1872 / 140 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

3653 Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. é 140. Montag den 17. Juni 1872.

N

42v U

G ppnv& n K gon uw 10D unde x nv Wos aat ues

13P39YF- qug

an

ßa duoD F 1

1 uw

Au

h ap (pa

D 3 ang

i v a b

} ) azu v ‘zuv p 1314 43nv1 (h 4a3ual pi I f 6 236 126 23 pl

à Ì I

vunu uv pl zuver 2

B

[7 P2agyg W M J V4J 1 U val

234zUv@ 33 v h uv@ 2 n3ggn ** zuv@

vosnve uz zuv@ E

u vg - zuois 20

S

- quv1(plz van D

p

q qun v

guvgs 3

18 a0 zu

s ‘Iuvggvaa apllja4 ‘1ya 50008 a 1404

e

2QuvJ d uz zuvgqg2quvF

.. *zuvgq1 Y 1au}

* gunaxaguallv

zuvgÍpg qun «10dD

up

un ‘* uwwwvlng

u2zuv@ 424

den Vortbeilen der von ihnen anzustellenden Provokationen Nichtamtliches. auf Abit Ueberzeugun verschaffen. Abgeschen davon, daß sie dur die Ablösung des meist mit großen Unannehmlich- Deutsches Neid. keiten verbundenen ‘Und ungleihmäßigen Bezuges der von den : i einzelnen Verpflichteten in geringfügigen Beträgen zu liefernden Berlin, 17. Juni. | Realabaaben überhoben werden und dafür eine dem Werthe

olgender Aufruf, der von Patrioten aus allen | derselben entsprechende sichere Geldeinnahme erlangen, fann die

Foig : Berechti der Umstand zur Provokation anregen , daß ; iedensten Berufs- erc<tigten au< der mstand zur Pr regen , da D b D r M A s in en, Reiben auf ihren Antcag die Ablôöfung sih auf alle Grundstücke dessel- Namen von bestem Klange berühmte und wohlbewährte ben Gemcindeverbandes erstre>t (F. 10 a. a: O.) und sie da- d den, ist uns zur Verö entlihung zugegangen: durch den Vortheil.erlangen, auf einmal eine großere Summe M che ir e in deutschen Landen einer jener herrlichen der Ablösungskapitalien und die Rentenbricfe in böhere Apoints Erinncrungstage Ves leßten Krieges wiederum gcfeiert worden glau- | zu eee: Bei den Provokationen einzelner verpflichteter ben wir den Gedanken an ein deutshes Nationalfest an einem Grundbesißer dagegen wird oft die Gewährung ganz geringer Ka- und demselben Tage wieder aufleben lassen zu müssen. Der Ge- | pitalbeträge, deren zinsbare Anlegung mit Schwierigkeiten danfe hat si< im ganzen Volfe Anerkennung verschafft; seine hohe | verbunden sein wird, nicht zu vermeiden sein. Es tritt außer- nationale Bedeutung leuchtet ein. Die Feicr des 2. September un dem, wenn einzelne Grundbesißer einer Ortschaft provoziren, vorigen Jahre, troß der, vielen Vora gegangene Feste hat bewiesen; | andere aber nicht, der Uebelstand ein, daß die Erhebung der

daß die gewaltigen Ereignisse von Sedan mit ibrem wunderbaren Naturalabgaben no< unbêquemer wird. Auch die Rücksicht ubelstu î t Nolfe mchr als alle andern unver- : L i ; äl bar i allen deätilen Herzen ‘ingeitühen find. Auf denn , ver- auf die Verschiedenheit des nah $. 5 a. a. O. bestimmten

A ; ; T ad! 9 September werde | 25fachen oder 222/, fachen Betrages des Ablösungs8kapitals fe O arof n ? ati p e 20 ici Im des Ganzen | nach der Provokation des Verpflichteten oder Berechti ten möchte i illen müssen persönliche Wünsche s{weigen. An jenem Tage herrsche | ein Zurückhalten mit der Provokation auf Seiten des Berech- Waffenstillstand für alle Parteien; cins sei unser Volk zur National- | tigten kaum rechtfertigen, da die Differenz zwischen jenen Kapital- feier; wie es eins war in den Tagen des Kampfes. Mögen fi zeitig | Ablösungssäßen dur die angegebenen Vortheile „und die ge- in allen deutschen Gauen Festkomites mit Vertretung allcr Korpora- | ringern Kosten des auf alle Verpflichteten ausgedehnten

bilden, ein würdiges , wahres Volksfest vorzubereiten. Jeder F Rap Lltni : E ul deuts Mann trete an seinem Plage On cin, nun ‘es gilt; ein Verfahrens im Verhältniß zu den Einzelablösungen nahezu

: i ird.

„Deutschland umfassendes Nationalfest am ausgeglichen wir 2 ) rene Eo um Rindeten s die glorreihen Erfolge e Die BL Inge 2 d: 7, Nr. 2 a. a. t uin cine des Krieges von 1870/71 und die Wiederaufrichtung des Abänderung des bisher bei den aufzunehmenden 2 ungS- Deutschen Reiches. j rezessen angewendeten Formulars zu der tabellarischen Zu-

Vom Fels zum Meer, vom Palast zur Hütte, bei Jung und | sammenstellung nothwendig; es* ist deshalb ein neues ents - Alt, i Familie, in Schule und Kirche, in allen Vereinen und Kor- | sprechendes Formular angefertigt worden. j porationen werde der 29. September zu einer Dankfeier für die herrlichen T ites an unserem Volke, zu einem Freudentage _— Die Konferenz zur Berathung von ragen aus

S

ldenkaiser , als Ausdru> der unverbrüchlichen l i 5 | iebe und Treue ies Ew einem Erinnerungstage an dem Gebiete des Seminar- und Bolks <ulwesens

i j i j itt in ihrer Si Sonnabend zur Berathung „der elden in erneuerter thatfkräftiger Erweisung der Liebe schritt in ihrer Sizung am rathu

L ien liebenen, zu cinem Ehrentage für die lebenden Sieger Nr. 7 der Vorlagé, Absaÿ 1 und 2, welche lauten:

zu einem Jubeltage für unser ganzes Volk in Neubelebung der Liebe Die Unterrichtsgegenstände für die einklassigen Elementarschulen zum Vaterlande: zu einem lebendigen, von Jahr zu Jahr in | find die in den Grundzügen vom 3. -Oftöber 1854 bestimmten. neuer Herrlichkeit erstehenden Denkmal der errungenen Ein- Das Volks\chullcsebuch bildet unter den dort aufgestellten Bedin- heit AU - Deutschlands. gungen den Ausgangs- Und Mittelpunkt für den Unterricht in den

Wr des Frankfurter Friedens. | Realien : da MNNE Am 10. Mai 1872, dem Jahrestage des Frankfurter Fr Die Versammlung war daüber einig, daß diejenigen Un-

_— Die Wichtigkeit und Tragweite des Gescßes vom | terricht8gegenstände, welche in den Regulativen und den dazu 97. April d. Js., betreffend die Ablösung der den geist- | gehörigen später erlassenen Verfügungen bezeichnet sind, beizube- li<hen und Schulinstituten, sowie den frommen und | halten seien. Von einer Seite wurde der Antrag gestellt, für milden Stiftungen 2. zustehenden Realbere<ti- | den Unterricht in Realien besondere Stunden anzuseßen.

ungen (Ges. S. S. 417), welches dur< die Zulassung der

ermittelung der Rentenbank allen Betheiligten die meist sehr _— Die Vorschriften über die Musterung von Sciffs- erwünschte Möglichkeit zu einer erleichterten Ablösung der vom | mann schaften, welche bisher in den Seehäfen der däni- Geseh betroffenen Reallasten darbietet, hat dem Minister für | hen Mon arie zur Anwendung gebracht wurden, haben die landwirths<haftli<en Angelegenheiten Veran- | dur< das am 26. Februar d. J. erlassene dänische Geseß, be- laffung gegeben, den Auseinandersezungsbehörden die Beschleu- | treffend die Musterung von Scßiff8mannschaften , welches mit nigung der Ausführung des Geseßes, von der wesentlich der | dem 1. April d. J_ in Kraft etreten ist, eine wesentliche Aende- erwartete günstige Erfolg desselben abhängen wird, dur An- | rung erfahren. Während früher für jedes Schiff und jede weisung der Kommissarien und Belehrung ker Betheiligten | Reise eine Meldung auf der Musterkammer erforderlih war, über den Qwe> des Gesehes besonders zu empfehlen. Dabei | ist dieselbe gegenwärtig nur no< für den Fall: einer Verände- hat der Minister auf folgende Gesichtspunkte aufmerksam ge- | rung der Mannschaft, namentlich für dar 0 der Annahme macht : i G A : | oder Entlassung dänischer Schiffsleute vorgeschrieben,

1) Nach der Bestimmung im $. 8 des Gesehes findet dié Vermittelung der Rentenbanken nur bei denjenigen Kapital- _ Ueber die bei den Königlichen Eisenbahnen an-

Ablösungen statt, welche bei der zuständigen Auseinander- gestellten Direktoren und höheren Beamten geben

sezungsbehörde bis zum 31. Dezember 1873 beantragt | pix nach der Zeitschrift im Bauwesen (Jahrg. XXIL, Hft. 4—7)

werden. i ; die na<folgende Uebersicht : 4) » Stttld

Es erscheint nothwendig, diesen kurz een Práäflu- Bei den Eisenbahn-Kommissariaten: Malberg, Geh. Reg.-

fionstermin noch auf eine andere Weise, als dies durch die | Rath, in Berlin (au für, Erfurt); Wintersteinz Reg.- und Baurath;

Publikation in der Gesezsammlung geschehen, nämli dur< | in Berlin; Vogel, desgl. in Berlin; Gst. Em. Schwedler, Geh. Reg.- eine zeitweise zu wiederho ende Bekanntmachung in den Amts- wh E e Dananzeicoen zue e E P E:

7 S Z j ili i- uau f | Epe a A E Kennthisi des, Bheligieie N : Stree der Breslau - Warschauer Eisenbahn, in Berlin; Hoffmann,

à) : : : | Geh. Reg.-Rath;, Staats-Kommissar für die Eisenbahnen in den Elb- „en Dis Anträge werden von d Fndern auh bel den Spe- Herzogthimern, in Altona; Plathner, Eisenbahn-Bauinspektor, tech- \ en NUuSseinander e t A den können, von den leßtern nischer Kommissarîus zur Jpeziellen, Beau sichtigung ed aua Aa zialkommissarien ange rach - Ol FT À : rung der alle-Guben-Sorauer, und der Kohlfurt-Falkenberger isen- aber vorschriftsmäßig zunächst der Aufsichtsbehörde ginzu- | bahn, in Berlin; Burghart, Eisenbahn-Baudirektor , tehnisher Kom- reichen sein. E missarius für den Bau der Hannover - Altenbekener Eisenbahn, in

5 Es ist zu wünschen, daß auch die Bercchtigten sich von | Hannover.

9 l uv A zuvgzva1ah

19 ‘1411 (e

‘u n? 11213

ao(p11zv(pi4z1auquvg 23(phzng *.*.. * * JUVqua ada; JUPUD

** U20992@F n? zuv f.

M pt a

(2 (r 1I

JUvqgIquvF I

‘13ut (s

800

G 3zuvgav

F90

0008 ‘1JU} (e

od p

qIN 2

pm u

I

n

L

j

Pio JFT/C

D raa

SSSE

e. a, 4 E E E T T E E E

‘ubvju

qs qu 9D 02 odág ‘2102 001

N 6F

+| 016 FF 8e 0€

—| e 089L

m ——

jj 3 E

jnvz 10 1 l Q 1A 601 ÞG 6T F

«du fes G&W +1 69€ F 96 Fel

So

B 191 e

< 43Qu3a31/4n09 ‘41 I

an E E E E E E

S089 06er

Πu V

| ez El TEF | er NESS

11916 I2UI u zuv

TO1T 10dQuU 41D ‘80D11

a

F £8GF Ne

31496uv] ‘uaßuna301401u31961

‘u?

4 1067 qun uXßuv11G u3a12q !

o

‘107 F61! G IV

(2/6 ‘10D 00F

D

-+| 0€% 0201 +| 961 —1__STO

6006

u3zuv9q121138 V

91EI ELLI 0276 OZST 0FZE

102 19F 86! P66 1076

anl —|

(‘1102 SIFIFSE —) 19

‘gquolo & unz v1g4yu1obaa

0T8C

GLL

6E

6a

S6I

06 + 66

9er

89

01s +

„C Fr P OTGI 6CF GSP 14 6801

Z91F

Sa I: ETT À

(‘u4a1vá> uoa uxqua\nvZ Ub)

(‘ZL8T 11446 2QUD U WNBVW)

(: *SLVE 19206 2QUD nazuvg u3<p}zno*g 34 Ssu3vID

tro 2

“s

Ur

e

at Z E + 2

en

p

C

4D ‘2 ‘H qun 16

G

1 ‘1 0G! LSGT

6ELT ISTI +| ZLSTI 908€ [I

¿Ill +

«fe +- | |& 861 +| 9016

‘10301 1p1zuoaugaaa N SGC 006 LLI L

f 4 68G'eT LTOF 626

-+| F796

C0 9FT

86

Ll

BATSSVd

08GL 8

6GI —+| 8II

L8T 69

Zweite Beilage