1872 / 139 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T L I

E

E E

j

ü

E

È 2

Ï

Mr?

R 1G T E:

B S S R L H L il a Sa icd private E Si E E R at Ra L E s

LA

3018 i

ten Pferde die Hälfte der Säge ‘und Reußtélder. Ge lofsen den 1. Mai. ‘Das Nemmen ha j 12 nr en für fieben Pferde wurde jedo<h Reugeld gezahlt; von den 5 Pferden, welche starteten, kamen Sr. Durchl. Lieut. 4 jähr. br. St. Mädchen für Alles, 72 Kg. (Reiter Lt. Graf Schlippen- bah vom 2. Garde-Ulanen-Regmt.) und Hrn. F. Fiebelkorn's 4 jähr. De Crisis, 63 Kg. (Reiter Lieut. Baron C. v. Malßahn Brandenb. ras. Rgt. Nr. 3) so gleichzeitig dur<s Ziel, daß der Richter auf »todtes Rennen« erkennen mußte. Zeit 1 Minute 22 Sekunden. Die Besizer der beiden ersten Pferde einigten sih dahin, daß sie die beiden Preise zu glcihen Summen (230 Thaler Jeder) theilten und gade ein zweiter Lauf unnöthig wurde. Um 7 Uhr folgte die- em Nennen:

VI. Kaufpreis. Gradiger Gestütspreis 500 Thlr. für dreijährige und ältere Pferde, im Deutschen Reich geboren oder im Geburtsjahrx dahin GRgeRE, 25 Thlr. Einsab, ganz Reugeld. Gewicht: 3jähr. 525 Kg. 4jähr. 61 Kg. Sjágr. 63% Kg., âltere Pferde 647 Kg. Stut. U. Wall. 1% Kg. erlaubt. istanz 1694,8089 Meter. Die Verloosung geschieht am Tage nach diesem Rennen, früh 10Uhr. Der Gewinner

es Looses hat das Be bis gun Sonntag, 16. Juni, Mittags 12 Uhr, beim General- ekretaria des Union-Klubs zu erklären; ob er das Pferd nehmen wolle oder niht. Jm Fall bis zu dieser Zeit das Pferd nicht gefordert; oder keine Erklärung abgegeben ist, erhält derselbe 250 Thlr. und der Besißer des Pferdes die anderen 250 Thlx. als Prämie. Jedes Pferd, welches abläuft, ist für 500 Thlr. nebst guschlag der Einsäße und Reugelder käuflich. Beschlossen 5, Juni. on den 4 zu diesem Rennen genannten Pferden zahlte Octavone Reugeld und die übrigen drei ers<hienen am Ablaufspfosten. Es siegte: Mr. M. R. Tôöwen's Zjähr. Ÿ: H. Gradiß, 5225 Kg: (Little) gegén Rittm. Frhrn. v. Glyr's a. br. H. Hamlet, 64; Kg. (Germann). Zeit: 1 Minute 57 Sekunden. Werth des Rennens 600 Thlr. Den <luß des heutigen Tages bildete um 75 Uhr __VII. Sommer- Jagdrennen. Vereinspreis 800 Thlr. für 4jährige und ältere Pferde aller Länder. Herrren - Reiten. 40 Thkr. Einsaß; 20 Tblr. Reugeld. Normalgewicht 75 Kg. Pferde unter 5 Jahr alt 25 Kg. erlaubt. Pferde, die 1871 oder 1872 ein Hindernif- Rennen im Werthe von 500 bis 1000 Thlr gewonnen Wat 25 Kg. von 1000 bis 1500 Thlr. 5 K von 1500 bis 2000 Tblr. 72 Kg. darüber 10 Kg. extra. Die Gewichte akkumulativ. Distanz circa 5650 Meter. Dem zweiten Pierde bis 200 Thlr. aus den Einsäßen und Reugeldern. Geschlossen . Juni. Von den acht Pferden, welche W diesem Rennen genannt waren, zahlten drei Pferde Reugeld. Am blauf erschienen 5 Pferde, von denen zwei stürzten (ohne sih zu be- \{ädigen) und das Rennen aufgaben und die übrigen drei sämmtliche 22 Hindernisse brillant nahmen. Lieut. Bar. v Cramm’s (Magdeb. Drag. Regt. Nr. 6) a. hw. H. Le Mancenillier (Reiter Befißer) 775 Kg. erhielt den ersten Preis von 880 Thlr. Pr Lieut. v. d. Marwißs a. br. W. Easton (Reiter: Grf. Friß Metternich) 80. Kg. mußte si< mit dem zweiten Preis von 200 Thlr. begnügen und Grf. Nicolaus Ester- hazys 6jähr. br. St. v. Arthur (Reiter: Besißer) 75 Kg. ging als

drittes Pferd leer aus. i Gewerbe und Handel. j

Berlin. Der außerordentlichen Generalversammlung des Ver eins der Wasserfreunde in Berlin am 21. Juni werden die folgenden Anträge zur Beschlußfassung und Bestätigung vorgelegt werden: 1) das Vereins - GrundstÜ> an die deutsche Baugesellschäft für 577,120 Thlr. zu verkaufen und 2) die Grundstü>e Lindenstraße Nr. 109 und 109a. für 300,000 Thlr. zu erwerben, um daselbst eine neue Wasscr-Heilanstalt nebst ‘öffentlichen Bädern anzulegen.

Stralsund, 14. Juni. Wollmarkt. Flaucs Geschäft. Es

: ist nur die Hälfte der zugeführten Wollen verkauft. Vreis 65 68

und ausnahmsweise 70 Thlr. per Centner. Die Wäschen sind gut. Hauptkäufer waren Händler. Die Kämmer verhielten fi< unthätig. Emden, 13. Juni. Die Häringsflottille hat heute in aller Frühe den Hafen verlassen und ist auf der Rhede sofort unter Segel Aga i : [m, 13. Juni. Am heutigen ersten Tage des Wollmarfkts Vormittags noch keine Käufer, dagegen Zufuhren fortdauernd. Be- reits ist die Turnhalle zur Aushülfe nothwendig.

Augsburg, 12. Juni. Am zweiten Tag des Wollmarkts waren die Zufuhren lebhafter. ie Wäschen sind befriedigender. Von Handelswolle wurde nicht mehr viel von Belang gebracht. Die Tendenz war steigend , das Geschäft belebter und wurden Abschlüsse mit einem Aufschlag von 5 bis 10 Fl. gemacht. Die Gesammtzufuhr dürfte in Folge des Wegbleibens der Handelswolle sich auf circa 300,000 Pfd. belaufen, um ca. 100,000 Pfd. weniger als voriges Jahr. Den höchsten Preis erzielte gestern die Wolle der Schäferei des Grafen Arco mit 145 Fl. für ho<feine. _

Leipzig; 14. Juni. Der hiesige Wollmarkt eröffnete bei starfen Zufuhren und da die Produzenten hohe Forderungen stellten, etwas \{<leppend ; später entwi>elte si< lebhafteres Geschäft. Die Wäsche if gut; der Preisaufschlag gegen voriges Jar beträgt 10—12/, bei einzelnen Wollen 15 Thlr. Hauptkäufer sind inländische Fa-

brifanten. Verkehrs- Anstalten. -

Die Nr. 68 der »Zeitung des Vereins Deutscher Eisenbahn-Verwaltungen « hat folgenden Jnhalt: Verein deut- \{er Eisenbahn-Verwaltungen. Wien-Jedlesee von der österreichischen Nordwestbahn und die Haltestelle Steblova eröffnet. Die zum Bau fkonzessionirten Eisenbahnen in Preußen.

New-York, 14. Juni. Der Extradampfer des baltischen Llovd »Bladworth<« if gestern mit ciner vollen Ladung Korn na< Stettin in See gegangen.

rinz Franz v. Ratibors

Zur Bade- und Reisésaison. | ammenstell der Bäder mit Angabe der Reisezeit und messen von Beri au V a nirge Stabtaueten, Die n nsberg in Schleslen. Salinische Stahlquelle! vie nächste Eisenbahnstation, Greiffenberg (2?/, Ml.), if von Berli in Sutin ju erreichen. Personengeld über Görliß): 1. Kl. 6 Thlr. 19 Sgr. l, Kl. 4 Thlr. A Nt ITT, Kl. 3 Thlr. jo Sgr Für den Sommer Retourbillets, 6 Wochen gültig, zu 14fachem Beträge der Tourfahrt. Bu, SONDS na Flinsberg Privatfuhrwerk in 2% Stunden für

gr. pro on. ) i

Franzen sbad in Böhmen. Eisenöahnstätion. Alkalisch-salinische Eisenquellen. Jn 11 bis 12 Stunden A Personengeld: bei den Courier- und Schnellzügen: 1. Kl. 11 Thlr. 9 Sgr., U Kl. 8 Thlr. 22 Sgr.; bei den Personenzügen: 1. Kl. 9 Thlr. 28 Sär.; IT. Kl. 7 Thlr. 11. Kl. 5 Thlr. 47 Sgr. z :

Freienwalde a. O. Eisenbahnstation. E (Ui Eisen- und Kalkquelle. Jn 15 Stunde érreihbar. I. Kl. 1 Thlr. 27 Sgr., Il. Kl. 1 Thkr. 13 Sgr. lll. Kl. 28 Sgr.

Gastein (Wildbad), in Salzburg. Heiße akratische Heilquelle. Bis zur Cn ation Salzburg über <en in 24 Stunden. Perfonengeld bei den Courier- und Swnellzügen: 1. Kl. 32 Thlr. 23 Sgr. Il. Kl. 24 Thlr. 26 Sgr.; bei den son gnBgen. I. Kl. 29 Thlr. 3 Sgr., 11. Kl. “Geis 8 S I. Ri. 17 bir 24 Sgr. D E nah Bad Gastein (15 Meilen) in 13% Stunden für

Fl. 75 Kr.

Goczalkoiviß, in Oberschlesien , bei Pleß. Eisenbahnstation. IJTod- und bronihaltiges Soolbad. Von Berlin in 14; Stunden zu ertéichen. Personengeld bei den LOIEReS: 1. Kl. 14 Thlr. 195 Sgr. IT. Kl. 11 Thlr. 55.Sgr.; bei den Schnell- und Personenzügen : I. Kl 13 Thlr. 26 Sgr., Il. Kl. 10 Thlr. 13 Sgr., 111, Kl. (Personenzug) 6 Thlr. 273. Sgr.

Godesberg, in. der Rheinprovinz, bei Bonn. Eisenbahnstation. Erdig-alkalisches Eisenwasser j Kaltwasser - Heilanfialt. In 134 bis 15 Stunden zu erreichen. Personengeld bei den Courier-: und Schnell- en: I. Kl. 20 Thlr. 15 Sgr, Ul. Kl. 13 Thlr. 22 Sgr., Ii. Kl. Schnellz.) 10 Thlr. 85 Sgr. bei den Personenzügen: k. Kl. 16 Thlr. H Sgra a Kl. 11 Thlr. 16 Sgr. 111. Kl. 7 Thlr. 284 Sgr.

__Griesba<, im Großherzogth. Baden , bei Petersthal (; ML.). Nächste Eisenbahnstation Appenweicr. Bis dahin von Berlin in 18 bis 20 Stunden. - Courier- und Schnellzüge : I. Kl. 22 Thlr. 27 Sgr., II. Kl. 16 Thlr. 25 Sgr. Von Appenweîier nah Petersthal- (34/, ML) per Post in 3 Stunden für 1 Fl. 6 Kr. Von Petersthal nah Griés- ba< mit Privatwagen.

_Groß-Möllen in Pommern. Osiseebad. Nächste Eisenbahn- station ist Colin (15 Ml). Nach Cöslin » wie bei Bauerhufen an- gegeben, \. dieses. Von Cöslin aus pr. Privatfuhrwerk in 1 Stunde.

Stg oar Nordsec-Jnsel, Seebad. Von Berlin bis Hamburg pr. Eisenbahn in 6 bis 75 Stunden. Courierzug: L Kl. 10 Thlr., 1‘. Kl. 7 Thlr. Schnellzug: l. Kl. S Thlr. 20 Sgr., Il. Kl. 6: Thlr. 10 Sgr. 1. Kl. 4 Thir. 25 Sgr. Personenzüge: k. Kl. 7 Thlr. 15 Sgr. 1. Kl. 5 Thlr. 20 Sgr., T. Kl. 4 Thlr. 5 Sgr. Von

Hamburg nach Helgoland per Dampfschiff in 8 bis/10 Stunden für

5 Thlr.

Heringsdorf, auf der Jnsel Usedom, Ostseebad, 1 Meile von Swinemünde. Von Berlin bis Stettin in 25 bis 34 Stunden per Eisenbahn. C l, Kl. 4 E 15 Sgr. IL Kl. 3 Thlr. 10Sgr., Personenzüge: 1. Kl. 4 Thlr, i]. Kl. 3 Thlr, U]. Kl. 2 Thlr. Von Stettin nah Swinemünde per Dampfschiff in 4 Stunden: 1. Plaß 15 Thlr. I. Pl. 1 Thlr. Von Stettin nach Heringsdorf mit Privat- fuhrwerk L 1 Stunde. Söbe, P Seffsen-Nas Eisenb

omburg vor der Höhe; Provinz Hesscn-Nassau. Eisenbahn- elan Stark eisenhaltige Kochsalzthermen. Von Berlin in 13 bis 14 Stunden zu erreichen. Personengeld bei den Courier- u. Schnell-« zügen : I. Kl. 16 Thlr. 24 Sgr. 11. Kl. 12 Thlr. 8 Sgr.

Ilmenau, im Großherzogthum Sachsen-Weimar. Kiefernadel-

Bad. Kaltwasser-Heilanstalt. Nächste Bahnstation Arnstadt (3/, MIl.). Bis dahin in 62 bis 75 Stunden. Personengeld mit den Courier- und Schnellzügen: 1. Kl. 9 Thlx. 23 Sgr., 11. Kl, 6 Thlr. 16 Sgr. mit den Mèrionelligen: T. Kl. 9 Thlr. 1 Sgr., Il. Kl. 5 Thlr. 274 Sgr. IHI. Kl. 4 Thlr. 125 Sgr. Von Arnstadt na< Jlmenau per Post in 35 Stunden für 197 Sgr.

_ Johannisbad, in Böhmen. Warme Mineralquelle. Nächste Eisenbahnstation Trautenau ; von Berlin aus in 10 bis 11 Stunden zu erreichen. I. Kl. 9 Thlr. 145 Sgr. 11. Kl. 7 Thlr. 45 Sgr. Til. Kl. 4 Thlr. 235 Sgr. Von Trautenau_ nach Johannis8bad (2 Meilen) in 2 Stunden per Privatfuhrwerk. :

« Til in Salzburg. Alpen-Kurort und Soolbad. Von Berlin über Regensburg na< Gmünden per Eisenbahn, von dort über den Traunsee na< EÉbensee (15 Ml.) per De von Ebensee nach l (25. Ml.) per Post. Diese Tour is} von Berlin in 32 bis 37 tunden zurü>zulegen. Preis inkl. der Kosten für Dampfschiff und Post bei Benuzung der Eisenbahn 1. Kl. 23 Thlr. 15 Sgr. , 11. Kl. 17 Thlr. 25 Sgr. Auf dem Wege über München bis Salzburg per Eisenbahn und von dort (7+ Ml.) pr. Post währt die Reise 45 Stun- S “Suie I. Kl. 25 Thlr. 2 Sgr., Il. Kl. 18 Thlr. 7 Sgr. 6 Pf., . Kl. L

_ Kahlberg, auf der fris<hen Nehrung. Seebad. Von Berlin bis E per Eiscnbahn in 105 bis 13 Stunden. Couxierzug: 1, Kl. 14 Thlr. 18 Sgr., Il. Kl. 11 Thlr. 7 Sgr. Eil- und Personen- uge: I, Kl. 13 Thlr. 14 Sgr., Il. 10 Thlr. 3 Sgr., III. Kl. 6 ite für G E) von Elbing na< Kahlberg per Dampfschiff in 2 Stunden

r. Kaäinzenbad, nahe bei Partenkirhen in Ober - Bayern. Jod. Natron-Schwefelquelle. Die nächste Eisenbahnstation ist Weilheim (557 Ml.) Von Berlin bis Weilheim in 247 Stunden. Courierzug

ti

36 Nürnberg: .‘24 Thlr. : 16 Thlr. 24 Sgr. Schne per Euer u Bagenöburg 1. K 1 Thir. 4 Sar. U Ml. 18 Thlr. 154 Sgr Personenzüge I. Kl: 19 Thlr. IL Kl. l

der Bliß an verschiedenen Stellen eingeshlagen. Kühe und Pferde

burg I. Kl. 19 Thlr. 4 Sgr., I s H En Thlr. 11 E . Kl. Thlr Sgr. Von Weilheim bis Partenfkirchen 55 Meile in 67 Stunde pr. Post 1 Fl. 54 Kr. Rissing en5 in Bayern. Eisenbahnstation. eal os” llen; reich an Kohlensäure. Ueber Leipzig, Bamberg u. Schwein- in 19 bis 20 Stunden Wu erreichen. 1. Kl. 14 Thlr. ‘11 Sgr. Kl: 10 Thlr. 3 Sgr, [ll]. Kl. 7 Thlr. 12 Sgr. (Personenzüge). Königsberg-Jaftrzemb in Oberschlesien. Soolbad. Mit der Eisenbahn über Breslau, Ratibor, Oderberg nah Petrowiß in Oest. in 182 Stunden, I. Kl. 15 Thlr, 1. Kl. 11 Thlx. 8 Sgr., Il. Kl. 7 Thlr. 15 Sgr. Ban Ho na< K. Jastrzemb 14 Meile- mit tfuhrwerk in unde. Prwat Provinz Sachsen. Eisenbahnstation. Jn 45 Stunde zu erxeichen. Bei den Tagesshnellzügen: 1. Kl. 7 Thlr., U. Kl. 4 Thlr. PA Sgr. eee den Lee ¡ E J 6 Thlr. 8 Sgr, [E Kl. Thlr. 10 Sgr, 11, Kl. lr. L s : T a laRaiie in Oberbayern, nahe bes Zah Jod- u. \{<wwefel- haltige Natronquellen. Nächste Eisenbahnstation is Holzkirchen. Bis dahin von Berlin aus in 21 bis 22 Stunden. !, Kl, 19 Thlr. 25 Sgr. 11. Kl, 13- Thlr. 28 Sgr ¡/ 111. Kl. 10 Thlr. 3 Sgr. (Personenz.). Von Ho firhen nach Tôlz B Meilen) pr. Personenpost in 2% Stunde für euzer. : / reuth, in Oberbayern. Eisenhaltige Schwefelquellen, Molkcn- Mean Bie nächste Eisenbahn ina ist ebenfalls Holzkirchen,: #\. vorstehend bei Kranfenheil. Von Holzkirhen nach Kreuth 4 Meil. pr. Post in 44 Stunde für 1 Fl. 21 Kr, (Fortseßung folgt.)

-— In den nächsten Tagen erscheint von Golds{<midt's Cours- bu < (erlag S eei Goldschmidt in Bérlin) die Ausgabe für Juni- Juli: Die néue Ausgabe enthält neben den übersihtlichen Eisenbahn-,

mpfs<iff- und Posi-Coursen cine Zusammenstellung der Rundreise- und Retourbillets zu ermäßigten Pkeisen, ein Verzeichniß der wih- tigsten Bäder und eine Uebersicht der Orte, nah welchen direkte Billets ín Berlin und in München ausgegeben werdén. Däs Coursbuch er- {eint in einer Ausgabe mit 15 Karten und in einer Atisgabe mit einer Karte.

_ Kopenhagen, 11. Juni. Aus allen Gegenden Dänemarks saúufen cite Tin über die von dem am 7. d. M. herrschenden eftigen Sturme, sowie dur< Gewitter angerichtèeten. Schäden. An Kopenhagen wurde an dem genannten Tage von einem ge- waltigen Gewitter heimgesu>mt, Jn. der Umgegend von Nyborg hat

[81 Mathien|/340,0

wurden auf den Weide getödtet. Bei Eiby in der Nähe von Oïttense zerstörte der Bliß, sämmtlihè Telegraphenstäangen.

19

Telegraphisehe W'itterungsherichte r. 14. Juni,

St. Bar. |Abw|Temp.|Abwi|i v Allgemeine Mz Ort. p Le. R M Wind. [Himnelsanaicht 7 [Constantin./335,9) | 16,9] [S., schwach. |sehr bewölkt.

15. Juni. Haparanda.|341.2| 6,1|: j0., mässig. bedeckt. Christians. |339,2} 9,9| | Windstille. bedeckt, Regen. Hernösand |339,6| 6,7| ¡NO., schwach. |bedeckt. Petersburg |437,2} | Ta| |W., mässig. bedeckt. Stockho'm .|337.4| 5,4} {NO., schwach. |bedeckt.1è Skudesnäs 329, } 11,2 |SSW., schw. [halb heiter. Frederiksh.| | | | |NNO., mässig. Belsingör .| | | | |NNO,, lebhaft. —3) Moskau ..|330 11 7,6| |5O., lebhaft. |Regen. Memel ...13383,7|—2,1| 10,4|/-0,7|8., mässig. trübe,4; Flensburg -|838,7| 9s |NW lebnaft. heiter Königsbrg.|334,7/—-1,61 8,2/—3,9/W., s. stark. |bedeeckt. Danzig .../335,6|—L1| T.8|-3,7 bedeckt. Putbus ..|335,6|+0,9| 8 6|—-3,4|W., stark. bewölkt.

Kieler Haf.|336,4 10 «| |N., lebhaft. heiter.

Cöslin .…. 1837,7|+1,9) T,e[—-4,3/N,, stark. trübe. Wes. Lehtt.(339,3| | 12,24 |ONU., mässig. [völlig heiter. Wiilielmsh.|348;5 13,8] |6S8O0., schw. jheiter.

Stettin... |338,6|+2 1| 8,4|—2.9/NW., mässig. [trübe, gest.Reg. Gröningen [340,21 | 11.8| j0., still bewölkt. Bremen. .1833,4| 9 o! |NO,, schwach. |heiter.

Helder. …...|840,0) | 13,2! [08O0., s. schw. Uirt- Berlin .…..1338,2/+2.7| 9,0/-23|[W., schwach. [bewölkt.

Posen ….... 335,4 +12 8,1—3,4[NW.,, stark. trübe, gest.Reg.

Münster ..|334,0'—1,.0| 10,0—0,7|NO., schwach. heiter. Torgau .….|335,7 +2,01 11.3|+0.5|N., mässig. hedenkt. Breslau .. 38829 +11 9,s/—1,s/NW,, stark. wolkig. Brüssel .. 1839,09 13,0 NO., still. dunstig.

Ol ira 338,0|+3 3a| 11 s\—0,58., schwach sehr heiter. Wieshaden 335 a} |[N., schwach. völlig heiter. Ratibor. ./329,3|—-0,3} 10,2/—lo\N., mässig. bedeckt. Tre. <4 331,5|—0,7| 10.2/—0,4|NO, zjehwach heiter.

Ae Ne N x NANANANADNs e Ns Ae Ev

Cherbourg |338 6 160 S., schwach. |wolkig.

Havre... 3389,7| | 15,4| |80, schwach. trübe.

Carlsruhe .1335 4| | 14,7 |NO., s. schw. |heiter. » |Paris.….…. |339.9| 1869| {Windstille. schön. 5)

| 11,0 |8O., schwach. |bedeckt.

i) Max. 5,9 Min. 3,6. Geatérn und Nachts Regen. ?) Gest. Nachmitrag NNO mässìg. Gestern Nachmittag N. niässìg. Strom N Strom. N. ) Nahts Regen. $) Horizont trübe.

Oeffentliher Auzeiger.

ür U ci<s- und Königli reußischen. Staats-Anzeiger geeignete Annoncen nimmt die Su ped e N d Bietos, Aielonplay Nr S, tem Außerdem is zur Jnieraten-Annahme autorisirt die Annoncen - Erpedition von Nudolf Mofsfe in Berlin und deren Filialen in Leipzig, Hamburg, Fraukfurt' a. M.,

Breslau, Halle, Prag, Wien, München, Nürnberg, Straßburg, Zürich und Stuttgart.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen n. dergl.

I Bekanntmachung. ; er Konkurs über den Nachlaß des Gütcragenten Gustav Adolph Hoppe ist durh Ausschüttung der Masse an die Massegiäu- diner Seabe den 8. Juni 1872 / romberg, den 8. ,

Abnigliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[1903] Konkurs Eröfsnung. A Königliches Kreisgericht zu Insterburg, Erste heilung; E den 12. Juni 1872, Vorniittags 124 Uhr

Ueber das Vermögen des Goldarbeiters- Hermann- Hirsch zu Jústerburg- ist der gemeine. Konkurs eröffnet.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Henry Bruhn- von hier es Die- Gläubiger: des Geineinschuldners 1wer- den ‘aufgéfordert; in dem z

ar dei 29. Juni 1822, Vormittags 11 Uhr, in unserem Gerichtslokal; Terminszimmer Nri 2, por dem Kommissar Kreisrichter Schellong anberaumten Termine ihke Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Be- stellung -eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, ‘rvelche vori dem!Gemeinschüldner- etwas ‘an Geld, Pa- pieren oder anderen Sache in Besiß: oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird- aufgegeben; nichts an denselben n a Segen mer zu "zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegen-

e Y 1

biszum 29. Juni 1872 einschließlich dem Gericht oder ‘dem Verwalter der Mässe -Anzeige- zu; machen und Alles. mit Vorbehalt ihrer * etwaigen Rechte, ebendahin p Konkurs masse abzuliefern. Pfandinhaber und. andere mit denselben: ‘gleich- Bell befu Plau der L S N Ou dei in ihrem ‘befin n Pfan en nur Anzeige T h gleich werden Did, welche- an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger mächéen. wollen hierdur< aufgesórdert, ihre

Ansprüche, dieselben: mögen bereits re<tshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht l z bis zum 48. Aulí 1872 einschließlich bei uns schriftli oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten içorderungen, sowie nach Befinden. zur Bestellung des definitiven Verwaltungspersonals ; auf den 16. August 1872, Vormittags 11 Uhr, in unscrem Gerichtslofal, Terminszimmer -Nr. 2, vor dem genannten Konnnuissar zu ersheinen oi G : Wer seine Anmeldung \chriftli<h einreicht, hat eine Abschrift dev- selben ‘und ibrer Aùlagen- beizufügen: O Jeder Gläubiger) welchér nicht in unserm Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß: bei der Anmeldung; seiner Forderung: einen am biesigen Orte wobnhaften oder zur Praxis bei uns berecbtigten auswärtigen Bes vollmächtigten bestellen und zu, den: Akten anzeigen. Denjenigeny welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwälte Häâert' Herzfeld, Meyér und: Prengel zu Sachwaltern vorgeschlagen. Königliches! Kreisgericht: l; Abtheilung.

| [1486] Subhastations-Patent.

Die: dem Güutsbesiger Julius Hermann Urban gehörigen , zu Hoherlehme, und. Wildau belegenen, im Hypothekenbuch. von Hoher- lchme Band4. Nr-9/ Blatt 97 und von Wildau- Band 1. Nr. 3 Blatt 17 verzeichneten Grundstücke nebs Zubehör: soll -

den iö. Juli 1572, Vormittags 14 Uhr, an hiesiger Gerichtsjtelle' im 2 ege ‘der. nothwendigen Subhastation öffentlih an den Meistbietenden versteigert, Und- demnächst das Urtheil Über die Ertheilung des Zusctlags-

den 20. Juli 18272, Mittags 12 Uhr, ebendaselb| verlündet/ werden, i

Die zu versteigernden Grundstücke L zur Grundsteuer, bei einem derselben unterliegendéèn Gésamumt --Flächenmaß- von 191 Hektar, 0/6. Ar j 0,2: Quadratmetern- mit. einem Reinertrag- von: ael

Thalern und zur Gebäudesteuer mit einem jährlichen: Nußpungswer von 100 Thlr. veranlagt! Auszug - aus: -der? Steuerrolle; und Hy-