1872 / 139 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

Î

Ï

4

4 Ì Ï L 4

M:

E

s Var E! Mga wi 2 0 it 4

E R S qtr mert: d: S L

3608

Holleben und mehrere andere Bevollmächtigte und Kom- missarien beiwohnten , f Ee das Haus in dritter

l twurf , betreffend die Controle des Reich8haushalts-Etats für das anen 1872, und au en

Lesung den Geseßzen fodann zux dritten Berathung des Gesehentwurfs , betre

die französishe Krieg8Lentschädigung, über. Die la 1 bis 3 wurden unverändert angenommen. Den $. 4

Arti beantragte Abg. Frhr. v. Patow folgendermaßen zu fassen:

»Die Einnahmen aus der Veräußerung der entbehrlih werden-

den Festungsgrundstü>e E oder solcher Grundstü>ke , welche nog ftr esibe

der Militärverwaltung verbleiben oder welche aus Reichsmitteln în Gemäßheit dieses Geseßes erworben werden, dürfen nur unter Ge- nehmigung des Bundesrathes und des Reichstages verausgabt wer- den und find, sofern diese Genehmigung nicht anderweitig erfolgt ist, in dem nächsten O Dal, S in die zur De>ung der gemein-

Wiederherstellung Und Vervollständigung der Festungen im

__\caftli<en Ausgaben bestimmten Einnahmen einzustellen. «

Nach längerer Debatte, an der \i< die Abgg. A e betheiligten, wurde der Antrag des Frhrn. von Patow an-

Ludwig, Frhr. von Hoverbe>, Frhr. von Patow und Las

genommen. -

Qu $. 5 erinnerte der i Grumbreht an die Verpflich-

lichen Kriegsleistungen der Kom- munen in vollem Umfange zu ents{hädigen, und fragte den Vertreter des Reichskanzler - Amtes, was in dieser Beziehung

tung des Reiches, die unentgel

geschehen solle.

__ Der Staats-Minister Delbrü erklärte, daß vorläufig für diesen Zwet keine Fonds di8ponibel seien, und daß der Bundes8- rath Hg cher in dieser Grage Beschlüsse fassen könne, als bis

zahlung bereit liege. Der Abg.

err Norde> zur Rabenau {loß \si< den Wünschen des

bg. Grumbret an. Art. 5 wurde hierauf mit der vom Frelherrn von Patow beantragten Modifikation, daß das Wort »Kriegsdentshädigung« durch »Kriegskostenentshädigung« er- einen neuen Art. 8 bean-

das Geld zur: sofortigen Au

seßt werde, a E. Als tragte A ehr (GreifS8wald):

bg. v.

Zum Bau eines Kadettenhauses in Lichterfelde wird dem Reichs- | fanzler die Summe von 2,400,000 Thlr. zur Perlügang gesellt 1 von welcher bis zum Schluß des Jahres. 1872 = 400,000 Thlr. und für das Jahr 1873 = 700,000 78 zur Verwendung gebracht werden dürfen. Die später erforderlihen Summen werden in die

Reichshaus8halts-Etats aufgenommen.

Mit der Vollendung des betreffenden Baues rep, der Ucberfiede- as Eigenthums- s Berliner Kadettenhaus

lung der Central-Kadetten-Anstalt dorthin, kommt ret der Militärverwaltung an den für da bisher benußten Grundstücken und Gebäuden in Fortfall.

_ Diese Ausgabe wird aus den für die sämmtlichen Bundesstaaten mit Ausnahme von Bayern fi< ergebenden Antheile an der im

Art. VI. Nees Einnahme vorweg bestritten. Außerdem beaniragte Abg. Dr. Lucius (Erfurt):

__ Der Reichstag wolle den Herrn Reichskanzler ersuchen, dahin zu wirken, daß mit dem Zeitpunkte der Vollendung des Baues eines Kadettenhauses in Lichterfelde, resp. der Uebersiedelung der Central- Kadettenanstalt dorthin die oberen Klassen des Königlich sächsischen Kadetten-Corps mit der Centralanfstalt vereinigt werden möchten und das Kadettenhaus in Dresden zu der leßteren in das Verhältniß einer

Voranstalt trete.

An der Debatte betheiligten \si< die Abgg. Dr. Lucius, Dr. Mobl, Hirschberg, Dr. Biedermann, der Bundeskommissar Major von Letiow und der Oberst-Lieutenant von Holleben. In namentlicher Abstimmung wurde sodann der Antrag des Abg. von Behr mit 120 gegen 115 Stimmen abgelehnt , wo- dur< auch die Resolution des Abg. Dr. Lucius in Wegfall kam. Der Geseßentwurf selbst wurde unverändert den Be- s{lüfsen der zweiten Berathung gemäß genehmigt. Bei Schluß des Blattes begann die dritte Berathung über den Reichshaus-

halt für 1873.

S. M. Schraubenkorvette » Hertha « ist am 14. Juni €. von San Francisco nah Callao in See q angen.

S. M. S. »Gazelle« hat am d. April Veracruz verlassen und ist am 19. Mai in Havanna eingetroffen. Der Gesundbeitszustand an Bord ist sehr gut.

Aus dem Wolff’shen Telegraphen-Büreau. __Franfkfurt a. M., Sonnabend, 15. Juni. Der Kron- prinz von Jtalien if in der verflossenen Nacht von hier nah München abgereist. London, Sonnabend, 15. Juni, e. In der Sißun des Unterhauses entwi>elte Graves einen Antrag, welcher \i gegen die Sigung des ¡As es von Seiten Frank- rei<s und die den britischen ariadnees auferlegten Be- s{hräntungen ausspriht. Das Verfahren Frankrei<s bezeichnet er als Angers und ungroßmüthig, andererseits macht er der britischen Regierung Vorwürfe, daß fie jede Modifizirung des ZSS zurückgewiesen hätte. Der Antrag wutde von S reren Mitgliedern des Hauses unterstükt. Enfield und Gla one vertheidigten die Regierung und erklärten, daß Groß- ritannien, obgiei< es keine Repressalien ausüben werde, fi<

aris, Sonnabend, 15. Juni. Die Re

Über ihre innere Politik vorläufig abzusehen und zunä

einen Wechsel in dem Radikalismus verfalle.

Seite entschieden dementirt.

Folgendes als deren

en Amendirungen des ZJusaßartikels ym Vertrage von bekundeten freund}scha

anmaße, zu erklären, was Großbritannien al

vom M ePTger Mie zurückzutreten. Dem

sandten in

ausgesprochen haben.

Kunft und Wissenschaft.

von Naß, geb. 1791 zu Johannisberg ‘in Schlesien, e Spohr's und bekannt als Véolinvirtuos. a

wählte heut zu Ehrenmitgliedern im Auslande Pro Professor Ernst Häkel în Jena. Am 4

Stanislaus Monius gts im Alter von 52 Jahren. Regensburg, 9.

mittelbarer Nähe der Stadt vorgenommen werden, f eine erheblihe Zahl von römisc<

merkenswerth g die Auffindung kleiner Glö>hen von Eisen oder Bronze. Die bergen die Gräber aus dem Ende des 2. Jahrhunderts, wie man na

hören, {ließen darf. A den beobachteten Ausgrabungen die Ueberzeugung, daß das Verbrennen der Leichen zu gleicher Zeit mit dem Beerdigen derselben in Gebrauch war; freili< war die erstere Art die bei weitem häufigere, so daß man ungefähr- 25 Brandstätten begegnet, ehe man eine unverbrannte Leiche findet. Noch verdient bemerk

Stellen Quaderkonstruktionen zu Tage gefördert wurden, welche offen- bar als Unterbau für Monumente dienten, von denen manche Reste, wie z. B. der wohlerhalterie Kopf eines Greifen; zum Vorschein kamen Verkehrs - Anstalten.

burg-Zeißer Bahn ist nunmehr definitiv auf den 18. d. Mts. festgeseßt.

Fortsetzung des Nichtamtlichen in der 4. Beilage.

Königliche Schauspiele. Sonntag, 16. Juni. Im Opernhause. (140. Ne

6 Bildern von Paul Taglioni. Musik von P. Hertel. Anf. 7 Uhr. M.-Pr. Im Schauspielhause. Keine Vorstellung. Montag, ‘17. Juni. Keine Vorstellung.

Militaria. Ballet in 4 Bildern und scenis<hem Epilog von. Paul Taglioni. Musik von P. Hertel. Anfang 7 Uhr.

M.-Pr

; Im Schauspielhause. Keine Vorstellung.

die Abschaffung der Zölle auf Weine aus anderen Ländern vorbehalte. Der Antrag wird darauf r Seeeho en. C e der Nationál-

versammlung beschloß in einer gestern abgehaltenen Fraktions- Sigzung, von einer förmli Intérpellation der erung | t- legirte an den Pr E Thiers abzusenden, welche beraselben ( ezug auf die innere Politik als“ durchaus nothwendig vorstellen sollen, da Frankreich sonst / zweifellos.

Von | Bis | Mittel Von | Bis |Mitt.

_… “br laog. pf. ithriag. ipf. .] Pf. . N » (De

Weiz. S0 RIT| “Ba I —— 13 6 | 2118| 4lKartof, do. | 2 6 3| 3| 211

2/20| 3|Rindf.500G.| 4| 6) 6| 6 ¿L

Washington, Freitag, 14. Juni. Die Nachricht, daß: der Schaß-Sekretär Böutwell beabsichtige, die in E an- en Anleihe-Unterhandlungen wegen der augenbli>lichen. iplomatishen Verhältnisse abzubrechen, wird von offizieller

New-York, 14. Juni. Der »Herald« resumirt die gestern dem britischen Gesandten in Washington, Sir Thornton, von seiner Regierung dugegan enen Instruktionen und bezeichnet

] Inhalt: Lord Granville vergleicht die Wei- erung Amerikas, die weiteren ven Großbritannien GUreN F

shington in Erwä Lng zu ziehen, mit dem von Großbritannien ; tlichen Entgegenkommen, welches drei ver- schiedene Vorschläge gemacht und nie einen derselben als eine rt von Ultimatum bezeichnet habe. Wenn fo jeyt Amerika. 1 roßl Vertragsbedin- gung annehmen müsse, so sei die Königin durch die Rücksicht ® auf ihre Würde und Ehre gezwungen, wenn (Uu Leer iren r > iesseitigen Ge- | ondon gegenüber soll si< Lord Granville gegen eine Annahme des Zusaßartikels in der amerikanischen Fassung

Am 9. d. Mts. starb zu Dresden Freiherr Franz T n er

Wien, 13. Juni. Die Akademie der Mealensga ten

: essor Helm-=- holß in Berlin und Argelander, Direktor der Sternwarte in Bonn, zum ausländischen korrespondirenden Mitgliede den Zoologen

. d. starb in Warschau der au< im Auslande als Opernkomponist bekannte Direktor der polnischen Oper daselbst;

Juni. Die Erdarbeiten; wel<he aus Ver-+ anlassung der Bauten der Ostbahn und der Donauthalbahn in un-

rdern beständig: L en Grabstätten zu Tage. Die Sammlungén des hiesigen historischen Vereins, der dieselben Üüber- wacht; haben daher erhebliche Vermehrungen, namentli< an Aschen- urnen der verschiedenartigsten Gestalt, Thränenfläschchen; Grablämpchen. von der einfachsten bis zur kunstreichsten Form erhalten ; besonders be-

artien; welche gegenwärtig zur Aufde>ung gelangen,

den aufgefundenen Le den Kaisern aus jener Zeit ange- s ein interessantes Resultat ergiebt sih aus

zu werden; daß an mehreren

Altenburg;y 14. Juni. Die feierliche Eröffnung der Alten-

Fli> und Flo>. Komisches Zauber - Ballet in 3 Akten und

Dienstag, den 18. Juni. Im Opernhause. (141. Vors)

3609

sehr lebhafte Theilnahme bemerklich und kommen von überall, aus dem Inlande, und namentlich aus Oesterreich und Russ-

land treffen sehr belangreiche Anmeldungen ein. Flora 814 bez. u. G. Leipzig - Meuselwitz 895 bez.

FPredukten- und Waaren-Börse. Berlin, 15. Juni (Marktpr. nach Ermitt. d. K. Poliz.-Präs.)

7| 6|Schweine- 2 22:10} fleisch 5—] 7;

pee (B04 6

; z. W.| 2! Hafer (2 L 2 14

eu Centr. |—'18 —|— 29/—|— 23| 6|Hammelf. 5'—| 6| 6 5| 8 StrohBchok. 6 ——| 720 —| 625 —|Kalbfleisch | 4—| 6—| 5 2 Erbsen5 Lit. |—| 9 —|—|12| 6|—[10| 6 Butter 500 G.| 9 —/12 6/10| 9 Linsen do. |— 10—|—|15|—|—13| 3|Kier Mandel| 6 —| 7,—| 6) 5

Berlin, 15. Juni. (Nichtamtlicher Getreidebericht. Weizen loco 72—85 Thr, pr. 1000 Kilog. nach Qualität, pr. N 834 83 Thir. bez., Jnni-Juli 833—82k Thlr. bez., Juli-August 802—794 Thlr. bez., Septbr.-Oktober 76—75 Thlr. bez. ;

Roggen loco 30 55 Thir. nach Qual. gefordert, mittel 50% Thir. bez., fein 53—534 Thlr. ab Bahn und Kahn bez., pr. Juni 512—51 Thlr. bez., Juni-Juli 514—50{—4 Thlr. bez., Juli- August 514—505 Thlr. bez., September-Oktober und OKktober- November 52—b4 Thlr. bez.

Gerste, grosse und kleine à 45—60 Thlr. per 1000 Kilogr.

Hafer loco 40—50 Thir. pr. 1000 KiJogr., Pan 46—475 Thir. ab Bahn bez., pr. Juni 463—% Thlr., Juni- Juli 46—% Thir. bez., Juli-August 445 Thlr. bez., September-Oktober 445 Thir. bez.

T, Rae Okt, 109’ Thie p

Winterrübsen pr. - i L j

Rübö1 loco 93 Thlr. r. Juni u. Juni - Juli 22 —23—225 Thir. bez., September- Oktober u. Oktober - Novbr. 2336—i—%K

Petroleum loco 134 Thlr., pr. Juni und Juni-Juli 125 Thir. bez., September-Oktober 12% Thlr. :

Leinöl loco 25 Thlr. pr. 100 Kilogr. ;

La 24 Tie, l-Z Sar: bezg Anguoi-Soplomber S5 TEEE: u. Juni-Juli r. 11—2 Sgr. bez., August-SeptembDi : 9%-—18 Sgr. bez., September - Okt. 21 Thir. 4 Sgr. bis 20 Thlr. 27 Thlr. as

enen Do t Ne 0 4, T7 Tur, be: Roggenme 0. No. 0 u. 1. 75— 4 Dr. Joni und Juni - Juli 7 Thir. 13 Sgr. bez., Juli - August 7 Thir.

. bez.

B clzol-Taeniine zu nachgebenden Preisen gehandelt. Gek. 12.000 Ctr. Roggen loco liess sich scuwer placiren. Im Ter- minhandel veranlassten die flauen auswärtigen Märkte wie s0wohl die festgesetzten umfangreichen Kündigungen beson- ders für nahe Sichten vielseitige Realisationen, wodurch auch die entfernten Termine in Mitleidenschaft gezogen wurden. Der Preisrückgang beträgt neuerdings ca. % Thir. Gekündigt 27,000 Ctr. afer loco fand schwerfälliges Unterkommen. Termine waren billiger käuflich. Gek. 1 Ctr. Rübsö1 fand gute Beachtung und wurden wesentlich höhere Preise bezahlt. Spiritus Anfangs besser bezahlt, schliesst matt.

St, Petersburz, 14. Joni, Nachmitt. 5 Uhr. (Wolf’e gus P G dm n s 55, a Aan zet een 1 r. August 13. n loco 7%, pr. August —. ©' loos P d. Ju Hanf loco 41. Lemnáaat (9 Pnd) lovo 154.

. August 154. Wetter: Regen. E New-York 14, Q: Abends 6 Uhr. (WolÆ’s Tel ) Baumwolle 267. Me Fouhjahraweizen B. C. Raff. Petrol. in New - York pr. Gallon von S5 tag Í A do. do. in Philadelphia do. 22%. Znecker No. s i ev Nerk » 14. Joni, Abends. (Wolffs Tel. Bur.) Baumwollen - Wochenbericht von Moffat Davidis & Co.) ufuhren in allen Unionshäfen 12,500 Ballen. Ausfuhr nach England 6?5, nach Frankreich —, nach anderen Häfen 3000, Vorrath in allen Unionshäfen 165,000 B.

Fonds- und Actien - Börse.

Berlin , 15. Juni. Die Haltung war unentschieden ; viel- fache Realisationen liessen den günstigen Eindruck der guten auswärtigen Notirungen nicht zur Wirkung kommen , zumal alle sonstigen äusseren Impulse fehlten; ziemlich belebt waren Kredit und Lombarden. Galizier und Nordwestbahn, besonders erstere , auch ziemlich belebt. Eisenbahnen waren lest Cöln- Mindener wurden in grösseren Posten gehandelt. Banken waren fest, Diskonto-Kommandit gefragt und ebenso wie Cen- tralbank für Handel und Industrie. Industriepapiere blie- ben still. - j E E

Inländische Fonds desgleichen. Prioritäten fest und inlän- dische, sowie russische, welche gut zu lassen waren, belebter als in der letzten Zeit; von östcrreichischen waren Elbthal und Livorno belebt, ebenso russische Maschinenban 86 à 7 bez. u. Gd. 42proz. Pfandbriefe wurden viel gehandelt; Oranienburger Chem. Fabrik und Schlesische Wagenbau in gutem Verkehr. A :

Wechsel bei wenigem Geschäft und etwas matter. Gotthard-Prior. 1014 Posten bez. u. G. Wiener Union 175 à

133-1 169;—

Galizier 00H00... .. 113—1 Centralb. f. Genossensch. Darmstädter Bank Oesterr. Silberrente... ««. Schweizer Westbahn ... Viebhof ............. o e Central-Boden-Credit .…. 129—2 Pr. Bod.- Credit (Jachm.) Preus. Kredit-Aktien .….

Franzosen Italiener Tip. Anlei» eceeiteres: ¿ Lombarden... O0esterr. S ad x

08 Wilen, 15. Juni. (Wolft's Tel. Bur.) Fest. (Vorbörse.) Kreditaktien 345.40, Franz 1864er Loose —,

S000...

0000.

Loose —, 332.25, Franco-

260 00, An barden bank —, Silberren StC. Petersb Tel. Bur.) (Schlus

New-York, Höchste Notirung des M (Schlusécourse.) Wechsel auf London in agio 14. *%, Bonds de 1885 115%, do. neue 1134. Bonds de 1865

1174. Eriebahn 594. Illinois 137.

Weitere Berichte der Produkten- und Fondeg- börse in der 3. Beilage.

O Berlin, am 15. Juni. :

Amtlicher Theil. Wechsel-, Fonds- und Geld-Oours.

Weehsel,

7 D. 30 C. à D. C. Rother -

Passage-Aktien wurden wieder viel geh Bei geringem Geschäft waren die wenig verändert. Prämienschlüss®. isch-Märkische Berlin-Görlitzer ...---« Cöln-Minden 000 0...... Mainz - Lu Oberschlesische .…....-.«« CONTT. MOLECLDRA einische............. Rhein-Nahe ....--«+.-- .... 46—1 Reichenbach-Pardubitz . 82%—1 Rumänier i 49—1

190—2B

E ans

—_—

(Wolfs Tel. Bur) Fest.

Kreditaktien 345.40, Franzosen 1864er Loose 145.50, Galizier lo - Austrian 331.75, Franco - Austrian 143.00 , Lom- Maklerbank 146.00, Austro-Türkische —, Unions- te 72.40, Papierrente —, Napoleons 8.92. urg, 14. Juni, Nachmittags 5 Uhr. (Wolfs

s-Course.) Wechsel London 83 Mt. 322%,» do. Hambur do. Amsterdam 3 Mt. 1653. do. Paris 3 Mt. 349. 1864er Prämien-Anl. (gestplt.) 154%. 1866er Prämien-Anl. (gestpIt.) 1525. Imperials 5.99. ; Grosse Russische Eisenbahn 1405. 14. U Ls Co, (W E Bur.) 0 ios ni Ss h Ae Lond old 1093. Gold-

00.0... .

en S. W. Augs 8. W. Freakfurta.M.|

südd. Währ...

4 bez. Für Internat. Handelsbank in Petersburg macht sich

Kurz.

2 Mt.

Kurz.

2 Mt. age

2 Mi.

10 Tage

2 Mt,

2 Mt.

. | 8 Tage 1102Zbz 3 M

andelt. E Course der Prämien

141¿—2B

144

2B

133:—2B 170- 3B

835—15

50—14bz B

1133—2 à 113%k—2% 129—3 G

L A T]

1 1265—2

o8sen Anglo - ‘Austrian Austrian —, Maklerbank —, Unionsbank 291.00

Lombarden 207.20, Napoleons 8.915.

tg M orTbörse epesche.

O 186002 Loose 104. 20,

Galizier —,

Tr P E T T E E Or

3 Mt. 292%»

15. Juni

5 6 21F5bz