1872 / 127 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Das Abonnement beträgt L E Alle Post-Anstalten des In- und L Thlr. 7 Sgr. G Pfg- A E eh Auslandes nehmen Gestellung an,

füx DEs Vierteljahr. : Sk d für Kerlin die Expedition: Iusertionsprzis für den Raum einer E D M Ea 1 / Ó | Druckzeile V Sgr. m E ZA E Zietenplay Nr. S. d O B A P R R O

A 127. Berlin) Sonnabend den 1. Juni, Abends.

Se. Majestät der König baben Allergnädigst geruht: Königreich Preußen.

Dem Obersten a. D. Loewenberger von Schönholß uin L s i y u Torgau, vigber Commandeur des 4. Thüringischen nfanterie- Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

; oi Di ; ibunals - Rath S<lomka zu Königs8berg i, Pr. Regiments Nr. 72, und dem Poli ei-Direktor Maa þ- zu Char- Den Tril h u lottenburg den Rothen ‘Adler-Orden dritter Klasse mit der | Um See E A G

Schleife; dem Präsidenten des Konsistoriums von Ingweiler, | C en Or O t t mul 4 e am Gymnasium Pfarrer Schaeffer zu Schillersdorf im Nieder-Clsaß, und | !? U un Drs E 0 M T dem emeritirten Pfarrer BVorster zu Bonn den Rothen em Kaufmann und Militär - Essellen - Fabrikanten Adler-Orden vierter Klasse; dem Maurermeister und Com- Sof a Gie Berlin das Prädikat eines Königlichen

Ignie- willigen Feuerwehr zu Cöln, Johann "E A i ;

Mer a Tai s An ben Ca ase; Dem Kürschnermeister Karl Salbach zu Berlin das den L pullehrern x. Carstens zu Brodersbye Kreis Prädikat eines Königlichen Hof-Kürschnermeisters zu verleihen.

Sébleswig, Bärtich, zu Jeßnigk, Kreis Schweiniß, und RU- | Mini ; 6 n ; dolph 0 Feu Lagow; Kreis Sleribeea, Und n See-Ober- Mein, {ür 9 E und bffentliche lootsen Holy zu Neufahrwasser bei Danzig das Allgemeine U M D 449 L o Ehrenzeichen; dem Seconde-Lieutenant Pappriß im 8. Rhei- Dic im Staats-Eisenbahndienste beschäftigten biSherigen nischen Jufanterie-Regiment Nr. 70, dem Unteroffizier Kahl | Gerichts - Assessoren Ul rich und Klemme zu ‘Münster und im-4, 2 xandenburgischen 7 nfanterie-Regiment Nr. 24 (Groß- Krönig zu Wiesbaden sind in Folge ihrer definitiven Auf- Herzoa von Meckler ><werin), dem Fußgendarmen Wer- Vio in die Staats8-Eisenbahn-Verwallung zu Regierungsd- vex von ver 1. Ger rmerie-Brigade, dem F} jonièr Klugkist_ Assessoren ernannt worden. _ 4 n

vom Hannoverischen Pio1 ier-Bataillon Nr. 10, und dem A>ker- | et Berg - Assessor Dr. Stein is} unter Beilegung des mann Andreas Böhme zu: Brochthausen, Amts Giebolde- Charakters als Bergmeister zum Bergrevier eamten hausen, die Rettungs8medaille am Bande zu verleihen. ernannt und ihm die Verwaltung des Reviers Cottbus im

Ober-Bergamtsbezirk Halle übertragen worden.

s

_ Deuts<ves Nei. | | Am 16. Juni cer. wird zu Fallingbostel, Lrovinz Hannover, cine Das dem Ingenieur Robert Ilges zu Ahrweiler, jeßt zu mit der Postanstalt daselbs ombinirte Telegraphen - Station mit bee | Breslau, unter dem 12. September 1870 auf die Dauer von \hränktem Tages8dienst in Wirksamkeit treten. drei Jahren für den ganzen Umfang des Preußischen Staates

Hannover, den 30. Mai 1872. ertheilte Patent Kaiserliche Telegraphen-Direktion. auf-eine als neu und eigenthümlich erkannte, fontinuirli<

33. Plenarsizung_ des Deutschen Reichstages, wirkende Destillirkolonne in der dur< Zeichnung und Be-

: : {reibung nachgewiesenen Qusammenseßzung, ohne Jemand Montag , den 2 E 8 4 Gg S 11 Uhr. in der Anwendung bekannter Theile zu beschränken,

; ; i | i 2, September 1875 1) Erste und zweite Berathung des Auslieferungs-Vertrages ist auf fernere zwei Jahre, also bis zum 1 e em Zan a e Eme Ae verlängert worden. ung des Geseßentwurfs, betressend den außeror entlichen Ministerium der geistlichen j Ó

Geldkedarf für die Reichs-Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen. E M aen hin ta E Z) Erste Berathung des Geseyentwurfs, betreffend die Verwen- j u 7 e dun des Uebershusses aus der Verwaltung der französischen Der Regierungs- und Schulrath. Luke ist der Königlichen L at E ie rug R E e O E Regierung zu Posen überwiesen worden. des Krieges gegen Frankreich 1n den Zayre Un / TEE : 4) Aivétte eratbung des Gesehentwurfs, betreffend Ministerium des JZnnern. die S pas des Haushalts-Etats des Deutschen | Cirkularerlaß vom 27. Mai 1872 betreffend die Reichs für das Jahr 1873. Fortsezung der Diskussion: Außercourssezung der zu den Depositorien gelangenden Jnhaber- Aus Gruppe V. Zölle und Verbrauchssteuern. Anl. YUl. papiere. _ : Kap. 1 der Einnahme, Tit. 1 Ein- und Aus angs-Abgaben. In neuerer Zeit ‘ist von preußischen Behörden, ins8beson- Tit. 2 Rübenzu>ersteuer. Tit. 3 Salzsteuer. Antrag der Ab- | dere von Gerichten, die Vermittelung des Herrn Reichskanzlers

eordneten Freiherr von Hoverbe>, Grumbrecht, Dr. Barth, | wiederholt in Anspruch genommen worden, um für auslän-

<röder (Lippstadt) auf Annahme des von ihnen vorgelegten | dische Werthpapiere, die “wegen der darauf befindlichen Außer= . Geseßentwurf8 wegen Abänderung des Geseye , betreffend die | cours- und. resp. Wiederincourssezungs-Vermerke unverkäuslih Erhebung einer Abgabe von Salz vom 12. Oktober 1867, | waren, neu ausgefertigte Apoints zu erhallen.

weite Berathung. Tit. 4 Tahakssteuer. Tit. 5 Branntwein- |- ur Vermeidung der hiermit verbundenen Weiterungen feuer und Uevergangpa ge von Branntwein. Tit, 6 Brau- und Kosten hat der Herr Justiz-Minister dur< die im Ju tiz- malzstéuer und L E N von Bier. Tit. 7 Aversa | Ministerialblatt de 1872 S. 2 abgedruckte Verfügung vonx Für eas und erbrauch8steuern. Wehselstempelsteuer. 19. Januar er. die L darauf hingewiesen, daß das Anl. X1. Kap. 2 lls 5) weite Berathung a) über | Reskript vom 13. Junt 1831, den Gesezentwurf, betreffend die Regelung des. Reichshaus- | betreffend die Außercourssezung der zu den Depositorien haltes vom Jahre 1871, b) Über die Mebersicht der Ausgaben | - gelangenden InhaberPaplere, und Einnahmen des Deutschen Reiches mit dem Nachweise der | si< auf ausländische Papiere nicht bezicht und daß demgemäß Etats-Ueberschreitungen und außeretatsmäßigen außerordent- | von der Außexcoursseßung derartiger, in die Depofitorien ge- lichen Ausgaben für das Iahr 1871 auf- Grund der Anträge | langenden Päpiere Abstand zu nehmen ist. der VIIIL, Kommission N | Ich nehme Veranlassung, hierauf die Königliche Regierung