1920 / 68 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Üagie fi sit bem 28, Zuni 1918 în; § 1565 B. G.-D., mii derm Antrage auf ; mêStigtee : Lögliherz Att und gegen dea Willen ci i T des Geeaianns von der häusli@Sen Ge- meinschaft ferngehalten und die Voraus- seßvyngen der öfertlihen Zustellung seit Jahreófrist bestehen, auf Ehe\heiduna. er Kläger ladet die Beklagte zur mürnd- iden Verbandiung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Landgerichts 111 in Sezlin zu Gyar1ottenburg, Tegeler Mea 17—20, auf den 10. Juni 2920, jg Voruittags 10 Uhx, Saal 110, mit der Aufforderung, einen bei dem gecaten Serißte zuaelafienen Anwalt zu bestellen. Zwi de der sfentliden Zustellung wird "qus Auszug der Klage bekaunt-

Chaxklotieuburg, den 15. März 1920, ITI in Berlin,

fien Verbandlung des Nechtestreits bor in! die 4, 2ibiltammer bes Sandgerits ty | Bochum auf den 29. Wai 3920, Vor: mittags 9 Uhr, Zimmer 39, mit der Aufforderung, t bur

it 506 Abt. TII

Re&t3zuwalt Dr. Wolffes 11, bevollzußtigten zu bestellen, Zum Zwele Zer der ¿ffentlichen Zustellung wird diefer Au7-

zua der Klage bekanutgemaht.

Müuches, den il, März 1920,

Der Seri&18\{reiber des Landgerichts 1.

[130434] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehe‘rau Auzuit Sondereggen, Wil- helatue geb. Sch ait, Pußfrau in Rüeydt, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Strid in Rheydt, klaat gegen thren Shemarn, Tagelöhner August Soadcreggen, früher in Rheydt, jeßt undekannten Aufentktalts, unter dex Be- bauptuug, daß dex Beklagte fie geshlage und mißbhaudeli uud seit Sommer 1908 in bösrwilliger Absiht veclafsen habe, mit Ghescheidung. Klägerin ladet den Beklagtea zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor bie 2, Zivilkammer bes Landgerihts in M -Sladbach auf den 20, Wai L929, Vormittags D Uhr, mit der Aufforde- rung, #ckch durch einen bei diefem Gerichte zugelafsenen Mechtéanwclt hevolimäStigten vertreten zu lafseu.

M -Gladbac§, den 18. Mrz 1929, SGanding, Gerichts\hreiber des Landger:chts.

130486) Oeffexztliche Zußellung. Der Arbeiter Emil Aiwin Seebe aus iz Ô Zeig, Prozeßbetolmädtizter : Justizrat

Dr. Reichardt aus Naumburg a. S, klagt aegen stine Ehefrau Marie Serbe, ge- boreze Bischoff, zuletzt in Kieribi {Krets rund der 88 15679, 1565 B, S.-B.,, mit vem Antrage auf Gheizidung. Der Kläger ladet die Be- agte jur mündlihen Verhandlung des ReGBisfircits vor die Zivtikammer 11b des Landaerihis in Neumbura a. S. auf ten A, Faui 1920, Vormittags 9 Ußr, mit der Auffordzcung, etnea bei dem ge- vaten Berichte zuzelafsenen Anwa?t zu Zur Zw2lke dec öffentlihen Auszug der Klogz

mäSiulfei and Auflagen sowte bie biger, denea ber Grbe unbesch:5rft Haftet, # werten dur das Hufgebot niŸi betroffen. Drcsèea, den 20. Piärz 1920, Amitsgerick«ú, Abt, LiI,

1130043? Oeffentlide Anforderung.

Tar 21, Februar 1914 fa: tn Tuhen der Besiter Fravz von LWautoch- é E: ift aa 3. Dezewber 1884 ia KlorsSen geboren als Sohn des Robert ven Wart Nekoroskt und der Glisabeth l | Nobert von Wantoch- Nekowsli ift am 4. Dezember 1884 ver- hai fih ncch eirmal mit dem Eigentümer Vinzent von Mio El Eyre perbeiratet und ift am 8, Sanvax 1901 in Klonser. verstorben. “Die / Franz von Wanto#S- Mekowcki, jeyt Besiherfrau Maria Kujawa, geb. von Gostomczi?, ts Klein Tuchen hot le Ertcilung etves gemeln\&aftlihen Erh Heinz na threm ersten Ehemann Bear trägt, vermaz aber nit anzug?hen, weite Veocnrn 10 aufer lhr als G:ben in Alle ctwa erbberedh- taten, Verwand'en tes Erbkassers, îns- ckesonbere Kinder aus der zweiten Ghe der Mutter bes Grhlafiers und deren 'ömwplinge, werden hiermit öffentli cuf- gefordert, bte ihnen zustehenden Grbre#te Nah dem Ablaufr Beröffentli@vag

Der Kiäger ur mündlichen Verhandlung des is vor die fünfte Zivilkanmer des Landgeri§ts in Essen auf den S1. Mai 19S#50, Vorgiitags D Uhr, mit der Aufforde:ung, einen Gerichte zugelaffenen Änwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung roird dtesir Auszug der Klage bekanni-

ema. Effe, den 8. März 1920,

W b Gerichtsschreiber des

[130902] Deffeutliche Zukellung.

Die Ghefsrau Bergmann Hexmann Hinkemeyer, Emma geborene Horn, in Bülsestraße 21, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsauwa!t Dr. Stern in Essen, tlagt gegen thren Shemann, n Bergmann Heimann SinLemeytr, früher in Arnheim, Huis vou Bevaring, c/14 Barate 13, în Holland, jet unbe- i auf Grund des & 1326 B, G.-B., wit dem Anirage, die am 23, März 1917 vor dern Stanvexamt in Buer zwischen den Parteien geschlossene Ghe für atdt!g zu erklären. Die Kiägezin Tadet ben Beflagten zur mündlichen BVer- handlung dzs Nechtsstreits vor die neunte Zivilkammer des Landgerichts tan Gen auf den 15, Yuni 1920, Vormittags 9 Ubr. mit der Aufforderung, i durh einen bei diesem Gerichte zuaclas Mecisanwalt als PYrojelbewollmäch! verteeten zu lassen.

Essen, den 18. März 1920. NZlke, Laadgerichtsïekcetär, Geriteschreiber des Landgerichis.

Deffentliche Zustellung. tiéel Kieselmann in Frankfurt a. Æ., Mairzerlaudiiraße 163 IT1, Prozeß- bevol: mächtigter: Neitanwalt Dr. Stegfser. Kaztzer stein hier, kiagt gegea fetre Che frau Barbara Kieselmauy, geb. Lammeß, in Walren bei Metz, auf Grund der Be- havvtung, daß die Bi:kiagtr, nabbem der Kläger na der Leseßzurg Eoihringens durch die Frauzosen ausgewiesen orden war, ß weigere, mit dem Kläger zu gehen, und beantragt, die Beklagte koîten- pfliétig zu vezurteiien, die eheli@e Ge- me!nschaft wieder herzusielen. Der Kläger ladet die Beklazie zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 5. Zivil- kammer des Landgerichts in Frankfurt a. M., Geritestraße 2, Neubau, Zimmex137, auf ven #8. Funi 1929, Vormittags L UHe, mit der Aufforderung, f dur einen bei diesem Gerichie zugelaffeneu Necisanwalt als Prozeßbevollmächiigten vertreten zu laffen.

SVranukftect «. M , den 20. März 1920. Dex Geritsschretber des Landgeri@ts,

(130900] Ocffentlithe ZusteLung. Die Adolf Steglingee Ehefrau, aeb. Stießler, in Sleßen, vertreten dur Nech!vanwait Justizrat Dr. Kosenbe:g in Gießen, klagt gegrn ihren, Ebemann Atoif Sieglingez, frühe: ln Gießstn, leut mit Rufenthaït abwesend, Grund des § 1568 B. G.-B., mit d Antrage auf Gjesheidung und ladet dea Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechisftreits vor die erste Zivilkammer des Landagerits zu Sleßen auf WMontas, ben S1. Mai 1920, Vormittags L Uhx, mit ver Aufforderung, einea bei dem gedaten E erichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der 3fentlihen Zusiellung wird dieser Auszug dexr Klage befanntgeunzat.

Gießen, ven 18. März 1920.

Dec GBerichtschreiber des Heff. Landgeriis.

[130476} Deffeutiie Zufiellren Die Frau Fohaunna Sum Köppelmaun in Soest, Waisenhausstr. 5, 103: ßbevolmähtigter: HehtSanwaitJscn- ihren CEhemaun, den Schnitter Franz Su8kinS8kk, früher Borrentin hei Demmin, jeßt unbekannten Aufenthalls, heickeibung gemäß ie Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- ehts{treits ver die erfie Zivil- kammer des Landgerlts in Greif8wald auf den 9, Juni 1920, Vovrmiitags 20 Uhr, mit der Aufforderung, {i bet diesem Sertdte zuges lafienen Kehtsantwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Geeikswaid, den 23. März 1920. Der Serichts\@reihex des Landgerichis.

[130896] Oeffentliche Zustellung.

Die befrau Erutua Lühr, geh. Veineck2z, in Lödr horst Pest Veagnus b. Bremea ProzthbevoUmä@htigter: Rechteanwalt Dier?king in Hanaoyzr, klagt gegen ihren Kaufmann Äljsred undekannten Auferthaïts, auf Grund des B, mit dem Antrage, prinzipaliter die Ghe der P cheidea und den Beklagten für deu allein huldigen Teil zu erklären, eventuell den Beklagten zu verurteilen, die eteliche Ge- meinschaft mit der Klägerin wieder her- zustellen und die Kosten des Rechtgsireits dem Beklagten aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den- Beklagten zur mündlichen Vers handlung des Nechtsstretis vor die vierte Zivilkammer des Landgerichts in Han- vover auf den 18. Jaut 1920, Vor- mitiags 10 Uh=, mit der Aufforderung, inen bei viesen Serichte zuges laïenen Rechisanwalt als Proze mächtigten vertreten zu l[afscii,

Haunover, den 17.

Der Serichtss{reiber des Landgerits,

(130898) Oeffentliche ZusteKeug. Die Chef: au Frieda Schreier in H nover, Vianhorsteiweg 12 C, Prozeßb

in Hannoy:r, ftlagt gegen Karl Schreier, feüher in G unbekannten Kufenthalts, au

& 1568 Bürgerlichen

Ehesch:zidungz. FRe@&tsstre

Pai _

Durch Äusi&lußnrtell bit 24, Verg i I 1920 find die von dem Kaufmann Pai aïkzepiiecten Wesel über 200 „6, fäliig zum 25. Dezember 1904, und 135 46, \älig zum 29, Fanuar 190%, tür Fcaitics erflärt worten.

Osnei3sûe. deu 24, März 1920,

Das Armnt3gerict,

tet mit elncut gewif Zeiipunkt des Tozes

3. März 19202,

« Louisville Verbrt

è Fofef Ioh, 2 % Cp 1;

wiso dex L. Zar uac 1

ZBürzburg, den 1.

773 Cf

It, D Ci t wirb für Erasilos erkiärt Kivwéehen, den 25. Yärz 1920,

Das Amtsgericht, Seseßbu§s, mit dem

Anirage, die Ehe der Parteien zu \chetdea,

Teil zu erklären und ihm die Koften des MReétastreits aufzuerlegen. ladet den Beklagiea zur mündlichen Ver- handlung des Rehtsjtreits vor die Zivil- ammer 6a des Landaecits in Hannoyer auf den 5. Juni 1920, Vormîittaas 9 Uhr, mit der Aufforderung, si dur; einen bel diesem Gerichte zugela Re@htsganwalt als Prozeßbevolmäch vertretea zu Tafen.

Hannover, den 19, Märi 1920. Dec Gerichtoschreiher bea Landgerichts,

[1307481 Deffentliche Zujitelunzg.

Die Frau Hulda Lamporoskt, geh. Dfeffer, in Wölferthaufen bei Mohr 1, Prez!ß- bevollmächiicer: Nechisanwalt Vazatis tn Iagt gegen thren Ghbemann, den Shuhimader Zohann Lampowsti, früher in Gumztinnev, auf Grund der baß der Beklagte sie vorx lassen hahe und fich insMaftlides |

Ö einen bet diese

Seri; ugelafenza - NeSttanwali

Proicßdevollaäctigien vertzeten zu lafseu, 0:23, den 8. Pêáärs 1920.

Botat, Geriiss{hreiber bes LandgeriBts,

| [130303] Defeatlie ustellung. Fztedrih Sartig hier, WMauecnfir, 39, Pzozcßbeyollmäßh- tigter: echtsanwalt Andree hter, kiagt ] Ghefrau, Gie geh. Sräf, fiber în BraunsGwetg, jetzt undekauntien Auftathaït3, unter der Behauptiur g, daß d'e Beklagte thu im Fanuar 1912 heim- verlassen und seitvem niGis wieder 204 e bôren lassen habe, mit dem Ane SSetdung dex enen | Kläger [adet bie Beflagte i ; Verhandlung 9e ble weite SBivtlfommer Des Land- | gecits in Bravnschrweta auf den 7. Wai 16820, Vormitiags 10 he, mit der Kufforderung, 66G bur einen bei besen ; j Rechtsanwalt Prazcbevolimächtigten verireten iu laßen,

Draa sh, cen 16, Märi 1920,

Riauter, Series Hreiher Hes Landgericóts,

[130908] Oeffentliche Zuftellung, Die Shefsrau des Bucaï WiBirieg. Buna geb. S5oûñ, in {G wia, Prozeßbherolmädltgter: Rethts- anwalt Ändres Bier, Ficat g2gen ibren genarntes Ehemann, früber tn Braun- jet unhetannien Buffe Behauptung, daß er fie bötl:d jeli länger als Fahreafeist verlafsen Yahe, mit des Antrcage auf Ssheivung ver Ehe, Die Klägerin ladet dex Beklagien zur eanblien Vechanblung des Rechtsstretts zweite Zivilkammer des Land- gzrihts tin Braunshweig auf dea 7. Vai 1929, Bormittags LO Uhu, mit der Sutozderung, Y dur einen bel diejem Gericke zugelaßenen ReSt8anwalt als Diotebevoümädtßligten vertreten zu Tassen, BraunsPwaa, den 20. März 1320.

\ Gerißtsschretber bes Lauhgerits.

1130460] Deffewliche Zusteuung

Ar deiters Heinrich f: Blreustraße Klägers, PVioz?ßhdrwoämüchtigter: Rechtes anwalt Tich în Breslan, gegen seine Ghz- frau Maria Laud el, geb. Herrmano, in Reuseitraße 27, jeyt unbe- konnten Aufenthatts, Beklagte, wegen hz sHriduna wlrd die Sellagtie zur münde lichen LBerhandlung des Rechtsstreits vor die d, Zirtlkanumer des Lanbgerits Dres lau, Shweibatuerstabtgraben 2/3, Bim- uer 67, Il. Giod, au 3929, Vormittags ® Uhr, ael mati ber SKufforderung, etnen beim hi:figen LandgertBie zugelaîenen Anwalt zu he- tellen. BreSlau, den 28. 2. 20, Abt, 2. Zaudgeri@t.

Mus! GBlufiututeil, bei bem gedaSten

Sufgebristae tes Rotsafen ì- x L s aal E ini 4 [130915] Oeffeatliche Zustellung. L g 2 Die Klägerin Fo:ststraße 17 a,

N«iowski. Nedt3anwZälte Eyferth Icifenbültet, Gat da büitel in der Situng am 26, Februar 19 dr den Dhberamisrichier Net erkaant: 1) oe Hypothekenbeiekf gebt Schuldurkunde über dx8 im Grund buch von Hedeper Band 1 Blatt 59 auf j den Kothdfen No. aff. 43 und 63 des

in Abteilung 1IT für |

und Kaulißz s Amtsgericht Wolfen-

f Hotenue!ch@ 47, = T bevcimädtiger: Neiisaawalt Dr. Naave ch_ Tin Altona, fllagt gegen { Wilhelm Domêëe, 2. Zt. unbekannten Auf- b enthalis, feübex in Eliona, auf Gcund & 1568 B. G.-B’s.. mit dem Antrag bis heidung,

in Zitona,

ben Ober?eiger Friedri Gickzi- berg im BerggrunbhuH "on Stegen in Nht, B Bb, 39 S. 205 eingetragene, die betden K-xe 83 und 89 umfassende Kur- {etn r. 9 des Giszn-, Bliecterz- Und a moefelficahbergwerks Landeskrone ift für kraf:!Ïos czfäré. Amtsgericht Stegen, den 16, 3. 1920,

Schuhmacher

y e T (eb. vor Cysewêfki, mmer ur

0,

Landgeri@ts. Seine Mitwe Í Die Klägerin : i 1 Verhandlung

KA D: D reti 42 1e f Damm Ce

(L. 8) Mül Buer - Bülse,

schreiber des Landg

{139306 Deffeutliche Zuftellung. Frau Katharina Dîvges, geborene Krezdorn, in Mannrheim-Käferthal, Obere ied Prozeßbevollmächtigter : Nechtlanwali Hans Bathmaan in Berlin 7, 10, Bendlerstraße 25/26, lagt gegen ihren Ghemann, den S{hlofser Heinrich Adam Dinges, früb-r in WBerlin: Weißen- fee, Berliner Kllee 42, zurzeit unbekannten Aufenthalte, w-gen Ehebr458, mit dem Ankrag auf Ghesheidung gemäß § 156% BürgerliSen Hesetbucks. ladei den Beklagten zur mündlichen Ver- bandlung des Ne@tastecits vor die 7. Zivil- Tammer des LandgeriBts 11 în Berlin zu Ghartottevburz, Te-g-ler auf den 26 Juri 1920, Vormittags 1X0 162, Saal 110, mit der Aufforde- xung, fi dur cinen bet diesem Geritte zugelassenen Netéanwalt als Proz:ßbe- vellmächttgten v: rireten zu lassen. Sharlottenburg, den 23, März 1920. Der Geritaschreißer des Landgerichis 111

S E E H ien S UTecrgiireits Vor

iBtiwe des i j Landgericht

avtö!ungétapticl 11 458,47 (6 qus dra 3. Auït 1839 wicd für fcaft- los exklärt; 2) dte unbefaunten Gläubiger

en Hypothek, Lehns

Q Wsxmitisge O Uo, mit der Auffordecung, 11 di

Lo T

VBetæannaamuigs,

Qurh Avsichlußuiteil vom 17. März 1929 t 903 Sparkosserbuß Ne, 3430 der Sparkasse des Urats Ltndeu- haufen t Daßlhausen übtr 1723,77 f, lautend auf den Namen Waraa Guyevz

ür Érafilc3 ect wordeu. 7. Diez 1920

Neteß vom dez vortehz2nt pee IU8 ¿ur mMünds S rozeßbeooumädt:g MeHtôöitreits /

als Trozeß-

Riediiraß2 26, Aufenthalts, Fnsterburg

G *

Q „iERE E A IAEPL ee Ch

i Cx. V3 2c 4 .

3. ult 1839 Our « R E: 160! 5 s, den 13. Februar 1920,

idceibrr be

Betraßt lommen,

c

Behauptun ung: fähr 9 selidem um fe und ihr geme Kind nicht kämmere, obwohl ec ¿ur Zaß- lang einer Unicrhali8reate von viertel»

in Dablhaujes, f 6tnterTegten Be

Watiingen, Þ

1202141 Oeftetit S T E es h 1002141 Et B E ELE ¿ r dear Aólauf [ E U A: zugetassenen Car 292

lischt, won fie si n von 39 Jaÿien yom brutizen Loge anin Hinterleguugsftelle in WolfEi- büttel meiven,

WWolsenblittel. den 15. März 1929, Das Amtsgrricht, Veröffentlichi :

Dex Gerichtsschreiber #29 Amtsgerichts.

T E T T E Ar)

A A E A Me E A R (O ER L

Det AuifElußurteil vom 25. Februar 0 iji das S parkassenbuch Nr. 13 470 dec 1t6dttiGen Sva:fasse Kettwig, lautend auf Detntth Retiichuick, Düfsckborf-WKath, über 2714,89 46 Guthaben an Kavlial und 101,02 # ou Zinsea, für kraftlos

Wexd2u, 22, März 1920.

Des Amtiger Sl

anzumelozn, s ZWocdem seit dex indlihen Ver, dlesexr Bekanr tmaung wird der (Fr5\ch: a Maßgabe dezs vorliegenden Berocik- erptbuife0 erteilt weren. Sli, ben 17. März 1920, Das Anttügerichk,

Seeuntnadig.

Dur Vrteil des unteirzel neten Werl vom 17. März 1920 sind folgenbe 339/69 tage di Darmistadr

zahlungófähtg fei, mit ben Antrage, die Ee der Parteizn zu s{chziden Und dea Béklagten füc ben schuldigen Teil zu er Flären, ihm au die Solten des Redt- fireits aufzuerlegen, dea Beklaaten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Sandgeri®is in Jastrrburg auf den 7. Zuni 1820, Vermittags 10 Uhr, mit dex Aufforderung, einen bei bem gt- daten Gerihte zugelassenen Anwalt zu Zum Zroecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Kluge bekanntgemat.

Justevbung, den 20, März 1929, Der Sertts\hreiber des Landgerichts.

[130482] Oeffeuiliche Zustellung. Kuhrert, geb. Vogler, in Landeterg a. W., Hetnertdorfersir aße 76, Prozeßbevollmächtigter : Frits® in Landszerg a, W., klagt aegen Ghemann , Kuhnert, zulegt in Landsberg a W., Heinerküdorferstraße 76, ießt ur bekannten auf Eheschetdung. Klägerin ladet den Beklagten zur münd- liea Verhandlung des Reibstreits vor die 2. Zivilkammer des Landgerichts in é den 3. Juni 1220, Vormitiags D Uhr, mit der Aufforderung, ih dur rinen bet diesem Geri zugetafsenen Vechtéanwalt aïüs Prozeßbevollinächtigten vertreten zu lasszu. Loub2hecrg a. W., ten 16. März 1920. Der SBeritssGreiber bes Landgerichis.

[130917] Oeffentliche Zaustellu 2g. Die Ehefcau Anna Kaijer, geb. Nowak, in Hebel bet Homberg a. d. Efze, Prozeß- heysollmäd!tater: Rettanwalt Juslizrst Bork in Marburg, 68 1565 und 1568 B. G.-B,, gegen ihren Ehermenn, der Agenten Justus Kaiticr, {câher in Hebrk, jet unbekannien Auf- enthalts, mit dem Anirag, die Ghe der Streitt-ile zu heiden und den Beklagten kostenpfli@tig für dea \{uldigen Teil zu erklären. Die Klägerin lader den Be- flzgten zur mündtli@en Berbandlurg dzs Rechtestreits vor die erte Zivilkammer des Landgeri!3 in Marburg auf den 2. Juni 1920, Vormitiagé 294 Uhr, mlt der Aufforderung, h dur einen di diesem Berit zugelassenen Richis- anwalt als Peoztßbevollmäthiigten ver- treten zu laffen. Marbuxga. den 17. März 1920.

(L, 8.) Werner, Rechuungë®rat,

Wertchtssckchreiber des Landger its.

[130924] Deffentlichze Zusteliuttq. Schüller, Fohaun, M J vertreten dur Nech‘tanwalti Vêèosbauer in Müa§en, kUagt gegen S&üller, Katba- rina, setne Fhefrau, zturreit unbekannten Aufeatha!ïts, zulegt in Hamburg, Neuer Jungferr. stieg (Hotel Vier Jahreszikiten), mit bem Antiage, zu erkennen: Ehe der Streitgieile wird aus Lerschuld?zu der Beklagten geichieden. 2) Die Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen Dex Kläger ladet die Belagie zur mündliSen Verhandlung des Ret3streits vor die 2, Zivilkammer des Landgertchts München 1 auf Montag, dea 10. Mai 1920, Vormittags 9 Uhx, Saal 87/1, mit ber Aufforderung, etnen bet diesem Gertckte 1ugelassenen Rechisanwalt aks Prozeßbevoll rättigien wede der öffentliGen Zustellung wird dicser Auszug der Klage bekanntgemackcht. Mü#@©en, den 11. März 1920,

Der Gerichtaschrether des Landgerichts 1.

[130925] Oeffentliche Zust Guntt, Filseur in München, Schenkendor tretea durch R. A. Dr. Christ in Münden, klact gegen Sulz, Marie. seine Ehefrau, zurzelt unbekanuten Aufenthalts, früh-r | t} in München, nit vertreten, mit dem An- ) Die Ehe der Szireitsteile wicd aus Vzrshulden der Beklagten geshieden, 2) die Beklagte hat die Kosten des NRechtssteelts zu tagen. Der Kläger ladet die Beklagle zur münd- li@en Verhandlung des Reitssireits vor die II. Zivilkammer des Lanbgerichts München 1 auf Woutaa, den 31. Mai 1920, Vormittags D \ Ausforderung, etnen bet evolls* zugelaffenen NRechtsanwa

cFannten Aufenthatis, untex Ber Behauptung, naß ec fle bôg- willta yeifafsea babe, mit dera ZLntrage anf Shescheidang und Etklärunag des De- huldigen Tei, Klägerin lavei den Be?lagtiea zur münd- lichen Berhaudlung zes Îtehtditreiis vor e Zivtlkammer des Landacrichis in 7 i den S, Fut £920, B3orv- 8 E9 ir, mit ex Anfforte diejem Serie

Weg 17—20 Borna i: S), auf Die Klägerin ladet

Dur Ausschlußurteil des unterzeich- der Mavrex Johann Caxl Wiitelm Heinrich Spit, zuletzt iu Défsau wohuhaft gewejen, geborzn ami 25, Dat 1853 zu Rentschen (Schwiehztd, illichauer Kreis) als Sobn bes Lisie Franz Helncih Wilheïm ODpiy uno dessen

neten Gerichts if

‘Das a 14. E: ptember 1917 N Po : an?kier Ignaz Eller Witwe, Klera geb. Feuchtwarg??, tan erteilte Zeug 1s Gbey die Fortsegung der Gütergemzinshaft zroiicn thr und ihren i Firvern Nechs FKoxhhctmir, geb. EUern, uw d Felix Gilexn hiermit gemäß § 2361 B. Z.-B. sür kraftlos erflärt. Narltruße, 18. März 1920. Bab. Notariat TV.

LOMR A A A: L I L MOL m M UMO

1. VII, 1897: 1) Busitabe K Abt, 1 Ne,

2) Bocbstate K Kbt, 1 Nr. 718 3) Boistahe K Abt. 11 Nr, 1043 ) Bcch'tahz K Abt, IT Nr. 1050 ü ) Bucbftabe K Abt, I1 Nr. 1051 6) Bachstsbe I Abt. 111 Ne, 1508 500 M, 7) Bu lcbe K Kbt, [111 Nr. 1509 für Frattlos erTi&rt worben.

DarmFabt, den 17. März 1920, Heff. Amiszoericht. L.

A4 A4 at rORE ITIETY wn Ad -RET O AIL M

WebLamntarachung.

r, Our Ausichlufturscil des Artnt#- 15. Stovember tios erklärt:

Bouers Joßann

{uwung, h duch einen ! zugelaffenen e t8zarwoxlt als Prazehbe- u Veeteeten zu L LBitona, den 16. 2 / Dex Gerichi8\chceiber (139911) Oeffewz: Vapeztergeh!

M ace fh. B »_ 4 Berit, Pecttentoterii

Zusielung wird bi:f brfanntz-madt. Naumburg a: S, den 8. März 1920, Der Gertchte schreiber des Landgerichts,

[130952] Oeffeutliße Zustellung.

Sn Sachen Meisinger, Katharina, Stetn- meveheftau in Nürnberg, Löbletnfir. 45/1, Hth3,, Klägerin, vertreien dur ReÂts- anwalt Kahn II tn Nürnberg, gegen Reis fiuger, Josef, Steinmeßz,tcübex inürnderg, nun unbekanaten Aufenthalte, Beklagten, anwaltiha!tli nicht vertreten, wegen Ehe- dur BesGluß dex 3. Zivilkammer des Landgerihts Nürn- berg von 27. Februar 1920 die ôffentlie Zuftellung der Klage vom 23. Februar Terminsbelitmmung 27. Februar bewilligt. Katharina Retsingez ladet dea B+flagten Jcesef Reisinaer ¿ur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits in bte öfentli&e Sitzung der 3. Zivilkammer des Land- gerihts Nürnberg vom Samstag, dev S9, Mai 1920, Vorm. 9 Uh Sißungss2al Nr. 278/11, Stock des ntuen Fuisttzgebäudes an der Fürtherstraße in Nürnberg, mit der Aufforderung, etnen bet diesem Gerte zugelassenen Rechtsanwalt mit seiner Vertizetung zu bestellen. wird brantragt twerten, I. Die Ehe der Streitstelle wird aus Verschulden des Beklagten geschieden. 11. Der Beklagte hat die Kosten des MNechtsfireiis zu tragen.

Nürnberg, 9. März 1920. j

Der Gerichtz3screiber des Landgerichts.

{130926] Deffeutliche Zuste Die Eh'frau des Arbeiters Heinz, Wanda geb. Boy, in Petersfrbn IL, rozeßbevollmächtigter: Jusiizrat Lohse in Mant gegen den Wilhelm Heinz in Ame1nika, unbekannten Aufent- balts, auf Srund des § 1567 B. S.-B., mit dem Antrage, die zwischen den Par- teten am 6. Februar 1963 geicklossene Ehe zu heiden, den Beklagtea für den \ckul digen Teil zu erflär-n und ihm die Kostea des Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Kiägerin ladet den Beklagten ¿ur mündlihen Ber- ehisftreits vor die erste ivilkammer bes Landgerihis in Oldens- burg auf den 18. Mai £922, Vor- mitiags D Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dam ardacten Berichte zugelafienen Anroalt zu bestellen, Affentlihen Kustellung wird dieser Auszug der Klage belanatgezna§t. Oideubuxg, den 9. März 1920, Möller, Juflizsekretär, Geriiss&reiber des Landgerichts,

[130487] Oeffeuiliße Zuftellung.

Ja Sachen dex Frau Else He Reincke, in Rosto, Prozeßbevoilm NRecktzanwaït Dr.

[130894] Oeffentliche Zusteluns.

Jchann Swayk tn Botizop, im Iurgfeld 16. ProzeßberollmäBiigter : MeStéanwalt Justizrat Weghmanu in Cleye fTagt gegen ihren Mar n, den Berge ava Johanu Smyk, früher zu Bottrop, jest în Amerlka, unter der Behauptung, dag fett Gnde September 1913 der Be- Magte biz Klägerin verlaffen babe unb fh felt dieser Zeit niSt mehr um fie ge- kümmert hobe, mit dem Antraze auf Shet- dung, Die Klägerin ladet den Beklagten erhandlung des Rechts- streiis vor die 2. Zivilkammer des Land- geriGts zu Cleve auf den 9. Juli 1926, Vormittaas 9 Uher, wit der Aufforde- rung, etren bei dem gedaten Gerlckte tugzlafsenen Auwalt zu beellen, Zum ZSwecke ter offentllBen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be?anntgemaht:.

GSleve, deu 138, März 1929. Vollmering, GeriGtsshreiber des LandgeriSts.

[130471] Oeffentliche ZusieUung.

Die Ehefrau Maure: Mathilde Bösck în Düsseldorf, Wellerstraß2 16, Klägerin, Hroiebvevollmä&tigter: Rechlganwalt Dr. L:yser in Düsseldorf, klagt gegen thren Ghemann Josef G3\ch, früher in Düfstl- Worringtrstraße 89 a, Die Klägerin ladet den Ber- Fiágten zur münblichen Verbandlung des Nectöftreits vor die 8. Zivilkammer des Düfseldoxf auf den 29, Vai 1929, Vormittags 19 Uhx, 1tt der Aufforderuna, #& durch einen bet diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt as Prozeßdevoümägßtigten vertreten zu

laffen, Düsseldorf, den 3, März 1920. GSrenzer, Serichtss(reiber des Landgerichts,

[130470] Oeffzutliche Zustellung, Kari Hermaun Spies, Anna Franziska geb. Dreweck, in Düssel- rozeßbet-ollmäStigter: Rehtsanwait r. Gerbert in Düsseldorf, klagt gegen den Karl Hermanu Spies, ihren Ehemann, früher in Düsseldorf, auf Ehescheidung. Die Klägerin lacet den Bekiagten zur münd- liGen Zerhanhlung des Rechtsstreits vor die 8. Zivilkammer des Landgericéts in Düss:ldorf auf ven 29. Mai A920, Vormitiags 10 Uhx, mit der Äuf- forderung, stckch dur einen bei diesem Sertihte zugelassenen Mechtsauwalt als Brozefibeyollmächtigten vertreten zu lasseu. Düsseldorf, e 15, März 1920.

rener, Geri@tssHreiher des Landgerichts,

[132367] Oeffentlicie ZusteLuüg.

Die Frau Sertr1d Rudloff în Grfurt, Getvzigezitraße 11, Prozeßbevollmächtigter : Nechttanwalt Dr. Heilbrun 1. tn Grfurt, agt gegen den Sl ser Franz Rudloff. Feßhee in Grfurt, jegx unbekannten Auf- enthalte, auf Gcunb des § 1565 B. G.-B., 18 mit dem Antrage, die Ehe zu {heiden mit Zchuld d:6 Beklagten tragung, Die Klägerin ladet den Be- ur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammex des Landaeri@ts în Erfurt, Zimmer 47, auf den 3. Juni 1920, Vormittegs 9 Uhr, mit der Aufto: derunz, fich durch bei diesem Gerichte zugelassenen Hechi8anwoatt als Prozeßbevollmächtigten vextreten zu fassen.

Eefart, den 17, März 1920.

Der Serichis\{hreider des Landgerichts.

130472] Oeffeutliche Zustellung.

Der Handelsmann Fosefitraße 23, mächtigter: Nechianwolt Dr. Kombach in Éfen, klagt gegen seine Ghefrau, Auna gsb. GFardt, fiübe: ta Ef Fanntea Aufenthazts,

Menrsccn fue tot erfiäct. A3 Lodesiag, tft der 31, Dejembeze 13878 feiigeitelt, Dea, 13, Mär: 1920 Sf? 1a Ly Arhaïtisezes Agtégertcht,

P: T Tra E E

Hermann Eliers

tus

2 Max BVielig fu ce 27, Peozesbetoli- : R-t9anwalt Henning bter, agt gegen seine Chefrau Gifriede Vielit, eh. Pexta, früher in Berlin, jeyt in rif2), Deftur

In vem Aufacbolsherfahren zum Zis der Tideferliurung 9 Urbeitees 60

ReStsanwalt

versiorden-n j of Tolfsbozf hat as Amt8- 47 zerit in Slbing vucch den Amibgeriditt- rat Konießko für Het exfannt: Der Dat \@Sollene Arbeiter Adolf TolkSvozrf, gee boxen am 19. Sunt 1859 in S6 | ¿zuleyt wyhnhaft gtweien ies Ei

Fakrikbesiter Pr:jGuer in ODre2den, Neißtgersty. 24.11, f dle von thm in Geneinica!t mi Veutier, Verm. 2 einze und setaer Schweiter Sisa, verehel. Uer, geb. PrepsSiuer Fauhrikhesiter Arno Alfred Pre4schner fr

Fürstenstr. 54 1,

Dito (Norda: en boeliBer: mit dem Anirage, vie She her Parteicn Ly teannen und die Beklagte untex Aufs erleguig der Kosten für dex allein shutbigen Teil zu erklôcen, Der Kläger lahet die : mindliche:t MRedtbfiretts fammez des Lanbgerihts 1 in Berin, j . Stodwurt, Zimmer 8/10,

Sandusky ta nitraße 713, Pretzschuner, zur mündlichen Aufenthalts, dasel» he NaSmiitags 12 Uhr, feszgestellt. Kesten des Versah1ens falien dem Na- laffe zur Lait, E Wibing, deu 18, März 1929, Das Amts1ertcht,

Stay b g d T Berßandlu Landêberg a. Nable fes setnes im September 1913 ü Die Klägerin Presven verstorbenen Vaters, des Hus» i j Preßichner, widz1rufen und süx kraftlos erf!ärt. Tvtrag Pecißschoer3 wird bies mit Be- willizung Dcs Amtögertäts Dresden hier: dfff-nuih bekanntzemat.

DreêSden, den 29. Müär; 1920.

Der Gerichtes 008 Butter,

Grunezstraße. IL 19:9 rourben für Ser S

{) Ruf Antrag bes Ratte:bberg Bayertien Bod enkrevit- in Würzburg Serie VI Lit. B Ne. 85931 zu 1000 #4 ubt Bnsïcheinen vom 1. Oktober 1915 mit 1, Ypril upd Erneuerungtchin,

2) auf Entrag dex Oekonomenstost?r Yaia Maurus hon BVöhen dex 4 “/gîge Sf ndbitef ber Beyeris@en Bodvenkredit- WBürzbug Serte X Lit. © MN-. 134 398 31/5090 M,

3) auf Artrag bes Landwirts Willibald von DBytdeador? riefe ber Bay:rishen Brodenkredtt- Würzburg Serte V Lit. D uv Seils V B Nr. 81527 und 83 094

ite Antragsteller hzbzn die Kosten des Vezfahrer.8 und zwar, sowett aus- Seldbar, rach Mißaabe ihrex Biteiligung, m übrigea rah Köpfietlen u tiagen, èficzburg, ben 25. März 1920. Amtsgericht.

n.3 G2, mit Ber Ä

‘Tiarx von Df» ndbetef dec

i Rechtsanwalt ls Prozekbevo

1c4 f Vertreten Ju (afi 6,

Werle, ben 23, Péärz 1926. Lehmann, Beritt

E f

deg LandgertSrs 1.

Durch Avs\#lüßurteil ves unterzeih- neten Gertchi8 vom 12, Mürs 192 1 30, Bugust 1883 in Loïh geb: teczuantn 0s Loip, zulckt Gefreiter unbekanntem =ct her 4, Mormipagnte ZSnfanierseregtuentit Ne. 376, für toi erkiüré worde. Todettag tit der 3. Mat 19 Lgit, den 12. Marz 1920, Dz2s Amt32crißht,

1 A U R I E E TAIE

C E U 2E A GEAED- E B A M Ma A

1120461] Defextitce Zuftellung.

Dex Buchhaliezr und Foutortst Retnhold ranz, in Breslau, Kronprinazeustraße 42, Slä1rr, PeozcßbehoTmächtigter: Ftehis- anwalt Or. Felix Siein in Breslau, Tauzngienplas 8, Ehefeau Dauline

(130912 Deftezrltäje Zuftellung. geiiügt auf

Dex Handliungtgehiife in Beclin, Feuntir. 14, S. pt, Denteßo Umttigtox: Rettsanwakt Justizeak Danielewtcz in Berlir, Polsdumet- ze 23, kicgt grgen feine Ebeirau Rsara Auafenibalts,

"H ArssGlußurteil is dex Teil- bypsihezenbrtef über etnen her gewerb.ofen ezogeuiath zu: \teheadan, mit b 9/6 verzintlicen Teilbetrag von 57 523/27 M, ber im Grundbu von uo 320 Abe te&sung IIT Ne, 1 einaetragenen &ypoth:i t von 247 523 27 Æ, Lastenh aur Den (Srund- füd:a der Gemeinde Hinogearath Fiur 1 ParzeVe Nr. 965/571, :186/272, 264/570, 290/660, 2504/960, 1643/5069, 1649/5629, 1650/69, 1674/569, 1483/573, 9ö8/t74, 3506/567, 2505/659, 2498/6059, welche av zur Mithait im Gur6buch yvoa Hrrzogen- rath ‘Artikel 95 etngetcagen ist, beute für krattios crfidct. Waden, den 23. Värz 1920,

Amtsn2richi, d.

g Kluge auft:It is

agt geocu | Franz, geb. Hirs, {egt unbekannten auf Grund der im Ibehre eben wegen hebe: ch8 wit dem

Herzogeniaty Aritfel 347 Herzog iritfel 347 Landgerichts

ÉE

ucheTanntet in Vaux sous Chevremont Beiatea, unter der Behauptung, ch im Herbst 19:8 von thm getcenut und üch seitdem gegen setnen Wiilen in hös- rer Absicht von ber Hüuslien Werneisgs lte, mit bem Anirag, bie feflagte tur Herstellung der häusliHezn S-meiosefi mit bem Hex Ælgex 2

Due) Urteil bes vntirzeineten Wee geb, Loph,

ritte vom Beutigen Lazo find vie fol- agene, iegt fn Magoeburg wohnSaft coroetenen Personen: 1) Die ut 25, Véärz 1850 in TVêzgrebura geborene Anna R&úl- wass; 2) die Ehefrau Selma Seer, 21. Sioveraber

26

Aufenthalts, Behauvtung,

L ck

m èS

aus § 15965 B, (5,oB. Antrage auf Ghescheiduag. Der Kläger ladet die Bellagte zur münblihen Ver- des Re-etsstreits 2, Zivilkammer de? Lantguickts in Breslau, im 2. Stock, £5, mut £929, Bormiccag8 S MHer, mit ber Susfocderung , i bei diesem Gerichte zugelassenen Recbtdo anwalt als Projefbevofsmäßhtigten vers trejeii zu lassen, Wur8ianw, den 15. März 1920. Fht, 2 des Landgerihts.

Deffeutlihr Zustellung,

Sétn-tder Piilipp Pomnrerening in Cazel, Sraben 47 L, Veozeßbeboll- mächtigter: Rechtsauroalt Dr. Stetnm:8 in Caffel, lage gegen feine Bachara Pomuterentug, früher in Gesel, zulegt in Miga, jeyt unbekannten Aus e»thalts, unter der Bebauptung, deß die Beliagte mit audecen Viän egangen und ihn Ext 8. Julî 1909 hôte willig veriassen bat, mit dem Anxrag, pie am 28. Mársz 1903 vor dem Standes- in C:fsel gésch{losscne Che der tefen auf Srunb der §8 1565, 1567 3, zu sBeidan und die Bellagte foitenvfliGtig für den allein Teil ¿8 eefläcen.

gthor:n an ait fern Magdeburg, werden. Æ18 Zelipentt des Torres ist zu 1 pex 31, Dezember 1878, zu 2 bex 5, Wai 1914 feitgeitellt wordew, Metideburgs den 19. März 1920. Das Amtsgeriht A.

WBeanttimautig. AusilußurtAl des Amtszeridhie Würzburg 9m 29, November 1919 rosrcen für tot erfläri:

1) Dex LEectsiküarztäsoha Karl PsapP, ] iuçusi 1873 in BVheravurg ax Main, Sobn des Peter Fetef Popp uad Fx Flile Popp, geb. Lott, im Jahre 1892 von Würzburg aus n24 Amerika avgwandert unb dort zulept Farmer inz A2 Zeitpunkt dos Todes wirb der 1. Sanuar 1905 festgesteüt,

9) Die Braugehilfeaskinder: a Erhard Vödel, gb. am 29. November 1841 in b, Anna Waiburga Ködveol, grb. am 21. Juni 1844 ia Braugebilfen Növel sau Röd) uad seinex Fdefrau Kna Marta Röbel, geb, Weigl (ah Margarete Antonte Reli, geb. am 10. ODftober 1847 in Würzburg, d. Fosef Anton Rövel, ged. am 14 Sty- rember 1852 in Zell am Main, 6. Auaust Mövel, geb. am Li, März 1855 in ZU am Dan, die bret Letztgenanntes MuDez Braugehilfen RNödl) und

aeb, Wiîte,

diägez zu Vere Zavet die Befiaate jur mündliten Verhandlung des Nets- streits vor die 36. Zrwilifkamimer des Larid- gerichts 1 in Berlin, Sruncrstcaße, L. Sto, Ziramerx 8/10, auf den 8. Juwt 1920, Boruittags 96 Uhsz, mit der Auffordze

Ziramer 83, lagt gegen

i) dur etnen Durch Auss@lußurteil yom Hetigen Lens Metschow, Tege ift kie 49/6g2 Oldenburaer Schuld veriSreiovg der tanten Lreditanstalt Sett E N+«, 19443 über 500 „46 für Erofilos extlärt. 18. März 1920. Kutsgerihi Qld:uburg. At. 1.

(1308361 WVekanmtntacteg.

Durch Kuss{lufiurte!l vom 17. Diärz 1920 it der Hyvothetenbrief tom 19, März 1866 über die im Srundbuße von Dft-

mit dem Anixa

aclasfeucn Anwoalt § 1568 B, G.

Swedte der osfentl!Gen Zeitellung wird andlung des

dieser Äutzug der Klage bekaunutgema#ßt. werin, bea 26, Februar £820.

ves Lanbgsrt@ts I.

[130457] Oefseatlite Srfclugg.

Die Ebefrau bes Metallacbeiters Joseph Schott, Chrifttne geborene Krumame, in Minden 4. Westf, Armiagahzuferficaße 01, Llägerin, Prozeßbevolmäctigier Ÿ in Biel-feld, Llagi gegen eeralabeitter Soicuh Scott, früher în Mindew, legt unk2- fannten Aufentkalts, L 1565 B. 6

B teilung T1I unter Nr. 1 für den Kauf-| waun Heinri Wönnenberg in OAhrrbetr eingetragene, iu 99% vem 14, Dezember 1878 verzinalide Forverusg von 2090 é für Traftios eitiärt worden. Hatitagew, dea 17. März 1,320, Das Lretägartt.

Des Geriiéî

Dur Urteil des unterzeichneten G:ri®ts3 dur cinen

von hzutigon Tag® find folgende abhanden actommzne Urkunden:

1) der Piands@ein der Odberzolikaße in Madeburg vom 1ù. Jar»ar 1917 über 170009 6 werp‘ändete 59% ige Dautiche Reiéganleihe yoa 1916 Lic. A Nr. 1236 289/ j 1 236 291 und Ut. B Nr. 2519 57d,

2) die Lebentv rsiheruvg?poitce Nr. 21862 der Mugoebur, e! Kllgrmetnen Veisih-- rongt Altten Sesellshaft über 5090 # auf

_ das L-h'n d18 Domrmüllers Franz Paul TWunzers ta München

tür Veaiiso8 cefldrt worden.

9? agdeburg, den 19. Mä2z 1920,

Das AtntzzetSt A. Abteilung 8.

Siesfrtlufeuwteil.

1 her Kofz-Hotsfache der Witwe Th, Kitatecbzrg, Oberbausea,. vertreten dur K chtranwalt He, Kollmann in Duisßurc, hai bas Autsgetlcht zu Mülhzinm-Rahe ; wur ben Ernttgeriht9rat Dez, Dele für YteŒSt erkannt:

Tie naGstehendeèn Wechsel: 500 pax È 31. Fuzust 1914, 500 # per 30. Sep- tembex 1914, 500 e per 31. Ofiober î 1914, 509 4 per 39. November 1914, 500 „f pr 30, November 1914, bie von } (130841) der Witiwe Th. Winte: berg, ODberhauser, auëge tellt nb bon der Firma S. Oßwald j Karl B Nef, Mülheim-Ruhr, akzepttert find, } ces Amisgelcht ia §rcen für Recht r Der HGypothekerbrief fer daë {tür dea Meatnec Guitan Excckbaus sen. 2 fn Feeusburgermühle im Grundbuch Von

und zu ecftatten.

San §#rancè3to. nera EhebruŸ

[130837] BVefazntmatutg.

Qu: Autstußurtell vom 17. März t 1920 ift der Släubiger der im S cund- bude von Dablhausen in Actetung IIT unter Ne. L für ben Echichrwetlier Geora Stocdy zu Beule eingeteagenen t 69/9 vent -nForderung von 390 « mit feinem echt auft diese Hynotieë außen. Suatziagen, bes 17. März 1920,

Vas Armtsger‘@t.

tut: T E EY Er A T E D (10

Küriburg, ihren (Fhematnn, auf rund 3. mit dem Antrage auf 4 der Ehe de: Varteten, den Beklagten für deu sHuldigea Teil 1u 2 tiärzen und ihm die Koitea des Hets- itreite zur Laft zu leg, Di j lavet den Beklagten zur mündiichea Ber- handlung des Nechtästreits vor die 2. Zitil- des LBandgerichts auf den S, Zuni L920, BVoraiitazs D Nur, mit der Aufforderung, einen be vem gedachten SGzrilßte zugelassenen Auwali zu bejtellen, Zum 3rocde ber Ofentlih:n r Ausg der Kiage

nd 8 Biatt 91

SPüût , gegen den Kaufmann Jacques Passay, jeyt unbe- kannien Aufenthalts, früher in Rostock, Tadet die Klägerin den Beklagten zur Ableistung des ibr dur rechtekräftiges Urteil vom 18. Dezember 1919 auferlegten Eides vor die erste Zivilkammer des Land- geriis in Rostok auf Moutag, den 10. Mai 1920, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforberung, dur cinea bei diesem Serthte zugelasseuen Reßtéanwait als P:ozeßbevollmächtigten vertreten zu

zu bestellen. Zum

Der Kiliger Tabet die Beklagte zur mündlichen Berhaudlung des Nochtalteeits vor die 4. Zivilkammer des Landgerichts in Cassel auf den 29, Zuxi 1920, Vormittags D Uhr. _ der Aufforderung, einen bei dem gedaten { | erie tugzlafßcnen Anwalt zu beftelien, zum Ziwoecke der öffentli&en Zustellung ated dieier Kubzug ber Mage bekannt-

Safzl, den 20. März 1920.

Goritos&reiber des Landgerißtis. 9463] Besfentliche Zusteuung.

3: Insiallateur Michard Hrozes?y fa Charlottenburg, Letbntzi!traß bevollmächtigter : rort tn Sexlin W. 686, Mave: gegen feine Eó?frau Dittilic acb, Mieike, früher tn Keftissau, Karihaus, jegi unbekannten Aufer: auf Gxund der Behauptux g, baß die Ba

Die Klägerin

Röbel (aud tetaex Ghe!rau Nödetk, geb. Weikl (au Weikel), tämt: ich Fohres aufgewazndeit, ¡wae August Növeï unbekannt wohin, die übrigen na Amerika, Tos wird festgettelt: Nôtel der 1. Fanuar 1873, b, bei Anna Walburga Nêdel

Dur Kagichlußurteil vom 16, Mrz 2 stcoße 6, ver-

1920 tit dex Sypoihrfkenbrtef Ib-r die im if Stemtanow!ß Wîatt Nx. 353 in Abteilung 1T unter Ne, b zit ? dj vom Sundert herzin4lice, für den Nau j- mann Gtrotn Hosfegann in Sleztccaowigz eingetragene Ravfaeldbyboth:t ven 6000 „é für Lraftios crfiärt.

Ämttgerit Kattswig.

Wrundbub von Zustellung wird d! befannigema#t. Vierfrlb, heu 19. März #920,

De-r Szrichi8sHreibexr des Landge-iGts, [130459] Desfeatliithe Zusteliung.

Der 3etseade Wussav baut tr Bochum, Bazresteaße 41, Prozeßbevollmächtigter: Nechteanwalt M ackeußeim, Boum, kiagt gegen seinz ŒSzefrau, Anña &Coaltlaozia Salome Rath, | geo. Dzirezuwa, unbekannten Aujenthalts, 8. Vat 1842 ini unter der Behauptung, daß dieselbe Fhevruch mit demAntrageaufSchrkhung. die Betlagte zur münd-

Rofoæ, den 22. März 1920. Der Derichts\{hceibex des Landgeri@ts.

[130488 O«ffentliche Z:2kellux

Der Landwirt Guitav Smidt mirghost, jet in Berge dei Werben a G., Prozjeßbevolimädhligter: MWitiftock in Stendal, klagt g: Ebefrau, Berta Schmidt, ge früber in Kolonie Herrenwyck bet Lübdck, ' jetzt unbekanr.ten Aufenthai, unter der ehauptung, - daß ihn die Beklagte eiwa

Als Zritrounkt Det , bei Erhard zu erkennen:

. Januar 1878 l Marcarete Antonse Nödel de: ih dur e S*anuar 1879, Nobel der 1. Januar 1834, o, bei Auguit Rodi der 1. Saatiar 1881,

3) Dle Steinmeßzchefxc geb. Vell, gehoren. am : Dntexteinah, Tochter bes Chirurgen F ‘arz } getrieben hat; * Boll und jeiuex Ghesraz, Saiome geb, * Der Kläger ladet

19, Prozeß- Dr. vfaffzs str. 68, klact

Pt ozeëty,

Foicf Anion i A i Mechtsanwalt

Hermann Zeise în

Rechtsanwalt n Be ihoN 1047 Deo

Sa der Aufgebotsfach: des Rouaanne frreu burger uüßle Vai

E, mit der diesem Gerichte | lt als Prozeß-

wrgen für TCroftios crêlärt

#iälzcim-Rätr, bea 23, März 1920. 1 Me unve: : Uniidgeridht,

auf Gceund des-

E S E E

s Tage na Ofiern idi zweter Kinder verlassen Se mit einem fremden Wohaung des Krieges, als der

zöfishen Gefangenen ge Der Kläger stellt den

des Landgericbta in

mit ver Auftordrruseg,

Zuitellung wtrb dieser bekanntgemacht.

[130929] Deffeutliche Dex Friseur Max 2

u. Schäfer in Stettin, fiüher in Stettin,

G.-B., mit dem

Prozeßbebollwmädhtiaten Stettin, den 12. I

[130489] Deffeutiihe Die Frau Landwirt Florentine Seiler,

aegen den früßeren Lan beiter Max Séetilen,

den an sie gejanbren

des Landgericht2 in

verireten zu lassen. Steitiw, ven 29. M

Prozeßbevolimählicte:

unter der Behauptung,

zurückgekehri set, b, da 2xsönlien Sigenaschaf! yeir:t hebe, bie fe bet

Der Gerichtsschreiher

Becker in Werden ,

zu erklären. D itfircits vor die

vertreten zu lafíen.

Stzcitteile zu scheiden

die 1, Zivilkaramer

Ehefrau Luise Liesenez, geb.

für den shuldigen Teil zu erkl und ladet den Beklagten zur münd lien Verhandlung des Rechisstreits vor

Weimar ¿zu dem auf 1. Juai 1920, Vormittags 9 Uhr,

ÿ unter Vitnaßnté abe, Dann habe anne in einex

usammen gewohnt und mit diesem Ehebruch getrieben. Ar:ch während

Kläger im Felde

, Habe die Beklagi: mit einem fräns a Bas Gefangene E lehilih vertebrt,

ntrag: Die Ghe

der Parteien zu schziden und die Beklagte für sGuldig zu erflären. Der Kläger ladet die Betlagte zur münbliSen Verbandlurg des Rechisstreits vor die 2. Zivilkammer Stendal auf den

29. Etat 1920, Vormittass 9 1h

einen bei dem ges

daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestelien. Zum Zwie der offentlichen

Auszug der Klage

Steada!, den 22. Tiürz 1920,

des Lindgerits.

Dex SertchtssSreiber

BZBußellzzns. clener in Stzttins

ilden, Ghausscefiaße 13, Prozefs o lradhtigte: anwälte Dr. Brok

kiagt azccen stine indemarn, jegt unkekannteu

Aufenthalts, auf Gruno des § 1567

Antrag anf Ehe-

scheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verbandlung des streits vor diz 4. Zivilkammer des Lands gerihis in Stettin, Albr Zimmer Nr. 23, auf 1320, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderuna, sh dur) einen bei ticfem Berichte zugelassenen Rechtsanwalt als

Recht3-

ehtsir«ße 3a, den 15, Tiai

vertceten zu lass r4 1920.

Zoeder, Ser!cht8\chreiber hes Landgerits.

ZustteAuge Anna Witlhelm!ne gzb, Pirwit, tn

Bahn a. Usedom, Prozezbevoümähtigter: Fustizrat Dr. Hirsh“eld in Stettin, lagt

dirt, jevigen Ars früher in Bahn,

jeßt unbekannten Aufenthalts, unter derx Behauptung, daß der Beklagte die Klägerin arund!los veclañen habe und sch Weit umbertre!be, obne irgzndwoo etnen festen Wehnsiz zu begründen, fie aus in

in der

Bricfen bedroht

habe, mit dem Antrag auf Sch:cidung der Ghe. Die Kiägerin Beklagten zur mündühen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 5. Zivilkammer

Iadet dean

Stettin auf den

14. Iunt £920, Wormittegs 2 1yr, Zimmer 23, mit dcr Auffordecung dur einen bei dieset Gerichte zugela Rechtsanwali als Prozeßbevollmäctigten

fenen

ärz 1920.

Tit, GeriGisschreiber des Landgerihis.

[1309360] Deffentliche Zuïteluag. Die Frau Olga Salbert (Selberg), geb, Wr, in Tlifit, Ragniterjiraße

e Nr. 42, NRehiscnwälte

HBol@ck u. Der. S{önfeld zu Tilfit, kTagt aegen thren Ghemann, den Former h Alirander Salbezt (Salberg), früher

in Tilsit, j t unbekannten Au

(nas a. daß thr Ghe-

mar.n sich von ihr im Jahre 1912 ent- fernt habe und ni@t mebr twoteder zu ihr

ß fle Z& üher die en thres Ehemanns Kenntnis der Sach-

sage und ou bei verständiger Würdigung der Gh: von der Eingehuug der Ebe ab- gehalten hafen würden, mit dem Antrag, die Ehe der Parteien zu \Feiden und für niGiig za erklären und die Kostea des Nechisstreiis dem Beklagten aufzuerlegen. Die Klägerin ladet dez Beklagten zur maündliGen Verhandlung des Kechtsstreits vor die 3, Ziotilkammer des Landgerichts in Tilsit auf den 9- Juzi L920, Vor- mittags LO Uhr, mit der Auffordecung, K& dur einen bet diesem Gerite zu- gelassenen Rechtsanwalt aïs DBrozeßbevoll- mättiaten vertreien 11 lasen. Tilfit, den 18. März 1920,

des Landgerichts.

[130490] Defeutliche Zusteüung.

Die Chefrau Wiihbelmine Hampel, geb. Dietz, in Stuttgardt, Arudtstraße 37, Pros- z!ßdevollmä@ttgter: Reckiganwalt De.

fTaagt gegen ibren

Ehemann Friy Pawipel, früher in Lehe, jeßt unbekannten Kufeathaïts, mit dem ntrage, die Che der Paitcien zu scheiden und den BDeltugien für den \Guldigen Teil e Klägerin ladet den Be-

: agten zur mündlichen Verhandlung des

dritte Zivilkammer

des Landgeri®ßis in Verden (Aller) auf den 5, Jani A920, Vormittags 94 Uke, mit der Aufforderung, i durh cinen bei diesem DeriSte zugelassenen NeStsanwalt als Proze vevolimähtigten

Verden (Aller), den 20. März 1920, Dex Serichts\Sreiber des Laudgerickts.

(1304911 Oeffentliche Zuftellung. i

Der Rechtaauwaglt Paibsch in Weimar als Vertreter der Frau Florentine Meinicke, gch. NRauchert, in Nortocf, erheot Klage ten den Arbeiter Ickaan Gustay Adolf

einicke, zuleyt wohnhaft tin Wekmar, j-t unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- \œzeidunç, mit dem Antrage, die Ebe der

und den D ren,

Landgerihts zu Diezstaa, deu