1920 / 66 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

130324} Der Josef Srimm, Bauer und Ge- c mrinderat ia Böttingen, als Abwesen- i Die Gläubtger heitspfleger ves Josef lad, bat brantragt,

[129340] Mufecbot.

Vor dem uaterzeihr eten Amtgericte i das Aufgebotsyerfaÿren eingelettet worden zum Zweeck- der Todeserklärung folgender verschollener Perjonea: 1) der Emma Auguite Sophie Bex?,

zu Seehausen în ver Alima:?, pileßt in cügel, Bez. Drékêhen,

wesen, 2). des Schiff-rs Ernft Ebuard EStánge, geboren am 25. November 1868} u Porscendorf, zuleht in Lohmeu wohn-z Helene i 1129435]

haft gewesen, 3) der Maeniha

Richter, geboren am 25. Mat 1883 quf Sie zuteßt in Virna wohnhaft ge-1 S teinzetnat, Sde. Korb, hat b: antzagt, we}er, 4) des Zimmermanas E-rnsi Angnst fihren im Zahre 1889 naŸ Aumtzika, au9- Belluraun, geboren am 1, Zuli 1845 zu i corwanderten un» Loth, zuleßt in Erofßgravyx wohnhaft j Sbèmamn Eralst g: wesen, von hier seit 19. Ppcil 1913 ver- j 5) des Bauaxbeitecs Zugufi } daî. geb.

ichmwurden, Clemens Exbmoarin, geboren au 19, Des zembex 1871 zu Dohna, zuleßt vaselbst woHnhaft gewesen, und zwar auf Äntrag:

zu 1 des Glemanues, Schlèiiers Karl f cExeitag. deu 1A. | Eduard Verk in Dobua, zu 2 des Ab- 1 Nacmititaus 2 Ubr, vor derm unter»

wesenbeittpflegert, Privatmauns Olts Mor Diyr in Lohmen, zu 3 des Abwesen eite Vfleuérs, Kcuifaanns Carl Haak in Praga, zu 4 deg Solknes, Maurers Karl Atturx Bellmann in Copits, zu 5 deg Af wesene heitopflegers, Bäderobermeiste:s Filedzih Heinze in Dohna, Zufgeboßstermin roird auf den 20. September 1920, WVor- mittacs UL Uhx, von dem untereeich, neten GSertcht anberaumt. G89 ergeht an die genanxuten Vers(:Uenen die Kuüsforde- rung, si spätestens im Aufgebotstermtue zu melden, widrlgerfalls ihte Todes erklärung erfolgen wirb, an alle aber, die über Leben: oder Tod der Vershoilenen Auskunft zu erteilen vermögen, vie Auf- forderung, svätestens ic Aufgebotstermine dem unterzcihnetèn Geri Anzeige zu erstatten.

Pirna, den 5, März 1920,

Das Amtgericht. [1393821 Aufgebot.

Der Kaufmann Feledelh Pfeil tu Œller- feld, Viayeosbergeriir. 120, hat beantragt, den ver\{holleuëa Go!tfitceh Wilhelm Melimarus genannt Neimar Magbvebur@, geboren aur 12 Februar 1874 zu Sönes beg b: Berlin, zuleßt wohnhaft in Querfurt, für tor zu erflären. Dex be- zeiGnete Verschollene wird aufgefordert, h spätestens îu dem «uf deu A, Nt- vember 1920, Vozmittags 10 Uhu, vox dem ulterzeicneten Berichr, Zimmer Nr. 15, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, wihrigenfalls ie Lödebectiärung erfolgén wird. Ai alle, wee Auskunft üher Lehe oder Toy des Versßollenen

zu exteilèn vermögen, ecgeht bie Auffocdes :

umd, späteens in deur Nufsgebotstermine dem Sertt Anzeige 11 machen. Quezfutsd, den 8. März 1920, Tax Emtigertti

um af a e e E E e mem M EOO R

[129341] Musgelbot.

Dex Privatier Georg Meingruber tin

Moth, als Adwefenbeitopfleger, hat be- antrat, seinen Pflegling, den Schxeinec Fohann Konrad Keiugruber von Noth für tot zu erllären. Re!ngrubex ist geboren am 29, Dezrmber 1359 als Sohn bder Schmkfehmeifterg- eh:leute Johann Georg und Eya Marta

Reingruber, geb. Kreuzer, in Roth, im {äftgssührers Grih Matthes voa hier, Astér vou etwa 18 big 20 Jahren na} Bahvhefsir, 3, das etnem eiù« bis zweijähtizen Kufenthalte in! zun Zwecke der KussHliezung von Nac- Württemberg na Amerika ausgewandert } laßgläublgern beantragt,

und felt etwa 12 Jahren verscllen, Aufgebotgtermiu wird

Dieustag, deu 2. Oktobex ALBO, | fiorbenen Geschättführers Erich Matthes

Vormittags A4 Uhr, im dicgericht- lichen Stzungssaale. Än ben vaschollenen

Sobann Konrad Neingrubee exgtht del dem unterzei®neten Gericht, : im Huf-? anberaumten Aufgebotermine bet diesem atbotÿteymine ju zielbed, widcigenfaüg die Gericht anzunieiden. Die W SeUntr? hgt die Angabe

werden alle, die Buplbunft über Lehen oder! es Grundes her

Ausforderung, fi spätestens Todeserklärung erfolgen wirb,

ceb. ale, weide Yuskunft Werneck-, gtbzren au 9, November 1874! Tod des Berschalianen uu erteilen: yer-

wohnhaft ge- {im Aufgebotstermine dém Gericht Anzeige

1 Tiären,

Johann Konrad j

anbergumk «uf i

ouf den £5, Novew:bee 1920, Bov- wiiiag8 G Ußr, uer dem unter¡einten-, Geriht, Zimmec 19, anberaumien ;

F Y z ° : Aufgebotstermin zu melden, wibrigensols ¿ die Codeserïläcung ercfolgean wird,

Yn j

über Leben. oder f mêgen, ergcti fie Huffozhecton, IPálen®

zu macen, Siargardb i. Pom, den 15. März 1920, Las Amtsgericht. Aufgebot.

Die Chrisilane Hampp, geh. KiPltuger in

fe'tdem vexrschollénen Sottlob Damp, etugärtner von Steinrelnah, Gde. Korb, am 14. August 1857 und zulegt das. wohnhaft, für tot zu ets Der bezcinete Verschollene wird aufgefordert, fich pätestens in bem auî Oktobex i920,

¿neten Gericht cinberautmten Aufgebots- termine ju melden, wtbrigenfalls vie Lobed- erffärung erfolgen wizb. An alle, welhe Kuskunft über Leben und Tod des Vero \&ollenen zu erteilen vermögen, ergeht bie Aufforderung, spätestens im Ausgebotss termine deim Geht Anzeige zu maŸen. Waiblingen, bén 15, März 1920, Ami8ger:cht, Oberamtsrichter Ger o k.

[130035] Ziufgebot. i Der Rectsanwalt Dr Erich Metzdaor?

fn Berlin 8W, 61, Tempelhofer Ufer 1a,

hat als Nachlaßpsleger für den Nzcklaß

Belle-Alliar c:siraße Nr. 79, verstorbenen Sehriftitellers (Fail Eppyenstein, genannt Sylvester rey, das Aufgebot3verfahren f zum Zwedke der Auss{ließung von Nachlaß- ? aläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, thre Fotdé- "rungen gegen den Nachlaß dés verstorbenen \ Schuftitellers Gmil Spphteustein, genannt ¡Sylvester Frey, spätestens auf den 20, Mai L920, Voxrnittags 18 Ußr, i Bor dem unterzeihnetén Gericht in Berlin | SW. 11, Æseinbeerenftraße 16/19, Zimmer Fe, 33, anberaumte Aufgebotstermine bei | diesem Gerti(t anzumelbdei. Die Arimeldung j bat bie Angabe des GBegenstandes und bes | Grundes der Forderung zu enthalten ; uürkundlie Beweisstücke find in Urschrift | over in Abschrift beizufügen. Die Nachlaß- / gläuhtger, welche fh nicht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Ver- {bindlichkeiten aus Pflichiteilsrehten, Ber- i mäctnissen und Auflagen bexück{ickchtigt zu | werden, vou dem Erben nur insoweit Befriehi-

|

î

? gung verlangen, alsfich nah Befriedigung der ¡ nit autges{chlossenen Gläubiger noch ein Üebershuß ergibt. Die Gläubtger aus ¿ Pfllchtteilsrehten, Vermächtuissen und ¿ Zuflagen sowte die Gläubiger, denen der Erbe unbeschränkt haftet, werden dur \ das Xufgebot nit beiroffen. 1. T. 19,19./12 7 Werlit, den 13, März 1920.

| Amt3gerlcht Berltn-Tempelhof. Abt. 1. j [130033] Aufgebot. ¿ Dir Recht8anwolt Dr. Garl Schaper, { hier, Hindenburghamm 1338, hatals Nachsaß- vez waltex über ben Nachlaß des a8 8, Ok- ¿tober 1919 in Berlin, verstorhenen. (Ses

Aufgehct3verfahrun

: Die Natblaß- ? aláubiger werden dahzx aufgefordert, thre | Forderungen gegen den Nachlaß des ver-

; spätestens iu dem auf den 28, Mai î 1920, Vormittags 10 Uhr, vor Zimmer 4,

Geswolsier und deren Kindec in Frage

des am 11. Februar 1919 in Berlin, |

Weiterfeld geltend meen woller, werden Lit. N Ne, 365 856 über 100 „#, die 5 9%) [129344] Oeffentliche Zustellung.

auígefotÆrtt, ihre Rechte

innerhalb Sth»„panweifung von 1915 Serte T Lit, G |

6 Woche bei dem unterzeichneten Ge- Nr. 131 649 übcr 2000 „4, de 44 9/5

zit anzumelden, drdérafalls antragte Erbîchein für die bekannte Grbin au?gefstelt wirb.

Hie. AintsgeriŸt. [129335] Oeffentliche Aufforderung. 4m 12. Stovember 1917 ift zu Warm- j

verstorben snd, kommen als Erben thre

Von diesen Geschwistern bezw, Geschroister- ?indecn find nur bie NaGkammen der her storbenen Pauline Arendt, yeceheTidte Schzevlih, und des versiorbenen Karl Arendt, leytere au nur zum Teil bekannt. Dagegen feblen einwantfrete Nachrtchten üßec Wilhelm KArendt, Mguste Krenht, verehelichte ShuhÄaBer, Fvlius Arendt, Avelbert Cmil Arendt, Otto Ferdiraad Hermann Arendt, Diese geriannten Geschmwister WUrendt bew. ihre ! Nachkommen und sonst noch etroa erb- berehtigte Personen werden hiermit aufs aefordert, ihre Erbrechte anzumelden, Na dem Ablauf von 6 Wohëw seit der Veröffentlicung dieser VBelkannk- maGung wird der GrbsZein na Biaß- gabe der vorliegerten Ünterlazen erteilt werden, Dex Wert bes Ytahlafses beträgt ; eiwa 2300 4, j ;

iriberg i. Schl, den 15, März 1920,

Das Amtsgerl Zt. [130045] Nuafgebot,

Herr Oito Hinte ia Chailottenburg, Keuleritraße 44, hat als Nachlaßrfleger der am 23. Dezember: 1319 in Bexlin- Wilmersdorf versterbenen Frau Gla von iByern, zuleyt in Berliz1-Wiltaer3dor}, Trautenaustraß? 8, wohnhaft gewalen, vas Aufgebotsverfahrea zum Zwecke der Aus- schltcßung von Nachlaßgläubigera bé- antragt. Die Nachlaßgläubiger werden ? daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß der verstorbenen Frau Glla vo2 Vyeua spätestens, in dem auf ven 14, Jusi L920, Mittags 12 Uhr, vor bem unterzeidhneien Werlcht, im 2.vily gertigebäuve, Anusgeritiplat, 1 Trepvt, immer 22, anberaumten Aufgebotstermine ¡bet diesem Gericht, anzumelden. Die Anumel« 2 dung hat die Angabe des Gegenstanves i und deg Grundes der Forderuna zu enthalten. Urkundlihe VBeweisstüde nv tun Urschrift oder in Abschrift beizu- fügen. Die Nachlaßgläubiger, wele ‘nit melden, kCönnen, - unbeschadet des Recits, vor ven Verbindlichkeiten gus Piltciteilareckchten, Vermächtatssen und Auf« agen berüdlsichtigt zu werden, von dea Grben nur insoweit Befriedigung verlangen, als ich nach Befriedigung der nit @ugge- \Grofsenena Gläubiger uo zin VUebere \chuß ergibt. / rbe nach dex Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbtel! entsprehenden Tell der Verbindlichkeit. Für bie Gläubiger aus Pflichtteilsrechten, Vermächtnifsen und Auflagen sowie sür die Gläubiger, denen die Erhen unbesczzräuklt haften, tritt, wenn fie h uicht melden, nur der Necht3- gadteil ein, E ¿oper Erbe inen na. der Teilung des Nachlasses nur für den seinem (Frbteil entfprecheuden Teil der Berbind- lihleit haftet,

Tharlotienbaug, den 13. März 1920.

Das Vuutsgert t, Ring.

129324]

Durch Aukschlußu-teil vom 10. März 1990 sind folgezde Shulbyershreidungen und Schaßanweisungen des Deuischea

Anmeldung es Gegenstandes und Forderung zu ent-

Lod des Versckholleñen zu erteilen vere ? Haltun; urkundliche Beweisstücke sind in

mögen, aufgefoxdert, spätesiens im Zuse zu Die NaGlaßgläubiger, welche f

gebotbterminze hem Gerte Änztiie maden.

Adichcist betzufügen.

ch nit

} melden, können, unbesMadet bes. Neta,

j Urschrift over in

A bei Nüizuberg, den 12. März! ygr den Verbindlichkeiten aus Pflikiteils-

Anttgert@t.

Ar U ba S: Aa LA E M U) E E R EIETME

Gimnigeligt.

i reten, Vermächtnisse und Auflagen berü@ck- ( fihttgt zu wexden, von dem Crxben nur | insoweit Befriedigung vérlangen, als si | na Befriedigung dex nit auzge\{chlofsenen | Gläubiger oh ein UebersGuß ergibt. aus Pflichttellsrechten, ¡Bermäthtnissen und Auflagen sowte die

den versGollenea Fo! Glad, geboren ampGläubiger, denen der Grbe unbeschräntt 18. August 1841 in Böitingen, Sohn des ?Haflat, werben durch das Aufgebot uit verst, W{udelin lad, Wagners in Böt- | betroffen.

tingen, und selger vecst, Ghesrau Iosef, | gh. Lehr, zuleut wohnhaft in Böttiagen, für ior zut erkläxeit. Dex hezetnete Ves

Werlin-Lichterfelde, den 19, März 1920. ä Das Atatägeciht.

j Mde ta R Bree Mh

\Hollene wtrh aufgetorbezt, R Iyäteitens fu i [129334] Osfeutli@We Nusfordeuuntq.

bem uf Dics, des 20. Novembeu ? Z 1920, Nahwittags 8X he, vox dez (der Arbeiter Gussas Lamaun, woe

s

uatexrzeiueten Wer

i anberaumten Aus, } haft in Boberullex8dorf, gestorben.

¿4 Am 10. April 1919 lt zu Warmbrunn

T

oebotüterziue zu meiden, widrigenfalls. hie; 100 in Görisseciffer, Kreis Löwenberg,

Tovegerttärang exfolgen wird.

An ale,

ais Sobn dec unvereheliten Christiane

welde UugTunft über Leben oder Kod des Lachmann geboren seia, Zar Zeit seines

Bersihollegrn ¿u êxtelleu vermögen, ergeht“ die “ufforderung, späteiters im Ausgebots- Avzelas ¡u mae,

terie vom Vericst Spaichinge8. dén 20, März 1920,

: Amtsgerti. Hilferichter Ser. -Ass, Walter. 1303951 Aufgebot.

geb. Stor, n Forlibaus Gr. Plauen bei Allenbutg, Ostyn, hat beantragt, ihren

Die Graz Gliscbeih Thomanek, *

Todes troax ex 56. Jahre alt. {Erbe des Nachlasses Hisher nicht ecmiitèlt it, wmerden diètenigen, welhen Erhredäite aa dem Nachlaß zustehen, aufgefordert, diese Rechte bis zie A. Juni 1920 | bel dem unterzeichneten Serichte zur An- Sra zu briägeä, wibrigeafalls die | Fesistellung erfolgen wird, daß etn anderer : Grbe als ver Preußische Fiskus nit votr- handen ist. Der veine Nacilaß beträgt eiwa 600 6.

j Dirschbeeg i. Sl, den 13. März 1920,

f

vers{choleuen Bruder, den Sceuiann Roglf j j Alexaoder Walter Stort, geboren f Vas Amtsgericht. 7, Sfiober 1685 in, Arg zuleßt, mohn- [130374]

haït ¿u Staxgard i Pomm,, für t53 zu I uR Maga brzelnete Bersollene

wird aufgefordert, d fpâäteslens lu tem

Alle Personen, wel: Rrbretz gegen bit am 28, 9. 1880 zu Weiterf-ld- ge- storbteue ledige Fohanñzeite Dec vón

Da éin 7

Reichs für kraftlos eutsä;t worden: Die 59/0 S@hulbperichreibungen Nr. 211 010} f übec 2000 „4. Nr. 1460 434 über 200 4, Nr. 4901 065— 66 über je 1000 -,

übex 500 #4, Nr. 4257 275 über 200, Nr, 5 767 941 über 500.46, Nz. 8 934 708/10 uny 9377164 über je 1009. S, Ne. 9 474 592 übex 1000 46, Nr, 8096 671 | úbex 1000 #, Nr. 9266 669 Über 1000 #, Nr. 6331111 üker 100 «,! Nr. 4 864 839 bher 100,46, Nr. 5 774579; über 200 „6 und Lit. G Ne. 7118 350 über 109 #, Ne. 7499 151 über 209 e, Nr. 7 075 718 über 500 6, Ne. 10 737 622 bis 24 über je 1900 «, Nr. 11067 474 üher 100 6, Nr. 2000 861 über 5000 4, Ne. 10551 697 über 500 6, Nr. 15403 117/8 über j2 1000 #, Nr. 2535 922 über

[139393]

Nr. 5 304 980 über 1000 4, Nr. 3128465 !

dêr be- | Schokäanvieisung von 1918 Buchst, E Ne. 570 032 über 5029

Berlin, den 10. Mêrz 1920. Wen, XILL. 10. 19,

Bekanurmetiauzg, : Dur Avs\Hlußurteil des unterze'ch-

Laube, dex 12, März 1220. N Werle Vitite, Abteilung 84.

Kru TFentiere Kl ¿ ver-! neten Gerl&ts vom beutigen Lage sind n e O E aae B “hel die 4 Prozeñttgen Hyvothekenpfanbrtefe

der Shwanzh, Hypothekenbank in Sond219- bausen“ Serte V Uit. D Ne. 2112 über 1000: 4, Serie V Lit. & Nr. 678 übec 109 4 füc fraftlos erflärt worben.

Sotubzereh nsen, den 18. März 1920 Süwarzhurgtiches Amtägzriht, Abt, L

{130041]. Kraftlosertlärrnng.

In vem auf Kniraa des Wirtes Nudolf

Gaïav Arendt, Sieler, wohnhaft in Beemen, Schulftraße Nr, 16, „eingeleiteten Aufgebotsverfahren

¿um Zrocde der Kraftlogerfläcrung dez8

Ginlegzbuches. Ir. 149 059 ber Sparkasse

in Bremen it dur Urteil des Amis-

gerihis* Bremen tom 4. März 1920 das

genañnte Gialeg buch fúr kraftlos ertläit

worde,

Brennen. det 16. Têärz 1920.

Der Berichts reiber des Amtsgerichts: Behreus.

[130042] Kxeafilo2ertiärnug. Fa dem auf Antrag dex Chesrau des

Bussehers Fchann Skoworonski, Josefa (Iojesa) geh. Woicie ch5wski (Lojcie-

ovla), wobnßaft ta Bremer, G:dprse linger Geerstraße 407, als KRotwefenßetts- psleg2r thes &hemanns und ais gélth- licvea Vertreteria threr minderjährigen Kinder Alfred und Wanta Skov onski eingeleiteten Kufarbot8vecfahren ¡um Zwede der Krastlosertlärung der Eitulegebüchte Ne. 155753, 1741-906 und 442419 der Srarkaßfie zu Bremen sind durch Urteil des Amtsgerichts Bremen vom 4. März 1920 die aenannten Ginlegebüher für kcafilos crflärt worber. Vereme, deu 16. März 1920. Der Gericht8s{reiber des Armnisgezihts: Behrens.

rom tp US L L-L U A me duns 2s M E

[130380]

Durch Autsc{lußurteil vom 6. PMärz 1920 ift der Hypothekenbrief über die im Srundbul von Daraiß Band 1V Blatt Ne, 163 Abteilung 111 Ner. 1 für Frau Anna Wasie, geh. Peter, etngetragene Post von 3090 „#6 {ür êrastlos erflärt worden.

Pasewall. ben 8. Würz 1920.

Das Amtgaericht,

{130368]

tit Gesu dez Awt3gerihis Ufffeu- bex vou 18. Márz5 1920 wurde die Ber- öffentlichung folgender GekanntmaBuog ‘bewilligt: Die Gutsb?efizersciiwe Ally

: 7 wWtreng in Aspahhof wiveerruft die sbrift- Au haftet ihnen jeder rie Vollmacht, vie sie ttn Jahre 1919

ibrem S@hwiegecsohn J. R. Sdaov in Aayricbhof ertetit hat und dle dahtn lautete, daß diejer fe in allèn gefHäftlihen und Weldange!egenheiten zu vertreten Dtridhs ilgt ift. Usfenh:im, den 16. März 1820. Werichisschzeeiberei des Amtegerihis,

[130023] MAussä&lufturteil.

Nuf Grund des Ausschiußurteils vom 12, Februar 1920, welhes auf Anirag der berehelihien Anua Wandamme, ged. Txenn, in Senfienhiüte erlassen Ux, wird der verscholene Landsturmmaun (CChristtan Vanoamme dex 1. Kompagute bes Zu- farterteregiments r. 14, g:boren am H. Oktober 1876 ta Groß Ziethen unh zuleyt tn Senftenhütie wohnhaft gziwesen, für tot ertläct. Als Zeitpunkte bes Todes wird der 19. Zult 1916, %tachis 12 Uhr, festgestellt,

Angermünde, den 11. März 1920.

Des Amitgeri@t,

r O va A 4

[130386]

Durch Aus\@Slußurteil des unterzeiGneter Gerihts vom 9. März 1920 {t der ver- \chollene Arbeiter Frau; Polzin, geboren am 2. Januar 1863 to Siitelstowo, Krets KolmaL în Posen, zulegt wohnhaft ia Shueidemühk, für tot erklärt. Blg Zettyun kt des Tobes ist dex 31. Dezember 1913 festgeßlellt.

Gezuecidemühß!, den 11. März 1929,

Das Amit3géricht.

aar da e

{130389] : s

Dur Ausscchlußurtei! vom 10. März 1920 t1t der am 24. Si pteraber 1882 zu Falkenburg geborene Nittmeister Wüiibo

5000 „4, Mi. 13 716 184—86 über je 100 &, Nr. 9732389 über 500 4, ! Nr. 8 183 598 üHzx 109,46, Nr. 11 198 069 i bis 67 über fe 1000 4, Nr. 686 379-80 unab 1 174 622 über je 2000 4, Nr. 2221814! und 2801278 über je 2000 #, Nr. 4852094/5 übir je 200 , Nr. 8527 423—25 über je 200 #6, Ne. 8 845 693 über 100 „46, Nr, 14 504 453 übex 1000 #, Ne. 13873 924/5 und 14 881 100/1 übex je 100 4, Ne. 4 132 053 ‘übex 1000 6. N«. 4385 438 über 509 #, Nr. 4 172 707 über 200 #, Nr. 369 276 über 500 46, Nr. 330 211 über 2000 46, Nr. 3 874 489 üb+x 1000 „46, Nr. 3 211 270 ; über 100 #4, Nr. 8 330 633 übex 1090 4, Nr. 5022 592/3 über je 500 M,

f

vou Weiesheia im 1. GrandenburgisŸzn Dragonerxegimment Ne. 2, kommandiert zum I. Batl. Inf.-Regts. Ne. 133, für tox erklärt, Als Todestag ist der 18. Juli 1918 fesigcstellti. L , Schwedt a. O... den 10. März 1820. Das Amtsgericht.

(130398)

Der versollene Gisenbahnasplrant Gustav Vodzuturg aus Staßfurt, Feld- webelleutnant tm If Reg. Nr, 153 ift für tot erlärt. NIs Zeitpunkt des Todes ist der 25. September 1948 feslesteüt.

EStaßfürt, Lei 15. März 1920.

Das Amtsgericht.

uwd 6566926 über fe 50) 6,7 Ne. 6809 628 und 7083837 über je: 509 6, Nr. 10215 904 und 11349 688

bex je 100 46, Ne, 14096 109 über 100 «#, Nr. 2629040 über 500 Æ,! tr. 7 054 522 über 1000 4, Nr. 9 587 063, | 14 395 822 und 14 395 856 über je 100 e,“

Nr, 2823 035 über 100 M, hie 44% _Schatzanweisung won 1916 erie IX

Ne. 6 417 903 üher 109 4, Ne. 6048 121 ff

130385]

Durch Autsh!ußuxteil des unt«czeiGneten Gas v 17, März 1920 il ver ber- idollene SSlachter fart Friedri N colaus Viciwaux aut W'ißenfelt, geboren am 18. YTéai 1881, für tot exfläri worden, P18 Zeitvurkt des Todes ift der 31. De- zember 1912 fesigejeyt. i Weifeeufels, den 18, Mä:1 1920.

Das Azntégerick@t.

iz Ghesr2u Wilhelmine Haeusel, gb. Traeger, tin Altona, gr. Elbstraße 158 II, Prozef bevollmächtigter : Nechtsanwalt 4acobíon in Lltona, kiagt gegen ihren Ebemanu, drtn Arbeiter Heiurih Saeusel, zuribit unbefannten Aufentbalta, früher tu Altona, auf Srurd bes $ 1565 B. G.oB,,

nt dem Artrege auf “Sch:etbung. Die

Klägerin ladet den Beklagien zur münd, lien Verhandlung des RNecht3itreits vor die vierte Zivilkammer des Landaerichts zu Altona auf den 25, Ami {D20, Vormittags 10 Uhr, tatt bex Fuf- forderung, einen bei ben geraden Berichte magelcssenen Anwalt zu beiteßen. Zam 2wveckcke bex bffentliZen Zuitellung wird dlefer Autzug der Klaae heïautzcmaht, ltona, ven 16, März 1320.

Der Geri&tasHreiber des LandgerlÆts.

(122345] Ocffeutiihe Zusteliung,

Die Frau Else Kobn, géb. Fetnd, in Berlin, Zehrterstcaße $2 be} Fcind, Prozeß- bwmoimätgter: edtsanwalt Bkn in

"Berlin, Alt Moabit Nr. 10 b, ladet ibren

Ghemanr, ben GleftroteGuier Weorg Kohn, früher in Neuköllr, Reuterstraße 69, eyt unbekannten Aufenthalis, von nevem zur mündliZer Verharblung des Rechts- ecite Sor die 10, Zfotifammer des Land.

‘gerits IL in Berlin SW. L, Gall:fScs

fer 29/31, auf den A6. Juni 1920, Vormittags 10 Uh», Zimnräér 12, mit der Aufforderung, fi durch elnen bet diesem Gerichte ingelafsenea Reht9anwaït ae ProzeßbewolmäHigtea vextreten zu lasen, Wexlin, hen 19. März 1920.

Der HerictssHreiber des Landgecits IL,

[129346] Oeffentliche Zasteliuvg.

Dex Sch ted Josef Cubak ta Berlio, Hallelhrs Ufer 14 hei Lehmann, Pro(tß- bevollæühtigter: Mettsarnwaitt YAnton Hein in Bercltn, Kurfirstensiraße 81 b, klagt gegeu feine Ghefravy, Margarete Cz «bak. geborene Steinort, zu Beilio, Zossenerstraßé 3, jczt unbebannten Fuf- enthalts, wegen Gheseidung, und lazet die Bellagie zur münvltheu Berhand- Tung ted Redtiftreits vor die etste Z vifammr des Kandgerits IT in Berltn SW. 11, Hallesges Ufer 29/31, Saal 33, auf dea 2 Zuni L920, Vormit:ags 10 hr, mit bder Auf- forderung, étueu bei dez gedaditen Ge1tte ¡ugelassznen Anwalt zu bestellen. Zam Zwecke der dffenil'Gen Zustellung wird biesezx Busuug der Klage HBetarnige- macht. 1. R. 436/19.

ÆWzulin, den 22. Mz 1920.

Kaedtri g, i Geciäei3schreiber des LuindgeriYts 11.

[129343] Deffentliche Zuflebunng.

Die Ebefrau Baraczrwski, Anna Marg. geb. Anton, tin Côln-Nippes, Stebàs- itraße 31, Prozeßbebollrzächtiater: Redti- anwalt Fajtlirat Maufeu ia Dortmund, kiagt argen ihren Ghemann, dän Berz- want Johann Warsezewauäli, fcüher in Döôrtmund, Hohealybirgsiraß2 2, mit bem Änt:age' auf GhesWeidung. Die Klägerin" ladet den Beklagten zur münd- lien “Berlandlung d9 Nechtsfireits vor die 3. Biviikammer dea Lauvgerichis hier ia Dortmund auf den 6. HWnani 4920, Vorzutltiags ® Uhx, Zimuter ?7, mit ver Auffozdeeung, f dur cinen bei diesem Secichte zugtlafsenen Nehtsanwalt als VrozesibeodMmähtigten verireten zu safsen. 4. R. 44/20, 5

Dortmuns, E 15, März 1920.

i otihoff, ; Geriætsshreiber des Landgerichis. (129350) Oeffentliche Zustellung.

Der Bâäcker Emil Schaetzex tn Shle- bus, NReutersiraßz 78, Kläger, Proitf- bevoTlmä&tigter: Mechisanwult Bachmann {n VDüsseldoxf, Bahbnstr. 16, Uagi gegen setne Chefrau Gmille Scchueidée, geb. Pteisenkoihen, früher in Sh bus, Ich! unbekannten Aufentbalts, auf Grund (Fde- bru@s mit dem Anirag, bte (Xhe zu shetden und die Beklagte für ven allein sMuly!gen Tul zu, erklären. Dex Kläger Aabet die Beflagte zur mündligzen Verhandlung des Rechlöstreits vor vie 8. Ziotlkammer des Landgerichts in Düsseldorf auf deu 10, Moi 1920, Vormitiags 16 Uhr, nt dex Aufforderuna, sh durch einen bel diejem Serichté zugelassenen Rechtsanwalk al Projeßbevouümäcßtigten vertieten i leisen.

Düsseldorf, den 26. Februar 1920.

renzer, (ZericótssWreiber des Landgerichts. [129438] Oeffeutliche Zustellung. _ z Die bestan Schloszer Franz $2 Helene grboiene Taubenheim, in Westet- holt, C-Stiäße 2, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Eckardt in Gfsen, klagt gegen den SYkosser Franz Falk, frübrr ia Buer-Hassel, Markerstraße 27, j: uvbelannten Aufenthalts, auf Gzund der 28 1567 Aésaÿ. 2 und 1668 B. S.-B. mit dem Antraz auf, Ehescheidung, Die Klägerin ladet den Beklaaten zur münd- Tlejen Verhandlung des Rechisstreits vor die 9, Biylikaummer hes Landaerih!s ín Essen auf den 15. Juni 120, Vor- miliags 9 Uhx, mit der Aufforderung, ih dur clñè# bet dielem Gerichte z1- aeaffenen Rechtigantwalt als Peozeßbeyoll« glädtigfen vertreten zu lasszo, Œssen, dea 13, März 1920. N63 bk e, Landgerttsfekreiär, GSer!tssqhretber des Landgerichts.

1223:6] Oeffentli@e Zufteluug- | Der | Reis Friédhelo Berthold Nichard Korv, Hamburg, verireten dur

t Rechtsanwalt Dr. Otcar Gobert, kla gegen seine Ghéfcau Ida Fricèa Kort,

oed, Het, unbekannten Aufentbalts, aus $ 1567 Nr. 2 B. G.-B, mlît dem An- j Die trage, die Ehe der Pacteten zu \Setden, | die Beklagte für dev \{ukvigen Teil zu er- (itcaße 4 bei: Satt, Prozeßdevollmäch- | den 19. Mai 1920, Voawittagi

Prezeßikosten zu ver- [ tigter: E. WMöler Hl, ia Kier, Fagt Str, mit der Aufforderung, etnen bet t Kläger ladet die Beklagte zue {g mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | Hx:s Joabim Krabbenhöft, früber in! walt zu betiellen. vor das Landgericht in Hamburg, Zivil- | Kiel, Sopbienblatt 16, jeyt unb:kannien

ären und in die utteilenv.

kammer 7 (Ziviljustizgebäude, Stevy-king- plos), auf den L. Juri 1920, Vor-

mittags DF Uhr, mit der Aufforderung, | lassen und seitdem yiemals wieder etwas! Klett, Gerichtsschreiber dzs Landgerithts. einen bei dem gedahten Gerichte zuge-| von fh hôren laßen habe, mit dem C S Hi Gg laffenen Anwalt zv bestellen. Zum Zwecke | Antrag auf Scheidung der Ehe.

der ‘öffentlihen Zustellung wird dieser

Av3zug aos der Ksace bekanntgemacht. HSamburg, den 19. März 1920. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts,

[129353] Oeffentliche Zustellung.

Die Eb-frgu Anna Lutse Dorotkbea Lange, qeb. Kulow, Hamburg, Eppendorfer- weg 112 Hs. 4 s, vertretea durch Rectg- anwalt Christian Mobr, klact gezen ibren Ebemann, Johannes Franz HeinrtWLauge. 3. Zt. unbekannten Aufenthalts, aus $1567 Nr. 2 B. G,-B., mit dem Antrage, die Ebe der Harieten zu Beiden und den Be, Hogten als ben allesn \{uldigen Teil zu erkiären, bm auch ble Kosten bes Nechis- fireits aufzuerlegen. Klägerin ladet den Bikllagten zux mündlichen Verhandlung des RNechtsftréits vor das Landaeriht in Hamburg, Zivilkammer 7 (Zivilfustiz- gebäude, Stevekinaplaß), auf den L Juni 1920, Vormittags LF Uher, mit der Aufforherung, ‘inen hei dem gaedadten Gerid:te zu@elafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öfentlichen Zustellung wird dieser Auszug aus der Klage be- Tanntgema$ßt.

DSambuvrg, den 16. März 1920,

Der Gerichts\chreiber des Landgerichts,

[129352] Seffenutliche Zustellung.

Der Arbeiter Chrififan Johannes Speilina, Hamburg, AmidammaGer- aarg 43 17, vertreten dur Nechtsantoalt Dr. Hauers, klagt gegen seine Ehefrau, Frieda Emille E:n-ftine Sperling, ged, Schäfer, z. Zt. uxubekanyten Aufenthatts, aus L8 1565/1568 B. G.-B,, mtkt dem Antraae, die Gb? der Part-ten zu scheiden, die Bekloge für den allein \{chultti1en Teil zu erllären unb thr die Rofen des NeStustreits aufiuerl-gea. Kläger kCadet die Beklagte zux mündlichen Verboandlimng des Mechtsstreits vor das Landgericht t Hant- burg, Zivilkammer 12 (Kiviliustizaebäude, Stievekinaplatz), auf den 9. Iunt L920, Vormittags 294 Uhr, mk der Auf- forderung, einen bei vem gedahten Serite iugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke her dentlichen Zustellung wird bieser Au8zug der Klage b-fanniaemacht.

Samburag, den 19, März 1920.

Der. Gerichtsschreiber des Landgerichis.

[129440] Deffeutiiche. Zustellung.

Die (befrau Wieters, geb. Bleid!efi-1, in Fæwpeld» Ne. 72, Prozesibevollmäc{- tigier: Rechtsanwalt Dr. Schleißner in Hannaoorr, {lagt gegen ihren Ebemann, den Bâäck-rmelsier Heinrich LXüieters, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des 8 1568 des Bürgerlichen Gese buchs, mit dem Autrage, die Ehe der Parteten zu {eiden und den Beklagien für den {huldigen Teil zu erklären und thu: ble Kosten des Rehtsf!retta aufzuerlecea. Die Klägerin ladet den Beklaaten tux münd- Üden Verhandlung des Réechtssteetts vor die Zivilkammer 6a des Landgerichts in Havnuober auf den 5. Juni 1920, Vor- mittags 97 Uhr, mit dèr Auffordecung, id dur einen bei diesem Gerißte zu02- lassenen Retsanroalt als Prozeßbevoll- mäctigten vertreten 11 laffen,

Haxusver, dey 19. März 1920,

Dec Serihtss@retbher des Landgerits.

[129441] Oeffeutliche Zusteliung.

Die Frau Dorette Wedekind, geb. Meyrrboff, {r NMettelrede, Prozeßbe volle mä@Stigtee : Recktzanwalt Kleyholte in Hannover, laut geaen hren Ebemann, Bahnarbester Hexmann Corrad Heinrich Wedekind. zurzeit vobekannten Kufent- holts, auf Grund des 8$ 1568 des Bürger- Hen @rseßbv@s, mit dem Antrage, hie Che der Parteten zu {etten wnd den Be- Vaaten für der allein \{Guldigen Teil zu ertlären. Die Klägerin ladet den Beklaaten zur mündlichen Verhendluna hes Mechts- fireits vor die Zivilkammer 6 a des Land- aeridis in Hanover auf den 5. Juni 3920, Vormittags 9 Uhx, mit der Aufforderung, sh dur etnen bet diesem Gerichte zugelofsenen Recktsarwalt als Prozeßbeyolmächligien vertreten zu lassen.

HSanvöover, den 19. März 1920.

Der Geriätss@reiber des Landgerichts.

[129359] Deffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Amanda Strümper, gr- boreve Gugel, in Büsum, Prozeßhevol- mä{tigter: R: chtanwalt SrHeimer Justize- rat Lanae in Fiel, klagt gegen ihren Ehe- mann, den Oberaussihi#h-amten bei der Hamburg-Amezika-Linie Clernens Staiini- per, früher in BVüsum wohnhaft, {ckt un- bekanuten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Auírao, diz zwiscken den Parx- teien besiehende Ehe zu Weiten unh den Beklaaten süx den allein \{uidigen Teil zu erfläzen. Die Klägerln ladet den Beklaaten {ur mündlien Verhandlung des Nechisfireits vor die vierte Zkvil- | kamwer des Lanbgeri(ts în Kiel auf den 19. Mai L920, Vozmitiag8 10 Uhr, mit der Auffoxdezuno, einen bei dem getadten Geri@t wugetassenen Anwalt zu befleDen, Zum Zwecke dex öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemaoct.

Kiel, den 9. März 1920. d

Ler Gerlchts\{reiber des Landgerichts.

129358] Deffeutliche ZusieNung. Ehefrau geb. Befklenderf,

I : Beklagten zur mündliGzen Verhandlung Chrifttne Krabbenhböft, ' des Rechtsftreits vor die Zivilkammer des in Fel, Gravzetotte- (Landgerihts zu Tübinagea, auf Mütiwoch.

gegen ihren Ebemann, den Fzuthändler i dem gedahten Gerichte zu-elassenen An- Zum Zwede ver öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Nufenthalis, unter der Behauptung, daß i Klage bekanntgematkt.

der Beklagte fie Anfang März 1889 ver-| Tübingen, den 8. März 1920.

Dée | [129365] Deffeutliche 23usteluug,

Klägerin ladet den Beklagten zur münd- 2s V ats LAP

lien S h Gigiirei ; s ri men téera Mde Sry e yE in Bederkesa, Prozeßbevollmächtigter : Kiel auf den 27. Mai 1920, Vou, Justizrat Dr. Koellner in Verden, klagt axittag€ O ihr. mii der Aufforderung, i a BIRnon 2A Fes dur eizen bet diesem Bertchte zugelassenen je S s bek Ene 4 AteeE, Its G bes Nechisauwalt als ProzeßbeooUmätFtigten f! Unbekagnten Aufenthalts, auf Ebe- vertceten. zu lassen. \deidung, Die Klägerin ladet den Be- “Kiel, den 11. März 1920 sagte. aur -múnksübds Bachaudlung di L i R R HNedtsitretts vor die dritte Zivilkammer (ZeriHissHrether beds Landgeri, des Landgerichts in Verden (Aller) auf [129357] Oeffeniliche ZusteAung. den 12, Ful A920, Vormitiags Der Zimmermann August Iohann Bl | 94 Uhu, mit der Aufforderung, {h dux n Kiel - Gaar“eo, Eltsabetbfiraßz 113, setnen bei diesem GeriSte zugelassenen Prozeßbevollmächtigter : Re@!8anwe lt | Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten Splege! in Kiel, klagt gegen feine Ehbes- f vertreten zu lafsen. frau, Emma Mzrcaretha Will, geb. | Verden (Aller), den 12. März 1929, Hauschildt, fett unbekannten Aufenthalts. | Der Gerichtsschretber des Landgeriis.

früber ta Düsseldoif, Stetnftraße 90 111 L E S Bet Christa, unter der Bebauptung, daß P Der Gro Clicker ia Dare late wegen

die Vetlagfe mit dem Muñker Zweis in} mind iäbridfeit’ Kesehli Rer d Düsseldorf Ehebruch getrieben hzb-, mit | Zinderlährigkeit geseßlich vertreten dur dem Antrag auf Scheidung der Ghe. Dér feinen Vormund, Stadtrechtsrat Krapp in

ch t A 4 Darmstadt, vertreten durh NRechtsantoalt äger ladet die Beklagte zur münd- S om; 7 lien Verbandlung des Rechtsstreits vor Do E gf mea u egen den ‘vie 3. Zivilkammer des Landaerlchts im ceonhari grade früher in Erbach, zur- Kiel auf den 3. Junt A920, Vor- zeit mit unbekannten Aufenthalt ab-

E 8 i wesend, unter der Behauptung, daß dér

d Ta f M ne dim Siz Beklagte durch rechtskräftiges Urteil des g, e A E “1 Sivilgerihis des Kantons Basel-Stadt e E Sttgte alt A t Liefe | vom 19, Oftober 1910 verpflichtet sei, dei evoamagligten vertreten zu Laßen. Kläger eine vierteljährlihe Unterhalts-

Miel, den 11. März 1920 i Î

o S a rente von 60 46 vom 7. Oktober 1909

Serichisshreiber des Landgerichis, an, zu záhlen, mit dem Antrage, dur [129442] Deffeutliche Zustellung. Vollstreckungsurteil die Zwangsyolstrekung Die GHefrau Aline Nethex, geborene j aus dem vorbezeihneten Urteil für zu- Swhrôver, a?schtedeue Frit, zu Staß | lässig zu erklären. Der Beklagte wird furt, Neue Zwingerstraße 9, Prozeßbevol- j zur mündlichen Verhandlung des NRechts- wächtigter: Retsanwalit Justizrat Dr. f itreits vor das Hess. Amtsgericht in B'andus în Magdeburg, lagt grgen thren | Michelstadt auf: Dienstaa, deu 4. Mai Ehemann, dea Arbeiter Walter Reihcv, | 1920, Vormittags 8 Uhr, geladen. früher tin Staßfart, mit dem Antrag auf Ght- 1 Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung iGeidung. Die Klägerin ladet ven Be- | wird dieser Auszug der Klage bekannt- agten zur mündli@en Verhandlung des f gemacht.

Necótssireits vor die vierte Zivil] Michelstadt, den 19. März 1920, kammer des Laudgerihts in WMagdè- | Schäfer, Obersekretär, bura, Halberstädterstraße 131, auf. den f Gerichtsschreiber des Hess. Amtsgerichts.

4. Juli 1920, Vormitiags D} Uhe, mit der ‘Aufforderung, fh dur einen bei. diesem Gertchte zugelasseuen Rechts- Wol als Prozeßbeyollmähligten vertreten ¡u laffen. Zum Zroeck der öffentli®en Zustellung wird diese Ladung bekarrtarmacht. Magdeburg, den 18. März 1920. M3 hrickcht, Berichtss&reiber des Landgerichts. [129361] Deffentliche Austellung. Der Arbeiter Fitebrih Schmidt In Wriezen a. O, Prozcßbevollnätiater : RNechisanwalt Kluge in Prenz!as, klagt gegen feine Ehefrau Maris Mi nua Semidt, geb, Drescher, früher Raihs- dorf bi Wriezen a. D., zurzeit unbekaunten Aufentbalts, weg-n Ehebru(hs, auf Ghe- scheidung. Der Kläger ladet die Beklagte von neuem zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits tor die 2. Zivilkammer des Landgert(ts in Preozlau, Zinimer 31, auf den 17. Mai 1920, Vormittaas 9 Uhx, mit der Aufforderung, etnen bei *tesem Gerichte zugelosenen Anwalt zu besteDen. Zum Zwecke dex öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage beïanntgemaht. R, 262. 19, Prevzlau, den 11, März 1920. Der Gerlchtsschreiber des Landgerichis.

[129262] Oeffentliche Zustellueg.

Die Frau Berta Peters, geb. Evert, ia Nostock, Kiägerio, P:oreßbevollmächtigier : Rectanroalït Korff in Rotte, klagt gegen threa Gflemaxon, den Kuticher Ludwig —— Peters aus Rostock, zurzeit unbekannten | [130453] Oeffentliche Zustellung.

Aufenthaits, Beklagien, unter der Ve-| In Sachen des Kaufmanns Ignaß harytung der bôtwilltgen Verlessarg und | Jedrkowiak, früher in Berlin, Oranien- uyter der Behauptung, daß der Beklaate, m't hem ass&lofsen Habe, dur ebrfoses vnd unsitt- lich28 Verhalten eine fo tiefe Zerrütteng

[130446] Oeffentliche Zustellung.

__Der Brau- und Brenneretbesizer Franz Hamacher in Aachen, Ludroigsplatz 13 Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Fischer in Aachen —=— klagt gegen 1) den Kaufmann G. Fryns in Aachen, 2) den Kaufmann F. Noblesse bisher in Aachen, Hotel Kaiserhof, jeßt unbekannten

Vertrage für Lieferung

kostenfällig und evt. gegen Sitherheits-

zur mündlichen Verhandlung des Re18-

des Landgerichts

23, Juni 1920, Vormittags [0 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem ge-

bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen

bekanntgemacht.

Aacheu, den 20. März 1920.

Der Gerichts\{hreiber des Landgerichts, Kammer für Handelssachen.

habe, vaß der Klägertn die Fortsegung ber She nit zugemutet werden kann, mit deut Antrage, die zwisckGen den Parteten bestehende Ghe zu {eiden und den Be- uus für den \{uldigen Teil iu ex- ‘ären. vou neuem zux mündll{en Verhandlung | Widersprulh; erhoben unter der Behaup- des Rechtsstreits vor die ¡weite Zivil-| tung, daß die Antragsgegnerin zu 1 schon kammer des Landgerlchts in Noflock auf | seit 3 Jahren im Hause Oranienstraße 3} den 28, Mei 1920, BVgoxrmittags | wohne und keine Anstalten getroffen habe,

des Gegners zu 2 Grubbe, bier, Oranienslraße 1, haben die

einen bei diesem Gerichte zugelassenen} mit dem Antrage auf Aufhebung der Neehtsanwalt ais ProzeßtevoPmäätigten | einstweiligen Versügung. ) vertreten zu lassen. Zum Zwecke der | Verhandlung über die Rechtmäßigkeit der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung.{ einstweil. Verfügung wird der Antrag- und der Auszug der Klage bekanntgema@t.

Mofteck, den 16. März 1820. in Berlin, Neue Friedridstraße. 15, Der Gerichtésck®retber bes Landgerichis. 11. Stock, Zimmer 173, den 28. Mai

(129363] Deffewtlice Zuftellung. Die Anna Hâäfele, oeb. Pommer, Fatrlka:beliertehefrau in Côln, Kölhof- ßraße 9, klagt grgen ihren Menn SJacob rern Hätele, Fabrikarbeiter, mit unbekaontem | [130452] Oeffentliche Zustellung. Aufenißhalt abwesend, auf Gyescheidung, | Der Kaufmann Theodor Rothschild, mit dem Anirag für Yecht zu erkeonen : | Inhaber der Firma Nikolaus Pindo, hier, ie ¡wisGen den Parteien am 18. No-| Hackesher Markt 1 Po E vember 1893 vor dem Standesamt in | tigter: Bureauvorstehec Paul Klar, Oberursel geschloflene Che wird geschieden, | ebenda klagt gegen die ge|iedene Frau

Aktenzeichen : 76. G. 1407/19. Berlin, den 11. März 1920. Gerichts\{hreiber des Amtégerichts. 7

werben hiervon Nar, i | LO Uhr, mit dex Aufforderung, si dur | die gepfändeten Sachen beiseite zu hafen, fie fn T LURL At GRA aue ns

ur. mündlichen | 199,

teichene Bettstelle mit gebr

rücgetreten sei und erflärt habe, daß si

ihn 95 f nebst 49/9 Zinsen seit Klag zustellung zu zahlen, au i Urteil für vorläufig vollftreckbar zu ex

Nechts\treits wird die

Neue Friedrichstr. ‘15, Zimmer 152/154,

Stockwerk 1

Verlin, den 12. März 1920. Gährich, Gerichtsschreiber des

[130454] Oeffentliche Zustellung.

lottenburg, Augsburgerstraße 38, in Berltn - Wilmersdorf, straße 8, jeßt unbekannten Aufen!1 mit dem Antrage auf

Verhandlung des Beflagte vor das Amtsgericht Berlin- Mitte, Abteilung 177, in Berlin, Neue Feitedrihstraße 15, Zimmer 177—179, 1. Stock, auf den T7, Mai 19290, Vormittags L607 Uhr, geladen. Berlin, den 24. März 1920. Der Gerichts\s{reiber des Amtsgerichts Berlin-Mitte, Abteilung 177.

ame aae

[130455) Oeffentliche Zustellung.

Die ofene Handelsgesellschaft in Firma Berthold Nathusius, Inhaber die Herren Marx Anton Nathusius und Hans Waltéêr Nathusius zu Hambung, Deichstr. 36 Prozeßbepollmächtigte: Nehtsanwälte Dtr. Beer und Dr. Kiesel in Berltn, Behren-

gegen die Société de Ila Tannerioe de lAzof Taganrog (Nußland), die Beklagte von neuem - zur mündlichen Verhandlung des NMNechtsstreits vor die

gerihts I in Berlin C. 2, Neue Friedrih- itraße 16/17, 11. Stodwert, Zimmér Nr. 69, auf den 15, Juni 1920, Vor-

‘mittags 10 Uhr, mit der Auftorderung,

einen bei dem gedachten Gerichte zugê- lassenen Anwalt zu bejtellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird diesér Auszug der Ladung bekanntgemacht. | Berlin, den 24. März 1920. Krüger, y Gerichtsschreiber des Landgerichts I.

[130901] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Karl Fischer in Zöblißz,

Wohn- und Aufenthaltsorts unter ders__ L Btater P

Behauptung, daß die Beklagten aus einem E T R Sit SEE Vertrag vom 1. August 1919 auf Lieferung | Forstgehilfen Georg Johannes Zeh, z. Zt. von 20000 Liter reinem Geistenalkohol | unbekannten Aufenthalts, weil der Be- für vorausbezahltes Faßptand 3677,40 |fsagte ihn durch Betrug veranlaßt babe,

-+ 817,20 A sowie an Vergütung für ), eine Fehlmenge von 53 Liter Alkohol oe A n A a I

1263,23 6 vershulden und daß nach dem | Beklagten

zu verurteilen, dem Kläger

und Zahlung | 972 0/, Qi i i Aachen als Erfüllungsort gelte, mit dem L falt N al dear ZeE Antrage, die Beklagten als Gesamtschuldner | Kosten des Rechtsitreits, einschließlich des 1 Arrestverfahrens C. Ar. 1/20 des Amts- leistung vorläufig volistreckbar zu ver- | gerichts Zöbliß, dem Beklagten aufzu- urteilen, dem Kläger 5757,92 46 zu zahlen. erlegen, 3) das Urteil gegen Sicherheits- Der Kläger ladet den Beklagten Noblesse leislung {ür vorläufig vollstreckbar zu er- f

a 2 ha A : streits vor die Kammer für Handelssachen A Frigar f er ladet den Bellagien

zu zahlen, 2) die

auf Freitag, deu

wee der öüffentlihen Zustellung wicd

Vor dem Neichswirtschaftsgericht in

flrasis 3, ieut.in Roidwo ia Polin, ‘Af: [O (RLNUrd, De raue ST sie am 20, Jäunar 1899 die Ehe tragstellers, gegen 1) die Witwe Anna Uebetgamdrdises 1 ed 1A des

gut durch die Zollabferti-

NRechtsbeistand A. ungöftelle Franffurt a. Oder enteignetén

egenstände am 20. April 1920,

Antragsgegner gegen die einstweilige Ver- | "f fügung des Amtsgerichts Berlin-Mitte, Ponralt A Lon R E 99, E

Die Klägerin ladet den Belagten j Abteilung 76, vom 20.TOktober 1919 | Aetnatron, netto 3061 Kg., Qual. 80 0/6, 2) 9330 Kg. Kaclin, 3) 522 Kg. Kieselgür

en wegen: 1) 89 Trommeln

in 6 Säcken. Die früheren Eigentümer derl S Priv lenburl, den23. März

Reichswirtschaftsgericht.

steller vor das Amtsgericht Betlin-Mitte | [130019]

Zur Festseßung des Uebernahmepreises für. unbekanntem: Cigentümer enteigneten

1920, Vormittags 10 Uhr, geladen. | Kriegsbedarf 31/» Slogramm Roßbaate,

enteignet 3. März 1919 bei der Zolle abfertigungs\stelle Dortmund soll am 23. April 1920, Vormittags 10Uhi vor dem Briti aftsgeriht in Berlîn- Chara enes, Wiyßlebenstraße 4—10, aal 101 des Hauptgeschosses, verhandélt werden. Der unbekannte Eigentümer wird hiervon benaquichtigt. In dem Termin wird verhande!t und entschieden werden, auch wenn er nicht vertreten sein follte.

Teil erklärt und hat die Kosten des! Aufenthalts, früher in Düsseldorf, Jort

Zivilkammer 4.

er Beklogte wird füx den \chuldigen | Arna Varras, geb. Kluth, 1} Set

Nechisslreits zu tragen und ladet den siraße 14, wohnhaft gewesen ö. C.

ger e RÜSr ote dung; den25.März 20. Geschäftsstelle des Neichswirischastsgerichts,

164. 19 auf Grund der Behauptun daß Beklagte von ‘ihm eine LEBLAUMIE auchter Feder-

imatx î ) 47 s grgtraße zum Preise von 476 & oœtaft| Vopygchtungen, Ber-

die gekauften Sachen nit abnehme, daß er. Kläger, daher den thm dur den Nück- tritt der Beklagten entgangenen Gewinn 4[128955} geltend mache mit dem Antrage, die Vexkauf von alt:m Tauwerk, Bind- Beklagte kostenpflichtig zu verurteilen, an fäden,

das ergehende

klären. Zur mündlichen Verhandlung dés {beck n und i l Beklagte vor dds j werkstättea b ta Côlu-Nippes uud Grefeld- Amtsgericht in Berlin-Mitte, Abteilung 3, ;

auf den 14. Juni (können bet unerer 920, Vormittags 10 Uhr, geladen. [Kaiser Ftiedrich-Ufer 3, eingesehen oder

Die Frau Martha Fränkel zu Char- klagt

gegen das Fräulein Käthe David, frübêr |z reichen.

Baghänselet- | 39. April 1920. Côlg, in

Zahlung vonf| ——— 1200 4 nebst Blei Zur mündlichen f [17e] Oeffellitihe T o E echts\treits wird die K

straße 24 lodet in ihrer Prozeßsache È

13. Kammer für Handelssachen des Land- $

Er beantragt : 1) deù #

D

; !) erhandlung des Rechts- [it in Aachen auf den | streits vor die 2. Zirrulkammer des Lands gets Greura ab Uni 14. Mai 1920, Vormittags 9 Uhr, dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | nit der Aufforderung, einen bei dieset : ) Gerit zugelasseuen Rechtsanwalt als Zustellung wird dieser Auszug der Klage Proielbevollm htigten zu bestellen. Zuni

Verhand- }

“- 9) Verkäufe,

E

dingungen 2c,

Zug, Leder- vnd Filzäbfällen, -[WolldeFen, Livoleum, T-ppichen, Rof- haardeden, Watte, gemisckchten Abfällen - [von Dierstmänteln, Uniformstüccken, Wagen- Paptergewebe in den Haupt-

Dhypum, „f Angebotbogen mit Verkauftbedingungen Hausvexrogltung, hier, ‘von derselben gegen portofre vfendung .voy 3 „# beiogen werden, Die Angebote

Amisgecihts Berlin-Mitte, Abreilung 3. [sind- versiegelt mlt der Aufichrist „Ar gebot

(auf Kauf vmn alien Weritattstoffen* bis zuu 15, April 1920, Varm. 117 Uhr, dem Z:itpunkt dex Gröffauvg, porio- und bestelgeldfret an uns ‘etn- Ende dezr Ze\Gauamli am l tär 1920. Giseabaßudirek(ian.

Am Soninaneud, dew 3. Atiril 1920, Mitc#4s 42 Uür, erbe f B m ‘Ges{härtälofal in Charlott-nburg, Friedri Karlplay 5, ê‘n-n Geschäftzänteil üb r fledentaüseud Véark an die Kronomeut- *Syeinholz-Sesellshaft m. b. H, kn Béïrlin- Tewpelhof, Stiáße an dexr Ringhabn, Plaß 5, öffentli mei bietend ‘gegen Barzahlung verilcige7a Rg M: “Bolkmannin, Serit2vêlieber.

r pap Lb ALE P E r e0R 1e

D Verlosung X. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verluft von Wertpapieren befin- den sich aus\{chlicß{lich in Unter- abteilung 2.

f

S N 7 be: ut a ei der anm 17. ds. Mis. vorgenommenen Verlosung der 5 ?% Teilschaldvex] rei bislars dex Gewexkscaft Deldburg cui Jahre L906 sFud folg-nde Nummern zur NöE.ablung ¿m L. Juti UDZSO gewpden worten: N | 29 49 61 75 79 $9 116 124 139 146 171 194 204 235 252 258 278 279 331 336 346 357 371 393 405 461 462 484 930 536 578 583 591 626 643 657 678 684 698 718 736 754 767 773 813 829 834 841 973 985 999 1016 1052 1056 1079 1083 1102 1168 1170 1193, 60 Stüdck à S 10600. ; i Die Einlösung der TeilsWuldvershrei- Fungen erfolot zum Kurse bon E02 0% bei dér Hiidto heimer Bauk, Siidesheim, der VWouk für Haudel und Jaobustrie, Beéilin, : E der Deuischeu Vank, Berlin, “uta S Sre ali 2x zen Wan ver I üivits Ali : 2 er Essener Crehit. Austalt, Efseu, der Gayk sür Pandel uud Judusttie Z Fie S UEUS FSauxnovex, er Danuovershen Bauk, Hanuovex. MUEAENd ti und Db nit. eing?löft p n a S Nr. 57 95 10996, 3 à 4 1000, gelost

“C Ia S A C

Epe 1. Sali 19419.

19 bas! Salzungen, dén. 17. März

Gewerkschaft Salzungen

Crühßex Gewertscha?t Peldburg).

G

dieser Au8zug der Klage bekanntgemacht. 112979E] Der Gerichts\{reiber des Landgerichts. f Freiberg am 20. März 1920.

[130018]

Bei der am 17. 8. Vêts. vorgenommenen Verlosung der 5 A Seins Lei Hungen dexr Gewerkschaft jeldbur g ‘vom J2hre X09 X6 sind foldende Nummern zut Rüctiabluug am X. Juli 1,920 ge- iogen wotten* E D H

6 23 32 67 99 116 121 140 166-172

Schrödtex, 2) Karl Obser, beide in Berlin, | nete, ‘als Kriegsbedarf zu R 190 200 2L1i 218 220. 240 243 348 371

Oranienstraße 3, Antragsgegner, Prozeß- Eisenbahngüterböden, Frankfurt a. Odér des ehlidien Verhältnisses verschuldet | bevollmächtigte der Gegnerin zu 1 Nehts- | H p , . anwalt Dr. Wolff, hier, Nosenthalerstr. 26, a ET aut bu Pelaltuna 0g

379 385 398. 432 433 437 2 179, 536 558 574 589 606 625 637 7 709 1735 754 761 805 836 840.867 870 911 918 942 992 995, 50 Stü d 1000. De Ginlösung vex Teils etschret- buigen eifolat. bei E der Hildesheimer Bauk, Hildesheim, der Bauk für Sgudel und Jabustzie,

L der cuts u Vauk, Verlin, der - 74 e Söubei und Ibdusirie j au . nüsüäädig und büther Wt ein- gelöst 00a: ; i # 71, 1 à 4 1000, gelost yex 1. Juli

s

. 72 205 315 760, 4 à 4 1000, gelöst px 1. Jult 91A s

jg eimbacb/Salzungeu, den 17. M è ic } y S & - , | Qüihen Get s f elbdurg

f vexschGreibuugen vem e L A0 At 100A Tegr pu Jahr

Vereins sür Bezliner Stadtmission, zur Rückzahlung pex 1. Juli 1920 aufelofn. Nr. 8: 30 49 107 181 249; 6 Stück à 1000/6. E Nr. 371 372 505 506 533 534. 561 562, 8 Stü: à 500 4. | Verein ür Berituer Stadtmisfion. I. V’: (Unters)

dis