1872 / 132 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

3404

Dr. Thielen, Ober - Konsistorial - Rath, Feldpropst der Armee, Hofprediger 2c. ; Dr. Wichern , Ober - Konsistorial - Rath ; Dr. Dorner, Ober- Konsistorial- Rath und Professor; Stahn, Ober - Konsistorial - Rath; Hermes, Ober - Konsistorial - Rath; Dr. Kundler, Ober-Konsistorial-Rath; Dr. Brü>ner, General- Superintendent, Professor, Propst und Ober-Konsistorial-Rath.

Jn den öffentlichen Blättern is des Projekts zur Anlegung einer neuen Straße von den Linden über die Kavalierbrücke bis zur Münzstraße mehxfa<h und zwar | p und wieder unter dem Hinzufügen Erwähnung geschchen,

des Königs Majestät diesem Projekte die Allerhöchste Qu- stimmung zu versagen geruht hätten. E

Wie wir aus zuverlässiger Quelle vernehmen, ist jedo biSher weder eine Genehmigung, noch eine Ablehnung dieses Projekts erfolgt, den Unternehmern vielmehr anheimgegeben worden, zunäcbst den zuständigen Behörden bestimmte Vor- {läge wegen Durchführung desselben zu machen und die hier- zu erforderlichen Mittel nachzuweisen.

Der Kaiserlich russishe Kammerherr und Ober - Hof-

marschall Graf Andreas v. Schuwaloff hat fi< gestern mit e Familie von hier na< Carlsbad begeben. Der

russische Polizei - Minister Graf Peter v. Shuwaloff ist Ln Tieielbe Zeit nach St. Petersburg zurückgekehrt.

Der amerikanische General Sherman is hier an- gekommen.

In der gestrigen Sißung der Stadtverordneten-Ver- sammlung wurde der Stadt-Baurath Blankenstein in sein Amt Ae und der Stadtverordnete Halske zum unbe- soldeten Stadtrath gewählt.

S. M. Korvette »yNymphe« hat am 23. März Pago Pago auf Tutuita verlassen und is am 20. April cer. in Yokohama eingetroffen. Der Gesundheitszustand der Mann-

schaft ist sehr gut.

S. M. Sthraubenkorvette yHertha « ist am 5. dieses Monats in: San Francisco, Californien, eingetroffen.

(K. Corr.) Die Trans8portdampfer »Rhein « und »Eider« werden in die 3. Klasse der Fahrzeuge einrangirt und find fortan als »S. M. Transportdampfer« zu bezeichnen.

Düsseldorf, 5. Juni. Der Commandeur des VII. Armee-Corps, General - Lieutenant Gräf zu Stolberg - Wernigerode, is gestern Abend von der Jnspektionsreise hierher zurü>gekchrt, um größeren Manövern der hier garni- fsonirenden Regimenter beizuwohnen.

Amerika. Aus M exiko, 15. Mai, wird gemeldet: Jn Jalis8co haben die Jnsurgenten über Corrona einen Sieg davongetragen. Präsident Juarez weigert si, seine diktato- rischen Machtbefugnisse, welche am 30. April erloschen, aufzu-

eben. Die Bevölkerung is} deshalb unwillig. Juarez will bas Militär-Regiment noch ferner aufrecht erhalten. Der Kon- greß disfutirt noch über die Bill, welche dem Präsidenten »aus- reichende Wahlbefugnisse« einräumt, und das Resultat ist zweifelhaft. Cortina wurde seines Postens enthoben, weil er Corella nicht als Chef anerkennen wollte. Rocha hat Mazat- lan eingenommen. Die Regierung fährt fort, die Kriegsschul- den zu bezahlen. Jn Durango ist eine neue Paßordnung ein- geführt worden.

Aus dem Wolff’schen E S ¿s Emden, Freitag, 7. Juni. Heute Morgen ist das Kabe der E E Telegraphen - Gesellschaft dem Betriebe

Übergeben worden. Um 8 Uhr 30 Minuten meldete der aus Berlin anwesende Direktor der Gesellschaft, Dr. Lasard, der Kaiserlichen Generaldirektion der Telegraphen in Berlin , “dem Königlichen großbritannischen General - Telegraphen - Direktor in London , der New - York - Newfoundland Telegraphen - Ge- Jellshaft in New - Qo , daß, nachdem gestern die von der englischen Staats - Telegraphenverwaltung für die deutsche Gesellschaft erbauten Landlinien derselben übergeben wor- den find, Alles zum Beginn des Dienstes bereit stche. Um 8 Uhr 45 Minuten wurde auf einer der für deutsch - englische Depeschen bestimmten Leitungen das erste Telegramm Sr. Ma- jestät des Kaisers und Königs an die Königin Victoria beför- bert , dur< welhes Allerhöchstderselbe den Betrieb eröffnet

ben. Das Telegramm spricht die Hoffnung aus, daß durch

en eröffneten Verbindungêëweg »die {önen un Cg Länder immer no< enger und glü>licher verbunden sein mögen.« Die Depesche von 45 Worten wurde in 4 Minuten

bis London befördert.

London, Freitag, 7. Juni. Von Lord Granville wurde gestern eine Deputation empfangen, welche seinen Einfluß zu Gunsten der mige Juden in Anspru< nahm. Gran- ville erklärte dabei, daß die Negierung si< über diese Frage mit den übrigen Shußmächten bereits ins Vernehmen geseßt habe, und ‘daß au< Rußland, welches früher gemeinsame Schritte mit den übrigen Mächten zu Gunsten der Juden ab- gelehnt, jeyt geneigt sei, einem Proteste bei der rumänischen Negierung sih anzuschließen. Derselbe betonte noch seinen leb- ha en unsch, , daß den Judenverfolgungen ein Ziel gesetzt werde.

St. Petersburg, Freitag, 7. Juni. Der Kaiser von Rußland begab \ih gestern Abend von Livadia nah Odessa. Die Kaiserin begleitet denselben bis dorthin.

Die Nr. 45 der »Annalen der Landwirthschaft in den Königlich Preußischen Staaten« hat folgenden Inhalt : Preußen: Rinderpest. Der Spargelbau im Großen. Von

Dr, Eduard Birnbaum. Das Pachtsystem und Bankwesen. 11.

Aus den Regierungsbezirken Gumbinnen, Königsberg, Marienwerder und Bromberg. Literatur: Report of the Commissioner of Agriculture for the Year 1870. Le Stazioni Sperimentali Agrarie Italiane. Publ:cazione diretta dal Professore Alfonso Cossa. Besondere Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger. Ver- mischtes: Das Zustandekommen der Central-Landschaft. Ernte-Aus- ihten für Ungarn. Vereins - Versammlungen. Marktbericht. iehpreise. Stärkepreise.

Statistische Nachrichten. |

Die Bevölkerung des Großherzogthums Hessen is nach dem vorläufigen Ergebnisse der Zählung vom 1. Dezember 1871 auf 852,843 Einwohner ermittelt worden. Die nachfolgende Uebersicht läßt die Bewegung der hessischen Bevölkerung scit dem Jahre 1840

"Süh- a Durchschnittliche jährliche

lungs- |völkerungs-| Zu- resp. Abnahme. x s 8 I x Qu- resp. Abnahme.

jahr. ahl.

M M pCt. pCt. 1840 811,503 w—— é 1843 834,711 | 423,208 +7736 1846 852,679 | +4 17,968 —+ 5989 1849 852/5924 | 155 52 1852 | 854,314 | + 1,790 + 597 1855 836,424 | 17,890 5963 1858 845/571 | + 9147 +3049 1861 856,808 | +11/,237 +3746 1864 853,322 | 3,486 1162 1867 | 831,939 | 21,383 7128 1871 852,843 | + 20,904 + 5226

Die Bevölkerung is} hierna< von 1840—71 nur um 41,340 Köpfe oder 5,09 pCt. (dur<s{nittli< in jedem Jahre also um 0,16 pCt.) gestiegen; der Zuwachs also ein viel langsamerer gewesen, als in den Ubrigen süddeutschen Staaten, von welchen in der gleichen Zeit Bayern um 0,36 pCt., Württemberg um 0,33 pCt. und Baden um 0,43 pCt. jährlich Lten sind. Die vorstehenden Ziffern lassen mchrfah cinen Rückgang der Bevölkerungs8zahl erkennenj bei welcher allerdings in der Zeit von 1864—1867 auch die vorgekommenen Ge- bietsabtretungen in Betracht zu zichen sind. Seit 1867 ist die ZU- nahme aber wieder eine größere gewesen und hat bis 1871 durch- \chnittlih 0,63 pCt. im Jahre mag rio ¡ während gerade in dieser Zeit die Beyölkerung der anderen süddeutschen Staaten in minder starkem Umfange gewachsen ist, in Bayern nur um 0,19 pCt., in Württemberg um 0/56 pCt., in Baden um 0,46 pCt. jährlich.

Was die Volksdichtigkeit betrifft (20a dieselbe im Jahre 1871 bei einem Flächenumfange von 139,61 L] Meilen 6109 Einwohner auf jeder (] Meile betragen. Hessen hat hierna<h unter den größeren deutschen Staaten nah dem Königreih Sachsen (9404 Einw. pro C] Meile) die stärkste Dichtigkeit. Von sämmtlichen preußischen Pro- vinzen, welche im Mittel 3915 Einw. pro Q.-M. zählen, ist nur die Rheinprovinz mit 7354 Einw. pro Q.-M. dichter bevölkert. Dagegen stchen Bayern (3519 Einw. pro Q.-M.) Württemberg (5133 Einw. pro Q.-M.) und Baden (5256 Einw. pro Q.-M.) hinsichtlih ihrer Didhtigkeit hinter Hessen erheblich zurü>. Hessen hat namentlich in seiner Provinz Nheinhessen einen schr fruchtbaren Boden, mildes Klima, alte Kultur und lebhaften Verkehr, welhe auf dichtere An- fiedelungen von wesentlichem Einflusse gewesen sind.

Verkehrs - Anstalten.

Die Nr. 66 der »ZJeitung des Vereins Deutscher Eisenbahn-Verwaltungen« hat folgenden Jnhalt: Verein deut- her Eis:-nbahn-Verwaltungen: Verzeichniß der Direktoren und Ober- ed bei den dem Vereine angehörigen Eisenbahn-Verwaltungen. II. Oesterreich-ungarische Eisenbahnen. (Schluß.) 111. Fremdländische Eisenbahnen Mitihellungue Über Eisenbahnen. :

Bremeny, 6. Juni. Vom Weserleuchtthurm geht die telegraphische Meldung cin, daß der belgishe Dampfer »Ems« sih im finkenden Satte befindet. Mehrere kleine Fahrzeuge find damit beschäftigt,

enselben über Wasser zu halten. Der Dampfer »yDiana« liegt in der Nähe vor Anker.

Fortsezung des Nichtamtlichen in der 1. Beilage.

+ 0,95

+2,86 -+ 0,72

+2,15 I 0/02 +0,21 <—— 2110 + 1/09 +1,33 0/41 d 2/5 0 +2,51

+ 0,07 0,70 + 0,36 + 0,44 0/14 0,83 + 0,63

3405

Königliche Schauspiele.

Sonnabend, 8. Juni. Jm Opernhause. (Mit aufgehobe- nem Abonnement.) Antigone. Tragödie von Sopholkles, Uebersezung von Donner. Musik von Mendelssohn-Bartholdy. Antigone: Frl. Zl ler, vom Königlichen Hoftheater in Mün- chen, als Gast. Anf. 7 Uhr. M.-Pr.

Den Schauspiel-Abonnenten werden die Billets bis 11 Uhr reservirt und gegen Vorzeigung der leßten Abonnements- Quittung am Schalter der Abendkasse (Eingang Bibliothek- Seite) verabfolgt.

m Schauspielhause. Keine Vorstellung.

onntag, 9. Juni. “Im Opernhause. (136. Vorstell.) Czaar und Zimmermann. Komische Oper in 3 Akten. Musik von Lorßing. Tanz. von Hoguet. Anf. halb 7 Uhr. M.-Pr.

Im Schauspielhause. Keine Vorstellung.

Produlkten- und Waaren-Börue.

Berlin, 7. Jani (Marktpr. nach Ermitt. d. K. Poliz.-Präs.) LTON „OBS Mittel Von | Bis |Mitt. 8g, |pf. |sg. |Pf. thr|sg.| pf. 3g. [pfl sg. |pf. 8g. [Pf Weiz. S0KIL] 3/21|—] 4 9/—| 4—|—|Bohnen 5Lit110:— 13/ 9 Roggen 2/12/—| 2/21/ 9| 2/16 11|Kartoff. do. 2 3 2111 gr. Gerste 3|—|—f} 2/20| 3|Rindf.5006.| 5'— 9/8 Hafer pa W. | 215 7 6|Schweine- zu L. |— ———|——-|——|_fleisch | 5/11 Hen Centr. |—'18 —| 1'—|—|_—/24—|Hammelf. —| 5/5 Stroh Schek.| 610,— 1| 3|Kalbfleisch —1 5/3 Erbsen5 Lit. |—| 9 —|—12| 6|—110 11|Butter 5006. 1011 Linsen do. |— 10:—|—15' 13| 6!Eier Mandel 6: 2

Berlin, 7. Juni. An Schlachtvieh war aufgetrieben: Rindvieh 195 Stück, Schweine 624 Stück, Schafvieh 800 Stück, Kälber 733 Stück.

Berlin, 7. Juni. Fleischpreise auf dem Schlachtyvieb-

a höchst ttel öchste mi niedrigste Rindvieh pro Centner Schlacht- ewicht... Thir. 14 Thlr. 9—10 Thlr. Schweine pro Centner Sehlacht- In. i va arina e E 16» 13 » Hammel pro 20—23 Kilogramm 7#4—64 Thlr. Kälber: Mittel-Preise.

Berlin, 7. Juni. (Nichtamtlicher Getreidebericht.) Weizen loco 72—85 Thlr. pr. 1000 Kilog. nach Qual., : pr. Juni 82{—82—5 Thlr. bez., Juni - Juli 82—81{—82 Thlr. bez., Juli- August 79k—3—5 Thir. bez., Sept.-Oktbr. 75—74;—75 Thlr. bez.

Roggen loco 50—55 Thlr. nach Qual. gefordert, neuer

M 474 54 Thlr. ab Bahn bez., pr. Juni u. Juni - Juli 52—515—Z Thlr. bez., Juli-August 52{— 52—2£ Thlr. bez., September-Okto-

Le S Thlr. bèz., Oktober - November 52%X—£4—% Thlr. ezahlt. Gerste, grosse und kleine à 45—60 Thlr. per 1000 Kilogr. Hafer loco 40—50 Thlr. pr. 1000 Kilogr., pomm. 47—48 Thir.

| ab Bahn bez., pr. Juni n. Juni-Juli 45:¿—% Thlr. bez , Juli-Aug,

445—s5 Thlr. bez., September-Oktober 44:—% Thlr. bez. Erbsen, Kochwaare 51—58 Thlr., Futterwaare 46-— 50 Thlr. Rüböl loco 22% ThIr., pr. Juni u. Juni-Juli 225—1£—4 Thlr. bez., September- Oktober u. Oktober - Novbr. 23—24 Thlr. bez. Petrolenm loco 13‘ Thlr., pr. Juni und Juni-Juli 123; Thlr., September-Oktober 12% Thlr. Leinöl loco 245 Thlr. pr. 100 Kilogr. Spiritus loco ohne Fass 23 Thir. 8—6 Sgr. bez., pr. Juni 23 Thlr. 6—9 Sgr. bez., Juni-Juli 23 Thlr 4—7 Sgr. bez., Juli- August 23 Thir. 6—10 Sgr. bez., Anugnst-September 22 Thlr. 14—17 Sgr. bez., September-Oktober 20 ThIr. 7—5—8 Sgr. bez. Weizenmehl No. 0 114 ---104 Thir., No. On. L. 103 10 Thir. Roggenmehl No. 0 84—7% Thlr., No. ‘0 u. I. 73; 72 Thir. Pr. Juni 0. Juni - Juli 7 Thlr. 14 153 Sgr. bez., Juli - Aug. 7 Thir. —5 Sgr. bez. | Weizentermine fest. Gek. 17,000 Ctr. Roggen loco ging nur In kleinen Posten um. Im Termingeschäüft war es heut Sehr still, Preise bewegten sich innerhalb enger Grenzen und erfuhren gegen gestern eine kleine Besserung. Gek. 36,000 Ctr. Hafer loco reichlich angeboten. Termine fest. Gek. 3600 Ctr. Rüböl neuerdings höher bezahlt. Gek. 1000 Ctr. Spiritus ver- Anderte sich kaum gegen gestern. Gek 70.00 Liter. Breslau, 7. Juni, Vormittags. (Wolfs Tel Baur.) Wollmarkt. Nachdem am 5. und 6. d. ca. 10,000 Ctr. mit twa 3 Thir. Aufschlag grösstentheils an Rheinländer auf dem p ager verkauft worden, begann herte der Markt ziemlich leb- afi unter gleichem Preisverhültniss. Mangelhafte Wollen er- lelten vorjährige Preise. Der Markt wird von Rheinländern Yherrscht, da sonstige Inländer und das Ausland nur schwach MDeriren. Die Wäschen sind etwas besser als voriges Jahr. Vie Tendenz scheint sich zu befsestigen. „_ New-York, 6. Juni, Abends 6 Ubr. (Wolf’s Tel. Sur.) Baumwolle 27. Mehl 7 D. 40 C. à D. C. Rother „TÜhjahrsweizen 1 D. 76 C. Raff. Petrol. in New - York pr. jallon von 64 Pfd. 23%, do. do. in Philadelphia do. 23%

4

Favanna-Zucker No. 12 95.

. Augsburg, s. W. 2 Mt.

Fonds- und Actien - Börse.

. Berlin, 7. Juni. Die Haltung der Börse war sehr fest bei mässigem Geschäft; unter den Spekulationspapieren waren bei steigender Richtung besonders Credit, dann Lombarden, Franzosen und Türken belebt. Fonds und Prioritäten fest, aber nicht belebt, Renten still, österraichische gut behauptet, Italiener schwächer, Amerikaner und Russen fest. Eisenbah. nen im Allgemeinen ziemlich belebt, zum Theil höher, nament- lich Cöln - Mindener, Anbalter, Rheinische , Bergische; auch Nordwestbahn und Rnmänier höher gefragt. In Banken blieb der Verkehr gering; Deutsche Bank, Centralbank für Handel, Provinzial Diskonto gesucht.

Industriepapiere fest, Brauereien lebhaft, namentlich Unions- brauerei, grosse Pferdebabn sehr beliebt und steigend, 12t% bez. u. G. Berliner Vulcan sehr gesucht. In Kaschau-Oder- berger fand wieder lebhafter Verkehr statt. Anhaltische Maschinenbau- Aktien 1024 à 3 bez. u. Gd. Gewerbebank Schuster bei starkem Geschäft höher.

…__— Bei mässigem Geschäft waren die Course wenig ver- ändert.

Prämienschlüsse. Juni. Juli. Bergisch-Märkische 1405—15B 141—2 à 142—25

Berlin-Görlitzer cen Ie Cöln-Minden 19?7— 192{—2 193—4 à 193—42 1854—25

Mainz- Ludwigshafen .…. 185—2B Oberschlesische en Es

Oesterr. Nordwestbahn. 132—14 132%—2% à 133—3 Rheinische.…….. .……....... 169-2 à 15 170{—3 Rhein-Nahe 45;—1 46—14 Reichenbach-Pardubitz . 83—1B 84—23

Rumänier 50—1 6 51{—14B

Galizier . 1167—14% 117}—14 Centralb f. Genossensch. 1235—2 & Darmstädter Bank . 191—2 B Oesterr. Silberrente Schweizer Westbahn .. Viehhof Central-Boden-Credit .….

Pr. Bod.- Credit (Jachm.) Preus. Kredit-Aktien .….

*TERLETELTI

I

218 —4 69—% ; 52t—1 Lombarden... 127—3 à 1264—3% Oesterr. Credit 2064—4

» 60r Loose a

Wien, 7. Juni. (Wolfs TeL Bur.) Fest, aber stilI.

(Vorbörse.) Kreditaktien 336 50 à 336.90, Franzosen 356.00, Staatabahn —, 186Ver Loose 10400, 1864er Loose 145.50, Gali- zier 257.00, Anglo-Anustrian 319.75 à 322.75, Franco - Austrian 139 50, Maklerbank 138.00, Lombarden 207.70, Silberrente 72.20, Napoleons 8.93% à 8.93.

New=York, 6. Juni, Abends 6 Uhr. (Wolfs Tel. Bur.)

Höchste Notirung des Goldagios 14%, niedrigste 142,

(*chlusscourse.) Wechsel auf London in Gold 1095. Gold- agio 14%. %, Bonds de 1885 1153, do. neue 1134. Bonds de 1865 1175 Kriebahn 61. Illinois 136.

Weitere Berichte der Produkten- und Fondg- börse in der 2. Bellage.

Berlin, am 7. Juni. L Amtiieher Theil. Weochsoel-, Fonds- und Geld-Oonurs.

Wechsel

6. Juni Kurz. 1405bz 2 Mt. 140 G Kurz. |- 1495bz 2 Mt. 1497bz . | 3 Mt. 6 215bz Far ‘oa aden « | 10 Tage 80%bz Belg. Bankpl.. : 107: 80$bz

elg. du ; e Z

ie de 0 2 Mt 79% G Wien, öst. W. 8 Tage 90%bz

do. do. 2 Mt. 89% B 89% G München, s. W. 2 Mt.

56 22G

südd. Währ... 2 Mi. 56 226

Leipzig, 14T'hlr. uss . 8 Ta 993 G Petersburg .….. 3 Weh. 91#bz R 3 Mt. 90%bz

Warschau... R. | 8 Tage &21B

Bremen .…..... 8 Tage 109%bz 3 Mi, 1094bz

Frankfurt a. M,