1920 / 67 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ausfuhrnurtmer des Statistischen

Î / j J

ckhalo ck 3x p v1.0) ;

Schalen, Sämereien, Wurz-ln und forstige und L flanze: tet!e, anderweit n'cht genannt, rauh, mit Ausnahme von Kobablättern, sind, ancch eingesalzen,

zum He [ne die einfuhrfrei getrocknet, ges i oder sonst zers kleinert; Holz zum Heilgebrauch, au zerkleinert ; ges trockn“ie und gepulverte Jusekteupuiverblumen (In- setterpulv T) ; Pflanzenwachs (aus P gleihen), in natürlihem Zuslande-

B. Erzeugnisse der Forstwirtschaft. (74/6) Bau? und Nug“olz nachstehend nicht besonders

Pa! mbläitern oder der

(74 a/f) unbearbeitet oder lediglich in der Querrich- j oder Sôge vceazbeitet, mit oder ohne Ninde; alle deese auh g dâmpit (imprägniert) oder ‘jon auf chemishem Wege be-

tung mit der Axt

74 ale) h EiÆenhoh . As Nußbaunmholz. E E Buchen- und anderes hartes Holz .

(74 d/e) weit: Laubholz (Birken-, Erlen-, Liuten-, Paxye"- l'auG*Aspen-, ßtastanicns,

Grubenbolz der Zollia1

(75 ase) in der Längsrichtung beshlagen oder ander- weit mit der Axt voraca: beitet oder zerfleinert (vers tragsmößig in der Lêngéritung besGlagene, nicht gebovel e Kanthölzer [Ba fen, leichen] nur mit Z &alen o er Boh löchern Späne und in

ap enlêchern, Zapfen, S{blihzen,

versehen); auch ger}-ne Maoi'e ab turch Meisen Kiärspäne; alle diese anch gedämpft, t) oder sonst auf chemischeu M 1e behandelt :

(75 a/c) hart:

geträult (imprägn

ŒiGouhol .

Nutbaumholz A

Buchen- und anderes bartes Holz , (75 d/e) weib :

) ) Pavpel- laub

Aspen-, Esp:n-, Zitterpapp-1-], Roßkaslanien-, Weiden-

egrapen Ner Art (quch gedämpft, getränkt imprägniert] oder jouit auf chemischem Wege be-

Telegrap“enstange" a

(76 a/g) in der Weise vorgerictei,

'gêriditung grsäat oder In anderer

idt gebobeit (vertragämäßig auch in der Längéricht'ng cel‘gte oder in anderer Wetse vorgetichtete, nit ebebite Kanthölzer [ Bal- Boblen und dergl&chen] nur mit Z=apfen- Ilôhern, Zapfen, Sälyon, Fal¿en oder Bohrls%ern versehen sowie dur bioßes Sägen genutete Sehin- dteibretier):

E C R E De E TE E I TEE E E T I T

(76 a/b) gedämpft, sonst auf chems{h:n W

(iimnprägniert) oder ¿ge behandelt ;

(76 c/g) andere8: (76 c/e) Eichenholz . 9 : Nußbaumholz . 6 Buchen- und anderes bartes Holz . \ (76.f/g) wei: Laubholz (Birken-, Erlen-, Linden-, Papvel- lau Aspens-, Eipen., Zii terpappel-}, Noßkastanizu-, Wridenholz usw.)

Sritetal (Buryere

Cocus»olz (Kuba-, Jam oder in geschnitte! (78) Zedernbol unbearb.itet odr ldi l

holz), unbearbeitet oder in geshnittenen

aita: (Srenadiliholz), unbearbeltet

en S{ücken

(auch Bleistiftholz) :

l mit der Art oder Säge be- arbeitet, jedo b ncht in der Lüng8ëeichtung gesägt oder in anderec Wei e voraichtet

in der Längsrichiunz ge âgt oder in an ge'itet, n'cht ge“obelt (79) Nußbo! von Buchébzum, Eber holz, Mahagoni,

P-lisander, Tiek-, Pockholz : (79) unbear beitet oder lidia?ih in der Querrichtung mt der Uxti oder Säge bearbeitet :

t, Pokiolz L 0 H (79) in der Längsrihiung beshlagen oder anderweit mit der Axt voryearbeitet oder zerkleinert : Mcahagoni, P-liander . Buchöbaum, Eben-, Tiek-, (79) in d-r Lngätrichtung gesägt oder Weise vorgerichtet, nicht gehodelt : Mahagoni, Polisaudar . Buchebanm. Eb-n-, Tiek-, P Eiseibahnshwellen aller Ait aus Holz . Felgen, Speichen sowi? sür diese Ge eaifennbar vorgearveitete Hölzer . Faßho'z (Fafdaubrn und -bodenteile), ennbar vorg arb.-itetes Holz (Skabholz), ungefärbt, nicht gehobelt:

derer Weise yor-

Mahagoni, Po!ssander . Buchsbaum, Ebenu-, Ti

Pockholz în anderer

áu jolchem eit

von Eich:nholz bon a»urerem Holz Korbweid n, anv Faschinen . N ife: stäbe (gespalten auch rund ocbogen Holz ur Herst

spattn, unaeschält oder aeschâlt; “iür Faß- und dhaliche Reifen), nechanish bercitetem Holistoff «'ch1ff) oter von chemisch b-rei!etem Holz- toff (Z l sio. Zelulose), ni&t über 1,20 m lang und nicht übec 24 cm am [chwächeren Ente stark ‘Eiockbolz. Reisig sau und andere nur als , Wurzeln); Zapfen

ellun1 von 1

Kieternzaufen . Brennholz (Sch in Banteln), Shâne (Abfall Brennholi verweribare Holzab*à von Nade hö'urn (mit Autnabme von Ki. fornzav!en); aucgelau,t. s Geibbolz und auégelaugte Gerbrinden- (Bei hlobhe); ouh geformt (Lobkucien). Holzkohlen (E ch varz- und Nottohlen), au gepulvy Vo ifoh!enbrif eits Ko kho1z (Kinde der Korkeih ledigi1ch austinarderge|chnitiene Platten oder Stücken; auch Zierkorkholz . Koi1kabrälle . (91 a/b) Farbhs:

Gelb-, Notho!z

\cht. ‘Kl ster

J

e), unbearbeitet, aud in

SS &

Éizidh

o m A

zerfleinect, ang goren (92 a/c) Gecbrin d L E N 1delbolzrinden . (93 a/b) Quebrachoholz in Biôck-n.

niht genannte We bítefffe

Gailäpfel, au gemahlen .

E Eicbein fiisch au geickaält

Seggen (Wäld“aar), auh

aller Azt

Kaurt- urd énde:e Kopale

und an?ere Weichharze

Ut S

SZcheilack

Kuter '», Bafssoragummi;

P E I A E E: 5A L

Tra \an!m1ummi

Kautschuk, roh oder geré!nizt Guttapercha, roh otec gereinigt

Baiagia. roh oder geroinizt

Mamu. Guttav2rcha- uns Balataabfäsle: Stücke von Waren aus Kautschuk, Wutiaperhz: und

Balaia .

B E e R A 4 9 De:!aut\chu? (Faltis) und and

Kampser, roh oder geröänizt;

C. Tiere und tierisch? Erzeugnisse. Vich, lebend: (100 / Mt

| M 00 a/l) Pferde:

Arbeitêy erde, leide: Stuten

—: Heng e, Wallache .

ArbeUpferde, 'chwere: Stuten —¿ Hengilte, Walla.

Zuchthengie: leihte « » —: JOWwee i

chlatpferde ,

Prerde im Werte bis 300 46 vas Stück und mit wenigè

a's 140 eter S oËmaß

Abgefeute Foblen (übsag'oh en) Saug/'odlen. die der Mutter solzen Maulesel, Matte Esel und Ese.fohlen .

(103 a!/g) Ninvy | Kälbex unter -6 Wochen: Nugvieh

—: Schachtveh

Jungvieh im Alter von 6 Wochen bi

V N —: Shlacbtyieh. ,

Müännliches ZJungöleh im Alter von mehr als L!/s bié

zu 21/9 Jadren: Nugvieh . “: A «4

Weib!iches Jungvieh im Alter

zu 2/, Jahren: Nuaßvieh v, S{lachty 2h N D 02 0220 Ee U —: Sthlochtvich. . Bullen (Strer-): Nugvich —: Sblahtvieh. ‘6 O Nu a Sh ai vieh A E E E Schatte O

Ben

Gpanferkfel unter 10 Kilogramm

Swine «6

Ge

Hüdner aer Art. Zaÿmes und wildes Ziergeflügel ift . aus 107 b

autiübr frei... . -.

Enten. Z'bm:s und wildes Ziergeflgel ift ausfubrfre Sonstiges Federo:eh. Zahmes und wild:s8 Zierg: flügel

Ut ausfuhriet L

Fleisch und Lubereitungen von Fleisch. » a:sfchließilid des Gingewcide von

Federpieb), fiijlch, au gefr

G)

(108 a/g) Flei

f Î und genmeuvare

NRino-(Kal%-)Fleish: frish . —: gin'ach zuder:1elt . « » Schwein- fleisch: trich .

: einfa zubereitet, auch Herzih!ä 1 Schwein?\chinken (Vorder- und Hintershinke

dder agergudt 4

Scha!fleisch. irish oder einfach zubereitet Son't'g?es Fle: sch; zum fe‘neteu Tafel enusse w!be-rei*etes

Flei, auch. in iufidiht ver|chlossnea Behä'tnissen Shweinespeck, sri\ch oder einfach zubereitet; Papr.ka1peck

Gänsebrüste, keuien -lebern

Feter vieh, ges{ta!%tet, auÿh zerlegt, zubereitet; genicßbare Gin ¡eweide von Federpieh . Ha irwi!d, nichi lebend, au zeilezt, ge\vickl oder sonst zubereitet; -genti-ßvare Ein 1ewelde von Ha irwild Fedenwild, nicht lebend auch zerlegt, ae p ck: oder sonst zubereitet ; genießbare Ein geweide von Federwild Fileischeriraft. und Mileis{hrüh!afeln; flu size und eingedidte Fleischbbrübde; Fl'i dp.ption Württe aus ,Fle:sch vou Vich, Federvich oder Wild

(Eut) e e

(115/8) Fische, auc eingesalzener Fis ch-

rogen.

(115 a/c) Sößwasserfi'de (Fluß, Teich- und Binnen-

leefishe), trie: Z'erfi che find aus ubrtrei. Nale, S hleie und angcere: lebende.

Ka pfen.

U x) d

—«¿ nit lebend-, au gefroren . (115/d/e) Salzwassec fische (Meer- oder Seefische), fr Her'nze (au Breitiinge [Brijiliuge]).

Schelfishe und andere « «

Ausfußrnvmmerx des Statistischen

Tar Toy 0 CY 5 aovAatss o 3 r : Sarbhölzer, aemablen, gerafpelt oder in anderer Weise Gesalzene Hering? lau% Breitlinge l Brif!linge]), unzer- 2 i e und g’sal:ene YHetring8milch mit Ausnahme 12n Pering-):

(117 ad) Fie der unzert-iitea i E a e Ds, gsalz-n usw. PViimosa-, Mantcrowe-, Mal-tto- und andere Ge | einfa itk j und anderes Gerbholz: »eljau), K'ipvfisch . otten und andere vorstehend nit elalzene, geräuch-rie, gerötete, il eiafad) zubereitet? Fish; zFishwurit; Fischmilch, mit ; zum feineren Tafclzenusse

gemab'en, gerasvelt oder in ander-r Weise zerfleine Ulgarobilla, Badiab, Dividivi sowie sonstige andertoeit au gemab'en: Kino

Ederdop»ern, Knovvera, Valonea, auch Ausaahmn-d r Heri:

E Knochen, auch in der Querrihtung in einzelne Teile ar?rsag ofe (eingesalzener Fischrogen) vert; Kaviarlake

Morobzlanen, auh gemablen . , Sum -ch (Scchbmack), au gemablen

Sum, l i, auch g’preut oder ger: Katewu, braunes und gelbes (Gambir), rof

Vorstehe; evende, ohne Yontiy Tierishe Fette. Sch 'nalz von Sh veinzn . Dieoma ga ine Scha111z von H He Dele «a, Sh veine- und Gins fett, gepreßt), mit Xloinen (#licßen, Lie en);

nicht genannte Tiere.

: / (gedar:t fie Wilde Kastanen, Lind: n 1men s

ESiräângen z¿usam1uztenz¿edoreht; aeipvzlten (Dach-, Maiu-r-, W berrohr)

| Tocistreu; Laub, Baumnadeln, oos und sonst isen, Nnbamans uxd. andere [Yenalje

ros suñzin1e\hmolz-n, unaus- des Schroeinesvecks und der feriuer Griében zum Ge- iese, Sch

Schafen (Ninder, ShHaffett), h Preßtalg

Terpen!in varze (FiLtenharze)

Dammar-, Afaroid- uno andere Ha*!har'e: Weit,rauch

S hwrineflomea’ (F

Sior x, flüssig oter fest) und Gummiharze (Schleim- Premier jus Wre 5

harze), roh. oder gereinigt . der ge|Hnôlz “n; "a Knoch -ufett; Ubfallf-it (Woll Lweiß-, Leim-, W

O 4-4 v co

Akazièngimini larabck%s Gummt), auch wäss:1

t. je Ä!:flôö]angen von AUlazten- oder vou Kiusc{hgummi

' Dez'as]) 7 Stearin*‘eer Fish, No b-n-, Wailfisch { ringt over orydier Fi Va: fis L) P G V 1ifett aus Tran herg:| A acht g’nannt, roh, ges{molzen oder

}, ung°reinigt, 1, oder dergtleich:n und a deres auf

von landwirt \Yaftlichen derweit niht genannt. nt (stecilifiert) oder peptonisiert,

Erzeugnisse Nugytieren, au

: Milch, fris %, auÿh eitkei! Nagermilh.*. rvch, aud eaniF H uad Mo.êen . ; But'er, fri, gelaizen (Wil{Wbait (B tterschmalz) tâle, außer D | Weichlä'e, außo | Gier non Ferervieh und Fe erwild, ro

Kauts&ukersatztoffe aua (PVcannazucter) .

r veptonisiert er) oder einge\chmolzen

(argarinetäse . Maigari»eïie A er : e h oder nur in der Schale gekobt, auch gesârdot, bema.t oder in anderer A hie veniiert ; S | Eigelb, flwisiz, auÿYH eingesalzen oder mit anderên j Halldhartet erzöbenden Zu äßen;

auh gepuiv ri; einzesH'agene Ger oh e Scha:e (Ei-

geld und Viweiß v2: mist) G flüssig, ah eingesa!zen

Haillbarkeit erd nden Zügen. Houig. in Stöckèn,“ rben, Ktea mit | Honig, in Wa'en oder ausg?lassen oder in Bienenstödcken, (ohne lebdeude Bienen); auch künst-

6

Q Reit-, Nennpferde .

oder mit anderen

i O

ebenben Bienen

N liHer Horig A

1!/) Jahren | Bie enwa hs und and-res FnsektenwaBs in natürlichetn

Zustand, auch roh auëgelassen; Waben, natürliche, ohne Walrat und Hrusenbla*e,

Walrat (Spernaceti),

Hausfenvlaie

Pon mehr als und uncch e, au aufgelöt; A

Spyinnsto ffe,

(au GBer“erwolle), roÿ,

fle od ro 2 A L Vi 1

[141 a/e) Merinowolle:

( L chweißivosle) l _Schafe gewa hon S hir gane Wolle (Fabrikæäsche und

(141 df) Kreuzucchtwoolle: Shweißmolle) Shafe gwash2n2 Wolle) vene Wolle (Favrilwäsche und

0 e e e e

(107 a/d) Federvieh: Rückenwische

handzeiwai hee l (145 a/c) Haare, roh, auch gesott- Haare des S.Ha|iamels, des K1nnels, der us'ege, der L : a!deren zum der Zi-gon geöôrigin Tier- idenka 2a-), K ninHens, l TNutriavat-e i S 4 _Scchwoineb are, auh sogen. SPuhnacer- nen, sorvie Dachs-, Feh-, Marders- 1

Biber-, Affen-, S heine! pecks ; d and.re Édel-

haare (aus der Mähne oder dem Echweife),

SH 1ckfedern, auŸh gefärbt oder ledigli zum Zweck*-d-r Borpakunzg und Ver endung auf Ge- sviislfädea gereidt, nicht iugeziiwtet: Neiher*edern ; Strau ‘edern . S Hühner-, &nten- und andere Federa

d.

n), gepöfelt

Seicenzehäus- (Se denkotons) Fe.le und Häute sowte Teile davon. roh, grûü ', gesalzen g : g-faift, ‘getrocknet (troden) Rindébiute (IJiumgvi-h

Buse. häute):

ar'v'ckt ode

Kildin-, Kuh-, Ochsen-, Bull-n-

roh, grün, g?szlzen (naß).

g-taift, getrocknet (trode!)

Sadvrttatetat bâute, roh, grün, gesalzen (naß): V ,

: Mok'chiider f L Noßhäute, gekaikt,- g:trock1et (trocken) : ganze —:¿ Nofhälse.

chibder . s Lammfelle, ro», behazart SHz2ftele, roh -behaart La ome und Sha fell? Zieq-nfe e, roh, auh ge pilten . 3 de fclle, rod, auc ae\yaiten

d- und Kri*-chti-er äu!e Neh-, E'ei-,

roh enthaart, auÿ gespalten

'chwein- 1nck5 andere Felle

(B ôß»n}) und gespalten, jedoch niht roeiliec bearbeitet

S)

en

Hasenfell-, roh .

Ausfuhrnummer des Statistischen

verzeihnisses 154

Kanirchenfelle, rob d. 1D. M S D S-M Fuchs-, Hauiste.-, Hirsh-, Hund-e-, Katen-, Murmeltier-, Meh-, Nenntier-, Sh:f-, Woif-, Ziegentelle, audere Lammi/elle als „Breit! ckwanz, Moiréastrachan, Per- sianer, Sckias und Tibet“, zur Pelzwert-(NRauh- waren») Bereitung, roh A

TierisheNohstoffe, anderweit nicht genannt,

und Abgänge.

Elfenbein (Elefanten- und äbnliche Tierzähne, z. B.

Mammut-, Nilpferd-, RNobben-, Walroßzähne), roh, auch: in der Querrichtung in einzeine Stüde zer- \hnitten, zu Schnißzzweclen ¿ zerschnitten, Knocbenzapsen (Hornveddig), Hufe, Klauen, zu anderen als Schnitßzwecken, roh, auh entftettet .

Hornspâne (Abfallspäne) und Hornmehbl (Abfälle von

der Bearbeitung von Tierhörnern oder Hornwaren [anderes B14) «6 4

Dârme (mit Ausnahme der Pferdedärme) und Magen

von Vieh, fish oder getrocknet, auch eingesalzen, nit zum Genusse; tierishe Blasen, mit Ausnahme der Hausenbla'e, fris oder getro cknet; Lab, auch ein- gedidckt, nicht weingcisthalti

stände von der He: stellung des Blutlaugensalzes nah dem Schmel verfahren), au gepulvert; Knochena|che (weiß gebrannte Knochen) .

Schwämme (Meerschwämme): roh oder bloß geklopft,

auch Ab\âlle von bearbeiteten Schwämmen „,

: bearbeitet (gewa/\chen oder gebieiht), aub in Weiß-

ble oder dcrgleichen gefaßt (Schreibtatelshwämme)

Bibergeil (Castoreum), Fiich\chupven, spanische Flicgen aus 160 Biut von gaeshlacbtetem Vieh, flüssig oder eingetrocknet;

Tieiflehsen, auch getrocknet; Abfälle von Fischen, auh von ge\alzenen Fischen: Fijd-mehl zur Bieh- fütterung oder zu Düngezweken; Dünger, tierischer (Abtritt- und Stalldünger), auch getrocknet; die bei der Tran siederei abfallenden, lediglih zur Düngung verwendbaren Nücksiände von Dorich- und Yobben- lebern oder dergleichen (Trangruvpe) sowie derartige Núcstände von Fish- und Mobbenspeckt; Grieben (Nüfitände beim Ausschmelzen des Talges aus Tier- fett) und Griebeniucen; lote Tiere, zweifellos zum Genusse nicht verwendbar, auch getrocknet, und ähn- Me terie UDgONdE e e a 6 s o 00 d 0

D. Erzeugnisse landwirtshaftliccher Nebengewerbe. Müllereierzeugni\se aus Getreide, Reis und Hülsenfrüchten.

(162 asc) Mehl, auch gebrannt oder geröstet:

A8 O A C A Ce aus Hater, Gerste oder anderem Getreide, aus Malz (mit Ausnahme des gebrannten oder geröfteten Malz- mehls), aus Neis oder Hüilsenfrüchten « « + « Ma Doliett (nbe L e 6s Graupen, Grieß und Grüge aus Get1 eide; auch Netsgrieß Son)\iige Müllercierzeugnisse aus Getreide (auh ge-

malztem) oder aus Püljenfrüchten; auch gewalzter

Neis « 6 s . » . . v « . . s v 0 0 . v

1) Erzeugnisse der Oelmfülleret und der sonstigen Gewinnung fetter Oele (166/7) Fette Oele, (166 a/l) in Fässern: Naps3- und Müböl . * ) . q 0 * o 6 9 4 S c o 000 00.00 6 Bohnenöl (Soja- und anderté). « e 2 e s a6 C a A Sc\amöl, auch amtlih ungenteßbar gemadt (vergällt) Baum-(Oliven-)Oel, auh amtlich ungenießbar gemacht (E o Gvat un C e L Baumwoll amcnöl, auch amilich ungenießbar gemat (vergäll1) d Ds E 0 0E A0 C0

Do 1zôl .

Nizinuésl, auch am!li® ungentesß;bor gemackt (vergällt) Bucheckern-, Kiauen-, Knochen-, Mais-, Mobn-, Niger-, Sonnenblumen-, Speck- und anderes settes Del . NB1um-, Sesam-, Ertnuß-, Nüb- und antere felte Oele in Blechge)äßen und anderen Behältnissen als in Fan (168/71) Pflanzlicke Fette: C S Muskz1butier(-balsam); Lorbeeröl, butterartiges . « « Dao e Wo (171 a/d) zum Genusse nicht geeignet:

Palmterndl (P fett) P E s e, s

-ck- e.

[J . L} 8 4‘ L) 6

almfernöôl (Palmnußöôl, Palmfkernfett). . « « « « ofoènußôl (Kokosbutler, »jetl, Koloënußbutter, Kokos- O Mowrasôl (-buiter), Scbibu!ter, Vateria- und anderer pflanzlicher Talz (Pflanzentette) « «oe o 60 ODclsáure (Olein) und Deldraß « « o o o o 00

Stärke und Sklärkeerzeugnisse mit Aus- nabme des wohlriechenden oder dur seine Umscbließurg als Schönheitömittel (kos- meltishes Mittel) sich dar stellenden Puders. Kartoffelsiärke, grün (Naßslärke) oder trocken; auch ge- mae A Meis\tärl-, anb gemahlen «2 0 0 Mais, Weizen- und andere Stärke, auh gemahlen; P L Sti; fegummi (Dextrin); geröstete Stärke (Leiogomme), Kleiiter (Schlichte), fliislg oder oetrodcknet, T ragants- sto und ähnliche \'ärkemchiha!tige Klebe- und Zus riht--(Apvreiur- Stoffe; Kleber (Gluten), auch gefôrnt, getrocknci oder dunch Gârung verändert (Ci- wien); Ole N S P'eilwurzelmebl (Arrowroot), Saço und Sagomebl, Madicka, Tip ota, ostindisches Mehl, Saleppulver, Sagocrsaßsioffe (Graupen und Guieß aus Kartoffeln) Zudcker. (176 a/n) Robr-, Nüben- und sonfliger Zucker von der cbemi\den Ausommensegung des Nobrzukers (der Sacharose): (176 a/i) Verbrauch#zucker (rafsfi- n'eile: und dem ra)finierten gleihgesteliter Zucker): N a A MNüb-nzucter? Kriställzucker (granulicrter), auh Sand- zudcker . . «‘

Piatiens-, S tangen- und Wörfelzuckcx E E

—_— P m _AUIN iblener Mehlis D ° E P 0A _—_ S1ücken- und (rümelzucker a L E S E hene Yaffinade L O E O A Brotzucker E E E E E E E E

aa

A E

¿Md dis 4 d: S e «‘ . . . S: h «

El

ÜAutfuhrnummer } des Statistischen

Kakao. gebrannter oder gerösteter, gesGält, gemahlen, quet}cht oder sonst zertlein-rt lôde geformi (Kukaomasse); mehr oder wen1ger ent- ôlte Kataomasse (Kakao - Preykuchen); Kakaoschalen,

(176 F!n) anderer Zuder: Nohrzucker, rober, fester und flÈ'sger Rüdbenzucker, roher, fester und flifiger . fester und flüssiger Zicker (flüssige I ver1zuckersirups

auch in Tafeln oder

ein\dlicfilih des j Füllmassen und Zuke: abläufe (Sirup, Melasse),

fraîtfutter; Mübensaft, Ahorniaft (Trauben :ucker, trose), Frucbtz»cker (Lävulose) und anderweit nicht ge- fiistallifiert oder irupartig; auch Dextriniirup; gebrannter Zudter alier fogenannte Kaffecessenz, in brann'er) Meiasse ohne Zut»ten bestehend (Zuckercouleur), oder dextiinhaltig (Bierfarbe, Zuckerfa2rben

M ilchzuer

Kakaopulver, mehr oder weniger entölt. . Schokolade und Schokoladeersaßstofffe, au m von Gewürzen, Heilmittelstoffen oder dergleihen in Tafeln oder Blôcken, auch gemablen : Waren ganz oder teilweise aus Kafkaomasse- -p1 Schokolade oder Schololadeersaßstoffen; Eichel-, Hafer-

aus 155

Stärtezucker Glykose, Dertrose, Mal-

aärungsfähige Zuekerauten, farame!|tsierter (ge- Gewürzen, Heilmittelitoffen oder dergleicben Marcarize und mit Milch, Wasser, Saz un stoffen oder in äbnliher Wene zu Kunstbutter vèr- (Olcoma'garin Mischungen von Oleomargarin mit Milchbutter oder Butterscmalz . Pflanzlicher Tölg j Kokos8nußöl |Kokosbutter] usw.) Margarin fâ'e Kunst1pei'efett Milch, eingedickt

Zucker, auch in luftdiht vershlossenen Behâlta. ffen . EGige:b und Eiweiß, zun Senusse zubereitet (210/11) Senf: Senf, gepulv-rt, auch entölt (Senfpulver. «m Mostrich (mit Post, Gewürzeu oder anderen Zufaten zubereiteter Senf) Auszüze (Essenzen), nit

(Numfarbe,

O'!eomargarin

G etränke. zum Genusse geeignet (geläutertes Branntwein: (178 a/g) in Bebä!tnissen bei einem Raumgehalte

von [ oder mehr: C, ; : (Sirvvmilh) oder etngetrocknet (in Arrak und Pulverform),

Kirsh- und Zivetschg?ni

l O Knocben-, auch andt1e Tierkohle (einsckließlih der Nück-

—_—1—]—I 0020 Co 0200

_—ck (D

ps ras ah pat go A

Trinkbranntwein, auch mit einem We gzhalte von mehr als 55 Gewichtsteiien in 100

prak dene

aecbrannte geistige Flü? iten; Mischungen von Weingeist mit her und Lösungen von Aether

/ Z äther- oder weinaeistha'tig, in Weinzeist äth de t g

zur Bereitung von Getränfen, anderweit nit ge-annt, (Limonade- und dergleichen Ess:nz) sowi? zum Wärzen zubzreiteter und dergleichen);

in anderen Bchältnissen: (179 a/c) in Fiafchen, Krügen oder dergleihen: (Gewürzerirakte); Kastanienauszug (Extraft) von genicßbaren Kastanien; Kapseln aus mit Zuker verseuter Gclaiine; Lastani?ns von genießbaren Kastanien, geröstet ode i Kindermehl, Meinzenmehl unter Zuïag von Zucker und eingedickier Milch bereitetes (Neilemehl) und dergleichen; Krafis mehl, mit Zucker verjeut, Kefirzelthen; Limco:1ade- pulver; Malzertraft . Scbachtelmus

(Hewürzaußszlige ven Weingeist mit lether in Weingelst A tin sen als in Flas hen, m MNaumgehalte

anderer Branntwein; Miscungen

Nether und Lösungen von

Krügen oder dergleichen bei von weniger als 15 1:

Arrak, Num, Koynak, Kirsh- und Zwetschgenwasser (Marmelade) Früchten (mit Auznahme der Wein!rauben) und von Pflanzen, nit âther- oder weing-isthaltig, oder Sirup ver\cßt oder mit Zusay von Zuke einihiicßich Gallerten (Gelees); Himbecre!sig Säâfte von Früchter und von Pflanzen, zum Genuß,

anderer Brann! Mischungen von Weingeist mit Aether und Lö!ungen von Aethe ost von Trauben, “E V auch enifkeimt: psiaazien Behältn-ssen als in Flaschen, Krügen oder dergletchen : Ma4rsála-, Pert-, Vadeirawein mit bt mehr als 200 g in 11 anderer Wein Einfußrnummn E A in Flaschen, Krügen

(180 g) in anderen (mit Auéna-me der W

einem Wetngeistqë- halte von n (180 a—e find nu stiller Wein oder dergleichen

Früchte, mit Branntwein zubereitet oder in Branntwein Nummer 215 fallen), Gewürze, Hülsenfrüchte, Kastanien, Küchenge väâchfe, S üdfrucvi schalen Pflanzen und Pflanzenteile sür den feineren Tafela aenuß zubereitet; Pasteten ; Soßen ( Sardellenbutter ; Nudeln und gleichartige niht gebackene Crzeugnisse aus Mebl, Grieß oder Kleber (auch Kartoffelaudein), mit Fleish, Parmesankäfe oder dergleichen; oder Salzwafs-r eingelegt oder mit Sardellen oder dergleihen gefüllt (farciert)z oja und andere Gezenstände des setneren genusses, anderweit nit genannt

Chemisch zubereitete Nährmittel, z. B. tutrose, P-psin, Plasmon, Protylin, Sanas togen, Somatose, LTropon . Nabrungs- und Genußmittel, anderw frisch, getrocknet oder zubereitet; j

Früchte (soweit sie niht unte

I I E Ss

oder mit Zud

j nrcup), weinaeist- t; griech:\cher Sekt; verscblosjenen Be-

auch entfelin Mostwürste z

andere zu Genuß- weinhaltige Geträn!e, auh mit oder Zucker

ttelzusäßen und ¡weden verwentbare g von Gewürzei

} i L liven, auch in E|siz, Deli Obstwein, in Gärung begriffener R 1,

' . . 1) , tnost und andere tetränfe aus Frucht» MPealzauszügen; {l E E . « , - « « Ti o: 11 Lia [wein (Kumvyß) und Kefir-Lumyß Hienzlbuminat, Branntwein fünsllich) bereitet. anderweit niht genannt; Limonaden (186 a/b) Bie in anderen Behältnissen als in Flajchen, Krügen ‘oder

eit niht genannt,

(219 a/b) Nahrunas- und Genußmittel aller Art (mit Äusnabme der Getränfe) tn lufidicht ver- n Behêitni}sen, soweit sie nicht an sh wegen höherer Zolisäge unter andere Nummern

in Flaschen, Krügen oder dergleiWen , « « - « «

(187 a/c) Speist«

(187 a/b) in anderen Behäitnissen als in Flaschen,

Krügen oder dergleicen : | :

Sacdinen und andere Fische und Fishzubereitunaen,

T omatenfon!erven, andere Nahrungs- und Genußmittel.

Oliven und

. aus 219 b

andercr Sve’ seessi Apr'ikosenmus

Krsigen oder dergleichen « (188/9) Hefe: (220 a/h) Tabzkerzeugnisse:

Tabakblätter, bearbeitet (ganz oder leiswelse entrivpt,

ouch mit Tabotbrühe bebandelt [gebeizt} u

Tabatblättern

auch gemischt mit

aud) mit Tabakbrühe behandelt

L U BUTA A SBA A A T

andere Hefe aller ? Wasser und Eis. Mineralwasser, na ürii{es und kü: der Flaschen und K ruge natürli hes Waser Heilvasser ist, auc destilliert terarbeitung Tlandwirt- \hchaltliher Erzeugnii]e.

(Maibkucßen),

\w.); Abiälle bearbeiteten Tabafkerzeugnissen Rohtabak (Scraps) . Tabakrippen und -flengel,

uh gemis{cht mit Tabakbrühe d Rollen zur Herstell

t Ges, eins&ließlih # : Abtällen von

soweit es ausgesprochenes

Tahaklaugen, &@ Karoiten Mangotes), Stangen un von Scnuvf!abäk Naucktabatk, geschnittener, Schnupf-, Kaukabak „taub; Papier aus Steng:ln od

Abgänge von der

Pfeifentafak in Rollen, Platten Nollen, P atten,

\chiteß!ich als Meisat fälle

Nückstände,

Tabakmehl, Tee Sen A e erx Rippen von Tabaks jeste, von der Herst Uuna fetter Dle, au

aud Mandelkleie Nückn1ände von der Stätkeer i NVebfutter verwenttar; Branniweitispülicbt(Schlempe), PYielasseschleupe ;

ickerr iben, au gevreßt (ausg-nommen Malz-

| aus\{ließlidh ‘als Zweiter Abschnitt. Mineralische und fossile Rohstoffe; Minera!döle.

A. Erden und Steine.

Gartenerde, auch Nasenvlatten; Kies, Mergel, S

auch na urtarbiger Stireu- \owie Formersand; unge!ärbte chuppen; Schei'e- und anderer Schlamm . Ge'ärbte- Sand, auch getä: bter Streufand,

des Streugoldes und -silbers (aus Glitnmer erzeugten

Streusand-s) und andere ge!ärbte G.imm-erschuppen . (-ewöcknlicher Töôvfer-, Kavsel-, feuerteiter Ton, weißer Ton, Steingut-, Pteiten- 1 \w. aller Art, au gemahlen oder geschlämmt Chinaclay), auch gebrannt,

Malztrebec ‘weine ter Nr 197 . A sgelaugt: Schnize! von Z Weiotreber, auch andere Tieber treber) der Nr. 197 . Ma!z- und andere T eber, au

Erzeugnisse der mittelgewerbe,

geirocknet; Malzkeime Nahbrunas- und Genußs- in den Unterabschniten A is D nicht inbegriffen. Gewöhnlihes Bakwe:k (ohne Lusag von Eiern, Fett, Gewürzen, Zucker oder rergleichen) Anderes Bakwerk Zwiebacks; au Odlaten aus mit Zus vo' Tcigwaien (Nudeln und Éneugnisse aus Mehl, toffelnudein) . Oblaten zum Genu ohne Zusay von Z Kap eln; auh S!eg Zuckerwerk und jou]tige an fene Waren mit Zuck-r:usay, z. B. B \sorin- Fruchlkene,

einschlicß! ih

g L

einshließlid Ton), Lehm Mehl, Grieß oder Kleber, Zucker oder G würz gieichart'ge Grieß oder Kleber, auh Kar-

Porzellanerde (Kaolin mahlen oder gesch.ämmt ; Ton, gebrannt (Scamotte); Sch

[us, Sieneser und Veroneser Erde, roh roh, sowie als rohe Farberden ver- enerzeugnisse der Industrie;

amottè-» und Dinaäs-

Oder, gelber, Bo Andere Far berden, wendbare Ab'â!!e und Neb Eienorvd, künstliches, roh Kreide, weise, robe . Graphit (Eisenschwärze, blei, Orens4warz), roh (in Siüen), ae\chlâmmt . Bimässtein, Tripel, r

Schmirgel, r

ß aus Mebl, Grieß oder Kleber, der over Gewü'z; Mehl-( Oblaten-) loblaten (Mundlacf) aus Teig derweit nicht genannte Zuer- C M \Gblei, Pottlot, Reiß-, Wasser- tht gebac

: a rag ntwaren, mii Zcker ver)eßt ; gemahlen oder Kastantien, Kücvengewäch'e,

Sämereien, Sü: fruchtschalen Pflanzeuteile,

S üdirüch‘e und oh, gemahlen oder ges{chlämmt, auch überzukert (fkandiert,

, gemahlen oder geshlämmt.

UAusfuhrnummer des Statistischen Waren- verzeichnisses

203 a 203 b

204 a

204 b

205 a

205 b 206 205 a

203 209

210 211

212

213

214 215

216 217

218

219 a

90a

220 b 220 c

990 d 220 e

990 f 920 220 d

221

221

223 a 223 b 223 e 224 a

224 b 224 e 224d

925 a 225 b