1872 / 137 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

sg 3967

Bad Liebenstein, | 0.O0O iden

Aktiengesellschast.

Fuhskription aus Thlr. 240,000 Aktien des Bades Liebenslein

1) Die Subskription findet gleichzeitig stati:

am Montag, den 17,, und Dienstag, den 18, Juni a. C. in Berlin bei dem Bankhause David LIicecpmann,

in Bremen bei dem Bankhause Franz Herrm. Abhbes, | in Halle a, $, bei dem Hallischen Bankverein von

Einladung Subskription aus 210,000 Thlr. Aktien,

Von den Bädern Déutschlánds sfehén wenige in S0 hoher Gunst des Públikunis, wie das Bad Liebenstein. Von

der Ñatur in verschwenderischet Weisé begüristigt, was Lage, Luft und Klima betrifft, von einer fürsorgenden Regierung mit E ('assel s L J A Arnthal Kulisch, Kämpf & C0, den schönsten Anlagen, Hôtels, Bädern, einem vortrefflichen Theater etc. versèhen, bietet es den Besuchern einen Aufenthalt | E A 7

der grössten Annehmlichkeit, ebenso geeignet für Gesunde als Leidende. Dresden » P M. Schie Nachfolger, Hannover » der Pr ovinzial-Wechslerbank,

Die Zahl der Besuchet dieses réizénden Bade-Ortes hat seit Jahren in s0 überraschender Weise zugenommen, dass die | Eisleben i E Heilbrunn & (0., Leipzig P Leipziger Wechslerbank, vorhandeñén Höôtels und Wohnüßgén bei weite nicht genügten und Viele auf den Besuch vérzichten mussten, weil es nicht Ei Ssenach L Severus Tiegler, Magdeburg » dem Bankbause M. $, Meyer,

möglich war, ein Unterkommen zu finden. Meiningen d: » Gebr, U. Kayser 9

Nicht zu bezweifeln ist, dass diese Beliebtheit Liebensteins fortgesetzt wachsen und námentlich durch das Aufhören : Erfurt der Spielbanken in Deutschland neuen Impuls bekommen wird. Fehlt diéses Réizmittel den südd&utséhen Bädern, so werden sie éinen Theil ihrer Besuchér an Liebenstein äbzugebèn habén, welches letztere, wio unschwer zu erkennen ist, sich in

kurzer Zeit sicherlich zu einem Bade erstèn Ranges emporschwingen wird.

: Diese Erwäguüngén haben die Grüßdung der Aktiebgesellschaft »Bad Lieben stein« veranlasst, welche das séithèr im Besitze Sr. Hoheit des Herzogs von Sachsen-Meiningen und dés Meiningen?schen Staätes befindliche Bad Liebenstein

käuflich erworben hat, namentlich

das THóôtel Bellevue mit dem dazu gehörigen sogenannten Küchenhause, dem Logirhause, serner mit dem gésammten Inventar, s0wie allen dazu

gehörigen Gärten und Anlagen; das Kurhaus nebst allem Inventar ; dén sogénanntèn langénñ Bau; die Mineral-Badeaústalt mit dém Theater; das Mineral-Brunnenhaus; die Trtinkballé am Küurhaäuse; die Mineralquellen; diè vorhandénen SüssWasserbrunnen ; die sämmilichen zum Kurhause gehörigen Gärten und Anlagen nebst dem in

der Nähe desselben gelegenen Wald, sowie die in der Nähe am Hôtel Bellevue befindlichen, früher dem Domänen-Fiskus gehörigen 95 Acker

43 Qu.-R. Gartenland.

Éinschliesslich dès Betriébs- ünd Érweiterungsfonds ist däs Aktienkapital, nathdeni FIl. 200,000 durch Hypothek be- schafffl> worden, auf i : U Thlr. 210,000 fest&éstellt.

Diese in Rücksicht auf die gemachten Erwerbungen so unverhältnissmässig kleine Summe (die beiden gróössen Hôtels BeHevue und das Kurhaus repräsentiïen allein einen viel höheren Werth) lassen jede Auseinanderéetzung über die zu er- wartende Rentabilität als übérflüssî& érschéinén.

Die ÁAúfgabe det Aktiengésélléchaft im éigénen Ihteresse ist selbstverstündlich nicht núr der Betrieb, sondern auch die Erweiterung der Bade-Etablissements, und es sollen zunächst einé Anzahl Häuser errichtet werden, welche zur Vermiethung bestimmt sind. Da die Gesellschaft eigenen Grundbesitz hat, so wird sie eines Ankaufs von Grund und Boden vorerst nicht

bédiirfén. Für diè nächstén 10 Jahré ist déréelbén übérdies kontraktlich das Recht eingeräumt, das Aréal, dessen sie zur

Errictitung von Wohnhäusern bédarf, zu einem bereits fest bestimmten Preis vom Staate érwerben zu können. Dieser Preis

ist so niedrig gegriffen, dass er bei den zuletzt vorgekommenen Abschlüssen in Liébenstein bereits über die Hälfte über- schrititen worden ist. i

Wir Hialtéñ diés voù éminentét Bédeútung für das Prosperiren der Gesellschaft, da die Aktien neben der zu erwar- tendén günstigen Rente eimen Werth an Grid umd Boden repräsentiren, der mit jedem Jahre wachsen dürfte,

Wir sind von den ersten Zeichnern beauftragt, dié Aktien des Bades Liebenstein im Betrage von 210,000 Thlr. eingetheilt in 24CO Aktiën à 100 Thlit., zur öffentlichen Subskription zu stéllen, welche unter nachstehenden Bedingungen erfolgen kann.

Meiningen, im Júni 1872.

Der Aussicht8rath der Aktiengesellschaft Bad Liebenstein.

Thüringer Bankverein,

Gera Bankhause Gebr, Oberländer, Gotha » Stephan Lenhéim, Hamburg » Leopold M. Gold-

schmidt,

Mülhauseni. H. » A. R. Blachstein, Naumburg a8. » A. Vogel, Nordhausen bei » F, Frenkel, Weimar * » A. Callmann.

ipti is f pari sestgest. / 3 Ba U jet es aution vén 10 pCt. des Nominalbetrages 1n baar oder conrshabenden Effekten

4) Ln E aer Ueberzeichnung findet eine verhältnissmüässige Repartition statt, deren Resultat spätestens

4 Tage nach der Zeichnung bekannt gemacht wird. a U N On Zach ¡ i t sp. zuerthei UCK J n 28. Juni bis 9. 401 Von 3 | Len AMICA- V D I L ronn Zunlana des Betrages ne pCt. 1. Januar a. e. ab zu beziehen. Die hinter

legte Kaution wird bei Abnahmo der Stücke verrechnet und verfällt, wenn die Aktien nicht in der An T) Zeit abgenommen werden. i a

Administration der Henrichshütte, Aktiengesellschaft für E Hüttenbetrieb bei Hattingen a. d. Ruhr.

3 L i iv- und Passivvermögen i : mluna unserer Gesellschaft vom 16 März a, 0, beschlossen hat das gesammte Aktiv- un t u ye BE R O f Bata na n No N O Tinte Le Hd fred dl der Union zu fusioniren, haben wir in dem Dieterya ï abge ag A: i i den Práäklusivfrist eine desfallsige Erklärung adgeben . / cte na P bce 1a einer von, uns zuy E Atüen E Union mit Dividendenberechtigung vom l. Januar a. e. ab um- tauschen und i<8bü i i ividendenberechtigung vom je i istrati isbütte eine Aktie der Gesellschaft Union mit Dividenden igung B g i Is. at Adminisiralion der He minalbetrages und von 5 pCt. Stüczinsen vom 1. Juli a. c. ab übernehmen können. ir di inistrati i<shütte auf, falls fie geneigt sind, d ford vir die Besißer von Aktien der Administration der Henrich | | von vie M e L oda Mer erdittien behufs E dempelung zum Bezuge des entsprechende Dewgge" von lihaft ge zwar vom 20. Juni ds+ IS+ ab, svätesteus aber bis zum f, ulí a- e. bei der Direktion der Discoutoge einzure\Gan. i e i i i i ln lassen, werden für jede mit den vom Aktien nicht bis zum vorstehenden Termin hahen abstempel 1, Januar d L laufenden Biusdenendinen und Talons 18 Wert H per Bran bet Ditcontogrstiaf aube rsaien . Zi 8 Nominalbetrages vom 1. C. y : s E Über g Sig at V vis eln die Union-Aktien ausgehändigt bezw. die Baarbeträge gezahlt werden, bleibt weitere Bekannt

machung vorbehalten. L L 2 dmini\tration der Henrichshütte, ment eratt für Bergbau und Hüttenbetrieb.

Die Direktion.

| dachten Zwe>en sind die erwähnten Prioritäts- iren v E! N arme ma n M benfolge geordneten, die Angabe des Bergisch - Märkische Namens, Standes und Wohnortes enthaltenen Nummern-Verzeichnisse! (6.1 i wozu nur die von uns hergestellten Formulare verwendet werden Eisenbahn, dürfen, an unsere Hauptkasse, (Effekten-Verwaltung) portofrei ein- E il endem wel N n urt Leibes Wien res ax ——- i itrgum vom 1. Juli | mit den neuen Zinsv-SoU : A 1872 bis hin S e ci Couvant Sie "Elber fe er de rien! 4 E Präsentanten möglichst sofort wieder aus -Nrioritäts-A kti wird vom 1. Juli c, e ändigen ° ; ; nie Sale (Eftier-Bermaltung) ies Musen Wed es | tse Ceten ermaun] nentgehd in Empfang L D Damit zur Erlangung neue Sh a S derienigen Inhaber; welche die neuen Stücke Aktien ien- ingesandt zu werden brauchen ezügli derjenige | i R ine Eotpons Talens pur Empsangnabne de | 10 ou coesenten efires dad den Sn -Tonpons mun meme Serie Coupons beigegeben werden. ferne A N E e T oritäts-Aktien selbst mit Rücsicht darauf, daß dieselben dur den berfe ld, den 6, Juni 1872 ädigt sind, eingezogen und an derenStelle Elberfeld, den 9, , KeOA S de Pat etns en werden. s königliche Eiseubahns- Direktion,