1920 / 64 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1 É er eSR t E e

wit e Hormaun in Leese Nr. -3.

Stolp, Pemm. In das GenofsersHaftaregister tft unter Ne. 57 bei der Virkower Gewcfsers / fchaîtsmolterci, e. G. t. 6. S in! Vixrtkoto, einaetragen: Zohan Sxranzow ift aus dem Vorstanh autgesczteden, Wil- heïm Alore@t IIL. ift in den Vorstand

gewählt worben.

Stol, ven 9, März 920,

Tas Bmnitgeril, Boner a, [127020]

Fm bi-esizea Génoferschafisegtsier ift beute vntex Nr. 43 etngetragen: s

Kousam- unv Spargensfsensthafi für Etolzenas und Umgegend, ein- getrageue Genossenschaft mit be- ih:äsfter Safipfliht in Stolzenau a. Weser. Segenssand des Unternehmens ist die gemelinicaftlihe Beschaffung von Leben®- uny Wirtschaftsbebürfnifsen im großen und Ablcß im kleinen gegen Bar- zabluog aas die Vêttglteber.

ur Föô-derung des Unternebnten# kann au die Bearkbeiiuag und Herflellung von Lebens und Wi,tschastsbedürfaifsen in eigenea Betrieben, Annahme von Spar- einlagen uny Heistelung vou Wohnungen erfolgen. 7

Auch könuen für die Genofszu Rabatt- verträge mit Gewerbetreibenden ges&lofsen werben.

Die Haftsumme beträgt 100 A.

Ver Vorstand besteht aus: a. TisSler Wilhelm Kruse in Stolzenau, b. Maurer Wiltelm Harting in Stolzenau, c. Privaî- main Albert Schreiber in Stolzena :.

Das Siatat ift am 1. Februar 1920 j bes!ofsen.

Gie von dexr Genossenschaft auge Hznben Bekauntmaungeu exfolgen unter ber &tima der (Denossens@ast, gezriuet von mindesten3 2 Vorstadsmitgliedern, m „Stolzenauzx Wochenb'ait* und im „Volltwillen“, Hans nover. Beim (Ftuagehea ciaes ver driben Blätter erfolgen die Bekanntmachungen vur noh in dem anderen Blaîte. Beim Etnaehen beider Blätter tritt an deren Stelle bis zur Beflimmung anderer Blätter durch flatutändernden Beschluß der Generalvecsammlung dec Deutsche Meichgar zeiger.

Das Geschäfttjxhr beginnt am 1. Juli und endigt am 30. Funf.

Die Willenserklärungen für die Ge- nofsenshaft müss durch . mindestens 2 Voritandsmkttgtiebdex erTigen, Zeile nungen erfolgen în der Wetse, daß dfe Zeicdneoden zu der Fluma der Genosseus saft ibre Namenguntexschrift hinzufügen,

Die Elnsicht der Liste der Genoffen it in den Vienftftunden des Gerichts jzèem gestattet.

Stolzenoz, den 10. März 1920.

Amtägeri@t. IL.

Stolzenam, [127021]

Im hiesigen Gencssenshaftsregtster ist heute unter Ne. 44 etngetragen :

Elettrizitäisgeuosen{haft MAgir- ringen etwgeiragene Geuosseuschaft mit uvvbeschzunltex Daftpflicht tin Müslezingea. Segenfland des Unt-r- nehmens ift: Beschaffung von elektzischem Stxom und die Äuzsführung von Geschäften, die hiermit mittelbar oder unraitteldaz im Zusawm*nhang stehen, auf gemein- schaftich- NR:chnung und Gefahr zwecks Förderung des Erwerbs und der Wirt- saft der Genosse,

Der Borstand besteht aus: a. Tks@…er Hetnrich Branning in Müskeringen, b, Kaufmann Karl Tiebelmavn in Vüßle- ringen, c. Landwkit Heinrich Schröder in Müúüsleitr gen.

Das Statut is vcm 27. Januar 1920.

Die Bekanntmaßungen erfolgen untex der Firma der Genoffenschast, g1zelhuet von 2 Vorsiandtruitglievern, im Stolz?n- aver Woch:nblatt. Beira Eingehen dteses Blattes tritt on dessen Stelle bis zur nächsien Generalveisammlung der Deuiscke Neichzanzeiger.

Das Geschäftajaber beginnt am 1. Zuli und endigt om 30, Zunk.

Di? Willerszrklärung und ZetGnurg für die Genoffenschast muß dur 2 Vor- fandemitglteder exfolg!n, Die Zeichnung gelneai in ber Weise, daß die Zeichnenden bre Namensunterschrift dexr Firma der Genofsen\h«ft beifügen.

Die Ginsiht der Liste der G?nofsen isi în den Dienststunden des Verlchis jedem gestaltet.

Stgolzeuata, den 10, März 1920,

Ämt9geriit. 11.

Stolienau. [127024] Im hiesigen Geuofsenschaftgregtster {t heute unter Nr. 45 etugetragen : Laudwirischaftlitße VBezugL- uud Ablatgenofseuschaft, eingetragene Gro nossenschaft mit unbvesGxäuktex DHafi- eme mit dem Skt in Leese CWSejser). egenstand des Unternehmens ift: 1) der gemeinschaftliche Bezug ländwictsGaftlier

Genoss-csch=tit beifügen,

Die Einficht der Liste der Genofsen {l} während dex Vienststundeu des Gerichts jedem gestattet. i

Stolzrnau, den 10. März 1920.

Amtsgerit, IL,

SiGOImeruu, [127023]

Im hiesigen Gencsscnshaftöreglsier ift LHzute unter Nr. 46 cingetragen :

EletirizitätsgenofseusGaft Schiuna, eingetragene Getusofensast mit zu- beschzäunttex Saltpflicht, in Schinnga. Gegenstand des Unternehmens ist: Be- schaffung voa e-ckris@em Strom und die Rusfühzung vou Geschäften, die hiermit mittelbar oder unmittelbar im Zusammen- haug stehen, auf gemetnsHafilihe Nechaung uad Gefahc zwoecks Förderung des Er- werbs und dec WizisYast der Senofsen.

Der Vorftand besteht au3: a. Lanhwirt Wi!belm Busch in SSHians, þ. Domänen- pächter Friezrih Wedcken in Sina, c. Landwirt Hetnrih Scharninghausen in Schinna.

Das Statut tif vom 18. Februar 1929.

Die Bekanntmahungen erfoîgen uuter der Firma der Genofsenschaft, gezeiGnet on 2 Vorstandsmitgltedern, imStolzznauer Wochenblatt. Beim Eingehen vieses Bla!ts tritt an dessen Stelle bis zur nähsten GBe- neralbversanmlung ber Beute Nich anzziger,

Das DesGätijahr beginut am 1. April uny endiat am 31. ‘März.

Die Willenserklärung und ZelŸhnung für diz Genofsenschaft dur) 2 Vor- tandsmitglieder exfelgen. Die Zeichnung geichteh tn der Weise, bie Zethucnvden (hre Namentuntershrift der Firma der Senossens§ast betfügen. d

Die Eiasicht rex Lisie der Genossen ist în ‘den Dienstflunden des Gerichis jedem gesiattet, :

Stolzenan, den 10. März 1920, Ärotsgericht. IL. Oen, [127022] Sm biesizen Genossenshafisregtiiter ift

hevte unteer Nr. 47 etngetragen :

Elekicizitätägeuosseuschaft Kuc- molter, eingeirageue GBenussfeulchaft mit unbeschränkter Haftpflicht in Auemoiter. Gegenstand des Untere nebmens ist: Beschaffung von elektrischem Strom und die Aussüßrung von Ge- shüftea, die hiermit mittelbar odex un- mittelbar im Zuasammenßang slehen, auf gemetnschafilize Rechwung unh Gefahr wels Förderung bes GEiwerbes und ber WirisPaft der Genossen.

Der Borfiand bestebt aus: a, Dreï- viert:lmeier Heinr!ch Waitking in Ane- molter, b, Änbaurr Dietrich Wieking in Anemolter, e. Arbzuer Dietrich Meyer in Agemolter.

Das Statut ifi vom 18. Februar 1920.

Die Bekanntmachungen erfolgea unter der Firma der GenossensGaft, gezeichnet von 2 Borstandomitgltedern, tm Stolienauer Wochenblati. Beim Eingehen bîeses | Blaites irilt an dessen Stelle bis zur nisten Generalversammkung der Deutsche Neichkarzriger.

Das Beschäft(j hr beg!unt am 1, April unh evdlgt am 31. März,

Die Willentezklärang unh Zeichnuvg für die Genossenschaft muß dur ¡wi Vorstandsmitglieder erfolgter. Die Zeich- nung geschieht în der Weise, daß die Zeichaenden ihre Namensunter!{htft der Fivma der Genossenfhast belsügen.

Die Etnstc@t der Liste der Genossen ift in ven Dienststunden des Gezichts jebeim gtftattet. |

Etolzeungu, ben 10, März 1920,

#imtbgeriht. 1,

'ERomar. : [126610]

Fn unser Genossenschaftgregiiter ist unter N-. 1 bei der Firma „Spre 180 Vors(usi-Vereie, eingetcagent See noffeuschaft mit nubeschräuïtee Saft: vilicht in Themae“ heute eingetragen worden: Dur G'neralversammlungs- besluß vom 23. ebruar 1919 ist die Genofsenschzst in ein: foie mit be- s{ränkter Haftpfll®t umgewandelt und sind die bithertzen Siatuten geändert,

Die Firma isi geändert ia „WVereins- bau? Themax, eingetragene Ge- noseusthast mit beschränktex Daft- pflicht“. Die Hastsumme betiägt 1000,46. Jeder Genoss2 kann fis mit höhslens 2 Geschästüanteilen beteiligen. Mit dem Erwerb eines weiterea Geshäftsanteils erhöht si die Hafisumme um 1000 M. Der Vorstand besteht aus mindestens 2 Mitzlledern,

Themar, den 4. Vèärz 1920,

Das Amtsgericht.

Triberg, (126511)

Ia das Senossens@aftsregi\ter Bd. L Seite 101, Vezugs- uud Absatgenuofsen- icha?t des WVaneruvereius Teunen-

Bedarfsstoffe, 2) dec gemeinschafstliche Ab- saß landwirt)chaftliher G&rzeugnifse zwer Xöôrverzag des Gewerbs uud der Wirt- saft dec Genossen.

Der Vorstand besieht aus: a. Landwirt Wilhelm Hote in Leese Nr. 136, b, Land- wirt Frig Branding in Leese, c. Land-

Das Statut ift vom 2. Februar 1920, Die Bekannimachungen erfolgen unter dzr lw der Senossen schast, gezeichnet von

Borfiaudömitgiiedero, im Stolzenaucr Wogtenblatt. Beim Eincéhen btieses Blattes tritt an dess-n Stelle bis zur nächsten Eereralre:sammlung ber Deulsche Meich2anzeiger. Î

Die Willenserkläturg und FeiGnung für die Genossenschaft muß dur 2 Borsiauds-

beoun, e. G. m. b. §. in Tenuex-

broun, wurde eingetragen: Eugen Haas,

Kronenwirt ia Ev. Tennenb1oun, ist aus

derm Vorstand auszeschteden und an seine

Stelle Simon Laufer in Kaih. Tenzen- bronn in den Vorstand gewöhlt. Triberg, den 3. März 1920. Bad. Aratsgeriht. 1.

Vailkingen, En&. [126612] Om Genoffenschaftsregister Bad 111 Blatt 12 wurde bei dem Daclehens- Lafeuverein Jþptingen, cingetrageue Wenof2zusczafi mit uubescräukter T ige in Jptiugen, beute einge- ¿cgea: .

Fn der Seneralyersammlur g m 27. Fes bruar 1920 wurde an Strlüle des bige

witglieber erfolgen, Die Zeichnung gz T in der -Weise, daß die Zrichnendea

berigen Vorsfland!mitglieds uod Veretns- vorstehers Gommel der Shultheth Wil«

: mit:Tied uno Veretr s00rftcher ammäh!t. Vaihiugea-Eaz, deu 6. Mä:z 1929, ÄAmisgertt Vaihingen,

Oberamisriéter Dr. Haug. ; Weidz. [1266131 î

Nr. 22 des SenofsensGaftsregtiters it eingeiragen worben :

Gemcienüzige WVan- 11u3 Sied- lungCuencf ena fir Rectegecheins stätten Eingetragene Senvssenschaft mit beschräutftce Saftbflichi, in Weida. Gegeastzend des Unternehmens ist der Er- werb vov Gruadstückden und der Bau voa kleinen Häusezn zur Beschaffung von ge- sunden, zwe@mäßig etngerihtcten und billigen Wobnungenu für rainderbemittelte Kriegtbe|chädigie, Kriegerhinterbliebzne und Kiecstetlnehmer dur Ueberlassung zu Viete odec zu Eigentum.

Der Geschäftsanteil beträgt 500 4.

Den Borjianb bilden: Kaufmann Kark Bergner, Vorsigtnder, Zolaufseher Richard Glaser, Schriftführer, Bürogehilfe Hein- ri Hollsteta, Kassierer, alle in Weida.

Die Soabung ist vorm 29, Dezembex 1919.

Bekanntmach uogen exfolgen in der Boll» zeitung für Sacßsen-Weimar-Eisenach und în der Weidaer Zeitung.

Geschäftsjahr i\t das Kalendtrfahßr, Anisgeri(i Löciva, den 6, März 1920.

Witten. [127025] Unter Nr. 2 deo GencssenfsGaftsregisters

Maire! amor.

[127019] ihre Mamer 8 interschft der Firma der helm Flattih in Jpkivgen zurn VorFands- faHzx Ausföhrung, Flächenmuster, Fab1ik-

oder Geschäftsnummer niht vorhanden, SZugfeist 3 JI2hr2, angemeldet am

227. eóruar 1920, Nahmwittazs 4 Uhr.

Æmbetgs 11. IIL, 1920. Amtögerit Negtstergeri®t.

Armer. [127602]

In unfer Mußerregister wurde im Monat Februar 1920 eingetragen :

tr. 12971, Firma Gebr. Wicefhartz n Warmecy, Umschlag mit 1 Musier für Beutel mit Aufdruck, versiegelt, Fläens- muster, Fabriknummer 1, Schutzfrist 3 Jahre, angemeldet ar 4. Februar 1920, Vormittags 9 Uhr 40 Minutèn,

Nr. 12972, Firma A. & L, Feld- hein in Varmen, Umsclag mit 39 Musiern süc Besaßartikel, versirgelt, Flächenmuster, Fabrikaummern 95175, 9177, 5178, 5181— 5183, 5185—5187,

0192— 0221, SQußfrist 3 Jahre, ange-

meldet am 13. Februar 1920, Îtachmittags 12 Ubr 25 Minuten.

Nr. 12973. Firma Bravhische NAunsit- auftalt Gz lein in Varmen, Um- lag mit 20 Mustera füx Etiketten, Briefköpfen und Skripturerhaken, ver- ficaeli, Fläheumuster, Fabrikaummern 0262— 5281, SQugpfriit 3 Sahre, avgemeldet am 23. Februar 1920, Mitiags 12 Uhr.

Amt9geriht Bormen.

i tor [127072] In das Musterregister ift eingetragen :

warde beute bei dem Wanusenborser Spar- uud Darlehuskassenvercin e. B. 0. 1. %. iu Vauseuvoxf fol- ¿ gendes etugetragen: An Stelle des? Mathias Zirdes ‘t Karl Neibhöfer inf Bausendorf zum Voisißenden, an Stelle j des Christian Neuwtuger ist Griedrid) Wilhelm Sthäfer daselbst als Siellyer- treter ves Vorsigenden, azn Stelle des Petex Navfob ift Nikolaus Schäfer ha jelbst zum Belsißenbden und an Stelle des Mathi:9 Neuwinger ift Johann Hebler daselbst zum Beistzenben gewählt worden,

Wietiich, den 10. März 1920. g

Das Bmtsgertct,

am

W Gattin, FeSOn. [126614]

Fn das GSeacssenshaftsregister untex- zeichneten Verihis wurde heute bei dec Genoffenschaft laubwiris@alicher Cow- fumvezein e. G. m. 18. H. in Wiehel3- heim folgendes eingetragen :

Jakob Dehlee und Frhann Fis{born ¡weiter siand aus dem Vorstand aufge- iGteben, an deren Stelle wuchen Petarich Fischborn erflex und Philipp MMörgfelder zweiter, betde von Biebel3heim, ueu in den Vorstand gtwähkt.

WoRstein, den 6. März 1920,

) Hess. Aiatsgericht,

F ÜNGCAei Du g. {127026}

In das Genossen!s(aftêregister tit zu Ne. 1 bei dem Borschuftvereia Wis scheiburg Lingeir. Gen. uit emveshr. Sastvflickt etngetragen worden: Die Genossenschaft lt durch Slatut vom 7. März 1920 umgewandelt in ctne ole mit bes äalter Hastrfli®t untex der

Bezofcu@att mit beictränt!ter Gaft- pflicht. Die Hafisumme beträgt 600 4 wad bie Höchstzahl der Geschästsautetle 2. Die Bekanntmachuvogen erfolgen fortan nur im Wünschelßuraec Stadtblatt. Amtsgericht Wünsthelbueg, den 11. Värz 1920,

Xaatin. [126615}

In das GenofsensGaft9regisier tst heute bel dem unter Nr. 20 eingetragenen Saousbee Labbe@&er Daxlehnslaftusr vereln ciugetragrue Wenossenfckcha?ft: mit unbesriurter Vastpslicht in Sonsbeck folgendes etngetragen worden :

Der Lar dwirt Hermann Schürxing in Stadtveen ist als neus Vorstands mitzlied iu den Vorstand geroäßlt, Duc BisSluß der Seneralversamwlung vom 15. Junk 19819 ist das Statut geändert. Oeffeut- lige Bekanrtma@unges exfolgen im „Landwkrtschafiliten Genossens@Whaftsblatt" in Neuwted, im „Botea für Stadt und Laud" in Xanten und in der „Niedere- rúeinisen Landeszeitung“ in Geldern. NRecbtswtrbindlihe Willenserklärungen und Zeichnungen für die &Weuossenschaft erfelgen tünftlg durch den Vereinsvorsteher odex dessen Stellvertreter und mindestens zwei weltere Vorstand2mitglieder. Die Zeich- nung gesteht in ‘ver Weise, dap die Zeichnenden zur Firma des Vereins oder ¿ur Beuenvung des WBorstands ißre NemerZunterschrift heifügen.

Xautew, den 4, Oftobee 1919,

Preuß. Amtsgerit.

Ziegenriek. 126616]

In unseren Genossenschaftsregister Ne. 1 tsi beute bei derx Benossinschaft „SConsum- verein e. D, m. b. SÞ. Blankecun§erg®“ folgendes eing?etiagen worden :

meister Weorg Siôöcker und Tischler Louis Stumpf find aus dem Vorstanve «us- ges@ieden, an ihre Stelle find die Fabrik. arbiiter Chrisllau Siber und Emil Vegel, beide in Blankeuverg SG,, in den Vorstand gewählt. ZiegeurliÆ, den 9. März 1929. Das AmtsgertSt.

9) Musterregifter.

(Die ausländischGen Muster werden

Der Postagent Heimich Pat, Saal. j 1920

Firma „Ælem. Bug. Neicha1® in maiserêlautexrz, 2 ofene Muster,“ und zwar : 1) eine Zigarrenpackung, bestehend aus EGtikett, Scchlußetikett, Deckelbild, Klappe und Aufleger, Geschäftsnummex 1022, 2) cine ZigarrenpaŒung, bestehend aus Gtilett, Schlußetikeit, Deckel und Aufileger, Seshäfttnummer 1023, Fläßen: erzeugnisse, SSußfrist 15 Jahre, an- gemeldei am 4, Februar 1920, Vor- mittags 11 Uhr. Katserslauter#, den 1, März 1920, imtsgerit Registergericht.

Mettmann, [127486]

Fr upfer Musterreztiter ift beute unter Nr. 95 für die Firma Webrüder Wehe- nann in Wülfrath eirgeiragen worden Gin Modell für eleliri]@es Bügeleisen, Gescäftsnummer 101, plastishes Er- zcuznis, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 27. Februae 1920, Vormiitags 11 Uhr 45 Minuten,

Mettmann, den 29. Februar 1920.

ura Ia Bra 2M

Sao, [127603! Sn das Musterregister ist etage! ragen bet Nr. 2: Seinrich Sloy, Wein: hazbluug in Stade, Hat füx das unter Nr. 2 elugetragene Muster für éine Etikette zu Fasgen mit Begutnen- Kloster -Magenlikör, offen, SGe!\hsöfts- nummer 523, dis Verlängerung der Shuß- frist auf weitere {ünf Jahre angemeldet. Stadr, 12, März 1929, Umitgeri@t.

11) Konkurse.

EROR lü, [127973]

Ueber das Vermögen des Naufnauns Hermanns Steglit, Inhaber der Firma Sizglig-Werke in Verliw O. 27, Mar- fillusstr. 4/6, jeßt NW. 68, Nititerstr. 52, ift beute, Vormétitiacs 11 Uhr, vou dem Amtsgericht Berlin-Mitte das Konkurs8- verfahren erdifnet. (154 N. 6. 1920.) Ber- waliec: Kaufmann Kleyboldt ên Berlin, Stralauersir. 04. Frist zur Anmeldung her Konkursforderungen bis 22. Byri! 1920. Erste @léöubigerversammlung am L. April #920, Vormittag# LOF Hre. Prüfung9- termin am 1D, Mai A920, Vote urittags 10 Uhr, im ESertchtsgehäude, Neue iriebrislraße 13/14, TIIT. Gtodoert, Zimmer 143, Offener Ärrest mit An- ¿ctaevflidt bis 7. Spril 1920,

Vexlin, ten 11. März 1920,

Der WŒerichtäshreiber des Amisgerigjts

Berlin-Mitte, Abteilung 154.

Anno Yor. [127074]

Ueber das Vermbgeu des Dryogisteu Wilhelm Voges in HaunsveL, Hagei'- straße 16, wkcb beute, am 12. März 1920, Vormittags 11} Uhr, das Konkursversahren eröffnet. Der Justizrat Brauns in Haa- nover wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 20. Avril 1920 bei dem Gerichte anzumelden. Erste Gläubigerversammlung den L060. Ypeil 1920, Vormittags L0 Uhx, und

f Termin zur Prüfuna der angemeldeten

Forderungen den S7. April 1920, Vormittaas 19 Uhr, vor dem unter- jethneten Gerizte, Neues Justizgebäude, Bolgerôweg 1, Limmer 167. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 5. April

‘Amtsgerickht, 12, in Sauvover.

Berlin, (127073}

Inu dem Konkursverfahren übez den Nalaß des am 4. Jonuxzr 1913 ver- storbenen, in Vexlin, Ratibocstraße 18, wohnhaft gewesenen Vrauereibefizezs Ernft Webex it zur Abnahrae der S@&lußrehnung des Verwalters und zur Ervebung von Einwendungen gegen das S@hlusiverzeichnis der bei der Werteilung ju berüdfidtigenden Forderurgen unb zur BeseFlußfafsung der Gläubiger bex die nit verwertbaren Vermögensstücke sowte

unter Leipzig veröffentlicht.) Amberg. [127601] | Ia day Musterregifter ist eingetragen : oEtixschauex Steingutfabrik G. &?

G. Carstens“ (Dirschau), 1 Paket, vere- i siegelt, mit 1 Mustex „Bail in dret

zur Anhörung der Giäubigec über die Erstattung der Auslagen ‘und bie De: währung einer Vergütung an die Wit. glicder des GläubtgerausfGusses bér Schlußtermin auf ven Ku. März LLTQ, Vormittags R107 Uhr, vor dem

FKartégerlHt hierselbst, N-ue Friedr! l ftraße 13/14, IIT. Stockwerk, Zimmer 106, bestimmt. 84, N. 58, 17. WzLlta, den 6. März 1920, Der Gert(hts\SGreiber des Amtsgerits Bexltn-Mitte. Abteilung 84.

Coswig, Amal. [127075]

Dos Konkuraverfaßren über das Ber- môgen des WBVuchöinders eug S@{chrödex in Coswig wixd nah er- folgter Abhaltung des S@hlußtlermins hierburch aufgehoben.

Coëwig (Auh.), den 8. März 1920,

Anhalttses Äiat3zericht.

E15®, MHARR, i [127478]

Das Konkursyexrfahten über den Nach- laß der am 23. November 1918 zu SWroLan verstorbenen LBitwe Josephine Vothmzr, gb. Euge!harvt, wi:d auf Antrag ibrer Erben eigt.

Elze, den 6, März 1920.

Das Amisgericit.

Wiatowr, Weetnr, [127974] _In dent RKonkurtverfahren über dea Nachlaß des am 5. Januar 1919 in Flatow versiorbenen Tiexzarazates EXlut- brofins Manthey in Flatow tit zur Abnahme der Schsußrechnung des Ber- walters dex SSlußtermin auf dey D, Wypxzi!l 1920, Wormiitags £0 Uhx, vor dem Amtsgericht hierselbsi, Zimmer Nr. 14, bestimmt.

Flatutv, den 9, März 1920.’ Der Gerichieshreiber bes Amtsgerichts.

Mager, Wet Weshitf. [127076]

Das Konkur3verfahten über das *Ber- mözen des Vatuuterwe mers Josef Oxti, all-inigen Iuhabers dex Firrna Orth e Koster, Baumatzexrtalicnhzanklurg zu Pagen i. Weiß, i dur Schluß- verteilung beendet und wird nach exfolgter Abßaltung des Schlußtermins hiecdurch aufgehoben.

Pagzea i. W., den 4, März 1920,

Das Amt8gertt,

Leiprig. [127473] Das Konkursverfahren über das Ber- môzen des Kaufmauns Sari Fricszi h Richter, gewesenen Znhabers eines Na3rungämtiitel -Enzros- uny Ägentur- gelchäfis unter ben im Handelsregister ni@&t einzetragenen Firmen Carl Schürer- Engelsthratdt, spät:r Caxl Fr. Riler, Ulictckfir. 6, Leipzig-Soßlis, daun Grenz- siraße b, Leipitg - Reudnitz, wohnhaft in Lettzzig-Gohlis, Springezstr. 33 Il, wird auf Anirag des Gemetnshultn-rs éinge- stellt, rachdem bie Zisilmmung säztlier Ronfurdaläubiger, weldde Forberungen ans emeldei Haben, betgebrccht worden fst ezw. die Gläubiger ihre Forterungk- antnelsdungen zurüdFgenommen hahen. Leivzig, den 8. März 1920. Das Amtsgericht. Abt. Il A1,

LuekKeuwWaida, [127077] Zas Konkuréverfahßren über das Ver- môzen des JaitoTatewmxs Dito Schulze hiezfe!bf# wird nach erfolgter Abhaltung des SYlufitermios bierdur aufgehoben.

Ludenwalbe, den 11. Viärz 1920.

Das Amisgertét, MReiceltembact, Sciries [127215] WesMIuR.

Das Konku3verfahren üher das WVer- wogen des Maurxer- uud Zigninzer- meisters Julins Zomeika in Lamgezns bieïau wird, naGdem her în dem WBersî gleicttermitne vom 10. Dezimber 1919 gagenommene Zwang#berzlelh dur ret Träftigea Beschluß vom 109, Dezember 1919 bestätigt ist, hiecdurŸ aufgeboben.

Neithewbach i. Sl. , ven 6. März 1920,

Amtsgericht. Swar omi. [127275]

Das Konkursverfahren übex bas Ver- mögen dex Flema „Wloriag - Werke G. m. b. §. ig2 Llquidation“ în Fagulautzez wird nach erfolgter Ab- haltung bes Slvßierming hierdurS auf- gehoben.

Salis, ben 6, März 1920.

Das Amtsgertt. Fischer. 8a w2@Œel, [127078]

Das Konkur8y2zfahren übr das Wer- mögen dex Vexeiunsbrauerri Saszwztdel, voemals Bugo Queundt, GefelliGaft mit ves@räufter Haftung zu Salz- wedel wird na erfolgter Abbaltung drs Schlußtermins hietburh aufgelohßen,

Salzwedel, ven 4, März 1920,

Das Amteger it,

GehWetaingen. [127976] Yas Konkursverfahren über das Wers mögen ber Lonis Hof Eheleute ta Sehwetinugen wird cemäß § 202 K..D. eingestellt. Schweä ingen, den 9. März 1920. Amtsgeri@t. L,

e R A Ans r e

Ulm, [127079] Das Korkurfverfahren über tas Ver- mögen der Flrme Maiserlßok-Ariomeat, WesellsWast mit beschröunkier Lastavg, Stg ia Ulm, wurde naß erfolgter Kb. haltung des SPlußtermins beute aufs geboben. Den 10. März 1920. Amt3geriht Ulm. Amt?geritssekretär Gaißer.

Viel, [127080] Das Konkurbverfahren über bas Ver- mögen des Sihretineumcifters eiedrti Reiz in Svroß Karbe with, naher der in dem Veragletätermtn wom 15. Furt 1917 angenommene Zwangtverglet® bur redtäliäfitgen Besu com 20 Junt 1917 bestüttgt 1, Hierhur® aufgehoben, Vilbel, dea 9. Diärz 1920

a

Hrskiches Amttgerri@t,

Î Yeiannimachung, betieffend Ausfuhrerieihterungen im Warens-

h 91d. g: ordnung zur Sickerung der Durchführung der Loßrstatistik

Bekanntmachung zur Aenderung der Ausführungsbestimmungen | Verordnung, betreffend Reic;2bevollmäctigie sür die Kohlen-

Verordnung, betreffend den Warenverkehr über die Südgrenze

Aufhebung eines Handeisverbots. Handelsverhot.

| Bekanntmachungen, betreffend Tarifverträge.

| Aufhevungen von Handelsvervoten. Handelsverbote.

Deutscher Reichsanzeiger

reußischer Staatsanzeig

(L.

Der SBrzigspreis beträgt vierteljährlih 12 4.

Alle Postanstalten uchmen Bestellung an; für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer auch die Geshäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße 32.

Einzelne Nummern boften §0 pf.

JFuhalt des amtiichen Teiles:

Deutsches Reich.

Ernennungen 2c.

Miiteilung über das Hinausschieben des Auferkrafttretens des Haudels- und Zoliv-:rtrags ¿wischen dem Deuischen Reich und der Schweiz sowie ves Zusazvertrags zu jenem.

Verordnung zur Aenderung der Verordnung über diz Regelung o:r Einfuhr, vom 16. Jauvar 1917.

Pekanntmachung, betreffend Erweiterung des Aus fuhrverbots {ür Waren des Abschnitts V des Zolltarifs.

verkehr mit dem Freihafen Humturg, den Freibezi:ken und den seewärts gelegenen Zoillausschlüssen. Bekanntmachung zu dem Geseg über die Zahlung der Zölle in id

sür den Monat Februar 1920.

zur Verordnung über den Verkehr mit Seife, Seiferpuivern und anderen feithaliigen Waschmiitein, vom 7. Januar und 4. Februar 1920.

gebiete. : Yefanntmachung. betreffend Durchsührung des § 258 Ziffer 3 des Gejeßes über das Bronntweinmonopoi.

des /schleswig- holsteinischen Nbvstimmungsgebiets. Yceklanntmachung, betresfsend Aenderung der Bekannimachung

über fetthaltige Zubereitunaen, vom 26. Juni 1916, Pekanntmachung, betreffend Erledigung von vei dex National- versammlunig eingegangenen Petitionen.

Erste Beilage:

Preufzen.

Ernennungen und sonstige Per!onalveränderunaen.

Anordnung, enthaltend eine Aenderung der Anordnung des Etaatskommissars sür Demobilmachung vom 5. Dezember 1918, betri¿fffend Authebung des Sparzwangs für Jugendliche.

E 7 70 O ft: e R N E F e t,

Amtliches.

Deutsches Reich.

Die Kanzleisekretäre im früheren Admiralstabe Sörensen und Krambeck sind zu Registratoren in der Admiralität Unannt und bestellt wotden.

Auf Grund einer Vereinbarung mit der Schweizerischen Regiernng ist das Außeurkrafstireten des Handels- und ollvertrags zwishen dem Deutschen Reich und der chweiz vom 10. Dezember 1891 (Reicis-Geseybl. 1892 S, 195) sowie des Zujaßverira9s vom 9. November 1204 (Reiche-Geseßbl 1905 S. 309), welche Verträge \chweizerischer- seits zum 17. März 1920 gekündigt wordin waren (veral. Vefanntrahung vom 22. März 1919, L EE S. 354), wit der Maßgabe hinausgesch oben worden, daß die Außer- lastsezung jederzeit erfolgen kann, nachdem sie von einem der beiden Vertragschiießenden mit einer Frist von 3 Monaten an- Flündigt worden ist.

e Mp

Verordnung

lur Aenderung der Verordnung über die Regelung der Einfuhr vom 16. Januar 1917 (Reichs-Geseybi. S. 41).

Vom 22. Miärz 1920.

Auf Grurd des Geseßes über eine vereinfahte Form der Gescßgeturg für die Zwecke der erg n Ls vom 17, April 1919 (Reichs-Geseßbl. S. 894) wind von der Reichs- tegier-ng mit Zustimmuvg des Reichsrats und des von der tfassunagebenden Deutschen Nationalversammlung gewählten Ussusses folgendes verordnet:

Artikel I.

; Die 88 2, 3 und 4 der Verordnung über die Regelung der Ein- uhr vom 16. Januar 1917 (Reichs-Gesepbl. S. 41) werden durch |"ahsiehende LVoirschristen erseßt:

8 2. | Ver Waren ohne die im § 1 vorgesehene Bewilligung einführt bder den Bedingungen, an welche die Ariligura ackabpft wurde,

zuwiderhandelt, wird mit Gefängnis nicht unter einem Monat, bei mildernden Umsiänden mit Gefängnis bis zu einem Jahre bestraft. Neken der Gefsängn!18stiafe ift auf Geldstrafe zu erkennen, die

mindestens dem dreifahen Wert der Waren, au} die sich die îraf- }

bare Handlung bezi. ht, gleihlon.men muß; ift dieser Wert nicht zu ermitteln, jo ist auf Geidstrafe bis zu fünfhunderttausend Maik zu erkennen. Der Versuch |st sträfbar. j F : Ist die Haudlung fahrlässig begangen, so is auf Gefängnis bis zu einem Jahre und auf Eclesirate bis zu einhunderttaujend Mark oder auf eine dieser Strafen zu erkennen.

8&3.

Waren, die ohne die in § 1 vorces{rieb-re Bewilligung ein- gefühit wérden oder tere ts eingeführt sind, oder t insihtlih deren den an die Bewilligung peknüptten Bedingungen zuwidergehandelt ijt oder wird, sind obne Nüsicht auf das Vorliegen einer strafbaren Handlung zugunsien tes Neichs vhne Entae1ut für verfallen zu erflären. De Berfalletklärung wird dur den Reichébeauftragten für tte Ueber- wœachung der Ein- urd Ausfuhr oder jeine Bevollmächtiaten oder tmáih die Zolverwaltung tem Gewah1samsinbaber gegenüber ab- gegeben. Das Eicenmum geht auf tas Reich über, sobaid die Verfall- e1fiärung tem. Gewahrsambinkaber zugeht. Weist der von der Beichiagnabme Betroffene nah, daß er tas Fehlen der im § 1 vor- geschriebenen Bewilligung oder die Zuwidert andlung gegen die an die Bewilligung geknüpsten Be? ingungen wedir gekannt hat, noch bei Einziehung sorgfältiger Erkundigungen hätte kennen müssen, so ist die Berfallerklärung nur gegen angemessene Entschädigung zulässig.

Besteht Grund zu der Annabme, daß Waren obne die im § 1 vorgeschriebene Vewilligung eingeführt werden oder bereits eingeführt ae, oder doß hin chtlich derselben den an die Bewilligung ge- nüpften Betingungen zuwidergehandelt ist oder wird, so können fie von den zur Abgabe der Verfallerkiärung befugten Stellen sowie von den Bebörden und Beamten des Polizei- und Sicherbeitädienstes vor- läufig sichergestellt werden. Die vorläufig fichergestellten Waren n qt L Beschlag genommen im Sinne des § 137 des Neichs- trafgeschbuchs. /

faees Verfügung über die für verfallen erklärten Waren zum Zwedte ihrer Berwatiana alt urs den Reichsbeaustragten für die Ucberwachung der Ein- und Ausfuhr.

Ueber die NRechtmäßigkeit der Verfallerklärung und die Festsezung einer Entschädigung entscheidet auf Beschwerde des Betroffenen end- ültig das Reichswirtschaftsgeriht. Die Beschwerde ist binnen eines Ptorais seit dem Tage der Verfallerklärung bei dem Reich8beauftragten für die Ueberwachung der Ein- und Ausfuhr oder bet der Stelie, welche die Entscheidung ausge| prochen hat, nes Sie hat teine aufsGiebende Wirkung, Wird in dem Beschwerdeverfahren die Unrechtmäßigkeit der C Bs so ist dem Betroffenen tie Ware zurückzugeben. Jst die Ware bereits verweriet, fo iritt an ihre Stelle der erzielte E:108. Weitere An'prüche des Betroffeuen auf Grund dèr bestchenden Gesetze bleiben unberührt.

8 3a.

Die Vorschriften der §8 2 und 3 gelten auch dann, wenn die Waren vei n Sea von Gewerbetreibenden auëdrülid an- ezeigt oder von anderen Personen vorschriftsmäßig zur Revision ges ftellt worden - sind. ü

Der Reichsbeauftragte für die Ueberwahung der Ein- und Aus- fubr p eine Bebôörde O untersteht dem Reichéwirtschaftsminister. Dem Reichsbeauftragten wird ein Beaufiragter des Reichsfinanz- ministeriums beigeordnet. Die näheren Bestimmungen trifft der Reichswirtschastsminister im Einvernehmen mit dem Retichsfinanz- minijtev.

Weist der Eigentümer der Ware nah, daß diese U in vAvabélk 6, Februar 1920 eingeführt war, so unterliegt sie nicht den Bestimmungen des § 3 dieser Verordnung, falls die Freigabe bei der zuständigen Stelle innerhalb einer vom NReichswirts®aftsminister zu bestimmenden Frist nachgesucht wird und die Ware nicht bereits vor der Freigabe für verfallen erklärt ist.

Der Reichswirtschaftsminister erläßt die Bestimmungen zur Ausführung dieser Verordnung, er. ist ermächtigt, Aus-ahmen von der Vorschrift des § 1, insbesondere im Wege nachträgliher Cin- fubrerlaubnis für bereits vor dem Inkrafttreten dieser Verordnung eingekaufte Waren, zu gestatten.

Artikel II.

Diese Verordnung tritt mit dem Tage der Verkündigung in

Kraft.

Berlin, den 22. März 1920.

Reichswirtschaftsminister. M I L D U |

Bekanntmachung, Î L betreffend Erweiterung des Ausfuhrverbots r Mei des Abschnitts V des Zolltarifs (tierische und pflanzliche Spinnstoffe und Waren daraus usw.).

Auf Grund der Verordnung über die Außenhandelskontrolle

vom 20. Dezember 1919 (Neichs-Geseygbl. S. 2128) wird ver- ordnet, was folgt: Ïi

ie Aus der nackstehenden Waren des Abschnitts V des gollanfs ube E ion der Reichsstelle für Textilwirtshaît, uslandsabteilung, Berlin W 8, Jägerjtr. 19, verboten:

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheits- zcile 2,50 #, einer 3. gespaitenen Einheitszeile 2,50 4. Außerdem wird auf den Anz:igenpreis ein Teurrungs- uschlag von S0 v. H. erhoven. Avzeigen nimmt au: die Geschüftsstele des Reihs- und Staatsanzeigers,

Veriin S W. 48, Wilhelmstraße Nr. 82. |

Aus UnterabsckÆnitt D.

Andere pflanzlihe Spianstoffe, bearbeitet. Hanf- und 4 anfwerggain sowie Garn a . Manîla-, vcuseeländi- hem Kanf, Agave-, Ananas-, Espartogras- (S patto- gras-, Alfa-, Halta-), Kekoëfasern oder anderweit nicht genannten vflanzuihen Spinnttoffen, diese Garne sämtl:ch aub gemi\cht mit sonttigen zum Unierabschnitt Þ) ges

| hôrigen Spinnstoffen, jedoch ohne Beim schung von

Baumwoüe oder tiezi]chen Spinnstoff-n: Hanfgarn, eindrähtig, rh . «ee ooo Danf E erggari, cinbrahtig, » # » «o e Garn aus Manita-, veuseeländisßem Hanf, Agave-,

Ananas-, E'partogras- (Spartogra®-, Ulf1-, Haltas-) oder anderweit nicht genannten pflanzlihen Epinn« stoffen, eirdräbtig, roh (K-fkosgarn 477b) . : Hanf- und Hanfwerggarn, Garn aus Vianila-, neusee- lôndi hem Haf, A ave-, Ananas-, E'1partogras« (Spartogras , Aifa-, Halfa-): oder anderweit nit ges na: nten tflanzlihen Spinnftoffen, eindräht'g, gebleicht, gefärbt, be‘ruckt (Kokosgarn 4776) « . » 1+. «9e Hanf und Han1werggarn, Garn aus Manila-, neusees ländishem Hanf, Agave-, Ananas-, Espartogras- (Spartogras-, Alfa-, Dla) Fasern oder anderweit nicht genannten pflanzl'chen Spinnstoffen, zwei- oder mea (gezwirnt), roh, gebleiht, gefärbt, bes Tu t . . s . ú 0 L) 6 ® s . s , . Köloogamn allœ Ab e E S Bindfaden im Durchmesser von 1 Millimeter oder dar- unter (Spagat), auch andere leinene Bindfaden ff «

Waren aus Gespinsten won Spinnstoffen des Unter- abschnitts D. Seilerwaren aus Spinnstoffen des Unterabschniits D ohne Beimischung von Baumwolle oder tierischen Svpinnstoffen: Z Taue, Seile, Strike (Bindfaden siehe Nr. 4775Z - « Eimer, Gurte, Hängematten, Neue (Vogel-, Fagd-, Pferde-, Trag- und ähnlihe Neße Ft\cherneße Febe Nr. 461 —), Schläuche, Sohlen, Strickleitern, Tragbänder, Treibriemen und andere vorstebend nit genannte Seilerwaären, auch in Verbindung mit anderen Stoffen, soweit fie nicht dadurch unter andere Nummern fallen « « «ao o o 06

Fußbodenteppithe, im Stücke als Meterware oder abz gepaft (ohne Näharbeit), aus losen, gebrehten oder veriponnener. Jute-, Manilahanf-, Ügave-, Ananas-, Espartogras- (Spartogras-, Alta-, Halfa-) oder Kokos- fas-rn, au gemischt mit anderey pflanzliben Spinn- stoffen oder Gespinsten oder mi: MNindvieh-, Hirst-, Hunde-, Schweine- oder ähnli®ßen groben Tierhaaren oder Gespinjten daraus, soweit fie nit unter Nr. 427

fallen :

Geknüpft , . « - . a“ s . . a s 6 o s s Gewebt, auG Deken aus geteertem Tauwerk, geteerte Ful bodeiteppiGe. a pa e e e Taschentücher aus Leinengarn, im Stücke als Meterware oder abgepaßt, ungemustert oder gemustert, auch mit ungefärbten oder gefärbten baumwollenen Fäden in den Kanten oder Borten ohne Rücksicht auf die Anordnung oder Anzahl dieser Fäden: E C gebleiht, gefärbt, bedruckt, bunt gewebt. . „. D.chte Gewebe für Möbel- und Zimmerausstattung (mit Anschluß von Samt und Plüsch, samt- und plüshartigen Geweben) aus Jute ohne Bets mischung von aaderen Spinnstoffen, gefärbt, bedrudckt, PUNT Gebt, auf C Samt und Plüsch, samt- und plüschariige Geroebe (aufgeshnitten oder nit aufgeschnitten), aus Ges- spin\ten von Spinnstoffen des Unterabschnittes D ohrie Beimishung von tierishen Spinnstoffen oder i l C

Dichte Gewebe aus Gespinsien von Spinnstoffen des

Unterabschnitts D, auch gemischt mit erve rew

jedoch ohne Beimishung voa anderen tierisdhen Spinn-

stoffen . oder Baumwoüe, nicht unter Nr. 486—491 jallend, ungemustert:

aus Hauf, Hanfwerg, Manila-, neuseeländiscchem Hanf, gut Da E Wipartógras- (Spartogras-, Aifa-, Halfa-), Kokosfasern oder anderweit nicht genannten pflanzlichen Spinnstoffen, auch gemischt mit Jute, je- doch ohne Demlhuag er Flachs, Flachswerg oder

amie:

ro - - a . . . . . . . . G , . * « L « reit, gefärbt, bedruckt, bunt gewebt. . „6 Beimischung von anderen Spinnstoffen ian A e D: Monat roh: Sädcke (auch gebleiht, gefärbt, bedrudÆt, bunt ge- webt, aus 49) C0 A

w_-_ 2 andere ° . . e e . . a . D) « . * . « gebleicht, gefärbt, bedruckt, bunt gewebt (Sädcke 96a) Dichte Gewebe aus Gespinsten von Spinnstoffen des Unterabschnitis D, auch gemisht mit Pferdchaaren,

jedo ohne Beimi)chung von anderen tierischen Spinn- (loffen oder Baumwolle, nit unter Nr. 486 bis 491

Æ# Postshechkonto: Berlin 41821. 192 O.

Auffuhrnummern des Sratistischen Warenverzeichnisses

aus 475a

. aus 47va

áTóc

476

‘Ta 477b

477

434

45a

aus 487 aus 487

aus aus

491

aus 494 aus 494

496 a 496 b 497

/ t M

————ch

1D d