1920 / 68 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

VEIL 21 De ra bd S o aen OYPOTHE an 679 der Ne fo Boden:Ctedit-Aktien-Bank Seri? VTI Lit. E Nr. 14 803 üher 300 # vom 1. SFuli 18994 zurückgenommen worden. Wecêlan, den 16. Där 1920,

¿Das Amtsaericht.

[132669] Vekanntmachuag, Aktie Nr. 410 mit Talon unserer Ge- sellshaft, aus Wertpakei entwendet worden, m Jo S öggingen i. Vahz-ra, 29. März 1920. L2wviruaerei «& Nähfadeufabruik ¿Vöggiugen. F130803] _ Der von uns für den Versiherungs- inspekior C41 Kenrab Friedri Kiesler in Herburg a. Glbe ausgestellte Ver- fihertngsshein Nr. 244 974 |st angebli in Verlust geraten. Wir maten dies bierdur mitder Erllärüng delinnk, daß, wenn innerhalb von 2 Mouaten ein BeredHitigter fich bet uns niht meldet, die fraglide Urkunde für kraftlos erkiärt wird. „Iduna“, ont- und Leibrenten-Versie-

Lebens-, en rungêgete att a. G. zu Halle a. S.

. Nort.

(130803) - De VersiBcrungs\Geize Nr. 12565, 35 073, 46 038, 45 128, 74 221/22, 88940, 95119, 116:598/09, 132 294, 136 696 A, 23 383, 30 566, 40 086 B, Hinterlegung9- \chelne y 1, 12000 A und 37 563 B find angebli abkazden gekommen. Sofern lunerhalb ciues o0uat3, vom Tage dieses Aufrufs ab gerechnet, R bei uns nit geltend gemacht werden, stellen wir gemäß-F§ 19 der Allgemeinen Ver- fihzrunge Mgen Ersahurkunden auk.

Haunuanu, den Márz 1920. Swlesishe Lebenversiherungs Gesellshaft

: a. G. zu Haynau. {131817

Dex Bin der Leben9vez:sihernngsauftalt der Ostpreußischen Landschaft uuter dem 28, April 1912 ausgefertigte-Versicherangs- {ein T'856 auf tas Leden des Herrn Wil- belm Fuehrer«Steitin über 4000 6 Ver- siferunge[ Bx ist abhanden gekommen. Die Anitait wird den Versicherungs\s(hein für ungültiq erklären und eine Grsazur- kunde ‘ausfectigen, sofern niht innerhalb aw2icr Myuate, von der Verdöffent- lichung dieses Aufrufs au gerehnet, Ein- wände htergegen erhoben oder Ansprüche auf ‘den genannten Versicherungsshein geltendgemacht werden.

Nöuaigéberg i, By, den 24. März 1920.

Lebentver unan es dex Osipreußischen Landschaft. Der Borjtand.

M

{131919] Elufgebot.

D, Leb, - Vers, - Scheine Nr. 167 354/ 187 356, d. w. am 1. 2. 04 für Herrn Georg Franz Hudbert, Schuhmaecher- meitifier in Dabanghoril, auggef. hab., joll, abh. gek. \. W. ford. d. ctw. Inh. auf, ßckch uvt. Vorl. d. Vers.-Scheine binn. 8 Mou. von heute ab bei uns zu meld. eld. #. niem,, so werd. w. h. Vers.

L. erkl 1920,

et K ran ‘30. M4 j ¿ r

Teutonia BerfiFerungsaktiengesellsaft

în Leipzig vorm. Allg. Menten-, Capital- u. Lebensyer ngsbank Teutonia. Or. Bischoff. I. V.: Schömer.

p Ee E

150809 f Musgedot.

C Der Pfandsi x. 1752 a, den wir am 26. 2. 191 üb. d. Leb.-Vers.-Scheiu Nr. 175 608; vom 1. 8. 1905 für Herrn Karl Mangold, Kupferschmied in Jll- H Gs en, ausges, ab., soll abb. ael. f. ford. d. etwaig. Inhab. auf, f unt. Vorl. d. Pfandsh. binu. 3 Mon. von ‘heute ab dei uns zu meld. Meid. ih niem., [9 werd, w, d. Pfandsch. für Traftl. erft:

Leipzig, den 5, Februar 1920. Teutouia VersicherungsaktiengesellsGaft In Leipzig yorm. Allg. Renten-, ital. U. V erungsbank Teutonia. Dr. BtsSGoff. I. V.: S4dömer.

31822] auntmadhun „De von t E Mecklenburgishen Lebens- verficherurgs-Bank a. G. in Schwerin

urter ihrer früheren Firma „Me cklen- burais@e S eraat und Spar- bank in Schwerin® unterm 28. Oktober 1895 aukgefertigte Police 33 513, Tafel I, Eugen Sehoeußol4, Postadjunkt in Neu-

j über 6 6000 is als ab-

ayt.a. d. fe i: gekommen gemeldet und auf Grund } {12

ungs-

des 8 16 der B Verßücher einer neuen

bedingungen die Ausfertigun

Pot tone éagt worden. Gutgegenstehende echte find“ bis zum 29. Müä»z 29223 bei uns get zu maden. wenn ¿M., den 29. März 1920. Mecklenburgi|{he Lebensv rungs-Bank auf Gégénseitigkeit in Schwerin. __ Meyer, Wildermaun.

130806] Aufgebot. G M Zollaufseder Oswald Schmolke

in Jedlin ine von uns auf sein Leben ausgestellte Ss erungsshein Nr. 1203630

vom 10. 9, 1913 über „6 2000 abhanden g-kommen. Der aber der Urkunde wi EWsgeforder|, _binuen 2 Mo- uateit *6 heute uns zu melden,

widugenfalls die Urkunde für kraftlos er- kxärt nd: neu angefertigt werden wird, raa, Lek bens. Va k T rdi-Alktien e er erun o ¿Sesellshaft zu Stettin, (130805) *-MUufgebot. / errn Ktühmcnn Gut Wels in Gerth

Treptow der von uns auf seta

«

Nr. 602 917 vom 18. 1, A803 über 4 2000 abhanden gekommen. Der JIn- baber der Urkunde wird aufgefordert, fich binneu 2 Monateu ab heute bei uns zu melden, widrigenfalls die Urkunde für kraftlos erflärt und neu aus8gefertigi werden wkrd. Stettiv;, den 23. März 1920. Germanta, Lebens-Versicherung3-Aktien- Gesellsckbaft 1 Stettin,

[130807] ufgebot.

Herrn Antonius chtemingho}, Dr. jur. Rechtsanwalt ta S o Zirkus 6, ift der von uns auf sein Leben ausgestellte Versicherungsshein Nr. 650 755 vom 20. Sipril 1912 über S 10000 ab- handen gekommen. Der JInùaber der Urkunde wird aufgefordert, ch binnen 2 Monatea ab beute bei uns zu melden, widrigenfails dfe Urkunde für kraftios er- ?1ä.t und neu ausgefertigt werden wird.

Stettin, den 24. März 1920.

Sermania, Lebens-Versiherungs-Aktiev- Gesellshaft zu Stettin.

[131909 Aufgebot.

Der Kaufmann Carmine Carugati |în Triest, Via della Zonta 2, vertreten dur den Justizrat StHhellwien in Berlin- S@bn-berg, Nordftecnplay, bat das Auf- gebot des in französisGer Sprahe am 5. September 1919 in Trkest ausgestelllen, von der Banca Jtaliaaa di Sconto, Sede di Trieste, auf die Direction der Disconto-Sesell' haft in Berlin aeiogenen, an die Order: von Mr. Elia Houmonda zahlbaren Schecks (Ohéque) über 325 000 4 (Marks Troiscentvingtecinqmille), ver- ehen auf dir Rück|jcite mit den Blanko- giri Glia3 Humonda, Bank Landauer, Wien, Adolf Schwarz, Carmire Caru- gati, beantragt. er Inhaber des Schecks wird aufgefordert, svätestens in dem auf deu 14, Juni 1920, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Amts- aeriht Bez:lia-Mitie, eue Friedrich- straße 13—14, 111. Stockmwe:k, Zimmer 102/104, anberaumten Aufgebotstermiue seine Rechte anzumelden und den Scheck vorzulegen, widrigeufalls die Kraftlos- erklärung des Schecks erfolgen wird. 81. F. 144, 20. -

Berliez, den 2. März 1920. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 831.

{1319201 Anfgeoos.

Die Ehefrau Iohana Wismschen, Ida geb. Whetßen, in Homberg, Mörserstraße 40, im Austrage ihres Ebdemanns, Johanu Wilw\chen, hat das Aufgebot der Spar- kafsenbücher : 1) Nr. 24 625 der Städtisen Sparkasse Mörs in Höhe von 133,92 #, lautend auf Johann Wilmschen, 2) Nr. 6612 der Krets!parkafs- Mörs ta Höhe von 79,15 4, lautend auf Johann Wilmschen, 3) Nr. 241 B der Gemeindesparkafse Ca- pelleu in Höhe vou 70,22 4, lautend auf dermann Wilmschen, 4) Nr. 15 899 der

parkafse Homberg in Höbe von 5307,46 #4, lautend auf Hermann Wilmschen, bean- tragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordext, svätestens in dem auf den 7, Juli 1920, Vormittags 16 Uÿz, vor dem unterzeihueten Seri®hte anbe: raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden vnd die Uckunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlose:klärung der Ur: funden erfolgen wird, M3s5xvs8, den 17. März 1920,

Das Amtgeriddt.

7130847 Veschluf. Das Amitgerihi Ratibor als Hinter-

legung#stelle hat das Aufgebot der mit Hinterlegungserkläruna vom 13. August 1879 vom Lehusbesißzer Freiherrn von Umer era zu Sczegrzard in Ungarn bet der Regieruna in Oppeln Spez.- Man. V S. 36 zum ZwelLke der Ab, findung der LehvsbzreStigten bet der Alodifikalion des Lehn8guts Peterwiß dintezleateu 9458,66 6 beantragt. Die aufgelaufenen Zinsen briragen 4894,21 4, fo daß die Aufaebotsmasse im ganzen 14 352,87 6, in Worteu vterzehutaufend- dreibuudertzwelundfünsziig Mark 87 H, beträgt. Ale Beteiligten werden hiermit aufgefordert, ihre Ansprüche und Le auf die aufgebotene Viasse spätestens im Anfgebotistermine am S1. September 1920, Vormittaas 9 Uher, vor den Amtazgerih¿e Ratibor, Zimmer Nr. 20, anzumelden, widrigenfalls die Aus\{ließuag der Berecdtigten mit ihren Ansprüten gegen die Staatskasse erfolgen wird. Ratibor, den 22. März 1920,

Das Amtsgericht.

6646 Aufgebot.

QDte Vsibank für Wendel und Gewerbe,

AltiengeseUschaft, Depofitenkafie in ytara-

rabowa, vertreten dur§ den Ban and 0k und Mews, Prozeßbevollmächtigter :

Rechisanwali1 Weiß in Marggrabowa, hat

denen jeder mit einer der Nummern von 2 058 685 bis 2 058 694 versehen ist, be- antragt. Die Sck&ckeckz lauten etwa: „Die Neich3bank in Marggrabowa wolle zahlen gegen desen Sek aus meinem -— unserem GBu'lhadben aa uns oder Ueberbringer 46 25 (00. Marggrabowa, den 28. Januar 1920. Ofbank für Hande und Gewerbe, Deposfitenkafse Marggrabowa.“ Die Jun- haber der Urkunden werden aufaefordert späteftens in dem auf den 14, Jun 1920, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeiGuetea Geciht, Zimmer 7, an- beraumten Aufgebotstermine thre Rethte

widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden exfolgen wird. Der auf den 21. Oktober 1920 anderaumt gewesene Aufgebotstermin ist aufcehoben.

das Aufgebot von 10 weißen S@Seck3, von | termine seine

amumelden und die Urkunden vorzulegen, | 900

F (108568)

Das Amtsgericht Brauns beute folgendes Aufgebot erlassen: I. Laut Okbligotion vom 8. Mai 1828 haftet auf dem hier im Kattreppeln No. af. 237 pelegenen Hause, a. für den nahgslofsenen Sohn des Dielenhändlers Konrad Dautel Koh unter Nr. 1 eine Hypothek vyoa 600 Taler Convenz. Münze, b. für den Oberlehrer Johana Konrad Koh unter Nr. 2 etne Hypothek von 1150 Taler Convenz. Münze, c. laut Obligation vom 23. Oktober 1856 für deuselben Gläubtger unter Nr. 3 eine Hypothek von 2700 #. IT. Laut des Hyvothekenbriefs vom 26. Dk- tober 1905 auf § des hier an dec Mauern- straße No. af. 1716 belegenen Hauses für den früheren Gaftwirt Willi Manegold bter unter Nr. 1 eine Hyyothek von 2000 4. Nachdem die Erben dez einge- tragenen Gläubigers zu T unv der Gläu- biger zu IT das Aufgebot der Urkunden beaniragt haben, werden die unbekannten Inhaber derselben aufgefordert, ihre An- sprüche spätesiens in dem auf den 15. Oktober 1920, Vormittags 1 Uhr, Zimmer Nr. 22 angeseßten Termine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls fie für kraftlos erklärt werden.

V-aunshweig, den 3. Januar 1920. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

(130825) Aufgebot. / Der Privatmann Julius EGrust Daf, Gznst's Sobr, der Kaufmann Julius

Pfaff, der Kaufmann RiYard Pfaff, von Cassel, «lle haben das Aufgebot der Teil. bypotdeleubriefe über a. die in Bl. 1418 assel unter IlI. 1 eingetragene Hypoth:k im Restbetrage von 8750 6 für Tier- zuGtinspektor Dr. Goüfried Mannel in Demmin, b, die im Aritkel Nr. 91 Cafsel unter III 8 für den TterzuStinspektor De, Gottfcied Mannel in Demmin ein- getragene Hypothek im Restbetrage von 4750 4 brantragt. Der Inhaber der Ur- kunden wirb aufgefordert, spätestens in dem auf den 13. Juli 1920, Vormittaas L Uhx, vor dem unterzeihueten Gericht, Zimmer 3%, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erkiäruna der Uifanden erfolgen wird. Caffel, ben 5, März 1920. Amtsgeriht. Abt. L

[130832] Das Amtegeri@i Greene hat folgendes Aufgebot erlassen: Die Witwe des Zlegeleibefigers Hermann Nienstedt, Frieda 2b. Krüdckeberg, in Ammensen hat das ufgebot des Hypothekenbriefs vom 25, November 1912 über die für sie auf den Grundbu@Whblättern der Grupvdstüde Ammersen No. af. 29 und 32 in Abt. 3 unter Nr. 18 be¡w. Nr. 6 auf Grund der Eintragungshbewilltgung vom 22. No- vember 1912 eingetragenen unverzinslidhen Darlehnshvpothek:von 9000 #4 beantiagt. Die Hypothek war îin Höhe von 830 «ebst 8%) Btafzu feit 20. Januar 1913 und- 81,81 Æ für die Firma S. Fürst & Co, in Hannover und in Höhe von 1400 6 für die Firma Max C. Josephs in Jever gevfändet. Der Inhaber der Uikunde wixd aufgefordert, spätestens in dem auf den 13. Oliodexr 1920, Vormittags 10 Uhr. vor dem Braun- iGweigischen Amtsgerihie Greene anhe- caumten Aufgebotstermine setne Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Wreene. deu 20. März 1920.

Dex Gerichtsschreiber des Amtsgeri§t. -

{131204} Anusgebot. A. Der Blckermeistec Rithard Blume in Buckow bet Berlin, Chaussceftraße 49, B. der Schlofser Hermann Smidt in Buckow bei Berlin, Chausseestr. 50, haben das Aufgebot zux Aus\{hließung der Släu- biger der auf dem Grundbu@blätte der ibnen gehörigen Brandsiüde, zu a Buckow Hand 1 Blatt Nr. 27 in Abteilung 111 lfd, Nx. 12 und 13, zu b Buckow Bard 17 Blatt Nr. 482 in Abtetitung 111 lfd. Nr. 1 ¿weite und dritte Eintragung+ für den Kaufmann (F. SMulye in Berlin aus dem Weh . laaerkenutnisse vom 12. Juli 1870 vezw. 9. August 1870 eingetragenen Forderun¿en von 225 6 nebst 6 % Zinsen seit dem 1. Jult 1870, 3,50 Bzxotest- und Provisionskosten, 75 6 nebt 6 9/0 Zinsen seit dem 25. Juli 1870, 2,50 #6 Protest- und Provisionskosten, «err T5 § 1170 B. S.-B. beautragt- Der f &Hiläubiger wird aufgeforderi, |pätestens in dem auf den 8. Jali 1020, Vor, mittags Ul Uhr, vor dem unterzeih- neten Gezrickt, Berlineiftraße 65/69, Zim- Nr. 19, andvecaumten Aufgebots-

ete anzumeiden, widrigen- Ausschließu:-g mit seinem Rechte erfolgen wird. Nenkölln, den 13 März 1920.

Das Amtsgericht. Abteilung 17,

Fischer.

ge E Das Amtsgeriht hat folgeades Aufgebot erlassen: Der Shuhmahher Fugui Wil- belms in Hannovzr hat das Aufgebot des ihm abhanden atkommenen Hypothtken- bricfes vom 26. Oktober 1914 über die für ihn im Srnndbuche von Schönkugen Band 1 Blatt 26 in Abteilung 3 unter Nr. 7 ein- veiragene Hypothek zum Betrage bon 6 aug der Eintragungsbew: ligung vom 25./26. Oktober 1914 beantragt. Dei Inhader der Urkunde wtrd aufgefordert, spätesten in dem auf den 16. Dezember

mer

Leben „autgesielle Versiherungöschein

h j T 4%

arggravowa, den 13, März 1920, A 4

unteczeihneten Gericht hier anberaumten

und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls l die Kraftloserklärung der Urkunde

wird. S{buingen, den 22. März 1920. Der Gerichis\hretber des Amtsgerichts. H. Wagner, Ser.-Obecsekretär.

[131907] Aufg Tilsit beantragt das Aufgebot

Hinter Hinteclegungszinfen von 154,93 A,

Megtierungshauptkafs: tin hinterlegten j-t bei der

Zwana9versteigerungsmasse

¿iusen von 67,50 #, spät-tens in dem auf den 23. Jun unterzeichneten Gerichte, Zimmer 63, an

beraumten Aufgeboistermin ihre Ansvrüch und Rechte uf

die Staaiskasse erfolgen wird,

Tilfit, den 20. März 1920, Amtsgeri@t. [130824] Aufgebot.

d. Iller Band 1 Bloit 37 ist ein Pfand

vor dem

ausgeschlossen werden wird. iberacch, den 20. März 1920,

Anmisgericht. Dettinger, Amtsrihten

[131937]

worzen: mit 4. Hypotheken und

Betzag: 3 000000 #6. Auf Nr. 1 bis

rüdzahibar mit etnem Aufgeld von 3 vom

von der Motoren- und Laflwagen-Aktien- gesellschast „Manuesmann - Mulag® u Aachen ausgegebenen, auf das Bankhaus Otto Markiewicz in Berin NW. 7 ode: dessen Order lautenden 3000 Stück vier- einhalbpeozentigenTeilschuldvecschrelbungen Nr. 1 bis 3000. geiragen für das Bankhaus Olto Marktiewicz în Berlin und defsen Neht3nachfolger oder die dur Indofsament augewiesenen Inhaber de: Teilsduldvershreibungen mit dem Be- n: ecken, daß genanntes Bankhaus zum je- weiligen Vertreter der Släubiger gemäß & 1189 des Diet Gesetzbuches be- stellt ift, unter

willigung vom 4. März 1920 und uuter Mithaft von Grundbesitz im Grundbuch von Aalen Blatt 1245 am 15, März 1920. Cölu-Müiheim, den 15, März 1920.

Amtgeri%t. Abt. 5,

(131905) Aufgeëéot.

Der Fürst von Pleß Hans Heinri XV. auf Schloß Pleß vertreten durch den e- netalbevollmächtiigten, den Generaldirektor Dr, Nasse in Shädliy hat das Auf- gebot des in der Grundstevermutierrolle des Katasteramts Nikolai Artikel 6, Ge- ma.kung Mittel Lazisk, Karteublatt 1 Parzellen Nr. 1013/62, 1014/62, 1015/62 von zusammen 3 a (8 qm Größe, als Acker, Hofraum und Hausgarten an der Srubenans{chlußbzhn verzeichneten Grund- üs beantragt. Alle Personen, die das

für sih in Ansp:u nehmen, werdea auf- gtfordeit, spätestens im Aufgebo:stermin am L. Juli 1920, Vormittags 11 Uÿr, vor dem uaterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 17, ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls dle genannten Berechtigten bzw. deren Rechtsnachfolger mit ihren Relhten auf das aufgeboiene Grundstück auzges{lefsen werden.

N.kolai, deu 16. März 1920,

Das Amtsgericht.

{130856] Aufgebot. Die Witwe Antoa Wirges zu NRosfsen-

bad hat das Aufaebot zum Zwecke der

1920, Les Gei 1L Bn yor dem Ausuebotstermine setne Lechte auzumelden

a

Aus\@liefung des E!

entümers der Grund- \tückde Fiur

erfalgen

ebot. : Die Hinterlegungsftelle des Amtsgerichts

1) der im Auguft 1879 bei der Ne- ierungshauptkafse in Gumbinnen hinter- eaten jeyt bei der Hinterlegungsstelle des Amttgeriis Tilsit zu a. Y. L, 87/15 gefuhrten Stascheit-Swarssckhen Streit- mefffe von 374,91 4, die von den Brief hiäger Georg und U:te Swoarss@en Ghe- leuten in Plasb?en auf Srund etnes Gr- lenntnlisses des Kreisgerichis Tilfit in der Le Niae Staschelt c/a Swars S. 464

egt siad, nebst den aufgelaufenen

2) der am 1. Februar 1889 bei der Gumbinnen inter- leaunasftelle des Amtsgeri%ts Tilfit zu a. H. L. 307/15 geführten BedereitsSen von Tilsit- Preußen Nr. 9 ven 271,61 4 de von dem Amt#geriht V in Tilfit binterlegt sind, weil die Empfänger zur Erhebung diese3 Beirazs noch nicht legitimiert waren, nebst den aufaelaufenen Hinterlegungs-

Alle Berechtigten werden aufgefordert 1930, Vormittaas D Uher, vor dem

die aufgebotenen Mafsen anzumelden, widrigenfalls die Auss{ließung der Beteiligten mit thren Ansprüchen gegen

Sm Unterpfandobuh vou Kirchberg a.

ret zugunsten von Viktoria und Antou Eöôrmüller für 600 Gulden eingetragen. Der {tige eingetragene Eigentümer des verpfändeteu Grundstücks, Josef Frieß in Kirchberg, hat das Aufgebot zum Zwelck der Aus\sch{ließung des derzeit unbekannten

31, Mai 1929, Nachmittags 3 Uhr, unterzeihnelen Gertht anbt- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden, widrigenfalls er mit denselben

gehörenden, în Wesihoben gelegener, im Srundbuße von Westhoven Band 12 Blatt Nr. 508 eingetragenen Grundstüde 1 bis mit 13 it folgendes eingeiragen 3. Abteilung, Spalten 1 bis rundshulden. Laufende Nummer der Eintragung: 1, ytummer der belasteten Grundftücke: 1—13.

mit 13: Drei Millionen Mark Siche- rungtbypothek mit 43 vom Hundert jäyxr- lid seit 2, Januar 1920 verzinslich und

Hundert (90 0009 4), zur Sicherung der

ezugnahme auf die Be-|f

Eigentum an dem bezeihncten Grundstück | 2

Nr. 1198/6806 und Flur «l

Str. 1054/774, be i getrager im Grundbuh von Walk and #0 Art. 1171, beontragt. Di RNRehtsvachfolger des am 29. Auguft 18h: zu Lnz verstorbenen, im ganzen Grurd bu eingetragenen Grundstückseigentümegz Chemiker Louis Horst, Witwer, Sohn di Gheleute Apotheker Johann Jakob Hor und Margarethe Sibylla, geb. Ur werden autgefordert, svätestens in dem q den L. Juni 1930, Vormitta 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geri anberaumten Aufgebotéte Ihre R bei Vermeidung ihrer Auss(ließung b diesem Gericht anzumelden, -] Waldbröi- den 17. März 1920, Amtsgericht. 4

en zu Waldbröl eh Did

Uer Veirfú des H Iustip ur erfugung errn ministers vom 4, März 1920 ift auf Grund der Verordnung der Preußisch Staatsregierung, betreffend die Aenderu von Familtennamen, vom 3. November 191 G.-S, &. 177 dew lofergesellen Wilhelm Seharnowski in Gelsenkirchen, Kircditraße 46, geboren am 12. Januar 1878 zu YJablonken, Kreis Neidenb feiner Ehefrau, Julianna geb. Stroind aeb. am 13. Februar 1885 zu Briesen Kreis Culm, die Ermä@&tigung erteil( (die Ehe ist am 5. Angust 1903 vor dem Standesamt GelsenktrGea gaesch{lofen) sowie seinen Kirdera: Konftantia

(Smilte, aeb. am 11. Mai 1904 zu Selsen- i kirhen, 2) Margarethe Anna, geb. am 26, ‘Mai 1909 datelbst, 3) Grna Elisabeth, - geb, am 30. Märj 1911 daselbÞ, 4) Au- es tonie Gertrud, acb. am 4. September 1912 daseibst, 5) Hellmuth Franz1, geb, am d, April 1914 daselbft, 6) Emil Josef, ges, qu M S, 1915 8 M

at Hermann, geb. am 6.

1917 daselbt, 8) Hildegard Anna, ged, am 2. Oktober 1919 daselbst, an Stelle des Familiennamens Schainowski Familtennamen Scharnov zu führen,

Gelsenukirchen, den 19 März 1920. : Das Amisgericht.

(131938) Auf Grund der Verordnung der Preu- ishen Staatsregierung, betreffend die enderungea von Familiennamen, vom

Gläubigers beantragt. Gs ergeht daher i an den Gläubiger die Aufforderung, \p- E Baut Yrihur Cegellger i testens in dem auf Montag, den] Gerliy, geboren am 5. Apiil 1871 zu

Breslau ne Ghefrau, Margarethe qge- borene Salomon, geboren Posen 21. Juni 1883, und deren beider minderjährize Kinder : N Gva Malwine Marion, ge boren Beclia 11. Ncvember 1905, 2) Rosa Marte Erica, geboren Berlin 23. Dezembtr 1907, 3) Llly Sigrid Utsula geboren Berlía 1. Oktober 1910, an Stelle det

Auf dem Grundbu&blatte ter der namen Czelliger zu führen. Mannezmaan - Mulag (Motoren - und | Verlin, den 24. Februar 1920. Lastwoagen Alkiiengesellshaft) tin Aacken Der Justizminister.

Im Au!trage: (L. 8.) Kübler

[130835] Srinittgung:

Auf Grund der Verordnung der Pren- ishen Staatsregierung, betreffend die Aenderungen von Familleunamen, vom 3. November 1919 G.-S. S, 177 ermächlige ih den Diplomingenteur Grnft August Georg Karl Daeverssen, j. Zt. in Magdeburg, geboren am 22, Dezember 1891 zu nuover, seinen Vornamen Ernst August Georg Karl Heinri noch den Vornamen Wilhelm als Rufnamen hinzuzusezen.

Vexlin, den 2. März 1920, Der Justizminister. Im Auftrage: (L. 8.) Dr. Aup

(130827) Ermächtigung.

Auf Grund der Verordnung des Preußishen Staaidregierung, betreffend die Aenderungen von Familtenuamen, vom 3, November 1919 G.-S. S, 177 ermlhtiae ich den Herbert Otto Müllex in Cottbus, Dresdene1straße 107, geboren am §, Zuni 1915 qu Berlin (Stande#- omt X11 a) an Stelle des Familtennamens Müller den Familiennamen Gallwih 11

ren. Berlin, den 5, März 1920, Der Juüizninister: Im Auftrage: (L. 8) (geb) Kübler. ecôffentliht: Cotibus, den 18. März 1920, Das Amiggeriót.

(130843 Auf Grund der Verordnuug der Preuße sen Staatsregierung treffend Aenderung von Fam amen ,

e

zu Berlin (Standesamt 13 þ) geborene Martha Johanna Riedel în fait, die von den Fabrikbesißer Max und

Karola, geb, Frenzel, RiedeisSen Eheleuten n Kindes Statt edie ift, neben ihreu beiden Vornawen Martha Johanna Ab Vornamen den Namen Gerisa zu führen. Vexylitna, den 9. März 1920.

Der Jusiizminister. Im Aufirage: (L. 8.) Kübler,

R

Dem Bergmann Stefan Au'srzejewskï in Hordel und seinen Familien örigen ift durch Grlaß des Just)zminifters vour 4. März 1920 die Ernähtiguog erteilt worden, an Stelle seines jeyigen Familien- nameas fortiay dea Familiennamen e zu führen.

den

Familiennamens CrzeUyer den Familiena\

Ermächtigung. Nr. 111 544 f

ermächtige i die am 31. Oktober 1912 |

4

L Me (B.

1, Untersuchungssachen.

Aufgebote, Berlust- und Fundsachen Zustellungen 1 dere

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen Verlosung 2c. von Wertpapieren.

r

2 d. h, Kommanditgesellsaften auf Mien u. Aktitengesellshaften. E

e e. gr T A E Et e p r e Er m

2 Auf : ev ote, S3 lusl- und Fundsachen,

j é ç

Gustellungenu.dergt,

et ï [131940] Vefarutmauug. »haßfert ) b und 075 4 | 00 erti Anzeige #1. machen. _ j Sufgeboistermiie dem Gerte Anzeige zu Der ta Graßenhetidorn wohnhafte, am f brantragt. ( e der zfanbrin wird) GöBitiogen, den 17. März 1820. | malen, z 31. August 1895 zu Baxtenizone, Krets f aufgefordert, ens ta bem wuf hen! Das Tmtégertét. IL. i Girgbuxeg, den 8. März 1920, liélar, geborene Sdmteh Grust Sditepte, (R Novevibee US20, Bormitta! 95 E Er A s Des: Amtsgericht, dessen Famillennanme ir nale i 10 Uz, vor vera unterzetneten Gertdit, 11130833) a Angebot. R E | S A ceiadert worve, hat gebeten, ihm die] Zimmer Ne. 1, anberaumten Aufgebots- f Lal AUtgeris U IEA Bat Heute | (1308541 Aufgebot.

Viederanuahmie hes Elieper zu gestetier, Gtrwoaige Sire wendungen gegen - diefe Nawmentänberung sind bet Meidung des Lusslusses btunca 3 Monugiem bel her unterzeinetéu Hndesregierung tu erheben.

Viet neg, ven 24. März 1920. Scha«mhbura- Lippische Landegregterung, Börner Loren

[131839]

Dee Vergwann Guinil Koslomefy (Foselow?lv) ta Leer unh setner Ghefrau k, it duxch Glaß bes Fusblzwinitters v: m 4 Mä:s 1920 di? Ermächtigung exiciit woiden, an Stelle seines jetgen Familten- munen fortan den Familiennamen Kolter“ ju füßzen.

Imtsgerit Boum, den 24 März 1929.

[131941] E O Ber

A

L

Herr Juftiuminister bat am 13, März 1920 der Kars Liesbeth Fiüteda Rudunz, gboren am 18, Juti 1810, di Walter Ernft Far YHadurz, gtboren | an 9. Juli 1911, und dee Fri2da Herta Rabdunz, Geboren on 15, Marz 1915, bie GUnättlgung erteilt, an Stelle des funiltéäremens Savunz ben Familien- wmuen Sofe@ann zu führen. Everswsalke, benu 25, März 1920.

N 14 M IE A T VE E IRER- L TE I

[191244]

Gem: Gilofser Kugust Rudolf Buias k.

Nagel in Vorhalle, Undinstraße Ne. 183,

i die Gemüchtigurg exteilt, an Ste bes

Forailierivamen? Ringel den Familien-

neu Boillew zu: führen.

} Pagen (Wesf.), 19. März 1920, BYreuß. Amftsgerichf.

11319431

Dur Verfügung des Herrn Jufliz- ministers vom 4, März 1920 ist auf Seunb der Werordnuna dex Preußisea Staats- gierung, beireffenb vie Henderuvgen v9n Familiennamen, vom 3, November 199 G„S, S. 177 dem Schlosser- (tselew- Albert Wuonsky in Gelsenki in, Breilitcaße 5, geboren am 23. Septcrnbee # 1892 zu Bißau, Kreis Danzttga, seluer k liheirau, Gmma Hedwig gebozene Rie Vowsti, geborea am 6. Vitober 1898 zu Nandhengut, Kreis Osterode (die Ehe ti am 29. Dkiovex 1918 vor dem Standefs imt Welsenkir@en ge\chlefsen), | owie feinem Sohn Oito Paul, geboren am 22. Dk-

ddt fte bober 1919 daselbst, die ErmäGtiquug er- f ilt, an Stelle des Famtlteunarnens | Vrorsky den Femiliennamen XWouborf ju fühten,

Geifeukirthn, ben 19. März 1920,

Dos Atnt3gerichti. Y 1131946] j f Grund der Berordnung der

Preußen Siaatsrealerung, betreffend i bie Kenberungon ven Familtonnames. h von 3. November 1919 G.„S. S. 177 h hat ber Zustizminisier den Landbricf- 3 f iger Nuguit Fetedri Chrijtian Ubert j aen, Rerfe in Hobenbestely Kreis Unden, geb, orm 19, Mai 1881 zu Laaÿyen, Kreis I emrko, seine Ehesrau, Karoline Char-

Y loite Mipna ged. Nacte, (eb. am 14, Mär | ire tit : n Tr SORAE

q ote Mirna geD, Itadte, (ieb, cim 1%, U Ter ift der Pfleger Johannes Will 1V., | [180845] 9 1990 zu Hoßevbostel (vie Ehe ist aur j lee E Dee Idee Joya fl i A al. Dezember 1912 vor dem Stanbeïamt

daselbst gesGlossen) fowie stinen Sohn j Heinrich Friedutck, geb, am 27. Oktober j 3 ohenda, ermäthiigt, an GBtelle des Famlfiennameus Ubert genannt Neese den bamiiieunumen Messe zu führen. Wennvigiez, den 12. Mérz 1920, as Anmtiatctét,

04 1013 ebra

1131945) WBarauntmutiung. Ver Suitzmtatsiee hat unter ; d, März 1920 Ne. Ill a 490 die an 5. Mai 1894 în Côía geborene Imelle Fes:fine auf dem Waffer, die dur Aunahraer au Kindesstait ven Namen Wanbes erhalten hat, sowie deren Tochter Vetti, geboren am 4. Oktober 1913 îa Pedèinghosen, crmähßtigt, an Stelle des familtennames Marius dea Famllien- amen Vofe zu führen, Am!geride Opladen. 1130844} Mufgebot Der Werkrnetster ustav Camillo Jurisch in Täucta hat das Aufgebot der verloren gangenen Hypothelenbriefs: 1) vou 23. Suni 1899 über die auf bem Wrund-

Pi SETOIE Reichsanz

pte r E rft B Lr P E A E Eg I T

eine Beisterb

R T n HGRTGEN WAmliien nants f Le dun c LUTLUNSeNn

Neraftloterfiärnungaderlirkitnden erfttgeitmirth,

| Nahlaßpfleger, hat brantiaat, J

ia Geióltngen, ta bi na) Amerila (D)

¿u ertläreon. roird aufgefordert, fi iplteficos in bem nur auf Dounzerstag, eo D L920, Nachuttt2gs 8 WHL, vor gebotstermin zu melden, witbrigeaïals biz Todeseekläcung erfokgen wizo, 2 wele Ausfkunst übrz Leben oder Lod bes Vericßollenza zu ertellen vermögen, ergeht die Aufforderung, fpät-ftens tum Auïgehotés termioce dem Beet Anzeiger ju enden

[130052]

en VY T v9; 454 É Pre N M T e ait CILAUUNnI it PEiU Das Amtégeri(t. ;

beantregt:

daselbit, feit ctwa 20 Jahren verschollen.

wäitexr Kal Wilbelm Henri voa Großen-

Lanvbrotet

i [130831]

o %6 iy E T 6. E C 46 5 7 À S f 4 & As 5

Le

26

eiger u

A L

nd

Lo,

Berlin, Mittwoch, den 31. Mürz

ge

Prenstischen Staatsanzeiger.

Da É 9 Aus 2 F D 2

I

reer L LtR E E eas

Oppelhain Bd. I BL. 44 Abt. 11 Ne. 10, jauf?ven BU. D 2) vom 10. Fenuer 1868 üder die chenta l mitags

ht. T1 Nr, 22, fiber Oppeibain Bd. 11 SDeetc

Ste Enzumelden und bie voiduigenfalis hie

enne feine Me VOT E

GEN 5

Dobeilngs, Si. L, deri 15, März 1920,

Dex Georg Kälderer tin Breßsüßen, a!s den Vtte #

4oVenen Fal Fah, geb, 22. Sult 1863

K Fal „f C U T L ind fett vielen Jahren veran Dec bez

e

anterzeineten Gericht anberaumten

A EK

Geislingen, den 12. Vlärz 1920. lean

w I ER O

Kauffwmaun,

igl 3 nter.

lusgehrt. Tes Ausgebot zum S her Todess

ver nu@ilirhend Yers-

Mb i bY atis trei O Q T ¡étdneten, angeblich veriholenea Personen

S) 5 D ckOECe

Zut

1) Katharine Lathte, geb, Loh, Ghe- frau des Christian LatHer, ged. am 9. IV. 1840 tin Großien-Linden, zulegt wohnhaft

Antragsteliez t der Pfleger ESisenbaha-

Under.

2) Viktor VoTvback, geb. am 7. 1. 1823 in Trais an ver Lüumda, zuletzt wohnhaft daselbst, 1846 na Enzland ausgewande:t, seithem verichollen. AntragizeArr if der Pfleger Nechner Johannes Becker XII, von Ttaîs an der Lumda. j

3) ohann Georz Schüssen, (H. 5, XT, 1828 tu Leibgeflern, zuleßt da wobnbait, feit vielen Jahren nah Ameri

B, Lv

außgewandert, vecsdiolléa, argebli ge» {torben. Antregstelier it dex Pfleger

obannes Will 1Ÿ. tion Leihgeiteru.

4\ ¿otannes Karl Eng, ged. 9. L, 1854 iv Lang-Göns, zuletzt dajelbst woHnhaft, seit mehr aïs 20 Jaliren tin dexr #rembe vers(olle. Autragiteller is der Pfleger obann Karl Shtes, Landwirt ta Lange Góns.

5) Ghristine Laug, geb. am 12, V, 1836 in Lange Göns, nah Îmerika ausgtwandert, sei etwa 50 Fohren verschollen. Antrag- eller ift dec Pfleger Johaan Karl Spieß, Landwirt in LangSdas,

6) Jakob GSualer, geb. «m 9 IIL. 13965 in Weuenhorn, zulegt in Lethgestern wobvhaft, 1901 nack% Amerila auße» wandert, setz 1906 versollen, Anirage \ièVer tit feins Ghefrau Sefie Gulex, geb. Faber, în Leihgefiern,

7) Iohanues Wise, geb. 11, VI. 1847 in Leibgeslern, zuletzt in Lelhgeslern wohn- haft, angebli nah Amerika ausgeoantert, leit vielen abren vers@zollen, Taîrag-

Landwirt in Leidgestern.

ta Alleodorf an dexr Lahn, zulegt taselbii wohnhaft, ausgewandert nah England,

D E 0 24 d „t 42 4d, C 2ITau Hen, z zu

i Le E ah Ats Nez St. Den T e

beiden: Todederkiärung des unten beicihüeten Vers

Zollenen, Autraaste!ller: der Bhwrseaheitg- ! pfleger Rechtsanwalt Dr.

Sabren 1878—1889 4 forene v E cin 30 velphia} auíbgeranbert i Souhfí, ç i Lr e G f A z R A d 5 tot l fudiiwetien Aufenthalts bel ter f

ene | Diga Hartmann in Gurhapen bere Dezember f Und || Ämitgerihisin Hamburg, Ubteilung für Aufs

athotssaen, Dammti alle, Î 2

j Amtsgericht Oldenburg St, U 8) Fobanues Luh, geb. 1, XIT, 18424

D Uhr,

F

Bt, Nr. 44 Bt. LII Né. 7, für bie da} welben, wibzigenfalls die. Todzrerdkärungi teraine iu [F 2 2 T A) D 4 Ps R it fr

mals inlabezjährize Anna Bonndorf, l ecfolgen roird, Ln alle, wete A

i pütex Derre hte Wan aelsier Furth, þ over Lob ves Berscollenen|

Mafa

94 h: ae Pia gt ¿n DeLmQ(en, £

bt die pbtestens im Au! 8

Fn betreffen Dies

Wachen,

2. Nagel in |

5

Das Amitgertäu Hamburg, wid cin Aufgrbot dabin erei T lemiaizadieueaiiietaihan laffen: 1) Es wlrd dez am 9, Dezember j [130828] Mrg ebt. ¿1866 zu Kroushor|t hei Sie? aïs Sohn : Ginwo! Hans Foim ? U

ri Johann sen Chefrau, Anna Sathavr i (l s (eit), q o f ; ¿ Hans Hinrich: eltgeitlih cincs bes y

LAW ¿

fl

3A

s De 324uDET 1909 Der T vera verschollen ist, hierrait aufge- ordert, fi bei der Werimt8ichreiberei bes

Nen Yat t

L

eitde

raß 37, L. Gtod, tens aber in dem auf Freitag, be 10. Degembex U9SO, Wvrmititäags Lü5 Uhr, anberaumten Husgebotstermin, Statbof, Katfer-Wilhelm-

¿e Nr. 70, 1. Stock (2 Treppen), c Ny, 24, zu melden, woidrigenfälis 2) Es Lunft über Zehen Solenen ¿u erteilen | orbert, dem btefigen 1

“irramex e. 131, spátet

ieine Tobeser?lärung erfolgen wirb. werden alle, wel: 4 oder Tod des Be vermögen, hiermit c

Amidgeriht spätesiens im Aufgebots t arate aua e ur RO:A termin Bing? 1 Qi:

ambg, den 5, März 1920.

Der Borichtsschreiber des Amtszerihts.

[130842] Aufgebot.

Die Siäfcriwitwe Christiane Beuel, geb. Bader, în Stlommheim, hat be- antragt, - theen verschollenen Sohn, ben am 24. Februar 1875 tin Stammuhein geborenen Ghutstof F rtebrich Wentel, zuleßt wohnhaft in Stammßheim, für tot zu erklären. Der bezelhnete Verschollene wird aufzefordert, fi späteltens in dem auf Mitituoh, vem S. Qkigbex L920, Vormittags 8S{ Uhx, vor dem unter- zeidneten Gericht anberoumten Aufgebots- termine zu elben, widrigenfalis pie Todeserklärung erfolgen wird, An alle, welde Auskunft übzx Leben oder Tod des Berichollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Kuffarderung, spätestens im Aufgebots termine dem Wericite Anzeiae zu mac en

Lubwizeburg, den 20. März 19260.

Aumisgertiät. ¿ Lanbgerichiarat N 0 Þ f {130846} Go! Es ist beantragt, den verschollenen

Fuuferann Alfred Belimer, tutegt in Pforzheim wohnbaft, für tot zu er- Fiären. Der bezeichnete Verschollene wird bfgefordert, G pätestens in dent auf Douverêtag, den 16. Dezezuber 1920, BVoxrmittegs 9 Lr, vor den Nmt3gericht Pforthetn, 11. St., Zimmer 13, anberaumten Aufgrübotsternine ¿u weihen, widrigenfalls die Loveserflärimg exfolgen wird, An alle, welde Avant! bas ben oder Loo des Verschollenen zu ers teileo vemmbgen, ergeht vie Rufforderutng, ivateitens im Aufgebotöiermins dew Wes zit Anzrige zu maea Vforzhcint, ben 19, März 1920.

Dex Gerichis\chrether hes Amtsgerichts A, 3,

Unfgeöol. l Der Auktionator Georg Scwarting, i als Abosfenbeitfyfleger in Oldenburg-Gver-

seit viel:in Fahren vers@ollen. Anitag-

Heller it ver Pfleger Rechver Philipp | drehee Andreas Gries j Tinend Ill, von Alendorf an der Lahn. ¿wchnhaft in Lilraerfehde, füt tot ¿u ertläcen.

Gs werden aufgefocdezt: 1) Die oben genannten Verschollenen, K tultestens in dem auf Mittwoch, bey 168, Qfteder

dem 1929, Vorm. 9 Si, bor dem unier

zeichneten Gerth, Zimmer Nr, 3, anbe- ¿aumten Aufgebotsteruin ¿u meiden, wivrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird, 2) Ylle, woche Bultunft über K-beu ober Tod dexr VBersSolenen zu exo teilen vermögen, syktelteas im Nusgehots- termine vem Berit Anzeige ¿u maßen.

Gießeu, den 15, Wè&rz 1920, Hessisches Amibgert@t.

WNufgebgt,

Gie Wiwe Marianne Werner, geb. Bfeffec, in Batneriladt, hat beantragt, den verizollenen S(hlotfeger Louis XexneL, geb, am 11. Februar 1865 zu Lüemar, zuleßt wohnhaft inm Göttingen, für tot zu erklären, Dee bezeichnete

buhblaite des Grundslüds Oppelfäin Hd, TI Nr. 16b6- Abs. 111 Nr. 24, früher

mitgericht Voeum, den 23. März 1920

wird aufgefordert, fich spätestens" in dem

PerswWollene |

sten, hat beantcagt, den verscholleneaEisen Aabrras Friedrich Geuse, zuletzt

Dez bezelnete Versholenz wird aufges fordert, G spätesiens in dem auf ben 7, Geviembex 1920, Vorw, 10 Uhx, vor dem unterzeiihueten Gericht, Az5t. 1, anberaumten Aufgebotstermine zu meldea, widrigenfalls bie Todeserliärung erfolgen wird. An alle, weie Auslunft über Leben oder T2 des Bersollezen ericilen vermögen, ergeht bie Aujforderuve, spätestens {m Aufgevotstermine vem Ges riot Yuzeige fu mucem M. 1/29. 12, März 1920.

? [130849] Aufgebot.

# Die Ghefrau Ferdinand Löhr, Agnes geh. Becker, in Siegburg, Aulgasse 58, hat beaairagt, dea fetegfvershollenen Sthlosstr Ferdinand Lv, Vuäketier im Res. Znf Negt. 208, 9, Komp., zulégt | wohnhaft in Glegburg, Aulgsfje 66, für tot zu erklären. Der bezeichnetz Ver-

icher 2ntzeig

Anzeigenvretis für derr Naum einer & gespaltenen Einßeitszeile 1,50 4. Außerdem “wiry auf den Anzeigenpreis ein Teuerunnszuschlaz vou 80 v. H. erhoben,

etner D920, Vor- !in dez guf dea LO0, Juni L920, vor. dem unterzeichneten t Sounttidn R Hus bor drm utte t anberaumten Mufcebotéteruttn zu! tetneten Werthe anberaumten Nu?gebots- e U G T ert Uns erfölgen wr.

hes vibterunine f ergeht Die

| gufgetorbert, fh pätestens ta dem aui iden 25. Oliober 1929, Voxmittags “9: Uhr, vorx hem unterzetchneten Gericht

| Leben oder Tod des Verschollenen zu ec

| [130822

Unfall- und 9. Bankausweise.

owotvrigerifaliß: die Aa alle, amuofunfi bec ben ober Lód NVertchoteaca zu erteilet- vermibgen, Äuiforderrng, ipätestens: m

Katidtæ,

roelSe

Ver Prozeßzgent ohr in Schwe als Bertreter von 89, Maithïas S2bzftiary, erer und Winzer in Lönguîsch, b. Lachárina Se¿balitany, Gheftau voa Michel Wüsten Müroer, s. Zrminä Sebastiavy, Sbefrau von Peter Ktewer in Longut, hat bezntragt,-den verscholenen Adertx Heorg Sebafiauy, geboren am 30, April 1881 zu Longutd, jetzt ohne befaunten Wohn- und Aufenthaltdort, zuleßt wobnftaft in Looguld, für tot zu erticren, Det Dagetänete Bectdolene rot

anberaumten Aufgebotstermine zu utlben; widrigensalls ‘die Todeserklärung erfolgen wird, Aa alle, werl: - Augtunft über

teilen vecmögeni; ergéht- die Auffordecuña, spätesiens im Aufgebotstermine dem Geri@t Antige zu may. Teer. den 6. März 1920. Preußisches Amtsgericzt. 4. GiWGhorn.

¡130856} fg ebati,

Die Sofie Arnol5, geb. Diener, mit Lustimmung ihres Éhemann®/des Ghristian Arnold, Bauers, in: Eberstadt, hat bes antragt, dra viesollenen Friedri PicKer, üller in Eberstadt, geb, am 8, Fuli 1838 in Birkmannsweiler, seit über 5D Tehren versHoben, zuleßt wohnhaft in Eberstadt, O. Weinsberg, für tot zu erten. Der bejeinrte VersPoliene wird aufgefor, R: ipütesters in dèm auj Miitwots, ven 18. Oktobeur 19LDO, Vormittags. 10 1chv, vor dem unler» zeidaeten Œactdit @enbergaumten Auf- atbotstermtne zu melden, widrigeufalls die Todeserklärung erfoïgen wird, Ad alle, wel Yufftunft' über Leben odex Tob bes VBersollenee 11 erteilen vermdgen, ergeht ble uffdrbernag, syäteitens im Aufgebots, trma lea Werlzt Anzeige zu muheu. Weinsberg: ven 2. März 1929.

Amtsgert{f. S@chmid, OD.-A-N.

(130349) Serben gesucht.

Am 14, März 1919 stach in Dresden der Obèeposti@äffoez a. D. Frieztich K1uel Batter. Gt wax am 12. November 1846 iu Taua als Sohn der Ichanne Dorothee Posséwitz, genannt SWhübiy, ge boren, Lèyziere starb i Toucha' am 29. Mai 1852, Der EŒiblossér hatte einen Brubex (Halbbruder) Friebrih Wli- bèlm Pofsewih, dèr- am 20. November 1836 în Taucha geboren war, vort wohl auch wohnte und“ am 14 Deztumdor 1872 in Steina starb, FVedeich Wilhelm Bofstro!t soll 4 Kinder hinterlassen haben. Diess Kinder ober ihre Abtömmlinge werben zunächst erbberechtigt stin. Wer el ibcet am Nich!afse Friedri Kärk Fauecrs beanspru&i, wird atifgetorbert, dies ¿8 gun SBL, Mai L920 an-

¡imelhea, Das Amtsgeriht Dresven. Æbt., VI,

Aufáebot. Der Re@Stacmwalt Dr. Nutenbeck zu Altena bat als Vecwaltexr des Nachlasses des zit Altena am 22, April 1919 ver- torbenen Fabrikanten Hugo vou Hofe das Aufgebottverfahren zum Zwecke der AusSltezung von Nachlaßgläubigern be- antragt, Die Nachlaßgiäubiger werden vahee aufgefordert, three Forderungen gegen dru Nachlaß des Berstorbenca \pl« testen9 in dem auf den 22. Jui UVEO, Vormittags LO Uhr, vor bem unterzeichneten Gexldt- anberaumten Auf- gebotstermin bei diesem echt avzu- meldeo, Die Anmeldung Hat die Ays abe des Gegensiaudes und bes Grunde3 ec Forderung zu enthalten ; urkundlicke Mewettstuckte find in Urschrift oder in Kb \chetft beizufügen, Die Nachlaßgläubiger, e ih vit melden, Lönnen, untæ- \avut des Nichts, voc den Verblndlich- fetten aus NBflihtteilgrelßten, Vermäht- vifsen und Auflagen berücksihligt zu werden, aus hes Nahlaß nur tasofern Befeiedigung verlangen, als na Wefriedigung bex nihi ausgeshlossenen Gläubigex noch cin Urber sGuß ergibt. Die Gläubiger aus Pflichtte!lèrechien, Ver- mätnissen uad Auflagen werden durch

7: Mictertassang x von He C ung 2. von ke 26 Unfell, und Sualibitäts: 2, Vérsilen

10.’ Verschiedene Bekanntmachungen.

d | Verbindlichkeiten aus Pflichiteilsreten,

ossensäften, Itebtsänwältén,

t M

14. Privatanzeigen. E T E S T L E E I E I E S E L P Ha d [130379]: Knfäebot.

Die-Ghtfran- Johan Heus-ler, Helene geborene Büiclerifeld, in Few Borcbed, Putteritraßé 89, hat tantragt, die? s \ehélline Witiwe AlirersHeinrch Wüst feld; Morgareé, gebyrene Terjung, ge« hora am 12: Mai 1825, zulegt twoocdns

bat zu Fülermu, ‘für tot p €êr- tiren. De bezelthnete Werscholeuz wird aufgrfcubeit, sid: spätestens in

dene auf hien 20. Oftebex L929, Mittags: 1D Uhrz vor deu unter¿cte neten Gicticdiy Ziamer 31, anberaumten Aufgetoistecmine zu meldrn, wihrigenfals ote - Tobeserkilirung- erfolgen wird. An alle, welche Au#funft über Leber oder Kod der Veriolleren zu erteilen vere mögen; ergeht ble Aufforderung, Ipuictens im Bufgebotstermina Anzcige 8 atn Dem Antrage ift mit Sênebmiguna dés btefigen Vormundschaftsgerichts au dec Pflezer der WVerp&vllenen, dex Lehrer Hetarich: Jacobs in Mütheizr-Rußr-Sxoih, beigetreten, 5 Müitein-RuHrv, den 13, Mêrz 1920. amtsgeriht. [130948] h: Frau Marie vhl. Studienrat Profefsox Dr. Raschké, geb Dommer, ia Annabdecg im Grigeb. hat als G:bin des an 4. os vember 1919 fîn Dredden verstorbenen, raseibst, Sedanstraße 15 Is, rwoohnhaft Ges wesenen Obertläbsürztes'a. D. Dr. med, #eanz Friedri Dommer das Aufgebots vérfaßren zum Ziweckte der Ausschließung von 3aGlaßgläubigern beantragt. Die Ich loßigläubiger werden daher aufgefordert, thra Forderungen gegen den Nachlaß. des ver- itorbeien Dominer spätestens in dem auf dèn 1B. Mai 1920, Vormiitsgs A Uhr, vor dem nnterzeihneten Ge- rit, Lokbringer Stzaß? 1, L, Zimwer 118, anberaumten Aufgebotstermine bei d'esem BeriGr anzumelden. Die Anmeldung hat die Ängade des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enft- halten; urkundlihe Beweisftücke find in Urschrift oder in Abschrift beizufügen, Die Na@laßgläubiger, welhe sfih nich: melden, Tênnen, unbeshadet des Nechis, vor den Verbindlichkeiten aus Pflicht- teil8rehien, Vermächtnissen und Auflagen berficksihttgt zu werden, von dem Erben núx insoweit Befriedigung verlangen, als ch nah Befriedigung der nicht aus- chlofsenen Gläubiger noch ein Ueberschuß ergibt. Vie Gläubiger aus Pflichtteilss- reten, Vacinächtnifsfen und Auflagen f0- wie die Gläudiger, denen der Gabe un desbränkt haftet, werden dur das Luf- gebot nit betroffen. Deresden;, deu 15. März 1920. Aratsgeriht. Abt. 111

[131908] : Witwe Maxie Berzmann, geb. Netntrs, in Wilhelmshaven hat die Erteilung tines Erbschciüs ‘nach dem an 12. Oktober 1914 gestorbenen Marinewerkmetster Helurih Fram Wilhelm Schäko ta Wilherlras- Haven beantragt, uvd zwar uur bezügli desjenigen NucFlkaßbeitte?s, das nah fetntm Tesiament an di: Verwandten setner Frau, Theda geb, Reiners, fallen soll, Die-voa Fau Beegmann niche benannten Ber wandlen, dî2 cix Grbrecht an diesem Tas lese geltend zu maSen babrn, inebefontere Hato und Friedri Reiners sowie Marie Bttoeis, angeëlich. verebellGte SSozr, oder die Erben diesér Personen baben G zur Geltendmachung ihxer Ansprüch? binnen G Woher bel dem unterzeichneten Artsgericht zu melden. Wilheliashavre; den 23, Mürz 1920, Das Amtscericht.

[131903]

Der Retganwalt Dr. Karl Heinrich Herschel in Dresdèa, Seestraße 4 11, hat als Verwalter des Náächlafses des am 18. Februar 1920 in Dresden verstorbenen, daseldit, Véünchener Streßa Lb 1V, wohns- haft gewesenen Geschüttzleiters WalterLBils helm GunzBorelet das Kufgeboisverfabren zuu Zidecke der Ausschließung bon Nacßlcß- gläubigern beantragt. Vie Nachlaß- aläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß des ver- storbenen Gutberlet spätestens in dem auf den 19, Mai 1920, Vazrmititags LAK Uhr, vor deur unterzeihacten Gericht, Yothriuge: Straße 1 L, Zimmer 118, anbe- raumten Aufgebötstermine hei diesem Geri@t anzumelden. Die Anmeldung hat bie Angabe des Gegenstandes und bes Grundes dec Forderung zu enthalten ; urkundlihe Bewetsstücke {find in Urschrift ober in Akschrift beizufügen. Die Nahe laßgläubigex , welhe fi nicht melden, fBanen, unbeschadet des Newhtes, Hor den

Vermähtüissen und Litflagen berücksichtigt zu wevden, vo« dem Erden nur insowett Befriebigung verlangen, als sit} na Ba- offenen Gläu-

das Aufgebot uicht betroffén.

! \chollene wird aufgefordert, fi späteftens

Amtsgerichi Altena, den 17, Mlrz 1920.

edigung dér nicht ausges (ire 23 Ae

Di c da

A PA