen, Meuster für pleftsde Œrteugntfse, Fabrit- nummer 8041 Gsm, S&uyfriit 3 Jahre, angerweldet am 25. November 1919, Nach- uittiags 1 Uhr 30 Minuten. “Nr. 33276 Aiimz2 Julius Thiecke ia Vexliu-LWWeißiensee, Paket mi 12 Abbildungen von Modellen für Desodora- toren, versiegelt, Muster für vlastisGe Erzergn!fe, Fabriknummern 201—212, S@utfrist 3 Jahre, angemeldet am D dreier 1919, Voimitiags 10 bis 1 Le :

Ne. 33277, Fasrikant Elisabeth

Merse in Berlin, Unshlag mit 2 Ab- Hisduugen von Modellen für eine Bl- biïothek und etnen Shrztbitsck@, versiegelt, Muster für plastische Œrzzugni}?, Fobrik- nummern 102, 103, SHuußfriit 1 Jbr, angem!ildet am 1. Dezember 1919, Vor- wititags 11 Uhr 35 Minuten, Ne, 33282, Firma Œeiverkchasi3- Vutud ver Augesteltenz in Vexlin, Ab- Bildung eines Musters, bestehend aus den Buchstaben G.D.A. (Bedea) zux Verweas dung auf Zeitungstiteln, VBriefköpfen, Posttarien, Büchern, Zickularen u. Flug- \hristen, offea, Flächenmuster, Fabhrik- numnuer 6, Schutzfrist 15 Jahre, ange- meldet am 8. Dezember 1919, Vormit- tazs 11—12 Uhr.

Nr. 33286, Fabrikant Dermaun Dreczko in Vexlin-Sckch@böneberg, Um- {lag mit einem a!s Kopf für Brief- bogen, Prosp:kte, Reklamevlakate u. dgl. Festimmtien Muster, ofes, Fiäßeumuster, Fabrikeummer 1, Echußfist 3 Jahre, angemeldet am 15, Dezember 1219, Vor- mittags 8—9 Uhr.

Ne. 33287. Firma Vanl Siuze in

Neukölia, Umslag mit 47 Abbildungen von Modellen für Swchreibwaren, ®yere ! Fé„elt, Muster für pfanit{Ge E:zeugnifie, Fabriknummern 702, 703, 704, 710, 720; 733, 734, 736, 739, 740, 742, 743, Tb; T4T, 748, 750, 751, 753, 761, 758, 788, TT7, 186, 786, 788, 789, 792, T98, 795,

9454, 9455, 9456, 9457, 9458, 9459, 9460, 9461, SHuyfeist 3 Fahre, ange-

798, 797, 798, 799, 812, 809, 691, 689, 823, 825, 838—á0, 841, 709, 792, 749, Séutfrist 3 Zabre, angemeldet am 18. Dezember 1939, Vormittags 9—10 Uhr.

Nr. 33 289, Firma VBrtuo Deinxich Hreuwbt Bureau fär CEiufüßrung von Erfirdungen unv Erfiadungé{ck{26 in Shariciteunburs, Ums§Hlag wit 2 Ad- dildungen von Modellen für Eßgabeln, ofen, Muster für vlasitschz: Eneugnisse, Fabrikaummern 120, 121, SHußfrist 3 Iahre, angemekltet am 20, Dezember 1919, Bormittags 8—9 Uhr.

Sèr. 33 290, Firma Otto Ao & C9. in Veelin, Paket mit 2 Extmplarèn eines Medells für Gamas@en, offen, Mutter für plasit!scke Erzeugnisse, Fabrik- nummex 290, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet am 24. Dezember 1919, Nahe mittags 12 Uhr 4 Yêtauten.

Nr. 33 279, Fabrikantin Anita Vrandt in Veeliæz, 1 Mußer für einea Lampen- irm, ofen, Muster für plastische Er- reugnifse, Geschäftsnummer 51, SKußfrist 2 Zahre, angemeldet am d. Dezember 1919, Nachmittags 1} Uhr. i

Nr. 33280. Fabrifaviin KHildegard Kiesow in Vexlin, 1 Musier für einen LampensSirm, ofen, Musier für plasiishe Erzeugnisse, GesHästsnummer 52, SŸ1h- frist 2 Fahre, angemeidet au 5. Dezember 1919, Nzckmittags 14 Uhe,

Nr. 33283. Firma Lampen- 11. Armatiuren-Fasril „Minerva“ Max Nralowsfu in Scrxlin, Paket mit 1 Modell für Zuglampen für elektrtfches Ut, und zwar: 1 Zugklyra aus einem Stüd, versiegelt, Mutter für plaftisGe (Srzeuguifse, Fabrikcummner 61, Schutzfrist 5 Jahre, ang?melbet am 12, Dezember 1919, Vo'mittags 10 Uhr 15 Minuten.

tr. 33289, Frma Max fKeamnse in Wevrlia, Paket mit 32 Mustern, und zwar für 7 Muster ¿um Etikett, 17 Mustex zur Mappe, 6 Muster zum Briesbogen, 2 PVeuster u DBiiefdecken-Janensutter, versiegel, Flächenmuster, Fab tfkuummein E. 1290, 2022, 2046, 2056, 2062, 2100, JR. 6822 R.P. 2280 R. P. 429, R. P. 229 R. P. 233, 3712, 24523, 24533, 24535, 24536, 24539, 24543, 48753, R. P. 223a, 223b, 224a, 224b, 225a, 225b, 2782, 2783, GSBugfrist 3 Jahre, anaemelvei am 16, Dezember 1919, Na&uittags 12 Uhr 5 Minuten. _N+«, 332N. Firma §. WBextiold Me ssinglinteufabzik und Sheift- gvfrerei W-G. in Werlin, Unch!az mit 1 Muster für eine zu Butßdralk- zwecken bestimmte Sch:iftindustriegrazur, verfiegelt, Fläh:wmuster, Fabriknummer Serie 178, SchMhuyfecist 3 Jahro, an- gemeldet am 39. Dezember 1919, Vor- mitiags 11 dr 20 Miauten.

Wecli8a, den 10, Februar 1920.

Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 90.

EASTeld. 1119615)

Fa das Musterregister d2s unterzeihueten Berihis ift heute unter Nummer 25 eite getragen worden :

Firma Stanzwer? Eisfeld, FKuton Fiebig in Eisfeld, ein offenes Patet mit 2 Mustera von Spieizeugpuppen, Fabziknuamer 6, platte Grieuguisse, Schutzfrist drei Fahre, ber Su wird fir die äufiere Bestaliung in allen Größen, Farben und Nummern begehrt, angemeldet am 5. Februar 1920, Nachmitiags 4 Uhr 15 Minuten. ;

Eisfelb, den 17. Fedruar 1920,

Amtsgerihi. Kdt. 1, Tapiau. [119616]

Fn bas Musterregifter ist eingetragen:

Nr. l. Deutist Hans Turbaba fn Tapiau, Modell zum Halten für Wassers

svritze uod Luftbläser anzubringen ar

S wvehetish offen, plastische Erzug- nisse, SHuhfrtif 3 Fahre, angemeldet anr 26. Zanuar 1920, Nacktn. 33 Uhr. Tapiau, den 28, Januar 1920, Das Kmtgeriet.

11) Konkurse.

Anwaborg, Ergeb. [119604}

Das Konkuräverfahren über den Nachlaß bes verstorbenen Naufmanus Zulius tax Stbhr in Unnaberg wird nach Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Nangbexgs bin 19, Februar 1920.

Das Amt3gzerit.

R T HÄEE, 119605)

Das KonturIyerfahren über bas Vet- mög!a d-es NKaufmaun8 Max Keerx- maun, Vexlin - Témpeldof, Kalser- forso 68, wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins blervurch aufgehoben, Werlim, den 12. Februar 1920,

NAmtsgeciht Berlin-Tempelzof.

Giogaun. {119606]

In bem Konkursverfahren über d2s Ber- mögen des Töpfexrmeisters Klfrceb Lehemauxn in Glogau ift zur Abuahme der Silußrechnang des Verwalters, zur Er- hebung von Etnwendungen gegen das Swhlußverzeihnis der bei der Verteilung in berüZfihtigenden Forderungen der S@lußierain auf den 2D. März 1929, Borworittans LO he, vor dem Anuts, gericht hierfelbst, Zimmer Nr. 89, bestimmt, Amtsgericht Vivgau, den 17, 2. 1920,

FHMabeisetwerdt. [119697]

In dem Koukursverfahren über das Vermögen des Kaufmannes Joßann ZJafef Warmus in Habelschwerdt ist Infolge cines von dem Gemeindeshulduer gemachten Vorslags zu einem Zwangs: vergleiGße Vergleihötermtn auf den 17, WMärg 1929, MWVeormitiags

1045 VHr, vor dem Amtsgericht in Habel-

\chwerdt, Zimmer Nr, 4, anberaumt. Der

Vergleichvorschian is auf der Weriht-

\Hreiberet hes Konk ursgerihts zur Ginsicht der Beteilig!en niedergelegt. :

Habelsch webt, ven 23. Hebruar 18209. Hiltawski, Anmtsgerichtéseöretärc

als GerihissHreiber des Angericht.

Kindaenmburg, 0. Y, [1196993

Das Konkursverfahren üßer ben Nachlaß des am 22. Mai 1916 verstorbenen Wait- wirts Fri Madeis?y aus Kuuzen- dorf wirb nach erfolgter Abhaltung des SHfußtermias hierdurh aufgehoben. 4 N 10/16.

Hindeuburg O. S., den 19, Februar

Amtagzridt.

mindenbBerg, D. S. [118608]

Das Konlursberfahren über den Nachlaß des em 2. Olktobex 1917 verfiordenea Fanufurauus Furt Brocsier ausHinden- burg O. S. wird nah erfolgter Ab- Lalturga des Sblufteinmtns hierburch auf- gehoben. 4 N 2/18,

Hiubeuburg O. S, ben 19, Februar

1920, AmisgeriÄt._

Moskau. 119610]

Sn dem Fonkursperfahren üher das Ver- mözen bes Schweidemühßlendefitzers Gonrab Lau in Muskan ift infolge eines von bex Gemeinsuldner gemachten Vorschlags zu einem Zwoangsyergleichè Bergleichstermin auf ven L. März 1920, Vormittags 10 Wr, vor dem Amtsgericht in Viuskäu, Ziinuer Nr. 5, an- beraumt. Der Verg!eihvorsDlag und die Erflärung des Glävbizeraut!husses find auf der GeritasYreibêret ‘des Konkurs- das zur Ginsiht der Beteiligten nieder- gelegt.

Muskau, den 19. Februar 19203.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts; Pie [119611]

Das Konkursverfahren über -das Vez- mögen des Potelpähtees Paul Diaz în Wia wirb nach erfolgter Abhaltung des Schzlußitermins bierdur aufgehoben.

Pillau, den 28. Januar 1920,

Das Fmtége:tcht.

E IATS M H I B O 1

SGSSBMe [119612]

Das Konkursyerfahren über den Nachlaß des Mühleabesitzers Eeuit Neuïx tu Teicüite ist our Be'chluß hes Amit- gerichts Seesen vom 23. Februar 1920 eingestéTt, weil eine ben Kotten des Vers fahrens entspcehende Masse uit vors handen lit,

Sexfeu, ben 23. Februar 1920,

Der Serichtsshreider des Amtügerichis :

J. V.: Hartmann,

Do!dim. #119613)

Ina vem Konkursverfahren über bas Vermögen des Vferdehêöudlers Louis Loweuthal ia Soidin tit lnfolge eines von dem Semeinsczuldèer gemachten Dox- [Miogs zu etnem Zwangsyergleis Vers aleitermin auf den 16, Mätz 1929, SOERITE O Ux, vor vem Bmig-

geri@t tn Soldin, Zimmer Ne, 3, anbe- raumt. Déx Bergleich3wörschkag ist auf

der Serihts\chrelberet des Konfursgerihts zur Einsicht der Beteiligten viebergelegt. Ssldig, den 19. Februar 1920. Vas Amtsgerit.

12) Tarif: und ¿Fahrplanbekanüt- machungender Eisen- bahneii.

1119601)

Niederiaufigexr Eisenbahn.

Mit Sültigkeit vom L. Mä:z d, J. werden ble Faßryrcelse und Frachijäßge îim Personen, Gepäd-, Güier- üunid LKier- verkebr um 160 v. H. erbot.

Nähere Autkunft erttilen de Stationen und die Betriebtperrogltüng ia Lübben.

Beexelîn, dex 20, Februar 1920.

Dis Direkto,

(M E a R R E E E

=

[119603] Südÿarz -Fileubahn.

Im 1 Wtr 1820 1itt eiue Erhóhung der Personen, Gepäck., Expreßguts, Güter- und Tiertarife unt 100 tom Hundert dex jetzigen Tarifiäße eir. Nähere Auskunft erteilen die beteiltgien Dtienfts- stellen. Dag aisbaldige ÎZnkrasttr¿ten dex Erbögungen gründet H auf bie vorüber gehende Aenderung des § 6 E.-V.-D, (N.-G.-Bl, 1914 S. 455),

Berlin, den 24. Febcuar 1920.

Centealverwalitanug fit Setundävs bahnen PDerrmanu VBaGflein.

[119602] Vutboch-Litex Siseubahn. Ab 1, März 1920 werden im VBinnén- verkehr der Bugbach-LidGer Eifenbahn die Fahrpreise der gewöhnlichen Fahrkarten 11, 21L. und 1V, Kicsse sowis ber Qunhdr- fabrfa-ten und ble Frahien für Gepäd- und Exprefigut tan doppelter Hôße ber bisherigen Säge erhoben. Im Binnen-, Ttier- und Güterverkehr werden die ab 1. März 1920 auf den prevßishen Staatt- eifenbahnen gülttgen Sé? zuzöglich der für des direkten Verkehr mit der Biühbach- Elite Bea 4 ju ee! E onatzen u ae der FrgibereGaiung zuarunbe grleat. Nähere Aorfunit érietit die Baha- verwaltung Bußzbacb-Ost Bahuhof. Bug atz, dea 23. Februar 1920, Dex Vorstaud,

ici zeig

Der Bezugspreis beträgt vierteljährliqh 42 M.

Reichsbankgirokonto.

E

Alle Pofanftalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer den Postanstalten nund Jeitanggvertrieben für Selbftabholer : auch die Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße #2. | l Einze!ne Hammeru kosten S0 Pf.

M

N

Berlin, Freitag, den 27. Februar, Ab

Smnhalt des amtliche#z Teiles:

Denutiches Reiche

Bekanntmachung, betreffend den Beitriit des französischen Pro- teftorais in Marokko zur reoidierten Berner internatienalen | Urheberrechisübereintunft, vom 18. November 1908,

Verordnung über die schiedsgerihil:che Erhöhung von Be- förderungspreisen der Eisenbahnen, Kleinbahnen, Straßen- bahnen und ÄAnschlußbahnen.

Bekanntmachungen, betrefsend Tarifveriräge.

Handelsverbote.

Preußen. Ernennungen und sonstige Perjonalveränderunaen. O betreffend die Erwerbslosenfürsorge in Groß Beilin. Aufhebung eines Handelsverb0ots.

Amtslicßes.

Deutsches Meich.

Bekanntmachung,

betreffend den Beitritt des französischen Protekto-

rats in Marokko aur revidierten Berner inter-

ugatiionalen UrheberrechtKübereinkunst vom 18. No- vember 1908,

Vom 21. Februar 1920.

Noch riner seinerzeit erfolgten Mitteilung der Eweizes rischen Regierung ist das Gebet des fianzösi-hen Proteliorats in Marotfko dec am 13. November 3£08 zu Brrlin oeschiossenen revidierten Verner Uebereinfunst zum Echuze von Werken der Literatur und Kunst (Neichs-Gejeybl. 1910 S. 965) bei- | getreien.

“gls Tag des Beitritis ist der 16. Juni 1917 sestgesett worde.

Berlin, den 21. Februar 1920.

Der Reichsminister des Auswärüigen. F. A: von Stothammern.

rin a A

Verordnung über die sGiedsgerihtlihe Eihöhung von Ve- förderunaspzreijen der Eijenbahnen, Kleinbahnen (Lokalbahnen usw.), Straßenbahnen und Anschiuß- | bahnen. Vom 21. Februar 1920.

Auf Grund des Geseyes über die vereirfachte Form der Gesepgebung für die Znede der Vibergangzwiticast pom 17. Ypril 1919 (Neid 8-Gesepbl. S. 294) wird von ver Reichs- regie'ung mit Zustiwwung des Neicksrats ur d des von der verfasjunaoebe: den Leuten Natonclverjammluug gewählien Aussczusses folgendes verordnet:

& 1.

Unternekmer von Eisenbabn-cn, Kleinbahnen (Lokalbahnen ufw.), Stre fienbahnen und Anschiußbahnen, die bei dem Inkrajtreten dieser Verordnung durch Vereinbarungen in der Festsebung der Höhe ihrer B förderung: preise gebunden fir.5, kénnen Acnderung der vereinbarien Preise verlangen, wenn und insoweit infolge der Verhältnisse dis Kriege unv der Ucbergangtwirt|af! die Hôhe der Selbstfustcn seit der leßten Preiêvereii barung so gewasen 1}f, daß tas Anwachsen bei Anwendung der Sorgjait eines A Kaufmanrs ns voraus} ¡usehen war, und daß billigerweise die Tragung der Mehrkosten dem Unternehmer alleia niht zugemnuiet werden Tann.

& 2,

Fal's eine Eirigung über die Ansprüche aus § 1 nicht zustande kommt, entsceitei über diese ein Schiedsgericht.

Dieres entscheidet im Nahmen der Anitge der Parteien unter Abwägung der Interessen aller Beteiligten, o und auf welche Zeit na Mcßgabe dsts § 1 cine Preiterhöhung eintritt; die Festsepung des Schiedsgerichis gilt als Beftandteil der Vereinbarungen. Entscheidungen der Echicdêgerite sind unaufechtbar; ihre Wirkung beginnt mit dem Tage der Veiküydung des Schiedsspruchs. Das Sch edsgericht kann vor der Entscheidung einstweilige Anordnungen erlassen.

Dein gegenüber dem in dem Schiedsspruh (Abs. 2) berüd- sichtiaten oder zurzeit dec Ginigung (Abf. Ñ vorliegenden Latbeftand eine erheblihe Aenderu:g eingetreten ist, so Tann jede Partei Aenderung der Vereinbarungen verlangen.

i 83.

Der Reichoverkehrömtinister kann Leitsäße feststellen, nach denea die Schiedsgerichte ihre Gntscheidungen zu ¡reffen haben.

& 4, Die Parteien können über die Zusammenscgung des Swieds-

T P N Di R R S If E R P S A E S M E M tft R E E T

gerichts Vereinbarungen treffen.

Andernfalls wird das Schiedsgericht ans drei S®hicdsrichtern ge- bildet, voa denen je einec von jeder Partei ernannt, der Dritte als Obmann von beiden Parteien gewählt wird. Hat der Bahnunter- nehmer den gleichen Vertrag mit mehreren abges!

ends.

an

lossen, so geiten sie |

A mzrigenpreis flir den Raum oiner 6 gespaltenen Einhrits- zrile 9,50 4, einer 3 gespaitener Einheitazeile 2,59 f. Angerdem wird ouf den Anzeigenpreis ein Teneringg- zuscilag von S§®O v. H. neren. Aderaon ninemt an: die Geschästsftelle dea

cihs- und KStaotaameigers, Berin S8 W. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

R N R E:

Postschekkonto: Berlin 41821.

T

S E E E 3

Bekanutmachung.

Der in Nr. 260 des „Deutschen Reichsanzeigers“ vom 19, November 1919 veröffentlichte Antrag auf Verbiadlichkeitüs

im Sinne der vorsteherden Bestimmung als eine Partei und haben | ertlärung des Tarifvertrages vom 21. August 1919 zur

si über die Wohl des Schiebörichtees zu einigen; mangels einer Einigung entscheitet unter ihnen die Mehrheit, bei Stimwnaengleichheit i? Sind die Vertrag8gegner des Unternehmers Gemeinden |!

das Los, oder Gemeindeverbände, io berechnet si die Mehrheit nah der Zahl der in den einzelnen Bezirken im leyten abgesmohene Geschäftójahre gefahrenen Wagenkilometer, cie im Streitfall die Aufsichtsbehörde für das Bahnunternehmen feststellt. i

Dex Bahnunternehmer bat der anderen Fans der von ibm ge- wählten Ecicdsrichter jchrifilih mit ber Aufforderung zu bezeichnen, bir nen einer einwöchigen Frist ein gleiches zu tun. Nach fruchtlojem Ablauf der Frist wird auf seinen Autrag der Schiedsrichter von der Aufsichtsbehörde für das Babnunternehmen ernannt. cít der Bahn-

verkebraminister. Die vorstehenden Vors riften finden auch An-

j wendung, wenn fu die Parteien über den Vbmann nicht einigen.

Auf dos Vexfahren vor dem Schiedsgerichte finden die Vor- \{rifien des zehnten Buctes der Ziviiprozeßordnung ent)}prechende Anwendung, soweit die Vorschriften diesec Verordnung nicht ent- egenitchen.

Gs Das Swiedsgericht bleibt auch für die nah § 2 Abs. 3 gestellten Antr&ge auf Abänderung des Schiedöspruchs zuständig; die Vorichrist des Abs. 1 findet Unwendung,

8 5.

Die Anwendung dieser Verordnung kann dur Vereinbarungen der Parteien niht auëgeschlossen oder beschrän?t werden.

Die Zuständigkeit des Schiebsgeri-h1s und die Anwendung der Vorschriften dieser Verordrung wird nicht dadur ausgeschlcssen, daß ein die Gs N beireffendes Verfahren vor den ordentlichen Gerichten anßäng!i j :

Me die Entscheidung Aus Nechtisstreits ganz oder zum Teil von der Eatsceidung des Schievégerichts ab, jo bat das Gericht auf Antrag einec Partei anzuordnen, daß die Verhaadlung bis zur Gni- scheidung des Schiedsgerichts auszusezen isl

& 6. Diese Verordnung trist mit dem Tage der Verkündung in Kraft.

Der Reicbsverkeh minister bestimmt den Zeitpunkt des Außer- !

Fraftnreiens. Gr kann babei bestimmen, daß die s{hwebenden |chieds- gerid;ilihen Verfahren zu Ende gesöb1t werden. Er kann ferner be- immen, daß bis zu tincm von ihm zu bezeichnenden Zeiipunkt Nenterungen der Vereinbawungen nah § 2 ÄAbj, 3 noch verlangt werden Tönnen. Bezlin, den 21. Februar 1920. Die Neichsregierung. Bauer. (Pana am A ( Bekanntma ung.

Die Bekanntmachung in Nr. 183 des „Deutschen Reiche- anzeigers“ vom 14. August 1919, beirefsend den An1urag auf Verktindlichkeitserklärung des Tarifvertirages vom 11. Mai 1919 jür das Speditions und Fuhrgewerbe in der Stadt Brandenburg (Havel) und her Gemeinde Loms- Biandevburg, ift durch Zurücknahme des Anirag auf Vere bindlichkeit erklärung des Taifvernags gegenstandslos geworben.

Berlin, den 19. Februar 1920.

Der Reichs: beilemivister. J. A.: Tr. Buse.

Bekanntmachung.

Der in Nr. 17 des „Deu!sCen Reichsavzeiger2“" vom 91, Januar 1926 veröfferilichie Antrag auf Ve1bindlich- keitserklärung des Tarifvertrages vom 19. Juli 1919, betieffend die Regelung der Lohn» und Arbeittbedinuungen für Oberschweizec, Freiihweizer, Untierschweizer und Lehrschweizer im Gebiet ber NAmishauptmaunschafi O,chaÿ, ist zurüclgezogen worben.

Berlin, den 19. Februar 1920.

Der Reichsarbeilsminister. F, A.: Dr. Busse.

Bekanntmachung,

Der in Nr. A1 des „Deutschen Reichsanzeiger3“ vom 91, Oktober 1919 vrröffenilidæ Antrag auf Vexrbindlich- keitsertiärung des gr GLS vom 27, Jani 1919 ur Regelung der Gehalis- und Ansiellungebedingungen der Lufmänniden und techniscon Angestellten in den Betrieben der Metallindustrie für die Orte Nünnberg, Fü! th, Augsburg und Münchea ist uD Kündigung des Tarispexirages gegenstandslos gewordan.

Berlin, daun 20. Februar 1920.

Der Reichsarbeitsminister. F, 3: Dr. Busse.

j i H fi

Regelung der Gehal18- uad Anftellumgsbadingemgon der fauf- männisczen Angestellten in der Stadt Krumbach ist zurücck- gezogen worden. Berlin, den 20. Februar 1920. Der Zieichsarbeiisminifter. J. A.: Dr. Busse.

BVBekanutmachung,. Der fa Nr. 242 des „Deutschen Neichsanzeigers“ vom

t ' E z unternehmer ein Land, so erfolgt die Eruenrung dur) den Rei&s- | 292, QUober 1919 veröffentlihte Antrag, den Tarifs-

| verirag vom 2. Juni 1919 fôc die Werkmeister in der

Tuchindustrie {ür die Orte Cotibus, Madlow b. Goitbus, Gallinchen b. Cottbus, Güntersberg b. Kroßen, Finsterwalde, Forjt, Teupliß, Görsdorf, Guben, Luckenwalde, Sabine i. d. M., Auterbog, Kl. Zinna, Peigz, Oiteudorf b. Pei, Ortrand | b. Sevfienberg, Sommaseld, Sorau, Seifersdo: f, Linderode, ¡ Marsdarf, E Schönwalde, Spremberg, Sagan,

Luthröther, He1ms orf, Gorpe, Eisenberg, Halbau, BDriebus und Vitschau für allgemein verbindlich zu erklären, ist zurüd- gezogen worden.

Berlin, den 23. Februar 1920. Der Neichsaz beitsminisier. J. A.: Dr. Busse.

Betauntmachung.

Der in Ne. 225 des „Deutschen Reichsanzeigers“ vom 2, Oktober 1919 veröffenilihie Autraga, dzu Tarifvertraqg vom 15. Juli 1919 für bie Hausangesteliten der Stadt Lie wi | für allgemein verbindlih zu ectläroa, ijt gegensiandslos ¡ geworden. | Berlin, den 28. Februar 1920. Der NReiciz9ai veitsminister,

A A: Dr, B Use,

BetannlmaG ung.

Der in Nr. 252 des „Deutschen Neich3anzeigers“ vom 3, Novembec 1919 veröffentlidte Anirag, dea Tarifvsr- trag vom 19. Mai 1919 zur Regelung der @Gehalts- und Äns- stellungsbedingunçen der kausmänni' chen Angestellten ter \ächsi]ch-1hln i gishen Webereier. sür allgemein verbindlich gu erfiören, ist ite abgelaufener Kündigung des Tarifoecrtrags erloschen.

Berlin, den 20. Februar 1920,

Der Reichgarbeitsminister. N A: Dr. Busse

Bekanntmachung,

Der Lolkalverein Berliner Spediteure E. V. und der Deutsche Transportarbeiter- Verband, Bezirk G10ß Berlin, haben beantagt, die zw.\hzu ihnen am 30. Oe- zember 1919 veieinbazien Renderungen zu dem all- gemein verbiudlichen, auf Blatt 56 dos Tarifregisters eingetragenen Tarifvertirage vom 6. September 1919 für die in den Speditiondbetrieven beschäitigien ürbeiler genuäß L 9 der Verordnung vom 283. Dezember 1912 (Reicks-Gejegbi. S, 1456) gleichfalls für allgemein verbindlich zu erflärsn.

Einwendungen gegen biesen Anirag können bis ura 10. März 1920 erhoben werden und find unter Numraer I, B. R. 2074 an das Reichsarbeiteministerium, Berlin, Leajen- straße 33, zu richten.

Berlin, den 18. Februar 1920.

Der Reichsarbeitsminister. J. A.: Dr. Busse.

Bekanutmachung.

Der Reichsverband des Deuishen Tiefbaus- gewerbes E. V. Berlin-Wilmersdorf hat beantragt, den zwischen dem Reichsverband des Deutschen Tiejbau-

ewerbes E. V., Bezirksügruppe Y Hannover, dem

eutshen Bauardeiterverband, L

Hannover, dem Nordwestdeutshen Arbeiigeber-Vers band für das Baugewerbe zu Hannover und der Hentralverband der Maschinisten M er sowie Bes rufsgenossen Deutschlands, Zahl elle Hannovers Linden, am 1. Juli 1919 abgeschlossenen Tarifvertrag ohn- und Arbeitzbedingungmn der gewerb-

ur Regelung der 1 lichen beijer im Tisfbaugewerbe gemäß § 3 der Verordumg

ATOG U P, D

| : ß : ; f