1872 / 140 p. 15 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1

3664

1926 [ M dem über den aas des am 12. April 1872 zu Kaukehmen

verstorbenen Kaufmanns Adalbert Meyer eröffneten Konkurse S Rechtsanwalt Jordan hierselbst zum definitiven Verwalter estellt. ; Kaukehmen, den 14. Juni 1872. s Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung. Der Kommisiar des Konkurses.

[1923] Bekanntmachung.

In dem über das Vermögen des Kaufmanns Joseph Tadrzynski hier eröffneten kaufmännischen Konkurse ist der Tag der Zah- lungseinstellung nachträglich auf den den

15. Februar 1872 festgeseßt worden.

Schrimm, den 11. Juni 1872. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[1920] Bekanntmachung.

n dem Konkurse über das Vermögen des Fabrikanten Adolph Cario zu Halle a. S. E auch Adolph Harrlandt heißen soll und unter der Firma »Adolph Cario« hier cin faufinännisches resp. Fabrikges<häft betrieben hat) ist der Kaufmann Bernhard Schmidt von hier zum definitiven Verwalter bestellt worden.

Halle a. S-., den 12. Juni 1872. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[1636] Subhastations - Patent. Nothwendiger Verkauf.

Das zur Konkursmasse des Kaufmanns Reinhold Poo>k zu Altforst gehörige, im Dorfe Preschen unter Nr. 10 belegene und Band 1. Seite 1 Nr. 1 des Hypothekenbuchs verzeichnete Grund- sük Schanknahrung nebst Zubehör mit cinem der Grundsteuer unterliegenden Flächeninbalte von 3 Hektaren. 73 Aren und 80 Quadratmetern, na< einem Reinertrage von 3/41 Thalern zur Grundsteuer, und nach einem Nußzungswerth von 33 Thlr. zur Gebäudesteuer veranlagt, soll

am 19. Juli 41872, Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle; Terminszimmer Nr. 3, im Wege der . noth- wendigen Subhastation versteigert werden. ;

Auszug aus der Steuerrolle, Hy othekenschein, etwaige Ab- \{äßungen und andere, das Grundstü>k betreffende Nachweisungen, ingleichen besondere Kaufbedingungen können in unserm Bureau 1. während der Dienststunden eingesehen werden. : j

Alle Diejenigen, welche Eigenthum oder anderweite, gur Wirk- samkeit gegen Dritte der Eintragung in das Hypothekenbuch cdürfende, aber nicht eingetragene Realrechte geltend zu machen haben , werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präflusion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden.

Das.Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags soll

i am 20. Juli 1872, Mittags 12 Uhr/ an hiesiger Gerichtsstelle verkündet werden.

Forst, den 18. Mai 1872.

Königliche Kreisgerichts-Deputation. Der Subhastationsrichter.

[1916] Aufgebot. Da bei dem unterzeichneten Gericht die öffentlihe Vorladung und Todeserklärung des Tischlers Friedrih Ludwig Kirchner, geboren am 1. August 1833, eines Sohnes des verstorbenen Gastwirths Jo- hann Friedrich Kirchner, ehemaligen Besißers des Gasthofs zum Schwan bei Sennewiß und der verstorbenen Marie Dorothee Kirchner; geb. Naumann, welcher im Jahre 1854 als Tischler- geselle nah Hamburg und sodann, nachdem er dort ein Jahr lang gearbeitet, nah Frankreich gegangen sein soll, scit dem Jahre 1860 aber feine Nachricht von sih gegeben hai, beantragt ist, so wird derselbe sowie dic von demselben etwa zurü>- gelassenen Erben und Erbnehmer hierdurch aufgefordert, sich \{riftli< oder persönzich bei dem unterzeichneten Gerichte oder in dessen Re- gistratur, Zimmer Nr. 25 spätestens aber in dem auf den 15. April 1873, Vormittags 10 Uhr, vor dem Herrn Kreisgerichts-Rath Bertram an Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 10 anberaumten Termine zu melden und daselbst weitere An- weisung zu erwarten, widrigenfalls die Todeserklärung des Oben- genannten erfolgen und dessen Nachlaß den si legitimirenden Erben ausgchändigt werden wird. Halle a. S., den 1. Juni 1872. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[304 1) Der Schmiedegeselle Friedri<h Louis Niemann, geboren den 28. September 1832 zu Fleischerwerder bei Dabrun, welcher im April 1861, sowie : 9 der Tagelöhner Johann Gottfried Klugmann, geboren zu Schcôna am 9. November 1822, vor etwa 17 Jahren nach Amerika ge- angen;

und deren unbekannten Erben werden hicrmit aufgefordert, sich spä- testens in dem auf i

- den 9. Dezember 1872, Vormittags 11 Uhr, im hiesigen Gericht, Zimmer Nr. 1, vor dem Kreisgerichts - Direktor von Manteuffel anstehenden Termine \riftli< oder persönlich zu melden, widrigens die genannten Verschollenen für todt erflärt und ihre Verlassenschaften ihren geseßlichen Erben event. dem Fiskus zugesprochen werden wird. Wittenberg; den 23. Januar 1872.

Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen !c- [M. 755] Bekanntmachung.

Oas dem Stifte Neuwerk hierselbst gehörige Gut Oblhof

soll zum öffentlich meistbietenden Verkauf verstellt werden.

Dasselbe, etwa eine halbe Meile von hiesiger Stadt entfernt und von anmuthigster Lage, umfaßt Gebäude im Ve siherungswerth von 37,000 Thlr , etwa $ Morgen Gärten, 13 Morgen Teiche, 20 Mor- gen Waldung, 922 Morgen Aerland, 75 Morgen Wiesen, 107 Mor- gen Aenger 2c. und bedeutende Weidegerechtsame.

Die Verkaufsbedingungen nebst dem in Betracht kommenden gegenwärtigen Pachtkontrakte liegen auf der hiesigen Magistratskanzlei ur Einsicht offen, erstere werden auch auf Ansuchen gegen Nachnahme er Kopialien in Abschrift mitgetheilt werden.

Zum Verkaufe ist auf hiesigem Rathhause Termin auf

Moutag, den 15. Juli d. J- Morgens 11 Uhr; anberaumt, wozu Kauflustige eingeladen werden. Goslar, den 8. Juni 1872. Der Magistrat.

__ Tappen. [M. 728

Kloster-Neuburger Stifts-Weine.

Durch besondere Protektion ist es mir gelungen; von den, vor- üglihen Weinen des berühmten Stiftes Kloster - Neuburg cin Lager zu erhalten.

0 liefere diese edlen Weine in Gebinden à 20 und 40 ôsterr.

Maaß = 495 preuß. Quart, je nah den verschiedenen Jahrgängen fan Preise von 24, 30, 32, 45, 54 bis 84 Gulden; in Flaschen von 0 Kreuzer bis Fl. 1. 80 Kr. österr. Währung. Den Herren Geist- lichen sind diese Weine als Meßweine besonders zu empfehlen. P 4 Qualität übertreffen dieselben jeden Rheinwein des gleichen

reises. Ungar-Weine licfere von Fl. 16 angefangen bis zu den höôch- sten Preisen. /

Preiscourante stehen zu Diensten.

__ Auch der kleinste Auftrag auf Flaschenwcine wird effffektuirt für

reine und unverfälschte Weine wird garantirt.

Aufträge erbittet sih die Wein-Exporthandlung von

H. Kolck

(a. 263/6 ) in Troppau, Oestr. Schlesien. S Submission.

Die Lieferung und Aufstellung zweier Lokomotiv-Drehscheiben von je 12,55 Meter Durchmisser für die Bahnhöfe Stendal und Uelzen im Gesammtgewichte von rot. 784 Centner, sollen im Wege der öffentlichen Submission verdungen werden. i

Die Lieferungs-Bcdingungen, Zeichnungen und Gewichtsbereh- adet liegen im Bau-Burceau (Lehrter Bahnhof) hierselbst zur Ein- icht offen.

Die Offerten sind bis zum

| 24 Juni er., Vormittags 14 Uhr, portofrei und versiegelt mit der Aufschrift :

„Submission zur Lieferung von Lokomotiv- Drehscheiben!l.

ebendaselbst einzureichen. Berlin, den 12. Juni 1872.

Der Ban-Direktor der Berlin-Haunoversche? Bahnen.

Stute.

Bergisch - Märkische Eisenbahn.

Wir beabsichtigen, die Lieferung und Aufstellung von 15 Kreuz- drehschciben von je 4,4 Meter Durchmesser für dic Bahnhöfe Menden, Attendorn und Blankenstcin, sowie für die Haltestellen Delstern und Volmarstein im Wege der Submission ungctheilt zu verdingen.

Zeichnungen und Bedingnißheste liegen in unserm Centralbaubureau zur Einsichtnahme aus, sind auch gegen Erstattung der Selbstkosten von dem Bureauvorsteher;, Rechnungs-Rath Elkemann zu beziehen.

Anerbietungen mit der Aufschrift: -

»Offerte auf Lieferung von Kreuzdrehscheiben« sind bis zum 29. Juni er., an welchem Tage, Vormittags ug Uhr, die Eröffnung derselben in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten erfolgen wird, versiegelt und portofrei einzureichen.

Elberfeld, den 5. Juni 1872. Königliche Eiseubahn-Direktion.

4

; ngcfähr Station 1205, eingetheilt in 2 Loose von ung fäh 0 und 1200 Kubikmeter Steinbaumasse,

im Ganzen geeigneten Unternehmern zur Ausführung übertragen werden. i fn R D Sedirgnngen, Pläne, Sonenansläze und Massenberehnungen liegen im Abtheilungs - Bau - Büreau zu Senftenberg

sollen cin á. d. Elster zur Ansicht aus, fönnen auch mit Ausnahme der Pläne gegen Erstattung der Kopialien abgegeben werden.

3665

BRerlin-Görlitzer Eisenbahn.

Neubaustre>e: Qübbenau-Senftenberg-Camenz (Landesgrenze). Die Steinbau-Arbeiten zur Herstellung des Unterbaues auf der Stre>e Senftenberg-Lande8grenze von Station 836 bis

Unternehmungslustige werden aufgefordert, ihre Offerten bis

Freitag, den 28. Juni er, an das vorbezeichnete Büreau einzusenden.

Berlin, am 8. Juni 1872.

Vormittags 10 Uhr,

(2.329/6)

Die Direktion.

(M. 737]

p -

k Sr A R j K r —— E

Reichs-Eiscnbahnen in Elsass-Lothringen.

Die Lieferung von

16 Lokomotiven für Personeuzúge 10 Lokomotiven für gemischte Züge,

sol im Wegé der öffentlihen Submisßÿjon verdungen werden. Die Lieferungs8-Be hautechnischen Bureau einzusehen; auch auf portofreie an unsere

reiben gegen Erstattung der Kosten zu bezichen. i E Ole Offerten sind versiegelt unk mit der Aufschrift:

dingungen und zugehörigen Zeichnungen sind in unserem

Drucksachen - Verwaltung hierselbst zu richtende

(28/VI)

„Submission auf Lieferung von Lokomotiven“

6i8 zu dem am Montag, den 22. Juli d. J., Vormittags 11 Uhr, in unse Sin in welchem dieselben in Gegenwart der eiwa erschienenen Submittenten erö

Termize, Straßburg, den 12. Juni 1872.

rem Geschäftslokale auf hiesigem Bahnhofe anstehenden ffnet werden, portofrei an uns einzusenden.

IKkaiserliche General-Direktion der Eiscnbahnen in Elsass Lothringen.

Bekanntmachun g- N 3 \oll im Wege der Submission der Bedarf an Handwerks-

soll : | ir Schmiede, Schlosser, Tischler 2c. pro 1872, als: 1 Ea eitel ; L r, Dante Hämmer y Hobel Meißel , Sägen,/

Schraubstö>e; Schraubzwingen, Zangen, Zirkel 2c.

beschafffl werden. | a sind versiegelt mit der Aufschrift:

¡Submission auf Haudwerk8zeug!! bis zu dem am Fréitag, den 28. Juni d. J-+- Mittags a2 Uhr,

anstehenden Termine cinzureihen. | : Lie V ferungsbedingungen sowie die Proben liegen zur Ansicht

aus und erstere können auf franfirte Anfrage gegen Erstattung der Schreibgebühren versandt werden.

ilhelmshaven/, den 1. Juni 1872. / Kaiserliche Werft.

[1915] - ; i i: Submission auf Sands\tein-Nrbeitenu. Die Lieferung von Sandstein-Arbeiten zZUr Strafanstalt bei Rendsburg soll im Wege öffentlicher Submission verdungen werden. Bedingungen nebst Arbeitsverzeichniß und Zeichnungen sind im Bau-Büreau tägiih von Morgens 9 Uhr bis Nachmittags 3 Uhr einzuschen und auf Verlangen N zu haben.

[t rten mit der Aufschrift: : ersie S ebmission auf Sandstein-Arbeiten zum

Strafanstalts-Bau

ind bis i Y ' um 42, Juli CPey Mittags 2 Uhr, 4 ¿ an die unterzeichnete Kommission einzureichen; zu welcher Zeit die

Eröffnung derzelben stattfindet. : is Spater cingehénde Offerten werden nicht bcerü>sichtigt.

Rendsburg, 12. Juni 1872. | Königliche Strafanstalts Bau-Kommission.

Verloofung, Amsrtisation, Zinszahlung u. f. w. von öffentlichen Papieren. [1927] Bekanntmachung

Bei der heute stattgehabten Ausloosung der pro 1872 zu

1) Litt. A. Nr. 1 über 1000 Thlr. 9

5 Litt. E. Nr. 11 und 355 über je 50 Thlr,

welche den Besißern mit der MUNer g hiermit gekündigt werden den Kapitalbetrag am 20. Dezember d. J- und später gegen Rückgabe der Obligationen und der Zinscoupons der späâtercn Fáâllig- feitstermine, sowie der Talons bei der unterzeichneten Kreis-Chaussee- bau-Kommission hierselb in Empfang zu nehmen. Mit dem 20. De- zember d. J. hört die fernere Verzinsung der vorgenannten Obliga=

tionen auf.

Bergen) den 6. Juni 1872. Die Chausscebau-Kommission des Kreises Rügen. Für den beurlaubten Vorfitzenden : von der Lancken. Kreis - Deputirter und Hauptmann 3. D.

——.-

po ? 4 ; 1 Thüringische Eisenbahn. (Gera L O ic am 4. Julí 1874 fällig gewesene 2. Einzahlun von B pCt. auf Vi zu den Stamm-Aktien unserer Gsellschaft Litt. C. gehörigen 40 prozentigen Un ist auf den Bogen: r. 5246, | und die per 30. Dezember 1871 fällig gewesene 3. und l[cbte Einzah- : 30 yCt. is auf die gleichen Quittungsbogen: a A N Nr L 0607 6628 und 6629,

18 ießt nicht geleistet worden+ | H Vir en d1/ anvitäinten Inhaber der vorstehenden Quittungs- bogen hierdur< auf, die restirende dritte bez. zweite und dritte Ein- zahlung unter Erstattung der statutenmäßigen Konventionalstrafe von 9 Thlr. pro Aftie und der Verzugszinsen zu 5 pCt. von den oben- gedachten Verfallsterminen ab

i unserer Hauptkasse hier nachirägU< zu ll n, widrigenfa [ L E den Bestimmungen unseres Gesellschaftsstatuts ($. 16) gemäß, für zu Gunsten der esellschastskasse verfallen und für ungültig erklärt werden müssen.

Erfurt, den 12. Juni 18/2.

82 Die Direktion

amortisirenden Kreis-Obligationen des Kreises Rügen

find folgende Nummern gezogen worden :

der Thüringischen Eisenbahn-Gesellschaft.

4 M s z rfi vate Ritt reue ice E Sils D S E S C El A pi atte Ï / E S S 4.5. E E A F E E A P E A R R R E "A s O E 0A s i iat V E 7 A E p

E Cine 2ER

E E E S E e P E