1872 / 140 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

a E T 5 e SEM 44 E ¿ E: 2 Wat L +K ü 0E S Ma 40 L a i Ae í 7A X ei 47 E L 5 1A 2514 E 4 124 Ei FEA FA 128 F E 5 1 S 7 Dn N Ra S E D f 2 2 A6 dus: 425 E A e 1 6 E Tes E t 15 ape SUE È a P S S a A A Be A A S4 A L 4A 4 D A s A E e b 2 G5 M0 MeEE E E B #2, e # 48 4 F Î i % 4 L 7E E

: 3654 Bei den Königlichen Eisenbahn-Direktionen: 1:Oft- Bayern. München, 14. Juni i A ape Löffler; Gch. Reg.-Rath; techn. Mitglied der Direktion in | Mutter ist heute aus L art bier Ae ito Bromberg; Spielhagen, Reg.- u. Baurath, ten. Mitgl. d. Direkt. | wird in einigen Tagen die Reise Über Berlin Schl in Bromberg; Scbmeißer; Ober - Betricbsinspektor, * te<hn. Mitgl. d. Fis{bac in <lesien antreten nah Schloß

Direkt. in Bromberg (kommiss.); ferner 18 Eisenba nbau- u. Betricbs- ; N inspektoren und 2 isenbahn-Baumeister. senbah s Nach einer ministeriellen Bekanntmachung betrugen in

9) Nieders<lesis< - Märkische Eisenbahn: Schw be, | Bayern im Jahre 1870 die neuen Stiftungen zu Zwe>en: Reg.- Uu. Baurath, te<n. Mitgl. E Direktion in d Berlinz Redec, der Gemeinden 112,212 Fl./ des Unterrichts 957,483 Fl der Reg.- u. Baurath, ten. Mitgl. der Direkt. in Berlin; ferner 8 Be-° Wohlthätigkeit 97,846 Fl. und des Kultus 134,919 Fl; dann trieb8Sinfpefktoren. _| die Fundations8zuschüsse zu Zwecken: der Gemeinden 1240 Fl,

3) Westfälische Eisenbahn: Keer, Reg.- u. Baurath, te<n. rri tr aBoi 2 M doe Dueektion, in Münster; Bensen- R O Sbee 4 ues E der Wohlthätigkeit 374,645 Fl. und

Betricbsinspekt. in Münster; Voß, Betriebs-Direkt,, Eisenb.-Bau- U. _— 15. Juni: Der Kronprinz von Jtalien is

Betricbsinspekt. in Emden; fcrner 6 Eisenbahn-Bau- U. Betriebs- ; Sa : T, inspeftoren und 1 E e eister. ÿ heute Vormiltag 8 Uhr hier eingetroffen und bei dem italient-

4) Eisenbahn - Direktion in Elberfeld: Plange/ Gch. schen Gesandten abgestiegen. Derselbe kehrt heute Abend 11 Reg.-Rathy techn. Mitgl. der Direktion; Brandhoff, Reg.- U. Baurath, | Uhr direkt über den Brenner nah Jtalien zurü. ten. Mitgl. der Direkt. ; Dir>sen, Neg - u. Baurath, ten. Mitgl. Sachsen. Dresden, 15. Juni. Der König und die *der Direkt. 7 Pichier, Reg.- U. Baurath, ten. Mitgl. der Direktion; | Königin haben sih mit der Kronprinzessin: von Jtalien in atel o R D u. Betriebs - Jnspektoren und 18 Eisenb.- De ung des Kronprinzen von Sachsen, des Prinzen und ILEL. ; L 2 er Prinzessin Georg heute Vormittag mittelst Extradampf- 5) Eiscnbabn-Direktion in Saarbrü>en: Früh, Ober- i os Ini j L ; Betricbs-Inspekt,, techn. Mitgl. der Direkt. in Sra beri omi); | E, O A E Meißen begeben, um daselbst die ferner 4 Eiscnb. - Bau- u. Betriebs - Inspektoren und 5 Eisenbahn- | # rehtsburg, den Dom und die Porzellanmunafaktur zu be- Baumciser. ry werden in Meißen das Diner einnchmen und Abends 6) Oberschlesishe Eisenbahn: Simon, Geh. Reg. - Rath» mit dem Dampfschiff nah Pillniy zurückkehren. ten. Mitgl. der Direkt.; in Breslau ; Oberbe> Eisenb. - Direktor u. Die Kolonie Herrnhut feiert am 17. d. Mis. die te<n. Mitgl. für die Wilhelmsbahn, in Ratibor; Dieckhoff, Reg.- | 150jährig e Gedächtnißfeier des Tages, an welchem der u. Baurath techn. Mitgl. der Direktion; in Breslau; Schulþe, Reg.- | mährische Zimmermann Christian David mit sei Glaubens8- u. Baurath, techn. Mitgl. der Direkt, in Breslau; Grapow, Reg.- U i s E N : ) : . E Î pow, NKeg.- U. E auf den Zinzendorf hen Gütern eine Qufluchtsstätte

Bauratb, techn. Mitgl. der Direkt , in Breslau; ferner 11 Éiscnbahn- d. V ittaa3 wird 2 Bau- u. Bctriebs-Jnspcftoren und 12 Eisenb.-B ister. “eRerA ormittags wird si< ein Festzug na< der Stelle des 7 Ea S irection 10 ei (für di « Bebra- | Hutberges bewegen, an der E. David 1722 die Axt in den

anauer Bahn und die chemalige Casselsc<e Nordbahn): | Baum schlug, der zum Bau des ersten Hauses der Kolonie Redlich _Reg.- U. Bauráid j „Vorsibender u. zugleich te<n. Mitgl., in Herrnhut gefällt wurde. GR fran) C E S Württemberg. Stuttgart, 14. Juni. Der König g) Direftion der Main-Weser-Bahn in Cassel: Küll ge heute nachgenannten fremden Diplomaten Audienz ertheilt: Baurath, techn. Mitgl. in Cassel; ferncr 4 Eisenb.-Bau- u. Betriebs- | Gr, Königlich belgischen Minister - Residenten Baron von Inspektoren. | Greindl zur Uebergabe dessen Abberufungs8schreibens; dem 9) Eisenbahn-Direktion zu Hannover: Durlach; Geh. | Staats-Minister Baron Nothomb zur Uebergabe dessen Be- Reg. - Rath, ten. Mitgl. der Direktion; Wex Reg.- und Baurath; Pa als Königlich belgischer außerordentlicher techn. Mitgl. der Direkt. ; Wiebe, Baurath, ten. Mitgl. der Direkt. ; esandter und bevollmächtigter Minister; dem Chevalier ferner 12 Eisenbahn - Bau- u. Betriebs - Inspektoren und 9 Eisenb.- | Vianna.de Lima zur Uebergabe des Bega igung E

Baumeister. ite / y 10) Eisenbahn-Direction zu Wiesbaden: Hilf, Reg.- U. a O E außerordentlicher Gesandter und

Bauraihe techn. Mitgl der Direktion; ferner 3 Eisenb.-Bau- u. Be- triebs-Inspektoren und 3 Eisenbahn-Baumeister, - Me&lenburg - Strelis. Neustreliß, 12. Juni.

_— Bei der inter nationalen Gefängniß-Konferen Die Großherzogin von Me>lenburg-Strelig ist am welche zu Anfang Juli in London stattfinden wird, A 11. d. M. nach Dresden abgereist.

das Deutsche Reich und Preußen dur< den Dezernenten in Satbfen-Meiningen-H i Strafanstalt® - Angelegenheiten, im Ministerium des Jnnern,-| 15. SRE evi Sammiling S andes R Setenbion i D [NOS a N 6 Dr A Loe Nr. 47 enthält ein G eseß vom 6. Mai d. J., die Benuzung Zellengefängniß in Moabit begleitet werden. Außerdem wird U Beheameng dee noch in freier Betheiligung der Professor Dr. v. Holgendorff Sachsen-Coburg-Gotha. Coburg, 13. Juni. Die der Conferenz beiwohnen. j DOLAges der P YT E: gy pin gestern hier zusammen- . : __| getretenen gemeinschaftlichen andtag der Herzogthü a Jm 1. O 1872 find zur Eintragung in die | Coburg und Gotha detefffen: 1) die Be liaaag jf eas is n Fn i p der Autorenrete LCILEE maligen Gehaltszulage für die gemeinschaftlihen Staatsdiener Ao euts<hland. Kunstwerke : Oelbilder 33, | der beiden Herzogthümer. 2) Nachweisung über die Ber- Bildhauer-Arbeiten 27. Oelfarb&ndru> 7. Photographien 52. | wendung des im Jahre 1868 der Staatsregierung ver- Lithographien 10. Galvanoplastik 2. Sonstige Kunstwerke 30, | willigten Kredits von 160,967 Thlr. für Militär-Angelegen- ¿iam 1G, B. Aus Haa reich: Bücher 61. Musika- | heiten, insbesondere zur Ausführung der Bestimmungen ische Do ug 178. heaterstücke, (Opern 2c.) 13, zu- | der Militärkonvention. 3) Geseßentwurf, die Abände- sen s H t a t Bücher 18. Kunstwerke 4, | rung einer Bestimmung des Nachtraggeseges zur Straf- sinmes R U A Bücher 1. _ Musikalische prozeß-Ordnung betreffend. 4) Die leßte und wichtigste Borlage Spo E / dl A 4 zusammen 70. E. Aus | betrifst die von dem Coburger Sonderlandtag bei seiner leßten elgien: Bücher 6. F. Aus der Schweiz: Nichts. Tagung beantragte Feststellung und Anerkennung der von

R d : «__ | Coburg mehr geleisteten Uebergewähr an Brauma

rung E rge B E ur DO E die Toeddeirid Bundeskasse für das erste Semester 1868 und dur eine Festversammlung und durch ein gemeins afiliches die Rückvergütung Seitens Gothas an Coburg. Die hierüber Mabl gefeiert - werden. Beide finden im Englischen Hause, zwischen den beiden Sonderlandtagen entstandene Differenz sucht Mohrenstraße 49, und zwar die erstere um 15 Uhr, das leßtere ci Der Bantage ge umsängliches Exposé klar darzu- um 3 Uhr Nachmittags statt. Die große Ausstellung von dio E B soll nunmehr der gemeinschaftliche Landtag in Pflanzen , Blumen, Obst und Gemüse, welche im Garten ieser Sache Beschluß fassen.

des Königlichen Wilhelms - Gymnafiums, Bellevuestraße 15 lde>. 5 i. Di veranstaltet wird, beginnt am 21. Juni Vormittags 10 Uhr » E Angele G T Sa R ie ausge Lis, und dauert bis zum 309. Junt. datirten Höchsten S aaben erlaß, die unter Herrschaft des

Der Ober-Hof- und Hau8marsall Graf Pü>ler hat Waldeckschen Strafgeseßbuchs vom 15. Mai 1855 zu Quchthaus- er

fich auf einige Wochen mit Ürlaub na Ober-Itali strafe verurtheilten und dadurch der bürgerlichen Ehrenrechte Fs Le Ne < < Ober-J as und Véerlüsüg geworentn Personen betreffend, welche AUR R eGE ie

: as orstcrà fob: farb 0: Aiotädain de A der in den Besiß derselben gelangen sollen

ste1 arb zu Potsdam dex. Schatull - Ren- ; i : dant Sr. Majestät des Kaisers und Königs, Geheime Regi Elsaß - Lothringen, Straßburg, 15. Juni. Heute rungs-Rath Geiling. j Sie arg R U a der König vonPortugal, von Paris fom- L Auf Grund der vereinbarten Arbeitsbedingungen warcn Met 13. Juni. Der räsident von Lothri

bis zum 15. d. Mts. 4107 Mauer- und 2076 Zimmer-, zu- Eulenburg, hat vorgestern vie neue ara ae E

sammen 6183 Gesellen hier in Arbeit getreten. Amt eingeführt. Nach einer Ansprache, in welcher derselbe

3699 : s

die Hoffnung ausdrückte, daß der Einfluß und der Kreis der Operationen der Handelskammer si< bald vergrößern würden, pin der Präsident von allen anwesenden Mitgliedern das öbniß, daß fie na< Pflicht und Gewissen die Pflichten, wie ihnen ihr Amt auferlegt, treu erfüllen werden. Nach Shluß der Einführungßsfeierlichkeit wurde zur Wahl des Prä- iums geschritten und zum Präsidenten der Maire von Met, ul Besanzon, gewählt.

| Oesterreich-Ungarn. Wien, 15. Juni. Der Kaiser ht vorgestern den General Sherman empfangen. j | Die Kaiserin Karolina Augusta ist am 12 D. M. e Salzburg angelangt und hat si< in die K. K.. Residenz g

eben, um einen mehrwöchentlichen Aufenthalt zu nehmen.

Die »Wiener Qtg.« veröffentlicht folgendes »yManisfest n unsere Grenzer des 12., 13. und 14. Grenz-Regi- ents und des Titler Bataillons«:

Die mit Unserer Verordnung vom 8. Juni 1871 zur Anbahnun r Provinzialisizung Eures Gebietes angeordneten Reformen sin reits dur<geführt. j Um Euch auch in Betreff der Wehrpflicht der übrigen Bevölke- rung Unseres Königreichs Ungarn aleizusteller. - finden Wir zu be- fehlen; daß mit 1. November 1872 im Gebiete Unserer Banater Grenze und des Titler Bataillons die Wehrvorschrift für die K. K. [Militärgrenze außer Kraft gesebt werde, dagegen die Gescgartifel 40, 41 und 42 vom Jahre 1868 über die Wehrkraft, dann über die Land- wehr und den Landsturm in Wirksamkeit zu treten haben.

Mit dem gedachten Zeitpunkte werden daher : das 12. Deutsch- Banater Grenz-Regiment, das 13. Romanen-Banater Grenz-Regiment; n 14 Serbi] „Banater Grenz-Regiment, dann das Titler Bataillon aufgelöst.

Buer Kaiser und König dankt Euch für die Treue und. Ergeben- heit, welche Jhr bisher st:tò für Thron und Vaterland an den Tag gelegt habt und spricht gleichzeitig die Ueberzeugung aus, daß Ihr auch in den neuen Verhältnissen die gleiche Anhänglichkeit an Uns und an Euer Vaterland bewahren werdet.

: Wien, am 9. Juni 1872. : | Franz Joseph m. p.

Hieran schließt sih eine Kaiserliche Verordnung von!

Juni über die Auflösung der vorgenannten Grenz - Regi-

ferner das Gesey vom 9. Juni über die Abänderung einiger administrativen Einrichtungen 1n dem Gebiete der Banater Grenze und des Titler Bataillons. Das Reichs gef p Mp veröffentlicht das Gesey vom Entlastung ein

Objekte; ferner das Geseß vom 6. J1 betreffend die Eröffnung von Nachtragskrediten für *das Jahr 1871. Am Abgeordnetenhause wurde gestern der Geseß-

entwurf betreffs die Erwerbs- und Wirthschaft genossenschaften nach der Fassung des Ausschusses in dritter Lesung angenom- men, desgleichen, das Geseß betreffend die Erwerbung von dur< Wasserregulirungs8bauten gewonnenen E

Heut wurde der Gesetzentwurf, betreffend die Eisenbahn Liebenau-Pisek, nach den Ausschußanträgen angenommen. Ein Amendement Leitenbergers im Sinne der theilweisen Berge- bung dieser Strecke an die schon bestehenden böhmischen Bahn- gesellschaften wurde vom Handels - Minister bekämpft und ließlich abgelehnt. Der Geseßentwurf betreffs der Erhöhung

er Hofstaats - Dotation wurde ohne Debatte endgüllig an- genommen. t N =— Das Abg eordnetenhaus nahm 1n seiner O en Sitzung die Geseßvorlage Über die “va tige der Dotation des Sofstaates um eine Million ohne De alte an.

In parlamentarischen Kreisen wird versichert, daß Fürst Auersperg auf die gestrige Interpellation des Abgeordne- ten Grocholski ob die Regierung O Galiziens an dem in der Thronrede von ihr aufgestellten Programm fest- halten werde unter Hinweisung auf die Haltung der Re- gierung im Verfassungs8ausschusse - eine bejahende Antwort ertheilen werde. i

Pesth, 15. Jum. Nach der »Pesther Korrespondenz« dürften die Wahlen einen Quwachs von 20 Deakisten ergeben und der nächste Reichstag eiwa 980 Deakisten gegenüber 140

Oppositionellen zählen. M e gram, 15. Jum. Der Königliche Kommissär Erz-

bishof Mihailovic eröffnete heute den Landtag. Zum Alter8prä- fidenten wurde Graf Muki Erdôödy, zu Schriftführern je zwel Oppositionelle und je zwet Unionisten gewählt. Die Virilisten find nahezu vollzählig - die Fehlenden werden erwartet. Die

Regierung hat entschieden die Majorität.

Schweiz. Genf, 15. Juni. Die Sigungen des Schied8ger1< ts sind heute Mittag eröffnet worden. Sämmt- liche Bevollmächtigte waren zugegen. Um 1% Uhr wurde die heutige Sißung ge\s<lossen und bis nächsten Montag um 2 Uhr

vértagt. Ueber die Verhandlungen wird absolutes Geheimniß beobachtet.

Großbritannien und JFrland. London, 15. Juni. Ihre Majestät die Königin fehrt am 18. d. Mis. von Schottland nah Schloß Windsor zurück. J

Prinz Christian von Séleswig-Holstein ist vom Kontinent, wohin er si< in Folge des Ablebens seiner Schwester begeben, nach Aae zurückgekehrt.

Nach dem am 30. pril erfolgten Zusammentritt des Parlaments von Neu-Süd-Wales hat sih daselbst ein Ministerwecsel vollzogen. Sir James Martin, der Premier- Minister, der fich mit Mr. Gavan Duffy nicht über die Mur- rey-Flußzölle einigen konnte, erlitt im neuen Parlament eine Niederlage, in Folge desjen das Ministerium abdankte und ein neues unter Führung von Henry Parkes gebildet wurde. Das Parlament vertagte sich hierauf um einen Monat. Das neue Kabinet wird wahrscheinlich wichtige Entscheidungen der frühe- ren Regierung, darunter die betre 8 der Grenzzölle, umstoßen.

_— Die »Times« theilt in ihrer heutigen zweiten Aus$- gabe mit, daß Lord Granville in der gestrigen O bers, haussizung ni<t wie in den Sißungß8berichten gemeldet war von einer heut erfolgenden Ueberreichung der Beweis- stücke beim Genfer Schied8gericht gesprochen, sondern nur er- klärt habe: »Wenn alle Schwierigkeiten in der Alabamasfrage beseitigt gewesen wären , so würde der nächste Schritt die Ueberreichung der bezüglichen Bewecis8stücke beim Schiedsgericht gewesen sein.4«

Ottawa, 15. Juni. Lord Li8gar, der General - Gou- verneur von Canada, hielt bei der Schließung des Par- lament8 eine Rede, in welcher er bemerkte , die Annahme des Washingtoner Vertrages zeige, daß Canada entschlossen sei, Großbritanniens Geschike zu theilen. Er hoffe, daß dieses Ge- fühl für immer anhalten werde. Derselbe wies auf die ge- deihliche Lage der Finanzen hin und und bezeichnete die Anlage von Flüssen und Kanälen und den Bau dex Pacific-Eisenbahn als dringlich.

Frankreich. Paris, 15. Juni. Das »Journal officiel« veröffentlichte gestern ein Dekret, dur< welches die Tabak- Manufaktur ermächtigt wird, neue und billigere Sorten von Cigarren und Cigaretlen in den Handel zu bringen.

_— Dasselbe Blatt enthielt ferner folgende Note: Die zweite Sendung von Deportirten, 680 an der Zahl, hat am 13. Juni um 1 Uhr, Nachmittags auf der Fregatte »La Guerriêre« die Rhede von Brest verlassen. Am Vorabend meldete der See- präfekt von Brest dem Marine-Minister, daß die Untersuchung8- Kommission das Fahrzeug in trefflihem Stande befunden habe, um diese weite Reise zu unternehmen, und daß keine Beschwerde, die Berücksichtigung verdiente, gemacht wurde.

__ Heut veröffentlicht das amtliche Blatt i Das Journal »Avenir Militaire« kündigt an, daß Ernennunc en, welche einige von der Kommission für die Rangstufen began- gene Irrthümer wieder gut machen sollen , egenwärtig im Kriegs-Ministerium vorbereitet werden. Die Kommission für die Rangstufen war eine Delegation der Nationalversammlung, und fie verfuhr deshalb mit fouveränen Gewalten. Der Krieg®- Minister kann also in keiner Weise ihre Beschlüsse modifiziren.

Die »Corr. Havas« meldet: »Herr Thiers hatte heute früh eine Unterredung mit dem Präsidenten und dem Bericht- erstatter der Armee-Kommission Über die Frage der Substitu- tion, ein System, das gestern von der Kommission mit einer Majorität von 43 gegen 9 Stimmen verworfen wurde.

Der deutsche Botschafter, Graf von Arnim, hatte heute eine längere Konferenz mit dem Präsidenten Thiers.

+10, Juni, Das »Journal officiel« meldet die Herab- sezung des Zinsfußes für die Schazanweisungen auf 25 pCt. und zwar vom 17. Juni d. J. ab. :

Die Parteî der Rechten hat S!. Marc Girardin, Changarnier und den Herzog von Audiffret-Pa8quier zu Dele-

“girten gewählt, um Thiers wegen seiner inneren Politik Bor-

ellungen zu machen. Die Armeegeseÿ-Kommission hat den Vorschla Thiers , für die Freiwilligen eine nur sech®- monatliche Dienstzeit festzuseßen , verworfen.

Spanien. Madrid, 13. Juni. Das neue Ministerium wird die Nationalmiliz in ganz e N 6nd organisiren. wird die Cortes vertagen und sie dann sofort auflösen. Morgen wird/ in Madrid eine radikale Versammlung für eine sympa- tishe Kundgebung zu Gunsten des Ministeriums Zorilla sein. Der »Universal« meldet, Qorilla werde morgen 1n Madrid eintreffen. Man glaubt, er werde die Pr sidentschaft des Ministeriums annehmen. Rios i} nah Tablada gereist, um

a zu erwarten.

ori D 17. Juni. Die Regierung hat, einer in London ein- getroffenen Depesche zufolge, den unterm 20. v M. gemeldeten

E E a O Ce E

E I P L E E T

>. E