1920 / 73 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

| Î

wldrigenfalls die Kraftloserklärung der Ür- 7

titnde erfolgen wird, Etelp, den 13. W234 1920, Das Fimtsgericket,

1453] AMusgebotl.

Der otar Ftuflizrot Arnold Q in Augsburg Fat das Zufgcbet felgender Wezipavierz :

8 49/9 iger Bfanbörtef 11 6 200 des FraakfurterHypothetenkzedityereinsSerte52 zu Lit. N Nr. 03 373,

„b. do, Serte 52 Lit. N Nr. 02 417,

c. do. Serte 52 Lit, N Nr, 02 418,

de 49/tger Bfandbrief zu 45 200 der WGticabahnbank, Frankfurt q. M., Lit. E Nr. 2754

namens der Erbeo der am 10. D?teber 1919 in Augsburz verstorbenen Schuh- maderöwitwe Kotharina Trost beantzagt. “Ver Zuhaber der !lckunden wird aufgefordert, spätestens in be cuf den 2. Dezember 1920, Vormittags 1A Uhr, vor dem unterzeiGiectea Gerit, Neubau, Zimmer Nr. 21, anberaumten Aufgebotstermine setne Nette anzurzaelven und die Urkunden vorzulegen, widrigenfaßs die Kraftlos ectlärung der Urkunden erfoïgen wird,

Franfînt a. M., den 29, März 1329,

Amétsgeri®i. Abtetlung 18.

f 1462} Ffgebot.

Konrad Halter ln Hanau-Kesselstadt bai als Bevollmächtigter der Miterbenaenmein- schaft des Nachlasses des Adam Halter in Hanau - Kefselfiadt has Aufgebot des 4% igen Pfandbriefs der NRheintsen Ovpothekenbank Seric 120 Lit. A Nr. 1028 zit 2000 M beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, späteitens iv dem auf Dounerstag, den 17. März #928, Vormittags L hre, tor deim unterzethoeten Geriht, 11. Stod, Zimmer 114, anberaumten Äufgebotsternine feine Reite anzumelïben uud die Urkunde vorzulegei, wibrigenfalls die Kraftloser- flärung dec Vikunde eefolgen wird.

Wanuheim, ven 22, 2g 1920,

AmtsvgerisSt. 8. 9,

[18641 Mes.

Der Vsarrer o. D. Oskar Lohrer in Véosbach kat das Aufgehot des Pfand- bricfs der Nhelinis@Wen Hypothekenbau?, Mannheim, Gerie XXXV1II Ut. E Nr. 00325 über 100 4, zu 3} 9/9 pro I2hr verziriflich, beantragt. Der JInhaber der Urkunde wixd aufgeforbert, spätestens iv dem auf Douncrstag, den 30, De, acmver 1920, Vormittaczs 1% Ube, vor dem unterzeïiHneten Serichte, 11. Stod,

immer Vir. 114, Saa! D, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelven vnd die Urkunde vorzulegen, w?brigensalls die Araftlozeckiärung der Urkunde er- folgen wird.

Wtannhetta, den 26, Märi 1920,

Bad. Amttgericht, Z. L.

[24243 Zohluæungsfiperre. “4 Luf Antrag der Oberpostdirekiton în Gumblunen wird dex Reichs\chuldenberwwak- tung in Berlin betreffs der angeblich ab- handen gefommenen Shulbvezshreibungen der 5 prozeuttaen Kriegsanleihe des Deutien Mets Nr, 6 754 610 unh 8 799 106 über s 200 4 verboten, an etnen anderen In- aber als dite obengeuannte 'Antragtelerttr eine Leistung zu bewirken, insbesondere neue Zinsschzine oder cinen ScneutrungssFein auszugeben. 83. F, 44, 1819,

Berlin, ven 31. Mäc 1920, Amtsgertcht Dexlln-Miite. Abteikuug 83,

[2455} Zallunugssperve.

Auf Antrag der unvereheliHten Händlerin Frna Röbel ta Pfaffenhofen wird der Reisi@huldenverwaitng in Berlin be- treifs der angebli abhanden gekommenen Schuldverschreibungen dex 95 prozentigen Kriegsaule!he des Meutsädhen Keichs Stx. 4 946 352 üher 2000 4, ir. 9 860 910 11 453 490 üßer fe 200 Æ&, Nr. 17 147 199 17147200 17147211 über fe 100 M ver- hoîen, an etnen anderen Inhaber als die oben- genannte Antragstelleria elne Lettung zu bewirken, indbesondere neue ZinssMeine oder etnen Grazverungssheiv auszugeben.

Benrxiin, ven 31. Yiärz 1920, Amtfgeriht Be: lin-Mitie, Adieilung 883.

12453} Zahlungssperre. Anf Kuatrag der HPandelefrau Anura

Bauer, geborene Jeu?, în Vêimnhen, Lari» raße 6, betirelen dur dle Uttiengesell, hes in Fliumia Deutsche Bank zua Berlin W.,, wirb dee Reich3shulvenver- waltuag in Berlin Leteeffs der angeßlis ebhandeu gekommenen 2 ShuldversYref- bungen der 9 prozentigen Anlcihe des Deutsen Reichs (111. Kriegsanlethe) Nrn. 3 663 704/705 zu je 1000 4 ver. vaten, an einen antereu Inhaber «ls die obengenannte Antragstellerin eine Lettung ¿u bewirten, tn8besoudere neue Zinssheine vder tioen Grneuerungsshein auszugeben. 81, V, 292. 1920. WVerlis. den 1, Ap«il 1920. Amni8gerißi BerlinoWeitte, Bbteilung 81.

{18473 Zahluxgsfperre in der Aufgebotssache Berolzheimer.

Auf Antrag des Bankiers Hans Berolz- heimer in lars vertreten durch dle Rechtsanwälte BVach und Matthes in Siuvitgart, roirb bezügli ber ihm ab- handeu getemrtoenen Weripapiere:

4% ige Pfandbriefe des Frauokfurte- Hyvotheken - Krédilvereins in Frankfurt a M., vyd zwroar:

1) Seile 23 L 3115 ¡2 # 500,

2) Serie 24 K 3884 und 3978 zu je «é 1000,

3) Strie 46 N 18 754, 18 756, 19674, 19 675, 20 085, 21741, 22580 und 22648

Frankfurt a. M, das Verbot erlassen, eiue Leislung an einen onderza Inhaber der Wertpaplere als den Antragiteller zu be- wirken, inbefondere neve Zins- der cinen Erneueruvg8sZHeia auszugeben,

Frautffurt a. M., ben 309. März 1920.

Das Umisgerih:. Abteilung is,

[3005]

Die na@steherden Shuldyershrelibungeu der © 9/0 Deutftezn Neichsanlecihe (Kriegk- arleihe) find bei einem Ginvru&diedstakl entwendet worben :

Lit. V Ne. 1 137261 zu 2000 #,

Lit. C Nr. 1401075 zu 1000 4,

Lit. C Nr. 1 378229 zu 1000 4,

Lit, C Nr. 5430 684 zu 1000 S,

Lit. O Nr. 4096310 z1 1000 4,

Lit, O Nr. 10 617 502 zu 10900 #6,

Lit, C Nr. 10622 933 ¡u 1000 #4,

Lt. © Nr. 11484 884 ju 1000 ,

Lit, D Nr. 913 129 zu 500 ,

Ut, D Nr. 6 943164 zu 500 M.

Vexliz C2, den 7. April 1920,

Dberyostbvi-:ektton.

{30063

Dem Landrolrt Kerl Drôpïe aus Bukow b. Berlin, Chausseestraße 29, ist ver muilih s@oa im Dezermader y. Z8. außer vershiedenen anberen Wertpapieren cine Obligation der 449% Srioritätganlcibe der Hacburg-Amerikanisßea Paleifahtte Akttengesellshaft (Hauburg-Amerikoltnte), V. Emission Ait, B Ne. 28 553 über 900 & gestoß5lea worden,

Veclin-SGeiß, ben 1. April 1920,

Der Amtsvorsteher.

In der Unterabteilung 5 d. BI. (Aktien- gescllsGaften 2c.) befindet ih eine Be- fanitmadbung d28 Baves Mergeathciar A. V., in dec Mien als für ?eaftios erklärt angezeigt werden,

[2451] Poltcenonfgrbot.

Die uf deu Namen 2:8 Herrn Frarz Kecricziver, Tischlermeiter in Sorgau, lautende Versicherungépolice Nr. 273 450 ifi nah Anzeige des Versicherten in Verluft geratezn. Dies wird gemäß $ 9 der Allgemeinen Versi®erungöbedinguagen mit deim Bemerken bekanntgemacht, daß nah fcutlosen Ablauf ewe Frist von *# Mouateu nah tem C&rscheinen dieses Ivserats die genaavte Police für kraftlos zcfTärt und an Stelle derselben eine neue Police ausgefertigt rwoerden wird.

Berlin, den 6, April 1920.

Friedrich Wilhelm

Lebenversi@Werungs- Aktiengesellschaft.

Die Direktion.

(2285) Hufruf.

Der vor unserer Gefellshafi dem Herrn Dr. Dito Seorg Karl Gustav Roezber;, Scanitätscat in Offenba a. M, Frauk- furterstiaß? 121, über eine Versicherung3- summe voa e# 30 000,— au3gestellie Ver- icherungs\Gein Nr. 17322 tft infolge etnes Einvruhdiebslahls abhanden- ge- tommea., Per Jahaber der Uzkunde wich aufgefordert, ipêteite:s innerhalb zweter Mozate seiner Rechte bei uns anzume!ten und hie Urlunde vortgen.

Lubtvicashafecn a, Fÿy., hen 29, Mür;

1920, Atlas Deutsce Lebenszersthexunge- Beselihaft. Die Direktion.

(1840)

Pie Police D 31116 über #6 500,— Versicherungösumzume, auf das Leben h28 Fletihtrmeiljiers Wilhelur Franz Treizts in Köntgoberg lautend, is angebli abhauven gekommen. Alle Personen, welche Ansprüche aus diesex Versicherung zu baben glauben, werden hierdurch auf- agzfordert, fe

iuuerhßali 3 TMouate pon heute ab bei Bermetdung ihres Ver- sustes bet u:8 gelten zu machen.

Maaveburg, den 29. März 1920.

Magdeburger Lebens-

Versicherungs - Gesellschaft.

(1833) Deffeutliches Wufgedot.

Der von uns au 23, Itovember 1912 aut- gefertigte VerAcherungsschetu Nr. 306 191 auf bas Leden des Land- und Gastwiz:ts Herrn Fetedrich Wusz ti Hümutee isi èn Verlust geraten, Wenn tnnerha?h aweier Mouate der Inhaber des Schetns ih nicht bei uns meldet, gilt derselbe für kraftlos, und wir werden eine Ersaßurkunde ausfertigen.

Msgdeburg, den 1. April 1920,

Wilhelwa in Magdeburg, APgemetne

Bersicherungs- Aktien-Gesellschaft.

[24521 27e. Harra Dreher Cuno Se@mite în Sg9- lingen tf ver ven uns auf sein Leben aus- gestellte WVersichezungsschein Nr. 669 622 vom 1, 11. 1915 über Æ 1000,— ab- Handen gekomwien, Der JInhadex der Urkunde wird aufgefordert, fih biünea 2 Monaten ab heute but uns zu melden, widrigenfalls die Urkunde für kraftios er- kiä:.t und neu ausgefertigt werden wird. Stettix, den 6. April 1920. Sermants, Lehens-Versicherungs-Aktiey- Gesellichaft zu Stettia, [1469] Maufgevot. Die Firma „Wiima - Werke“, Gesell. \chaft mit besGrärkier Haftung, hier, hat des Ausgebot eines vom PosisÉeckaut Stutigart am 18, Viärz 1920 ausgestellten Berreimung3schecks Nr, D. 2955 081 über 27 000 46 lautend auf den Inhaber Bezogener : die Reichsbank in Stuttgart beantragt. Der Inbaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in deu auf

¿u je é 200 die Zahlungssperre vor Ginleitung tes usgebol8verfahreus rerisügr und aa bent

Samstea, benu 12. Juni 1920,

FrauFurier Hypotheken-Freditverein inf geri#i Stuttgari Stz-t, Ardivfrafe 15,

T, Sto, Zimm 28, anberauraten Auf- aebotâternziine feine ReBte anzumelden und dis Urlunade vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlc4elärnng dezdrfunde erfolgen wird. Stntitgaut, ven 31. März 1820, Amttzerit Stuttgart Siadt. Dex GBerichtss@reiber: Böersetzetär Mayer.

tar

[1449] i; Bug ehot.

Der Keriegeinvalive Albert Handt in Tteusletitn, vertreten durch dzn Re@hts- anwalt Ehretnfried, ebendort, ba: bas Aufgebot des angebli verloren gegangenen Wechselblanfeits über 1100 46, da3 hon dem Figentümer Albert Wenzel in Neu- dorf bei Bubtly am 20. Februar 1920 ta Neustettin als Afzeptaut untersrieben und dem Antragsteller, der 23 als Âus- steller unterschrieben haite, übergeben worden roar, beantrazt. Der Fahabex der Urkunde wirb aufgefordert, pätestens in dem auf dzn 27. Oktober 1920, Mittsg8 S Uher, vor dem unterielck- neten Gericht anbderauaiten Aufaevo1s termin feine Vedte antmelbza und die Urênunte vorzulegen, wlyrtgenfalzs die Krafilo82eflärcung ver Urkunde exfolgez wirb.

Bubiis, den 26. März 19209,

Amitsgsrifit,

95

[88101] i

Da3 Amtsgericht Braunschivetga kat hrute folgerc.des Aufgebot erlassen: Die Erben der Wiiwe ves Kaufmanns Wilhelm Meyer, Anna geb. Bieling, hier, haben das Aufgebot des Hypotbekenbriefïs vom 12, März 1891 über biz für die genannte Witres Veyer, Anna geb. Bielino, auf dein Grundftüde No, ass. 1315/1316 an der Hagenbrücke untex Nr, 4 eingeiragenen Hypothek zu 6206 # beantragt. Dex In- haber der Vrfunde wirb aufgrfordert, testens in vem auf den 3. Jui 4920, Vorwittags E He, vor dem urter- zeichneten Berit, Zimmer Ir. 22, an- beraumten Kufgebot2termine seine Vechte anzumelden uvd die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftioserklärung der Urkanbe erfolgen wirb.

VBrauxiGweig, den 29. Notertber 1919. Der Serichisschreiber des Amttöge:iHts. 22,

72458]

Der Veräicherungsbeunte Dr. jur. Josef Friedri Larl Nüfehag2 in Betetlin- Friedenau ioroie seins Ghefras Charslotie Hulda Anna Antonie geb, Müller find ere wähnt worben, fortan as Stel: bes Namens KMäsebage den Familiennamen Kefsscußagen zu führen. 1b, E. B, 79, 20,

Vewlin-Schönebexa, den 31. Närz1920,

Amtsgeri$t Berlin-Sä&önederg. Zbt. 15.

[588]

5 i Beshiuß, Für die aus beiliegendem Verzeichnis exfichiltFen, beim hiesigen Amtsgericht

hinterlegten Dajssen tit bie Sinfettung ck24 Hufgcbot8verfchrens gemäß 88 28, 34,

35 der HiulerlegungSorduung zulässig.

Die Beteiligten werde: htermit aufgefordert, bis zum 1, Auguft 1920 ihre Ansprüe geltend zu! mahen, widrigenfalls 2 mit ißxen Netten und Ansyrüchen gegen die Staatskasßie autgesSlofen werden.

Amtsgericht Nupp, 20. März 1920,

Verzeichnis der Hinterlegune9nassen, bezügli decen das Aufgebot gemäß 88 38,

Abk, 1, 35 Abs. 1! dex Hinter!eguugsortnung crfolgeu kaun. (R Ao E {E C E E E D ri E B AO I T6 2E, 7C 11 G M ALA U O O O a0.L A MEAAO 00 Oer TO NRRPOP M T 7: “TPWBT "Ger M WTE r V MMEt e O ON" T D ITES T IA I T E RETAR L Hinter- : Hinter- Hinter- LZ Ale S | Kftzne 4 Tegungo- E S E legte | 222“ s} ¡then | Guh | inter, F pital |Ziasen | S2 ch2 Si i l:gutg Hinterlegers L ELLE Band Seite | ABS 1 2 3 | 4 O [6 T | 8 1| 9. 2 43/ 1a | 33 |17. 1.1888 Amifgeridt 76 | 311 17 50/1.2.1918) upp 2 « 44 4 34 |27. 9, 1888 s 14 11 =|1,10. 1918 3 d: 4D J 39 | 21. 11, 1883 ü 11 32 —| —/1. 12. 1918 M Ml | 86 (2L L 1889 i 5 16 —| —{L 2. 1919 5 R f 37 |19. 8, 1889 v 4; 25 —| 1. 9. 1919 6j, 48] , 38 | 5.12.1889| Gemeinde- | 99 | 75] 22/ 50/1.1. 1920?) vorsiand | j | Chrofczüg | 7 A M 39 (23. 1. 1890 d au 13} 30|— —]1, 2, 1520 pp

1) Verzinsung eingestellt seit 1, 2, 1898, °% Venzinjung eingestellt fett 1. 1. 1960.

11855]

Dec Hexr Justizminister hat durch Erlaß tem 11. Mär; 1920 den Lehrer Walter Woi8ti in Elbieg, Fanerex Müßkendanm 17, geboren am 10. Sep- tembecr 1885 zu Freyftadt, Westpreußen, feine Ebefrau Lucie Fa Fatkarina aeb. Deaatg, geboren im 25, Dezember 1885 32 Nrifau, Kreis Rarthauz Pr. (die She ift am 2 Februar 1910 vor bem Slandeêaut Nheinfeld, Krei4 Kurthaus 2. Dr, geshofsea) sowie feine Kinder: 1) Irmgacd Helene Käthe, geboren num 26. Februar 1912 zu EGzabaushüite, Kreis Berent W.-Pr., 2) Sditk Lotte, geboren am 15. Juli 1913 daselbst, 3) Helmut Hermann Sustav, aeb. am 22, Dezember 1914 basel6s, 4) Günter Ernst, gz. am 29, Februar 1920 zu Flbing, ertnächtigt an Stelle des Familleauamens Wolsft den Familiennamen Welte zu führen.

Elbing, ven 31. Märt 1920,

Amtsgericht. [1857] Srmüächtigung. Huf Grund dec Vexordnung der Preußischen Staatsrezgiecung, betceffend

die Aenderungen von Familtennauca, vor 3. Soyember 1919 ®-setisamml. S. 177, ermächtige ih den Loklomotivhetzer Anton Wifchniewäslki in Hamm {(Mesif.), Dohesir, 20, geboren am 15. Fuli 1890 zu Kulmsee, Kreis Thorn, an Stelle bes Familiennamens WiiGniewski deu Famtüenuamen Kiescnues zu führer. Bexliu, dea 24, März 1820. Der Just!zrminister. Nu'traze: gez. Kübber. Vorstehende Ermächtigung wird hierni: bekannigemat. Hamm, 30, März 1320. Amtsgericht,

{1866]

Der Justfiminifier hat ven am 12, Mär: 1914 in Ditleben, Kt. Oschersleben, geb. nud! Kuri Fxicke ermächtigt, an Stelle des Famillennameus Frick- den Famtlien- namea FNecuafësz ¿u fôhzren. i

Scchdözau (Katbach), 1. A 1920,

Azaisgericht Schônauy (Kathach).

{1870} Der Postauthelfee Erih Adolf Stein- berg lu Zossen, Bismarcpkaz 26, geb, att 29. März 1900 zu Guten»-Germen- dorf, Kreis Kuppin, t dur den Herro Zufttzminister unter dem 23. März 1920 ermäck@ligi worden, an Stelic des Familtev- namens Steinberg den Familiennamen Dorrzzun zu führen. Zoffen, den 30. März 1920.

Da3 Knaigerickt,

(1592)

Das Amisgeriht Kusel Hat Heute folger.des Aufgebot erlassen: Ver Äterer Dito Theis in Dhberaiben als Beyoll- mächtigiec seinex Mutter, dexr Witrye

Vormitiags L064 Uhx, vor dem Yats:

Deter Theis ebenda, hat beanatragl, deu

|

versolenen Fohannes Rebenback, geb, am 2. November 1833 zu Oberalvex, Pfalz, Sohn von Fohann und Elisabetha aeb. Korb, zuleßt in Nordamerila. fid aufhalienb, für tot zu erflären. Dex be- zeihnete BerschoVene wird ausgeforderi, ic spätestens in dem auf Donuuer3tag, den Lu, Novembeyx 1920, Vort, B90 Bür, vor dem Anzit8geri®ßt Nusel Sigungdiaal anberaumten Kufgehots- terie u melden, rolbrlgenfals die E odes-rfiäring exfolgen witd. An alle, weleie Vuotiutait bez Leben odex Kod des Beriolenen zu erteilen vermögen, ergeht bie Sufforberung, {vätestens inm Aufgehotater:nize bem SWeriht Anzeige zu maden,

ulel, ben 31, März 1929,

GertihtssSreizerei des Emtögerihts,

L 1460) __ Aufgesur. Die Ehefrau des Bödergesellen Iohann Sehuen, sathacina geborene GWerharbs, tn

VeoSlabbaci haî beantragt, ben ver- sbollenen Wädtergesellen Johanna Petex

Sehnem, Wehrmaan ver 10, Kompagnie Infanterte-Regiments Nr. 28, g?boren am 31. Oktober 1877 in Südhteln, zuiegt rochaßaft in Breyell, Fosefitraße 20, für tct zu erfläran, Der bezeichnete Vez- sdGollcne wi:d aujgeforbert, fich späte eus In bem auf den 25. Septcæziöcr A920, Vormittags Lk Ehr. vor dem unterzeihnrten Berit anberaumlen Zis gebcistermtne zu melven, wibrtgeafalls die Todesertiärunig ertolgen wtrd, An ale, weite Auskunft über Leben oder Tob des BersGolleaea zu exietlen vermdgen, ergeht die Bufforderung, svätestens ixe Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu tnachen, Lovberittz, den 25, März 1929, Das Amt3geriht, Baumann.

Ausgefertict : (L. 5.) Mosenkzanz, Geri@isshreiber des Amtsgerichte. (1593) Awfgevot. i Frau Magdalena Moser, geborene

Freier, wobußaft in Weltnlingen, hat

Heantzragt, ihren Ghemanu Landwirt ohann Mosex, zuleßt wohnhaft in

Welialingen, für tot zu erkiären, Der- selbe bar fi am 19. Okioder 1802 vou setzer Wohaung êîn Welmlingen entfernt ; setther it felzerlei Nachricht von thm ein- gegangen, Aufgebotstermin ift bestirr.mt auf Dounerst&6, deu 16. Dezember 1920, Vorm. L4 Uhr, vor Amis- gertiht Lörreh, Zimmer Nr. 6. G6 ergeht die Aufforderiing: a, an den Ver- s@olienen, sich svätestens im Aufgebots- termin zu mieden, tweibrigenfalls bie Sodezerfiäturg erfolgen wird ; b) an alle, welcke Auskunft üher Leden oder Tod des Bers@ollenen geben können, spätestens in Aufgebo!ttermin bem Sericht Anzetge zu machen.

Lörra, den 12. März 1920,

Seriht8reiberei des Bad. Amitgerichts.

11464] Auge a | Der Landwirt Johannes Ksötelin fu Hach hat beantragt, dn v2chSoUlenen Johannes Zöllin, geboren au 20 Mai 2855 in Hach (Gemeinde Auzchen), tulebt wobnhaft in HaS, für tot zu erklären. Der veretncie Bershollene wird uufqefordert, h spätesiens in dem auf Mitiwoeckch, deu 6. Oktobex 1920, Vormittags 30 Uhx, vor dem unterzetGneten WeriZt anberaumten Aufgebotstermine zu melden, wivrigenfaUs bie Lodeterklärung erfolaen wird. An alle, wel&e Autku2st über Beben ober Tod des VersHollenen zu êr- teilen vermögen, ergeht die Aufforbezung, spüiestens im Aufgebotêtermine dein Ses rit Anzeige ju maten, Müllheim, den 12. März 1923,

Dex Sertihts\chreiber bes Amtsgzrickis.

11466] Znufgebot. : D-x Polizeidtenéèer Karl Beris în

ager bah hat bearitragt, den versHollea7un Franz Vextf, ab. am 6. Oktobtr 1875 in Hagenbac, zuleßt wohnhast in Hager. bad, angebli 1899 nach Amerika gz:rettt und settzer versSollen, für tot zu erflärzn. Der bezelWnete Bershollene wird qufge- forhert, Ach späteïtens in dem auf Mit, woh, bem 22. Dezemées 1920, Vox- azittag# D 8e, vor dem unterzeißneten Berihr auberaumten Aufgebotstermine ju melden, woidrigenfalls die Tode3erklärurg ‘rfoïgen wird, An alle, welHe Auakunft uber Leben und Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderun spätestens im Aufgebotstermine dem Geri@i

nieige tv maten.

NecŒarfsulnt, den 27. März 1920.

„Marisgari@t, LandgzriGt8rat Megenhart.

1467] rf gebot.

Die Arbeiterfrau Auguste Brok, geb, Bähr, in Reidhenvach, Ostpr, hat beon- tragt, den yersGollenen Arbeiter Hermuwu Bro#, zuleut wohnhaft in Reichenda@, Ostpr, für tot zu erklären, Der bezei- nete VBerseollene wird aufgefordert, Kch spätestens in dem auf den 29, Okiobex 920, Vormittags 10 Uhx, vor dem unte ichneteu Weriht, Zimmer Nr. 8, anberaumten Aufgebolstermtne zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgten wird, An alle, wele Auskunft über Leben oder Tod hes Al Lo LeUn zu erx- teilen vermögen, ergehi die Aufforberuag, spätestens im Aufgebotstermtns hem G:- richt Anzeige zu naten.

Le. Sollanb. den 26. März 1920.

Amtsgericht.

[1468] 7 Anfgebot.

Der Lanhwirt Joief Säbmelze#, gz horen 13. Januar 1842 in Kleukhetar, zu lezt wohnhaft in Grundfeld, ist im Früß- jazr 1884 nah Amerika autgewandert mit Frau und 3 Kindern, nämlich Georg, ge- boren 23. Dezember 1870 in Kleukheim, Bott, geborcn 4. Januar 1875 iu Reun- dorf, Josef, cebcren 2, Juli 1878 ebenda. Alle sind setitent vers@ollen. Auf Anirag des Kaufmanns Dehler in Lichtenfels als Äbwzsenheitspslezer füx den erstg. Josef Scbmelzer un» des Landwirts Fohann Göhrtig in Unterwallenstadt wird zum Zwecke der Todeserklärung dex 4 Personen Aufgebotstermin besitmmt auf Witewoch, vex 27, Ofiober 1920, Vorm. 9 Wér (Sigungs8saal). G8 ergeht dfe Aufforberung: 1) an die Verschoüenen, G fudtestens im Aufgebotstermin zu elden, widrigenfalls die TodeterlTäcung ecfolgen wirb, 2) an alle, welGe Auskunft uber deren Leben oder Tod zu erteilen vers ugen, Mend èîn vem Termine deu Derichi Anzeige zu maten. :

Staffeliteirn (aper), den 28. März

i920, Ami6g2ri@t.

Die Sofie Fromm in Lustuau hat be antragt, ibren Vater Adam Friedrich Kehrexr, Maurer, geb. am 19, Dez, 1850, und thren St!efbruder Christian Friedrich Kehzer, geb. az 20, Oktober 187%, beide zuleßt wohnhaft in Lustaau, für tot ¿u erkiären. Grfterer ist in ven (890er Jahren, letzterer {s im Mär- 1893 nach Amerika geretit, Belde sind verschollea, Gie werden aufgefordert, fich spätestens im Aufgebotstermin 14. De- zember 1920, Vocmiitags 1! Uhx, oor dem Amtsgericht Tühtugen zu melden, widrigenfalls die Lozeserklärung erfolgen wird. Klle, ble Ausfuaft über L:bea oder Tod der Versholl-nen geben können, werben aufgefordert, späteiters im Ku]- geboittermia dem Sericht Anzeige uu mache. 1051]

Tübingen, den 29. März 1920.

W. Amtgeri®ßt Tübingea. Landgerichisret Erlen spiel. (1471) YAu?gebot.

Die Witwe Konrad Glauw, Elisabeth geb, ‘Mat, von HoFelheim, Haus Nr. 149, hat heaniragt, t3re zwet verschollenen Sóhuve: 1) Konrab Slaum, gch. aut 23. Mat 1875 zu Hochelheim, 2) fintonu Glau, geb. am 3. August 1876 ju Hochelbeim, ersierec in 1890 und letzterer în 1895 nach Amerika, uad zwar na$ Greenville bei New York au3gewäandert, für tot zu erklären. Die beiden bezeich- neten VersHollenen werden aufgefordert, G spätestens in dem auf den 30. No- bemer 1920, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerihi, Zimmer 32, anberaumien Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird, Kn alle, wele Auskunft über Leben und Lod der Versholleren zu eden vermögen, ergeht die Auftorderung, spätestens t Avfgebotttermine dem Ge. vit Enzcige zu waer.

Weglnx, den 19. März 1920, Amlsger il

ä _# «Be

B WEite DVeiiage | L . . | zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsauzeiger,

Berlin, Tannerstag, deu 8. April

#20,

¿. Unter)uungstadhen. 9 Aufgebot:

; 3. Verl &. Beriofun

x Wertpapieren.

ust- und Fundsachen, Zustellungen 1. deral, rpcchtungen. Verdingungen 24.

Öffentlicher Anzeiger:

Niederlassung x. von Rechtsanwälten,

0A

9. Bankausweise.

». Erwerbs- und Wirtschaft8genosjenschaften,

Unfoll- und Jnwvaliditäis- 2c. Versicherung

| (Q 2C. 43 b, KoWittaudigescliwaiten auf Aktien u. Aktiengelellaîten, Anzeigenpreis für ven Naum einer 19 gespaltenen Einheitszeile 1,50 4 Außerdem N Mori Li \ pin My ; E 4 4 s s wird 6nf-denut Unzeigenth7eis €in Tenerungscuschlag von S@ v, H, erhoben. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. 11. Pribvatangeige A. == - 2 ———

T

2) Aufgebote, Ber- lusi-und «Fundsachen, Zustellungenu.dergl.

M2fgeroL.

ReGitarwälit* Wichelwaun in Sloppenburg, als VbweserHeitévflegex bes Heinrich Franz LWehace in Laßen, hat brantragt, oto vi Aol-nen Dent Fanz Wehe, gebecru am 5. Auli 1897 zu SBahlen tei Di: Tage, augecandeet nad Amerika und vor ets 19-209 Fahren zulegt wehnbast in Belgrade tim Staate Kan)as, tür tot zu erklären. Ler be- ¿cine? Vers@ollene wird aufgeiordert, fd fpättiicas tr bem auf den 23, Of- iber 1420, Cormititegs O Wu, ver dem unterzeichnen Seit an- beraumten Bufgehoßtermine zu ntldez, widifaenfalis hie Loveserflärutig erfolgrn wirb, Au alle, wel%2 Ausfu über Leben ober Loy bes VersSHollenetn pu ere teileu veumögeu, ergeht bie Kufftordecung, vdtesiens im Pu termins Her és rit Aotrige 18 en

Veehtet, ben 16, Vsrz 1920. Rintégeri(t, 11.

_—.

[1849] Ruge bdt.

Die Wiiwe Klara Ge stercking, geb. Tef.mcnv, in Greifswald bat 61s (thin beß am ‘27, Vrremiber 1919 tin Altdoum perslorbenen Dberatttes Br. Diet Ng- boun Frted Seftirbing has Aufcébots verfabret zum Zwet dex Robsiließutng von Nachlaßgläubigtrn beantragt. Die Nac- loßgtläitbiger totrben taler aufgefortett, ihre Forderungen gegen den Nalaß bes verstorbenen WBberarztes Dr. Gesterbtrg spôteflens in bem auf hen 9. Junt 920. Mitiogs UDS Uhr, vor emt uterzetGncies GVaist auteraumten Nufs gebolaterzzin bei viesen Eteriht arzit- melden, Vie Anmeldurg hat hie Huy gabe Les Gegenliandes unh bes Strundes der Fordixung zu entbalten; urfundblid Lietwveisjiü@e fivo in Uxichri't c hr! bezusügen. Ste Nachlakigtäu welche i{ch vit melden, Äönren, urde- schadet bex Mechis, vor den Varbindtt eiten aus Pflifitteliscechten, Beræucht- vifsen und Auflagen berüfichtigt werben, von dexr Erbin Beseledizung verlangen; als h na Befrlebîgung dex nit außsgelckchlofenen Gläubiger noch ein Uabersuß ergibt, Die Gläubiger aus Vfl'ehtteilorechten, mäGtnisser und Kutlagen sowte tie Giäus biger, denen bie Erötn unbes{aäntt haite, werden durch tat Aufgrbot vit betrofien.

Vlibamm, den 13, 2&3 1920,

Pas Amtsgericht.

Dr. Krüoer.

4 855

nux - tutoweit

«a Niye,

[1860]

Am 6. Januar 1914 ift în der Ost- preußischen "Previnzial - Heil- und Pflege Anftalt Aliénbera die am 28. Dezewber 1838 in Körtgtberg als Tochter des Är- beitimarrs Zohenn Sottfried Wiechert uvd seiner Frau Charlotte, geb, Woerle, aeborene undvereßeli&#te Charleite Amalie Sieeut gestorben. jenigen, d Eibrete an ibtem No&lasse zusteben, werden aufge orrert, j

blese Recite kis zun L. Jul 1920 bei dem unier zeneten Wer ckt anzumelden, wkbrigers falls bie Fefisfillurg exfolat, daß tun anderer Erbe as der preußtsGe Fiskus rit vorbar ben ift.

Köuigöberg f. Pr... den 1. Eyril 1920,

Amtügertckt. Bbteilung 2. [2457]

Dur Ausschiufurteil vom 26, Müxz 1920 witd die Hüttenverweltung zur Wilbeimsdütte nit ihren Rechleun an dem im Grundbe von Tabsum Band II Blait 79 tingtiragenen Grurbsll@e auß- gésch!ofta. :

Œoct:renn, den 29. Mörz 1920.

® Das Arrtégrrt t, [1856] Milhelmethayen, den 6, November 1919. Ba bag Amtscenickt Gr Wartenberg.

Die Cüeau Joseph Sollilck, Emilie geborer è Pualla, 31 Müsitingrea, EluigurgEitreße Ne, si, hat untcrm 6. Oltobex 1919 irm Nate, Lanbtvirt Xgray Pucbalia zu Münchwlt, Kreig Groß Wartenberg, Voliwacht ex- teilt. fiau SolliÈ wibderruft biemit bie Vellmcat und trllärt fie für krostlos. Gie beantragt gnun6s $ 176 B. ..B, die K: afifoserklärung bur dffentli2 Z2 fielung 421 vaöffeldn Der uvter- zelnete Ghercatin genehmigt bie vorstehende Gilätung beer Ghefigu.

Acs-pb Soli.

Qi a B (0) ¿B GUiie Con de

n Beschluß. Geritlih21#:18 wird HierdurG bes

willigt, daß auf Antrag ter Frau Bools-

manrmaai Emitie Sollik tin Wilhelme- haven bte Rrafilidertlärung der ihrem

Vater, dem Lanbwiert ZIgnay Pucyalla

des Bootêmaunkmzat,

in MünGwiz unterm 6. Oltober 1919 erteilten Vollmacht gem, $ 176 B, G.-V. dvr) dfentliFe Zustellurg erfolgt.

Groß Wartenberg, ben 22.November 1919,

Bwmtägerticht. e. Adam czy k. Beglaubigt. Grofi Wartenberg, den 30. März 1920. Rothe, Gerichisschreiber des Emtsgerichis,

[1863]

DuvurH Auss@#luFßurteil des unterzeick- neten Geis bom 30. März 1920 sind die unbeïannten Berechtigten des bei dem Nentsger iht Obergïoagau aus dex Deuts Rasselwitzer Giscnhahufaufgeldermasse binterlegien*1092,76 4 nebst dem Zinsen- guihaben von 262,77 6 mit ibren Hn- sprüchen gegen vie Staaiskafsz ausgeschlofsen worten, 1 F. 20/19 / 5,

Oberglouau, den 30. März 1920.

Das Amtsgericht.

{1850] KMeraftlosertlärzug.

Der a 7. Xarugar 1919 ‘ter Witwe Franzisïa ŒckchGwidt, geborenen Seltker, und den beiven Geschwistern Auguste Glisabzih Anita uh Waltexr Iosef Diio Smidt exteilte gemetnschaftlihe Grbs@hein rah dem arz 19. Okiobee 1918 mit Wohaßy zu Berliv-WilmerCdorf her- siorbeneu- Aréitilien Ernft Withelm Smidt wirò für lcastlos exflärt.

Charlottenburg, ven 20. März 1920.

Das Amtsgericht. Abteiluug 6.

[1858] Beschluß. / Ger von dem unterzeiSnetea Anits-

gerihi am 15, November 1916 nah den: aw 8. September 1916 verstorbeuen TisSler Karl Bernhard Wilhelm Weh- reaus aus Horumerfiel aus@estéllte Erb- ichein isi unriSttig ub wird für Traftlos ettiärt, Jever, dez 23, März 1920. Amtsgericht. EÆbiellung IL. T iar ks.

[2459] ___ _BcsGiuß. - Der am 30, Septeubex 1908s zum 9ech-

wb. | lasse - tes acm 12, Mai 1903 in Rostock

vérstorbenen Gutöbesißzzz8 Karl Friedrich Fapar vyn Werz zu- Mosiok erteilte Exbichein wicd fär kraftlos erkiärt. Mole, dezn 29. März 1920. Bormundshasis. und Nachlaßgericht dex GSeesiabt Hoîtod.

(1852)

Dutch Kuss@lußuecteil vom 10, März 1920 tit ter vechollere Landwirt Otto Pras, Ersazreserbisi der 9. Komp. des Law drw.-JFus. Regis. Nr. 22, leßt wohnhaft gervescn in Authgusen, für tot extiärt. Bls Zeitpur kt des Todes ift dec 9, Februar 1917 festa:stellt.

Dübrs, den 10, Márz 1920. Das Amntsgericht,

[1479]

Durch Ausfclußiurte!l des unterzeichneten Serichis vom 19, März 1920 ift der in Eleoaorenjain bei Winterberg tn Bohnen geborene, zuïrgt in Petertdorf i. 82, wohn- Lajte Glaîschieifer Fofef Meerwald für lot ectläri. Als Tobestag ifi dec £8. Mat 1915 festgestellt.

Beru rf (Eu), dea 17, Märi 1920,

Dos Nmisgerigßt, (1480) :

Dur Auss@lußurteil hiesiger Stelle vom 9. Värz 1920 ist dex verschollene Neottenarbeiter Lubw!g Nübel, geb. am 17, März 1880 zu Gtis&betg, für iot cr- lärt worden. Als Zeitpunkt bes Todes wurde ber 8. Ottober 1914, Mittags 12 Ukr, festgestellt. h

Netuntivch ea, Saar, den 12, März 1920.

toanaes 4 Mb Ba E - R

(1862]

Dur Ausschlußurteil ves unterzcich- neten Gerizis vow 25, März 1920 ijt der Bebeiter Albeet Freriihs Volaudex, geboren am 18, Okiober 1876 zu Wester. mar 11 (Diifeieslanb), vermißt als An- gehöriger der 1. Kom pacnte des Infciteniz- régfmenis Yir. 91, tüx tot cuflärt, - Als Zeitpunkt des Tohes wird dex 18, Sey- tewber 1914, %acis 12 Uhr, festgestellt,

Nordenhaur. bea 25, März 1920.

Amtegeri&i Buiïjadingen. Abt. 11. (1864]

Durch Aussch{'ußurteil des unterzeihneten Gerichts vom 24, Mürz 1920 ift dêr ver- scholene Bahnarbeiter Hinrich Ehrich, geboren am 30, Otober 1890 in Borzn- berg, zulept in Bockberg wohnhaft ge- roesen, für tot erklärt, Als Zeitpunkt bes Tilt wird ter 16. S: pteriber 1914 fest- geftellt, i

DBiteu, ben 24. März 1920,

Dos Arrtégeriht, [1865] :

Dur Ausschlußur til bes unterzeichneten Beriéiigs vom 24, März 1920 f der ver- sck@olleze Pófibote Friedrich Peters, ge- boïicu aa 29, Artil 1567 1a gt gublcyt

wobnhaft gewesen in Ofien, füx tot er- tnlärt, Als Zeiiyunkt bes Todes wird der 16. Mai 1917 festgestelt. Osten, den 24, März 1220. Tas Amtsgericht.

[22991 Seffentlicie Zusielung.

Die Ghefrav Franzióïa Landeuhahn, geb. BVeter, in Cöln - Sülz, Prozeßbevoll, mGtigter: Justizrat Dr. Dünter in Cöln, klagt gegen threa Shemarn, dén Bütßsen- macher Beribold Lougeubhahnu, früher in Côtn-Sülz, Zülpiertiraße 217, jeßt ohne befanúuten Wohn- Und Aufenthali2ort, urter der Behauptung, daß ver Beklagte tine neue Ehe eingegangen fet, obglei bie Ehe der Parieien noch besteht, mii den An» trage, tie Ehe ver Paiteier zu \cheiden. Zie Kägeria ladet ben Bekkagten zur mündliczen Berbandlung des RNecktsstretts vor die ate Zivilkammer des Landgerichts in Côln auf den £0, Juni L920, Vor- ntiitags D Uhr; mit der Aufforderung, einen bet dem gedahten Gerite zuge-

î lassenen Anwalt zu bestellen. ‘Zum Zwecke

der ôffentiten Zuftellung wird dieser Îue- zug vér Klage bekanntgema@St. Cöla, den 27, März 1920. " Master; Akliar ais Seridtsreibez bes Sanbgeri@is, [1876) Oeffentliche Zustellung. In SachenPfistertr, Margareta, (Erlangen,

Klägerin, vertreten Du Rechianwoalt Brn- Pein in Fürth, argen Wififlexewr, WH- belm, Sueidetmeiiter, zuiett in Exlangenr, nun unbetannten Aufenthaits, Beklagteu, hat unterm 13. Dezember 1919 ägertiher Prozeßbevollmähtinter Klage zur Zivil- tammer bes Landgeri@ts Fürth !. D. wegen Gbefcheidung - eingereiht mit bzm Artrogs, bur Uctetl zu erkennen: 1) Die Ghe dex Strxeitäteile wird aus Verschulden des Beklagten gester. 2) Bellagter tr6gt die Kosten des Rechtssirelis. Klags- partei ladet den Beklagien zur mündlichen Berhandlung des MKecihtssirets vor das Prozeßageriht zu dem cuf Mouítag, ven 81, Mai 19209, Vorw, S Uhx, anberaumten Termine uit dex Kufforde- rung, einen bei dem genannten Prozeÿ- gzrit zugelassenen Nechisanwalt zu feiner Berteetung zu destellen, Dies wird zum Zwoecke ter öffentlichen Zustellung bekannt- gegeben.

Erh (Bayern), dzn 1. Ape!l 1920.

Gerichtsschreiber bes Landgerichts,

[1878] Oeffeutli@ze Zusßteäung. Die Ghefrau Dora Pretsck, ab. Klünder,

in Halle S., zurzeit in Steitio, Pro- zefibevollmädhtigter: Rechtsanwalt Dr.

Swretber in Halle S., kTlägt gegen ihren Ehemann, den Dreher (Geschitrführer) Paul Pretsc, früher in Halle S,, jetzt unbekannien Aufenthalts, auf Gruad des S 1568 Bürgerlichen Gesetbuhs auf Ghe- iGeldung, Die Klägerin kavet den Be- Wagien zur mündlizn Verhaubtkung des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer des Landgerihts in Halle a. S, Positiraße 13, Zirnwer 76, œuf dea 29. unt 1920, Vormiitags D Ußr, mit dex Auf- forderung, fi tur etuen bet dieïem Ge- richt zugelassenen Ne Wanwali als Prozeß- bevollinäStigten vertreien {u [afsen. Sale v. S., ten 29. Marz 1920, Dex Gerich{sschreider deb Lanbgerichis.

[1880] Deffentlihe Zusteïilung.

Die Kclinetsrou Käthe -Pauick, geb. Prtedigkett, in Königsberg Pr., Löbenicht- ie Langgasse 6, Prozeßbevollmächtigier : Nechtéanwali Dr. PiX tn Königsberg Pe., agt gegen ibren Ehemann, den Kelluer Hetaric) Pause, unbekannten Aufenthalts, früher in Fönigüberg Pr., untex dex Be- hazpiung, daß ber Beêlagte die Klägkrin seit dem 16, September" 1918 betlafsen vnd sich seitdem ridt um feine Familie kümmere, au dur verbzeweris@es Lében cine s(were Zerrütiung des €helidièn Lebens herötigetühei habe, mit vem An- trage, bie Gbe der Parteien zu fcheiden und den Beklagien für en \c{ulidigen Tetl zu erklären, ihm aud die Kosien des Netsfireits aufzuerlegen. Die Klägeriti ladet deu Beklagtes zur mündlien Ver- handlung des Mechts\treits vor die vierte Zivilkammer des Landgerichts in Köutgs- berg |. Pr., Kaiser-Wilhelm-Damm 14/16, Saal 200, 2. StoF, auf den 4. Zuut F920, Vormitióogs 9 Uhr, mit der ufforderung, fi dur einen bet diejern Gerizte zugelaffenen Nechtsanroalt als Prozehbevollmächtigiea verireten zu lassen.

KönuigEberg, den 27. Mürz 1920.

Mit olla, Gerihts\ckchretber des Landgerichis.

[1882] Deffeniliche Zusteluug.

Die Gbefrau Hermann Vöbler, Glisabeth geb. Kaufmano. tn Mataz, Prozeßibevoll- mächtigte: Rechtsanwälte Dr. Probst und Dr. Nies îin Mainz, klagt gegen ihrên Ekemaan Hermann Döblet, Schiffer, unbekannten Aufenthalts, felher in Vairz, auf Grund der 88 1565 und 1568 hey

Bürgerlichen Gesétbuchs, uit dem An- trage, die am 2, Vitober 1903 vor bem

Standesbeamtea zu Mainz gesckchlossene Ehe zu {heiden und dem Beklagten die Koften des NRettäsireits aufzuztlegen. D'e Klägerin ladet den Beklagten zur münd- li@en Verhandlung des Rechtsstreits vor

ren

bes Hessischen Landgerichis. Untrage, die Ebe zu

18907 j / klagien

Fosef Maban, Fabrifacbeitexr zu Vianns- 1 Die it

T pt ¿M1

keim, Prozeßbzevollmä&Sttigter: PMectts anwalt Dr. Klein in Mannheim, kliagt ggen feine Ehefrau, Maris ged. Brett, f aeridts geb. 29. 7. 1892 zu Hatdenburg, auf | 8924 Scheidung déx aim 14. 8, 1912 {1 Ludwigs f U hafen a. Rb. gescklofseien Ehe. Kläger [abet die Bellágle zur mündlichen Ber- | Prozeßbevollm( handlung des Nechissireits Vor bie 4. Zibil- f Düsseldorf, den ammer - des Laudgerich!s zu Mannheim H!

O, D

S e 4 U} Ceidor

97 Ubr, mit dex Aufforderung, cinen bei

[1883] : Ir. 1 E S 9/20. Die Meßger Ludwiz Huslingexr Ghefran, Barbara geb. Lurk, f! in Offenburg, ProzeßbevollmäStigter : Nectsanwalt Dr. Eönig hier, kiagt gegen

daß er Ehebru

gege n

gerichts in Mainz auf den 28S. Mai es M orr :, 1929, BVoruittags D Uhr, mit der e i . Aufforderung, fich dur einen bet biesemi Geridte zugelaffenen Nechtsanwalt als Düse! F Prozeßbevollmächtigten vertreten zu Taffen. } P,ner “Ra A Mainz, den 30. äti 1920. hasersteahe! Ban Der Gerihisichreiber ge 1587 Ziffer 9 j

anf den 10. Junt 1920, Vormittag#| als Gerichtsschreide

. Nechtsanmwäalte zu Düsseldorf, klagt aegen ohann Wal8dorf, n be: Cöln, unter der Behauptung, b aectricben habe, mit bèm

ferderuvo, einen Get bem Gerst zus

gelasseren Arwast zu bestellen.

Der Gericktschrzih Ialböhut.

i ! L 2466 Oeffentliche Luftellung. die erste Zivtikammer des Hein Land» Die Ebefren Max Römer, Agnes ges

er tes Landgerichts

Düsseldorf, Jahn-

igerin, Prozeßbevollmäch-

Dr. Maagse zu den Arbeiter Mor Düsseldorf, Düssel- ten, auf Grund Tp 568 BGB., mit dem scheiden und den Be-

n \{uldigen Teil zu erklärên.

den Beklagten uv ing des Rects- vilfammer des Lond-

f quf den 10. Ma?

Bormittags 10 Uhr, mit dex

ch einen bei diésem n Rechtsanwalt “als vertreten zu ‘lassen,

25. Februar 1920:

mann,

r des Landgerichts.

[2467] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Fobann Georg Walsdorf,

{\Œmann, in Olbers-

den Gexricite zugelassenen Änwalt zu

bestellen. Dié Frau ‘Joha Maunheim, den 13. März 1929. Fricda Anna ged, Pi Der Gerichtsshrei®ex des Landgezihts, | dorf bei Zittau 1. S

i. S., Nr. 3791, Progeß-

Stokys

Gelegenheitéarbeiter früher tin

ibren genannten Ehemanu, frlihex tin} 0 fr S E, D: us 5 ‘age auf Ehescheidung. D Offenburg, jegt unbekannten Aufenthalts ria bag Shesce ung, De Betr g ner s ader Den AtLiagilefn J Ur d auf Grund ver & 1565 und 15683 B.B.,B., Eanblna Des -Necbtstits dr s

mit vem Antrage auf Eheschetdung. Diez | 7 uer Een E oe ne uf ieu Verhandlung ‘des Rechtsstreits vort 2 xe die erste Sivillammer tes Landgrzihis in E age E Offenburg auf DienEtag, benu S. Fut tung, n Me 920, Vormitiaz8 9 Uhr, mit der Aufforderung, fi& durch elnen beim Pro- ¡thgeridite maelafsenca Retéanoali ‘vez- treten ju Tafjsen. Offeubuxg, den 12, März 1929, Geritsthreiber bes Landgerits.

c Lon T Den

“V F L

n

Landgeribts im

5%. Juni 1920, Uhr, mit ‘der “Auf- einen bei diefem (Ge- ted t8anwalt als Pîs«

ten zu Lässen

en 27. März 1920,

mann

\ f 3 T4 Lao L AZIU i «ir 42 L'LL L

if ß : 1 rx des Landgerichts.

effentsiche Zustellung.

(2458) Aufgebot, Der haler Walter PRMEN L Der Fabrikarbeiter und Hausbesizer | Düfselderf, Ellerstraße eitotis V LOi d

Vinzent Wrazidlo in Ostrog-Nattber ha: j Prozeßbevollmächtit beantragt, den vers@ollenen Mäaurerpoliec f Weyl T1 und Vr. Franz Kauczera und dessen (Ghefrau i [eine Jofepha geb. Gorke, zuleßt wohnhaft in Nativor, Altendorf, für tot zu erklären. Die bezri@neten Vers@ollenen werden auf-

vor dem unterjeicatten Gent onbz- $4 ? ur S) raumten Aufgebotstermin zu melden, } (et die Ootag widrigenfalls ble Todeserklärung exfolgen | ändi DES wird. An alle, woele AuMunft übe: Leben und Lob der BericceDenen 11 er- teilen vermögen, ergeht bié Aufforderung, spêteiieus imm Kufgebotêternmine dem Ge. rit Anzeige zu mae: Matibor, den 15, März 1920. Amtt8gericht.

{18868} SQeffentlicßze Zastellusg.

Ver Arbeiter Karl Olesh in Bauer-| 212 Ge wig. Prozesfibevollmäcßtigie: Rechisanroält: ? Hezberi und Dr. Walter Tuienel in Na } [2469] bor, ¿lagt gegen feiñe Ghefrau BVarbarif Die Olejch, geb. Fabian, zulegt in Natihor. hing, in Rydbuikerstraße 17, jeyt unbekannten Nuf-1tixter: N enthalts, unter der Behauptung, daß die! El in Halle S. Betlagte feit Anfang des Jahres 1217 ta} (Ehemann, den Arbe Ratibor ein zügelloses Leben geführt an im Zuli 1919 Ratibor verlassea hat, ohn: daß thx Aufenthaltsort exmittelt werdea kaun, mit dem Antrage, die Ghe be: Parteten zu {eiden und auszufpreWen, daß die Beklagte die S@uld an der Sci- dung trägt. Der Kläger ladet die Be- kflagie zur mündlihen Verhandlung dez Nechisiireits vor ‘die zweite Zivilkammer des Landgerichis in Ratibor auf dex 5. Juli 1920, Vormittags? 9 Uhx, mit der Aufforderung, einen bei dem ¿2- dalziea Gerichte zugelassenen Anwalt ‘zu bestellen. Sunt Zoe dex 6ffentlihen Zustellung wird dieser Ausg der Klag: befanntgemaGßt. 3, K, 2./20, j

RNatèibou, dén 1. April 1920,

L Dreslüer, Gerißtéshretber bes Landgerichts.

[2301] BDeffeutlie Zustellung.

Die MaschivensGl ofes Theodor Fels Ehefrau, Luise geb. Gerhardt, zu Höheu. Case e Welttat Ta

räfer In qut, agt gegen Wri} (Oiviluftiznebäud genannten Ehecuränn, früber ‘zu Hohen- N S tengen, z. Zt: an unbekäannien Drten, auf rund der $8 1565, 1668 B. W.-B, | p-i mit deut Autrage auf Scheidung det Anwalt 25 wise den Streliteilen zu Pforzheim Ó äm 22. März 1917 asidloffenen Ehe e Ladung Petannt

f, den

B öh

Ehefrau Em

K i 0) A: 4 a ladet den Beklaaten

Poststr. 13, Zimuer 1020, Vormitta Aufforderung, fi d Gerichte Prozéßbeyollmächtigt

Halle a. S., de

K o

Hoephner, ach. Nolef

Verhandlung des

Versculdea ves Deklagien unter Kosten- folge für den letteren und [abet den Bekiagten

Der. Geriht&ckchrèit

jur mündlichen Verhandlun

gefordert, fi späteftens in dem auf dên (She zu [eid D E 4. Jaunar L921, Vormittags D Uhle, f cln \cwutdiacn L F

: vEUt , mit der Auffordérung, vei diefem Gerickte “zu. walt als Prozeßbevell-

1 zu Tassen.

Oeffentliche Zuftellung.

Uen = 2 samvalt Geh. Justizrat Dr.

Kann zu Düsseldorf, Ghefrau Bromskawa Beklagte, früher tiv auptung, daß se

it dem Antraae, die

Beklagte für dén

en. Der Klägkr mündlichen Vet- isftreits vor “dié \daerichts in Düssel ti 920, Vor:

s

30. März 19290. mann,

iber des Landgerits.

ma Peter, geb: Götts Prozeßbevollmäch-

flaagt gegen îthren iter Wilhelm Veter,

H früher in Steuden bei Halle S., jeß? 1n- befannten Aufenthalts, wegen böôslien Verlassens auf Ehescheidung. Die Klägerin

zur mündlichen Ver-

handlung des Rechtsstreits vor die Bipil- kammer des Landgerichts in Halle à. S,,

76, auf dén 29.Juniti as 9 Uhr, mit der ur einen bei diesem

zugelassenen Rechtsanwalt “als

en vertrèten zu laffen. n 29, März 1920.

Der Gerichts\{reiber des LandgeriWts. [2470] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Kathe Dora Wilhelmine

f, Hamburg, Makien-

tbalerstraße 133 a, vertreten durd Ret amvalt Dr. Eichholz, welde ege Whrkh Ehemann Emil Karl Otto Hövnéêv, uts bekannten Aufenthalts, wegen ŒhesGeidüng lagt, ladet den R S, O j Nechts!tretis Vor

Nechtecuival: Landaerickt in Hamburs, Zivilkammer V.

Sievekinaplaß), guf

%. FXuni 19208, Vormittags 914 Uhr, mit ‘dèr dem qgedabien Geridbté zugelassenet beftéllen. öffentli@en Zustellung vird dieser. Aug

Aufforderuna, einex 31m Awecfeé dex

acmacbt.

Hambura, den 30, Marz 1920:

er dés Vándgerichts.

des Veeckchisflreits vor die L. A ABE, [2454] Oeffentliche Zustellung.

des Landgerichis zu Waldshut auf l" Dio Ofenlipfere-

Donuexsiogn, deu A0, Jusiî L929, } perehel, Hübner, geb.

Vormittags 9 Uhx, ugr*der Adj: brü, Kamenzerstr.

hefrau Auauste Antra Müller, in Köniase

9, Prozegbevollmäcje