1920 / 74 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

|

1

Ö e ee

Ae C M Tx

for Bur Werle tem 21, Märi, den det Beklaçcteit auferlegt, 3? das Urteil j Beklagten auf seine Renung 1781,10 [ist evenluell ge, zen Sicberheitslefilung vor-¿an die Deutsche Bank, | däufig vollstre>oar. Der Kläger latet die} Berlin l j

1920 Ftewilltigten bfentliden Nusieluna der Fluge an ven Beklegien Qlio Gri

ge wirb dieses gen. act, Larbtêéßut. ben 7. Ipri! 1920," Sertditerelitertat bes Lenbgeri#ts8 Lan 5hut.

f 74 KTageaufiug

S z [31223 Secfsenilitie DufeLnung.

Tite Ghetrar Therese Metzger, geb, Sanver in Warburg, midiicter: Medttgormwalt Suftizrai Bort ir Marburg, agt gecen iren Ghemanu Noten Mehger, früher in Darburg, utt vubefenntin Aufenthalts, unter der Ziehauytun 1, als eirem Jahr po» ibr fecrgebolten, mit vem Butiep, cuf Becurtoiïvng 11x Wèéekbex- berficUvng der Ehe. ten Betfaaten zur münbli>en WVerhanb- | Iurg bs Rechtstireito vor die erfte Zivtfi- | ammer des Landgeri in Marburg, auf | en D. Bunt L920, Vormittags | V} Uhr, n:li ver Aufforrccung, sid tur den bei vierte Gelhte zugciafsenen | MetEenwmcli alé Prozeßbevo? mä<tigten verireten zu fc sten.

Marbur 6, ten 30, Virz 1920.

(L, S) Werner, NeSuurc9trat. ForiisSretter pes Lanbgeridt2.

13123] DeFertliche ZusteLutg.

Die She'rau Wildeïlm Woncartß, Wil Leline geb. Blsion, in Ddevkiräen, Beller- trafie 123, Proteßdevollmäcßtigier: Fedhts- anpoalt Juliizrat ODbenkir@en, von Pheydt,

Hagt ovegen ibrzn Ghemarn Baute®@n iter | (

Billet F o2gexn, fühee in Cöln, iet unefarnteon Bufentkalts, mit dem Antraa auf CEesFcibung. Die Klägerin Tavet den Bekiaglen zur mündlihen WVer- andlung des Mechtstlrelis vor die 2. Sivifammer bes Landgerichts in M. Glanta@ auf hen T. Suzi 1920, Born ttatt Wr, mit ter Sufforve- rung, < ‘urt cinen bei diefem Gerichte

zugelassenen Necztsanwalt als Prozeß- bevolmäA ligten w2rtreten zu lassen. | M.-Slautba, den 30. Värz 1920. |

_S noing, : Weriiissrcther tes Sanbgeridts.

[2972] N eiaepitadueg. |

n Seen her Frau Ania Klein, | Zimmerrrärten la WMennbeim, Hotel! Levchiwrei3, L 13, 22, Klägerin, vertreten | dur Ne>laanwalt De, Helvenbeimex in | Frerberc, gracn teten Ghcemann Hickard Klein, Liathinentourr, zulryt tin Nürn | berg, un unbelanten Sufeutüalie, Bes | Tagten, wagea Ehescheidung, wourbe durch | Bes>luß der T1, Atlfammer des Lade | aeridts Tnbag vem 25. Mâús 1920 die éffentlitie Zustellung ber Klage vom 15. Dèärz 1920 Lewilitai, Klägerin ¡6dr den Beflocten zur mündlichen Verhand- Tung bes Nechttstrelis in die Sizung des | Jandçgeri@is Nürnberg, 2. Zivilkammer, | rom DTitvöinig, bert S. Juni UONDZDO, | Vorm. 9 Vir, Slßungssaal Nr. 2Tà/IL ves Zusiligeböudes In der Lüxtherstraße, | mit ber Aufforderung, ¿u jciuer Vertretung ! einen bein Landceridie Nürnberg qu | gelaffenen Rechtsanwalt zu bestelien. Es | wird beantrage werten, zu erkennen: | :) Die he der Streitäteile woird gee | shteden. 2) Dex Beklagte i: tex allein \{ulbige Teil. 3) Der Beklagte hat dir | Kosten des KNecitsilreits zu tragen.

[ritt fi2rmit beTannt- |

Dro ßberoT- |

hicier babe fd feit Iänger | Niktoria-Luifeplaßz 9 dicier k d äng | Beclin, Viktoria-Luiseplaß 9

Die Kiägetin fabet Dr.

| Nechzisitreits

:lôfachhen des Lanbgerihts I in Bercl:n, ;

| und Berufunasklägerin, aegen 1) das Bank=

| patnexcstraße

Beklagten zur mündlichen Vechandlung

| des New1efrects vor die erfie Zivilkammer

| des Landgeribts in Allenstezn au! den

3, Juli 14920, Vermittags 2 Uhr,

| Zimmer 98, Mit ter Aufiordé&ung, G

| dur einen bei tiefem Gerichte zugelossenen

| Nechtsanwait als ProzefbevoUmächttgten

| verireten zu La hen.

Ullecnfieln, ven 30. März 1920. Führer,

| Geridtsi&nreiber des Landgerichts.

1 . .- ® S.

| (3116) Oefferrtlihe Zustellung.

| Der Kausmc.nn Emu Starkmann in

? roieß- L t C4 Qu Fa Q bevollmächtigte: Justizräte Imberg [IL1,

Pi Dr. Notenberger und Nechts- anwalt Frankfurter zu Berlin, Belle-

Allianceplaß 4 klagt gegen den Kauf- mann und Ingenieur Haymond d’Eque=- vissen Montju\tin, unbekannten Aufenthalts. Der Kläger lader den Bee iTagten zur mündlihen Verhandlung de : eits oe vie 11. SRatmimer fie

Sande Neue Friedrihflr. Nr. 16/17 1]. Sto, Zinmier 78/50 auf den 29. Mai L920, Vormittags 16 Uhr, mit der Auf forderung, einen bei dem geda<len Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu beflellen. Zum Zmwnelke der vffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt= gemacht. 55. O 557. 19.

Verlin, den 30. März 1920,

L) Mer, GBerichts\chreiber des Landgerichts 1.

[2117 Deffentliche Zuftellung.

In Sachen der aufgelösten Dæybeuz Liczt Gesellschaft n. 9, D. zu Berlin, Blücherst: aße 22, vertreten dur< ihren Liquidator Gustav Adolf Ko, zuleßt in C harlottenbura, Grünstraße 16, Klägerin

(1

und We<bselges<ca{rt Friedländer & Co. in Berlin, Dirftsenstraße 25, 2) dessen allei- nigen Inhaber Guitav Friedländer, ebenda, Beklagter: und Berusungsbeklagten, vertreten dur< Nechteanwälte Dr. Fließ und Arthur Cobn in Berlin, Pots-

s 108. Da troy des bereits scit geraumer Zeit erfolgien Totes des Prozeßbevo0mädtiten der Klägerin in ¿wetter Înstanz die Besteßung eines neuen Vertreter bisher ni<t erfolgt ist, wird die Klägerin wn dem Beklagten gemäß

Die

& 244 Abs. 2 Z.-P.-O. von neuem zur Verhandlung des Necb1sftreits vor den

11. KZivisenat des Kammergerichts in Berlin, ElßbolzNrafe 32, zu dem auf den 23, Scepter 1920, Vormittags 95 Uhr, Zimmer 266, anberaumten Ter- min mit der Autforderung geladen, einen beim Kanmmergeri<t zugelassenen Anwalt zu ihrer Vertretung zu beitellen. Namens der Beklagten wird heautragt : das Ver- \äumnisurteil des Senats vom 17. Fe- brucr 1914 aufre<tzuerhalten und die weiieren Kosien der Berufungsinfianz der Beoruf*ungsklägerin aufzuerlegen. Zum Zwecke dex offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bcranntgemacht. VBezrlin, oen 7. April 1920.

(S) Langner, Gerichuüs@relber ves 11. Ziv!lfenats des Kanmergerichis,

[28691 Der Schneidermeister Robert Florian

: Auéfübrung des Bürgerlichen Geselhuchs

Nürnberg, en 31, Veärz 1920. | Ler Gerichlss<reiber des Lanbdgeri&ts. | in Breöluu, Prezeßtzbevo!imächtinter : Recht8- | anwalt Fritz Copn in Breslau, flcigt gegen [129367] Oeffentliche Zustellung. . |den Bantbeamten Dr. jur. Arno!d Sebus-

Der am 12. September 1919 geboren? | #igu, ¡rüber m Breslau, Werdberstr. 24, Kurt Heinrich Karl Marr in Bremen, ge- | jet unbekannten Ausenthalts, 65 # Kauf- \c{lih vertreten dur den Generalvormund | reis für etnen am 20. Februar 1915 ge- Moriß in Bremen, klagt gegen den Schiffer | \¡eferten Saccoanzug ein, init dem Än- (T arl Friedri) Ludwig WaUrichs aus | {raze, den Beklagten kostenpflichtig und Westerstede, geboren am 9, Februar 1892, | pollstre@bar zur Zahlung von % 4 nebst 4 Zt. unbekannten Aufenthalts, unter der | 50/4 Zinsen seit 1. zu bor

l Me IAA pee A A A S

Cy! r Viarz 1915

Kae ABE if W. 30, für zu lLiefernde S{uh- i waren gezahît, aber keine Schuhwaren | erhalten zu habeu, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger

1781,10 A nebst 59/0 Zinsen seit Klage- ¿ustellung zu zahlen und die Kosten des

Rechtsstreits einschließli derjenigen des Arrestverschrens des Am! sgerichts Berlin- Schöneberg zu tragen. Dec Kläger ladet den Beklaaten zur mündlihen VBerhand- lung des Nechtsstreits vor die 2. Zivil- fammer des Landgerichts in Görlis auf ten 5. Juli 1220, Vormittags 8!/» 1tÿc, mit der Austocderung, sich durch einea bei diesem Gerichte zugelassenen Îe<tsanwalt {als Prozeßbevollmächitgten vertreten zu Fen. 2. O. 144/20.

' Görlitz, den 3. April 1920.

Der Gerichtss{reiber dcs Landgerichts. [3124] Oeffentliche Zustellung.

Die Erben des am 21. Januar 1920 verstorbenen Kaufmanns Hermann Fürste zu Wittenberg, nämli: 1} der Kausmann Hermann Fürste in Wiîitenberg (Bez. Hale), 2) der Polizeiinspektor Erich Firste in Königsbers in Preußen, Prozeßbevolil-

mächtigte: Rechtsanwälte Figau und Dr. Ulrich in Torgau, klagen gegen den

garmer und Leulnant der Res. Heinrich vou Leuz - Hartig, früher in Berlin- Schöneberg, zurzeit unbekannten Aufent- halts, unter der Behauptung, daz er als Bezogener den voin Erblasser der Kläger AusgAtellten Wechsel de dato Wittenberg, l. Juli 1916 akzeptiert habe der Wechsel ist am 15. Januar 1917 fällig geworden und mangels Zahlung am 16. Januar 1917 protesitert —, und daß der Wechse!gläubiger verstorben und von den Klägern je zuc Hälfte beerbt sei, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, !| an die Kläger als E1bcn des Kaufmanns Hermann Fürste tin Wittenberg 67 200 16 nebst 6 9/5 Zinsen seit dem 1. Juli 1916 und 80 5 Wechselunkosten sowie dle Kosten des Nechtsstreits zu tragen und das Urteil für vorläufig vollstrefbar zu crtlären. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Neczts- stieits vor die I. Zivilkammer bes Land- ger¿{is in Torgau auf den S1, Juni 41920, Vormitiags 9 Uhr, mit der Ausforderung, fich durch cinen dei diescm Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt aks Prozeßbevo!lmächtigten vertreten zu lassen, Torgau, ven 31. März 1920. Der Gerichls\{reiber des LandgertMhts.

dun MC dts Siz a E E Dans

&) Berlosung c, Voit Mertyavieren.

Die WBerTanntmachungen über dzu Verlusi von Wertpapieren befin: den fich gussGließlich n Unt2r- abteiiuta T. Es mem v4 [1812]

Mir Ermächtigung der Preußischen Ne- gierung ertcilen wir hierdur< auf Grund des $ 01% des Bürgerlichen Geseßbuchs und des Artikels 8 der Verordnung zur

vom 16. November 1899 der Stadt Essen die Genehmigung zur Ausgabe bon Schuldverschreibungen auf den Inhaber bis zum Betrage von 30 900 000 , in Buchstaben: „Dreißig Millionen Mark", behufs Beschaffung der Mittel zur Deckung der Kriegsschulden, welche ent- standen sind tur<h Zahlung von Kricgs- beihilfen und Kriegswohlfahrtsausgaben nah Abzug der vom Reich und Staat be- reits erstatteten und no< zu erstattenden

Behauptung, daß der Veklagte der Er- | ucteilen. Zur wündli<en erhandlung zeuger des Klägers sei, mit dem Antrage | des ‘eGteslreits wird der Beklagle ver auf tkostenpflidtige Verurteilung des Be- | vas Amtlägeright Breslau auf den L. Zuni

agten durch vorläufig vollstre&bares Urteti | zur Zahlung cines jährli<en Unterhalts ; von 720 4 für die Zeit vom 12. Sep- | tember 1919 bis 11. September 1935 viertel- | täbrli im voraus zahlbar. Dex Beklagte wird zur mündli><en Verbandlung des Yechts\lreits vor das Amtsgericht in Wester- flede auf den 14, Mai 1920, Vor- mittogs 93 Uhr, geladen. Zum Zwe>k: der üffentlihen Zustellung wird dieser Auszug ver Klage bekanntgenacht. Wefterstede, den 19. März 1920. Freymuth, Jusuzsekretär, 78 Gerichtsschreiber des Nmt1sgerichts.

ena 4 a I D

[3115] Oeffertliche Zustellung.

Der Besißer Miczael Schroeder in Buchwalde bei Osterode, Ostpr. Prozeß- bevollmächtigter: Rechtéanwalt Herholz in Allenstein klagt gegen 1) den früheren NRentepgut8besizer August Deutschläuder, | 2) dessen Chefrau Karoline Deutsch- läuder, gcb. Hoep, früher in Buchwalde, ießt unbetannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß dur notariellen Kauf- vertrag die Beklagten ihr in Buchwalde bei Osterode gelegenes Mentengut Budz- walde Bd. VIII Bl. 251 für den Kauf- preis von 4000 # und Uebernahme der auf dem Grundstück ruhenden Renten an den Kläger verkauslen, der Kaufvertrag pon ‘dem Landratsamt und dem Landes- fulturamt genehmigt und der Kaufpreis an die Beklagien bezahlt worden, die Auflassung jedo< troß Mahnung nicht erfolgt ist, mit dem Antrage: 1) die Be- Elagten werden verurteilt, dem Kläger das Mentergut Buchwalde Bd. VIIL Bl. 251 in Gemäßheit des Vertrags vom 1. November 1919 aufzulassen, 2) dite Kosten des Nechtssireits einschließlich der-

1926, Borunittags HUhv, Zimmer 165, [. Stolk geladen. WVresêla1, den 3. April 1920. Nuatgaericht. [2393] ODesfemliche Zustellung.

Der Kaufmann Franz Neumann in Bre-lau, Gartenstraße 28 VBVrozeßbe- vollmächtigter: Mehtsanwalit Dr. Pinczower in Bresïau agt gegen den Dolmetscher Max THefs. früher tu Breslau, jet un- bekannte Aufenthaits, unter der Behaup- tung, daß er dem Beflagten Ende Januar und Februar 1920 Darlehen von zusammen 22 132,50 .Œ& gegeben habe, deren ausbes dungere Nückzaßlung Ende Februar 1920 aver ni<t erfolgt yt, mit dem Antrag auf Verurteilung des Beklagten zur Saßiung vou 22 132,90 Æ nebst 49%/g9 Sinsen seit 1. März 1920 und zux Tragung der Kosten des WVechts- ilreits einschließli ber Kosien des Arrest» verfahrens in 22 G 9/20 des hiesigen Amtsgerichts. Dec Kläger laret ten Be- flagten zur mündlichen Verhandlung d28s MNechtsstreits vor die 6. Zivilkammer des Landgerid;ts in Bre>lau auf den 7. Juni 3.920, Vormittags D Uÿe, iniï der Nufforderung, einen bei dem gedachten Geri@te zugelasscnen Anwalt zu bestelien. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird d'eser Auszug der Klage bekanntgc- machi. Vreslau, den 3. April 1920. Der Gerichts}creiber des Landgerichts.

[3121] Ocffeutliche Zusiellung.

Der Schubmacl)ermeister Franz Kuhnert in Görliß, Biuôterstraße 10, Prozeßbevoll- mächligter: Mi chtsarwalt Justizrat Kuhn in Görlig, kicgt çcegen den Kommissionär Nobert Förfter, zuleßt in Berlin W. 30,

Beträge, „durch Zinsen für kurzfristige Anlcihen, die aus Anlaß der Kriegswirtschaft auf- genommen werden mußten,

dur Fehlbeträge, die beim Lebens- miltelges<aft der Stadt entstanden find, dur<h Unterstüßung von Kriegsbe-

schädigten und von Bürgern, welche in- solge des Krieges in wirts<aftli<he Not geraten sind, und die no< entstehen werden,

dur<h den Abbau der ganzen Krieg3- wirtschaft der Stadt, hauptsächlih im Lebensmi ttelgescäft. i

Die Schuldverschreibungen sind nah dem anliegenden A auszufertigen, nit 4 bis 414 % jährli<h zu verzinsen und nah dem festgeseßlen Tilgungsvlane dur<h Ankauf oder Verlosung unter Zu- wachs der durch die fortschreitende Til- gung ey Zinsen zu tilgen. Die Tilgung vat mit dem b. Jahre nah Aus- gabe der Anleihe zu beginnen und bis ¿um 10, Jahre einschl, 1 2%, vom 11. bis einsbl. 15. Jahre 11s % und vom 16. Jahre ab 2 % des Kapitals zu be- tragen.

Vorstehende Genehmigung wird vor- behaltli< dec Rechte Dritter erteilt. Für

Néegierungsbezirk

Nheinbrobinz. Düsseldorf.

Schuldverschreibung der Stadt Essen, XV1. Ausgabe, Buch- e M M Neicbswährung.

Ausgefectigt auf Grund der mit Ermäch- tigung der Preußischen Regierung erteil- ten Genehmigung der Ministerien des Innern und der Finanzen vom 31. Ja- nuar 1919 (Deutscher Reichs- und Preu- ischer Staatsanzeiger vom . . . . 1920).

In Gemäßheit des von dem Bezirks-

ausschuß des MNegierungsbezirks Düsse!- G, L E Pt 8 (1 _Ki dorf genehmigten Beschlusses der Stadt-

verordnetenversammlung vom 10. Januar 1919 wegen Aufnahme einer Anleihe von 30 000000 6 betennen sid der Ober- bürgermeister und die Anleihe- und Schuldentilgungskommission namens der Stadt Essen dur diese für jeden Jn- haber gültige Scbuldvershreibung zu einer seitens des Gläubigers unkündbaren Darlehns\chuld von AÆU, welche mit vier Prozent jährlich zu verzinsen ift.

Die ganze Schuld wird nah dem ge- nehmigten Tilgungêplanz tur Einlösung auézulosender Schuldoesreibungen oder durch Ankauf von Schuldverschreibungen unter Zuwachs der dur<h die fort- schreitende Tilgung ersparten Zinsen ge- tilagt. Die Tilgung beginnt nit dem 6. Jahre nah Auto der Anleihe und betragt bis zum 10. Jahre einschl. 1 %, vom 11. bis eins{l. 15, Jahre 116 % und vom 16. Jahre ab 2 % des Kapitals. Zu diesem Zwecke wird ein Tilgungss\to>k gebildet, welhem die zu tilgenden Be- träge des Anleihekapitals sowie die Zins sen von den getilgten Schuldverschreibun- gen zuzuführen sind.

Die Auslosung der Schuldver|chreibun- gen geschieht im Monat jeden Jahres, Der Stadt bleibt jedo< das Recht vorbehalten, eine stärkere Tilgung eintreten zu lassen oder au< sämtliche no<h im Umlauf befindlihe Schuldver- schreibungen auf einmal zu kündigen. Die dur<h die verstärkte Tilgung ersparten Zinsen sind ebenfalls dem Tilgungs\to>ke zuzuführen.

Die ausgelosten sowie die gekündiglen Schuldverschreibungen werden unter Be- zeichnung ihrer Buchstaben, Nummern und Beträge sowie des Termins, an wel-

O0 Q Se

chem die Nüdczahlung erfolgen soll, öffentlich bekannt gemacht. Diese Be-

kanntmachung erfolgt drei Monate vor dem Zahlung3termine in dem Deutschen Neichs- und Preußischen Staatsanzeiger, in dem Amtsblatt der Negierung zu Düsseldorf und in den in Essen erschetnen- den Zeitungen, nämlih der MNheinisch-

Westfälishen Zeitung, der Essener Bolkszeitung, und der Essener Allgemei-

nen Zeitung sowie in der Berliner Bör- sen-Zeitung. Wird die | Schuld dur< Ankauf von Schuldver- schreibungen bewirkt, so wird dies unter Angabe des Betrages der angekauften Schuldverschreibungen alsbald na< dem

Ankauf in gleicher Weise bekannt ge- mat. Geht eins der vorbezeichneten

Blätter ein, so wird an dessen Stelle von der Stadkverordnetenversammlung mit Genehmigung des VveglerungeTa denten 1n Düsseldorf ein anderes Blatt bestimmt.

Bis zu dem Tage, an welchem hiernach das Kapital zu entrichten i}, wird es 1n halbjährlichen Terminen, am .. .. und von beute an gere<net, mit vier Prozent jährli verzinst.

Die Auszahlung der Zinsen und des Kopitals erfolgt gegen Rükgabe der fallia acwordenen Zinsscheine bzw. dieser Schuldverschreibung bei der Stadthaupt- fasse in Essen, und zwar aub in der na dem Eintritte des Fälligkeitötermins fol- genden Zeit. Mit der zur Empfangnahme Kapitals eingereihten Schuldver- {reibung sind auch die dazu gebörigen Zinsscheine der späteren Fälligkeits- termine zurüczuliefern. Für die fehlen- ven Zinsscheine wird der Betrag rom Kapital abgezogen.

Der Anspruch aus dieser Schuldver-

schreibung erlisht mit dem Ablaufe von dreißig Jahren nab dem Rüdckzahlungs- termine, wenn nicht die Schuldverschrei- bung vor dem Ablaufe der dreißig Jahre der städtishen Verwaltung zur Einlösung vorgelegt wird. Erfolat die Vorleaung, so verjährt der Anspruch in zwei Jahren ven dem Ende der Vorlegungsfrist an. Der Vorlegung steht die gerichtliche Gel- tendmahung des Ansprr>s der Urkunde gleich. Bei den Zinsscheinen beträgt die Vor- leaungsfrist vier Jahre. Sie beginnt für Zinsscheine mit dem Schlusse des Jahres, in welchem die für die Zahlung bcitimmte Zeit eintritt.

Das Aufgebot und die Kreftlos- ettlärung abhanden gekommener oder ver- nihteter Sculdverschreibungen erfolgt nach Vorschrift der $$ 1004 f. der Zivil- prozeßocdnung.

Zinsscheine können weder aufgeboten, noch für kraftlos erklärt werden. Doch

LE S N G

die Befriedigung der Inhaber der Schuldverschreibungen wird eine Ge-

währleistung seitens des Staates nicht übernommen.

Diese Genehmigung is mit den An- sagen im Deutschen Neichs- und Preußi- {den Staat3anzeiger bekannt zu machen. Verlin, den 31, Januar 1919.

Ministexium des Junern. Hirs. Finanzministerium.

Dr. Südekum. Genehmigungs8urkunde. )

M. d. F. 1V a. 149.

gezahlt werden.

Einlösung vorgelegt oder der An aus dem Scheine gerichtlich geltend ge macht worden ist, es sei denn, 2h die Vorlegung oder die te

machun

mene Schein der H oder ter Ans zur

wird dem bisherigen Inhaber von Zins- scheinen, welcher den Verlust vor dem Ab- laufe der vierjährigen Vorlegungsfrist bet der Stadtverwaltung anzeigt, nah Ab- lauf der Frist der Betrag er angemel- deten Zinsscheine gegen Quittung aus- Der Anspruch ijt aus-

ge\chlossen, wenn der abhanden gekom-

ge-

ichtlihe Geltend- nach dem Ablause der Frist er-

nigen der cinstweiligen Verfügung wer-

Heilbronnerstraße 2, jeyt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, . dem

E R 2

Fin.-Min. I. 1611. 11. 1838, ¿E B t is,

Der Anspruch verjährt in vier ahren, i : |

Tilgung der j

pruch !

Mit dieser S@uldversGHreibung fins | halbjährlihe Zinsscheine bis Ende .… | des Jahres 19 . . ausgegeben, die fer- ' neren Z3ins\cheine werden für zehnjährige : Zeiträume ausgegeben werden. Die Aus- | gabe einer neuen Reihe von Zinsscheinen erfolgt bei der Stadthauptkasse in Essen i acgen Ablieferung des der älteren Zins-

scheinreihe beigedru>ten (Frneuerungs- ' scheines, sofern ni<t der Inhaber der ! Schuldverschreibung - bei der städtisen

¡ Verwaltung der Ausgabe widerspr»cen : hat. Jn diesem Falle sowie beim Ver- lust eiyst+s Erneuerungss\cheines werden dic ! Sinésheine dem Inhaber der Schuld versbreibung ausgehändigt, wenn cr die i Schuldverschreibung vorlegt.

Zur Sicherheit der hierdur< ein- 1 gegangenen Verpflichtungen haftet die ¡Stadt mit ihrem Vermögen und mit

ihrer Steuerkraft.

Dessen zur Ürkunde haben wir diese Ausfertigung unter unserer Unterschrift t erteilt.

C 1920,

Der Oberbürgermeister.

Die städtische Anleihe- und Schulden- tilgungsfommission. Ausgefertigt: (Gigenbändige Unterschrift des damii von ¿der städtischen Verwaltung beauftragte:

Kontrollbeamten.)

Negierungsbezirf Düsseldorf. Zinsschein I. Reihe Nr... zu der Schuldverschreibung der Sladt

Essen, XVI. Ausgabe, Buchstabe M Ua O U E Pp F S E S,

Der Inhaber dieses Zinsscheines cmpfängt gegen dessen Rückgabe in der Zeit vom __._ab_die Dinlen der vorbenannten Schuldverschreibung für das Halbjahr vom l Me hauptkasse in Essen.

C 1990;

Der Oberbürgermeister. (Trockenstempel des Stadtsieagels.) Die städtiste Anleihe- und Schulden- - tfilgungsfommission.

(Die Namen können mit Fafksimile- \tempeln gedru>kt werden.)

Der Anspruch aus diesem Zinsschein erlischt m!1t dem Ablaufe von vier Jabren vom S<lusse des Jahres ab, in welchem der Zinsanspru fällig geworden if, wenn nicht der Zinsscein vor dem Ablaufe dieser Frist der städtishen Verwaltung zur Einlösung vorgelegt wird. Erfolgt die Vorlegung, so verjährt der Anspru innerhalb zneier Jahre nab Ablauf der VBorlegungéfrist. Der Vorlegung steht die geri<Uicbe Geltendmachung des An: spru>ts aus der Urkunde gleich.

Rheinprovinz.

Regierungsbezirk Düsseldorf.

i: Erneuerungs\><eèn

für die Zins\cheinreihe Îr. 11 zur Sctult-

Nheiutproviunz.

verschreibung der Stadt Essen, XVI, Ausgabe Buchstabe . . . Nr.

U M.

Der Inhaber S Scheines ompfängt geam dessen Rückgabe zu der obigen Schuldverschreibung die 11. Meihe von Zinsscheinen für die Zeit vom E nebst Erneuerungss<ci n bei der Stadthauptkasse in Essen, sofern nicht der Inhaber der Schuldverschreibung der Ausgabe hei der [Men Verwa!- itung widersproden hat. Jn diesein Falle fowie beim Verluste dieses Scheins werden die neuen Zinsscheine nebs (Fr- ! neverungsschein* dem Inhaber ter | Scbuldverscbreibung ausgedändigt, nenn er die Schuldverscbreibung vorlegt.

C. 1020.

Der ‘Oberbürgermeister.

({Trodkenstempel des Stadtsiegelé.) Die städtische Anleihe- und Schulteu-

tilgungékommission.

(Die Namen fönnen mit Faffîinile-

stempeln getru>t werden.)

——

0000 0 4

(2930] Vekanauimacung.

Die 2. Neive Ziosfchetre zur Wolter háufer Stadtanleihe Budhstabe J. K. L. tit fertigaeiiellt und kann bei der Stadé- haupikafseuverwaliuog, N1itkavs Zia- mer 8, g°g2o Gin! eur g der Œ1n-uervnqs- scheine in Empfang acunommea tzerb m. EWalterèhauseu. den 31, März 19295,

Dev Stadtrat.

(3166) Fürstlich Löwenftein-Wertheiur- Rosenbergi;<es 3!/,9/, Anlehen.

Jt» ter heuie vor Notor ttattge hacten 17. V rlofung f d nachfolgende SGuld- vershreibuncen rubr, Anleh-rs zuz Ne zahung ge.ozen worden : PVe: 2 JFuti 1920:

Lit. A Qt 6 Nr. 263 238 593 427 508 599.

E B Sid 5 Nr. 972 885 846 721

Lit. Stü> 2 Nè. 1301 1260, Lit. 00 Stü> 5 Nr. 1596 16683 1654 1679 1443 R

_ Per P. Janunor 1921! Lit. A Sti> 6 Nv. 468 147 520 384 109 185. Lt. G Stï> 5 Nr. 82 1012 1011 1091 992, 10 ©€ S2 4 Nr. 1128 1158 1126 Lit. Siô@> 3 Nr. 1411 1590 1669, Fraxifut a. M., den 11. März 1920. Tir eciion dcr Diécouto-Sese lls@ast Fiïial- Franksurt a. M.

f

(1283581

5

Gewerfichaft Despezl, | 1920 26 bet den

« $/ * Gerthe i/Westf. f Bei der cm 4. Mätz 1920 f'atigt- fundenen Autlïosung von KeitfebuldwveL- féreiEunugen wnferer S 09/0igeu WÆa- ‘vethe vom Fahre 1909 mwurxten fol- ¿ende Nvwmern g7zogen: 2

95 190 192 205 244 252 259 270 314 372 421 442 478 483 501 514 531 545 596 754 802 904 961 966 970 975 1057 1061 1066 1077 1178 1179 1293 1311 1313 1398 1406 1420 1458 1467 1509; 1586 1645 1657 1686 1691 1699 1719! 1741 1781 1793 1862 1863 1898 1965 1969 1984 2015 2020 2063 2064 2089 2091 2108 2134 2149 2211 2278 2327 2360 2383 2502 2586 2754 2768 2773 278172802 2815 2962, :

Die Beriosurg hat zu notariellem Pro: tokoll stattgefunden. Die ausgelosten Stummern werden au in d2r nê<tên Bewerkenversamm?keng bekanrtgegeben werben, _

Die Nütiahïuna dieser Stücke erfolg! vom 2. Fguuac 49218 an mit #500 pro Sl. 4

Die Verzic.sung bört wit dem obigen Fälligkcit3tacz auf. / v2 Die Gintdiung der Stúde erfolgt

bel der Efsezxr Gretiît e Auftalt,

Sfr, und verex Zweig sufialtæu, hei der Deutstez Vank, Weoxiitn, hci der Direction dexr Diêcout9-

5 Gesclls<@sft, Efsen-Ruhz, bei dem M. SthaaffLaufen "Gen

WBankrereiz, Cöln, nund Filialen

qegzn Kuelieferurg der Stü>ke nebsi Zins- \heiuen,

Von früher ausgelofien Tellshultbvcr. sHreibungen unserer Anleihe find folgend: de n9< ni<t zur Ciniösung ge- angt:

Auslosung per 2. auuar 1916: 17090.

Auslovrg per 2, Jauuar 1917: 1134.

Busleosung per 2, Januar 1918: 1979 7382 2742,

Zuslesurg ber 2, Januar 1919: 664 821 1463 1785 2688.

Auslosung per 2, Januar 1920: 7 81 160 346 377 419 439 448 722 1000 1121 1124 1160 1317 1417 1462 1605 1621 1654 1792 1817 1841 2172 2200 2249 2743, /

Geuthe i. Wefif.. den 15. März 1929,

Dex Prucenvorstand.

{1283593

Gewerkschaft der Zeche Borussia, 3Secthe i. W.

Bet der am 22. Januar. 1920 o? dem Notar Justizrat Kramberg in Vormund stattgefundenen Auslosung von Tze ilschmid- vers><vetibungez unsewoz Ai °/0 igen Uuleibe vom 29. Juli LLGW wurden tolgende Nutamerri gtzogen:

90 31 75 85 101 105 113 123 124 167 175 176 199 191 229 235 260 278 988 339 388 392 424 436 442 444 448 450 457 464 476 498 515 520 527 539 539 559 570 574 587 635 671 717 730 737 750 809 876 909 989 994 996 999 1021 1084 1109 1129 1176 1183 1193 1994 1226 1232 1277 1297 13C8 1319 1320 1326 1335 1344 1365 1363 1367 1375 1381 1402 1411 1416 1445 1462 1508 1520 1553 1565 1563 1573 1580 1603 1610 1612 1624 1689 1699 1708 1734 1738 1762 1806 1815 1836 1870 1884 1898 1910 1939 1942 1945 1946 1977

Die Müdlzabluvg diefer Siücke rom D. Zarnax 19284 a «U 1080 v0 Stûd:

bei bei Esseuer Crebitaustalt, Efen,

und deren Gwciganfialtta,

bei ter Denutichen Wank, Werlin,

bei dex Diver ctiss ver Fiécouiv-Ge-

ielf><aft, Cffen, unk

bel dim Qi. Saafsshaufes’s<eu

WVauivezein, Cin, »nd Filtaleu cegen Yuslteferurg ber Stücke nebst Zins, icheinen. ,

Die Berzinsung hört mii dem Föôligketis- tage auf. Die Beträge fehlender Zirs- {heine werben in Abg gebracht.

Boa fiüher auagriejieu Tetlsc:ldver- reibungen unserer Anlethe sind folgende ummern nv nit zur Sislöjunug celangt: Z

Nuslosuvg per 2. 1. 1918: Jir. 1056.

Auslosung ver 2, 1. 1919: Nr. 7 437 440 575 1069 1376 1917 1931.

Ausiosuna per 2. 1. 1920: Nr. 15 268 441 695 839 958 1012 1017 1067 1111 1131 1133 1272 1285 1286 1352 1386 1562 1630 1664 1686 1716 1723 1927 1248,

Serie, dea 15. März 1949, Der Bcpräsentant.

1790 1904 1994. erfolgt

mitt

1783 1770

B Crd ———————————————_——-

5) Kommanditgesell- schaften auf Altien u. YAltiengesellschasten.

Tie Bekanntmachungen über den Verluß von Wertpapieren befin- deu si ausschließli<h in Unter-

abteilung D.

arumes 1a i A

¡2328! S : Dampfschifffahrts Gejellshost „Nepiun“ ßGremen. Die du Beichluß dex heuticen Ge-

c M 1200 und M 75,— für die Afile

bon &# 3039,— toirb woe 30. Müärz

E A ERO

t \

[

fveriarimlung auf S %/9 fcsigeltyte T ividende für das Geschästtjahr 1919

glei 6 2569,— für die: Aue von

|

nercibersamrTung unterer Bkt'onäre wurke der Nöciriit sämtlicher bigherige« Mit» gli dex des fufiiczisrats genehmigt.

wählt lic Herren :

des Lokomglivfebrit titrauß & Lorp.,

[2584]

neraiver ammlung unserer Aktioväre wurbe ber Nüc>tcitt sämtli®er bisheriger Pitt» glieder des Auisicitsrats gencbmigt.

wäblt die Hexren :

11921;

Haren Be#suHd.

Loose & Co. in Beem#2ua (uezahlt.

Byeres, ten 2°. Mirz 1920. Dex Vorstand. H, $, Ii o42, Virefioc.

—— S E P P

2983]

Lottomotivfsvrik Kravß & Comp.,

Akiiengetelshaft, München.

Fn der beuttgen avßentrentlidges (See

Fn den Aufftchtövat wurden nett g2-

Dito Hei shtimex, Direktor der Deilex- reicisGen Eisenbohr- WVerkehréanj}alt, Wier,

Dre. Erwin O, Brettauer, Mitinhaber des Bankhauses C. H. Kretzschmar, Verkin,

Hans Aüiwann, Baurat und irektor der Gesellichaft für efekir. Jnvuitrie, | N. S., Wieer,

Mathias Fasbent 2x, Fabrikdirektor a, D., Linz a. D,

Cor.) y Heu, Grbherrbt, Grzellenzt, Atmiral a Þ., Berlio,

Dr. Sugen Dpptnheimer, Miliubabe des Benkßautes Fecob S. H. Siern, Frankfurt a. Bt.

anen, dzn 27, Mörz 1920,

Dex VWauiiaap

Mitieng seltf<n?t, H. 9, Krauß,

Gießerei Sugg & Comp., Aktiengeseüjhaft, Müncyzeu.

Sn der beutigen auperordeniliden Ser;

Iu den Mutticttt&ræt wurveu neu g€-

Dito Heir4eirer, Direktor der BDestar. reisen Gitenbaha-Verkhr8anttali, ten,

Hans Georg Krauß, Direkior dex Leko motivfabri? Keauß & Comp., Xkten- gzefellioft, Veün@Sen,

Hans Zlimarn, Baurot und Dirzîto: dec Zesellscégst für elektc. Induftzte, A. G. Wien,

De, Ero O. Brettzuer, Mittr habe: des Bankhautes C. H, Kregscmar,

Berlin, i Münzen, den 27, ‘rz 1920.

L

N

ti gert.

1

[3167]

Akticngesells><ast in Froureuth.

rrird die F füt cen Wezua xreuer i

G

T 2929 (nit 21,/4), was hiermit zur Ztenntnts gehra<t wird,

Porzellanfabrik Frourenth

Untir Bezugnabme auf dle BDefanut- adung im QWeuts<en Net>#. ynd Preußi-

fien bis 30, Vpril 1920 vers!

N orzelenfabrir Fraurczuth ftiengeselsGafi in Fraureuth. Dex mustern. Men, fiel. LBertender. Ja ber Einfodung zur außitrordei tliden encralverfammlung ifi bezügli ves a‘uzrs etn Edretbfcb!er unteriaufen. Et helfen: Freitag, deu 22%, Nppil

Dex Vtutfic<tsnat.

Des Veorftar:d des Girßcvel Sg & Co8pÞ., Metieugesettt<h aft. Leopolv Smd.

Leipziger Dpilcufabiik

LNarih & Co. A.-G., Leipzig-Pl,

Deuis<me Spißkeufabrik A.-G., Leipzis.

Die Geveralversazur. lungen der DeutsWec

Spigznfabrik A,-S,, Leipztg, au 26. No- cember 1919 und unserer Gesellshaft am

27, November 1919 Haben beichlofjen,

einen ¿wl}<en Vorstand und Aufsicit3ra! ber Leivziger Spitenfadrik VBarrh & Co.N.-G,, Leivzig-Blugmih, eincrsectts

und Auffizt!rat und Borstard de: Dentschzeza Shpltzenfabrik M. -S.,

Leivztg, andererseits vereinbauten Vaer-

\>meizungövertrag zu genchmigen, welche! die UVebernaßme bes Vermögen? der

Deuis<-n Spigentabrik A-S., Leipzkg ats Ganzes ou uns unter Ausl: ver Liquidation gemäß $5 305 und 803 des H.G.-B, zum Seger.|tand hat, in bec Wrise, beß für je rom. M 3000,—

Deautich+ Spigenfatrik Kktiea mix VDivk-

denten\Fzln bex 1918/20 und ff, je noz.

#46 2000,— Leipziger Spigenfabrik Bart

& C9. Aitien mit Dividenbensein pi 1219/20 und ff. gewährt werden.

Nasdem diese Seneralveriamsiulung3- Fei<lüfe unt bte e: forterlie Kapitals iTodhung unerer Gesellschaft in da! Handel8registcr eingetragen worden find, ‘ordern wir die Gnhaber ter Aktien dec Deuts>en Spihenfakett hiermit auf, ihre Ukticn: mit Dividendenschein pex 1919/29 und f, va der Nummernfolge georduct, mik doypeliera Nummeruvzergethnis zum Umtaujcó

bei der Allgameinen Deutsches

Crebit-Bustlale in Leivgig (Fnzure! heu. | ie Gimei@ung ber Deuti@en Spizen-

abri? Aktien zua Umtausch hat tanczhal dec Îtist nos 9. Febunar ‘is 15. Ma: UDSO j e2folcen.

Die Aktien der Deuischen Sitetusabrik, die lunerboIlb der festgetegten Frist zum Umtaus®% nit cingereihi wordeu tznd, werten füz frasttos ait. Das ole: gilt in AujcLurg etngerelier Vkticu, welche die zum Sriaß bur unsere Äktien erfotderlicze Zl ntt errct&en unb nit iur Beiwtciung für Renuna cer SBe- feiligten zur Verfügung geitellt werden, Die an Stelle ber für fraftlos er ärten Aktien austugebcrten neuea Aktien unserer Setelshait werben für WeWnung her B2s jeiligtea verfauft weiden ($220 H.-S.E.), Die Einreichuvgéstelle ift bereit, auf An- ¡rag vie Verwertung eingerehier “lien beh äge, die dem obenangegebencn Tausch vertaältnis nit cnisprechen, zu vermitteln,

Die exforderlizei Formulare find bei ber Umtcuidtitelle erhällid,

Leipztg, - Bing, iz Februer 1620, Leipzigrx Spih2ufavzik Wart >& En.

Oa R. Barth.

4

[169231 Grfhültsaßfdiuf j ¿un S, Dezember ESOAS. g Veruögeu,. b

Gru:dstüe mit Elafrietk-

Gerbäide

: p

Patente uad Schußtrechie

Kafss,

Lcrtpaptere, gesteuxeSt>er- Im Besitz der Geszuüs>äft

S ba ae Aticie

Für fremde BMechnung v2»

A Vi

Stansxalktiernkayital NVorzug2attitienkatital

tefgl.

HypotzekensGulden . . Nundholzgläubtger . . Sonstige Gläubiger,

Ausrandépatent- und Lizer z-

SesegliGer Reservefonds Sounitige Nüdlagen (I, 11,

wurde dis \<lacene Divivende wit S 0/9 == S 50 ie lie Attie zu «s 1000 genehnigt.

aurg, Brunven unh Ia sierieitung, Bahre U, ; i Fabrikaleis 230 C02/—

ctr. Aufiai- halle mit BDampfbetzung und elettrisSer Beicuch-

H

| Gplische Werke Zttien - Scfsell-: jen Staatsanzeiger vou 29. Viärz 1220. i ; ; ird die ip für ten Vezua rener [haft vorm. Cacl Schüß & Co. j

,

Í f

[131878]

lutrg Saniêtagz, ben 17. pril 4926, u he Vorwiitags, în Stuttgart, f ArtebriEbau, co. Zimmer.

rox der Gercratverssarmlinu bei der WelellsE efi, Bei zizex ant, bel elun Noter binte:l:-at werten gegen etne Be-

N T

x [33971 S f : Die für deni A. bs. Mis, orgrfogte] WVeueralvezfamminng findet nit fiat.

(Fin r euer Lermin dafür wird ve<h beer nf-

egeben.

Faizziegelei A!pirsboy i. L.

u urt @te emr aIDEW Tw

Tagelior#u#s 32

Beschlvßsafuza übcr die Liquldations- eróffnungöbilanz ur Gewinn, und

Verluktrehnung, wrel>ke im Seihästs. zimmer her Faliztegelei Äspir8hach in Alplir9bad auflieg-r. Die Autühung des StimwæreWts isi avon abt ängciz, taß bi: ften B Tag?

Qriniaung, rcclte als Buswecis ¿ur Seil- abme an dexr Seueralzer s, dient. $ 24 St.

Siitirébat, der 25. März 1920.

Bos Xihui2atse t 2

41233 Vefanimatnua j Wir teilen mit, daß Heir Dr. Sokrtel Kitzioger und Herx Karl Friedrich Dich,

: Hefde in Nürnberp, aus dem Auffi <:8£at

unserer Wesells®Safït cutgesSieten find. Nösrvberg, im Ptärz 1920. D;mereg Dorau- Main- Rheir- Sgjiffahcts Aktien -Gesels<of!.

Fronheimer. Zeugr.er. 2 g

{37928} eian zig. Ivduftrie- und Kommerz-Non>, Zktiengefeöshaft zu Charlotten-

i burg, Hardenvergstr. 24. Gegen den în dex ausierorderti{Gen

Beneralbersamtninng vom 3. Januar 1220

gefaßten Besluÿ auf Neuwahl des Au

I bat ter AussiYifeat, gebildet

ur

a. Bürçcermetsier @, D. Weener Tictck- ¿u Cha1loitenburg, Königin ElisaHety- iraße 42,

b. Stabiras Gbuard Dieg zu Leivzig, Lindentbalersir. 1,

c Raeimans Walter Bohnzn ¿u Bei lins- MWila!e:3901f, Kaiserallee 152,

Sue tunastlage tréoben.

Texmia steht vem Lanbgeriht [11 ju

Ndolf Müller. ¿ Charlottenburg, I. Kammer für Hante1s- Î atten, am A. Zuni 2920 an (Siyzung?-

949 902 |—

ube unab GSesSirr

Betriebsmittel . ut 1449 968/35 Scóuldner ns&l. am |

31, 12, 19 c@<h ofene

Shiuzeblungen auf neue Borzugéakitien, vozauê-

bezahle Versicherungs- Pete S Fels, Banken (eini l. 140 000,— Sahlung auf neue Bor- zugfaktien) u. Poi! steckt

779 589127

988 865/08

zeiten uod Beteiligungen 68 982/16. De findiiche eigene Stamztre- H aktie . 4 600 17 985'—

1 562/33

3 343 458 19

S S D D

waltete Gelde

Schulden. 7 700|—

600 000,—

neu mit

Gewinn ketet-

Ügurg ab 1.1. 1929 . 500 000,— | 1 190 000 68 302 28 432 774/97 Ans ¡jablurgen auf Austrägs,

Schuldvezf@reibungen,

nc< ciuzulößenbr Zins» und Fewotnzianteils<heine

37 365/91

eilôje 25 OQU|-—-

U I 788 837/0° Sale E : 17 985 Ne: pflihturg aus ber Ver- |

waztung fremder Gelder T 562/33 Gei e l T OT

3 343 458 Lv

Sctoinn nue Verlustrechnung am S8, Dezembey 19259.

v. «A

Hanhlungernkostev, soziale | Ausgaben, Gebäude- unh | Mai@iaenautbesserungen | 638 293/41

Zinsen .. i 31 506/23

Rüdlagen I, 11, IIT v, IV 646 542/37

Abschreibuugeu n 38 066/57

Seroinuvertellung : |

Seseßlicher Reservefonds |

70 000,—

H 9/9 Dividende | auf # 600 000 | Bortug9akiten 30 000,— |

Wewinnheteili- | gung des Auf- | sihisrats . 9 445,43 |

Bortrcig auf neue | Fie<uung 8 003,94 117 449/37

Haëcn. |

(Wewirrtortitag 2u6 1917 | und 1918 j 9 001/89

lebershuß auf Fabrikations- | tontr, Patert, u. Lizeug- | ertôse, Vieutewertung voa | abocidredcma:n Antagyes | O G 1367 34612

1372 847/95

Fa der heutigen Senaeralyersammlung für das Jah: 1919 vorg“

Die Nutzahiura ecrfolct 260 Máx;

9, J. bi ter Peivathauk zu Soihs, Worßa und deen Filialcu soate dée, ter Wesels><alîtéfkafie gegen Verlegun, der Seroinnfscheine 1919.

Seima», den 18, Värz 1920, Otto Hegter Liktiengesellshaft,

Dex Vvuriiaud. p: Vühring.

746 481/27

tund L E x { Detrichs, vnd Arbeitt- ? msn, Bexfeeuge uud E Serdie S 110 001/— j Kcnzleiztnrihtung . L—

40 000|-—- ( 100 090|—

f ï

Kühlbaus Zentrum

rersammlung : wolien gegen Veorlecurg hrer Akti. n ur eines S Iota:en ¡Chaprauzr ouge, baonisiir. 6, I, in 12 NÿL Bormititcazs ihre Stimmuz- Cinlaëüraiten in Cwpfang nebmen,

f

12920, L225 Ne, in iüumen des Notars Bremen, Way 163,

3158] Ó

A-G. Hamburg.

Newpite H9rdeutiich sz

Tag:r997d6tig t —— 1) Vorlegung he WCesctüfttbrricdts, Genchæ igung oe: Jahretbilarz neb Gewinn- unh BeriustreSneeg unr Beschlußfessung über die Verizilun; des MNelng-wiuus. Erteilung de. nliafiung an Aufsichiérat und Borlin, 2) Ergänzungswabl ¡um AuisiBtôsrat,

Piejeutgen Akitonäre, bie an dzr Haupi ê

teilun hmei

Seuere tver; j ammlung am Diénitat, S4. Npvuita

rwoûnsden !

ial Ne, 104 T im EerieStaget äude, Tegeler Weg 17/20).

(Degen die in ber außerordeallieni Benexalveriarmlung vom 28. Fehruar 1920 gcfaten Be‘chlüfse :

1) axf Wideiruf der Besiellurg det-

jentgen Mitglieder des Auffi&tsrats,

i mel: in der orbeniliten Generai-

E920, Nacimli‘ags 3 Uhr, iu vnierem j 4 versammlung vom 183. Juni 1916 Kontor, Branheende 11, 1. ( gemahlt worben sind, d. h. der Hertea

Tietde, Dies, Bohnen und ton Boltene

itexn, 2) auf Ncuwalk einrs au3 dret VYiit- gliedern Destehenven Auffichiêratse,

© d. h. der Herren Seheimzat Marcus,

Gr, Barnhagcen und von Boitenltzrn, box der Aktionär Kauimaon Wilen Boalde zu Berlin - Halensee, JoaFirm Rricdrziitr. 12, Bufetiung@liage er- Hoher.

geortncten Numa ru:v2rzeichr iff2s is zun 23. April LDDO bei ven Dres. Gurascraanre wz. de der Zeii xou 9 bie unt

Dre Muassteot&exaz i Herm. Kodag ir, BVorsizende?

(88) l A Allien -Ziegeleizn Frisig |

Niens-Nordenham.

Zur 28. orb utltehen &Geueraluzt- fammlnura weier bie Ntitonäre cin tiaden uf Ea esr, DeR 24 Hiri, den Geschäfts. Dr. Heinemann in

V 2gesordianng 2

1} BesSlußfafsueg über dfe bilanz und die Seiwinnverteilung 19189,

2) Gntiasturg des Borsiaends und det Aufsichtsrats,

3) Wahr zua Euffitérat.

4) Statutenänderung. $ 2: Begzusland

des Uutzr «ehmen? ist die Einrichtung

und dex Betri(b von Zicgeleien, der Hanvbekï mit usw. $ 4; und U: hem Sictut bisher anliegende Gin- Tageverttag vom 4, Viärz 1857 werden als ertedigi gesirlen. —-— $ 5 die S 14 ehalten kie Bezzibnung S 4 bis $ 13, Jm neven $ 10 wri Ziff:e 5 geiterihen, in Ziffc: 2 wirt

ita M 1000 çesagt s 65000, f

8 14 (neu): Dex Aufsit8at ist de- jugr, Auss@Güsse u biid-n und aus einzefue setner Mitgllep-i zur Waßÿr- rebmung belonderex Dbltrgenhetltien abaiordnicn und ihnen dafür arßzr den dem Auffitsraie zuklommenven Bezügea feste Vergütungen ¿u be. roillizen, die als Getj>äfttunlotten ge- but rerbtn, S 17 dritter Asen: die Ziffer # 3000 wird abgcärter! in # 6000, Zu $ 17 viezter Ab- sab (nex): Die auf die Bezüge dez Anfsiisrais zaklbaren Sieuern uad Rhgadben werben von der Gesell*czaft geirogen,

Der Kussichttrat wird ermäFtigt, folie Abänteriuugen des Statuts zu berchließen, die 1we>s Girteagung dec vorstehenden ober jonjliger Ahände- rungen des Sta!uts nach Veilangen be3 Haudels7ihte18 erforderlich wverhzu.

Die Bilanz, Gewinn- und Vetlustrecß- ung und der Berit des Vorstants fo. irte dite Vnitráge roegeu ver Slatuten- änderung find wdöhrerd ber legten zwei Wochen vor deu X5ge be Seneralyer fawmlurg ia vem Get&äftüraum dzr Fe- felisczaft ur d het dex Direction ber Dis. conl o-GeleUs@Sast in Bremen arbgelegt,

Stimimbexei0t fied nur folde Âttio-

rôre, wle frñtein nd am lebten Zee

8% Ler Genezalpezrsautmlang hre Sfiien im GWes<hätideaum dez Œejc4- ‘(ait orer bii ver Direction dez Dis- {nto Bejels<hat in Wt emen Yntec- lat oder cinen Hinterlégungcein über eme bei ciner Vank, etrex derten

Behörde oter etnem Notar 22folgie Hinter-

cgurg kei ter Votstand oder vem Vor-

F Ber ces Bussihisiats eirgeräal@t haken. ' Dex Au!fsichis7at.

von Pujtau, Bozfiger,

Jaÿres- i

q Termin steht beim Laudgz:iht 111 za ¿ Charïottenbutg, 111. amer iür Pantelé-

sahen c A7, Kpzil 1920 on, b (Stuungsseal Nr. 104 im Gerichtscet ände, è¿ Tegeler Weg 17/20.)

è Sharigttzaburg, dea 9, April 1920. j Dee Sorßand, : K. Geri e,

[1680] Hamburger Getreide-Lagerhoue Aktiengefelischaft, amburg.

Bittorsz Per B. Seyempen NOH 2,

De bet, M A

Anlage und Zugänge bts | 01 12, 19 Abfreihungen big

31, R T9E9

2 7i3 0834386

1 254 479/33 1458 60544 8 712118

<.S:_-@

Fase und Ban?ïguibaben

BeriStedene SBukdrer . . 430 75262 E a j l ] |—- Bürgschaft E 15 000/- Sissekuranzvortrag . . 24 838/53 Ivaifonto S029 D Q S 12:0C0|—

194991181

y Kredit,

JAltienlapitäl «l 1500000 4 Neservefonts N 150 000) ÿ Veriihiedene Gläubiger . . 104 428673

davon e 28 000,--- fn 2 Jahren in gleichen NRaita rü>zahldear D Avalkonto B S

15 090 -— 12 0C0|— 168 486/08

194991181

0 D A A

Berteilung : 1096 auf # 1500 000,— «# 150 900 Gewinnanteil des Autsihia E A Ce 10848.86) 4 Vortrag uf neuz ReSruna 7637,49 «6 168 486.98 Dee Yutfficét9rat. G. Niemeyer. H. Wiede. I. Lebenbaum. D. Gimenlborit. 2e: v Der Wotsignv. F G. Matthies, * Hamburg, 31. Dezember 1919. Bitt ben Gei <äflbiherr vergltGen un) übereiniiiumerd gefunden. Herm. Haddorp, Never. | SGewinn- und Verlufzkouta per 31. Dezember 9D,

Debet, M A Bririebékojtev, Ziu. fen, 2öfne | Sekälter, Steuern usro. 860 22471 MbsGrelbungen . 260 379/71 NRetugewinn, . „168 486/03

1 279 020/50

Kredit. | Einnahmen . « « « » « « |_1 279 090/50 1 278 09050

…_ Dex Nuffichi2xst. G, Niemeyer, H. Wiede, F, Lebenbaum, D, E1menhorft,

Dex Vorstaub.

G. Vèatthie #. Sembi:rg, den 31. Dezember 1919. Mit den Geschäftsbüchern vergtichen und

îitezetr süimmend gefunden, Herm. Haddorp, Nevisor,