1920 / 53 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

200 A verboten, an einrn anderen In- ; haber als den oben genannten AnteagsteJer ! eine Leitung zu bewirken, neue Zinss: in- [etn ausz

Amikccth

Aufgebot. Die von uns unterm 25. September insbesondere 19 9 auf das Leben ds oder etven Erneu-rungs- 83. F. 202. 1920.

5, F-bruart 1920 - erlin-wétite. Adieilung 83

————__——

Zahlüvgssperre. ntrag dex Oberpostdireklion Ha1- nover’ rotro-der-Retchsfhutvenverwatzun in Berlin betreffs der angebli abhanden |

ekommenen * Schuldverschceibung-n

brozent}gen Anleihe deg Deutschen Neichz

r..1 679 179 üb-r 2000 #, And L oon ier j er: M 33 425 ütec

Do and 11 78695 r 100 4, ver- n, an- einen - anderen Inhaber: als: die engenanate Mateac eller Qi Leistung insbesondere neue Zins\cheine

0D ot aagunap dein aufzugeben,

rliv. oen 27. F-bruar 1920. Antsgeriht Berlin O

4) Q Bl B

find nachj!ebende Wer1paptere

els; (Rci-ge) 1rT-ibe - Lit, D uns Le, P. 3721 814 über je

Berlin-Márien felde, d-ú 1. M4:41920. Der Amtsvorneher. Beyrodt..

; Verichtigung.

Zir “wetnex “Bi t. nitmähuna Nr. 31 sino dié weitére« rá<ft«heid au T LAR ‘â T D 3

j“ QU'CO) 4% Shwatjhurg. Hyp. Pri v.“ 1941, ‘Seit:10 ‘Lit. À 22 5,

#6 20 000 49/0 Rhein, W-#fff. Boden- ©* Oiiltz Set 12 Ut A Nr. (00/3, 4/ 010 6 10000 49% Gesi Obi Sere 1 Lt B Nr, 372, 1/1010; “e 1-53 Lt. B r 5200 3760; 3120, 4268/4, 9/10 0." #4 10000 49%

ia Hagen Nr. 169 029“ ausgeferiigte Police S 1000,— 1 abbanbèa celona. Wir Heuba@, Stv. ppa. Nägele. tordern denjen!geo, in defsen Besin di-se 9092: Ge ol’ce sid etwa bifiadet, hierdur< auf, (1 2] < (uuerha2lb D Monuacen bei uns zu auder: falls dte

87 &L20 bér In lbr biédrudten Béfinzüfzen - füc ni><tig erklärt und tur ‘etne 9teu- A G E 2

Uifande wird aurgefordert, späten tn dem auf den 25. Septembers 1920 Voræittags 20 Uhr, vor dem unter. ¡cichneten Seri: anberaumten Aufgebote- t mine seine Ne{hte an¡umeldea und d:- Yrfánde vorzulegen, roidrizenfalls di Kraftloderklärurg der Urkunde erfolgen

gemäß

ulsf-rtigung 'ersezt! rvërden wird, Lüse> den 1; März 1920. Deuts@he LGPINS r tGnaNGeselishans ed.

u Jul. B3itchex:

(Kriegsanlelbe) 5520662 Und 1

Au'?gebot, Die’ von uns ‘uuteéim 15. März 1910| wird,

a f ‘das Leben des-Sthmicoezes-Uen' Fran | St. Goar, den 23. Februac 1920, na Das Arns» idt,

zu bewirken,

in? Hugfsteiten' r, 1163 376° 'aug9gzeferitäte Pole über iele #& 1000 ‘ift ábhandea @étommén. Wit |(1221%9! Autgevor.

fordein den|eiigey, in dessen B-:\iz dièf Po'e* sich “elwa defi d‘t, bierdur auf, ih iavëértals D Moaates bei‘vnd'ju andé«falls bie“ ‘P & 19 der in tbr abzjédrudte t Bedingungen für nihig e:k ärt uny dar ‘aud afegt'widén wird, Lübee>k, ven 1. Mätc4 1920. Deutiché S Le Gesell\Haft

Jul, Bött<her.

r R IERR E

es Aufgebat.

Ahtetlang 83

\ h uten in Stiäße' 48, emt gekommen :

3721 813 000 M.

d) ‘ciáe Aus,

(109877] Oeffentli er von urrd u ertell'e Hinte:le Nr. 23023 auf D-rrn Gpstap zlihäler in ibt fn Röthentbärm (SHweti.) i io ean t Le dreier Dintet[egunás- c nicht bei uos meldet, gilt die 18 Februar 1920, Ucfundé für fcätlos. Magdeburg, dén 29 Fanuar 1920, ilelmia iy MNigdeburg, Kllgemeéine er PderangßActien Gef- Uschaft, i

uüd 8'<rin“ zur Polic 6 L-hen des Pfar: ers

uftern,

Kerlust geraten, Monate dei Inhaber di

Oan burger Staa's- Abteilung für Lébenty:rsicherang,

1909 Nr. 2, 543/6;- 4/4 Mr. 5591/3 3/2 100. dente

Hvy Al Pf>úc 188, 325 3/5000. S-rt-20 t R n orr My 551275] 000 20 v00 4 0/ räulr, Hyv. Kredit Wesen Vsb:. b A010 B O C N. dete 9 i d 4% Gifenbahnbank Ob!#g. Lit A N: 249, 1/54 A 2220, 2/2000, Ut Q

die V rsihecunyépoliee VC 76 170 ovnfeter “A ffait, Albrecht, Hauna a. Main, wird uns als abbaaden: gkommen g nieloet. ‘fällice Inhaber der U k inde “wird aufge- torteit, 1h bianen zwei Monaten voñ heute ab bet uno zu meldey, 1w detgenfalls die Urfurde für k a't'os efläct rotrd. Lropo.:dsiraße 106, den

Sch wveizeitshe L-bensve:siherungd- und Rent-nänstalt,

7 0a) Deur Se Ret

c das Deut <he' Reich:

D Mun

ru- f<bre’g. Hanno», erte ‘0 a N. 16,

Serte 50 Lir. H

-che2,

Lit. B_ Nr. N, Nr. Thi Vtá:1 1990,

x:-6792 6378 7214 10 089 - 10 384/7 6 3000 4% Derutsh- Rei$zanleibe 34 962/64,-3/4000, Mans

K. 6500 49/0 Ungat: Kron Nr. 62911," 1/2000, Lit.*D 857011/9, 3/1000, L 293 935; ‘2/500’ t B 2/200, it’ A Nr:“219 ( #10 000 4% P éuß: Cón'ols v. 1909 t. A Ne 442 079/80, 2/5000 0 40% E'herfèlrer Stadanlekhe 7. 2933/7, 5/10€0, Lit: D

4 450 0 /49/ Sothenkurger Stadt- Nr. 703/9, 7151/6, 719

“73517, TB5/T; 776, 4 10/909, Mt 19 Bivrtih- "G

ebot,

eidinand Albe11i, In- ifolasíece béi Bezsli bon uns auf seln: Leben auszeste fiherung8\{einNr. 571 750-v0m 31.10.1904 r Fr. 10 000 abhanden gekommen, Der Inhaber der U:künde wird: ausgefordert, si bipneu D Moxateu «b heut? bei un ju! melden, widrlyenfalls, die Ukunde kraftlos erflärt-und-neu angefertigt werden

Stettin, den 27, Februar 1920. ermania, Leb-nä-Versicherungs-Aktien- ] Gesellschaft zu Stettin,

r. 87-067 83095, Herrn Flix Fei

genieur tn

onl-tb“ o, 188: : 780, 292 3, ) G 'fenbahnanlethe von 1901 ° Gelsftechen, Allien, Berlin. | el) -vftihen, Alttèn, Beclin. Elektr. We'k- Nr: 12018 ea Oesterr. Goldrente in Betr. von 11090:

13583, 17163, 23945: 86 2 924695, 282964. i Hambur(&r Stautir- ne e 35 000 v. 1908 Nr, ‘077 Hamdhurger Staot!a L«ihe Hamfkfgrger: Frèikafen: L 19erhav8: kr-ns plus: 1912; Nr. 2464/6, 4370/1, 4/1000, o 10.209--44 9% Helsi(f:rs anl-the v: (9115Lit. A Nr. 2174, 5/18 = 6/2 040 | Franuftuct a M, den 16, 2. 1920. T As Mar es i

a dur 1 Ss S

Die nachbezeichneten, ‘von uns zu 1 unter | irma. L ben? yeisiherungs- undGrsparnisbank in Stuttgart ausgestellten Lebenêversicherungsscheine geraten sein, nämli:

1)-Nr. 107629 vom 27. Juni 1895 übe 4% 200,—, Ud. auf, Herrn Heimich Koch H-u>elbéim, jegi.tn Faiferslautern. . 2) Nr 172 214 vou 27, Järuar 1905 Über #4 5000,—, [1d auf Herrn Hermann Steinbründorf, Krets

Ne. 184615 vom 5. Novbr. 1906 ltd. avf Herrn Georg n in Nürnber 1.

unserer früheren ollen in Verluf

0 a zx

ruse L ndwtit in irford, Wefifalen.

über # 5000,—, Bulster, Kaufman _4) Ne 255 487 yem 18. Dezbr, 1913 Über 4 1000 ),—, l». auf H Wi{eöberaer, Gu ebè Wen b; Memel.

ip äsident. Sb Ir eda

äft A Vogel in Navm- er Marffel ‘zu b000 RiHsa- letye, 516, 1/5000%t (Zinstetmin Berlu}f geraten.

s. E. Yen "25." Februar

Heiverwaltunrg.

teraBOIN U i J erabtäsuúg 5 d Bl. (Aktien

en/:20:) Ben pee e») Ee ani! ierh«ndel Ak..G-\. er Aftien “a!s für kraftlos

igt êrdén, A

i Mi #0. Julî : 1916 170 973, ‘auggéfen Heinrich Grabke, st ve-10 en gann; 1b in - dex Urkünde Héfindêt te* ais Vies-r us cEjenl er aufgefordert, fh hein für 4 Aaburfunde auß.

:__- BVerlinishe Lebens¿VerhiiherungsoSesellshaft,

fibir auf: Gut Adl.

B) Ne. 200 336 vom 8. Ok. 1998 über 000),—, ltd. auf Herrn Otto Karl hn, Gerbermetster: ta Gopfingen.

- 6) Ne. 223976 vom 16 Weal 1911| Dher M 3000,—, [td.- auf Rottler, Lehrer in H-1rer zimwero, jeßt - Fin! Böttingen, O.-A, Spaicht-gen. 7) Nr. -288 114. vom 31. Jaur, Der M 5!(0,—, Itd. auf H Daotel Karl Moder Ober:ingenieur in

j 41 ener: 8) Hinterkegun,sihein vow 1 1907 f. A Vers: Schein Nr- 19 è Wiegand in P 9) Ointerl-gangssein vom 9 Dez, 1907 AeBeieSibein Nr, 19 814, 11d, auf ‘larie Benga, i-6t verchel. Gagg, in Kurx- us Blei b. Diesan. “s U 102 Htaterlegurgeschein: vom 11. Mii 19.9 f L-Vers „Sein r. 144258, itd. auf He:ern S opfern dler und Klef: brauer in Bix, fordern. die Jubaber diel fordern die Juhaber dieser «-Inuerhalb zweier Mou : ecbobe\ ndapüme n A wi g alls.wi : r kraftlos ren und den Anspro exestigten Ersayurkuuden ausstellen bezw.

Mid fz

14 i e

In der U-t

4 2 R

| söóhn, Dr.-Ja,-, erklät ‘angize ;

1D “Pepet

“auf Mart übér He 9) Hinte

f, A. -Vei se Schein

it Drr E =—* C63

na< weisen kann, wird binnen- zwei Monaten: rv falls: der t „yod demu..ita

med? qn

Akten Berecbti: ten: ei ellt: IerdE «10 Fs

Aufgebot

Autôgeri%i. Oideuburg, Abt, I,

(1214399) Bear

t. 33

mögen. t

Brauns Kain vec, Direkiton der Bergwerke. Herwig.

(121481) Uufgebor

A ifforderurg, [pätestens im Aufg: bots

termine dem Heridt Anzeige zu maten

Blgukeuese, den 23. Februar 1920, Amtägeriddt,

(121479) Aufgebo1 83/84. F. 658. 19 ohe 63 Paul Köppen für tot zu er

termine zu melden, widrtgenfalls de Todes

terminè’ dem Geriht Anzeige zv machen.

Vexlin den 4 F-briar 1920.

Arttsgeriht Berlin-Mitte. Abtetlung 83 S S :

[121488 Aafgebot. Der Landwirt Katpar Vogel in Stupfe, rih hat beantragt, den v-rs>ollenen Land.

41865 au tupferid, zulegt wohnhaft in

«_ Ve1fcbollene wtrd - ausge-

1 fordert, {\H-; \hätestens în dem af.

Dienêtág, des 16, November 1920, Vormitiags 10 Uhr, vor dem unter-

u fällige Pr erangssumike pet Vor. egung der Scheine cibez1blen werden- Friseu:8 Georg Stuttgart, den 28 Æebruar- 192),

unter | Stuttgarter Lebensversiherungsbank a. G. übér (MMte Stuttgarter).

beraumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfol,en wird, Anu alle, welhe Leben oder Tod {u erteilen verm3gea, forderung, soätestéist im Aurgebotstermine dem Bericht Anzeige zu raHen. Durlach, den 23. Februar 1920. Amtsgeciht. ILL.

Aufgebot. Der Nertier Kari Förderer in Franken- hansen hat bezrtragt, den yzs<ollenea ZMubma<h-r Gmil Förderer, geboren am 6, August 1840 în Frankenbzusen in Deutfland, woh haft in New Y ork, tv Deutschlau» zuleßt wohnha!t geoecsfen in *ranfenhauseo, für tot zu crflären. b zei>bnete Verschollene wird aufarforveri, id spätestens in dem auf den 13 Ot. tober 1920. Mitt«as 12 Uge, v tem unterzeichneten Serldt Zimmer Nr. 7, anberaumten Autgeboistermine zu melden, widrigrnfalls die Tod-s-rk'ärung erfo!ge: wrd. Aa alle, weib Auskunft über L-be: over Tod des Verscholl-nen zu erteilen vér. en, ergeht die Aufforderung, spätestent in Aufgebotstermine Lem Gericht Anzeige ju machen, Srauktenhausen, den 21. F-bruar 1920 SŸhwarzb. Amiszertcßt. Neumann.

Au*?gebot. Kul Telüwprner in Beisenkirde:, Schalfe:str. 157, hat al- Abmresenheitsrfl-aer beantraat, dem ver <ollene: L-uis Fischer, geb. am 3. Ful 1879, 1900 na Ame-ika aus¿ewander1 an» seither v rs{ollen, zuleßt w-hnhbäft io Velsenkirhen, für tot zi erksäcen. "Dei h-jeidbnete Verschollene wird aufgefordert, i spätestens ia dêm auf den 21. Sep tezaber 1920, Vormittags 11 Uhr yor dem unterzeit<hneten Serih!, Zimm-* 40, I1beraumten Aufg-boistermir e zu melden vidrig-nfalls di- Todegerkläru«g erfolger vird. An all-, welche Auskunft über Leber oer Tod des Verschollenen zu erteile vermdgen, ergeht die Aufforderung, späte. stens tin Aufgebotstermine dem Gerth) Anzeige zu machen. Sel!seukichenm, den 17. Februar 1920.

Amtogerihhi.

VersSollenen ergeht die Kuf-

Der Postaslisient Heimich Harne>er i- Bircje bco> hat das Afgebot des Sp ztr- kassenbuh-s Ne. 23 011 der K etsiparfasse

Dex Rentuer Augast Vüler in Olden- bura, Nummelwez 1, hat das Aurg-do! des ‘ang dli verlorenen Hyp »tbekenbztef e über ‘3000 (dreitausend) 4, ‘einget ag n im Srundduche der Stadtgem-tinde Olden burg! iu A:tifel N-. 2690. E geatümer: Whefrau deg Deforatevrs Johan Philipp Karl Mühim y-+r, Marie Magdalene Wilhelmine ge», Far fien, untec Nr. 5 in Abt. I1T fr den Ar<tiefièn Kail Feledrih Sp esfe ‘in Oldenbura de- artrag®. Der JIFuhzber ‘der ‘Urkunde E iede sg ipäteslens u en ¡ ; 5j auf: den + Bepiembez 192 fn 14, Züll 1902) Mittags uS Uhe, vor - dem üater, et<etes Geriht anberaumten Aufgebot#9- fermin setne Nèchte aniumelden und di Yrkuude vorzufegen, wtdrigenfalls di ruftloserfiärunc ber Urkunde erfolgen wt.

D>r Bergawerkseizentümer des in der Gerrarfuiog Wienrode belegenen und au) Siund der Vuútong vom 18 Mai 1876 n der Größe von 227 281 ‘qm zur Gewinnung von Braunk hle verliehenen Gruhenfeldes Vilikanfha' innerhalb der Nusi@wlußfeit vos 3 Mouzáten nach der n dem Reihsavzeiger, den Graur- s><weigi<hen A zeigen und der Bra n- \Sweitgtihen Landezzettung erfolaten V-r, ödffe«atib-ng - unseres Bes{lusses vow 29 Olf'iober 1919 4019 —, betr. Ein, le tung des Verfahrens auf Aufhebung des Bergwerkseige: tums au dem genannte nr ub-nfeld, weder defsen E'ntcaguna ode1 UwsLreibing ta BrundbuY auf setner Nämen he: befgesührt, noh die Ginlettuvo des tm& 27 des Braunshwetgisben Ausfüh rungdzeleyß-s zur Netedegrundbuchordnun votgés@rebnen: Verfah'ens na>gewiesen Desglichen “sind keine Ansprüche bingit> BGeré@t gter tunerhaib dèr ‘ctwähnten Fei bi uns’ angemeldet "wotden, Auf Grund von $ 11 des Grubenfeld- abzabéngefeges boa 13. SFuoi 1917

“wird daber das Bergwerks. eigentün an“ deim obzvgenannten Graben, feld htermit aufgehoben. Mit dieser Auf- h burg eri8shén ‘alle Ansprüche auf ‘daë Bérgiveik, von’ welcher Art fie au< sein

_ Das Amt3geri<i Holiminden hat h-ut folgendere- Aufgebot e: laf-n: Di+ Ehefrav ves Schuhmachers Kail Deppe, Louise eb. Dank, tn Gießkoldehauien hat bean- ragt, ihren vers<holl-nen genannten Ghe- mann, zuleßt wohnhaft 1, W-ser, für tot zu erklären. eihoete Bershollene wirh aufgefordert, id \pâteflens in dem auf den LO0. S p tembee 1920, Vormittags 9 Uhr oof dem Unterzeichneten Bericht anberaumie! Aufgebotstermin zu meldéèn, widrtgenfalie die Todeserklärung erfolgén wird. ille, wel@de Auskunft über L Tod des Verschollenen zu erteilen v r- môgen, ergeht-die Aufforder1vg, 1hätestens (1m Autgébotêtermine deim Geriht Anzeig zu machen,

So!zmiuben, den 23. Februar 1920, Der Gerichts\Ÿrèlber des Amtsgerichts.

Aufgebot. _ Das Amtsgericht Haniburg hat heut- folgendes ‘Aafgehot erlassen: In Sacheo, betreffend den Nachlaß bes unten b z-i<h aeten Verstorbenén, Näcblaßvrrroalter; beeidigter Büch-rreviso Joh 21nnes von Bargen, Hathburg, Jun fern. itteg 26/33, werden alle Nah‘aßgläubige1 ded am 12 September 1871 zu Genty el geborenen, zulegt tn Hambur», Fuhls. »utt-ler e. 429, wobhnhzft gewesearn un 1m 23 Novewsber 1919 zu Hawburg iu Algemeläen Kcank-enbaus Ba mbe> ver- itorbeven Ziwmerm*ist-ers Jobaines W:1. helm Ewwoldt aufgefordert, ihreFocderunger het der G richtsizreiberei des Am18ger<ie in Hâmburg, Abteiluag für Aufgebotssa$en Dáaminthörwaill 37,

in Füisler bers

BrauusGwerig, der 26, Februar 1920 AÄntrciásteller :

9 Dex Nechisanwalt - Zussizrat Pau! S@mid 1. in Berlin ols ÿ fleaer ha! tekntragt, den veaisilenenen Sch eko Wilbelm. Maaß, zileyt wohnhaft in Blankenese, für tot z1: erklären. De bezeihnete Verscholieae wird aufgefordert, ih spätestens in dem auf tea 6 De- zeiiber L920, Vormbtogs 9 Uhr, v't dem unterzeihneten Gericht, Friedrich- straße 2, anberaumten Aufgebotstermine zu! melden, wikdiigenfalls die Todes. erklárung erfolgen wird. An alle, wel Autkunft über Leben oder Tod des Ver, sholleñnen zu exte:len vermögen, craett di-

I*+ Stod, Zimt spätestens abr in dem au' 25 Jani Borwittags Ll} Uhr. Aufgebotstermine, Stalhof, Katser, Wi he:m-St:aß- N: 70, 1 Sto> (2 Treppe -) Zimmer Nr 24, anzumelden. meldung einer Forderung hat die Angab- des Gegenstandes und des Grundes de1 Förderung zu enthalten. weis\tücke sind in Urschrift oder in Abschrif1 heizuflgen. Nachlaßgläubiger, welche sid nihti melden, können, unbeschadet des Rechts vor den Verbindlihkeiten aus Pflichtteils ce<ten, Vermächtnissen und Auflagen be rüd>ihtigt zu werden, Befriedigung nah Befriedigung der nicht aus enen Gläubiger no< ein Ueber <uß ergibt; au< haftet náa< der Teilung des Nachlasses nu! r den seinem Erbteil entsprechender der Verbindlichkeit. di flichtteil8re@te

rben unbes<hränk' fich niht melden

anberqumte1

Urkundlihe Be Der Justt;rat Pal L1hn in Gerltno, Mobrenstr. 43, hat als Pfl ger für den äbw senden Wilh-Ilm Paul Köppen, ge- boien am 24, Auzust 1863 ta Kyriy, zuleßt wohnhaft in Berlta, Stralguer- ÊAroße 55, b-artra1t, den bejet<neten ver- von : den“ Erber klären. ‘Dér Verschöllerte wird aufgefordert, ih spätestens in dem äuf den 17 Sep, tembér 1920, Vormittags 107 Unr, vor d-m unterzeichneten Geridt, eue: riedrichstr-ße 13—14, Il. Sto>werk, f Zirimer’ 111, anberaumten Autgebots- | Teil Gläubiger aus ächtnissen und Zläubiger, denen dite haften, tritt, wenn sie nur der Nehtsnachteil etn, daß jeder Erb: ihnen nah der Teilung des Nachlasses nur! für den setnem Ecbteil entsprehenden Tei! der Verbindlichkeit haftet.

Haæaburg, den 11 Februar 1920." Der Gerichts\chreib:-r des Amtsgerichts.

eder Erb

Rus erfolgen wird: :: An alle, welche usfunfl über * Leben * oder Tod des: Vér- \holteñen ‘zu èrtétién vermögen, ergeht die Aufförderung, spätestens im Aufgebots-

iautende Baperishen Versichérungobäuk Aktienge!ell- Pitaft, vormals Veisidezungbanstalt/n der 4 Bäyeril]<en . Hypo'hekèn- und Wechfel- vank in Viünhen Tarif A 4 D Nr. 38 343 g f Lt VUES E übcr a t, l Lud! erabgele ur achtirag vom 31. Ja- wexden ihre ngemeldeten Forbtrungen Kauax 1911 auf 300 4. : 3

wirt Ziriak: Seidel, geb, am 6. Mi:z] | J1 dem Avfzéebotsve: fahren zum Zve>- jg von Na(laßa!?äubiger: ftober 1918 lu Wi!ster ver

uen Witwe Marg1 e:hà

20. Februar 192A erkavnt: 1. Folgenden

der Aw\s<'i

V, für tot zu-Ærkläcen. . Per. der im 17.

¿r für Rech: adlaß (äubigern

zeichüeten Gericht, Zimmer Në, 24, ta]

gegen da N-Blaß d-r am 17, Ofto5er 1918 in Wilster v rstorkezen Witwe Margarethx Kavhal g-b. P-uter, t»: behalien: L) dem prakt, A-zt Dr. Lübbe in Wilit-r, 2) dec # au W o. H, Mülee tn Wilster, 3) der Wilster Spar- u. Leihs kafse von 1841 ta Wilster, 4) dem Ba i- unteinebmer H. Langfeldt tn Wilft-e. IT. Dfe übrigen Na>loßgiäubtger, sowe t ot ihre Rechte nah deni Gesrg unb<» rüß?t bleiben, können, unb-i<adet tez n tes, vor den Verhbliidlichkeiten a 1s Pfl‘<tteils:e<ten, V 1mä!- issen un" Auflagen befcled\gt zu werden, von den

Erben nur tzsoweit Befriedigung ver-

langen, als < na< Befriedigurg derx i<t ausge|@loff:nen Gläubtzer ro< ein

Uebers<huß eérgibt. Auch haftet allen Nathlaßgläubigzin, sowe?it ihnen nit tyr?

Forderurg’n unter I vorbehalten find,

na< der T iluog des Na@#la} s jeder Erbe rur für den f-in-ma Eib'‘eil ent- pre benden Teil der Verbindlichkeit.

Wilstex, den 20. Fedruacr i920. Das Amt6geribé.

[121485] B-\< uf

Uater dem 4. 10, 1913 ift ein ErbsSe'n

ertellt worden des Inhalts, daß die Grbea des am 12. Mai 1902 iu Côln, seinen Wohnsig, y-rsto benen Vichael Bremer sind: A. die Abkömmlinge ires Bruderc3

osef Gremeer, nämlich : 1) Josef Br: » r,

Gutsbesiger zu Kri l, 2) Ghefra1 rj Wennewer, Cäcilie geboreve Vrems , 'rüßex zu New York, jeyt ohne be?cnute: W353hn- ort, 3, Theodor Midgel Bc-m-r, Neatner zu Côin-Lindenthal, 4) L&t1e'rau Nikolaus Iosef Krings, Anra Narîta aeborene Bremer ¿u Côla-Lindèntha1, 5) Michael Bremer, Metzgermeiiter zu Cöôlr»Liadenthal, 6) Anton Fosef Bremet, Veygermeister zu Côln-Ltndenthal, 7) Jo- hann Bremer, Wirt zu Cöln: Lindenthal, 8) Franz Bremer, Konditor zu Cîôln- Lindenthal, 9) Paul Iosef Bremer, Wirt zu Cöln Lindenbzl, 10) Christop Alois Bremer, Milhhändler zu Cöôln- Lindenthal, 11) Ehefrau Iean Michels, Xatÿarina geb. Breaer, zu Côln, ur d ¡war jeder zu einem Vierundzwanzigitel, B, Ehefrau Josef Hillebrand, Helene Aubeittae, geborene Herkenraih, verstorben seit dem 4. Januar 1912, zu eirem Biectel, O. die Abkömmitnge sciaer S<wèeser, Ehefrau Iobann Jo!ef Bleifs-m, Aar a Marta geborene Bremer, nämlth: l) Theodor Hubert Bléissem, Ka zf« mann zu Côlyv, 2) Mita l Vleifsen1, Kaufmann zu Côin, 3) Wiiw? Josef turs, Anna Maria geb. Ble'fsem, ju Cöln, 4) Josef Bleissem, verstorbea seit dem 21 April 1909, und zwar jeder z1 inem Sechiehntel. D... die Av?!ômn- linge seinér Sbwester Ezeirau Iosef Wingen, Chiistine geborene Bremer, «uämli<: 1) Gbefcau -Chiifitan T'ous, Anna Marta geborene Wingën, zu Cöln, 2) Theodoc W'nien zu-Côla, 2 Antoa Josef Wingen, Kazufwann zu M

m Rhein, 4) Ehecir1u Bernhard Obladzn, cue Chrtiitine geborene Wiagen, zu

ülheim

l, und war jeder zu einem Sechzehntel.

Ofeser E.b\hein, dessen Ausfer:tgu®g idt fofórt zu erlangen ift, ift ‘unrihitg ind "wird hiérdur< als kafil58 erflärt.

Cöln. den 23. Februar 1920. Amiszericht. Abteilung 22,

(121493' Auss<lußurteil.

Für fraftsos wecden erflôrt: 1) auf Antr3xg der Aus¡üalerswit oe

Margarete? Feilner in Bug bra dfe Schuldyeishreibung des 3F 9/0 tigen Bayt- risdea Staatdselsenbahranlebens ton 1. Funi 1893 Serte 199 Kat..Nr. 9834 ¡u 1000 4. \ *

2) duf Antrag des Dek'onom?erats Fos

hannt Gapifft Bauex in Land? berg a. L: a. die Pfandbrtefe dex Bayerischen Hyb9- helen- und Wechselbank ta“ Müncen Sert- 42 Lt. M Ne 138513 wu 500

34 9% verzinil'<, Serte 47 Le, G

N-«. 154554 j1 50 M, Seite 8 Lit. LL Nr, 40776 ju 200 # un» Siie 16 Lt. LL r: 110725 iu 200 4, diese zu i 9/0 veczislidh, b. die 49/0 igen Pfantbrlefé ‘r Goyls<hen Vereto6baak Mün@hen Serte 37 Lt. B Ne. 115360, Serie 38 Lt. B Ne. 1155866 und Serie 115 Lt B Nr. 183478 zu |! 1000 #, Serie 115 Lit. C Ne. 125 746, Sert 116 Ut. O Ne. 127850, S-rie 119 Lit. C Nr. 155674 und 135675, Serte 120 t. C Nr. 133065 ju le 590 , Serie 121 Lit. A Ne. 74 471 iu 200 46 und Secie 121 Lit. B er. 290845 zu (000 S, c. die 4% tge Kommuvralobli- atton der Bayeri\hen Vereinsbark in Münden Serie. 4 Lt, C Nr. 1659 zu 500 #6, d. die Pfandbriefe der Süd- eutiqen Bodencreotthank tn Wünchen Se ie 58 Lit, J Nr. 171340 zu 5090 4 j4 34 9% ve-zinslih und: Serte 75 Lir, H E zu 1000 4 ju 49/0 vers zunsl

3). &uf Antrag des Handelsmanns Zsak Johsberger in- Leutershausen die 49/}gen Pbfanddiiefe der Bayerischen Vereir shank. München Serie 56 Lit. C Nr. 87 911. i1 500 M, Serie 67 Lit. B Nr. 133 847 n Seite 70 Lit. B Ne. 138 790 ju {e 1000 .

_4) auf Anrtrog des Volksroirts und Haus8b-sigers Bruno Holzerdo:ff tan Gromberz-Schwedenböhe die auf Bruno olgen, Stud. tor. in Stre fiburg i. E.,

ebensversiherungtpol!ce der

eînza Gei bem gedaditen Per Lefféêned Bnmwkl ; 5er“ ffeztiiden A3 Der Klage drfaniutgemadi. Werder, deu 24 Februar 1920 : ! Der GSerihtsireiber des Lavvgerihts. | Die Klägerin latet * den Beflag'en zur

[122208] Oeffentliche Zustellung. Die Emma Auguste verehel. Komo, b Meusel, in Dresden, Breitestraße 14”, 1920, Vormittags 9 Uhr, mit der

eMteanTail T. Iu rrorderung ein:n bei dem genannten

ihren

9 Uhr, mit dex Tofforverung, fb dur Wert, iwgoloffen] Re&lsanwalt als Proze :bevolirnäHtigten o-itceten zu lassen

logau, den 20. Februar 1920.

Deer Serichtsichreiber des Landgerichts.

121894] Oeffentliche Zuftellung. Die Ehefrau Elise Navyv-, in Berlin NO, raß? 50, Sil, 7, ProjeßbevoUmächti„ter : ne<ttanvait Justizrat Dr. Pomme in den S{lof-1 nen Selmana, führ in Schers- 1: bon, Wilglebersir, 17, jet unbekannten Aufenthalts, mir dem Aaotr-g*, die Ehe der Parteien zu scheiden. tb für ben alleta huldigen Teil e:fläct, Hie Klägerin ladet den Beklagten zux münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vo1 e - 3, Zivillammer be9 Landgerih!s in Ha!berstadt auf den 7. Mai 2920, Bormittags © ihr, mit der Aufforde, cung, #< dur< einen Bet diesem Gerichte ¡ugelassenen RN:<t9anwalt als Prozeßbevoll- mächtigten ve:treten zu Tafen. Dalberstadt. ben 25. Februar 1920. Schnetder, Geri<tischreiber des Landgerlis,

LTiufgebot. Die Sofi: aaf, a?b. Wingzrter, Tag in Heilbronn, gasse 5, hat beantragt, den versdollenen, teit 1908 mti uobefanctem Aufenthalt ab- ovesenden Taglöbner Jakob Daaf, zuley! vrbhnhaft in Heilbronn e. N, für tot zu Berichollene wird aufgefordert, fi svätestens in dem ven 12. November 1220, Vorwittags AL Uhr, em unterzel<neten Seriht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, witrigenfallé die Codeterflärung erfolgen wird. Aa alie, sele Auskunft über Lebea odex Lo» des Bers{ollenen zu erteilen vermögen, ergeht Aufforderuvog, zebotétermir maten. F. 136. 20 Heilbeoun, den 24. Februar 1929, Amt2gerit. Baitinger, A.N.

A L E

Aufforderung, fi due einen bei bter Seri ju! äffentii Redbtfanhälf 12D jeßbevollmächtigten verireten zu- Lassen. Duisburg, den 29. Februar 1920. Zentgraf, Geribtäshreiber des Landgerichts.

1121519] Oeffeniliche Zustellung. Ric :1d Chimm k Hamborn, Albrechtstraß- 7, Kläger, Prozef- ‘evollmä<htigter : Schreiber - Lobbes zu T u#burg-Nuhrort, flagt gegen feine Ehefrau Véarta Thimm, grb. Stander, früher in Straßzurg t. E, { ut unbekannten Aufenthalts, Bekiaute, uf Grund der $$ 1565 vnd 1567 Ne. 2 mit dem Antrage auf Ghe Déx Kläger ladet die Beklagte ux mündli{en Verhandlung ves Rité- streits vor die erfte Zivilkammer des Land- S izuna9asÌ, Itrom-r 179, auf den 19 Mat 1920 Vormittags 9 Uhr, mit vex Auffarbe, cuna, fi dur einen bei diesem Gerite Nechtganwalt aïs Prozeß v-vollmächtigten vertreten zu lafstn. Duisbvurxeg, ben 20. Februar 1920. Zentgraf, Serichisscreiber des Landgerißts,

121520] Oeff -ntliche Zußellung. Der Federme -rretder Heimich Schenke! in Obligs, Forjistraße Nr. 12 a, Prozeß bevollmächtigter Rechtsanwalt Heinemann n Esberfeld, Llagt gezrn feine Ghefrau Siisabeth geb. P.üder, 3. Zt. unbefanite in Ohligs, Forft traf; 12 a, unter der Behavptung, daß Bezie hungen ‘remden Miäon?rn vuterhag(t?, mit der Antrag au} EGhe!<idung. ladet die Beklagte zur müodlichen Ber- handluvg des Rechtsfireîte vor die viert g4tyilkammer des Lanhba-ri>ts tn Glbertelr uf den 41. Mai 1929, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, {< durd diesem Berichte zugelassenei NRechiganwali aîs PVeozeßbevollmächtigiei vertreten zu laffen. Elberf: [2, den 21. Februar 1920, Fansen, Landgeritsiekretär, Gert<tss<retber dea Landgerichts,

(12'886) Deffeutliche Zustellung.

Die Ebefrau August: Arndt, geborene Biermaur, in Fraukfurt a. Wain, Lutfer ‘raße 15, Klägert», Prozeßbevollmächtigter Reitsanwmalt Belizheimer in Frankfur 43. Main. ladet den Beklogten, ibren Che mana W lli Mendt, früber ton Fra: kfurt 1. Main, La!soenstraße 15, zur mündlichen Verhandlung des Eh?-scheiduncsrehtestreite zor die 7. Z'yilkammer des Landgerichte n Frankfort a. Vain auf den 14S Ma 1920, Vormittags ® Uhr. mit de: luffórderung, sid du'& etnen bel diefew Serihte zugelassenen. R-<!8anwalt al Piov ßbevollnächi!gten vertreten zu laser

Frankfurt a. Main, den 11. Fedrua?

Der Gerißtsshretbrr des Landgerichts.

1218587) Oefféatliche ZuitelUlung. Dex Dachde>-r G-org Köhn in Frauk rurt a. M, Gu!leutkaserne, Zimmer 129 Projei bevellmêch igter: Ne<tanwalt D Be. Fürst ta Fian?tfurt a. gen seiae Ghefran! Bubira Kühu, gb los, früber in Mey, | t u. bekannte lutenthaltforts, i ha ‘vtvna, daß die Bk agte < d:s Eve: (Us s<uldtà gema! habe, wit dem An. "ag af Gbeschetdung. ( le Biklagie zur mündliGen Berhandlun, ves Rechtsstreits vo: die 5. Zivilkammer dei landgeriht# in Frankfurt a. M., N-ubau Z mmer 137, auf den 6. Mai 1920 8ormiitags 9 Uhr, mit dex Aufforde- cung, h dur einen bet diesem Gerichte N-<ts2uwalt vevöollmächtigten vertreten au lfafen, Frauofkfaxt a. M , ven 25, Febcuar 1920 Her SGert>t1s!c<hrethe» bes Landgzrichts,

121888] Oeffeutliche Zusteüung. Der Dekotaieur Lutz Schwarz z! érankfuit a. Ma!n, Kläzer, Projeßbevoll- mäStigter : Rechtsanwalt Dr. L, Rotb zu Frankfurt a. Main, tagt ggen sere Ch-- fiau Lina Schwarz, geh. Bausch Stcaßburg |. E., Fi'checzasse 15, unte: Behauptung, h währéeúd ber Kläzer im Felde war, sid; er Prostftution hingegeben ünd vie Ch ¡ebro<en hahe, mit d:m Antrag: die aw 26. Junt 1917 vor dem Standesbeamten u Straßburg i. G. geschlossene Ebe de: Paiteten zu \{<:iven, d'e Geflagte für deu \<uldigen Tetl zu erklären und ihr die osten des Rechisiireiis zur Lait zu legen. Dex Kläger [adet die Beklagte zur münd- lien Verhandlung des NRechissireits vor die 2, Zivilkammer des Landgerichts in Frankfurt a. M. auf den 3. Mai 1920 Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- < du:< etren bei biesem Feri! ¡ugelafsenen Rechtsanwalt a1s Prozeß. bcvolmä#tigien vertreten ¿u lassen. Fraukfurta M , den 27. Februar 1920. Der Serlchts\hreiber des Landgerichts,

121892] Oeffentliche Zustellung. Schauspieler

T 5) auf Antr5a des Professors Dr. Otio TŒdelæœann in- Nürnbég-die äuf Eli’'abetb abette Scfi?- Eelmaan, Jag-nieurs- 1o%t-r ia Vèünch-n, Ipersiherunaspo'ic+ der Bayerisch +n 2 und Wechselbank in Mü-<eo A 3b Nr. 17412 vom 14. Zunt 1898

j trag der Dienflfkne>twitw- Katharina Acler uod deren Kinder Adaw E Hein:t{< und Johann Karl Adler #1 Hof Haína dle auf den ® ndwirt Adaw Vdler t4 Bieber lautende L-bensversiche- u -pfpolic- ter K. K Pfi. Lebensoerihe. 1uv g8aesellshaft ODesterre!Gischer P six Eig Wien, Zweigniederlaffung Mönchen, " Ne, 616 080 vom 7. Dezember 1917 über 500 A 5 9/otge Deutsch: Rettanleihe. Müäachem, 26. Februar 1920, Amtsgericht,

nen bei diejem

lautende Lebens-

“über 1000.4 6) auf An

Stet setzer Prozeßbevollinächti a f 9 (N

Jenbs< in 'DreSden, (Blaësmacher

Neftsanwalt

Halberstadt; lagt geaen

E M nao A DLITAB! U

Der Beklagt*

S<üge?,- Kaspersguth, Krs. O telsburg, find tolgende Krtegs- A nleihestüFke y- Loren gegange» :

C Nr. 148243683 der VIIL. Kciegs- cn!eth- 1000 6, 10 346 928 dexr VI. Kriegs- onieih2- 1030 .

B lßhnurg wird für Gilangung jede! © Stúd>s 100 4 du#gesetzt. * mt S<höudemerait, 27. 2, 1920, Der Amtsvorstehec.

Dea Besißer

¡ugelafsenen

i R

zur mündliten Verhandlung die G, Zivillammer des

[8h »erSebezirau LeL gugelallenen

E Gurd® Ausf@hlußurt-il vom 22. Janua! F 1820 ift ver am 6. Mat 1870 fn Sand. T ta geborene Bäderssoh1 Iohann Jrbe: Ÿ jür tot t(rflärt worden tes Todes iit der 31, Dezernder 191d, NaŸhts 12 Uher, festgestelUr.

Deggeudor

Aufenthalts,

[122909] Oeffentliche Zuftellung. ie Gamlla Anna Jda Voigt, : >t, in Dresden, Iobann Meyerstr. 22, | Jahres zu zahlen. Zur mündlichen Ver- minderjährige | handlung des Nech‘sjtreits wird der Be- vertreten | flagte vor das Amtsgericht, bier. auf dur thren Pfleger, den Heizer Moriz |den 1%. Mai 1920, Vormittags Bêrndt in Dresden, Prozezbevollmätbtig- |9 Uhr, geladen Dr. Schah in Dresten. | Lebach, den 20. Februar 1920. Flaggen ogen ten früberew Dolzteldhauer | Der Gerichtsfchreiber des Amtisgerißts. und Grorterer deim Nat zu Dresden Etrul! [121510] Oeffentliche Zustellung. A n E A De E Die Clara Grünwedel in Bad-Naubeim ; Bebáubtins: bah ed: Mes, VProzefibévcllnäcbtigter: Dr: Biücher, Pnte ibren gegenüber unterhaltepflidtig el; T a von Unterhalt mit dem A láteld Antrage: den Beklagten kostenpflichtig zu | + Ltd, veturièilen'a. an die Klägerin Anna Voigt vom 15. November 1919 «b als im voraus ricbtende Geldrente von 4 jährlih 459 A, Klägerin Iohanna Erna Voigt oom 15. November 1979 ab als Untettalt eine im voraus zu entrichtende Geldrente voû M lährlih 180 M, jedoh abzügl am 1. Dezember 1219 gezahlter 10 A zu zahlen, und zwar ie beretts rällig ac- wesenen Beträge sofort und in ungetrennter : Denen Betr sofor 1 m enn C [tag, den 20. April 1020, Vor- strèdbar zu ertlären, scweit die Ertribtung rür die Zeit mad der Grbebung der Klage und für das der Klage vorawsa Vierteljahr zu erfolgen hat.

laden den Beklagten zur mündlichen Vere | -, B e Die | [122207] Oeffentliche S, : i Miflas

118 Zeitruaki }- Der Kläger auf Freitag, f, 6 Februar 1920, Amtsgeri@St.

Ighanna Erna Voigt, ebenda,

Durch Aus*<"ufßurtetl von beute ift der im Felde Ottevsaradt aus Sütersloh für tot e:- Als Zitpurkt des Todes ist der Ÿ 16, Ncvember 1916 festgestellt, © Gâôt:rêloh, dea 27. Februar 1920.

c - Das A t3gertbt.

© [121511] Oeffentliche Zustellung. A Hlene Pciebn, D Cffen, Ghrenzollerstraße 98, Prozeßbevoll j MNecht3unwalt Lomniîiz Berlin, Al-raaderslrofie 15, klagt geger den Kondito: Karl Prichn, Fefannt-n Aufenthilts, früher in Pete18 ® burg, auf Grund des $ 1568 B. &,-B cvf Ehes<hèt>ung, mit dem Antcage, dl © Ebe zu 1Gelden und den Beklagten olletn s{<uldia zu extlären. Die Klägertr © ladet den Beklaaten zur mündlichen Ver- S hanklung des Rechtsstreits vor die 36. ZivU- E fammer. des Landgeri<1ts L in BDerltn Grunérsfsraß-, 1. Sta> v-rf, Zimmer 8—-10 F guf den 3, Juai 1920, Vormittage 7 10 Uhr, mit der Aufforderung, etnes F Jet bem getabten Dericbte zugelassener Antoalt iu beitellen. Zum Zwe>e ver öffent. lihea Zustellung oird diejer Au?jug de Klage bekanntgemacht. Berlin, den 23. Februar 1920 E Der Gertchts\chreiber des Landbaeri®is 1].

(121516) Oeffeattiche Zustellang. © Die CEhefra Elch Shw-'g“i, Pauline E (eb. Hohn, in Dortmund, Zimmeritr. 49 E Prox ßbevollwäv'i. ter: Nechtsanwa't V! # Kraut Il in Dorlmund, klagt gegea th'er E Ghemanv, de-n Buhd:üuder Gei) Schw: |-

© gel, unbekf1n: tea Aufeotbalts, früher tr © Berlin - Südevde,

' Grund des $ 1565 B. SH.-B.,, wit dw Aatrage auf Chesheidurg, Die Klägei ladet den B-klagten zur mündlichen Vet - } andlung des Nechisstre!t? vor die 4. Zivi! lammer des Landgerichts c uf den 1D. Moi 1920, Vormitiaágè © 9 Uhr, mit der Aufforderung, sh dur> 1 diesem Gerichte zugelassenen E Rechtsanwalt as Prozeybevol mächtigte E perexeteu ju lassen.

Dortæwund, den 20. Feb-uar 1920, - Der Gertichföshreiber des Landgerichts : Hilg es, Lantgeri>ts)ekcelär. aven gm Ei

[121517!' QOeffeutiiche Zustenung.

Di- Ehefrou- Josef Brz'zinskt, - Plarîia geb. Rach walsk!, verwitwete Nos perdöwtk!. in Meraede, Blücherstzcße 51, bevoumächti,ter: Rehtzanwalt Dr, Ituf \n Dortmund, klagt geaen thren Ehemann, len Bergmann Josef Vezezinskt, früde: jeßt unbekannten Aufent. E ntrage auf Ebescheidung. E Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- F lien Verbandlung des Rechtsstreits ym E die 3, Zivilkammer des - Landgerits ir “Dortmund auf den 15. Mai 1920, Vormittags 9 Uhe, Zimme1 77, mit der derung, sh dur< eiren bet diesew te zugelaffenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Dozutmund, dev 26. F.bruar 1920.

Potthoff, ‘” Gerlhtosreiber des Landgerid!s,

[121518] Oeffentliche Zustelluva,

Die Chefrau Schlofier Fe: dinand Wailde- Erèmann, Henriette get orene Böhme, in Dutsbü: g-Ruhrort, Fabrik 1.8, Klägeriv,

roz ßdevollmächtigte: Rechtsanwälte Ju- tizräte Dr. Slefitag und Offaiarka zu Outsburg, klagt gegen ihren Chemar n, den Shl-}:x Ferdinand Wald: mar Eed- D altburg, Slitschiner-

ter: Nechtéanmwalt

Sri E it u A E SE

E Ses

E

Buchenstr. 22

¡ed Ku, f À Die Ghefrau des Arbeiters Icsef Svyo-

00a, Varia aeb. Kolar, ¡u Mannhetm, Drozefibevollmächtigter: Rehttauwalt Dr. Pudel ta Marnheim, tiagt gegen thre: &hemann Io! f Svoboda von Brezi- Smo‘eec auf SSetdung der am 26. No. eber 1912 zu Chrasai e, Bez. Moltant- hetn, Böowen, ges<hlofsenen Ehe, S sadet den Bkiagteu zur mündl'<en Ver handlung des Nech'sf1xeits vor die 4. Zivtil- kammer des Landger!<ts zu Mannheiw mif den 24. Juni 1920, Vormitta ¿é 91 Ußr, mit der Busforderung, etnen b em Serichte zugelaffenen Knwalt zu be-

Manvheim, den 23. Februar 1920. Gerichtsschreiber des Landgerichts.

121900) Oeffeutiich- Zusteüung. Der Kunstanstelttb-figer Karl Dier*e in München, Marier pay 13/1, K1äg- "ertreten dur@ NRe<tsan wait Kühlman hier, klagt grgen fetne Ehefrau Me i Hierkes früber in Düsseldorf, zur Z ibefann!en Aufenth1lt8, Beklagte nt v-treten, wegen Ghesheidung, mit d Intraze ju crfennen : Ztreii9teile wid aus B ischulden B flagtea gesieven. ¿at die Kotten des R2eG!8flreii2 zu tra: Der Kläger 1 die Beklagte zur mündliczen VBerbaat- lung des Rechtsstreits vor die I. Zt i - ammer des Landgerichts Münzen 1 af 28, Mai 1920, W 97 mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, bei diejem Gertchte zugelafsener Ne<!sanwalt als P:ozeßbevecllinäctiat n u besteller. ichen Zustellung wird dieser Kuszug det Kla e vekan: tzewo<t.

IMüiochem den 18, Februar 1820. Der Gecichts\<reiber des Landgertchts 1

121901] Oeffentiicße Zusteliuug. Der Veter Thierry, Gisenbah-arb iter in SZaaxbiü>-n 2, Steinstraße“ 22, Dr ch Rechtéanwalt Phii rp! in Saarbrüder, agt grgen setne Ghefrau, Aava Amalie Thtexy, geb. Neifenratb, ¿. Zt. ohne bekannten Wohr- und Auf. enthaltsort, früßer In Saarb:üden, au' Fhescheidung, mit dem Antxag, das Lank wolle die Ghe scheiden, die Beklagte für {huldigen T6 erklären uud thr N-chisfireits zur Last Kläger ladet die Beklagte zur münd, lihen Verhandlung des Rechtsstreits yo! die bterte Zivilkammer des Landgeri<ts i Saarbrüd>en auf den 7, Mai 1920 Vormittags LO Uhr, mit der Aufforde rung, {< duch einen bei diesem Gericht: ugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß evollmächtigten vertreten zu lassen. Saarbrücken, den 19. Februar 1920.

Roth, Gerichtsschreiber des Landgerihts. [121902] Oeffentliche Zustellr

Veronika geb. Nofa, in Brèmen, Véün hent1- traße 64, Prozeßvevollmichtigter: J isti- in Verdev, il den „Helzer : owsfi, früber Ii Blumentucl : vekännten Aufenthalts, r} tem: intraje auf Whescheidung: Die Klä ladet deu Beklagten zur: mürtliGe: Ver handlung bés Necbtsitreits-- vor di- ditite f Ziviikämmmer des Lan®cierihtis n V (Aller) áuf den 15, Mai 1920, Vor- attiazo Lj 9s, au der Aasjordexungy,

F wächtigte-r:

Summe, c.

de letzte

Dl äger

MNechtsstreits Zivilkammer Landaeribès ! h ; \-, 2X a I L L L V L HD C j o 9 - è Dresden auf den 14. Mai 1920, Vor- | 3ewska, Berlin, Adolfstraße 17, Prozeß

Mecbt8anwalt g vertreten zu lasen. Dresden, den 27. Februar 1920. Der Gerich!tEchreiber des

[121885] Oeffentliche Zustellung. M 10: Die minderjährige Varia Bagrow' ki in | Verfügung vom 16. 4. 1919 und Urieils

1 i Lans L T Die Ebe ce andgeri<t8. Der Kläger lade 11, Die Bekla t! S'tevhänï!r. 27, (Belsenkirchen, vertreten dur zu erstotten. bevolimächtigter : e it: ninêtv in Essen-Borde> klagt gegen l / 2 den Schacbtme!ster Tbeodor G ottiGeat pu verurteilen, darin zu willigen, daß das früber in Cssen-Borve>, Heegstr. 88, jetzt unbetinnten Rutenthaults, unter der Be- baupt'ng, daß der Beklaate der Mutter er Klägerin, nämlih der unverebelibter Bag! ows1ï

in Dortraun? ¡ugelafsenen

mit dem Artcage

vierteljährlih 180 vom 1919, dem Tage der Geburt. Zur 1 lichèn P Ae E S A T flagte vor das Amtsger S 01920, Vormittags 10 Uhr, mit der (S ssen-Borbe> auf den 6. Wai 1920, | gr E A LLARLNA, Vormittags 9 Uhr, geladen. N Aufforderung, fich dur< einen“ bei diesem ¿ G D Bitt Februar 1920. | Prozeßbevollmähtigten vertreten zu lassen. Gerichtss{h1eiber des Amtsgerichts. Charlotitenbueg, den 27. Februar [121890] Bekanntmachung. A i In der Sache Schauer, Therese, un- Gericltsschreiber des Landgerichts. ehelich, von Wilbenberg, gegen Kriegs8gefangener unbekannten

bdeyvollmäHh!tgter:

M halts, mit dim der Parteter

Kusnezo}f in Tuchbeim, | [122206] Oeffentliche Zustellung. N (ars a ‘Binbrit Et boote zl Baterschaît u. U. ist Termin zur Fort-| Berlin, Händelstr. 3, Prozeßbevollmäch- eßung der müntlihen Verh1ndluna be: | tigter: Re<tsamvalt Dr. Fr L'ssauer zu stimmt auf Dienstag, 18. Mai 1920, | Berlin-Grunewakld, Gillstr. 5, klagt gegen Vormittags 9 Uhr. Hierzu wird der] den Kaufinann Vodossaki Athanasia- B.klagte hiermit geladen. Die öffentliche] des zu Mersina in Kleinasien auf Grund Zuñellung is bewilligt, Klagspartei be-| der Behauptung, daß der Beklagte ihm die antragt niuninehr, | h E einer tet rente von jähr- | verkauft, die Aufla lich 480 4 zu verurteilen. i :

Fürstenfeldbru>, den 24. Februar | den Beklagten zu verurteilen, die Auf-

Kosten des Autenthalts,

und Sptelleste!: Wladimkr Brandes in Gloga:, König Prozeßbevoll nächtiate Re@tsanwälte Zusitirat Müllec und Ir Sirkfholz in Glogau, klat gegen seine Fhefrau Naiharina Grande8. geb. Hotak, t Siraßbuxrg - Elsäß, d mit dem Antraze,, die Ghe d?r Parteien |

s<uldt¿ea Leil zu erklären ‘und {lhr le Fosten des Nechtssireits aufzuerlegen. De: Kläger ladet die Bekiagte zur mündlicher. Verhandlung des Rechtsstreits vor bie erste Zivilkammer des Landgerichts in Glogau auf den 25, Ma; 1920, Vozgautniags

#rtediihvlai

at Friedrichs

manu, früher iu „-&hemann,

firaß:? 16, jegt unbekannten Beklzgten, auf Grund der 1568 B. G.-B,, mit dem Än Eheicheidung. Die Klägerin l¿det den Ge- ¡lagten zur mürdlihen Verbandlurg des Rechtsstreits vor die ded Landgerihts in Duisburg, Sihun«s- saal, “Zimmer 170, auf den 19, M 1920, Voemiuags 9 Uhe, mil dea

Flein, O.- A.

ihren Pfleger, ter, Prozeßb: vollmächiigter?-R.-

Mever; ? hier, klagt gegen- den anit-unbe- ß Z |

Tauntein Aufent}ialtsort abateteitben: Kerl Le A 743 CrTbets h Weg #17 B

Tivolijiraße 3,

frúhec-ta/ Flein! j nterhaltèanspruis - mit: dem | 1T. Mat 192 » Vormittags 1 (ntrage, ‘den Beklaatèn ‘zu verurteilen, der| mit der Aufforderung, sich durh einen

Lägerin vom Klagezujtellungstage ab eine*diesem Gerichte zugelassenen Rechisamvali

erste Ziviikamme? gérmeisier;:

ge monat! 1 Vierte! iabrsraten - vg: te_t [N ihe, „in uer iat rauê-

iabfbar Untérbaltfbrente von 40 #

Zustellung wird diejerf vierzig Mark zu zablen und die Kotten

des Nechtéstreits zu tragen, auch das Urteil für vorläufig vousire>bar zu - erklären.

mündliGen Nerbandluñg des Nechtestreits

x [vor die 1. Z visfänimer bes Landgerichts S f r eilbronn auf Dienstag, den S. Juni

eriht zugelassenen Ytehtéanwait zu be-

Ehemann . ten Giaëmoder Matthes | iesen: S T; “TruUbet i »reSden ennriczer 7 p E Bos Gs Ee L, ‘o. Bo Ie) unbelonnten Heilbronn, den 27. Februar 1920. ts, auf Sablung bon Unterbalf, Shäfer. unter der Behauptung, daß der Beklagte aa seit dem: 3. März 1919 von thr getrennt | [121898] Oeffenttiche Zustellung.

[che und feinen Unterhalt zzhle, mit dems Die unverebelichte beru'élote Rosa Antrage, den Beklagten zu verurteilen, ihr | Friy in Hüttersdorf, zuglei als Bor- einen laufenden Unterhalt von monatli | mund des minderjährigen. äm 26. 12. 1919 150 M, beginnend am 1. September 1919 | geborenen Werner Jovann Fritz, klagt dergestalt zu zahlen, daß er dies jetesmal am ersten eines jeden Monats sin Hüttersdorf, jeßt unbekannten Ausent- im voraus an sie abführt; ibm die Kosten | halts auf Grund der Behauptung. daß des Nechtsstretis aufzuerlegen “und r Utteil für vorläufig vollstre>bar zu 2r- 126 12. 1919 außerebelih geborenen Klägers Die Klägerin ladet den Beklagten | Werner Johann Fritz fei, mit dem An- es Rechts- | trage auf tostenfällize und vorläufig voll- Lande | stie>bare Verurteilung, 1) der Klägerin / veéden auf den 28S. April, 1435 #4 als Kosten der Eatbindung ‘und #1920, Vormittags 9 Uhr, mit der | des Unterhalts für die erflen sechs Wochen Aúfforderung, sib durch einen bei diesem | nach der Entbindung, 2) dem Kinde von Rechtsanwalt Proreffbevollmächtigten vertreten zu lassen. |\c<zehnten Lebensjahres als Unterhalt Dresden, den 26. Februar 1920. Der Gerichtêéschreiber des Landgerihts. [von vierteljährlich 150 # und zwar die

Gerichtsschreiberei des Landgerichte.

trag l gegen den Bergmann Peter Woll, früher

Das fder Beklagte der Vater des von ihr am

als seiner Seburt bis zur Vollendung seines eine im voraus zu entridtende Geldrente

rü>ständigea Beträze- sofort, die tünftig fòllig werdenden am 26. März, 26. Jüni, geb. 126. September und 26. Dezember jeden

Nech184nwalt in. Bad-Nauheim,- ftiagt gegen den Übrimnabér Emil Orth în jezt unbekannten Aufenthats; da Unter der Bebauvtung, daß Warenliefcrung 75 TIvon inêgetaimnt 30830 M mitdem “An- tráge, den Bekiagten kostenpflichtig zu verurteilen, an die Klägerin oder an deren Anwalt 308,30 nevst 59/9 Zinsen seit Klageerbhebunz1, sowie die. Konten des Arrestverfahrens G. 1/19- zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erflären. Zur mündlichen Verhandlung des Necht3itreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Alsfeld auf Donuers-

ert-

mittags 9 Uhr, geladen.

Alsfeld, den 27. Februar 1920.

(L. 8.) Hörr, Gerichtéshreiber des Amtsgerichts.

Die Frau Hedwig Rubach, geb.

U

bevollmäcdbtigter: Rechtsanwalt Justizrat

nrittag8 DUhr, mit der Aufforderung, fich [r n Es | 4 T M E 7 0E ES Bj Mor1i y AES F durch einen bei diesem Gerichte uugelaïsenen Plonsfi in Berlin, Schönhauserstraße 32, - 18 Prozeßbevoll mädtieten : : 4 P 0 @ 109/29.) genen die unverehelihte - Veronika Li-

tlagt mit Genehmigung ihres Chemannes

pinska in Posen, Luisenstr. 14 (Ulika Ludw!cki 14), unter der Behauptung, daß das thr auf Grund der in den Akten V. Q. 24. 19. L, G. 111 erlassenen einstweiligen

Ls

ten Vor-{ vom 11. 7. 1919 weggenommene Klavier nund der Stadt Gelsenkirchen Prozeß-| von_ihr von der H D 9 Al A Margo- | fäuflih envorben und deshalb ihr CEigen-

tum sei, mit dem Antrage: 1) die Beklagte

der Klägerin auf Grund der in den Aften 31. Q. 24, 19. L. G. Ill erlassenen einst- weiligen Verfügung vom 16. ril 1919 und des Urteils vom 11, 7. 1919 weèg- genommene Klavier wieder zu der Klägerin

Gelsenftrez1 zurückgeschafft werde, 2) %»as Urteil eventl.

Hobenzolletnfiraße 54, in der geseßlGen Aa N, «l A Saft 9), März bis 91, Suni | 90e Sicherheitsleistung für vorläufig (Empfängniszeit vom 2, März bis 21, Juni vollstrebar

(I18 hetgewobnt hat, auf Zahlung einer E s bandlung des Rethtsstreits vor die Sur münd- | 14: Zivilkammer des Landgerichts 111 L Verlin in Charlottenburg, Tegeler Weg

ed u. erklären. Die Klägerin ladet die Beklagte zur mündlichen rxs

Nr.! 17/20, Saal 102, auf den 4. Ma

Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als 2%. O. 34, 20/2 1920.

im Klageantrage bezeihneten Grundstücke 0 Á fung abèr no< nit entgegengenommen habe, mit dem Antrage,

lassu der rundstü>ke - Grunewald,

Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts Winklerstr. H S Fü!st-nfeldbruk.

(121934) Oeffentliche Zustellung.

Die E N Gai e a e ae eee LAE le.

eilbronn, vertre'en dur} für vorläufig vollitretbar zu erflären. Der ollitre>ung8attuar Seifer Sia Pn Hp ar,

A. Lr. ‘Verhändlüng?2des" edt reits_ vor die itzunbe- 16? Zivilfaminer "des: A êrichts“ [Tik

verzeichnet im Grundbuch des Amtsgerichts Charlottenburg von Grunewald, Band 11 Bl. 394, 305 und 306, entaegenzunehmen'

¿ Tabet zur mündlichen

edie

| J | J 4, : |