1872 / 138 p. 17 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die Gesell der hierselb unter der Firma: 1 A 2 Sacts S Herzber schaft (jeßiges Geschäft8- am 1. Jun e e ande lofal: Breitestr. 2829) sind die Kaufleute : Á s 2 brs 0 , ‘Sads beide hier. “4

Dies i| in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 3841 eingetragen worden.

In unser Firmenregister ist Nr. 6862 die Firma: Aug+ Heyden und als deren Jnhaber der Kaufmann Peter Leonhard Augus|t Hubert von der Heyden hier (jeßiges Geschäftslokal: Blumeshof 14) eingetragen worden.

In unser Firmenregister ist Nr. 6863 die Firma: A

. Mo und als deren Inhaberin die verehelihte Knappe, Agnes, geb. Szaguhn verw. gewes. E hier (jeßiges Geschäftslokal : edrichitr, 2 eingetragen worden. ¿

Leßtere hat für ihr hierselbst unter der zuleßt gedahten Firma bestehendes Handelsgeschäft ihrem Ehemanne st Knappe hier Pro- kura ertheilt und is dieselbe in unser Profurenregister sub Nr. 2152 eingetragen worden.

Gelöscht sind: irmenregister Nr. 916 die Firma: J+ Labaschin. rofkurenregister Nr. 1153 die Prokura des Carl Wilh. Kruschky ür die Firma: Gebrüder Volckart. Prokurenregister Nr. 1624 die Profura des Emil Theod. Jul. Zuleger für die Firma: Hermann Briet. Berlin, den 11. Juni 1872. Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

Handels-Register des Königl. Stadtgerichts zu Berlin.

In unser Gesellschaftsregister, woselb unter Nr. 3837 die hiesige

andelsgesellschaft in Firma: Aug. Heyden Söhne vermerkt steht;

ist eingetragen: Die Befugniß, die Gesellschaft zu vertreten, steht nur

dem Kaufmann Peter Leonhard Otto Hubert von der Heyden zu.

Der Kaufmann Peter Leonhard Hubert Albert von der Heyden is} von der Befugniß, die Ban zu vertreten, ausgeschlossen.

Berlin, den 11. Juni 1872.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

In das Gesellschaftsregister E beute unter Nr. 115 eine Gesell- schaft unter der Firma: „Märkische Vereins-Druckerei‘“, mit em Siße zu Bochum, eingetragen.

Die Gesellschaft ist eine Aktiengesellschaft und gründet sich auf den B E peras vom 31. Januar 1872. Die Dauer der Ge- sellschaft is auf 30- Jahre bestimmt. Die Gesellschaft bezwe>t die

erausgabe und den Verlag einer politischen Zeitung und von Zeit- <riften Jer Art, Gründung und Betrieb einer Buchdru>erei und etrieb des Buchhandels. as Grundfapital ist auf 17,000 Thaler bestimmt und zerfällt in 340, auf den Namen lautende Aktien, jede zu 50 Thalern. Alle von der Gesellschaft ausgehenden Bekannt- machungen werden von dem Vorstande erlassen und von dem Vor- envas desselben; in O von dessen Stellvertreter oder einem anderen Mitgliede des Vorstandes unterzeichnet. Diese Bekanntmachungen erfolgen durch die von der Gesellschaft selbs heraus- zugebenden Blätter und bis zu deren Erscheinen dur< den Märkischen Sprecher und das Bochumer Kreisblatt.

Der Vorstand zeichnet für die Gesellschaft in der Form, daß die Firma der Gesellschaft unterzeichnet wird von dem Geschäftsführer und einém eig enn des Vorstandes oder in Behinderungsfällen von E Ne eamten der Gesellschaft, welchen der Vorstand dazu elegirt.

au Mitgliedern des Vorstandes find gewählt: a) der Pfarrer Johann Cramer zu Bochum, b) der Grubendirektor Wilhelm Randebro> daselbst, c) der Uhrmacher Caspar Kampmann daselbst; d) der Kaufmann Bernard Laarmann daselbst e) der Fabrikbesißer Ferdinand Wisthoff zu Königsteele.

Als bter ist Ferdinand Worthoff hierselb bestellt.

Beglaubigte Abschrift des Gesellschaftsvertrages vom 31. Januar 1872 befindet sih pag. 414 des Beilagebandes.

Bochum, den 5. Juni 1872. :

önigliches Kreisgericht.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

1891] l n dem Konkurse über das Bernigen des Fabrikanten Adolph Cario zu Halle a. S. (wel<her au< Adolph Harrlandt heißen soll und unter der Firma Adolph Cario hier ein kaufmännis{hes resp. Fabrikges<häft betrieben hat) is zur Anmeldung der Forderungen der Konkursgläubiger no< cine zweite Frist bis zum 9. Juli d. J. eins<ließli< festgeseßt worden. Die Gläubiger; welche ihre An- sprüche no< ni<t angemeldet haben; werden Aae 1 dieselben, e mögen bereits re<t8hängig sein oder ni<t; mit dem dafür ver- mgen Vorrecht bis zu dem gedachten Tage bei uns \hriftli< oder rotofoll anzumelden. ;

3600

Der Termin zur Prüfung aller in der-Zeit vom 15. Mai d. Js. bis zum Ablauf der zweiten Frist A Forderungen is 2. den 23. Juli d. J., Vormittags A1 Uhr, vor dem eas r, Herrn Kreisgerichts-Rath Bertram, im Kreis- eriht8gebäude, in8zimmer Nr. 10, anberaumt und werden zum

einen in demselben die sämmtlichen Gläubiger aufgefordert; welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen angemeldet haben.

er seine Anmeldung r einreiht; hat cine Abschrift der-

selben und ihrer Anlagen beizufügen. j gig

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seine Woh- nung hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am ar de Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten aus- wärtigen Bevollmächtigten bestellen und ju den Akten anzeigen. Den- jenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechts- anwälte Gö>ing, Herzfeld, Krukenberg;, Riemer; v. Rade>e; Scelig- müller; Schliemann, Wilke, v. Bieren, Frits<h und Fiebiger zu Sach- waltern vorgeschlagen. : Halle a. Saale, den 7. Juni 1872.

Königlich Preußisches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[1886] Subhastations-Patent.

Folgende dem Kossäthen George Wendt gehöri in Selchow im Teltowschen Kreise belegenen Besißungen, nämli be Es a) das im Hypothekenbuche von Selchow Vol. Il. Nr. 25 Fol. 107 verzeichnete Kossäthengut nebst Zubehör, b) die in demselben BEpor c enbule ol. IL Nr. 26 Fol. 113 ver- , zeichneten Ländereien nebs Zubehör; jedo< mit Aus\<luß der demselben Besißer genden und im Hypothekenbuche von Selhow Vol. U. Nr. 31 Fol. 143 verzei<neten Ländereien, sollen am 14. Sep- tember 1872, Vormittags Ai Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Ferie. 291 Zimmer 16, im Wege der nothwendigen Subhastation ffentlih an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das Urtheil Über die Ertheilung des Zuschlages ebenda am .___ 48. September 1872, Vormittags U Uhr, verkündet werden. Von den zu versteigernden Grundstü>en is das ad a) bezeihnete Kossäthengut bei - einem Gesammt-Flähenmaß von 18,387 Heftaren mit einem Reinertrage von 102,7 Thlr. zur Grundsteuer und mit einem jährlichen Nußungswerth von A Me zur Gebäudesteuer; ie

ad b) bezeichneten Ländereien bei einem Gesammt-Flächenmaß von 9231 Hektaren mit einem Reinertrage von 56. Thlr. zur Grundsteuer veranlagt.

Auszüge aus der Steuerrolle und R rw eine; ingleichen etwaige Abshäßungen, andere das- Gru > betreffende Nachwei- grn n besondere Kaufbedingungen find in unserem Bureau V. einzusehen. |

Alle diejenigen; welche Eigenthum oder anderweitige, zur Wirksam- keit gegen Dritte der Eintragung in das Hypotheken Ld bedürfende aber nicht eingetragene Realrechte geltend zu machen haben; werden aufgefordert , dieselben zur Vermeidung der Präklufion spätestens im Versteigerung8termine Oren,

Berlin, den 30. Mai 1872.-

Königliches Kreisgericht. Der Subhastationsrichter.

‘i au ; Subhastations-Patent. as dem t iedrich Wilhel » hörige, in Rosenthal O im n E E “baft

Dorfe Band 1. Nr. 15, Blatt 29 verzeichnete Kossäthengut

Nr. 12, nebst Zubehör soll

den 41s. September 1822, Vormittags 18 Uhr, an hiesiger Gerichtsîtelle, Zimmerstraße 257 Zimmer 16; im Wegè der nothwendigen Subhastation öffentli<h an den Meistbietenden ver- steigert, und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

den 21. September 1872, Vormittags 14 Uhr, ebendaselbst verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstü> is zur Grundsteuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt-Flähenmadäß von 20,417 Hektaren, mit einem Reinertrag von 185,88 Thalern und zur Gebäudesteuer mit einem jährlihen Nußung8werth von 39 Thlr. veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, und Hypothekenschein; ingleichen etwaige Ab- shäßungen, andere das Grundstü> betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen find in unserm Bureau V. einzusehen.

_ Alle Diejenigen, welche Eigenthum oder anderweite zur Wirksam- keit gegen Dritte der Eintragung in das Hypothekenbuch bedürfende, aber nicht eingetragene Realrechte geltend zu machen haben; werden aufgefordert; dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungs-Termine anzumelden. -

Berlin, den 30. Mai 1872.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastationsrichter.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c. 1879] i Bekanntmachung ber den Verkauf der bisherigen Zolleinnehmer- Wohnung

__S- p: zu DEYERT Ede, S Die circa } Meilen nördlich von Altona an der Chaussee belegene

bi8berige Zolleinnehmer-Wohnung €. p. in Langenfelde, soll 6 Douees er Sohn g C. P genfelde, soll öffentlich

meistbiet

3601 Die Licitation wird am 9. Juli d. J., Morgens A1; Uhr, S e eE O Train-Depot die nachbenannten unbr

den 24. d. M., Morgan? : ierspänniger nd. 18 + L: I unde, O Solfieen,_ Ia] Halster-

512 Hal / auptgestelle; 69 Sättel, 174 p derten, 333 Decen-

in der zu verkau abgehalten. y A : Ld < Der Verkauf erfolgt alternaliv resp. in Parcellen und im Gan wei las fes nfen- Tranbportwagen

B Bk in der Gemarkungsfarie mit Nr. 71, 72 und 73 bezeih- | fetten; 472 Trensen, 47 Kandaren

Parcellen Wohngebäu Nebengebäude | tuchene Ueberde>en, 102 große Woylach8, /

s Be rtételler; gp arp d a T r | gurte; 905 r Geschirre, 35 Paar furze Koppeln, 95 Paar Sieleu-

20 Ar 60 []-Meter haltend, nebst einer Moorslage auf dem | Ll 1310 Kardätschen; 21 Kat or op rar: 7A Si tleine Kuiler-

mi Edt 1 | E 0 A fiocn f Lte id Dad

die in der Gema karte mit Nr. 3 bezeichnete Parce ußzeugtaschen; ufei) | 11 Le Stallleinen ippen, 9 Kreuzha>en; 19 Wagenbeile,

its M E E P tp, B1 Sicheln 1 38 Blendlaternen; Schmierbüchjen; 128

vorben Theile i theit. Anbindestri>e, 6- Reserveräder, 8 eiserne Achsen und 164 Maga ine

Der ede Teiebende bel N A igebot, dem unter Si ee 5 t sowie A e E E n booze HAgtn uno alie Se höherer Ge d annehmbar irrtheile : are l - de rinende. Bürgsa he Va Keparcitnia von Werthpapieren werden. Alt-Damm, den 12 Juni 1872 Die Maeriallen-Berwal um Belauf von 1000 Thlr. Sicherheit zu bestellen. tungs-Kommission des Pommerschen Train-Bataillons Nr. 2. y Die Verkaufsbedingungen und die Karte über das Grundstü

terzeihneten t - Zollamt eingesehen werden, | [1878 : | i tönen bei pru ssbedingungen in Kösters Gasthof in Langen- annov erst che Sta ats-Eif enbahn. felde aus. erann - 9e

Ottensen 7 den 11. Juni 1872. Die Anfertigung und Neserung Ta Personenzug-Lokomo- Königliches Haupt-Zollamt, N tiven nebs Tender nus, Ausrüstung Gegenständen,

g- | ; b) 8 Stü mit 3 Achsen gekuppelten Güterzug-Lokomotiven E: Erbauung eines Mens: Dumermaga zins im Neuenfelde bei )

s nebst Tendern und Ausrüstungsgegenständen, Cuxhafen inkl. Lieferung der Materialien im Wege der öffent- c) 10 Stück Grädr. Gepäckwagen

0 î dungen werden. lichen Submission vere werden. \oll im Wege der öffentlichen Submisfion ver i (J | Unternehmer; we he hierauf reflektiren, haben ihre Offerie Ver Termin hierzu ist auf i

Mes ms s Das E N Submission sür den Bau im Büreau des unterzeichneten Ober-Maschinenmeisters anberaumt, eines Friedens-:Pulvermagazins! / bis spätestens deu | his zu welchem die Offerten-portofrei und versiegelt einzureichen sind.

orm u der unter- Die Bedingungen und Zeichnungen liegen in meinem Bureau eiden Behide emtge g mes Bi nage eere wo- | zur Einsicht aus und können auch auf portofreie, an mi< zu rich-

Bau d: \pe- | tende Schreiben gegen Einzahlung von 15 Sgr. für jedes emplar cen au De que) E E E (abt 8 t algennenen E E Bedingungen für ie sub a5 b und c aufgeführten Gegenstände be- en. ¿ :

ziellen Bedingungen ' | 6 Nachmittas einzusehen sind. Die Bedingungen | zogen wer A und von 3 bis 6 Ud Erstattung der arien verabfolgt werden. Hann Over, den 10. Juni 1872.

den 10. Juni 1872. Der Königliche Ober-Maschinenmeister. Gu S Befestigung der unteren Elbe. K. Schäffer. :

[M. 738]

Berlin-Görlitzer Eisenbahn.

Neubaustre>e: Lübbenau-Senftenberg-Camenz (Landesgrenze). | Die Steinbau-Arbeiten zur Herstelung des Unterbaues auf der Stre>e Senftenberg-Landesgrenze von Station 826 bi

Station 1205, eingetheilt in 2 Loose von ungefähr O und 1200 Kubikmeter Steinbaumasse,

Ausführung übertragen. werden. A | i pa sollen einzeln oder im Ganzen geeigneie e enenansc<läge UD assenbere<hnungen liegen im Abtheilungs - Bau - Büreau zu Senftenberg Subm nsidt aut, tönen Prm it Ausnahme, der Pläne gegen Erstattung; der Kopialien abgegeben werden. -

a. d. Elster zur Ansicht au | : : tern slustige werden aufgefordert, ihre Offerten -bis ie S Freitag, den 28. Juni er, Vormittags 10 Uhr,

an das vorbezeichnete Büreau einzusenden. Berlin, am 8. Juni 1872.

(a. 329/6) Die Direktion. [M. 730) Berlin-Görlizer Eisenbahu.

& Por at E C. E

Üeubausftr eme | Lüibhbhenau-Senstenberg-Camenz <Lantegren).

Die Erd- und Steinbau-Arbeiten ur Herstellung des Unterbaues auf dem Loose 1. (Stre>e Buchwäldchen - Altdöbern - Senftenberg von Station 450 bis Station 836) im G ammtbetrage von ungefähr | 309,000 Kubikmeter Erdmassen;j

2,110 1 Steinbaumassen

sollen cinzela oterim Se cen, Plâne Und übersblägliche Ma en-Berednungen liegen im Abtheilungs-Baubureau zu Senftenberg a. Elster

bmissionsbedingungen, usnahme der Pläne) Es Erstattung der Kopialien abgegeben werden.

/ uh; mit M Ange vot E werden aufgefordert, ihre Offerten bis

Montag, den 24. Juni er., Vormittags 10 Uhr,

an das vorbezeichnete Bureau einzus i Vexlin, E Die Direktion.

E E Aiisintewebiieaqnea ana

e De

K P T E L EZEL T «L L g