1920 / 55 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

¿ j j L stimmte Normen L ; ; 2 ; x / , Nleckfteber, Gelb! bann in der Lage ist. für diese Maßnahmen bestimmte - M Auf Grund diefer Prüfung i für feden Apparat etne ! Da bei der Anwendung der {hwefligen Säure zur wir?- | bon der unretnen (verlausten) Selte Bedacht genommen werder, TL J 2) N e Gn ais T itals tee s | s Sbrankin Sibi siellen Er ist auf Grund dieser Bestimmung 1 Anwetsung für feine GanSäShahi! au f211 toll o oos ? on Diurtiißkrung Sor Gntsantir 1 : r bo , ; ats § r ; ap 6 Dan totti 2 , e , . “6 8 , DSi } U Fu . ! M BY S ; genaue Unweijung [UL e ie M anvgavung aufzustellen unD neben j sameu Durchführung VET Entlausung und zur Vorbeugung einer j Aus demselben Grunde muj}}en die verwendeten Desinfektion3=- Die Vorschriften über die gesundheitliche Behandlung der Rall welcher dén Verdacht einer dieser Krankheiten er« ! Z ; be Sai zum Erlaß von Strafvorschriften sorie ¡8 i dem Upparat an offensichtlicher Stelle zu befestigen. j Feuersgefahr mancherlei zu beachten ist, soliten damit nur hin- | und Entlausung83apparate eine besondere unreine (Belade-) Seite Seeschiffe in den deutschen Häfen nebst Desinfektions- # i jede Erfranfung an übertragbarer Genick- ! insbesondere auch berech!i F A : A dergleichen j j Die Bedienung der Apparate is, wenn irgend angängig, | reihend ausgebildete und erfahrene Personen (Desinfektoren) | und eine besondere reine (Entlade-) Seite haben. anweisun om 29. August 1907 (Reichs-Gesebbl S. 563) weckt, E Jede E E lia) odèe an RNücckal | Mr Einseßung außerordentlicher Kriegsgerihte und was dergteiche | nur geprüften Desinfektoren zu übertragen. Es empfiehlt sich, betraut werden. 2. Leib- und Bcttwäsche sowie tvaschbare Kleidungsstücke sind S OLEA M A folgt actaritt zol. V. ane (Meningitis cerebrospina i moe tunsichst bei jeder Entlausung durch einen geeigneten Kontroll- Wo Entlausungen in größerem Umfang und regelmäßig V : Stu " Dr of 5 ; C r , & j c : a T A E E Le. E S zua L E De { E Dr Dr entweder zwei Stunden in verdünntes Kresolwasser oder fünfs K A s » e : ¡fd Auftret d bertraabaren ; r net Delbrück hat ferner in C taufte D orichrifts d N A Hoa t “ess S Sr d Sha Een : S 2 j J ; ¿ b) jedes gehäufte (epidemishe) Auftreten der ü A Berichterstatter Herr Abgeordneter von Delbr | apparat festzustellen, ob die vorschriftsmäßige Durchhißung er- mittels schivefliger Säure vorgenommen erden, _empfichlt es prozentige Karbolsäurelösung zu legen oder in Wasser, dem zweck- L Vorschriften über die gesundheitliche Behandlung der ) Ruhr Thsëntetie) der Diphtherie, des Scharlahs und Der Be rf H 5 E 1919 si über denselben Gegenstand folgt ist. sich, dazu eigens eingerichtete und hinsänglich geräumige Kams- R Ee 5 Tae tod d ittels W i Seeschiffe in den deutschen Häfen. B L der nächsten Sißung am 5. Juli sich r dens a Wo Dampfde3infektion2apparate nicht zur Verfügung steh u unterhalten. Jm Notfall l ssen sie si H durch B a4 I. GGILIAE L Sr Sgu toren y pri gueder Firn -5y00ds pag L é der Körnerkranfheit (Trachom). ; ch wieder in demselben Sinne ? Lassen si unter Verwendung von Dampfkesseln | B Lokon ilen) f Belfe: B ‘Vura Bengunl ‘eines Möbelwo ey fig igs Da dampfs, trockener Hibe, shwefliger Säure (oder mit Blausäure- § 2 Abs. 1 Nr. 1 erhält folgende Fassung: L Ueber den weiteren Verlauf der übertragbaren Ruhr noch einmal ausgesproben und sich wiederum in demse! s n Á und dur Anschließun hinreichend Rai ade BINERE (Kon e oER, S na den behöôrdlih angeordneten Vorsichtsmaßnahmen) 1. wenn das Schiff im Abfahrtshafen oder während der (Dhsenterie) sind wöchentlich Zahlenübersichten der neu festgestell- geäußert. Er hat gesagt. nach dem klaren Wortlaut des Art. ¡4 d d Anschließung hinx bend geräumige \ältnisse (Ton- | erseßen. s ; ¿ z j z zu behandeln. Wäsche mit Blut=, Kot- oder Eiterflecken ist hingegen | Reise Fleckfieber an- Bord gehabt hat, oder wenn das ten Erkrankungs- und Todesfälle einzusenden. Auch is eine Mit- i die Nechislage folaende: Ta nen, festgefügter Kisten usw.) Notbehelfeinrihtungen schaffen 3. Blaufäure. Die Dämpfe der Blausäure, eines äußerst ; j F Räschestü iee f ; : k ise, î g ; s i Die ViechBage [9/0 | fyr ages voor f gge G i gen schaffen. Á H Ae fäure. d tén Dämpfe der vin E e E nicht mit Wasserdampf zu behandeln. Sollen Wäschestücke und F Schiff im Abfahrtshafen oder während der Reise, jedo teilung zu machen, sobald Diphtherie, Scharlah fowie Körner- ; : sident bat das Necht, im deutschen Reichsgebiet 1) at R N M Wasser, vei Soda gugesept gans S Mitt tin a MiR-l, Gi Lines chere ger Bap pas dergleichen aus dem Entfkleidung8raume M: O E O längstens in den leßten sechs O erla Wen kvanfheit (Trachom) erloschen sind oder nur noch vereinzelt auf- ? E E i Ob b bli itört Le # Vie Flüssigkeit muß kalt aufgesebt werden, die Gegenstände voll- Dentlic irfjame8 Viittel, um La i0 vere ien. | einem anderen Rcoume gebracht werden, so sind sie in Beutel, Gelbfieber Pest (orientalische eulenpeft), oden + : ¡ wenn die öffentlide Sicherheit und Ordung erheblich geit L E E i L E a; s 4 s R A S Tb Br A R Se G dls M es S Lv Pa L : , ( l treten. i j SEALES Spr E t 2 : : ständig bedecken und vom Augenblicke des Kochens ab MITIDENENS | e M behandelten „Gegenstände werden durch die Dämpft | jelche mit verdünntem Kresolwasser oder fünfprozentiger Karbol- (Blattern) an Bord gchabt hat. Jeder Mitteilung über die unter a) bezeihneten Krankheiten : ¿h ird, mit Hilfe der bewaffneten Mat einzuschreiten und ine Viertelstunde lana im Sied vehalte1 Die Q in keiner Weise geschädigt Da sie aber auf Menschen stark “7 » 04 Nh a 5 x g 4 Z 7 P âhrdet mird, E Viertel Ee S m Sieden gehalten werden. Die Koch- Ma E L AUE Cel L be Ren ehn säurelösung gründl1ch E ep so zu stecken, daß das Ungesz- § 16 erhält folgende Fassung: sind Angaben über das Militärgebäude oder die Wohnungen, in ! die zur Wiederherstellung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung esaße müssen bededckt fein. gig : A DEE M TEEY ; Éd dad de Su E giefer unterivegs nicht verstvet ti welchen die Erkvank der der Verdacht aufgetreten find, bei- / E A L i L 2 j ü [P p B 6E De G A fog d : ] "1rD. ; elchen die Erkvankungen oder der Ver aufgetr , v : L é 2G dzs idr as RAL b. Trodene Hive, - Die Läuse gehen bei einer Temperatur ra af ag age Ah bt ici ed E E E Sollen Kleider der trockenen Hiße au8geseßt werden, so tverden Fleckfieber. ü ikt zufügen. : erforderlichen Taßregeln zu gr 2 rann E 2 8 pon 45° Celfius schon in 1 Stunde, von 59 in 4 Stunden, von O ERN E E E E I VOgt E f fle SveEmäfig ventndet, so bas das Futter nah außen kommt Wenn da3 Schiff einen oder mehrere Fleckfieberkranke an 3 Die Mitteil find die für den Aufenthalt8ort des | Grundrechien und zar würde 1ch auc dafür jen, daß der Ari, 19 s é T A E E ES s R L 0 5 3 ora raehilBe 1% î p Bro Ç 2114 (Zck rit af iz L P l ) f 2 , j f Mg 7 G d » A I a e1tunan Nnd an 1e L D “Or j 5 4: Z 7 6009 in 15 bis 20 Minuten zugrunde. Ihre Eier werden bei P S rg mtd besonderer Ausrüstung (Sauerstoffs auch werden die Taschen umgedreht. Etwa in den Kleidern bes Bord hat oder wenn auf ihm im Abfahrts3hafen oder während Erkrankten zuständige, von den Landesregierungen zu bezeichnende : darunter bleibt außer Kraft seßen. Solange nun ein Reich32eseß ; einer Temperatur von 04 Celsius in 11/4 Stunden, von 600° in | 19 Un A L bor Son K führten Entlausungsmitteln ift | findliche feuergefährliche oder explosible Gegenstände (Zündhölzer der Reise ein oder mehrere Fleckfieberfälle vorgekommen sind, | Behörde zu richten. | nit ergangen ist ist diese Befugnis des Neichspräsidenten eine unbes 4 einer Stunde, von 809 in 15 Minuten so geschädigt, daß junge Gl S A s L R eh bey E h | u. a.) find zuvor herau2zunehmen. so sind nach erfolgter Untersuchung die noch an Bord befindlichen 4. Von dem Aus8bruH und dem späteren Verlaufe der unter } E E fs By E bi dieses Reicbsaefeh i Tiere nit mehr auskriehen. Die Behandlung mit trockener Hibe ün: L Gi Bea f api i fe Wirksamkeit und Nasse Kleider und Wäsche sind, fall3 sie mittels schHtwvefliger Fleckfieberkranken und franfbeitsverdächtigen Personen aus us- 2a bezeihneten acmeingoefährlihen Æranfheiten (Anusfab, Cholera, ; schränkte, urd es ergibt ee VATauS: daR 8 Lees ULCICOSACIE j hat gegenüber anderen Verfahren den Vorteil, daß die damit be- praktische Braucßa rel Geo bi Me adm Vet Gi vdaR fa Säure oder Blausäuredämpfe entlauft werden sollen, vorher zu sh:ffen und in einem geeigneten Krankenhaus oder in ind fie Fledckfieber, Gelbfieber, Vest, Pocken) ift das Reich8gesundheitsamt | ergangen ist, der NReich8präsitent in der Lage ist, alle zur Durch- / handelten GSegenstäni e (Kleider, Wäsche usw.) trocken bleiben, feine doch Lou as M schungs- Geh Lösungsverh ftniffe oi is trocknen. i l Z ; L i onderen geeigneten Unterfunftsraum abzusondern. Hier M he sofort auf fürgeftem Wege zu benachrichtigen. führung dieer seiner Befugnisse erforderlichen Maßnahmen zit Gerüche aufnehmen und daher sofort nah der Behandlung wieder B ana ais N S AETE mozbon daß naci Sein GiutaGian Sind die Gegenstände mit Blausäuredämvfen behandelt wor von Läusen und deren Eiern gründlich zu befreien. „Das selbe ° treffen, daß er insbesondere auch befugt sein würde zum Ev‘af von getragen werden fönnen. Zur Erzevqung solcher trofenen Hike des C kiteidn Mrais R O 7 ted, Mtb es Bube den, so sind sie, bevor sie wieder in Gebrauch genmmen werden, hat mit Personen gu gefchehen, welche die Kranlheit MARNLEUG Mex C. Maßnahmen in besonderen Fällen. S a8 us Exsa y Straf i \briften ui zur Eins dienen in Austalten, in denen Entlausungen häufig vorzunehmen Aa R Bs E 1 L S A pg Mitteln nit zunächst mindestens eine Stunde lang im Freien zu lüften, | Reise überstanden haben, sofern und solange sie nach dem Ermessen Den Landeszentralbehörden oder den von diesen bestimmten Mechtsvorschriften, zum Erlaß von d fee E N f, Ms sind, besondere Heißluftkammern. Auch sind Vreßluftapparate im nachst Ét 5 E O E d sodann zu klopfen oder kräftig zu s{ütteln, damit die in den des beamteten Arztes Träger des Ansteckungsstoffs und insbe- | Behörden bleibt vorbehalten, : i j setzung außerordentlider Kriegsgerihte. Jh möchte diese Zn ters | | R n denen die an einem Dampfhcizkörper oder an einem ey, Gere a M B A Dämpfe A entweihenz; sondere noch mit “riv r a abge van É vis Sie tei s a) on R einzelne Orte weitergehende Vors- j pretation hier noch einmal auêdrückli& feststellen. Sie ist bei dem n ecctirishen Ofen auf 809 erwärmte Luft mittels eines Gebläses | [I]. A usführung der Entlaufkfungi 4 r erauf sind die genstände in einem warmen Raume einem Die Übrigen hiffSinfassen können na C | chriften zu erlassen, | : ; : A ; diFar | : “D p b A at na r aa L. ch | s gim einzeinen. A : Ae / 4 ; : x , ufbau Artikels nah meiner Ansicht gar nit zu bezweifoln, | in Umlauf gescßt und 2 Stunden lang übex die zu entlaufenden Wer zu Zeiten der Fleckfiebergefahr Entlausungen vorzu starken N g Zeit lang auszuseßen und {ließlich no« Boean'teten Arztes einer att ih, A ‘Anst ace baa ven b) Beg as Häufung der unter A 2a ug B 2 a bezeihneten | T des ú a G j / a e G vetalk | Sache leitet wirt E E U R E Ew E C b Hit ¿ Dau i Y n, von der leßten Ansteckung8anelegenhe!1 Frfvantfungen i v t en î ; Daeortn err Graf zu Voyna d tn reiben Vatjen a : O ; G L N y nehmen hat, ist, falls er nit schon einmal fleckfieberfvank gewesen Os da Lom ei I auszus@ütteln LEN Su ONEL N LLO Woche Ub al Ds b Ag Entlausun V t ube Me Zabn Betra F S E dis Form I, uch der Abgeo N D E i _s i Im Nolfall ist auch ein qeheizter Backofen oder eine gee?anete ist, der Möglichkeit ausgesebß! daß durch Läuse, die von Kvanken 3. NleidunoS5ftüde, die nidt waschbar find, Feberbetten, tvol« an gerechnet, unterworfen tverden; eine tviederhoite E Ung des Na hrichtenau8tausches gu vereinfachen, besonders an : Säibung, als er si mit dem Herrn Wgeordneten von Delbrück aus- Dörranlage verwendbar, falls in dem Innern eine Temveratur Aut Gn néliNaen, déé -Müanibeit auf ihn übertragen wied. e bint lene Decken, Matrabken ohne Holzrahmen, Tepviche, Bettvorlagen sowie eine Absonderung kann bei ansteckungsverdächtigen Per- Stelle sriftliher Mitteilung des einzelnen Falles das | einanderseßte, sich über diesen Punkt übereinstimmend geäußert, indem | giwisden 70 und 85° erreicht werden kann. Zuvor ift jedoch fest» i or Bali R Var an A Un Cen R Éüben durfen nit au8aekockt, auch niht in verdünntes Krefolwasser oder sonen stattfinden, die mit einer an Fleckfieher erkrankten oder ver- Aufleacn von Listen zur Einsichthahme oder mündlichen | 4h es ad a | : d gnstellen, daß darin nicht höhere, die zu entlausenden Gegenstände i Chemisd O iat e ah A i A N Tliisias fünfprozentige Karbolsäurelöfung geleat tverden. Sie können in storbenen, zuvor noch nicht wirksam entlausten Person in Be- Austau s der Nachrichten zur bestimmten Stunde an ver- j tr erklärte: L i / L : Z f | chuädigende Hibegrade herrschen. Qu diesem 2wecke lege man vor Seltou A vielkadi bierf je npfohl T Es h A Ulan einem Dampfapparat, in dem sie nicht zu diht nebeneinander. rührung gekommen sind. L Ï einbartem Orte gu gestatten. | Bis dahin bin auch ih der Meinung, daß der Nei{spräsident, j Ves L Ma b : & e P 7 ,„ wie Îe eltah bierfur empfohle erden, haben fteine “T A : 2 y s A S A : 5 ck ¿ K H i | em Einbringen DEY Gene nstände ein _Stüdck E Pavier in ausveihende Wirkung. Hingegen gewährt das Tragen von ge E Kat 1h E T A entsauft werden, Tedoh i „Während der S U, G A in male Fett Berlin, den 24. Februar 1920. da er das Ret hat, alle erforderliden Maßnahmen zu treffen auch n: es ir eNT 1 de Sihe | j u - G s L : e an : f ndert werden, DeIT s 4 , s r. “L O a E L c ; den Ofen; es wird, wenn eine sädigende Hive besteht, gelb | eigneten Schubangüigen eincn besseren Schub. auch bei thnen darauf Bedacht zu nehmen, daß mit Blut, Eiter Schiff8besaßung verhinde1 b ott N ea Der NReichsminisle : q Bestimmungen über die Ordnung des Verfahrens vor außerordent- nd Die Hit n 2 Stund inwir g RP e LOLO | E oder Kot befseckte Stücke nicht in den A t ae" t hicht oder aus Gründen des Schiff8dienstes er ACeicSm er des Znnern. - B | werden. Die Hitze soll 2 Stunden lang einwirken. Für die Ausführung der Entlausung gelten folgende Grund- er Fot brftedtte Clude m n den ?lbþparat ae angen, weil sonst der Ahbmusterung ge]chIchl 90€ S | us R lichen Krienßoeridte i i i In gceianeten Fällen genügt hon das Bügseln mit einem L O Q Caen JOS T unter der Dampfeinwirkuna braune Flecke entstehen, die sich nit motwendig ift. o ch. xen Kriegbgerihten erlassen fann. i heißen Eifen. Werden dabei in8hefondere bei Kleidunas- und | * 1 Personen, welche Läufe haben, find in einem ageianet mehr entfernen lassen. Auch können bei ihnen trockene Hike oder Den Reisenden ift, soweit fie nit nach Abf. 1 oder 2 abaeson- | Der ‘ebte Zeuge aber, der für diese AuNequngq \pribt, und den e futy S ; O . Personen, welche Lä! haben, sir eei mo Tis Ei be : ; 47 Ss Mat ied f E 5 ar e M Ï de | Wäschestiiken auch die Nähte und Falten, in denen die Eier vor- | D “unit eiae Ariindteen faeuetiktA A A e ee shweflige Säure lauch Blausäuredämpfe unter den behördlich an» dert werden, die Fortfeßung threr Reife gu gestatten, O or ! id vielleiht ass ten flassishen Zeugen arspreden fönnte, ift ter Herr gu Stveise Ben, troden_ oder feucht tvicdetholt geplättet, fo ivetbén | ras, Nort nas bor Mio GiMeE M e WEIS geordneten Vorsicht8maknahmen) zur Anwendung kommen. soweit der beamtete Arzt ihre fernere Beobachtung für not- | geordnete Dr. Cohn selbst. (Lebhafte Nufe: Hört, hört! und Felbst die Eier abaetötet liche Personen dur weibliche Hilfsfräfte zu unterziehen, Zu 4. Pelzwerk und LedersaHen (Schuhwerk) dürfen nicht mit wendig erachtet, die Hafenb-hörde der obersten Lande8medizinal- j Wgeordneæ Dr. Son jet. (Leohaste Muse: de Pad l 2 (L 1IUOCLOUTCTe . us M Gi . P E f r, ¿T O . L 4 L d 4 T L 4 i e «C 11 , l D 1T4 L E s e L Y N É . x, E S H, A8 Ln ° p L Sab: aitótaténe bei leiht brennbaven Geaenständeén en Iwecke werden sie ganz entfkleidet ; Brustbeutel, Bruch- | Dampf behandelt werden. Die Entlaufuna wird am sichersten behörde und der Polizeibehörde, welHe für das nächste Reifeziel Nichkamfkliches,; j Heiterkeit bei den Mehrheitsparteien.) Er hat nämli in seinem von Atrinadin: Wert i es os R A 2 A S | mittels swefliger Säure oder Blausäuredämpfe vornenommen, zuständig sind, die bevorstehende Ankunft jeder der Beobachtung 4 Kampf gegen diesen Art. 48, den er beseitigt haben wollte, eine j A I D R Le N 1) an teten Wegenitfandven Xaule afte l ate on neue j F » j oi. » t es î Pp r al tan tof M n ¿ 4 = Lc 4 A T ; 1 7. Schiveflioe Säure. Sie it unter aemöhnTiden Temperaturs- eine Voebveltung des Undiaigfées Sea LK fönnen. Dié Abe f I out der L A a Ls Q Qa bah A E cil o pes V dieA atel BA Ce Mt Tari und fonstigen (Fortsebung das dem Haupiblatt.) ¿ möglichst extensive Sösilderüng E Dnhalis E Se hai gesagt: und Druckyerhältnissen ein farbloses Ga3 von dem bekannten, | nahn O RG H B at d inen Arab adoL fel foi COOITINTES Mresotibaljér Mer fUnfprozentige Aarbolsäurelösung E 2a a1 ; ; ct at ollen Sie na Art C D T eru : erstictend ilendén. Geruche tes brennen Schwefel3 Einqe- Saa e I dl E E gelegt und al8dann zum Troknen aufachängt wird. Schiffsinfassen is wie bei Reisenden zu verfahren. : "entsche Nationalversammlung in Verkin, Jet E My K S En Na GGrcenten die átimet bewirkt es seht heftioèn Husten. Es bleiht atvifse Karben | zu ang i N t O E U LOLEDS lv guts E 5. Kämme, Bürsten sind zwei Stunden in verdüinntes Kresol« Die Schiff8räumlichkeiten, in denen die Kranken und die fonft 147, Sigung vom 3. März 1920. allgemeine Vollmacht geben, die zur Wiederherstellung der öffenta und mat blanke ALA E U res Pa Wasser wird 0 4 Rie Veltee e Se E N E Unt iana wasser oder fünfprozentiqe Karbolsönrelösung zu legen. als Träger des Ansteck1unas\toffs eracht-ten O e O ° UNg Vo - Ar lichen Sicherheit und Ordnung erforderliben Maßnahmen zu treffen. E ly B R eda S D r A V “i FERE I R Cs N IODOGEN OTCLUOFTAUETELOIUNA ODE eiroi 6. nständ ( i (C im i s ie î t. und Leibwäsche, die Kleidunasfstücke sowie i L N / großen Mengen aufoesogen. Für die Verwendung zur Entkaufung getränften Saken, damit das Verstreuen der Läuse verhütet wird. werden Me 20 Man a Aale M R E Me Pevtn Liebe, Gt Vie Cäufe vok Pein Kranken itbhergeaangen ; Nachtrag. | Au praeter legem, sogar gegen das bestehende Geseß darf dana a A Uta aag g wt SiKtlén, Dabei 1 sede) | Sgt, erfolgt unter Verwendung von warmem Wasser und | dfinniem Kréefolwasser oder fünfprozentiger Karbolsäurelösung ges fein fönnen, sind zu entlaufen. Dasselhe hat mit den übrigen Bei der Beratung der Anträge der Abgg. Frau | der Reibspräsident | urch YBerb enne on SOMe! n Ht i e h = 0E . Ä A id M SLi . . cem s 6 é p E « 4 4 29) L ns 3 Ct 1. Ln - 2 L (E p C 1 L 2 L L 5 B S s e L N Tie en ls A n Ne eine gründliche Waschung (in einem _Wannems oder tränkt ift. Schiffsräumlichkeiten und Gegenständen zu geschehen, die verlaust A gnes (U. Soz.) und Genossen auf Auß ertr a ft- ¡ (bôrt, bôrt! bei den Mebrbeitsparteien), | arauf gu afen, baß die aanze Menge des verwendeten | Byaussbade). Es empfiehlt sich, die von den Kleiderläusen vor- 7. Waschbeten und Badewannen find mh ihrer Entk d jebung der Verordnungen des Reichsprähis j oder der Neich#Æommi der der Befeß! î j Schwefel8 auch wirklich in Flammen aufgeht. Zweckmäßig | wiegend aufgesuhten Körperstellen (Naden, die Gegenden zwischen ariindlih mit verditnntem Krefolt ad diele Ee x L aue RD O, Bord hofindliche Leichen von Fleckfteberkranken sind unter | denten vom 11. Januar und 13. Januar, betreffend die? E n E Le Lan ¡ G L 5 Z : 5 f f / 1) 1 l 1 3 q » . Be G GOMTTTCi l l N T l A D. ; jedo s. / ¿ib Z | bedient man sich dabei besonders dafür eingerihteter Avpa- | hen Schulterblättern und über dem Kreuzbein, ferner die Shams | rar, erdunntem Krefolwasser ot er fün progenitioecr Kars An Bord befindliche r. : 8halb bestatt : Af w Le A ; f herstellung der Sicherheit und Drènung überträgt, seine Maßnahmen rate, die durch den Handel gebrau&sfertig zu beziehen find gegend bis in die Gesäßspalte fowie die Acbselhöhl A Sas aa N S und dann mit Wasser au3z1- “len, ben erforderlichen Vorsichtsmaßregeln al8bald zu bestatten. zu Wiederherstellun g Der QtIfentiiMen j ven : E G p R Gia ohe r : E L D T Ge HGNEONLEW) ic) noc 8, Die Bettstelle und der Nackttish des Krank. x di SA i d Ord ind Regi 8s I R b 1M { S V L E 1 e "eitttelle und der Nachttisch des Kranken, ferner die A SlheryetllundWrdnung 1indenRegierunqg Z L L : L L Reb erge gg 1 neottiog Mate Maki A Mg us r Ha L e Mah N C RL E Cs and Wand und d-r: Fußboden in der Nähe des Bettes sind, falls die IL, VEBWERB R ERA O Seeschiffe in den deutschen bazietti Baiterboti "Seri 4 M ün fie e Lebhafte Rufe: Hört, hört! bei den Mehrbeitparteien urch hwei versMluß sie abgeschlofse - | dies nah aht Ta: 1 wiederholen. Bei starker Verlausung sind | y Be ( : Mi A e; : Hafen. : / S4 "4 h : j ; n Va tatt Ar A | förmigen Wanne aus Eifenbleh, die mit Schamotteerde | zweckmäßin dic Haare an Vilen, Bilietl eon auvos Au La d begründet ist, daß sich Läuse an ihnen vorfinden, mit R Sabe das Wort „Weckieber“ | Un d Minden nötigen Maßnahmen, sowie der i Wenn z. B. irgendein Militärbefehl2haber auf den Gedanken kommi, L l) oder einer ähnlichen unverbrennbaren Mas: au8aelleidet | Gine vollständige Ertfernung der Haare durch Rasieren oder die PEdxentider O I N B E A Ee a E : dil 9 1 Abs. 2 tuten in Abien Citta A Verordnung des Reichspräsidenten vom 13. Januar, betreffend ¿ daß auch für den Bürgerkrieg oder für die Wiederherstellung den E deg h ; fa G hn Ba N A D ; S rel ; ind. EFrfahrunas j i ; ; ; Lte 2e ; : : | : s : ¿A j | E Mitt O E e So E T Tite Anwendung von Enthaarungs8mitteln (Strontiumsulfid usw.) wird | finden sich indes a AUbbodea Und 4K ben Wänden Akif A ie a lautet: die zur Wiederherstellung der öffentlichen Sicherheit und / Ordnung und Sicherheit der Hindenburgs@æ Ausspruch richtin soi, erart jein, daf die Rinne ettva 50 Aentime i 8 efal forderlid pi VPRorsg i uk : G. e N vis : J N d pi i 41! j Ç | ; s ; z 4 : Z h C E 8 | | G E une Ln “S Ea M a À Ae R E Ra es A E O Ame bei ganz sbarker Verlausung vor, und ihre Eier kommen hiex 8% Fleckfieber lFecktyyhn8), Ordnung im Reich8gebiete mit Ausnahme von Bayern, | daß der arausamste Kriea der kürzeste sei, so kann der Militärbefe5[l8% 1 in Do ehr. Wle zutwen wereliude Nh. Zet e NOPs» ol ¿rgl en, reintg )

nur au8rahm8weife zur Entwicklung. 9. Sammet-, Plüsch» und andere Möbelbozütae werden mit

Bei Fleckfieber tritt an Stelle der Desinfektion die Ent- | Sachsen, Württemberg und Baden nötigen Maßnahmen, hat : baber die Anwendung von giftigen Gasen bei der Beschießung vou

in der Ninie aletSmäßia Ant verteilen. Anf je ein Milo man zugleich von diesem Ung Ztiefer Qu diesem 2 tvedckte entfernt + h M a! her vom Reih8va er dem i j \ i i if G i f g  Ce i j D s D Lo L) S 4) L f nf ï aba hs DC M a 1+ unt C î S F Iomifunmg. Diese tf na VUaN Ga e der Reich 51U tizmini ter S ch 1 f f CEL ol ende Erflärung abg ¡

aramm Schwefel gieke man 40 Kubikz2entimeter Brenn- | man am besten die Kopfhaare mit einer Haarshneidemaschine

L Q j ; Städten vorschreiben und durGfüh | t R A G Á E y T) ! verdïinntem Kresoltvasser oder fünfprozentiger Karbol äurelös Februar 1929 o\ch{!lossenen „Anweisung zur Entlausung bei eben: Was R S M [In uff O Ge ua edt fe of A Son Aue, UNY Ven R U A E kräftig mit warmem | durcbfentet, feut gebürstet und I Tage Lea Me ffieber vorgunéhmét. Ihr Wortlaut ist in der Anlage wieder- y Meine Damen und Herren! Der Herr Abgeordnete Cohn bat (Erneute lebhafte Rufe: Hört! bört! bei den Mehrheitparteien.) Also, nit StreiMhola an, M Seifenwasse ; 8 9 meiden der H fibers ck 2 : » 24 alb | ; E E j Ci 200 . N j ; ven { : L L “Lev can Zl F tas ajle Jofori den Naum A A Éatid R E Ineid Er Haare dur MOL FeD nelüftet. Hahen sich Gegenstände dieser Art in einem NRa1tme geceben. seine verfassungsre@tlihen Bedenken selbst als Zwirnsfäden bezeichnet meine Damen und Herren, niemand anders als der Herr Abgeordneis k Bes U CEN Li C R O : k Bait Se Ur) Oh Mie Dies nä&mentlih bei veiblihen | befunden, während diefer mit fivefliger Eure oder mit Blaus E E Cohn hat das anscaulidste Bild von dor unum\Hränkten Befugniä b) durch Verbrennen von Schwefelfoßlen\toff. Da diefe Flli\\sigs- Personen öfter der Fall is, tränkt man die Haare reihlich mit säuredämpfen behandelt worden ift, so erübriagt fich die vorsteßend Ql1el und damit wobl zum Ausiruck gebracht, daß er ihnen eine große i J ia a ala E m (Bes keit inde8 änßerst feuergnefährlih ift und beim Anzüinden | einem läufetötenden Mittel (Sahadillessiag, Petroleum, Perus angeaebene besondere Entlausung. M ditt AULLOE ] b i d | Haltbarkeit selbst nicht zutraut. (Sebr ribtig!t) J kann diesen des Reichspräsidenten gegeben, die ihm durh diesen Art. 48 zuges erplosion#artiq aufbrennt, muß fie zuvor mit Wasser und | balzam), wobei aber von der Flüfsiakeit nichts in die Augen ge- 10, Gegenstände von geringem Werte (Jnhalt von St Det. Toottfut ber Anläns Entiprinf dem Der M B fen aber nidt einmal di E Me rnbere S idiad Imirnsfäde wiesen ist. r hat damit selbst gezeigt, wie grenzenlos die Macht ist, Brennspiritus in der Menge von je 5 Volumprozert ver- | langen darf, und umhüllt den Kovf 12 his 21 Stunden lang mit | fäten, Lum. j eian) ink de von Stroÿe als Anlage 1 abgedruckten gleichen Anweisung. etenien aber nim! einmal die Tristenzdere@tiguna von Zwirnsfäden die in di d Neickräsidenten aeleat i s : s Dio V ee T A “er : : j i B en, Lumpen und dergleichen) sind am gweckmäßigsten zu A : fte é Not : e in die Hand des ReichWpräsidentien gelegt ist, und selbft den Berreis seßt worden. Die Verbrennung wird in eisernen SKüfeln | einer Badehaube, einer tvollenen Hawbe oder einem festsibenden | verbrennen 9) ôê ie wecselsritine Vorachrkchtianng der beimessen. Denn seine Auffassung vom Jnhali der Verfassung und führt, daß jedenfalls Fraft des Gesetzes iraendeine Schranke i è E) A7 B o, Ma “t s V S _ ; ¿ L É nt T Cet 3 A 9 4 N j ¿ ; î i ' , 4 : » : [V 10e ( l 7 E Ad Se At 4 lben, M R 7e G da, A Di On es Mila! use sind die von ihnen bes 11, Zur Entlausung geschlossener oder allseitig gut ah» Militär: und Polizelbebrben siber das Austreten übertrag- | insbesondere des Art. 48, auf den es ankommt, ist unrichtig. Sie Beeinilassu 6 B oel bed a Neid L éside “guy N | ber} ! 3 Feuers COLEN. T A8! ) T Sto i rer Salbe od it weißer Brz! nitatf E « i a L A 3 eis E E : ; : ; , ; ; ; T4 gen eidép e j ! 3 e r T “tatt O ns A e Ai H eftße | fallenen Stellen E grauer Salbe oder mit weißer Präzipitatsalbe | s{ließbarer Räume empfiehlt sih die Aus8gasung mit \chweflixer ais barer Krankheiten. steht nit im Einklang mit dem Wortlaut und Sinn dieser Bestim- O : 9 den Vteil&praidenten acht vor« Ce On e L N S Ee g ists } gründlich eingureiben, bamst die Salbe in die Haut éinbringt, da | Siu? ader Blausäuredämpfen. Vor Beginn des Verfahrens y 1nd steht tezu im Widerspruch zu ihrer Entstehung8gescbichte. ; handen ift. (Zurufe bei den MohrheitWparteier.) geschüttelt worden ift, dann zünde man sie vorsichtig an, | fonft nicht alle Läuse abgetötet werden. Dies ist nach aht Tagen | sind alle Undichtigkeiten der Fenster, Tire Dai a TTE, alis D as e al ah ar A Ea Ao b di N ha c K t Nefer A; ' wobei man sich von der avfschlaacnden Flamme hin- u tviederhole An er 8 er, Türen, etwaige Ventilte * ; tYToiti iht dec | Artikel 46 sagt in seinem Absaÿ 2 in seinem ersten Say unzweideutig ? in hat der Herr Abgeordnete Cohn mit dieser Scilderunt j af n ifschlaa 4 )] A iederholen. tion8ösfnungen und dergleichen genau gu verkleben oder sonst Ne Bestimmunaen ser die wehselseitine Benahrihtiqung der t ) jagt 1n ei 2 L nzwveideutig S mt ei us di La : | M reihend weit entfernt zu halten Hat, verlasse sofort den Die \o aerciniqten Personen werden nah dem Bade in einem | abzudichten. E3 ist die größte Sorgfalt auf eine solche Ab Milit?r«- und Polizcihehörden über das Auftreten itbertraqbarer | und klar: un® mit einigen Zujapen, die er gemacht hat, allerdines noch eim ] M A 1nd [OTENE A O ah. G n R Minuten anderen Raume von Kovf bis Fuß mit fris®er Wäsche und reinen tung des Raumes zu verwenden, weil hiervon der Erfolg Vie Krankheiten vom 23. Februar 1911 (Reih8-Gesehbl. S. 63) erhalten Der Neicbspräsident kann, wenn im Deutschen Reith die öffentlide andere Wirkung erzielen »oollen, die vielleicht micht unz ohne Bos O die sih entwidelnde shweflige Säure den ganzen hd el wr A feines A A V e es s wesentlich abhängt. Auch ist durch eine gceignete folgenden Wortlaut: Sicherheit und Ordnung erlbeblih gestört cder gefährdet wird die deutung für die Auslegung der Verfassungsbestimmumg ist. Er hat 4 ; j: M i ¿nukten Sandtiücher und Safen sind in verdünntes Kr-folwasser ufstellung, Ausbrei ti - da ; grd g 20 j , A i ¿ entli j soit h din L 8 4 a) durch Verwendung fm Kandel erhältlkiher flissiner {wef- | oder fünfvrozentine Karbolsäurelöfuna zu legen. Der Fußboden, | Raume befindlichen Se labände adi i Bec t Us A. Mitteilungen der NoliteibeHörden an vie Militärs» zut Wiederherstellung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung len wollen, M bedentlih es #6 Von M vir Regierung dem liger Säure in Stakklflaschen. Dieses Nerfahren hat den | auf dem die mit Läufen hehafteten Personen vor der Reinimung | oder die Dämpfe auf sie hinreichend éinw rfen Vank Gefüllte A AED: nötigen Maßnabmen treffen. Ln n Vorteil, dak eine Fever2gefahr au8nefossen ist 1nd be- | gestanden oder auf dem ihre Sachen aeleaen baben, ift \orafältig / . Gefusllte 9 |

Waschschüsscin und Eimer sind vorher auszugießen und nasse

Wasch 1. Zur Mitteilung der in ihrem Verwaltungsbegirke vore | Jrgendeine Einschränkung bezüglich diefer Maßnahmen is niht vor, Er hat insbesondere darauf hingawiesen, daß die Vollmacht, die hien Fußböden trocken zu reiben. Nasse Kleider sind vor der Ans

fandere Vorhereftningen nit erforderli sind. Auf die | 1nd aründlih mit verdsinntem Aresolwasser oder fünfprozentiaer

( ie Militärbeßhörden sind verpflichtet ù L z ; i ì \ ebe ü i efuanis, die n: f k Flaske mit flüssiqer \\we-flixer Säure sehe man einen | Farbolfäurelöfuna abzuwashen; an die Badewanne ift nah dem wendung s{wefliger Säure oder von Blaufs mot Mee R en A T L AEIA Ve- | geseher. Es können also Maßnahmen aller Art fein, Maßnahmen L D S E S E Geseh | Gummischlauh; diefer wird d»rch eine Oeffnung in der | Ablaïsen des Waï”sers in al-icher Weise zu reininen. Soweit die trocknen (siche Nr. 9) ujäuredämpfen zu I A Buámten der Garnisonorte und derjenigen | der Geseßgebung oder Maßnahmen der Verwaltung oder auch rein n g g : E O E ¿Us ‘h Wand oder d-r Tir (Schlüssel) în den Naum aqekcitet, | zan Entklausenden dazu imstande sind, follen ie die förverliche 12, Bei Krankenwagen Krankentragen, Näderfahrbah Orte welche im Umkreis von 20 Kilometern von Gar- tatsächliche Maßnahmen und Vorkehrungen. A E O E E R g 2 i in dem die Entlaufuna vorocnommen werden soll. Der | Reiniqung "elbst an fich ausfüßbren und ihre Wäsche und Kleider | und dergleichen sind die Holzteile mit denen der Krank fs Bee nifonorten oder im Gelände für militärische Uebungen Nur eine begriffliche Schranke liegt allerdings vor. Es können Sinne des Herrn Abgeordneten Cohn den Schluß ziehen, es sei ¡M Fem muß, wenn nötig, vorher acheizt werden, so daß | felbst in die zur Entlaufuna bestimmten Behälter legen. rührung gekommen scin kann ferner die Lede] beate o ïeaen sind t N f die die Ver (bst be- wider die Natur der Dinge, daß ein Parlament sich seiner Rechte i in ifm eite Temperatur non weniasffen8 100 herrsdt. Das= Massenentlausungen. Sofen innerhalb kurzer Leit qroße Sibe oder Vänke sorgfältig und wied holt gs E ev 9 L it ilungen Gaben al8baïd nah erlangter Kenntnis Maßnahmen A E En, A it Nan 1 soweit entäußert, und aus diesem Grunde sei eine eins4rän?ende t mit die Säure au3 der Fle gleihm#kia entweiht, i | Merschenmenaen von Kleiderläufen befreit werden, wie dies in 1 Eo T Ben -Uhzia L E MNELUNY i treffen. Es ist undenkbar, daß auf Grund dieser Bestimmung der i ; y 4

ut die gel I ' g reiben, die mit verdünntem Kresfolwasse it fünf i di-\-« bei kalter Anfentemperatur in ein Gefäß mit warmem | Afnken und Quanantäncanstalten notwendig werden kann, fo sind Karbolsäurelösung befcuchtet find. E e Basen lies

Wasser (40 bis 500) zu stellen. dessen Temperatur dor | hierfür gweckmäkiq befondere Nävme in hinreichender 25! w ie nit rai ü i iht i : } ! i , , Ire erfür zweckmäk dere Näume inreichen: 2ahl, wo- } sie nit mit Leder überzogen sind und nicht in al : Weif wicderbaltes Nachaießen bon heißem Wasser auf der ri» | mbalih in eigens dazu vorqeschenen Vaulichkeiten (Baracken) | handelt werden, Teppide, Deden usw G E a4 U ticen Höho acthalten werden muß. im von der Sä"re nicht | bereitzuftellen. Dabei ist es erforderlich, mehrere Räume in ge- 1 dampf entlaust werden. Der Wagenboden wird mit La ind gröere Menaen, als nötig ist, auströmen azn lasen, ver- | eigneter Aufeinanderfolae zum Akblegen der Kleider, zum Baden | Schrubber, welche reichlich D

gu e E U Cholera, Fledfieber, Gelb- | Reichspräsitent die Verfassung außer Kraft seßen, beseitigen könnte, Auslegung von vornherein geboten, weil man annehmen müsse, daß

e fieber, Pest, Pocken und Unterleib8typhu8 sowie jeden | pie die Grundlage der Bestimmung selbt und die Grundlage seiner das O t so bet gehen T ta Hn Gu Me E all, welcher den S N A O Seaid eigenen Machtvollkommenheit ist, Wollte man ihn in die Lage ver- der F L A L G gr N f us D et, ferner Me ANGtn, au e , seßen, durd seine Maßnahmen aub auf das Gebiet der Verfassung Anderen Regierungsformen berectigt sein, bei der demokratischen Res

4 y M mit i er y î inalia) oder an Rüdfall- | : ; ; i %i ; R Gti ; ee man aae O stelle O auf eine | bor Deute, zur Ahtôtung des Ungoeaiefers in den Befl-idung8- und | fünfprozentiger arbei AU una, A ägt B din Mee, E M R hinüberzugreifen, dann bedürfte es noch einer besonderen Anordnung, j Lia L E E A E Ma: j E Ae A idi M ey Q der A Nen gur Verfüquna zu Andere Persorienfahrzeuge (Droschken, Straßenbahnwagen, b) jedes nebäufte lepidemis&e) Anftreten der sbertragbaren | und diefe ist im weiten Sah ausgesprochen, wo es beißt: "ebhafte Z t H La C Ie iche di beat d Ves vet 2 | N sodann an Gewichte n \o viel fort al3 ‘das Gewicht Anle t v ns M N, e Q A A bal aat Ma N A L Ae gu entlaufen. Me ( BOBQIENT, Lee ties és S A an das Zu diesem Zweck | U dis N Berat : ba fi L E N e fi i R B B ad a z R : z E E tfnêimen, muß delt é le Entlausung von Ei = y i mnn v ajjenerirantiunge 2 T : ; * alle diejenigen en zu en, die irgendwie noiwendig f Y | \ des zum Ausftrömen bestimmten Gases heträqt. Nunmehr | der Anlage feder, ank der Neinsten Einrichtung folcher Art von | wagen erfolgt nah den \utunbiäben n Mee T K T aa Pee ecfantiei ect, y —._ nam ih. e Wiedarherstellang der éffeniligen Otitny, an um die Éicaltuvathe burg führn (Sehr richtig! bei den Deutschen V M Be e pa Mager Pia das Gas fo E, aus- | vornherein auf die s{härfste Trennung der reinen (läusefreien) ! soweit hierüber nit besondere Vorschriften ergehen. Ueber den weiteren Verlauf der Wertwagbaren Ruhr | Sicherheit s i; Demokraten.) Jn anderen Ne ierundéformen mag man von natüva (V A v Agra O O t wieder erreicht is. Al3dann {Dy3enterie) sind wöchentliche Ne n o Pede a darf er vorübergehend die in den Artikeln 114, 115, 117, a lichem Mißtrauen vis Ma laienit e ie Quer Nad 0 R S E o ads ‘ndea in; v EEUEL c : j ì y f 4E (V 1 p Die zur Entlausins nôtioen Mengen gon ftwefliqger Säuxos Wöchentlich dem ReiKagesundh*itsamt einzusenden _Anlage 2 N V iva L atte Scharlach fowie N A 2 festgeseßten Grundrechte ganz oder ¿zum Teil Ju andèrén. Reogiétunatförinen besiebt ebèa ein détürlitte GMeas U Me j mit h j | 8 N- irt. a 7 i , E N j; 3 raft seben. ; 2 ; B y A M i eh A en Wige Sine “gg Mt iata has) S A i Nachweisung Körnerkrankheit (Trachom) erloschen sind oder nur noch vereingelt Sid weite Sah ist also nicht etwa, wie man dem Vortrage des fab wischen den verschiedenen Faktoren der Gesehgebung, und dex 0 I i 9 Almvtotint 6 Stirrihdt lana äuf den verlausten Nau und er e er Ze t vom eo bis G E 00.008 E 65 E 19 o. vorgekominenen Fietecberfälle auftreten. . f . Ei ch "e k die A ¿ eine mag mit Necht den anderen so kurz halten und ihm so enge j I ; 1 ivi ; ; 5 le?fteb : 2 Soder Mitteilung ilber die unter a) bezeihneten Krankheiten | Herrn Dr. Cohn entnehmen konnte, eine Einschränkung für die An | : A Danutas y d die azu E R ENSeN Sachen einmoirfen fl. Mes, Wäfchestsicke, g Fleckfieberverdähtige Fälle sind niht aufzun-hmen find Anaaben liber die Gehände und die Wohnungen, in welchen | wendung des ersten Sabes, die Maßnahmen zur Wiederherstelung Schranken ziehen, wie es nur möglih ist. Jn der Demokratie 1 4 | O A Mt S CUÉ A Eke! V MECANE r ten A die Setkrankunaen oder der Verdacht aufgetreten sind, beizufügen. der ösfentlihen Sicherheit und Ordnung, sondern eine Erweiterung. hingegen besteht ati E eine L E A G Y P i ; S Le 3. Di itteir ind ri{ten Ps | i N leitenden Mehrheit des vnlaments und der terung. (Sebpx 1 A E die Taschen Le ee und U Davon innerbalb der Bemerkungen E für Beit gan Yar die in ihrem Umkreis von | Das ist die Auslegung, die sih bei unvoreingenommener Betrachtung vi ; wi dh Deutschen D ein Und diese feitende Mebrbüt Y h werden. M ver E anfing der Wisinina eines \leckfieber- N der OrtsGaf B i insbesondere Tag des Ansb f 90 Kilometern geleacnen Orte an den Kommandanten | tes Geseyes ergeben muß. j rig Í i y E fran!en, in der das Au3hreften oder Aufhängen der verlautten ame der Ortschaft Einwobnerzahl leßten 3 bis 4 Wochen 18bruch8 im s N ; . ; t ; ist deshalb beredch,tigt und verpflichtet, der Regierung alle diejenigen 10 | | Sachen weaen der für den De38inf-ftar damit verbundenen Ges Cnt Ünaa Neu erkrankt Gs -Getaat Gestorben | 5 g Angabe des Ortes, woher A ivo ein solcher nicht vorhanden is, an den Sollte man jedoch darüber noch im Zweifel sein, D E Mactmittel in die Hände zu geben, die sie anzuwerden für notwendig A in i A Q C Qn mit Angabe des (leßte Volks, vor der Erkrankung oder le tin Spalte 4 aufgeführten P ornisonältetten, die CEntstebungsgeschichie des Art. 48 zu verfolgen, au : L ti N fahr zu unterbleiben hat, if die Menge der au verwendenden 7 7 nd c : : 9 en P rsonen v i Ce i | man nur die evungSacM! i ; ; ¿ Ï 1 M [MivtNtigen Säure auf 3 Vnmyrozoyt au erh3hen, damit anch | Verwaltungsbezirkes) zählung) gs bereits frank bon auswärts sind lie ain Bemerfung»n über ge- a A Ma T EN Uebungsgelände an das Wehr tie sih Herr Dr. Cohn selbst berufen hat, um zu seben, daß auch erachtet; denn ihr L U Á A sich d a Rid, D “r f ® ; ie nit Ges Me und E es dem Gase zugereist Sclicßung ddes Menn d La l ta 6 nit anders der Sinn war, den die Nationalversanimlung selbst dem Verantwortung aj d “Metal A A R \DU A j N ausreichend durckdrungen werden. ' Bei dieser Menae genñnat bergen, überfüllten Wohnungen . Hev B. Mitteilungen der Militärbehbrden an die Volizet- Art. 48 beigelegt sehen wollie, Der Berichterstatter des Hauses, den Mehrheitsparteien.) Desb ann die Regierung niht nux M Rat A Mauer M x T Ae Ag L t G : n Wohnungen usw.) behörden. der Herr Abgeordnete Dr. vun Delbrück, bat in seiner Gigenschaft stark sein in der Demokratie, sondern sie muß stark sein. (Lebhafter (Y enn La E Ee On A A Er ReM E Me Ge 1 E 3 4 5 I n 1. Zur Mitteilung der in ihrem Dienftbereihe vorkommenden als Berichterstatter über den Art. 48 i é Sitzung vom 4, Zuli Beifall bei den Mehrheitsparteien.) Sie ist allerdings dann nit B geugurg von {wefli er Säure in einer Men e von G H g da Erkrankungen an die Volizeîbehörden sind verpflichtet die Koms- G ¿drüdlicb dem Neicßspräsident sagt: nur berechtigt, sondern auch verpflichtet, von den Machtmitteln, dis vf | ett f 9 mandanten ober, wo solche nicht bothanden finh, die Gatnisoi» | 1919 ganz ausdruci® Lon dem Bre Cra enten Mog ihr in die Hand gegeben sind, für die Zwecke Gebrauch zu machen, fün 1 Wen ne älteïten der Garnisonorte, ferner die Kommandobehörden der im Er fann also alle erforde:liden Maßnahmen treffen, er ist much ; : geg ' L vie V fe Bi Las j h { a) Stef in Sten „¿«p: Oo 450 Uebnna8aelände sh befindenden Truvventei!e, in der Woge, Nechtsverordnungen zu erlassen, soweit sie nowendig die sie bestimmt sind. Sobald die orauéfezungen für ie wei 1 E b) SHmefefohlenftoffoemish e, O Oa 2 Die Mitteil1inaen haben al2hald mah erkangter Kenntnis sind, bis das Nähere durh das Reichsgesey bestimmt wird, das . reichende Befugnis der Negierung gegeben sind, ist die Regierung e) flüssige chweflige Säure in Stahlflaschen 600g 900 g gu erfolgen und sich zu erstreden auf '

L cin

2 L DRGRZ G R.