1920 / 55 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

rhuft- und Fundsacßen, Zustellungen u. dergl, 2, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2, # Verlosung x. von Wertpapierén. % Rommanditgesells<aften auf Aktien u. Aktiengese!ls{afteu,

«2 linterjuhungs- achen,

F

Der BesHleganabmeb:<Glu5 bes untez- fertigten Nentamts vem 14. X. 19 wirb iniofecn g:ündert, af# mit Daënaßaet Der dem Steuerpflichtigen gehöztgru [Bognuvaßrieurid tung samt Zu6:6Br WBaßantng im Guwefea #8 as den OQOttostx.

[123479]

«rg

Ta ¿9%

0) ste. B28,

Starvberg das gesamte von dieser Bee thlagnabme Liankiers Nudolf j Zt.

zur endgültige

n t

(elbe

(L, B.)

am 3

K ( Fi teditdttz ofe !

1272/29 muttercolïe

K-y Suenson. Þ. Michel H. Rothe. E

a N O a S A L Y O N v P d N 4 Y G é «A G Q N E r C N Ù us E E S S E I E E E E E E E E O E E E E P E E S E A E S E E E

z S T S T” er: Fa T L, A

wird anf deu Anzeigenpreis eiu Teneruugsz

| Offeutlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Nau! einer Zgaesvaltenen Einhcitäzeile 1!

,50 M, Außerdem

flag von SD

. Erwerbs. uv? Wi eten : Niederlassung 1. r NganefenDaN 4 2. Unfall- und Invaliditäts- ca Versicherungs

9, Beankausroeise. 10, Vecskiedene Befanutma&nngen. A, Drivalanzeigen.

i _Mnzfczebot. L 1) Der 2and:ciut Richard Sanhex, die unyerchelidte Frizda Sander, in

tas Fräulein Fuhra! Haben das Aufgehot bezüglich dec folgenden Urkunden beant:agt: bezügli des eutigen Sichlesiichen Pfandbriefes Casimir OD./S, Nr. 72 über 300 4, audgrfstelt anx 24. uni 182 von der Vbe:shlesisden Fürftentuaslaun- s>ait in Ratibor ; ¿u IT: bezügli bes dreictnb«l6 yro- i altsant{Gaftlider Pfandbriefes Pou:merg9rott; O./8. Nr. 97 üher 249 M, außzestellt am 24. FXunt 1780 vou derselben Lands&aft. Die Inhaber der genannten Urkunden werben aufgeferdert, späteren in dem auf den O0, Novembex 1920, Vox- mittags A0 Ube, or dem neten Gericht, Zimmer Nr. 16, ande» Aufgebotstermine anzumelden und die Urkunden vorzulegen, wridcigenfalls die Kraftloserklärung der Vifunden erfolgen wiid, Leobsct, dea 31. Fanvaxr 1820. Das Bmtagertit. 2. F. 23/19,4 f

r E L ETUR E e ame

teteinhalb pro- altlanbiat iden

S Blesischen mt tn Starnberg, j in Zürich, mit der Maßgabe fret ¡1 wird, daß ex über bi:fes Ver, omen m Jalauve fret verfü Tany. im Vollzuge dieses Besluss:8 habet die Banken, bet deven Berridgen auf der omen des Genanntiin angelegt {#, bis Veranlagung und ci@tung der auf vieses Vermözen treffenven Kriegssteuern dem Mentamt Statnb-rg | Be: fügu1gën 1075s Mittetlung ¿u mahen unub au? Vetiargen bes Amtes Barkautzüge vyor- zuïeg2a. Ferner hab:n bie Banken jeweils fofort von allenfalfigen Verfügungen den Besitz ticucrämtern, to dexen Beztrk die cinzilnen i ode Wertewpfäugrr Berolmädtigt: rohen, Mt:tetlunu zu ma: n und dle v:m unterfe:t'gten Amte ewa wex Ginfodrurg gelany-nbden Ban? auzzlige abs<rifta unb gleidzittg rott zuteiler, Giwa!ge Koflen für diefe Mitteilungen und Au0zuge trägt Rudolf Smit. Stornve2g, ven 3. Mrz 1920. Neutautt An d¡inger.

4 R Dm EEE:

Der grgen ven ani 9 5,91 ju Vexlix geborene Walier Regul tn den Akte: 49, J. 752. 19, unter dem 17. 7. 19 weger aewert&aäßtger Hehler«t erlaffene Sie. buief wird zur?>genommen. ¿ Der Unt«irsuchuagsövithier bet dem Landgericht 1 Berlin. Der gegen ben Mil.-Befg, Aibert Rother vom Fest.-Sf. Torgau am 16s. V, | 39.9 olassere Stecldrief wegeu Fahne-- j fludt ift ziurüd,eziocen. Torgau, 3. Gericht d. RweBrig, 16.

Se Z N A 0ER E li

/ 2) Ligebot

ailz- fallfi en

Muataetot. Die Gbeleute Louis Zial- graf unt Eugufste 3irtgraf, geb, Bertholt, in Wiethaden, Neucafse 17, haben dag 3+ 9/6 Pfandbriefs Réein!sben Hypo1hekenbank über 1000 f Lit, B Seite 74 Nr. Der Inhabex der Urkunde wirb aufgefordert, D onwirGlag, 28, Noveruber 12220, Bor- miitugs E Gr, zeichneten Gericie, Zimmer 114, 11, Sto>, anberaumten Auf 2bot8termine feine Fete anzumelden urd die Urkunde vorzulegen, wvithrtgenfalls hie U-funde erfolgen wiro. Maunheim, den 18. Feiruar 1920, FAmtsgerißt. Z. 9.

at L E M E e M T E E DEE

zleirat Wilhelm geb, Dhertt,

odex deren

Kraftlogerkiäcung

Uufgrbot. Roth itroe, Pari? Rariftube, neue Bahnhofstr, 1 1V, hat das Auf zebot der Pfa-dbricfe dex Net, nischen Dyothekenban? Mannheiagi Serte 67 Lit. B Nr. 2801 uad 2794 übe j 1009 # becartragt. :

e

Der Fobabvex der unden wirb aufgefordert, pätestens in dew auf DovuerLtag deu A8, No, oembee 9920, Vormittaas All tir, vor dem unierzetSncien Gerlht, 11, Stod, : ilá, anberaumten Ausgebots- termine feine Rechte anzumelden uad die U funde vorzulegen, wig

e, Ber-

nfalls vie Kraft-

81. F. 118. 19. Berlin, den 28, Februar 1920,

E E E R M ERL R e E EATERENE T

122079)

ft ausgrhobven. 83/154, F. 321, 15, WBeellæ, ven 1. Vêárz 1920,

(1230809]

grheben.

Das Atntsgeridi, Abteil12g 18. {123081} L :

Käthe Hetdacrken, Hausbältertn dort, ver- treten bur Paul Rermßharbt, Kausmanup

den Inhaber lautenden 1nd ntt auf der Namen umges{riebenen Vifundea gemsß

Zahlungssperre verfügt, und war Hin-

A. Auggeltellt von ber Württ. Staaitëg- sGulbenkafie in Stuttgart, 1) Sécte 2 Nr. 8501, 8502, 8503 8004, 9472 vunb 9473 über ir 2900 6, E zu 32 9%, Ainsterimirie: L Véäiz und L, Peyember, au8geteht uuf L, Junt 1903. V 7 ausgereicht auf L Ju

_2) Lit. L Ne, 8707, 27410 und 35 894 über fe 2000 M, verzinell< zu 3402/0 Zind1ermine bezügli N=-. 8707 : 1, Fehrug: ad 1. uguft, baa Ne, 27 410 i, Apel und 1, Oktober, bezüg Nr. 35324: L. Januar und L. Ju!t, auvgacsfielli auf 1, Fult 1881, __9) Lit, P Nr. 4197, 4199 und 4291 über je 2000 #, vezingli< zu 31 0/ Zinüterratiue: 1. Fugt und 1. Deerub sr, auégest:li auf 29, Nzvembz 1839, 4) Serie 6 Ne, 850 und 14686 über j: 5000 #, Drt u 42%, Zinblermine "ezugli4 Nr, 650: 1. Fanuaë und L, Fü, bezüglich Nr. 1466: 1. Funf und 1. Dee

_

To8erlärurg bee U fune eifolgen wirb. Maunhein, den 21, Februar 1920, Amtegeitót. 3, 9,

J Watfgeboi.

) rau Val sfa genanut Valy Gör£: Watr?el, ages. Mileut, aus Vanzia, Brot- bünkengass2 24, bat das Aufgebot des Prandbrt28 der Neuen Wes!treußten Land\c@daît Lit, F Nr. 03981 über 200 #4 ¡u 3X % begautragt. U unve wird anfgefordert, yät-Keus tp dem auf den 20. Septozzbhen L920, Vormittags 0 Uhr, vor dem unter- teidireien Geri anberaumt: Hufgebotge termine seine Rehte ouumelder ttnh : n, widrigenfalls HaNNObeienng dex Urfande exfoluen

ust: und Fundsachea, Coo 24 Zustellsungenu.dergl,

[123143] Zwangsversteigertttug.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung #90 3 Juut 1920, Vormittags A Rhe, anderGerittsstelle, Berlin, Neu ! detites Ste >wterf Zimmer Ne. 113— 115, versteigert werden das tu Berlin-Licbtenvderg, Böoälinir, 9, M beilegen, nGrüaubdbude von Berila.Uchlen berg: Siralau (Berlin) Bard 14 Blat! Ne. 379 (eingetragene Ftaentüimerta am 11, Nayeiaber 1919, dem Tagz' ter Ein. iragurg de9 Bersteigerung8verme118: Ber, per Lerrataverwcrtung$ Getellsaft t. b, H. tu Berlin) eingetragene Grundstü: | Borbrrwobnhaus init re<eut Séifenflfdel, [N 2uergebüude und Hofrzum, Geawaifurg Vert Viedtenbero, Kartenblatt 1, Parzelie 3 a $9 qm aroß, Grunbfteuer- t 1 Nutunziwe: t 12700 A, SG-bäudesteuerrole Nr. 4883

0%, K. 108, 19, Berkin, den 20. Bintsgericht Berlin-Mitte. Abt. 87.

[125142] ZtvwangLversteigerung. Im Wege der Zwangsvolistre>kung folfl ani $0, Ev.il 1920, Vormtizagéê A lh, Neue Fitedeibitr. 13/15, L111 (brftt: 5) So vere Stmmer Nr, 013—116, versteigert werden das ‘n Beilin, Garten- firaße 60, belegene, im Grundbuge vom ODrantenburg rtorbeztik i Nr. _890 (clnaciragener Eigentümer am A 11. Febrvar 1920, dem Tage der Ein- i V tragung des Versteigerung8vertimerks: Ki chi, © triten Nudo!f Schröder ¿u Berlin) ein 240 getragene Grundstü>, Vorverwohnhavs mi! \ E! itenflügel \ geilubde. und Hof,

Dex Inbaber de: pfaudbilef Lit. Q XXVI Vtr. 50 845 übix

Verzulegen , sowie an die in ben Urkunden und d!e von hem Antragsieler bezcinet:u Naß lunc8felien wurde tas Berboi erlañser, an den Inhabex ber Urkurden elne Lrt \luug zu bewtiken, inabescndere neue Zins=.

Mazientvzrdew, den 28. Februa 1920, Das Arntge: i1Ft. Berichtigerng. In der Zaßlungbsyerre vom 20. Januar 1920, het-effseod die Nets Hulbterihret, bungen © 3563 36h bis 397 über je 1000 ,4,

i Bl E, 51. 1920. Vexlin, ten 24. Fekiugr 1920. Amtsgericht Bezkliu-Pitte, Ht, 81,

Zahlungsftterre.

Auf Anticag des Herrn Karl BoEemüttl ia Düsseldor!, Friedi ilirer 49, vorixeten dun den Nechisanwait 2, V Düsscldorf, Alcxanberst:aße 8, wird der Netch8schulbenvecwaltung in Berkin be- tr ffs dex angebli abhanben geformmeuen Sy[kdverschreibungen der 5 prozentigen An eiben bes Deull>hen Reis von:

_1. 12814 (1. Arileg8auleiße) B 40568 über 2000 ,

(I. 1916 J./J. (4. Kriegfaulziße) ©

E 1916 A./O. (5. Krieggarlcihe) ©

1V. 1917 S /J. (8. Kri-gfanTeitbe 11006 442, ha E O 1917 F./D. (7. Kri fe ; 12 673 628 und O C Vil. 1918 A,/O, (9, Kriegöanleiße) C 16 364 183, ( O “ju 11. bis VI. über je 1000 „S, bvexvot n, an etnen arberen Jabgder als N obenger annen Leistung zu betvirken, insbesondeze neue Zins[ch*ine over einen Erneue ungs\<ein auSzugeb:n. 81. F. 9 1920, Werlin. ten 27. Æbruge 1920. Auätsge. iht Deritn-Mitte. Abteilung 81.

Hahlungsiperre.

Auf Antrag des Herrn Gustav Engel- ie gen (Gr. Ammens!ehben) Hetdashuldenbertwaltung eff der angebli® abhanden

auzugehen,

muß ftatt

Februar 1929, E G 1123399

gereind Wei®ßtangen, Post Thunädor*, find zu Bertust gegangen :

(5. Kitegsanleibe) zu fe 200 S Lit. E 8 159 491/99, E S

: (8. Kriec8xnlethe] Lit. L Band 29 Blatt Nr. 15 134 is H (9, Kriecfan:ehe) u 1000 4 Lit, D tr. 16 504 459

und reis,

} C Gernarkung Berlin,

Kartenblatt 18, Parzelle 1329/1929, 8 a [9

: GSrundsteuermutterrolle

¡1 Ært. 839, Nupung8wet 18 350 , Gr. L bäudesteuerrole Nr. 839, Grundsitü>äwert

(4A 269 000 .

l Berzliu, den 28. Febrnac 1920,

Q A antôgeciht Berlin-Mitte, Abt. 85,

[123393]

4

4 i iy | i 00 qm geide Wecipapters: Reichs vou 1918 Lit, © Nr. 544 116 und d44 117 über je 5000 G nebt Zins, s: inen.

85. K. 7, 20.

n 229 über 1000 „6 nebt SKius- etuen,

N) 1 S A 2 Auf Gaurd des $ 367 des -Havndekle- ; ) azsegrus wtxd biermit b vers Autragileller E a e Not le V) ronen Nordishen Telegraphen - Geseli- R IA \>aïi, A-G., Kopenhagen, Dänemark, f verloren gegangen - ift. ïouf dieses Aktierbciefs wird gewarnt. Ut, B (zua je 180 d.'Æonen) Ne. 28 211. Meter, Ee LAGE 1920. e Sroÿe Nordische Telegrapher- y haft, A.-G N

Der Vorstand.

faantgemaät, kttenbrief bex [123394] Vor dem An- mann ierselbst hat uns engzazeiat, daß ihm, vermutli<h (Gon Anfang Otiober b. 2, die nahstehenzen Neichtaulelde- fiü>e (Keteg8anleth:) nebst Ztns{ch. trn

b cd;t in Duienfwr boaeu geitoblen worden f 1d:

Sexiin betr 121, 122, 123, 124 und 125 = 6 3500

zember, eudgestet auf 16. Drzeimher 1907, 5) Serie 9 Nr. 98665 und 9866 übe; |2 900 M, vine zu 4%), Zus ieren: L Januar unb 1. Fuali, ausg» „eftellt auf 16. Dezember 1907, 6) Seite 32 Nr, 3588/3562 über t- 2000 4, verzintlich zu A 9/9, Btaotermine: L, Januar und 1. Zuli, autgeierlt auf L, uit 1913, B. Sufgeftellt von der Würit., Gyyc- ihelenbant in Stuaitgaxt, Gypo!Lefenbarf-

1000 #8, verziuslih zu 4 9/0, Zt-gterwtne; l, Fanuax und L. Zuli, auggestellt auf l, Mai 1911. j An cte AÄutst:ller obiger Arfundein

Sewinuauteil, ober ESunzuerungs<etne

Dea 1, März 1929, Württ. Kmnatsgericht Stiattgarl Stadt, Amtsgezichtss kretär Ma y e v,

02 Ct

Nod Mitteitung des Darlebeus!afsen- 2 Stü Anleihen des Deutschen Neis 1 Stü Kuleihe deg WBeutsßen Nets: 1 Stü>k Anleihe des Deuischen Nei>s

Bad Kisfingen, den 27. Il, 1929, ezirtSamt Biffitsr.

Gestobl:n Milie November 1919 fg. 2 GSchaganwelsungen des Deutschen i Kriegsankeißhe von 1915 Ut, © Ne.

Vereslan, ben 25, Fe>zuar 1920. Dex Polizeipräsident. K. J. 1. 1738/20.

Der Salilermeiflex Hexmann Berge-

IL Sr Pn. D Nr. 1659 119, 120,

ekommenen Sqcukève: schreibung * der

9/aigen Aulcihe des Deutichen Weichs { 788, 789 uno 7vü = 6 LUU0, G Nr,

[IL, Krull, E Nr. 2422786. 787,

on 1915 A/O. (3. Retegtanleih-) Lit. C Nr. 5 156 622 öber 1090 # verboten, an einen anderen Jnbúabec ais ben obeu- acuannten Autragsteler cine üctiiurg zu vewtrken, insbeionbere neue ZinssSetne oder etnen Graeuerung#sSein augzugeben,

2 597 577, 578, 579, 580 und V1, &r.-Änl. E Nr. 7 942 356 uny 957 VIiII. e Ani. G Nr. 14 832 282 ==

1X. KNr.-Anl, 17 100 498 =

Tmtfgertdt Ber!ineDtttte, Abteilung SI ¡ufamnmen 6 D890. Box Auklauf ver Stücke witd gewarnt.

betressenb die S<hulbversbeeibung der 2% gn Anleihe bes Leuisdben Neis von 191% Si, D Ne. 951 623 über 500

Die Voltteiverwaitung,

[123073] Policezaufgeöni. Die auf den Namen 1) beg Herrn Lvdwig Sauter, Lanbwotit tun Ziegelwaten, 2) bes errn Frte t Büvter lautende Bersierung3policen Ie, 226 880 bezw. Nr, 028 573 sind nah Anzetge der Hexsich-+rten ta Berlust geraten. Di2s roird gemáhy 89 vezw. $19 d Gecungöbebdtngungen mit dem Bemerken be- lanntigzmadt, baß nat frubtlosem Abioufe baer Fri Pow beer Monaten fúr Bollce. Nr, 226 880 bezw. zwet Mynateu für YDolice Nr 528 573 na dem Griczeinen dicjes Inserats dke genannten Policen fr t1afitoë crtlärt uno an Stelle berjelben neue Políe’n ausgefertigt wwcrben, Werlin, den 2. Viérz 19260, : Æérieori< Wilhelm Lebensversiherungs-AkiteugeselsGaft.

AmtsgeriZt Veritn-Vêtite, Abteilung 833.

in Ziegeiwmasrao

Die Zaßlungsspeire öder die Aktien der Ebdlerweile vorm. Meyer in Franffari Uceome »] a. M., Nr. 7195 und 12437, ist auf, Cp Aa 18

Frankfurta, M, ben 24, Februar 19920.

‘Auf Anirag der Vorerbea am Nalh!lafie bes zu Wildberg, D.-A, Nagold, am 1, Januar 1920 verstorbenen Philipp Fak _Hôdle, Privatizi8, nämli dex AÁnna Appel, Haushältertn vort, unab der

doit, wurde hie fili der folgenden, auf

Der v3 uns unterm 17. April 1914 auf das Leben des Heren Albert Gehrke, Gisenbahnschaffnex tin Northeim (Hann.), Sttenbabnitr, Nr. 1, ausgerstellie Sterbe- kafsecversiherungeshein S. 11214 über K 900,— tff abÿanden gecfommen. fordzra Blermit auf, ctwalge Auspríidke lun halb zwrier geltend zu maden, andernfalls ver Verfiche, rungßs@ein für nt<htig erfiärt und cine Srfagzunfunde außgestellt wird, Werlint, den 15. April 1919. Deutiche Lebensversicherungs-#an? Attten-SeszlsHhaft ta Berlin. F. Friedrichs.

i T V U MATT +: 0D 0 EED Or emeE E

$ 1020, val. mit $ 1019 3.-P.-O., di

Hil folgender SWHulbbeesh:eibanzen :

Monate hci

s sollen ablznben getomm:n feln ; 1) der auf den Namen des Pofischaffaers 2%). Phltpy LBelter lu Coln a. Nh. lautende Bersicherungs|Szin Ste. L 2) der auf dea Namen des Fngzeateuxt *rtedri< Goitiics Laagenfstiio t BVersithcrangss{ein

3) der ouf deu Namn bes Broteantter: Ftledeih Iobanor es Veinte lu P55 lauteide Lerfiérrungeeia Ne. 580 363 4} der cuf den Namen des Banktbeanmte- A » olf Alrxanver Vitczard Oskar WetztEs tn Berlin: Steglis lautende Breifiherungs set Nr. 586 531, j utnledungsfhein Tir, 69 933, autgriclit üb den auf dea Namen bes soblenhändlers Frlenri@ Senft Förftzr in Leivifa lautenvea verun iet 6) der Onterlegungss{Wein Nr. 73 177, aug talt Sber Deu auf ben Namen bei Srataiterfeldmesers, Sicnuertnspettor3 EBae> iu Villingen 0. N, lautenden Beritcherungüfhein Ir. 298 9091,

7) der Dinterlegung9iGcin Nr. 28 527 autzeitellr über den auf ¿en amen des ! n lebizen Obervfarrer? im Rußestasd Frleily Wilhe! Sradt in Beetzendozf t. i) ruagsietn 8) diz: Hinterlegungs Betne Ne. 97 192 ans Nr. 98041, awugeste lt über die auf den Namen deg früheren Hauptaianns b, 2. und Koöutgl, Rentm-“itsiers, ; # D. Ewald Anbreaß Wi Düfse!vorf-Dhextaffel lautende Weis IBerunaaide:tne Nr. 347 948, 9) bex auf den Namen bez SHig vifiziers Friechri Nitolaus Detert3s Hafer in Mainz Yautentc sheta Ne, 54 565.

früheren Pastors,

aufende ers

jiehigen Majors helm: Guooiig

derficherunes-

t $8 der UrBinidea bes findet oder Rechie ao den Versicherungen naGweisen Fan, j bis ztz

widrigeafalls wtr den nah un! Derecztigten Gufagnztunden ausftertiges

Wuotha, den 25. Februar 1920. Bothaer Lebensvzrsiherungsbank a. G. Keriting.

2xen Büchern

Die von dec Me versichecungê-Bank autgeitelie Pelice

dendurgishen Lebens-

uge? 16 665 B, Wisdeïene Ric atbt, Buchhändler iu Darmitart, Tarif VITT, ber 6 5000 vom 28. Li, 1912 ist als abhanden gelommen gem-ldet. Wenn nit îanerhaib zweier Moxate Redte au der Vasicherung bei uns geltend ge- find, wird vie Police gemäß & 15 der allg. BVersichezung#heding. für frajilos erffärt werden.

S:Hwwerin i, M, den 4. März 1920. Me>lenburgische L-ben3vershe ungt-Bank auf Gegenseitigkeit in Schwerin. Wildezmann.

i Aufgebot. Herrn Mas@inen-Betriebsführer Max Blubek în Susanuaarude O. S. if von uns auf fein Leben aus;restellte Ver:

———————

581 =|1916 über 4 5000,— abhanden g--

sommen. Dex Janaber der Urkunde virb aufgefordert, ih biunnea 2 Mo- zes ab heute bei uns zu melden, widrigenfalis die Urkunde für Eraftios er- Nd t und neu aug feritgt werden wied, „Stetaln, den 2, Mliz 1920. Sermanta, Lehens-Vrficherungs-Altien- Seseuschaft zu Steitix,

(ea

F: i. Marte Dachúoli fn Köslin, Friedrigh- steaße 12. bat bas Xufgebot des E: \elns Lit, D Ne. 2977 tex Danutger Privat - Abtienbank- Depositeakasse K33lta über 20) s beantragt. Der Johaber der iUrfunte wird aufgesorbert, jpätestzns tn m auf ven E Sebtembee 1920, Ptittag@ T2 ilGe. vor dew unterzeihneteu fSerldôt, mner 46, anberaumten Aufge- vermin jalae Nehte anumelben und »te Nrfunbde vorzulegen, widrigenfalls die Trattiaserfiärung 2; 0 unde erfolgen wirb.

Mdélin, tex 25. Februar 1920, Amitsgeri@di,

122641] ufgebot.

Die Wiiwe Peter Thewes, Katharina eb, Wa-ken, in Aschba<, bat das Ruf ¿ebo¿ dec Sparkassenvücher der Kceisspar- fasse in Ditweller, Ne. 18 924 lautend auf Mathias Zoï-f Ewen in Aichbac, ier, 41 129 lautienb auf Peter Thewes fa Tiaias, Ner. 41 130 Tautend au? Ludroig Liyewes in Asche, Nr. 41 131 lautend auf Alban The:8 în Aschbach, beaat:agt. Ver Javaber der Urkunden toird aufge fordert, [pätestens in dem auf den 5. Ng- oember 41920, Vorauiciiags 10 Uhr, 97 dem unterzeichneten Gerit anbe- aumten Aufgebotgtermin seine Rechte an- aimesdeau und die Uckenden vorzulegen, wibrigenfalls die Krafilogerklärung der T unden erfolgen wirh.

Tyviey, den 26. Februar 1920.

Das Amtsgericht.

ui: a0 20 6e A S aMOLE d E Ar B,

(123120) Mufacbat. _ Pte Arbeiterfrau Augufie Nude>, grb. Dsipner, aus Has hat das Aufgebot ver in bex Gemarfauz Hasfig delegzauen Pacs- iren Kactenzlaté { Ne. 336/104 und ir. 337/104 von tn8g:fami 11 a Ader un Zollhauïr beantragt. Di: P-rfoaen, vel: das E‘gentum an tiesen Parzellen in Azspruch reh nen, werden aufgefordert, pátricas ia Des auf den S. Mai 1920 Varmiitazs 20 19%, vor 5m mitge Beri, $umes Ür 24, vetauamten Tufgebotglezmiue tre Rechte anzumelden, w!drigeniails ihre AussHichang TIDIJen Wird. Wlas3, den 2l. Feocuar 1920.

Daz N antsgecichi. (222893) Sf gebot, Der MVeut'ngt8besit-er Kul SosSati> n Lindenau) hat bearniragt, die vers

Gols Wb vilse Kirofine Woschui>, (ult wohnhaft in LinbendusB, tür tos iz ertíären, Die Brzeihnet- Versh-üene wird aufaefordert, fich pätestens in dem uf den 24 September L920, Gan-

alttagè ® he, vor dem unteezelnteu

Berit anvzr2umien Bufgebotötecnitne zu weiden, widrtgen“alls bie Todegeillärung exfolgen wir». Na ale, wide Auß!unft iber Leben oder Lod be! Berschoßenen u erteilen vermógen, 27geht bie Hufsforde- rung, fväteftens tm Äufaebotärerwtne bem

Serte Anzeige 14 nade Wäcow, deu 26. Fe»ruar 1920, Da9 Aniusgericht,

E 70 2A

Ea gebot.

31 Der Lanbwirt Seorg Boos IV. on Aithehia als Abœetenhei 6pfenes Bat bes zutragt, den verfholenen S&#uhazather Georg R698 UV., grioren am 7. Augast 1842 in Athen, zul wohnhaft ta Asthzim, jt undeLanut2n Aafeathalis fa

Zutecit)a, für tot ju eifiärea. Der bra ¡eiuete Vecicholten2 wird aufgesgudert, ih späteiles in dem auf Donnerstag, den 282. Septemder 2920, Wm, mittags D he. vor dem untergeihniten Bericht, rjtumer Naumiucs 14, auberaumien ‘Aufgebotsieemin ¿u melden, wlrigenfalls die ToveterAbrung ecfoïcen wird, Hn alle, wel: AuStunft Gber Leben ovex Loy des Bersollenen zu crieilen vir- mögen, ergebt die Aufforderung, \tätestzus im Aufgebotstermine dem Gerihßt Anzetge zu main.

Wróôft-Weran, ven 9. Februar 1929. Hesiilh23 Emittgeritht.

S Ae r.) A A 04 IG M WRE E T

(122637!

He: für bea abwesenden Gutsb. iger

Friedri< Emtl Göt{<-!t bestellte Pfleger Herr ODrtorichier Wilhelm Bi:kner u Gewiß Hat beaniract, den sett dem 2, Mat 1909 verfh-Uenzn, aw 10. F 2% bruar 1352 în Geschw geborene, dock zuletzt wobnbaft a-wejenen Gutäbesiger Frieèrih Erl Wôts<elt für tor zu erflären, Der Verschollene wird aufge- fordert, fh syätrftraz tes bem auf ben 74. Dezember 1DD0, Vorn. D Hre, dor dem untezietn-teu Werit!i an beraumtea Aufgebatstermire zu melden. widrigenfalls die TodekerUérung exfolgen wird. An alle, die Nuskunft über Leben Und Tod des Verschollenen zu excteilen bermözen, ergeht bie Aufforverung, fyäte- tens im Ausgebotstecmius dem Serich; Anzeige zu machen.

sicherungssheia Nx. 1213015 vou: 20, 4.1

Ämttgerißi Röths.

u Deut

rlofung, 2c. von Wertpa). eren. umanditgesellsaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

Ausgebote, Ver-| und Fundsachen, sellungen u. dergl.

Buesgebot. a den früheren Dekonomen Michael um Fotsffäauern in Nandlliadt, . Aogest 1848 in Thoshof, als Bauersedeleute Geo lia Kapfer, letztere geb, Se 60t, putett verhelie!e! mtt Marta ho? vereheltdte SPrweigeor, wtrd auf der Gau?r#ehesrau Therese Holzn-r lstadt has Aufgebot zum Z odetezflärung ifi vor viesen Fahren na Armnerika an’e:t uod hat seit feiner A«sreise n Verwautr t: no$ Bekannte trgeud- Nariht geiangen lafsen. er- her an Michael Napier die Kuf- ug, fh spätesiens im Aufgebots- , ber Hermti auf Dieuêsïug, deu eptewber 2920 “Vormittägns be, im Ztmmer Ne. 5/0" drs Amts- Meosburg bestimmt wird, Klle dleferfger, welhe Ausfluntt ben oder Tod des Vitchae! Kayser len veimdgen, werden aufgefor dert, # im Aufgevotste: min dém Bericht! äu aen: Sd 498, 497, 969

ybrg, den 24. Februar 1920. Amis z¡ericdt Vioosbu-g,

0 B 4 E E EE T RLLK I-M VMII d

meldung eiver Forderur des Gegenstandes und des Grundes der

Landi Wyhelm Honft in Dorf. pf bat l Bbweterheitepfl ger bed lbrers Hartma1n Wegnee t eauträgt, ii<olleren Pruivatlehrer Hartmann zuleyt wohnhaft prf, ¿urzd unbetunntén Rufenthätts, Der Hezethnete Vete Ne witd @aufzeforvert, f hätts i ¿uf Mittwo><, deu 22S Sby-

1929, Woumittaas LO Uz, em unter¡ieihaeien Gericht aube on Aufgebotstermine ltrfalls bte Tode8txEAruni erfolgen Aa alle, wel: Auskuntt über Leben joo des Versbollenen u ettetken ver: ergeht hie. Aufforderung, pätestens G?botêiermine cem Gericht Anzeige

¡umg en, bn 28, Februar 1920, j Das Kzlsgertt, Abt, 11,

zu crfidxen.

ju melden,

G SY (el Mt UR I LTMR L A

9] Aztsgebos. Frau Katharina Hetorih, geboren? j ti Heyde ug hat Leantrazt, ihreo lentn Chemn, den Stellinaer Noteri PDeiuri, Reservist: Un erlere4meit Ne. 44. zuleßt wohns “GVrog Atznaggern, Kreis Niede iur “Lot ju erTiáren, Brarschollene wt aufgefordert, eis în dein auf ven 19. Mai ; Vormittaecs 9 Uhr, vor verm dnelen Gerth anberaumten Auf. ermfa ju melden, widrigenfalls die ärung erfolgen wichd, An alle, Augtanft lbey Leben oder Tov des llenes zv ertellen vermögen, ergeht torberuag, spät-fter# im Hufg-hot8, dem Geri Anzeige têgterew ben 20 Das Aratfgueit,

Der bezei,

eb:uar 1920.

asonen, wel:he Œrbre®Wt an ten 20. April 1919 in r:n verstorbenen Witwe Dorothea atel, grb. Tatel, Toter der t+ Wiihelm Tintel und Wilhelmiue Elisabeth geb. ‘Hazaun, “daselbt, mae wollen, wörden biermti reit, fi âtellers tim Cermtae am u, ven 8 Septembes L920: eos EOF he, diosé Richte «d

mbg den 27. Febrver 1920, Lippiiches Amtsgerigi,

v Orffeotlicie Uuffordeenng Aamevetig v4 Exbeschteu, 28 Nov/mbex 1916 it Hie d rraeifter Hugo Albext gebzrzn am 3. Zuli 184 ov, Sohn des Sôllchezs Kari befrau : Engille: Tiwmling, gestorben, Die Erben. | ble Giteliung eines Esdins als gesablide Gef Alle Personen; deuèa Grhrechte Nachtaß des Grblassets zuifehes, bieemit aufaeforberi, 6 spät¿fiens am B. Magi A920 m utertlhneten Smtajeridhi an- en, 6! VI 20/19,

Sia, bea 21, Februar 1929.

Das Amtügeri@k

“Aufgebot. Amtêgeritt

uny feinez

Ca

gemeiz saft.

obarg Brit Heute Aufgebot tief: An Sa end den Nechlaß bes unten beze»

Dritte Beilage

| pru e E Am

Nastlaßiyerwalter beeidigter Bücherrevisor Arthar Hemel in Hamburg, fdo!phs- blog 6, werden alle de? am 2 Jnt 1853 zu G un go } Ne< borenen, ¿zuleßt in Hamburz, Oben

Bo‘gsil-e 53, wodnhaft gewesenu:-n und aim 4. Ypril 1918 im Allarme!nen Nran?en- hause Hamwburgz-St. Georg veaisto:din.n At h-lfees Eduard Suxrjer. alieingen Andébers der Ftrma Fd, Curjar, auf.

gefordert, ihre Forderungen bei dex Gx-

rihtaicretberei bes Amt8geri<8 fta iff

Hamburg, Abteiluag für Aufgebotsfaen, LDammthorwell 3?, 1 Siod, 3tmmst Nx. 131, spätestens aßb:r in dem auf Freitag. dez D Jul A920, ormittags Lu} Uhr, anberaurnten Aufgebotstermine, Stalboi, Kaijwæ- Wil. heim-Stisße Nz. 70, 1 Sto (2 Treppes), Zimmer tr. 24, anzumelden. Die An-

Forderxúng zu enthalten UÜrfundlihe Be-

weisjtli>e sind in k 0E oder in Abschrift

gläubiger, welhe K nici tnelden, können, unbes<abet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteils-

beizufügen. Nachla

reten, Vermächtnifsen und Auslagen be- rü>si<tigt zu werden, von den“ Erben aux insoweit Befriedigung verlangen, als fi< na< Befriedigung der niht aus-

Släubiger aus PfliGtteil2rehten, Ver-

der Verbindlihketit haftet. Hamburg, deu 14 Februar 1929. Dér GériGteshreiber des Amtsgerichts.

{122631} Buîgebat.

Nachlaßvyerwalter, breidigter

Forderungen

beraumten Aufgebot Patser Wilhelm Straße Nt: 70, 1. Sto

mê<tnifsen und Auflagen berü

Nee n9<

des Nachlasses nux für den seinem E

mäcbtntsser und Au

Vecbindidbtel datlel, i stet, 5 Sombuvg, deu 14. Februar 1920.

Der Gertchtssähreiher des Amtsgerichts.

11230881 Lafkgebot

beantragt: Die Naclaßglüubia

dén Nachlaß des verstorbenen" Aus

Verstordenen, KuntragsteUek; “bér

eathaltót, Nefunblihe Beweioità

G

sa R E E n r E T P D i 0 Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. D ; ntl äufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 9 D E P î

d fn Urschrift oder in Abschrift be Die Nachlaßgläubiger, wald

hor den Verbindlichkeiten aus: ihtteilscehten, Vermächtnissen und Kuf- gen becüdsiditigt zu werden, v nur S E Ren friedigung der n ausge: biger no< etn Ueber.

u haftet thuen jeder ves Nachlasses nur? entsprehenden Tell

Nach;aßgläubiger ni

ou dem Grben verlangen, alé

ergibt. ; der Teilun r den scinem Grbtei i der Dit t Für die Släubige1 reten en sowie für die V ben unbes@räuli haft wenn fle si nichi melden, nur der f eder Grbe ihner na de! Ne Dil ver Bexblut entsprechenden Tell der Ber li&leit haftet. aunteotmn, den 26. Februar 1920. Amtsgerit. Z 9.

[123121] Nrafiloseitiäiua Fa dem auf Axtcag der Kaufmanns Alb

Bramsy, vor dem Swinthor Ne. 181, eingeleiteten Aufgeßotgvifahren zum Zwe>- Kraf?iozerflärun Nr, 79813 der Sp=? dur< U teil des Amt3gerich!s8 Bremen i220 das genannte Einlegebuh iür faftlos e flät worden. Bremes ven 2 Mrz 1920

reiber dés Amt3girihts :

Bermäcbtuifer | 12246] Oeffentlihe Zuktenung.

aachtetl ein, da

hat die Angabe

befrau des Odring, Adele Mark:

S tautgebnde esWlofenen Gläubiger no< ein Ueber- je Sn {Puß ergibt; au haftet jeder Erbe na< der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil enf\pre<enden

Teil der Verbindüchkeit, Für dfe Der G alchta sch

Rer afuidouetige una. Sn dem aut! Înt:a Franz Fciedrt Kicgu i: Bremen, M yerslraß? 151, «tag l teten Aufgoebotgve:fahres zum Zwek 1 lose:f:äcang des Stalegebuchzs Ir. 443 80> ¿er Syaitafse ta Bremen t dur Urtzil des Awtegerits Bremen vom 19. Fe- biuar 1920 das gedaxtite Gintégebüd fü: kratiïos zfffiäct worbed,

Bremen, den 2. März 1920.

cetber des Amtagerits :

mäcitgissen und Aunagen - sowte für die Gläubiger, denen die Erden unbei<rän?i| haftèn, tritt, wenn fle f< ni<t meiden, nur der Nechisnachteil ein, daß {eder Erbe ihnen nah der Teilung des Nachlasses aur für den seinem Erbteil entsprewenden Teil

hes Serninartfes Kraha, wihutafi

Dos Amttgeriht Hamburg Hat heute folgendes Aufgebot etlafieu: Ju Sachen, detreff:nd den N: c<laß dis unten -beze'<- ceten Veistorb. nen, Äntragßtelier: der Bügerr-visgr

ÄAibur Hamel în Hamburg, Apbolobs- platz 6, werden alle NaFlaßgläubtzer des am 24 Februar 1864 zu Kir>- wärdexr geborcnèn, zuleht ta Hamburg, Wer welfir, 21, wohnhaft cewelenen ucd daseibi} am 22. Rebrunr 1915 vzstorbenen Bäckeemeisters N c lzus Albert Jo- hännien, alleirtgen FInhahers der ntt éina?tragene: Ftrma Stadtbäderet Albert Fohannsen in ameurs, aufgeforzert, ihre t der Geri&tsi@reithgez ei.

des Ymiggetrichts in Hamburg, bteilung

Der Gaidtilg

{23123} Nrastis8erktläzrung.

In dm ut Anirég" bér Witwe tet Shetwanns Carl Gouarb Rohde, Ger. irude ‘geborenen Hoffmann, i Gren;sicoß: 144, ei ‘Ai febotevirsahtenzuim Zwede der Xrnftloa- orfläruag ‘ves Gtülegeruds Ne. 104 36 der Spuk+fFe in Beenen, ift dur Ui reti des Amtsgnwi>hts Bremen vom 19. Fe beugr 192,4 das ged feusios Uiflärt ivo di, Beêmen, deu 2. März 1920

reiber des Amisgeri@ie: Be h Lea f, L

Pur Auss>@lüßurteil 9-8 Am!3ge vos 20 Eebruai. 19 c 162 über 2768 Æ# vom 96. Olicher 1919, ausgestellt von D'euir g un Hermann Wtidematnk iti E vder Uiberdringir «uf vie Sparkasse der Stadt Lüdinghausen, - für k hausen, des 21 Das Amtsgzerth Dur Auss{lv furt! des uuter: eten Aratsgerits vom 25. Fab uar !920 wird“ der vers<höllive Titmmer ari Ide aus Vabldo: f, T881 daselbt; als Sohn bes Gahawürters ärt he daselbst, zuleyt wohnhaft tin Babilsdocf, für tot erkiärt.

den lezem, den 5.

Preuß. Amtsgeri®t.

Dur Ausshlußurteil vou 23 Februar s Be 10. Februar 1890 ta ft rode, Oßhr.,

nte Finl-gebug für

Dex Geri>is[&

für Aufzeboiache», PDaunttäärmall 37, L Stod, Bimmer Nr. 131, fbätesteis atr in vem auf Freitog, dei D. Juli J E920, Vormitiags L} Uhr, an-

Aufg WMierviine Saldo

(2 Treppen), Zimüier Nr. 24, anzitmnelden. Die Aameldung aer Fardecung hut bte Angabe des Gegeastandes und des Grunde der Forterund fu enthäïten. Urkund- lie Beweitsiü>ke sind in Urichrt oder in AbsGrift Dea den, Nachiaß- ¿lêubiger, welche K< ni! melden, lönnen, unbes<adet hes A O pen Be hinbtbfetten aus eilareten, Ver. n l ptiot gu iberhen, von den Grbeo nur insoweit Be- rebigung verlangen, «ls si< nah De- “tebtgung ber nit ua e Gläu: ein -Ueberscuß!- exgidt; aus:

Ü

‘aftios 6l:&-i4

eboren am 83.

tet teder Erbe dex KLeilun ded 9 ; ried

1920 ift der am Dr. Maravsza, Kreis D eboreue Zurmargesallz Hiladaicd Gustad 0p rüc tot atlärt wo dea Als ist dex 25: Sipiembér 19145-

henstein, Ostpx., den 23 i

Das Amtsgericht.

Auss@lußüite!l voni 25 Februar 1920 isl der am 13. September: 1897 gz- borene Mueketivr Fohaz:»es. Sazuexz aus Petiskersdorf {ür tot Todestag lii dex 7.

Rei>tenba bruar 1920.

a

mtspreWenden Tetl der Vörbindlihkeit, fl T die Gläubiger aus Pit leilorcoms, VBpr- agern:-sowie fis die Sly, biger, denen die Frhen unbes@rä haften. Ÿ tritt, wenn fle i ni<G{ ute W nut ver

Rechtonachteil ein, daß teder Crbe ihn naß der Leilung des lafes nux für Vev Teil 58x

be thnen

xtlärt wurd 4ui 1917 fe

d i. S<l,, den

Amtsgericßt,

[122648] Deffeüil Der Urbeitec Hetford, Luttéwber: ¡dbevollmä@tigter “R maun tin Qléléfel Edefrau Muürie man», früher tn L—üb->, Zlem-»stwi:te 2, fet unbefarntw Auféntbalis, Bekliggia, 1665 B''S,5B, ‘nit

et.

Der Ortsrichter Th2odor Michel ipManxn- heim bat als Nachlaßrerwalter ves am 16. November 1819 tun Manaheim wers. storbeñen B naa Kethur Blum#- stetter das Aufgebotsyerfahren zum Zwe>e derx Auts@{litßung vou e igect! 16iger werden

daher N ptdertgen 4 pn ) t o Â

'‘6mamtea Arthur Vluwe=stetierv späteste indem af Doe waw 147. Faeoiei LEAO. D ree h R ice, lad T uñterzethneten Gericht, Zimmet Ne, 114, {1 tod anberaumten Aufgebötsterinin Zei diesem Gericht anzümelden. Die“ Anmel- durg dat ‘dit Angade des Geguistanvys

Wiáter kn 4ße- 3, Kläger, P ‘Mtoanwalt-Beriéls- %o

auf Gruny des pati Aniraze au aitétén, vie Beklä

Bankausweise.

Biteicfeld, den 25, Februar 1820. aubo<<, Beridtss>hreiberr des Landgerichis.

¡e Ghefrau des f hen Postithaffrers

tigter: Rettarwalt De. Freuter bera" in

Sum, fiat gegen then Ehemany,

trüher tn Gil, jeyt unbekannter Zufent- dalie, urter der Behauptiing, daß er fir irozr m Bhandilt babs, wit ben Tufrag auf Gh-< idung. Dt- Ælägerin ladet den Beklagtea” jur mündlichen! Berhändlutig des Rechtsstreits vor df 4 Zivilküinmér

»es \ Lindger!@8 fn Goch“ guf den

ou d etnen bet diesem Geriht- zugelafséren

vettret-n zu loffen. R 49—20 Bochum, den 24 F bruar 1920.

Sommer, Gerichtss\Ghraibar d:-8 Landgartts. [122847] OSeffentliße Zulteisgy

fait gegen leme Ehefrau Serh:- Seid-i, ¿b Fo, fruber ia Sabbah, j yi un

Vormistags 16 Uhx, mit der Ruf.

37. R..709., 19,

Meyer, Borichts schreiber ves Landgerichts ITL,

(1198386! rff zuliche Fokellana vevollmäditg'er: Riisanwalt Ma:kp

Aufenthalis,

diesem V-orichte zug"

lasen: uisbueg, den 6 F:b nar 1329.

i Zenutaraf, Berihts\ Hretber bes Landageri@t?. [122650] Deff:ntiiche ZustoAnng.

ericht Lecyide ¡e evollähiicten vé:tratèn zu loffen. uisbürg. déu 24. Hebrzar 1920.

: 6 Qtatgraf, i GerichtesSreiber diss Undgeridis, [122469] D

Christine gebatrne vaa- Hè: E? in

tbeiter Peter latb > wu Weiifalen j yt un

D E Sud karm i bi u A t 1 d Kosien ‘des | beit 21. “Ma

cnthaltén, Uetunblite Boveiolt d L: zu ittläcen gib

urt rf da

et: ege

C. , A Wirtschaftägenossenschafret G E cor Mecthanwältes, d Unfall. and Invaliditäts. 40 Veorsichoraas

19. Mat L920 p per te ge nf Bos r Z'miner 39, ‘mit dex Aufforderung,

Reczttanwalt ola P bevoll nähtigien

Ger Särt=-x Grutt Seitel ta Verkin, Togofiraßie 77, Prob vollmüäth''gt-r: f Kür tzicas R Pepy- Berlti, Wallfir, 38,1

b annten M-fentbsli®, untere rer Be- ha» pteng, daß dies-l2e Ehebr1:< getrietan bat, mit dem Axtiaz auf Ebe: Séeiduss. Der Kläger ladet die Beflagte zur müind- liden Verbardlung dos Rechtsstreits vor die 23 Zivilkammer das Landgeri il i Gyhzntoireibure, Leoeler Weg 17—209, Wal 102, auf den 29 Mai 1628,

forderung, fd dur einen bei diesem Serite zugelassenen Rechisanwalt o18 Proz fdevollmáchtiten vertceien z1 lafsez.

Chanlotteuburg, den 26, Februar 1920.

Die Ebef «u Paul Kaippt- g, Maria eborene Yam=-r#, in VUntburg-GoSfeib, Waoheimei its 12 Kläger », Proz f

p

Du'dburg, lagt gegen thien hema: n, dex Pull Roippiog fiüher ia Vuls. burg, her ilcoÞ/ 2:4, jegt unbefznntén e eflagien, auf Srung. dos

$ 1563 B $.-B,, mit dem Antrag au? CEdeiczet-ung. Dte Klägerin ladet den Gefklagten zur münklihen Behandlung des Nechtsneits vor die erfie Zirile fummer des Laudgerihts in Qutsdurg, Stiungssaa! Z'mmex 170, auf de» 19. Mei 2920, Vormiitz:8 9 Ukr. mit der Auftorserung, id du-® einen. bei (O NR-<'aawa!t

als P ozefibevollmähülgten vextreten zu

Die Chefrau Jose! Keater, Cicilia geb, Bidas, în Hämbbrn 6, Wilhelzmiträaßte 32 Mägeriy, tb Fieho mi auge ‘_Nechts- Fänwalt Dazlbender zu Du!s

tlagt gea thrèn Ehzmain, den Nau terer Iosef Vensex, )rüber in Hamdorx, Kaiser EWifhelmit«. 21, jet unkelännten Aufe-thaï@, ‘Billaäten, auf Krund d2 :568 G B mit deni Antrage auf heihedöng Dix Klälamin 1d: dea Be- j, klagten jut mürblidin Serbd@-diurg bed NeDBtusireits vor dle L. Fiviikamme-? dsz

ndgerlhts in Duisburg, S ßuñgsfaal, Sue 9179, Bt dm 28 April 20. Voewittaz8 9 Uh «. mit dar

Uutforderuüg, ih dur einen bet èlesom- ul uge ledi Rechisanwalt alt Pro-

dbu F deRubr ott,

Die ‘, E tau Pei Zatnlionst, me

Kiteaefsen; *Böhmerkeide- 120, Prozeß- Boum atz: dGidunwalt Odlliig tu fen, fast gegen ihren Ehemaöin, den l Aoswitbwsoi, ks In

ekannten

Die“ Ki&eeuuta lat een L zur ‘mündlichen WVerhändlung des 2% Aprii 1930, Vorm. 9 Uhr;

¿agten be bes Mehtastreit

6 vil

vor “die nette Zivils : ye:l- gi. ; B | Meines a. S, den 23 Februar 1920,

heu Reichsauzeiger und Preußischen Staatsanzeiger. i Hay Verlin, Freitag, den Î. März L ex Anzeiger.

Anzeigenpreis sür den Naum einer 5-éspaltenen Eiuheitsz?ile 1,50 (4° UAnserdem wird auf dew Auzetgenpreis ein TenurungSzus><tiag vón $0 v. H ‘erhoben.

1920.

m E L T L L L Da E A D P

16. Versdiedene Belannmwadungee 14 Privatanzeigen

Re@isire't? zur Lst za legen. Der Kläger ® Uhx. mit der Kufford-rung, ib dur ladet die Befiacte zur indliden Vier: elen bei diem Grie zugelassenen handlung dis Re-chts?xetta vor die zweite, Nechtfauwait as Proze4bevollaäctigten Ziviifamm-r ded tannaeri%14 ta Bielefeld | vertreten zu lassen,

zuf den 28 Moi 1920 Vornmutecs 9 Uhr, mit der Auftorderung, einen bet dem gedachten Berit? zugelassenen ewalt zu bestellén, Zum ZwieFe dex öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Kiage ekanntzemast.

Effeu der 24. Februar 1970 Ndôlte, Lantge isst: etär, Veri: chrethar des Banbuertidts,

(122211) Oeffrutlicde Zuftellu-g.

Diz Frau Lis?a G->e: gb, Bli d'ner,

in Weurig bei Teebiig, ies Weißes fla, Prozeßheybell « bitter: Rewtsanw lt Cohn ta Glogau, fla t grgen thien Ghe- wann, deu U: tero'flzie: O 15 Peer, hetm Fafanterie amit Nr. 395, jolyt : In

är: n ta Neuham=e:, fet ‘unbr

ar! Vosut ia Eil Projéfbevollir&<- | kanten Auf: nthal:s, mi! d-m Antrage, a mes A P N di: Ebe dir Partei:v zu iS-tden und den Betlugte« fü: den s<u!dt e Tel ju er- ären. Die Fläg:ria ladet den Beklazfen ¿ur münd6liden Berbandtuog des Rects- streite voz die ere Ziollfammes des Land- arde: in WSiocai auf ben 25 Maî S920 Vorrit:64@ 9 Uhr, mit der A tfiorde: ung; nd dur ein n bei diesem WiriÉte zugelafstuen Hir<ttanmait. als P- o, fibecoIwähtntgen vet:et-n zin laffen,

Bi0:au. ten 27, #cb uar 1920. De Aerit8 {reiber des Landyerthts.

1122651, Oeffentliche Zustellung.

Die Ebeirou Herm ve NRohiedèr, gb.

Hoppe cên: L-dmaun ta Homburg, Gitlers straß: 45 bei itterman=;, P oirßbevoll- adStigt.r Retianwa!t Dr. Anders ‘in Hannober, tfia.t yeje ‘hren Fh many, BHlofi-r W11er Kolledery, früber tin Dáirober, Be vit'aÿe-7. | y! inhe?a n Et Antenthatts, auf Gu des $ 1567 des Boruerliche: Ss <5 Dée Klägerin ‘ade! ven Gelay e: ur mündliches Ver- bandlung des RNechtésteetts vor die 6a Zivilkammer des LandgeriÞts in Han- nor @f «S Mt 19209 v zaittags 9 Uer, mit der Auficrderung, Ad tur etnen bel d'ciem Gertte zuge- safsenei ReS!tonwmalt als Piozeßibevoll- mä@diigien vaxtréten ju laffen.

«Over den 27, Febcoar 1920, ve (Berichtds>@reibvez des Landgeri(!s,

[122900i

D.r Udrwach?er Fr'evrib PUy ta

Hiide ve g Prep-ftevi mög ir: Rer his- nwali Vir, k-i (2 Qêtre beg. fla;t g'gea sene Gheficu Gewi e Pü!t ged. Deüpze:, ta Wey, mit dem A iaje auf Bearwiteiling: dor B flazten zur W e'er- dirsiell¿og der eheli< m - L-bentgemeinso s$as, Der Kgr ladet die Sekiaote ¡ur mündlichen Be: handlung des Rechtse fireits vor de ! Av.llammer des Land- gert? 4+ Betrie auf M'ttrowey, den: 1D. Woi 162M. Porm © Uhx, mit der Aufforderung, einen bei dem grhat:x Meritte jucelafienen Auralt iu betiell-n:

eidelde vg, der 24. Februar 1920. jer Gerichtsschreiber ves Landgeri>ts.

han Q 2 T raO E

¡122899

áte G:org Zak b Hetrr < Pest Ahe-

fias Katharina ged Weim gi ta Doffens heim, Perry hoiyolgälhti.te, R hts- a«wát- S<uttt uxrd Dr. Baur ia Hetseldurg, egt geaxx thren ea nten

ewa, fihbker in Die: hetm, 1-1 an

ludetaonien Otten mit dem Autiage auf SSei>ang threr «m 1. W#& 4 1800) vor dee EGtandeshromtea t Fraiffurt 7, M, ¿Sl fen Gde a6 BeisEul en dis Bekla, ten. Die: äger in la ai tea Be- k'ógten zur mündlihes Verhandlung des Re@tsstreits vor die 1. Zivilfemmer des Landgeridts zu Hiidelherg aui M (wo, bi 3 Mai L920, Vormitta 9 Uhr, mit dex Aurforderung; etnenbet „dim grvo@tuw Geridite zugelassenen An walt zu hestellews,

Sidi lder. den 29. F br»ar 1920, Der Werichtsschretber des Landgeri,

1122471] Q- feu <- Zudrang j

Vie Fra» Lina Gl! b t SH ei kbéer,

verw. gew Meyen arb. Fi @ r, in Le yilge

dger: W P e

Coenew / S bevollm ätte: R <hanwälte De. Ve fertog ukd De. Holloender in Naumburg

S, kiagt gen ibres Gb m ny, den

f: Gr -bevarheitei Kar! Fm! Echwentbier,

Vit le Nayaa fici Ne p tyr ar fannien uf-ntdaità, au S0 Per S$ 1353;

1567. Moi 2 Nr 2, $ 1568 B. G.- Gi zt gem Rairage guf be sfeiduna, bilffs witle Hirst: lung der husit&en Ge «eln /jhaft Die Kläzeito ha! den Giklagten Ln mi Ve:handäue@ d-8 R-ts- itteitd vos di

e Zivltammer 11b des: Lande avs in Noumburg- a. S: aufden 26. Würz [920 mit ver Autford:runz gelavén cles but dm gepadzien Ge idie gelassen Bam l gu bene en, Bum

i | Zwece di dfwtiihen Zaellzngy -wwkcd

Aufenthalts, auf Gub de-s $ 1588 dieser, Rüu8jug ver Wige h-fannizemecht,

de 8 , mit deiù Arstag® auf V idóng ' Din axf dex 26, Môrz 927 anke a mten r +.

Ve hanblunutie m hai (68 Sd if

er Gezichlsich:eider des Landgerichts.

>- E

N ° E 0 da Y - N à, T A E 4 N f Q \ f f A been: 7 N S S E E

e e R R