1920 / 72 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

meisschafill@e NeSrurng zur mitwetsen eberlafsung an die Mitglieder. : Die öffenil:hen Bekannima#Sungen eér- ben im Laudwirtschafili@:n Genofsen- ¡aftsblati in Neuwi-d; i sind, wenu sie {t recilihee Wirkung für den Veretn rbunden sir d, von mindestens drei Mit- tedern des Voissand?, darunter den o'stehex odr jn: m Stelloeutieter, sonst icch hen Vorsiehrr allein zu zaun, Das GesckŒäfiéjuhr fällt mit dem Kas nterjahr zusammen. Das erste Geshäfis- hr beginnt mlt dex Cintroquug de? ereins im Genossershaft9regiiter und as mit dem 31. Dezember deékfelben 4016s, Der Vereta wird durch den Vorfiand ith und außergerichtili vertreten, er Vo:stand hai m!ndifters bur drei Titglieder, darunter den Vorskeber oder inen SteUvertreter, seine Will:us- Tlärungen kunbzugehen und für den Ver- n zu zeiSnen. Die Zeichnung geschieht i der Weie, deß die Ze'chnenden zur irma des Vereins oder zur Benennung -# Vorjzands ihre Namensunterschrift fügen. Der Vorstand besteht aus: 1) Hetorih teugebauer, zuglei Werttinfvorfsteber, ) Richard Fröbtec, zuglei Stellveitreter 18 Berektnsyorstehers, 3) Gbuard VMorgen- 2th, 4) Eduard Ziþmann, 5) Max Meyer, lle in Hüttensteinah. Die EinFht in ie Liste der Geuofsen ist wäßrend der deschäftsftundeu jedem gestattet. Sonneberg, den 23. Februar 1920. Amtsgericht. Aut. 1.

tettin, [1306$4}

Jn das Senofsenschaftöregisler ist heu!e nter Nr, 124 eiogetragen: „«Weamien: virtschaflsgenossen'chast der Leud- virtich«fietammer e ngetragene Ee- tofsenschast mit beschrün!ter Vafsr- licht“ mit dem Siß in Kleitin. egenstand tes Unternehmens ift ber ge- ncinschaftlice Einkauf von Lebhenkmittteln, Feuerung und Wiits(hastögecepslärben illex Art. Das Staîut ift am 15. Fe- vruax 1920 festgeficUt. Die Haftsumme ines Genossen bcträgt 200 „S für jcden BDeschästgant:il. De hôdhste Zah! der Beschäfifanteile beträgt 10. Zu Vors- star démitgliedern find bestelit: Berthold Yülow, Theodor Kornädt und Gertrud Mayer, sám!l!Y fn Stettin. Die Be- kfannimaßungen der Genofsensaft ex- folg-zn unter ihrer von 2 Vorstards- mitgliedern geieichneien Firma m „Pommersck{en Genoßenschaftsblati", beim Eingehen dieses Biattes bis tur r&öchslen Generalversammlung im Devtschen Reickht- anzeiger. Die Wiülenserkiätung und Zeichaung für die Genofsen|chast muß durch zwet Vorf!anvsmitglieber erfolgen. Die Zeichruog geschieht, indem dîe Zeichnevden zu der Firma dex Genossen- schajt ibre Namenktunterschrift beifüg n. (Die Einsicht dex Liste der Genofjca |sst jedem gefiatt t.)

Stettin, drn 4, März 1920,

Das Axtögericht, Abt, 5, Otralamnad. [130686]

Sn unsex GBerossens®af1sregister ift heule unter Ne. 36 die Genc senschaft „Mühleua- genofseuichafi Vorpommern uüd ungrerzeuve Gebiete, ciuuetranene Gevossen!chaft mit beshräulter Guft- pflihi“ mit tem Sh in Steolsuzd ein- getragen.

Die Saßurg ist am 4. Dejember 1919 [VaeS Gegerftaod bes Unternehmens st dex Ein- und Verkauf \ämtlichec zum Mühlerb:tcieb erforderlihen Produkte ucd Bedcufiart!kel sowie Förderung der wirt s&aftlihew Juteressen dex VitgP'eder mittels gemeinschaftii hen Weschäftsbet1ieds, der si au auf Nichtmitglieder e. strecken darf. Die Haftfumme für einen Geschäfts anteil bei: ägt 300 „#. Die höchjte Zahl dex Gesckchätn8antetle, auf die ein Seuoife

ch beteilizen kann, beirägt 20. Di:

tUenberkläcungen des\Vorstands arfolgen durS mindestens 2 Mitglieder desselben. Die Zeicknung gesch@teht, indem diele der Kirma three NamenKuntersckchrtf beifügen. Die von der GBenosse-\Gaft autgehenvén Bekanntmachungen erfolgen unter der von 9 Vorstond#miltgltedezn arzeihneten Ftrma in dem Deuticjen Ge nossenscGafttbkait und in der Stralsundks@en Zeitung un, falls dies in einem dieser Blätier unmögli wird, an Stille dedsscidbeu im Deutsfen Reichsanzeiger bis zue Be slin muna eines arderen WBlaties. YVorstandsmitglieher find: Direkior Hermann Blume |n Barth, Mühlenb:sißer Albert Bäsell unb Mühlen- besiger Richard Laß iu Stralsund. Die Einficht in die Lifle der Genossen ift während dex Dienflflunden des Gerichts jedem gestaitet.

Stralsund, den 12, Mè?z 1920,

Das Amtagerichr.

Vwinemündaeo. [130685]

In das Genossen schosisregister Nr. 21 {ift bei der SEpax- uud Darlehuskasse Ehlbeck Scebad eingetraceue Ge- uofcajchast wit beschränkter $Hast-

pflicót iu Ah1beck Seebad eingetragen, daß an Stelle des ausgeichtedeneu Wilhelm Sch vandt, Heinrich Abt in den Vorsland

wählt ist. T Swinemünde, den 6. März 1920. Das Kmitgeriht,

Traunstein, Geuossenscast2register.

ugenossenschaft des Verk: hr8- 22. Februar 1920 tit an Stele des au?- via N Bosenhelin, eingeirageve | {eidenden Vorstandsuitoliedes Anton | Nr. 1425 eingetragenen Dekormutter 5101, Geuossen schaft mit beschräniter Hafst- Piel ver Bürogehtlfie Fostrf Hensegt. | 5102, 5103, 5104, 9105, 106, 5108,

pflicht, Siy: Voseuheim. Vorslands- | Deirers ia Warstein in den Voistaad | 5109, 5110_ die Velärgeiung ter Schuy-

«4 muglicder der Genofsenschaft nunmehr: gewählt,

[130687]

H'endlme!er, Iobann, Mcyzrl, Xosef, und

S@&bwarz, Tatbia!, flud ausgel@icben,

Traun stei, 22. Viärz 1920. Amisgertht (Reglfiergerichi).

Trefifart. [130688 Im Gencofsen\chaftsregtfter ist heut: bei dem unter Nr. Z eingetraceuen Diedorfer Kpsor- uud Darlehuskafsenvereinm, eivgetrageze Geucfseuschaft mit u- ceichräukier Haftpflicht. in Diedor/ vermerkt worden: Christoph Höpprer ifi aus dem Vorstand ausgesckteden.

Teceffart. den 17. Yärz 1920,

Das Amitaeri@t.

Teler, _[130689} Fn das Senossers$aftsregisiez wurde beute bei dem Sckönudoriex Epar- ub Darlehuskusseuvrerein c. E. u. u. in Echöudorf Ix, £3 eingetragen: Ya Stelle des aus dem Varsiande aus- ges@tcdenea Matibias Schoïer, Briefträger 4. D, ist der Peter Lhetis - Willwerßz, erer in Shdöndorf, als {t:lvertretender Vereinsvorsteher in ben Voxstaud gewählt worden.

Triéx. den 20. März 1920.

Das Amtaägericht. Abt. 7.

Uer dälaugez. [130690] In unjer Genossenschaftsregister it heutr uner Nr. 24 eintragen worden die Ges nossenschaft unter der Firma „Eiulau?&- gevofsenschaft des Molergeto: rbes, eingetragecæx? enoffenschaft mit He- \cräukiex Hafipflicht ia ExiemesLr him“. Gegensland bes Unternebmens ift ver gemeinsGafil Ge Einkauf drx zum Bes trleke deb Maler-, Glaser-, Knftreicher-, Topeziterer- und Licklerergewerbes erfordere lidhea RMobstoff-, Pateriolien und Werk- zeuge und Kbgabe hezselben tim fleïnen an die M tzlieder sowte Uebernahme von NAibeiten dex obengenannten Gewerbe unh Ausführung derselben burch die Mitglieder. D e Ausdehnung des Betriebs auf Nicckt- mitglieder der GSenofsensafst ift aus- geslossen. Voistandsmitglieder sind: 1) Gimil Kèfier, 2) Hetrrich Straßburcier, 3) Werner Hermes, alle ÄnstrelWermeitiezr in Fxtemeriheinm, Statut vom 19. 3. 1920. Hastsomme 1000 4. Höbsile Z:hil dex Geschäftsanteile dexr Genossen 10. Die Bekanrtmachungen der Genossenschaft er- folgen, von mindestens 2 Vorstand3mit- gliedern g’zeldhnet, ti Deutschen Genossen- \chaftstlait. Die Willenserklärungen des orstands erfolgen durÞch mindestens 2 Mitglieder; die Zeichrung geschieht, indem 2 MWeitelteder dex Firma lhre Namenun*er!chrift beifügen. Dle Ftosicht în die Liste der Venofsen ist jedem während der Sprehslunden des Gexichts von 11-—1 Uhr gestaitet. Uerbvingen, den 22, Veärz 1920,

Das Ami8gericht.

Vechelde. [130691] Fm hiesigen Genofsensckaftöregifler ist bei Nr. 4: Seatxal. Molferei WiertBHe, eingeiragen Gensofeuschaft mit be- ichrünftce Pafstoflict ia Wierthe, beute folgendes etygetragen : Au Stebe des wegen Wohnsißaufgakbe autgesci-denea Laudroirts Oito Heinece in Köchingen ist der Landwtet Albert Laueniteta in Bodensledt vom Avfsickt(s rate und Borfianbe bis zue nähiten GSe- neralversemmlung als Stellvertzeter ge- wählt werden.

WVecelbe, den 11. Vêörs 1920,

Pas Kmtisgeridht,

VOiR Lig Or. (139692)

Im hiesigen Serossnschastsregister 11 # bet dex unter Ne. 5 eingetragenen Genossen! chaft Veislanterne: Cowuns- verein in Fürfeuhgulez heute folgeus des cingetragen worden : An Stelle des „Bergmavutsreundes“ it die „Saarbrückex Zeitung" für die Sefkanvtmachungen ber Genossenschaft besimmt woorden. Vöilingew, den 13. Minz 1620,

Vas Amtsgericht.

A 0B. H (LIMEL 2 BMA B

WÖi Bt gts {130693} Im hiesigen Senofsens$ßaftär-gisler Bond [Il tit bei demi unter Ne. 20 cin- cetiagenen Wehrdeuer Epax- uud Dav'!chufkasseuvezein e. V. m. u. Þ. in Wehxkben heute folgendes eingeiragen worden: Die Genossenschaft ist duch Le- {lus der Generalbersammlung vom 23. 11, 1919 aufgelöst. Pfarrec Wilbelm ia Wehiden und Bergmann a. ÞD. Peter Köbler-Vär ia Wehrden find Liquidatoren. Völklingen, den 17. Wär 1929. Das Amtsgericht,

Walakirceh, Breiezaw. [120694] Fn das Genossen](hafisregifter Band I O -Z 20 Llutomsdbil- Geuosseuschaft Ode»vprechtal e. G. m. b. $. zu Odbex- predhtal -— ift heute eiugetragen worden: Dex L quidator Ambros Burger ist gestorben, an dessen Stelle ist Alisonuen- wirt Joseph Duffuer in Oberp:echtal zum Liqukdator besielli worden. Walbkirch i. Bu., den 24, Viärz 1920.

Amtsgericht.

Warstein. [130698]

Ja unser Genossenschaftsregister ist heute hei der Firma Allgen: einer Konsunz- vexein Waxsielu, eiugetzagene Ge- nofsenschaft mit besSräuktex Hast pslicht, eiugetrageu worten :

—-

TIgarfle!n, ten 18. Miri 1220,

H. |zugs- und Absatgeuosseusc@afît e. V.

Dur Generalverfamulovgsbcsck@luß vom | mul er 1901, 1913, 1914, 1v15, 1917,

Werdau. Auf Blait 18 tes Genofienshaits-

Sparbauk Wervan, eisge!ragene Se-

worben: Der Kaufmann Arthur Pampel

în Werdau ist aus dem Vorstand aue

geihiedee. Als stellvertretendes Vor-

standsmitglied ift der Kaufmann Herwann

SüßmtlH in Werdau besielit.

#itcrdau, des 12, März 1920. Amtsgericht.

pt art 24 1D

WöOllstein, Hers5M, [130701] Sn das GSenofsensch{aftregisier untere ¡eichneten Gerits wurde Heute bei ber Genofsens&aft Landwirtschaftliche Ve-

m. b. Þ. in Spreenbliugen folgenbes

elnacticgen:

Karl Lu ist aus dem Vorstarde auê-

geschiedes ; Jakob Iooft 11, in Spreud-

lingen wurde reu in den Verstand gewählt,

Wöólsteia (Reinb.), 19, März 1920. Hess. Amtsgerißt,

Würzburg. F130702! Siarlchenslafswvereia Profels- heim, eingetrage Wenofsensckafi mit uubeshzäs fter Doftpfliht, Siß Brofsel&hetat. AuszeschHteden find Xavaz Ærteori, Lorenz Dülk , Georg S0b, Mex Blaß uud Kakp2x Füller n deren Stelle wutden Michael Mark als Vorfleher, Iohaan Läy als Vor- iteberstellvertreter, Georg Füller, Kark Manger und Georg Wetnig als Beisitzer, i\ämtlich Laahwirte in Prosse:thein, in den Vorstand gewählt. Würzburg. 17. März 1920. Negisteramt Würzburg. Zerhbst. [130703] Uater Nr. 53 deg Genofsenschasts- registers ist bie dur Statut vom 6s. Fe- bruar 1920 erridbtete Samuel. ub Vers ladebale Zexbiter Æpatgelzähter eingetragene Wenufsewsmait mit be, schränkter Haf: pflicht ia Zenbsi ein getragen. Ver Gegensland des Unter: nehmens it der Bax und hie Unter- haltung einer Sammel- pnd WVerladehalle zum Zwecke der Vecmietung an die Mit- glteder. Die von der Gezuossensckaft aus- gehenden Bekauntmaungen erfolgen unter der ima ia den „Genossenshaftlien Nadhrihiea des Verbandes der landwirt- schattli@den Ecgofsensasten" in Halle 6. S. Die Haftsumme beträgt 509 46, die höchite Zahl dex Geschäftganteile 50. Dex Bor- Kand besicht aus: 1) Gürtnereibesißer Gustay Drelbrodt, 2) Gärtneretbesßer Otto Streck, 3) Gärtnex Grust Grey, 4) Gärtner Friebrit) Schreyer, sämtlich ja Zerbst. Die Willengerktärungen des Rorstands erfolgen durch zwei Mitglieder. Die Zei nung geschieht in der Weise, dsß zwei Mitalieder ber Firma ihre Namend- unter srit beifügen. Die Einsicht der Liste der Genossen {s währenv_ dec Dieust- ftunden des Gertchts jevem gestattet, Zerbft, ten 19. März 1920 Anbaltises Amtegerit,

9) Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.) Frte, Bayr {16071 M ustexzregißiereiutrag. Deutsche Slas- uud Spiegel- fabriïcs, M. @. Ert 40 Mustex von Flurgarderoten, Fabritnummera 218 hig 252 und 7 de8gletDen, Fabrikuummern L, IL, III, 1V, V, VI, VII; verfiegelt; Feschmad8muster für Flächenerzeugnifse ; SSußfrilt 3 IAcchre; angemeldet «m 293. März 1920, Vo1mittags 10 Uhr; Muaserreg. Nr. 1857, 1858,

Sürth, den 1. Apuil 1920, ArmntsgerlHt Negistergert cht. Befidenmlein, Brenz. [1608 In das Musterregistec ist im Ponat März 1920 eingetxagen worden : Nr. 179, Margarete SEteiff, G. m. v. $. in Giengen a. Brz, cin ver figelter UmsSlag, eathaltend Photographie und Zetenung von Stoff- und Holispiel- waren, Fabriknummer 942, plastiscke Er- zeugnisse, Sdutfcist 3 Jahre, angemeldet am 6. Vilnz 1920, Vormittags 9 Uhr.

Den 31. Peärz 1920.

Württ. Amtsgericht Seide ußheim @. Wrz. Oberamtsri®ßter Schwar z- Riers, [1609 A. In das Muflerregilter Vb. 11 kst eingetragen: Nr, 98, Vorzrelan?abrik P. Rofeu- thal & Co. Vkliengeselischaft în Selb, offez, Photographie ciner Urne Nr. 240, in gönzer oder teilweiser und jegliler Ausführung, in jegller Größe und jeglidem MWeatertal, plastisck@e Er, zeugnisse, Schußfrist fünt:ehn Jahre, an, P e: am 9. März 1929, Nahmiitags ö r. B. In das h!esige Musterregister ist efaçcetragen bei Nr. 1420 und 1425 Band T: Porzellaufazzik Ph. Roscuthal «& Co. Alkticagesels@aft in Seib hat für die unter Nr. 1420 elncettaçenen Dekor-

1918, 1919, 1924 sowte für die unter

frist um weltere dret Zabre ançeme.tet, Hof, tea 31. März 1920,

130699! ¿ Mole nsteis-Erustihal. {16107 : L In das hlesize Musterregister ift cinge-! Amt8geriht in NRestok anberaunt.

regisiers, betr. bie Firwa Arcedit- aub è tragen worden:

1 eines von dem Gemeinschuldner gemachten

1] wimgen, Rhein. [1259]

Nr. 370. Fi:ma J. E. Eöitiger in

Dekorations- und Msbelsteffer, Fiächen-

5080, 2528, 2629 und 2530, Shug!rift 3 Jahre, angemeldet am 24, Värz 1920, BVormuittacs 93 Uhr. ; &ohensteia Ernstthal, den 31, März 1920, Das Amtsgericht. LumeienwWaeläo. {16113 Sn unser Musterreglster ist folgendc2 eingetiagrn worden : Ne. 846. Metallwarenfabrik NaTen- bab, Meyer & Fraute in Lucken- walde, ein veisieg!Iter Briefums@lag mit ¡wei Mustern für Klavierler hter, Fabrik, nummern 8401 und 8402, plastisch?e Œr- ¡eugnifse, Shußfrist 3 Jahre, angemelbet am 12. März 1920, 11 Uhr 40 Véinuten Bormittags. Amisgerit Luclenwslde,

ben 1. Ayüii 1929. W'aldewbarg, S6CIeS. [1612) Fn unser Véusierregister ift eingetragen: Ne. 331. C. Tielsh «& Co., PVor- zellaufabri! in Bliwassen, die SHuh- frist ist auf 3 Jahre, bis 8. März 1923, verlängert. | Nr. 375. C. Zielsh & Xo., VoL- zellan - Manufaktur, Neuslttvassex, de Schußsrist Uit auf 3 Jahre, bis 16. Februar 1923, verlängert, Waldenburg Schles, 30. März 1920.

Preuß, Amtsgericht.

eiden [1613] n das Musterregister wurde eingetcagen : By, Il. Nr, 61: Christian Seltittaun, Borzelnufabrik, Sih: Weiden, ein versiegelter Karton, enthaltend: 1 Tasse Nr. 2283, 1 Kasse Nr. 2284, Flähu- erzeuanisse, drei Jahre, angemetdet 24, März 1920, Nachmittags 5 Uhr 45 Min. Leiden i. Opf, den 31. März 1920, Funtegeriht MegistecgertiSt. G eräce, Rur. [1614[ Fn unser Musterregister ist am 23. März 1920 etrgetragen worden: Nx. 115, Firma Æ. Döllken & Co. Geselischaît mit beshtäukter Daftung, ?Berben- Ruhr, 7 Muster von Kunit- leisten Nr. 930, 931, 932, 973, 974, 975 und 979, vlottsche Erzeugnisse, Schuß- frift 1eha Sobre, angemeldet am 22, März 1920, Nacklmitiag9 12,45 Uhr. Amtsgericht Werden-Ruhr.

11) Konkurse.

Sanrbriicken. [1264] Veber dea Nachlaß des versiorbenen Oberleutnants Bax August Pz echter aus Neubarg, zuleyt in Saarbrücken, ift ari 8: März 1920, Vorraittags 11 Uhr, des Konkurt verfahren eröffnet worden. Ver- walter ist der Nechtsanwalt Made tin Saar- brüden. Offerec Arrest mit Anzeigefrist bis zum 16. April 1920. Ablauf der RApmeldefrist an demsclben Tage. (Erste Gläubigerversammlung am D, Dipl 1.920, Vormittags L Uhr, und all- aemeinec Prüfungstermin am 7. Mat 1920, Voermittays LL Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zivilgerih1sgebäuve, Zimmer 132, / Saarbrücken, den 8, März 1920, Amtsgertht. Abtetlung 18.

Rer ia. [1258] Sn dem Konkursverfahren über das Ver» mögen des Anspektors H. F. Poppe in Werlin, Vapp:lallee 80, frühere in Marienthal bei Pasewalk, it infolge

Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche Ver- gleidstermin auf den 22. Bpril L220, Vormittags 10x Uhx, vor dem Amts- gerit Berlin-WMitte, Neue Friedrid- \traße 13/14, TIL. Stodwerk, Zimmer 111, anberaumt. Der Vergleich0dorslag ift auf der Sert{täschreiberei deg Fonkurs- gerichts zux Ginsicht ver Beteiligten nieder- elegt, : Werlin, den 26, Märs 1920. / Ger ESerichtsshreiber ves Amtaägerihis Berlin-Mitte. Abteilung 83.

6 do pu V8 S (A P AMON MA M? Ba

1.920, Vormittags 1A Uhr, ver dent

Zicfrock, den 27. V¿&:4 1920. Des Amt8geriót,

nwofseuscbaft mit beschräafiex Sast-| Soheustein-Erustthal, 1 verschïcss2res| gehleekas. [1285] vflicht in Werdau, ist beute eingetragen | Paket mit 27 baumwolienen und seioenen | Mustern zu Tishdecken, Schne!dzeugen,| ermögen tes Gasitoix8 ermann

vfowiß in BBlzie, Kreis EMicWar, erzeugnifie, Geschäftanummern 5020, 9022, if ae Aunabiite dec SchlußreWnung des 5023, 5026, 5027, 5031, 5032, 9025, 9027, | BRerwalters, zur Erbebung von CEin- 5039, 5041, 5042, 5046, 5048 5091, 9092, wendungen gegen das Schlußverzeichnis der 5053, 5064, 5065, 5066, 5071, 9072, 5073, | bei der Verteilung zu berüdsichtlendeu

In dem Konkuräverfahren über ba3

orderungen der S&lußtecmin auf den L Msi 19209, Vormittogs 10 Ußr, ver A Aae hierselbst, Zimmer Nr. 11, besiimmt. Amtsgericht Seckzlochanu., den 29.Mirxz 1920.

Siuttgart-Cannztai. [1263] Das Konkursverfahren über bas 2er- mogen ves Far! Wagner, el- fabrikanten in Fe2bach, it nach erfolgter AÄbhaktung des Schlußtermins heuie aujs gehoben worden,

Den 31. März 1920. i Amtagerlt Siuttgairt-Catnsiatt. Amt8gaiiißsekretär Siraublunger.

Weida. ; {12671 In dem Konkuiszcrfabren Über das Bera wözen des Mühlenpüditers Moritz Mox Dix in Rufidurf tit zux Abs nahme der S@hluß-enung des Vers walters, zur Grhevucg von CGinwex- dungen gegen bas SSlußfiverzei@uis der bei der Verteilung zu berüdsitigenden Forbervngen unh zur Beslußjassung der Gläubiger üb-r die nit vernectbared Bermögensítücke sowie zur Anhörung der Gläubiger über die Erstattung dex Auge sagen und bte Sewäßrung einex Vero güteng aux die Mitglteder des Glävbiger- autshusses ver Schlußtermin auf ben 3, Mat 1920, Vormiitags D hr, vor dem Amtsögerihi hiecielbit bestimmt. WWBeiba, ben 31, März 1920.

Der Gertcki8chrelber ves Amtigerlhts,

Zoppet. [131861] Fn dera Korkurt erfabren über den Naila des Naufsmsuns WVoteslaus Dueyza, hiex, soli die Schlusiverieilung erfolgen, Die ve-fügbare Mosse beträzt ex, 1950 Zu terücksichtigen find 12 573,68 #4 nit bevoceeilate Foro verungen, Vas Schlußnerztihnis ttegt auf dex Gerichtsschreiberei: des hiesigen Amiszeci{ts aus. s

Zoppot, den 3, April 1920,

Louts Warneck, Verroalier.

Ta

19) Tarif- und Fahrplanbeïanut- machungen der Eijen-

(1616) Peurzin{schafilihes Dest Ci (tas tionstanistafelu usw.) Lfv. S006. Mit Gülitakeit vom 1. April 1920 ab werden im Abschnitt „1I[. Ueberfußrs gebühren vnd sonstige d:tUiche Gebühren“ folgende: Uebezfuhrgebübren- er höht:

1) zwischen Braun!hwetg Hbf. und Braunschwetg Ost, :

9) zoiscken Magdebura Alte Neustadt vn ter Ladeste?e „Packhossgletse*®,

3) zuin WVagtehurg GIlbbf. und den Lad:fellen „Nn der Sulze“ unv „Am Kranftrange*,

4) wolsden Magdeburg-Sudendurg und den Labestzelle „Am Brettenweg=*,

53 zwtschen Magdeburg EŒlbbr, und ben übrîgin Bahnhöfcn in Megdeburg Lek Sendungen, die ne ber tollamtliden Behandlung in Magdeburg EGlbuf, vryeránbeat auf @rand d:8 osten Froczihrieses von diesen Bahnhofe nach einem an'’eren Bat nhose în Magdeburg übergesührt werden,

Näheres cnitält die am 1. Avril 1920 ersGeinende Nummex des Tarifanzeigers. Das algbalotge Inkraftireten ter Er- Eöbungen gründet F auf bie vorüber gzhende Ainderunga des $6 der Elsenbahn- verkehr8ordnung (N. - w. Bl. 81. 1914, S, 455).

Äuskunst grben a»@ch bie beteiligten Büterobfertigungen sowle das AutkurnstZe büro, bter, Bahnhof Rlexanderylay.

Wexlia, ten 29. Mä:z 1923.

Eijeubasuvinektion.

71615} SemeinfeHasiliches Best Cx (Stationstazifiaseln ultw. ) Av. 2600.

Daß Konkuröversaüren über deu Nachlaß der Susanna Böhm von Groloheim wtrd na erfolgier Abhaïtung des Shluß- terrains bierburch aufg- hoben, Viugea, ben 16. März 1920, Hess, Amtsgert&t Bingen.

Nürnberg. 1261} Das Axiitsgecit Nöüruberg bat mit Beshiuß vom 29. März 1920 das Konkunsverfahren über das Vermögen des Architekten Josef Heinrich in Nüiru- berg, Kau!bacsir, 20, als turch Zwangss- vzrgleih beenbet aufgehoben, Gerichtsschreibere! des Amtsgerißts,

Rostock, Mecklb. [1262]

Fn dem Koakursperfabren über das Vermögen der Firma Mecllendurg- Pomm:rsche Telephon- und Tele- graphenuvananste1t, Beseliscdaft mit be!chräutter Pafinng zu Rostoek, ift zux P.füfung dex nacktlräzlic a gemeldeten

Ag inger, Fxarz, Deitlhauser, Max, und S tefen, Anton, sämtliche in Rosenheim, |

Das Aimntsgeutth,

®» 441245 QUIM 1FN 2

S E S irie E E E E S E:

| Amtsgericht,

Mit Sültigkeit vom 1, Ap:il 1920 ab werden im Verkehr mit den Vabnhöfen der Müblhausen—EbelebenerGisenbahnFracht- zusGläge nit mebr erhoben. Näheres ertéält die am 1. April 15620 erscheinenve Nummer des Tat ers, 5

Nuékunft geben die beteiligten Güter- abfertigungen sowte tas Auskunftsbüra hier, Bahnhof Ältxanvderplaß-

WBezsli, ben 30. Mz 1920,

Eifenbalubirekiion,

[1617] Sétaaré- ub Puivatbahu Tiecves kehr (Ne. 1504 dis Larisvrrze: niffe). Mit Sültigkeit vom 1. Junt 1820 werden die Hevühren für die Beförderung von Nenndferben zwichen Mennbahu rnd Hoppegaiten und Karlthouft (Sette 23, 30 unb 41 des Tarifs) erhöht. Kusfuust geben die beteliigten Güterabfertigungen sowie das Auskun{t#türo, hier, Bahnhof Alexanderplat. j Wer!lin, den 30. März 1920

Forderungen Termin auf den 27, Vprzl

Eisenbabhuyzireitioun,

E E

t

un

icihsanzeiger aisanzeiger.

| Der Bezngspreis beträgt vierteljährlih 18 4. Y f is fi S 7 | Alle Postanstalten nchmen Bestellung an; für ßerlin außer e R i Ja Ee EERILE 2 A } | den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstab Anßerd i “Ire Arnetainvcein, ein Cencrette | auch die Geschäftsstelle SW, 4 il s u | es em wird ouf den Anzeigenpreis ein Tenernngs- | - 48, Wilhelmstraße 32. | zul )lag uon 80 v. Ÿ. erhoven. Anzeigen nimmt an: h Einzelne Nummern koften 80 Pf. | e Geschäftsstele des Hcihs- und Staatsanzeigers, Ÿ d Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32. |

. V0 R Reichsbankgirokont Berli ; Ayri 2

2 girokonto. erlin, Mittwoch, den 7. April, Abends. Postscheckonto: Berlin 41821 LPDDSQ,

Inhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Reich. Ernennungen 2c. sh u

Bckanntmachung, betreffend Fauna der Abwicklungsstelle |

des am 1. Mai v. J. aufgelösten Reichsminijteriums (fri

Reichsamts) für wirtschaftliche idm E O “wi E E gewerbliche Verbraucher

esten ohle i i

| f April 1990. hle, Roks und Briketis monatlich Ns, betreffend eine Anleihe der Stadtgemeinde Anzeige, betreffend die Ausgabe der

des Neichs-Geseßblatts. H iat aur s

Erste Beilage: Bekanntmachungen, betreffend Tarifverträge.

Preußen. Ernennungen und sonstige Pecjonalveränderunaen. Erlaß, betreffend die Veranlagung und Verwaltung der Ein- fommevsteuer und der Ergänzungssteuer, der Gewerbesteuer, Vetriebssteuer, Warenhaussteuer, Wandergewerbe"teuer, Wanderlager steuer, Eisenbahnabgabe, Grund- u. Gebäudesteuer. Aussührungsanweisung zur Bekanntmachung des Reichsministers für Wiederaufbau vom 27. März 1920 über die Anmeldung von Rechten oder Beteiligungen an öffentlichen Unter- nehmungen oder Konzessionen aus Anloß der Durchführung der Bestimmungen des Artikels 260 des Friedenzvertrags. Bekanntmachung, betreffend Bildung eines selbständigen Stadt- Treises durh die Stadt Lehe, Bezirk? Stade. Bcl in 1 rana von Briketlpreisen. c ahung über Feslsezung von Brikett ) Landkreisen Teltow und Niederbarnim. M Handelsverbote.

S a e, e a e a A U E A

Amtflices.

Deutsches Reich.

Der Oberpostinspektor Geiersb in O! Postrat ernannt worden. ah in Oppeln ist zum

Bekanntmachung.

Die Vbwidelungs stelle des am 1. Mai 1919 auf- elôsten Reichsministeriums (früher Reichhsamts ür wirtschaftliche Qn emobilmachungs-

amt), das seine Geschäftsräume Berlin SW. 68, Verlängerte Hedemannsiraße 7/10, hatte, wird voraussichtlih mit dem 15. April 1920 aufgelöst. Alle diejenigen, die noch Forde- rungen gegen das Reichsministerium für wirischaftlihe Demobil- machung zu haben glauben, werden deshalb aufgefordert, ihre Ansprüche unverzüglich bei der Abwielungs)!elle Berlin W. 15 Kur e A E O : as aufgelöste Reichsministerium für wirtschaftlihe De- mobilmahung (Demobi!machuvg8amt) ias Bao B fa „Demobilmachungskommissar für Groß Berlin“, Viktotria- straße 24, oder dem „Demobilmachungsausshuß für Groß Berlin“, Berlin C. 2, Rathaus, verwechselt, und beide Behörden vom Publikum vielfa fälschlich Demobilmachur gsamt genannt. Schreiben an diese Behörden dürfen daher nicht mit der Adresse eDemobilmachungsamt“ versehen werden, andernfalls ist nah DRA E Dermabn a e M terium für wirischastliche Demobilmahung mit dem SOLA qu regen, 5 E O le Besugnisse des aufgelösten Reich3minisieriums wirtschafilihe Demobilmachung sind, N nd pin: gewiesen werden soll, auf die zuständigen Reichsministerien übergegangen. Für Arbeiter- und Angestellienfragen ins- besUndere ist das Reichsarbeitsministerium zusändig.

Sämtliche vom Reich3ministerium (Reichsamt) für wirt-

Gallitde Demobilmachung (Den obilmad;ungsamt) ausgestellten

usweise, avch solche, die mit dem Diensisiegel versehen sind, haben ihre Gültigteit verloren. Falls noch Ausweise oder Dienstsiegel des Reichsministeriums (Reichsamts) für wirtschaft- liche Demobilmachung benußt werden jollten, könnte es sich nur um einen Mißbrauch handeln. Hierauf werden insbesondere die Eisenbahn- und Polizeibehörden aufmerksam gemacht.

Berlin, den 30, März 1920.

Der Reichsminister der Fina L M2 DP: A hit

Bekanntmachung.

Die Bekanntmachung für gewerbliche Verb von mindestens 10 t Kohle, Koks und Briketts monatlih im April 1920, siche Reichsanzeiger Nr. 61

Meldungen über Kohlenverbrauch und -bedarf find in der Zeit vom 1. bis spätestens 13. April erneut zu erd Berlin, den 6. April 1920.

Der Reichskommifsar für die Kohlenverteilung. S1u86.

Aa A E Lay

Bekanntmachung über Ausgabe von Shuldverschreibungen.

Mit Min isterialenishließung von heute i worden, daß die Stahtageme ile kette L Hundert verzinslihe Schuldverschreibungen auf den Johaber im Gesamtbet age von 3000000 #6, und zwar Stüe zu 5000 6, 2000 S, 1000 6 und 500 6, in den Verkehr bringt. München, 1. April 1920.

Bayer. Staatsminislerium des Fnnecn. S N, VOrE,

Die von heute ab zur Au3gabe gelangenden des Neichs-Geseyblatts eRiDAties: N Nummern 69/64

Nummer 63 unter

Nr. 7396 einen Erlaß, betreffend den Uebergang der Verwaltung des Kaiser Wilhelm-Kanals R - Ver Pan, v0 31. März 1990, E E B

Nr. eine Vero: dnung, betreffend Aufhebung der seit E fs L E G Q tue on [e Sr 8, elblehe und Fein i iff vom 18 its 1990. Feinbleche jowie Schiffbauprofile,

Nummer 64 unter

Nr. 7398 ein Gesetz, betreffend die Aburteilung der - S N aus dem März 1920 lobe bbc s zusammenhängenden Straftaten dur d i s 2 rie Ie ft ch die bürgerlichen Gerichte, r. 7399 eine Bekanntmachung, betreffend den Zeitpunkt des R Nes im Sinne des Gesetes. über v Atlvee herstell.ng der deuishen Handelsflotte, vom 29. März 1920. | Berlin, den 3. April 1920. |

Postzeitungsamt. Krüer.

Prenßen. Finanzministerium.

Unter Bezugnahme auf das Geseg über die Veranlagun

und Verwaltung der preußischen Steuern vom 15, Meer 1919 Preußische Geseysammlung 1920 Seite 1 wird im Einvernehmen mit dem Herrn Minister des Junern und dem Herrn Reichsminister der Finanzen vorbehaltlich einer etwaigen späteren anderweitigen Regelung folgendes bestimmt:

I. Die Veranlagung und Verwaltung der Ein- Lommensteuer und der Gra e E Eu lih des Rechtsmittelverfahrens geht mit der Maßgabe auf 4 MNeichéfinanzbehörden über, daß die Geschäfte der Einkommensteuer- Veranlagungskommissionen und deren Vorsißenden und der Craänzungs8« A N dur die Finanzämter und die bei bitten ebildeten Aus|hüfse, die Geschäfte der Einkommenfteuer-Berufungs- ommissionen und deren Votsigzenden und der Regierungen (Dir-ktion für die Verwaltung der direften Steuern in Berlin) dur die Landetfinanz- ämter (Finanzgerihte) wahrzunehmen find. Der Geschästsüberzang findet mit dem Zeitpunkte stait, in welchem in den einzelnen BPeitrken die Finanzämter und Landeéfinanzämter und die vorgesehenen Ausschüsse und Finanzgerichte in Wirksamkeit - treten. Die zurzeit vorhandenen preußischen Kommissionen und Ausschüsse bleiben bis zum Beginn der Tätigkeit der thnen entsprechenden Ausschüsse und Finanzgerichte be- stehen, so daß sich bis zu diejem Zeitpunkte der etwa inzwischen an die Stelle des preußischen Beamten tretende Reich: finanzbeamte bei der Veranlagung der Steuern und der Erledigung der Nechtsmittel der Mêitwirkung dieser Kommissionen und Aus|chüfse zu bedieuen hat.

11. Die Dienstgeschäfte der orsigenden der Steuerausschüise für die Gewerbesteuerklassen L bis IV (als Behörde) einschließli} des Einspruchöverfahrens gehen, soweit erforderlich, von den bisherigen Vorsißenden auf Reichs nanz- beamte über. Die Bestellung dieser Beamten zu Votrsißenden erfolgt für die Gewerbesteuerklassen 111 und 1V aus den Beamten der Finanzämter durch die Negierungsprästdenten im Einvernehmen mit den Präsidenten der Landesfinanzämter, für die Gewerbesteuerkiassen L und IT aus den Been der Landesfinanzämter auf entsprechende, im Cinvernehmen mit den Präsidenten der Landesfinanzämter von den Regierungspräsidenten zu machende VorsGläge, durh mi.

IIL Die bisher bei dec Veranlagung und Ver- waltung der Gewerbesteuer, Betrtiebssteuer Warenhaussteuer, Wanvergewerbesteuer, Wander- lagersteuer, Eisenbahnabgabe, Grund- und Ge- bäudesteuer den Bezirksregieruncen als Veranlagungs-, Nechts- mittel, Verwaliungs- und Dienstaufsichtébehörde übertragenen Be-

vom 12, März, wird in $ 1 Z. 4 wie folgt geändert:

L

__ Soweit die vorbezeichneten Geschäfte bisber von t für die Verwaltung der direften Steuern in Berlin E ia is E m e der Grund- und Gebäudeiteuer g od belondere Berfügu Ï amt E e a etre gung E Ia. MUte gn e AV, Der Perr Reichsminister der Finanzen beabsi nächst vas $9 der Einführungsverordnung zur Veit Mea E vom 18, Dezember 1919 (Nets - Geseßbl. S. 2101) bekauntzu- geben, daß die Präsidenten der Landesfinanzämter von einem noch zu bestimmenden Zeitpunkte ab die ionen nach der Abgabenor nung zustehenden Geschäfte von den Oberbehörden über, nehmen. Mit Rüdcsicht darauf, daß die Unterdringurg der Ab- te.lungen für dirctte Steuern der Landesfinanzämter noch mehrfach auf Schwierigkeiten stößt, habe ih mi auf Wunsch des Herrn Reichsministers der Finanzen damit einverstanden erklärt, daf, soweit erforderli), die in die Reichsfinanzverwaltung übergehenden Beamten

vorläufig noch in den derzeitig von ihnen bejegien Diensträ Regterungen weiter Unterkunft finden ea a E Ew. Hochwoblgeboren ersuchen wir ergebenst, wegen der An- ordnung zu IL, 1[]1 und IV das Erforderliche gefälligst zu verfügen. Wegen der Anordnungen zu 1 wird der Vorsigende der dortigen Einkommensteuer-Berufungskommission, dem Abschrift dieser Ver- fügung zugeht, das Weitere veranlassen.

Berlin, den 29, März 1920.

Déèr Finanzminister. Dr. Südeku D

An sämtliche Herren Regierungspräsidenten,

Ministerium für Handel und Gewerbe,

E Aus3führungsanwieisung zu der Bekanntmachung des Reichsmünist Wiederaufbau vom 27. März 1920 “C aniagl is Au meldung von Rechten oder Beteiligungen an öffent- lichen Unternehmungen oder Fonzel sionen aus Anlaß der Durchführung der Bestimmungen des Artilels 260 des Friedensvertrages (Deutscher M Reichsanzeiger Nr. 68 vom 31. März). _ Die Armeldung der in der Bekanntmachung d ministers für Wiederaufbau vom 27. März g e ets Nechte, Beteiligungen und Anywartschafien is, soweit der An- meldepflichtige seinen Wohnsig, dauernden Aufenthalt oder S4 gut AEE S en hat, bei dem Landes- 1 er preußishen Handelskammern Klosterstr. 41, einzureichen. Si et e Berlin, den 1. April 1920. Der Preußische Minijter für Handel und Gewerbe. J. Y.: Neuhaus.

Ministerium des Jnunérn.

Der Landrat Dr. Kieckebusch aus S i gierungsrat ernannt "orden. [d tyelno ist zum Re-

Bekanntmachung.

Auf Grund des $ 4 Abs. 2,4 der Kreisordnun Provinz Hannover vom 6. Mai 1884 (Gesezsammlung L eian und der nachstehend mitgeteilten Genehmigung der Preußischen Regierung vom heutigen Tage erkläre ih die Stadt Lehe im Regierungsbezirk Stade vom 1. April d. J. ab für aus- e aus Nen Landkreises Lehe. Von em Tage a e t :

E T s a gemeinde Lehe für sich ugle estimme ih nah $ 78 der revidiert ä ordnung für die s Mbeiedies und $ 2 der B Saa, vom 20. September 1867 (Gesegsammlung Seite 1529), da bis zur Durchführung der Ueberweisung von Geschäfien der örtlichen Polizeiverwaltung an den Bürgermeister der Stadt- gemeinde zur eigenen Verwaltung und bis zur Beschafsu1g entsprechender Einrichtungen seitens der Stadtgemeinde die örtlihe Polizeiverwaltung durch die bestehende staatliche Toecimnt Ca E a! e der Stadt

iq au s S Al g eshäfte des Nachtwach- und Berlin, den 29, März 1920.

Das Ministerium des Juuern. J. V.: a

area em aare m

Gemäß $ 4 Abs. 4 der revidierten Städteordnung für die Provinz Hannover vom 24. Juni 1858 (Hannooersche Gesey- L as u e Sa M geninias vai die bis-

geme ehe mit dem 1. ril d. städtishen Verfassung übergeht. M Q M Berlin, den 29. März 1920.

Im Namen der Preußischen Staatsregierung.

Zane und Obliegenheiten werden den Regierungspräsidenten über-

Für den Ministec des Junnern. Haenisch.

“Sb S E

i 2 B E D E G eth L