1920 / 67 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ausfußrnuminerx

des

Fünfter Abschnitt,

Tierische und pflanzliche Spinustoffe und Waren daraus; Menschenhaarez; zugerichtete Schmacfe federn; Shmuckfedern, Föchee und Hüte.

A. Seide. Nohbseide, künstlihe Seide, Florett- seide und Seidengesvinste. (391/3) R oh- jeide; auch Steckmuschelseide: Rohseide, ung färbt : vom Mau\beerspinner . . : vom Eien-, Tussah- usw. Sp.nner . . . NMohseide gefärbt (auch weißgejärbt): vom Maulbeer- Pt A =—: vom Cichen-, Tussah- usw. Spinner . . Robseide in Verbindung mit anteren Gespinsten, u E e E A

(394) Küinstlide Seide:

Statisti S

391 a 391 6

392 a 392 b

Be E O «aus 893

ungezwirnt bder einmal geiwtint: Ut « » u 4 394 : Defarbt (u PEN E) a o v u 394 ea gezwirit, ungefä: bt oder gefärbt . . , . . 24 ünstlihe Seide auch mit andern Spinnsioffen oder Gespinsten gemischt, in Verbindung (jedo nicht um- sponnen) mit Metallfäden (Draht oder Lahn) . « aus 400

Waren ganz oder teilweije aus Seide (Rohseide, j künstlicher Seide, Florett eide). G E L O o e on e, d

B.- Wolle und andere Tierhaare (mit Ausnahme der Pferdehaare aus der Môhne und dem Schweite).

Wolle und andere Tierhaare, bearbeitet.

(413 a/g) Wolle und antere Tierhaare, gekech{elt, gebleic)t, gefärbt, aud in Lockenform gelegt oder gemahlen:

SPPäfvolle GUG Gerberei baer des Schafkamels, des Kamel8s aare der Haus-, der Kamel- oder Angorazi-ge sowte aller anderen zum Geschlechte der Ziegen gehörigen Tiere Hasen« (auch Seidenhasen-), Kaninchen-, Biber-, Affen-, Bisamratten- und Nutriahaare, auch gebt . . , Rindvieh-, Hirsch-, Hunde-, Schweine- und ähnliche v db S a A Ab'âlle von qebleihter oder gefärbter Wolle, vom Krempeln (WoUflocken), von der Spinn:rei (eins \chließlich der beim Verspinnen des Kammzuas ab- gerissenen Enden), von der Weberei oder Wirkeret ‘oder vom Tuchscheren (Scher-, Flockwolle, Tuche trümme1), Ab'älle von anderen hearbeiteten Tierhaaren

Ao e un; efärbt® cder gefärbt, auch gefkfrempelt rollhaare aus Nindvieß-, Schweine- oder anderen groben Ticrhaaren, auch wit anteren LTierhaaren oder mit pflanzlichen Fa'erstoffen aemi&t . .., ,.,

Wolle, g: krempelt (uestrien) oder gekämmt (Kammzug) mit Ausnahme der in Nr. 414 und 415 genannten Kunstwoll- und Krollhaare: Merinowolle . , „5

e: Ne L A ala a8

== : Kamelhaare und andere anderweit nicht genannte A E E Gespinste aus Wolle oder anderen Fierhaaren.

Garn aus Rindvieh-, Htrsch-, Hunde-, Schweine-, odex ähnlichen aroben Tierbaaren, auch mit anderen tierischen oder vflanzlihen Spinnstoffen oder Gespinsien, außschließ1ich v P E e L D L R S

Se'de und Baumw lle, gemischt, ein- oder zweidrähtig, roh gebleiht, gefärbt, bedruckt.

(418/9) Genappes-, Mohär- und Alpakagarn, auhch

mit anderen tierishen oder mit pflanzlihen Spinns

stoffen oder Gespinsten, anéscließluch Seide und Baumwolle, gemischt:

rob, eindrähtig: Vobärgara « « «e ooo 60

—-: Alpaka-, Kamelhaar-, Kaschmirgarn . « « a:

roh, zwei- oder mebrdräh'ig: Viohärgarn . « « « 6

—: Genappes-, Alpaka-, Kamelhaar-, Kaschmirgarn .

Gen D PViohä1- und Ai1païagara, geblei(ht, gefärbt, . bedrudt . Lev as

4990/1) Hartes Kammgarn aus Glanzwolle über 20 Zentimeter Länge, au gemis&ckt mit anderen

TFierhaaren, wenn das Garn nicht dadurch die Tigen-

schaften des barten Kammgarns verloren hat:

Wob: end E N e, zrv idröhtig 0D $0 C #5 =—; dreidräbt1g N —: piere oder mehrdrähtig . . . gebleicht, gefärbt, bedruckt: eindräßtig 2+ Pwecidtibtia „o o o oa 6 =—; dreidrähtig . « « « eo —: pier- vter mehrdrähtig « « « « « « «6

(422/5) @arn avs Wolle oder anderen Tierbaaren, auch mit pflauzlih-n Spinnitoffen ocer &: sp:nst-n aus\ließlih Bavmwolle, gemischt, nicht unter 417 | l bis 421 fallend:

Kammgarn, roh: eindrähtig =; zweidrähtig- « «+ «° t dreidräbtig „„«« + vier- oder mebidiähtig Katmimgarn, gebleicht, gefärbt, b au 2 zweidrähtin . . . . _— ; dre drähtiz E =— : pier- vdec meh äa . . e o. 9 S reicbgarn, 10h, au Grisaill-garn (Garn aus Kunssks O A S Ao A

S reic:garn, aecbleiht, ca bi, bédruckdt . ..

Éam aller Art aus Wolle oder anderen Tierhaaren, “au mit pfl m;lihen Spinnoffen orer Gespiusten, ems chließlih Ba:mwolle, gemischt, in Au}machungen für den Ein;elyerkaufk. Waren aus Gespinsien vou Wolle oder a deren Ti-rrhaaren, auch mit pflanziichen Spianstoffen orer Ge! pinsten gemischt % G ü

(432) Gewebe, nit unter, 427 bis 431 fallend:

h Bewe pon: mchr als 7u0 Gramm auf 1 Quadrat- meter Gercebefläbe; Preßnüch-or, Gurte, Scheiben und Tafe.n aus Garnen von Ziegen- cder groben haaren, zum Prcfsen von Del oder Feite-: Steife stoire, rohe Fitztücher, endlos gewebt, zur Holzstoff-, Zell sioff-, S troystoff- oder Papterbereitung. . » « aus

=-; mebr als 200 v6 700 Gramm auf 1 Quadratmeter Séewcbfläe . « = «e o « «Q

_; 200 Gramm oder weniger auf 1 Quadratmeter Geweb näde S 0% S aus

Wirk- (Ttikot-) uid Nepstofe , . „„ «

(434/5) Wirk» (Trikot-) und Neywaren:

o 0.0 f O s e«- s e.

s . *

ruckt: eindrähtig

. ee e.

d

s e F Fe

Unterkleider: L L c 0 A =— ¿ abgepaßt gearbeitet (regulät) . . . o o9 Handichuße." |

andere geihnitieve oder abgepaßt gearbeitete (reguläre) Wük. und Neywarenu « «oe a doe o

409 b

4i8a 413 b

418 c 418d

413 e 413f

413g 414

41b

416a 416 b 416 b

417

418 418 418 418

419

432 432

432 433

44a 4534 b 45a

435 b

i Att3f1u: ritt Futthemeniwee f air verzeinisses verzeiOnisa V h 6. Baumwolle. (473/4) Leinengarn (Garn aus Flachs und Flaswerg : | Baumwolle bearbeitet. Ì (473) eindrähtig, gebleicht, gefäcbt, bedrudt : L

Baumwolle, geble cht, gefärbt, gekrempelt (gestridhen), bis Nr. 20 englis V S N 472 ca D U 438 a über Nr. 20 bis Nr, 39 Welish » « «o e 6 Sk 4a

Abälle von gebleichter oder gefärbter Baumwolle; vom über Nr. 85 englisch « ch© «« a se 6 4Tò Krempeln oder Kämmen; von ter Spinnerei, Weberei ¿wei- oder mebrodrähßtig (gezwirnt), roh, gebleiht, ge- e E S6 Abt V N e E E 44

Geipinsle aus Baumwolle, auch mit anderen (478) Ramiegarn, auch gemischt mit Flachs oder Pflanzlichen oder mit tierishen Spinnstoffen Rute, jedo ohne Beimishung von anderen Spinn- oder Ge'p'’nslen, au s{licßlih Seide, gemiiht. stoffen :

Vorgesp:nst (Dodtgarn, -welle, Lante), ungedrebt oder eind1r ähtig, roû L Ds 478 gedreht, roh gebieiht, gefärbt, b-drucki; au Dodte, eindrähtig, gebleiht. gefärbt, becruck „,« « -. « #78 nicht gewebt, nichr geflochten, niht gewirkt... . 439 zwei- oder mehrdrähtig (gezwirnt), rob, oebleißt, gefärbt, e

(440/3) Garn: belt L R R R L 4 (449 a/f) eindrähtig, Foy wo P (appretiert) (481/2) Jutegarn ohne A von anderen und gedämpfr: ESpinnstoffen :

bis Nr. 11 nil. , . , N r S E eindrähtig, roh: bis Nr. 8 ciu A E

E Nr. 1 T «av 440 b : fiver Nr. 8 engliisch, mehrdrähtig, roh . « - 481 b

Mr, 17. D «v aa 440 c gebleiht, ack E o A 482

über Nr. 22 bis Nr. 32 engli . «+ «« « + « 440d (483 a/b) Garn aus Spinnfsloffen des Unterab\schnitts D

über Nr, 32 E Me o » «466 440 e ohne. Beimishung von Bzumwolle oder 1teriscen

über Mr. 47 VE Ne alb «4 o 6 440 f Spinnstoffen, in Aufmatuna.en für dea Einzelverkauk :

über Nr. 68 bis Nr. 83 engli * * . . 6“ . 440f aus Flachs . . . . . . « * * « . . » * . v 483 a

Me G E s O S A ce aus Hans oder anderen Spinnstoffen. . « » « « 483 t

uber r. engli V d e B M 44 ¿ L

Vigogn-garn bis Nr. 11 english «440k Waren H ais

(441 aji) eindrähtig, gebleiht, gefärbt, bedruckt: E n ,

bis Nr. 11 L y R ME ¿ 9 aag K áál a (485 b) Seilerwaren- aus Spinnsioïen des Unter-

üb-r Nr. 11 bis Nr. 17 englis L 441 b abschnitts D ohne Beimischung von Baumwolle oder

über Nr 17 0 R «a x s AAE : tier:shen Spmnitoffen :

über Nc. 22 bis Nr. 32 engli . E A 441 D Fisornegze, cuh in Verbindung mit anderen Stoffen, ;

über Ne 22 Sd «aa 441 e soweit sie niht M gui e Nummern fallen 4856

über Nr. 47 bis Nr. 63 engliih . 4 U vgi. Nr. 461)

über Nr. 63 bis Nr. 83 ence ¿ N Lf (492/3) Dichte Wiwebe aus Gespinsten von Spinn-

Pa Ne 63 E M G a stoffen des Unterabshnitis D, auch gemischt mit

über Nr. 102 engli A 441 f Pferdehaaren, jedoch ohne Bz1mishu g oon andtrén (442 ass) zwei» oder mehrdräbtig, einmal gezwtrnt: tieriscen Spinn!toffen od-r Baumwolle, nicht unter (442 a/i) rob, aa gugeriGtet (arpretiert) und ge- (2 is) L S 1 H ALS m gg M on

därnpft: 2 au 1ah8, Fla8verg oder Îamie,

bis Nr. 11 englis . .. T A. E gemischt mit anèecon Spinu!toffen des Unterab-

Mr 1168 N17 O v ARRÓ ¡haitts D:

über Nr. 17 bis Nr. W enh . «««. « Wt o E E A S 492

über Nr. 22 L No 322 U) oa 442 d geblei@t, gefärbt, bedruckt, bunt gewebt. . . « 493

G 3 P O «C 442% (495 b) Dihte Gew-b2 aus Gripinsten von Spina-

über Ne. 47 N C 442 f stoffen des Unterabschnitis D, „auch aemtscht mit

über Nr. 63 bis Nr. 83 englis . « R S d44chf Pferdehaaren, jedo ohne Beunischung von anderen

über Nr. 83 bis Nr. 102 english « « « S 449 tieri!chen Spinnstoff n oder BaumwæolUe, nit untér

ube N L S A A A 2 Nr. 486 bis 491 jallend, gemust rt (roh, gebiet,

(442 f/s) gebleiht, gefärbt, bedrudt: arbece ao G R E N i ads

Le nic 14 o Me 19 engli S Uai Wirk- (Trikot-) uüd Nehzstoffe sovie Wirk- (Trikot-)

üder Nr. 17 bis Ne. 92 englis 7 G l j L Ï \ Din „und anderweit nicht genannte Jtegwraren. K 500 a

ber Nr. 22 bis Nr. 32 lis 44D Glühirümpte (Glühförver füc Be euhtungszwecke) nicht Y

ber Nr. 02 V4 O E o E E L Le ote S E L

: A S 5 auch in Verbindunz mit unrdlen Metallen oder Le-

E Ae A A 0/0 4) D giezungen unedler Metalle (au8geglubte 371) 5b

über Nr. 63 bis Nr. 63 englih «ee 442 ;

fs s M li 102 engli. « «e. 2 i F. Watte, Filze und niht genähte Filzwaren.

Avets Dber GRINER: A E L e 8 Filischube L L O

# / nebt g 4 N Cie Huti:umpen avs Filz, noch niht in Hutform gebracht . dl4a Baumwollenzwirn A L A E für den FiGahe: f R 2 o 0 S ao B OLSO

O s M E C H. Kleider, Pußwaren und sonstige genähbte

in Knäueln, Sträbnen, Wickeln usw. ..„ «5 444 b Gegenstände aus Gespinitwaren oder Filzen,

Waren aus- Baumwollengespinften, auch gemischt anderweit nicht genannt. mit anderen vflanzlihen Spinnfloffen oder Ges (518 asc) Aus Gespinstwaren oder Filzen aus Wolle \spinsten oder mit Pferdchaaren, jecoch ohne Beíîs oder anderen Tierhaaren, auch aecmi¡cht mit pflanz- mishung von Seide, Wolle oder anceren Tterhaar-n, lichen Spinnitoffea: i Gier 8 Eda Mee Holzstoff-, Zellstof-, ite und Me (Män ind Kleider) é É 5180 9 roe a A C D rauen- und Madchenkléioer (Mäntel und Kletdex),

(453/7) Gewebe, nicht unter Nr. 445 bis 452 fallend: Blusen, Schürzen, ÜUnterröcke, Mieder (Koisette, Leib-

(453/5) roh, im Gewichte von : hen U e Ss 9186

(453 c) 80 Gramm oder darüber auf 1 Quadratmeter : Leiowäsche - « «e ee eo ooooo SISC

andere Brwebe als Plaltstiigewebe aller Urt und Bett-. (519 a/g) Aus Baumwolle, auch gemischt mit andexen eden s S S E e Da d ¿ gean on Spina1toffen: t

7 ; ännñer- d Knabe «4 o o 26 ä N 2 n Tee gp ere Maur eni M Hemden, Vorhemden, H mveneinsäge, Halskragen, Man- N andere Gewede als Plattitichgewebe . «G4 \hetien (Männec-, Frauen- u1.d Kiuderwäiche). « S19b zugeriht t (appretiert), gebleiht : andere als Piattstih- lust, L A (MRIA und Ds) …_. LE, gien E Ee S A 6 b Mieder (Koriette "eiben usw.) C es 19e gefärbt, bedruckt oder bunt gewebt: andere alé Plaitstich« dés B: ah: Hans Sins Tf “Mori a Úwiabiné did dul L e E E S p O L 06, (Tt6). cid R. ¿2 e M | gium De U ges A Ee UH ; (459/63) Wirk- (Tr kot-) und N.ywaren: 69 P ‘gwaren sind ausfuhisrei . ... . « « * «08 5190

P A ar S La 20s (520 a/d) Aus anderen vflanzlichen Spinustoffen

Unterkleider : geschnitten D P S A ch4 460 b : d als E E! tel d Kleider)

77 i ohgevat arbeiter (rag Naa Wb | Ben e eie eee uten red

Fivpernepe G E «o da ov 461 1 Lf : t ' '

ges&mnittene over abgepaßt gearbeitete (reauläre) Wirk- Nieder S on Santa Did) 0204 und Negwaren, anderwe.tig nit genannt. Glüh vere Hett 1 (Da eius F Ï D 2 Kinberwä) O 520b strümvte (GBlühtörper für Beieuchtungezwecke) aus O O Al De E geicänkien baumwoüenen Wirkwaren, nicht ausge- Bett-, Yandtücher-, Tischze 19, mit Ausoabme des uur g!üht, auch in Verbindung mit unedlen Meta'en ge'äumien oder mit einzelnen Nähten versehenen. . 520c od2r Legierungen unedler Vietalle (siche 500 b, aus- Männer- und Kuagaoenkieider und fonstge genähte glühte $71) e O 463 Gegenstänve, anderweit nicht geaannt. Pußwaren {nud 20d

Treibriemen aus Baumwolle, Wolle und anderen Tier austubrfri . . «e ae ae eo e QUSÓ haaren, gewebt oder wit „... W7b (621 6) E L E aaa S

Kantschuk- un ttap2rchagewebe): D. Andere pflanzlihe Spinustoffe. Gummiwäsche sogenannte (Halskragen und dergleichen), Andere pflanziicwe Spinustofsse aus Geweben mit Zellhorn (Ceiluioid) oder ähnlichen , be ar bei te t. Stoffen überftrichen . . . . . . . . «“ . V $31 h M) D Aar dabon V M C I. Shubeaus G el pinstwaren vder U 3 « L . . . . . . . . . 6 . 4“ . . 9 S 7 B i ge Wi t A 470d SŒube, a Tuthecken der TuGleisten g:flohten, ohne

Namie, Jute. Manilaha=f, neusceländi her f, Agaves, ang nähte Soblên aus an eve Stoffen A A 527 Ânar ase, Espartogras- (Spartogias-, Ulta-, Hal as), Shuhe aus Gespinstwaren oder Filzen, mit argenähten,

Kok osfasecu, amen dacnen, ort-, Waldwolle und angeflebtèn usw. Sohlen auë anderen Stoffen, Sézuhe 97 ane übrigen D pr Pen Ene his! Hai . 0e aus Fl «va Ce

Krollhaareriaßstoffe aus Kokos-, Manilahanf.,, Agave- i Se Á m daraus. oder ¿hnlidien ajern, au gemischt mit Tierhaaren ¿71 Teaeti dite S d mubsederu, Féder und

Gespinste. Hüte. (472/4) Leinengarn (Garn aus Flahs oder Flahs- Männerhïte ohne Rüäsicht auf die Ausstattung: aus arg), Hud gem {t mit Jute, jedoW ohne Bei- Gespirstroarea ganz oder teilwe.se aus Seide; Hüte 53a miscitag von ‘anderen Spinnsto!fen: aller Art mit Spriagf-dern (Kiapphüte). . . « (472a) Flahsgarn, eindrähtig, rob: “a au ey A) tens iat E M Ea, i

A i A N i nten Gesvinjitœaren; iackæ nerhüte s

bis Nr. 8 engli « » « « « ooo dsa (wespinstwar.n aller Art, auh aus Filz . . « + - 533 b

über Nr 6 bis Nr. 14 english « « «eo, 472a Mügyen aus Gespinstwaren (gewirkte, gehäkelte, gestrickte

über Nr. 14 be Nr. 20 engli . 4 . . . a « s ál2a J s. Wi És 5 . z d . - . e 582c

a Ewa p : : usw. | rt- und Netzwoaren). Fez usw

üver Nr. 20 Vis Nr. 95 engli 2 . . »+ oa á72á (5034/5) Frauenbüie :

M Nr. Las » E E 4a aus Gespinstwaren. ganz oder tei weise aus Seide, aus.

(472 j) Flachswerggarn, einträhtig, roh: Spiyen, S\1ckereien oder Geipinstwaren mit auf-

bis Nr. 8 engli E E G 472 f genähter Arbein; auch Frauen», Kinderhüte und ¿

E Nr. "3 bis'Nr. Lb «a vos 66 472f üen: G. a s 0e 554

Tbee Nr. 414 bis Nr 20 engl'\@ co eo 6 60 472f aus andeien, au mit Kauischuk überzogenen oder ge-

E P C L 472f tränkiea Gespinstwaren : unausgerüstet (uagarniert) « 535

C ea C Gt t QUCGILU R G a a ea a DOO

L d,

Ausfußtnumttes des Statistischen

Männer- und Frauenhüte aus wasserdißten Geweben (mit Ausnahme von Kaut'chukgeweben) unausgerüstet (ungarniert) oder außgerustet (garntert) . . 6

(537/8) Männerhüte aus Filz (mit Ausnahme der \a@ierten) :

E S

Ea S E R

Frauenhüte aus Filz aller Art : unausgerüstet (ungarntert)

= : QUSGCCE Ta) o S S

Hutstumpen aus Filz, ganz oder unvollständig in Hut- Tor Ga, 1B Df «5» 5 S6

E D e a E

Hüte aus Siroh: unausgerüstet (ungarnatert) (in der Einfuhr mit Ausnahme der unter d41c genannten) .

=—: ausgerüstet (garniert), «4

Binjen- und Röhrchenhüte aus Stroh, unaukgerüstet G R A S

Hüte aus anderen pflanzlihen Flechtstoffen als Stroh aus Hanf- oder Rofibaargelitden, Fit{hbein, Kork, Baumshwamm, uta, Papier, Sparterie; anderweit nit genannte Hüte (z. B. außs"Leder): unausgerüstet (ungärntert) A A

“e: O E S S

Frauenhüte aller Art, Kinderhüte und -mügen, aufs L.

L. Abfälle von Gespinstwaren und dergleichen.

Seiden- und Woll-Lumpen; Tuchleisien. . . « „5 Leinen-, Baumwollen- uüsw. Lumven (Papierlumpen) und alle übrigen zur Papierbereitung dienenden Abfälle von Gespinsiwaren und dergleichen (alte Neye, altes Tauwerk, alte Stricke, alie Weberligen aus Garn, zur ur\prünglihen Beslimmuog nicht mehr verwendbar) Abfälle von Gespinsiwaren und der „leihen, zu anderen Zwecken (Wollstaubdünger, Dungabjaüseide usw.).

. . . . . .

Sechster Abschnitt

Ledér und Lederwareu, Kürschunuerwaren, Waren aus Därmenu.

A. Leder.

Entkbaarte halb- oder ganzgare, noch nit gefärbte oder weitec zugerihtete Schaf- und Lammfelle, ungespalten over ge|palten .' S T A

Enthaarte halb- oder garzgare, noch nit gefärbte oder we.ter zugeiihtete Ziegen- und Zickelfelle, ungespaiten N L a S 9

(545/7) Leder, halb- oder ganzgare, auch zugerichtet, anderweit niht genannt: (545 a/d) bei einem Reingewicht des Stückes von méhbx als 3 Kilogramm, ganze Häute mit anhaftenden Köpfen, Hôlsen, Läucten urd Klauen, auh in

Hälften; Kernstücke.

Obérleder für Schuhe, Stiefel, Paatofel . «5

Sold R S h

Sreibiienlen t a

Geschirr-, Möbel-, Portefeuille-, Sattler-, Buchbinder- unw. Leder; Schweinsleder ohne diücklicht auf das Gt e E a

Kopf-, Hals-, Bauchteile und Klauen sowie Noßschilder ohne nücksicht auf das Gewidt des Stüdes . , ,

(546 a/b) bei einem Reingewicht des Stückes von 1 bis 3 Kilogramm: Kalbléder, naturfarbiges und ander. „4 Ninde und anderes Leder. o (547 a/b) bei einem Reingewicht des Stückes von weniger als 1 Kilogramm:

Oberleder für Schuhe, Stiefel, Panronel . «66

Täjchner-, Geshirr- und anderes Leder . . « ««

HarBchuhleder, Glacsteder «e 9 s

=: Wasch1ieder aus Hirsh-, Neh- oder Renntierfellen und andes E a ee U v

Ziegen- und Zickeileder, zugerichtet, mit Ausnahme des PLandschuhl-ders und des lackierten des .. .,

Schaf- und Lammleder, zugerichtei, mit Ausnahme des Hand\chuhleders und des lackierten Leders

Pergament; auch durhsheinendes (Tranêparent-) unv Lrommelleder . N :

Meer Ia s o e A

Rind-, Scha}-, Ziegen- usw. Leder, lakiet . ,

Bearbeitete (gefärbte, gegerbte ujw.) Häute von Fischen bec L aa S

Künsttiches Leder (ganz oder teilweise aus Lederabfällen Mäinmeñgeseg) . « «a o ooo

B. Lederwaren.

6/6) Schube aus Leder aller Art, au aus ehaarten Häuten oder aus Häuten von Fischen ; oder Kriechlieren : mit Holzsoblen T A P Ee E 0% A S

(556 a/d) mit anderen Sohlen:

das Paar im Gewicht von mehr als 1200 Gramm „, . das Paar im Gewicht von mehr als 600 bis 1200 Gramm, auh Schuhoberteile aus Leder aller Art mit elastischen Einsäßen ohne Rücksiht auf das Gewiht . . das Paar im Gewicht von 600 Gramm oder darunter E E E R retbriemen und LTreibriemenbahnen aus Lder aller Art ¡owie aus rohen entbhaarten Häuten, aub mit Untere oder Awiscenlazen as groben G spinstwaren oder Filz Stöcke, Reit veitshen und dérgleictten aus Lieifl-chsen, auch tin Verbiñdng" mit ánderen Stoffen, soweit sie nit dadurch unter andere Nummern fallen . Kleider aus Leder N S S (560 e/g) Sattler- und Täschnerwaren sowte ander nit besonders genannte Waren, soweit sie nicht durd die Verbindung - mit anderen Stoffen unter andere Nummern fallen oder zu den mit Leder ganz oder téil- weise überzogenen Papier- und Pappwaren der Nrn. 6867 bis gehören:

find nur Einfuhrnummern » „e oa oa

Sattlerwaren: Meisetaschen und Handkoffer aus Leder Tä'chaerwaren : Geldtäsc; chen (Rer es onnai:6), Zigarren», igaretiten-, -Brieftaichen, Nähe und Neijenecessairces, E Uet Garden aus Leder oder Kunstleder a S Zelie, Aufnahmetücher uw. aus Leder aller Ärt, rohen enthaarten oder behaar1en Häuten, Pergament, tieri\chen Blasen, Goldschlägerhaut oder Häuten von Fischen oder Kriechtieren oder damit ganz oder teilweise über- zogen; avs groben Gespinstwaren von pflanzlichen Svinnstoffen oder aus Seilerarbeit der Nrn. 484 oder 485, oder damit ganz oder zum größeren Teile über- zogen; Sticereien auf Leder; Ledertapeten « « « -

aren veczeihnifsses

ó39

587 b88 539 539

540 a 540 5

5ál a 541 b

bdi c

S41 d b4l

hád3 a

543 b bá43 e

944

044

545 a 545 b 545 c Od

545 e

b46 a 546 b

b45 a 545 c, d b48. a 548 b 549 550 551 b52 a b52 b

553

56a

556 a 556 a 56 d

957

Hö58 569..

560 a 560 b 560 c 560 d 560 e

360 f

560g

fit hrt E Statisti ide

Warens

verzeichnifses

pas zu Hand\Yhuhen zugeschuitten oder gefanit 561

andschute ganz oder teilweise aus Leder (mit Nus-

nahme der mir Peizwerk -übe1zogenen oder mit solhem gefütterten Handshube und der als Satilerware behandelnden autgepolsterten Fehthandshube): Glacs- E S

_—; Wiloleder- und andere Lederhandschußhe . . « « oak

C. Kürschnerwaren.

derr Pelzwerkhereitung, halb- oder ganzgar, au gea C R R G U S A P izwar?en, nicht überzogen, nicht gefüttert; Pelze, au Bundas, Boas soweit sie nicht unter Nr. 665 fallen), Pelzdecken, Velzfutter, «besäße, zuiammengenähte Pelze zu Peclzfutter; ge¡nittene Pelzstreifen zu Besähen und dergl 4 K 6 Pelzwaren, überzogen oder gefüttert ; au ungefütterte Boas, wenn sie mit Band, Knöpfen, Borten usw. versehen sind; Kissen, gepolsterte oder sonst ausgefüllte (ohne Geiteli), mit Pelzwerk überzogen; Schuhe (auch mit Sohlen aus Leder odec dergieichen), Fußsade, Hüte, Müßen, Muffen und Handschuhe aus Pelz- werk oder mit Pelzwerk überzogen oder gefüttert . . aug 565

D. Waren aus Därmen.

Pm u E S 567 Andere Waren aus Därmen mit Ausnahme der Darm- jaiten; Stôcke, mit Darmfsaiten ganz oder teilweile umfloPta« C A A «U

B. Abfälle.

Abgenußte Lederstücke und „waren sowie sonstige Leder- abfäle (auh gemahlen), sotern ihre Benugung als Leder oder zu Lederwaren nah ihrer Beschaffenh.it Ls N 569

Zehnter Abschnitt.

Waren aus tierischen oder pflauslichen Schuiß- oder Formerstofeu.

A. Waren aus tierishen Schnißh- stoffen.

Elfenbeinplatten oder -fücle, au ju Waren erkennbar vorgearbeitet. Nachahmuncen von GSifenbein cus Zelhorn (Zelluloid) und ähnlihe« Stoffen in Plaiten oder Stüdcken, auch zu Waren erkennbar vorgeart eitet. Sonstige Nachahmun»gen von Elfenbein tn Platten oder Stückcn sind ausfuhrfrei B

Klap'aturbeläge aus E. fenbein oder “Nachahmungen ta- von, Sonstige Waren ganz oder teilæheise aus Elfen hein oder Nachahmung-n davon, soweit Fe nit bes sond rs ausgenommen sind oder durch die Verdrndung mit anderen Stoffen unter andere Nummern fallen, sind ausfuhtfrei. Dpern-, Ferngläfer #. Nr. 757 b . aus 602

Schilbpattpl-tten oder -ftüdke, au zu Waren erkennkaz vorgearbeitet. Nachabmungen von Schildpatt aus Zellhorn (Zelluloid) und ähnlichen Stoffen in Platten oder Stüdten, avch zu Waren erker nbar vorgearbeitet. Sonstige Nackœahmungen von S&tldpatt in- Platten oder Stiücken find ansfuhrfrei . . » . 0:18 803

Op'rn-, Ferngläser s. Ne. 767d . .. « ¿ »« « #8604

Nachahmungen von P rlmut.er aus Zellhorn (Zellulo'd) und äbnlihen Stoffen, au zu Warea ¿êrfennbar U A o e Le S „aus 605

Se U E E . ¿16 GL4

B. Hélzwaren.

(615a/b) Bau- nd Nußholz, gehobelt, gefalzt, ge- nutet, gestemmt, gezap"t, geiGlißt, soweit es nit unter eine der nahsteßenten Nummern fällt : aus hartem Hol, auch Piatton aus künstlitem Holz (Kunstholz, Holzstein |Xylolith], Hoitwvasta, Scifaria oder d rgleien) N A aus mae A Furniere, eiv\chließlid der Ho ztaveten: Platten zu

Wandbekleidur gen (Vaneele), durch Zusamrnenleimen von Furnieren kberxest.Üte; auch rohe furnierte Me n G (617/8) Stab- und Täfelboden- (Parketihoden-) Teile, uneingelegt: roh, aud Vev N 617 bea: beitet, ah vetleiit Wit füt .. + $17 Stab- und Täfelboden- (Tarkettbeden-) Teile, eingelegt, joweit sie nicht dur die erngelegten Stoffe unter dbtre Un a « S 617

615 a 615 b

olz\punde, E E S A 620 bel draht (Holzstädchen zur Herstellung von Zündhölzern, Ï Dedcen, Matten dder derglei) „. «5 621 H (Nägel a Ql) A 621 tôcke, auh in Verbindung mit anderen Stoffen, soweit j fie nit dadur unter Nr. 568 oder unter andere Nummern fallen . ,. 622

Fasser (auch gehobeltes Faßholz) und andere Böttcher- wien! Ss

: bearbeitet; rohe imd brarbeitete mit Metallreifen . 628 h

Spulen (Garnspulen), Spindeln (Garnspindeln, Spillen), Woberblätter (Riete-, Tuhmacher-, Weberkämme) und Weberblätterzähne (Rietftäbe); a-ch aus anderen Shnit;stoffen als Holz... U

625/6}) Möbel und Möbelteile, grobe, au in e: bindung mit anderen Stoffen (nit ge- vol'tert), unfurniert: aus Wem A E a 625 --- ; bearbeitet . C A 4 625 äus harteèenm D 4 626 a —: bearbeitet, au aué massiv gebogenem Holze (Bug- Dome. C e RRGOR Möbel und Möbeltelle, grobe, au in Verbindung mit anderen Stoffen (nicht gepolstert), furniert . . 627 (628/9) Tischler-, Drefler- und Wagner- arbeiten, grobe, sowie sonstige grobe Holzwaren, vorstehend nit genannt: roh: Hol;spans&achteln; Weikzeugstiele aus Hickoryholz oder Eschenho!lz; Holzformen für Na@Gtl&te .. . 6Wa _—: Holzschuhe, auch mt Haltern aus ungetärbtem Leder 28a —: Xenjsterrabinen, Türen, Treppen und Teile von folen; prefiiterte (gekehlte) Houzleisten. .. .. 6W8a9 a: Mise U Ev bearbeitet: Holzshuhe . S r L A : Fenstexrabmen, Türen, Treppen und Teile von ien sowie andere Wars. c au 629 Mstei und Möbelteile aus Holz, nit R grobe, in Vervindung mit anderen Stoffen, soweit nit unter andere Nummern fallen. 1. Nr. 625, Ma O s A Grobe Holzwaren in Vo-rbinduna mit anderen Stoffen, soweit sie niht vorstebend aufgeführt sind oder unter aibere Nuuman ala „o c L 6009

630 a

¿ Gold- und andere Hclileistea

: Bulk:nfit@&..

(631 a/f) Feine Holzwaren (œußgenommen Stöke), enh in Vecvindung mit aaderen Sioffe", 1oweit sie nicht dadur unter andere Nummern falen : BVildhßauer- und Bildschnigerarbeiten; Holzwaren mit feiner Schniyarbeit ; feine Drechslerwaren und andere eine Holzwaren ; durh Prefien, Brennen, Aezen edes tanzen bergestelte Nacbahmungen feiner Schu ig- arbeiten: Mösel und Möbelteile, nit aepolstert . : andere (mit Ausnahme der Leisten); Druckplatten aus Holz, geschnitten, auch mit cinzeschlazenen Stiften oder dergleichen aus umdlen Metallen oder Legierungen unedl.r Metalle . . E è b Holiwaren (auszenommen Sta%- und Täfelboden- [Parket!boden-} Teile, Leisten) mit eingelegter ürbeit, loweit sie vicht durch die eingelegten Stoffe unter andere Nummern fallen; fein bemal!e, vergoldete, persilberte oder bronzierte Holzwaren (mit Ausnahme der Leisten): Möb-l und Möbelteile, nicht gepolft trt —- : andere; Holzmofaik, Rosecnkränze sind ausfuhriret Ga E aa E X (632/8) Gepeiflerte Mbbel, auH mit anderen alb hölzernen Gejtelèn, soweit ste nicht durch ihre Werz bindungen unter andere Nummera fallen ; gepolkterte Kissen mit Gestell oder {wer ins Gewicht fallender Füllung voa Sand, Blei, Gußeisen oder Stein: Me U A S A (633 a/b) mit Ueberzug :

illards, überzogen, urd Teile von sollen « , «5 ranten- und Operaticnsftühle und arde . . Hol waren aller Art {mit Ausnahme der gepolsterten Möbel) und Waren (auëgenommen Hüte, Perien, auf Gefpinslfäzen, Schnüre oder Draht gereiht und ohnê writeres als Shmuck verwendbar, in g!èeher Weise hergestelte Beiagartfei fowie Steinnuß1nëp'e) aus andzren pflan:lihen Schnipsioffen (eins{Gließlih dee Waren a8 Samenkörnern und der L1 awaren), in Verbindun: mit Gespiniten oder Ge!piki: waren ganz oder t-iirveise aus S id-, mit Syigen, Stidereien, Ge'piastwaren mit aufzenäbter Arbe, Sa» met oder Plü1ch, 1ammet- oder plü chz1rtigen Geweben, zuzes» rihteten Sehmuckfedern, Perückenmawerarbeit, fein geformten Wachswaren oder Halbedelsteinen, soweit sie nicht dur die Verbintung mit anderen Etoffeg Unter andere Nummern fallen; Per.en und derglerien aus Holz, au! Ge'pinstiäden, Schnüre oder Drabt gere ht und o“ne tveitères als Schm 'ck vei wendbar, auhän a'eher We se rerge¡teilte Bejazarutel. vigsens rämie ind I e T A

O. Korfwaren.

i Kork, zu StückBen oder Meh! zerklinert .

. u s Zugechnitien2 Platten, Sireifn und Würfel mit Minde; Rindenspunte; Stete, Ziegel, Köhren und RNRhrenteile aus For?abfällen: Korften e- L Zugeschnittene Plaiten, Streifen und Würfel ohne e: E C (638 a/c) Kortwaren, auch aus Kunstkork (mit Ausnazme der Hüte), auH ia Verbindung wit anderen Stoffen. foroeit fe nicht dur kre Ver-indungen unter mndere Nummern faven: C E Kor!1topfen. Knallso: kon (Kunsikorke mit Amorcet masse) find ausrubrfrei E E i Andere Korkwaren (mit Ausnahme tcr Hüte). .

D. Waren ausanderen pilarzlihenSWGuiße stoffen als Holz uad Kor* oder aus andec- weitig nicht genannten Formerstoffen. Zellhoru (B N L Galalith und hiliche Stift «6 on Lichispiel- oder K nemato raphen. Nollfisms aus Zelll orn oder ähnui{Gm Formerstrfen .

c Stuhlrohr ( \panishes Rohr, Notang) : oa, une evobeit (Rohrbait) und gehobelt (Flecht-, Mieder-, B Feirohr) C K =— : Potdig, Wed ddt Fespelit » « «U Bambus, Rebhübner-, Zucker- und anderes ëdleres Nohr, bearbeite!; auch Piasjavaerisaÿstof, roy . .. Spuien ( Garnspulen) , Spindeln, (Garmnspindeln , SviUlen), Weberdlätter (Riete, T.Gmuher-, Webers Flnrine) und Webei bié terzähne (Nieistäbe) aus Rogr, auch in Verbindung mit unlackieriem, unpoltertem Eisen, si Rex. 624 R R

Elfier AbfchGuttt,

Papier, Pappe und Waren daraus.

649/50) Halbzeug (Halbstoff zur Papier - und „Ppendereitung), breiartig eder in teitcr Form, auch gebleiht odr geäbt oder mit n.taeratishen Sioffen, Leun usw. versegi: aus Abfällen von G: spinstwaren oder dergleichen . aus Hoiz, Stroh, E|pariogras oder anderen Pflanzen fajsein: Holzmasse (meczani ch bereiteter Holzstoff, _—: chemisch bereiteter Hol;stof (Z-kstofff, Zellulose) ; Stroh-, Esyarto- und anderer irt E R Pappen (Pappdedcel), geformt (ge|chövfi) oder gogautït, ach aus zusamtmneng-ktebten Pappen herze'reut: (Hian:p3pve |Prefspan) und andere hoëibgrolötwte Pavve, Kusst. derpapve sowie ander- feine Pappet, aub. in t N Pappen aus mcchanis% oder demi\ch bereitctem Fo sloff, au aus folien von grdämvfeim Ho.ze, eit Beraundbolzpapyve, fogrnarnte Lederpappe), Stroh-, Sthrénz- und Torfpavpe und anderweit nit genannte grove Pappen, auch in der Masse gefärbt . Pappen mit Asphalt, Teer oder tergleichen ü tüpren

pewalzt

getcänkt ober bestri&en e Ci s Röhren i

aus }olcher Pappe, Steinpappe, filz (ml T-er- baaren D E Nuk Pappen aller Art, weiß oder farbig gestrien, mit werßzem oder karbigem Papier beklebt, ladtert, bronz'ert, mit Wollstaub oder dei gleichen üde zogen, durch Pr. en gemustert {z. B. omuri; Malérpzavpe . . . , E n graues schpapier. Geiwes Stcohpapiec . 9ir. L R o S S C Packpapier alex Art, n hl. des über 30 Gra um auf 1 Meter im w'ev.ert \chweren Svidenpapiers und des ge.bea S A (665a/i) Papier, niht unter and-cre Nummern e eirfhließlih des Kairtoup ipiers, auch iniieit, pergamentiert oder Jet: Dru» papier,“ unge? bt oder in der asse ce arb. . Karton» (KFarten-) Papièr, mit Ausnahme von Zeichen- K s «e C

u2fußrttter Statistische Waren»

verzeihnifses

631 a

16 sl c

N C H

Gr r W 55 Gf

634

635

636 6387

688 a

« aus G38 h

638 c

639 a 889 b

: t i A R L | Schubhaken und- öfen mit Zelluloiddezug. Troeenplätten . aus 640 b

642 a 68L b

642 6

. aus 643

Gle

651d

655 a 655 h