1920 / 57 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

243435) Mufgedoi. He:rn Kausmann Hans Fengex în Nemwogen ist der von uns auf sein Leben autgc{t:Ute Hir terlegungt\{hein vom 15 12. 13 zum Versicherungeihein Nx. 631 249 vem 26. September 1910 über 9000 abban!’ en gekommev. Der Inkoter der Vifurde wird aufgefordert, sich binuen 2 Mz¿unaeu ab beute bei urs zu melcer, widricenfalis die Uifunde für kraftios er- Iâà t unb veu ausg: fertigt werden wid. Ete:(in, ten 1. März 1920. Gerwaniao, Lebens-V-1si®ervngs-Aklien- Sesellschaft zu Steitia.

1123075]

Hie von uns au9efertigten Dckumente :

A die Versicheruncs!cheine:

N». 203 538 vom 16. Dez-mber 1907, lautend auf tas Leben des Herrn Julius Kal Gottlieb Wahl, Kaufmanns in Metka», 1-8! tin Berlin ;

Nr, 204324 vom 14. Januar 1908, [loutend auf das Leben des Heecrn Karl Aulivs öveïs, Korrespondenten iu Düfse‘dorf, p. Zt. Stuitgart;

r. 271 866 vim 22. Mai i912, [lautend auf dos Leben dis Herrn Karl Julkus & ôvel8, Kaufmanns in Anliwezrpen, j. Zi. Stvtt;ait;

Nr. 259 811 vom 17. Februar 1911, lauterd auf dat L-ben bes Herrn Emil Heinrich Eger Reastuer, Kaufmanns in Gleiwiy t. S&les.;

Nr. 261955 vcm 15. Mai 1911, lautend auf das Leben des Heun Rein- boîd Ottokar von Souison-Dimmel. sij rua, Loutwirts in Pôiks bei Werro (L viant), j, Zt. Kappeln a. S&hlei;

Nr, 767 846 vom b. Dezember 1911, sautead auf das Leben des inzwisckhen ge- fallenen H:rrn Hans-Rudo!f T opp, Kauf- mant in Stettin, tann Kaufmanns und Fygenieu?r6 in Zeppot, zuleyt im Felde;

Nr. 272 232 vom 8. Juni 1912, lautenh auf das Le bey det Hercn Theodor EÆchmitt, Steigeis în Duisburg-Veetder!ch, jeßt in Woaltrop (Kra. Mecklinghbausen);

Nr. 282253 vom 25. August 19.3, sauterd aut tas Leben des Herrn Ernst Ch:!istian Louis Hohmauy, Kaufmanns in Halte: stadf, jevt ia Braunschweig;

Nr. 819617 vom 22. März 1919, lautend auf das Leben des Herrn Michael Px Low, QDckorationsmalers in Mürechen ;

B. bie Pfandscheine :

vom 2. Olkiober 1912 üder den Ver- fidcrungt{ckheia Nr. 218 697, lauteud auf has L-ben des H urn Feiy Hermavn Wil belo Obe: di ck, Posta'sisienten in Berlip, jet Poitsekrriärs in Wilmersdorf ;

vom 6, Zurt 1911 über die WVersiche- 7un( 9\hetne Nr. 143 350 und Nr. 154 676, lovterd auf das Leben- des Herrn Dr. phil F1uicdrih Wilhelm Mox Galas, Kauf manns in St. Pet: 1röburg, jeyt in Berlin;

sowie die von uys unter der srüh:ren Firma Leb: n9v-: Aherun0s- Gese Uschaft zu Leipita" ausgefertigten Versicherungs icheins

Nr. 93 314 vom 1. Véärz 1893, lavtend anf has Leten des Heern Robert Kal Hein'ickch DHaw: er, Friseurs uud Z gairen- häotle:6 fn Barth, jeyt Landwints und Koklent ändler ;

Nr, 124211 vom 1. November 1899 lautend auf das Leben des Herrn R hard A-ga' st Köhler. Hofzabnarztes in Greiz;

01s auch der Versiderungd|chein auf de» Let engfall

91, 19778 vom 14. F-brvar 1902, [art nt auf Arnold Nisseu, Ve: sicherungs- nehmer Herr Dr. wed. Wiihelm Sottfried aut ¡ff¿n, KcÜegkenrai in St. Pete186-

urg,

sind uns als abhanden gekomwen an- gfielzt worden. Gewäß § 19 unserer All. gemwten Leisiwerungöbevinzuugen uut §18 unserer Geidigungen für Versichz1uvgen auf den L-bersf werden wir für diese Sch:ine Eifsopurkunden ausßellrr, wenn #4) iaverhalb zweier Mouate cin Jn, e dieser Sch.ine bei uns 1.icht melden ollî-.

Leipzig dey 8, 9&4 1920.

Leipztue- Leber sversichngz, Gese Uschaft

«uf Gegesseitizkeit (Alte E

Dr. Walther. Riedel.

(1241363) Unfgeb ot.

a Der Landwirt Wolter Becker în Mi} vthin verireien du den Relts. anwelt Dr. Neumann hter hai da Autçebot der Gläutizer dr Post Abt. 111 Nr. 4 des Grenditüds Méesser1hin Bd, Illi Bl. 347 von 600 H, eir getragen für die Nit?y-r Ichann und Christine, geb. Sommer, Bischoff\sGen Chelzute in M fienthin, beau agt.

b. Der Kolozuist Hecmann Borchardt in Welfehoist vertreten du1ch den Nechtsavwalt Wot tk- in Stepeniy hat das Arfgebot des Hypoth-kenbriefes über dìèe Post Ab+. 111 Nr. 4 e dem Sruubt- fiück Wolfshersi Bd. T Bl, 61 von 4500 6, ringeltagez e den Eigentümer Rudolj Rod: loff in Amallcnhof, beantragt.

c. Die Witwe Aiwine Gehldof, geb. Aßrnayn, m Pôliß vertreten durch den Prozefagenten Stack hier hat das Aufcedor des Eigertümers des fn Pölitz belegeven, im GuuadbuGße von Pôöliy Bd. VI[I Bl. 27 elngetragenen Grund- fiüds brantragt. Ligter im Grundbuche e:ngetrageuer Gicertômer ist der Schiosse1- meister Karl Friedrich Leblhoff und den Gh-frau, Viazie geb. Keck. Diese sind vero den. Die Antragstellerin und ihre M-cktvorcänger haben das Grundsiück feit 30 Jahren ununter brochen in Eigen- befiy cehabt.

d. Der Sälofsermeister Wilhelm Spvt- cat in Pdiitz vertreten dur den Nectts- auwait Dr. Neuraarn hier hat das Auf-

a. Abt. 171 Nr. 8 des Grundstüds Pöliß Bd. 111 517 von 14 Talern 27 Silberarosck@en 8 Pfennig, eingetragen für das S!cfsenweik in Pölig,

Þb. Sbt. 111 Nr. 13 tesse1b:-n Ervnd- üs von 20- Talern 5 Silbergroschen, eingetragen für den Ziwmermeisler Schulz in Pol'b, beautrogt. Die betreffenden Eigentüwer, Gläubiger bezro. Inhse ber ter Vikurden werden aufgefordert, spötestens in dem auf h«n L. Oktover 1920 Vormitiags 10 Uhr, anberaumten Aufs gebotstermine ih.e Rechte anz: welden Und ibre Beweiswiticl (Urkunden) vorzulegen, widrigenfalls ihre Au s\ckhließung mit ihren Rechten bezw. Kraft1osezkiäiung der Ur- kunden exfolgen wird.

Pölitz, den 28. Februar 1920.

Das Am/9geridßt.

{124361) Aufgebot.

Tie Ortelsburger KredigeseUlschaft e. G. m. u. H. in Ort4lsburg, vertreten durch die Vorstandsmitglieder M. Kortzih und Kraute daseibst, Prozeßbevollmächticter : Nech tsanwali Wih:tnetkt in Auersstetn, hat bas Aufgebot folaender angebli ver- loren gegangenèr Wechjel beantragt, deren t mapas Inhabe1in si: roar: 1) Wechsel vom 1, Dezemher 1913 über 2000 #, fällig am 1. März 13914, ausgesteüt von der An- und Verckauf8ger.cssenschaft Ortel9- burg a1 etgene Order, gezogen auf Gustav Kexri!an in Olsäöwken, angenommen von Gusiav Kerttan, 2) Wechsel vom 20. Mai 1914 über 957 G, fällig om 10, Augufsi 1914, ausgestellt, gezogen und ançencmraen wie zu 1, Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, späteßens in dem auf den 15. November 1920, Vgor- mitiags 1A Uhr, vor tem unaterzet(- neten Ger!:cht, Zimmer Nr. 12, andbe- raumten Aufgeboigiexmine ihre Nechte ayrzumelden und die Uckunuden vorzulegen, widcigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden exfolgen wird.

Ortelsburg, deu 16. Februar 1920. Las Ami3gerichi.

(12435: 8] Aufgebor.

Dir Bauunternehmer Jean Vomsfell in Betzdo1f, vertreten dur Nechttarwait Schneider in Behdorf, hat das Aujgzboi des Hypothekenbriefs für bie im Grundbuch von Behdo:f Band 17 Blatt Nr. 666 in Abt. 111 lfde. ‘Nr. 1 und im SVrugnb- buch von Safsenroth Band 4 Biali Nr. 139 Abt. 111 lfte. Nr. 1 für ihn eingetragenen Hypothek von 4000 #4 beantragt. Der Inhaber dix Urkunde witd avfgefordert, späteftens in dem auf der 17. Sepiemberx 1930, Vorwittags 1 Uhr, vor dem utlerieihneten 6 eri!, Zimmer Nr. 1, anbrzraumien Ausgebo10- termine seine Rechte omnzumelden und die Urkunde vorzulegen, idrigen}allg diz Kiajt- loserflärung der Urkvude erfolaen wird,

Kirchen, den 28. Februar i920,

Das Amtage- iht,

{124359) Linfze bot.

Dex Landwirt Farl Brunnemavn tun Kai we, vert:eten durch dn Rechtsanwal/ Stade in Neuruppin, hat tas Fufgebo! des Hvpotihbekterbriess übex die für dev Malior a, D. Baren Alfred Kur o Pati- vam v d. Kuesebeck ‘aut Karwe im Grundbucke von Kwwe Bayd 3 Blatt 87 früher Vol. 111 fol. 65 Nr. ® Ab, tellung 111 Nr. 1 verzei@nets Hypoihek von 275 Lalern aus” dem uotari: Ver Tauschvertrage vom 23. Ottober 1866 be» aniragt Der Inhaber de: Urkunde reird aufgsfordert, svätesters iu dem auf ter 7. Juli 1920, Mittags 42. Uhe ver dem uat.rzeichreten Gericht anke caumten Aufgevotétermine seine Rechte anzumelden und die Urlunbe verzulégen, widrigeufalls die KrajUloze: klärung ter Ü: kunde erfolgen wird.

Neuinppin, den 28. Februar 1920. Das Amise richt.

(124362) Vufgebot. Dec Krieodsinyalide Aohanne? Lier in Dowusier hat des Aufzebot des Hyp9- thek n°riess Abt. L111 Nr 15 des rund fúds Lamupex Bd. 1 Bl. 181 über 850 M, eli gifragen für den Fleischer. meifler Karl Küincbei! in Steitta und an;ctlih im Jaktre 1906 yabrarrit, be- antragt. Der Inbaber der lirtunde wid aufgefordert, spätestens in hem auf deu 1. Oftiotex 1920, Vsöormittag? 10 Uhx, vor dem ur rcrzelGnttea Gericht anberaumten Aufgebotstermin jeive Rechir anzumelder uud die Urkunde vorzulegen, widrigensalls die Kraftloserklärung de: U funde erfolgen wird, Pölitz, den 27. Februar 1920.

Das Amtsgericht.

[123398]

Der Moaurtermeisier Gmil S{ulp in Sckneidemühl bat das Aufg-hot zuw Zæwecke dex Aucschileßung der Gläub'g:1 ber auf dem Grvnbbuchbloite des ihm ge- hd1uigen Grundstücks Schneidemübl Bavd 11 Blait 425 in Abteilung 111 Ne. 21 eln- getragenen Hypothek: 500 jünfbund«ri Mark mit 59/0 Ziusen scit dem 27. Fe- bruar 1895 ais Griayan|pruch für den Fall, die Abtl. 111 Nr. 16 einge tragene Kaution von 500 46 weger. der bwher ertt:andenea Ansprliche nit zur H»-buna kommt, für: a, die Restfordezuna ces Max Krause aus Abtl, 111 Nr."19 wit 29883 #, b. die Fordecvng dezr Marte K ll-emarn aus Abil. 111 Nr. 17 mit 201,17 #, mit der Ra: goidnung hivtereiuanber auf Grund der Kaufgelder- balegvngs8verhar dlung vom 27. Februar 1895, Da die. Gläubta:x (Kaufmann Peèox Kiause, früher in Schreidemühl, und Fräulein Marie K:lerwann, früber in

gebot dex Eläubiger der Posten

9

29. Mai 1920, Vorm. 16 Uher,

vor dem unterzeihneten Geriht, Zimmer

Nr. 4, anberaumten Terwire ihre Re&te

anz¡umclden, widrigenfells die Aus-

\chlicßung mit ihren Nebien e: folgen wird.

Scpueidemüihl, den 27. Februar 1920. 29s Amtsgericht.

(124352) Uufgebot.

Lte Frau Anna Wischke, geb. Sögert, in Wilme1sdorf U. M. hat becanticgt, den seit dem Gefet bei Somicourt «m 23. August 19/8 vermilßtes Refe: vister beim Infanteriereeimernt Nr. 453 3. Komp., °Lanbwirk Bernhard Rugusti Gustav Wischïe. arboren am 27. Dez!mber 1894 ¿zu Greiffer b:xg U. M., zuïeßt weohahaft in Greiffenberg N, M, für tot z1 er- fiärer. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, si@ spätestens in dem auf den G6. ai 1920, Vormiitags nO Bór, vor bem vnterzeihn-eter Æerldt, Ziramer 25, anberaumter. Aufgebotstermine iv melden, Fe die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, weihe Kusfkunft über Leben oder Tod des Vershoüznen zu erteilen vzrwidgen, ergebt diz Aufforderung,

richt Anzeige zu machen. Anugermüliubde, de: 28. Februar 1920, Das Amtsgericht. (124353) Aufgebot.

WVarbara Biuedinus n Wafferilesck b. Trier hat teantraot, tre v:xihoDenen Neffen: a, den Spezereiwaren händler Iacob Vecht, eiwa 55 Ichree alt, zul: bi 1898 n Nancy wohnhaft, Schn des ZFacb Hecht uny der Elisabzih grb. Bredinus aus Mey, b. Mathias und Pa«l Meyer, zuleyt 1895 —- in Paris œmohnchaft, Söhne vck4 Jncob Meyzx ung dex Katharina geb. Brebinus für ict zu erflören. Die baelchneten Verschollenen wrden aufg‘forbert, sich spätestens in dem auf den 13. Otisber 1920, Vor- mittags 0 Uge, vor dim uuterzeiß- véten Weriht, Neue Friedrtchftr. 13-15, I. Sto, Simmer 106/108, anbe» raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserflärung mit Wirknng sür diejenigen Reh:sverhältnisse, die i nah den deutsck2n Gerseuen br- niimmen vyd mit Wiikung für das în- {ändisce Vermögen erfolgen wird. An alle, wele Auskunft über Leben over Tod der Verschollenen zu erticilen vyer- mögen, ergeht die Aufforderung, spätesiens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. 154/84. F. 1212, 19.

Werlin. den 14. Februar 1920.

Amtsgericht BVerlia-Mitte. Abt: ilung 84 i124355}) ufgebot. Dex Rentier Golfried Grube aus ‘Müßlenveck als Pfleger, hat beantragt, ièîn Mündel, die verscholleve Hedwig Tcrtüin, géboren a 30 Junt 1887, zu- leßt wohnhalt in Mühlenbeck, fux tot ju erllàären, Die bezeichaete Versckollens wird aufaefordert. K [p&testecs in dem uuf den S8. Septembes 1920, Vor- miitags 10 Uhz, vor dem unLétzeih- neten Serichè anberaumten Aufaebols- termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, woelde Auskunft über Leben oder Tod bér Vezischollenen zu erteilen vermögen, ergehi die Kufforterung, spätestens im Aufg! bots. teriotne dem Gericht Anzeige zu zen.

Sreiseußagen, ben 25. Februar 1920,

Amtógericht. [12432321 Ausgesot. 1) Die Seilzermeisie-8witvwe Emlsie

Delysnar, verw. gew. Morgenst:tn, geb. Lilugbei!, iu Gioßeuhata, 2) dite Anno Vearie verehel. RNohleder in Cherih babea beezutragt: Zu 1: Robert Peaui Moraeust:rn geb. am 6. Ayril 1879 ia Gd:hri8dorf, zul, in Deberar, zu 2 «te am 31. Mat 1833 geborerer Christine Amalte Uhleau#, zul, in Gs bert dori, in Weg- des Aufzebo'sverfah eau für toe! z4a eifiäcen Die Verichollenen werdtn hiermit aufgeforveri, fi späietlens im Kufgeboistermive, dex auf den 29 No vember 1920, Vormiitacs Ul Uhr, (ftgelckgt wirs, ¿u melden, widrtuenjallé ibre Todeserklärung ersclgen wird. Ür ale, die Auskunft über Leden und Tod ber Berschollenen zu erteilen vermögen, ergeht hiermit die Aufforderuna, spätestens iw Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige ¿u machen. 9

Amtsgercichi Ozderss, a u 29. Februar 1920

123501) Aufgebot.

Die Ghefrau Johanne Kunie, geb Jar sen, în Rüstrirgen, Wilhelmi h? ven:i- \!raße 10, hat biavtragt, thren vers: enen Ebemarn, den Atbeiter Xo’epÿ Æunze, vebcreu am 11. Oftober 1858 tn Giecß Kreut\§, zulept wohnhaft in Rütrioges, für tot zu erklären. Dex brzeichnete VershoUPenr wird aufuefordert, i spätesteis in dem auf den 15. Sepiembex 1920, Vsoi- mitta¿s LO Uher, vor dem unterielch- ueten Gerictt anbazaumten Aufgebots, termine zu melden, widrigenfalls die Todesexrkläcung exfolgen wird. Aa alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Vers@(ollenen zu erteilen bermögen. ergeht die Aujfordecung, spätesiens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu mahzn. Rüüxinges, den 23. NXebruar 1920.

Amisgeriht. Abt. 11.

[124364] Uuafgr bot.

Der Fabrikarieirer Daniel Bieifeïd in Stegburg, Genstiir-ße 51, hat beantragt, den TriegthersSolleiea Fabiikaz bi lter Karl VBieifeid; "geîoren am 16. Noven ber 1896 ¡zu Siegburg, Kreis Sir, zuletzt wohnhaft in Siegburg, Ernstsiraße d1, ¿u exrtläâren. Der bezeinete

Grunewald) ur bekann! sind, werden sit aufzgefordett, späteju 6 in bem auf den

spätestens im Rufgebotstermtue dem Ge- |

stens in dem avf den 27. Mai 1920, Vormi!ttags A1 Rhe, vor dem unier- zeihneten Ger! Gt ¿nberaumicn Rufgebots- tenzatn zu melden, widrigensalls die Tod:8- erklärung erfolge wird. An alle, wel@e Auskuufi über Leber oder Tod des Ver- \Soliener zu eiteilen vermöge», ergeht die Fufforderung, ipôtestens im Kufïgebuts- termine dem Gericht Anzeige zu machen. Siegburz, dea 3. Februar 1920,

Das Amtsgericht,

Zen. Äusgeferttat: (L. S) Wi.lbert, I. A, Serichts\chreiber des Amtsgerichts

(124354) Lnfgeboi.

Ver Necbisarw.1i Dr. Wargemann fn Berlin, Friedridstzaße §0, hat a1s Nach laf pfl ger für die unbekannten Erben der am 9. fprutl 1919 in threr Wohnung ju Boriin, Srüxauerstrafe 21, ver!torhenen Witwe Au,uste H+u8auaunu, gb. A-„sticat, das Ausgebotsverfabrea zum Zwecke der Ausichließung vou Nabloßgläubigern bean- tragt. Vie Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre Loean gegen den Nechlaß der Feziichr eten Auguste Hans- monn fyüteftens in bem auf deu 29. Aprii 1926, Vo.ainegs LO07 Uher, vor bem unterzeineten Berit, N-ue Friedrih- sirafr 13/14, T1s. Stodwerk, Zimmer 111, anberaumten Aufgebotstermine bet diesem Serl@t anjumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderungzu enthalten. Urkund- liche Beweisstücke sind iv Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläu- biger, welhe sh nicht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Ver- bindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Ver- mächinissen und Auflagen berücksihtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Be- E ede verlangen, als I nad Be- riedigung der niht ausgeschlofsenen Glüu- biger noch ein Uebershuß ergibt. Auch haftet thnen jeder (Erbe nach der Teilung des Nachlafses nur für den seinem Erbteil eutsprechenden Teil der Verbindlichkeit. A die Gläubiger aus Pflichtteilsre(ien, Ver- mäctnissen und Auslagen sowie für die Gläubiger, denen die Grben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie sich nicht melden, uur der Rehisnachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprehendeu Teil dex Verbindlichkeit haftet.

Sezitu, den 13. Februar 1820

Amtégericht Birlin-Mitte, Abt, 83,

[123456] Bufgesot.

Dex Netsanwalt Justizrat Dr. Ernst Lebin zu Berlin, Friedri@iir. 44, hat als Nachlaßpfl-ger des am 14. Zuit 1919 in Be: lin verstorbenen Kaufmarns Ludwtg Swar, zuleyt in Bzarlin-Wilmersdorf, Paulghornerste. 22, wohnhaft gewesen, das Aufgebot3verfahren zum Zwecke der Aus s{ïteßung von Nachleßzläubigern be- antragt. Die. Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, ibre Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Kaufmanns Ludwig Schwart spätestens in dem auf bem 31, Mai 1920, Mittags L2 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, im Zivilgeribttgebäude, Amigsgeriwti platz, Zimme! 221, anberaumten Aufgebotstermin dei diesem Gericht anzumelden. Die Anmel- dung hat die Angabe des Gegenstandes

und des Grundes der Forderung ju enthalten. Urfundliche BewetsitüFe

find ia Urschrift oder in Abschrift beizu- gen. Die Maa palgubigen, pee [9 aht melden, îßönnen, unbeschad es Rects, vor den Verbindlichkeiten aus flitteilösrechten, Vermächtnissen und Auf- agen berüdsidtigt zu werden, von dem Frben aur insoweit Befriedigung verlangen, als sich nah Befriedigung dex nihi ausge- \chlofsenen Gläubiger voch ein Neber- ¡chuß ergibt. Auch haftet {hnen jeder Erbe nach der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erhteil entiprehenden Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläubige aus PflichiteilsreGten, Vermächtoifsen und Auflagen sorote für ble Gläubiger, oenen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie si niht melden, nur der Nechts- aacieil ein, daß jeder Erbe ihnen nach der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entspreheudey Teil der Vechind- lichkeit haftet. Chiarloiterbarg, den 2. März 1920. Das Imt8arrieht, (123455! Durch Auss{lußur!eil vow 18. Februar 1920 find die na§bezeihnetea Ukunden für krafilcs erilärt wozden : A. Die na@bezicihneien S(huldver- ver)Greitunzen 5 9% Deutsher Reichs- anleihzn: 1) Lit. D Nr. 855 512 übzr 560 4 te: Anleihe von 1915, 2) Lit, E Nr. 516 547 über 200 der An'ethe ven 1915, 3) Lit. D Nr. 655 560 üer 500 H der Aoleibe von 1915, u. Lit, G Nan. 4 948 564 u. 7841581 üver j: 103 der Anleihe von 1916, : 4) Lit. G Nr. 15 062544 über 100 4 der Axolethe vin 1918, 5) Lit. B r 1131991 über 2000 der An!eibe von 1915, 6) Lit. D Nin. 791 059 bis 791 062 über je 5900 4 dee Arlethe von 915, £1. C Nin. 4571406 bis 4571408 üter j- 1000 S der Avleihe von 191d, Lit, O Nrre. 7350873 u. 7350874 übec je 1000 # tier Auleide t:on 1#16, Lit. D Nr. 4642864 üder 500 #, Lit. G Nr. 6597885 über 100 4, Lt. C Nry. 9482 568 his §482 571 über je 1000 4, Ut. E

von 1917, der Anletbe von 1915, üter je 509 # der Änl-the von 1917, der Arl-ihe von 1916, d 490 über e von 1014 bder Anleihe vor 1915, der ‘Anleibe yoa 1817, der Anleihe ton 1916, der Anleihe von 1915, über j? 100 „46 dexr Anleibe voa 1915, ‘der Anlethe yon 1817, dex Anl. iß- von 1917,

18) Lit. D Nr. 4 405 258 über 500 100 „# der Anleihe! von 1916, über {2 1000 4 der Anleihe voy 19:5, der Anlethe von 1916, der Ackethe von 1917, der Anleihe von 1918, der Anleihe von 1916,

der Anleihe von 1915, dec Anlethe yon 1918, über je 500 „G dexr Anleibe von 1916, der Anleihe von 1916, der Anleihe von 1917, der An!eihe von! 1918 der Anleihe von 1916, der Anleihe voa 1917, über je 100 6 der Avleibe von 1917,

yon 1817,

Anleihe von 1918, der Anletbe yon 1915, -

über je 200 4 der Anleihe von 1917, der Anleihe voa 1915,

j: 500 M der Anleihe vo» 1917. über je 100 „6 der Acrleibe von 1917.

4l) Lt. D Nr. 6044507 über 503 dec Änlethe von

yon 1917, der Axaleihe von 1916. über |* 100 6 der Anleihe von 1914 und

ic 200 # der Anleibe von 1915,

44) Lit. D Nr. 8427 823 über 500 der Anleihe von 1917,

45) Lit D Nr. 5516699 über 500 der Aulecihe von 1916,

46) Lit. D Nr. 8 720 924 über 509 der Azlethe von 1917,

47) Lit. D Nrn. 4 659 441, 4 659 44? und 5757767 über je 500 4, Lit, E Nr. 4381 149 über 200 6 uud Lit. & Nr. 7 206328 über 100 der Anleihe von 1916,

48) Lit. C Nr. 5470488 über 1000 der Anleih- ven 1915,

49) Ut. C Nr. 14012361 über 1000 46 und Lit. E Nrn. 9 800 975 uud 9 800 979 über je 200 „6 der Anl:ihe von 1918, 90) Liï. O Nr, 1540 985 über 1000 6 der Axleihe von 1915,

__91) Lit. @ Nrn. 125 399, 125 400 über 1000 „6 der Anlaihe von 1914, Lit, B Nr. 326064 über 2000 4, Lit, C Ner, 1094222 über 1000 #, Lit. E Nr. 791 060 über 200 5, Lit. B Nr. 1704842 über 2000 #, Lit. B Nr. 1 704 843 über 2000 46, Lt. E Nr. 3114692 über 200 #, Lit. E Nr. 3114818 über 200 , Lit. E Nr. 3114878 über 200 , Lit, &@ Nr. 3254 185 über 100 4, ver Anleihe vor 1915, Lt. C Ne. 7726 799 über 1000 6, ¿Ltg Cs Mr 7 727 119 über 1C00 6, Lit, V Nr. 4 997 525 über 200 46, Lit. C Nr. 9 498 064 über 1000 46 der

N. 6038919 über 200 #, Lit. G Nr. 7551982 über 100 e beri

ur lot eishollene wird aufgefordert, si ipäte-

Anleihe voa 1916, Lit. B Nr. 3 135 257

Aaleihe von 1916, Lit. C Nra. 11287710, 1i 287 711, 11287 712 über je 1000 #, Lit. E Nr. 7 8225628 über 200 , Lit. 0

7) Li’. C Nr. 5306 149 über 1000 8) Lit. D Ntn,. 7 451 205 u. 7451 206 9) Uit. C Nr. 9236 746 über 1000 A 10) Lit. © Nrn. 435 944 585439 u, 1900 # u. Li. 6, er 109 e der Anleize 11) Lit. G Nr. 893 070 üker 100 A} 12) Lt. B Nr. 3 30713 über 2000 6 13) Lt. © Nr. 10 114971 übr 1000.4 14) Lit. B Nr. 1016719 über 2000 A 15) Lik. G Nen. 664 403 u. 664 401 16) Lit. C Nr. 10714294 über 1000 „4 17) Lit. C Nr. 13 292 665 über 1009 „#6 Lit. E Nen. 4 712 377 u. 4712378 über je 200 6G w. fi. G Nr. Þ 277828 über 19) Lit. © Nrn. 1658 601 bis 1658604 20) Lit. B Nr. 2 360 435 über 2000 4 21) Lit. E Nr. 8 337913 über 200 22) Lit. D Nr. 10 175/926 über 500 4 23) Lit. O Nr. 8 749 512 über 1000 4

24) Lt. C Nr. 0 842277 über 100) 4 und Lit. D Ne, 3 121 9592 döber 509 H

25) Lit. C-Nr. 14 392 849 über 1000 4 26) Lit. D Nen, 4 955 099 u. 4955 100

32) Lit. & Nrn. 8494169 u. 8494170

33) Lit, D Nr. 1016863 über 500 „4 der Anleihe von 1915, Lit. C Ne. 7530547 über 1000 #, Lit. @ Nr 7 400 805 übe! 100 der Anleihe von 1916 und Lit. D Ne. 7 546 072 übex 2500 der Anleiht

34) L. V Nrn. 6 506 901 u, 6506 902 über je 200 46 der Anleihe von 1916 und Lit. O Nr. 15 306 358 über 1000 4 der

35) Lit. O Nr. 4499 135 über 1000 4

36) Lit D Nr. 7 203 933 übee 500 4 und Lit. E Nry. 7735944 u. 7735945

37) Ut. D Nr. 1619 666 über 500 38) Ut. O Nr. 9 282822 über 1000 4, Lit. D Nen. 4865 829 und 5851 593 übex 590 G und Lit. L Nr. 4584 640 über 200 4 der Auleide von 1916 und Lit, O Nr. 11 046 637 über 1000 4 uud Lt. D Nin. 7 527 008 bis 7 527 011 über 39) Lit @ Nin. 9 571 026 bis 9 671 029

40) Lif. F Nrn. 25642 und 25643 über fe 10009 # der Anleihe von 1914,

1916 uud Lit. D tr. 8 655 172 über 500 der Aulecihe

42} Lit. C Nr. 8 997 274 über 1000 4 43) Lir. @& Nrn. 158491 und 158 493 Lit. E Nicen, 627 113 und 2853 977 über

1000 „4 und Lit. C Nra. 12 888 445 biz 12888 448 übzr je 1000 S dir A:leihe

27) Lit. C Nr. 9 098 454 über 1000 4 28) Lit, O Nr. 11 158 382 über 1000 4 29) Lit. O Ne, 15 040 098 über 1000 „# 30) Lit. C Nr. 70667 312 über 1000 4 31) Lit. E Nr, 7201340 über 200

l Mime

E R E S 0 O R S E I E B f S I T T I:

¿i \ Ssinallalden,. don 25. Februar 1920,

Nr. 12 443 774 über 1000 # der Anleihe bon 1917,

52) Lit. D Nr. § #01 644 über 500 der Unicihe von 1918,

63) Lit. V Nrn. 11173326 unt 11173327 über j: 200 „%, Lt. G Nen, 15385438 hi8 15385445 unt 16 162281 über je 100 6 der Anuleih! von 1918,

04) Lit. E Nr. 7 009 623 über 200 A der Unlcihe von 1917,

55) Lit. C Nr. 15 385 792 über 1000 „#4 der Anlethe vou 1918,

56) Vit. G Ne. 14 035 705 über 100 4 der üUnleibe von 1918,

57) Lit. D Nrn. 3 695 949 u, 3695 950 übr je 500 # vex Anletbe von 1915,

98) Lit. G Nr, 14 531 169 über 100 M der Anlethe von 1918,

59) Lit. G Nr. 8091 237 über 100 # dec ‘Anicihe von 1916,

60) Ut. C Nr. 9 442 666 üher 1000 der Änleißhe von 1916,

61) Lit. A Nr. 115414 über 5000 # der Anlethe von 1915,

62) Lit. D Nen. 5 293 824 his 5 293 827 über jz 500 #4 der Änlcihe von 1916.

B. Die Shuldverschreibung der 3 vorm 49/0 Änleibe des Deutschea Reichs von 1877 Lit. O Nr. 5188 übdec 1000 .

C. Die Squldvezrschreibung der 3% Anleihe des VDeutihen Reichs von 1891/92 Lit. E Nr. 71 867 über 200 6.

YVerlia,. den 18. Februar 1920,

Amtsgeriht Berlin-Mitte. Adt. 154.

[124357]

Dutch Auss(lußurteil des Bad. Amts- gerihts B ¡I Kaisruhe vom 19. Februa: 1920 siad die kadischen Staatsschuldyver- {G .eibungen des 49/0 Anlebens von 1913 Lit. D Nr. 4194, 4195, 4196,/4197 übe: j2 500 „S für kiafilos erkiäri worden.

Karläxuÿre, den 21. Februar 1920. Gerichtsschreiberei Bad. Amtsgerickh: s ß 11.

[124366]

Durch Auss{lußurteil vom 1. Mär; 1920 find die Hypothekenbriefe über die im Eruntbuhe von a. Glau Baud 1 Blait r. 8 Abtetlung Il[I Nr. 5 fü: den Bauerngutsbefiger Johann Gottfried Henkel in Glau eingeiragenen 825 , b. Trebbin Amtisfceiheit Sand 1 Blat) èr. 24 und Amt9yorwerk Band 111 Blat1 Nr. 115 Abteilung II[ 9èr. 11 bezw, 8 sür dea Mühlenbesißer Ferdinand Egeler in Trebbin etngetragenen 2500 # für kraftlos. erklärt.

Amtsgeriht Trebbin, 1. März 1920.

[123460] Aus\{laßurteil.

Auf den Avrtcag des Privatmanns, früberen rbgerlch18beKbers Bruno Heinrich Gastav Zmeck in Freiberg, Johannis. \nraße 7, erkennt das Amtsgericht zu Freiberg, durch den Amwtsgerichtärai Lr. Große für Reht: Der Hvpotheken- trief über die für den Erbgerichtsbesißez1 Bruno E Wustav Zmeck tun Neu- haufen auf Blait 2114 /des Grundbudcks jür Fecetderg in Abteilung 1IT unter Nr, 2 verlautbarte Hypothek von zehn» taïstad (10 000) Mark samt 4} °/6 Zinsen rotrd für krafilos erklärt. Der Aatrag- heller trägt die Kosten des Aufgebots- verfaÿrer s.

1124365]

In der Au'gebotssahe der Deutschen Arisiedlungsbank A. G. zu Berlin W, 20, K 1rsürstendamm 17, hat das unterzeichnete Ge:iHt dur Ausschlaßurteil für Net erkennt: Die Hvyothekenbriefe über die Posten von 1) 19 900 4, eingetragen im SGrundbude von Seegefeld, Band 17 Blatt Nr. 541, Abt. 111 Nr. 1, 2) 23 400 4, eingetrages im Grundbuche von Seegefeld, Banb 23 Blatt Nr. 715, Abt. 111 Nr. 1, 3) 14 000 #, eingetragen tm Stuadbu- pon Seegefeld, Band 18 Blait Nr. 504 Abt, 111 Nr. 1, 4) 14 000 , etngetragen im GzuntbuSe von Seegefeld, Band 15 Blatt Rr. 505, Abt. 111 Nr. 1, \ämilick füc bie Deutsche Ansiedlungthank A. G. zu Bexlia, werden für kraftlos ezrkiäit.,

Spazxudau, den 2, Pärz 1920.

Das Amtsgericht.

(123459)

Der Landwirt Nobert Stille aus Hollerstedt, geb. daselbst am 11. Juli 1876 als Soha des rurmehrigen Letbzüchters A. Stille dctelbst, zuleßt als Wehrmavn bei der 8. Kowp. Nes. -Juf.-Regts. 215, tft durch Ausshlußurteil des unterzeihhneten Se:ichts vom 26. d, M. für tot erklärt. A18 Zeitpunkt des Todes ist der 28, Ok- tober 1914 festgestellt.

Giabeck, den 26. Februar 1920.

Amt3geri§ht. I1.

[123461] Duch Auss{lufurteil vom 28. Februar 1920 ift der Arbeiter Ludwta Gäde, (e boren am 21. Febcuar 1852 in Räbel, zuleßt in Müaggenbush, für tot erklärt. Zeitpunkt des Todes : 1. Januar 1914, Havelberg, den 2. Märi 1920. as Amtsgericht.

[123396] L

Dur Aussch{lußurteil vom 25. Februar 1920 ift der verschollege Polierer Ernst Wilhelm Riehm zu Schmalkalden, gebcren am 7. Oftober 1895, zuleyt Musketier bei ber 4. Kompagnie Zv- fanterizregiment 82 und seit dem Gefecht bei Kozlow am 21. Juli 1917 vermißt, für tot erflärt worden. Zeiipunkt des Todes: 21. Juli 1917, NaHmittaçs 12 Uhr.

Das Amtsgericht.

[123462] Oeffentliche Zustellung. YVec Wachimeijiter Seorg Heitmann zu

Stever, 3. Batterke, Feltpoft 3075, Pro- ¡eßbevollmächiigier: Nechisauwalt Dr.

Ftetrau Brax Deit=w0uy, geb. Silit-r rüher zu Aliono, Blumen!trañe 141 ptr. vei Schmidt, aus rund des § 1565 B.G.-B mit dem Äntrage anf Ehescheidung, Der! tlägec ladet die Betlagte zur mündllhez Berhandlvng des Nechtsfiretis vor ote} 4. Zivilkammer des Landgerichts zu Altonc uf den A. Iroui 1920, Vor mittags 10 Ux, mit der ung, einen bei dem gedahtea Gertchi ¡jugelussrnen A1wpali tzu bestellen. Zun Iwecke dec éffcutlih2n Zustellung w?xt dieser Auszug der Klage bekaunatgemact Attouæ, den 20 Februar 1920. Der Gerichtsschreiber des Laadgerichts. [123463]

Fn ver Streitsahe Kaul, Marta Jonrnalistia, Véünhen-Moosach, Klägerin, vertreten dur Nachteanwalt Witz lex t: Augsburg, gegen Kaul, Ladwig, ehaë- teur, zulegt in Avgóburg, Beklagten wegen Ghescheidung, ladet die Klägerin den Beklagten zur mündlichen Bechandluny eor das Landgericht Augsoura auf Dierstag, dem 27. April 1920, Vormittags D VNhxe, mit der Au?f- rorderung, etnen beim Prozeßgerihte zu- gelassenen Rechtsanwalt ¡u b:ftellen. Gi wird beantragen : 1) Die Ebe der Streits, teile wird aus Ver\chulden des Brklagt2r aeschiedeu. 2) Der Beklagte hat pt: Kosten des Rechtsstreits zu ragen. Di öffentlihe Zusteliung diefes Auszugs ar den Beklagten ist bewilligt.

Augsburg, den 29. Februar 1920. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

(123464) Oeffeutitcve ZustePUuag, Dex Arbeiter Michael Barauowiki ir Neukölln, Hichardsiraße 39, 4. Porta 3 Treppen, Pro¿eßbevolimächtigter: J.-NR Dr. Jultus Jacobsohn, Berlin, Inhalidex- straße 34, fagt gegen die Ehefrau Johauna Bavrauowski, geb. Beitler, früher io Wiélle, Kreis Font, j¿ht unbekannten Auf. enthalts, wegen Ghejheidung und lade! die Beklagte zur münblihen Verhandlun; oes Rechtsstreits yvc die I. Zivtilkamme! ¿es Landgerihtis in Berlin SW. 11 Habesches Ufer 29/31, Saal 33, au en 14. Juli 1920, Vormittage O Uher, mii der Aufforderung, etne- det dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu hejtell:n. Zum Zwee de: öffentlihen Zutielluog wird dieser Auszu. ver Klage belannigemaht. Berlin, den 3, Véäv 1920. Kaedtog, Gerichisscchreibec des Landgerichts 11.

{123465] Oeffentliche Zustellung,

Die Ebefrau Bäachdruckzecrs Wilhelm S&önges, *Arna Serirud geb, Neugebauer, in Gssen-Nuhr, Prozeßbeyolmächtigte: Rechtsanwalt Dr. Freudeuberg tn GBorzum, kiagi gegen thrnGhemann, früber taVow: wm, iegt unbekannten Aufenthalts, unter ter Behauptung, daß er die Ebe gebrocken dabe, mit dem Antrage auf Ehescheidur g. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- (then Verhandlung des Rechtsstreits vo1 die 4. Zivilkammer des Landgerichts in Bochum auf den 19. Mai 1920, Bor- mittags D Uhr, Ziwmexr 39, mit de Aufforderung, si dur einen bei diesem Gerichte zugelaffenen Rechttanwalt ale Prozeßdevollmättigten vertreten zu lassen R. 39/20, ;

Bochum, den 28. Februar 1920.

Gerichtsschreiber des Landgerichts.

{124326} E

Zn SaŸen des Barführers Paul Veitù n Breviau, Höfchenjiraße 22, Klä.ers. Peozepee L Rechtsanwalt Dr ulder in &red;au, S&weidnitzecsiraße 31 ¡egen jeine Chefraa Véurta Veith, geb aulhaber, in Bresiau, Wafsergasse 20/21 Boklagte, wegen Wiederherstellung beri häuslih:n Gemeinschaft, wird die Beklagte ¡zur mündlichen Verbandlung des Nets. ¡reite vor die 5. Zivilkammer des Lan gertchis in Bredlau, Zimmer 67, 11. Stod, zuf dea §. Mai 1920, Vozumiitags 9 Vir, gelazen, mit der Auffordêruag, ineu beim Propßgerihi iugelässenen Nechtsanwalt zu be1tellen. Zam Zwecke der offentlichen Zustellung wird diese Ladung bekanntgemacht. Breslau, den 3 März 1920 Ulbrich, Dericbtg, (chreiber des Landgerichts. v. R. 488/19

(123502) Oi ffeatliche Zustellnug.

Die verehelichte Kaufmann Frau Hilde- gard Poppe, g ‘borene Wiedner, in Breslctu, Werd-rstraße43 11, Projeßbevolimäctigter : Nechti8anwalt FJuitizrai Marcuse ta Bréelcau, kaut gegen ibren Ekemanr, den Kaufuann Erust Vopye, früher în Breslau, { t vnbekanuten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß bder Bellagte oie Klägerin bôstih versafsen habe, mit tem Antrage, tas zwischen den Parteten bestehende Band der Ghe zu trennen und ten Beklagten für allein \chuldig zu er- klären, Die Klä erin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts streits vor dié® fünfte Zivilkammer des Landgerih18 in Breslau auf den L. Mai 1920, Vormiitags 9 Uhr, mit der Aufforderung, inen b-i dem gedaten Gericht zugelaffenen Anwalt zu besielleu, Zum Zwelke der öffentiihen Zustellung wird diesex Auszug der Klage bekannt- gemadht.

Bresölazt, E n 20 1920,

LOT ch, Gerictöschreiber des Landgerickhis.

124327] Oeffentliche Zustellung. | Fn ba des Maschinensck&:!ofsers

Uraburg, vertreten durch Rechtsauwalt Dr. L in Detmold, gegen feine Ehe- Huao Möller in Altoua, klagt gegen seine s irau Katharina Scchieferdecler, erth, früher in Stegburg, Zohauness itraße 2, jeyt unbekauaien Aufenthalts, wegen Ehescheidung, ist neuer Termio zu mündlihen Verhandlung des Nechttstrei1s

12 Mai 1920, Vormittacs 9 Uhr, angesrt, zu dem die Beklagte mit ver

Auff3rde 1 J'dahten Geichte zugelassenen Anwelt zu

anwalt Dr. Körner in Dresden, kag! aegen

L 1568 B. G-B. und ladèt dte Beklagte

sireits yor die zehnte Zivilkammer d?4 Laud, erichts zu Dresden auf ben 28% Wai

bevollmächtigter: Nechtsanwalz Markwißz ling, j Zt. unb:ktannten Aufenthalts, © e- tlagte, auf Srund des § 1567 Adj, 2 oem Antrag auf Ehe¡heivurg. Der Kläger luvg des Rechtestreits vor die 1. Zivil,

tammer S'gungs8jaal, Zimmer 170, auf den U9. Ma!

Gerichte

(123402] Oeffentliche Zusteüuug. ia Bergtshofea, vertreten durch NRechtê-

ibren Ehemaan Georg WundDezei, Land- wirt, zuleßt

geb.

or der IL, Ziviikammer des 2ipp. éand- \eriia zu Detmol» auf Mitt woch, den

Aufforderung geladen wir", etnen bei dem

destellen. Zwecks - öffentlicher Zusiellurg

wird dies brfanntémadt.

Detmois, ven 27, Februar 1820. ®

Der Gerihti|chreiber des Landgerichis. orf, Lantgerichttsetretär,

124328] Wesfsentliche Zusteüuug. Her Weichenwätrter Ernst Paul Auer- rach în Meißen, v2rtieten durch Nechts-

seine Ehefrau ' Marte Martha ueubach, gesch. gew. Preis, gb. Hertaig ¿ Zt. unbekannten Aujenthate, mit dim Antrage auf Scheidurg ter Ghe “avs

ix münvlihen Verhandlung des Rechts-

0920, Bornmittags 9 Uhr, mit de: Auiforderung, einen bei b:m geraten Bertchte zugelassenen Anwalt zu dejtellen Dresde, am 3. Déärz 1920. Der Hert{i3fckchrether des LandgeriSts.

124331] Oeffentliche Zusteliung, Der fxanz Shlex in Putsbu:g-Wan- jem, Gilenitraße 82, Kier, Projeß-

¡u Duisburg, - lagt gegen seine Ghefrau, malte g: b. Tol!ádorf, verwittwet Hraimux-

Nr. 2 evil. gemäß § 1565 H. S.-B., mit ladet die Geflagte zur mündlicher Verhand- des Landgerictv ‘a Dulsourg,

1920, Vocmi!tags §9 Uhr, mit dei luffocderung, h dur einen bei diesem jzugelafienen Rechtgantoalt alz P: ojeßbevolmächtigien vertreten zu lafsen Dutévurg, den 1. März 1829. Zentgraf, Gerichtsschreiber des Lardgerihts.

Lte Landoiriseheftau Babetre Bunde! mwalt Dr. Stahl in Fürtb, tiagt gegen

{in “Bergt8hofen wobudaft, ¿un unbekanntea Aufenthalts, auf Che- 'Getdun mit dem Antrage, Urteil u erlassen: Die Che der Streitôteile otrd ge\chieden. Der Beklagte trägt die #huld an der Scheidung. Der Beklagie hat die Kofien des Rechtsstreits zu iragen Die NKiägertn ladet den Bekiagten zu: mündliZen Verbankluvg des Necbiöjireits vor das Landgertcht Fürth zu dem agu! Freitag, den 23. April 1920 Vor mitiags © Ux, aubexaumten Te: mine mit der Aufforderung, etnen bet genann1em Serticzte zugelassenen Mechisanwalt zu etner Vertretung zu bestellen. Die fen. (lie Zußÿellung der Klage an ten Bre- flazten wurde mit Serihtsze)(luß vom 13. Februar 1920 bewxtliot.

Fürth, den 2, März 1920.

Der Herichisschreiber des Landgerichts

Förih i. B. (124334] Oeffentilte Zustellung. Die GShbefrau Karoline Wi1helmiue

Christina Beusbausen, geb. Sch!ünß, ir viilterbuzrg, vertzeten dur Rechtsaniälte Dr. Kirche, Alexander und Pla, Ham? durg, klagt gegen itren Ghemann, der Ptashiaitren Johannes Wilheïm Augusi! Beuéhavsen, Hawmbu1g,, Braczawm 3, jeyt unbskannten Aufenthalts, auz § 135 G. @.-G., mit dem Agtcage, den Vekiggten ¿u verurteilen, die häuelich* Gem-in}@aft mit der Klägerin wiederherzustellen Kiägertn ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht in Hamburg, Z'vtikammer 1 (Zivil susttzgebäude, Stevekingplaß), auf den 12. Mai 1920, Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, ttnen be! dem gedachten Gerichte zugelassenen Ar wal! ¡u bestellen, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung “wird dieser Auszug der Kiage bekanntgemot. Samburg, den 3. Mär; 1920, Dex Gerichtsschreiber des Landgerichts.

(124335) Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Helene Faik, geborene Lehrke, verwitwet gewesene Getiler, tn Königs- berg i. Pr., Uaterhaterhecy 8e, Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Justizrat Junge und Dr. Hoffaianu in Königsberg {. Pr., klagt gegen thren Wann, den Tischler Friy Falk, früher in Königs- berg i, Pr, Lavandelfiraße 7 111, jeyt unbekannten Aufenthalts, unter der WBe- havptung, daß der Beflagte ste wiederholt mißhandelt und u tôten versucht hobe, wegen Verfehlungen avs § 1968 B. G.-B., mit dem Antrage auf Scheidung der 6 25. Vtovember 1915 vor dem Standegamit in Köntgdberg |. Bri ge\&lofser en Ehe aus Verschulden des Bekiagten. Die Klägerin ladet den Beklaaten zur mündlichen Ber- handlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammier=-des Preuß. Landgerichts in Köntgsbëörg" L Preißer, Kaiser-Wilhelm- Damm Nr. 14/16, auf den UL. Mui 1920, Vormitiags 9 Uhu, & aal 200,

August Sckieferdeccker, früher in Hon

Altona, Fuukstraße 15, zurzeit Freikorps

i Mittelstraße 103, jept n Hademar bei ;

mit der Aufforderung, sich durch einen

anwalt als Prozeßbeyollmä@htigten ver-

treten zu afen.

KNönigS8éerg i. Vr., den 1. März 1520. (L S.) (Untersrift.) Gerichtsschreiber des Landgeridäts.

{123107] Diffentishe Zußel21g.

Ser Handelsmann Johaun Aizner iv Landshut hat durch Reis xnwalt Wein- berger îtn Zapdätut mit Schuifiscet vom 14. Februar 1919 gegzn setne Chefrau Maria Yigoe, zalegt wohnkaît in Schwalbach. nun unbekannten Aufentbalis, Klage avf Schetvung ter Ghe z11m Länd- gerihte Lazbtsbut «hoben mit bei Une ira,e, zu extengen: 1) Die - Ehe ter Srirecittteile wird ous VersBulten dez Betiagien ges@ted-r. 2) Vie Bellagte hat die Koften des ‘fechts1ntrett? zu niagrn. Der Verhandloncstermti über die Fiage stand auf Wontap, ¿n 24 Vtárz 1919, an, welzex Termin ¡iu unuuterbrocher er Neibcnfoïge auf WMortag, den 15. März 1920, Bermiitags 9 hr, vertagt wurde. Nachdem ver Aufezißait der Beklagten Maria Atgner unbekznnt uxd die Kiage nod% nit zugestellt ift, wurde mit Bes luß bes Landgerichts Landöbut, 1. Zivil, lammer, vom 16. Februar 1920 die ôffent- ite Zusteüung der Kiage bewtlizt und der Veruanvliungttermin vom 15 März 1920 aufgehoben. Der Kläger ladet zun dte Beklagte Varia Ai;ner zur mündlichen Berhandtung d28 Nechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des LandgertLis Landsbut auf Montag, deu §3. Mai i920,

fordert, spätestens im Avfgebotstermine dem unterzeihneten Gerihi Ärzeige zu machen.

Werdau, den 2, März 1920.

NAmisgericht. [124332] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige ‘Anita Kneip, der- treten durch ihren Pfleger, Rechtsampalt Justizrat Ahrndsen in Frankfurt a. M. Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Ahrndsen in Frankfurt a. M., flagt gegen ihren Vater, den Spengler Julius Kneip, früher in Frankfurt a. M.-Sachsenhausen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Unterhalts. Die Kiägerin ladet den Beklagten zur münd- l:hen Verhandlung des ‘Rechtsstreits vor die 5, Zivilkammer des Landgeribts tin Frankfurt a. M., Neubau, Gerichts- itraße 137, auf den 10. Mai 1928, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, si durch einen bei diesem ‘Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß bevollmächtigten vertreien zu lassen.

Frankfurt a. M., den 25. Februar 1920.

Der Gerichtsschreiber des Landgertchts.

[124324] Oeffentliche Zusiellung. Die Firma M. Weichmann zu Myslo- wiß, Prozeßbevollmächtigte: Nechi2anwälte Dr. Neumann und Dr. Fränkel in Beuthen (O. S), flaat gegen den Kaufmann Mende! Kleiner in Modrzejow unter der Behauptung, daß ihr gegen den Beklagten aus laufender Rechnung für verauslagie

Vormittags 9 Ur, mit ver Yusford“- run,, einea hci dieien Geciie 1 gelafsenea NRectsanoalx zu ihrer Vei tetdtzuvg zu bestellen. Zum Zwecke dur öffentlichen Zustellung an dle Betlazie Ptaxta Kigner wird dieser Kiageauszug „thi! Ver Handlung#teimin hiermit bekannt- gemacht.

Laudshat, der 28. Februar 1920. GSerichis\chretbetei des Landgerihis

Landshut.

i î

{1243374 Offentlite Zuste=liuug. Nemta, Aravziska, Snetierin in Augs- burg, Änrast:, 250 1L, vertreten dur Necbisan walt Beorg Nud. Dit tn Véünten, teuhaujexstr. 15 11, klagt gegen Reuua, Jojef, S@æœuffler, früher in Viünter, zuc Zeit in Iteronf-New Yank, Staat New Jersty, Nordamerika, mihi verireten, mi! dein Antrage zua erkennen : 1) Die Ghe der Strei!steite wird aus Vaschuldea des Bekiagten geiichen. 2) Der Beklagte hat dic Kosten des RNechts1treits zu tragen und zu exftaiten, Die Klägerin ladet deu Beklagten zur mündlichen Verbant- lung des Rechtsstreits vor die 2. Zivti- fammer des Lanbgerichts München L' auf Freitags, 14. Wai 1920, Vorm. v Uhr, Zimw@er Nr. 87 1, mit der Auf forderung, einen bei diesem Gerichie ¡zugelassenen MNeiganwali als Ptojzeß- deo: llnächtigten zu bestellen. Zum Zwele der öff -utlihen ZujteUung reird dieser Avszg dex Race tekanit,em-cht. Müuchen, den 28, Febmra: 1920, Der Serchtötcbreider des Landgerid1e München I.

[124339] Oeffeatlicze Zustellung. Der Arbeiter Hermarn Wüh-iwm Runge | n Osnabrück, Parkstraße Nr. 20, Prozeß- bevollmächtigter: Re&tganwalt Geheimer Justtzrar Herischen tn Osnzbrück, kiagt gegen feine Shet:au, RKalkarina geb. Bium, j rühec in Vévabrück, fet unbekannten Auütecthalts, mit dem Antrage, die Ghe der Parteten zuck* trenaen, die Bekiagte füc den ellitn sGuidigen Teil zu ecklären | on) hex die Kestea des RNechisftteits auf- ¡uerlegen. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Berhandlung d-8 Rechts- [treits vox tete ersie Zivilkammer des Laud- aerichts iv Osnabrüd auf de: 20, Wa: 1920, Vormtttags 9 Uhr, mit de: Bufforderuug, ih durch einen bei diesem Gertite zugelasscnen MNechisanwalx als Prozeßbdevlmächlizten vertreien zu lafseu. Osaobrüc, den 3, März 1920. Der Gextchi9\chreiber des Landgecihts.

(124341] Oeffentliche Zustellung. Der Kutscver Franz Preuß tin Bahn i, Pomm, Prozeßbevo! mächtigter: Rechts- anwalt Dr, Nadelmann ta Stettin, kiagt gegen seine Ebefrau Yearia Preuß, ged. Noß, jetzt ia St. Luis Mo,, Nordamerika 5216, Virginia-Ave., früher in Kolberg, auf Hrund der 8&8 1967 Nr. 1 und 2 B. 6..B., mit vem Anirag auf CEhe- \cheidung. Dex Kläger ladet die Bekiagte zur mündlichen BVertandlunz bes Rechtsstreits vor die V. Zivilkammer des Undgerihis in Stetti., Albrecht- straße 3a, auf den 17. Mai 1920, Vermiitag® 9 Nhr, mit der Au}forde- rung, si durs etuen Bei diesem Gerichte ¡zugelaffenen Rechtearroali als Prozeß bevoumächtigten vertreien zu lassen. Stetti«, den 25. Februar 1920. Tiy, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

(12436) Aufs

__ Ausgebot.

Gs soll für tot exklärt werden Clara Hulda Sriirr, geb. 24. Mai 1859 ia Werdau, als Totex des Zimmermanns Karl Angust Seiler in Werdau und seiner Fra», Warte Louise geb. Müller, aus Plauen. Von der Verschollevea ist nur tese Tatsache ihrer Geburt vekannt. De! Aufgebotstermin vor dem unterzeihueten G-riht wird auf den 30. Septe mbee ¿ 920, Vorm. D Uhr, feslgeseyt. Die 8. bolene wirb aufgefordert, fh \päte- ¿ens in diesew Aufzebotöteimîènu zu melden,

Nachnahmen und Frachten sowie für

| Lagergelder ein Anspruch auf Zahlung pon

1841750 M zustehe, mit dem Antrag: 1) den Beklagten zu verurteilen, an fte Klägerin 18 417,50 Æ nebst 4 % Zinten seit dem, 18. August 1919 zu -zahlén, 2) das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre&bar zu erklären, 3) dem Boklagten die Kosten des Recbtsstreits eins{ließlid derjenigen des Arrestver- fabrens 6 Q 6/20 aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagien zur münd- liden Verhandlung des NMechts\tveits vor die Kammer für Handelssaben des Land- ger!chts in Beuthen (O. |S.), Zimmer 64 des Zivilgeribtsgebäudes 1m Stadtpark, auf den 18. Mai 1920, Vormittagé 91; Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedke der óffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannigemaht. Die Ein- Tassungsfrist ist auf 2 Woden - festgeseßt.

Beuthen (O. S.), den 3. März 1920. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[124325] Oeffentliche Zuftellung. Der Kaufmann Georg Künstlinger in Katiowib, Sedanstraße, Prozeßtevoll- mächtigte: Rechtsanwälte Dr. Neumann und Dr. Fränkel in Beuthen (O. S.), lagt gegen 1) den Kaufmann Leiser Selinger, 2) den Kaufmann Hersy Hersfowiß,. 3) den Kaufmann Adolf Jacobowitz, 4) den Kaufmann Abraham Babnowitz, 5) den Kaufmann B. Se- linger, sämtli in Sosnowice, unter der Behauptuna, daß thm gegen die Beklagten ein Anspruch auf Zahlung von 52333 #6 Zweiundfünszigtausenddreihunderkdreiß unddreißig Mark als ‘Kaufpreis für 1m Frühjahr 1919 gelieferte Säde zustehe, mt dem Antrage: 1) die Beklagten als GBe- samts{u\dner gu verurteilen, an den Kläger 52 333 M Zweiundfünfzigtausenddrêt- hundertdreiunddreißig Mark nebst 5% Zinsen "eit Klagezustellung zu zahken, 2) das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig veollstreckbar zu erklären. “Mer Kläger ladet die Beklagten zur mündliGên Verhandlung des Rechtsstreits vor ‘die Kammer für Handelssachen des - Lände aeridts in Beuthen (O. S.) auf den 24, Mai 1920, Vormittags 914 Uhr, Zimmer §4 des Zivilgeri ch8 gcbäudes im Stadtpark, mit der Aufforde- rung" einen bei dem gedachten Gericht zu» aelcssenen Anwalt zu bestellen. Zum Ywede der óffentliden Bustelluna wird dieser Aus- zug der Klage bekanntgemaht. Veuthen (O. S.), den 1. März 1920. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[124484] Oeffentliche Zustellung. Die Klein ‘Kaufmanns-Bank einge- tragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht zu Berlin, Bülowstr. 98, ver- treten dur die Vorstand8mitglieder, Pro- zeßbevollmächtiater: Retsanwalt Justiz- rat Dr. Michaelis, Berlin, Jägerstr. 18, agt gegen den Fuhrwerksbesißer Ernst Kaupat, zuleßt in Königsberg i. Pr. Haberberger neue Gasse Nr. 17/18, auf Grund des Wechsels vom 4. September 1919 iber 6000 M, zahlbar am 4. Dezem ber 1919, mit dem Antrage, den Beklagten fostenpflihtig und vorläufig vollstreckbar zur Zahlung von 6000 M nebst 6 % Zinsen seit dem 6. Dezember 1919 und 10540 4 Wechselunkosten zu verurteilen. Die Kläge- vin ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor ‘dre 2, Kammer für Handels\sachen des Land- gerihts II in Berlin SW. 11, Hallesckes Ufer 29/31, auf den 7. Mai 1920, Vormittags 10 Uhr, Zimmer 64, mit der Aufforderuna, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Amwalt zu bestellen. Zum Zwele der öffentlichen Bustellung wird dieser Auszug der Klage bekannte

gemacht, Verlin, den 5. März 1920. j (Unterschrift), Gerihtschreiber des Landgerichts T1.

[124329] Oeffentliché Zustellung.

wtorigeu fals fie für tot crtlärt wird. Alle, die über Leben oder Tod der Verschollenen

dei diese Gerichte zugelassenen Rechis-

Auskunft geben können, werden aufuye-

Der Kaufmann E, Gröbe in Dresden, 4 Lüttichaustraße B], Progeßbevollmäch-

tigter: Rechtsanwalt Rühle in Dresde