1920 / 58 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

76

“wezell (Neumär?),

vor dem unterzei&neten Gericht, Zimmer Nr. 10, anberaumt-n Aufgebotstermine seine ReSte anzumelden und bie Uckur den vorzulegen, rot-rigeofalls dié NKrafilos- erklärung der Urkunden exfolgen wird. Bete wird Hhierburch tem Antrage auf abluygîsperre entiyceck{enb an bie oben- genavute ausftellende Bank sowte an die von ihr bezeichneten Zahlstell-n, rämlid die Deutscke Bank un® dite Nattonalbank für Deutsckland zu Berlin urd die Filialen der Deutsh-n Vank zu Hemburzx und Frar kfurt a. Main das V. rot erlofsen, an die Inhaber dtr aenannten Pfand r‘ete oder der dazu gei örigen Erneuerunç8- seine cine Leisiurg zu bewirkler, tas- desondere neue Zin2shcine oder Erneut- rungs\che!n?e au?zugebza.

Schwertim, den 8. Dezember 1919

[123450] iufrzf.

Das am 7. Ivnal 1910 von der Ver- eintbàrk in wid hem Herrn Nittez- gutsbesißer Georg Shbeut in Quolsdorf ausgestelle Depositalbeschinigungshück Nr. 6579 ift in V-rxlust geraten. Wtr maten dies hiertuich mit rec Gfläruag bekannt, daß, wenn innerhalb dreier Mo agte na dex ersien Beröffeutlichung diejes Aufrufs AnsyrüBe Drit'er aus dem aufgeruferen Depositalbescheinkgung8buch unter dessen Vorlegung nicht bei uns angemeldet werden, wir bas verloren gr- gar gene D- positalbescheinigungsbuch für unoûltia ezkiären werden.

Zwickau i. Sa... den 4. März 1920. Vecttnébank Abteilung ber BUgemeinen

VDepts:n Credit-Anstalt.

[124753] BZalluugßiperre.

Auf Antrag dexr Frankfurter Kredit- anstalt V. m. b, H. zu Frankfurt a M., euck Matnzer\tr. 54, vectceten bur die Mechi8auwälie Atolf Berlighe!mer und Dr, H1go Hirschberg zu Frankfurt a. M., Neue Mainz: rir. 35, wid 1. der RelzW- \huldenverwaltung 1n Berlta und Il. der Gr: ß:n VBerkiner Straßenbahn, Wtieite geleuckaft, in Berlin betreffs der añgth- li abbanven gekommenen I Schulb- ve\s{relbungen der 5 prrzeutigen Anlethen des Deutschen Neis C 1556082 Über 1600 M unb D 938 761 bis 63, 936 767 un5 936 769 bis 72 über je 590 „6, 11. Aftten der Gioßen Berliner Str aßen- pahn, KAktiengeselsGaît, Ne. 81138, 83011, 85 190, 85 217, 93 968, 93 9599, 121 733, 121 784, 121736, 121737 und 191 738 vbbrr je 1200 «S unh Nr 9877, 17 763, 37 976, 47 870, 47 871 und 53 520 über je 300 6 verbotery, an einen anderen Fnhaber als bie obengenannte Antkrag- tellexin eine Ltstung zu bewicken , ing- eionbere neue Zinsscheine, Gewinnantetl8- {hne ober etnen Wrneuerunggchein aufs jugrhen. 81. F. 66. 1920

Werlin, ben 29, februar 1920.

A nisgertcht Berlin Vie, Lbteilung 81

[1247611 ZabiungLpeLne.

Auf Antrag des Wage mélsiers Nohann Beandstetter in Leogmoos bet Haag (Ober Bayer) wird" der Relitschuldtn- verœaltung in Becltn betreffs der an- gebli® abhanzen g:kommenen Shukbdyer- sre bungen der d prozentigen Anieiben des Deu1 schen Meichs von a. 1915 (2. ilen anleibe) C 423326 über 1000 „6 und D 207 659 über 500 „46, b 1915 (3. Krleg8- anl-ibe) C 5714305 über 1009 F und m 34299891 bls 962 über je 2.0 #, c. 1916 (4. Ærtegsanleihe) C 8536 494 ober 100) M, d. 1917 (s. Krlegtank-tvr) C11 439 128 über 10090 # und & 1918 (8. Kuileaganleihe) D 10088201 hi8 10 088 203 der le 500 M verboten, gn etnèn anderen Inbaber als den oben- genanntèn Antragsteller eine Lettung zu bewirken, insbesondere neue Zinsscheine ober einen Erneuerungen auêzugeben. 81, F. 91.1920

Verlin, den 2. Wärz 19209. Amtz3geriht Berlin-Mitte. Abteilung 81,

[124760] Zaßlungitneree.

Auf Antraa des Landwirts Fig VoUmar in Pfullendorf, vertreten bur ben N -chi8- agenten Sprîich daselbst, wird ter tet \chuldenverroalting in Betlin bettêffs der angebliz abhanden gekorimenen Sun ver\hceibung der 5 prozentigen Anleihe des Deutschen Melchs (NMetegsculethe) Nr. 2374077 über 2900 # Vverbuten, an eluen anderen Shhaber als ven eben genannten Antragsteller cine Leistung zu bewirfen, invbzsocdere neue Stud scheine oder etnen Gracuerungsschein aud- zugeben.

Wersiu. ben 3, März 1920. Actigexri(@t Berlin Merite. Ahteiluug 154.

[1237c2] Zahßlungsfberze. : Auf Antrag des (if nhabnarb t!e:s HermarnnkFaßbenter in Vochew bei Wrühl, Landkreis Côln, wird dexr NeichssSuldet- verwaltung în Berlin betceffs der ang?hUch abhanden - aefommenen S@uldyeriet- bungen der 5% prozentigen Anleihe des Deutscheu Neis von 1918 F./I. (8. Kriegs- anleihe) C 15177619 bis 15 177 623 über je 1000 4 und D 10682601 bis 10 682 605 über je 500 # verboten,

«n einen anderen Fnhaber als den obe} fg

enannten Antragsteller eine Leistung zu ervirken, insbesondere neue Zinssh-ine oder einen Exneue«ungt{hein audzugeben. -— 84. F 3. 1920,

Bextin. dea 3. März 1920. Amtógeribt Beclin«Wttte, Ahtetlung sl.

[124787] Zahlitwgs!perre,

Ruf Antag des Maurer- und Zimmeio meisters Tdvmas Felgrndieher ta Neue Bahnhofitr. 2, wird der MReichsschuldeaverwaltung tn Berin betreffs der angebli abhantea gekommenen

SHualdyeishreibung der 5 prozentigen Aa- 'elbe bes Deutickden Neis von 194 (1. Krtecta leb) A 21699 über 5000 M (iúnft2usend Mar?) verbot-n, au einen anderen Inhaber cs den obengenannfei Antragsicllexr cine Leistung zu bewirken, intbesondzre neue Zinsichtine oder eian Erncu?zuogs dein augjugeb n. 81, F, 143 19. 2erlin. dea 2. März 1920.

Amtêgericht Berlin-Miite. Abteilung 81.

[124788] BZahlargperre.

Auf Aatreg der Obap-stdir-kiion in Magdebura wid gemáß $3 1019, 1020 Z3.P.-O. vor Einleiturg des Aufgeb ot3- verfahrens an bte Neue Weszpreußziiche Landschaft in Marienwerder tas Verbot laffen, an den Ir haber folgender, beim Grave? cines Postoagens abhanden qge- fomrmener Pfandbriefe der Neuen West- preußischen Lan»scaft, nämlich:

1) Serie Il Lit. C 26 948 über 1000 M,

zu 34 9/6 verzinslich,

2) Serte 11 Lit. F 10 372 über 200 ,

ju 34 9% vert,

3) Serie 11 Lit. F 11346 über 209 M,

zu 34 9% verzinslih. | elne Lelstung zu bewttfken, inshefoubexe neu? 2lnaschetne oder einen Erneuerungs sein av8zugeben. :

Wt arieuwwerbew, den 3. März 1920.

Das Amisgeriht.

Lt A E E E L E R R R R E ew O

[125350] Befkauutmahung-

A! handen gekommen: 3000 46 Aktten der Allgem. Elektr. Geselishast Berlin Nr. 20110, 21202, 23667 = 3/1090. Sperre erbeten. j

Wexlizs, 8. 3. 1920.

Dez Postzeipräßlbent, Kkbt. 1V. EG..D,

iGeriyap!ersperrstele, Wp. 78/20, [125351] Vekaunrmachung, Kbhanden gefommei:

6000 6 enstein u. Sopvel - Attien Nr. 2350, 14400, 17959, 23739, 24 104, 25 $82 = 6/1060.

10 009 «ch Hoberlohe - Werke - Aktien

Tr. 49589, 495 557, 47496, T6 843, 40 517/18, 40587, 47797, 16 572,

14 942 =- 10/1000.

3000 A“ Rombider Hütte - Akiüten Ir. £027, 30998, 22258 = 3/1020.

Sperce rrôeten.

WVerlio, ven 8. 3.20.

Dex Polizeipräsident. Abt. 1V. E -D. MBertpavtersperriteüe, Wp. 77/20. (125686] Wifannimadiunga.

Abhaubea g-foramen ist 1 Stuck der 60/0 gen Kelegsanleihe von 1916 Lit. D 4 299 544 üher 500 #. V. L. B, 17/20,

#Wredlats, den 1, Mä! 1920.

: Dex Poltielpräsident. æX, B, (Unter{hiift). 116308] Belazsutinschu g.

Non den im Deutschen Reichsanzeiger Ne. 173/1919 L. Beilage -— vom 2. August 1919, K. J. 12/8, aufgefübrten Weiipapieren babea G folgende Stücke wieder aig:funten“ : | ie D 6624142 = 1/500, Lit. F 731851 = 1/10 000," “Lit ‘M 3538711 == 1/200, L G 2858714, 28958 T1ù, 9 858 716, 2858 717,2853718, 2858 719, 2 858 721, 2858 722, 2858723, 26898 724 = 10/100 plus Gy. pvr. 1, 10. 19 ff, plus Lalon, Ut. D 9704 518, 9 704 581, 9 704 517, 9 704 580, 9 704577, 9704515, 9 704516, 9 704519, 9 704 521, 9 704 522, y 704 523, 9704 524 = 12/500, fit. G

14 $27 835, 14827836, 1392693, 14 827704, 14827706, 13926 760,

14 827705 = 7/100 pl8 Cy. pr, 3 1. 20 ff. plus Talon. Wtetiim, «en 11. &gehdruar 1920. Der lam. Polizeipeäfidenk.

[124754]

Die von uns am 98. Oktober 1204 vnter Nr. 53 709 ausgestellte Lebensver- sicherungdpotice, laut welcher der am 19. Vezembex 1917 in Berlirn-Steglis verftoibene Bücgermetifter a. D, Gimil

Menmegee etne Lebensversiherung Heim Preußll&zen WBeamten - Verein abge-

\dilossen hat, soll nach uns erstatter Anzeige verloren gegangen" fein, Wix rverden bie Police für erlosch-n erklären unb die fällig grworzene VetsiWerungs- summe an biz empfangbberehtigte Witwe des Versicherten zahlen, wênn ‘ec etrvaîge Besitzer dex Pulice“ nit bis gum 19. April 1920 Etitspruch bei ‘uns erhebt. Daunover, deu 4. März 1929. Die Direktion! des Preußischen Beamteu- Vereins zu Hannover, LebeusversiGßerungs- verein a. G.

hans met a I,

{121936] L

Der von uv 3 ausaeferiigte Versicherungs (ein Nr. 316 714 vou 4. Novernbex 1918, fautend auf das Leben der Feau Dr. ju Hauebrrg, a2, Jänz, in Berltn-Schôöne- beco, t uns als abhaudev getomunes ongeittat worden. Gemäß $19 unserer All- gerriein?n Bessierungeedmge nen werden wir fôr diefen Schéfn“ éine Ersaß urfunde ausfießen, wean ch innexhaó weier Wonate éin Inhaber dieset Seins bet vis nit melden folie.

wWcipzió. dra 4. Mäiz 1920," Aelhg!ger Lebén®versicherungk- Seselifbast

auf Begeufeittöteit (Alte Leipikger).

Dr. Walther. Rebel. (124753) ufgebot. ,

Der Leb. Vers Schi Ny. 229 982, b, wv. am 28: 3. 1813 für Herrn Hernani V7 05st, Stroßeubahnschffaer in Sôln, ausges. hab:, fell abh. ce. |. W. ford. d.

etw. Inh. auf, fi unt. Ver? d. Vers»

' S#Feins biun. 2 Mon. vyn heute cch

E S E L E L E nE E I L E : A F E E E S es C2 2 - L

Va Marlanne Emilie verw. | d

bei uns ju meld. Meld. !. niem., so werd,

w. d. Vers.-Schzin f. kraftl. erkl.

Leipzig. den 8. März 19290.

Teutdnia BexfichernngszktlengesellsGaft in Letvzta. Y

Dr. Bishoff. I. B: Shömer.

[111872]

Ger Versiherunassckhein A 318 499 über 4 3000,— Versicherungssumme, auf bas Leben bes Œärtners Herrn Dito Lipp- raubt în Stregda b. Eisenach lautend, tit angeblich abhanden gekommen. Alle Personen, welch2 Ansyrühe aus dieier Rersicherung zu haben glauben, werden btecdurch aufgefordert, fle inner haló 2 Monate von heate ab bei Ber meidung ihres Verlustes bei uns geltend ju magen.

Magabveburg. ben 15. Januar 1920.

j Magdeburger

Aehens-Versicherung?-Gesellschaft,

[124752] Oeffentliches Aufgebot.

Der von urs u term 31. Oktober 1910 über bas Leben bes Herrn Jota1n Scha moder in Mannheim ausgestellte Ver- Fcerurg8i&ein Mr. 108 633 ift in Verlusi geraten. Wenn innerhalb zweier WMo- nate der Inhzber der Police fich nicht bei urs meldet, gilt vie Urkunde für traftios.

‘Magdeburg, den 5. Märt 1920,

Hilhelma iu Macdeburs E

Nerstcherungs-Aktien-Gesellschastk.

[1247741 f usget ot |

Die Witze Maschioiit Karl L.tter, Elisabeth geb Jansen, 13 Boum, Srotien- straße 2, hat das Autzebyt ves Versicht- runcsscheins Nr. 723629 der Kall:xl. Föntal. pitv, LehensversiHerungs - Weseli- ichait Deiterreteh Ger Phönix zu Wien vom 12. Zuni 1918 über 1000 A 9/0 Deutsche Ret #ganleihe, lautend auf Karl Lotter, Maschiniit, Bech 1, g-boien am 3. Sep- tember 1883, becatcagt, Der Inhaver der Urkunde wtrd gufgeforbect, spütefiens in dem auf den 25 Juni £920, Vor- mittags 12 Uhr, vor dem uüunterzeiGneten Seri, Zimmer 12, Schllleesir. 41, an- beraumten Aufgebotstermine feine ete anzumelden und die Urkunde voriutegen, widrigeifalls "vie Kraftlovecflärung der Urkunde erfo?gea wird.

Votum, den 23, Februar 1920,

Bmntöguricßt. {111886] WMufgebot.

Das Amt3gecióhr Hamburg hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Die minder» iähztgrn Kuct Uerd Charlotte sowie der ict volltätrice . Gi Wiyke, als &rbea ibzes veritorvenen Vaters, es Keöuers Xa]! Feiehrid Wilhe!m Wigke, bie etsieren betden vectceten durch ihren Vorraund, Ger!ch!etolizieher Guntav Witzke in Ghar- ottenburg, Walstraße 61, letzterer Char- lottenburg, Kanthir. 117, baben bas Auf- gebot beantragt zur Meofilfetlärung bes vón her Lefeng- und Mensiont-Veisih?e cur gz-Gejelllhaft „Zanab ti Hamburg {o Hamburg an 39, Npril 1894 auf das veben von Wilhel Witz?e tu Serlte

üßer die Summe van 3009 „#. Der Fbaber dex Urkunde * witd aufgefordert, setne Recbte bet der Gerichtsfckueiberci des Arnt9gerichts in Hamburg, Abtetiung für Aufgebotalahen, Dammioewall 37, I. Stock, Zimmer Nr. 131, späteftens aber in dem auf Freitag, ven 15. Dtioberx 49209, Vormittags L} Uhr, an- beraumten Aufgebotstermin, Stalhof, Kaiser- Wilhelm-Straße Nr. 709, 1. Stol (2 Tréppen), Zimmer Nr. 24, anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrige falls die Fraftlose klärung der Urkuabe erfolgen tvird.

Hamburg, den 16. Dezember 1919,

Der Gerichtsschreiber des Auisgertts. (1247711 Aufgebot,

Der Dostihofacr Karl Kieseweiter zu B -xnsladt hat das Aufgebot ber a geblidb verloren azganaenen Gparkfaferbüder ber htefizen flätttshen Syaikäfse Ne. 12571 Ther 78620 4, œuêgestett für ben Bi&-

ruder Willi Kusfewster ia Bernfiabt, }

Ne, 15 422 übr 124454 &ch, aufgestellt für den Srieftzäzec Karl Kieswetter ‘in Gernosta»t, Ne 16814" ber 823,17 , ¿usgeitellt für Beta Kies:w+tter ta Betrt- stadt, beantragt. werken oufgeyordert, späteftens in bem auf ven 26. Bani 1920, Mittags 4.2 Uhr, vor dem unterzeithneten erli,

Zimmer Nr. 12, anbecaumten fufgeboté- ¡ernine ihre edie anzumelden und die Sparkass!nbüYer torzulegen, widriäenfals deten Nraftlosertläruno erfolgen Mir, ggen Tntt 2. Gl}, den 11. Februar 1920. |

Amttg:rißt. [124789] Aufgebot.

Der Vors@ußverein" E. G. m, b, H. 2 Neisse, vertreten durch Rechtsanwalt Nehlecrt in Neisse, hat bcs Aufgebot folzender bezoarner Wechsel:

1) d. W. Ne. 697 über 1500 „&, auk- gestellt qui 15. Deiembex 1919 vou Yer- mann Bittner, gezogen und angenommen vou Adolf um in Sre Zttm8dorf bei Oberglogau, tällfg a’ 15. Januar 1929,

9) d. W. Nr. 696 über 1000 4, Aus-

1920,

3) d. W. N=. 48 über 1090 , auk?- attet am 10. Dezember. 1919 von Hugo Wagner, fällig am 10. Fanuar 1920,

bet allen dret Bezog*ner und Rzeytont

Asle d’ et zahlbar bein Vorïhuß-

asogau, f dex auch bei allen dreten

verein Nelf-,

legzler Xndossator ft, beantra,t. Dir In- }

S S M D Ô T A Af i E S E I C R T Ls Lr Li A

hader der Urkunden wich

4

N ° E

autgisteliten WersicherungssWeins Nr. 87358

Pie Inhaber ber Bücher |

späiesten® fn zembcr 1920. Vormitia98 11 Ußr, !

N-Hte anzumelden und dée vo'zulegen, widrigenfalls bte Keajtlos- erfläruvg derx Uifunveu erfolgen wiid. Neiffe, 2tn 1. März 1929, Amtogetlt. 1. V.6. 20.

[5 as L

(124778) Das Amts3geri(t Bremen hat am 91. Februar 1920 das folgende Aufgebot erlassen: „Let der Spa\lofje tin Bremen it 1) am 15. Januar 1918 das (ialear- buG tr, 432 538 auf den Namen JIohe. Stote Wre. mit einex Einlage bou M 69,—, Y am ?!0 Jinuar 1918 bas Eiuleaetu%d Nr. 432 085 auf den Namen Heemine Stut- mit einer Firl=ge von 4 240,— étrôffaet wordea. Daz 1 1, genannte By weist zurzeit ein Guthaben voa 1 643,16, das zu 2 gtaaunte Bu zurieit ein Guthaben von # 3131,11 auf. Auf An!rag der Wi'we des Zell. Asstenten Christian Sivte, Joharne geb. D eyrr. wohohaft in Bcemen, Fetesen- maße 83, wird der unbekannte zuhaber des zu 1 g«nanrten Butes unh auf Ant'ag der unverehelihtin Hermine Stute, woho- bft daselbst, v:rcceten hurch die Witwe Ciristian Stute, wird dexr unbekannte Inhaber des zu 2 genanvten Bucßes hter- mit aufgefordert, die bezeihneten Einlege- bîcher untec Anmeldung seiner Rechte auf dbiefelten spätestens in dem hicrmit auf Dounerâtag, den 16. Sept- mber 1920, Vo-cmittags 10 Uher, vor d-em Amtsgerichte, im Gerichtshause hierselbst, [_ Obergei&cß, Zimmer Nr. 84, anbe- raumten Aufgebotstermine dem Gertte vorzulegen, widrigenfalls tteselbra für kraft los erfläri werden tollen.“ WVruemeu, den 3. März 1920. Der Gerichtsschreiber des AmtsgertiGts :- Behrens, {124506 A nfgebot. Der Ingenteur Mox Z0ck 1 aus Kötlin, DHolzrnazkt 8, hat das Aufgebot ber an- acblics verloren aecgangenen Gmpfangs- bes(einiguna der Danziger Pelyat» Kkiteas paut, Deyositeulasse Köslin, über 5000 6, ausgestellt jür den Ingenieur Max Zl aus Körlin, beautragi. Der Inhabex der ürfunte wird aufaefordert, pätestens in dein auf ven 1S. Gebtember AHPTD, Mitia@gs 1D Uhx, vor dem unterzeihnetea erscht, Zunmer 46, anberaumten Kufgee Botetermiu fetue Vicdite anzuzciden und vie Uxfunbe vorzulegen, wtbrigenfalls bie Nraftioerkläcura der Uckunde exfolgen wird. WDslia, ten 28. Februar 1920, AmtsgeriSt.

amma,

[124361] Mufgeboi.

Die Ortelsburger Kreditgesellsha!t c. D. in, u. H. (n Ortelsburg, Herteeten dur die Vorstands aitgliecker V, Forth und Fraute bäselbst, :Prozesibewollinächttgter : N-ebttanwalt Wintnegki in Allenstein, vat bas Aufgrbot folgender angebli ver- loren gequngener Wehlel beantragt, deren richtmäßige Inhaberin t war: 1) Wesel von L. Deiember 1913 über 2009 6, ita am 1. März 1914, ausg?sielt von ver An- und V-rkaufsgeno}sen|(aft Ortels- burg an etgene Order, gezogen auf Gujstäv Feritan ta Dlsdôwfken, angenommen bon Gustay Keritzn, 2) Weichsel vom 10 Vai 1914 über 957 4, fällig am 10. Augusi 1914, ausgestellt, gezogen und angenommen wte zu L Die Inhabex dex Urkunden werden aufgefordert, späteftens in dem auf den £5. November 1920, Vox- mittegs L Uhr, vor dem unterzei- neten Gertcht, Zimmer Nr. 12, anbe- cazuireten Aufgebotstermine ibe Bete auzumelben und diz Uifunben vorzulegen, widcigerfalla die Kraftloserflärung des U:funden exfolgen wid,

Oxteis8barg. den 16, Februar 1920.

Vas Arntbgtexrich?.

[122630! Aufgrboi.

D:6 hlesfize AmtszeriGt Hiluater- Tegurgestelle hat bas ufgebot der am 7.116. Dftobez 1889 vom hi-fizen Ain16- oer für die Œuben bes Winorer ner Cbristian Hiiger ta der Aufgebotsjach: Börtngee V. 12/88 TD!T hivterlegtzn 99376 # und 72,50 46 Zinfen bexntragt. l Beteiligten wrrben aufgefordert, ihre Ani prüche Und Recbte auf die cufgehotne Nate ivätestras in bem auf den 9. Jui 1920, Vorm. Ki Uhr, Zimmer 31, arb2rzuniten Te.mtne anzumelden, Eefolgi Hine Aomelbdung, voird die Auts{hlteßung dex Beteiligten mit thren Anfprüchea gegen dle Stauttkaßfe erfolgen.

ages, LBestf., tea 27. 2. 1920,

Dos Amtgort&t,

[124359] Wasa ebot.

Véc Landwirt Kal GBrunrnemazun in Fæiwe, vertreien duth ben Rechtsanwalt State in Neuruppts, hai bas Rufgedot des Hupolbekenb:tefs üher die für den Major a. D. Baron Alfeed Kuno Pari- dam v. d. RNues2beck auf Norwe im GrundbuFe voa Karwe Van 3 Blatt 87 früher Vol. 111 Fol 65 Nr. 9 Ah-

fiyUer Hermano Bilkner, Aadsiellüogttag 15 Dezember 1919, {äg atm 15. Januaxs | Tauschvertraze vom 22. Dftober 1866 be- ; ¿ antragt. ! aufacforbert, srätejters im dem auf ben

| vor ¿raumten

Aholf Ytam fn - Dro Nimttorf bei Obets j anzumilben uad die Urfuabe vorzulegen, : widrigeufalls ble

aufgefordert, \

teilung 111 Nr. 1 dberzeichnete Hypothek von 275 Talera aus vem notarkellen

Dex Inhaber der Urfunde wirb 4. Fall L920, Wittag8 2 UÜße, dem uakirzeihreten Gertcht aube- Aufgedotsterzaine seine Rechte

Kraftloserklärung ber U-Vonde cifolgen roirb.

dem auf ten L. De- [124798]

Neuruppin, den 28. Februa: 1920, Das Bintsgrricht.

Lar

9

[122198]

zetchneten Werii anberaumten termine zu melden, witrigenfals ble Landes e:flärung erfolaen wirb,

\Woleneca gu

Aufgebot. 1) Die verwitroete Kau Jusiiirzt Marie

vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer | Frizderici, geb. Petzo!dr, in Walvepburg Nr. 12, anberaumten Aufgebo:2termine jrine { tn S ie 5 l funben | besißez Johanna von Ti-kfd&, geb Peurlet, in R-uß?eadorf. 3) der Fate loirckior Kart Debcld4 in Grdmauné dorf » Zilierthal int Kiesengeb., vertreten bur 20 Nehts- anwalt Dr. Waltec inWalbenburg ka Shlef., baben beantragt, die Hvpethelens- urkunde übxr 8000 Taler, eiogrizagyeu auf vera Grundstück ver Antragfeler Blatt Nr, 153 Waltenburg tin “Abteilurg I11 u! ter Ne. 4 fir vas General-L eyositorium des Kest8ge richts is Waldenburg Schle, Iroftios zu eiflúren eber ber b-eihneten Uifunudo werben autgefordert, svätestens la dem auf den ¡86 Juli 1920, Vormittags T0 Lt,

x

SBiues, 2) bie Fiau Ftreilomnißs-

m geri&tliden Aufgebotsperfahien für Der oterx die Jus

itgcietzten L-rmin bor dem unterzeiGuetez

Amtsgrii#t, Zimmer Nr. 36, ibre Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalis teren Kroftloge:liärung Er folgen roirh,

Waldezburg in SYHl: s, den 4. Närz Das Amntsg-ridt.

T 24 man Am A M T I O OLET. BaARET R

1920.

{124507}

Dex Derr Justizminister hat ble am

11, Dezember 1905 zu Münden geborene Helene Marie Cacï în S1 oßbreliens bah ermächttzt, au Stelle des Kamilien- namens Cal dea Familtéennamen Gre\fe!t zu sührxeu, i

Gaffel, ben 2. März 1920. Katsgeri&t. At. 1.

[124508]

Der Herr Jasilzminister bat ven DLer-

lunant zur See Kar! Ernft Albert 2rd Pa?mgi Sn, geb, 2. September 1891 z1 Voigdhslagen, seine Ebefrau Hilde Loutse Frteda Auna gtborent ' Grabow, géb. zu Halle am 24. virl 1888, uad vecen beider Sohn Serhmnd Kail Ernst Alfred, geh. am 11. N: tnber 1919 zu Caffel, ermitcktigt an Stelle des Ramilien- namens Palkaigrêi den Famillennamen Valmgrea zu iügrer.

Cassel, den 2. März 18293. Auitögerit." Bbt. 1.

D C D B RIB U

124783]

Dur& Ermällt'guna des preußischen

ustizroinisters vom 16 Janvarx 1920 ist dim Stadhtaättner Nou gen. Skilv zu £ol,minden a d. W. gesialtet, aa Stelle bes Yamiliennamens Man ven Namen „Sthild* u füzren,

Nobert Hemmann

swuter, den 24. Fibrnar 1920, Das Amtsgericht.

Aufgédot. Die Che'rzau Marte Geweke, geborene Frnst, t Brünnfgbausea, hat berantcagt, verscholleaen Dientikueit H:rmarn Eruist, ‘geboren am 22.Februar 1888, zikégt wointaft tun Brünnighauseos, für tot zu exflôten. Dir“ beze chn*te Wir- \Hollzne wlrd aufaefordert, f fpäteïtens in dem auf den 30. September 1920, Vormittags ZO Uhr, voe bem untere ufgebotß-

Aa alle, wrlde Auskunft über Leben oder Tod des Ver- u erteilen verntdzen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebote termine dem Sericht Auteige zu machen.

Coppeubrüiage. den 25 Frbruar 1920,

Das Amt?gerist.

[124755] Oeffentliche uff o: derung.

Der ta Apenrade behcimatele Segier Mute! Unterickcheit ungsfignal L. G W E, titam 16. September 919 von Trangtund (Wiborg Disirtrt) nah Jas riager mit einee Ladung Holz abgegang!, in 29. Sehtembrr 1819 ift bet Mia, AFalel Dago, ein Boot anges{wemwt mitt Militätp¿ h Idachiin' (cserèit 1, Mate. - Otvistonr, zwei naufts@en Vit@err, éinem Lathentusß urh elner Laarnodel. Seitdem ft nichts mehr über“ des F brizug unab ieine Besaburg b karnt gewoider, Fs muß engenommen werben, dch das E chif wit ftaec Besähßung unte! gezanden il Die Besopung bestand aus den Brütern (-vitäa ZBohannes Fesef.lut und Steuer- auun Forhiw Fesefeibt aus SYcler leth h. Haslelvorr, dém Lelhimatiosen Gcnit Wulf aus Lubeck und dem Sisskjur6-n H. Bag, Adresse unde?ar it. Alle, H über ven Verbleib sowie ilber itwaige nts dem Unterganq des Sœlffes fn Bers bindung stehende Ümsläade Auskbinft gebrn (Santy, werden hterdwich Wufgefoiteit, dem unterze!Gaeten Seeami Bienen 4 ohen WVilteslunz zu waŸev.

Ble sburg, ven 4. März 1220.

Drenfillhes S!eamt.

r A et V O D. R E R

{124756] Orsfeuiliche Kufforverung.

Der in Apenrade beheirnateie Segler „oAtanne“, U itér!Géidurg8gnal KLBE, ift am 22. SGtriember 1919 von Faimac mit ciner Ladung Sreiter, Bes stimmt n2ach Kepenhager, tou Ser ge angen und fetidem bers@oUen, Die Bélatiurg bestand aus dem Kapitän Pügo Schmahl aus Lb-ck, brm Beliäann Christian Birk aus Banzow und deim SHisfi jatta*n Hi r- mann Swat cus Zarpen. Ed niuß aagenonen werben, Vaß tas Ed mit fetnec Besazuág urt-rgegangen tit, Alle, welhe übe ven Verbse!h [\awte üb-r etwatgr wit tem Unttægarg tes Sckiffes L E stehende A Le wft geben Tönen, wien, hlertuwch Quf- gtiorber!, dem H) 1A Seétauit dizurn 4 Wocheu Mitteilurig jv ae,

Fiensburg, ten 4. März 19,0.

P: eußishes Steam.

(c

E L r A A A A A D I E S S TER S RR T S ÄE E Í A C E Ir I Mm E A S LÉE I E g Ei AS E I Ï S Pr A S AIRIE E D O T I DUTRIIITIE F IUIUTSITI BUTRIIIT H T Ff ÄEIIINÍT 4 N - n ILIEIEN para

124785 Aufgebot.

Der mied Oito Siebert in Gotha, Reuterfiraß?, hat brantragt, den vtr- holen" Sfloser Gri Siebert, zul tit Zu Flnateags, fir toi zu ectläcen. Der bezeiEnete Verschollene mib aufs gefordert, ‘fd Tbätestent in bew af Diecz&- tag, des U2 Oftaber 19209, Worm. 9 Uhx, beslimmtea, bor dem unter- zeichneten Berit anberaumten Kufgebots- termin zu melden, wkbrigenfalls dte Todes erkiärung erfolen wird. An alle, bte Austunft über Leben oder Tod hes Vers» s&olenen zu erteilen vermÄgen, ergeht die Aufforderung, \tätestens im Fufcrebots- termine dem Berit Anzeige zu macher,

Ilmenau, deu 27. Februar 1920.

Kintsgerti@t.

[24356] Vinfgeyot.

Der FKartoffelhändlex Heinrich Sudboff in Iserloha, Müßlentox 11, hai brantiagt, den verschollenen Fabrikarbelt-x Julius WVeesmandn, zulegt wohabaft tun Zserloin, sür iot zu erkfläten, Der brielhnete Vere holen? wird aufaefordert, f syätetrens indemaufden DL.Dezember L920, Wgr- wittags LA lin, vor dem untezzelchneten Gericht anberaumten Kufgebot8termine zu raelden, widrigentalls die Todeserklärung erfolgen wird. An cle, welch2 Kugkunft über Leben oder Cob ves Vers@ollenen zu erteilea vermögen, ergeht die Rufforhe- rung, \päteitens im Aufgehotsiermive dem Serick&t Anzeige u maten.

Fscrloßa, den 1. März 1920

AmtgertÄi,

[121932i _Ausgebo!.

Der SHneidermeister Max Burkharbtk in Lügen hat beantragt, ken versWollenten Handarbeiter Feiedrich Kar! Wurkharkdt, zulegt wohnhaft in Lügen, für tot zu exflären. Dex brzethnete BersHoliere reird aufgefordert, Ach spätesiens in bem auf den 2. Novembee L920. V ars mittags 97 Uthe, vor dem unterzetch- neten Gericht anberaumten Aufgebots- termine pee melden, widrigenfalis hie Todeserklärung erfoïgen wtry, Fa alle, weile Auskunft über Leben ober Tod dcs Versollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots termive dem Gericht Arzeiae u machn,

Löten, den 26. Februar 1920,

PmtsgertÄSt.

[124791} Nufgeboi.

Der Kaufmaun Rudolph Hürcße iu Charloitenburg, P: ft lozitlftraîe 89, v:r- t eten duich den Kechtsanwale Justizrat Machaud in Berlin, Wiltnacderstraße 58, bat b-aniraot, den vzaiiGollenea Lheodor DSüvrche, grb. am 20. Novembex 185% in Laucitedt, zulegt wohnhaft geweien în Nordhausen a. H, für tet za er» klärea, Der bejeihnete Verschollene wirb aufgefordert, si spätesteas in dem auf den S8, Oktobex ULSO0, Vormirtags 9 Ubr, vor dem unterzeichneten Werk, Zimmer 55, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeterflärung erfolgen wirb, An alle, wel@je Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätesiens im Aufgebotstermine deu Des iht Anzeige zu machen.

Nordhaufin, dea 23. Februar 1920.

Das Amtégericht.

rae ir P H AE E O MEI-S A RELE A,

[124360] Aufgebor.

Chrilifan Weber, Bauer n fricken- Fazujen, hat beantrag!, jetnen Sit foruder Wilhelm Sotiüeh Getger, cebcren am 30. M&z 1875 în Frickenhauïen, Sohn des virstocbenen Viezbrcuers Gotilsb Wilhelm Geig!r daselbst und der wver- torbenen Avr a Maria geborenen Trofî, zwet wohnhaft in AÄrldenhausen, am 17. Mirz 1892 nach NAmeri?a qauês- gewande:t und selt kem Jahre 1893 vers ilen, füc totzu erfläien. Der bezie nete Verschoüene wird aufgeforbvert, G spätestens in dem auf Dounerstag, den 7. Qkiober £220, Vormitt 1 Uhr, vor demunterzi@neten Gerihi anberaumten Aufaebotstermia zu melden, widrigenfalls die Todeterkiärung exfolgen with. n alle, weie Augbuanit über Leben oder -TLod ded Bers&olleneu zu erteilen vermögen, ergebt die Aufforderung, \pät-ftens im Lafgrbots- termin Anzeige zu maWén,

Nürtingen, den 1. März 1920.

Autbgeri®t.

[124793] Mirfagehat.

Der Kaufmann Curt Dobt1us ln Note kat beantragt, den unter fe ner Pflegichaft stehenden abwesenden Kaufmann ito Schumacher, geboren am 28. Novemker 1870 in Moftod, verschollen sett spätesiens 1909 und zulegt wobnhaft in Kollod, für tot zu erflären. Der bezeichnete Ber- \chollens wtxd aufaefordert, fich spütestens in dem auf deu 24. Novemves 1920, Mittags 12 Uls, vor dem unterzetWh- neten Gericht anberaumten Aufgebot termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen witd. An «le, welche Auskunft über Lehen oder Loh bes Berscholleuen zu erteilen vermögen, ecgeht die “ufforderung, späteitens im Aufgebots, termine dem Sericbt Argzcige zu moGen,

Noftock, dea 1 Mirz 1920,

Amtsgericht,

[124786] Deffeuniliche Auffordexrung. ‘Cie bekarriten Ehen des in Laubach am 4. Mai 1919 kinderlos gesiorbnen Friedri Gezbig, geborei am 9. 9. 1846, nêämlich Karl Ktscher în Nüfselsheim für ckch und als Bevollmächtigter ver bes fannten Gihen von Vateiöseite, und Friedr'ch Flohr t Altenbaßiau als Erbe voor Muttezielte, baben Antrag auf Et teilurg etnes gemtinsœaftlihzn Grbich ins aiftelt Gs warden alle Personen, roelde bis jet Erbrechte nech Friedrich Gerbig

noch nicht geltend gemaht baben, auf- orrorderr, ibre Ecbrete biagen 6 Wochen bet dem unterzeichue'en Wericht ge. tb ¡u wadeo, andernfalls fi: bel Autjtellung des bra- teagten E.b'chzins niht bherüd- si@tigt wexden. Ó Lauba, den 2 Mäc 1920, Hef. mtägeriæt.

[124724] Elite. Am 1. Ayril 1317 recslarb ia Sagan die Witwe Ja PVichie(hholz, geh. Kuske Als Erben kommen u. a. Seite»verw zn.dte ihrec Muiter, der versio:beren Rosalie Kuke, geh. Bahmunn, Ghefrau des Scehnetdermeisters Nobert Kuüke ia Sagan, in Fraçe. Falls derartige Giben vor- bauden Knd, werden f auf KÄntrog des Mentenemd}änoers Adol? NeFeh in Landes- hut gemäß 88 2368 B. G.-B. aufge- fordnit, (hee Erbreßte bei dem uuter- ziireten Nailoßzer!ht svätestens fn demn Termine am 4. Wai 1920, Wor, 10 hs, anzumelden. Gifolgt T:tne An- melourg, fo werden dle GErbrechte in dem weiteren Verfahren nicht berücküchttgt. Amt!ageriht Sagau, den 2, 1920

(1236513 Anfarb2t.

_ Der Prozeßagert Theodor Daemgen ta Barmen hat «als Pfleger des Ttachlafe0 des am 6. Mä'z 1918 verstorbenen, ia Barmen wohnha?t gewesesen Naufmonn! Mox gznaunt Hans Kötter, das Auf- aebotfve: fabren ¡um Swede dex Zus- icklteßung von TNtachlaßgläubigern beantragt. Tie Nachlaßgläubiger wocrden baher auf- azforbe:t, ihre Forderungen grgen den Nalaß des veriterdenen Viax genannt Hans Kötlex spil!eßeus in bem auf den S6. Mai L929, orm. Lil Uher, vor bem unterzeichneten Gericht arube- raumten Aufgebotateraitn bet. diesém Ge- cite anzumelden, Die Anmeldung hat die Augabe ves Gegenstandes v bes Grundes ver Forderung zu enthalten, Vewelastüde find in Ueichiist oder in Kb Gf beizufügen, Die Itacilaßgkäubiger, welhe fi nit melzecn, föanen uude- schadet de (M-cht2, vor den Berbtndlich- keiten aus Pfli “tteitsre&ten Berwmöthi- niffen und Auflagen berücksiczitat zu werden, von dem Giben Dito Kötter, dem Sobn des Verstocbenen, nux insororit Befriedizung verlangen, als i na Beiriedigung der aicht auszeschlofsenen Gläubtger nock ein U'bersGuß ergibt. ‘Die Gläubiger aus Pflihtteler Hiea, Ver mä@tnifsza und KAuilagen fowte die Glöubiger, denen ber Erbe unbeschzänk? haftet, werden du ch das Aufgrbot richt betroffen,

Barmen, den 28, Februar 1920. Das AmtsgeriSt. Abt. 7.

[124768] Mufïgedot.

Der Kaufmann Walißtr Schubert in Halensee, Bornimeritr. 19, hat als Pfleger ees Nachlass des am 4 September 1919 in Cha: lotte: barg verstorbenen, in Berlin, Huttenfir. 62, wohnhaft gewesenen Rechis“

fonfulenien Gustay Lubbe das Auf- gebot8verfahren zum Zwecklke der Äus-

\Glleßung von Nachlaßgläubigera he- antragt. Die Nachlaßgläubiger weiden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Gustav Lubbe spätestens in dem auf den 2, Inui 1920, Voaimittags AO Uhx, vor dem unterzeichneten Gericht, Vieue Friedelchste, 13/14, 111. Stcckrozif, Zirumer 106—108, anberaumten Aufgebotsiermin bei diesem Berich anzumelden. Die Anutel- dung hat die Angabe bes Gegenstandes und 2e Grundes ber Forderung tu enthalten. UrkundliÞhe MBewetsstüde is in Urschrift odex în Abschrift beizu- ügen, Die NaGlaßgläubiger, welche Gh nit melden, können, unbes@adet / bei Nechts, vor den Verbindlichkeiten aus Piliddtteilsre&ten, Vermächtnissen und Äuf- lagen berüdsichtigt zu werben, von den Erben nur {insoweit Befriedigung verlangen, als g nach Befriedigung der nit ausge- Slsofsenen Gläubiger ncch ein Ueher- ergibt. Auß haftet ihnen jeder rbe nah der Letlung des Nachlasses rur füx den seinem Grhteil entsprehenben Lell der Verbindlichkeit, Füx die Gläubigez aus Pflichtteilsceten, Vermächtnisse and Auflagen sowie für die Gläubiger, denen bie Grben unbesränkt haften, tritt, wenn fie {h nicht melden, nur der Nedts- nateil ein, paß leer Grbe ihnen na der Teilung des Nachlasses nur für den feinem Grbteil entsprehendew Keil dexr Nerbind- lidteit haftet. 84 N. 127. 20. Berlin, den 3. Vèärz 1920, _ Kuintsgericht Berltn-Veitte, Abt, 84,

[124766] Æufgebo?è.

Der Rectsarwslt Dr. Brandi 1? Berlin, Mauerstraße 63/65, bat als Naciaß- verwalter woh bem am 14. März 1919 geñorbenen, ta Bexlin, Bendlerfirafe 37, wohnhaft gew! seneu Wirklichen Geheimen Keriegërat a D. Dr. Karl Eugen Seiden- {vioener das Aufgeboisverfahrznu zum 2wede ber Ausichließung vom Stadhiaß- gläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen aegen ben Nachlaß des verstorbenen L-pt-

genannten spätestens in vem auf den S4. * Aprit 1929, Wormittags

97 Uhx, vor dem unterzeichneten Geildt, Nue Friedeihsiiañe 13/14 Lil, Sinod-

work, Bliimer 143, anberaumten Ruf- gebotstermine bet biesem Wertcht an-

zumelden, Die Anmeldung hat die An- gabe des Gegenstandes und des Grundes der Karherana zu enthalten. Urfund- liche Beweisstücke sind io Urschrift oder in Abschrift Lenden, Die Naclaßgläu- biger, welhe sh uicht melden, kônnen,

aae des ReHt3, vor den Ver- bindlichkeiten aus Pflichtteilsre(ten, Vers

mächtnifsen und Auflagen berücksi{tigt zu werden, von den Erben nur insoweit BDe- friedigung verlangen, als nah Be- friedigung der nit ausgeschtossenen GSlâus biger noch ein Ueberschuß ergibt. Auch, haftet ibnen jeder Erbe nah der Teilung des Nachhlafses nur für den feinem Erhteil entspreHenven Teil der Verbindlichkeit, Ee die Gläubiger aus Pflichtteilsrechten, Ber- mäßtaissen und Alllagen sowte fi die Gläubiger, denen die Erben unbe chränfi haften, tritt, wenn sie sich nicht melden, aur der Recitsnadteil ein, daß jeder Erbe {hnen nag der Leilung bes Nachlasses nur [e den seinem Erbteil entspreenden Teil er Verbindlichkeit haftet. :

Seplin, ben 19. F bruar 1920.

A nutsgerlzt Barlin-Mitte, Aut, 154.

[1247623 ufgebot.

Ser Rechtsanwalt Dre, Mx Jacoby in Berlin W, 57, Potsdamerstrsße 848, hat als VtaGlaßufl-ger des am 20, Sep- tember 1919 in Balin in der Kliaik 00a Dr. Cahn uny Dr. Gutmann, Diarien- burgezste. 67, verstorbeazo, ln bemfselen Haase wohnhaft gewesenen ukrainis&-n Staat! angehö:taen Nikolaus Br nvartsuk das Bufgebotsverfahren zum Zwecke der Ausscliezung von Nasllaßgläubigern be- antraat. Die Nailaßgläubiger werben ba- ber aufgefordert, thre Forderungen gegen den Naß#laß des verstorbenen Nikolaus Wonbart/chua? spätestens in dem auf dea 9. ai L920, Boruaittags 11 Uher, vor dem unterietHneten Gericht, Neue | &rteditstraß-, IIL Stodtwæert, Bimner 102/104, anberaumten Aufgebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die An- meldung hat die Angabe des Gegenstands und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundliche Beweisstüete find in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nach- saßgläubiger, welche ih nicht melven, êönnen, unbesGadet des Rechts, vor dea Berbindlichkeiten aus Pflichtteils8rechten, Bermäcßtnifsen und Auflagen berü AŸhtigt zu roerden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als fh na Befriedigung der nit auSgeschlofsenen Gläubiger noch eta Veberschuß ergibt. Au haftet ibuen jeder Erde nas der Teilung bes Nachlasses nur für den seinem Erbteil entspreWßenden Teil der Berbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsreten, Vermächtnissen und Auflagen fowie für die Gläubiger, benen die Erben unbesckränkt haften, tritt, wenn e ich nit melden, uur der Reht8nach- tel ein, daß jeder Ecbde nen nach der Teilung des Nachlasses nur für den feinem Gróbteil entsprehenden Teil ver Verbind- lihfeit baftet. 81, F. 141. 19.

WBevliz, den 28, Februar 1920,

Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt. 81,

(124775 ufgebot.

Der Bürovorstehee Jean Nadermaßer, Donn, Bornheimersiraße 17, hat ale Vtaclaïpfl:ger üter ben Nawhlaß des am 91. Qkioher 1919 in Bona verstorbenen Stuzenten Theophil Chrifitian Feicdeth Anschlgs das Äusgrhotspeifahren zum Zroecke der Ausshliezung von Nachlaßi- gläubigern beantragi, Die Nachlaß- aläubtiger werden daher aufgefordert, ihre Forberungen gegen den Nachlaß hes ver- torbenen Siudentes Vheovhil Chrisitan Fziedrib An|chüg spätestens in dem auf den LO. Juli 2920, Vormitinas U Ußr, vor dem unterzetchneten Gericht,

me,

2iamex 62, Wilhelmtraße 23, andbe- raumten Aufgebotstermine bei diesem

Serict anzumelden. Die Lume?ldung haï vie Angabe des Gegensianves und des Grundes der KFerberung zu enthalten; urfundlich? Beweisstüke fino in Urschrift oder in Abs(rift beizufinen. Die Nach- laßagläubiger, rwelhe fd nit melden, können, unbesGadet bes N-htes, vor den Vexbinvlichleiten aus Pfliiltäeiltreckten, Vermächt«tssen und Auflagen berückfichütnt zu wexden, yoa bem Erben nur insoweit Bescievigung verlangen, als fi nah Be» friedigung ber nit autgesckchlossenen GBläus biger noch ein Üeberschuß ergibs, Tie Gläubiger aus Pslichtteitarehten, Vers mêciatfien unb Nujlagen sowie bie Witt, biger, denen der Erbe unbeschränkt haftet, werden dur das Bufgebot nicht betroffen, Bona, den 1. Véárz 1920. Amtügertchi, At, 10.

i124797]

Durch Autschlußuzrteil des Amtsgerichts Siegburg vom 12, Februar 1920 sind die Depatisb ine:

1) der 4. Ketegganfeihe vom 20, 11. 1916 Lit. @ Nr. 6 513 105 üter 100 (Win- hunbert) Mark,

9) der 3. Krteaganseibe 9m 15. 6, 1916 uit, G Nr. 3422048 über 100 (Ein- hundert) Veark

für kraftlos exklärt. ¿ as AÄmtugect®t Siegburg.

{124508)

Nuf Antrag des Nenluers Johaar Breuer in Crefeld ift durch heutiges Auße \cbiußarteil der Mantel in der Kfktie der Mhetnisck- Wellfälishen Dilconto«Kejell- chf in Aaten Ir. 77 66% übrer 1000 -—— eintausead Ma k für Prastlos erft,

Wachen, den 28. F: bruar 1920,

Aurtögeriht. 9.

{125?51] 9

Bex auf ben Namen der Frau Ma: tha Hoffmaun, geb, Ebert, în Landsberg lauteade Verfiherunassgiein Nr. 140 873, an 19. Oktober 1916 ausgesieütr, ab- geschlofsen auf daz Lebea des Herten Paul Albert Ern! Hotfngay, : Biehbändlec in Landvbera, tit ie kraftlos erflärt morden.

FXvauffurt a. M, 72. Md 1920

P-rostdentia 1a kfarter BersiHerupg?-

i geb, Simoa, in Neukirchen, Kecets Ziegen-

[124798}

Durch Auch!uß 1rteil des Amtsgzeriis Stegburg vom 12. Februar 1929 it bag auf den Nädtzennamen ber Chenau Jacob Nings, Franziska gebo'ene Stommze1l, in Stezburg laueabe Sparkassenbuch der äditshemn Spart f ‘n Steaburg Me. 16 122 mit einem Einlagebesian» von 720,84 #4, siehenbundertiwanzig PVeark 84 Pîtz. für fkraftio# erfiäct worden. F mtb Sie Surg.

(125278) Deffeatrlice Zuneliung.

De Fr Anna Kehne, g?b. Preuß, in Srepvin Wik», Proicßbevollrnä Hüter : ReGts mwalt SHueiver in Halle a. S, kiagt geien ihren Ghemana, den Arbeiter Koaras KRehue, fder tn Sreppin, Jet unbefanuten Aufenthalts, urter ver Bes ha vtuna, daß ber Geflagte Ghebruch ge- irtebeo babe, mit tem Äntraz:e, die Gye der Parteien zu scheiden und ben Gellagten für dz-n ichufdigea Teil zu erllärea, Die Flägerta sadet ven Beklagten zur mündithen Ber- fandlung des R-ch's\treits v7 die 4, Zivil- lammer bes Landgerihts in Halle a. S., Nostite, 13, Z'annex 76, auf den 16. Fuai 41929, Vazmittags D Uhr, mit der Aufforderung, fich durch einen bei diejem Serihte zugelaffenen Redhtsanwalt als Prozeßbevollmäßtigten vertreten zu laffen. Dalie œ, SV., den 2, März 1920.

Ger Gerthtsf{reiber des Landgerichts,

#125280] Oeffentliche Zustellung.

Die Banfbeam!ejran Sertzud Lm?", geb. Urdznau, tin Königs9berg i. Br. Kanocenitr. Ne. 53, Prozeßbevollmäthtigter : Necht8anwalt Jacby 111 fn Königsberg i. Pr, kiagt geaen ihren Gh“uanit, dea früheren Gaufnamtn James Lemdte, früher tin atgöberg, {18t unbdelannien Uuf- erthalté, unter ver Wehauptiing, daß der Beflagie fi furz vor Wethnoten 1926 von der Klägerin geirennt, boa di:sem Zeityuskt as für die K'äzerin und die Kinder der Parte‘en nit gesorzi und mit aguderea Frauen Ghebruck geirizeden habe, mit dera Antrage, bie Che der Par- tein z1 sHiden unh den Bcklagten für alleie sSuldia an der SMheizung iu er- fixen. Die Klägerin [adet den Beftsaaien zur mündlichen Verhanblung de2 Rehis- treits vor die vierte Zivilkammer des neuex Landgzrißis in Kontgsberg i. Pc, Katfer-Wiklhelmdamm 14/16, Saal 200, 1L. Gic&, auf den #. Mai 1920, Vormittags 9 Uhr, mit der Auffordve- rung, 1G dur etnen bei diesem Gerichte iuaelaßenen Neiganwalt als Prozeß- hevollmáchtigien verteeten zu laffen.

önigsberg i. Be., den 21. F.bruar

1820. ___ (Uaterichrift), GSeritsschreiber des Landgerichts.

a P E ELA E R T

{125235} Oeffenilihe ZusteAtang. Die Ehefrau des DienitkaeÑts Johann HetariG Weber. Kxthartua Kunigunde

bair, ProzeßbevoUmäßhtigter: Rechtzanroalt De. Külz tn Marburg, klagt gegrn tiren oenanntea Ghemann, tehzr tn Neultixher, Kreis Ziegenhain, p. Zt. ur bekannten Zuf enthalts, auf Grund des $ 1567 Abfî. 2 3. 2 E. G.-B. „Fernhalten in bösiiBer SbfichGi mit vem Autrag, die Ebe der Streitteile zu [Heiden uad den Beklagfitu für den sGulotigen Teil zu (klären, Die Klägerin ladet den Beliaaten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die L. Zivilkammer des Landgerißis in Marburg auf den 2, Juni [H280, Zarmitiass L Uhr, mit der Äuf- forderung, einen bet dem gebacten Sericte zugelassenen Anwalt zu destelen, Warbær g, deu i. März 1920, (L. 8.) Werner, Nechnungüraët. SerihtsswrAber des Landgertchts,

(125295) Deffentliche B atelzneg.

_ Die minderjährige Zrmgard Bringfriede Nerinbel tu Wervau, vertreten dur threa Pflzger, den Duis» und Friehensciehter C srl Buffe în Werdau, Brozeßbeyrlimäch- tigter: Rechisanwalt Hiaze in Werdau, taat gegen ben Handarbeiter Cazl Bapttii Reindel, zuleut in Werdau, 68: unbz- fannten Aufenthalts, unter der Qehÿaup: tunz, daß der Beklagte am 24. Noveuber 1919 seme Familie yverlafsza unh seit dew 19. Novearber 1919 für dea Uaierhalt der Fägerin nicht mehr gesorgt habe, mit d:u1 Antrage: Der Beklaote wird 'er- urtelli, der Klägerin vom Tage ver Z#- fiellung der Klage ab eine int voraus zahlbare? wödentlihe Untcrhaltsrente von 10 6 u gewähren und bie Kosten hes Nr@isstreus 11 trage. Das Urteil ti vozTäufis vollstreckhar. Die Klägerin Latet den Beklaateo zux mündlihzn Verhanda sung des Recbtsstrei!s vor die 3. Zivil- ammer des Lamaerichis zu ZwiFau auf den 8%. Mai £920, Vorzmitiacs D UZe, mit der Aufforderu20, fich durch einen bei diesem Gericht tugelaßenea Vechisanwalt Tar PBrozeßbeyollmuähitzten vertreten zu assen,

Zwickau, deu 9, Värz 1920, Der Sericktöshreiter des Landgerits.

[125279] Deffentiiche BufeTtuug.

Dex Laut wirtschastsgehilfe Heim Sere- ardt in Ubenhala, Kreis Gelnhaufen, Proißbevollmächligter: Mechisanwalt Fust'zrat Eberhard in Haaau, Liagé g?atca den Wagner Heinri Gerhardt, frügyer in Uyenbain, jrßt unbekannten Aufeut- halts, unter der Behauptung, daß der Kläger nicht ein Sohn des Beklagten fet, mit dem Antrag: 1) festzustellen, daß dex Kläger cit von dem Beklagten erzeugt und somit fein eheiles Kiud aus dee Ghe des DBrfklagten mit jeine- geshiedeacn

R-iestreits 11 verurtcMlen, Der Kläger ledet den Beklagten zur mündlichen “et - handlung dzs Rechtsstretts vor die L Zitils fammer des Lónbäeri@ts in Haraa guf den 4, Mai £920, V osgitt@gs 9c, mit der 4 ffordetúng, Kch dm einen bet diesem Gericht zugelassenen Rachisaumalk ats PerozzüdevollraäFtigten vartteten zu lafïea, L s SHauan, ben 20. Februar 1920; Schuetder, Sltuar; Geriht8s&reiber des Landgerits,

(125266) Oeffe»tlie Zustellung. Die Firma Fabrik GCbaisde Präva- rate, Apotih:k:r H:go Kat in Vüssel- dorf s Oberfafs-!l, Proz-betolluädbtater: Nech!sanwaït Dr. SerHert in Du: Toerf, lagt gran hen M, ini o&zkir wtec j- Gectra!-Drogezie in Kroteshta t P, auf Grund täuflih:r Ueferung von Waren, mit dem Zniraze auf varidufi j vollstredck- bare Vecyrttilurg iur Zahlunz von 53 4 95 A reit 49% Ziusen seit 20. Dkto*ec 1919. Zze mündlichen Verhandlung des Nechtsstceits wirv der Beklagie vor bas Amtsgericht in Düss Torf, Jof: fin'n- traße 8, Saal 25, auf den 2, Fuma 1929, GBormtittags 10 Uhr. geladen Düßfeldork?, dzu 3. 12320, (L. 8) Rottenburg IT1, GertSisihreiber bes Amtfgerldts.

{122284]

Ger Kaifaonn Ecnst Nautecberg în Napehurg ta Lauenburg, ve:tceten dur ven N-ch'sanwalt De. Koh zu Lüdveck, kant gegen ben Pferbechändlx Pat: s Waf, früher zu Lü: ck,- Kalk E, jeyt usb: finnten Aufenthalts, auf Zihluny ne3 Roufgeides bon 300) 5 für cin thm Œade Novewbzr oer Anfang Dezember 1319 yerkauites Psecd sontte Etrsk2îtung der Kosten ds voraufgeaangeneg. Waßn- oer:abreut in Höhe vor 71,40 J, mit dim Apt age, den Scfiazten ?osteupflidtig ver- fAuflz bolistredbar gegen S-Gerheiteletfiunz ¿u nentitiler, an dea Kier 8071,40 #6 aebit 49/9 Zirsea auf 39 0" seit dem 1. Favua: 1920 zu zèbles, Zur. nninb- iten Berbhenblung des RechiZier/tis fadet vex Kläger dea Beklagien vor das L anbe gert, Z!villaramer 1, 0 bem guf Mautag, ves 17. Bui L920. Vox- mtitogs L0 Uhr, anberaumten Tarrata wit der Aufforderung, sh dur einen beim biefigen Landgerißt? zügelgfenen NeStianwalt vertreten ju laßen, Zum Zweck- der öffentlihea Zustellung wird dieser Aufzug aus ter Kl ge hekauntgemacht. LLbŒ, ven 9. März 1920.

Der SertHtsschreiber der 11. Zivilkammer : tes Landgeriæts.

4) Verlosung 2e. von Wertpapieren.

[124534] Bekanntnmechuns, betr. bie 4 oige Nruicih? dexr Bez vin Oberhessen aus LDVUN Die für 1. Zuli 1923 vorgesehene Tilgung ift durch Wa=lanf voll:o.en, Diesen, den 5. Véärs 1920 rv Nr ozvivzialhirettor dee Vruvtaz Döechefstit: 3 Dr, Uliugess [124583} Wewerlichaft Loßler Werke. Zvecks Tilgung unser S °/9 Tril- iattpretgrcibungea find ucminedl 4 50000 zur Rücfaahlaus amt B Zuli 120 aañtgelost worin, unh war Fos anbe Nummern: 6 T 1843 61 64 70 79 146 151169 174:=.180:491::494 197 199 941 272 317 322 338 341 417 427

447 459 520 595 599 609 612 623 626

637 643 647 709 726 735 759 761 763 770 774 776 799 815 818 835 8591 886 964" 989 1016 1040 1042 1070 ‘1085 LLOZ TLLL 119 TL51 1169 T8688 1108 1227 1233 1237 1244 1299 1342 1374 1387 1389 1390 1398 1435 191 1612 1624 1628 1636 1643. 1645 1645 1664 1729 1788 1797 1816 1824 1833 19095 1913 1914 1926 1969 1971 1999, táßge celamt 1900 Gu h 5900 # = 50 000 6.

Dre Barzirsung vorslehmnber Tetlichuld- verl&rektbüngen hört mit tem 1. Juli 1929 auf.

Kunzendorf N. L., den 5. März 1920,

Dew GerubonvorFaud.

C

L E C A U

sel

) commanditge chaften auf Allien i, Mtiengesellschaîten.

[1195361 N Shneider- & Hanau A-G.

Fanksurt a/M,

Welonunahnzg.

¿ Wix gehen belannt, daß tufolg® Let gr | seszlichen Beroxdnunz über die Kzþitas- fut vom 24 “Oticberr 1919, bie dîe Av8- ¿ahlung de Dividrude vou hesunderen Formalitäten abh&watg macht, unsexe Qr- seUsharts?afse bis auf weiteres michi zehe as Zahistele in Vétracht ko:amti, Die Kuszahluvg der Dividenden exfolzt demzufolge in Zukänft Lu! uod duz@ ble Lerche Veret:Sbauk, FranL'urt

Elefrau Marte, leytgen Egefrau bes velarich $Póôhu IL, in

Gcseli(haft, Dr. Labes VDöine 4

2) deu BVitlaglen iu bie Koliea des

Udenkata tit; |

a. M, Buukbius Jh. Kefilen, Frauitfurt a. M, Fuma ; e ¿Wolbjhiaibt, Mau tim. Mrs

L a u É p A S E I - Y E Es E A R N N 2 d G M Li i-Z IISA S 2M A ÓRMM S M aP M: M M 5 fr C E Er T SIME M E E e Q « E. E) j S S E E S 4 is N bal U S S = Y S 2 C TEE i E E R E i A Et S M E E E E Es Í d ai = S S E

d,