1920 / 50 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bekanntmachung.

; Unfer dem 18. Februar 1920 ist auf Blatt 617 des Ta registers ecinaeiragc:n worden :

ZIK L Der ¿wischen dem Ostpreußischen Arbeitgeber-Bezirksverbanp v! ür das Vougewerbe der A1chiteklen\chcfi der Provinz Ost, Deut)

U

preußen uvd dem Bund der 1echnisceu Angestellten und Beo- amten, Ortsverwaiiung Königéberg i. Pr, om 16./19. Mat ag zur Regelung der

1919 abgeschlossene Bezir ks tarifvert) Gehoits- und Nnstellungsbedingungen für die technchen 9

co)

für das Gebiet der 3ropinz Ostpreu 7 , E bindlich erklärt. 4 à stx ßen für ollcemein v

dem 19, Dezember 1919. Eie erstrecki sich nit auf die bei V: den oder öffentli rechiliczen Korporationen bejcäftigten

Techniker. Der Reich8arheite minister. J. V.: Geib. E Torifregister und die Registerakten können im Nei&sarbet minsterluni, Berlin N, 6, Luisenstiaße 33/34, Zimmer 161, währe der regelmäßigen Niensistunden eingesehen werten. )

; Arbeitgeber und Abeitnetmer, júr die der LTarisvertrag infolge der Erliänung des Neid-éa1beiitm inif: eriums bertindlih isi, kêrnen

Berordnurg vom 23. Dezember 1918 (Neiche-Geseßbl. S. 1456)

f Der dem Le'pzi - Noi h 9 do Gie i , e . , s 1 C S M „Det zwischen dem Le'pziaer Vei bat d des Einzelhandels | der allgemeinen Verbindlikeit aus dem Gellunasber: ih des cifs C _ m Bewe ticatisouno _DOE 201 gestelilen (G. ; DA J É allgemeinea Tarifverirags aus. Sie ichi See YLeipzig, dem Dieutichrationalen Haundlu1 që- |

4 G a5 (n T E en Koufleute L/T 15 DELCIN S pzig, dom

Büroanges cllten E. V, r j

f L 1919 b,

lichen Handels- und Leipzig, am 8. Oktobe ï

¡nN-

q

der Warcnhäuser von Konsumgenossenschaftn

«

tls-

e

a

Kraft, Die Verbindlichkeit erstreckt it0at, Ur. die V Aa Inti A a4 i :

volls fünftig für einen Betriebs;

T A i e E O tatifverirag sür allgemein p:

ffs nd

S E A A D A O R L U I RTIDR N

1 T

bon den Zerlragéparteien einen Abdruck des Tarifvertrags gegen Éx- | dem Gellungsbereich des allgeme:nen Tanifvertzags aus,

stattung dex Kosien verlangen. Berlin, den 18. Februar 1990. Der MNegisterführer. Pfeiffer.

VelanntmacGung.

Vater dem 18, Febtvar 1920 ist auf Blatt 690 des

Tanijregisieis eingetragen woz den:

4E) N M . Statt, 1 dor É p Der zwischen der Arbeitsgemeinschast dér kaufmännischen | Bela ztung der Kofion p Ange steliferverbänte Morienburg V:pr und dem kausmävni]chen Verein Marienburg am 8. Dezember 1919 abg eschtosene Tarif-

Der li Ga ur Regelung der Gehal18- und Ny fiellungtbedin U ien i ems O en D gefieliten in den Große: und Kleiphande!s- | Velanntmachung. veirIeDen wn11D gemäß $8 2 der Vercrdrung vom 23. Dezember | Gs S E R 918 (Raicis:6 l: S. 1466) (dr fa L nier dem 18. Fehruax 1920 f Blatt 616 dee 1918 (HRichs:CGejepbl. E. 1456) sür das Gebiet dez Stadt | ». Februar 1920 ift auf Blatt 616 des

Yarienburg urd der eingemeindeten Voror1e für allgemein verbindlich erklärt. Die allgemeine Ver b-ndlichkei1 beginnt mit | saft E, V

dem 15. Jonuar 1920.

veiliäge in Geltung sind. Falls lünftig sür einen Hondels

aweig ein velovderer Fochtarifverirag für allgemein verbind- îich eriläit wird, scheidet dieser mit dem Beginn der allgemeinen Veibintlid feit aus dem Gellungsbeieich des allgemeinen Tarif-

vertrags aus. : Der Rei&sarbeile minister. Z, V.: Geib.

Das Tarifreg!ster und die Registerakten können km Nef{tarheits

em 15, „Jonuar 1920. ESie erslredt si nit auf Bank: geidâsie urd auf Atbeilsvertr äge, für die besor dere Fadtazif-

[ey V3 „1 J M L {4 a4 24 Der Neichsc:rbeitsminister,

] j

Cy ch6 B T L

aje 0s (B Ci b.

3

Das Tarifregiste

19109. Mit diesem Zeitpunkt tritt die allgemeine Verbindli

zur Regelung der Gehal!s- und Anfiellung8bedingungen für die fausmännischen Ungesiellten im Eir zelbandel, ei \chließlich aus! chlieklid : ver Spezialgeschäfle der Lebersmittel- und ias Die allgemeine Ve1 bindlichkeit beginni mit | ird gemäß $ 2 der Verordrung vom 23. Dezember 1918 (Neichs-Geseßbl. S. 1456) für das Gebiet der Stadt Leipzig unv der eingemeindeten Vororte für allgemein verbir oli ers j klärt. Die allaemeine Verbindlichkeit beginnt rait dem 1. Arqust |!

Der Reichsarbeiteminister.

ifen-Verband, Landesgeschäfisft: lle Leip:ig, dem Verein der % N - (51 44 | a U T A, E G eib. E 1 tet Z-niraloerband | er Angesleuten, Beziui Leipzig, urd dem Verband der weibs | N _ Geschäftsstelle loere Larijvetztrag

Das TLarifregister und die Registerakten können im MNet&8- arbeitéministerium,- Berlin NW. 6, Lwiser strafe 33/34, Zimmer 161, während der regelmäßigen L ienststurden eingeieben werden.

Arbeitgeber und Arbeitretbmer, für bie der Tariivertrag infolge der Ertlärung des Neidléarbeitsministeriums verbindlich ist, kênnen von den Vertragéparteien einen Abdruck des Tauifverirags gegen Erstattung der Kosten verlangen. i y ;

t : @, 1 G0,

Berlin, den 18. Februar 1920,

Der Registerführer. Pfeiffer.

e ra

Bekanntmachung.

i

DCIeniDer e F0Œ!tat ifve1 Li äge in (He luna sind. | ig ein besonderer Fach- rdlih alt wird, Œeidet nier mit de Ey F Q i N 1 4 D, ¡CEiDer Viet il em Beginn De olnemelu en Vez bindlici Feit aus

eratten Tornen tw Neisarbetts, |

i deé 3 i 0)- | nt i î ‘07 î 1090 f «5 4 4 D ; itc erflärung DeS T 0 ifveriran8 vom 15. Feb uar 1919 außer Unter Dem 18. Februar 1920 it auf Biagit 619 Dea Tarifs

ich mcht avf Arbeitsver- |

cegisters eingetragen worden:

Der zwischen der Arbeitsgemeinschoft freier Angestellten- verbände (Afa) Oriekart.ll Goha und dem Allgemeinen Arbeilgebeiverband für Gotha und Umgegend e. V. am “4. Dltober 1919 abgeslossene Tarifoertircag zur Regelung der Gehaits- und Anstellungsbedingungen für technische An- geftelite eiu schließlich der Werïmeister wird gemäß 8 2 der Vers orönung vom 283. Dezember 1918 (Reichs-Geseßbl. S. 1456) {für das Gebiet des St1adibezirls Goiha für allgemein vers bindli ertiürt, Die alliemeine Verbindlichkeit beginnt mit

mi T E Gde 4 S E, Ÿ (- on r _ G 4 Cy . 106 is B A d É 4 j min slerivm, B 1 _NY . v, Luisenstraße 33/34, Simmer 161, dem 15 car uar 1820. Sl eric Ci nch nit auf die bei j G der regeimöfigen Diensistunden eingesehen werden. | der Stodtoerwaltung beschäftigten techräscen Anges:elllen ein î MNrhortncehor 1nd Dirk olinclancy Cr L Me è E | 1A Í 7 9 E i j 1 i geltgeber und Arbeltncbmer, für die der Tanifvertrag infolge | |Gließlih Weilmeiier; die Ausdehvung auf diese Gruppe

1 verlangen. Werlin, den 18. Februar 1920. Der Registersührer, Pfeiffeu.

Taritregisters eingetragen worden: 4 4 Lx Q E Cry C n Das zwischen der Vogtländischen Fabrikanten

n

nd dem Ecewez idiattabuuD tau änniic er

E

r M

gwidau jür allgemein verbiudlih e Verbindlichkeit beainut mit dem 15. Ja ___ Sie ersliecit sich nichi auf Arhéiie sondere Fachlarisvertz äge in Geitung sind.

Ly U

G

À

S

Bj L ad Li i anuar 1920 et

#1

uu Bcemein- Ms gesielltenvertä de in Plauen i. V. am 30 Juni 1919 ‘abe geschlossene La rifablommen nebst Erläutezur. gen dozu zur Regelung der Gehal1s8- und KustePDungébedinguncen für die in ber æ extilindusitie beschäftigten Direkiricen und Beihilfen nird nemuß F 2 der Verorönung vom 23, Dezember 1918 (Neigigs Gesebbl, S. 1456) für das Gebiet der Kreishaz pimavns@aft ! . Die allgemeine |

oertrâge, sür die be- Falls fünftig für

ministeilum, Berlin NW, 6, Luijenstroße 38/34, Zimmer 161, während ! einen Vetriebszmeig ein beg. derer Factarifveitrag für alle

L: A

ber regelmäßigen Diensiliunden eingesehen werden

Arbeitgeber und *#1beitnel wer, für die dex Tarifve fol

arvellgever und #rbeitnelwer, für die der Tarifvertrag infolge der Erklärung des Melcisarbeitsministeriums verbindlich ift, fônnen ven den Vertragsparteien einen Bbdruc des Tarisverirags gegen Exo

jiatlung der Koften verlangen. Berlin, den 18. Februar 1920, Dex NRegisiersührer, Pfeiffer,

va ap Eve

Vetanntmachunag,

1% $4

allgemeinen Tarifverirags aus. Der NReichgarbeitsminiltex.

J: V.: Geib.

der regelmäßigen Dienststunden eingssehen werben,

Arbeitgeber und. Arbeitnekmer, für die der Tartfvertrag: infolg der Crllärung des Reichöarbeitéêministeriumé verbindlich ift, können

gemein verbinpölich exklärt wid, scheidet dieser mit dem Beginn ! der allgemeinen Verbindlickeit gus dem Geliungsbereicz des

; Das Tarifregister und die Necisteraïten ÉSnnen Tre Net Gaarbetts. ministerium, Berlin NW. 6, Luitenstraße 33/34, Zimmer 161, während

j

Vyter dem 18. Februor 1920 ist ouf Blatt 160 lfd. Nr. 2 | von den Vertragsparteien einen Abdzud des Tarisvertrags gegen

om C «h 40 i 4 R . S nd 4) f ( z 0e8 LTatisregisters, betr, den Tarifuertrag sür die kauimöänr.i hen

Ung, sleliten in Bronzge- und Llaitmetallindusirie und Handel in Nüunberg und Fürth, einoet! agen worben:

__ Die zwichen den in Nücuberg und Fürth avsässicen Mit: qliede:n der Preiévereini: ung Deut cher Bionzesarbenfobiikanten und den übrigen Vertr 8parteien am 12. November 1919 aet\ ofene Vereinbarung zu dem sür al'gemein verbindlich ers Härten Tarifvertrage vom 29. Juni 1919 wid für den- seibe» Berusskreis und das gleiche Tarisgebiet mit Wüifung vom 1. Vfiober 1919 für all; emein ve:binblih atär.

Der Neict garbeile minister. J. V. Geib.

i Das Tarifregisier und die Megisterakter können îm Nei@3arbeits- ministerium, Detltui NW. 6, Luiseustiaße 33/34, Zimmer 161, während der tegyelmäßigen Dieutis unden eingelebhen werden,

Arbeitgeber und Arbeitnehmer, sür die der Tarifvertrag infolge der Crf:ärung des HNeidgarbetiéminihieriums veaibindlih ist, Zönnen bon den Vertracsparteien einen Libdruck des Karifverirags gegen Ër- stattung der Kosien verlangen.

Berlin, den 13. Kebruar 1920,

Der Neg sierführer. Pfeiffer,

Veltauntmachung,

Unker dem 18. Febivar 1920 ifi auf Vlati 618 deg T'arlf- regi ers eingeiragen n 0oden:

Ler zroischen dem Bezirks Arb-iigeberverband sür bas Bau- geweibe im Freistaai Sochsen, dem Neichsverband für das Tiesbecugen erbe, Bezirkcciuppe V111, wud dem Lud der ticciniiden Ancesielllin 10 LDecmiin, Gau für den Freistaat Ecchsen, cm 25 August 1919 abo \chck cene Tatrifvertrag gui Regelung der Getal!s- und Arstellungsbedingungen för die lechuiscen Ange «Ulin im Baugewerbe wird gew äß 8 2 der 2/01 01 dnung 10m 28, Le:ember 1918 (Neihs:Geset bl. S. 1456) für bas Gebiet des Freistaales achsen für allgemein verbindlich erläril. Lie all omeive Verbinolichkeii becinnt mit vom 1, Nooenber 1919 Sie eastreckt sh nicht auf die hei Piuivatarc) iictien beso äfticien tenen Ange).ellleu. Die Ausvehnung auf dieje bl.ibt vorb: halten,

Der Neichsarbeitswministex, F. V.: Geib.

Das Tarifregifier und dle Negisteraklten können im Nek{sarbetts, ministerium, Brilin N W, 6, Luifensnaße 33/34, Zimmer 161, ! wät! "belt E ELRO coigosistunpan O IEREN werdin. 4

atbellgeber und Arbeitnetmer, für die der LTarify der Crliärung des Heid t tei Rai ns O tgioige

von den Vertragsparteien einen Übdrudk | Erstattung der Kosten verlangen, des Larifvertrags gegen

Berlin, den 18, Februar 1920. Der vtegisterführer. Pfeiffer.

Bekanntmachung. Unter dem 18. Februar 1920 ist auf Blatt 11 lsde. Nr. 2

Erstattung der Koslen verlangen. Berlin, den 18, Februar 1920. Der Reglstersührer. Pfekffer, Bekanntmachung. Unter dem 18 F ù R ¿ a f « G . des J arifregisters, bctr. den Tauifvertiag für die kfausmänui che: } Angestellten im EStad1bezirk Freiburg i.

L

iai ¡fv il! äge In Gi luna sind

s } i att t Les Dec Neichsbarbeite minuijzer.

J. Vet Geib.

Das Torfifregister und die NMegisteralten können m Neis,

j arkeileministerium, Berlin NW, €, Luisenstraße 33/34, Zimmer 161, wähiend der regeimäßigen L ienslstunden eingesehen werben,

Arbeitgeber und Abeitnelt mer, für die der Tarijvertrag infolge | der Crilärung des Vieid sarbeitéministertums vervindli% isi, fönnen | von den BVertragéparticien einen Abdruckd des Tarisvertrags gegen | Erstattung der Kosten verlangen.

Berlin, den 18. Februar 1920,

Der Begihec]ührere, Pfeiffer.

| j | | | | | bereicy des allgen.einen Tarisvertrags ans.

Bekanntmachung.

| Unter dem 18. Februar 1620 ist auf Blatt 615 des Tai ¡registers eingctragen worden:

| Ver zwischen dem Detaillistenverein Bad Nauheim, dem | Detcailistenverein Friedberg, den Fimen Kaufhaus Frankel, E May, L: opold Eilich, M. Schleimec, _A. Stahl Wwe,, Gustav Schwarz und Sohne, dem Geme) lichaftsbund der Angestellten (Oiisvercin Bad Nauheim und Fri: dberg vom Verband Deut cher Handlunc.egehilien uud kauswm. Verein von 898) und dm TLeu'shnationa’en Handlun sgehilfei ve: baud, OrSgrvppe Fuu dbera-Bad Nauh.im am 18 Oitober 1919 ab- geschlossene Ta: ifoerirag sow e die am 1. Nooembecr 1919 ver- eir baten Nach tragsbesiimmungen zur Fegeilung der Gehalis- u: d, Îi stellungeb: diz gungeu der fauimänischen Au-

der Verordr ung vom 23, VDezeiuiber 1918 (Neich2-Gesepbl. S. 1466) r das Geblet der Elädte Fri:dverg ud Bad Nauheim für allgemein verbindlich erklär: Die allgemeine Verbindlichkeit beginnt mit dem 15. Jar uar 1920. Sie eyx- streckt si nichi auf Arbeitsve: träge, für die betondere Fach-

und Jndusiriezweig ein befonderer Fachta.ifvert:ag sür all-

anb 624 Des Taritregisters eingetragen worden :

gemein verbindlich e k!ärt wird, scheidet dieser mit dem Beginn

el L j [ V, eingeliagen worben: Das am 29. Eepiember 1919 avgeidlossine Nbkonm men

zu dem allgemein verb:ndlih aikiäiten T aiiivertrag vom 29. Up! il 1919 wirb für denselbvin Verufskreis und das gleiche | Tarifgá biet mit „Wh kung vom 1. September 1919 füo all- gemein verdintlih eitlärt, Die allgemeine Verbindlichkeit er- stiecki sich nicht auf Arbeiteverti äge, für die besondere Fach- ifoe : l a sind. Falls tönflig für einen Handels- und al custrieaweig ein besonderer Fachtar:fuertiag füx all- gemein verbind'ih eifiärt wid, scheidet dieser mit dem Beginn der oll. emeinen Verbindiictkeit aus dem Geltunys-

ej ller im Handel Und in der Jndustrie Wid gemäß 82 |

taritveiti äge in Geltung sind. Falls künf!ig für eien Handeis- |

Februar 1920 ist auf Blatt 30 lfd. Nr. 2

| der Srllûrung des Reicibazbeilêministeriums verbindlich ist, fönnen | bleibt vorbehalten. Die allgemeine Verbindlichkeit eriaßt | bon den Berxtrogéparteien einen Abdrud des Tarijvertrags gegen B I B UCGTI

ferner nicht Aibeitsverträge, für die besondere Fachtarijver- ¡räge in Geltung sind. Falls fünftig für einen Betriebszweig ein besonderer Fachtarifverixag für allgemein verbindl1ch er- Uärt wird, scheidet dieser mit dem Beginn der allgemeinen | Verbindlichkeit aus dem Geltungsbereih des allgemeinen Tarif- | vertrags aus. e Der Reich8arbeitsministier. J. V.: Geib,

Das Larifregister und die Registerakten können fm NReihsarbeits, ministerium, Berlin N'W, 6, Luisensiraße 33/34, Zimmer 161, n ährenb dex reg lmäßtigen Dienstsiunden eingesehen werden.

Arteitgeber und Arbeitnehmer, für die der Tarfifvertrag infolge der Crkiärung des Meicsarbeitsrministeriums verbindlich ift, können bon den Bertragépartcien einen Abdruck des Tartfvertrags gegen (Grstattung der Kosien verlangen.

Berlin, den 18. Februar 1920.

Dex Pegisterführer. Pfeiffer,

Pad mep em I 42

Veklauntmachung,

j

| Unter dem 18 Febrvar 1920 ist auf Blatt 614 deg Tarifiegisters eivgeiragen worde: ;

j Der zroi hen dem Ostezlöndischen Bezirks-Arbeitgeber- | verband für das Bauzewerbe (E. V.) und dem Deutichen | Poliervund, Bundesgruppe 84, Sig Jena, am 18. August 1919 | abge]clossene Vezirkstarifvertrag zur Regelung der Lohn- | uno Arbeitsbedingungen der Poliere im Baugewerbe wi1h | gemäß $ 2 der Verordnung vom 23. Dezember 1918 (Neichs- | Geseybl. S. 1456) für das Gebiet der Stadi Gera n bj1 em | gemeîindeien Orten: Debschwiß, Leumniß Lusan, Obex Köppisch, | Pforien, Tinz, Unteimhaus, Zwößen und der Orte: Coll 6, Dürrenebersdorf, Ernsee, Frankenthal, Laasen MNoichi

L

| Scheuber g cbSDorf, Sternschenke, Toräniß, Iindischenb: rns

M A E R AEL - C E S T R E R RB E TTE E

? dorf, Zichippern, Caashwiß, Dorna, Geißen, Gieina, G oß- unD Kueinoga, Gi ofßaara, Grüna, Hain, Harpe1 8Dorf, Ga ts mannsdorf bei Kösluip, Heinrichshall, Kaimbera, Ks: ig, Kiaftsdo: f, Langenberg, _Langengtob0d0 f, Lengefeid, L. sjen, Liebschwiß, Mühlsdorf, Naulis, Niederndorf, Oclsco:\müß!e, P0h is, Poris Pdô! Sor, Reicha

da Hal Ol L idtedo:f Del Moi, Neich 11

| bah N, Roben, Röpsen, Rüdersdorf, Rusiz, Schwaaig, i x 44, R u + Cini O A = 4 3 A / pa M 4 Li | Seeitge: nädi, Ste nbi ¡ET, Stublach, EWtubiilB, Taub ns

J : { F 1 j Di lz B “iy 17 T L, i. H l G esfein, „L Lppein, p] ? ynlß, 1 ile TOPP: M, Wachhol ern um, aBelßig, Heulsdorf und Grosjen ür allgemein ve:binolih ex Hlärt. D e allgenieine Verbindlichkeit beginni mit dem 15, Ja- nuar 1920. Der Neich8arbeitaminister. N Q Gei,

Das TLorifregiïter und die NMegisterakten können îm Nes, arbeiteminijierium, Berlin NW. 6, Luilenstraße 33/34, Zimmer 161,

wai, rend der regelnakigea Dicrststurder eing: jehen weiden.

C E E R L E E

j j e 5 ck É D A | Wn beitgebez und Abeitnebmer, \ür die der Tarifvertrag infolge j der Erklärung des Vieidsarbeileminisierlums verbint lid) isl, Ténnen | bon den Vertragéparteien emen Lbdruck des Lanuijsverlragé gegen | Erstatiung der Kosten verlangen. y

j Berxiin, den 18. Februar 1920.

| Lex Viegisteriührer. Pfeiffer,

j C

| | Bekanntmachung, | Unter dem 18. Febrvar 1920 ist auf Blatt 613 des Tarif- | |

| veitrags aus.

registers eingeirouen worden:

i: Der zwichen dem Arbeitgeberverband des Meininger Interiavbes E. V. in Mazienlhal bei Bav Liebe: stein S -M, und dem Gewerk chastsbund foufmänni' cer Ungest: llien- verbändoe, Landes8aus\quß Thüinen, in Erfurt, am 15. Augul 1919 abgeslossene Tar1ifvertrag zur Regelung der Geha te- und Anslellon, sbedin unzen für fkausmän iche AnueheUte, 1 it Aus ahme der Hon eighlliSarbeiter, wird gemäß 8 2 der Verordnung vom 23, Dezember“ 1918 (Reichs - Gesegzvi. S. 1456) für d.s Gebiet des Meinin¿e: Unte: lan es, u d way bie Vrie: Nlendo: 7, Bad Liebe nhiein, Ba! chfeld, Gunipelstadt,

| H:rges, He:ien-, Frauens und Aitenbreitu geo, Sa! ungeu,

Oh rrohn, Schweina, Steinnah uwd Tiusen füx all emen verdvindiih erkiärt. Die allgemeine Verbind ihk it be innt mit dm 1. Januar 1920, Sie eisliecki si) nicht auf Arbe (svertiäge, tüc die beso. dee Fachiar tveritäge in

T P L T2 Bn ; Cet ¿ E veilaig Nad, Folls ftig für einea Hgadels- und Juoustrie-

giveig ein besond rer Factarfoert ag für allgemein verbindlich erllári wi: d, \cheidet dieiec mit d:m Beginn der allg!me!nen Veibirdlichteit aus dem Geltungsdbereich des allgemii..eu Tarife Dex Reichsarbeitsminister.

J V. Bald.

Das Larifregister und die Registerakten können im Neid:aarteits- ministerium, Berlin NW., 6, Lulserstraße 33/34, Ziuwunier 16, während der regelmäßigen Diensifiunten eingeteten nid, n :

Arbeitgeber und Arbeitnc hmer, für die der Tarifyerirag infolge der Erklârung des Reichsarbeiteministeriums verbi, dlich ilt, können

von den Vertrag8parteien cinen Abdruc des Tartfvertrags gegeu Gre ( stat 1 der X iten ver f ersol Berlin, den 18. # 1920. j

führer. Pfeiffer.

\ îÎ j Î j ck Ï “r 2E T

Bekanntmachung,

Nan 1p L n ¿ r h Unter dem 18. Februar 1920 ist auf Vlati 467 fd. ien worden:

r

4

F ; y ï Beiruge auf voue

G S S E E E A S E M I P G T r E E S A N E

derlichenjalls die zu zahlenden einmaligen u D f le fünf und zehn Pfennige nach

| runden, jo daß beispielsweise zu zahien ind:

I. bei einmaligen Zahlungen:

Stait 20 46 13 $ = 20 s 15 S und fiatt 15A 163 = 15 M M S

IT. bei laufenden Zahlungen:

Dauer diefes Zuftondes hteibi atfo nichts auderces übrig, aks

aufend:n

oben abzu- / deut

: : j 28. | Ge

Nr. 2 des Tarifregisters einget? (Li 0 f : Lte S O S der bindlichfeit des Gesamt- | =

Ah dl) 44/4

wan

l

ü

ï

» F

im im im/im!im| imm [im |

hab

i allaemeine Verbin j E S G L N x {( 6 x 7 mo t tho F ar: TEIT: 1 LUD ? t arbeitsvertrages vom 4. «Un! 1919 zur Regelung : DeV ë bei monat IOen | n A ps e h 718 914 it 19 E E A : Nanterz Mnnynnor- Kells j A „L L E L Del Qs l M Is j D, S E Lohn- und Arbeitebedirgungen n De! Papiers, Pappes „Zell z Beträgen von | | e lte S V C E - ai E S L 414 s) T I 5 vom Too 1ruar j j e ————— ea y sto}f- und Poigifo}nOusirie Wird mul D 2 [Un L i T7 Ut | Pfg | Monat Pfennig 1920 auch auf das Gebiet der Rheinpfala ausgedehnt, E - Y Der R ih8arheitsminister. k 811, 1831801808085 80) 80/80/09 80 | 80 | 80 j b N 3} . G o j H k 2 eo 858 S5 ) 85 185 j S0 185 80 | 80 Î d a Îe os e: A Ds B O0 /3 « Qu j dox 2 d / Ir V /y P 7. V d, 1 7 teralten ÜB va, h 62/2 165 | 60 | 65 60 | 65 60 6560| Go 60 | 99 60 B Das Tarifregister und die Neglsteraiten Tonnen im Reics8- 662 3 [70 | 65 | 65 | 7u | 65 | 65 |70| 65 | 65 | 70 65 | 6 A ) L rh i E 10 A E Da L E i Q (U 00 [9 446 E ELS ax lea A R arb it8mintsterium Berlin N" Luifenstraße 33/24, Dmer 161, j 683. 701701701600 | (V (U ¡06 (V U j 65. CILOITI T C, Qr r F “e « 1 O? î T4: E i ¡ : Es im Et en Dienfistunden einge|eßen werden. f A e S E i E t M E rend der regeiniußi en A [unden CIngel€Hen Werder ü Fal & es sich um Zah 1naecn han E die ni ch t im Neich8- E B.

i1beitgeber und Arbeitnehmer, für die der Larisyertrag infolge \ Hläruna Neidarbeitsministertums verbindlich Ut, fönnen } han

dor (Frl art e8 Di der Crklärung des i m8 DeTD einen Ubdrul des L

lid s : | i t aa Rpartelen arisvertrags gegen } scho E :

Berlin, den 18. Februar 1920. ÿ Berlin, den 20. Februar 1920. j Der Registerführer. Pfeiffer. | Finanzminister. Î Per

S Î D üdetum. Î Bekanntmachung, | An öi den. f betreffend Abwicklung der Angelegenheiten der | E S | von Riemen-Freigabestelle. ; ische Generallotteriedireltion. A Gemöß Bekanntmachung des Rei zswirischaft8miniflers | Die ose und die Freilose gur O | 90

Riemen-Freigabestelle mit Ablauf des 29. Getune E aa ! Klassenlotterie n H na ) G Ba , its ad A

ung der uno ! pians Unter BOorlEqulßg Der 01 010) Lr Ser

o Qs í io I 101 li

gehoben und von diesem Lage an die Ab i ihmwebenden Angelegenheiten der _Reichslebet)! Diese hat in den bisherigen Diensträumea i ï t T j a4 T nto

Freigabestelle eine Abwicklungsstelle errichtet.

e Üüberirazen. | der Riemen- mili d ¿P Sämiliche n Treiagbestelle Ö CIOROGDECILEL

¿l

D.

e ! 1% Me G8 24 M A s hoyo! d nor P Cme: ;y! v s auf den hish 1 ige ¡ Ge ¡A! iSbereiM S i L s ar stelle Ah | 11 beziehenden Zuschrifte n sind an die „NEeIMhSLCDCr ee, U j gel

teilu: g Treibriemen“, Berlin W. 85, Polbdamer le. 122 a/b, } IIL, Stock, zu richten. Berlin, den 28. Februar 1920, Neichs edei stelle. WBlaj}e.

P N

Yekanntmachunsg-. V rung über die Verarbeilung | , Auf Grund der Verordnung über die Verarbeil! f a

Lc O Gi S H i d U Bete Rh von Gemüse und Obst vom 23. Januar 1918 (Reicys:-Ve]eyo!t.

A BTERSRTE L N R N IE M. M E

5 1. : a Der Absatz von Obsiwein aller Arten dur den ¿Er- | Ç l und im AussGauk wird freigegeben. Bon eije nehmen wix Abstand. :

zeuger sowie m Hande Sn S Vene Dam My einer &egelung Gs L N w Tou olant, 25 0n der I 1eigatet 10 i De i E Gerstelern der Abjaß noh nit gemäß unserem an die Keltereien | Hers CHCIR VE A L X 10 vom 10 Dezember vorigen gerichteten Hunt reiben A 1 vom 10. Dezenm :

j

den if j

Jahres gestattet worden ist. u | |

D)

4 Z

Diese Bekanntmachung tritt bei Verkündung, dur den „Deutschen /

Reichsanzeiger“ in Kraft. Ünjere über den Absaß von Whjiwein erer

lassene Bekanntmachung vom 16. Sanuarx vorigen | außer Kraft. j

Berlin, den 11. Februar 1920. j

Reicht stelle für Gemüse und Obst, Geschäflsabteilvng, I

Gisellschaft mit beschränîter Hastung in Üquidauon, Abteilung Weinobst. Haß. Siedersleben,

i

T E n E

Bekannimachung über Ausgabe von Echuldverschreibungen auf den

G L RAG aJNYaCr.

A E ZiMi F A LBDC SA U M Mais N I U ck I

¿ { 1 of F y 4 s c Mit Ministerialenl\c{ließung von heute if genehmigt | i imersdorf,

dtgemeinde München mit 4 vom j GQundbert verzinslid r'chreibungena auf den Jnhaber j Ed oven WViarl, und zwar Slücie |

im Gesamtbetrage Viilliov ei D IOOE H 1000 M, 500 #6 und 200 s, in den

zu 5000 6, 2000 é, 1000 é, ò Berfhr bringt. München, 26 Februar 1920. Staatsministerium des YJnnern Endres,

worden, daß die

apa apE E A A

Bekanntmackhunç

Auf Grund der Verordnung des Bundesrais vom 23. Sep- | tember 1915, betreffend die Fernhaltung unzuveriässiger Personen vom Handel (NGB1. &. 603», baben wir dem Vactermel ster Germann Scbulie in. Zeno, Altebrücke 27, durch BVer- fugung vom beutigen Tage den Handel mit Va ckwa ren un d Me hl jowie jecliche miit lbare und unmittelbare Beteiligung an einem jolchen Handel bis au| weiteres unterjagLl.

Zerbst, den 23. Februar 1920.

Der WVêagistrat. Cassier.

G UTRENO- CRET S E TOT R L S Ir Or G S E T IEL R TTRD T

Die von heute ab zur Îus abe gelangende Nummer 41 s Neichs-Gesezh!atts enihäit unter des Neichs-Gesephla i M : E Nr. 7323 eine Ver ordvung über die schiedsgerictliche Ers höhuin 4 vou B:jörberu gspieisea der Eisen bahnen, Kieinbuhnen y j E S A Ny E C / (Lof [bahnen uo ) Straßenbahnen und Auschlußbayznen, vom 9) VFebruor 1920, 5 n Nr. 7324 eine Befannimachung, betreffend den Beit: itt des ‘hranzösijczen Prot-kio: ats in Marokto zur revidierten Berne: 19 ternalianaten U! heverrechtsüberelutunft vom 18. No- vember 1908 vom 21 F.bruar 1920. Berlin, den 26. Februar 1920. VPostzeitungsamt. Krüer.

Preußen. Finanzministe ium.

Erlaß, betreffend den Mangel Kleingeld. Seit längerer Zeit sind l.ine Kupfermünzen mehr hers

Jahres tritt zugleih ! Wien ift zum außeror entlichen Pro

I C04 R T Ii olenAclining Î ¡Falultät DeL Fricdrich Milhelms-UÜnir

r

ständen des laguche

kgiro- oder VPostschi Soerlenr gi j n in den Zahlungsanweijungen die auf

März d. J.,, Abends 6 Uhr, bei Verlusi

spruchs zu entnegmen

Negierungsräten ernannt.

und Forsten

Tits Or 4 L E

x

e T4 Gold ol L porimot Tomet cko 4 Y E A 0 Ma ausgenommen ist Heldeldeerwein, soweit den werbunaen bis zum 25. PViärz elngegeu.

Ministerium | und Volks3hilduï (3.

ür Wissenschaft,

Der bisherige Privatdozent

der bisherige Privatdozent

hilosophischen Fakullät der Universität in Mard ¡er bisherige P:ivatdozent in der theologi Ì

4

oden,

Beklanntmachun4s. Oem Geschäftsführer Adam Webe | Sigmaringerstraße 21, babe ich 1ufnahmedesdurch Verftgung des Lande! polizetan fommissar für Volkterrährurg vom 16. August 1919 Amtsblait Stüd 33) unterjagten Ppand zen Bundesrateverorènung vom 23. Septem| dur Versügung vom heutigen Tage geitatter.

Berlin, den 7. Februar 1920,

Dex Polizeipräsident. Abteilung Ww, J. V.: Dr. Weiß.

Bekanntmachung Dem Gemüsehändler Wilhelm Neß Frau Anna Nepylaff, FSerlin-Wilme1 berger Straße 44, 1abe ich die Wliederau]na Veifügung vom 21, Februar 1918 (N. - A. Nr.

Stück 9) unter)agten Handeis mi Gemüse und Obst auf Grund des $ 2 Abs. 2 der Bunde®sratsverortnung

tember 1915 (NGBL S. 603) durch Bersügung bo OCITMIter S Berlin, den 12. Februar 1920.

Der Pollzeipräsident. Abteilung W. A. V. Dr, Weiß

D ee m E ck

Bekanntmachung.

von Ï o hannes Näsken, Frieda Ahrens

Clasen in Alirablsiebt ausge)prochene Handeidsverbot

mit Milch und dergl. wird mit dem Ablauf des ¿ aufgehoben. Die Kosten diejer Vexöffent betreff nden Milchhandlur gen,

Wondsbik, den 18. Februar 1920.

Ewr mene 5 Ie

Bekanntmachung.

Personen vom Handel vom 2. September 1915 hahe ih dem v ändler Hermann Al r dur) Lerjügung vom heutigen Tage den Haube mitteln jeglicher Art wigen U betriebe unterlag!

Ahaus, den 21. Februar 1920.

Bekanntmachungsçs.

gestelit roorden. Die noh vorhaadenen Kupfer münzen werden

A

b-i den hoh-n Kupferpreisen von der Bevölke ung nicht in den

D

Verkehr gegeben so dern zurücb hallen oder verfauft. Es be- steht daher zurzeit ein großer Mangel an Kleingeld. Für die

i 93 & Y 9/5 ersonen vom Handel vom 23. S ptember 1919 Tbe ih dem Lotalinhaber Alfred Porto

aeleisiet werden fönnen, find

P. 40) Way Ben: j Ministerium für Landwirtschaft, Domänen

Zt A. Ba x Uls Poiorny n r in der philojophiigen j ( L. M 1144 ; in Berlin ;

f Fciedrich Wilhelm

A (1 E Mata da Wolters in Berlin zum außéerorbentlihen Projejor ln der

der Universität in Marburg Liz. Dr. Walther Baumgariner Ö

c F ATAÎ i dorsolhon Fakultät iri um außerordentiichen Professor in derje:ven eçafulilät ernanni

dels mit allen Gegen- Bedarfs auf Grund des Z 2 Abl. 2 der Sevtember 1915 (RGBL S. 603)

e Wiederaujnabme des durch

Das am-21. November 1919 gegen die Milchhandlungen lichung tragen die Der kommissari|che Landrai des Kreises Stormarn. Knugen. Auf Grund der Bekanntmccbung zur Fernbaltung unzuverläsfiger nzuverläisigteit in diesem Handels- Cie Kosten fallen dem 2c. Aijsert zur Last.

Der Landrat. rhr. von Schorlemer-Al sk

Auf Grund der Bekanntmachung zur Fernbaltung unzuveclässiger

volle fünf

“des Un- j /

erstag, den

Die Ziehung 3. Klasse beginnt Donn e i I I j 444 nie oa ai é S d. F. Vor 8 81/5 Uhr, im\Giehungsjaale bes Lotterie- zÂu ; erstrate Nr. 96 | ; ç r E OR L O : Zerlin V 6, Den 2 bruar 1 20, ¡ \ c Cs (6 ligt ala s Preußische Generallotierienireltion. L A A R N (i Ulri. Gramms. Dr. Däumiing. Groß. Ministeriu Aner j T B C "1 j? Dor Sl\aat3anwalt Dr D {der in Côln 5 R a T fr Tj m Lt A und der GerichfMa}jejor Qa! aan in Slteitin sind

q 5)

k

s

Kunst

\ 1 urg und

\chen Fakultät |

r, Berlîin- die Wieder- 1ts beim Staats- (R.-A. Nr 180,

O E, euer sdorf, Nürn-

48 Vmtéblait

vom 23. Sep- m heutigen Tage

und Ma | h ilde

29. Februar 1920

(RNGB.. S. ug? in Heek Nr. 7 lmit Lebens-

(NGB1 S. 603)

D fas I Pi E á ta ias f Bd ul

gerftr. 12, und dex Schan F1 ; E tich, Berlin, Mittelstr, 30, durch Verfügung vom lihenBedarfs wegen Unzuveriässigkeit in b-zug auf d

beiri-b untersagt machung zur E!nfchr

der

Personen vom Handel i ircaße 10, und Gustav Nie

ständen des täglichen Bed in bezug auf biesen Handelsbetrieb untersagt.

Berlin O. 27, den 18. Februar 1920,

om heutigen Lage den andel mi!

zuy? A 2 ! aid B i ® 4 H C s (RGVi S 603) babe ih dem Schankroirt Hermann Köl

Wilmersdorf Holiteinischestr. 24, „Restaurant Köhl Weinstuben“,

mit Gegenständen des | zuverläisigkeit in bezug

Personen vom Handel vom 23. September 19

b

Handel mit Gegenständen

f { { Io Ai bo: wegen terstelle Gemünd im Regierungsbezirk | 7 LCILELLE \WE 4

Aachen it zum 1. Mai d. J. zu besezen und müssen Bes j

jeder Handel mit D Icd

kwirtin Frau Klara Bösel,

nit Gegenständen des tags i iesen Ha: deiße- Gleichzeitig babe ich auf Grund der Bekannte änfung des Fieish-. und Fettverkra!:chs vom S 5 R E 14 . S T, G f 10. 1915 (NRGLBIL, S. 705) die dina lihe Schli hung S ch t af ( i Mauerstr. 6/7 der Schankwirtshaft Kleine B | nannten angeocdnet. Ç s 2 E id 4 Ce Berlin, Magazinftr. 3—d, den 18. Fel ias 1E Der Polizeipräsident. I. A.: Dr. Ht 8d er g-

E

Bekanntmach uns.

R Auf Grund der Bekanntmachung zur Ferahaltung unzuverlähicer nen | September 19 5 (NGB!1. S 603)

vom 23. September 19 9 (HWD! e

ih ? 1 irt Vaul Bart, hier, Dlumens

e id dem Schankwirt Paul Bar, ler, Dum R F hier, Walnertheateritrapke al: igung vo utigen Tage den Handel mit Segen-

» erfügung vom hentigen Tage den Handei 1 egen Tr Bee i Bedarfs wegen Unzuverlässigkeit

igen Tage den Handel 1

v L

Der Polizeipräfident zu Berlin. Abteilung W. F. A.: Dr. Hülsberg.

Bekanntmachung. Auf Grund der Bekanrtmachung zur Fernbaltung unzuverläfsiger

ck i e (R R ck= ent rso: en vom Handel vom 23. September 1915 (RG B1. S 603) L ï d MTIUEL LUsi © LACA

habe ich den Scanfwirten Konstantin Zurawski in Berlin, le

dit {straße 6, und Otto Hansen in Der lin, P-:ts8damer-

T 1G , 10 = j : y L L Ra

aße 61, Schankwirtichaft , Pallas-Diele*, dur Bersügung 3 | n L it Gegenständen des

wegen Unzuy-crlässigkeit in bezug auf diejen

glihen Bedartis indelsbetrieb unterlagt. Berlin, den 25. Februar 1920. 4 Der Polizeipräsident. Abt. W. F. A. : Dr. Hüls

Eut 0 ar r mee

Bekanntmachung. : 5 U E R Eb ub ú Auf Grund der Bekanntmachung zur F rnhaltung un l&)figer Personen vom Handel vom 93. Scptémber 1915

Ds

berg

Ble,

ers ur Verfügung vom heutigen Tage den Han del p: tFalichen Bedarfs wegen Uns auf diesen Handelsbetrieb unter]a gr.

, H. L

Berlin O. 27, den 29. F -bruar 1920. E Der Polizeipräsident. Abt. W. I. A. : Or. Hülsberg.

Bekanntmachung:

B Nuf Grund der Bekanntmachung zur Fernhaltung rlüfsiger S i 15 (RGB1. S. 603)

j | F r G in S be ich den Lokalinhabern Wauiter Nagott in Neu- ölln, Herzbergstr. 18, und Georg Leibold in E f O A E D i x M rf 17 t 4 tit heuituen age den

i ntr, 29, durch Verfügung vom Heultuen La( n P S : des tagliden DEebars3s Unzuverlässigkeit in bezug auf diesen Handelsbeiried unters-

unzuverlütsiger

ag t. . Berlin 0. 27, den 25 Februar 1920. i A Der Polizeipräsident. Abteilung W. X, A.: Dr. Hül3berg.

pier i005 Ma

Bekanntmahunsg- S ustav Leitke bier, Klosterstraße 20, ist ufmann Gustav Leitke hier, Klosterstraße 2°, 1 Dem Kauf ngemitteln aller Art ein)hlicßlich

der hierauf gericteten VBermittlertätigkeit wegen Uns

zuderlässigkeit untersagt worden.

Breslau, den 21. Februar 1920. Der Polizeipiäsident. I. V.: Dr. Bartels.

Bekanntmachung.

Auf Grund der Bekanntmachung zur Fernbaltung unzuverlässiaer Verioren vom Hantel vom 23. Sepiember 1919 (NGBl. S. 803) babe ih dem Schlachter HeinrichPLindemann in Mann n dur Verfügung vom heutigen Tage den Handel m L ta ba rungse- un d Genußmitteln wegen An guve E g fn ug auf diesen Handelsbeiried unterltagk, Gleichzeitig t Schließung seines Schla chtereibetriebes ange»

ordnet. ; Lübbedte, den 23. Februar 1920. ; Der Landrat. von Borrties

T AUE U C i V R S L A

Nichtamtliches, Deutsches Nei ch. In der am 26. Februar 1920 unter dem Vorsiß des Neiche ministers des Zunera Koch abgehalteren Volisizung

des Reich8rats wurde dem Antiag auf Veriänzezung der

Befaanis der BVadiichen Bank in Mannheim gur Ausgabe von Banknoten, dem Entwurf eines Geseßes, betreffend die

| Geund'ulen und Aufhebung der Vor sczulen, dem Entwurf

es (Deseßes zur Aenderung des Geseßes über die Vers e n Gelingen für die feinolizen Heere im be- seßten Reich8gebiet und über die vereinfacle Abschägung von Kriegsleisungen sür das deutshe Heer, vom 2. Viärg 919 dem Entwurf einer Verordnung zur Ergänung der Vei o:dnung des Buridesrats vom 19, November 1914 über die Tag: gelder und Fuhtkosien tür Sachoersiändige der as dem Gesey üver die Krieazleistungen vom 18 Juni 187 zu bildenden Schäüßungstommijtouen, dem Gniwurî eines Geseyes, b-ir: ffend Ei böhuna der Zuständigkeit der Amtsgerichts n bür eilichen N-chtestreitigkeiten und vermöaensreilihen N sp lichen, dem En wmf Ein s Geseyes zur Ergänzuna des (Bes \ezes zur Ve: folgung von Kriegsverbrechen und Kriegsdvergehen zugestimmt. H i

Neich3rat trat heute zu einer Vollfißung zu)ammon; a p Ausschuß für Vol!kswirlischafi, später hiellen die vereinigten Ausschüsse für Steuer- und Zollwesen, für Volks wirt]chaft und für Rechtspflege Sißungen.

Um die Ausführung der Anlage Ill zu Artikel 236 des Friedensverirags in die Wege zu leiten, begibt sich dem „Woilffichen Telegrap\e1 dio“ gufolye heute eine deutihe Kommission von 21 Mitgliedern unier Leitun des Geh. Vegationsrates Seeliger vom Auswäitigen Am nah London. Ja der genannten Anlage sind die Mie stimmungsten über die Ausl'eferung der Handels-, De und Binnenschiffahrixflotte und über die Pflichineubauten en

halten,

e E

ies, Der in,

Br Pit? t Dle ri are B D A E E: "A f

O T I R O P T:

E E e if E G A