1872 / 138 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

3572 [M. 785] | ALKtien-Gesellschasft für den Bau landwirthschastlicher Maschinen und Geräthe und sür Wagensabrikation.

L. V. Eckert.

Debet. : Bilanz pro 31. März 1872. Credit,

An Aktien - Einzahlungs - Conto, Per Aktien-Kapital-Conto i 20 600,000|— Restzahlungen T 26,680 » Hypotheken-Conto 103,500 Gewinn- und Verlust-Contò

Grundstück - Conto, Kleine » Frankfurterstr. und Eckarts- Reingewinn des ersten berg » 212,760 Gebänude-Conto, Kleine Frank-

furterstr. und Eckartsberg » 154,121 Neubauten-Conto » 8.748 Maschinen - und Werkzoug-

Conto 67,045

Utensilien-, Modell- u. Cliché- C ai Sees nua UGPPSA » 20,708 Pferde- und Wagen-Contd... » 3,244 Cassa-Conto » h 6,585 Cambio-Conto » 150 Fabrikations-Conto » 68,382 Material-Conto 41,447 Conto - Current - Conto incl. 107,536% Thlr. Banquier - Gut-

27,650/13

121,275 hir, Ln 150

| Io

hlr.| 731,150] 13

Debet Gowlnn- und Verlust-Conlo______— Gowinn- und Verlust-Conto. edt Per Interessen-Conto S O E eere S O A TPor Tatereevum Cont. T T O

1872 An Gründungskosten-Conto : 1872 | März| 31. Totalabschreibung dersel- März| 31.4 » Haus-Administrations- L » 469110 Thlr. » Fabrikations-Conto

ben » General-Betriebskosten-Conto Brutto-Gewinn 19 Reparaturen und Instandhalten er Maschinen und Werkzeuge, Gehälter, Provisionen , Reisen, Steuern, Gas- u. Wasserver- brauch, Assekuranzen, Druck- sachen, Portis etc Thlr.

Conten - Verluste auf Forderun- Thlr.

g Abschreibungen Gebäude resp. 4 pCt. Maschinen und Werkzeuge 77 u. 5 pCt.. » 4576. 26. 6. Utensilien, Mo- delle une Clichés 5 und 20 nh Pferde u. P Wa- gen 10 pCt... »

Reserve-Fonds-Conto 10 pt. de Thlr. 27,650.13. Thlr.} 2,765 Tantième-Conto Kontraktliche Tantième gr Sb

» Meng 22. 3.

622 Dividenden-Conto Dividende pro Aktie 7 Thlr. » 21,000

Bilanz-Conto Vortrag auf nächstes Jahr _ 3,263

Thir.| 75,346 [11

l A Berlin, den 83. Juni 1872.

AKktien- Gesellschaft für den Bau landwirthschaftlicher Maschinen und Geräthe und für Wagonfabrikation.

H. F, ECKERT. Die Direktion. H. F, Eckert. Geprüft und festgestellft.

Der Aufsichtsrath.

Fr. v. d. Kinesecbeeck. I. Förster. A. Hackel. L. Hadra,. A. Kiepert. A, Meyer. R. Molenaar.

—_—l> L

Unter Bezugnahme auf vorstehenden Rechnungsabschluss machen wir hierdurch bekannt, dass der am f. Juli d. J. fällige TDividendensehein No. 4 unserer Aktien mit 7 Thlr. Pro Stick schon von heute ab bei dem

Bankhause FIL. Borchardt jun. hier, Französische Strasse No. 32,

in den Vormittagsstunden von 9—12 Uhr ausgezahlt wird. Berlin, den 10. Juni 1872. Die Direktion. H. F. Eckert.

Deutscher E Anzeiger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt A Thlr. 7 Sgr. G Pfg. für das Vierteljahr. Insertionsprzis für den Naum einer Drudzeile $ Sgr.

Alle ‘Post-Anstalten des In- und Auslandes nehmen Sefñelung an, für Berin die Expedition: Zieteupias Nr. S. icin

%

e 138.

Se. Majestät der dis haben Allergnädigst geruht: Dem Obersten a. D. von Borries zu Weißenfels, bisher Abtheilungs-Commandeur im Niederschlesischen Feld- -Artillerie- Regiment Nr. 5, dem Direktor des Zoologischen Gartens in Berlin, Dr. med. Bodinus, und dem pensionirten Haupt- Zollamts. «Rendanten, Rehnungs-Rath Steinike zu Harburg, n Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Regierungs un Bau-Rath Sezekorn zu Caffel den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; dem Pfarrer an der St. Adalbert-Kirche zu Breslau, Lie. theol. Baue, den Adlex der Ritter des König- Schule R PEREENE an T San Via 15 evangelischen uenstein zu Kruposchin reis S Allgemeine hrenzeichen zu verleihen. u MRLA Ie

Se. Majestät der König haben Allergnädi eruht : den nachbenannten Offizieren die Erlaubniß zur o icuna und zwar ‘bam Ober N uth, Chef d zu ertheilen,

n von Bernu ef des Stabes 3. Armee-Inspektion, des ften herrlich türfise je

| Nedschidje- :

Dem Kanzlei - ¿Ratb Böttcher beim Ministerium Na liGen Angelegenheiten den Ministerium für die A aide und dem Geheimen e pedirenden Sekretär und alkulator Podia ski bei demselben Ministerium den Charakter

»Rechnungs8-Rath« beizulegen. Justiz-Ministerium.

Der Rechi8anwalt und Notar Schaß in Kosten is in

leicher Eigenschaft an das Kreisgericht zu seines Wohnfiges daselbst, veel Ou issa mit Anweisung

Uichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 14. Jun Bundesraths vom 9. v. ‘M M. F besch In der Sihun R ba amtliche Are up erei Bais in nachstehender Weise bzuändern: 1. Jn Bet rey p | Tarifirung as Fischbein: en von“ L [

eon durch das ( Ln: des roher i : S das Spalt Stäbe) 13 rohen ind vi

Cóm- | (in [d Heebneten, gl daes e zur Verwen U

rdens7 | bein, fert enes "ónittenes, au in cebnete! n, glatten

jvig- Stäben 13 persön lichen | Een , di Lochen y Quspigßen : 4 bereits vorgerichteten Stäbe aus e enem oder ge E ‘tenem ishbein find als Fischbeinivaaren zu ebe 3) n eite 72 stati: Fiiwveinabfalt von robem oder erisse-

Holstein Sr. Rôn

pon E Gro herrli d trischen an D idje- Srdens

dritter Klasse, des Offizterkreuzes des Ordens der fiedifden

italienischen Krone, des Offizi Levfecuzes des Königlich griechischen

Erlöser-Ordens ‘und der Commandeurklasse des tunefischen Nischân el ptDAr, Ordens; dem Premier-Lieutenant Grafen von ments (Si la suite des Brandenburgischen Husaren- Regiments DetenlGe Husaren) Nr. 3, kommandirt zur Dienst- leistung bei Sr. Königlichen Hoheit dem Prinzen Friedrich Carl von Preußen, - des Gofteecie türkischen Medschidje-Ordens eier E E E Groioctia ed pi Aa griechischen rlöfer-Ordens und der Großosfsiziertlasse des tunefischen el, ‘Ffüithar Ordens. / I indien

Deutsches Neis.

Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller- O gstt geruht, den überzähligen Marine - Anibaritae- Rath rüger, bei dér Werft zu Wilhelm8haven , mittelst Aller- böchfter Ordre vom 11. d. Mks, zum etatsmäßigen E Intendantur -Rathe mit dem Range eines E - Klasse zu ernennen.

1 E

Königrei@ En E

Sé. Majestät der König. haben Allergnädigst geruht:

_Den Ober-Forstmeister von Klei s. zu Liegniß zum Ober-

orstmeister und d Sutloe Vi einer Regierungs-Abiheilung

r Domänen und Forsten, die Forstmeister Tramniß zu Breslau und O) feldt zu Königsberg zu Ober-Forst- meistern und den Oberförster Co<ius zu Magdeburg zum Sorstméeister zu- ernennen; sowik

ninerkung: Die Ce u i zur erwend

Tien een 13 b. zo E zu segen: »Fischbeinabfall von 4) aube der gleichen Seite statt: »Fish einstäbe , “auch mit Pa- pier überzogene n: zu seßen: »Fischbeinstäbe mit Papier überzogene 13 f. auch Fischbein und

5) auf Seite 1 3 unter dem Artikel:4 Holzwaaren am Schlusse der Zisser 3/- statt: »auh gerissenes Fischbein« zu S »auh gerissencs und geschnittenes Fischbein und

6) auf der gleichen Seite in Ziffer 5 des Artikels Helgwaaeent

die Worte: »geschnittenes Fischbein« zu streichen. Il. Jn Be- -

treff der Tarifirung der Waaren aus unedlen Metallen und Legirungen solcher Metalle: 1) auf Seite 28 statt: »Blei, auch Antimonial- und Hart-Blei«, zu seßen: »Blei, au Antimonial- und Hart-Blei, sowie mit Zink oder Zinn legirt¡« 2) auf Seite 29 statt: »Bleiwaaren (Waaren aus Blei, au< mit Spießglanz legirt)« zu seßen: »Bleiwaaren (Waaren aus Blei, auch

mit Spießglanz, Zink oder Jinn legirt);« 3) auf Seite 132 statt:

»Kupfer und andere nicht - besonders genannte unedle Metalle und Legi run en aus unedlen etallen od mit Ausfluß egirungen - aus Blei oder Zinn mit Eee i Hue »Kupfer und “andere ‘nicht - besonders genannte unedle Metalle und Legirungen aus

unedlen Metallen (jedo< mit Ausschluß der Legirungen aus Blei, Zink. und _Zinn, sowie fiatt: aus Blei oder

Zinn mit Spießglanz)/« Lauf Seite 133

blen Metallen und Legirungen aus unedlen Metallen (jed mit Ausschluß der mit Spießglanz legirten Blei- und S

_wvaaren)/« zu seßen: »Kupferwaaren, desgleichen Waarèn aus

eln;« erissenem oder geschnittenem Fischbein 13b. zollfreiz«

ishbeinwaarén);«

att: »yKupferwoaar ; desgleichen Waaren aus anderen nicht besonders Ao aa j

N D S UL C E N? 1720 (NRIER E M s Me S R L L S E

E E S E a E n A EMEDE E E E E P: E N Ut 1 E E D