1920 / 65 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

a

fte

E A

antunmelden und bie Urkunden ‘vorzulegen, x c. widrlgenfälls die Kraftloserklärung der Uckunden erfolgen wird. 5

Gleihzettig wird der Ausftellezin der Urkunden zu TL, der Rheinis{ch-Weflfäli- schen Bodenkceditbank in Cöln gemäß S8 1019 und 1029 ter Z.-P.-D. verboten, an den Inhaber der genannten Paptere cine Leistung zu berotrk2o, in9besondere neue ZinssŸheine oder etnen Erneuerungs iein auszugeben. Das Beibot findet auf die unter Il bezcinete AntrazsteVerin keine Anwendung.

Cöln, den 8. März 1320.

Amtsgrriht. Abteilung 60.

[130047]

Bei dem unterzeißnetez Gericht ifi beantragt worden, folgende abhanden ge» kommene Wertpapiere für fraftlos zu er-

1) den vierprozenligen Kreditbrief des Landwtrtshaft'ihen Eredtiveretns Sa2hser in Dresden Serte XXXVI Bußstahe A Nr. 2692 über 2000 «, Ant-agkteller Gutsbesitzer Woldemar Bruno Ebert in Deuben,

2) die dreteinhalbyrozentigen Pfandbriefe desselben Vereins: a. Serte 10 A Buch- ftabe A Nr. 334 ühex 2000 4, Antcag- steller: Spaikafsenhauptkasfecer Friedr! Fischer in Pirna, b. Serte Ila BuŸh- stabe A Nr. 512 über 500 Taler, Antrag- steller: Anna Minna vhl. Ladwiz, geb Dathe, in Diethensdocf,

3) den vyilerprozentigen Pfandbrief des- selben Vtréins Serte XXIl Buthstabe A1 Nr. 194 über 5000 4, Antraglieller : der Ortsarineriverband Steudten mit Prositz

4) die vterprozentigen Hypothekenpfand briefe der Sähsishea VBodenkreditanfstali zu Dresden Serle 9 Buchstabe D Ne 09 688 und Nr. 11983 über {e 500 und Serte 9 Buchstabe © Ne. 03586 über 1000 #4, Aatragseller: Handelsshul- birektor Moriy Bräunlih in Oelsnitz i. V.,

5) die Aktie der Dresdner Bank zu Dresden Ne. 134950 über 1200 ,1; Antra(steller: Hauptmann Otto Jon in Goldap,

6) biz vlerprozentige Shulbverschreibung der -Akttenbierbrauere! Sambrinus ti Dresden der Anleihe vom Jahre 1899 Nr. 1539 über 500 „6, Aatragstéller : Hedwig vhl. Busch, geb. Polster, hier.

Die Rnhaäber der vorstehend aufge- führten Wertpapiere werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermia am 15. De- zember 1926, Vormittags {11 Uhe, vor dem unterze!chneteu Geriéßte, Lothringer Straße 1 T, Zimmer 118, {hre RN-cchte bei Sertt auzumelden und die Wert- paptere vorzulegen, andernfalls deres Krastloserkläcung etfolgen wird,

Dresden, am 23. März 1920.

Axztsgerit. Abt. 111

L

[128612 Ansgevo's L

Der Landwirt )kudolf Bellslein vor Reitershain hat das Aufgebot folgende! Swtuldvershretbungen der Nassauische? Landesbank 1) Buchstabe U Abt. 9 c Nummer 3941 zu 1000 4, 2) Buchstabe Abt. 94 Nummer 1078 zu 2000 4, 3) Buchstabe U Abt. 94 Nummer 1077 zu 2000 „6, sämtli veritnslth zu 3} °/ und dattert vom 1. April 1907, beantcagt Der Inhaber der Urkunden wird auf, gefordert, \pätestens ia dem auf den 7. Dezemdex 1920, Vormtitagé 9 Uhx, vor dem unterzei®Gnetea Gericht, Zimier Ne. 92, anberaumien Aufgebots- termine sciae Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls dfe KraftloserklärungderUrkunden erfolgenwird.

Wiesbaden, den 5. März 1920,

Das Amtsgeridt. Abteilung 13.

{127615] Aufgebvot. Der Futsbesiger Wilhelm Müller fn Lindau, a!s gerttlich) bestellter Pfleger des Fräuleins Hulda Pohl in Kuÿuau, vertreten durch den Justizrat Wawersig in Glogau, bat das Aufgebot des au geblih verbrannten 3} prozentigen {chlest- hen altlandicaftliGtn Pfandbriefs Groß Sÿnellendorxf Nr. 61 über 100 NReichs- talér Kurant heantcagt. Der Inhabe? der Urkunde wird aufgefördert, spätestens in dem auf ben 5, Novenib?eL L920, Vormittags LL Uhx, vor dem unter- zeihneten Gexi®@t, Zimmer Nr. 4, anbe- raumten Aufgedotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloverklärung der Urkunde exfolgen wird. Friedlaub O. S., den 8, März 1920, RAmiggericht.

1127148] Musgetst.

Der Stadtrat Richard Barrot io Eilenburg bat das Aufgebot des Pfand- briefs der Deutschen Grundcreditbauk in Gotha Abt. XV1 Lit, C Nr. 2554 über 500 # beantragt. Ver Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens ty dem auf dea L7. Novembee 1920, Vovxmittags 4A} Uhr, vor bem unter- zeichneten Gerichie, Zimmer 19, anbe- raumtea Aufgebotstermine feine Nechte au- zumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloverklärung der Ur- kunbe erfolgen wird.

Gotha, dea 20. Februar 1920,

Das Amtsgeridt. 7.

130027] Zahlungssperre. l Auf Antrag der Frau Clara Buschberg, bier, O. 112, Rigaerstr. 93, wird der RelHsschultenverwaltung in Berlin be- 1reffs der -angeblich abhanden gekommenen SZHuldvershreibung der d prozentigen Än- leiben des Deutschen Nelchs von 2. 19156 JI/FI. D 892 865 und 892 868 über je 500 H, b. 1915 A/V.

1nd d. 1917 A/O. G 8314372 úber 100 „#6 verboten, haber als bie obengenannte Antragstellerin tne Leistung zu Hbewtr?en, tn8besondere neue Zin5sschetnz oder etnen Erneuerunge- hein auszugebea. 81, F, 163, 20,

Amtsgericht BVexlin-Mitte. Abteilung 81. 130424]

Hermann Nelche în ODresden-4., Güter- babnhofstraße 30, wird der Reichsshulden- verwaltung tn Beritn betreffs der angebli 2bhanden bungen der b prozentigen Kectegsauleiße des Deutschen Meihs 500 6 und Nr. 1 208 093, Nr. 2 478 161, Plärda - Nr. 5 902 601, Nr. 7 221 936, Nr. 1097899,

Me Nr.10979133 Nr.11795777,Nr.12 184350, Nr. 15 859 797 voten, au En

Zinsscheine oder einen Erneuerungsshein außzugeben.

Amt8geriht Berlin-Mitte. Abteilung 83. s [130028] Zahlungsspexrxe.

wird der Bersin betreffs dex ongeblih abhanden ge- fommenen Schuldyerschreibungen der 5 pro- ¡entigen Kriegsanleihe des Deuts@hen Nets Nr. 2498 742 über 5000 46, Nr. 4416 385 iber 2000 6 verboten, an etnen anderer Inhaber als die oben genannte Äntrag- teDerin cine L-tftung ju bewixDen, ins» besondere neue Ztats§deine oder etnen Er- acuerungs[ein au3zugeben,

Amtsgericht Beelin-Vêitte. Abteilung 83.

ver Nétchsichuldenaverwaltung in Berlin hetreffs der ongtblth abhanden geommenen SchuldversGreibuagen der Krtegganlethe Nr. 1 138 559 über 2000 46, Nr. 7 731 306, 9201 735, 10951106 über je 1000 „#, Nr. 298 355, 1641482 übrr je 509 #, fg

einen anderen Fnhaber als den oben- genanuten Aatragsteller eine Leistung zu

1916 A/D. E 6 591 861 über 200 6 ¿{l

an einen anderen In-

Vexlin, den 10. März 1920,

m

Zahlungssperre.

Auf Antrag des Oberpofischaffners

gekommenen Schuldyverschrete

Nr. 1440840 über

über je 109 S ver- einen anderen Inhaber als obengenannten Antragsteller eine

eistung zu bewirken, insbesondere neue

83. F: 1654. 1920, Werlin, ben 22. März 1920.

Auf Antrag der Kreissparkasse in Guben Neichs\chuldenverroaltung iu

Wezlin, den 22. März 1920.

130029] Sahlungzsperre. Auf Antrag des Renungdrats Reupke a Nieheim, Bezirk Minden i. W., wird

5 prozentigen

des Deutschen Meich?

Nr. 11 117 284, 11 763 539 über je 200 M, Ne. 16 084 201 über 109 6 verboten, an

bewirken, insbesondere neue Ziasscheine oder einen Grneueruwngsshein auszugeben, 83. F. 272.[1920.

Vexrlin, den 22, März 1920. Amat8geriht Berlin-Vêitte, Abteilung 83.

130026) Befïanntmacyung. Unsere Zahlungssperre vom 13. 2. b. J. wixd hinsichtlich der Aktie Nr. 12 880 der Deuisheu Hypothekeubank (Akttengesell, \chafti) ia Vexlin über 600 4 aufgehoben, 81. F. 71. 1920. Werlis. ben 10, März 19209. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 81.

1300301 / : Das Aufgebotaveifahren, betreffend den Zwoischensch ‘in zur 5%/% Schuldverschreibung »es Deutschen R:ihs 6. K«legküanlethe von 1917 Ne. 6977 über 5000 #, tsi infolge Zurücklkaahme eingestellt. Werliu, den 13, März 1920, Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt, 154.

(128108) Auf Antrag des ReFiganwalts De. Michael Stegel în München, äls Ver- treter des Kunstmalers Hans Baumanv in Gauiing, wird gemäß § 1020 Z -P.-D. die Zahlungssperre bezügli) folgeudei Wertpaptere verfügi: Ztnts@zetubogen zu Ut. B Ne. 5926 des 32 %/oigen Elsenbahu- anleheus von 1880 auf 1. Februar 1919 bis mit 1. Juli 1927 pvebit Ziusschein- anweisung. Es wird verboten, aa die Fahaber der Papiere eine Leistung 1u be- wirken, insbesondere eineu Geneuerutrngs- \hetn auszugeben.

Kauzltxmnhe, den 8. Mürz 1920. BDerichtssHreideret Bad. Amtsgerichts B. I,

[130557]

Abhanden aekommen:

Maäntél für 5 2/0 Deuts@e Retchsanlelhe: 1 Sick. v. Jahre 1915 Lt, D Nr. 766 430 zu 500 ,

1 Sick. y, Jahre 1915 Ut. B Nr. 1629 928 zu 2000 , i

1 Stck. v, Kahre 1915 Lit, C Nr. 4479 622 zu 1600 M,

1 Stk. v. Zahre 1915 Lt. C Nr. 4479 657 zu 1000 46,

1 Sick. y. Zahre 1916 Lit, C

Nr. 7610 588 zu 1000 M, Aue (Srzgeb.), 17. Müri 1920, Der Rat der Stadt. Polizetabteilung.

(130596] WVekanntmachnung. Abhanden gekommen: # 47 000 Dt, Spar-Prämien-Anleithe Reihe C 1156 bis 1200 Nr. 253 = 45 Stüde à „#6 1000, Reihe 0 1301/2 Nr. 2533 = 2 Stüdcke à 56 1000. Sperre erbeten,

wird bie Bekanntmach. zur Au!schreibung i, Reianzeiger Soll Nr. 82 869/19 betr. verlor. Aktien.

Müiacheu, den 16. 3. 1920. wird.

(130560]

anzeiger Nr. 14 vom 17. Januar ds. Is, aufgetührten Netchöanklethen, wel@ze ch in cinem von der Syar- und Darlehnskasse Falkenbura i. burgishe Landwtirishastsbank, Oldenburg, gerihteten Wertbrtefe befanden, find nad- stehende Nummern zu stretchen :

900 #, 500 6.

dei uns meld. werd, w. d, Bfandich. f. kraftl. erkl.

(129428] d. w. am 18. 1. 1919 üb, d. Leb.- Bers.-

309553] Wideurufer ]

Polizetvirektion.

WefauntmaenEg. Boa den in der 2. Betiage zum Neich?-

Olzenb., «n dite ODlden-

Nr. 36 279 703 über 500 4,

Nr. 1 125 264 über 500 4,

Nr. 5 770 213 über 500 #4; dagegen ist zu lesen:

von 1915 111. ‘Lit. D 3-629 703

00 é,

vön 1916 VI/ Lit D. 5771213

über

über

von 1918 1X. Lt, D 11252 364 über

Oldenburg, den 20, März 1920. Stadtmagtstrat.

129429] ufgebot. Der Pfandschein Nr. S 412, d. ro. am

7. Zuli 1913 üb. d. Leb, - Vers. - Schein Nr. 201 125 vom 29. 9, 1909 für Herri Alois Fosef Meter, Meyer, BäFermeister in Klein SÄwetd- nitz, später in Léßäua u. Zittau, jeßt ix Kirshau b.

reibt fh jest

Wilthen wohnhaft, ausgef.

zab., soll abh. acl. \ W. ford. d. tro, nh, auf, fich unt. Vorl. d.

Pfand. bine. 8 Mon. von heute ab ju meld. Meld. #\. ntem., fo

Leipztg, ben 28. März 1920. Teutonta Versicherungsaktiengesells@chaft

in Leivzig vorm. Allg. Renten-, Capltak-

u, Lebenversihecungsbank Teutonta. Dr. Bischoff. X. B.: Sch5mer.

VYufgeut. Die Pfandscheine Ne.1956 þ u. Nx, 1957b,

Scheine Ne. 206 484 bezw, Nr. 235 183 vom 28. 5. 1910 bezw. vom 7, 10, 1913 sür Heren Albert Motiß GWruhle, Kauf. nann tn Hamburg, ausgéef. hab., soll bh. k. \. W., ford. d. etwaig. Inh. auf, 1 unt. Vorl. d. Pfandsch. biun. 2Moxu. von heute ab bei uns zu meld. Meld Ad niem.. so werd. w. d. Pfandsch. für feaftl. extl. . Letpzig, den 28. Müci 1920, Teutonia Versiherungtaktiengeselschazft fo Leipzig vorm. Allg. Renten-, Capital- u Lobensversiherung8bhank Teutkonia. Dr. Bischoff. “*, V: Shômexr,

{130390} Mute. 5 Fräulein Magbalena Schrödl zu Hea, vertreten dur die Nechisanwälte Justlzrat Foerst und Dr. Müller zu Münden, hat das Aufgebot der von de! Meckl, Lebensverstcheerungsbank a. G, zu Sihwerin unter {threr früheren Ftrma „Meckl. Lhenz-Versiherun1s- und Spar- dank" am 3. Oktober 1899 für Frau Maria Thereiia Shrödl, ged. Mayer, zu München ausgestellte Lebensversichzzungs- polîce Nr. 22 301 Tafel ŸY über 3009 M beantragt. Der Inhaber der Urkund! vird aufgefordert, ‘ipätestens tu dem au) Dieusteg, din {LD. Oktober 1920, Vormittags 29 hr, vor dem unter- zeichaeten Gericht, Zimmer 10, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden and die Urkunde vorzulegen, widrigenfale E R der Nefunde erfolgen wied, Schwerin, Ml... den 18. März 1920, Meclib.-Schwerins@ches Amtsgericht. (129328) ; n der Aufgebdoissah2 dexr Firma X, W. Arendt zu Berlin-Wilmersdorf, Nitoleburger Plaß 3, vertreten dur ihren alleinigen Zuhader Max Arendt, eden- daselbt, hat das Amtsgericht tin Burg- stetnfurt für Ret etkznnt: Die Kurx- \Geine Nr, 590 und 601 der Sewerks{af! Consolidiertes Eisenstetabergwerk Deutsch- {and zu Ochtrup în Westfalen werden für leastlos erflärt. Burgfiteinfuvt, den 27. Februar 1920. Das Amitsgori@t,

[127139] Aufgebot.

Die Firma I. Þ. Hrrzig, Inh. Kar! Hetterl®, tn Zeitz, Vülowftr., vertreten dur dea ReStsanwalt Dr. Morenz dort, hat das Aufgebot des am 10. Dezember 1912 von der Fixma Ed. Pfeiffer sen. in Zeiy auf Otto Sasse hier an etgene Order gazogeaen, bon diesem angenommenen, an sie indossierten und am 10. März 1913 fälligen Wechsels über 1817,50 6 bean- tragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 2, Oktobeyx 1920, Vormittags 10 bu, vor dem unterzethveten Ge- rit, Zimmer 4, anberaumten Aufgebots- termtne seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzukegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunde erfolgen wird. Ver!in-Lichterfelde, den 8. März 1920.

Aufg und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Keaftlozerklärung der Urkunde exfolgen

[139040]

folgendes [ Zimmermeister Michael Bauer hier hat das Aufgebot des Hypothekenbricfs vom 20, November 1896,

Vraunschweig, den 25, Februar 1920. Dex Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. Abt. 923.

Das Amtsgeriht Braunsckweig hat heute Rufgebot exlafsen: I. Der

a Srundstüde No. af. 6749 an der Roß- siraße unter Ne. 1b über 1000 , und IL. bte geschtedene Ehefrau des Kauf- manns Emil Sander, Margarete geb. ÿ TWöhlert, hier, das Aufgebot des Hypo- thefenbruiefs vom 9. November 1889, ein- getragen am Grundftücke Brabantstraße No. aff. 436 unter Ne. 2b, übex 6000 46, beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätesiens in dem zuf den 15. Dezember 1920, Vor- ziitags Ll Uhx, vor dem unter ¡jeidneten Gerichte anberaumten Aufgebots- termine lhre Nechte anzumelden und dle Urkunden vorzulegen, w!drigenfalls dîe N ens der Urkunden erfolgen vird. Braunschweig, den 6. März 1920,

Der Gerichtéschretber des Am t2gerickts. 22.

[128608] Anfacéot.

Bei dem unterzeichneten Gericht ist das Kufgebotsvecfaßren eingelettet worden:

A. zur Herbeiführung dex Todegerklä- | rung folgender Personen :

1) dex Anna Lina Nanze, geboren am

eingetragen

8. Februar 1886 zu Mecranz, Tochter dei f LAMPECI C Ln : es h burg Har als gerißtlih bestellter Pfleger

Schuhmachers Johann Gotilieb Kunze |

unb setner Fcau, Auguste Juliane geb. F

Häber, im Frühtahr 1883 nah Amertka |

au9gewandert und sett dem 23. Mai 1883, f

an welhem Tage sie aus Newyork ge- \chriebhen hat, vers@oen, ;

2) des Webers Carl Friedrich Seyf- fauth, géboren am 8. April 1838 zu Meexane, Sohn des Webecs Karl Kvguti Seyffffxrth und seiner Frau, Chrtitiane Wuhelmine geb. Büttacr, vor vielen Fahren na Amerika (Philadelphia) aus- gewandert und seit etwa 48 Jahren ver- \@oûlen. d

B. zum Zwecke der AutsÄülteßung des Biáubigers an folgenden Hypothefen:

füx Dennhexitz Abt. [11 Nr, 1 untex dem 18, Fanuar 1875 für den Dekonomen

heriz ‘eingetragenen Maufgeiderhypothz! von 5400 & samt 4 vH Zinsen,

2) ver auf Blatt 143 des Grundhuch! für Dennherig Abt. 111 Ne. 1 für Kar! Theodor, Theiese Clementine, Heinrich Alexander und Gmil Geschwister Goll unter dem 8. Jaot 1807 eingetragenen j 10s Gulden 5 Nar. 3 Pf, oder 95 LTale1 l6 Ngr. 57 Vf. im 14 Talecfüße unver- ¡tr8bare Terminsgelder.

Antragstellex sind:

m A1 dec Shuüßmachermeister Max Otio Kunze tn Meerane,

zu A2 der Gchnelder Marl Hermanti Abnert in Meerane als Adiwesenhetts. pfleger,

ju B1 ber Gruudstüdck8eigentümer Her maun Albert Reichenbach in Deunherißg,

zu B2 der Oekonom Hermann Albin Ahnert in Dennherttz.

Aufgebotätermin vor dem unteczeichneter Serie wird auf Díenstag, 26, Oktober 1929, Buru. 114. Kir, mberaumt. E83 ergeht diterdurch die Auf- forderung zu A an die Vers®eUenen, si \páteiteus tra Aufgebotstermine zu melden S AUA die Todeserklärung erfolger vird, ¿der Tod der Verscholienea zu exteiler vermögen, spätesiens tm Aufgebotstermin: dem Sertcht Anzeige zu maYen, zz B ai vie M:chtionachfolzer der Hypoih-kengläu- biger, spätestens im Aufgebotstermine thr Rehte anzumelden, rotdrigtnsalis ihre Aussch{ließung mit ihrem Neckdte erfo!geu wird,

Meerane, den 10. März 1920,

Das Amt3gericht.

[128607]

Auf Grund dex Verordnung dex Pren- ßlGen Staatsregierung, betreffend die 3, November 1919 —- S, 177 ermäGtige ich die Karols Johanna Pauline Hermanni in Magde- burg, Große Diesdorferstraße 246, geboren am 20. Mai 183875 zu Eimsbüttel (Ham- buxg), sowie ihre Kinder 8, Franz Iohann, geb. am 7. Zanuar 1905 zu Wien X[I], Hütteldorf, b. Johannes Guîtay, geb. am 23, Novezbex 1909 zu Dresden (Stande#- amt V), an Stelle des Familiennamen? Hermanni den Familiennamen S@wsrz zu führen.

Bexsliu, den 10, Dèäcz 1920,

Der JIusüizminlister. Im Austrage: Kübler,

h Tamiltennarnens

| (128604) !

1) der auf Blatt 14 des Grundbuchs j

Christian Friedrich Reichenbach in Denn- |

Det h

an glle, die Austuaft über Leder |

Aenderungen von Familiennamen, bow G2:seßsemml.

sirábe 53, Zimmer Nr. 21, anberaumten gdes Fatilienn»nens Sorgay den Namen

ebotstermin seine Rechte anzumelden | Hübner zu fühten.

Kaltberge-. den 9. März 1920. Das Amtsgericht.

L n LEEITELA 5ER R I

(129339]

Der unverehelt@ten Anna Elise Sell-

hozs in Garstedt, Kreis Pinneberg, ' ge-

oren am 19. Suli 1895 daselbîi, ist auf

G-und der Verordnung dex Preußts®en

Staatsregierung, betreffend bie Aende- rungen von Familiennamen, vor 3. No- vember 1919 G.-S. S. 177 die GErmäßtigung erteilt, an Stelle bes Familiennamens Sellhorn ben Famillen- namen Slifmann ju führen, Vinneberg, den 13. März 1920, Das AmtsgeriFt.

h {128613]

Dem Kaufmann Albert Köinkelmigun

genaunt Nievroüte-Hemsoth in Witten, geb. am 28. Oftobec 1879 daselbst, i

) die GrmäStigaing erteilt, an Stelle bes

Fam!siennameans Wiakeimann genarni

| Niederste - Hemsoth den Familitnuamen i vemsoth zu führen.

Witte, den 16. März 1920. Das Amitsgeriht,

(1286143 h Dem Kausmann Alfred Winkelmann

geuanat Niederfte-Demsoth in Witten, geboren am 6. April 1887 daselbst, ist dic Gemächtigung exteilt, an Stelle des MWinLelwann genannt Nieverste-Hemsoih deu Familiennamen

| Hemsoth zu führen.

FBiiten, den 16, März 1920. Da8 Amt#?gerickst.

Bnfgest. Der Neitsenwalt Makprang in Flenk-

»es yersMollenen Kaufmanns Peter Jürgen Feulew, grb. 27, Funi 1851 zu Flen8- burg, zulezt wohnhaft în Flensbura, be- mteagt, denseïsven für tot zu erklären. | Dex bezeichnete Verscholiene wird aufge- fordert, fh syäteïtens in dem auf Soun- ateud, vea 20, Qliodey 1920, Varuitiags D Nh, vor deur unter- eiueten Gericht anberaumten Aufgebots- termine ¿1 melden, widrigtnfalls die Todes- rflärung erfolgen wir, Aa alle, wele Augfunft über Leben over Lob des Ber- \chollenzn zu erteilen vermögen, ergeht zte Aufforderung, späteftens tur Fufgebotg- Ï termine dem Gericht Anzelge zu machsn. Ficusburg, bea 12. März 1920, Das Amtsgrettht.

j [128104] Musgebst. i Der Reiner Mader in Wollseiffea Hat h veaitiagt «ls Pfleger des Wilhelm Karbig, »en verschollenen Wilhelm VGarbig, ge- oren am 10, September 1829 zu Woll loiffen, Sohn dee Gheleute Leonhard i dardig und Anna Margarzta geb, Gentges, l ulezt wohnhaft tn Wollfeffen, für tot zu j erfiären, Der vezeiihnete VerschoLene roixv uusgefordect, ih spätestens tin dem auf en G6, Oftoder 12209, Wormittags e, vor bem unterzizlGneten Seridt, Zimmer Nr. 15, anbezauniten Aufgebots - termine zu melden, wibrigenfalls die Lodes- «flärung erfolgen wiry. An älle, welche usfunft über Leben ober Tod des Ver- ihollenen zu erteilen vermögen, ergeht die j Aufforderung, spätesteas im Aufgebots- termine vem Sertcht Anzeige zu machen. Semiiud, den 10, März 1920, Amtgertckht.

(128605] Bug eva1,

Der Maurer Wilielra Karus în Lekn- el, als Abwerjenbetitttfleger der im Jahre 1890 nach Amerika ausgewanderten Sofie Defffner, angebli verehelihten Weins änder, hat beantragt, die verschollenr Sofie Deffuer, angeblich verebelichte Setaländer, geh. am 13, Noveabec [866 In Leinzell, D. A. Gmünd, zu- seyt wohnhaft in Leirzell, füx tot ¡u erfläran, Die bezeinete BersWholiene vird aufgefordert, fich spätesiens ta vem auf den L9, Novembex 1920, Nachmittags 83 UhLæ, vor dem untex- etdneten Weriht anberaumten Aufgebot? i jecnmine zu melden, widrigenfalls die Todesertlärung ecsolgen wird, An «lle, velje Auskunft über Leben cher Lob ber Bezsollenen zu erticilen vermögen, ergebt zie Aufforderung, spätesteas ia Aufgebots. terutins dein Sericht Angzeigo zu maten,

Gmnd, den 13, Märj 1920.

Amtsgericht. Stv. Ämtérihier Schm id t.

(128611] Mufgcbor,

Dex Nachlaßipfl-ger für die abweseaden Seefahrer Suitav und Friedri Schwertn, ver Direktor Var SYz!t ta Stralsund, hat beantragt: a. deu verschollenzn See- fahrer Gustæv Ludwig Johann Schwerin, geboren am 22, November 1862, b. den f verschollenen Seefahrer Fciedrich Magnus Christian SchwL2xin, geboren am 23, Fe- vruar 1865, bele zuleßt wohnhaft in Stralsund, für tot zu erflären. Die br- irihneten Verschollenen werden aufgefor- dert, ich spätestens in dezr auf den 29, September L920, MWMititæogs 12 hr, vor dem untezeiGneten Ge-

N

zum Deutschen Reicsauzei

E

UntersuHungssachen.

L

P S

» Verlosung 2c. von Wertpapieren % Kommanditgesellshaften auf Aktien u

2) Anfgebote, Ver- lust-und Fundsachen, Hustellungenu. dergl,

[127628 A Soi. Der Weinbändl R, Loÿeyde in Wil belmshaven, als eger für den nack

benanrten Verschollener, hat beantragt, den Ober- Scipel, geb. au von der II. Komp. L. Matrosendivisfion, zuleyt auf S. M, Jahre 1902 e Gal für tot z'11 erklären. Der be- ollene wird aufgefordert, ich ée tembe: 3920, Vormittags 1A Uhr, vor dem unterzelchneten Geridt, Zimmer 11, anberaumten Aufgebotetermin zu melden, widrigenfalls die Ee oR O welße Avglunst über Leben odex Tod des eni au H Us

ten vers&ollezen ealin botielier- ee Scipe 23. JIyoi 1875 zu Hanau,

S. Stein, seit dem es Ver pätestens in dem auf den S8.

wird. Än alle, erteilen vermSgen, ergeht die orderurg, spätestens im Ausgebotstermine em Gert Anzeige ¡zu mackten. Wilheim8havuets, den 10. Februar 19920, Amtégarickét.

G Bi m 23. September 1819 i| îm Nec- servelazateit Arnsdorf, Sa., bie Gie (Gelegen heitarbeiter) H:mar.n Eduard L gestorben. Lik tft am 6, August 1875 in Strzyzcw5 (Kreis Mog!lno) als Sohn der ve:stoæ!benen Eheleute Guftav Lüdck und 'Fuguste gb, Hille geberen und dat vom 18 7, 1313 big 10,8, 1914 ia Borna bct Leip¡kg ün® vordem in Elskeben aewchnt. Seine Erben find undekanuzt. Ste werden deshalb öffenilid aufgefordert, bis zum 30. Mai 1920 ihre Erkb- reie éin unterjeineten Nachlaßgericht enmumelden und vis zum 81. August A929 nachzuweisen, daß se bett oder daß fie gegen den Fiskus des Bundek- staatcs, bein Lick zuleßt angehört kat (wahrs@etrli@ bec preußtscke), im Wege der Klage geliend qemaæt

L B Tae ai d (8 cin anderer rbe als ber g?nan fu - r g?naännte Filus nici vor Æ9£Wa, den 6. Mä1z 1920. Das Amtsgericht,

ee 6 falzi er Lolalridter Bierex îu Chemriy ket als Iaclafvermaltir über dan NeBlaß des am 14. August 19518 in Dhnüzel ver- florbencn, in Chemniy wohnhaft aewelenen Kos Adalbert Gujtav Ex-l das Zuf- getotfverfahren zum Qwede der Aug- Slteßzung von Nachlafigläubigeen beantragt.

te Nacilaßaläubiger wrden dahex auf- gefordert, thrz Forderungen gegen dena acchlaß des verstorbenen Ko{,5 Adalbert Gustay Érxel \pütesiens in dem auf ben 17, Mai £920, Vormitiags 11 Uhr, vox dem unterzeiGneten Gerißt ante- raumten Aufgebotstermin bei diese Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Au- gabe des Gegenstandes und bes Grundes der Forderung zu enihaïten; urkunbli®e Veweltstüce find in Urschrift ober in Ab- rift betzufügen, Die Nack@laßgläubiger, wele sch viht melden, lönnea, unde- {adet des Rechts, vor den Verbindlich- reiten aus Pfli@tteilsreckhten Zerumäht- uifsen und Auftagen berückKicchtigt zu werden, von dem Erben nux tusoweit Befriedigung verlangen, als sd na Besriedigung der uicht ausgesclosseren Gläubtger noch ein N:berschuß ergibt. Die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Ver- mächtnisseau und Auslagen sowie die Gläubiger, deren der Erbe unbeschränkt pastel werden dureh das Aufgebot nicht

‘offen,

Shemuit, deu !3, März 1920.

Das Ämtsgeri&t. Abt, E.

[128606] Osffentliche Aufforderung. Die redige Stlfittrame Ida Kirstein aus Haveiberg, geboren am 23. Oktober 1848 in Neuruppta, ist am 27. Januar 1920 in Havelberg verslorben, Nachdem bisher Erben nickt ermiitelt find, werden je unbekanr.ten Erben aufgefordert, ipite- siens in dem auf den 26. Mai 1920, Mittags UDS Uhr, vor dem unterzeih- neten Gericht, Zim:uer 5, anberaumten

i e e E R E

f * V Kusgebote, Berlust- und Fundsachen Z usgebote, Berlu} s - Zustellungen 1 de « Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2e, s p

| t sind. Erfolgt? (ver. 4) 0 ubt Pasa! bis zus: 31, Auoust 1920 kein Natweif, | anteibe vor 1884 Li P M Do

Dritte Beiïage

drrr

T __LE

s e

. Aktiengesellshaften,

wird auf den

[129325] _ ufgebot. Die gesezlien Erben des am 11. No- Vember 1919 in S&örau a. d. Eigen ver- storbenen rivaimanns Johannes Alfred Rahtjen baben das Aufgehotsverfahren zum Zwele der Autschlteßuog von Nachsaßgläubigern beantragt. Die Nachlak- oläubiger werden daher aufgefordert, ihre ‘orderungen gegen den Nachlaß des ver- orbenen Privatmanns Johanues Alfced Nabtjeu in- S{önau a. d. Eigen \päte- ens in dem auf ben 12. at E920, Vorwittags 100 Uher, vor dem unterzetchneten Wericht anberaumten AÄuf- gebotstermine bei diesem Gertcht an- zumelden. Die Anmeldung Hat die An- ähe bes Segenstandes und des Sruntes dek Forderung u enthalten. e Jeweisftüde find in Urshrift oder [rif beizufügen, Die Naglaf- ¿lAubiger, welche fic niht melden, könauen, Mleschzadet des Kechts, vor den Verbind- liPfeiten aus Pflichtteilörehten, Vermächt- men und Auflagen herücksichßtigt zu werden, vou den Erben nur insoweit De- iedigung rerlangen, als i nach Be- riedigung der nicht au3geslofsenen Gläubtger ncch ein VebersGuß ergibt. Auch haftet thnen jeder Grbe nach der Teilung des Nachlasßes nur für dea seinem GSrhb- teil entsprechenden Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichttellerewten, Bermähtnissen und Auflagen sowte für die ŒSläubiger, denen die Erben unbeschräntt haften, tritt, wenn sie {ch nihcht melden, nur der Nechtsnadteil ein, daß jeder Grbe T dea einein Scdleil oclpraGte L n seine Srdteil enisprezenden Teil

R Verbindlichkeit haftet. y Vernftakt i. Sa., den 18. Mürz 1920, Das Artt3geriät.

E

{130031] Folgende Uckunden werden auf Autrag der ragenanuten Personen für kraftlos

di ezflärt : ,

1) die SSuldversGreibung der 34 (vor. 4) 9/9 Preußischen k'ousol. Staats. avleihe von 1880 Lit. ® Nr. 116 284 über 300 ;

der 37

2) die SchuldversZHreiburg

a 293 591 | über 200 #;

4) di- Schuldverschreibung dster 34 (vorm. 4) 9/9 P:cuß. konsol. Staattanleihe von 1885 Lit. D Nr. 758 842 über 500 4;

5) die Lom Riichankdirektorium aus- gestellten Zwlschenscheine zu 59/4 Anleihen de3 Deutschen Reichs:

a: Nr. 472104 zu 1000 6 VI. Reichs- anlethe ; aulcihe;

c. Nr. 174 080 zu 2000 4 VI. Reis auleihe ;

7) die Aktièn Ne. 1199 und 1946 der Heldburg Altiengesellschaft für Bergbau, bergbaulihe nund andere industrielle Gr- ¡eugnifse in Berlin über je 1000 46;

8) der Wechsel d. d. Berlin, den 28. De- ¿ember 1916, fällig am 28. März 1917, über 750 Æ, ausgestellt von Max Behrendt, Akzc piant: Karl S(koybauer tin Berlin- Steglit, Horst-Kohl-Straße 1, zahlbar bei der Friedri{ch2derger Bank e. G. m. b. H. in Berlin, Frankfurter Allee 79, mit ben Dyndofsamenten des Ausstellers und dex Frtedrihsherger Bank ;

9) der Wechsel d. d. Berlin, Seytem- ber 1914, fälig am 15. Februar 1915, über 300 „#, ausgestellt von der Accumu- katcren-GeselliGait Z. Vloding m. b. H., und mit deren JIndofsameu versehen, ge- zogen auf Oskar Stange, Berlin, Neue Sw{hdönhauser Siraße 10, und von diesem 10) der 40% Pypothekenvfandbrief d

er 0 L ypolhelenpfandbries dex Berliner Hypotkekenbank Aktiengesellschaft Serte 1 Lit. F Nr. 00305 über 300 ;

Werlizæ, den 17. März 1920. Amitsgerkckt Berlir-Mitte. Abt, 84.

[129338]

Durch Ar4s{lußurtei! vom 6, März 1920 ist dexr Hypothekenbrief über die im Grundbuche von Vasewalk Supp\. «Baud I Blatt Nr. 608 Abteiluna 111 Nr. 3 für die Ehefrau des Kaufmanns Gustav Rosegzweig, Johaxvra geb. Bayer, cin- artragene Post von 5100 46 füx krafilcs erklärt worden.

Mathias EXftein, Marla JIosefina geb. Heinen, fn Köntaswinter, Prozeßbeyoll- mäßttgter: Rechtsanwalt Justlzrat De. e n lagt gegen thren Ehemann,

e

84 Gen. VII 241, 19. nis uud bözliden WVerklasseno, mit Klägerin ladet den Beklagten tur münd- lien Verhandlung des Rechtesfiretts vor bie L. Zivillanmmec des Landgeri®ts in Aachen auf den 12. Juni L920, Vor- mittacs 97 Ur. mit der Aufforderung, einen bet dem gedasten Gerichte zuge- lafsenzn Anwalt zu bestellen, Zum Zwette der öffentliheu Zustellung wird dieser Aufi!g der Klage betanutgemaht.

S m E a ch6 dm U am Lm] m] A 03 e D S

Unzeigenpreis ein Teuerungszuschlaz

2000 4, elngetrogen tzu b hom Hundert, verztaslihe Srundschuld dur da53 Urteti bom 30, Januar 1920 für kraftlos erklärt.

Amtageriht Natingen.

L @ uf Antrag der Erben des verstorbenen Rentners Josef Gick@ zu Ratingen bezw, feiner verstorbenen Ebefrau. Katharina geh. Shobhofen, aus Ratingen, vertreten durch den Notariattse?retär Karl Tapxogge zu Matingen, hat has Amtsgericht E Ratingen den Hypothekenbrief über die im Srundbuje von NRatingen Band X1I11 Artikel 648 in Abt, IIL Nr. 1 für den Rentner Joseph Eick zu Ratingen von 9900 # burch Urteil vom 20. Februar 19209 für kraftlos erklärt. Amtsgericht Ratingen.

{128654] Veschluß. Die der Lorenz Loy, Bädermeisters, Ehe» frau, Barbara geb. Wolz, hier unterm 9. März 1914 extelite Aussertigung vom (Frbschein des Notariats Wertheim 1 vora 9, März 1914 o. Abl, des am 25. Värz 1913 zu Stel verstorbenen Landwizis Alaun Peter Woiïzg L. wird füx kraftlos erêläri. Wenrntheinr, den 17. März 1920, Bad. Notariat L

{122431]) Durch Ausf@klußurtcil vom 14. Februar 1920 it der am 29, Dezember 1896 zu (Gr. Wolïa, Kreis Röfsel, geborene Josef Kow«alsti jür tot ertlärt. Als Todestag gilt dex 21. Mai 1917, Bisechofsbnurg, den 14. Februar 1920,

AmtsgertZt.

[128602] Durd Auss#Hlußurteil vom 3, März 1920 ift der versSolltene Arbeitee Dito Paul aus Friedri®shagen, Wehrmann der 4. Komp. Inf.-Reg. 423, geboren aw 2, Dezember 1881 in Steinhdfel, für tot erfläri worben. Als Zeitpunkt ift der 18. Okiober 1916 festgestellt. CSpeuickc, 3, März 1220, Amtsgerit.

e schtuß urch Ausschliußurteil vom 28. Februar 4920 ift der am 25. Dezember 1589 in Driesen geborene Shubma§er Abolf Rein: bold Schwarz für tot etklärt worben. Als Todestag ist ber 31. Dezember 1904 festgestellt.

Deîesez, den 2. März 1920,

Das Amtögeri@t.

Dur [eht

Durch Ausfchlußurteil ist beute der ver- \hobenc Besiper Andreas Schulzri in Arokau, zulegt Gefreiter der 4. Kompagnie Landwehrinfanteriezegiments Nr. 3, ge- bozen am 31. Oftoder 1879 in Krokau, seit dem Vefeht bei Groß Degesea seit dem 11. Nevember 1914 vermmifit, für tol erklärt worden. Al3 Zeitpunkt des Todes ist der 11. November 1914 festgestellt, Amt3geri§t Seeburg, Oftpx., 2. 3. 1920.

[129342] Dur) AusfSlußuxteil vom 19. März 1920 ist der Knecht Paul Schwarzer aus Birkkretsham, Wehrmann bei der 4. Kon:þ. Brigade-Grs,-Batl. 24, geboren am 24. Mai 1885 ina Müdendorf, für tot e D i AE n 7. Sep- ember , exna@ts T, [ets gestellt worden. N Steehleu, den 19, März 1920, Das Amt3geriFt,

{128615] Oeffentliche Zußellung. Die Ehbesreu L Landtvtîris A daun

betannten Wohn- und Aufentbalts, ot, früher in Scheven, auf Srunt Ebe,

Anirag auf EGéesSeidung. Dir

Macden, den 19, März 1980 Der Serl(htss{hreiber des Landgerichts,

erx A Î

jer Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum eiuer 5 gespaltenen Einheit2zeile 1,50 #, vou 80 v. H. erhoven.

er fic böslich verlassen und fh ehewidri verhalten badz, mit dem Antrage au Ghesch:idung. Die Klägerin ladet den Be- fiagten erneut zur münvlihea Verhandlung des Retestreits vor die 4, Zivilkammer des Landgerichts ia Bochum auf den 29. Mai 1920, Vormitiags 9 Uhr Zimmer 39, mit der Aufforderung, ie dur einen b 13

edtitanwali als Prozeßbevoll n&chttgten vertreien zu laffen. m T R s

(128624] Oecffentlicze Zuñteluug.

G Erwerbs- und 8. UAuferdem 9.

vor die 4. Zivilkammer des Lzndaerihtz zu Alton au? dea 39. Jui 4920, Voer- mittag #10 1x, mit der Auffocde- tung, einen bei dem gedahiea GeriSte zugelassznen Anwalt zu bestellen. Zuma Zwede der dffentliYen ZusteTung wird dieser Auszug deer Klage bekanntgemacht. _ÆMstonux, den 12. Mrz 1920,

¡Der Gertchtsshreiber des 21ndgerihts.

{128619) Oeffextiiche Zuitellnzug.

Die Arbeitersrzu Marte Cirklewski, geb. L2roe, in Noazewen, Prozeßbe32U- mäStigter: ReGtsanwalt Dr. Heinit, Berlin W. 8, Gkarloit:nstre. 55, fiagt gegen ihren Ehemann, den Ardeiter Friedrich Wilheim Cirkllewsti, früßer in Berlin, Saetfenauftraße 64, j-t un- bekannten Aufenthalis, mit dem Antrage zuf ChesHeiruag und ladet den Betlagten jur mündlichen Verhandlung des Reis- streits vor die L. Zivilkammer des Land- g2ridts 1T !n Berlin auf den LS. Zuni 4920, BVoraittag8 10 Ugr, mit der Aufforderung, einea bet dem gedachten iSerihie zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum ZweLe der öfentliHen Zuäellung wird dieser Au2z12g ver Klage bzkannts- gemaht, Vexlin, ten 15. März 1920,

a BDEGETHELSE,

GeriŸtsfHrtider des Landgerißts IL.

[128617] Deffeatliche Zustellung. Der Wa#Htmzister Paul Ketebe! in Berzlio, Nww.-Bgd. Brückentratn 215, Köpe- nideritr. 12/14, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwait Walter Graun hier, klagt gegen feine Ehefrau Anna Martha Fvtebel, geicrene Wagner, früher tun Dresden wobnbaft gewesen, j-t un- bekaznten Aufeothalis, unter der Bchaup- tung, daß dieselbe Untersh?azangen in Doe bon 10 000 S gema§t hat, mit dem Antrage, die Æhe ber Parteten zu trennen und die Bek’azte füe dea allein sHuldigen Teil zu erklären, Der äger ladet bie Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rehtsftreits vor die 20, Zivil fammer des Landgerichts 1 in Berlin, Srunersiraße, IIL. Stockz2r?, Zimner 8/10, auf den LT. Mai 2920, Wormittags LO Æhv, mit der Aufforderung, si durd) einen bei diesem GSertHte zugelassenen Neczt8amwalt als Yrazeßbeysümächtigten vertreten zu Lassen, R. 108. 20. 3e K, 20. Berlin, ven 18, März 1920. Leß maan, GBerichtsschreißber des Laudgerithts T. Zivilkammer 20,

[128616] Oeffentliche Zutüelluug. Der FKunsèigewerzema!ex Luvwig Arndt in Berliu, Stephanstraß2 39, Prozcßb2- vollmäthtigter: Rechtsanwalt Dr, Sclinger in Berlin, Oranteustr. 2, kiagt gegen ieine Ghesrau Karo!ltzaec Arudt, geb. Holl- marin, in Libau, Kesenstraß2, auf Srund der Brhauptung, daß di: Velkllagtz Ghe- dru qetcieben habe, mit dea: Antrage auf Tes, Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreiis vor die 37. Zivilkammer des Landgerißts T in Berlin, Grunerlir., Zimmer 19/31, L. Stock, auf den 4. Zuni 1220, Vormittags 19 Uher, mit der Aufforderung, fich dur eizen vei diesem Gerichie zugelafsenea ‘Rechtsanwalt Lr ProzeßbevollmäBtigten vertreten zu assen.

WVerlin, ven 22, Mirz 1939,

Dec Gerihts\chreiber des Landgerichts L

{128623] Oefeuitli-He Zustellung.

Die Ghefrau Johann FreriŸ in Neck- finghaufen-Süd, ProzeßbevollmäPYtigter : Nechtsanwalt Buchheimer in BoZYum, fiagt gegen ihren Ghemann, früher in Recklinghausen - Süd, jevt unbekannten Aufeuthalis, unter der Behauptung, daß

ei diesem Gerichte zugelassenen

Boum, den 11. Mir; 1920, Sommrxz, Gerihiss{reiber des Landgerichts.

Der Bergmann Jgnay Sfkoptnski in

: Wirtschgft L Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten, L E Unfall- und Juvaliditäis- 2c. Vérsicherung. Ce Bankausweise. 6

10, Verschiedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen.

ger und Breußisehen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 27. März

Port

Feutli

1920.

enossenscbaften

f

mittags D'Uhre, Zimmer 39, mit der Aufforderung, H dur eiuen bei diesem SBertBie zugelafsezen ReHitanwalt als Prozeßbeyoümähtigten verireten zu lafsen. Bohn, dea ll. März 1920. Boigt, A.-G.-Sekr., eriGtschreiber des Laudgerihts.

[123625] Deffeatlihe Za#fzAuag. Der Ingenieur Artur Habermann in BoŸ1u, Pr3z-ßbrwollmächligter : R2YHtz- anwalt Mattenklozt in Bocham, flazt gzgena setne Sjefcau, Glizn géb. Sab in Nenthead» bet Aliton, Cumberland (Enaland), unter dê? Behauytung, daß sie chewidrig vèrhalten habe, mit dem Antrage auf ChbesYtidung. Dec Kläger ladet die Beklagte zur mündlih2n Ver- handlung des Rechtsstreits vor bie 4. Zivil- lammer des Laidgerihts in Bohum auf den #9, Mai #4920, Vormittags 9 19x, Zimmer 39, mit der Auffordz- rung, {h dur einen bet diesem Gerthte zugelaffenen Nehtsanwali als Prozeß- bevoUmähitgten vertreten zu laffen. R: 159/20, Bou, den 15, Mäcz 1920,

: Sommtx, GeriZtsshreiber des Landgerichts.

[128622] Oerffeutlihe Zusteluag. Der Bergmaza Stanfölaus Szeze 28h in Herne, Prozeßbevollmächtigter : Mects: anwalt Neweling in BoFum, tlagt gegen seine Ghefr21, Maadalen? geh. Pavlak, in ore! (Polen), unt:r der Bz2hauptung, deß fi: h ehtwidrig verdalten und tha bösl:ch verlassen Habe, demn Antrazs auf Shescheidunz. Der Æläzer ladet d Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Nechis!treits vor die 4. Zivilkamnièr des Landgerichis in Goch auf den 29, Wai 1220, Vormittags 9 ly Zimzer 39, mit der Auffordérung, id dur einen bei diescra GeriWßte zuge- lassenen ReYtsanwalt als Prozeßbzyoll- mächtigten vertreten laffen. R-163/20, WIBKm, den 17. Várz 1920. i

Bommer, e Gerihts\chretber des Landgerthts.

[128829] Defeutlih?e Zusteluag. Hilbert, Barbara" geb. Schutt, tan BiberaŸ a. N, Kiägerta, vertreten durch ReŸHtéauwalt Philipp Koh ta Frankén- thal, hat gegen ióren Ghemann, Dilbeët, Deier, Shtrenihleifer von Karlsbeëg, ¿i Zt, ohne beklanniei Aufenthalts, ‘Bs flagten, GhesBeidungs!lage echoben, init dem Antrage: Die Ehe der Parteten a VersHuld=« des Beklagten zu {eiden und dem Bellagtiea die Kosten zur Last zu legen. Die Klägertn kadet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits in die Sigung der [l Siviltammtr des Landgerichts Fran7enthal vom Saustag, hen S5. Juni 1920, Vormittags 2 Uge, im kleinea Slgungssaale, mit der Aufforderung, einen fet dem Prozeß- gerichte zugelassenen Rechtsanwalt ju be- stellen, ¿e dffentlithe Zustellung wurde i riet hal

iFFranfenthal, den 12, März 1920. De: S:riYts¡chreiber des Landgerißts.

[128631] Oeffentliche Zustellung.

Der Heizer Carl Hirsch, Hamburg, Wohldorferstraße 19, vertreten dur ReSts. aawalt Der. von Kühlwetter, der gegen-seine Ehefrau Bertha Hix\ch, geb. Buchbolz, un- betannten Aufenthalts, auf Ghescheidung Élagt, ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht tn Hamburg, Zivilkammer 5 {Zivilfustizgebäude, Sievetingplaßz), au

den 15, Mai 1929, Vozmittag

9} Uhr, mit der Aufforderung, etnen het dein gedaHtea Gerihte zugelassenen Aw walt zu bestellen. Zum Zwele- dor öfrentliYen Zustellung wird diese Ladung bekanntgemacht. v Sanutburg, den 11. März 1920. Der Geri§t3\Greiber des LandgeriYis...

[128630] Ocffeuatliche ZufsteAung. Die Ghefrau Glse Marte Fohanñta Ahrens, geb. Voß, Hambura, vertretèn

- L

durch NRebtsänwälte Dres. Windmüller,

Berlkemeyer u. Mattÿzet, klagt gegen deu

GShemann, ShYriftscher Karl Wilhel Franz Wbreus, unbekannten Aufenita ts, e der Parteten auf Grund

B. G-B. zu scheiden und den Ball ;

dén Beklagten zu verurieilen, die häusli@?

Wetlin, 26. 3. 20. Dex Polizeipräsident. Abt. 1V, E.-D.. Wextyopiersyerrftelle,. Wp. 89/20.

(130559] Vekaauntmachumg Nr. 48. Hier siad folgende Wertpaptere ab- handen gekommen: # 1200,— Ech- roriler Bergwerk s-Akt. m. Dv, 1919/20 Nr. 26891, 37758/9, 8472 = 4/300 er D ersuche, die Wertpapiere und deren Inhaber anzuhalten und die nächste Polizeidtens1stelle zu benahrihtigen. Frankfurt a. M., den 20. Pe&rz 1920. Der Polizeipräsident. 1V a. Nr. 3260.

D 83680 323—3256 über. je 500 ,

.

S S M

La. vid Ji A: Scchlörece

unverehelt§te Emma Laut nba ia Zwknge hat das Aufgebot des Hypcthekenbriefes vom 22. Juli 1902 über die för fie im Hrandbuhe von Braunshweig Band 13 B Blatt 6 in Abteilung 1IT unter Nr. 3 etngetragenen 8000 6 beantragt. Snhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätesteas in dem auf zember 1920, Vormittags A AUhr, vor dem unterzeiWneten Wericzr,

Der den 15. De Wilhelms

129333] Bekauntnachung. E Das Amtsgerichl, V Suite Sid E Zustiz- f cit, Zimmer 44, anberaumten Auf- (129039) mikiste1s vom 2. 3. 1920 darf der am | gebotstermin zu melden, wibrigenfalls dîe Das Amtsgericht Braunschweig hat] 11. 5, 1913 in Paderborn geborene | Todeserklärung erfolgen wird, Aa alle, heute folïgeudes Kufgebot erlafsea: Die | Heiarich Rabart, der infolge Annahme f wel? Auskunst über Leben oder Lod der Bers@ollenen zu erteilen vermögen, ergeht

an Kindesstatt den Namen Mauth- \ckchwalbe erhielt, {ernerhin den Familten- namen Griefe führen. Herford, ben 11. März 1920, Daz Amtsgericht.

»te Aufforderung, svätestens im Aufgebots- ermine dem Gericht Auzitge zw achen. Siralsizud. ben 5. Viärz 1920, Das Amtsgerict. Kleticke, Außsgefectiat: (Uniers{rift), Gerlht8schrelber des Amtsgerichts.

{129337 j f Dec Musiker Paul Soxgaß in Kagzel ist auf Grund der Verordnung vom 3, November 1919 ermächtigt, an Stelle

dan sck@uldigen Teil zu erklären, inie

Aufgebotstermine lhre Erbrechte an-| Pascwalk, den 6. März 1920, [128893] O

o y , effentliche Zustellung. Gickel, Bizlefelder straße, s . it : Â Kuren Zuglei Lraeze E An ran Das Rmitégeridt. Der Gärtaee Theodor Wichmann in wätigter: Me ttaara n Mattel L Rau oder l dh ‘Err Lee lid Vandfen Ter A 24 mai E, ias S E Altona, Gr. Carlitraße 70, Prozeßbevoll- | Bobum, klngt gegen die Ehefrau Fgnaßz | lichen Verhandlung des TRe@tôstreits: or mögen, dle Auffördezung, tem WŒeridht l A:f T nirag des Kausmanns Hetnz Miene tagt SN Tee Elcinaa Frieda ee ee B L Ne A 0E, | CBivilfa so De E Zwilfammer 1 vieige zu mahen. Gin Erére&t bleibt} Dricver in Düfseldorf, Brehmstr. 40, hat } Wiehmattne, geb, Hünefcld, früher zu | wissentlich Umstände, L daa R de Ea LaR, ae

Altona, egt unbekannten Aufenthalts, unter ver Behauptung, daß die Beklagte ibn bösliÿ verlaffen habe, mit dem An- irage anf Scheidung der Ehe und Gr-

97 Uhr, mit dec Aufforderung, einen be dem gedaten Gerichte zu élaffenea Anwalt zu bestellen. Zum ZwetFe der öffentlichen ustellung wird dieser Auszug der : Klage

den Klägér voa der Eingehung der E

mit der Beklagztea abzedaïien baba würden, mit dem Antrage auf Scheidung. Der Klägeräladet die Beklagte zur münd-

Unberüdsihtlgt, wenn nlcht dem Gericht | das Amitsgertht in Natiagen den Seund- zinneu § Monaten seit dem 26. Mai} s{chuldbrief vom 16, März 1912 über die b nachgewiesen wird, daß das GrbreSt f tm Grundbuße von Schwarzhacÿ Band 1 eiteht oder daß es gegen den Fiskus im} Artikel 36 Abteilung 111 Nr. 2 auf dea:

ege der Klage geïtend gema@t ift. Grundstücke Flur 1 Nr. 516/74 für die h klärung der Beklagt d 2 L MavelEuene nen 17, Märi 1920. Lolath-Eisenbetona?tiengesellschaft in Liqui- | Teil, Der k er” sadet bie f Mlle aae T L Biviltammee tet Es e E 19. Miri 1920. Amtsgericht, dation in Düsseldorf-Rath in Höhe von k mündlichen Verhandlung des Nechtsfireits | Bochum auf dev 29, Mai 1920, Vor- Gerichtsschreiber det Taae Si.