1920 / 67 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

U A) 1 l i e lage u veranlassen, daß die besonnenen Arbeiter, die oraanisi auf die beteiligten Lat. (2ustimmitng Se Set UndSßängigei , L) Okerbüirgermeister Lintemann aus Kiel, ¡& &- d zurüdckfchren und daß, wenn es wirk.ich zu ne ogin k V a, damn ist das Ziel erreicht, das wir uns j 12) Negierungspräsident z. D. Pauli aus SŒle2wig, j 5 D e 5 (C 4 4D §þ D wir es tatsächlid nur noch mit dem Mob zu tun haben acitellt baben, nämli tas Blutvergießen im Ruhrgebiet zu vedhindern. j 13) Landrat von Löw aus Kiel, (f 4 s k p ett Î Cen Si D ü SNNSC w s “/ CY 0 v L Hur He A 1 43 L v T : ; L s igs É n : s E S dis ; R L Pn Y d / E, { 1E stundenlang in Bielefeld über eine Nerstärdiguna verhandelt, gegen Mer 1ch möchte feststellen, da das BDiretehelder Abkommen richt aus- Die Angeschuldigten ‘Freiherr von Falkenhausen, von Levetzow E F die wir im einzelnen eine ganze Fülle von Bedenken haben, die wir j on | und Pauli befinden sih in Haft. Gegen die übrigen Angeschuldigten, torneta o 30 M 2 B : a E E 2 ' 3 L e ten L. E H - , N 7 9 E R a O C i T ; aber do, um das Blutvergießen zu verhindern, im ss Unter- } at, | die flüchtig geworden sind (Hört, hört! bei den Sozialdemokraten), hat d d L A ag, Ven d (iTZ M . S f) ane cenommen boben Gs sind Abaersandte na acibidt : ï von asrichber Haftb brief erlassen (Br a SQUSPE V MKTHILZ: {A ée: A D A R I is” C RIMO P E T S O E E R ¡E T C D O 6ER M 28 URLEO S T E N M R CAIEE I I, S I A P T E A I EUIA L M AE 2 E I E E E E S T S Ie N A I fir I SIONTC H CRIK I 7ST TA O S AR I E L E E T E E Ne enommen ({ e1 D THP L anbe n S i | L L e C E s 2 Dinaen werten arteien.) Di retung der Stei î 0 worden, ! DIadi Zell au bereiten 2 NDTNe€ 2 Aaelina N WCTLCUA A teien.) Ae | retung NEr C U h Z22 6 ¿ A z Z Ee au ( D 2 g é I S S 5 L ET A G L De LA - E E Al A ¿ 1 N t s Bot 4+ on on nd Baron Der MNechten us ist eel bofen und beranni worden Die Truppen dort itanden wartet, Laß ih von dem Herrn Abgeordneten Henke ein Bertrauengs l Tanflaßt, Auh werten namhaft nung rur die (L Mad Lee 1 Aae ODedale.) i nur Die ¿çarven Der DUTMen Rep ¡16BT, sondern. GUE Ne E Rei chs- j GeHortie, til mir MCOTTA h ren U S Ainen E neden 31 E E i eau g A S L 2 «2E f 2 T A H I C E ey L vel u die GSimoohnerrochren müßen wir un8 etwas gründ- | gerufen worden: Lüge. f Sa das Blatt ver Sdwerindustrie, ciner Uebermacht gegenuber. Ans den brigen Gebieten, wo wtr in } votum betomIi ay Ld ung der Mautdhbugen Angeschuldigten UnD fachdienlic Angaben E Y Z y I (§8 aht ohr Welo zuverläsane (Crnroobnecrochren | i M ka1-A A u diese Gpisot E s Gr « E à ON Ge 1 e I f : Ç E b E LA Ch Ea R E AULE ita f Bat lh E J x oll 2 1607 t E A 4 L A N A e S E: E T DtatAnzeger DLCle WDILCÈe cu L DTEUCL l L Einballuna des Bielcfelder Abkommens Waffenruhe hielten, nd | Asien, mein genstand der Untersuchung ausgeseßt. (Bravo! bei den Mehr- VOULLOIIEN 1 denen wtr. aud ter Dank aussprechen. Cs go! aver auch Ein- | Bens E, Zuf Dor CSonorall and baEttre Ht Truppen nach Fm sol abacichoben worben io dort tar ia bein j (231 ufe Von D id - l ! obnerIDeDnren 120 dite SLANI 1g Tur feine ver fasungSmwtorige | gi dis bd: ayhd E E A E T2 L a LUVPY/U! ¡UCAMS “A C ( ( M S nl, Ut / : l L l : L N L 2 i; : i : L H G, a L Cy t aa ropa Eu Art 54 Ny F ard S8 oityy R Cen Nerb inte or Det! Anare fer Frisdie T1 i agen, Tx br t wir dem Ne tTeLlDInetr n cht j uh Croart qud T meine S mxht, mar chFhr volles B Ts MNeicbscerthts bai dem Antrag ves / s L li 3eN B fr ld L e M0) NErvernan Vi j L p Se d DTS DILNTCEL B - (u 2 o 6 f Q, E ey j hom: hamm mere im tebenfalls meine Tätialeit nicht Ra A A L 2 | w s l j 4 / ck01 e eßte Sunticheidung det 2er | nalen VBolkéyariei an und war n ASCrToand zu‘ Hilfe kommen f L Ne I Ie / ben; banauf werte ich Jena mene Zugieul nur bis zur remtStratigen Deendigung des I die Togzidemotra- j mmlung d dürfen wir niht abweichen | vorstand der Deutsneationalen Bc T \ ; S e E I H a : L ¿A E f “n T ADLT Co y 0 DOTRaNO 2E QULICOONCC nalen e V Personen der Zivilbevölkerung, Frauen : : ngeschuldigten deren Vermögen mit Be- K enva | A des. B n jeit Monaten systematish | a, e É, Pa T, G A A A, j } e : 5; ; 5 : c) 5 5 N : Zas Î ar - i î L z s nota aug Yoliti iche nnpritauh «ODOTL, t! bel Der! UTCHTHEI D und 5 worden. (Lebhafte Rufe: Hört! Hört | Besonders verhängnisvoll sind die Dinge im Ruhrgebiet aus legt (Bravo! bei den Sozialdemokraten.) und die ôsfentliche R E O * j gegen egrerunt E politischera Unverstand. | d a a / la M E : S 2, N ae B ( En f C, S | S er Cr - -& | N n l er Arbeit. Nur die Demokratie | bei der Deutschnationalen Botabparket.) Derr Uog. CMiele aiv Gols ih man im von! Qui | einem anderen Grunde, nämlich deswegen, weil nun schon seit Wochen | Bi abe des Besclilagnahmebe\dilauf angeordnet. (Erneutes j : s l O S E S E s G s i L geordneter Henle, mug man in den 2 é: : Z S S h É j E L L Y f: ì .. î l ut brauen die £Btge Koalition, ! Tooptiert oder de!catert, darauf Tommi cs gar nici ai M 24s Bild sehr einseitig, und unter dies Feine Lebensmittel in das Nuhrgebiet gekommen sind und nah den | Bravo!) rennen n. L D taat. Möge a Ausland eor- | Fest Saß 2 T a Gd N E es T : DAS A R U Lucie S E A ; Le L y i 4 e E, véllia eimvant | en He S E S p daß meine Behauptung rihtlig war und dag jenige ] leiden Mitteilungen der Stadiverwaltungen die Lebensmittel in den nächsten Der Obkerreichsanwalt hat die Genehmigung der Nationalver- E 9 i tenne1 ° teresse ermöglicht werden muß, daß | as beit i raat b E E raemorfen haf A : , ; L E Aa G j s L G E A s Q Po A L e ì - C ; i ° Dat nimm. Q, M otns TDAHNTA sciagl baben, die mir JUge DOTgEmMC rfe T Das Bielefelder Abkommen ist nit gehalten worden. Ss | Lagen zU Ende gehen werdcn. Wir müssen befürchten, daß, wenn | fammlung zur Strafverfolgung des Abgeordneten Liz. Traub nach a envorden 19 A s A bunt nion wie U A, | bei Ln Mehrbeit2narteien.) N F A s A p r 1e D j 1 A4 11ck At L n rafmhoston ä Lo pn 11 ck19 211 F ck 21 i M, n e! P E s Í ï Lander |} n Mutun Lt Wir T1 e. B: f / N SUCOTI T L T Cs} waren Fristen für die Ablieferung der Gefangenen bestimmt. Keine | nicht alles geschieht, um rajche]tens Lebensmittel heranzuführen, zu | gesucht. (Bravo! bei den Sogialdemokraten.) - N L E A L, j Die Weiterberatung wird darauf auf Dienstag 16 Vhi i _- E ‘7 ; i dom © t; Se A8 Not Route O 1 d ; { (G H 2 c D: L * L eil _ : T E j - S CTDCTAIUNGY IiLL Pil Uf C L \ (l Gefangenen sind abgelicferi worden. Sialk dellen ift versucht roorden vem Schredlichen, was dort bereiis ge]wehen ist, noch weiteres Gnt- Gegen die gogenwärtig noch der Mislitärgerichtébarkeit unter- f 5G f df Damen und Herren! We vertani (außerdern fieine Drin! D 6 j olgung E e B : : 2 : L ( L A GRoL; r j G E ; A l y vie j NReichótai Meine Damen und Verren! Legen ria außer deTn LLEINE U i 9 | uns noch am Sonntag ein Ultimatum zu stellen, Es ift von uns ge- } seßlice kommt, wena die Hungersnot in Gebiete fommt, wo Mil- | stehenden Hochverräter, bezüglich deren ih nicht zuständig bin, \chwebt \ve in den ersten Tagen des Putsdes E S I O / i: N A i E Traubs, fowie Notetat) M E S j H y c: C É T C e L ari L : ; ; L E E E N S LIRE E L ( CS D R E E en Dat f ber vorgerüudien Zeil nur wem bewechra ] D J FLUTSIE J fordert worden, daß wir in neue Nerhandlungen einträten. Mittler- | Uonen bon Menschen so gedrängt aufeinander sißen. Wir haben des- | ein besonderes Verfahren bei der Militärbehörde. Dieses Verfahre erlassen wurd l s Ca j Ee a i Nöt i Nad länaerex Geschäft8ordnun- io i Die Dig E L : j L R MAAS ü A Z Mm nd olle Anortmninagen aetroffe R f R O ab id t H 0s c enn A z Q , S S A ULOTA A N E E E L S T ANCIIIRETN VOT DO L Der L g l ( zt,» j E 16 Pr Ap E : ; , S E weile haben sih in einzelnen Sebieten Zultande herausgebildet, von | M9 auch alle Anortmungen getroffen, taß sofort Lebensmittel in das | wird nah Verabschiedung des der Nationalversammlung vorliegenden proa8aeben mujlen. Fn è r Kundgebung wird die neu2 VUeaterung } r er, 1, Lol “ettlisGen Sndustri N ita Got. d Abgeordneten Haußmann ; , c! ! M. hraoltot anoeinachradi P h 1; ol A toa ir Ÿ. j T c e Lt nd t Ñ e c (1 1 "D 17° 1): P U 1 4 L 144 L C A [E Mui U L LT U D + t j f 4 P { e / y denen wir, wenn wir die Bluthunde wären, von denen vorhin ge- j Ruhrgebiet hineingebraht werden können (lebhaftes Bravo); denn | Gesehentwurfs, betreffend die Aburteilung der hohwerräterisden Unier O den 5 Bund inl ulzeDrom ) N g E u r p ps j : i m ir bortroten dio Muyffafsuna h No G Sur ache - Meter R 1 E : c i E U U Se A LIIE I ELSIA o j ne C 1 DUTZEN. O Ult 8 D S & atn arpits prochen worden “ist, reihlis lernen könnten. Dort ift man mit j auch wir vertreten die Auffassung, daß die Grundursachen aller dieser | nehmungen aus dem März 1920 ein Entwurf, den die National- | n ihre S Lo f Dr. Blunci ein greifen, 4E A ° S r : n L be tovlidhon GridiHernnoen Immer wieder die OFoNOoiN N, s; E A U A LUN 6 C È E SIE QUIEEE E eti actebes und die zweite fo s{üchtern. Ich will Fhnen den Aufruf kurz bekanntgeben, den die fürchterlichen Erschütterungen immer wieder die ötonomisdæ Notlage | versammlung heute dem Verfassungsausshuß überwiesen hat und der die Wanner, wle er Wre x , . e zu fein, venn die Reichs» | gCjeBes und die Zweite 4 R R A e R ck; - 1 ber dortigen Bevolkeri \ Rohhaste Nusti na be! Snzial A L G L : ' L A D E R v0 Sie r 0 l L ZU Jet, LEUN Le E 1 Tung Hhochverrater her ) fommunistishe Leitung tn Duisburg erlassen hal, a inden Dle das | der dortigen Bevölkerung 1st. (Lebhafte ZusUmmung bei den S9zial- | hoffentlich dort schnell erledigt werden wird, denn wir drängen [eh (DUruf ves: R EE A s Ee Hag ein Telearamm betommen, das folacnder- i A ege As e E R i n O e E A S E R EN Eo ad M Wo S S Á R n G A S ; meister ebt dem T Dio deulcbnatio- | bank hat heute nachmlag ein chGegramm LVerpmmen, Bay Lor | DUrd e bürgerlichen r neue Staatsrecht, da finden Sie die neue Ordnung, die die Herr- ; demokraten.) Es ist aufs tiefste zu beflagen, daß vor allem auch von | darauf auf die bürgerlichen Gerichte übergeleitet werden. Damit R “Sa D c T E ate j “n Taul j s @ U Ne a A RE ú 0E A i ats E ao Lor ls L m T Ms E A E O j; i / L e nachdem Wah d LUtiwiß ! erlín ein- La MenSian ace. C Î \hoften dort erstreben. Es heißt in dem Aufruf: j der Gntente fo wenig erkannt wird, daz es uns unmoglich ist, Ruhe * wird eine einheitlide Mburteilung der mit dem hedverrätertiden wm an alle Dr j noriddhot A j A r. L R j Matt | Dr 3 [u 1 ck lautet: wt | \ R / d Ordnu hafen id cht Die furStbaren Wirk N 6 L L : j E s E A f j H eno 10 (Nrt bat mit benmaituctier 2M j L Vi aUTe: Die Note Armee fordert stürmisch die Weiterführung des | und Vrdnung zu |cha7{[en, Ane ih die furchibaren Wirkungen | Unternehmen zusammenhängenden Straftaten durch die erkennenden 28 , day neue j ; ocn S Wi ine Million 1 H wil mie quf die g T E T L 5 E p N S L O ork nada Don nter Fo acn o o? ra (Dol D E É i; 18 e 2 . é T S Nh E s P t \LCr 1 C Unt erent Cor eung PCUILOT O7 18A BAG! Rui V Kampfes menen - alle reaftionáren Gewalten wohl, a8 auch gecen | E O ade As R ELOS Volke gerommen sein mwerdeIL (Sehr Gerichte sichergestellt werden. (Sehr qut! bei den Mehrhei téparteien.) erjteuen Es UNd t L 2 | C aus a Erbitt j B Sett, Mit E Sitan a e Bd a R D! f E L! rihtig! bei den Mehrheitsparteien.) Meine Damen and! Herren, die Angeleceibait beflibel 0 es mitardetten l h air Le D trage, C'IDllen ZBCrharlUngo. | E E D V das Critem Gbert-Bauer Die Stadtverwaltung und em Teil der | A Z a 2 i a die Di ¿ ave L und erren, die Ungelegenherl benndel h 1B N ierung (Nuf: z é S z toleat Noderoyk Berin | glaube ih erft morg UUD ar f 46 c - l S i Cy “A No al V P e “t Nrn " E G . L Ì Ge d % 4 L UC G, (Ul N C jt v [%) 9 239709 I U, î 4, L & 4% V 63 Mitalieter des Kompromiß-Vollzugsrats stellen sich auf den Boden ! Sh MUTDE 7 A Po, wenn die Dinge m | in den Händen der Gerichte. Ich glaube, wir alle dürfen zu deutschen rol Á | L BRacadna i Vot der Reichs- | Büro alles varansehen, um es zu e j WOIgIIETET VES U S E N edr OEE aat nunmehr R t hofrtioMagen! S111 0H É L f O E ad, : ( i rg eingegangen bei dor Hlerhs- j VDUTL Uls Le b, Us Le Je L l der Bielefelder Beschlüsse, welche den sofortigen Abbruch des Kampfes ? Ruhrgebiet nunmehr wirllih die befriedigende Lösung nehmen | Gerichten das Vertrauen haben, daß sie Necht und Gerechiigkeit walten j E S és : i t 5: Dor Foind | Ostern in erster Lesung zu erledigen or 231 UDeT XICIMLUTITE, ILEL/ ( M LLUCH M Lau 9 A ILO f 4 L! L r) D LLALY L E A z . a R 4 Lia N L FE f t V " ina hex tin Zeriin ASrtneute D UT: DeT end 2 IUCT CTIter ACuUng 7 CTICDTOEN. E E E E L a A | würden, die nah den leßten Mitteilungen zu erwarten t. Fch will ! lassen werden. (Sehr richtig! bei de Mobvbeitäparteien.) Wir werde (7 l N O S E A L IREE US Es : verlangen. Das bedeute! nichts anderes als die Wiedereinfwhrung j Sr R E E R ea Q e i E gs «_ CSer Tig. Ver De (ohvgeitparieien,) Ztr werden Í ste Xa r ¡ rets. Das ift und bleitt Fh habe das Wort nur erbeten, um Drin R E E hosfen, daß nun au wirkli die Kreise, die für die Sache ver- | davon überzeugt fein dürfen, daß die verbrecherische Gemissenlostgkeit E L 7 A E ma R E ch P R T O ; des alten Cystems und den Berral der Fuebolutuon. Ztr nd des» ? anhwvortlih find bunter Sioso 2c1 tralrat Efse tel Tir E j A & : : F A IruHeren Neis ermin iet MOTDEN, Me Arbe, e L E Ti a. Die bewaffnete G on V L GEoBere W | Heren Folle en Dautmann zu unterituBßen, NCcae W2RIOti S n. e anmooriucy nnLB, )ENtTCU btelem ZENtralra I “jen Ie )en. D derjenigen Leute die um ein Haar unter Natevrland in den Abi T cL L E » . : e j - x 2 ù 1A T: A D L - i balb zu folgenden Maßnahmen gezwungen: L : Aa 9 N A M real A O | i M E eistet hat in schw d m ialfalle nich quaatitatv; ! aclehon werden, daß die Pveite Lesung des Iris Ut L a 2 N s E L L h \ erben ja morgen um 12 Uhr bte P coDe aufs Erempel machen. N gebracht hätten, obne Ansehen der Person dte genügende Sühne fi redbnet werben e D: L C L G3 + L N dp S 9 L E R oq O R 24 m Das 11! nun sehr INICTENAaIII j Jch môcchte meine Ausführungen nich@ {ließen, chne noch emntae wird (Bravo! i pen Mehrheitspartei nd / l Iunt ce L N K 1 ri 10 Y Hôrt, ör | urteilung der hocvei Imtetebe c d i j j A L 0 O f Cd f m e ¿ - : V. - . U D ZAUCNTNCELLSDPar let. TEU I S D S EO [If RPENEA E ¿ L s +2 +213 L E, ; L ck A e S s 1) Aus dem bisherigen Vollzugsrat und eimgen revolutionären | grunbfäßliche erfungen über das zu machen, was nun vorbereitet ia r Se D B os t ble Nai veutsdien Geschichte | woll C! eIDati rufe rets.) an f rihle RO mMOrge en Tônne ¡C ¡ tag 1 4 , - E n L Ad c. 7 f f L T E v . A. L v e ch5.) j, L Le HCUCACOT T O N A e C D 26s é r, i Ed -¿ A g «44 i “y unt S rah Lt Ao Ds z n“ wma Sol 5 Arbeitern wurde ein Erekutwkomitee 9 bildet. Die gange politische | werden muß. Wenn der Staub, der heuie über den Trürnmern liegt, von der unverantwortliden Tat der Herren Kapy und Lüttwig No } 10 VEVULIC I | at D iusirag nut r O guten Wi len ai | Daraui hingewie] end n4nerDig i, daß wir }eD L F : S Cf T AA è ; L S : Bs t L c . S9] : r L c qu L: S: Ano + Mir m unaen ernen f Ld R I0T1 t 4 2177 (V O D v Qx T4 Ralo; A Ged A Î S enalt rubt in_den Händen des Erekutivkomitees. JFhm fet zur j und der ein ruhiges Urteil fo außerordentli ershwert, verflogen sein | hörte, war ih" i dite: Sr Germ R trt standen Ust. Lir m tungen lernen. | 6t Die Sache wird ja gerihilich zur Entscheidung | die Möglichkeit ha die von 2 »eroamlt rut 1r s I j: g U 1 U DO | n rade uberra\cht und entrUu!tet; t U ma stehen und wer von den ; y : / , , e c : , ï . cu! c e s n t 7 A «: L Lando L Loe Q 6 î l L ASCL U U, CULN, M4 I VULAh Lt L 4 D : (Alg 14 iv Sto vrAnorit (Bort A Seite steht das seitherige Weh rfommando und die ganze rerolutio- j wird, dann werden wir ernstlihst und unverzüglih daran gehen was id nicht für mög gehalten hätte, war über Nacht rolibekenntnis zur Verfassung abceben i Tomnten, De Cu | mit durch. die dbürgerlic Wer l 0) 7 f R i E A d, oft H Bet i H zur Tat o aemorden. Unsere Partei bat alé liberale A, VZUVCLCNRINIS ZUTLT „„OCTfafun GUEL Al C L R ° g Dir Gualts S v4 v nto o näre Armee. | müssen, die Reichswehr auf breitester demokratisher Grundlage Varia von Anfana an die Skesl a: A enom N “T ? ir Ynnen jeßt nur noch6 «u | haupisädlih wegen einer andevn Sade | Viejer Gualiomus, wie er YLUTe E: : : : E c y ae (G atn lo B . arl » Una j DIe tellung eingenommen, daß it G L Ea R | y \ ; 6 N A S N) ; r 9) Von dem Erckutivlomitee ergehen folgende Anordnungen: |} wieder aufzubauen. (Bravo! bei den Sozialdemokvaten.) Nachdem | ünter allen Umjtanden auf dem Boden der Mo Entwid- | L / ad einer Rede die Be- | richtig! nfs), un? S h h ¡ S 4 O E a 2 : Ero Qs L cLK A E C R E ; Douticlnand ebr har ; i on oinbogubs d r der Kanpf an der Front wird mit alier Gnergie weitergeführk | die Säuberung der Truppen in der von mir angeküadigten Weise | lung stehe und unter allen Umständen jeden Nechtsbruch ableÿnt. S ulshand MEYL Neid R ein cinheiblihes Zorgegrn O n E 2 | Í j E vie G s ; A Le N Ka I EGCAE ; ie De S A Mir verlanae in der Metich8weHr c 4 Hört hört! | durchgeführt worden ift, werde ih mih mit aller Macht dafür cein- In dieser Auffassung tvaren die Partei, die Fvaktion und ih uns A Er G , L port DET Schluß 73 Uhr (Hôri, hôrt!) i: ; ; l E E N ; E 5; T1 | durchaus einig. Wir können in Deutschland aus der schiveren zeichen der Republik anerlanni werden. O A R S E : A SGämtlihe Banl’depets werten vorläufig betlaqnalmt. Ueber | seßen, daß die demokrali\ch und verfassungstreu gestnnden Fuhrer | irn E e, E A LGE E E S S E E S L RE Enn L: As L. i A ia E T E E y R E E R S T Bt j E E E B Es L C S 4 L. e Ae du L Ns; Hr die il "r Si | Notlage nur GerausTommen, wenn wir unbedingt auf dem Nechts- REES A G R S E Q A A E R A C L L R Cf E Í Ai G R R A E MEEA P A T E R C E E I 6 2 pu Ne N 2 L R E t * Tr C c Í l 2 atn r a 1tPpeB Seri d ann} coattbe e J D B U tellung î R L, É AL, : e A E L0 ¿9 f N _— R A 5 | dieselben darf nur unter der Kontrolle des Erefutivkomitees verfügt | und Wcannschafen n ber e chr die lhnen gebduhrende WEÆLUNg | Hoden stechen bleiben, wir müssen unter allen Umständen die gegen-

Be : ® 6, Erwerbs- und Wirischaftsg schaft: 2 Lud; Ci @ L : 7. Riederlaljung 2c. von Mechisanwälten, by | : “r 6. Unfall- und “Fnvaliditäts- 2. Versicherung, 9 S F

R V "S I C c) E U E A A Ae Kal N Sni aldemolra ; ; 1f6 R E E : A La Set Lei : j erden. Sämtliche nihtrationtierten Lebens- und Genußmittel \ erhasten. (Bravo! Dei Den Sozialdemokraten.) Wenn ich mich aufs wärtige Verfassung gegen jeden Angriff shüBßen. Die Tat derk 4, Nntersu@ungsfaen. \ f Im fh L Li

c : S6 Î Ä A s omi ; oi De D G ; z : : j N Bier, A R ex c. L NY j vis werden beshlagnahmi, Wer sich den Anordnungen des Grekutiv- | \chärfste dagegen verwahre, daß irgendwo in der NReich8wehr Ge- | Herren Kapp und Genossen lehnen wir als unverantwortlich auf? 9. Aufgebote, Verlust- und KFundscahen, Zuslellungen U: dergl

L A H C 0 A

j G A j T G ano : F A i allerbestimmteste ab. (Zuruf: Nachdem sie mißglückt ift!) Wir 3. Sertäufe, Verpachtungen, Verdingungen 26 fomitces entzieht, dem werden die Lebensmitteaudweie entzogen. | sinnungsscmüffelei getrieben werden will und dar] (Zuruf von den haben von aden ena N auf s e N ata ¿ Iarlfung :c e Weripapieven d 9. Bankaziärvrije 2 0s O R EP de i n | Calaldemotraten: Das will ja niemand!), id, Di L A LDOHTEE QGITOTENEN D O E S E a 044 es of olt afte Mreacigenireis fitr deu Zaum eter 5 cefpalicenen Einf j 6, Unf 10 Nort Kiodene I trtadiura ] ; Die Löhnung der Roten Armee erfolgt nah den im der Bekl’annt- | Sgialdemolraten: La n A das we!ß id, darum | Der fo vielfach kritisierte Aufruf vom 13. März darf auch nur 5, Fommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften: Angeigen prets Mo Deut Raum eker F gespaltenen Eluhßotenzeils S r vi gas 10. Verichicdenz Bekanntmachungen, 11. Privatangeigen. A izn é B a N L OUY ta N A L D et ç í | e P 29 : ¿ui f den Unztgenpreis cin VouerntgSzu ic Í + E des é macbung vom 22, März veröffentl\hten Säßen: 65 Mark für | stelle ih das ausdrüdlich fest —-, so muß ih doch auf der anderen | im Gesamtrahmen der Geschehnisse und unserer Parteistellung E e tin rann == —= E ntt run artin S ch5

A

S a a La A R URAT A Ca Ge A OR U D î s z j L A Fronttruppen, 40 Mark für örtlichen Dienst, 30 Mark für roeibliczes | Selle ebenso unbedingt verlangen, daß die Angehörigen der Neichs8 beurteilt werden. Jch gebe zu, er hätte klarer gefaßt toerden

ondere neue Zintscheine | anwalt Juslizrat Herrögsen in Berlin | Jn der Uaterabteilung 5 b.

Sl , 5 d D E ; E A Sa Ei ; p , | follen. Er sagt, die Partei wolle die organische Entwicklung; darin d 8 P a (1307/5) e, N j : : Zut | j „DEL z g D Ó

Personal. Die Löhnungslisten sind bis Samstag nahmittag 12 Uhr | wehr, igs sich osten as Ar.hänger der S BR V M O follte die Ab aisung des Gewaltstreichs E Herrn Kapp ‘liegen j ) Uniersucchun (4 U Die hier l thin Tfruna betr. May2u, i ohe: ehren É cacuirunoidein augzugeben. | hat bas Aafgebot der KNen Ne, LTEG. mern Haften auf Altien und J

/ von den Kompagniesührern dem Wehrkonmando, Abteilung Kassen- lik bekennen, die ihnen im neuen Deutschland gebührende Wür (Zuruf): gewiß, es wird in dem Aufruf auch von der Kapp-Negie- é D Xohaun, in Ir, 73/1916 ZUFf, 79 508 bes) Vevlin, den 20, September 1919. 1787, 1937, 3137 unb 3145 dez Telephon» j geseAfeha! B) befindet fi eine 2 A ! i Reid fumigger!dt BerlineWtitte, Fabulk AllizngeselGaft vermals J, Ver-| maGung dex agelgarvi Braueret

: , y C! A . Co s 4 DON, s A i Fr Dorf Gelder für die LGhnur H, bigung und Achtung finden und mit aus der Lruppe verdrängt runa acibroh ber das if dog bloß et fac 1d m q Deut M-idfiant, wied roi errusens amt, vorzulegen. Die erforderlichen Belder für die Loqnung der j D 1ng gesprochen, aber das ift doŸ bloß eine façon de parler, un A en Cu GA, L Ife L L A E H E A c n aaTE R M R : N h Z 7 Ep L F205 München, 22. Däs 1929. Abteituag 84. 84, F, 1125, 19. | Gner în Hamsyir, lautend über je U.-S. Beelin, în der Allen

j j | k .“ f c T Ros À gt alNoe rat L : L Gs D . R Mannnschaften sind sofort durch Nequisitionen sicherzustellen, | vetden disen.. (Eebbafiee Besall del den Sozialbemo rae ua Len e l Uufeuf im cte S N U ber füh. dave: 1, Division | e 1000 4, beantra;t, Der Anhaber ver | Halleschen Lltion- Bierbrauerei U.-G. (Hört, hört!) | Deutschen N : i dbgefaßt worden: der Slmmund vie fe E in Elen (130753) _ BefKluf / E Yufßgabat, Üekunden wirvd aufgefordert, \pätesiens îu j als für rastlos ertläri angezeigt werden Die Polizei ift entlassen. Die Aufrechterhaltung der Ordnung und | ine wichtige M E e E Reorganisation | Fyeisen herrscht, ‘hat Dr. Stresemann am 15. März vollkommen Ai dir Mirsisecve grgen bon E —————— 1 Arhitæt ri Cte von Caffel, | dem aus Feeîtag, den 10. November 1132019] / GebauutzaGung. Sicherheit erfolgt durch die revolutivnäre Vollwehr. Wer bei } des militärischen Nachrichtendien|tes, bei dem nach YENTEN Be- laren Ausdrudck gegeben, unseren Mitgliedern wurde der Eintritt Swverin Ae M iti O ven am 99. 6. 1880 in Hull: | dvs D A n S der trn S L aus Aufi Ahhanden gekommen: Ï Naub, Plünderung, Diebstahl, Wucher angetroffen wird, wird siand» | obachtungen außerordentlich viel Gi Argen eor, (Sehr A! O Me nee cuagrecns Q (Zuruf: Marvcebkil) Dieser hai gegen den e VoruntersuGung erdffaet dia be ozert Dochteemanu unter | anlagt: 18 IIIENDO SRECIVIEE JO E E R 1 “Erdaes&c, e A 1 hien der An Malen

die Organisation des militärischen Aufllärungédienstes in der Truppe 13. MÍ:z 1920 und in den Tagen darau? | fi&cung mbst BermögezsbesÄlagnahme- | Tafieler 34 9/0 Änleähe vom Jahre 1887 : termine soine Rette anzumelden und die Talons = 2/1000,

c

XVisI fit, © Nt, 11759 üher 500 M. Das Amtgeri&i, 11 Gin iten,

Lo T8 918 Dzt » ; 1 p r: N j orer welS:s thm spáicc arfällt, mit Be- Gericht der fx. 26, Divifion 2 Va Bara Nie ait A ais (1303982] Benin, 28. 3, 20. G

fi neymen Lonnen. : e 19 u Diese Le nicht nôïig gewesen; sie hat die im Gange be- idiaz belegt, y E N ogs 350 e 4 Ste S VITL Lit. D Auf Antrag des Fabrikbesizors Gustav | Der Polizeipräfident. Abt, IV. E.-D,

demselben ausdrüdlib beauftraglen Personen vorgenommen werden. | FIch werde ferner vafür sorgen, daß Leute, die lediglich ihrer demo- finbliche opganishs L A tren, Mie Die Sani R | wert t M, da 22 März 1920. | a Tite 16007 fin 060 e E A Krüger, alleiniger Inhaber G A Wertpapiersperzitelie, Wp. 29/20, Vorläufig sind dazu beauftragt: fratischen Gesinnung wegen aus der Reichäwehr ausgemergt worden Ms ihrem Ma Werte, ortes O N Erfolg ‘beurteilt, Meckleaburg-Schwerin|es Landge. iht. ate ZR haber der Uibunvon wird œufgefordert, eas evn f eng A litt e "6d (132020) Bekanntmachung. = Nun find hier einige N. ien genannt. sind, und die zum Teil noch jeßt beschäftigungslos im Lande umher- | urd in dieser Stimmung hat auch Herr Kapp gehandelt. Wir Strafkammer 1. | ipâtefi ens in dem auf den F, 6 wohnhaft, vectreten bur hle Nechts- Berliner ElAtritilals - Werke Akte | Die -Prèfsesenfür bletbt aufrachtetbalien, Der: Genepalanzoiger | irren, beschleunigt wivdet, . soweit es. ihrem Willen entspricht, dar | Labes A E late be a6 Oberpräsidenten Winnig eine F #131140] Fahre=fluchterklärun, [53 H j j vemen ¡tage L Use, | anwälte Julizeiite Guiî Masar und | a: 28451 übar 1000 G, | P ersdcint als Publikationsorgan der revolutionären Arbeiterschaft. Reichwehr zugeführt werden. (Bravo!) fehe E e e E O ung E In der Untersuchungs(ache gegen den 2) 4: anborauntion Susgebotatermine setne Rechte Dr. Paul 2 iforoMy êu R M 8, Ders lsU@Ger Wijenbahrcbedarf Ober- Gh: (f Tofori ein Niboitervat 0 wählen, | An - der Wohl anen Jeb werde auch dafür sorgen, daß ter Ersch der Führer, der jetzt zen, Dt egung im Lande kam wesentlih daher, daß dit aer Oito Seibel vom Jägerers.#tl 3, {uit : ; Kranensiraße Ht, 72, wicb hiaßkhtlich der bedazf Aktie Nr. 33574 über 1000 6, i

Geschehnisse hätten nicht vorkommen fönnen ohne den Frieden

f: 7 j Ge ETRE n A a E o Tre / A R Alo f Zv i : Ed: y K adt, wird standrehtlih ershossen. Beschlagnahmungen und j stände so werden, daß wir die Truppen wieder in die Kasernen zurüd« | von Versailles, aber auch nit ohne die Revolution vom November

Oa ommt A8 (Frie nt or Ber N toiT Gcbte En Cen, —— j er 2 Me R b cs N PeR . r L a Ä

-- Da kommt das Erscicßen fast vor dem Urteil, mochle man menen. : S e A e B ist eine Regiecung zustande gekommen, die auch nit mit der Ver- f : Winde ot Ea Tati L ) [nas l 1 m ; L Ron den Angehörigen der revolutionären Volk8wehr wird {t naste | elbt (sehr gut! bei den Sogialdemokraten), wo der Krebsschaden viel- fassung Ganz übereinstimmt und in der fogar einige Demokraten n A s Areisiacites G ray | vertügung Lt va DaS : E la. Buhtaoe B Ne. 1076 übez 1000 6, | icfunden Dorgulegen, CULE N ? Gouzonbogen der 41% R R O Da E E at R R E : L E R Geo am S richtendie Sehr richti ; i n C E P d L R erfa! f reiaa Ne GicaDuTgs I nann Wee FabnenfAadti cinzelzitete ge 11 6e D Ne ver S Pur äeu ¿uni folger T S R e G! E E e iéblacbiima: bor Beseble, misbrlniCiFer Go- | leiht noch tiefer liegt els im Nachrichlendienst, (Sehr richtig! bei | sien sollen, obrwogt fie die „unverwüsibaven Etrangula.ten L nalen u ändern. Vere | Adele Bor sebren durch Amoestizeiaß| 11 Seuibke T N Krasiloserkilieung der G AGIA. parcheaibungen Sxisston 1319 ; A s (Aa O Ae marken eines Kabinetts trägt, welches sich unter militärischem R Bo A D ) URCITIEETU A Ll, Quo rcgeounge 3D: Is i Z v Daltle Afiten-Gejelhaft 2 ì brau von Waffen wird streng bestraft. Wer von Lebensmitteln j den Sozialdemokraten.) : : : : N Dyu& e gebildet hat“. (Heiterkeit hb arate Unt Alle diese b ehen gegen § 81 Z 2 St.-G.-Bs. | pom 19, 11, 18 nirberzuilagen, aufge |rr tin, qu Got zu 34%: a. Seele) Pannover, den 15. Würz 1920, E Ma) 1820 M e 16 | nd Heeresausrüstung8gagensbänden einen widervechtliden Gebrauch ? Allein zu allen diesen Dingen ist vor allem nötig, daß die Zu- ; Z R N wird g!mäß § 93 St. G Es. das Ber- | yeh?n, | ck ; E

mögen, welhes der Angeschulägte besib! | Stuttgart, den 26. März 1920,

V

s

E,

i Nequisitionen dürfen nur durh das Erekutivkomitee bezw. die von j

c

D ctwa:

w

D E Ee ae

C : b, u n D | A | U A A A Vg Vi Natic nalversammlung ihr Mandat über Gebühr verlängerte. Der Jb, 12, 3, 94 zu Hollenwed, wegen Fahnen- | anzumelden unb dio Uebunden horzulegen, durch Diegttahl abhanden gekommenta d sowohl aftiv wie pass: nur soche Arbeiter teilnehmen, die _sich } woh: In emem gewissen Umfang nötig werden wird, 1 erster we | Kapp-Streich ist gründlich mißlungen, aber heute ift eine ganz andere fl Ht wird auf Scund ver 88 69 fffffl det Diktatur des Proletariats stellen. aus denjenigen Kreisen unseros deutschen Vaterlandes stattfindet, die | Gefahr über Deutschland gekommen, der Bolschewi3mus. (Aha! M 1..S raf-Ges.-Buchs sowie der 396, d

E eee e eeeetlirung de | Wfiian Me, 0719, 11A und 1202 Met L | Berin D M | tra e E Ke #4 dex Deutslhen Steingeugwarenfabr Poltteibe&ldent, Abt, Z Cffol, den 9, ‘Märg 1920, {ix Ganallifetion und Ghumliche Industele Der D E 04/20.

bin

auf den Boden der L U S N ¿ ¿ ; j; 4 c Lg R Mara rfch : links.) E8 besteht tatsächlich für Deutschland die Gefahr, dem c Vi. Strat Der „Ordna. bex Be D 8 A G j Rh

afte Nufe: Hört, bört! offen für Demokratie und Nepublik eingetreten sind. (Lebhaftes S E Ps | ) Die WEeNayr, L 360 ber Veil Stecaf-Der -Vrdng, der Dee 44-62-20 7+ di 6 4 L V Ke Ne

(Lebhafie Nufe: Hört, hôrt!) N Bolschewismus anheimzufallen, der im Ruhrrevier in Gestalt der \cu'digte hierdurch für sahuenflüchtig er- U Amtägericht. Abt. 1, Mtiengtelchzjt zu Frtedrisiöfeäd i. Babeu

i \ ‘er fi Di \ Ld A A vat Gn bct vlottorrA 7 N 1 den Mekrheit@ “top NHN ori î T Vors S d * L 5 2 Í Ï 4 | | N P N ars der Arbonerräle lie gt alle Gew alt E hen E é E M E un E E age : Roten Armee scwerste Greueltaten verübt (Zuruf: Jhre S uld!), Éárt. (65062 [130834] Bufgebat, ucbft den dap: gehörigen Dividenvenschetneu } [132090 Bekauukmachung, M Händen des Epekutivkomitees. - Der Oberbürgermeister wird seines |- aussebung, daß die Betreffenden auch führertehnisch allen Ansorderun- } Der Reichswehrminister hiebt diese Zuftände dem Fapp«Stretc) F Fran!fuet a. O., den 24. Märi 1920 | itufacdot und Zahsungsspeere. |" Der Kausinann Adolph Müllex in j der Ge(Mästslahre 10946 bis 1924 die | Abhauden gekommen: # 2000 49/0 n) Amtes enthoben. Duisburg, den 29. März 1920 gen genügen. Jede kasbenmäßice Abschließung des Heeres vom Volke A Kapy-Stireich wurde am 13. März ausgeführt, wäre es da m99- Rwhwi&Elzngtst-Ue des früh. Gerihts Die Abivictlungsiialle des Kekgauillerie- | 33 venion als BepcUmä tigter dec Grben ZahlungRperce verfügt und angeazduet, Preußische Konfols Nr. 508 863 = Z us Dr , 2 B ; E e S L R I A e t | N t N e Gi . E At Ls ä, y s 51 igen S L L F f. R011 C A L A V De D A ck L a P Lw T vie G 4 P v h o t, L L Jn Ÿ 5 l N (Zurufe von den Unabhängigen Sozialdemokraten.) Meime sehr | muß aushoren. (Bravo! bei den Mehrhsitsparteien.) Wie für jeden S2 Lg Vil, A: ad B Me pgig e D O Eh es der d. Division. 111 g 153/18, reulments 62 in Rönigehmrg hat das Auf- | vex am 27, Zenuar 1915 ia Beyensen oaß A den dexjeistgea Aires n Q M E Mrden ; Lagen eine große Armee auszuitellen, fie mit Sanonen und Pan G As gebot folgender abhanden gekommerer | yrrstgebenean Wiiwo des Dbeegärtners | unh Diuidendenscheine Leine Zaßluzgen n, 29. 3, 40.

LAEN D S E. R S L Q L U R; E E N; i Päncnoss Fa s auch itr p te nf sf : A 6 s 65 L E D U L H 1 °

E j verehrten Homen, ias simd die lezten Nachrichten. (W lderspuxi bei den anderen BDollsge! ojjen P rin 08 h O G A O A granaten gzu bewaffnen? Hier lagen Vorbereitungen von lange! [130754] Fahnerflutterflärung. 50/0 MeichöschuldveFhreibungen (Kriens- Max acl August Weitewman Marie aelelitet, In9besondzre aug keine neuen Dex Polizeiprätident. t. V. G.-D. wainn coon (Counmdemolrater R Gans fofpanfiaT,a ba lo, beionde Sbre nur 7 treue Vtlichtertull H S A S 7: S nre) M ; tos So Nobo N ymos hn , Gx ov ai wt nl fe A 419 de E e E A A Lb V R U EE T \ s, C Unablangateen Sogzielsdemolkratea.) Das fir pcldenfalls die amten besondere Ehre nur durch ireu Pflichterfüllung im Dienfte des Volkes | Hand vor. (Unruhe.) Wenn die Linke die Rote Armce von h as Fa der Uniers: ungs sehe gegen den antethe) beantragt: Nen. À 105 323—30 unkb | eh, Bartels, hat das Aupebot folgender Gewinnanteil- oder Erneucrungöss heine Weripapleeiperrftetle, Wp. 92/20,

F L l S My i B (ck: J Rai d +tTN Natorl andel Lol Af Hn 1 D s o 148 iti E Ï ir zel T 4j A DaD- Lt i! 9 i Di ey 2 et d 7 S8. K: E 24/0 5 2 j 6 R it 5 R e Bekarmimacungen. (Zuruf von den Unabhängigen Sozialdomokraten: | und des Vaterlandes geben. (Vebhasles Bravo! bei den Mehrheits QUAO ana E ITL gen, Dee den Kapp-Lüttwts Sten Weiner H aeutfck der 8. Lomp. | 4 245 640 über je 2000 6, Nrn, 3 788 749, | Obligationen der Hannov:rschen Laudes- ausgegeben werden vir O [13202] Wekanxtmachuug. E ea A 1A ta Streich von uns abzushütteln. Wenn die Abneigung bestand, m MNoichüwehrinf.-N g:8. 3, wegen anen C1 B48 u 4 361 §75— üt S E L A H . Fgeis, deu 9. März 1920, j . H Hier ist das leite Welff-Tolcgrannm!) Nun wind mir hier noch cin paricien.) ; K y I : : R Ao 14361 548 und 14361 579—76 über le | ¡rebitarstalt in Hannover beantragt: g \ Vohanden gekonnaeu: Abtie über er ift das j g ) M î der Rec!crunga Kapp zu verhandeln, warum verhandelte man dann lut, wird auf Grund der §Z 69 ff. des 1000 M, Nrn. 6 150 371—73, 9 621 693 i a. 49/0 p je 300 6: B 31 560, M 563, Amtsgericht. Til, é 1000 dee GBesell’hafi für cte (A i o C « A F d 1 i « 4, “U; L 5

41} f

E ; L E L L P L n R E 4 Poi Nen tammnisber Dr By F- Mor D d Herren! i A L Daa L E O, Í A As a | ; Wiff E E E jepi chSR wnr n E N 2 e G e s Gia a s L | mit der Roten Armee? (Sehr gut! rechts). Durch die Verhand! Veiläcsivaf s segbuhs sowie der §Z 356, und 10184896 über j2 9500 M, [M 1095, M 2768 e N | unseres Ustimatums der Henmwalkrat der Voll zuasgebiele Rheinland | Herr Kollege Legien hat berlang:, daß das Verfahren gegen die Hoch- gen mit den Gewerïscaften haben die Grundsäße der formalen 360 der Militärsiraf.er!chtordnung ver | Nes, 5 831 8LL—15 umb 9834 821 übei b 28 jo zu 300 46: E 39 612 {13081601 Zahlungssperre. erbeten ' und Westfalen in Essen (Zuruf von den Unclhängigen Sozialdemo- | vercäter mit allem Nachdruck betrieben und auch die Beschlagnahme des | Demokratie volllommen Schiffbruch erlitten. (Sehr richtig! recht, Beschaidigie hierdurch für fahnenflüchtig | j," 2500 4, Nr». 741926—96 und| e 31% wu 150 «&: B 99 728, | Raf Antrag her Hirsch, Kupfer- und | * gz2elia, 29. 3. 20.

| : y : B R S : N a N * . * ; Zuruf: Verfassunaswidrig!) Wir haben mit Kapy und Lüttwiß erfl&zt 19962 15 Ver Fab aber de C 2 Ti Vet fe Aftten Gesellichaft, vertreten i : Y fratcn: Unter dem Druck der Sihung des Zentralrats vom Sontag!) f Vermögens angeordnet werde. Statt einer längeren Rede möchte ich | OUruf: Verfa unga teg T 7 L E SMER A E ea Tg A E Á 12 756 359 über je 100 6. Der Fahaber der | 17 30 882 B 31026, E 67, E 42 679, | ee singwerle Akten Qc el hat, Dertre ¿y Yoli i ù „LV. G.-D. O E P A E : 4 O Ib : verhandelt, um ste möglichst shnell zu beseitigen. Wir. danken dem Der Ger!chith'r: VBaerensprung, Urkunden wrd autgefocdert, späte H 20 802, 0 0 Ta I, S 7 dur den Rechtéanwaït Hermann Hiri Det D deriariecwerrlirüe, Wp. 2120

Nnternechmutigen Nr. 95949, Sperce

J | ats n Dolefess am 24 Mars aastellten Vereinbarungen anerkennt L Sara aranten bnen die Mitteilur efanmnt he T t 2 A l | 2 9 E ens fu dem Dts Fubabex der Urkurven roerden aufe : : / j ! „de im Bielefeld am 24, Marz gebeten Be einbanmgen anertennt, | mich darauf basdränten, Shnen be Mcniieiungen betannt zu geben, verfasungstreuen Heere dafür, daß es in den schwersten Tagen mit v, StoLh2us-n. Krio Szecichigrat. auf den V8, Avril 19209. Vovmittags ieteA (vätestens in e Aut Sea aid Uuter den Liheu 96, wirb ber 11 R A 6 E E 1 & V 0 F E R g f

N L : : S E 4 d ns R E 6 : \ iu De B OODR \ wenn avch von der jehigen Regierung erflärt wird, daß sre diese die ich beretts heute Mittag amilich in die Presse gegeben habe: Dem Blut und Leben die Ordnung aufrechterhalten hat. Das _Uecber- Statiia, 12 M4 1920, 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gert, | n 12, Navombee 1920, Vor- Metéhsf Ihenverwall.ag in Berün betreffs E A pade: t a Vereinbarungen ats für sie verbindlich anerkennt." Antrag tet Oberreichsampvalts entsprechend, hat der zum Untersuchung3- einfommen mit den Gewerkschaften muß zu unhaltbaren Zustan Gericht der Dteihewehrbrigade 2, IIIa | Neue Friedrichfteaße 13—15, 111. Sto mistags 206 Nie, vor dem un der ang abhanven getommenen GMhutd- L E 33120 Msoeerten Alte N N | : - L S Ai Ps RLRET L Ho c E C on führe Botfall rechta Bie M T ue. 5 L L LAS 40, 206 _LO terzeidh- E Y j Y y : 2 d J In diesem Falle niunmt der Zentralrat die von der Regienmg | richter des Neich8gerichts bestellte Reick8gerichisrat Dolschlaeger die den führen. i E oda (130752, Viuarzami Um werk, Sianmer 108/108, anbezumten Auf: | getea Gericht, Neues Aulitegetäude, U R ans E n MetEE Me es »| eerittett Þ: D ge M u fin iy é e F A C 5 ee r bar e cer Motor ragt: a x G baren Vot Teechite 4 Toi Bo 11 f ck05 e 1 h 4 i Le 2 Uy gestellten und dem Dentralrat durh das Reichswehrgruppen- Voruntersucung gegen folgende Personen wegen Hochverrats etössnét: | N E On Nec erung Dr. v. Preger: Ani 16 März 1929, aebotatermine fcine Rechte auannelden uad | Belgersweg 1, Erdgeschoß, Zimnner 103, ee 63 i 29 As N L 16 284 683 | Wevlin, 29. 3. 20. G s a ? 0 e y Me Tin doS Morroducrä ¿ 49 An v «e G0 Is F Cimeido. VI Uin V. Mrz, Ubends cionisd über- Seneralantidaftediretior Napp aus Rönigäber E E Uo O 1e ung 10 Ur A fi | oi gle M Br pa i Gade R “5 “a Strangulationsmarkon eines Kabinetts, das sih unter militäri'chem fi à zeowaliuna an auß rorbentliher | Krahtloterkläcung der Ukuaden ecsolgen | mesoza und die Relunden yorzulegen,

gi 5 e bayer iche Ti \ rag 1 cki nd : N e er Ichs s Urkunden vorzulegen, rwotdrtgenfal ie | a » Fovp Gere t / A V L B L i 0 O N E R Zur Sich rung dex Auip üge der Ne!chs- | die Urkunden vorzulegen, widrigenfans die | aaberaumien Termin Hre Nele Mv | 15 2865 444 über je 1000 „é, Ne, 6442 731 | Dur Potieipräkoent, Abi, 19 D, M mittelten unter den Ziffern 1, 9, 3 und 5 cufgeführten Bedingungen 2) O a. D. v, Jagow, zuleßt in Berlin, Druck aæœildet habe, muß ih entschieden als unrichtig zurückwei}en. fri g8abgebe 1919, Miiegssbgabe von roird, Zugleich wird der Neichöschabben- | widrigenfalls die Keastlogerklärung der wber 500 # unh Ne. 10083587 bis eripapcersperriielle. Wp. 33/20, M «atl pdadl n ; 2

x G l 9 . c t E 2 o & o Al; v1 5 +4 A 4 4 4 4. M: N 4/4! % p i s ¿ L: 2 L j ey Q b, i 1 D AI

/ an. * Cind die unier Ziffer 4 cufgestelléen Betingungen fo zu ver- , 3) Major a. D. Pabst, zuïezt in Berlin, Der Rücktritt der bisherigen Regierung und die Bildung der neuen Veirmndögeuögu vas 1919 uno an N:1h6- | va waltung ta Berlka- hinsihalich vor- | Nrefuadea erfolgen wolch. 10 083 289 übec E M An E L iSreibea im Deut R

i stehen, daß sie den Ziffern 9 und 12 dor Bielefelder Vereinbarungen 4) Oberst a. D. Bauer, zuleßt in Berlin, ist auf vollkommen verfassungösmäßigem Boden erfolgt. Die bisherige nos pfer gegen den Akzarettenfabrifuiten bezeichne Wertpapiere uud welb-ex be Paanovex, «en 12. Mv 1920, einen anderen Zutaoer als bie oven» j Zcs us d N E WEN {chen tichds

7 6 4 i (8 Las A R nas E L s Neaicruna if infelge der Demissi 28 Ministerdräsidenten zurüd- O2 at t 11 Gem rale S «fa ber 59/) RetAuloner deratbungen ug S g annte Antragiellecin eine Leistung zu | ongelgex 1915 Ir. 3 vom 25. Ls. 1918

enisprechen, jo erkennt ter Benircfivat an die unter Ziffer 4 auf- 5) Arzt und Velkäemvirt Dr, med. Schiele cus Naumburg. a. S. reguerung Ul Insoge de Em on des Miinitterprahidenten M x Wagnweski in Ula, Heimstraße 27, | tresss der 9/0 Metau er e ags Das Amtgentht, 11, ick ehoionde ¿je Zinsicheine | Fufezat Nu, 67642 wind hiermit al A PEREEES E S Las Mater Aan R Bdti A M hz ' | getreten. Die Neubildung erfolgte streng in der von der baverisck wird gemüß § 351 der Neichsabaabenors- | Nrn, 7 341 694—99 über je 1090 4 und Z T R E E Mi, U ben, | geno ad. DRaE. Ss

gestellien Bedingungen an, Die Kempfloitmng der Roten Armee s) früherer Nechtênmwalt Bredere? aus Berlin, Verfassung vorgeschriebenen Form. Wenn die demokratisde Parte! nung der Br ft in das baveglige und | Nrn, 4576 374—75 über j: 500 e vere | (1300641 asgbot. oder einen GenenceungziGein axtzugebzn. | gegenftandslos zurückgenommen.

| bat tem Bemtralrat cxlärt, tb fie sth drefem Entsluß des 7) Unterstaat#fefretär a. D. Freiherr von Falkenbaufen aus Berlin, | ihre bisherigen Minifter vieder enisandte, fo ist das eim Beweis, daÿ unbewegl Ge Ven 6 en desselben veztugt, | boten, an cines axds?en inhab:æ als vie) Die Firma Sthroarzy, Golbshmst &| Berlin, deo 204 4 1920. N E él, den 26, IiT. 1920 j : Dentralwais untemwerfe, Der Hentvelrat ersnht die Negterung um } : : Amtsgericht Versin-Mißte, bteilung 83, Bezteltcmt Marktheideufeld,

D Geheimer Regierungsrat Doys aus Berlin, Set6. i oben genaante Yatraglielerin eine Leiflung | Co, in Berkin, vertceten dur dite sofortige Antwort an den Pentralrat Essen, Kaiserhof. ¡ 9) Admiral a. D. von Leveßow aus Kiel, {Fortsetzung în der Sechsten Beilage.) | ! Es fragt sich nun, ob dieser Zentralrat noch irgentwelchen Einfluß 4 10) Major a. D. von Winterfeld aus Kiel,

j .