1920 / 69 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

(131961) Qeffeniliche LuneZung, Die Frau Heumtne Pescel, (eborene VDennebera, in Vagdeburg, Lübe >eritraüie 83, Vrozcßbevollmê#itgter: Rectsantralt Julttzrat Guitmarin in Magdteburg, klagt wegen den Sanitätsfeldwebel Georg Werl, jrüßer in Magd-:burag, jeyt un- bekannt!rn Yufenthalts, untex cer Bes tauptung, daß der Beklagte die rbeiiFca Pflcbien qröblih verlegt Habe, mit den ntrage, die Che der Parteien zu [heiden nd den Beklagten für den \Suldicen Leil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münbllGen Verhandlung cs NeStsfireiis vor die vierte Zinil- ¿ammer bes Landaerihis in Magdeÿ5urg auf den V, Juli L920, Borermittags# 94 Ukr, mit der Aufforderung, &< durch einen het diesem Berichte zugelaffenen Rechitonwalt a! ProzrßbevoDuähtigten vertreten zu cen, Lum Zwe>- der öffentli>ßen Zu- itellung wtrd dieser Au3zug der Klage ‘ve- tanntgemadt. F24vebnurg. ben 24, März 1920, __ Röhricht, Gerihtss<reiber b:s Lanbgeri@ts.

E R L E:

(131972) Oeffentliche Zukellusog. Vie Frau Warte Sefie Geisel, geb.

ïrecl'ag, in G&meltalten, Baßnbof- frcß: 21, Prozefbevollmähtigter: ter vedit9anwalt Zustizrat Licymann ia

Comaltaibdenr, flagt gegen ihren Ehe- marn, den GPandlung84ehilfen Karl Geust eise, früßee zu GS@nalkalden, usater dtr Behauytung, daß de: Beklagte seit 6 Jahren nibts geian hab-z, um setne anae zu ehzlieo, {he nux unter dem Drudé dexr belSrdliden Aufforderungen letwez2 Beträge geleistet babe, mit dem Antrage auf Scheidung dez Ghe unter dex E: fiärung des Beklagten für den allein {<ulolgen Seil, Dte Kiäger!n ladet den GBellaglen zur mündliten Verhandlung

vor die 2. SZivil-

2s Rechisitreiis Tanmmer bes Sanbgert%ts zu Metatngen arf ven #R. Mai 21920, Boruittagê 97 167, mit Uussorbderung, einen Let dictem Gerste zugelafienen Anwali zu bestellen, Zuma Zwee der öffen lichen ustellung wird dieser Auszug dexr Kiage betarntgrzia@t,

Meimnins6en, den 25. März 1920.

Ter GSeriGzisscreiber ves Landgert@ts. [132181] Deffentlice FZusielltettg,

De Ehefrau Heirrid Dieck in M.- iat b>, Prezfibevollrähtigte: Nechis- anv:äite Pop und Siejen tun M.-Glad- bo, Vogt gran thren Ebemann MKauf- men Hui DirŒ>. frühec in M.-Glah- lad), j8t unb:farnten Avfenthali2, uuter der B-rhauytung, daß der Beklagte sie sei Autlru> dexr NRevolutton 1918 vez: [assen ab-, mit dem Artrag auf Gh+s{:idung. De Mägerin ladet dea Beklagten zur mündiichen Vechanblung bes Rechttstreits vor die 2 SBibükammer des Lznhgericßig in WM.Slubba< auf den 20, Mai 92, Vortictoa8 D Uhr, mit der Aufforderung, fich dur cinen bei diesem

Hh “vet

D

handlung bes Nechtéstreits vor die 2. Zivil-

den 28, Inni 1920. Mittags D11hr, mit der Aufforderung, einen bei dem oedahten Geri®%te zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e dex söffent- lien Aufstellung wird diefer Miszug der Klage befkannigemaht. R, 170. 19. Prexzlauz, dex 25. Péärz 1920, Serichis\{<reiber des Landgerichts,

131997) Oeffentliche Zfieïuzg.

Die Sthänkerin Hedrolg Cedzicas, geb, Weollyy, in Mikulti$üt, Krets Tarnc- wiß, Laurentiusfiraße 6, Vrozeßhevoll- mächtigter: Nehtéanwalt Dr, F:iß Smidt in vtaútbor, Uagt aegen thren Ghemany, ven Shwleþ Josef Cebzi>, zuleßt wohn- haft in Cosel, jeßi unbekannten Aufent- halis, auf Drund der B-hauptung, daß die Parteten seit Oktober 1918 getrenrz leber, der Bellagte die Klägertn veriafsen bat und. nit mebr füc sie jorgt. seit dem November 1919 ver Bekiagte flüchtig ilt und sein grgenwäztiger Aufenthaltsort un- bekanui ist, mit dem Aniraz-: 1) die She der Parteten zu s>eiden und aus: ¡uspre<-n, daß der Bek?cgte bie Sehuld an der Scheidung träct, 2) dem Beklagten die Kolen bes ReStztireits aufzuerlegen. Die Kiägerin ladet den Beklagten zur mündliheu Verhandlung des Nedtsstreits vor dfe 11. Zibtikammer des Landgerichts io NRalibo® auf den 21. Fuai 1920, Vormittags 9 Uhr, mit ber Aufforderung, clan bet dem ge- daten Geri%hta zugelafienen Anwalt zu bestellen, Zum Zire>e ber döffentikhen Zustellung wird dieser Huswg des Klagçe befanntcema>t. 3. R 34/90, Ratcizor, den 20 târz 1920,

Dreßler,

Werichts\reiber des Landgeri@Sis.

A M R A E L i E E naD

131999) Deffeutliche Zust: Uung. _Der Arbeiter Hrinrich Jakukaupki in Andrethken, Prozt bevollmächtigter: Rechtacnwvait Nohde zu Tir, tiagr gegen die Frou Auguste Jrkubautyki, geb. Deydemann, früher in Norwoi!ezeiten, unter der Behauytunz, haß bi: Beklagte thn am 95. Seytember 1919 verließen habe, mit dem Anirag auf Hezrsiellung der huusliden Gemetinsczat,. Der Klägexe ladet die Bekiícgte zur mündlichen Wer- handlung b:5 Rechktsstrelis vor die 3, Zivit?ammer des Laodaertchts tn Tilfit aj ben 9. Juni 1920, Vuortutiú- tægs LO Uÿr, mit der Nutforderung, H burh einen bei blesem Gerichte zuge- lassenen Mechtsanwalt a!s Prozeßbevell- mäctiaien vertreten zu lasen.

Tilsit, den 18, März 1920.

Der Gerich18|hreiter des Landgerichts.

PEES

[132179] Oeffentliche Zustellung.

“Der minderjährige Bruno Wallter Wionigkeit, vertreten dur den Berufsvor- nund Otto Lentschat in Königsberg i. Pr.,

Serte zugelaffenen Me>Siganwali als Prouesbevollml&tigten vrrtreten zu lassen. M.-Glatbach, den 20. März 1920.

_ _Scandt5ng, Gertctss&rciber des Landgericits, 1319906 Deffentlice Zustellieng.

Dez Druclereiteiter Hur 9 WSrinkmanun in Varel, Hseuslr. 39, Prozeßkevoll- mäWtilgter: Recbtéanwalt Both tn Varel, tagt gegen ‘eine Chefcau, Avele geb. Mühitrgbhaus, unbekarnten Aufenthalts, auf Grund des $ 1567 B. w.,B., mi dem Enteage, bie Ebe ber Parteien zu scheiden und dfe Beklagte für den |[<ul- bigen Tell zu exfîäcen. Der Kläger ladet vie Beklagte zur mündllsßen Verhandlung des Nechroftreits vor die. zweite Zivil- ommer beg Landgerichts in Oldenburg auf den 2K. Jutii £920, Vormittags D¿ Uhr, mit der Auffordecung, etnen hei dem gedachten Geri@te zugelafsenen Anbalt ju. bestellen. Zum Zwe>e der öffertitGen Zustellung wird dieter Auszug der Nloge be?annigema>t,

Diderburg, ven 23. März 1920.

v Möller, Sekretär, Gerihtsschreiber des Landgertchts.

[1319968] Deffcutliche Zeustellrug.

wte Whefrau ted Motorslofsers Fo- Hann Heinr! Wiihelm WeKerteicher, ach, Bor.nftetn, in Barel, Langestraßie 7, D: o!eßbevollmäctigter: NecbisonwaltBoth in Varel t, D,, fagt gegen thren genannten

Ghmann, Ausentbalikort unbekannt, auf Grund «bex $8 1566, 1568 deg

B, V,„VB, wit dein Antrag, die Eber der Partelen zu s<eiden und den Deklagten tx den sGuldigen Teil zu erklärcn, Die Klägeria ladet den Beklagien zur münd- lien Verhanblung des Ke>stastreiis tor die zetie Zivilkammer des Landgerichis in Dsdenburg arf den 24, Jani 1920, Wornittag® 93 Uhr, mit der Aufforde- uug, einen bet dem gedaten Gerthte zugelassenen Xnwalt zu bestellen. Zum Zwi>ke der öffen!?iGen Zustellung wird diefer Kutzug der Klage bekauntaematht. Oiber bats, den 23. März 1920. __ Möller, Iutstiziekzetär, Serichtöshreiber dr3 Landgerkghte,

[132133! Oeffentltche Fusteliung. itigu Vécta Agthes, g?boreue Lantow in ilm, Baonverniraße 43, Prozeßbevol!- mater: Fretéanwalt Unger tin Vrerzlau, Maat gogen ihren Ehrmann, deu S@weizer Bruno Bgtheo, früher tin déalkenwalde, jeßt unbekannten Aufenthalts,

wegen Bebrohung mit dem Lobe und | Geschäftsabteilung, G. m. b. H,

vollstretbare Verurteilung zu einer Unter- einhundertzwanzig

lichen Verhandlung des Recbtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht hier,

[132551] Oeffentliche Klagezustellung.

Prozeßbevollmächtigter: Prezeßzagent Lemke in Liebenwalde, klagt gegen den cand. med. Bruno Voernick aus Zerpenschleuse i. M. guleßt in Berlin, Pringenallee 46a, jeßt unbetannten Aufenthalts, auf Grund der Belhauptung, daß Beklagter in der geseß lichen Empfängniszeit mit der Mutter des Klägers, unverehelichten Anna Lisbeth Womnickeoit, geschle><tli<h verkehrt habe und | als Vater des am 14, Moi 1914 geborenen Klägers zur Zahlung von Untevrhalts- beiträgen verpflichtet fei, mit dem Antrage, auf tostenpflichtige vorlaufige vollitre>bare Verurteilung ides Beklagten zur Zahlung einer im voraus zu entrichtenden Unter- haltsrente von vierteljährlich 105 M vom Tage der Geburt bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres und von wvierteljährlih 120 M von da ab bis zur Vollendung des 16, Lebensfahres. Bur mündllichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Be- Flagte vor das Amtsgericht in Liebenwalde auf den 18. Mai 4920, Vormittags 10 Uhr, geladen.

Liebenwalde, den 26. März 1920.

Neumann,

Gerichtsshre!ber des Amtsgerichts.

[131998] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Jakob Schmeier, Char- sotte, geb NRegiß, in Bildsto®, Kolonie Nr. 3, als Vertreier ihres Mannes; des Bergmannes Jakob Schmeier in Bild- sto>, dieser ais Vormund der minderjäh- rigen Minna Schmeier, geboren am 21. Juni 1915, Tochter der Johanna Schmeier in Bildsto> Prozeßbevoll mäcb- tigter: Rechtsanwalt Levy in Saarlouis, lagt im Armenreht gegen den Fabrik- arbeiter Adolf Friß, zuleßt in Saar- louis, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, auf Grund der Behauptung, daß dieser als Vater der vorerwähnten Minna S{meier in Betracht komme, da er mit der Mutter der Klägerin in der geseßklihen Empfäng- niszeit auss<\iießlid verkehrt habe, mit dem Antrage auf kostenfällige, vorläufig

haltsrente von vierteljährlih 120 M Mark —. Zur münd-

Zimmer Nr. 13, auf den 2. Juni 1920, Vormittags 10 Uhr, geladen. Saarlouis, den 22. März 1920.

—— MoOCler. Gerichtsschreiber des Amts3gerihts,

Die Provinziallzu>kerstelle für Schlesien,

wgr Ebebru>s, mit dem Antrage auf

Eh-sGeidang, Die Klägerin ladet deni durch die Geschäftsführer Wiener und

Breslau 2, Tauentkinstraße 29, vertreten

Beklagten von neuem zur mündliHen Ves !

kammer des Landacrihts in Prenzlau auf

en Nechi8amwallt al3 Y zu

Sum, Pi oegeßbebollmächtigte? Nechts- anwälte Justizrate Henschel und Dr. Lem- berg zu Breslau 5, Schweidnißer Stadt- graben 10, Tlagt gegen den Arbeiter Josef Piltarek, ohne feste Wohnung, Aufent- halt unbekannt, geboren in Bendzin (Pollen), aus unerlaubter Handlung im April 1918 mit dem Antrage auf kosten- pflichtige und vorläufig vollstre>bare Ver- urTteilung gur Zahlung von 250 M. Termin zur mündlichen Verhandlung des Jedhtéltreits vor bem Amtsgericht Beuthen, O. S., ist bestimmt auf Donnerstag, den 16, Juni 1920, Vornmtittags 40 Uhr, Gerichtsgebäude im Stadtpark, Zimmer 48. Der Beklagte wird hierzu geladen. Die Einlassungsfrist ist auf eine Woche festgeseßt.

Beuthen, O. Schl, den 23, März 1920,

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[132172] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Ernst Nuhe, früher in Dresden, Feldherrnstraße 4, klagt gegen den Kaufmann Otto Nups{< in Berlin, Togostraße 79, unter der Behauptung, daß ihm gegen den Schuldner aus Lieferung von 100000 Stück Zigaretten ein An- spru< auf 18000 4, in Buchstaben: achizehntausend Mark, zustehe, und daß die Vollstre>bung wegen desselben gefährdet sei, weil Schuldner einen Sche> in Zahlung gegeben habe, für den Deckung nit vor- handen sei, was dem Schuldner nicht ver- borgen gewesen sein könne. Der Schuldner ladet den Antragsteller zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die 4. Kammer für Handelssachen des Land- gerihts8 IIT in Berlin-Charlottenvurg, Zegeler Weg 17—20, auf den 31. Mai 1920, Vormittags 40 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der övffentlichen Zustellung wird dieser Auszug des Arrestbefehls be- fanntgemacht. Charlottenburg, den 12. März 1920. Siekierski, Landgerichtssekretär, Gerichtsschreiber des Landgerichts III in Berlin. [ R Oeffentliche Zustellung. Der: die Abwi>kelungsintendantur der früheren Luftstreitkräfte in Berlin, Lindenstraße 4, Prozeßbevollmächtiater: Rechtsanwalt Dr. Herbert Plonski, Berlin S0. 6, Elisa- beth-Üfer 34, Tlagt gegen den am 13, Juli 1894 zu Zwidkau geborenen Ingenieur Werner Czaschke, zuleßt in Pankow, Gaillardfizate 1, wobnbaft ge- wesen, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Be- tagte dem Kläger aus unerlaubter Hand-

und 1917

vorläufig eventuell gegen Sicherheits- leistung zu verurteilen, an den Kläger 3345 nebt 4 9% Sinsen \eit dem 1. Juli 1917 zu gahlen. Der Kläger ladet den Beklaaten zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstreits vor die 9. Zi- vilkammer des Landgerichts TIT in Berlin- Charlottenburg, Tegeler Weg 17—20, Sißungssaal 102, auf den 24. Juni 1920, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur einen bei diesem

ihsmilitärfiskus, vertreten dur |

Berlin- j

lung, nämlich Unterschlagung, Betrug und !

e im n Jahren O straße 29, vertreten durh MNechtsanwüälte

33459 Æ verschulde, mit dem! D,,2 n Dur A E

: |QUIDE, Ml. ¡ Dres. von Duhn und Fett, klagt gegen

Antrage, den Be…lagten tostenpllidtie und H O h

| Kaufmann Wilbelm Herbst in Meî- i ningen, Prozeßtbovollmächtigte: Necbt3-

anwälte Dr. Wesühaus u. Dr. S{uh in Düsseldorf, klagt gegen den Kaufmann | Oito Jahn, früher in Düsseldorf, Hotel | Breidenbacher Hof, jeßt unbekannten Auf- j enthalts, unter der Behauptung, daß ihm dur<h Nichterfüllung cines a2bge{blossenen Lieferungsvertrages auf 6 Waggon Zu>er und 100 Kisten Schokolade folgender Schaden entstanden sei: 1) Kosten feines unnüßen Aufenthalts 1n Düsseldorf (9 Wochen) 3780 4, 2) entgangene Pro- vision 5125 M, zu\. 8905 4, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 3909 M nebst 4 % Binfen fit dem 11, T1. 1919 zu verurteilen, ihm auth die Kosten eins{<l. der Kosten des Arrest- verfahrens 5 G 43/19 (A.-S. Düsseldorf) zur Last zu legen und das Urteil eventl. geaen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstrebar zu erflärcn. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- bandlung des Hechlsstreits vor die erste Kammer für Handelssachen des Land- gerichts in Düsseldorf auf den 19. Mai 1920, Vormittags 419 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte gugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug lder Klage bekannt gemacht.

Düsseldorf, den 24, März 1920.

(Unterschrift) Aktuar,

als Gerichtsschreiber des Landgerichts. [131984] Oeffentliche Zuftellung.

Das Fräulein Mimi Wienberg, în Hadersleben, vertreten dur< Rechföan- wälte Dres. Peppler, Darboven, Soltau und Hagedorn, klagt gegen 1) Arthur otishau, 2) dessen Ehefrau Bertha Gottichau, früher in Hamburg, jeßi un-

befannicn Aufenthalts, aus einen am 9. Dezember 1919 fällig gewesenen Wechsel vom 9. September 1919 1m

Wechjelbprozesse klagend, mit dem Antrage, die Beklagten zur Zahlung von 3600 46 Wedfelsculd, 10 A Nikam5iospe®en und 6 % Zinsen vom 9, Dezember 1919 kosten- pflichtig zu verurteilen, Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Landgericht im Hamburg, Kammer 4 für Handelssachen (Zibiljustizgetsiuude, |Sievekinaplaß), auf den 16. Juni {920, Vormittags 914 Uhr, mit der Aufforderung, einen | bei dem gedachten Gerichte zugelassenen | Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug { der Klage bekannt gemacht. / Hamburg, den 25, März 1920. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. D EA

[131983] Deffeutliche Zustellung. Der H. Ollrog, Hamburg, Vclksdorfer-

den Dr. Kurt Schülke, Hamburg, Eichenstr, 63 b. Wolgast, jeßt unbe-

kannten Ausenthalts, aus Wechseln, mit

dem Antrage, den Beklagten #Fkosten- pflichtig wvorläufig vollstre>bar zur

Zahlung von 1050 M nebst 6 % Zinsen auf 850 M seit dem 23, November 1919 und auf 200 #4 seit dem 25. November 1919 nebst 13,65 M Wechselunkosten zu verurteilen, Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Mechts-

(Berichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Char!ottewburg, den 26. März 1920. Henckel, Gerichtsschreiber des Landgerichts TII in Berlin.

il F ———_————_— “l u

[132173] Oeffentliche Zuftellung. Der Kaufmann Ernst Ruhe, früher ïn Dresden, Feldherrnstraße 4, klagt gegen den Kaufmann Otto Nups{< in Berlin, Togostr. 79, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte die Zahlung des Betrages von 18018 M4 für 100 Mille vom Kläger gelieferte Aiaaretten cblehnt. mit dem An- trag, den Beklagten kostenpflichtig zu ver- uricllen, an den Kläger 18 018 4 nebst 9 % Zinsen von 18000 M seit dem 31, Marz 1919 zu gablen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Der Befkllagte Tadet den Kläger zur mündlichen MVer- handlung des Mechtsstreits bor die 4, Kammer* für Handelssacen des Land- geri<ts IIT inm Berlin, Charlottenburg, Tegeler Weg 17—20, auf den 31. Mai 1920, Vormittags 40 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zueelassenen Anwali zu bestellen. Zum Kwedke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus8zug der Klage bekannt- gemacht. Charlottenburg, den 27. März 1920. Siekierski, Landaerichts\ekretär, Gerichtsschreiber des Landgerichts TII Berlin.

[132176] Oeffentliche Zustelluïg.

Dig Múbelgeschäftsinhaberin Cäcilie verw. Vastian in Mügeln, Bez. Dresden, Prozeßbevollmächtigte: NMNechtsamwälte Riemer und Rühle in Dresden, ladet den Fabrifaufseher Christian Birkbolz, früber in Mügeln, Bez. Dresden, jeßt unbe- kannten Aufenthalis, anderweit zur münd- lichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Landgerichts zu Dreêden auf den 21. Mai 19220,

Antrag zu erkennen: Der Befklaate wird

streits vor das Landgericht in Hamburg, Kammer RXT für Handelssachen (Zivil- justizgcbäude, Sievekingplaß), 2. Ober- geschoß, Zimmer 347, auf den 20. Mai 1920, Vormittags 91s Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hamburg, den 27, März 1920.

Der Gerichtsschreiber des Candgerichts.

[131986] Oeffentliche Zuftellung.

Der Alisiper Johann Srugies in aszelischken, Prozeßbevollmächtigter:

Nechtsanwalt Swhneidereit in Heydekrug, flagt gegen den Besißer Franz Jodeit, früher in Paszelishken, unter der Be- Tauptung, daß der Beklagte mit der Lieferung der thm Kläger auf Grund eines Altenteil8vertregs zustehenden 3 Bentner Roggen und 2 (Ganse seit Martini 1918 im Nückstande \ei, mit dem Antrage, auf kostenpflichtige Verurteilung des Beklagten, an den Kläger 200 1 nebst 4 % Zinsen feit dem 10. November 1918 zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündliden WVer- handlung des Recbtsstreits vor das Amts- oeri<t 1n Heydekrug auf den 5. Mai 920, Vormumittaagss A0 Uhr, Zimmer 24. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auézug der Klage bekannt gematt,

Heydekrug, den 18. März 1920,

(Unterschrift)

Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[131988] Oeffentliche Zustellung.

straße 30, Prozeßbevollmähtigte: die Necbtsanwälte A. Merz u. Dr. Biswel in Stuttgart, klagt geaen den Karl Klenk vom Ludwigsburg, gurzeit mit unbe- tanntem Aufenthalt abwesend, mit dem

Vormitiags 9 Uhr, mit der Aufforde- | rung, sib durch einen be! diesem Gerichte

evollmächtigten bertteten zu Tassen. Dresden, den 22, März 1920.

A ONREN vollstreŒbar zu erklärendes rtei Progeß- | Kläger 200 4 90 S nebst 4 % Zinsen aus 200 Æ seit 24, September 1919 zu bezahlen. Zur mündlihen Verhandlung des Nectéstreits wird der Beklagte vor

Tostenfällig verpflichtet an den

Nürnbera, gegen Andreas Frank,

36 Servietten, 39 aardinen

28 Servietten. 69

[131972] Seffentlihe Zustellung. ¡ Dönñér8täg, ven 24, Juni 1926,

Vormittags 9 Uhr, geladen. Den 25. März 1920.

Amisgericht Ludwigsburg. Amisgerichtssekretär Kochendörfer; i

[132180] Oeffentliche Zustellung.

Der Saáanitätsrat Dr. Keh und seins Ehefrau Marie Koch, beide in Hohen- lyden, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsan- walt Roffhack in Lychen, lagen gegen die Frau Eleonore von Schack, genannt Gräfin von Schack, angebli geborene Prinzessin Esterhazzy, früher in Hohen- lychen, jeßt unbefannten Aufenthalts, auf (Srund der Behauptung, daß die Beklagte von Frau Koch ein bares Darlehn von 200 4 erbalten habe, sie ihr fernevhin für 24 M Zigaretten besorgt habe, und daß der Kläger Koch für arztliche Bemülwungen über 100 Æ beansprucht, wovon nur ein Teilbetrag von 76 A geltend gemacht werde, mit dem ‘Antrage, die Beklagte kostenpflichtig zur Zahlung von 300 nebst 4% Zinsen seit demn Lage der Klage- zustellung zu verurteilen und das Urteil füv vorlaufig vollstredbar gu erflären, Die Kläger laden die Beklagte zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor das Amtêgeriht Lychen auf den A. Juni 1920, Vormittags {0 Uhr, Zimmer Nr. 1. Zum Zwede der öffentlichen Zu- stellung tvird dieser Auszug der Klage be- tanntoemadht.

Lyc{en, den 19, März 1920.

Gerichtsschreiber des Amtsgerichts,

[131994] Oeffentliche Zustellung.

Die {Firma J. [Jsaac, Weingroßs handlung und Branntweinbrennerei zu Leiwen a. d. Mosel, Prozeßbevollmächtig- ter: Rechtsanwalt Dr. Kneer zu Trier, lagt gegen den Georg Geiger, früber in Merzig, jeßt unbekannten Aufenthaltes, auf Grund der Behauptung, daß der Be- tlagte der Klägerin für käuflich erhaltenen Branntwein aus dem Jahre 1914 noch den Betrag von 173 4 schu!de, mit dem An- irage, 1) den Beklagten zu verurteilen, an die Klägeriy oder deren Prozeßbevoll- mächtigten 173 A nebst 5% Zinsen seit dem 17. Juli 1914 zu zahlen, 2) dem Be- tlagten die Kosten des Rechtsstreits ein- s<licßlih der des Arrestverfahrens zur Last zu legen, 3) das Urteil für vorläufig vollstre>btar zu erk.ären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird ter Beklagte vor das Amtsgericht, hier, Zim- mer <4, auf den 14. Juli 1920, Vor- mittags 10 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Ans avs der Lag befannt- gemacht. Aktenzeichen C 248/19, e] Wterzig, den 15, Veäiz 1920,

Nick, als Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. [132182] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Firma Julius Oppen« heinner, Inhaber C. W. ee, Herren- d

scmeiderei in Nürnberg, Karolinenstraße, Klägerin, vertreten bur die Mechts- ‘amvalte Dr. Levor und Will O rithev in Nürnberg, Scheuerlstraße 11, nun un- defannien Aufenthalts, wegen Forderung, wurde dur< Beschluß der 1. Zivilkammer des Landgerichts Nürnbera vom 20, Mänz 1920 die öffentliche Zustellung der Klage vom 7. Januar 1920 bewilligt, Klägerin ladet den Beklaaten zur mündlichen Ver- handllung des Rechtsstreits in die Sißung der L, SBivilkammer ides Landgeribts Nürnberg vom Montag, den 7. Juni 1920, Vormittags 9 Uhr, Sißungs- aal 273/11 des neuen Justizgebäudes an er Fürtherstraße, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Necht8amvallt zu seiner Vertretung zu be- stellen, Es wird beantragt werden zu er- Tennen: 1) Der Beklagte hat an die Klägerin 1356 4 50 Pf. nebst 4 2 Zinsen hieraus seit 23, Dezember 1919 zu bezahlen und die Kosten des Nechtsstreits zu tragen. 2) Das Urteil ift gegen Sicher- heitsleistung vorläufig vellitre>bar. Nürnberg, den 27. März 1920.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. * [130881] H _ Bur Festsezuna des Uebernahmeprei ses für unbekannten Eigentümern enteigneten Krieasbedarf:

1) 20 Handtücher. i

2) 17 m Hemdentud, 345 wm Köper, 8,9 m bw. Stoff, 31 m Klleiderle:nen, 66 m Wäscheleinen.

3) 9 Bettücber.

4) 20 Bettücher. t P 021 Bettücher. T R H H 7 Bettücher. T! ¡K] V H!D 8) 50 Bettücher. E ne E 9) 21 Bettücher. "S!" 12 10) 24 Bettücher. Er

11) 19,5 m Segelleinèn, 12) 14 Frottiertücher, 26 Wischbücher,

30 Mundtücher, 4 Bettlaken.

13) 6 Sclafsäcke,

3 Militäomäntel 2 S Os,

Sitücke Tonrmistzr- 14) 6 Bettücher, 21 Mundtücher, 10

{toff L: Slafdede.

Grwin Kacbel in Stuttgart, Nothe- | Leinenvorhänge, 1 Winterüberzieber.

15) 10 Bettücher, 1 Stück Betldrell,

16) 1 Serviette, Kopffkissenbezu 1 Handtuch, 22 Bettücher. N

17) 4 Bettücber.

18) 95 Bettücher. e f 09 m7

19) 2 Bettlaken. "TUTE T 20) 6.Bettücher. E : 21) 43 Wishtücker, 1 Damasttiscbtu>, Paar Stceiben-

22) 16 Küchenhandtücher, 7 Wishtücher, Bettücher.

Der Gerichtsschreiber“ des Landgerichts.

das Amtsgericht

Ludwigsburg auf

23) 19 Bettücher.

t h

“mobilen Kraftwagendepot

924) 34 Bettücher, 86 m Leinenstoff, © 25) 209 Paar Fußlappen. 26) 19 Bettücher, 7 Leinen-Abschnitts, 4 Damasttischtücher, 36 Servietten. 27) 195,4 m Drell. 28) 10 Leinensä>-, 1 Serviette, 1 Bettücher, 469,6 m Wäschestoff. in 25 Bettücher, 2 Servietten, 185 m

Drell.

30) 29 Bettücker.

31) 30 Bottücker.

32) 20 m Mull, 12 Strobsäde, 1 woll. Pferdede>e, 3 woll. Sctlafde>ken, 3 Stück Mlanstoff, 394 m Leinen. 4 Wagenp!ane, 120 Candsäde, 28 Servietten, 110 Bet- tücher, 13 Vovhänge, 4,44 m Wäschestoff, » Beutel, 22 m Drell, 204 m Zelt\toff, 9,2 kg Watte, 1 Frauenschürze, 1 Frauen- jade, 52 Leibwärmer, 13 Leibbinden, 10 Kinderhemden. 6 Kindersweater. 21 Paar Männersoten, 5 Müännerhemden, 19 Damenbemden, 8&8 Damenbeinkleider, 936 m (Cheviot, 92 m Damenstoff, 39,2 m Kattun, 595 m Filanell, 8,8 m Köperbarchent, 285 m Nessel, 29 Hand- tücher, 10 Kissenbezüge, 6 Portieren, 3 Crbstüllreste.

_33) 69 Servietten, -7 [Tischtücher, 50 Küchentücher, 1 Tiscbde>e, 8 Küchen- shuürzen.

34) % Frottiertücher, 9 Bettücher, enteignet am 3, Münz 1319, zu 1bi8 15, 33 und 34 bei der Zollabfertigungéstelle Dort- mund, zu 16 bis 32 beim Lager Hemsoth

taselbit, soll auf Anordnuna des Herrn Präsidenten am 20, April 1920,

Vormittags 104 Uhr, vor dem Reichs- wirlschasiêgericht in Berlin - Charlotten- varra, Wiblebenstraße 4/10, Saal 101 ves Hauptgeschosses, verhandelt werden.

„Die anbekannten Eigentümer werden hiervon benachritiagt.

In dem Termin wird verhandelt und entichicden werden, auch wenn sie nit vertreten fein sollten.

Vis in-Charlottenburg, den26. März (j ¿ Geschäftéstelle des Reichswirtschafts- gerichts. g

[132000] Oeffentliche Ladang.

Vor dem MNeichéwirtschaftsgeri(t in Berlin » Charlottenburg, Witlebenstraße 4—10, Saal 101, soll zur Festsezung des Vebernabmepreises für als Kriegsbedarf bei Wolf Cohn in Wollstein, l Posen, ente:gnete 2 Stud alaungare KRalbfelle 2 kg am 12. April 1920, Vormittags Lx Uhr, verhandelt ¿verden. Beteiligt als angeblicher Eigen- tümer der Besißer Weiß, vorm, Schwant- nar-Wresen, 1e) unbekannten Aufenthalts. Der frühere Sigentümer wird hienvon benachrichtigt. Verhandlung und EGntschei- dung erfolgt, au<h wenn er im Termin nicht vertreten ift.

Verlin-Charlottenburg,den/27. März

1920. Neichswiri\chaftsgericht. ———— $4

[132185] Oeffentliche Ladung. :

Vor dem Meichawirtschaftsgericht im Bevrlin-Charlottenburg, Witlebenstr. 4/10, Saal 101, joll zur Festseßung des Ueber- nahmepreises für nahstehend bezeichnete, als Kriegsbedarf gu: 1) bei dem

\ k Im- 8, Berlin- Schöneberg, zu 2) bei der Gebill enteignete Gegenstände am 19. April 1920, von x0 hr ab, verhandelt werden wegen: 1) 4 Schläucke, 2) 2 Decken. Beteiligt zu 1 als angeblicher (igentümer: J. Mlau, vorm, Berlin, Eisenacherstr. 5, jeßt un- befannten Aufenthalts. [Die frlheren \Sigentümer werden hiervon benachrichtigt. Verharsdllung und Entscheidung erfolgt, auch wenn sie im Termin nit vertreten sind.

VBVerlin-Charlottenburg, den 27,März

1920. Reichwirtschaftsgericht.

[132184] A __ Zur “Festseßung des Uebernahmepreises für unbannten Eigentümer enteigneten Sriegébevarf, 1 Kiste gez. L. L, H, 495, enthaltend 1 Ballen Marengo für Herren- anzüge, 2 Ballen \><w. Herrenstoff, 1 Ballen Herrenstoff, marine, 2 Ballen Herrenstoff, vurdveg engl. Fabrikat, foll auf Anordnung des "Herrn Präsidenten am 23. April 1920, Vormittags X11 Uhr, vor dem Reichêwirtschaftägericht in Berlin - Charlottenburg, |Wißleben- straße 4/10, Saall 101 des Hauptgescosses, verhandelt werden. Der unbekannte Eigen- tümer wird hiervon E In dem Termin wird verhandelt und ent- schieden werden, au< wenn er nicht ver- treten fein follte.

lew Sharlottenburg, den 29.März (Geschäftsstelle des Reichswirtschaftsgerichts,

r.

4) Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Die Vekanntmächungen füiber déi Verlust von Wertpapieren befin- den sih ausschließlich in Unter-

abteilung D. | —— 1&Llis [115272] Bekanntmachung.

Bel der für das Jahr 1918 auf Grund des Allerböchsten Privilegiums vom 7. No- vember 1887 planmäßig bewirkten Aus- losung der Sensburger KreecisLauleihe- E find folgende Nummern gezogen worden :

139 137 139 140 141 266 281 282 283

Lt, A Ne. 1 über 1000 65 1600

C O. E E R E 6 E. e 36 200 Diese av3gelosten KreitanleihesSeine

werden hiermit zum L. Juli 1920 mit der Mafigabe gekündigt, daß von diesem Zeitpunkt ab die Zinsenzahlung aufhöri und die nit zurü>lgegebenen Zins- seine bet der Rückzahlung des Kapitals in Abzug gebra<t werden.

Die Einlösuag erfolgt bet der Neeis- fommunalk2}s}se Sensburg und dem Bankgeschäft vou S. A. Samter Nachf. zu Königsberg i. Pe.

Senuöburs, den 31. Dezember 1919.

Der Kreisausschuß. v. Kühkewein,.

[132535] August Scherl Gesellschaft mit

beschränkter Haftung zu Berlin.

Die am 1. April 1929 fälligen Zins- ehe und verkoiten Gtü>ke der £4 °/0

ells<uldvers<reibungeu obiger Se- sellshaft, L. und L. Ausgabe, werden vom Fälligketiëtage ab, unter Äbzug von 1O 9/6 Kapitalertragssieuer auf den aus- 11: add Betrag der Zinsscheine, ein- geliöft:

usgabe U:

ia Verlin Fei der Verliuex Saudels8- Gesellichaft,

bei der Direciion dexr Disconto- Gesellsaft,

sgabe Ul:

in Berlin bei der Berlizer Vaudels»

Gesellscaft.

[8 E S ira der Schuldverschreibungs8- anleihen der Stadt Danzig. Behufs planmäßiger Tilgung für 1920

find im März 1920 ausgelost:

a. von der Anleihe 1USS2: 100 Stück Buchstabe C zy 500 M: Nr. 92 93 94 96 97 98 99 100 132 133

285 286. 288 289 292 993 297 299 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 1207 1208 1209 1232 1235 1237 1246 1247 1248 1273 1290 1292 1293 1296 1297 1298 1337 1341! 1342 1343 1344 1346 1347 1348 1349 1350 1351 1359 1360 1361 1362 1363 1385 1386 1387 1388 1405 1406 1407 1408 1409 1419 1423 1429 1430 1431 1435 1436 1438 1446 1456 1463 1464 1465 1467 1468 1471 1472 1473 1474 1475 1491.

192 Stuck Buchstabe D zuy 260 A: Nr. 22 23 24 35 36 37 49 50 53 56 58 59 60 61 62 67 68 69 71 72 73 359 360 369 391 417 418 433 510 534) 035 D597 5598 559 560 640 642 643 661 663 669 943 944 945 -960 961 962 973 1074 1076 1097 1098 1099 1100 1122 1123 1124 1125 1129 1130 1140 1180 1182 1191 1221 1222 1223 1224 1225 1254 1258 1259 1261 1262 1263 1266 1325 1331- 1332 1333 1336 1338 1340 1341 1402 1405 1425 1426 1427 1428 1429 1455 1456 1463 1467 1484 1486 1488 1490 1498 1502 1563 1504 1544 1549 1551 1556 1562 1563 1574 1577 1579 1585 1586 1606 1607 1615 1618 1622 1623 1624 1665 1666 1669 1703 1707 1708 1709 1721 1722 1723 1724 1725 1734 1735 1737 1738 1739 1749 1750 1751 1752 1753 1754 1808 1809 1824 1826 1843 1851 18529 1853 1854 18606 1858 1359 1861 1879 1886 1887 1888 1890 1891 1892 1893 1894 1895 1896 1898 1921 1925 1938 1939 1945 1946 1947 1948 1949 1950 1952 1953 1963 1964 1965 1967 1968 1969 1971 1973 1974 1983 1984.

b, von der Anleihe 1904

I. Ausgabe: 24 Stück Buchstabe A zy 5000 74: Nr. 127 128 129 318 319 329 321 322 339 340 363 364 365 369 383 384 385 386 387 392 393 394 396 397. 6 Stück Buchstabe D zu 200 5: Nr. 2322 2335 2346 2366 2379 2388.

„e, von der Anleihe 1904

IL. Ausgabe: 6 Stück Buchstabe A zy 560600 (4: Nr. 2699 2761 2793 2859 2889 29292. 96 Stück Buchstabe B zuy 1000 A: Nr. 3014 3015 3016 3017 3018 3019 3020 3021 3038 3039 3040 3041 3043 3095 3096 3097 3098 3099 3100" 3101 3102 3103, 3104 3105 3106 3107 3122 3123 3124 3125 3126 3127 3128 3129 3130 3131 3132 3155 3156 3157 3158 3159 3170 3175 3180 3185 3186 3189 3193 3199 3204 3208 3212 3218 3294 3235 4047 4048 4119 4120 4288 4289 4376 4377 4640 4641 4642 4684 4685 4686 4687 4688 4786 4787 4872 4873 4874 4893 4894 4895 4896 4897 4926 4927 4928 4974 4975 4976 4977 5028 5029 5030 5031 5065 5066 5067. 18 Stück Buchstabe C zuy 500 M: Nr. 6853 6869 6870 6881 6893 6902 6903 6927 6930 7253 7255 7274 7276 7349 7350 7446 7448 7482.

45 Sdick Buchstabe D zy 200 #6: Nr. 7589 75995 7601. 7607 7614 7619 7624 7627 7631 7636 7642 7648 7652 7653 7654 7661 7662 T7663 7668 7672 7678 7682 7688 T7693 7700 7705 7708 7712 7716 7904 7918 7930 8831 8839 9142 9143 9319 9320 9368 9369 9370 9488 9489 9521 9601.

d. von ver Anleihe 1904 IIT. Ausgabe:

Wi S, von der Añleihé 19097

15 Stick Buchstabe A zy 5000 %: Nr. 1 3 21 31 32 41 42 49 60 71 687 95 103 104 158. :

15 Stück Buchstabe C zu 500 4: Nr. 105 114 116 167 169 202 203 204 214 215 239 294 295 296 297.

2 Stück Buchstabe D zu 200 #: Nr. 969 1033.

f. von der Arnrleihe 1911:

9 Stück Buchstabe A zy 5000 4: 2e 426 4356 436 449 460 461 479 485

23 Stü>k Buchstabe E zu 2000 4: Nr. 506 507 510 520 522 524 530 537 990 598 573 587 596 621 623 632 639 650 659 669 680 688 692.

16 Stück Vuchstabe B zu 1000 M: Nr. 908 923 940 947 958 963 967 970 982 984 1106 1110 1115 1122 1124 1128.

24 Shück Buchstabe C zu 590 4: Nr. 16 12 22 28 31 38 40 47 59 74 81 85 91 93 97 98 1014 1032 1060 1063 1069 1073 1075.

g. von der Anleihe 1919:

30 Stück Buchstabe A zuy 2000 4: Nr. 310-330 332 336 337 342 353 385 394 396 398 701 725 729 743 747 749 751 758 762 771 774 776 787 1401 1407 1434 1437 1445 1449.

60 Stück Buchstabe B zy 10600 #4: Str. 101 103 108 141 166 180 182 501 511 528 532 540 542 546 574 590 592 594 599 1101 1104 1111 1114 1129 1144 1157 1162 1176 1183 1187 1194 1198 1200 1401 1407 1422 1435 1441 1453 1463 1470 1484 1493 2301 2312 2324 2334 2344 2355 2360 2375 2384 2399 2805 2830 2847 2867 2873 2883 2890.

76 Stück Buchstabe zu 500 4: Nr. 201 204 206 209 225 248 257 273 287 293 708 724 738 750 761 772 780 788 800 1303 1307 1314 1322 1325 1344 1349 1359 1364 1372 1383 1387 1397 1606 1610 1616 1621 1626 1633 1639 1647 1655 1664 1677 1682 1696 1699 14 2525 2529 2536 2543 2554 257 2577 2582 2586 2597 3304 3310 3316 3322 3329 3335 3341 3352 3364 3373 3384 13397 3705 3719 3728 3736 3747 3751 3783.

Die ausgelosten Anleibescheine werden hiermit zur Nücfzahlung zum L, Ofk- tober 2920 gekündigt mit dem Be- merken, daß die Verainsung mit diesem Tage aufhört. :

Die CEinlöfuna der aekündiaten Stücke zum Nennbetrage erfolgt für sämtliche An- leihen bei der Kämmereifasse in Danzig.

Fur die Anleihen 1882, 1904 T., IT, ar. ITI. Ausgabe, 1909 und 1911 erfolgt die Einlösung außerdem bei den nadstehenden Zahlstellen, und zwar:

a, in Danzig:

bei der Danziger Privat - Afktien-

bauk, ;

be der Deutschen Bauk,

bei der Disconto-Gesellschaft,

bei der Landschaftlichen Bank dér

Provinz Westpreußen, bei Meyer «& Gelhorn, bei der Ostbank für Handel und Gewerbe. b. in Berlin:

bei der Preußischen Staatsbank (Seechaudlung),

bei der Bank für Handel und Jn- dustrie,

e e Nationalbank für Deutsch- and,

bei der Deutschen Bank, bei der Preußischen Zentral-Ge- noffenschaftskasse, bei der Disconto-Gefellschaft. c. in Hamburg: ber L. Behrens «& Söhne, bei der Vereinsbank, 4 bei der Deutschen Vank. F d, in Frankfurt a. M.® *?! bei der Disconto-Gesellschaft, "k bei der Deutschen Bank. Sr e. in. Posen: L ber der Danziger Privat-Aktien- bank,

_bei der Deutschen Bank, : bei der Ostbauk für Handel und Gewerbe.

Mit den Anleihescheinen sind aub die gugehörigen Zinsscheine für 1. April 1921 und folgende Termine jowie die Erneue- rungbsceine einzureien. : Für jeden nicht eingelieferten Zinsschein wird der Betrag desselben an dex Kapitalssumme gekürzt.

Von den in früheren Jahren ausge- Tlosten Stücken sind bisher no< nicht zur CEinlófung gelangt:

Anleihe 1909:

Buchstabe C Nr. 180 zu 500

Anleihe 1911: 4

Buchstabe B Nr. 447 zu 1000 Æ.

Buchstabe C Nr. 325 zu 500 M.

Danzig, den 23. März 1920. \

Der Magistrat. O O Betaunimacune, T ei der am 116, März d. Js, vor-

aenommenen Auslosung von 324% igen

Nentenbriefen sind folgende Nummern

gezogen worden:

L, aus den Jahren 1873—14SS85 (früher 45 ig):

Serie A zu 1000 M: Nr. 45 132 183 256 374 568 576 612 71% 794 83L 8383 955 972 1041 1111 1139 1213 1252 1506 1521 1595 1644 01673 1675 1846.

Serie B zu 500 4: Nr. 100 145 Se O Os 728 94 %2 und Serie C zu 200 A: Nr. 74 110

21 Stick Buchstabe A zu $5000 4: Nr. 10012 10014 10015 10019 10021. 10022 10026 10035 10036 10037 10050 10052 10057 10058 10064 10065 10079

10080 10123 10124 10135, A

128 147 345 494 722 766 783 864 894

1062 und 1163. j

IT, aus den Jahren 1U887—1892: Serie A zu 1000 #4: Nr. 27 351

421 422 424 477 657 735 und 782.

Serie B ¡n #06 Æ: N7, 166 ünd 1190 l j

Serie C zu 200 ;: Nr. 20 44 69 122 169 180 und 3893. h Die Einlösung der ausgelosten Stücke erfolgt vom 2%. September 1920 ab durch die Schwarzburg. Hauptlandeskasse in Rudolstadt gegen Rückgabe der Renten- briefe und der no< nicht jälligen Zins- scheine nebst Binsleisten. A Der Betrag der sehlenden Zinsscheine wird vom Kapital in Abzug gebracht. Mit dem Auszahlungstermin hört die Verzinsung der ausgelosten Rentenbriefe

f O Aus der leßten Verlosung ist rüc>k- ständig: i;

I. aus den Jahren 1873 bis 1885:

A Nr. 2 523 1057 1119 und 1667.

B Nr. 572 und 583,

C Nr. 46 214 und 612.

IT. aus den Jahren 1887 bis 11892:

A Nr. 365 und 566. !

C :

[Die geseblih erforderliche Tilgung de 4% igen Rentenbriefe aus dem Jahre 1901 erfolgt dur< Rückkauf. E

Rudolstadt, den 25. März 1920.

Schwarzburgisches Ministerium.

Abteilung der Finanzen. ! Wißmann.

"kz. sz 1 a ÆEM

[6 Au8loszuig von Charlottenburger Stadtanleihen. :

Am 8. März d. I. sind ausgelost worden:

Von der 1899er Anleihe, II, Ab- teilung, zu 4 % die Nummern:

Buchstabe A je 59090 4: Nr. 12194 12197 12213 12241 12248 12280 12292 12332 12362 12373.

Bucb;stabe B je 2000 #: Nr. 12493 12562 12563 12614 12650 12661 12688 12713 12754 12833 12885 12897 12986 13017 13169 13183. i

Buchstabe C je L090 M: Nr. 13288 13332 13417. 13435 13533 13539 13541 13567 13592 13615 13629 13661 13686 13688 13726 13737 13778 13801 13803 13835 13933 13938 13961 14118 14151 14219 T4283 14288 14289 14308 14358 14371 14392 14393 14404 14416 14445 14460 14491 14495 14511 14542 14556 14559 14560 14617 14631 14656 14728 14735 14756 14780 14824 148398 14846 148f5 14896 14897 14915 14927 14349 14956 14962 15097 15156 15192 15228 15241 15245 15299 15301 15327 15341 15355 15356 15386 15387 15409 15440.

Buchstabe D je 590 4: Nr. 15444 15446 15449 115471 15604 15648 15823 15827 15846 15942 15956 16017 16018 16026 16033 16039 16045 16088 16091 16104 16110 16124 16234 16265 16344 16345 16402 16434 16502 16503 16506 16509 16512 16566 16610 16626 16636 16764 16901 17010 17023 17038 17146 17179 17241 17242 17299. 17309 17314 17315 17319 17374 17462 17556 17582 117590 17622 17635 17639 17676 17700 17721 17723 177 17781 17821 17829 17833 17854 17912 17933 17994 18035 18039 18227 18235 18306 118364 18365 18392 18413 18428 18523 18541 18616 18656 18658 18683 18737 18783 18797 18853) 18864 18873 18925 18932 18979 18991 19017 19023 19028.

Buchstabe E je 200 #4: Nr. 19078 19088 19092 19214 19296 19355 19359 19364 19493 19409 19468 19488 19510 19512 19561 19594 19599 19602 19610 19624 19632 19653 19654 12680 19589 19701 19708 19726 19748 19765 19863 19914 19927 19930 19964 19991 20017 20063 20135 20145 20212 20222 20249 20271 20280 20335 20396 20416 20460 20471 20472 20504 20536

20705 20918 21376

20523 20530 20589 20612 20614 20622 20635 20757 20791 208346 2081 20859 20924 21233 21277 21286 21371

21506 21508 21656 21683 217% 21772 91774 21789 21797. L

Buchstabe F je 100 #: N.. 21973 99141, 22148 22168 22172 22205 22211 99264 22530 22542 22661 22869 22919 923001 23011 23040 23159 23301 23340 93413 23509 23529 23535 23576 23591 93650 23710 23713 23751 23801 23802 93828 23834 24065 24068 24078 24110 24203 24215.

Von der P1899 er Anleihe, INIT. Abteilung, zu 4 % die Nummern:

Buchstabe A je 5000 #4: Nr. 24247 24326 24329 24394 24416 24460,

Vuchstabe B je 2000 M4: Nr. 24551 24553 24664 24698 24733 24749 24761 24785 24795 24853 24906 24943 25007 25055 25069 25126 25137.

Buchstabe C je 1900 4: Nr, 25252 25318 29331 25346 25351 25371 25372 95389 25393 25516 25562 25581 25599 95656 25726 25735 25784 25791 25840 25990 25957 26045 26107 26112 26219 26278 26456 26469 26518 26550 26634 926662 26845 26866 26875 26909 27054 27077.

Buchftabe D je 500 #: Nr. 27161 97163 27199 27204 27225 27227 27328

27530 27577 27585 27694 27696 27724 27734 27768 27772 27782 28001 28014 28032 28059 28144 28200 28236 28245 28251 28385 28394 28539 28595 28668 28688 28974 28998 29107 29115 29116 29190 29205 29300 29320 29321 29338 29358 29359 29367 29475 29493 29510 29597 29601 29995 30068 30122 30194 30242.

Bucbftabe E je 200 4: Nr. 30384 30412 30429 30439 30458 30461 30471 30552 30568 30584 30616 30620 30692 3069838 30847 30880 30916 30957 30995 31143 31173 31232 31243 31283 31374

27411 27722 27843 28170 28390 28907 29123 29837

31425 31509 31576 31665 31693 31725 31762 31826 31900 31925 31963 31994

39009 32059 32013 32149 39120 32137 32294 32229 32362 32421 32422 32444 32488 32508 32721, ¿ -

Buchstabe F je 100 #4: Nr. 32789 32811 32838 32899 32912 32931 33081 33176 33183 33184 33220 33234 3325I 33255 33284 33378 33417 33430 33431 33457 33511 33545 33619 33643 3369L 33750 33780 33781 33799 33802 338 33917 34015 34054 34069 34093 34121 34140 34209 34308 34359 34375 34377 34403 34433 34449 34459 34493 34509 34539 34558 34642 34646 34673 34693 34694 34722 34735 34737 34752 34788 34839. :

Diese Anleihesceine der IL Abteiluug 1899er Anleihe im Betrage vor 231 806 4, Il[, Abteilung US99er Anleihe im Betrage von 150 6090 #6 fündigen wir hiermit den Inhabern zuur 1. Juli d. J. Von diesem Tage ad hórt die weitere Verzinsung auf. Die Œinlósung der ausgelosten ÄAnleibescheina erfolgt vom 15. Juni d. J. ab an den Werktagen bei den sämtlichen auf der Rückseite der Zinsscheine aufgeführten Zahlstellen. | :

Den Anleihescheinen sind die dazu ge= hörigen Zins- und Grneuerungéscheine bei4 zufügen, und zwar; |

bei der 189er Anleihe, TI. Abteilung, vom 1. Juli 1920 ab Reihe I1T, Zins hein Nr. 2 bis 20, |

bei der 189er Anleihe, ITL. Abteilung, vom 1. Juli 1920 ab Reibe T, Zinga

hein Nr. 20. i 0

Von den am 1. Juli 1920 fälligen Tilgungsbeträgen sind dur<h Ankauf ge- de>t worden:

132 800 M der 1899er Anleihe, 11. Abz teilung zu 4 %, : 156 200 M der 1899er Anleihe, TIT, Aba teilung zu 4%, / 452 300 der 1902er Anleihe, I. Abs teilung zu 34%, : 437100 4 der 1902er Anleibe, II. Aba teilung zu 314%, 592109 der 1908er Anleibe, I. Ab= teilung zu 4%. : Aus früheren Verlosungen sind diesen Anleihen no< rückständig: 1899er Anleihe, T1. Abteilung: Seit 1, Juli 1910: Buchstabe T Nr. 16 391, 16 634, E Nr. 19 570, 19 692, F Nr. 22 108. Seit 1. Juli 1911: Buch- stabe C. Nr. 13 823, D Nr. 16 331, E, Nr. 19572, 20 113, F -Nr. 21 876, 24 051. Seit 1. Juli 1912: Buchstabe C Nr. 14 487 D Nr. 16 426, 16 432, 18 990, E Nr 19698 V Mr. 2EeCG 22 308, 23 150. Seit 1. Juli 1914: Buchstabe B Nr. 12969, D Nr. 15613, E Nr. 19 445, 19 683, F Nr. 22376, 22 509, 22 691. 1899er Anleihe, IIT. oa, Seit L. Juli 1911: Buchstabe Nr. 31794, F Nr. 32 757. Geit 1. Juli 1912: Buchstabe B Nr. 24841, E Nr. 30 656, 30029. 019 Get L Ti 1314: Buchstabe D Nr. 28 097, 28 , 29 60, 29 545, 30069, E Nr. 31053, 31 369, c E F Nr. 83314, 33/774 34026, 34 163. 1908er Anleihe, T. Abteilung: Seit 1. Juli 1910: Butkstcbo. U Nr. 1846, J Nr. 3911. Seit 1. Juli 1912: Buchstabe T Nr. 5863, L Nr. 14079. Seit 1. O 1914: Buchstabe I Nr. 3916. Charlottenburg, den 12. März 1920, Der Magistrat.

voTI

162] Auslosung G L Sanger Stadtanleihe 1920.

Die T gange der Flensburger Stadtanleihe 11. Ausgabe 1884 ist teilweise . dur< freihändigen Ankauf ge- de>t. Zur Dekung der resdichen Til- gungsrate von 14900 Æ sind am 31. De-

zember 1NM9 zur Rückzahlung gezogen TroTden: |

A 116, 1 30089 M.

V l 2 360 268 378, 5 zu 1000 A.

C 174 229 286 373 429 454 669 767 95 1137 1430, 11 zu 500 M.

D 190 242 292 327 462 749 945, 7 zu 200 M.

Die ausgelosten Schuldverschreibungen werder hiermit zum L. Juli 1929 ge- Tündigt. Die Rücfzahlung der Kapital- beträge ‘erfolat von dem genannten Lage ab gegen Rückgabe der Schuldverschrei- bungen und der nicht fälligen Zinsscheine: außer bei der Stadthauptkasse in Flenêburg, bei der Deutschen Bank in Verlin, der Vank für Handel und Industrie n Berlin, Delbrü, Schicler u. Co. in Veclin, der Na- tionalbank für Deutschland in Ver-= lin, der Prevßischen Zentral-Ge- nofsenschaftskasse in Derlin, dev Deutschen Vank, Filiale Hamburg in Sanrburg, der Comméerz- und Dis- conto-Bank ¡n Hamburg, der Vank für Handel und Industrie, Filiale Hamburg in Hamburg, L. Behrens und Söhne in Hamburg.

Der Zinsenlauf der genannten Schulda4

verschreibungen Hört mit dem 1. Juli 1920 auf. Die Beträge etwa feblender

Zinsscheine werden bei der Erhebung des Kapita's bon diesem in Abzug gebra># werden. | Von früheren Auslosunge@> sind noch rüdständig: i I. Au3gabe C 61 zu 200 M. Î TT. Ausaabe D 206 210, 2 zu 20 M. ITI. Ausgabe C 373 868, 2 zu 500 , D 433 597 95, 3 zu 200 4. IV. Ausgabe A. 47 50 51 59 87 88 575 591! 603 611 613, 11 zu 2000 MÆ, B 339 396 538 736 14683 1981 6 zu

1000 Æ, C 9WB zu 50 M, D 26 39, 2 zu 200 M. / S V. Ausgabe B N zu 1000 4. is e

Flensburg, den 1, April 1920, A Der Magistrat. 5