1920 / 72 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

k

Vexlia, den 23. März 1920,

m Grundbe von der Lulsens!adt Band 19 Blatt Nr. 1207 (eingetragene Gigentümerin am 2, Pär 1920, dem Tage der Eintragung des Versteigerungs- vermeiks: verw. Fceau Bâäckermeiiez Kotsuß, geb. Maiis&eck, 1u Berlin) etz- aetragene Grunds{ück: a. Vordera: huhau®2 mit linfem und rcechtem Meiou: lügel urt ontezfellerien: Hof, b. Stiiengebäute itnfs, 6. Stiterigebäude rcch!4, d. Querwohn- gebäude mit rechtem und linkera Fetour- flügel, Gemarkung Berlin, Nußzurgtwert 20310 Æ, GebdFudesteuerrolle Nr. 483, Srüundsiückbweri 260 000 46. 87. K. 16. 20.

Amtsgeri@t Berlin-Vêitte, Abt, 87,

[$84] Mufgehot.

Der Kaufmann Hugo Frietmarn in Magdeburg, Hohenstaufentlug Nr. d, ver- treten dur@ Rechitanwalt Justizrat Dr. Blume in Magbveburg, hat das Aufgebot dex angebli abhanden geTommenenGhuld- vers@reibung dex Siadt Düsselvorf de: 4 9/0 Anleihe von 1911 (R) Bu@hstabe B Nr. 2515 über 1000 4 beantragt, Der ZJuhabex der Urkunde wirb aufgefordezt, spätestens in dem auf den 26. towembesz 1920, Vormittags LA Uhr, wo! der: unterzeihnetien Gericßt, Wüblenstzaßr, Zimmer 129, anberaumten Aufgebots, ermine setne Nete anumeldon unh dit

Defunde vorzul«ogen, widrfgenfails die O RERang dee Uifunds exfolgen rd, -EDsisselbozrf, 23. Vèärz 1920, ute Kentsgeriäl 1591] Die Frau Margarete Renier, verto.

Fitfe, geb. Barß, aus Strohwiep, hat dcis Nufgebot des Pfandscheins Nr, 551 der LVoarlchnékasse tes Reichs, Bezirk Stolp, in Stolp, lautend ai Frau Wargarete Fitix, gev. Bartz, in Stolp über 40 000 Æ, der genanntes Valeknskasse ver yfänteke H prozentige Deu‘s®@e Neichsanleihe be- antragt. Der Fohabex dex Urkunde wirè aufgefordert, spätestens ia dem auf bes 9. Ottober 1920, Ane 1% 1h, vor dem unterzetnueten Geri! anberaumten Aufgebotstermine seine Recht: anzumelden und die Urkuade vorzuleges, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Ur, kunde erfolgen wird. W19tp, ben 13, Müri 1920. Das Pmtsgertckpt.

[1453} Vusgebot.

Der Notar Aufllzrat Fxev old Ochlex in Augsburg hat das Aufgebsï folgender Wentpaptere :

8. 4%) tger Priandbrief ¡n # 209 dea Frankferte? HyyotheleukredirvereinsSerie52 zu Ut. N Nr. 03373,

b. bo, Serte 52 Lt. N Nr. 02 417,

60. do, Serte 52 Lit. N Nr. 02 416,

d. 49%/otger Pfandbrief zu „& 200 der Gißenbahnbank, Frankfuri a. Vt,, Lit. E Nx. 2754,

namens der Grben der am 10. Oltoher 1915 in Argéburg verstcrhenen Shuhß- macherßwitwe Katharine Trost beomizagt. Dex Inhaber derUrkunden woird aufaefordert, spätestens iu dem au den 3. Dezsmser US20, Vormittags 11 Uhx, vor dem anterzeicneten (Gericht, Neubau, Zimme1 Nr. 21, anberaumten Äujßgebot3trrninie seine Ne@te anzumelben unh die Urkunder vorzulegen, widrigenfalls die Krajtlos- erfläxung der Urkundea erfolgen wird.

Frantfurt «. M., den 29, März 1820 « Amtsgericht, Adtetlung 18,

[1462 BMufgebuat,

Konrad Halter in Hanau-Kefselstadt baz als Beyollmächligtexr per Miierbengi mein haft des Nachlasses bes Adam Halter t Hanau - S tas Nuafgebot dei 49/6 igen Pfaudbrieïs der Bgetntscher Hvpothekenbank, Serie 129 Lit. A Nr. 1026 zu 2000 M4, beovitagt. Ber Juhaber de:

runde wird aufgefordert, späteltens t dem auf Dounerêtas, deu 17. März 1924, Vormitiags U Uhx, vo, dem unterzeihoeten Gericht, 11. Stod Ztmmer 114, anberaumtenKujgebot#* termin: leine Reste anzumelden und die Urlunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloter kärung dexr Vitunde exfolgen wird.

Maus heim, den 22, Viärz 1920,

Bwottgertäut, 3. $2,

[1861] ufer,

Der Pfarrer «. D. Oskar Lobrer t Moshah fat das Aujgebot hes Pfanz- bricfs der Rhelulseten Hypothekenbank, Manrheim, Serie XRXXVI1 Lik, E Nr. 00325 über 100 „%, zu 2/0 pro Jahz verzinsli, beoutragi,. Der Inhshber dez Uikundr wixd aufgefordert, pätestens i dem auf Lounuerstag, deu #0. De zember 1926, Vormittags UK Ubt, ver deu unterzeidljueien Vericdle, 1T. Stod,

immer Nx. 114, Saal D, anberaumt:

ufgebolötermine seine Nete anzunie!bei und bie Urkunde vorzulegen, widrigenfall: dle Krafilosciklärung der Urkunve ex sogen wird. eunheim, den 26. Mär1 1920, Bab, Amtägezricht. 3. 9.

[1841] Zahlungsspeere.

Anf Anteag der Abwickelungéstelle be Korpzsbeztrkéregleruug zu Frankfurk a. M wird dezReichöfGuldenvtrwattung in Bertin betr ff4 der augeblich cbbanten gekemmenen Slhvlbverschretbungen bex 9 prozeutigez: Anleihen bes Deutsen Neis von 1914: E 1S50C60 übex 200 # und G 232152 über 100 s, 1945 R./D.: D 2147 203, 2147 205 und 2147207 über ja 500 A, 1817 A./O.: Þ $8 926 C01 über 500 „& und 1918 $./Z.: D 9 548 077 über 500 „& verboten, av einen anderen Inbaker als

2NnatFeins der einrn Brreuerungs rir auszugeben. 81. 7. 32, 20.

Dzrlin, ben 28. Wäzz 1920. Anti9gert{t Berlin Mitte, Zhteilung S1.

{18437 ARaluuatiprzue,

Bui Antrag des Herartmeisiers D, Hart- manu in Forct!haus Donnenbaœermühte (Geweinte Sirulh, U. Elsaß) rwicb de: Reichsschulbenverwaltung in Berlin be- teeff4 her angebli atlunboen getomrnener S ulbveriGrebung ter 9% perozeutigez KrtegSonicihe dr VBDeuil&en MeitHi Nen. 674 668, 2759 934 ber je 2000 , Nen, 1113016, 5508026, 5508188, 8031586, 803815687 úbec je 1000 „#, Nr. 3 552 859 über 500 „#6 verboten, ax cinen anderen Juhaver als den ober: ganannten ZKntirzgfeler eine Leitung jv vewtrken, infbesondzre neue ZintsFeir cer cinen Erneuerunçcssckelu auszugever Bexlin. ben 30. März 1920. Amisgert@t Beilin-Dtitte. AbteiTurg 83, {1844} ablung iipeccre.

Hut Antrag des Landwirts Iosef Zeli- ner in Enham, Post Traunstein, Obd,, wir ber Neichüichuldeovecwaliung in Zerlin beixeßg ver angebli abhanber Jelormeenen Schuldyerschretbungen det 5 yrozentigen Anlethe des Peulschen Heide (Frieggankeibe) Nen. 3268557, 7982492 unv 7 982 494 übzr je 2000 H verboten, an einen anderen Fnhaber als den ober- genannten Antragsteller eine Leistung zu sewirten. tnöbesondece neue Bintseine óber cinta Fruzuerungdsicein auStugeben. MWerliy, den 30. März 1920. Emtegerl&t BerltoeYtiite. Abtelliing 154

Ee ae Ar a-M B - 5 - E S

m

é i845] Balzer.

Auf Antrag ves Hera Bdolf Saloczor, Charlottenburg, Batetandsiraße 33, her ircien dur ben HNecktsanmwali #iedrid; Acaunz Ley, CGtariottenburz, Vèommien- iwaße 4, wirb der MelhEihuider vez roaltung in Berlin beircfs bes angebli abhanben gactommeien Schuldverschreibung der 5 p19: icriègen Anleihe verb PDeutshen Meichs (Fetegfanlelhe) ir. 1904 328 üher 5000 veiboizn, an einm anderea Fuhaber als den obengenannten Autragstelier ein Leistung zu bewirtes, lafbesonbdere neue Stos\deiae ober cinen Etneuervngsschetr auf ztgeen

Werlia, hen 51, März 1920, Amt3g?t Berlin-Péitte, Abteilung 154 (1846] Fair. : Auf Anirag ver Anga Kessel in Wollir (Pommern), Uniesitiaße 14, vertreter dur ten BRecht8erwalt Pauiy tn Wollin witd der Mel&siculvenverwaitung ky Berlin betreffs der angebli abhaudei geleoamenen Schuldver! chGueiburgea dei H prozentigen Ketegsanlelhe tes Deutschen Reih Nr. 2702430 über 9500 #, Nr. 2718 152 big 1553 und Nr. 7939219 ôber Je 200 #, Ne. 2863201 übe 100 4 vezbois, an etnen anoverea Fn Beber a6 bie clengenaunte Fuirag- 1teDerin eine Leistung zu Gewiîrlen, int- beser eue StaSidjeine oder ften Œre- neurruugtidrin auBzucctou 84. F179, 20, Weni, ben 31. Mär, 1920, Arg BerlineDtitte, bteilung 34,

{18423 Wetauututat ung.

Die von vns am 19, Juni 1918 au Unwag dec Wilhelm Egger#schen hs, lcute tn Gsdjede augeo: dnetc Zahlungs iperre wird hinfiGlih dex 5 9/9 Neis

[huldver[Gceibung von 1917 l D Nr. 71240682 über 900 S aufge: hoben. D 154/81. M 404. 18.

BSelit, deu 29, JDeäry 1920. Amtgertcht Berlin-Mitte. Abteilung 81.

{1847} KohlnaugEgperre in der Aufgebottsa Beroitheimer.

Auf Antxag des Bankiers Har 8 Bersolz- beimer in Stuttgart, vertreten hut bt Rectt3anwülie Bach und Mattht3 ir Seutigart, wird bezüglich der lhm ab: hanten gekommeuen Wertpapiere:

4% ige Psandheiese des Froufkfurte: ypotheîeu - Kriditbereins ia Frankfur: a. V2, und gzioar:

1) Serte 23 L 3115 zu #6 500, 2} Serie 24 K 3884 unn 3978 zu jc «é 1000,

3) Ceale 46 N 18754, 18755, 19674, 19 676, 20 085, 241 741, 22 580 uns ¿2646 zu je M 200

die: Zahtungösperce box Ginleitung de: Rufgtbo1sberfahrens verfügt und en dez. Ftaaliurier HGyvotheken-Kreditwerein tin rann a Vé, tas Verbci erlassen, ¿ine Leitzung an elun anderen Inhaber dez Wei tpapleie als der Antragilellrr 1 be, wien, indbeionhere neue Sins oder cinen (Srneuerungsscheir cusutgeden,

FSrauëur: a. M, ten 39, Mär! 1920.

Sas Nunttgert, Vbtellung 18.

[1848 Verschinz. Huhlutigssperre. Ruf Antrag des Lankyereins zu Offer- éa am Tiain wirs der Sefelijdafi sü: Liude’s Giztmnashinen 2. (S, ia Wiesbaden verboicu, an ben Ank.abexr ter abharuterì getom menen beiden Zten her Seseilschait für Ltndes CGiswachiven V G. nämli; Nr. 1659 unt 8997 übec je 1009 1, eine Leistung zu bewirken, irSbeiondere neue Gert uartetlisdicine cdex einen Gruene- rung sdela aunzugcttu, ; e846 Ddeu, den 29. Värs 1920, Dag urter), Abteilung 13.

{23361 (F eievigv.s. g. Pie im NBeldeonuicez Nr. 224 vom l, 10, 19 ver WP. 388/19 gejperrleu Wertr apiere find exmtiiteit. Veriin, 6. 4. 20. Abt, 19.

r r

4 Die Be karrimahuna vom 17. 12. 1919, Betr. VBarsust vou Zwischen! chzeinen der Hawb. Staateanitiße Nr, 24 265 tn doc! 2, Beilege zum Devtichen Melckis- und Preuß. Staatsanzeiger vom 22, 12, 1619, isi ertedict. Hambu? g, der 309. März 1920.

Vie Potlt:eidehôrbe,

In der Unteravtetiung 5 d. Bl. (Aktien: gelelshaften 2c.) befinbet S eine Be- tanmaumahung der Wit. Wes. Ulpbonué ToSebts, fecensburg, ta bex Aftter als fúr Lraftios ertiärt angezeigt werden.

e-r a

[1472] Policetrranfgebot. Die auf den Namen bes Herrn Juhannetë Wolfgang Bercler, Kaufniann: ix Weritn, lautende Versicherungspotice Nr. 242 924 ift no& Anzeige 48 Bersicherien tu Werlujt arratea. Dies wlrd gemäß $ 19 tex Al, cometneri ZBeriierurgsbedingungen mtt dem VBemerïen betanntgemadt, daß nah fut, loïem Ablaufe einer Frist von zwei Monaten na dem (Srscheinen diefcé ZFnserats dîe genannte Police für krafilot erklärt und as Stelle dezielben eins eue Police ausgefertigt werden roird. Berlins, den 31, PViârs 1929, Friedri Wil helm Lehentveriichreung9- Aktiengesellschaft. Die Direktion.

[1473] Siusgebot. Der Versicherunassckchtin Nr. 132 789 A über 4 2000,— WVersicherurgésumme, au} das Leben des Schiosse:8 Heurn Joseph Fügiein ia Scbroeiufurt lautenz, tf angebli abhanden gclommen Petro. trr zrannt. Alle Perionen, rote Ansprü aus dieser Beisicherung zu haben glauben, wexden hieidurch aufgefordect, fie iuner- halb 2 Monaten yon heute ad hei Bermeidung thres Verlustes bet uns geltent zu maeti. Exfuxt, den 1. April 1920. Die Versicherua a8gesellihaft Thuringia, Adt, f. Leh. Bers.

e E

[1459] Wusru?, Folgende von uns aug: stellte Urkurten sind vech uns ersiatteter Avzeige in Ver- ¡ust geratea:

1) BVertragbur?unbde vom 11. Mai 1878 zur Lebengversicherung Nr. 28 217 des aw 22, Dezember 1919 verstozberea Herto Lorenz Nitfolsaus, früher Aufleber beiw Männerzu@thaus {n WBruhsaï, zulez! Pr!patmaau ‘n Karlszuße,

23 Ledensversicherunggurkund? vom 30. Oktober 1894 dex Lebensyz! si@erung Nr, 107 845 des Heren Hetncih Flsig, Faufumatiz, füge in Mailand, jetzt îiù Constant,

3) Hinterfegurgss@ein vom 12, Zul 1804 zue Leobensversihezung Nr. 121 04€ des Herrn Friedri Wolle, früher Biaucretiditekioc in München, jet Qaupk mann a. D, ta Reger: bbuzg,

4) Piutecleaungsschein vom 8. Fan1ua 1918 zux Lebentbersiherung Nx. 209 207 ves om 7. Zaniutar 1920 verstorbener. Herxn Ludwoty Meosterst€g, Bankprokurif: tun Mülbeim a. d. Rus.

Besißez dieser Arfunben werden aufge- fordret, Lianca F Monate thte eiwaigen Nette bei uns anzumelden un? die Urkunden Horzulegen, widriger:fallt diese für fraftios eifiliet werden, Karl9ruber Lebensversiczerung auf (Segen: feittgteit vormals Nilgrmeine Ver]torgungt- FArstatt.

(1475] Mufgevoot. e Dex Leb.-Bers.-Schein Nr. 235 703, ber wir am 6. 11. 13 für Heren Heiprld KElbevts, Kousmann in Baratu, ausge! vab., foB abi, get. j}. W. ford, b. etwaig Inhab. auf, f unt. Bori, d. Nez). Schetas binn, 2 Mas. hon heuïc al det uns zu meld, Veeld. fih utee2,, |! werd, w. d. Vers S@hein für krasti. erft F2ipzig, deu 8. April 1920. Teutonia Versicherungsaktiengesell[Faft in Lettztg,

Gr. Bischoff. I. B: Schömer.,

(1478) Aiufgcost.

Dex Leb. - Verse - Schein Nr, 230 408, d. w, am 18. 12. 13 Jür Herru PDeluri® Julius Eller. Prediger in Barraeu, fe? m Suhl wohnhaft, ausge. bab., joll abh. ge, s. W. ford. d. etw. Inh. aut}, ih unt, Vorl, b. BersoEcheind binu. S Mox. voa heuie ab bei uns zu melb. leid. |. rilem., fo wer». w. d, Vers.- Sein f. Taftl. ext.

Leipzig, deu 6. pril 1920,

Teutonia Berfikerungéaltiengeselshaft

17

L:ipeta,

[124367] Buse.

Pio Wüiirwe Ex. Unger, Varia geborevz S@Fapmann, tu Münster ì. W., vertueten bur vie Rechtöanwäite Dr. Hoecipenabéir, De. Swart und Huniborg îtn Vtünster, kat das Pufaecboi ver 5 KursFcine dex Gewcrishajt Obribof, BVettiebsberrcalliun, Leyer8haufen (Sisenerzzete Franksurt bit Kb schesez) Nr. 20, 355, 306, 357, 8d, die der Auiragstellerin @œus einezz Schle tack der Städispazlasse in Münllec

-

1, 8, entwendet worben Find, beantragt.

Der Inhater der Urïunve wiro aui- netorbert, fpäleilens in bem auf deu

%, Novembez E920, Baoarmitiags 97 Uhr, vorx dem unterzeichneten Geri. t zu Weilbutc, Zimmer Nr. 19, auderauniten Aufgebotstermine feine Rechte argziaelde n und die Vrtunden vorzvlegeu, witrigenfals die Ärafiloserflärung dex Urkunden tt- folgen wirt.

Eeitbuxg, den 7. Februar 1920, - |

die obengenannte" Antragjzellerin eine Leistung zu bewirken, tnovchondere neu-

Î Wertpapter|perrsitüe, Wp. 388/19,

[14511 ufgebot.

Die naGgenannten Berecht‘gten baben has Evfgebot folgender Sparkassenhücher =ex Spa! kasse dex Stadt Côln bean1r#ot: l) die Fau Franz Brcsius, früher Ehe- fiau Iotef Brauv, in Cöln, Engelbert- strafe 51, ver Sir. 482723 der Saupts;elle über 2059,78 H, lautend avf Ehefrau Fohann Regu.

2) tex Posts@affrer Seorg Lukas in Côln, Merovivgertiraße 50 T1, dei ir. 70798 der Zweigftele IV über 524,46 4, lautend auf feinen Namen, 3) dex Frau Beter Ziicolat, verwitwete Korimaßer ia Coln, Helenenstrañe 2, der

Ne. 76698 der Zweigstelle 1 über 16 886,43 #4, lautend auf Elisabeth orfmaher.

_4) die Arbeitezin Jta Abbrat in Cöln, Karthäujserwall 9, dex Ier. 63381 dei Ziveigstelüe 1Y über 2296,33 #, iautend auf thren Naoen 5) die Modistin Matbilde Fetten In Gdöln - Deo, Lempelstraße' 65, dei Nr. 492 120 d-r Heuptstelte über 9593,99 6, lautend «uf ihren Nan er. 6) der RegieruncErat Arnold Vischoff in Eöln, Mozartstraße 28 Ill, der r. 762738 ver Qweigfstellz T über 2052,31, iautenb auf fei en Narne:. 7) der Pattisier Hans NRickeubackh in Schwyz S@Äwelz Projeßbevoll- Bodenheimer L unb Dr, Broidjer in Cölp, der Nr, 437 201 der Hauptstele über 3508,40 „46, lautend auf setnen Namen. 8) ver Köchin JIohcenna Schchzadex iu Bonn, Lesfingitraße Nx. 22, der Nr. 23 698 dexr Zrotigstelle VIT über 434,30 S, lautend auf ihren Namen. : 9) bie Frau Gmma Mübiboff, geb. Haar, in Côln-Ehreufeld, Hanferaanz- straße 3, der Nr. 415 243 der Hauptstelle über 5669,17 #, lautead auf Œmuma DaEaL. Die Inbaber der vorbezeichneten Ur- funden weiden aufgefordert, spätestens in vem auf bea 13. Juli 1920, Voër- mittags UL he, vor dem unterzeih- reten SDericht am MNetchenfperger play, TT, Giod, Zimmer 245, anberaumten Auf- cebotstermiue ihze Rechte anzumilden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die d oe a dex Vrfkunden erfolgen wird, Cölu, den 26, März 1920,

Das Amtsgericht, Adtetluug 60.

[1450] Aufgedut.

G3 haben beantragt:

1) die fatholis@e Pfarraemeinde în Gsch bei Cöln, Prozeÿbevollwättigte: Fusttzrat Dubeltnan und Nichard Duhel. may, Retgaawälte in Côln, das Auf- gebot des Hypothekenbriefes über die im Grundbu: von Sianersdorf, Band 11 Bait 404 în Abteilung LIIT Nr. 1 füs bie Antragsteilerin eingetrag2ne Hypoidet von 2400 6.

2) der Vialermeister Otio Richter în Peçau t. S., Katser Wilbelmstcaß: 297 P, Prozeßbevollmächtigter : Mechisanwakt und Notar Frumpelt in Pegau i. S,, dat Aufgebot dex auf seinza Namen lautenden Police Ie. 126411 dexr „Concordia“, Cölnifche Lebtusvecßicherungs-SBetelschaft in Côïn über 7000 „6.

3) dis Ehefrau bes Fahrikbesitzers Jose! Ftiten, Uano geb, Sorry, in Rhöndor} b, Honnef mit Vollmacht ihres Ghemannes, dag Fujgerbot des Hypo: bekenburiefes über die im Druntbuße von Côin Band 272 Blatt 16 871 in Abt, Ill Nr. 4 für der Studentea Josef Felien suv. in VBatew eingzirageue Hypothel von 6000 4.

4) ver Geschättssührer der Firme Friedri Grelser & Co., Gesellschafi mit beschränktex Hafiung ia Cöln, Barda-, ¿cfjaÞlay 4, yercrien bur den Proteß- ageulen ZWeißweil-r in C3in, das Auf. gebot des Hypotheänbriefes über bie iw HSiundtuWße bon Cöln Keujiadt Banb 183 Blait 7203 in Adi, L111 Nr. 24 füx die Witwe Jojef Ceeischer, Agnes geb, Unger- main, zu Gölu-(Fhrenjeld ecingeiragezne Hypotbeëï von £000 #.

9) vie Fau Peter Nicolai, verwitwet- Kouimocer, in Cöln, Helevenstraße 2, das Aufgebot bes auf den Viamen der Witror Johannes Koxfue her lautender: Spa1fafieubychs Nr. 109 745 der Spyat- us» Vark:huéïasse des Landkreises Côlr über 18 448,52 4.

ß) der vândler Theyror Noldex in Côln, Faßbindeugoasse 3, das Aufgebot des auf thn lautenden Spaibuchs Nr, 1830 ver Bpar- und Vanlebrtkafse de3 Land- kreises Côln über 388,62 M,

7) die Wilwve Unton Zäger tin Cöly, Zülpicßersiraße 221, das Aufgebot des Bunt \chuidbriefs über bie im Stundbuche von Côïn Sand 401 Blatt 160617 îin bi. TIT Ne, 6 für den Stukkateur Anton Jäger in Cöir-Sülz eingetrageue Grunt- Guld von 10 000 4, !

8) der Obs1händler Jean Vexgmaxnuu in Côla, Ketiteogafse 18, das Nusgebot des auf ihn lüutenden Spaikassenbuh3 Ne. 106059 hex Syar- uno Darlehn? - tafse des Landkreises Coin über 2424,82 4. 9) die Wiiwe Ieau Vergmaunz, Obst- häntlerin iun Côin, Kettengasse 18, das Aufgebot des aus sic lautenden Spar- L fsenbuchs Nr. 3264 der Spar- vnd Var- ledrôtaße des Lemdkreijes Côln über 0507,77 M.

10) dir Ghefrau Brauereitircktor Goit- fried Dieriughoff, Elisabeth geb. Hering, in Côlv-Ehreutrld, Dicßsiraße 14/16, vers treteu dur Necétéarwait Dr. Gd. Wir 111, vnd Kail Crstobis, Cölu, dcs Aufgebot des Srundschaldbriefes über die im Srotbug tou ta Band 65 Blatt 2568 in Abt, 111 Nr. 6 für sie

mäciigie: Nechtsanwälte Justtzrat Dr, | wt

dex D rueereik esizer ohann NRödet

11 Dn ‘Cöln Ale xianerstraße 27, vertreten

durch NRecktsanwalt von derx Heyden în Cöln, das Aufgebot des Teilarundschuld- brieses über die im Grundbu von Cöln Bond 225 Blatt 8985 in Abt. 111 Nr. 21 für die Witre Johann Iosef Plien tin Gin eingetragene Teilgrundschuld von 2976,60 .

12) der Bauurternebmer Johann Weil- berg in Cóöin, SAUReT ae 2, vertreten durch Necht3auroalt Dr. Bierganns tn Cöin, das Aufgebot des Hyppoikbekenbriefs über bie im Sruntbuche von Cöln-Nivpes Band 71 Blatr 2830 tun Abt. II1l Nr. 16 für thn eingetragene Hypothek von 6000 #. 13) die Witwe Kar! Schnabel, Glisa- beth geb. Sten pelmüller, în Düsseldorf, Spichernstraße 15, das Aufgebot des Originalloses der „Cölner Lotterie zum Bau des Lehrer - Erholungsheims zu Stromberg in der Rhetnprovinz Nr. 31611, Ziehung am 14. Februar 1920“.

Die Inhaber der vorbezeichneten Ur- kunden werden aufgeforhert, spätestens !n dem auf den 13. Juli 1939, Vor- mittags 11 Rhv, vor dem unterzeih- neten Gerißie am NRelchenépergerplag, 17. Stock, Zimmer 245, anberaumten Kuf- gebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die N Sotertitung der U:klunden erfolgen

rd. Cölu. ben 29. März 1920. Das Amt3gerickt. Abt. 60,

[1469] Aufgedot.

Die Firma , Wiuma - Werke", Gesell« \haft mit deschränkier Haftung, bkler, hat das Aufgebot eines vom Postsbeckamt Stuttgart am 19, März 1920 ausgestellten Verrenungs\@ecks Nx. D. 2 955 081 über 27 000 4 Tcutend ouf den Jnhabez Bezogener : die Neicbébank tn Stuttaart beantragi. Der Jubaber der Urkunds wird aufgefordert, spätestens in dem auf Samstag, den 12. Juni 1920, Vormittags 105 Uhe, vor dem Amt#« geciHt Stuttgart Stadt, Archlvsikaße 12%, T, Stod, Zimmer 28, anberaumten Auf« aebotsiermine setne Rechte anzumelden und dis Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung dexUrkunde et lgei wird. , Stiattgart, ven 31. März 1920.

Wi Amtsgeriht Stuitgart Stadt,

% T4 Der Gerichts!ck@reiber :

ag Obersekretär ŒWayer.

[1869] Aufgebot.

Die Hilfsshwester Charlotte S&erer in Darmstadt, vertreten dur ihren Be yoll- mäthligteu Johann Rempel, KTapezter- meister in Worm€E, hat das Áutgebot des Mündeltepothuchs Nr. 38 der Neihshark« stelle Mainz, ausgestellt am b, Dezember 1904 auf ihren Îamen as Mündel, über die Hinterlegung folgender Wertpapiete : 14009 6 49/9 Deutschen Hyp.-Baxk in Meluingen, Pfandbriefe, 200 #4 49/% def» aleihen, Pfandbriefe, 2400 4 49/6 Rhei nishe Hypothekenbauk, Pfandbrtefe, hean- tragt. Der Inhaber der Urkunde wird vf gefordert, spätestens in dem auf Vititvoch, deu 22. Novembee A920, Vor- mitiags L0 Uhr, vor den unterzeiSveten Geri@)t, Saal 16, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und bie Urkunde vorzulegen , widrigensant die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird, Woxm3, den 31. Värz 1820,

Hesi. Amts3gericbt.

{1449] Ausgedst.

Dex Kriegsinvaltoe Albert Handt in Neustettin, yertreten durch den Reckhts- annalt Ehrerfried, cbendori, hat das Aufgerboi des angebli verloren grganc enen Wechselblanketis über 1100 /(, das ven dem Eigentümer ‘Alberti Wenzel in Neus- dorf beè Bubllg am 20. Februar 1220 in Neustettin als Akzeptant untershrizben und dem Antragsteller, der e3 als A1: 8- teller unters@riebea hatte, übergekea worten war, beantragt. Der Inhader ber Utkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 27. Oktober UHELH, Metttægs S Uhx, vor drm unterzeick- neten Gericht anberaumten Aufgebots8- tzxmine seine Nette anzumelden und vis Urfunde vorzulegen, widrigenfells dia Kraftlogerklärung der Urkunde erfolgen wird,

Bublit, deu 26. März 1920,

Amútsgerickt,

[130387]

Sas Amitgeztht Schöpy: nstedt Bai heute folgendes Aufgebot ectafsen: 1) Dis Ehefrau des Kaufmanns Otto Mey, Else ged. Hardertwmark, In Hessen und 2) die R Ehefrau des Kaufmanns Ari ur

es, Gmn y geb. Hundertmark, tu Verlir, SrorgenkirGstraße 3, haben das Auf- gebot des weiToren gegargenen Hypcothckene briess vom 20. Dezember" 1912 über dia auf bem Gruudkuchbkatie des Anl auc1- wesens Nr. aff. 341 in Hessen im Grrnd- buche von Hefsen Band Ill Blait 115 vnter Ir. 6 {är die Ebefrau tes Kauf- marns Otto Viey, Else geb. Hundert- mark, fs GHawburg und die ledice Ew my Hvr.derimaik dafelbit zu gleichen Aniteilen und Rechten eingetragene za 49% rom Todetege des Maurermeisie1s Heir.x1h Hunterttmak in Hefen verzinslide Dar- lehnssckuld von 5500 6 beaniragt. Der Juhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätesiens in dem auf den 15. De- zemvüer 1920, Veorn:ittags 10{ Uhr, vor dem Amteçcerit Schöppensirot an- beraumten Aufgebotetermiune seine Rechte anzumelden und die Urkunte L G widrigenfalls die Krafiloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

SEchöppeusicèt, deu 8, März 1929,

D Vas Amtsgericht, 111,

eingetragene Grundshuid von 30 000 #,

D tichtsschreiber des A its; l er Gerich Se miögerihts

T E s

Zweite Beilage

zum Deutschen Reich8anzeiger und Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Mitiwoch, den 7. April

E IP T

1920.

L Untertutzungdfachen.

E E RREA C O MEDCZSC E A A C S M S D HNNSIOEAN ET Ae E E 7

2. Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen nt. deral, É A ee » Bi a4 2 6, Erwerb3- und Wirtschaftsgenossen\caften, 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. G 2 C j L L I CT É. 7. Niederlassung 2c. von Ne éarmvälien, | 8 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. S : i L 8, Unfall- und, Invaliditäts- 2x. Versicherung, f 1M S Kommanditgesellscaftea auf Aktien u. Aktiengesellschaften Anzeigenpreis für den Naum einer 19 gespaltenen Eiuheitszeile 1,50 4, Anßerdem 9. Bankausweise. 1 T wird auf deu Anzeigenpreis ein Teuerungszus{lag von 80 v, H. erhoben. 10. Verschiedene Bekanntmachungen, 11. Privatangeigen.

9) Aufgebote, Ber- lust- und Fundsachen, SHustellungenu.dergl,

T S R E

. [130388]

Wrundbuibiatie No. af 341

B

[lb vón 2520 Æ benntitagt. haber tèr Uifunde sbüteitens in bew

auf ben

| Uifande erfolgen wiib.

S&öbpenstent, den 17. März 1929.

Deêér D era AUmibgerichts: tif e

Ï 115911 Buïdedor

Dypothelerbrieis Beantraut.

h aufgefordert, Þb&testers in dem auf

: Kroftloberklärung deffelben exfolgen wirb. Kattowiß, dea 29, März 1920,

i Das Aantsgerii,

Î [1463] Atisgebot,

| Es háben bas Aufgebot Feantragt y T, 2c. 1V. Jum Zwede der AutsYlleßung Ï der Gläublaer mit ibren Anfyzrüthen aeger f die Sltaátskessé: Das Amtsgericht l Hinterlegurgsstell? in Mohrungen wegen

# birterTegten Bltsièr Friedrich Endenaushen 7 Nechlaßmafse von 8, 307,89 „6 Kapita! b. 76% M Ztrseuguthaben. (F $/20.) Fc. Die Gläubiger der zu TV bez fhne!en htnterleatea Summe werden: aufgefordert, j sofort, spätestens aber in dem anf ven | 12 Juli 1920, V Uher Vormittags, Ï Zimmer Nr. 8, vor dem unterzeiGr eter Gat anberaunten Aufgebotistermtne j ibre NeSte anzumelsven, widrigenfalls (hre | Auss(ließunga mit thren Rechten gegen F bie Stautikasse exfolgen wird. Mohrunzeu dc« 16, März 1920, Préupises Nintögericht, N Sriftf j Dec SDriftiieller und Privatgelehrte Dr. phil, Micha Josef &Kerdbyciews!i in Bexlin-Fziedenau, Laubacßerjtr. 16, seine 7 Chrfrau, Rabel (Schetua-Ruchla) geb, Romberg, und jein Sohn Gmanuel find ermäHtigt worben, ben Fataillennamen bin Sorioa m fubren, 15. Œ. t; 29 20. Werlia SMBbnuebeugn. den 23, 3, 1920. FratágeriSt. Abt, 15,

A [152]

Ruf Grund der Verordnung bder Vrzukßte- scheu Stautsregterung, betet Fen H R rungèn von Famtiltenrämen, vom 3, Nes vember 1919 Ges.„S. S. 177 hat dex Derr Austim!nist:x burch Verfügung yckm 24. März 1920 die om 3. Dezembèr 1913 j n Vis geborene „Elfciede 2evita" erx- wädGttat, an Stelle des F+miitennamens „Ledvita* ben Familtennazen „rex“ ¡u führen.

Diez, den 30. März 1920,

Das Amtsgecicht. T1, 1483]

Der Handlunrgegehlife Arend Johann Loh wlllee Smidt ia Burgdamin ist der Bescheid bes Hérra Fufitzm!nistéxs vom 8, März 1920 ermächGtigt wozdes, an Stelle des Familtennamens Lohmülex- Schmidt den Fanailiearamén Hilmer zu sührén.

Lejanuz, ben 18 Mir; 1920.

Das Amrsgeriht.

[1484] Dex Postaushelfer Joscf Blfons Daÿ- nann ia Éllers, Kieis Fulva, geboren

Das Amtsgerii: S{@0pyenstedt kat seute folgendes Aufgebot êélässen: Dex Diplomingeiteur Kork Hunde tmank in Holzraiaden, vertieten durch die Ghefrau des Kalfmanns Otto Metz, Else geb. Hunderimark, in Hessen, hat das Aufgebol des v2roren gagangin:n Hyyolhekcpbriefé vom 20. Dezeraber 1912 über bie auf dem Anbauerwzsens ia H en im Grunbuche von Hesse Band 111 Bl. 115 unter Nch« 5 sür den Studei tin Bert Huubatmarf to Vrzunswertg elng-tazenr, unyperzn8lie, 5 vom 1. FZanuaë 1915 «b fn monatlicher | Nutn ju 120 A rüdzhlbaire Datlehus- Dèr Ft wirz aufatftorberi, Ss. Der zember 1920, Vormitt@4s8 207 Ußr, h vor dem Amtsgrichtè Soppérskedt arit i beraumten AufzéLotstermine seine Rechte Ÿ onzumelté% uv ble Urtunve votzulegen,

wibilgenfalls die Wtaftloser!läruüg tei

y Ver Mübkeahrsißzer Fsidor Treumann in Kattowiß, D.tnz-Tiiicße 31, hat dag | Bufgebot des angebli verloren gegangenet Ï Hyuyothekeubei fs über bie tim Grundbe Ï voa Zalemze Blait ir 278 tun Abtellunz 11] uvter Ne. 5 süx den Müblenbesiger Astdor Treumann ta Zaroobzte af Giund dex Srhuldurkundze vom 23, Fehruar 1894 etn zeiragenen 1500 # Kanszeldforberu"g ¡um Zw'cke der Krafütogeztläiung dec Dex JIn- | haber des genannten Hypothel-nbricfs wirt den 6 Auge 1920, Mittegs 12 Ukr, dor dem unäerzeihneten Gerichte, Zimmer | Ne. 74, anberaumten Autgebotdterntne seine Reste anzumelden und dea Hyvo- } thek: nbztef vorzulegen, widrigenfalls die

Ÿ ter zu Htuterlegungßbuh Ganz À Szite 36

an Stelle des Famisierbamens Hohman den Famliiznnamez Möler zu führen. Neuhof, den 10. März 1920, Amtsgericht,

Nusnet9t.

(1589)

deauicegt, déa

ember 1844, Sobn des Obeéxleutnart

fordert, H \pätestéus în dem auf Mitt ivoch, beù 27. Olteber 1920, Vor nttogs D Uh, v:r dem unterzeicß

bte Lodéfertlärutig exfol4ecu wird.

u maden. | Darmttabt, ven 16, März 1920,

m R Eer M,

1452] Aufgebot,

leßt wobnhaft in Elsenz, für tot zu

Mittwoch, dèn 29: Septéubee L920, Bormitta D Ube, rvo: dra üntét- ¡jethu ten Gericht ar.becäümten Aufgeböóté- tert zu melder, wldegeifälls vie Tobeszéflärtg erfolgen wird. En alle, walde Aust über Lebe ober Ech der Berfeoenen zu erteilen vetwbgen, ergehi die Nusfordètung, soltéstes in Auß eboteterminé dei Serit Añzeige mae,

Cpvitgrw, dén 20. März 1920.

Amtsgerid!.

{14543 nfs. _Der_ Spenglkex unh Justallateur Pau) Iosef Sptegel ia Fcanifurt a. M. har be- antragt, otev-tsdolenec Rötn GraSptegel julegt wohnhaft in Franksurt a. M, für tot zu erli&ren. Die bezetchnete Verscho!lens roird aufgefordert, fh spätelens in dem quf den 15, Oktober 1920, Vormittags 2 Rhe, vor bein unterzeä@neten Gericht! anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls dle Fodegerfiärung exfolgen wird. Su alle, weile Auslunft über Leben der Tod dexr Vers®Gollenen zu etteiler. vermögen, ergeht die Auffotberung, spät-s tens (m Aufgeboistezimnine den Gertch! Anzelge iu ntañen. Fraubtsurt à. M., ben 29. Märi 1920. Ämtsgericht. Abteil. 36.

_Kenffel. (19) Ausgevot. Dée Papietrmnachêr Gæäanuel König in Flensburg hat mit Zusttmmung seluer Grefeau, Emma g. Jüucobs, Laselbft, bér antiagt, diè verschollene, am 12, Ay:tl 1832 ta Witwart geborene, im Fnläudé (unlegt tun Tattng wobnbaft gewesene Ch?- fai Elise Thoms, c éb, Hartwig, für tot zu celären, Die bezeiWiete Lerséhollene [wird «ufgetordert, f pätestens tr Ser uf den 20. Qliob:L L920, Vöole- mtttags Lw Uhr, vor dem unteczél{netén Dertt @ubrraumten Bufgebotstermin gi: elden, widrlzenfälts die Todeserktürung erfoigèn wird. An alle, welt Autluitt ber Löben“ obèr Kos det VBetsolenen {u erteilen vermögen, ergeht die ufs förberunz, pätestens im Aufgebotstermine der Goetißt Anzeia® zu machen. Garding, ven 26. Wäre 1920.

Das Amtsgericht, {14:8] Bei, Der cim 25. Zaauar 1866 geFotène Formgteßer, späte Gelegenheltéatbeiter Karl Lipsers von hlckr, zu! 6t in Probst, jella Aufhaltlich, ift felt Fult 1901 vér. sWollen, Stin Sohn Albert Upfert tn Chemn und f-t4 beslellicee Pfl'gee, An13lopifl A:bin L pfert hier, habèn tas Aufge oteberfaßren zum Zv de lilaex Todeserfläruvg beantragt, Bufgebotetecmin tit auf Freitag, dém L2 Noveuib #1920, Vormittag AU Uh, vor d unterzeiGitten Amiszerltt beitimmt worden, Der | Vershcllcns wird aufge. fordert, fich spätestens in diesem Termin ju melvew, widrigenfalls fetnè Tôdet- erklärung ecföïgen wich. Auch ergeht an alle, die Austunft übér Lében ocer Tod des Verschollenen zu ertétlen vermögen, ‘bie Aufforderung, spätestens im Auf hot, termine dem Gert Anzelat zu maden, Birüäfeathaï, den 29, Mäz 1920, Daß Nutszerit. Adt:ilung 1.

(15201 “Buaebot.

Dinrics, Antoule Cetbaiine Margarethe, aeborene GVerbes, în Midzer, Gemetnde

Lettens, hat beanträgt, ven vershoüenen Dienstkutcht Hermann Friedrtch Gerdes,

am 1. August 1893 daselbst, ist ermächtigt,

Die Eit!Tie Hartmañnr, hertretên durd NRehtéanwalt Seel in Darnistadt, bat vers{ollènen Herrtäir

F r 3 B Ds s, ° S /6 14 4 rust Hartmann, geb. am 16 Ti die Kufforbeëung, spätesiens im Kufgebots.

Fcledrih Kaspar Haitmann, zuleßt wohn: 'ertuine bem Serichte Anzeige zu machen.

häjt in Dakmstabr, für toï zu etflärén, Der bezeiinerte Bershollene wird aufgé-

neten Sertt, Zimmer Ne. 219, anberaumten Aufgebotêtertwmin zut melden, E sf n al», welde Auttünft über Leben obzr Tod ded VersGollenen zu éztéilen ver- mögtn, ergeht bie Aufforbetung, spättstent tin Aufgebötziermine dem Brrlcht Anzetge

Der Kaufmann Hetnri®@ Huber von HiTebaG hat beantragt, Bie versckoliene Eise Bartara Kistlen, geb. Widder, zu-

relären. Die bezzicGuete Vecshoilene wirt rfgeforbert, K bäfteus fi bea auf

Die Witwe des Nacbtwähtérs Heinrich ;

ih \hätcitèns in dem auf den 29. Ottobe

velhe Auskunft übrer Lebea ober Tod be Verschollenen zu erteilen vermögen, exgeh

Jever, den 23. März 1920. Ämtägeri!. Abt. IL,

1 [1470] I Christ!'an Brüftl® tén

beantragt, Wüäle, Müller aus Reichénbac, zuleht

MNeichenba! ha fläcen.

cintt:n

tlärung effoïgen wt,

termine dem Gerit Änjélge zu man Triberg, 11. Mrz 1920, Der Geri@dtosczreibèer Bad, Anilsgerighis

(15951 Deffeutltcies J aveutar,

Uzbex dén Stalaß des #m 24. Zanua? 1920 veeflorbeneu Johan 2aëpe, ged; 1856, a. Regietünggbaurät,

wohuhat gewesen Felveagstr, Ne. 83 in Zuri 8, ist mit Vezfüceng vom 6. Vèärz 1920 das ôffentlihe Javentar bewilligt worben, Léßter Tag zur Anmeldüng von Avusprachez und Berbindlfchkeiten an der Na@Mlaß des Verf! otbenèn în die Notartats, fanilet Nieóba-Zürth, den 1. Vat 1929, Bürit S, den 13. Mä-i 1920,

Itotaziat Riesba-Ziridh,

R. Weber, SußftUÜut.

{1596} i eranzrma yar. Dutch Aussch{lugutt-if vom 12 März 1920 ist dec von der Ficma Gebr. Facken- heim ta Palle «. S. ausgistéllte, auf Friy SHwab in Bad Nahm gejogène, am 41 März 1919 zahlbare und vor dem Verfalitag# auf Käaufraann Mer Rofsen- feïdex în Leipzig tudosfitrte Wesel über 700 é für Seaftsos ertizet worden. Wab Nauheim, dea 24, Már 1920, Deifiscch!s Kmtlg: rit, _In dex Bufgebotssahz2 des Optikers Lu rwoig Auguit Bekann in Haur over, vertreten dur Justizrat Wenzel dafeibft, ff dur Uiteil des Aratsger:chis T în Diterndorf vom 11. Würz 1920 der Hypothekenbrief vom 28. t&rz 1907 über die im WrurdeuGe von QOtterihor! Bánd 111 Artikél 142 Äbicilig 1 als Nr. 5 für den Autrogiteller eingelragzue Hyvothek vou 9500 4 für kraftlos erfiärt WttéepurBtf, den 14. März 1920. 5 Das Amts1ezi®ht, l, {1481}

——— —_—_—_—.

[1297] Deffent!ilhe Befauntzighwng. Durch Beschluß bes Amttgéri@is Brèmen 92m 15. März 1920 it der a 14, Ok- igver 1918 na der am 13, Dezeimver 1916 zu Bremen versltorbénen Ehefrau des Monteurs Fohava Kriediich Carl WMencck, Marte Leonore Wilhelmine gb, Ullrich, erteilte Erbshein für kraftivs er- tit worden.

Gremes, den 31, März 1920.

Der Gerihtssßrethex des Arntägerichis:

Fürhölter, Obersekcetär,

[1478] Weschluß,

Der Eh:frau ég Direktors Wilhèëlar Ninfch, Luise geb. WiGhmänn, vertwvtiwite Tie, ta Séelzo 18, Uit bon beit unter- ictchatten NaGlaßgerihki ám 11. Aptil 1911 eia gemnsGaftiider Grbsißhétn er-

ihren am 20. S:ptembes 1908 zu Setlie verstorbenen GSheumukin, bén Sihmilede-

als befreile Noverbia beërbt hat und wg- n3Ÿ die Nach:rbfolge mitt bem Tot ét: tritt und wön«ckch fernér, falls bi: Vor- ecbin sich wiebër verhelratet, fie den Nath- laß wit ben Kindèrn üach Kopftetled teiit. Dreser Grbschein en!spetc@t nit mebr den titjäbliden Verhältnissen, ba ec täfslge vèr Wiéderverbeixaiung dér Vorerbin die

wiedergibe und witd d.hèr für laftlos

erfiäit.

Fauuover, den 27. März 1929. Amtögericht, Abt. 11.

[1486] Oeffentliche Zustellung,

Der Zlgarr?c arbeiter Heioxich Rieke in Hddenhausen Ne 24, Prozeliberoll- mäctigier : Nectsanwalt Justizrat Oblky in Blelefeld, flagt gegen Ava Nicbe, geb. Bäder, früher ta | Hiddenhauser, später in Hamburg, jeut unbetannten Aufenthalts, auf Grunb des

¡uleht wohnhaft in Tettens oder Pakcus af(Amt Jever) für tot ¿zü erklären. Dei : dezeichntt: Bersholien? wirb aufgefordert,

920, Vormitiags 10 Uhr, vor dew unterzelWneten Gerti akberaumten Auf, gebotstermine ¿u melden, widrigenfalls ‘die Todeserklärung erfolgen wirb. “An alle,

‘q Der Abwéfenbei(8pfleger Bürgermelftes | (16001 - f In Sagen der Ehefrau Elise Wagener, den verrf@ollenén“ Christian | usa

wohnhaft in Neiheubach, für tot zu êx- Dex brzeinete Verschollene wird ufgéforbért, S suätestens in dem auf Mittwoch, bin 29. 2 chtenthexr KD26, BEEYNURLE 9 2, vor bém untér:

Berit anberaumten Zufgebots, termine ju mélben, widrtgerfals bie obere, An alle, reli AuKNunft lber Lebèn ober Tos des Vér- Holleaèn zu értetlen vècmnd8gen, erget dic Aufforderung, pätestens 1a Aufgebots,

Woürad

von $anan, Nep.-Wez. Cassel, Preußen,

tellt worden, worta beseitigt tit, baß fie}

meister und Köiner Hkinrich Lüdwiá Asher |

Erbrecht#vetkältnlsse j t nicht mehr 1itig idt

seinè Ghefrau ! 3

S@eidurg der

? ju ertíäzen.

s

betanntgematt. Viel#feld, den 23. März 1820. Der Gericztssreiber des Landgeric{ts.

vao:

geb. Gefsfert, in Hauksover, Kebleäusch- t straße 7, Æläzerin und Berufung#lägerin, Protebevolltähtgte : Zustlzrat Goatog, Röpke und Beckxanr in Celle, gegen ihren Ghemarin, den Suh- mnch:r Diedrich Wagener, früher in Hanover, Burgstraße 32, let un- bekaznten BVufenihalis, Beklagten und Berufungtheklagten, wegen Ehescheidung, hat die Mazende Gefcau bel tem vierten Zivlifenat des Oberlanvesgerihts in Celle Berufung eiugetent gegen das Urteil ver Zibilkamiter 1V a dz3 LandgeriSts in Hanover vom 6, Dezember 1919 mi! vem Antrage, das Oberlanbesgerlht wolle das anzefcecktene Urteil abändern und dew Klagtantrag gemäß erkennen. Zur münd, liZen Verbandlurg über di? Berufung vor dem 4. Ziviijenat bes Obezlanoet- gerichts zu Celle ist Term!'n anberaumt wf Säuiêtàäg, Lea 26, Juni 1920, Vormciitägs 9 Uhr. Dec Berufungs- beklagte wuß fh vor dem Berufungs- gerte dur eiven Fei diesem Wérichi zugelassenen Nechiganwalt ais Bevoll, mädtiaten vertieten laffen. Zum Zwette der dôffenilihen Zastellnng wird vor» stehendes bekanntgemagst. Celle, dzu 29, Wiärs 1920,

Der Seri&ts\{chretber

des Oberlande8zerihts. [1489] Deffent!iche Zusteüung. Dex Lokocaotivhelzer Johann Wilhelm Bustav Junans ïn Cola Silz, Robroit- straße 14, Prozeßbevoümächtigter: Reck(is- anwalt Max Aarget in Cöln, kfazt gegen seinè Eôefcat, Maria Wilhelmine geb NKomotbki, früher fn Cöln, Geniterjttaße 14, auf Giund ver $2 1565, 1563 B, G.-B., mit dem Antrag auf S@elèöung bér

Fe, Der Kläger ladet die Ves Ésègte jur mündbllWen Verhatdlung

des Nectésireiis vor bie 10. Zivilkammer des Landoerißis in Cola auf den 9. Jitu? 1920, Vormittags 9 UhHe, mit der Aufforderung, etnen bei dem ge: daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweck- der öffenilihen Zus stellung wird diesèr Ausz?g der Klage be- fanntgemadt.

Cdôl8, ten 29. März 1920,

Dil manit, Gerißtss&reißer dee Länbgerihis.

[1438] Deffentlichè Zustellung.

Die Ghetrau Josef Neis{maun, Grna Auguste geb. Srmntrsks, in Cöln, Proze bevomächtigter: Rechtöanwalt Beute!l- atl, Cöln, agt gegen ibren Shemaën, den Josef Neisse nzu, zulegt in Cöln, NKammdWergafse 25, jeßt ohne bekanntzn Aufenthalts, auf Grund des $ 1565 B. G.-B., nit dern Antrag auf Siheidung dec Ghe. Vie Klägerin ladet den Be» agten zur mündlichen Verhandlung bes Rechtsstreits vor die achte Zibilkainmer ‘des Landgerichts {in Cöln’ auf den 17. Juni 1920, Vormittags 9 Uhr, mit der Auffordérung, einen bei dem geboten Gerihté zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zin Zwecke ber öfentlißen Zustellung wird diefer Auszug der Klage 'betanütaeutadt.

/ Wôln, den 30. März 1920,

Kohler, Berthtsschrëther des Ländgertchig,

(1056] Oeffentliche Zustéliung.

Die WirtsFafterin Luise Schuétiber, go- ‘borene Delmaar, zu Guben, Baktnhofs ‘jlraßè 39, ProzeßHhevollmädtigter: Reis, anwalt Guleñbe-g in Cottbus, klagt ‘gegen thren Chemaur, den Maler Edinuob Srhuetidër. frühte W Cottóus, jeyt Un» béfannten Aufenthalts, auf Grüüd der

[reits zwet noh ‘ncht ge!öste Ehen ge- ofen habe, mit dèin Antrage auf Miétigkeit ter Ghe. Dic Kiägerin ladét ben Beklagten jur mütidlichen Vér, ‘handlung des Néchtsflreits vor die 2. Zivil- Tañimer des Landger: bis zu Cottbus auf den 18, Juni Q 9 Uhx, mit der Aufforverung, etnen bei dem gedahten Gerichte juatlasseien Anwcilt zu bisteVea, Z1m Zwéeke der öffentlichen

f#liung tvird biétjér Aukzug dér Klage bébauntgematit.

1565 B, G.-B., mii dem Antrage auf Éhe ber Parteien und die Beklagte für den allein schuldigen Teil Der Kläger ladet die Be- tlagie zur mündli(en Verhanblung des NRechts\ireits vor die zweite Zivilkammer des Landgecichts ia Bielefeld. auf den 4, Zuni 1920, Vormittags ®# Ute, mit dec Aufforderung, einen beil dem if zebdähten Gerte zugesassenen Auwalt ¡u bestellen Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage

ReéGttanwälte

Béhäptung, daß Beflagtèc vorber bei) S

920, Vörtiictegs ! dies

(1495] Oeffentliche Zustellung.

Der Anstreicher Otto Hermann Eggert in Glbe:feld, Vogel/aueriiraße 45, Klägers, Proteßbevollmächiigtez: Nedtsanwalt Dr. Aaron in (Elberfeld, kiagt aegen seine Ghefrau, Loutse Anna géb, Wülfing, in Slderfeld, Obexstraße 45 zulezi wohubäst, wit dem Antrag auf Ghe\Geiduog., Der äger ladet die Beklagte zum zweiten Lermin zur mündlißen Verhandlung des Rechtsstretts vor die Ill, Ziviikammer des Landgerißis in Elberfeld auf dén 14, Juni 1920, Vormittags 70 Uhr, mit der Aufforderung, fi dur etnen bei diesem Gerichte zugelaffenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollnzäthtigten vericeten zu Tassen.

Elbexzfeld, den 26. März 1920,

Aub ke, Landgericttsekrétär, Gerichtsschreiber des Lanbgerizs, (1495) Oerffeutliße Zutiecluns.

Lié Arbeiterfrau Helene S#ulz, geb. Adaw, n Karlshof, Kreis Marteawerder, Wpr, Projeßbevollmäcbtlter: Rechts- anwätt Dr. Wiehowski în Glbïng, klagt „tgén thren Ehemann, den Afbetier Her- mnn Sthulz, früher in Karlshof, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der: Be- hauptung, der Biklagte sorge rit für seive Familie und treibe ch mit anderen F:auenépersouen herum, mit dem Antrage, die Che der Parteien ju heiden, den Be- fiagten für den s{uldigen Teil zu erklären und ihm bie Kosten des Rechtsstrelis auf- ¡uerlegen. Die Klägerin ladet den Be- lagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht Elbing, 3, Zivilkammer, auf den 10. Juni 1920, Vorm. 2 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei diesem Gerichte zugelassenen Rethisanwalt zu seiner Vertretung gu besiellen.

Elbing, den 12, März 1920. Dex Gerichtsschreiber des Landgeri@its,

(1601 Oeffentliche ZusieNuug. Die Frau Faroline Jocem, geb, Cos bley, in Altona, BRdolfstraÿe 144, Haus 9, eler, bei Cahnbley, Prozeßvevollmäh- t'gte: Rechtsanwälte Fustinat Diegner und Banvów in Slöing, klagt dearn ihren Ebemann, den Matrojen Paul Jocheur, ¡useßt in Tolkemit wohnhaft, jetzt unhbe- faunten Aufenthalte, unter def Gehauptung, der Beklagte habe chewidtigen Verkehr gttrieben unv sie böërwillia velof:n mit dem Anirage, die Che der Bartéien zu eiden, dea Beklagten als dez f{uldigen Teil zu erklären und ibm die Kosten des NRechisftret»# avfzuerkecen. Dies Kiäzerin ladet den Beklagien z1r mündlîhea Ver- handluna des Rechtsstreits or das Land- gericht Esbi»g, 3, Ziytl?ammer, auf den 7. Juli 1920, Vorm. $ Uÿx, mit der Aufrorberung, einen bet hiesem Ge- rihte zugélafseuen Netäantwalt it felner Vertretung za bestellen,

Elbing, den 29. März 1920. Der Ser!Gtsscheeiber des Landgerits. [1497] Oeffentliche Zustellnag. Ver Fabrikarbeiter Jakob Siegfried in Oberbe:k-n, D A. Sthorndot?, Prdzeß- vevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Mayer in Gllwangeu, Ylagt aegen die Anna Mail? Siegîrieb, geb. Stiel, 4 31. wit unbekanntem Aufenthalt, wegen Ede- scheidung, mit dem Antrag, zu erkeúnén : Die zwisGen den Pactelen am 6, Mai 1911 vor dera Standesamt in Göppingen ges&lcssene Ehe wird gesieven. Die Beklagte wird für den {huldigen Teil ers ärt und zue Traguvg dex Proz‘fkosten veruïteilt, Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlizen Verhandlung des Rehts- streits vor die Zivilkammer des Land- geri@tis in Ellwangen auf Freitag, den 18, Junt 1920, Vorutittagë D Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ges dachten Gerite zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der vffentlihen Zustellung wird dieser Auszug ver Klage dekanntgemacht. Elwaugew, den 31, März 1929,

L -W.-Sekr, Fetitig, Gerichtss@reiter des Landgerichts,

{1498] Oeffentliche Zuste d Stemmler, Marie, geb. C D ibe wig8hafen a. Nh, Karlstraße 10,, Klägerin, verireten durch Nehisanwält Dr, Mayer in Frankenthal, bat gegen {ihren Ehemaun teamlex, Eugen, Fabrifarbelter, früber in Mundenheim, jetzt unb-kannteu Aufs enthalts, Beklagter, ŒhesWhetdungsklage erhoben, mit dim Antrage: GSefalle eg dem Landvgecichte, Il, Zibiklatnmér, die Ghe der Klägerin mit dém Bekiagtèn aus Vershulven des Beklagten zu scheiden und

tesem die Kosten des Néchtsstreits zur Last zu legen, Die Klägerin“ lädét den es zur mündliWen Verhärdlung des Mechlsftrei's in die Sipung dec IIL. Zilikamamer des Landgerils Fränkég« hai ‘vom Mitiwoc», ben S Jani

Cottbus, ben 20. März 1920. Der Sérihtoshreiber ves Laudgecichis.

1.920, Vormittags 9 Uhé, im kicinên Sigungtsäale, zul der Ausiordérurg, eineu

#