1872 / 129 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Prioritäten.

Amsterdam-Rotterdam Boxtel-W esel Holländ. Staatsbahn Lundenburg-Grussb. Alabama u. Chati. E Calif.’ Extension. . Chieago South. West. gar.

do. L

Fort Wayne Mouncie Brunswic

Port Huron Peninsular .…. Rockford, Rock Island .. South-Missouri Port-Ro St. South Eastern. Central-Pacifie

n-P Et ®

&02q uin Es

1/1. |— 1/1 u. 7— 1/1 u. 7|— 1/3 u. 9— 1/1u.

do. ums I25hE

1/4 L nOss2ba C 2 do. bz

1/5u11|87 1/4u1l bz 1/5 u11/46bs G 1Z2u. bz 1/1 u. 7|747bz 1/5u11/555bz 1/5 u11/745 B 1/1 u. 7|87jbz B doe. G

bz 12 u. _— 1/1 u. 7—

Nrdd. Gr. Cr. Br,

jo Sv An

Ob

Oesterr.-ItaLl Bk. ODest. Wechs].-B. Oldenburger .….. Ostderutsche Bk. Ostdeutsch.Prod. Ostd.Weechs.V.B Paris.Makler-B.. Petersbg. Disk. B. Pfälzer Bankver. Pos. Wechs. 40% Prov. Disk. Ges. Prov.W echslerb. Rostock. Ver. Bk. ächs. Bk. Verein Schaafffl. B. Ver. E E Er.

Warsch. Kom. B.

Westfälische Wiener Börs. B. do. Makler-Bank

Div, pro Allg. Disch.H.-G. Anglo-Disch. Bk. Antwerpen.Bank Austro-Ital. Badische Bank. Baseler Bank . Bk.f.Rhein. u M. do.f.Spritu.Prod. Berl. E Bank. do. Kommiss. B. do, Lomb. Bank do. Prod. Makl.B. do. do.u.Hand.B. Brschw.Hann. B. do. Makler-Bank Börs.B.f.Makl.G. Bresl.Handels-B. do. Makler-Bank do. Mkl, Vereins. do. Prov. Disk.B. do. Wechslerbk. Brüsseler Bank. Caro-Hertel.….. Centralbank f. H. do. für Bauten Chemnitzer B.V. ‘Cöln. Wechs!]. B. Commerz.B. Seec. Danziger Ver.-B. er Ver.-B. Dessauer Credit. Deuisch. Nat. Bk. Deutsch-Ital. Denutsch-Oesterr. Dresd.W echs!.B. Elberf.W.u.D.B. Wechs. Bk. Essener Bank Franz.-Ital. Bank Fronkf.W echs], B. Gera.Hd].u.Cr.B. Hann. Dise.W.B. Hessische Bank. Int. Bank. Hamb. do. j Int. Hand. Gese Köni b.Ver. Bk. : 0. Kwilecki . Jungs Leipz. V ereins-B. do. Depos. Lübecker Bank. Bankyer.. do. Wechslerb. E: Bk. Msldauer z Niederlaus. Bk.. Niederschi. K. V.

izn

Berichti

E T E ZIT E T T E B T I B T1115] 111

[ol TITTZINI

A O A I T Ge

p do

gen,

Ungar. Ostbabhn! 73 bez. u. Br.

I, u. II. Ser. 935 etw.

de) —_

S...

R

1/1.

1/1. 1/1.

1/1.

bz G eret 107%bz 108 G 114Zetwb G [1095bz 31/10. H102%bz 15/3. 907bz

1/2. 1094bz G E hs G

161 1115bz G 27/11. 196bz G

1/2. [1057bz 15/12. |— 1/12. rbe d 26

15/12. 145bz B ] 123z7bz & 105 B 124/bsz . 11068 1105bz G . [1065bz B . 11026 1074bz 1194bz G x ¿bz 11035bz G , H0B8etwbz franco./13{bz G 102zbz G 19026 & 1207bz 108% G 106%bz 37B /1. I02bz G 15/2. 1645 B 1/12. 1122 G 104/bz G 15/2. 197¿etwbz . 1965bz 119Letwbz 1175 G 104bz :11134bz 107bz

104Zbz 1007bz G 101 Ds G

i 12Ïzba E 6B 101 G versch.11257bz G

Gestern: Kaschau - bez. u. Br

JBirkenw. Ziegelei

uzitrer Bk4 i Wes 674 GlOest.Dtsch.H.-G.

eo o ps pr ® p

ITalIII@IIT I I I T

«f

hu

bs CIt pf pf

T I I

S D e

o l] æoL2

1/1.

LAELE

142.10/1013bs G

16/10.

15/11. Z

V

1045bs G

e an—

1256 1025bz

(936

128bz G 1087 G 16 ü 143bz G 110{bz&

- [101bz G | E

L

l us

| Industrie-Papiere.

Div. pro Dortmund. Union Eckert Maschinb. Tgelis Masch. .… Egest. Saline... E Uliramar. Elb. Eisenb. Bed. Färberei Ullrich.

Frankf.Bau-Ges. Friedr. Wilh. Str. (Bauver.U.d.L.

Georg Marien ’lauzig Zuckerf. GreppinerW erke Gummifbr.Fonr. do. N'ARIRE Hamb agenb pen Ene res E Hermsd. Poril. F. Hoerd. Hütt.-V. Kiel. Brauérei. Königsb. Vulcan Köpn.Chem. m Körner . s Köhlemans. Körbisdorf Kramsta .....«+

Industrie-Papiere.

Div. p A.Ges.f. Holzarb, A.B.Omnibus-G. Adler-Brauerei . Ahrens’ Brauerei Albertinenhütte. Arthursberg Balt. Llo

do. roz. Bauges. Plessner do. Königstadt

Bazar Nt Leiios -

Res erg-Mk. Bergw. . Aquarium. do. Bau-V erein doe. Bock-Brau. . do. Br. Friedrb. do. Br.Schönebg. do. Centralheiz.. do. Centralstr. G. do. Ueber 6000 . de, Holz-Compt. do. Immobil.- p. Papier-Fab.. o ASSANC- .. do. Pferdeb do. Porz. Manuf. do. Vulcan do. Wasserwk...

Bochum. Bgw.A.

do.Friedrichshöh do. Schultheiss . Bres]. Bier Wisn. Bresl.Wagg. Fab Bresl. W nb. (Hofsm. Charlott. Chm. F. Ch. Fbr. Schering Cichorienfabrik. | Cöln-Müs, Brgw. Constantia Contin. Gas... röllwitz. .…....

Deutsche Bau-G. Dtsch.Eis. u.Bgb.

Oderberg.

Niedersch]l -Märk. Oblig. Russ. fund. An]. Z

S I et

T

1870 915 G, Rumän, Eisenb. Dep. Sch, —, Magd. Priv. 1094 Br.

ro/1870 0/187 1

Landerw.u.B.-V E ¿ Leopoldshall .…

I I Zes

L =

pemd pm

p o [I SlIRSol I lel alo [B SRoLA| | 2;

| | | S O O Een C E CIT E I GNE C C 1D D, GD. F | M | | E E | | R

, 11552br G

1

T4Xbz

1/3. [1108 G

111bz

1/7. [996

9B 121bz & bz G

11. 8 bz G

Redaction “und Rendantur :

bz G 101 B

: Tabaksf. Prätor.

do. YVereini deb. Baub

Mgd. F.-Ver.-G. Magdeb. Gas... Masch, Freund . do. Wöhlert Lee u.R. 0. Ido. Ea ¡Neptun „. . Nienburger Nolte Gas-Ges.. Nordd. Papier . Oranienb. Ch. F. Jsnabrück.Stahl.

do. junge Pappenfabr. E

Pinneberg Union Pomm. Masch.. . Redenhütte Remsch. Stahlw. Renaissanéte-G. . Rhein. Bau-Ges. Rhein. W estf.Ind Rostock.Schiffsb. Rostock. Zucker Schaaf Feilenh.. Schles. Wagenb. Schmidt L, äc ammg chönherr . 20.-.. Schwendy Solbrig Sozietäts-Brau.. 5 do. pr ; liege Slanaf, Ch

Tapetenfabrik. Thiergart. West. Thür. Eis. i Victoriahütte.. Viehmarkt 4

Wentend Km.-G. Westfäl. Lloyd. Wiener Gas .…. Wollb.u.Wollw. Wolfswinkel Zeitz. Masch.... Zoolog. Gari.ObI.

hand

I

|ISolI1111

0

E

T TTTTTaSTISTISIIIISSITTITœlITTTTIN

on T

O

I TIÆZITTTTT T T

E

1871

s ©

ol SITTTTIT T T T alIZIT T.

S1

O R N j Ga

M ata

Cas o O O O E O | R

20/0. 102B bz & 1057bz

E

11. 154Fbz B

1/1. (iébe B 1/1. 1109bz G 195bz 6

U O O C O jj fs

| | O O E

[2m 1

1/1. 1125 G

24/5, 1925bz 1/2. 197bz G 1/12 189bz: G 1/1. [114Xbz @ 62 bz G

- G

71 s 1055 G

914 6

E

1/7. U . 90 B 1002 G

101bz G 87%7bz Fbz 1/lu 1.7, (i 102: 6 95/10. 1525 G 1/10. 194B

1/4. 01G {[1135bz

1/12. [885bz 15/10. |—

1/1. [85 G 30/4. 1106bz G 1/10. |68bz 1/1. 1102bz G 1/10, 1105 G 1/10. |963bz 1/1 1016 1/11. 181{bz 1/1. [10026

1/9. 11025bz G fangs F) bz & 1/19. |75tbz G 15/2. [100bz.G 15/2. [101bz @

I90bz 1/1, 1845bz @ 1/1,

503B

1086

1/1 u. 7193

1/1 u. 7/1072 B

Schwieger.

(R. v. Deer).

Berlin, Dru> und Verlag der Königlichen Geheimen Ober - Hofbuchdru>erei

24/5. 11038etwbz

48 L

4 22A 1 A:

B E 24 - S

Folgen drei Beilagen 2

frei, wenn die Bereitung lédiglih z

trunks féinen Ans

vom

beabsichtigten Verwendung dur

E Erfte Beil Ute zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats- Aae

E 129.

Dienstag den 4. Juni

1872.

Deutsches Nei e.

Geseß wegen Erhebung der Brausteuer. Vom 31. Mai 1872. Wir Wilhelm , von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser König von Preußen 2c.

verordnen im Namen des Deuts en Reichs, nah erfolgter Zustim- mung des Bundesraths und des Rec ichötages für das innerdalb der

olllinie 19 e U des Deutschen Reis, Je it Au; stu

der Ame Bayern und Wäürtteiniber rofbezzogt

Baden) Elsa [äß -Pothringense des Großhei erge. d sächsischen drber N its

Ostheim und des Herzoglich sachsen-co urg-gothaischen Amts ónigs- berg; was folât:

“_$. 1,“ (Erhebungsweise und Erhebungs\äße der Brausteuer.) Die Brausteuer wo wi von den nachbenannten Stoffen ; wenn sie zur Be- reitung- von Bier verwendet werden , zu den fo en: E Es Q. 1) von Getreide (Malz, S Schrot u. \..w.) R 20 our: vg ) von

Reis (gema aen, at oder ungemghlen p sw.) mit von

grüner Stä h. von lden di mindestens. 50 Broren A asser entbält, mit % è Sgr. 4) von S (arte; Stärkemehl (mit Einschluß es Kartoffelmehls) und Stärkegummi (Dextrin) mit 1: Thlr.:, 5) von

u>er aller Art (Stärke - x Trauben-- U. #, w.: Zu>er), so wie von

ZU erauf angen mit 1 Thlr. 10 Sgr., 6) von Syrup aller Art mit An r. 7) von allen anderen Malzsurrogaten mit 1 Thlr, für jeden

entner.

Es nehmigung d ist jedo. ermächtigt, vorbehaltlich der nachträg- lichen Genchmigu E Mon ces für andere als h unter: Nr. 1 bis 6 bezcicnelen ofe nach Ma gabe i ihres Brauwerths den Steuer- saß von 1 Thlr. Oi

Gemische verschieden ar. u ermiBigen Stoffe; welche ais {olche zur Ver- wiegung ($. 9) estellt werden, u igriegen dem Steuersaßze des darin enthaltenen h et Sto

‘F. 2. (Besteuerung der Essi terte Ist mit der Le tigen Deines von Bier zugleich “eine Esfgbecritung verbunden, oder wird Essig aus den im benannten Stoffen: in eigens dazu: be- stimmten Anlagen zum Verkauf oder zu gewerblichen Zwe>en berei- tet, so muß die Brausteuer auch von dem zur Essigbereitung verwen- A Tae! entrichtet werdén. '

S teuerpflihtiges Gewicht.) Die Versteuerung vat toffe erfolgt nah dem Nettogewicht; ein Uebergeroicht an der für ein Gebräude Besiritaitar Gesammtmenge , von welcher" die E Ee als cinen halben Gro hen beträgt; bleibt dabei außer

etra

Die für Ermittelung des Nettogewichts erforderlichen Vorschriften werden i Bundesrathe erlassen.

Fixation.} Die Versteuerung fan nah ìléberéliköininen

mit der SA Se örde unter den von derselben fe ent Bédingun- dur Entrichtung einer Abfindungssumme au ci nen bestimmten

en eitraum erfolgen.

Die in Ansehung dieser Bundesrat zu beobächtenden allgeniéinen Grundsäße werden von dem Bundesrathe vorgeschrieben und bekannt

r e werden.

(Steuerfreier Hau Haustruntk ohne besondere Brâauanlagén

der im $. 1

teune) Die Bereitung nor uon Bi Bi gs „t von der dlung

‘égenen Sedan in 6A A Lm ie J40i ht e

magen nei dinmeldungs-

Haushalte von ‘niht mebr als 10° fam er von dieser Bewilligun T der Steuerbehörde ee ige

schein si< ertheilen lässen jautrunts. ¿gu i nit zum Gaufhalte ge-

Ein jedes Ablassen des hörige Personen gegen Entgel f AEEO Im Falle einer wieder diten teur der ‘votstehend an ‘die Bewilligung der Steuerfreiheit geknüpften Bédingung tank da Schuldigen die. Befugniß zur steu aftelen 1 Gáuötrun crcisung dem A der Steuerbehörde auf bestimmte Zeit oder für immer engogen werden. ierverkäufer baben auf die Bewilligung. des Latuéikdei: n,

F. 6, (Verglitung dé, Steles va Verst 1 ingtbereis Béi der usfubr von gat iche des d vom Bu Geseßes wird Rv S cadiung k austeuer Unter en undesrathe- dieserhalb Teig fependen, L befannt zu mäcenden

Bedingungen: und Maßgaben gewährt.

F. 7. (Erstattung der Steuer.) Eine Erstattung dex exlegien Brausteuer darf, abgesehen -von-demFalle-- des $. 6, -- mit Genehmi- n dee Direttivbehörde dann gewähr werden, wenn vollständig er-

iesen

1) c die zur Einmaiscung bestimmten Braustoffe vor :der

Ÿ Zu A vernichtet: oder der Art be- e Warden Bs find, daß ihre erwendung zur Bierbereitung, nicht möglich erscheint, oder

D sonst. aus Anlaß, unvorhergeschener- Hindernisse die deklarirte Bierbereitung nicht -hat stattfinden können, - und: wenn der Anspruch auf Erstattung. binnen- 24 Stunden.na< der deklarirten Einmaischungs- zeit ($. 16) bei der Hebestelle angemeldet ist.

wélche/ ohne von der Steuer befreit zu sein; nur für den au

l Die nah 6 9

: S

: angéineldet P

Ist die Erhebung der Brausteüer nach Maßgabe dés g. 92 2 erfolgt!

sv kann die Erstattung nür ' in dem unter 1 erwähnten Falle und nur dann géwährt D went der Anspru innerhalb 24 Stun- den nach L geschehenen Vernichtung oder eschädigung der Hebestelle

angezeigt ist

T B (Verjährüng der Abgabe.) Alle Forderungen und Nach- forderungen von Brausteuer, desgleichen die Ansprüche auf / Ersaß wegen zu viel oder zur Ungebühr entrihteter Steuer verjähren binnen Jahresfrist; von’ dem Tage des Eintritts der Zahlungsverpflichtung 2 e der Zahlung an gere<hnet.

das Regreßvérhältniß des Staates gegen die Steuerbeamten

und Ga die Nacforderun hinterzogener Brausteuer findet diese Ver- jährungsfrist feine Anwéndüng.

. 9. (Anzeige der Bráauereiräumie und Gefäße.) Wer, ohne von der Steuer befrei zu sein; brauen will; hat der Steuerhebestelle ; ‘in- ei dies ‘nicht bereits auf Grund der bisberigen geseßlihen Vor- criftén geschehen ist; mindestens 8 Tage vor Anfang des etriebes eine Nachweisung näch eînem bésonders n = S er in doppelter Ausfertigung einzureichen; worin die Räume Ufstel- sung der Geräthe und zum Betriebe der Brauerei / eins ließlich. der G R die Maisc, Köch>, Kühl- ünd Gährgefäße; ináleichen der in Litern ‘au t, aumin halt jedes einzelnen dieser Gefäße, sowrveit die Ss enheit derselben dies t j genau und vollftändig angegeben sein müssen.

ngleichen hat der Brauer, wenn neue Betriebsräume eingeri<tet oder Ge ße der vorerwähnten Art angeschafft, öder die vorhändenen abgescha : abgeändert oder in ein anderes Lokal gebracht wérden; innerhalb der nähstfolgenden 3 Tage hiervon Anzéige zu machen. “Qu dieser Anmeldung sind jedo ‘alle diejénigen niht verp lte chlie lichen Bedarf des eigenen Haushaltes ohne besondere Brauanlage B n s : 6c von Brauereien, sowie Personén, welche Brau- eira verfertigen oder Handel damit treiben, dürfen die Pfannen mar aus ihren Händen geben; bevor sie es der Steuerhebestelle ihres Wohnorts angezeigt und von dieser eine Bescheinigung darüber er-

halten e F. 1 Bezeichnung uind Verschluß der Gefäße.) Die Hat änzumel enden Gefäße wérden na< Bestimmung: der numerirt ‘und, soweit thunli<, mit einer“ anitlihen Bezeichnung e en: “Auch kann die Stéuerbehörde eiñe Vermessung der Maisch-, Koch“ und Kühlgefäße, so wie der Bier-Sammil- (\. g. Stell- und dergleichen) Bottige anordnen. Der Brauereibesißer hat den Raunmiinhalt und die Nummer án diesen Gefäßen deutlich bezeich- nen und diese em gehörig erhálten zu lassen. Für die m wo die kauèerágerätde nicht in Betrieb sein-dürfen, fönnen die Geräthe, au< na< Umständen die Zugänge zux Brau- kesselfeuerung; an a und Stelle unter amtlichen Verschluß geseßt

(Vermessung,

: werden.

g. 12. (Erforberaiß einer Waagé.) Jede Brauerei soll mit ciùñer ecihten Waage und Fe spre d geeichten Gewichten versehen tis ie Waage müß geeignet sein; die einzelnen Maischposten, wenn eselben ‘das ewicht von 5 unen nit erreichen, auf einmal, sonst abér ieser Erford: ó Centner zu zu sammen zu verwiegen. t N E ordernisse genUgt ist; kann der Betrieb der Brauerei a er et Aufsielungbort der Waage wird im Einvernehmen mit der

unt

| Steutebehörde bestimmt.

(Aufbewahrung. der Vorräthe an - Brausto en.) Jeder Braila it verbundewy ¡Vorräthe an, Balaicdroe. und „den A r. 2 bi8-7 bezei neten toffen, soweit fi Nas: dem Erme ien ex. Steuerbehörde den. Bedärf des eigenen Gaush tes Übersteigen, ca án bestimmten, ein- für allemal vorher Aa geeigneten Orten aufzubewahren. Die unter Nr. 5 und 6 im $.

1 genannten Stoffe dürfen nur

in Räumen, welche von der Braustätte gänzlich getrennt sind, auf-

bewahrt werden. er Vorráth an Malzschrot darf; sobald Brau- Einmaischungen . 16), die längstens e den folgenden Tag d larirte

Menge nis „niht.. über eigen. ill der Brauer von den im. $.1 unter Nr. 2 bis: 7 bezeichneten Stoffen. Bie halter, welche . nit zur Burpereung bestimmt nd, 4 dieselben. getrennt pon Hen llemal anzuzeige be- m in andexen, ein- e allemal. an enden NXiänen ann E ren. au. si< den nah: dee Bud von teuer- P enden Anord dnungen wegen der Buchführung über solche äthe. Mint icn des Verschlusses derselben, insbesondere zur Zeit des Braucis unterwerfen. cil R B Die ewahrungsorte stehen ohne usnahme unter Au t und Kontrole det Steuerbehörde. ffich

p14 ¡¿Buciieung in. Ansehung der zu>erhaltigen Surrögatstoffe. Ueber die zur Bierbereitung; bestimmten Vorräthe. ens stoffe)

L 5: Und 6. genannten Stoffen hat der Brauer ‘nah näherer nleitung der Steuerbehörde: ein von ey leßteren C Bud: zu fe Zugang sofort bei der Einbringung unter ng und Menge, der Kollizahl und Ver

trt

ren, in welches jeder Angabe der bezogenen Ga