1920 / 59 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

auf Erund des 8 1567 Auf ven Antrag a: des Kaufmanns Paul | B.S.DV., toogen bögliheu Verlafizu8, mit Anirag, vie Ghe der Patteiea gu cadet die Be- faate zur münblihen Verßanblung des Necht8ftrett9 vou die ate - Ziviikammer Landga?ricts Z0, Wi #929, Goratitags 9 Mhr, ti der Aufforderung, einen bei dem ge- daten Gezrißt2z zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke ver ösfentitZeu Zu: stellung wid viesèr Auszug dex Klage vekannigemadji. 7 Gl, den 4 März 1929 Wdörsbörfer, LG.- Sekte, GrricitsiLreiber ves ZandgertE,

[1252651 Deferitite Zufielung. Ebofras Hernmnn BDudek in Jlerv, ; ProjefibebolraäHiicater : Iiehitanwait Dr, Nuß? in Dztimund, PVant gegea ibren Gbenianu, den WBerg- manu Hermann Vuvrt, fxüher in Ickeri, jt unbelin: tes Hufeutbalts, wit dern Antrage auf G:

wohnkaft taz BoHum, für tot zu eellärei, Derselbe isi feit dem Jahre 1832 auf; Wanbers(haft un) settdem verschollen. Der Bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, fié fväteitens in bem auf den L, Oëkteber A920, Vorwittags 11 By, vor dem unterzeiGneteu GertBt, firaße 4l, anberaumt?a melden, widrigenfalls die Lodeserftläcung erfolgen wird. Kn alle, wz übez Leben oder Loh des zu erteilea vermögen, ergeht bte A rung, fpätestens ira Aufgebotstermine dem Geri: Anzeige zu mahen. Vou, "a 18, Februar 1920,

(Rriegfanleibe) ! [124789]

bis 8395056 über je 500 „6 vezcboten, an cinen anberen In- haber als ben chen genannten Antrag» iteïler cine Lelïstung zu bewirken, inshe- soubere neue Zinsscheine oder cinen Gr- neuerunoßsdein außSngezben. WBeelin, den 3, März 1920. Amttcgectt Berlin-Mitie. Abteilung 154. ( Zahlmwgêsprrre. 4-f Antraq des Apothekers A. Ball in Eßl nan 6. N. wird vex Neichss{huldens- vecwcoltung tn Berlin betreffs dex angebli abhanten gelommeaen Schualdyerschreliung oa 52/0 ten Bnleibe bes Deutshen Neis von 1947 (6, Nrteganleibz) C 11037 §43 h 1000 6 berbot:u, an einen anbteren Infadec als den obtengerannien Anirag- ‘teller elne Leistung zu bewirken, tn8beson- dere neue Zinsserine odex ciuen ‘rue * ¡ur a8Bein au8zug:b-n, -— 81, F. 109 20. Zerliu, den 5. Ars 1920. Amtsgericht Berlkn-Miite.

Muhe una car Gallutig8sperre. Die am 20, Denver 1919 erlefere Zalungtsverre, bebr-fend die Fnhaberaktien der Deutsc-Lurembuigischen Gergwerkt- und Hüttew-Akt'ea: Gesellscbast zu Bochum üßer fe 1000 Æ#, reird Bezüglich der Aftien 77 249 und 87 522 aufachoben, va diese

ita wieder zur Stelle find. Wohnun, den 21. Februar 1920. Das Amtsgericht,

4 vert Bee B I mre B

[125588] Wekaæntmadunm

De s Imtageri®t tn Ham für Aufa-botéfsachen, hot beute folgende Bekanr.trachung eclassea: Die auf Antrag dex Æh-rau Beriha Andresen, geb. Cohen, im Beistande thres Ehemanns erlassene Zablunatsperre bezügli ber 42/9 Hypo- thekeuvfanbbrtefe der Hypotkekenbaok kin Hamburg, Serie 441 Nr. 134 138 Lit, D über 300 #, Serie 441 Lit. D über 300,46, Serte 441 Nr. 134 140 300 «ck und Serie 442 Lie, V über 200 M, dur Avr üdnahme des: gestellteu Antrags seitens dec Antragstellerin ibxe Grledkgung

Dawbzxa, den 2, März 1920. Der Gerichtsschreiber des Amtegerihts.

L E REERA v B O T-i I 0 IT-

Belamnutmeæechung. Abhanden gekommen: Verbond Broß 4 9% Dbligationea 2 r, 106344 bis 93 = 50/400, 16 000 A Nr. 106 304 bis 3 == 40/400. Sperre

Wecliu, 9. 3. 20. Dex Pallzeipräfident. Abt. 19. E.-D, Wertpapiersperrstelle. Wp. 78/20.

53 Policezaufgebot. Die auf den Namen des Herrn Ernsi Rofe, c. phil. in Kopu'ß, Berlin „Wilmersdorf, lautende Versi@e- cung8police Ne. 286 677 ist uach Anzeige des 2ersicherten in Verluft geraten. Dies wlrd gemäß § 19 der Allgemeinen Wer- ticherungsbedingungen mit bem Bemerken he- tanntgemadcht, daß nah fru®tlosem Ablaufe einer Frist vou zwei dem Grscheinen dieses Inserais die ge- nannte Volice für fraftlos erklärt und an St2llo derselben cine neue Police aus- gelertigt werden wi Bexzlin, den 8. Wäre 1920, Friedxich Wilhelm Lebengverlicherungs. AklitengeiellsGaft,

Aufgebot. Der Vors&ußvezrein E. D. Neisse, vertreten dur Ke ehle:t in Nele, hat das Aufgebot folgender bezoarner Wechsel 1) d. W. N-, 697 über gestelit am 15. D4cmber 1919 vou Her- gfiogea und avgenommen po2 Adolf Num in Groß Nims8dorf bei Döberglogau, fällig am 15. Januar 1920, 2) h. W. Nr. 696 über 1000 6, Aus- ftellexr Hermann Bittner, Aussteliungstag 15, Dezember 1919, fällig au 15. Fanuax

3) d. W. Nr. 48 über 1090 4, au?- actteli am 10, Dezember 1919 v Hugo Wagner, fällig art 10. Januar 1929, bei allea drei Bezogeuer nud Alz-ptant Adolf Ram în Sroß NimPdorf bet Dhere- glogau, alz bret zahlbar beim Voridußÿe Neifs', dex auch bei allen dreien fegtec Indofsator ist, beantragt. Dffx IJn- hsdex der Urkunden wlrd aufgefordert, matestens ta bem auf ven UL, iber L926, BVorutitiag® 18 he, vor dem unterzeihneten Gerit, Zimmer Nr. 12, anberaumten Rufgebotstermine seine und die UeTunbea widrigenfalis bt: Kraftlos erfléruvg der Urkunden erfolaen wixd. Neiffe, ven 1. PVärz 1920. Amtsgerit.

Mufgebgt.

Die Oitelsbuerger Kreditgeselschast e. S. m. v. H. ta Ortelsburg, vertreten dur die Vorstandsmitglieder M, Korizih Hrause daselbt, Prozeßbevollmächtigter: Nei tsanwalt Wititaeglt ia Älenfte?n, hat bas Aufgrbot folarnder angebli ver- nex Wechseï beœutragt, heren nhaberin si: war: 1} Wechsel ejember 1913 über 2000 M, fällig am 1. Mêxz 1914, ausgestellt von dex Ans und Verkæufsgenofsensck@aft Ortels- BDeder, gezogen auf Gustav DisGöwten, angenommen von Gustav Keriian, 2) Wechsel vom 10. Mai 1914 über 957 5, fällig am 10. August 1914, ausgestellt, gezogen und angenominen wie zu 1, Die Inhaber der Urkunden werden aufaefordert, späteïens in hem auf den A6. November 2920, Wax- mittags Al n, vor dem unteczeiß- Zimmer Nr, 12, ; ißre Mete

deg Deutfhen

Mar Uhlig in Zeig, meliterscheicau Marie F grb. Ula, in Srießidah, c. der Wathi- Klara Meta Leman, arb. Uziig, îin Néesa, a4. dzs Postanwêr- ters Orkar K17i Lindner, s. drr Elfriede Hlilbegard Liabner, geb. am 21, 5tovby. 1911, f. dex Marianne: Sret2:n Lindner, aeb, am 9. Auguït 1913, g Margarete Lindner, geb. am 12. Dezember 1917, zu d big g fämtilid in Trexecv, zu i a bis c als Gröen des Rentaers Ernit Louts Ublig tn Zihopau, zu d b) g als Ecd-n der Pojtanwärtersehefraux Rios Sobner, geb. Uhlig, ia Treuen, ¿u b bis g vertreten dur thren Bevoll- möcßttaien, den unter a Benanntn, h dz8 daitmtts Fodannes Krauße tx S arfen- stein, \ämilis vertreten dur IicÄt?an- walz Dr. Reitrz in Zchopau als Pio- ¿belm ätigten, gect@t zu Woifenstein durch den Hilsf ritter Gerlhteasesor Dr. Retlbazuer für Nett: Der Hypolhekenbriet, Amtsgerichte zu Wolfentte n 1904 über tèie auf

. der Flels§ez- | 02m Der Klöger 1500 4, aus- mmzeisteräehesran t i Göln guf maan Btitaer, ufgebototermins gu! e Yusfunft ersollenen

4 Aufgeb. j Cjrititan Fagler, Bauer in Häfner- Badlad, hat beantragt, ieine SHwestlex, die am 20. April 1860 tn Häfnerta9aŸ ageborzne uad zulegt daselbt wohnhafte, im Fahre 1880 nach Nordamerika aus? j wanderte und fett 1909 vecschGoüene Sofie Regine gb, Fuler, Ehefrau des J. F. BValers In Atlantic Nordamerika, für tot zu erklärten. ünzciinete Verschollene wird aufgefordert, fd (pätestens in dem auf Donne cs. ing, ven S, Novembeyx L920, tgr- mittags 10 Uz, vor dem unterzeiß- neten Gerit anberaumten Autatbote widrigeufalis bie

erkennt bas

S

Hie Flägerinz en ¡ten zux müudilhin Vero handlung bes Lechtsfireits vor die 3. Zivile kammer des Landgertchts bié: la Dortmund auf ten 28 Bui 1920 Votunitegs ® Uhr, Zunmer 77, mit der Aufforderung, id dur einen bei diesern Gerichte ju gelassenen Retöanwalt ais P-rozebeuoU- raäbtigten verireten zu [ Horten, ven 18, Kcbruar 1920, Potthoff, GeriMtssckreiber des Laudgerihts,

(125264) Gefentlicge prestelluag. Der Scilofjexr Eid Fumer tun Dort- mud, Rheini ftraße 100, Piozesibeyoi« mächti:te: Mehtanwilte ant I, Dr, Witas und Vr, W'ite zu Dorimund, lagt aegen setne Evefrau Johanns, (b Sc:ber, Wibheltkirhen, jet unbe- Aufentha?ts, trage auf Ecs%eidung.

Bhieilung 81, Wuxdocl, au 21, Jali Blait 28 des runde bus für Shanfeustein îtn Adt. 11 unter Str, 71 für den Rentner Gruft Los Ußlig tn Zs&cvau etngrtragene Hyvoihek von 0090 6 famt Vnhang aufgefertigt wnden ift, wixo für Leafilos ecullärt. Vioikensetn, ben 1. Mtrz 1920, Das Amisgertct,

Rechte anzumelden vorzulegen,

termine zu melden, Todeserklärung erfolgen wirb, welGe Autunft über Leben oder Tod ber Bers@oPencu zu exteilen vermögen, ergeht ütest:rs im Aufgebgt® berauint vem Weciht Anzeina zu nahen, Vracfenbhriu, ben 3, Vdrz 1920, Amtsgericht.

Wufgebat,

Vie Witws Becta Bauds irx Maffel, yertieten dur Nechtsauwali Krug in Rawitsch, hat beantzagt, hren Goha, ben verfchollenen Bär Dikzr WBaubde. g?- boren am 30, Apcil 1882 zu Zyltc2, Keets Rawitsch, zulegt wöhuhast in Düsseldorf, ür kot zu ertiáren, Der betridinere Ver- olene wird aufaefordert, Ae späteïteng n bem auf den 15, Oklisobte 1920, Vormittags 11 Uhr, vor bem unterzeick- neten Gerit, Mühlentraße, Zimmer 129, anberaumten Aufgebotstermine zu raelden, widrigenfalls die Todeterklärung erfolgen wird, An alle, wele Auskunfi üder Leben oder Lod des Bersézollenen tut ex- teilea vermögen, ergeht die Aufforderung, püteslens fm Aufgehotttermine dea Œzriddi

nzeige zu maten.

Düsseldorf, den 22, Februar 1920.

Amüsgert

die “iufforderung, L Die Geunds@nklbriefe Grundbuce box Quait Blait

Q. burg, Abteilung b2r ble îm

Fol. 1A um 1B für altenteilec Friedri Se in Kl, Laash atorbene Gbefrav, Elise geb. Busacl-x, etagetragenen Berundschulden von 600 é esp, 300 6 werden jür Traftlios

_dex 28, Februar 1920. Meclimnburzishes Amtsgericht.

Nr. 134 129 uünblien

Becvaoblung des Rechtsstreits vor die 3. Zivillammer Dortawinh auf den 16, Wtat #920, Bormittags D Uhx, Ziminer 77, mit der Aufforderung, ic dur etnen bei dicsem Dertte zugelassenen Rechtsanwalt aïs Prozeßbeyollmächtigten vertreten zu lassen, Dortmnnd, dea 24, #F:bruar 1920,

Potthoff, Gertisshreiber bes Landgeri§is, [124514] Seffentlihe Zustellung.

Der Mas@inist Per Weinaub în Duisburg-Ruhrort, Könt z-Frichrids WBil« belrmstraß- 48, Kilger, Vroteßbevolimätß- tigtee: Nechtéanwali Markwiy zu VDuig- barg, agt gegen seine Ehefrau, Hendrila Zt. unbekannten Nufcat- ate, auf Srunb des § 15€8 B. mit dem Untrage ‘auf Ghe- Der Kläger ladet die Beklagte zux Fortsetang der müadli@en Verbante lung des Recitsstreits vor bie erste Zivil« kammer b2s Landgerichts în VDuisburg,- Zimmxr 170, 19. Mai L920, Vormiitägs ® Uhr, mit ber Aufforberung, sid dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechitanwalt «als Prozeßbevollmächtigten verireten zu

Duisbwrg, ben 28, Februar 1920,

__ Zentgraf, Gerichisfs@reiber des Landgerits, 125267) Oeffentliche Zußelluvg. Die Ghefrau Karl Stender, Gllsabeth 3 in Oberhausen, itrafie 132, Klägeriu, Proz: ßhevolimäch- tigte: Rechtsanwälte Iujttzrat Dr. Engels Duisburg - Ruhrort, lagt gzgen thren Ghemarn, den #lempuer und Inttallatcur Karl Stenbvec, srüßer in Gfsen- Rubr, zurzeit vnbekangien Aufents« halts, Bellagten, auf Grunb der §8 1867, 1668 B, GoB, mlt dem Antrage auf Ehescheidung. Die Kläigetia TCadet den Ve- kiagica zur mündlihen Verhandlung des Rechtssiceits vor hie I. Ziviitammeec- bes Landgerlts in Duisburg, Süungbsaal, Immer 170, 9. M 0920, Vorzzittazs D he, mit der Aufforderung, fich dur einea bei diesex Gerigit zugelassenen echtäanwait als Pres- zeßbevolmäg taten vertreten zu faffen, Duisburg, den 1, März 1920, _Zentgrat, Geri(hidsiGreidex des Aunbgeritls. (1256208) Oeffenilichz Zusteliung. Vie Ehefrau Angust Preffer, Aïwine geb, Löhrtoald, in Elberseid, udwilgitraße 45, Prozeßbevollmäcitiater : Rechtoaawatt Dr. Aaroa in Elberfeld, êiagt gegen ibren Ehemann, den Schicsses Auguir Pfeffer, frúhes : cuf Vruend ebervidetgen und ebebrecherischen . Verhaltens, mit heim Antcag auf Stheidung Die Klägerin lavet den Bes Uagtew zur mündlihen Berhandlurg des Rechtöfiretts vor die 7. Zivilkammer des Landgetichts in (lberfeld au? den 4. Mai 1920, Vormittags LO Uhr, mit der Kufforberuug, fich bur einen bei diesem Gerichte zugelaffenen Vechtsanwali a!s Prozekbevollmächtigten vtrteeten zu lassen, Süibeefcld, den «. Märi 1920, Schimmel, LandzeriSißjetretäc, Gerlhitschretbzx des Landgeribts.

[125269] Oeffentliche Zuliellung.

Der Erdardeiter Johannes daz Kampen in Röhilingbause2, Gre. benstraße 24, Pros- ¡efibevolimächiigter: Brand in Gijea, Liagt grara jcine Gbee - fra, Ldoriane van Leytngar, früher tun Röhr ghausen, Wraberns straße 24, jeyt unbekannieu Aufenthalts, auf Grund tec §§ 1567 Asf Il u, 1568 % n- j B. G -B.,, mit vem Bntrag auf Sch-tèuag baft in BVerlin-Wamim-l9burg, Lehnbach« ber Ehe, Der Kläzer ladet ti: Deklagte jurafie o, jet urbfannten Aufenthalts, zue mündlichen Verbandlung vis Acchtbs

burg an eigne

Keritan in Olf Dbmit. de

Landgert@#8

Nr. 126 167

Durch Kusf &lußurteikl vom 3, März 1920 h der am 22, Zwesten gebocerz Heinrich Adolf Waxns maun für tst erklärt worden. Als Todes- tag ist der 31, D'jember 1903 feftgeitellt.

Jesberg, ven 3, Méxc 1920,

März 1867 zu

neten Gerickcht

Aufgebotstermine

anzumelden und bie Urkunden vorzulegen,

widrigenfalls die Kraftloserklärung des

Urkunden erfolgen wird.

Orxételsburg, des 16. Februar 1920, Das Wutsgericki,

Aufgebot. Der Landwirt Karl Bruanemaun in Kazuve, vertreten dur den Ne(hibanwalt Stade in Neuruppin, hat vas Aufgebot des Hypothekenbriefs über die für den Masor a. V. Baron Alfred Kuno Pati- d. Knefebeck auf Karwe i Grundbuce von Kare Band 3 Blatt §7 frühßex Vol, [11 Fol. 65 Nr. 9 —- Abs tetlung 111 Nr. 1 verzeichnete Hypothek von 276 Talern aus vem notariellen Tauschvertirage vom 23. Oktober 1866 he- Der Fnhbaher der Üxrlunde wird aufgeforbert, svätestens in ben auf ben r, Juli 1920, Mittags 12 Uhe, vor dem unterzzei(uneten raumten Aufgebotstermine setne echte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, rotdrigenfalls die Krafiloserklärung der Urkunde erfolgen wirb,

Neuruppin, den 28, Februar 1929,

De tgerid

[125253] Oeffentliche Zustellung. Die Ghefraa Erich Meier, Anna Maria 4 geb. Navermacher in Aachen, Proteßbetolle mä@tiater: Nechtsanwalt Justizrat De Förifsen in Uzchen, klagt gegeu den Ko) Ernit Oito Ert Mete s. Zt, ohne bekannten Aufenthaltsort, auf & 1563 B, GB-B,, mit hem Antrag auf (EhesGeidung, Die Klägerin ladet den mündlicßen lung des KRechtlssfireits vor ‘die. 2. Zivil, Fammer bed Landgert(ts in Aachen auf Mai 1920, WBoruittags £, mit der Aufforderung, fi bur et blesem Gertte zugela Rechtscnwalt als Prozeßbevollmächttgien vertreten zu lafsen. Aachen, ben 3, März 1920, Dec Serichtüshreiber des Landgeri@ts, [125259] Desfentlihe Zustellung. Die Ghbefrau des Ko&s Aram genannt Ernst Sceller, Ciara geh. Boxramarn, in Breraen, vertreten dur die Rechts- anwült2 Dres, Meiners, Pâpenbleck, Lemke u. Heymann in Bremen, agt gegen threa Ghemanu, früber in Bremen, jeßt uabes ranulen Äujenthalts, wegen Hersicilung der bäuslizen Gemeinschaft, mit derr Knirage, dea Beklagten zu veeurteilea, die häusliche Wemelushaft mit der Æläcerta wieder herzvstelles, und ladet ven Beklagten zuc mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht, Zwilkammer IL1, zu Bremen, im- Serißtögebäube, 1. Ober: Zimmer Nr. 87, auf Fzeitag. den 380, #peil 1920, Vorutittags 8} Uhr, mit der Aufsorderung, cinen bet diesem Gerichte zugelajsencn Recit3anwalt zu bestellen, Zum Zwecke dec öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekanutgemaät. Bremen, den 3, März 1920. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts : Felle, SerlGtssekretär,

[1252621 Deffentlihe Zusteliang. Vie Ehefrau Martha s Schneider, iu Boitsborf b:i Teplig in Böhmen, Prozeßbevollaäcßtigter: Nects- wali Fusi'zrat De. Bedckter 1, Cöln, emann, den Konditor Karl Priddat, früher în Güöln- ülhciw, jeyt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des § 1667 Ziff. 2 V. G.-B,, böólihen Veriafsens, mix dem Butrag Die Klägezin ur mündlicen Rechtsstreits vor die ate Zivilkammer des Landgertis in Cöîn auf den 209. Wai 1920, Wor- mittags 9 Uhr, mit der Uufforderuua, einen bei dem gedaGten Gerichte zuges lassenen Anwalt zu bestellen. Zunr Zwecke der öffeatligen Zustellung totrd dtesec Autug der Klage bekanntgemacht, Cüln. den 28, Februar 1920. Wb+s8dörfer, A-G Sek Gerichtsschreiber des Landg

[125261] Defsfentliche Zustellung.

Der ODorrkellner Vikar Kospert zu Göln, Maximineustr. 44, P: mächtigier: Rehtsauwalt Dr. Schweißer I. ; sziaz Ehefrau (125414) j Glisavety geb. Zagodzinski, zulegt wohn-

l wefgebot, hefrau Johann Berresheim tin Fetedbergezland- vertreten bur LTheodoc Soëthnsten in Düsseldorf, Bilkerallee 98, B t, ihren Edemzuu, bea ver- ePgermetster obann Werre@- Heim, geboren am 8, Februar 1853 tn Diæmelgzelst, vers@oUen felt 19, November 1909, vermuillih (a den Rhein geflürzt, ohuhaft in Düsseldozf, S@üyen- ür tot zu cexlläcen, Der hes ers@ollene wtrd aufgefordect, dh spätestens in dem auf bea 15. Q tober L920, Vormittagë AA hr, yoxr dem unterzeichneten GeetWt, Mühlens siraße, Zimmer 129, anberaumten Aufcarhots- termin zu melden, widrigeafalls die er An alle, wele Kuskunst über Leben oder Tov des Ver- \Vollenen zu exicilen vrentögen, ergeht testens im Ausgebots- Änzeige zu trnaSeu. 4 rar 19820,

Frankfurt a,

halts, Bell firaße 122, B. G

Zizunassarl,

Monaten n

ericht anbe»

Mu?gebot. Der Hînterlegungt\Gein wum Lebens- ver\IHerungs\schein 542 (6 3000 des Herrn Gustay Deymann tin Woifisheim, geboren am 28. Augvlfi 1874, it abhanden gekommen. Der gegen- wärtige Inhaber des Scheîns wird auf- gefordert, id binnen 2 Monaten bet uns zu melden, wtdrigenfalls der Schein für kraftlos erklärt und eine neue Aus- fertigung erteilt wird.

Werlim, den 15. Februar 1920. Nictorta zu Berlin Allgemeine Versicherungs Actien-Gesellsaft.

Dr. Ute, Generaldirektor.

die Aufferderung, f termine dez Geri

Mresgebo:. Düfseldorf, dea 28.

D tier Hermann Paustian Kellinghusen hat schollenen Rudolph Paustian, wohnhaft iu Kampetn, qgeboreu am 18. Sep- Soÿn des Môllers August Jakob Chrislian Paustian und der Sophie Christine geb. Bbither in Kisdorf, Der dezcihnete Ver-

d spätestens

Vu?gebou

hauffeur Karl Dresel in Mann- Leim hat beantragt, feinen Beuder Jolann Drechsel, geb. 27. ev: mber 1863 in Bibersfcid, O.-A. Hall, zuletzt wohnhast in Bibdersfeld, seit 189) in Bmerika ver- \@olles, für tot zu crklären. zeichunete Verschollene wird aufgefordert, f% spätesiens in dem auf WWoutag, ben 20. Dezember 1920, Wormiitags 9 Uke, vor dem unterzeineien Gericht anberaumten Aufgebotttermine zu melden, wihrigenfalls die Toveserkläe

irh n alle, welde Auékunfi über Leben oder Tobh des Versholleneu zu er- teilen vernögea, ergeht die Aufforderung, testens im Kufgebotstermine dera & t Anzeige zu maSer. Hay, den 3. März 1920.

Württ. Amt Landgerichtsrat

e R E T A

[125262] Musfchlußftrteil. Beciündet am 25. Februar 1920. Ruh stein, Gerichtsschreiber.

In der Aufgebo!sse§: des Sc@lalter- meisters Gustav Mellinahausen in Ostt- rode a. Harz hat das Amtsgericht in Oste- rode a. Harz dur deu Amtsgerihtsörat Klünber jür Net erkannt: Ver m Grundbyuche von Oftero! B1I. 1243 Abt, 1I1 lfd, Nt, 4 eingetragene Hypothekenbrief übec 6000 „& wird für kraftlos erklärt. Pie Kotten dieses Vers fahrens träzt d Frag tener

teathex 1849 «is

für tot zu erflären. Wollene wird aufarfordert, n dem auf hen 24. Novembex 1920, WVaormittaas8 AO Uhx, vorx dem unttr- ericht anberaumten Äufgebots- wkhrigenfalis hie exfolgen wird. weile Auskunft über Leben oder Tod bes Vershollenen ¿u exteileu verraögen, ergeht die Aufforderung,

termine dem Ger

zu melden,

fiafgedot. evsiibet\atidein Nr. 215 700A Todeserklärun:

über „4 40000 Versicherungstsumme, auf das Leben der F a

Karzwelly in Lithterfelde-Oft, Gärtner- straße 3, lautenv, it angebli abbauden Alle Personen, wel&e An: sprüche aus dieser Veisicherung zu haben bierdur aufgefordert, sie tunerhalb D Monaten von heute ihres Verlustes, bet

Bab Vramstedt, den Ly L I REO: Amikgericht.

ebt, c Mas Warlih, ged.

exlin-Sckhöneberg, B iraße 65, hat beantragt, den vershollenen Reisenden Reinhold ta Freyburg (Unfirut) am 25. 1855, mleßt wohnhaft ln Berlin- für tot zu er- klären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgetordert, fh spätestens îin dem guf deu 27. Septembes 1920. M D Uhv, vor dem unterzeichneten ritt, Zimmer 58, anberaumten Au iermtne zu melden, widrigenfalls di erteden wird,

Gollenea zu erteilen vermögen, er; spätesteus îm Aufgebsots- Anzeige zu machen.

VBerlin-Schöueßberg, den 26. Februar

Amtsgericht M S

getommen. alavben, werden

ab, bei Vermeidun uns geltend zu maFen. Erfurt. den 10. März 1920,

Dte Bersiferunggg l DlNaîe Thuringia,

t gegen ihren Eh

ladet den

“Aufgebot. Verbandlung des

immermann August Jung hat aïs NaSloßipfleger das Vermögen der verstorbenen Wiiwe Georg Bielaes, Sufanua geb. Süß, in Semünden das Aufgebot des GSyarduhs Nr. 346 des Gemündener Spar- und Dazlebuskafsen-Veretos in Gemünden über 1245,40 6 nebst den unt 1913 beantragt. parbuchs wird auf- dem auf den

er Gewaüuden a. Harz Bd. 22

n alle, weldje Tod des Ver-

Zinsen seit dem 26. Dez Inhaber des

25 September 4920, Vormittags|! O 12hx, vox dew unterzetYaetea Wertht anberaumten Rufgebotätermin scine Rechte anzamelden und bie Urkunde vorzulegen, wizrigenfèlls die Kraftloserklärung des Sp2 bus erfolgen wir, uben (Hun 8rüt), ven 4. März

Amtsgerit,

In der Aufgedotssahe des l

Nommershausea bet Treys« hat Km!égtricht in Wieebaden für feht er- kanut: Die abhandeagikeimm-nen Sch verschreibungen der Nassauischen Laudes- dank in Wiehaden übir je 500,— 1) Lit. Gb Nr. 6398 und 9, betde vecilneli zu 3F 0/0, werden für Tiatlos crtläit, LBiessabes, den 1, März 1920,

Das Amtsgericht. Adt, 13.

Recptgarw zit

1E Ew Ca R -r rEDIR LAL

__ Lufgedot.

Die Witæœe VBôtichermeistee WMelzuer, Fiidirike geb. Bos(k, in Bochum, Xhowaßitr. 23, ut beantragt, din yar \cholenen Bildhauee Anton» geb. am 4 Junt 1875 zu Wlper, tukeyt

P: ozefidevoli Kamps, gebocene

fiagt gegen

5255] Oeffentliche Zutellung. Betrag vershulie, mlt dem Artrag, den

freits wor bie neunte Zivilkammer des halten einc fo tiefe Zerrüttung des che- . Zustellung wirb dieser Anzug der Kiage [12 Landgerichis în Gfsen auf du Bü. Mai: lihzu Lebens versYuldet habe, daß Uhr die 1929, Vormittags § Uhr, mit deri Fortseyung der Ghe uit zugemut-t werden Aufforderung, #ch durch einen bei diesem ! une, mit dem Antrage auf SŸe

Gerichte tugelafsenen i PrHeúbeyellmättig?en ertreter zu kassen,

von 2258 Me

f Vi T Beklagien zur Zahlu e fefd Vat

zmeitousendzweihund nbi 4% SZinsea seit vem 1. 1919 zu verurteilen. den Selagien zur müntlihen Vertand- lung des Nechiiireits vor

Der Éisirgormelfter Oskar Laudon, früher Proviyz Poftn, jeyt in Lindenstr, 10, Pro- R-eSi3anwait Dr.

befanmtgemaSt.

Miinchea, dea 2, Mä:z 1920, Geriht3ickrethee bes Landgeriht# Müochen 11,

[125291] Oetfentliihe Zuitet

: n Mogilno, Sa eid Eta tfdevoim et: Stodzbrand in Berlin NO., Gr. Frauk- furteritr, 108,HMact gegen die Stadtgemeiabe

des Beklagten für Die Klägerin lavet

Focbiganmwalt «lg! er Ghe urd Erklärun jez Klägerin ladet

dea schudtgru Teil, wetie Ziril-

Essen, deu 26. Febhruzx 1920. dea Seklaaten zur mündliGtn BVerhxud- K ölfke, Lanvgericitssefcetär, Tung des Nectsftreits var die erfie Zivil» GerittssSreiber ves Lanbgeri(hte, kammer tes Mecllenburaischen Lrndger Bis

[124513] Oeffeatlidhz Zostelnsus.

Wv, Engtlbert, Tagiö Beg am Litær, vertrciea bur tus Stegel in sStvell, Josefa, dessen befrau, nicht v2rirèten, zurzeit urbekannten

frmmez des Lindaert2ts in Boan zt den 28 beil 2920, Vormitiaas Di Uhr. mir der Auffo:deruns, fich rur cinen bet tiefem Seriste zugelassenen Nechis8auroali Stigiez v-atrzten gu

Magilus, Polen, v?trireten dur hen gisttat, unter der Behauptung, daß er 8. Mai 1911 von der Sitazrtyerord- i neienversemmiung dex Beklagten auf die Kintsdauer von 12 Jahrea ais Bürger»

Reis 2 anivast Dr, © Minen, i Ma

in Güstrow arf ben 28, Ayril L920, |?lagt gegen

Vormitiags 93 Uhr, mib dez Aufforde- Ln dbtetieA

Die Ghefrau Bergmann uftav Sozolin, rug, einen bu bea gedachten Geziäite

Wilbeluine geborene Margquort, in Slad- Vi Üs

bevollmächtigter: Mectäanmwalt Dr. Haafe in Efsen, fast aegen threa Ghemann, den Berorngun Bustav Wogwiia, feüher fn Sladb:ck, Berliner raße 59, fet unbekaun- ten Aufenthalts, auf Grund des § 1588

Rusfeathzlto, früher ta Münhen wobn- f haft, mit dem Antrage, zu ivkennen; 1? Die Ghe der Sirritsieile roth aus Berschulden dex Beklagten ges{ieden. ! 2 2) Die Bekllagi2 hat bie Kosten rechtssteeity pu tragen und zu eist Der Kläger lavei die B liSen Verhandlung des Recht

Zum Z=ecke der dfenilihtu Zu- stellung wtrd eiser Auszug der Klage be- anr tgemat. Boun, on 5. März 1920. Bachmann, Gerictüsreiver des Ländgerthts,

mister gewählt, dieje Wabl tu:ch deu Negterungkpräfidenten von Bromberg anm 7. Mai 1911 beflätigt und ec daun duch Magzisteai als BVürgermeisles am September 1911 auf 12 Jahre «en- mit dez Antrage: 1) bie Be- enpflihtig zu verurte!Ten, an

v2 Q Cs Y : “c l zugelaffenen nwalt zu bejcellen, Betlinerftraße Nr. 87, Prozeß» Zwerde der öffentiißen Zutellung wird viefer Ausg orr Klage bekannigemadt. Wüäßstroto, ten 5, Béärg 5920. De Gerichtsschreiber | des Mekienborgi){@:n Landgerichts. ellagte zur möud- * aftreits nor | fíagte

B D.-8., mit dem Antrage auf Schuidung t [1252751 Osffeutlihe Zustellung. ver Ge, Die Kiägerin ladet ten) Die Ebefrau Fabrikarbeiter Bernhard

Bekiogien zur münyli@en Berhandiung des Vehitsteeits vor die neurte Ziyil-

[126260] Orffeztlihes Die S yac- und Dax iragez? Genofsen?Safi mit undeschränktes Hatrfl@t ta Hornebuxrg, Prozißitebol-

ig : thn 85 920, & ved 4 tom Hundert Zinsen suit dem Lage der Klagezujtellung ¡u zahlen, 2) das Urtetl

heitsl#ftung Smd Hinterlegung des bf

2 Zivilkammer des Landgerih München 1 auf Sueitag, den 30. April 1920, Vorm. 9 hz, Saal 87/1, mit ber Autforberung, einen bei diesem Gericte

fielnaug. Debus, Ara och. Shu@ard lehnóklafse, einge

Ruhr, Bergstr. 6, Brezeßbevollmächtigter :

Inner bes LagbgeriLts in Gfsen auf i Letzanwait Dr. Dielertmann in Hagen,

den U. Wai L920, Wormittegs H Ube, mit her Aufforderung, 36 dur

Remtsonwalt Voran in Buxirhude, klagt gegen den Keastsahrec Czrl Rofelieb, frühere in Hrznthurg,

i zutreibenden Beirags vorläufig vol nmächitztez: zu eiflären,

zur mündliGßen Wer-

tugelassenen Rechttanwalt als P bzvsUmäticten zu bestellen. Zum Zwette i © dee ffentlichen t

fiagt geger ihres Ghemanun, unbekannten

Aufenthalts, früher ta Hogen (Weftf), very dieser

einen bei viefem FBerithte ¡agelassenen ! mitt zem Antrage auf Ehescheidung.

Bua ees

fetoanwalt als Prozeßbeyolmädtigten ; vertreten gu Lafen,

unter der Beha-zpturg, daß NRoselieh selt Zahren 92 Horacvurg abwesend ist iéine dort wohnende Göeferau den

ihres Mannes

handlung des MNethtssteeits vor die 26. ivilkammer des Landgerichts 1 in à Bezlin, Grunerstraße, Iteu:s Geriht#z-

Aufzug der Klage tctannigeæatSt. Gerittöschretherei

Kläger!n ladet den Beklagten zur münd- ligen Verhandlung des Netsstrelis ver

Een. den 27, Februar 1920. die 1V. Ziv!Ifammer das Landgerichts in J 01e, LandgerichisfeZretär, Hagen auf ven 14, Uvrii 1920, Bor- BeribtaiGreiber bes Lanbgerite. wiltags LO Uhr, mit dec Aufssorderung,

[125270) Oeffeutlich- ZustzAuug. |7afcnen

| art Zube, auf den 18. Mai 2920, Vormitiags O Uln,

WeciSte zugelafsenen Anwalt zu Zem Zwede der 5

des Landgeric6ts Dünen I.

1125289] Defseutlihe ZuLeLung. Weingärtner, eheïvau in

geben ?azn, mit dem Antrage auf Zahlung von 341,45 #6 tüdsläntiger £ypothclen- Zur mündlichen Rechtöstreits wirs dec Beklagte vor bas

mit der Aufs einen bet ècma geaen Weridjte Diensimaunsß-

p 5 dlung des Anwalt 41 erhandlung

fzutliGen Qu Klage

De: Shubmathermuu Jakob Sknning 2E der öfeuilih-u Zustellung wird

in Aen, Slenhoffiraße 30, Prezeß- beboDmuütigter: Recitauwalt Justizrat Llteuderg in Essen, klagt gegen fewe Ghe-

Nechisanwali Dünkelsbüßler in München, Maat gegen Weingüttæer, Iosef, ihren Ehemano, früher in Minen wohnhaft, nua in Beockiyn, 323 Menahan Street, ? Staat New York in Nordamerils, mit è

| Amtageci@t in Burtehude auf DounerE8- t«g, deu 6, Mai 1920, Vormiitags 10 Us. gelavrn. |

Buzgtrhzde, den 4. März 1920,

¿wtro diefer Auszug der

Deonlin, hen 24, Februar 1920. Ger Sericitösshretber des Kandgerits 1.

dieser Auszug ber Kl?ae telanntgema#t, Hagen, den 1. März 1920. (Untercs@Gzift),

fra, Helene geborene Arendt, früher in Gerihtsshreiber des LandgeriWts.

Ff, j6t unbekannten Aufenthalts, auf S-uzb der Beh ptung, dtr Beklagte fet vor der Ehe häufiz wegen Diebstahls be- üiraft worden, wovon er erft naGiräglich exfaßren habe, mit dem Antrace, die Ehe dex Parteten sür ni&tig zu ex?lären. Der

@erichisschreiber des Azattgerichts,

ewtliche Zrastelineteg.

Sehirmer ia Cölr, RKhard Wagnerftraße Nr. 6, Prozehtevolmäh- tigter: Rechisaowalt von dexr Heyden in Cla, agt gegen bes

Zivilkammer 24.

[125254] Oeffeniliche Zreïteluug.

Die Firma S&uhhazs Nepiuu 5. m. b. H,, veririten ourch ihren Seschäftführer München, Kau fingerftr. 26, Kechi8anwälte

dem Antrage, zu erkenreu: L Die Ehe dee Strettdtelle wird aus Verschulden des Beklagten geshieden, I1. V | agte hat die Kosten des Rechtsftreits zu ? wagen. Die Klägecin ladet den Beklagten zur mündlien Verhandlung des Rechig- ?

[125277] Oeffentliche Zusteilung. Die Ghefrau Gæxma Vorotiea Wil helmine Clasen, geb. Bresting, geh. Gricß- bai, Hamburg, Schellingstr, 57 1b. Sulz, vertreten dur NRechisanwälte Dres. H.

[124512] Oeff Dex Äntoa

*Rojenberg in Dau! Fofaauw,

FsAger ladet die Beklagte zur mündlichen | Samson, Liyt- mann, Blunck, L Ke-bandlung des Nechtsstreits vor dies lagt gegen ibren Shemann, Kornelius

fünfte Ztyiüikammer des Landgerichis iu} Heinri

Drozebrvolmädligie:

frei? Har. die TT, JMILIMENE Des B 1 Ds Weinherg unb Löwenstein tn Berlin

gerich18 München 1 auf Freitaa, den; 30, Avril! 1920,

früber in Hagen, jet ohue beïannien unter ber Bedauptunç,

Rufenihaitsort, ; daß der Beklagie von ihm 2000 6 ge»

ch Wilbelm Clasen, unbikannien

O. 2, Söntaftr, 30, fiagt gegen 1) bie D, G..B., mit C nigfi agt gegen 1)

vereheliht? Frau Martha Feibmeyer,

Le DERSE A "Ee

fer, Zimmer 248, cuf den 31. Mai | Aufenthalts, aus § 1565 4926, Vorm. 9 Uhr, mit der Auf- j vem Antrage, die Ehe der Parteien zu forderung, f dur cinen bei diesem} {elden un» dea Beklagien für den allein Gerichte zugelassenen Recht3anwalt als i sGulèigen Teil w erklären, ihm auch die Prozefibevollinäßhtigten vertreten zu lassen. } Koften des Rech!sstreits aufzuerlegen. Essen, den 1. März 1920. Klägerta lavet den Be

Weinberg Ler, lien Verhandlung des

Serthtesdre

Saal 87/1, mit der Aufforderung, einea bet diesem Gerichte zugelassenen Rehts- ais Drozeßbeyollmästigten zu

Zum Zwette der dfrentlihen Zustellung roird diefer Auszug der Klage bekanntgemacht. Münchev, den 4, März 1920.

Der Wertts[ckreibver des Landageriäits Münchez L.

liehen habe und troy Fällgfkeit bisher nit zurücgezaßlt hade, mit dem Antrag, Bekiagten ju v'rurteilen, dem Klägec 2000 é nebft 49/0 Sinsen scit dea 1. Juni 1919 zu zahlen, ihm die Kosten. des Nettéstreits aufiuerlegen und das Urteil, falls gegen Sicherheitsleistung, für vor- läufig vollstreckbaz zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagiea zur mündli

geborene Derucki, 2) deren Gheraaan Jos bann FeivineYes, t Adalbertsir, 35, tet unbkkannten Kufent- halts, auf Grund der Bebaupton die Bekflagie zu 1 als Leiterin dex der Klägerin tn Berlin, Kottbuserdanmm 8, angeßellt war und tm faßte 1919 bis eiwa Ende Oktober 1919 aus diesem

ten zur münd- ehtsstreits vor des Landgerichts, das Landgericht tin Hamburg, Ziviikammer 11

[125271) Oeffentliche Zustellung. (Ziviliuf! 10ebüude, L

.

Oeffeuiliche Sulteltung, | Seshäftslokak der Klägerin baudlung des Newbtsstretis vor die fürste

Die Ehefrau Martha Bertha Ewr::c: | ¿ Ziegler, geb. Kirdhoff, in Harrislecfeiè, | 24 Uhu, mit er S n e Auwa

homasfir. 12, Prozeßbevollmächtigter : j, bestellen.

Waren im Gesamibetrage von 20 123,20 „#6 gestohlen oder unterslagen uad fe ge- weinjam mit ihrem

Zivi!lammer bes Landgerichts in Cöln, Nelheusperacrry!o8, Zimmer 267, auf den 283. Mai U9S6, WVozmitiag® 9 Uhr,

Grütinex, geborene Bitikowiki, in Schönkerg (Kreis Diters- Bbevollmädhtig ter:

cau Minna

uma Zwece der hemann, beur Bes

Reetsanwalt ava în Mena as ustellung wird dieser Auszug aus der Klage

den Werftarbeiter Frip Gru Ziegler, irifer i Harritseefe jeßi un- ‘Gamburg bet; t aits, au Srun , 2 1567 B. G-B. mit dem Antrag auf

THagten zu 2 anderwelt vz**auft oder ver- d abe und diefer - 3 Hehler und

au als Mittäter in Vetzacht komue, da er aud selbst zusammen mit setner Ehe- frau, ver Beklagten zu 1, die Waren aus

mit dex Aufforderung, einen bei vem ge- ugtlassenen Anwalt zu um Zroede der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemadßt.

Pacisd in Neuruppin, Élagt grgen thren Ghemann, 1 Dekorateux Friehrle Wrütinen, feöüher in Perleberg, fet unbekannten Aufenthalis, auf Grund § 1567 Kbf. 2 B. G.-B., auf

den ÿ. Mir; 1920. dachten Gerichte

des] Daner chreiber des Lmbgerichts,

Scheidung der Ghe. Die Klägerin ladet den | [125278] Oeffentliche Zusteüuug. Beklagten zur mündlichen Verbandlung des [ Die Lira Beda Johanna Maria Rechtsstreits ‘vor die dritte Zivilkammer | Sophia Hahv, geb. Hah ves Landgerichts in Flensburg auf den! 9izi:Sern6weg 811, vertreten durh Nets: |

28, Mat 1920, Vormiitags 9

GisGäftslotal entnommen habe, mit rage, bie BefUlugten als GVesamt- {erh E äu i c eitleiftung vorläuiig volitire bie Kiägerta don Beirag

öln, deu 3, März 1920, WBWoliterliag,

Gerichisshretber des Lanbgeriäts,

Oeffeutlicze Zuftelun

GhesSeidung, mit dem Antrag, die Ghe der Parteien zu s{chetven, den Beklagten für hen allein \{uldigen Teil zu erkiärs ha auß die Kosien des Rehtéstreits

wälte Dres. Peypler, Darboven, Sgltcu j ran lontagy de s Die Klägerin ladet den

zu vezuxte!len, an

mit der Aufforderung, ch dur einen . Hagedorn, LUagt gegen thren diesem Gerichte fuaroseuen Re@tsanwalt a0 Wilbelm ea ih “Sahn

als Prozeßbevo

aufzuerlegen. von 20 123,20 «6 nebst 4 9/9 Zinsca seit

dera 1. November 1919 zu zahlen, den Beklagten zu 2 au fernex zu verui tziten, die ZwongsvoUstreckung in das eingebra#tz

Die Firma Caël Manike, K Gôln, Sthitbecgafe 113/115, Prozeßbevoll- mädtigter: Rehttanwali Dr. Côlp, tagt gegen die Firma Joku Stgit

Beklagten zux mündli®ken Verbandlung des Rehtlsfireits vor die erfie Zivilkammer des Landgeri%ts in Neuruppin auf den 0. Mai 1920, Voumittass 9 Uhr,

gten vertreten zu} unbekannten Aufenthalis,

den 2. März 1920, B. G.-B,, mlt dem Antrage, die Ghe der

Wut seizer Ghefzau, dér Beklagien zu 1, |@, in Londor, 10 Woodtto&X Street.

egen t “Plenss \Geivung auf Œrund §8 1565 uvd 1568

mit der Aufforderung, fh dur einen bei

er Gerichtsschreiber des Landgerichts, teien zu scheiden und den Beklag!en

[125272] Oeffentliche Zuitellun

Die Ginlafungsfeitt isi auf

Dri (eei W. 1, Beklagt ter de ie Wägerin lade Drford Siree Beklagte, un r

diefem Gert zugelaffenen Rechidanwalt Behaupiur4, daß die Beklagte an ben

îr den \Gultigen Teil zu erllären, ihm U oi als Prozesibevollaätigten vertreten zu

1 Woche abgekürzt.

Der Brunnenbauer Karl Göße la Zie-f au die Kosien des Rechtsitreits auf-

bingen, 3, Saniiätosoldat im Land- | tuerlegen. Klä fluem Stern: Batclllon 111 23 in {zur münblichen

Frankfurt a. D, GSefargenlager, Prozeß-

die Beklagten zur mündklighen i lung des Rechiöstreits vor die vierte Zivil- kammer des Landgerichts l in Berlin, Îeues Gericht8gebäude, Grunerftraße, Z Nr. 30/31, 1. St

früheren Leilhaber der Klägerta, Kauf- mann Paul Kohhau, im Mai 18919. Daminiirüwvfe zum Sesamikaufprelse von cz, 250 Pfd. verkauft habe,

ertn ladet den Beklagten erhandlung des Rechts-

cridlt ka: Banseva, T blut Sie

af Ln s Ri 22, 20. enruppin, den 2, März 1920.

\treits vor das Lan Klein, /

GeriätssWreiber des Landgerichts.

od, auf den 26. M

bevollmächtigter: Necttarwalt Hirschberg ! Zivillammer V (Ziv

ia Franksurt a. O., klagt gegen seine Ehe-

langen habe KoYhan eia Depot von

etngplaß), auf den 20. Mat L920, [125394] Oeffentlithe 50 Did. eingezahlt, Die Lieferung sei in

X 1920, Vornnttags LO Uhu, mit der Die Ehefrau des S

h f s Saluci

7 Martha Vöbe, geb. Beißert, zulezi| Vormittags 94 Uhr, mit der Auf- frau a oes f edie burg tept| forderung, einen bei dem gedachten Gerichte

onbekgunten Aufenthalts ; wegen Che- | mugelafsenen Änwalt u

eidung, Der Kläger la

Kuffozderuna, einen bei dem gedachten Wes richte zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zweckle der öffentiten Zustellung wird vzeïer Autzug der Klage bekanntgemacht. Vexlin, den 5. M

der fefigesezten Frist nit erfolgt, und Vertrage zurü&e dera die Beklagte die Rück- ots von 50 Þ

Johauna geb. Erothaus, in Witten, Drei Könige Nr. 6, Proze bevollmäGtigter: RNettanwalt in Saarbrüden, kiagt gegen den S

Sckwelenba, daher sei Koh

gewyeteu. Tro

ei die Bekiagte j Zwecke bec bsfentlichen

jur mündl!chen Verhandlung des Nechts- j vieser uszug der Klage b

drüctiich zugesagt

abe, set vieselbe bis jeyt den 5. Mär o nit excolgs, mit de

20 Hambur Gerihtéshreiber des Lanbgeiihts L.

einri S@iwelleuboch, 2. Zi. 6

eils vor die 3. Zivlllammer des Lands o De ¿ Me n e nffurt a D, auf den{ Der Gerichtsiretber bes Landgerichis,

annten Aufenthalisort, friber in Saar

: iva i n d brüden, Adolfitraßz 26, auf Ehescheidung, Landgericht wolle

und falls gegen Sliherheiisleiftung voi-

amE4A2 0 104-4 U Ew A BMEE M M AME S

15, Mai 1920, Vormittags 9 Ubr-4 195290) Ocffeutliche Zustellung.

me ber Aufforderung, fi dur)

[125256] Oeffentliche Zustellung.

p . B mit dem Antrag, die am 7. 12, 1207 vor Die Handelsgericili eingetragene Firma

dem Standesbeamten in Met geschlossene läufig vollstreckbar verurteilen, an vie

Waregage, Franz, Oiiudler n MOnaen, Klägerin 50 Pfd. nebft 5% Zinsen fir

etnen hei diesem Geridite zugelaîseneu Reckhts- auwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- L Pertreten Bu

reten zu lassen.

Doris ¿anst (alleiniger Fnhaber: Here îin Boilin, Gonthiner- straße 14, Prozesfibevolnächtigtez: Rechts- nnigson in Berlin,

Ghe der Parteien zu scheiden uud den Beklagten für den s@uldigen Teil zu er- ären. Die Klägerin ladei den Beklagten ux mündlichen Berhandlung

9», Mat 1919 zu zahlen. Dîi» Kiätrerin ladet die Bellagte zuc mUündiihen Ver- des Mechtsfireits vor

Mller in Münden, ilagt geaen Wörmasw, Warte, dessen anwalt Justizrat

j Guan K. s den 5. März 182 o nit vertyeten, zurzeit unbe annten

Genter, thalis, früher wohnhaft in München Gerichtsschreiber des Landgerisßts. a dem "ert zut erkennen : 1. Die G

125273) Oeffentlithe Zuftellung. der Streitöteike wird aus Verschukdeua der : Der itopfe schied Paul N'ehard Eckert î Beklagien ges@Gieden. 11.

In Hera, Ieu

ò, Kammer sür Ba ageriets in Gôln auf dea 27. Mai L929, Vurazriitags L0 Ube, mit der Aufforberung, einen bet fenen Anwalt zu vex üffentUich:n Zustellung

Dotshamersleaße 1. ansiznaler Bruno Berlin - Schöne jeyt urbekannten

tagt gegea den acobs, frühex in Geisbergslraße 42, un Ln nat, oi n u Bekauytung, ' ber agte in ber fn Februar bis 16. Oktober

-

ivilkammer Saarbrü@en auf den 28. Mai 1920, Vormittags 10 Uh Aufforderung, si dur zugelassenen

treits vor hie vierte

Die Bellagte

tadt 16, vertreien duréh ten! hat die Kosten des Nech!sfireits zu tragen

Dex Kläger ladet ehtsanwalt als

Lait vom 24.

Meehtsauwtlt Sölle in Gera, klagt gegen i bezw, zu erslatten scine Gbeirau Luise Gmma Eckert, geb. | die Beklagte zur müudli@ßen

Bat, früber ta Gera, jeyt unbekannten f lung des da j-elhalts, mit dem Érirags, die Ghe j

igten veetreten zu lassen. beiden, ben 26. Februar 1920,

Geridhtgschreiber des Landgerighis.

wirb ier Aukzug dec Kiage bekannt- Cöla, ben 4. Mürz 1920,

1916 von dee Klägerin utensifien gekauft und übergeben erhalten, den, Vieis von 441,58 6 nicht bezehlt, jedoch die Forderung wiederholt aneikannt

eGtsfireits vor die IT. Sivil-

eris Mün ammer des Landa Den 2A S

der Parteien zu eiden, vie Beklegte für! Moutag, deu 2. pen S auldiges Teil zu ertiliren und ihr} D Uhr, Zimmer 837 1, mit dec Zuf

bie Kotten des KRechtsftreits aufzuerlegen. forderung,

Oeffentliche Zußelung. A April a eborene Kiud ! Ÿ ans Eginhard Karl

Voll, als Verichieschreider des Landgerithts, Las Oefféntliche Zusteliung.

abe, mit dem KAatrage auf gegen Si@her- HeitsTelftuna für vorläufig vellttredbar zu erklärende Veruxtetiung des

bei diesem Geridte Beklagten zur

Dee Kläger ladet die Beklagte unr jugelafsenen Rechianwalt als Proze | D

müudlen Verhandlung des Rechisftreils

Ditbank für Handel und G

Schäfer, geselich vertreten durch den in Aöniatdeen 1 Pr Kaciphbfisde Lange

óllmächtigten zu bestellen. Zun Zwecke Generalvormund

ahïung von 441,58 „6 aexbit 4H Zinsen it bem 1. Fanuar 1920 an die Klägerin.

vor die 1, Zivilkammer des Gemeinschaft-| der öffentlickcen Zustellung wird dieser ¡izn Landgerichts zu Gera (Reuß) auf den Ara der Klaze bekanntgemacht.

L. Mgi L920, E He, mit ber Aufforberuvg, einen diesem

at le Herr TcNs Br, Direktoren Kauffinonu un

dasetbît, Prozeÿbeuoümädchiizter: Rechts- anwalt Fustlzrzt Gachse lu

aegen ben Leutnant Egiuhard Düßring gasse §e 11/13,

¡zuleht wohnhaft e fgees: Perl iage “ae ra A nterhaltsforderung, mit dem

x mündlichen Verhandlung des Pechts- e aied bee Betiagte dee vas Amis: ericht in Berlin-Schöneberg, Grunewald- traße 66/67, I. Gtodwert,

nzen, den 2. März 1920, os

Me ¿tadiowa halts, wegen

tmrner 34, Köaltn, agt

Geridite zugelassenes Auwalt zu bestellen. des Landgeri Münden I.

Aum Aweck2 dex ôffffeniliGen Zustellung

MNitlterg at&hesker

Aotrage, den Biklagten zue Zahlung f gien obeudooff iu Pottka

eines jührliGen Unterhalts von 1080 x

auf den 28. %taè 1920, Vormittags

94 Uher, geladen. Zum Zwie dec dfffent-

He Zustelinua jeu bei Noblen

wid dieser Autzug ver Klage bekannt- | [125292] Oeffeutli

acland), frü

ge Wüheire Schmidt in | für die Zeit vom 19. Avul 1915 bis zum

18. Bpril 1931, vierteljährlich tum voraus ?

Der Handeltuiann

licjen Zustellung wird vieser Äutzug aus

aße 4, aufhaltsau, untex des BSguplugg,

Eis den 27. Februar 1920, Kohlgrub, vertreien durch Rechtöanwalt

Dex Gerichtsschreiber

E, VEeigenmachs, Aktenzeichen: Bexelin Ô Schöneberg,

daß dex Bellazte aus seinem Ko der Ubauer Zweigniederlassung der Ost- aubvel und Sewerbe in Köntgds-

zahlbar, zu veruzteilew, und das Urtell, sos ?

Hundt in München, klagt gegen feine Gbe- weit die Beiräge im voraus und füe das : :

Grunewald-

des Vemetns&astlichen Landgerichts, | rau Katbarina Schmidt, zuleßt wohn-

ber Klazezßebung vorautgegangene Vi

it in München, nun unbekannten Auf- a jahr gefordert werden, für vorläufig voll-

Antrage, zu urteilcn: —, dem tifolge

Filtale Kolber

| firaße 66/67, den 27. Febiuar 1920, G irriümlizer Ueberweisuvg

[12527/4! Oeffentliche Zustellung. enthalte, mit den | Pèahler,

Die Fau Véinna Marteu8, aeb. zu Pôliy bei Schliesfenberg, Prozeßbevolls |! Verschulden

T. Die Ghe der GStreitsteilé wird aus Gerihtosreibtr des Amtogerits. Abt. 4.

dex Beklagten geschieden. le Kosten des

itreckdar zu erkiäcen, Der Bell ur mündlichen Verhandlung des Nets. teeiis vorz bas Amtsgericht

Fillale Kolberg die Summe von 9975 #4 doppelt gutgebzai vwoorden war, V

mäzligiir: Rechtéanwalt Plarcus ini 1l. ‘Die Beklagte Hat Güiros, WUagt gegea ihrea Ehemann, den | Nechtssireits zu tragen, Der Klä

Wirtschastec Max Mautens, früher in

abhtbuagen gemalt habe, die {tin tizeat- | ; n _üderjttegen, mit dem An- trage, den Beblagtean kostenpflichtig

t ute ò fen f eia u. Sohn in Bonn, Münsterhaus, -Prozehbevollmäth-

u Bremen, Îi Oberge)choi, Zimmer ; [126257] Qe Nr. 82 (Einaavg Ostertorftraß?) au

20. April 1920, Vormittägs 94

Gerihtütkiaus,

die Beklagte zur mündlien Ver ivitlammer

Pô! ß, [egt unbifannten Aufenthalts, untex! des Rechtsstreits vor die 11. vex Ei:Vpbuea, daß der Biliggte ih! des Landgeriiis München ll auf Dieauötag,

versi-dener S(hwindeleien {chuldig gr-| ben ‘LLZ,

Sicherheitsleistung vorläu eie zu 4 ile an die Kilgerin 886440 #6 nebst 6%

Richiganwalt Dr. Schneiders fa «age Bonn, Wage gegen den Genst vou deu * l Beydé juns., feühec in

geladen, Zara Zwecke der dffentlichèn Zus | tigter : steluug rwoerhen diesex Auszu und kie Ladung bekanntgemacht.

E E t D S ZI A R I», Saur i EE Ti Ea E A B R

evil. gegen ust

Mat 1220, Vormiitags Ne. 146/17, Fuftiz-

Godt8bexg, unter

mat habe und deswegen von der Staais-| 9 Uher, Sipuncssaal anwaltiSast gesuhè werke, auch habe ér} palaiît, mit der Kuf

insen von 8506,25 e seix 1919 zu zahlen, dem

vercinbarter

i ver Bebacptuag, daß der Bellagte für im (e Sa, Oen i dem 7. Nôvembder

Bremeu, ven 5, März 1920. : | August und September 1919 käuflich ge-

derung, tinen afsenen Anwalt aufs

et des An:tsgerichts,

Liebesve: hältnisse mit anderen Frauen j biesew Gertchte

unterbalter, fo haß er dur sein Ver- zuftellen,

E O Beklagiea ferner au die Kostea

* Tefert erhalteve Waren den eingeklagten

Sum Zwede der öffentlläen