1872 / 132 p. 19 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

M 7PM a: iei R E B R B R Wr T M! L Cas iy mgn, M R he ried U t Ln Zbhnihis "O R h har. 18 C PMIUC L Psi:

E B Sa ge E E E E E P En aim E s S

S S E E Se tei i T E Sit Bei G R E ete 24 N T E f B Ls h d ia 2

S L t L i igs Z E V Ee Buri mi de Sia G

3430 : . in s ; E Die Direktion verbleibt den bewährten Händen des vieljährigen Leiters des

Etablissements, dem

Herzogl. Maschinendirektor Herrn F. A. Grund, im LL mi O ivo | : ogl. Kassen-Vorsteher Herrn Me On i

Der Botrieh a ablissements geht bereits seit I. Januar d; J. M Rach- nung der Gesellschaft und ‘tritt dieselbe damit gleich in eine ansehnliche oem ¿umme ein, die an den in diesem Jahre bereits fertig estellten umsangreichen Arbeiten ertielt worden ist, so dass die Aktionäre Dividen 0 für das volle lausfendo Jahr erbaltén. Ein bedéutender Nutzen vorweg Tiegt serner, añgesichts der exor- bitant gestiegenen Eisenpreise; in den mit übernommenen Vorräthen.

Die Gesellschast hat sich konstituirt auf dér Basís eines Grund-

L Dasselbe berechnet sich wie folgt: Erwerbspreis des Etablissements, Inven- tarii, aller maschinellen g Jr. ex- klusive einer à 4!/,°/, verzinslich eingetragenen : Hypothek von Thlr. 125,000 = .. . . Thlr: 275,000. Rohmaterialien, Vorräthe, unfsertige Ar- beiten, Modelle im Herstellungspreise von ca. 75,000 Thir. Alles, wie es am 31. Dezember I E Sd oduis a I Ai O) A a Bgat arat ders zur Gesellschastskasse ein-

gezahlt als Bau- und Betriebs-Fonds . . „125,000

Thlr. 500,000.

„100,000.

Thlr. 500,000.

Die Gesellschast hat inzwischen auch das an dâs Werk anstossende Regierungs-

gebäude (früheres Münzgebäude), welches durch seine Situation e (Cre M Cra

2 arrondiren berusen ist, erworben, sowie auch die bergstädtis E E

nebst Zubehör, welche bisher die Bergstadt mit Wasser zu R, atte, E E schlossenen Verträge, und nach! deren Persektion, in 2 Jahren, trei von die

Laon als Eigenthum auf die Aktien-Gesellschast übergeht.

Von dem sest übernommenen Aktienkapital von Thlr. -500,000 stellen die Unter-

zeichneten Thr. 400,000

unter nachstehénden Bedingungen zur- öffentli en Subskription.

Berlin, 3. Juni 1872. Volkmar A Rendix. Subskriptions-Bedingungen.

a) Die Aktien werden voll gezahlt ausgegeben und sind darauf Zinsen vom

. c. à 5 pCt. ‘güten. J Arie Aktionäre ‘Urbtón’ dacezon in den Genuss des vollen Rein-

àgnis laufenden Jahres: daher gelangen die « tisohen A ac chinezbau-Aktien“ im Handel, ’aussorhalb er SubsKription,

mit 5 pCt. Zinsvergütung vom [. Januar a. c. zur Berechnung.

| jskriptions-Preis ist pari. | t e) Bei IOE NentcdónE ¿ind 10° pCt. des gezeichneten Nominal-Betrages baar

oder in guten Werthpapieren zu hinterlegen.

d) Im Falle der Ueberzeichnung des aufgelegten Betrages bleibt Reduktion

inzel Anmeldungen vorbehatten. : A e) Für ie rogethedtan Betrige werden voll eingezahlte Aktien oder Interims- Scheine gegen Baarzählung der vollen Valuta von 100 pCt. und der unter

f 4 Ÿ h- . b ten laufenden Zinsen à 5 pCt. vom L April’ a: c. unter Anrecn- | R der bei Tee Zeichnung T Oas 10 pCt. ausgehändigt. Der Zeit-

punkt der Abnahme wird ehestens bekannt gemacht.

3431

f) Die Anmeldun ‘erden am

Sonnabend, den 8, Juni a, c,

Vormittags 9 bis: Nachmittags 5 Uhr, bei nachfolgenden Stellen entgegengenommen:

n Berlin i Volkmar & Bendix,

EFernburg A. F. Brumme, 9 99 » Lewy Calm Söhne, Bankgeschäft, »„ Dessau » der Anhalt-Dessauischen Landesbank, ù di » J. H. Cohn, ü 99 » Aug. Sonnenthal, » Cöthen »„ Lüiddeke & Mueller, »„ Zerbst », ‘Carl Boche, Stassfurth beim Spar- und Vorschuss-Verecin, Magdeburg hei Fliess & Co. » Ascherslehen Wahn, Gerson «& Co., Ballenstädt Jacob Sieskind Söhne, Z Was David Sieskind Söhne, Walle a. S. beim Hallischen Bank-Verein Kulisch, Kaempf & Co., bei Reinhold Steckner, i * Grelling & Schoenfeld, der Geraer Bank, Otto Lingke, der Fislebener Diskontogesellschaft, Heinrich Kuestner «& Co., Eduard Rocksch Nachfolger, Guenther «r Rudolph, der Kommunalständischen Bank.

__ Bank für Handel und Industri DAIIE 1UT ande! InIG ANGUSITIC, Wir bringen zur öffentlichen Kenntniss, dass wir den seitherigen steltvertretenden Direktor | _Ferrn Johannes Kaempf zum Direktor der Bank ernannt haben. Wir haben ferner auf Grund des $. 28 des Statnts die Beamten unseres Berliner Etablissements,

99 99 Nordhausen

» Gera

Altenburg Eisleben » Leipzig

„y Dresden

99 » Görlitz

5 Herrn Emil HirSch na

Garl Dalchow,

und zwar Jeden derselben ermächtigt, in der Art die Firma der Gesellschaft ‘per procura zu zeichnen, dass zur Gültigkeit der Zeichnung eines jeden der Genannten die Mituntersechrift eines Direktors erforderlich ist.

Darmstadt, 3. Juni 1872. i : : Der Aufalehtsrath der Bank für Handel und Industrie.

N O Uebersicht | des preussischen Geschäfts

| der Londoner Phönix-Feuer- Assckuranz Societät

im Jahre 1871.

M S E E a Thlr. 20,452,461. Ausgesetzte Prämien für das laufende Jahr 1871 | C CRTE P i 30,386. 22 Ausgesetzt für ultimo 1870 schwebende Schäden S Prämien-Einnahme 1871 nach Abzug der gezahlten Rückversicherungs-Prämien 3 Bezahlte Schäden 1871.................... e E S E I A a, Reisespesen . 26. C L 26 Verwaltungskosten, Drucksachen, Steuern etc. .................... B SIUL A R U Ua, R t. 14 Áusgesetzt für ultimo 1871 schwebende Schäden 15

ewinn | 10 Für den laufenden Risico des Jahres 1872 ausgesetzt

Altona, 4. Juni 1872. Hanbury «& Co.,

Gemneral-Bevolimäüächtigte der Londoner Phöônix-Feuer- Assckuranz=- Societät für das Deutseche Reich.

ocl Io] wo.

E E R DIRERE Cr u R E TIIE S