1920 / 61 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ar D en

Laie zweier Mouate ein Inhaber dieses

i Ebe ing zu baben glauben , werden

* Mayr daselbsi, üder die für die verstorbene

- Mr. 53 549 ausgestellte Lebensversicherungss

Bitte AvNeter anhalten und der hie- figen Kriminalvolitzei Feruspreher 2593 Kenntnis geben.

Magdeburg. den 6. März 1920.

Der Pol'¡elp'äfident. Nr. 111 a. 1791. Im Auftrage. Quenfiedt

[126539]

Erlediat hat G die BekanntmaSung Nr, 81173 in der 2. Beilage des Blattes

Nr. 264 vom 17. November 1919. Ma4adedurg. den 6. Märi 1920. Der Poltz-ipräfident, Nr 111 a 8824/19. Im Aujtrags: Dr: Quenstedt.

(126540)

' Am 1.11.1919 warden in Deuchelxted, O. A. Wangen ( Lürttbg,) auf erschwerte

Weise ga-stohlen: “1 Stud 7. Krieg8anklelhe fiber 500 Lit. D Nr. 8619920, 1 Stü 8. Keiegöas lethe über 500 Ltt, D Nr. 10 680 517. : “Mt betden Stücken wurden auch ‘die inr! bogen entwendet. Das Württ Lundeipél'¿ëtamt bittet um Sverrung di ser Wertyavicre uud um \ofoctige M'ttellung beim Anbieten derselben zu K. II, Nr. 2. Stuttaart, N2ues Schloß: den 9. 3, 1920. Württ. Landetpo!ljeiamt (Kilminalabteilung).

[126536] Bayeriscße Vypothefeu- unb W :ch\el-Ban!l.

Gemäß $ 367 des Handelsaeseßbucchs geben wir bekannt, 6 3000 Aktien uns: r-x Bavok, 3/100)3er Ne. 56 621 81243, 89 460, m. Diotdende pro 1917 bis cis! ßlickch 1922 und Ecrneuerungî- schria zu Verlust geraten sind.

Müiucheu, dea 1. März 1920,

Die Dircektiou.

[125738 Vnsgedo. Der von uns für deu Monatageingenkeur Hirn Vtiro Winter {n Dilliogen unter d:m 8. Fibruar 1919 ausgefertigte Unfall, ve:ßcbérung8heta 339405 it in Vee! lust eraien, Der | bige Inhaber bes Vert» “; AheruvassHeins wird hiermit aufgefordert, ch biuxeca 2 Mouaten bei üns zu melden, widrigenfalls der Ve1sicheruitgt- schen tür frajtlos erflärt wirb. Ver'in, den 6. Viärz 1920, Victoria zu Berlin Allgemeine WVersicherungs- Actten-Belellschäft. Or. Ute ch, Seneraldirektor.

{126161} Aufgebot. Her V+rßcßerun46\b in Nr. 176 577 A1 üher 4 2600 Vaeisiherurgesumme, au' das Leben des Walier Fundbel in Pir- mase: 8 lauteyb, s angrblich at handen gefomnue, Alle” Perionen, wtlch: “Ra \p:üche aus dieje: Le sicherung zu haben glaub n, wadin b'erdurch aufgefoudeit sie inucrhaib D Moaatén von heut ab bet Verm-idung ihces Verlustes bai uns g“iteud zu madea. Excfurt d-u & Pir) 1920. Die Virsicherunyeseli\ Hafi Thuringia.

[126163/ Aufforderung, einen verlorenen NetsicherungssFein betreff-nd.

Der vor unserer Gesellshazft auf dat Leben des Settiermelsiers Herrn Wilbelm Haug ia F eudenstadt am 31.Mai1912 aus.

ejertiute Verfih-runzsichein Nr. 252 426 it angeblich abhanden cefommen. Wi m chen dies hierdurch mit dec Erklärung b-kannt, daß, wenn splütesteos ' binnen A Mouatea ein Berechtigter h bei unt nit meldet, das fraglihe Dokument für Tiafil6 exflärt wird,

Halle «a. S, den 8. Märi 1920,

Dte Direktion der „Jhuna“. G. Nord.

[125736]

Der von 198 ausgefertigte Versicherung#- \h:tn Nr. 278 895 vom 15. Véärz 1913, autend auf das Leben des Herrn Emtij Hugo Wernex, Maikthelfers in Leip,iz- S tft uns als abhanden (e ommen angezeigt worden, Gemäß $ 19 unserex Allgemtetiaen Versicherungsbedtn. ungea werden wir für diesein Schitn eine

tsazurkunde ausstellen, weon si inzer-

detas bel uns. nit melden sollte. Leivzig, den 12, Màä:z 1920. Leipziger Lebendversiicherungt-WesellsGaft auf Gegenseitigkeit (Alte Leip,fger). Dr. Wal1her. Riedel.

[193022]

Vex BersiSerüngsshein A325 265 über #51000 Veisihecungssumwe, auf das Liben des Schneldemühleubesigers Hecen Hans Bluhm in Gr. Romtotea lautend, Ut angeblich abhanden gekommen. Ale

rsonen, welhe Ansprüche aus dieser

hierdurch aufgefordert, sie tinuerhalb D Mouate von heute ab bei Vermétdung Ihtes Verlustes bet ‘uns geltend zu machen. Magdeburg, den 24. Fcbruar 1920. Magdeburger Lebens-Ve' sicheruv gs-Gefelli schaft.

[62672] Aufgebot. : Aufgebot haben beantragt:

1) der RNechlsanrozlt Dr. M. Groeber

zu München, ais Vormund der Meygger-

méeisterktader Mata, Frarz'ska und Emilie

Meggerme!ster9gatiina Klara Theresia Mayr, geb. Nauh, daselbs! von der Meckl. Leben9verfcherungibank a. G. zu Shwerin am 295. F bruar 1993 unter

olfee über 3020 #( zugu«sten der Maria, Fany und-Emilie PVèayr, :

2) die- jeyt verwitwete Frau Emilie Seiler, g:b. Muber, zu Breskau übec

früheren Firma Mel. Leben9yerfiherungs- und Sparbank am 30. März 1899 ukñter Nr. 43 502 ausgestellte Lebensverfiherungk- police über 1000 S,

3) der Fabrikdirektor Wilhelm Kyritz, Frl. Katharina ‘Ptaria Ny, die hef: au Anna Johansette Roth, geb. Kyriy, und

kanten Fiuledrth KÆyreig zu Hefheim a. T., über die für legteren von decseiben Bank unter ihrer vorgenannten feüheren Fitma am-.30. Jalt 1884 unker Ne, 9373 018 gestellte Lebensversicherungspoliez -über 10000 M.

Die Inhaber der Urkunden werden aufge- fordert, spätestens în dem auf Dizustag, den 13, Ápril 1920, Vormittags 10 VHhe, vor dem unterzeihneten Wez- rit, Zimmer 10, anberaumten Auf-

die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls 'die- selben für kraftlos werden erklärt werben,

Schwerin, 20, Sehtember 1919, Mcckleaburg-Schwerinsches Amtsgericht.

[126038] Lnfgehot.

Dex Rentner Friedri Palm ta Hzlber- stzdt, vertreten dur Rechtsanwalt Weiße in Halb-rstabt, hat das Aufgebot fetuer K-xscheine Ne, 42 uad 741 der Gewerk» saft Neujsollstedt beantragt. Der Jnu- haber der Kux2 wird aufaefordect, spätestens în dem auf den 22, QOt- tober 1920, Wittags L Uhr, vor dem unterzefkhneten Gericht anbe- raumten Aufzehotsterimine seine Rechte anzumelden und die Kuxe vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserllärung dex Kuxe erfolgen wird,

Sseicherode, deu 5. März 1920,

Das AmisgertSt.

126171} | Das AmtsgeriGßt Brenien * hat am 27. Februar 1920 das folgende Aufgebot erlassen: „Auf AÄAntrog des hierte1bft, Stelwakl 29, wohnhaften Kaufmänr# Ht rih Foirer wird “der unbekannte Fi haber des am 7. Fult 1919 mit etner Einlage von «4 3000,— auf den Nzmen . Forrerc erdffneien uud gegenwärttg ein uthaben von 4 1021.80 nahweisenden E'nlegebuhes Nr. 136529 der Syarklasse tn Bremea hiermit aufgefordert, spätestens in deni af Dounerstan, den 18. No, vember A920, Vormitiogs 10 Uhr nberaumten. tm Gerreprsyaute hilerlelbit, Zimmer Nr. 84, stattfindenden Aufge-h0o18- termtne unter Anmeldurg setnec Necht- das bezjeidnete Etrlegebucch vorzulrgen, wtrigenfalls letzteres für Tuaftics erfläci meiden wird,“ Biemen. den 8. März 1920. Der Serichtsshcriber des Amisgerichts: Behrens,

[126172] Dis Aitsgerit Bremen hat aw 27, $ibruar 1920 das folgende Aufgebot er- láfsen: „Au! Antrag her hierseloit, Park llee 33, wohnhast-a unyzrehelichten Fo: baue GBdlfen wird ber unb-Tanute Fo haber des am 4 Januar 1894 mit eint Ginlage von 6 190,-- aut ben Namen tohanne #óôlten eidffneten und gegenwärtts ein Guthaben don #4 2033,56 nahmweisenden Einlegzedbxches Nr. 77 446 bder Soarkasse iv Bremen hiermit aufgefordert, späteïtens iv dum auf Donunerótag, den 18 No- oeuwber 1920, Vormittags 10 Uhr, anberaumt-n, im Gerichishause hie selb, Zimmer Nr. 84, stattfindenden Anfge bof. termine unter Aumeldung seiner Rechte das bezeichnete Finlegeduch vorzulegen widrigenfalls leyleres für kraftios eiklärt weiden wird,“ Bremen, den 8, Mätz 1920. Der Gerichtsschreiber des Amisgerichts : Behreus.

a et a B)

126173) ;

Das Anmtsgeri&t Bremen hat aa! 28, Februar 1929 das ftolgende Austeda! e’safsen: . Auf Antrag des Bäckermeistert Adolf Friedrich Martin Li@disinn #1 Bremen, vor dem Steintor 84, wirb der unb:kannte Jnhaber des am 10, Dezember 1889 mit einer Einlage v:n 6 160,— auf den Namen Aana Li#htsinn erôffneten und gegenwärtig ein Guthaben vor 4 8000,10 nahweisenden Winleaebuhz

Frl. Frteda Kyiy, als Erben des Fabris- |

gebottermin ihre Rechte anzumelden und

[126186] Zufgebot, | Die Witwe Theodor Hessel in Wan- beimerort hat das Aufgebot der angebli | b rloren gegaugenen Spa1kafs-nhüdber der Bü: g-rmetsteret Angeraund Nr, 34 über 437 50-4, auäzesteili für den minder- jähitzen Nikolck18 Hifcl, Ne. 579 über 437,50 S, avusgestell"? tur dîe minder fThrige i Maria vefsel, Ne. 580 üher 437,50 , : außgestellt für ven minderjährigen Wis | belm PDefsel, “Nr. 581 über 437,50 6, {avszestellt -fór ‘den minderjährigen Peter { Hesel, Ne. 582 über 437,50 4, auigestellt für den minder{äbrlgen Chriitian Heßel, Ne, 583 über 437,50 #, auïaesteit für iden minderjährigen Matthias Hessel, be- ! antragt. Die Inhaber dec Bücher werden \ aufgefordert, spätest?ns in dem auf deu (25, S-Þtembir 920, Vormitiags [O Uge, vor dem unterzeihneten Betißi, Zimmer 8 anberaumten Yufgeboistermin ihre Nechte anzumelden uud die Spar- fassenbücher borzulegen, widrigenfalls beru Krafilose:flärung zifolgen wird. MNatingen den 27. Februar 1920, Das Amisgerit,

(124784) Ánfgebot.

Folz. ndè Personen :

1) die ‘Bätkermttiter Bernbard und Klara geb. Kindermann Bulang|chen Ghe- leute fa Wittichenau,

2) bder Häutler Iohann Conz in Neula,

3) der Glassch!eifer Gmil Piazza in Witttcheriau,

4) der frühere Wriefteäger Fohann Pakoßnick und ven Solo, der Zimmer- mann Johann Pakloßnick, beide ta Groß Särchen, 2

5) der Hlusler August Hantke in Steiniy,

6) der Posisekreiä: Fohaunes Bresau in Freiberg t. Sa, a8 Bevollitilhkigter : a, des Maufwanns Heinrich Wels fta vWiitidencu, b. ber Derchetf@ten Post- sefcetäc Agnes Bresan, 0b, Wille, în Freiberg t Sa., e. drs Gastwlris Marx Wels ta Pantihwigz bei Karen |. Sa, d. ber verehel, Œaumann Anna Bulang, geb. Weis, tin W 11ichenau, ;

7) dex Gastwirt Map Buüukang fn Golshw!t, :

8) der Häusler Matih:s Raa n

Se!dewinkel,

9) die verwitwete Hausbesiger und G-rgmnann Katharina Kretschmer, geb. Fx «li, in WitltH-nau,

10} der Gärtaer Zehanun August Glerth in Lohsa,

11) bec Häusler Folaun Lehmaan lr Guadiwalbe,

1%) ec ZJimmerroain und Landwoîr Kuguit Füfsel to Wre wald vet Bernt vertreten durch Rechisanwalt Haeseler ki Kubilanb,

13) die Erben des verstorbenen Bauern. qutdbegers Döiieael Wodczrrk, nämliÿ. a die Witwe Varie Woveii1l, geb For i Soll'@æiy, Þ der Banzhütner Johanur Kobcie È tn Soll'chwoiy, o. die Fanz hüfnerfrau Agnes Nieiihm-r, eb Woyczerk, n Hoske, d. der Wit ta tsgehilt- Wifolaus Worcierk ta Soll-chwiy, @, die 1mm 7. März 1899 geborene Anza Woy- enl jt vercheithte Halbhüfner Mickauk, zes vertreten dur ihre iu a genannie Muiter,

14) die Grben des im Jabre 1918 ver- foibenen Handelemarnns Micha:l ®ceuz ta Witithenau, nämlich hie {Witwe Marte êreui, geb. Möller, in Wittich: nau, 15) die Witwe Loutse Henke, geb. Suttz, n Uhy?t, ; N 16) oer Mauurer Karl Glle ta Hermé- zorf a, Spree, 17) der Foiftaufseßer Mlhazel Schön in ri t 18) die Witwe Anna Bertßa Kcell, geb. Kabe, in Lespitg-Goblis, Werder raße 13, verireten bur Ret8anwali Justizrat Kot in Kamerz i. Sa, 19) a. die verehelihte Gärtner Elisabeih Verb, geb. Lehmanu, 1m Beistande ihres hemaunaes Alwla Very ta Hoverswerda, b, das Fräulcin Marianne Lehmann iv rers o. der Betrlebzleiter Kar! ehmann in Foenendor?, verireten durch ieine SeneraldevoUmäYtigte, hie Autiay itellerin zu b, sämtlich vei:tceten durch der

Nr. 9159 der Bpaæasse in Bremen hicimi! aufgefordert, spätestens in dem au! DounevEtag, dex UL. November 1930, Vormæitzags A0 Uhr, an- deraumten, im Gerthtshause hterselbit, Zimmer Nr. 84, statifiadenden Aufgebots termine unter Anmeldung seiner Rechte das bezeichnete Ginlegehuch vorzulegen, widrigenfalls legteres jür kcafilos ertläri weiden wird." Vremea, den 8 März 1920. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts : Behreus, j

{102368} Aufgebot.

Die Witwe Auna Dorothee Johanne Hatop, geb. Hilbring, zu Hamburg Reeperdahn 2/3, vertceten durch hte Recbtianwälte Dr. Sillem urd Treplir ía Hamburg, hat das Aufgebot des an: L, April 1908 von Max Landahl ix Aliona aus zestelllen und von PRugust« Behrmann in Altona atzeptierten Wechsels über 2220 # zwecks Kraftloserklärung beantragt. Der Jüähaber der Urkunde wird aufgêfordert, |päteslens in deu au! den 18. Septembez 1920, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten GeriSßt, Allee 131, Zimmer 208, anberaumtier Aufgebotstermine seine Rechte anzumélder und die Urkunde vorzulegen, wkdrigenfalle bie Krastlos»rfiärung der Urkunde erfolgen wird. 3a F 20/19.

KHltöuse, ten 9. Januar 1920,

die für fie von derjelben Baxk ugier it,rec

Das IAnuscer ch, Avi. 33,

-29 Silbergroschen und 11 Pf, b. zam

Amtsgerichissekreiär, Rechnungsrat Linone: in Hoyersrverda,

29) die Landwirt August und Añna Bn Metasch Hemmosheu CGhelzute tn

ciew!g,

21) der Briket!m-ister Gottlieb Beke in Brube Anna Veathiide,

22) der Halbbzuer Johann Petko tr Blungo, j 23) der Arbeiter Jacob S@immelka in

9 Groschen 7 Pf., Nr. 5 für Agnes unh Katharina Cionz eingetragenes WVatexerda von je 5 Talern,

zu 3 des yeisorea gegangenen Hyy20- thelentnsicuments übec Lie für den Kantor Franz S@ömmel in Wiitißenau tum Srundbuß: yon Wittichenaun Blatt Nr. 433 in Abt. I[I unter Nr. 7 einge- trazenen 109 Taler glei 300 ,

zu 4 zum werde der Ausschließung der vnbe?antten Släubiger der im Grund- bu? von Sä:czen Blatt Nr. 02 in Ab- teilung TIT unter Nr. 6 für die Witro? Joßaana Anna Richter, ged, Plaza?, in Särchen elngetragene Hypothek von 300 45,

zu 9 zum: Zwecke der Ausschließung des im Grundbuche yon Stetnig Band T Blatt Ir. 28 äs Gizentämer noŸ ärtge- tragenen Hoilask geñarnt Ho veck Secoige und dessen Ehefrau, Marte geb. Medauk, in Stetniy,

zu 6 der verloren gegangenen Hypo- thekeninstrumente über die Im G-üneruge n Witiicherqu Stat Blatt Ne. 169 in Abtei!ung 11 ünter Nr. 8 unt 9 für bea Kaufmann Zatob Heinrlh Weis ta Witilbeuan eingetragenen 300 *# und 150 #,

¡u 7 des verlor n gegangen Hypo thefeninfirumentis über bt: für hen Pauß- befiger Nikolaus Bolle in Sollihwy îm Grundbuche v-n Sollich viß Biait Nr. 50 in Vbieilung 211 unter Ne. 1'etugètragenen 3500 #,

zu 8 zum Zwecke der Ausschlizßung der im Grundbuche von Sridewinfel Blatt Nr. 112 als Gigentümer etrgetragzoen Johanna und Ev: geh. Handrick, Wau- renisch’|Gen Ghéleute in Setdewinkel,

zu 9 des verloren gegangenen Hypo- thekeninstruments über bie für Utsula Nuek im Grundbuche von Wittichenau Landungen r. 82 und Wittißznau Stadt Nr. 8 in Abteilung I1l upter Nr. 2 vez, 2 eingetragen:n 100 T:[er,

zu 10 jim ved! der Audichlicßhung dec uüibefannten Gläubiger der im Sruadbu? von Los Blatt Nr. 47 in Abteilong Ill unter Nr. 1 für August und Karl Pobonish etnge- tragenen 150 6 bezw, 750 4 nebst den eber forderungen,

zu 11 zum Zee der Aussteß ung der unbefaunton Släubtgrx der im Grund- bude von Buch vulze Blait Ir. 13 tis Abt, TI[ unter Nr. 2 für den Häusler Johan Lebmanna in Bu hwalde etnge- tragenen Hypothek von 50 Lalecn,

zu 12 zum Zwecke der AusfSließungc der ungefaonten Gläublcer der im Grund bube von Wiedatg Blatt Ne. 106 ftr #bt. TII uner Nr. 1 für den Kaufman Stephan Smidt in Dresden eêtoge- razenen Hypothek von 50 Talern un! 20 Silbergr=schen,

zu 13 her verloren gegangenen Hypo befeninftrumecte über die für der GauerogulS8deßRger Vt&ael Wowecjerk in Solilchw'y im Siundbue ven Wittichenau Stadt Biatt 136 tn Kbt., [Til immte! Nr. L, 47 8 und 10 eingetragenen 30, 19 10 und 50 Talern leich zusammen 300 46

zu 14 bes verloren gegangenen Hypo, thef:ntustruments üder die für den Handels mann Mtchacl Kreuz ia Wittichenau io Srundbüche von WinitcHbeaau Lardunge? Dlait Nr. 13 in Abt. Ill untex Ne, 9 elvgeirazenen 450 4.

a! 15 des veloteu gegang!ren F ypo- theleninstruments über die für die W toe Wle Henke, geb. Sutte, tn Uyhit iw SBrundbuh2 voz Uyhit Blait Nr. 24 b bt. T untec Ne, 1 eétngetragenei 4200 4, zu 16 des verloren gegangenen Hypo- lhekentastruments üder die tür Fräuleir flise Köhler in Hoyersw-cda, zulegt Goitbus wohnhaft, im Gecundd-ch-: vor Dermódorf a. d. Spree Biatt Nr, 45 1p At, 111i unter Ne, 2 elngetrazeoer 50 Talezrn, | zu 17 deg verlorer gegangenen Spar- fafsenbußes der Oberlausizec Provinztai- iparbasse,N bensparkafse zu Wittichenau, Nr. 0237 übir cia 1000 4 lauwend, aw

in WittiHeuau eingetragenen 14 Taler 7 SilbergroïSer. 8 Pf

Die Inhaber der genannten Wertpapiere bezw. Posten und Rechte werden auf- gefordert, ibxe Mete anzumelden und die Urkuanten vorzulegen spätestens in dem auf den 28, Mai 1920, Voxrmiitaas O Uhr, an Gerzihtistell-, Zimmer Nr. 8d, anberaumten Aufgebotstermin2, widrigen - falls sie mit iren Netten au9ge\chlo sen und die Urkunden für frafilos erflärt werde s

Amtsgericht Doyecöswerda D. Laus.

[126180] Elufgebot.

Der Landwirt Paul Ruhe au3 Herz- berg (Mark), vertreten dur den Rechts- anwalt Dr. Zshock zu Lindow, hat bas Anfg2öot zur Aussließunz des Gil&u- bige:s der auf dem Giundbuchblatie des ihm gebörigen “Grundstüds Heriberg Band XVI Blait Nr. 555 in Adtet- lung _IIi vnter Nr. 1 für den Alifiter Ghristiana Neye zu Herzberg tingetcöge ea Hdpotihek von 600 #6 nedst 4 bH. Ziafen aus ver U:funde vom 13. Junt 1835“ qe« $ 1170 B, S.-B. beantragt. - Der Gläubiger wird aufgefordert, ipäteßens in dém auf den 28. Mai 1920, Voec- nittägs O Uhr, vor dem unterzteiß- netea Geridt antéraumten Aufgebots- termkne seine Nette anzumelden, widrigen- falls seine Ausschließung mit feinem Rechie erfolgen wird.

Lindóto (Mark), den 28, Februar 1920.

Amisgerickt.

(126182) j

Das Amtsgeriht Luiter a. Bôge, erließ heute folgendes Aufgebot. Es baßbea he- antragt: L die Witwe des Halbipänners Wilhelm Ahrens, Auguste ged. Möker, in Neuwallmoden das Aufgebot der abhanden aekommenen Auzfertigungen der Schuld» 1ad Hvpothekenverschreibung vom 7. Auguit 1867 Nr. 2570 und der Abtretunasukus de vom 10. Oktober 1889 Nr. 3741, gus, estellt über eine im Giundbuche von Lutter a, Bbge, Band Il Biatt 11 Ab, teilung ITT unter Ne. 1 auf dem Neu- anbauerw sen Nr. af}. 141 des Neue anbauers Helnrich Demp:wolf in Neu valmoden füx den “Geme!nd: yorsiehcx Friedrich Möôker in Neuwallmodea hezw. ven Zessionar Akergehilfen Gustay Möker in Neawall moden éiagetragene und an die Antragsiellerin durch EGbhzang übers gegangeneHypothek von 700 Thaler Courant = 2100 M nebil 43% Zinsen sett 7. August 1867, 2) die Ehefrz24 Wilhelm Teck, Helene geb. Immenrotÿ, in Astfelo 4s jeyige Geundstücksetgentümerin das ufgebot der abhanden gekomm-nes A 18- fertigung der SchŸ-ld- und Pfandvzr- shreiburg vom 6. Avril 1853 Nr. 3590, autgestellt über etne im Giuundtue voa Utield Band I Blait 37 bt, 11 unter Nr. 2 auf dem Kletufoihof Ne. aff. 51 des Kletnfotisz3fsfen Chriflian Jmme:roth in Astfeld für den D:tsormenverband tn Asi- reld eing-tragenen Lypothek pon 110 Thaulee Tourant = 330 neoit 49% Z'nlen seit 14, Jult 1851, 3) der Lehrer He?n: y Balter ia Wolfhagen als iiger Gruno- itücketzentümer das Aufgeto! der abhanden zefommenea Austfertiguag der Swchbuld- and Pfanvverichreibung vom 30. Sry (ember 1861 Nr. 2330, ausgestellt übe iaze fm Grundbue tion Woiishagen Hand 1V Blait 50 Adteilung 3 unter Nr. 1 auf dem Plane „In den Arckern“ ite. 423 zu 12 a 78 qm d'8 Wald- irbetue:8 Heinri Nöttger tn Wolfshagen ür den Gastwirt Auguit Tilly tn Wolfs- hgin als Vormund des Sokbnes des vetlland Waldarbeiters Komad Röttcer amens Friadrih Rôtigecr iu Wolfehagerc fugetragenen Hypothet von 60 Lhaler Sourant = 180 6 nebst 49/5 Zinsin sets ¡l, Januar 1861. Die FJuhabex der ge- ‘annten Urkanden werden aufgefordert, pâtesteas îu dem auf Mittwoc, den 20. Ofiober 1920, Vorzæittags 1 Uhe, vor dem Amtégtiiht zu Litier i. Bhge. anberaumien Äusgebotstermine hre Nete anzumelden und die Urkunden

Forstaufseher Wichaxel Schön in Sollshwit, zu 18 des verloren g?egargenen Hypo- ihelentnfiruments über die für den Shmtede- meliter Kael Krell in Becnsdorf O. L, im Srundbuche von Bernsdorf Glatt Nr. 245 in Abt. 111 uvtec Nr. $ eingetrazenen 3000 4,

zu 19 des verloren gegangzien Srund- \Suldbriefs übec die für die Fau Bau- metster Auguste Schierrach, geb. Leÿmarn

im Srondduhe von Hoyerswerda Stadi

Blatt Nr, 92 und Hoyer9werha Landuuger Blatt Nr. 69 in Abt. 111 untex Nr. 2 bezw. 4 eingetragenen 500 Talzecn,

zu 20 zua Zwette der Ausschließun

Nauzliy t. Sa. des im Grundbache von Driewig Blat!

vertreten zu 1, 4, 6, 11, 14, 15, durd Rehtdanwait Susthirat Hildebrand tr Hryerswerda, zu 3, 7, 8, 18, 21 durck Rehtianwali Wzarith in Hoy zrswerda, ¡u 9, 13, 20 uod 28 durch Recht3anwait Weckwerth in Hoyrrswerda, :

zu La zum ZweCe der Ausfchließuno der unbekannten Gläubiger der im Grund. »uch2 vog Wittit$eaau Blatt r. 728 tv 4b», ITIT unter Nr. 3 sür den Telegravhister Johann Heinri Kubs in Berlin ein- getragenen Hypothek von 49 Talerr

3wecke der Aus\{chitleßung der unbikannten

läubiger der im Grundbue van Wiiztchenau Blatt 368 in Abtetlung 111 anter Nr. 1 für di? unvereheliGte Agnes Semiavk! ta WittiGenau eivgitra- genen Restkavfgeldbypotbek? ton 25 Talerr,

zu 2 zum: Kw-ck- der Ausschließung de! uúbekönuten Glluttger der im Grundbuche f :

der unbekannten Gläubiger der im Grun * buche von Bluno Blait Nr 31 in Abt 11) unter Nr. 15 für d'e Geschwister Veatihes, Hanna, Magdalene, Georg und August Peito als vorb:sch'edenes Vatererbe etr getragenen 125 # und tee untec Nr. 25 'úr den Dienfikuet Hans Swoller ets. „etragenen 150 „,

der vnbekannten Eläubiger der im Gruad. du@e von Wittiichencu Stadt Blatt Nr. 99

Nr. 37 ass Eigentümer eingetragenen Land.

wtirts Johann Natusch,

zu 21 zum Zweck- der Ausslteßun;

der unbekannien Seteiligten des im Grund due vou Ehwarzfolim Glatt Nr. 70 i1

Abt. 11 Nr. 9 für Hanna Marie uni danna Auguste, Gishwiñer Hörenz, ein-

„etragenen Wobaunasii chis,

zu 22 zum Zwedcke der AussSließunçc

zu 23 zum $wecke ter Ausschließunc

n Adt. I1T1 unter Nr. 1 für Aana Mar!

von Keula Blatt Nr. 14 ta Abt, I11f i ünter Ne. 1 für Agnes "Csônz etnge- irogenes Muttererbe von 10 Laletaÿ«

n Wi!tichenau etngetragen: n Bitefk, ypo:he:

pon 31 LTalern 15 Slibercro|cen lad dexr

mier Nr, 2 jur 2gnes und Peter Stephan

vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos-

?¿cklärung der U-:kunden erfolgen wird,

Lutter a. Wbg., den 283. Februar 1920.

Der Serichtsschreißer des Amta9geridhts : R. Koh, Gerichtissekcetär.

[126185] Aufgebot.

Der Landwizet Fciedrich Theus ta Siwarzbach hat das Aufgebot des ver- ¡oren gegangenen Hypothekenbriefes vom 30. Fant 1904 über die im Grundbude von An Band XlV Blatt-667 ta 4bt. 111 Nr. 2 süûc tha einzetragene, 11 (9% vai gtuelihe Vatlehn3iorderuug vou 000 # vbeantragî. Der Znhadex der Ur- ‘ande wird ausgejordert, \spätesteus in vern us dea 38. Anaujst 1920, Vg3rx- niiéag8s L0 Uhr, vor dem unterzeih- ieten Serit, Zimmer Nr. 8, anberaumten lufgebotstermine seine Rechte anzumelden nd die Urkunde vorzulegen, toidrigenfalls x Kraftloserklärung ter U:kuubde exfolgen oird.

Ratiugen, den 29. Zaruar 1920.

Das Awt?gericht. 126177]

Der Serg?ant I #1 dor Feanz Grzenczy? in Golday ift eimichiig!, iratt des Familien- amens Gezerc,yt 1H Wesdenhyocst zu ennen.

Amisgeriht Goldap, dea 6. Vtäri 1920.

(126184) Anufgesot.

Die Ghefrau Julius Gertuer in Ra- ingeo, Markt 4, hat beontragt, ihren fett dem 17. April 1916 verschollenen hee many, Wehimaun tin dex 2, Komp. MNes.o Inf.-Rects. 13, zuletzt wohnhaft in Mai ger, [T tot zu culläiteu, Der_bes

g

zeichnete Verschollene wird aufgeforder

Ad spätestens. in dem guf deu A1, Mai 920, VBurwittaas 10 Uhu, vor dem unterzeihneteu Geriddt anberaumten Bufg ebotstermine zu melden, widrigeafalls tie L odeserflärung ezfolgen wird. Än alle, weile Kuslunft über Leben oder Tod des Ver)ch ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Au fforderung, spätestens im Kufgebots- lerie dem Gericht Anzeige zu maten,

Na tinges, den 25, Februar 1920. Das Bmtsgericht.

(1261688) Aufgebot.

Wilhelm Kühnle in Stuttgart, Karoline Nor, geb. Kühnle, in Stuttgart, Gottlob Kühnle ia Backnang, Luise Ellinger, geb. Kühnle, in Backnang, Dayid Kübnle in Gßlingen, Gotilieb Kühnle, Marie Schaual,

Gibachors 4 2368 au eung gemi 2335 6. 2 S E s

Auf den 28. Oktober 1916 if der Schub macher Iosef Schedk, geboren am 30, Nooember 1888 zu Tirsczenreuth als Sohn der unverehelihien Dienstmagd Eva Sthebl, für tot erklärt. Als Erbe konmnii

von 8 Jahren im Kahre 1889 nah Amerika ausgewanderte Josef Bauxx,

Derselbe oder dessen Erben werden ‘auf- gefordert, bis zum L. Juli L920 ide Grbrechte bei dem unterzet@neten Gerichte zu N. 1460/18 anzumelden. Dambueg, den d, März 1920. Das Amtqertict.

ced, Kühnle, und Karl Kühnle, je in Abteilung 1V für Testamentis- und

Sen, s Pa R 6 ihren Naglaßfacden. ? STuder, en vers@oüenen ristian f ; z !

Kühule, Metzger, geb. am 17. März 1867 | 11254051 Aufgebot.

1) Dex Rechizanwalt und Notar X. Deltinger in Berlin - Friedenau, Rheîd- straße 6/7,

2) der ReGtsanwalt Paul Fuhrmann, Berlin W. 57, Pôtsdamerstraße 69 il,

3) der Rechtsanwalt Jusliirat Hadräa, Berlin W, 8, Kanouterstraße 37 I1,

4) der Netsanwalt Paul Fuhrmann ¡zu Berltn W. 57, Potsdamerstrafie 69 Il,

in Ünterdrüden, D.-A. BackEnang, feit der 29 Jahren in Nordamerika vet- \chollen, wohin er vor mehr als 30 Jahren (nach Philadelphia) auwanberte, zulegt wohnbaft in Unterbrüden, O.-A. VackFaang, süx tot zu extlären. Der bezeichnete Ver- \chollene wird aufgefordert, jich spätestens in_ dem auf Mittwoch, deu 24, No- vember 1920, Vormittags 9 Uhx, vox dem unterzeihneten Gericht andbé- ¡airmten Aufgebotstermine zu melden, wtdrigeufalls bie Todeserklärung erfolgen witd. Au alle, welche Auskunft üver Leben oder Tod des Verschollenen zu ex- teilen verudgen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- thi Anzeige zu maten. &adckaaug, den 1. März 1920,’

Amtsgericht. Sch{hmidhä user, Hilfsrichter,

(126176) Zufgebot.

De: Landwirt Franz Knoll in Holldorf bet Stargard, vertreten durch Rechts- auwali Riegel ta Neubrandenburg, hat beantiagt, ben vershollenen Shmiede- meister Wilhelm Kao, geb. 28. August 1856, zuleyt wohnhaft în Wagßkendorkf, hax tot zu erklären, Der bezeichnete Ver- ssollene wirh aufgefordert, ih späteiteas in bem auf den 22. Novembex 1920 WVoemiitags 10 Uÿrx, vor dem unterx- ¿eineien Geriht anberaumten Kufgebois. lermine zu melden, widrigenfallg die Todes. extiärung erfolgen wird. An alle, wel: Auskunft über Leben oder Tod des Verx- sollenen zu exiciîea vermdgen, ergeht die ufforderung, spätestens im Aufgebots- termwe dem Gericht Anzeige zu machen,

Felidbereg, 5. I[L, 20.

Pei. Strel, Amtagericht.

[126262] Ausgebot.

Dex Landwirt Albert Großkopf in Lossen hat beantragt, den ver\chollenea Wühlenmeister Wilhelm Sulz, geb. am 16. August 1856, zuiezt wohnhaft tin Frledeverger Wiesen, tür tot zu ectfiáren, Dr bezeichnete Vershollene wird aufge- fortert, ich spätestens in ‘dem auf dèn L201. Oktobee 1920, Vormittags 927 Uhr, vor dem unterzeîhneten Sericht auberaumten Aufgebotstermine zu melden, ioit rigenfalls die Todeserklärung erfolaën witd. An alle, wel@e Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu er- teilen permben, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gertcht Anzeige zu mahen.

Friedeberg Nm., den 5, März 1920,

Das Amtsgericht. 126178) Eiufgebaor.

3) Nebb, Karl Josef, Spenglermeiffer tun Grünstadt, 2) Nehh, Lutwig, Sch{huh- macher, ebenda, 3) Müller, Lukse, “geb. N:bb, Witwe von[Georg Müller, ebenda, 4) Nehb, Heinrich, Glasermetsler, ebenda, halten beantragt, | ihren versSollenen Bruder Friedrih Nehb, geb. 4. Zuli 1841 zu Grünstadt, zuleßt în Grünstadt wohnhaft gewesen, für tot zu erklären. 3 ergeht daher Aufforderung 1) an den Weishollenen, sich spätesiens in dem auf Donnerstag, deu 7, Oktober 43920, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungßs- A Ls N erichts dahter, 2 dts L Ausgebolslermine zu melden, widrigensalls | Lefepreftraße 20, zu 11 als Nac- s‘ine Todeserklärung erfolgen wirb; 2) an | laßpfl-ger des Natlass-5 des au alle, wel@e Auskunft über Leben oder Tod | 19 e912 les des Verschollenen zu erteilen vermögen, pätestens im Aufgebotstermine dem Ge- xt&t Anzeige zu maten.

Grünstadt, den 2. März 1920.

Amtsgericht. [!23085])

Am 9, Auguft 1917 is ¡n Ulmen, ibrem legten Wohnsigze, die Witwe Michel Waldorf, Margaretha geb. Stent, ohne Dinterlafsung von Abkömmlingen, gefiorben. Die väterlihen Sroßeltern sind die ju Köttelbah, Kreis Adenau, verstorbenen ‘Sbeleute Matibias Steny und Anna Katharina geb. Cremer. Vou deren Ab- ïömmlingen waren nicht zu ermitteln : 1) die am 18. Februar 1806 geb, Anna Wiarta Steny, 2) die am 22. Januar 1811

geb, Anna Maria Ster, 3) der 15, Dezember 1813 geb. StitoL2us Le

Berlin NO. 43, Neue Kövigsiraße 67, 6) der Kechtsanwalt Dr. jur. Engel zu Berlin W. 57, Großgörshenstraße 1, 7) ver Rechtsanwalt Dr. Mar Jacoby ¿u Verkin W. 57, Potsdamerstraße 64a, s) der Kaufmann Max Kaven n Bezlin-Friedenzu, Menzeiftraße 1, 9) der Rechtsanwalt Dr. Lehmann în Berlin SW, 68, Friedrichstraße 48,

10) der Nehtsaawalt und Notär Œ Deitinger zu Berlin-Friedenau, Nbein- straße 6/7,

11) der Kaufmann Max Kaven in Berlin- Friedenau, Menzel'traßz 1,

12) der Nehtsanwalt Paul Fuhrmann N W. 57, Potsdamerstraße 69 11, aben N ¿u 1 als Na$laßvfleaer bes Nachlasses der am 19. Dezember 1918 im Stuben- rau) - Krankenhaus zu Berlia - Lichtex- felde verstordenen geschiedenen “Frau Apotheker Anua Schrödex, geb. Hoh, wann in Berlia - Friedenau, Schuargen- dorfersiraße 34, zu 2 als Natlaßpfleger des Nachlasses der am 2. Mai 1919 »ver- storbenen Frau Gmilie Duckert, geb, Sröder, zuleßt in Berlio, KicrGhach- firaße 4 wohnlaft gewesen, zu 3 als Nachlaßverwalter des Nachlasses des am 4. August 1919 zu Woltersdorf ver- storbenen Fustizrats Otto Stetlinex. wobnhaft gewesen Berlin, Am Karlsbad 4, zu 4 als Nachlaßpfleger des Nachlasses des am 11. April 1919 tot aufgefundenea Grayeurs Emtl Aschbah, wohnhaft gz- wesen Berlin, Steinmeßslraße 7, zu 5 als Nalaßvflegec des Nacklasses des am 30. Juni 1919 im Augusta - Viktortà- Krankenhaus Berlin - Schöneberg wber- storbenen Kaufmanns Max Löwenthal, zuleßt wohnhaft Berlin - Friedenau, Lau- bacherstraße 11, zu 6 als Nachlaßverwalter des Nachlasses der am 25. Fult 1919 zu Berlin-Schönebera, Karl-Schradersiraße10, veritorbenea CGhefraa Anna Otte, gz- borenen Lemke, verwitweten Sielish, aus Berlin-S@öneberg, Eisenacherstraße 26/27, zu 7 als Nachlaßpfleger des Nachlasses ves am 27. Oktober 1919 verstorbêñen Reisenden Karl Paul Frundex aus Berlin-Schöneberg, Bambergersfiraße 48, zu 8 als Nawlaßpfleger des Nachlafses des am 14. August 1919 zu Berlin- Lichterfelde tm Stubenra uch- Ereiskranken- haus versiorbeaen Schriftstellecs Karl Slaefser aus Berlin-Friedenau, Albé- als 18, zu 9 als Noechlaßpflrger des Natlasses des am 5. September 1919 în Berlin, Potsdamer-Priyatstraße 121, ver- storbenen Kaufmanus Abram Sterxeu genuaunt Abraham Ster, zuleßt wohn- hoft ebendaselbst, wu 10 als Naclaß- pfleger des Natlasses des am 12. De- zember 1918 im Kreiskrankenßaus / zu Berltn-Driy verstorbenen Archtcektèn Alfred Lowitzki aus Becliu-Friedenuau,

verstorbenen Laundsiurmmanns der 2. Kou. Ss.-Abteilung 12, Kaufmanns Karl FXù- hannes Konstantin Seufel aus Berlin- Schöneberg, Gber#\traße 81, zu 12- als Nacblaßtfleger des Nachlasses der in Serlin, Großgdö:schenstraße 22, am 21. Auauft 1919 verstorbenen Wiîwe Crnesiine Bilaget, geb. Freitag, das Aufgebotsverfahren zu

Zwelke dec: Ausschließung von Nackh"aß- gläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher ausgeortert, ihre Forde- rungen. gegen : den Nachlaß der pvor- tenanuten verstorbenev Perionen spätestens in dem auf den 26, April 1920, Mittags L2 Uhr, vor dem unter- ¡eiGneten Geriht, Zimmer 58, ap- beraumten Aufgebotstermine bei dies

Geri anzumelden. Der auf den:15, März 1920, MPMêittags : 12 Uhr. anberaumte Termin. ist aigeboben Die Anmeldung bat die. Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zuy rivat 4 Urkundlihe Beweis\tüccke find in Urschrift cder in Abschrift beizufügen. Die Nat- goaaubiger, elo nit melden,

e

und 4) der am 3. Januar 1821. geb. Peter Fcsef Stenß. Da die vóôr Eiüüüiten Erben des Nachlafses bisber nit zu ermitteln waren, werden dletenigen Personen, welche als dexen Erben Erbrehte an dem Na&- Iofse zu haben behaupten, aufgefordert, dieje Rechte bis zum 24. April 1920 bei |‘önnen, unbeschadet des Nets, vor den dem unterzeichneten Geuihte zur Avmel- | Verbindlichkeiten aus d \iQteilórechtck, duyg zu bringen, widrigenfalls die Fest. Vermä@tnissen und uflagen _ berü- stellung erfolcen whd, daß die vorauf- | sihtigt zu wérden, von den Erben gesuübrten Erben oder andere Erben nach | insoweit. Befriedigung verlangen

biesea nickt vorhanden sind. Der reine

Na (laß beträgt ungesähr 3252 4.

läubiger“: n ein Sachem, den 26. Februar 1920. o

Auch haftet Uebérs@uß ergibt.

inen jeder Grbe nth

unter andern in Betracht dex im Alter | E

o) der Rechtsanwalt Beorg Horn zu | L

enthalts,

setnem Erbtétil* -Pflichtteilsré(ten, Vertnächtrifen “Auflagen “sowte für die ( e die Erben unñbes

sfe fi nit meldën Teilung des 9

lichkeit Haftet.

Das Autgericht, Abteilung 9. (126174) Æastloserfläcütg.

ingznteux8 Gottfries Wälter

Ne. 16 036 der Sparkasse in

legebuch für kraftlos erklärt worden. Wremen. den 8. März 1920. Der Gerichtss{reißer des Amtsgerichts : Behrens.

[126175] Krastlaßertiäruug. In dem auf Antrag des

remeu, Zwetgsiraße 22,

lxafilos erklärt worden. Wremen, den 8, März 1920, Der Serichtssreiber des Aimisgerihts: Behren9.

„1 [126181] Durch heutiges Autschlußurteil ift der

vecsGollene Jufanterist Bernhard Bert- (ling, 2. Komp. Juftr.-Regt, 78, geb, am 9, Aebrule 1893 zu Salzbergen, für tot exklärt, Als Todestag ift der 29, Angust 1914 festgestellt, Lingen, den 28, Februar 1920. Das Amtsgericht. A

[126187] Durch Aus\Ÿlußurteil des Amtsgerichts in Sömmerda vom 11, Februar 1920 ijt sür Necht erkannt: Der während des Krieges 1914/18 vermißte Arbeiter Bruno Franz Wandur, zuleyt wohnhaft in Sömmerda, zuletzt dli der 3, Kone pagnie WMeserye - Infanterie - Regiments Nx. 82, wird für tot erklärt. Als Zett- punkt des Todes wtrd der 2. September 1914, Naûts 12 Uher, festgestellt, Sömmerda, den 11, Februar 1920. Das Amisgeriht.

126194] Oeffentliche Zufellung.

Der NRottenarhbeiter Heimich Enugels, Dutsburg, Oberrödericistraße 13, Kläger, Prozeßbeyollmähtigie : NecHisanwälte Justizrat Dr. Schmits, Justizrat De. SHhuly und Dr. Mengering zu Vuisburg,

klagt gegen seine Ebefrau, Henriette geb. Lews, z, Zt, früher tn Duisburg, Beklagte, auf Srund des $ 1565 B. G.-B., mit dem Antraz auf Gbescheidung, Geklagte zur Fortseßung der mündliße- Verhandlung des Rechtsstreits vor die T, Zivilkarnmer des Landgerthts in Duts- burg auf den 19. Mai 1920, Vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, s dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechisanwalt als Prozeßbevollmächtigten verteeten zu laffen.

unbekanuten Aufenthalts,

Der Kläger ladet hie

Duisbueg, den 23. Februar 1920, " _Zentgraf, S Gerichis\shreiber des Landgerickhts, -

[126196] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Maler Else Adelbetd

Seiler, ges. Werner, in Görlig, Lniher- straße 39 p.,Prozeßbevollmätigter : Rehts- anwalt Bellens in Görlitz, klagt geaen ihren Ehemana, den Stubenmaler Josef Ricbard Adolf Seiler, Weißwasser O. 2., j-t unbekannten Auf-| 2 der Behauptung, daß} Ta Fr an Jahre 1919 Ehebruch abe,

18, eptember 1918 infólge Verwundung Nag

unter

mit dem Antrag auf Ghe- Die Klägerin ladet den Be- agien zur mündlichen Verhandlung de)

{Wte

Rechtsstreits vor die 111. Zivilkammer des _Landgerihts in Görlitz 29. Upreil 1920, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, {ch dur bei blesem Gerite zugelassenen Nechts. anwalt als ProzeßbevollmäßYüigten vertreten ¡u lassen. 3. R. 39/20,

auf den

einen

Sörlit, den 6. März 1920. Gerichtsschreiber des Landgeri@i3.

#126197] Oeffentliche Zusteliung.

Der Landwirt Bruno S%hmidt zu

Rinúerüdorf, Kreis Züllibau-SHwiebus, Prozeßbevollmätigter: Rechtsanwalt Dr.

chröder in Guben, klagt gegen seine

Ehefrau Marie Schmidt, geborene Hoff. mann, früher zu Ninnersdorf, bekaunten bauptung, daß se, während er in englischer Gefangenscbast war, mit einem rus Krieg?gefangenen ein Ltebesverbältn gtknüpst hat und mit diesem am 29, No- vewber 1918 auscetineud nah Rußland aemacht Che der Parteien zu trennen und dle Beklagte für den allein huldigen Teil u erltlären. Beklagte zur mündliGen Verhandlung des Retsstreits vor die dritte Zivilkammer sN t dea Landgeri 4 nah Befriedigung der nicht aüsgeslo énèn | 1930, Vormi: i Aufforderung, Ger:ckchte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

jevt un-

Aafenthaîts, utter der Be-

{Nen

an-

ist, mit dem Antrage, die

Der K'äzer ladet die

R N y Or, uit linen bei dem - gedachten

Anatsgericht.

der Teilung des 9iachlasies nur für den Zum Zwecke der dffentith:n Zujtelung

Erbkéil © entspkèêheiden Teil "ber ; wird. bie

Verbindlichkeit. Für: die Gläubiger auf e

“un

benen

ränkt Falten Rebigrenl nur der Re

teil ein, daß jeder Erbe thnen “na er

tahlafses nur für den séinem

cbteil entsprechenden Teil der Verbind»

Berlin-Schöueber e den 13, Febr Sohn der unverehelihten Johanna Bauer. | 1920, ch g Februar

“F zud 3 und 4 gégen ihre In dem auf Antrag - des Betxriehs- r Feveräabtud, wohnhaft hierselbst, Hanusastr. 99, cinge« leiteten . Aufgebotsversahren zum Zwecke der Kraftloverklärung drs Ginlegrbuhs remen ifi durch Urteil des Amtsgerichts Bremen vom 26. Februar 1920 das genanute Gli»

d Arbeiters Iohaun Heinri Goldgrabe, wohnhaft in D eingeleiteten Aufgebotsverfahxen zum Zwecke ber Kratt- loser!lärung des Gialegebuchz Nr. 17983 der Sparkasse în Bremen ijt durch Ucteil des Amtagerits Bremen vom 26, #Fe- bzuar 1920 das genannte Eirlegebuch für

früher inf fl

e gemacht, (2b:R.-61. 20) Bube, den 6. Vér 10 Ai 26 : üttrtez, F Getichtss{reiber bes Landgerichis, 72 ; D D. S N -1) Sulz, August Friedri, Probisiens réijsendzz tn. —ohauneg, itacifier ia - Leivzig» Neuvniß, 3) Frau Stöciat, ged. Pfüllèe, Biæ@Priólka in-Chemuiß, 4) Frau Wiloßkt, geb. Hüfnex, Anna Klara in Leipzig, Tlagen zu. 1 und. 2: egen thre Ghefraue Frau, Sophie Caroli Leuise Sch t frau, Sophie Caroline Louise ulz eh, Andecson, aus Anbalt, zulegt ia Sebafbath, geb. Kil, ars Scudi e ged. , us Foaims (Oefierreih), zuleut tn Beclin, jeyt i

Zeiplig, ‘zu 4 den: Kauimann Kurt Wil helm riß Wiiogki- 6118 Berlin, zule

und zwar: Bejlehungea gu andexen und 4 wegen Ehebruchs,

Vozmittags {9 Uhx. ; Der Gerichtsschreiber des Lanvgeridis..

[126198] Oeffentliche Zustellung, ris Ghefrau Maximilian Na

ibren Gheinann Meox'milian Vadrock, ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts.

Vhe der Parteien \{eiden, den Beklagten für den allein {uldigen Teil erklären und

legen. Die Klägerin Tadet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- ilreits vor die vierte Zivilkammer des Land- aerichis in SGaarbrüden auf den 28, Nai 1920, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rehtsanwali als Prozchbevollmähhtigtèn vertreten zu lassen. Saarberücckeu, den 4. März 1920. Ottervach, Assitegt, | Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[126199] ODeffeutliwe Zusteüuug. In Sathhen der Frau Martha Wulf, geb. Heldt, in Aitona, Klägerin; Prozeß- bevollmähtigter: Rechtsanwalt Dr. Bon- heim zu Schwerin, gegen thren Ehe- mann, dea Stellwmaßer Hans Wuif, ¡uleßt in Schwerin, jeßt unbekannten Auf- enthalts, Beksagien, wegen Ghescheidung, ladet die Klägerin den Bekiagten zur mündlichen Verhandlung des Recotsfireits vor die erste Zivilkammer des Medlen- burgishen Landgerichts in Shwerin auf Mouiag, den 10. Mai 1920, Boë- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugè- lassenen Aawalt zu bestellen. f Sthwerin, deu 9. März 1920, ? Der Gerichtsschreiber “X des Mecklenburgischen Laudgzericßts.

.. n

[124340] Oeffentliche Zustellung. Die Chefrau des Heizers Ferdinand Morsch, Adelheid geb. Fißlèr, in Tanget- münde, Schütenstraße 132, Prozefbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Staude in Siendal, klagt aeaen thren Ehemanÿ, den Heizer Ferdinand Morsfch, früher in Tangermünde, iekt unbekannten Aufent- halts, unter der Behauptung, daß der Bê-

é

agte, der z. Zt. der Cheschließuna dér Ersaß-Maschinengewehr-Komp. in ngermünde angehört habe, sie im Mai 1919 verlassen habe. . Von Düsseldorf aus babe er ibr einen Brief geschrieben, in dem ihr der Beklagte mitteilte, „er bätte [P „gesund“ gemacht und zusammen mit eine Bizefeldwebel Pferde, die er auf dem Babü- bof aestohlen, verkauft“. Seit. dieser. Zeit habe er nichts von sid Hören lasséèn. Alle militärischen und sonstigen Ermittelungen nach dem Aufenthalte des Beklagten sei ergebnislos gewesen. Der Beklagte h au, während des Zusammenlebens 7 der Klägerin, mit verschiedenen weibli Personen unerlaubten Verkehr unterbaltet, die Ghe versprochen und Geschenke gemadit. Die Klägerin tellt den Antraa, die Che der Parteien au scheiden und den Beklagten für den allein \{Œuldiaen Teil zu erkläréß, ihm auch die Kosten des Rechtsstreits autf- zuerlegen. Die Klägerin ladet den Béê- agten zur mündlihen- Verh;

j Verhandlung Rechtéstreits vor die 2. Zivilkammer d Landgerichts in Stendal auf den 15. Mdi 1920, Vormittags 9 Uhr, mit dêr Aufforderuna. einen bei dem gedachten Gè- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweck2 der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekänit gemäht. ;

“Stendal, den 3. März 1920. - Har t leb, Landaeritsassistent,

als Gerichtöschreiber des Ländatrichts.

(126264) Oeffentliche Züsteltuiig. l In Sachen 1) per befraube Col j Otto “Kärl Sgt Marie geb. a in Fraukfurt a. M., Petterweilstraße 40, 2) des minderjährigen Heinr. Bernh. Nou- gier, wohnhaft ebenda, vertreten dur

lpiig, 2) Schaffrath, Franz

Bräßlien, zu 3 den Konzertmeister Arthur Paul Stô@igt aus Zwlckau, zuleßt in

in Leipitg wobnbait, fet zu L big 4 us bekannien Aufenthalts, auf Ehescheidung, zu 1 und 2 weaen ehervidriger Münuern, zu 8 ( Die - Kläger bezro. die Xlägerinunen laden die Beklagien zur mündlichen Verhandlung der Ghestreite vor die 10. Zivilkamaer des Landgerichts Leipzig auf den 1x. Mai 1920, Voer- mitiags 9 Uhr, mit der Aufforderung, je ‘einen bei diesem: Gerichte: zugelassenen NRechtsanwält zu bestëllén ‘und den Bé- Hagten 11t aüßädem zu dera Beveis- ausnahmetermin am 6, Mai X929,

Badrod, geb, König, îin Uberherrn, Kreis Saarlouis, Prozéßbevollmäßhtigter : Nechts- anwalt Cohen in Saarbrückten, klagt gegen

ort, früher în Kasimirz in Rußland, auf Shesheidung, mit dem Antrage, das Land- geriht wolle die am 12, Junt 1915 vor vem Standesbeamten in Bisten geschlossene

ihm die Kosten des Nechtsfireits zur Last

j

L

p

Bin

Auszua ‘der ‘Klage betunni jeinen P fleber, Péuserwatler Subwig Bs

n Vremeen, ‘vertreten dur ben Rechtgan walt G.“ Feldmann in Bremen gegen den Matrosen Dtto Karl Rougier, früberin Bremen, Stephanitorssteinweg 57, ‘jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Unterhaltsforderung, tlagen die Kläger mit êem Antrage: Den Beklagten zu verurteilen, vom 10. ‘ODêtober 1917 ab eine monatliche Geldrente von 50 Æ an die Klägerin zu 1), :40 (4 an den Kläger zu 2), zahlbar ‘vierteljährlih im voraus am -10. Januar, -10. April, 10. Juli, 40. Oftober jedes Jahres, - zuerst am 10. Oftober 1917-zu_ zahlen und das Urteil für vorläufig ‘vollstreckbar zu erfläten, und laden den Beklägten zur: mündlichen Vers handlung" des Rechts|tréits?vor-.das_Land- gericht, Zipilfammer V, zu Bremen. im Gerthtöäebäude, 1. Obergechdöß, - auf Sonnáâbend, 1. Mai 1920, Vor- mittags 8} Uhr, mit der Aufforderüng, einen bei “diesem Gerichte - zugelassenen Rechtéanwalt zu bestellen. “Zum Zwecke der- offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekanntgemacht. Bremen, den 9, März 1920. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts : Dürko v.

[126200]| Oeffentliche Zuftelung-

Die minderjährige Elise Irene Kreye, vertreten durch ihren Vormund, Joßann ODltmanns in - Jeddeloh 1 Prozekßke- ¡vollmächtigte: Ytehtsanwälte Wisser und Dr. Dettmers in Oidenburg kiagt gegen den Albert Meiser, früher Fahrer het der leichten Munitions-Kolonne 1, Deutsche Feldpost 354,. jeßt unbekannten Aufent= haits, unter der Béhäuptunñg, daß der Beklagte der unethelihe Vater der am 22. Juli 1917 -gèbórenen Klägerin et, mit dem, le auf kostenpflichtige Ver« urteilung des Beklagten -durch vorläufig vollstreckbares Urteil, der Klägerin bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres vierteljähr= lich im vorauseine Neate von50 4 zu zahlen, und zwar die rüstänbigen Beträge sofort. Die Klägerin ladet den Beklägten zur mündlihen Verhandluna des Nechttstreits vor das Amtsgericht Abt. 11 in Westera stede auf dea 27. April 1920, Vor-= mittags A0 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer Anszug der Klage bekanntgemacht.

Westerstede, den 25. Februar 1920,

Freym uth, Justizsekretär, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[126191] Oeffentliche Zustellung. Der Schuh machermeister Ernst Tietz in Glogau, Boellstraße, Prozeßbevollmächtizte : Rechtsanwälte Justizrat Dr. Danziger und Erwin Nosenthal in Berlin, Véolkenmarkt 2/13, flagt_ gegen den Kaufmann Nobert Forster, jeßt unbekannten Aufenthalts, früher in Berlin-Schöneberg, Heilbronner Straße 2, wohnhaft gewesen, auf Grund der. Behauvtung, daß der Beklagte zur Rückzahlung des ihm am 10. Novembec 1919 ¿ur Hâlfte ‘gezahlten Kaufvreses von 1807,40 A für zu 1tefernde Sduhwa:en verpflichtet sei, da die gekauften Waren nicht geliefert sind, mit dem Antrage, den Beklaaten kostenvflichtig zu verurteilen, an den Kläzer 1807,40 4 nebst 59/9 Zinsen jeit dem 10. November 1919- zu zahlen und das Urteil gegen- Sicherheitsleistung für / vorläufig -vollitreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die 6. Zivilkammer des Landgertchts IT in Berlin, Halle‘ches Ufer 29/31, Zimmer 33, auf den 3, Juni 1920, Vormittags 10 Uhr, nut der Aufforderung, sch dur einen bei diesem _Gerthte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Berlin, den. 6. März 1920.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts [r

[126189] Oeffeñtlihe Zustellung. Die Firma. Cuno Pohmer in Berlin, SW. 68, Alexänktrinensfiräße 105/106, Klägerin Prozeßbevollmächtigter : Nehis- anivalt Dr. Julian Kaß in Berlin 8. 12, Prinzenstraße 26 klagt gegén die Firma Lees « Coy. Ltd. in London C. 4, Queen Victoriastrèet 146ba, Beklagte, auf Grund der Behäubtung, daß die Betlaate Thämoesflaschen und Weckerubren im Be- trage von 11512,30 4 gekauft habe und dadurch, daß die Zahlung aufgeschoben wurde, Arrestbefehle - crvirkt werden mußten, wofür 704,92 4 Anwalts- und Gerichtskosten entstanden seien, mit derm Antrage auf. Zablung von 12 217,22 46 nebst ? :Binsen Von 11512,30 M seit dem 17. September 1919 und von 704,92 .46 seit Klagezustellung. Die Klägerin ladct die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des: Netsstreits vor die 6. Kammer für ROLUIN hen des. Landgerichts 1 in erlin, C2, Gruneïstraße, 11. Stockwerk, Zimmer 76, auf dèa 18. Mai 1920, Vormittags3' 10 Uhr, mit der Auj- forderung, einen bei derm gedachten Ges rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage ‘bekannt- gemaht. A Berlin, den 8. März 1920.

t ae N A A „Gerichtsschreiber bes Landgerichts 1. [126190] Oeffentliche Zustellung.

„Die. Firma Cuno-und Otto Dréssel in Sonneberg S.-M., Klägerin, Prozeßbe- vollmäthtigter: Hebtsanwalt: Dr. Julien Kay (in Berlin, Prinzenitraße 26, klagt

egen. die Firma - Lecs: uud Coy.. Lth. fa “London di iei ‘Foueen Nitorias

‘146.9, ; Beklagte, auf Grund der n 20A he Betde Bvic afen“ 1m Betrage]: von - Â gekauft habêë ünd E E däß die Zahlün

vereitelt wurde, Arresibe}chle erwirkt